Autor Thema: Verkehrskonzept Braunlage  (Gelesen 3810 mal)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3623
    • E-Mail
Verkehrskonzept Braunlage
« am: Januar 25, 2017, 01:26:46 Nachmittag »
Da die Verkehrskommission noch kein Konzept für die Stadt Braunlage entwickelt hat, möchte ich gerne Eure Gedanken hören, wie man mit begrenzten Mitteln die Verkehrsprobleme von Braunlage lösen könnte...

Bevor wir an einer Lösung arbeiten können, müssen wir aber zunächst erörtern, was die Problemstellen beim Verkehr sind.

Wo sieht ihr die Probleme bzgl. Verkehr in Braunlage? Was sind eure Erfahrungen?

Nordharzer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #1 am: Januar 25, 2017, 01:55:26 Nachmittag »
Auf jeden Fall die Ampel abschalten am Wochenende.
Letzten Samstag Abend war diese ja wohl wieder an und es staute sich, wie üblich, bis zur Hexenritt Straße zurück.
Die Wochenenden davor war die Ampel aus (defekt?) und es lief!

XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 964
    • T³
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #2 am: Januar 25, 2017, 05:37:37 Nachmittag »
Es muss einfach zu viel Verkehr durch den Ort.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1874
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #3 am: Januar 25, 2017, 06:02:54 Nachmittag »
Ich bin mir nicht sicher, ob das so funktionieren würde, aber ggf. wäre es sinnvoll aus der Harzburger Str. tatsächlich eine Einbahnstraße zu machen von Braunlage-Nord bis Braunlage-Süd. Ich habe häufig das Gefühl, dass u.a. auch die parkenden Autos direkt auf der Harzburger Str. den Verkehr zum stocken bringen, besonders wenn es auf der Gegenfahrbahn viel Verkehr gibt. Ein generelles Halteverbot dort wäre sicherlich auch keine schlechte und halbwegs leicht umsetzbare Idee — morgens stehen bspw. häufig Autos beim Bäcker und es dauert ewig, bis mal kein Auto von vorne kommt und man durchkommt. Ähnlich sieht es mit den Fahrzeugen diverser Lieferdienste aus, die u.a. auch direkt auf der Straße parken.

TUCler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 257
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #4 am: Januar 25, 2017, 06:59:01 Nachmittag »
Es würde schon helfen, wenn der Schnee an der Kreuzung bei Puppes zeitig abgefahren wird. Dann könnte man nämlich gerade aus fahren, wenn mal wieder ein dicker Sharan nur halb auf der Linksabbiege-Spur steht.
@Max: In welche Richtung sollte die Einbahnstraße gehen? Von Harzburg kommend in Richtung Bad Lauterberg? Und wenn ja, wie kommt man dann andersherum durch den Ort?

Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach wie Ray schon sagte, dass zu viel Verkehr durch den Ort muss. Und selbst wenn man das einschränken könnte - bspw. mit P&R ab Bad Harzburg oder einer Umgehungsstraße - hätte man den Verkehr auf der Piste bzw. in der Liftschlange.

P.S. Das mit dem Parkverbot halte ich übrigens für eine gute Idee. Kann man ja auch auf die Ferienzeit begrenzen, um die Anwohner ncit allzu sehr einzuschränken.
« Letzte Änderung: Januar 25, 2017, 07:05:52 Nachmittag von TUCler »

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1874
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #5 am: Januar 25, 2017, 08:15:50 Nachmittag »
Es würde schon helfen, wenn der Schnee an der Kreuzung bei Puppes zeitig abgefahren wird. Dann könnte man nämlich gerade aus fahren, wenn mal wieder ein dicker Sharan nur halb auf der Linksabbiege-Spur steht.
@Max: In welche Richtung sollte die Einbahnstraße gehen? Von Harzburg kommend in Richtung Bad Lauterberg? Und wenn ja, wie kommt man dann andersherum durch den Ort?

Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach wie Ray schon sagte, dass zu viel Verkehr durch den Ort muss. Und selbst wenn man das einschränken könnte - bspw. mit P&R ab Bad Harzburg oder einer Umgehungsstraße - hätte man den Verkehr auf der Piste bzw. in der Liftschlange.

P.S. Das mit dem Parkverbot halte ich übrigens für eine gute Idee. Kann man ja auch auf die Ferienzeit begrenzen, um die Anwohner ncit allzu sehr einzuschränken.

