Autor Thema: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2  (Gelesen 441416 mal)

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 367
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #30 am: Dezember 18, 2013, 07:26:29 Nachmittag »
@widex: Ich sehe es genauso wie Du, der Artikel ist ausgewogen und sogar eher fair geschrieben.
Kurze Beschreibung:
Linke Seite 104 Positiv: Großes Bild (fast die halbe Seite) des Hexenritt 4er-Sessellifts mit Pistenraupe und der Schneilanzen, die in Betrieb sind.
Gefühlte Schneehöhe: mind. 20 cm ;)
Überschrift auch positiv formuliert: "Aufbruch am Blueberry Hill"
Dann folgt der Text mit den uns bekannten Tatsachen. Grote und Knolle kommen zu Wort.
Seite 105 Mitte: Karte vom Harz und darunter (wieder positiv!) ein Bild der Wurmbergseilbahn und Skiläufern bei strahlenden Sonnenschein.
Dann wieder ein paar bekannte Fakten mit Ausbau Skigebiet Hahnenklee und Schierke wird auch erwähnt.

Insgesamt wundert es mich, dass der Bericht so im Spiegel veröffentlicht wurde. Er klingt einfach zu positiv für die Klimaprophten der Presse.
« Letzte Änderung: Dezember 18, 2013, 07:29:41 Nachmittag von Falkenstein »
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

RK

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 248
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #31 am: Dezember 18, 2013, 08:20:34 Nachmittag »
Ich finde den Artikel auch mehr Positiv und recht gut geschrieben.

Einen Funpark am Wurmberg wäre natürlich der Hammer, dann würde ich mir zu meinem
Camber Board  ein schön verspielten Rocker kaufen  ;D .
Mal die nächste Saison abwarten was sich in der richting tun wird

mfg

snowcat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #32 am: Dezember 20, 2013, 05:11:08 Nachmittag »
Die Preispolitik der Wurmberg-Seilbahn kommt auch außerhalb dieses Forums nicht gut an! : "Mangelhaft" im ADAC SkipassIndex 2013/2014, der die Qualität und Vielfalt der Pisten, den Komfort der Seilbahnen und den Platz auf den Pisten sowie die Schneesicherheit bewertet und dem Skipasspreis für einen Tag gegenübergestellt hat.

http://www.adac.de/infotestrat/tests/urlaub-reise/skipassindex/2013/default.aspx?ComponentId=194904&SourcePageId=31968

Im alten Thread zum Wurmberg-Ausbau hat insb. playjam herausgearbeitet, dass sich bei Betrachtung des Gesamtangebotes (also auch Mehrtages-, Familienkarten etc.) ein differenziertes Bild ergibt. Aber der erwachsene Tagesgast, der zB für einen Tag am WE aus Hannover, Braunschweig, Hamburg oder Bremen etc. anreist, ist nun mal eine nicht zu vernachlässigende Klientel! Und da brauchen wir nicht darüber zu diskutieren, dass 31 € gemessen am Angebot im Vergleich zu den TOP-Locations in den Mittelgebirgen eben nicht preiswert sind. Das gilt auch dann, wenn man solche Rankings immer skeptisch betrachten muss und für mich auch nicht jedes Ergebnis ohne weiteres nachvollziehbar ist (zB auch Winterberg nur mangelhaft!)

Leider ist das zZt aufgrund der andauernden Schneefreiheit eine akademische Diskussion.  :(

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1987
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #33 am: Dezember 20, 2013, 05:41:32 Nachmittag »
Die Preispolitik der Wurmberg-Seilbahn kommt auch außerhalb dieses Forums nicht gut an! : "Mangelhaft" im ADAC SkipassIndex 2013/2014, der die Qualität und Vielfalt der Pisten, den Komfort der Seilbahnen und den Platz auf den Pisten sowie die Schneesicherheit bewertet und dem Skipasspreis für einen Tag gegenübergestellt hat.

http://www.adac.de/infotestrat/tests/urlaub-reise/skipassindex/2013/default.aspx?ComponentId=194904&SourcePageId=31968

Im alten Thread zum Wurmberg-Ausbau hat insb. playjam herausgearbeitet, dass sich bei Betrachtung des Gesamtangebotes (also auch Mehrtages-, Familienkarten etc.) ein differenziertes Bild ergibt. Aber der erwachsene Tagesgast, der zB für einen Tag am WE aus Hannover, Braunschweig, Hamburg oder Bremen etc. anreist, ist nun mal eine nicht zu vernachlässigende Klientel! Und da brauchen wir nicht darüber zu diskutieren, dass 31 € gemessen am Angebot im Vergleich zu den TOP-Locations in den Mittelgebirgen eben nicht preiswert sind. Das gilt auch dann, wenn man solche Rankings immer skeptisch betrachten muss und für mich auch nicht jedes Ergebnis ohne weiteres nachvollziehbar ist (zB auch Winterberg nur mangelhaft!)

