Autor Thema: Harz in der Presse  (Gelesen 309524 mal)

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1545 am: Juni 18, 2019, 09:42:19 Vormittag »
Das ist alles überhaupt nicht schlimm man muss es nur verstehen der Käfer baut den Wald um und zwar Nachhaltig.
Ein schöner Film Baustelle Natur im Nationalpark erklärt es gut .Man bekommt einen neuen Einblick und die Erkenntnis
das Geduld gefragt ist.Schön sieht es trotzdem nicht aus.Und die Meinung werden viele nicht ändern was den Käfer betrift.
https://www.youtube.com/watch?v=7Y-YQ7twZNY&t=1s

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1546 am: Juni 19, 2019, 07:24:50 Nachmittag »
[...] Ein schöner Film Baustelle Natur im Nationalpark erklärt es gut . [...]

Das ist eine recht naive Betrachtung, die gerne so von der Nationalparkverwaltung trotz besseren Wissens verbreitet wird.

Jedes Biotop hat seine eigene den Bedingungen angepasste Artenvielfalt. Wenn man so radikal jahrhundertealte Biotope großflächig und in kürzester Zeit zerstört, rottet man die dortigen Lebewesen aus.

Im schönen Film werden auch keine Bilder vom massenhaft abgeschossenen Wild gezeigt.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 747
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1547 am: Juni 24, 2019, 11:13:23 Nachmittag »
Erschreckene Wahrnehmungsstörung und völlig wirklichkeitsfremdes Foto:
https://live.goslarsche.de/post/view/5d10df4a2845d80ce275ad31/Braunlage/Borkenkaefer-treibt-Waldumbau-voran 

Gleiches Thema etwas differenzierter  ökonomisch betrachtet:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Naturschuetzer-Borkenkaefer-Chance-fuer-den-Wald,borkenkaefer174.html

Bin gespannt, wann sich die Nadelwälder in den Hochlagen des Oberharzes von dem Spuk erholt haben.
« Letzte Änderung: Juni 24, 2019, 11:47:22 Nachmittag von STS »

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1548 am: Juni 25, 2019, 08:23:22 Vormittag »
Erschreckene Wahrnehmungsstörung und völlig wirklichkeitsfremdes Foto:
https://live.goslarsche.de/post/view/5d10df4a2845d80ce275ad31/Braunlage/Borkenkaefer-treibt-Waldumbau-voran 

Gleiches Thema etwas differenzierter  ökonomisch betrachtet:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Naturschuetzer-Borkenkaefer-Chance-fuer-den-Wald,borkenkaefer174.html

Bin gespannt, wann sich die Nadelwälder in den Hochlagen des Oberharzes von dem Spuk erholt haben.

Na wenn die beiden Herren vom NABU und BUND den toten Wald „beeindruckend“ finden..... dann gute Nacht! 😡
Die Klappspaten sollten sich da mal den ganzen Tag hinsetzen und den Touristen erklären, was der NP alles falsch gemacht hat und warum der Harz jetzt dadurch so aussieht, wie er jetzt aussieht!

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1549 am: Juni 25, 2019, 03:00:02 Nachmittag »
@playjam das sind keine Biotope sondern Forstwälder und jeder Nachwachsende Wald der ohne Einfluss des Menschen gedeihen kann hat eine höhere Biodiversität als alte Forstwälder das ist Fakt und hat nichts mit irgendwelchen Natur Spinnern zu tun die uns irgendetwas anschnallen wollen und nochmal ich finde auch das es nicht schön aussieht lass ihnen ihren National Park. Dafür wollen wir nur ein paar Pisten

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 747
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1550 am: Juni 25, 2019, 03:15:37 Nachmittag »
So einfach ist es leider nicht.

Die alten Ökofundamentalisten haben nachdem sie sich mit einem Stückchen gesunden Restwald ablichten ließen im nächten Artikel Ihr ganzes Anliegen gezeigt, das ist kein Kompromiss, die wollen den ganzen Harz ohne Chancen für die Bewohner, Trinkwasserbezieher in Norddeutschland,  möglichen Pumpspeicherbecken für Windenergieüberschüsse und schon gar nicht naturverbundene Touristen - also menschenleer.

Vermutlich ist Hr. Tschimke als Vorbild vollökologisch mit dem Fahrrad oder zu Fuss in den Harz angereist oder etwa nicht?

https://live.goslarsche.de/post/view/5d11e0ba2845d80ce275ad58/Goslar/Skiabfahrt-und-Talsperre-als-rote-Tuecher
« Letzte Änderung: Juni 25, 2019, 06:22:07 Nachmittag von STS »

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1551 am: Juni 25, 2019, 08:43:42 Nachmittag »
Ich sag’s ja immer wieder: irgendwann steht unten in Harzburg ein Schild und ein Zaun „betreten verboten!“
Diese Leute handeln völlig willkürlich und gegen jeden gesunden Menschenverstand! Es kann doch nicht angehen, dass solche paar Spinner die große Mehrheit der Bevölkerung drangsaliert! Ich könnte jedesmal kotzen, wenn ich solche Leute in den Medien sehen!

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2517
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1552 am: Juni 25, 2019, 09:34:48 Nachmittag »
Ich sag’s ja immer wieder: irgendwann steht unten in Harzburg ein Schild und ein Zaun „betreten verboten!“
Diese Leute handeln völlig willkürlich und gegen jeden gesunden Menschenverstand! Es kann doch nicht angehen, dass solche paar Spinner die große Mehrheit der Bevölkerung drangsaliert! Ich könnte jedesmal kotzen, wenn ich solche Leute in den Medien sehen!

Sie sitzen halt tatsächlich am längeren Hebel — warum auch immer…

Schön, dass es demnächst die eine oder andere Vogelart mehr gibt im Harz. Dem Rotwild, auf das künftig wahrscheinlich vermehrt Jagd gemacht wird, hilft das auf der anderen Seite aber eher wenig und auch der Tourismus — und da lege ich mich fest — wird mit Sicherheit in den nächsten 15 bis 20 Jahren darunter leiden. Dürfte dem NP aber ganz gelegen kommen, sind doch ohnehin schon gerade an den Wochenenden zu viele dieser Menschen dort oben unterwegs und suchen Erholung.

Wenn schon Umbau des Waldes, dann hätte ich mir gewünscht, dass man das Ganze etwas langsamer angehen lässt und bspw. erst einen Teil des NP für 10 bis 15 Jahre sich selbst überlässt, dann den nächsten usw. — in diesem Fall wären die Auswirkungen nicht ganz so gravierend und vor allem wäre die Maßnahme nicht so radikal wie derzeit.

Nun gut, wir können ohnehin nicht viel dagegen tun. Ich bin jedenfalls gespannt auf die Auswirkungen auf Tourismus, Wasserspeicherung und Waldbrandgefahr — ich denke hier könnte es demnächst spannend werden, wobei NP, Nabu & Co. sicherlich schon gute Ausreden parat haben. ::)

x86

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1553 am: Juni 25, 2019, 11:11:31 Nachmittag »
Na wenn die beiden Herren vom NABU und BUND den toten Wald „beeindruckend“ finden..... dann gute Nacht! 😡
Ich finde es auch beeindruckend, aber nicht im positiven Sinne...  ::)