Autor Thema: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe  (Gelesen 12922 mal)

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 358
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #30 am: Januar 20, 2013, 11:57:19 Nachmittag »
Oh nein! Es sieht nach einer knappen Mehrheit für Rot/Grün aus!
Hochrechnungen: Rot-Grün gewinnt Landtagswahl in Niedersachsen

Selbst der Wahlkreis Goslar(Braunlage/Andreasberg) geht an die SPD:

Vorläufige Ergebnisse und Vergleichszahlen im Wahlkreis Nr. 014 Goslar     
   2013 im Wahlkreis gewählt: Dr.Saipa, Alexander (SPD)    
   Ergebnis    Landtagswahl 2013    Landtagswahl 2008    Bundestagswahl 2009    Europawahl 2009    
   Erststimmen    %    Erststimmen    %    Erststimmen    %    Stimmen    %    
   Zweitstimmen    Zweitstimmen    Zweitstimmen    
   Wahlberechtigte    58080       60455       59594       59756    
   Wählerinnen/Wähler    32677       34281       42961       22837    
   Wahlbeteiligung       56.3       56.7       72.1       38.2    
   Ungültige Stimmen    470       1.4       734    2.1    693    1.6             
   455       1.4       645    1.9    534    1.2       303    1.3    
   Gültige Stimmen    32207       33547       42268          32222       33636       42427       22534    
   CDU       12709       39,5       13252    39,5       14492       34,3       -          
                      10831       33,6       12620    37,5       12857       30,3       8161       36,2    
   SPD       13401       41,6       12656    37,7       16962       40,1       -          
                      12126       37,6       11966    35,6       14086       33,2       6925       30,7    
   FDP       875       2,7       1842    5,5       2897       6,9       -          
                       2764       8,6       2587    7,7       5153       12,1       2146       9,5    
   GRÜNE       2418       7,5       1634    4,9       2386       5,6       -          
                      3600       11,2       1840    5,5       3427       8,1       2114       9,4    
   DIE LINKE.       1872       5,8       3295    9,8       4745       11,2       -          
                               1452       4,5       3211    9,5       4763       11,2       1254       5,6    
   Bündnis 21/RRP       -             -          79       0,2       -          
      11       0,0       -          360       0,8       205       0,9    
   ddp       -             -          -             -          
      -             -          -             -          
   ZENTRUM       -             -          -             -          
      -             -          -             -          
   DIE FREIHEIT Niedersachsen       -             -          -             -          
      90       0,3       -          -             -          
   FAMILIE       -             -          -             -          
      -             112    0,3       -             168       0,7    
   FREIE WÄHLER       -             -          -             -          
      257       0,8       63    0,2       -             87       0,4    
   MDU       -             -          -             -          
      -             -          -             -          
   NPD       406       1,3       674    2,0       707       1,7       -          
      425       1,3       749    2,2       638       1,5       -          
   NEIN!       -             -          -             -          
      -             -          -             -          
   PBC       -             194    0,6       -             -          
      34       0,1       102    0,3       -             33       0,1    
   PIRATEN       526       1,6       -          -             -          
      632       2,0       -          712       1,7       170       0,8    
   EB       -             -          -             -          
      -             -          -             -          
   Sonstige       0    0,0       0       0,0                
      386    1,1       431       1,0       1271       5,6    

und die Grünen bei 11,2 %!  Man sägt an dem eigenen Ast auf dem man sitzt...
Dann viel Spaß mit dem Verhindern wichtiger infrastruktureller Projekte, meine Damen und Herren von Rot/Grün!
Sternengucker kann sich freuen: Bald sind alle Lichter aus im Harz.
Auf den sanften Tourismus!


Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 634
    • E-Mail
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #31 am: Januar 21, 2013, 12:06:03 Vormittag »
GUTE NACHT HARZ DAS WARS DANN WOHL, DER TOTENSCHEIN WURDE SOEBEN AUSGESTELLT!!!!!!!!! :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'
Mir ist kotzübel, bitte kneiff mich mal jemand in den Arm damit ich weis dass es nur ein böser Traum und nicht real ist :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'(
« Letzte Änderung: Januar 21, 2013, 12:39:10 Vormittag von Doppelmayr »

Pistenbully

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 435
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #32 am: Januar 21, 2013, 01:39:00 Vormittag »
GUTE NACHT HARZ DAS WARS DANN WOHL, DER TOTENSCHEIN WURDE SOEBEN AUSGESTELLT

Ich würde an dieser Stelle nicht zu schwarz malen. Das Braunlager Projekt ist doch im wesentlichen genehmigt, die Fördermittel zugesagt und eine Erweiterung Richtung Schierke wäre sowieso außerhalb Niedersachsens. Kann einer der "ortskundigen" mal einen Überblick darüber geben, was bisher schon genehmigt wurde, und wogegen noch Klagen anhänglich sind ? Der Parkplatz ist ja fertig, die Pistenrodung (abgesehen von den Stucken am oberen neuen Hexenritt) auch. Was ist mit dem Speicherteich und dem Sessellift ? Kann rot-grün das Projekt überhaupt noch Scheitern lassen ?