Leider ist das zZt aufgrund der andauernden Schneefreiheit eine akademische Diskussion.  :(

So sehr ich den Wurmberg auch mag, aber objektiv betrachtet ist die Bewertung in dem Fall leider nur allzu gut nachvollziehbar.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3774
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #34 am: Dezember 20, 2013, 06:32:33 Nachmittag »
Der ADAC Skiguide ist bei mir seit 2010 durchgefallen, als sie angefangen haben, die abgebildeten Skikarten mit ihren Trivialbewertungen zu verunstalten.

Der Vergleich des Tagespasspreises ist auch reichlich sinnfrei. Wie die Wurmberg-Seilbahn, versuchen auch andere Skigebietsbetreiber über die Preisgestaltung eine Lenkungswirkung zu erzielen. Skigebiete in der Nähe von Ballungsgebieten haben höhere Preise für einzelne Tage als Skigebiete im alpinen Nirgendwo. Das gerade Kühtai (welches ich sehr gut kenne - kein billiger Spaß und etwas wenig Abwechslung für Aufenthalte länger als eine Woche) über den "SkipassIndex" als besonders preiswert dargestellt wird, erzeugt bei mir eine gewisse Erheiterung. Eine mehrköpfige Familie, die preiswert verreisen möchte, sollte dann eher ins abgestrafte Val Gardena (z.B. Wolkenstein, gut für längere Aufenthalte. Gebe gerne Unterkunftsempfehlungen) oder zum Tabellen-letzten Seiser Alm. Wenn man dann zusätzlich noch die SuperSun und SuperKids Angebote nutzt, dann gibt es fast nirgendwo bessere Angebote für Familien. Ganz zu schweigen davon, das ein Espresso auf 1500m Höhe nur in Italien noch für 1 Euro zu haben ist.

snowcat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #35 am: Dezember 20, 2013, 08:37:02 Nachmittag »

...

Der Vergleich des Tagespasspreises ist auch reichlich sinnfrei. Wie die Wurmberg-Seilbahn, versuchen auch andere Skigebietsbetreiber über die Preisgestaltung eine Lenkungswirkung zu erzielen. Skigebiete in der Nähe von Ballungsgebieten haben höhere Preise für einzelne Tage als Skigebiete im alpinen Nirgendwo. Das gerade Kühtai (welches ich sehr gut kenne - kein billiger Spaß und etwas wenig Abwechslung für Aufenthalte länger als eine Woche) über den "SkipassIndex" als besonders preiswert dargestellt wird, erzeugt bei mir eine gewisse Erheiterung. Eine mehrköpfige Familie, die preiswert verreisen möchte, sollte dann eher ins abgestrafte Val Gardena (z.B. Wolkenstein, gut für längere Aufenthalte. Gebe gerne Unterkunftsempfehlungen) oder zum Tabellen-letzten Seiser Alm. Wenn man dann zusätzlich noch die SuperSun und SuperKids Angebote nutzt, dann gibt es fast nirgendwo bessere Angebote für Familien. Ganz zu schweigen davon, das ein Espresso auf 1500m Höhe nur in Italien noch für 1 Euro zu haben ist.

Kann ich alles unterschreiben. Auch für mich, der in aller Bescheidenheit behaupten kann, die weitaus meisten der getesteten deutschen, österreichischen und italienischen Skigebiete und einige Schweizer persönlich zu kennen und beurteilen zu können, sind nicht alle Bewertungen des ADAC nachvollziehbar. Und selbstverständlich müssen und dürfen die Skigebiete Ihre Preiskalkulation nach kaufmännischen Kriterien und "Lenkungswünschen" vornehmen und zB einerseits Preisanreize für längere Aufenthalte von Familien vorsehen (worauf der ADAC für den Wurmberg übrigens ausdrücklich hinweist!) und andererseits "nur" Tagesgäste, die auch weniger Geld im Ort lassen, relativ stärker zur Kasse bitten.

