Autor Thema: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2  (Gelesen 389908 mal)

koacx

  • Gast
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #15 am: Dezember 14, 2013, 08:50:15 Nachmittag »
Die Anlage befindet sich in einem sogenannten "Standby-Betrieb", was bedeutet, dass einzelne Schnee-Erzeuger über Ihre Wetterstation automatisch in Betrieb gehen, wenn bestimmte festgelegte Witterungsparameter erfüllt sind. Derzeit kann man allerdings wirklich nur vom "Grenztemperaturbereich" sprechen, ideale Schneibedingungen (und damit effektive Schnee-Erzeugung) sehen anders aus.
Bei dem "Blubbern" im Schneiteich handelt es sich übrigens nicht um die (Nach-)Befüllung, sondern um eine Umwälzung mittels Druckluft (Temperaturschichtung im Wasserhöhenniveau) ...

Im Übrigen bleibt abzuwarten, wie sich die Investition der Wurmberggesellschaft entwickeln wird. Keine Frage, der Invest ist begrüssenswert, allerdings ist die Reinvestition fraghaft!? Die avisierten 100-120 Betriebstage werden nicht zu halten sein - die aktuelle (Wetter-/Betriebs-)Situation belegt diese Vermutung. Selbst wenn eine vermehrte Zahl an Betriebstagen erreicht wird ist die Frage: Wie kann ich dies in Form von Umsatz generieren? Übersteigen die Betriebskosten die Einnahmen ist der Betrieb nicht wirklich sinnvoll. Die vergangene Wintersaison im Harz belegt wiederum diese Aussage: obwohl Skibetrieb bis in den April möglich war, konnte von den Betreibern nicht wirklich Geld verdient werden ...

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3623
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #16 am: Dezember 15, 2013, 07:55:52 Vormittag »
Jetzt erst einmal eine gute Nachricht: Die Mehrtageskarten sind wie bisher an beliebigen Tagen in der Saison einsetzbar.

Bei der Betrachtung, ob sich die Investitionen für die Wurmberg-Seilbahn lohnen, möchte ich ein paar Randinformationen liefern: Von den 32 Ferienwohnungen in unserer Ferienwohnungsanlage wurden in der Vergangenheit etwa 10 Wohnungen aktiv ganzjährig vermietet (vorwiegend niedrigpreisig) mit geschätzten 65 Belegungstagen.

Aufgrund des Wurmberg-Ausbaus konnten 8 Wohnungen an private Investoren wie mich verkauft werden, die diese Wohnungen renoviert und neu eingerichtet haben.

Jetzt werden etwa 20 Wohnungen aktiv vermietet, von denen etwa 50% einem modernen 3 bis 4 Sterne Standard entspricht. Falls man meine Belegungstage für 2013 von rund 120 Tage pro Objekt ansetzen darf, wird sich die Gästezahl für diese Ferienwohnungsanlage 2014 vervierfacht haben. Und wer sich im Ort umschaut und die Objektzahlen in den FeWo-Portalen verfolgt wird erkennen, dass es anderswo ähnlich läuft.

Gerade in der Wintersaison sind das alles auch Gäste der Wurmberg-Seilbahn, in der warmen Jahreszeit dürfte es mindestens eine Seilbahnfahrt pro Anreise sein.

aletsch

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 96
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #17 am: Dezember 15, 2013, 12:11:20 Nachmittag »
Auf der hompage der Golarschen Zeitung ( www.goslarsche.de ) läuft gerade eine Umfrage zum Skigebiet am Wurmberg:


Welche Erwartungen haben Sie an das neue Skigebiet am Wurmberg?
Ich freue mich darauf, selbst die Hänge runterzufahren.
Ich hoffe, dass es eine touristische Belebung für Braunlage gibt.
Ich bin gegen die Erweiterung. Naturschutz ist mehr wert!