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1878
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #33 am: Januar 21, 2013, 07:27:41 Vormittag »
Verdammt — zu früh gefreut.. :-(

Ich verstehe nach wie vor nicht, warum ein Bundesland eine intakte und offensichtlich erfolgreiche Regierung abwählt und stattdessen wieder auf mehr staatliche Kontrolle / Vorgaben, weniger Selbstverantwortung und Bestrafung von Leistungsbereitschaft setzt.

Herr Weil persönlich ist mir durchaus sympathisch und er wird seine Aufgabe als Landesvater sicherlich auch gut erfüllen, nur wurde er schon während des Wahlkampfes von der Bundes-SPD nicht so recht ernst genommen und gestern in der Berliner Runde hatte Frau Nahles quasi auch schon durchblicken lassen, dass er — sofern sich das Ergebnis doch noch wendet — dann stark weisungsgebunden an Berlin sein wird. In jedem Fall keine guten Vorzeichen für Niedersachsen als eigenständiges Bundesland.

Was jetzt im Harz passiert, darüber können wir wohl alle nur spekulieren. Für einen eventuellen weiteren Ausbau der Skigebiete dürfte es aber jetzt wohl zumindest keine Fördergelder mehr geben, was die Sache mit Sicherheit nicht leichter machen wird, vor allem wenn man sieht wie sehr andere Landesregierungen sich finanziell an deren Skigebieten beteiligen. Warum im und um den Harz natürlich derart kontraproduktiv gewählt wurde erschließt sich mir nicht, vor allem jetzt wo man sieht, wie knapp es geworden ist. Cleverer Schachzug — aber wer so wählt, dem geht es offensichtlich noch zu gut.

Ansonsten hatte ich gestern noch eine rege Diskussion mit einer überzeugten Grünen-Wählerin, die ursprünglich aus dem Oberharz kommt und dort auch aufgewachsen ist. Sie kennt die Situation dort oben also bestens und hält sich auch für gut informiert über den Ausbau der Skigebiete — zum Thema Kunstbeschneiung hat sie allerdings versucht alle Anwesenden davon zu überzeugen, dass aufgrund giftiger Chemikalien, die bei der Produktion verwendet werden, alle Landwirte im und um den Harz Angst um ihre Ernten und Existenzen hätten. Sie hat sich davon zwar nicht sonderlich beeindrucken lassen, als ich ihr gesagt habe, dass Snow-Inducer hier in Deutschland verboten sind und das gar nicht sein kann, hat diese Auskunft aber von der Partei bekommen und im Anschluss daran fleißig verbreitet.

Die Umwelt ist offenbar für viele Menschen zu recht ein wichtiges Thema, aber man kann mit leicht falschen Aussagen scheinbar auch sehr gut auf Stimmenfang gehen, da jeder normal denkende Mensch wohl gegen die großflächige Verbreitung von giftigen Chemikalien wäre.

Vielleicht sollte man einfach eine Partei für die Rechte von Kindern gründen und mit den Ängsten von Eltern hausieren gehen — ich bin mir sicher, dass mit den richtig zurechtgelegten Aussagen, die sich zumindest etwas an der Wahrheit orientieren, auch hier ordentlich Stimmen gesammelt werden können. ;-)


playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3624
    • E-Mail
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #34 am: Januar 21, 2013, 08:57:27 Vormittag »
Da mir die nötige Eigenschaft fehlt, um in Deutschland wählen zu dürfen, bin ich es gewohnt, Regierungen, die ich nicht gewählt habe, zu erdulden. Schauen wir also, was für Auswirkungen die Beteiligung der BÜNDNIS 90/GRÜNEN an der Landesregierung haben könnte:

[...] die Antwort von Anja Piel, Landesvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Niedersachsen erhalten:

Zitat
[...]
Am Wurmberg hat übrigens der Landkreis die entscheidenden Beschlüsse und Weichenstellungen zur Erweiterung des Skigebietes getroffen. Das können wir kritisieren, aber die Landesregierung – auch eine neue rot/grüne Landesregierung – hätte diese Entscheidungen nicht verhindern können. Mit Grünen in der Landesregierung hätte es aber diese 2 Millionen Euro Fördermittel aus dem Topf der Tourismusförderung nicht gegeben.
[...]

