Autor Thema: Sicher auf die Piste  (Gelesen 2266 mal)

Nils

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Sicher auf die Piste
« am: November 30, 2016, 04:45:08 Nachmittag »
Mich würde mal interessieren ob ihr Sicherheitsausrüstung tragt.

Ich bin ca 18 Jahre nicht gefahren, letzten Februar wieder angefangen und sehr viele sind mit Helm gefahren...damals hat man höchstens kleine Kinder mit Helm gesehen und Erwachsene wenn sie einen trugen eher belächelt.
Inzwischen finde ich den Trend eher gut, mit höherem Alter denkt man halt mehr über die Folgen nach was alles passieren kann, finde es aber auch gut das gerade viele junge Leute mit Helm fahren.

Als ich wieder angefangen habe war das erste was ich gekauft habe einen Helm und danach erst Board und den Rest. Habe mir aber auch Rückenprotektoren und Crashpants bestellt, kommt dieses WE an.

Wie seht ihr das? Welche Marken bevorzugt ihr?

Mein Helm ist von Black Crevize mit Visir
Rückenprotektoren habe ich 2 bestellt, mal sehen was passt: Icetools und BodyGlove, Pants Icetools und Burton

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #1 am: November 30, 2016, 05:00:32 Nachmittag »
Moin,

ich fahre seit einem Jahrzehnt mit Helm, seit ca. 3 Jahren zusätzlich mit Rückenprotector.
Ohne Dir als Boarder nahe treten zu wollen, habe ich den Rückprotector nicht aufgrund meines Skikönnens oder Skistils. Ich springe nicht und fahre keine Funparks. Aber ich wurde schon 3 mal von schlechten Boardern direkt im Rücken abgeräumt...

Beides ist bei mir von Uvex. Der Helm mit Visier, damit ich ein paar Grad beim Carven mehr seitlich sehe.

Die Marke ist bei mir gar nicht wichtig, eher die Paßform und beim Helm z.T. auch Design.

In den Alpen wird man fast schon komisch angeschaut, wenn man ohne Helm fährt ;).

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1851
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #2 am: November 30, 2016, 05:06:44 Nachmittag »
Also ich bin meistens mit Helm und Rucksack unterwegs, wobei der Rucksack einen Rückenprotektor integriert hat, was ganz praktisch ist. Wenn ich in Skigebieten unterwegs bin, habe ich eigentlich wenig Bedenken, dass ich selber einen Fahrfehler mache — viel mehr kann es aber jederzeit vorkommen, dass jemand Anderes einen über den Haufen fährt, was schon ab und zu passiert ist.

Einen normalen Rückenprotektor habe ich auch, trage ihn allerdings eher selten, da ich die irgendwie unbequem und auch unpraktisch finde. Die Rücksäcke kosten zwar deutlich mehr, haben aber auch den Vorteil, dass man alles, was man nicht unbedingt am Körper tragen muss (Wechselgläser für die Brille, Handy, Kopfhörer, zusätzliche Kleidung, etc.) einpacken kann.

Ansonsten schaden dünne Knieschoner zumindest für Snowboarder auch nicht. Nicht unbedingt aufgrund möglicher Stürze, sondern viel mehr, weil das Warten und Hinknien auf harten Pisten (natürlich ausschließlich hinter schwer einsehbaren Kuppen ;)) am Ende des Tages doch nicht immer ganz so angenehm ist!

@Usul: Ich wurde bisher nur 2 Mal von Skifahrern umgefahren, die sich offensichtlich etwas überschätzt haben und nicht wussten, wie man bremst! ;)

Nils

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #3 am: November 30, 2016, 05:07:29 Nachmittag »
Im Park bin ich selber noch Anfänger aber aus den selben Grund wie bei dir finde ich Helm und Rückenprotektor auch auf der Piste sinnvoll...es muss ja nicht übermütiges Rasen sein, reicht a wenn ein Anfänger die Kontrolle über Ski/Board verliert

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3600
    • E-Mail
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #4 am: November 30, 2016, 05:35:06 Nachmittag »
Ich fahre schon sehr lange Ski. In jugendlichen Jahren durchaus auch mit Sonnenbrille (natürlich Glas), ohne Mütze und ohne Sonnenschutz. Das waren aber noch die Zeiten als Pommeslatten üblich waren. Den Helm habe ich mir dann auf Drängen meiner Frau angeschafft und fahre seit mehr als 10 Jahren nicht ohne. Rückenprotektor habe ich nicht.

Was die Kollisionen mit anderen Wintersportlern angeht: Mittlerweile bin ich sehr Risiko-avers und achte sehr genau darauf, dass keine unkontrollierte Wintersportler in meiner Nähe sind.

