Autor Thema: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2  (Gelesen 525012 mal)

Simufan 2202

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2175 am: Januar 01, 2018, 12:19:18 Nachmittag »
Jetzt steht nun auch eine zweite Kanone am Nordhang. Und
Die blaue Schutzmatte ist wahrscheinlich nur der Schutz für den Windenanker.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 665
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2176 am: Januar 01, 2018, 01:22:02 Nachmittag »
Jetzt steht nun auch eine zweite Kanone am Nordhang. Und
Die blaue Schutzmatte ist wahrscheinlich nur der Schutz für den Windenanker.

Die zweite Kanone stand schon vor Weihnachten dort. Der Hang sieht auch fertig aus, besonders oben am Einstieg!

Simufan 2202

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2177 am: Januar 01, 2018, 07:09:39 Nachmittag »
Jetzt steht nun auch eine zweite Kanone am Nordhang. Und
Die blaue Schutzmatte ist wahrscheinlich nur der Schutz für den Windenanker.

Die zweite Kanone stand schon vor Weihnachten dort. Der Hang sieht auch fertig aus, besonders oben am Einstieg!
Die Kanone Stand am 22 noch nicht da.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2178 am: Januar 02, 2018, 10:25:17 Vormittag »
Die Seilbahn ist defekt  und ausser Betrieb.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 665
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2179 am: Januar 02, 2018, 12:30:52 Nachmittag »
Die Seilbahn ist defekt  und ausser Betrieb.

Das ist auch jedes Jahr der gleiche Mist! Es wird Zeit für eine neue! 😉

Simufan 2202

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2180 am: Januar 02, 2018, 02:20:24 Nachmittag »
Die Seilbahn ist defekt  und ausser Betrieb.

Das ist auch jedes Jahr der gleiche Mist! Es wird Zeit für eine neue! 😉
10 dline ab der Mittelstation als Kombibahn.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2181 am: Januar 02, 2018, 02:32:24 Nachmittag »
Die Seilbahn ist defekt  und ausser Betrieb.

Das ist auch jedes Jahr der gleiche Mist! Es wird Zeit für eine neue! 😉
10 dline ab der Mittelstation als Kombibahn.

Nix da...schön ab der Talstation! 8)

x86

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2182 am: Januar 03, 2018, 01:34:59 Nachmittag »
10 dline ab der Mittelstation als Kombibahn.
Nix da...schön ab der Talstation! 8)
Die technische Umsetzung stell ich mir da eher schwierig vor. Sonderlich sinnvoll wäre esauch nicht, da man ja für 2,8 km ruhig mal die Skier abschnallen kann und der untere Teil der Abfahrten eher unattraktiv ist.

Wirtschaftlich am sinnvollsten wäre wahrscheinlich ein Ersatz als 10 MGD mit Garagierung an der Mittelstation.
Geschwindigkeit 6 m/s und Förderleistung 2000-4000 P/h, je nachdem, ob man die Pisten verbreitern kann, denn sonst könnte es schnell eng werden. Ob dann manche Kabinen nur auf der oberen Sektion unterwegs sind o. Ä. überlasse ich mal eurer Fantasie ;-)

Simufan 2202

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2183 am: Januar 03, 2018, 04:07:00 Nachmittag »
10 dline ab der Mittelstation als Kombibahn.
Nix da...schön ab der Talstation! 8)
Die technische Umsetzung stell ich mir da eher schwierig vor. Sonderlich sinnvoll wäre esauch nicht, da man ja für 2,8 km ruhig mal die Skier abschnallen kann und der untere Teil der Abfahrten eher unattraktiv ist.

Wirtschaftlich am sinnvollsten wäre wahrscheinlich ein Ersatz als 10 MGD mit Garagierung an der Mittelstation.
Geschwindigkeit 6 m/s und Förderleistung 2000-4000 P/h, je nachdem, ob man die Pisten verbreitern kann, denn sonst könnte es schnell eng werden. Ob dann manche Kabinen nur auf der oberen Sektion unterwegs sind o. Ä. überlasse ich mal eurer Fantasie ;-)
Spricht ja nichts dagegen im oberen Bereich statt mehr Gondeln Sessel Laufen zu lassen.

sommerphobie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 320
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2184 am: Januar 03, 2018, 07:14:09 Nachmittag »
Eine neue Wurmbergseilbahn hat den großen Nachteil, dass sie selbst als einfache Ersatzanlage ohne Pistenanpassungen oder teilweise Sessel schon deutlich mehr kosten würde als eine 6KSB am Hexenritt und die WSB hat nunmal nicht Geld ohne Ende.

Aber wenn wir schon dabei sind. Eine 10er Gondelbahn mit unabhängig betreibaren Sektionen und einem Zubringerlift von der Mittelstation zum beschneiten Skiweg Hexenritt, um bei stärkem Wind alle Pisten befahren zu können, wäre schon nett. Auf der unteren Sektion nur Gondeln, die komplett befüllt werden können, da auf der oberen Sektion zusätzlich Sessel für die Wiederholungsfahrer fahren wären auch schön. Man könnte die Mittelstation auch noch etwas nach Osten verlegen und oben zwei getrennte Pisten bauen und unten die zweite Talabfahrt bescheien und beide Talabfahrten verbreitern. Für die Rodler könnte man dann noch den Sögdingsweg herrichten und einen Lift hoch zum Rodelhaus und damit zur aktuellen Rodelbahn bzw dann dem zweiten Abschnitt der Rodelbahn bauen.
Naja, wenn Geld vorhanden wäre, dann wäre vieles möglich, aber das Geld gibt es wohl nicht in ausreichendem Umfang und das hier ist alles Utopie.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2185 am: Januar 04, 2018, 01:32:48 Vormittag »
Lass dir eines sagen: Nüsse ist nur Betriebsleiter. Der eigentliche Besitzer schwimmt im Geld! Es ist halt nicht erwünscht dieses in den Harz zu investieren. Hier ist es mehr die Frage des Wollens bzw was man dadurch mehr erwirtschaftet. Im Vergleich zu deren anderen Skigebieten in den Alpen ist der Wurmberg hier nur ein nettes Zubot.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4007
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2186 am: Januar 04, 2018, 07:58:21 Vormittag »
[...] Nüsse ist nur Betriebsleiter. Der eigentliche Besitzer schwimmt im Geld! Es ist halt nicht erwünscht dieses in den Harz zu investieren. Hier ist es mehr die Frage des Wollens bzw was man dadurch mehr erwirtschaftet. [...]