D.h. Modernisierungen und Erweiterungen kann es weiter geben, da diese vom Landkreis genehmigt werden, nur bei den Fördergelder könnte es Ärger geben.


Ypsilon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #35 am: Januar 21, 2013, 09:39:15 Vormittag »
Ich stimme Max zu 100% bei!

Ich hatte nicht den Eindruckk dass die bisherige Regierung "verbraucht" war.
In solchen Fällen ist es durchaus gut und nützlich wenn auch mal das andere Lager an die Reihe kommt.
Hier habe ich aber den Eindruck, dass die SPD garnicht damit gerechnet hat tatsächlich an die Regierung zu kommen, allenfalls gehofft.
Nun kommt Partei "planlos" in Hannover zum Zuge, gestützt von den Öko-fundis der NDS-Grünen die - wie ich finde - eine ganz eigene "Qualität" haben und aufgrund ihres Wahlerfolges sicherlich ein gewichtiges Wörtchen bei den Regierungsverhandlungen mitreden werden.

Auch wenn für solche Projekte wie am Wurmberg zunächst der Kreis als Genehmigungbehörde zuständig ist; die Rahmenbedingungen kann eine Landesregierung sehr wohl beinflussen.
So wird es ja auch in Schierke deutlich: Ohne die massive Rückendeckung der Landesregierung SA ginge da garnichts.

Und da die von Wintersportlern genutzten Flächen in der Regel den Landesforst betreffen (Mit Ausnahme Hahnenklee, das war Stadtforst Goslar) ist der Weg zu einer Landesbehörde als genehmigende Behörde kurz wo der unmittelbare Einfluss der Landesregierung greifen kann.

Ich sehe nicht schwarz für unsere Interessen und das Land im Allgemeinen, jedoch beleitet mich einige Skepsis.   :-\

Patrick

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #36 am: Januar 21, 2013, 10:21:56 Vormittag »
"Super" Ergebnis...

Die Grünen sind jetzt wieder im allerhöchsten Hochnäsigkeits- und Hochmutmodus und werden versuchen Ihre Klientelinteressen knallhart und überproportional in den Koalitionsverhandlungen durchzusetzen, denn sie haben den Wahlsieg der SPD ja quasi erst "möglich gemacht". Dafür verlangen sie dann auch, Ihre Maximalforderungen durchsetzen zu können. Eine kleine Minderheit tanzt der Gesellschaft indirekt auf dem Rücken rum.

Und mit dem "Wahlsieg" der SPD ist der Unsympath P€€r $teinbrück als Kanzlerkandidat auch wieder rehabilitiert. Klasse... (im negativen Sinn)

XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 964
    • T³
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #37 am: Januar 21, 2013, 10:46:03 Vormittag »
Ich kann mir vorstellen, dass die CDU im Harzumland mit ihrem Asse-"Management" zu kämpfen hatte.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3624
    • E-Mail
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #38 am: Januar 21, 2013, 11:19:03 Vormittag »
[...] Das Braunlager Projekt ist doch im wesentlichen genehmigt, die Fördermittel zugesagt und eine Erweiterung Richtung Schierke wäre sowieso außerhalb Niedersachsens. Kann einer der "ortskundigen" mal einen Überblick darüber geben, was bisher schon genehmigt wurde, und wogegen noch Klagen anhänglich sind ? Der Parkplatz ist ja fertig, die Pistenrodung (abgesehen von den Stucken am oberen neuen Hexenritt) auch. Was ist mit dem Speicherteich und dem Sessellift ? Kann rot-grün das Projekt überhaupt noch Scheitern lassen ?

Das Braunlager Projekt wird durch das Wahlergebnis und die noch offenen Klagen (gegen das zuständige Amt, nicht gegen die Seilbahn) nicht mehr beeinflußt.

Problematisch ist eher, das der nötige Realitätscheck, was dem Harz das Konzept "sanfte Tourismus" und der Nationalpark gebracht haben, zunächst ausbleibt. Es Bedarf nun noch mehr Aufklärungsarbeit, warum man am Torfhaus und am Sonnenberg mit Rücksicht auf die Natur technisch beschneien können sollte und auch die anderen kleinen Skigebiete unterstützt werden sollten. Die beschneite Loipe am Sonnenberg hat gezeigt, das die Natur nicht leidet, wenn im Nationalpark technisch beschneit wird. Ganzjahrestourismus heißt für den Harz nicht nur Wander-Saison sondern auch Winter-Saison.