RK

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
    • E-Mail
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #5 am: November 30, 2016, 06:16:14 Nachmittag »
ich fahre jetzt seit 4 Jahren Board und schon immer mit Helm.
Im Harz würde ich schon sagen das 85% der Leute mit Helm unterwegs sind.
Dieses Jahr das erste mal mit Protektorhose weil ich mehr Switch und kleine Sprünge üben will.

mfg

Nordharzer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 419
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #6 am: November 30, 2016, 06:23:48 Nachmittag »
Ohne Helm mag zwar cooler aussehen, aber das ist mir zu unsicher. Kann immer mal jemand in dich reinfahren und dann...?!? Ein paar prominente Beispiele gibt's ja leider, so will man dann doch nicht enden.
Persönlich bin ich auch schon ein-zwei Mal mit dem Helm auf der Piste aufgeschlagen (passiert schon mal...) und wenn das dann mehr Eis als Schnee ist, schmerzt das auch schon.
Bei Protektoren bin ich eher ablehnend, mir wäre das zu unbeweglich. Außerdem sollte man sich nicht überschätzen und entsprechend fahren, dann braucht man keine.

Racetiger

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #7 am: November 30, 2016, 08:07:06 Nachmittag »
Ich fahre immer mit Helm. Die Marke ist mir schnurz, hauptsache er sieht gut aus und passt optimal. Früher war es nicht cool mit Helm zu fahren, dass hat sich aber geändert! Selbst im Harz tragen inzwischen sehr viele Helm.
Auf eine sichere Skisaison!

splat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #8 am: November 30, 2016, 08:14:59 Nachmittag »
Ich bekenne mich mal als (noch) Skihelmverweigerer. Bin seit der frühen Kindheit jährlich mit den Latten in den Bergen unterwegs, aber trotz bisher zwei schwerer Skiunfälle immer ohne Helm. Sicherheitsausrüstung "nur" LVS und Lawinenrucksack, wobei der fehlende Helm natürlich ein Widerspruch dazu ist.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1851
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #9 am: November 30, 2016, 08:24:00 Nachmittag »
Ich bekenne mich mal als (noch) Skihelmverweigerer. Bin seit der frühen Kindheit jährlich mit den Latten in den Bergen unterwegs, aber trotz bisher zwei schwerer Skiunfälle immer ohne Helm. Sicherheitsausrüstung "nur" LVS und Lawinenrucksack, wobei der fehlende Helm natürlich ein Widerspruch dazu ist.

Vor allem da Du im Harz ohnehin eher Anfänger statt Lawinen fürchten müsstest! :)

Widex

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 445
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #10 am: November 30, 2016, 08:36:01 Nachmittag »
Ich habe vor 5 Jahren Bommel gegen Helm getauscht. Bei Skibrille überzeugt mich die Quattroflex-Beschichtung von Alpina. Rückenprotektor trage ich nicht. Lesebrille (jaja, lacht nur) und Co. verstaue ich in der eng gezurrten Kapuze.

Aus meiner Sicht fahre ich defensiv. Wenns voll wird übe ich eher den Einkehrschwung.
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

Nils

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #11 am: November 30, 2016, 09:49:48 Nachmittag »
Ich bekenne mich mal als (noch) Skihelmverweigerer. Bin seit der frühen Kindheit jährlich mit den Latten in den Bergen unterwegs, aber trotz bisher zwei schwerer Skiunfälle immer ohne Helm. Sicherheitsausrüstung "nur" LVS und Lawinenrucksack, wobei der fehlende Helm natürlich ein Widerspruch dazu ist.

Vor allem da Du im Harz ohnehin eher Anfänger statt Lawinen fürchten müsstest! :)



also eine lawine am hexenritt möchte ich nicht erleben ;)


wenn es auf die spitze treibt müsste man sich komplett einpacken wie ein ritter. vor ca 20 jahren waren wir zu dritt (3 boarder) unterwegs, die anderen beiden fuhren hintereinander. der vordere ist gestürzt, der hintere konnte gerade noch über ihn springen...dummerweise hat der vordere instinktiv schützend seinen arm gehoben und wurde von der stahlkante am arm erwischt...muskel am unterarm war halb durch und sein urlaub vorbei.