Bisher ist noch keine eindeutige Tendenz zu sehen  ;)


Widex

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 445
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #18 am: Dezember 15, 2013, 04:03:57 Nachmittag »
... dass einzelne Schnee-Erzeuger über Ihre Wetterstation automatisch in Betrieb gehen, wenn bestimmte festgelegte Witterungsparameter erfüllt sind... Bei dem "Blubbern" im Schneiteich handelt es sich übrigens nicht um die (Nach-)Befüllung, sondern um eine Umwälzung mittels Druckluft (Temperaturschichtung im Wasserhöhenniveau) ...
Danke für die Aufklärung! Das wußte ich noch nicht.

Zitat
Im Übrigen bleibt abzuwarten, wie sich die Investition der Wurmberggesellschaft entwickeln wird...
'Manitou' hat hier http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php?topic=10.1410 (Anwort7) einen gut mit Zahlen untersetzten Vergleich zum Sauerland gezogen. Dort wuchsen dort die Besucherzahlen um Faktor 3, nachdem man anfing zu beschneien. Die Betrachtung der Betriebstage genügt nicht, man muß das Mehraufkommen von Besuchern pro Tag mit ins Kalkül ziehen. Lies dich auch mal in den Masterplan Wintersport Harz von der IFT rein.

Edit: Boah, eben gelesen:

Hyland Ski Area, Bloomington, Minnesota, USA (www.hylandski.com)
• Nur 6 Aufstiegshilfen, eine Beförderungsleistung von 3.800 Pers./h und 14 ha Piste
• Aber: 161.000 Besuchertage pro Saison! Die Auslastung der Pistenfläche beträgt das neunfache, diejenige der Liftkapazität das elffache der Westharzer Skigebiete. Hyland hat einen Höhenunterschied von nur 53 Metern und die jährliche Schneefallmenge beträgt etwa die Hälfte derer in Braunlage. Dank Beschneiungsanlage kommt Hyland aber auf mehr als 100 Betriebstage (Westharz im Mittel 38 Tage)
• Erfolgsgeheimnis der enormen Auslastung sind ... außerdem eine günstige Lage zu einem bevölkerungsreichen Einzugsgebiet, Skischulprogramme, Schulprogramme, der Terrainpark und die Halfpipe, Freundlichkeit des Personals und zielgerichtetes Marketing (überwiegend auf Direktmarketing-Aktivitäten)
(Quelle: www.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Elementbibliothek/Bibliothek_Politik_und_Verwaltung/Bibliothek_Wirtschaftsministerium/Dokumente_MW/reisen_und_erholen/)
« Letzte Änderung: Dezember 15, 2013, 06:09:20 Nachmittag von Widex »
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

skifreund

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 267
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #19 am: Dezember 16, 2013, 10:06:31 Vormittag »
Edit: Boah, eben gelesen:

Hyland Ski Area, Bloomington, Minnesota, USA (www.hylandski.com)
• Nur 6 Aufstiegshilfen, eine Beförderungsleistung von 3.800 Pers./h und 14 ha Piste
• Aber: 161.000 Besuchertage pro Saison! Die Auslastung der Pistenfläche beträgt das neunfache, diejenige der Liftkapazität das elffache der Westharzer Skigebiete. Hyland hat einen Höhenunterschied von nur 53 Metern und die jährliche Schneefallmenge beträgt etwa die Hälfte derer in Braunlage. Dank Beschneiungsanlage kommt Hyland aber auf mehr als 100 Betriebstage (Westharz im Mittel 38 Tage)
• Erfolgsgeheimnis der enormen Auslastung sind ... außerdem eine günstige Lage zu einem bevölkerungsreichen Einzugsgebiet, Skischulprogramme, Schulprogramme, der Terrainpark und die Halfpipe, Freundlichkeit des Personals und zielgerichtetes Marketing (überwiegend auf Direktmarketing-Aktivitäten)

Und wenn man bedenkt, dass dieser Übungshang von der "kleinen" Lindsey Kildow (heute: Vonn) gewesen ist. Dann ist das noch mehr: Boah!