Der Antwort von Frau Piel (BÜNDNIS 90/Grüne) entnehme ich, dass noch einige Mißverständnisse zum Wintersport im Harz herrschen. Hier gilt es sachlich mit Argumenten zu überzeugen, die auch in das politische Weltbild passen.




Sternengucker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
    • Fachgruppe Dark Sky in der VdS
    • E-Mail
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #39 am: Januar 21, 2013, 11:56:30 Vormittag »
Dass bereits erteilte Fördermittelbescheide wieder zurückgenommen werden, halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Wohl aber wird der eine oder andere noch nicht genehmigte bzw. umgesetzte Aspekt des weiteren Ausbaus sicherlich noch einmal kritisch geprüft, sollte Stefan Wenzel tatsächlich der neue niedersächsische Umweltminister werden. Für zukünftige Fördermittel dürfte es wohl auch schwieriger werden, solange sich die touristische Ausrichtung nicht wieder stärker in Richtung des sanften Tourismus verschiebt. Aber das sind Spekulationen. Die beiden neuen Pisten wird es auf jeden Fall geben - die Bäume sind ja bereits gefällt. Was meines Wissens nach noch nicht wirklich durch ist, ist die Beschneiung - die Beschneiungsanlage an sich ist zwar genehmigt, der ganze Wasserentnahmepart befindet sich jedoch noch in der Beantragung. Aber ich mag mich auch irren - so genau habe ich das Projekt in den letzten Wochen nicht mehr mitverfolgt.

Wirklich interessant - zumindest aus meiner Sicht - ist, dass mit Herrn Weil ein Oberbürgermeister neuer Landesvater wird, der sich in seiner Stadt äußerst ernsthaft um die Verringerung der Lichtverschmutzung bemüht hat. Dafür ist er von CDU und FDP geradezu mit Kübeln von Häme und Spott übergossen worden (inklusive des Kommentars "der dümmste Antrag, den ich je gelesen habe" in der BILD-Zeitung), hat aber dennoch eisern an der Idee festgehalten. Das lässt mich hoffen, dass der neue Ministerpräsident dem Thema "Dark Sky Park Harz" und sich daraus ggf. ergebenden Erforderlichkeiten nicht vollständig ablehnend gegenüberstehen wird, zumal er ja auch noch mit den Grünen koalieren wird.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1878
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #40 am: Januar 21, 2013, 12:20:05 Nachmittag »
Ich denke man sieht diesen Winter wieder ganz deutlich, dass ein vernünftiger Wintertourismus im Harz ohne halbwegs wettbewerbsfähige Infrastruktur einfach nicht möglich ist. Wir haben jetzt wieder seit ein paar Wochen wirklich tolles, sehr kaltes Winterwetter, aber viel mehr als spazieren gehen und eventuell mal ein paar Meter rodeln ist nicht drin.

Sofern die neue Landesregierung tatsächlich auf die Idee kommen sollte die technische Beschneiung zum jetzigen Zeitpunkt noch zu verhindern, so würde es mich nicht wundern, wenn die gesamten Investitionen am Wurmberg und in Braunlage an sich nicht aufgehen würden bzw. sich Gewerbetreibende mit den teilweise schon angeschobenen Maßnahmen übernehmen würden.

In dem Fall braucht man sich dann auch bald keine Sorgen mehr um Lichtverschmutzung zu machen, denn wo keine Menschen mehr leben (können), da gibt es auch kein Licht.

Ich hoffe, dass es dazu nicht kommen wird und finde es übrigens in höchstem Maße widersprüchlich, dass beschneite Loipen am Sonnenberg in Ordnung sind, das jedoch nicht für das Skigebiet in unmittelbarer Nähe gilt. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um sanften Schnee, für den weder Wasser noch Strom benötigt werden..

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3624
    • E-Mail
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #41 am: Januar 21, 2013, 12:43:17 Nachmittag »
[...] Was meines Wissens nach noch nicht wirklich durch ist, ist die Beschneiung - die Beschneiungsanlage an sich ist zwar genehmigt, der ganze Wasserentnahmepart befindet sich jedoch noch in der Beantragung. [...]

Soweit mir bekannt, ist das Thema durch.