Aus den vergangenen Veröffentlichungen unterstelle ich, das sowohl Herr Nüsse und der Besitzer wollen. Es bringt aber nichts, wenn Herr Nüsse unsere ganzen Wünsche sofort umsetzt und es müssen Mitarbeiter entlassen oder schlimmer noch der Seilbahnbetrieb geschlossen werden, weil man sich mit Bauprojekten verkalkuliert hat. Auch ein großer Berg an Geld ist schnell abgeschmolzen, wenn man den laufenden Betrieb nicht aus Einnahmen sondern aus eigener Tasche finanzieren muss. Man mag den konservativen Investitionsansatz kritisieren, aber der Betriebsleiter und die eigentlichen Besitzer (zu dem auch die Stadt Braunlage gehört, die nicht in Geld schwimmt) haben eine Verwortung gegenüber den Mitarbeitern und dem Ort. Wenn man sich die "schlechten" Winter nach dem Ausbau anschaut, dann war es schon ganz gut, dass man Augenmaß behalten hat und man die Anfangsdurststrecke durchhalten konnte.
« Letzte Änderung: Januar 04, 2018, 08:38:20 Vormittag von playjam »

Schneefreund

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2187 am: Januar 04, 2018, 10:16:40 Vormittag »
(...)
 Auch ein großer Berg an Geld ist schnell abgeschmolzen, wenn man den laufenden Betrieb nicht aus Einnahmen sondern aus eigener Tasche finanzieren muss. Man mag den konservativen Investitionsansatz kritisieren, aber der Betriebsleiter und die eigentlichen Besitzer (zu dem auch die Stadt Braunlage gehört, die nicht in Geld schwimmt) haben eine Verwortung gegenüber den Mitarbeitern und dem Ort. Wenn man sich die "schlechten" Winter nach dem Ausbau anschaut, dann war es schon ganz gut, dass man Augenmaß behalten hat und man die Anfangsdurststrecke durchhalten konnte.
Ich glaube, dass der Bau einer neuen Kabinenbahn - oder auch einer Mixvariante - zu teuer ist und man für deutlich weniger Geld mehr bekommt.
Ich habe mir mal ein paar schierker Zahlen genommen.

- Kosten der Seilbahn: ca. 8.200.000,00€ (Nur die Bahn mit Lieferung und Montage)
----------------------------------------------------------------------------------------------
- Kosten 4Sb: ca. 2.420.000,00€ (komplett mit Gebäuden etc; )
- Kosten Bau einer Piste 1 km (Piste I in Schierke) ca. 161.000,00€
- Kosten gesamte Beschneiunganalge 35 ha ohne Speicherteich samt Trafostation, Leitungen... ca. 4.860.000,00€ (hier ja in der Größe nicht nötig)

- insgtesamt ca. 7.441.000,00€

Würde man also die Entlastungsbahn von der Mittelstation bis zum Abzweiger Sonnenhang errichten, hätte man dort wesentlich mehr Beförderungskapazität. Wenn man die Schneise breit genug macht, bekommt man noch eine Piste mit ca 1km Länge...
Allerdings bräuchte man keine Beschneiung für 35ha. Bei einer Pistenlänge von 1km und 50m Breite wäre man bei 5ha. Man bräuchte also wohl eine neue Trafostation für 260.000,00€, Leitungen, stärkere Pumpen, Schneeerzeuger. Ich nehme mal einfach ca. 1.000.000,00€ an.

Insgesamt käme man also auf 3.581.000,00€ für einen Entlastungssessellift samt Piste und Beschneiung. Unter dem Strich also wenstlich mehr als bei einer neuen Seilbahn. Es wären noch 4.619.000€ über.

Also ich glaube nicht, dass es eine neue Seilbahb geben wird, da sich diese im Vergleich nie rechnen könnte. Und mit 4.619.000,00€ kann man sicher noch einen ganzen Westhang bauen.
Also wenn ich die Wahl hätte...
« Letzte Änderung: Januar 04, 2018, 10:19:07 Vormittag von Schneefreund »

Olaschir

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2188 am: Januar 04, 2018, 02:29:55 Nachmittag »
Ich denke, neue Investitionen lohnen sich erst, wenn neue/mehr zahlende Kundschaft eintreffen kann.
Dies ist bei den derzeitigen Gegebenheiten schwer möglich. Parkplätze sind ja auch so voll.

Ein weiterer Zubringer (Schierke) wäre eine neue Gegebenheit.
Oder ein P+R, außerhalb von BRL, der auch nur zu bestimmten Zeiten (Wochenenden, Ferien; dann aber stark) angefahren wird.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2189 am: Januar 04, 2018, 03:36:27 Nachmittag »
Auf Schierke würde ich nicht warten. Wie schon mehrfach diskutiert gibt es  in vielerlei Hinsicht eine interessante Option:
+ Parkplatz/haus beim Ortseingang BRL links und Westhang Ausbau.