Autor Thema: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg  (Gelesen 29770 mal)

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 812
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #15 am: November 19, 2013, 08:34:02 Vormittag »
...und wie kommen die Skifahrer wieder hoch in die Altstadt?!

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 997
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #16 am: November 19, 2013, 09:43:39 Vormittag »
Guten Mooorgen ...  :D Das steht einen (1) Post vorher: Zusätzlicher Lift (egal wie) oder Bus.

splat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #17 am: November 19, 2013, 09:39:29 Nachmittag »
Im mittleren Bereich des Streckenverlaufs ist der Hang recht steil, da bleibt nicht viel Platz für die Piste (oder eher Ziehweg). Zumal, was bringt eine Piste mit Beginn am Glockenberg, wenn es im Ort kaum Parkplätze gibt?

Was aber jetzt schon bei genügend Schnee geht: Vom Parkplatz hinter dem Rewe-Markt über den Hang in das Bärener Tal abfahren, und dort weiter über die Straße "Am Roten Bären" (im Winter zum Glück immer schlecht geräumt) runter zum Parkplatz am Wäschegrund bzw. MSB.

Ypsilon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #18 am: November 20, 2013, 03:38:43 Nachmittag »
Im mittleren Bereich des Streckenverlaufs ist der Hang recht steil, da bleibt nicht viel Platz für die Piste (oder eher Ziehweg). Zumal, was bringt eine Piste mit Beginn am Glockenberg, wenn es im Ort kaum Parkplätze gibt?

Was aber jetzt schon bei genügend Schnee geht: Vom Parkplatz hinter dem Rewe-Markt über den Hang in das Bärener Tal abfahren, und dort weiter über die Straße "Am Roten Bären" (im Winter zum Glück immer schlecht geräumt) runter zum Parkplatz am Wäschegrund bzw. MSB.

Sehe ich genau so. Der Platz hinter Rewe ist mir auch so bekannt und man wäre noch zentraler, auch Richtung Teichtal näher.

Der nächste Schritt für Andreasberg sollte aber der weitere Ausbau der Beschneiung sein.
Große Würfe kann ich mir dort derzeit aber nicht vorstellen.
Die Stadt Braunlage wird ihre Kräfte in den nächsten Jahren auf dem Wurmberg und ggf. in der Bahnanbindung bündeln. Und die Albertilifte sind aus meiner Sicht nicht in der Lage ein Investprogramm wie die WSB aufzulegen.

Ich habe aber doch mal den Traummodus angeschaltet:



- Sessellift vom Parkplatz auf den Berg (der Name ist mir leider nicht bekannt  ::) )
- Schlepper vom roten Bären auf den Berg neben den Sessellift
- vom roten Bären ein Förderband hinauf in die Stadt, ein Förderband etwas weiter höher hinauf Richtung neuer Ferienpark
Die Abfahrten wären in Länge und Neigung vergleichbar mit dem bestehenden Angebot, eher noch etwas attraktiver...

*Traummodus wieder aus*  ;)
« Letzte Änderung: November 20, 2013, 04:59:17 Nachmittag von playjam »

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #19 am: November 20, 2013, 05:29:43 Nachmittag »
@Ypsilon: Das wäre ja eine kleine Skischaukel.   :o
Diese Idee/Traum hatte ich auch schon mal. Der neue Panoramapark und die Innenstadt wären dann auch angeschlossen.
Der Berg heisst Beerberg und ist 658 Meter hoch. Auf dem Beerberg sind viele alte Grubeneingänge und das Gelände ist nicht ganz eben.
Wenn ich mal Zeit habe, dann wandere ich mal rum und knipse ein paar Fotos.  :)
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Bergfex

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #20 am: November 20, 2013, 06:52:03 Nachmittag »
Vorsicht am Beerberg abseits der Wege, vor 2 Jahren war da noch ungesicherte Grubenschächte, die man bei Schneedecke leicht übersehen und in sie hineinstürzen kann.

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 664
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #21 am: November 20, 2013, 07:57:26 Nachmittag »
@ ypsilon: dein Traummodus gefällt mir ebenfalls ausgesprochen gut und würde eine sehr attraktive Erweiterung des bereits vorhandenen Pistenangebotes darstellen. Vielleicht liesse sich eine Realisierung dahin gehend finanziell gestalten, in dem man statt des von dir eingezeichneten Sesselliftes auf den Beerberg einen Schlepplift bauen und in einem ersten Ausbauschritt zunächst die schöne lange blaue Abfahrt um den Berg herum anlegen würde...

sommerphobie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #22 am: November 21, 2013, 01:25:02 Nachmittag »
Wie im Harz üblich gibt es auch im Bereich Beerberg ein NSG und ein FFH-Gebiet. Beides betrifft zwar nur die Rückseite mit in etwa dem Waldrand als Grenze. Die Flächen sollten somit umgehbar sein. Die restlichen Flächen sind nur LSG (siehe BfN-Karte).

Mehr als eine Erweiterung der beschneiten Fläche ist nicht realistisch, aber man darf ja träumen.

Also: *Utopiemodus*

Nach der Anbindung an die Stadt jetzt noch der MSB selber.