Es bleibt mir als potentieller Tagesgast aber auch unbenommen, das kritisch zu bewerten und ggf. Konsequenzen daraus zu ziehen. Und wenn ich dann sehe, was zB am Sudelfeld, Spitzingsee und in Garmisch (Classic), alles 3 klassische Tagesziele der Millionenmetropole München (!), zu bezahlen ist und dafür geboten wird, dann stossen mir halt die 31 € sauer auf.
Trotzdem werde ich tageweise zum Wurmberg fahren, weil es für uns nun mal das nächsterreichbare attraktive Skigebiet ist und sich die Anreise in die Alpen für weniger als 1 Woche eben nicht lohnt. 
« Letzte Änderung: Dezember 20, 2013, 08:38:37 Nachmittag von snowcat »

Widex

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 448
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #36 am: Dezember 20, 2013, 08:43:49 Nachmittag »
Hallo,

wer hier im 'Norden' gern Ski fährt, plant den Wurmberg meist mehrmals in der Saison ein.
Die 3-Tages-Karte ist an beliebigen Tagen einsetzbar, also wo ist das Problem?
Ich habe die Hoffnung auf Saisonkarte aufgegben und mir diesen Winter in 3-Tages-Häppchen unterteilt.

Wer ohne nachzudenken eine Tageskarte nach der andern kauft und hinterher mosert, kann mir nicht leid tun.
Die Informationen sind frei verfügbar, nutzen muss man sie schon selber.
« Letzte Änderung: Dezember 20, 2013, 08:45:25 Nachmittag von Widex »
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

snowcat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #37 am: Dezember 20, 2013, 09:11:22 Nachmittag »
Hallo,

wer hier im 'Norden' gern Ski fährt, plant den Wurmberg meist mehrmals in der Saison ein.
Die 3-Tages-Karte ist an beliebigen Tagen einsetzbar, also wo ist das Problem?
Ich habe die Hoffnung auf Saisonkarte aufgegben und mir diesen Winter in 3-Tages-Häppchen unterteilt.

Wer ohne nachzudenken eine Tageskarte nach der andern kauft und hinterher mosert, kann mir nicht leid tun.
Die Informationen sind frei verfügbar, nutzen muss man sie schon selber.

Aber holla würde ich eine 3-Tages-Karte kaufen, wenn ich weiß oder ziemlich sicher davon ausgehen kann, dass ich die nicht am Ende der Saison verfallen lassen muss  ::)

Aber bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Selbstverständlich wird es auch in anderen Skigebieten pro Tag preiswerter, wenn ich mehrere Tage kaufe!!! Beispiel Sudelfeld/Bayrischzell und Spitzingsee: Da kosten 5 Tage in der Saison für den Erwachsenen 138,- €, also 27,60 € pro Tag ggü 26,30 € pro Tag am Wurmberg (bei Kauf 3-Tages-Pass). Also wer kommt da in der Preis-Leistungs-Relation besser weg, der Münchener oder der Norddeutsche??? 

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3774
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #38 am: Dezember 20, 2013, 10:49:03 Nachmittag »
Aber holla würde ich eine 3-Tages-Karte kaufen, [...]

Nun ist es leider nicht so bekannt, das die 3-Tageskarte für beliebige Tage gilt. Die Aussage habe ich am Kassenhäuschen erhalten, dass das selbstverständlich so sei. Ein paar hundert Kilometer weiter südlich ist das leider nicht mehr so selbstverständlich. Bei Betrachtung des Gesamtpreises "Skifahren im Harz" können wir uns auch am Wurmberg eigentlich nicht beschweren. Der Bungsberg ist natürlich weitaus nördlicher und günstiger....  ;)

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 840
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #39 am: Dezember 22, 2013, 12:47:30 Nachmittag »
Ich finde die Wurmbergpreise ebanfalls happig! Wenn man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen will, dann muss man den Wurmberg mit den Top10 der Mittelgebirgsskigebieten (und nicht Alpen) vergleichen - und in dieser Relation stimmt das Preis-Leistungsverhältnis einfach nicht...

snowcat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #40 am: Dezember 22, 2013, 05:34:23 Nachmittag »
Ich finde die Wurmbergpreise ebanfalls happig! Wenn man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen will, dann muss man den Wurmberg mit den Top10 der Mittelgebirgsskigebieten (und nicht Alpen) vergleichen - und in dieser Relation stimmt das Preis-Leistungsverhältnis einfach nicht...