Stimmt, Du hast recht — ich hatte nicht daran gedacht, dass man von der B242 die Ausfahrt Braunlage Nord nur nehmen kann, wenn man aus Richtung Königskrug kommt. Somit hat sich mein Vorschlag zumindest ohne bauliche Maßnahmen auch schon wieder erledigt! :)

harzsnow

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #6 am: Januar 25, 2017, 09:45:33 Nachmittag »
Ich habe häufig das Gefühl, dass u.a. auch die parkenden Autos direkt auf der Harzburger Str. den Verkehr zum stocken bringen, besonders wenn es auf der Gegenfahrbahn viel Verkehr gibt. Ein generelles Halteverbot dort wäre sicherlich auch keine schlechte und halbwegs leicht umsetzbare Idee — morgens stehen bspw. häufig Autos beim Bäcker und es dauert ewig, bis mal kein Auto von vorne kommt und man durchkommt. Ähnlich sieht es mit den Fahrzeugen diverser Lieferdienste aus, die u.a. auch direkt auf der Straße parken.

Ja, ein absolutes Haltverbot von 8-17 Uhr auf der Harzburger und der Elbingröder Strasse finde ich auch ganz wichtig.

Dann sollte man versuchen den Autoverkehr im Ort zu reduzieren:

- Beispielsweise indem das grosse Parkhaus in Schierke besser an Braunlage angebunden wird (Entweder indem der Linienbus 257 deutlich verstärkt wird oder ein Bus zwischen dem Parkhaus und Braunlage Seilbahn pendelt)
- Anreize schaffen, dass vermehrt der Bus 820 genutzt wird, so dass dann z.B. schon in Bad Harzburg das Auto geparkt werden kann (z.B. durch einen Rabatt bei der WSB bei Vorlage der Busfahrkarte)
- den Camping Stellplatz an der Schützenstrasse an den Wochenenden zur Hauptreisezeit auch als PKW Parkplatz nutzen und auch hier einen Pendelverkehr einrichten
- einen Skibus/Pendelverker zwischen Parkplatz Hexenritt und Seilbahn mit Kleinbussen einrichten, so dass die Strasse nicht ausgebaut werden muss.
- bessere Verkehrsregelung, um Rückstau durch Parksuchverkehr zu vermeiden (d.h. Einfahrt frühzeitig sperren, wenn Parkplatz voll, Hinweisschilder mit der Auslastung der beiden grossen Parkplätze)

An den Wochenenden zur Hauptreisezeit die Beförderung von Schlitten mit der Seilbahn aussetzen (aus meiner Sicht gibt es im ganzen Harz genug Möglichkeiten zu Rodeln, aber vergleichsweise wenig Skilifte)

Nordharzer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #7 am: Januar 25, 2017, 10:31:15 Nachmittag »
Mal ganz ehrlich, wer will bitte mit einem Bus von Bad Harzburg zum Skifahren nach Braunlage eiern?!? Das ist ne ganze Ecke zu fahren! Zumal sich das Parkplatzproblem damit nur verlagert. In Bad Harzburg gibt's jetzt auch nicht die Großparkplätze, außer vielleicht an der Rennbahn... und da ist man ja auch schon fast wieder in Goslar!

Schneefreund

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • E-Mail
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #8 am: Januar 25, 2017, 10:39:45 Nachmittag »
Vielleicht wäre es auch ganz gut, wenn die Stadt Braunlage oder die Polizei zu den kritischen Stunden ein paar Leute auf die Straße schicken, die gezielt Verkehrsprobleme lösen. Ich glaube z.B., dass an der Ampel ab und wann ein wenig Eingriff die Sache noch schneller machen könnte.

Zumindest ein Park- oder Halteverbot auf der Harzburger Str. sollte die Stadt schnell mit ein paar mobilen Schildern hingekommen.

Auf dem Hexenrittparkplatz könnten vielleicht ein paar Einweser dafür sorgen, dass nicht zwischen allen Autos deutlich zu viel Platz ist. Wären auch ein paar Parkplätze mehr.