[ Ausgewählter Dateianhang ist vorhanden ]

- Erschließung des gesamten Geländes mittels drei KSBs
- Westerweiterung mit rund 150hm auf ca. 450m
- Neuaufteilung der Pistenflächen
- (lichte) Aufforstung der restlichen Flächen (ohne Sommerrodelbahn)

Die Modernisierung des bestehenden und eine Erweiterung mittels KSB ist ziemlich realitätsfremd.
Wenn man aber schon utopisch denkt, dann gleich richtig.

*Utopiemodus aus*
« Letzte Änderung: November 21, 2013, 01:27:13 Nachmittag von sommerphobie »

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 664
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #23 am: November 21, 2013, 03:34:05 Nachmittag »
Unter Einbezug der FFH und der NSG um den Beerberg habe ich nun auch noch einmal eine Alternative für mögliche Pistenführungen eingezeichnet ohne das diverse Schutzzonen dort angetastet werden müssten. Als Aufstiegshilfe habe ich die kostengünstigste (Schlepplift) ausgewählt.

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #24 am: Dezember 12, 2013, 08:37:06 Vormittag »
@bergfex: Danke für die Warnung!
Zusammengefasst: Die meisten Forumsteilnehmer wünschen sich eine Erweiterung der Beschneiungsanlage im Steilhang. Die andren Vorschläge sind eher Träume...
Die Alberti GmbH hat auch dieses Jahr in die Verbesserung ihres Skigebietes investiert. Zwei alte Pistenraupen wurden verkauft und ein Pistenbully 300 W mit Winde für die Präperation von Steilhängen wurde angeschafft. Die Raupe sieht aus wie neu, ist aber 6 Jahre alt. Hier die Bilder:
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1925
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #25 am: Dezember 12, 2013, 12:47:58 Nachmittag »
Danke für die Fotos und schön zu sehen, dass sich auch am Matthias-Schmidt-Berg etwas tut! Eine leistungsfähigere Beschneiung dort wäre mit Sicherheit etwas, was den steileren Pisten gut tun würde. Manchmal ist es schon schade, dass sie aufgrund der zu geringen Schneemenge oder der schlechten Präparierung kaum befahrbar sind, denn mit den beiden Sesselliften und dem Gefälle (+ Flutlicht) gehören sie auf jeden Fall zu den spannendsten Pisten im gesamten Harz.

Meint Ihr, dass sie nun etwas besser gepflegt werden können dank der neuen Pistenraupe oder hat das damit nicht viel zu tun gehabt in der Vergangenheit?

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 997
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #26 am: Dezember 12, 2013, 01:01:00 Nachmittag »
Aus fehlendem Schnee kann man auch mit einer guten Windenmaschine keine Piste zaubern ... und bei guter Schneelage kommt es darauf an, ob der Fahrer mit der Maschine umgehen kann oder nicht. Das ist Trainings- und Erfahrungssache. Lass Dich überraschen.

In meiner Region gibt es zwei Extrembeispiele: Der eine Skihang zaubert mit einer alten Raupe aus 15 cm Naturschnee ohne Unterlage eine gute Piste. Der andere hat die meisten Schneekanonen und eine neue Raupe und macht sich Saison für Saison zum Gespött, weil er damit trotzdem keine guten Pisten hinbekommt.
« Letzte Änderung: Dezember 12, 2013, 01:03:08 Nachmittag von Harzwinter »

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #27 am: Dezember 12, 2013, 01:19:49 Nachmittag »
@Harzwinter: Stimmt  :)
@Max: Ich habe in den letzten zwei Jahren die Pistenpflege sehr oft beobachtet.
Teilweise musste die alte Pistenraupe (PB130 D) hinten über die blaue Piste bergauf fahren, weil sie den Steilhang einfach nicht geschafft hat. Das liegt an der Leistung etc.
Wenn man den Steilhang mit Kunstschnee präparieren möchte, dann benötigt man eine Pistenraupe mit Seilwinde... Vielleicht tut sich was, lassen wir uns überraschen.
Bild der alten Raupe:
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Harzterix

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 95
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #28 am: Dezember 12, 2013, 01:29:05 Nachmittag »
@Falkenstein: PB 130 hat zuwenig Leistung ist Blödsinn! Das man mit einer Raupe die nur 6cm hohe Stege hat, nicht unbedingt den steilsten Hang wählt, hat was mit den Fahrspuren zu tun die dat Dingen dann hinterläßt. Außerdem kann man mit einer Breite von 2,5m besser eine Liftspur präparieren als mit einer 4,2m breiten Raupe, dammit macht man dann Fläche. Die 130er wurde früher auch per Straßentransport zum Brockenblick gefahren (jetzt Sonnenblick) da kam Sie auch den Hang hoch (wenn auch bei weichem Schnee nur sehr mühsam).

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
« Antwort #29 am: Dezember 12, 2013, 02:32:24 Nachmittag »
@hartzerix:Letztes Jahr im Dezember kam die PB130 D aber nicht den Hang hoch, obwohl es versucht wurde. Es lagen über 50 cm Neuschnee und die Raupe kam nicht voran.
Ob es jetzt an der Stege, oder der Leistung lag weiß ich nicht.
130 PS scheinen aber mehr für Loipenspurgeräte geeignet zu sein, als für die Präparierung eines Steilhanges mit Tonnen von Schnee.
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de