Das kann man drehen und wenden wie man will.. Der Vergleich mit den (attraktiveren) oberbayrischen Gebieten sollte auch nur deutlich machen, dass dem preisbewußten, häufiger fahrenden Tagesgast auch in anderen Gebieten Vorteile geboten werden. Der Vergleich mit den deutschen Mittelgebirgen führt nicht zu einem anderen Ergebnis: Von der Ausstattung der Skigebiete haben hier nach den Kriterien des ADAC IMO der Arber und der Fichtelberg (Oberwiesenthal) vielleicht noch am ehesten Ähnlichkeiten mit dem Wurmberg (Seilbahn als Basisinfrastruktur, zusätzlich Sessellift, Schlepplifte, Angebot an Abfahrten....), wobei ich zumindest den Arber für klar attraktiver halte als den Wurmberg. Am Arber kosten 5 Tage in der Saison für den Erwachsenen 140 € (=28 € pro Tag), am Fichtelberg die Einzeltageskarte sogar nur 25 €. Also marginal mehr bzw. deutlich weniger als die von mir erwähnten "Münchener Hausberge" und der Wurmberg. Die aufgeführten Gebiete bieten darüber hinaus Saisonkarten an, die es für den Vielfahrer noch günstiger machen.

Aber lassen wir mal diese Saison ins Land gehen und der Wurmberg-Gesellschaft die Chance, auch in dieser Hinsicht Erfahrungen zu sammeln, vielleicht gibt es dann ja in 2014/2015 Änderungen.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3774
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #41 am: Dezember 22, 2013, 09:17:44 Nachmittag »
[...] Am Arber kosten 5 Tage in der Saison für den Erwachsenen 140 € (=28 € pro Tag), am Fichtelberg die Einzeltageskarte sogar nur 25 €. [...]

Am Wurmberg kosten 5 Tage für den Erwachsenen 134 € ( (3 Tages Ticket + 2 Tages Ticket) / 5 Tage = 26,80 € pro Tag). Ich persönlich finde das ganz OK, das die Wurmberg Seilbahn das Wochenendproblem angeht. Die meisten von uns sind doch sowieso Wiederholungstäter und kaufen die Mehrtagestickets, die im Gegensatz zu den meisten anderen Skigebieten (ich kenne kein anderes) für beliebige Tage während der Saison gelten.

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 840
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #42 am: Dezember 23, 2013, 08:10:53 Vormittag »
Weiss nicht, ob Ihr am Arber schon mal Ski gefahren seid? Arber und Winterberg haben die beste technische Ausstattung in den Mittelgebirgen und der Arber hat wirklich alpines flair... Wenn ich die beiden Skigebiete nach meinem persönlichen Pleasure gegenüberstelle, dann hat der Wurmberg max. 60%.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1987
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #43 am: Dezember 23, 2013, 11:00:28 Vormittag »
[...] Am Arber kosten 5 Tage in der Saison für den Erwachsenen 140 € (=28 € pro Tag), am Fichtelberg die Einzeltageskarte sogar nur 25 €. [...]

Am Wurmberg kosten 5 Tage für den Erwachsenen 134 € ( (3 Tages Ticket + 2 Tages Ticket) / 5 Tage = 26,80 € pro Tag). Ich persönlich finde das ganz OK, das die Wurmberg Seilbahn das Wochenendproblem angeht. Die meisten von uns sind doch sowieso Wiederholungstäter und kaufen die Mehrtagestickets, die im Gegensatz zu den meisten anderen Skigebieten (ich kenne kein anderes) für beliebige Tage während der Saison gelten.

Dass man die Mehrtages-Tickets auch an getrennten Tagen verwenden kann ist natürlich gut so und belohnt ein Stück weit auch diejenigen, die häufiger zum Wurmberg kommen. Wie ist denn das am Ende der Saison eigentlich bzw. kann man nicht benutzte Tickets dann auch problemlos im nächsten Winter verwenden oder würden sie verfallen?

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3774
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #44 am: Dezember 23, 2013, 02:10:58 Nachmittag »
Weiss nicht, ob Ihr am Arber schon mal Ski gefahren seid? [...]

Nein, leider noch nicht. Von Braunschweig aus ist der Arber eine 6 Stunden Anfahrt mit Auto. Willingen und Winterberg möchte ich mir diesen Winter auch mal anschauen, wenn ich ein Wochenende Zeit habe, aber andere Mittelgebirge sind aufgrund der nahezu gleich langen Anfahrt wie zu den Alpen für uns nicht interessant.