Mal ganz ehrlich, wer will bitte mit einem Bus von Bad Harzburg zum Skifahren nach Braunlage eiern?!? Das ist ne ganze Ecke zu fahren! Zumal sich das Parkplatzproblem damit nur verlagert. In Bad Harzburg gibt's jetzt auch nicht die Großparkplätze, außer vielleicht an der Rennbahn... und da ist man ja auch schon fast wieder in Goslar!
Absolut richtig. Ich denke viele hätten schon keine Lust aus Schierke vom Parkhaus per Bus zu fahren.
« Letzte Änderung: Januar 25, 2017, 10:41:49 Nachmittag von Schneefreund »

TUCler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 257
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #9 am: Januar 25, 2017, 11:30:46 Nachmittag »
Absolut richtig. Ich denke viele hätten schon keine Lust aus Schierke vom Parkhaus per Bus zu fahren.

Zumal der normale Linenverkehr im Oberharz mit Überlandbussen bewältigt wird - sprich keine Niederflurfahrzeuge. Da hast du mit Skiausrüsrung definitiv Spaß ...

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 567
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #10 am: Januar 26, 2017, 08:24:18 Vormittag »
Zitat
Zumal der normale Linenverkehr im Oberharz mit Überlandbussen bewältigt wird - sprich keine Niederflurfahrzeuge. Da hast du mit Skiausrüsrung definitiv Spaß ...

Schonmal die Land- und Postbusse in Österreich genommen? Das sind auch keine Niederflorbusse. Skier hinten ins Körbchen...

Ist euch eigentlich klar, über welche Mengen wir gerade reden? Das Schierker Parkhaus ist an solchen Tagen auch nur ein abtropfen auf den heißen Stein und ist selbst voll besetzt. Alle Aushilfsparkplätze waren auch dicht, am Torfhaus standen sie am Fahrbahnrand bis zur Basteisiedlung.

Jeder km mehr macht Busse ineffektiver und teurer. Wer zahlt das? Braunlage hat das Geld nicht. Um halbwegsxeffektiv zu sein, bräuchte man 20.000€ am Tag und es wäre inmernoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Gesucht ist ein Ausweichparkplatz mit ca 2000 (400 Busladungen) Stellplätzen, die Möglichkeit Straßen zu Sperren und nur Hotelgäste durch zu lassen.

Außer Parkleitsystem bringt das alles kaum was, und die auch nur bedingt, da dannndie Leute eh in den letzten Winkel wie jetzt schon auch, ausweichen. Kaum ein Unterschied an solchen Tagen.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3623
    • E-Mail
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #11 am: Januar 26, 2017, 09:31:34 Vormittag »
Es kommen hier schon viele vermeintliche Lösungen, bevor die Problemstellen ausreichend detailliert benannt wurden.

Das haben wir bisher:

1. Am Samstag Abend [...] es staute sich, wie üblich, bis zur Hexenritt Straße zurück.

2. Es muss einfach zu viel Verkehr durch den Ort.

3. Ich habe häufig das Gefühl, dass u.a. auch die parkenden Autos direkt auf der Harzburger Str. den Verkehr zum stocken bringen, besonders wenn es auf der Gegenfahrbahn viel Verkehr gibt.

4. [...] morgens stehen bspw. häufig Autos beim Bäcker und es dauert ewig, bis mal kein Auto von vorne kommt und man durchkommt. Ähnlich sieht es mit den Fahrzeugen diverser Lieferdienste aus, die u.a. auch direkt auf der Straße parken.

5. der Schnee an der Kreuzung bei Puppes verhindert, dass man gerade aus fahren kann, wenn ein Auto nur halb auf der Linksabbiege-Spur steht.

6. Parksuchverkehr

7. Auf dem Hexenrittparkplatz sind zwischen allen Autos deutlich zu viel Platz.




Eumel153

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #12 am: Januar 26, 2017, 09:36:09 Vormittag »
Eine mögliche Lösung wurde hier schon erwähnt. Man braucht einen Großparkplatz außerhalb von Braunlage. Auf diese Weise wird es woanders ja auch gemacht.
Das größte Problem dürften die Besitzverhältnisse sein. Mein Überlegung daher :

1.) Ein Großparkplatz auf einem Plateau außerhalb von Braunlage.
Auf der B247 in Richtung Hohegeiß (hinter der mittleren Einfahrt nach Braunlage) gibt es einen Tunnel und dahinter einen Kreisverkehr.
Das Feld dort ist groß genug. Der Shuttleverkehr kann ohne Behinderung der B247 stattfinden und die Wege sind kurz.