Zitat von: Sternengucker
Das lässt mich hoffen, dass der neue Ministerpräsident dem Thema "Dark Sky Park Harz" und sich daraus ggf. ergebenden Erforderlichkeiten nicht vollständig ablehnend gegenüberstehen wird, zumal er ja auch noch mit den Grünen koalieren wird.

Ich beobachte seit Winterbeginn verstärkt die Häufigkeit der sternklaren Nächte besonders in Hinblick auf das Nachtskifahren. Ich möchte Dich nicht demotivieren, aber mittlerweile habe ich starke Bedenken, ob sich eine Sternwarte im Winter im Harz überhaupt lohnt - zu viel Bewölkung und Niederschlag.

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 992
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #42 am: Januar 21, 2013, 06:00:17 Nachmittag »
Wir haben diesmal einen Winter, der von Westwetterlagen überdurchschnittlich stark dominiert ist - teils von kalten, teils von warmen. Wenn sich ein osteuropäisches Winterhoch durchsetzen kann wie von Mitte Januar bis Anfang Februar 2012, gibt's auch sternenklaren Himmel. Sterne sehen zu können oder nicht ist eigentlich einem ähnlich hohen Risiko unterworfen wie Schnee zu bekommen oder nicht. Aber im Gegensatz zur maschinellen Beschneiung fürs Skifahren gibt es für Sternwarten keine Technologie, die Bewölkung wegschieben kann.

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 358
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #43 am: Januar 21, 2013, 09:43:54 Nachmittag »
Kleine Korrektur: Braunlage und Andreasberg liegen nicht im Wahlkreis Goslar, sondern im Wahlkreis Seesen.
Gewählt wurde Rudolf Götz von der CDU.
Ergebnisse für Braunlage/Andreasberg (Zweitstimme):
CDU 40,7 %, SPD 32,7 %, FDP 12,5 %, Grüne 6,4 %, Linke 3,9 %
@Sternengucker: Also ich finde das Projekt Sternenwarte sehr interessant. Ich würde auch gerne die Sternenwarte besuchen, wenn sie dann fertig ist.
Ich kann nur nicht verstehen, warum es nicht gemeinsam mit den Liftbetreibern geht und alles versucht wird um den Ausbau von Flutlichtskilauf zu verhindern.
Für die Sternenwarte kann es doch nur von Vorteil sein, wenn mehr Besucher in den Harz kommen. Diese Besucher möchten vielleicht nach einem Skitag noch ein anderes Erlebnis geniessen.
Wie wäre es mit einer konstruktiven Kooperation mit den Skiliftbetreibern?
Vielleicht könnte Flutlichtskifahren mit einer Eintrittskarte für die Sternenwarte im Anschluß angeboten werden. Nach dem Motto "Sternenskifahren".
Ich würde mich über ein zusätzliches Tourismusangebot wie die Sternenwarte in Andreasberg freuen, aber bitte nicht gegeneinander, sondern nur miteinander!
Danke!
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 634
    • E-Mail
Re: Niedersachsenwahl 2013 Entscheidungshilfe
« Antwort #44 am: Januar 22, 2013, 12:37:55 Vormittag »
Kleine Korrektur: Braunlage und Andreasberg liegen nicht im Wahlkreis Goslar, sondern im Wahlkreis Seesen.
Gewählt wurde Rudolf Götz von der CDU.
Ergebnisse für Braunlage/Andreasberg (Zweitstimme):
CDU 40,7 %, SPD 32,7 %, FDP 12,5 %,
Wenigstens ein kleiner Trost die Zahlen....

Den Einwurf von Falkenstein halte ich für eine sehr gute Idee und mal ein ganz neuer Ansatzpunkt, meine kleine Nichte ist 6 Jahre alt, im letzten Jahr bereits das erste Mal begeistert in der Skischule gewesen und interessiert sich mittlerweile auch fürs Sternegucken, mein Vater hat ihr eine Taschlenampe geschenkt, die alle Sternenbilder zu den jeweiligen Jahreszeiten anzeigt wenn man damit unter die Zimmerdecke leuchtet, wäre bestimmt ein Atraktion die für viele Familien mit Kindern einen Anreiz schaffen würde. Zuerst Sport&Fun auf der Piste und im Anschluss auf "Erkundskurs" in der Sternenwarte. Das Liftticket wäre gleichzeitig auch Eintrittskarte an der Sternenwarte.
« Letzte Änderung: Januar 22, 2013, 12:40:18 Vormittag von Doppelmayr »