Pistenschreck

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
    • Ferienhaus Sauerzapf Braunlage
    • E-Mail
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #12 am: November 30, 2016, 10:31:55 Nachmittag »
Ich habe mich ziemlich lange gegen einen Helm gewehrt. Mir war es zu unbequem und beeinträchtigte das Blickfeld sowie das Hören. Auch mich hat meine Frau dann irgendwann gezwungen einen zu kaufen. Ich bin Ihr heute noch sehr dankbar dafür. Mir hatte es bei Vollspeed auf einer harten Piste den Ski verschlagen. Nach einem 25m Flug landete ich mit dem Gesicht auf der Piste und kam nach vielen weiteren Metern zum liegen. Mit einem blauen Auge und Jochbeinbruch kam ich dann zum Glück noch davon. Besonders die gute Brille von Scott hat damals das meiste abgehalten. Ich würde nie wieder ohne Helm und Brille fahren und habe seit dem meine Meinung dazu komplett geändert. Der Helm ist auch von Scott. Einen Rückenprotektor habe ich nicht. Vorausschauende Fahrweise und zu jeder Zeit auf alles gefasst zu sein, gibt mir die meiste Sicherheit. Ich bin noch nie mit jemanden kollidiert. Für den Rest habe ich den Helm und die Brille.

XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 963
    • T³
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #13 am: Dezember 01, 2016, 09:23:10 Vormittag »
Wie schon mehrmals weiter oben angesprochen habe auch ich eher Angst vor anderen Fahrern. Ich halte mich so gut es geht aus dichtem Getümmel raus und von Anfängern fern aber der Teufel ist ein Eichhörnchen.
Ich trage Helm und Rückenprotektor von Dainese und Brille von Uvex. Allerdings hab ich gleich mit Helm angefangen, als ich vor 15 Jahren das erste Mal auf Brettern stand.
Da mir die Ohren abfrieren wenn ich die nicht einpacke, stört mich auch nicht wenn die ein Helm statt einer Mütze wärmt. Wichtig ist halt, dass man einen findet, der auf die Kopfform passt. Für mich schaffen es die Hersteller auch, die deutlich besser aussehen zu lassen, als z.B. Fahrradhelme.
Der Rückenprotektor war erst etwas ungewohnt, beim Fahren behindert er mich aber nicht.

Olaschir

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
    • E-Mail
Re: Sicher auf die Piste
« Antwort #14 am: Dezember 01, 2016, 02:07:49 Nachmittag »
"Mich würde mal interessieren ob ihr Sicherheitsausrüstung tragt."
Ja. Aber ich find die aktive, unfallvermeidenden Eigenschaften, wichtiger als die passiven, die dann zum Einsatz kommen wenn es zu spät ist.

Helm: wärmt sau geil, mit passender Belüftung auch gut wenn es zu warm ist
Habe mich in Helme gerade eingelesen & informiert, als dann Althaus in den Unfall verwickelt war und auf einmal die Helme ausverkauft waren ... Im Urlaub danach ist mir dann in einer schnellen Kurve die Skibindung aufgegangen, so schnell unvorhersehbar lag ich noch nie, hatte Kopfschmerzen und danach n Helm ausgeliehen. Als es wieder Helme gab, hab ich mir einen geholt.

Rückenprotektor : wärmt schön.

Handschuhe: aber nur weiche, kein harter Stoff. Gegen frieren und kurzen Bodenkontakt

wärmende, nicht einengende Knieschoner: damit das was kompliziert werden kann, wenn es kaputt ist, möglichst nicht geschieht

Skibrille: um gute Sicht zu haben (breites Sichtfeld), beschlaghemmend (bzw. frei dank Uvex), gegen tränen der Augen

Skibindung: einstellen mittlerweile selbst, will mir mal eine holen, die auch bei anderen Auslösewünschen auslöst

falls Snowboard, dann noch Handgelenksschoner die für Inliner sind: außen hart, gut rutschend --> kein stoppender Halt

weiterhin: kein Alkohol, ordentlich warm machen bzw. auch warm halten.

Seid den Unfall vom M. Schumacher bin auch skeptisch gegenüber Kamerahaltern am Kopf. Die Firma Arai macht die Helme extra glatt, das man nirgendwo hängen bleibt und dann kommen solche Einhänger dran...

Marken sind mir völlig wurscht. Dieselbe Firma kann sowohl Schrott als auch völlig tolles Zeug herstellen.

Als Protektoren würde ich mir gar nicht mal das oft teuere Skizeug antun, sondern Motorradzeug holen. Der Einsatzzweck ist quasi der gleiche.
Das ist bei Hose, Jacke, Rückenprotektoren bzw. Protektorenweste! der Fall. Nur Motorradhandschueh sind zu warm fürs bretteln.
Bin meine erste Snowboardstunden mit Enduroprotektorenweste gefahren :) Zum Glück war die Jacke groß genug...
« Letzte Änderung: Dezember 01, 2016, 02:11:26 Nachmittag von Olaschir »