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 796
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #20 am: Dezember 17, 2013, 11:04:02 Vormittag »
Nachfolgend die Antwort auf meine Seilbahnidee Wurmberg-Schierker Bhf. vom Braunlager Bürgermeister Stefan Grote:

Sehr geehrter Herr...,
aus Kosten- und Naturschutzgründen wird es keine weiteren Seibahnen zwischen Schierke und Braunlage, vermutlich im ganzen Harz, geben. Der Harzquerbahnanschluss an Braunlage ist aus den gleichen Gründen nun auch beerdigt. Wenn die bereits umgesetzten (Braunlage) und geplanten (Schierke) Vorhaben Erfolg haben, ist mir um die Zukunft nicht bange. Allerdings müsste es jetzt endlich mal Winterwetter geben.

Mit freundlichen Grüßen
Stadt Braunlage
Stefan Grote
Bürgermeister
Top-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:
www.fewozentrale-willingen.de

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 634
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #21 am: Dezember 17, 2013, 01:05:43 Nachmittag »
Was sollte man da auch anderes erwarten, ich hatte befürchtet, dass die Antwort so ausfallen würde! Sehr bedauerlich, trotzdem meinerseits nochmals herzlichen Dank für deine Bemühungen! Hoffen wir, dass es wenigstens mit der gemeinsam geplanten Skischaukel weiter voran geht und es nicht eines Tages auch noch aus selbigen Gründen gestrichen wird.

Harz-Mountain

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 114
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #22 am: Dezember 17, 2013, 02:32:05 Nachmittag »
So ein neuer Termin für die "Eröffnungsfeier" ist gefunden. Sie findet am  11. Januar statt.

Zitat
Braunlage feiert neues Skigebiet am Wurmberg

Braunlage Ski-Party steigt am 11. Januar auf dem Parkplatz Hexenritt. Liveband und DJs sorgen ab 15 Uhr für Stimmung.


Sobald es kalt genug ist, wird beschneit und präpariert.

Nachdem das für den 14. Dezember geplante Ski-Opening Braunlage witterungsbedingt verschoben werden musste, kündigt die Braunlage Tourismus GmbH an, dass die Veranstaltung am Samstag, dem 11. Januar 2014, als Ski-Party stattfinden wird.
Unabhängig von der Eröffnung der Wintersportsaison in Braunlage soll am zweiten Samstag im Januar mit der Ski-Party der Freude über das neue Wintersportgebiet am Wurmberg Ausdruck verliehen werden.

[...]

89.0 RTL Resident DJ Marc Radix, die Liveband Radio Nation und das DJ-Team Kluck & Lorenz sorgen ab 15 Uhr auf dem Parkplatz Hexenritt für Stimmung.

Quelle: http://www.harzkurier.de/region/braunlage-feiert-neues-skigebiet-am-wurmberg-id1266497.html

Leeraner

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #23 am: Dezember 17, 2013, 10:10:08 Nachmittag »
Moin, moin
nochmal eine andere Geschichte. Nun wirbt der Wurmberg ja mit der neuen Piste. 60% Gefälle somit steilste Piste nördlich der Alpen und 550 Meter lang.
Ist davon auszugehen das in Zukunft mehr, auch überregionale, Skirennen hier stattfinden werden?
Wäre aus Marketing Sicht bestimmt nicht schlecht. Mit Aftershow Party und allem Klim bim.
Denn wenn man mal bei skiresort.de schaut steht der Wurmberg im Test unter anderem beim Apres Ski nicht gut da.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3623
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #24 am: Dezember 18, 2013, 07:08:21 Vormittag »
So ein neuer Termin für die "Eröffnungsfeier" ist gefunden. Sie findet am  11. Januar statt.
[...]