Am Fort Fun im Sauerland wird ähnliches gemacht. Ob die Wiese bei Braunlage das aushält, weiß ich jedoch nicht.
Die Art sollte aber klar sein.

2.) An Großkampftagen an allen Einfahrten nach Braunlage Ordnungspersonal aufstellen. Die Straßen sperren und nur Anwohner/Gäste und Durchgangsverkehr zur B27 durchlassen.

3.) Vor den Einfahrten nach Braunlage Drehschilder aufstellen mit einem Art Parkleitsystem.
Kennzeichnung: Parkplätze Braunlage voll, mit Hinweis auf den Großparkplatz und kostenlosem Shuttle.
Wer trotzdem nach Braunlage fährt, der findet keinen Parkplatz. Das werden nur wenige machen. Mit ein paar zentral plazierten Ordnern sollte sich Wildparker finden lassen, die dann auch abgeschleppt werden sollten.

4.) Auf allen Parkplätzen sollte es natürlich Einweiser geben. Das hat die Erfahrung in anderen Gebieten gezeigt.

5.) Problem B27:
a.) Für die Gäste, die aus Wernigerode hochfahren, sollte ein Parkplatz vor Braunlage auf der B27 errichtet werden.
Zwischen Braunlage und Elend ist mir aber kein praktikables Feld bekannt.

Daher Lösung b)
Sobald der Parkplatz am Hexenritt zu 30-50% gefüllt ist, dis Gäste von der B247 gleich auf den Großparkplatz umleiten.
Ordner sollten an der Einfahrt zum Hexenritt Parkplatz (in Braunlage) auf Einhaltung achten.
Die Gäste von der B27 sorgen dann nicht für ein Verkehrschaos, falls der Hexenritt voll ist und diese Gäste durch Braunlage zum Großparkplatz müssen.

VG

 


playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3623
    • E-Mail
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #13 am: Januar 26, 2017, 09:40:55 Vormittag »
@Eumel153: Die Vorschläge sind sicherlich gut, aber welche Probleme sollen diese lösen?

Das haben wir bisher:

1. Am Samstag Abend [...] es staute sich, wie üblich, bis zur Hexenritt Straße zurück.

2. Es muss einfach zu viel Verkehr durch den Ort.

3. Ich habe häufig das Gefühl, dass u.a. auch die parkenden Autos direkt auf der Harzburger Str. den Verkehr zum stocken bringen, besonders wenn es auf der Gegenfahrbahn viel Verkehr gibt.

4. [...] morgens stehen bspw. häufig Autos beim Bäcker und es dauert ewig, bis mal kein Auto von vorne kommt und man durchkommt. Ähnlich sieht es mit den Fahrzeugen diverser Lieferdienste aus, die u.a. auch direkt auf der Straße parken.

5. der Schnee an der Kreuzung bei Puppes verhindert, dass man gerade aus fahren kann, wenn ein Auto nur halb auf der Linksabbiege-Spur steht.

6. Parksuchverkehr

7. Auf dem Hexenrittparkplatz sind zwischen allen Autos deutlich zu viel Platz.

8. Die Gäste von der B27 sorgen für ein Verkehrschaos, wenn der Hexenritt voll ist und diese Gäste durch Braunlage zum Großparkplatz müssen.

Pistenbully

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 435
Re: Verkehrskonzept Braunlage
« Antwort #14 am: Januar 26, 2017, 10:15:56 Vormittag »
An den Wochenenden zur Hauptreisezeit die Beförderung von Schlitten mit der Seilbahn aussetzen (aus meiner Sicht gibt es im ganzen Harz genug Möglichkeiten zu Rodeln, aber vergleichsweise wenig Skilifte)
Die Diskriminierung einzelnen Wintersportarten kann sicherlich kein zukunftsweisendes Konzept sein ! Das Rodeln am Wurmberg ist mindestens genauso beliebt wie das Skifahren. Bin selbst kein Vermieter, aber wenn ich die Kommentare der Ferienwohnungsbesitzer hier im Forum lese, dann scheinen die Nicht-Skifahrer reichlich die Übernachtungsbetten zu füllen. Es macht keinen Sinn die rodelnden/spaziergehenden Übernachtungsgäste zu verprellen nur damit skifahrende Tagestouris bessere Parkmöglichkeiten haben.
« Letzte Änderung: Januar 26, 2017, 10:18:03 Vormittag von Pistenbully »