Das ist ein guter Termin. Zweite Woche Januar sind meist weniger Gäste zu erwarten und so belebt die Skiparty noch einmal den Ort.

Sternengucker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
    • Fachgruppe Dark Sky in der VdS
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #25 am: Dezember 18, 2013, 11:42:52 Vormittag »
Zur Info: Der SPIEGEL widmet mit dem Artikel "Aufbruch am Blueberry Hill" in der aktuellen Ausgabe ganze zwei Print-Seiten dem mehrfach verschobenen Ski-Opening sowie der vermuteten Umwidmung des Harzes vom "Spieß- zum Spaßgebirge". Die Herren Grote und Knolle kommen ebenfalls zu Wort. Aufgrund des Leistungsschutzrechts wird es allerdings kaum möglich sein, den Artikel einzuscannen und hier einzustellen - jeder Interessent muss sich im Zweifelsfall also selbst einen SPIEGEL kaufen. In der Online-Ausgabe war der Artikel leider nicht zu finden.

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #26 am: Dezember 18, 2013, 01:21:13 Nachmittag »
Vielen Dank für den Hinweis! Immerhin gibt's online einen Teaser: https://magazin.spiegel.de/digital/index_SP.html#SP/2013/51/123826513

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1874
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #27 am: Dezember 18, 2013, 02:39:08 Nachmittag »
"Todespiste", "geopfert" & "Vom Spieß- zum Spaßgebirge" reicht mir schon völlig aus um zu wissen, dass ich den Spiegel und deren so genannte "Leistung" (auch in Anführungszeichen analog zu "Opening") nicht durch den Kauf einer Ausgabe finanziell unterstützen muss.

So einen Schwachsinn habe ich lange nicht gelesen. Da kommt ja nicht einmal das NDR Fernsehen ran, die jeden Bericht über geplante Investitionen im Harz mit Musik ähnlich der aus "Spiel mir das Lied vom Tod" untermalt, auch wenn es mal nicht um Wintersport geht, wie hier beispielsweise.

Das aktuelle Wetter ist wie erwartet gefundenes Fressen für die Schmierfinken — ich frage mich, was sie wohl geschrieben hätten, wenn es Mitte Dezember 1m Schnee gegeben hätte? Wahrscheinlich hätten sie das so genannte "Opening" in Braunlage dann gar nicht erwähnt oder wieder einmal eine Klimakatastrophe mit Jahrhundertwinter thematisiert. Eigentlich egal, Hauptsache die Auflage stimmt.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3623
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #28 am: Dezember 18, 2013, 03:30:52 Nachmittag »
[...] Aufgrund des Leistungsschutzrechts wird es allerdings kaum möglich sein, den Artikel einzuscannen und hier einzustellen [...]

Das Leistungsschutzrecht ist nach meiner Rechtsauffassung nicht auf private, nicht kommerzielle Foren wie dieses anwendbar. Fühl Dich frei, aus dem Spiegel-Artikel hier zu zitieren (als Text, nicht als Bild. Für Bildzitate gelten leider striktere Regeln).

Widex

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 445
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #29 am: Dezember 18, 2013, 06:19:38 Nachmittag »
Aufgrund des Leistungsschutzrechts wird es allerdings kaum möglich sein, den Artikel einzuscannen und hier einzustellen - jeder Interessent muss sich im Zweifelsfall also selbst einen SPIEGEL kaufen.

Nö, PM an mich reicht. Ich schicke die Scans dann halt privat. Die Forums-PM läßt keine Anhänge zu.

@Max: der Teaser führt in die Irre. Ich finde den Artikel sachlich und ausgewogen.
Herr Knolle kommt genau wie Herr Grote und Frau Hopstock zu Wort und es finden sich  Hinweise auf Verbesserungen in Gastronomie, Übernachtung und Trendsportarten. Ich zumindest lese aus dem Artikel keine Runtermache heraus, zudem erscheint er unter der Rubrik 'Wissenschaft'!
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum