Autor Thema: Schierke 2000  (Gelesen 961502 mal)

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1142
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Schierke 2000
« Antwort #3330 am: September 04, 2020, 05:04:56 Nachmittag »
https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/winterberg-projekt-seilbahn-auf-dem-pruefstand

Viel tut sich nicht in Schierke...
ganz genau - VIEL sich im Kreis drehendes blah blah blah, dass mir schon längst zum Halse raushängt.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1333
Re: Schierke 2000
« Antwort #3331 am: September 04, 2020, 05:40:09 Nachmittag »
https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/winterberg-projekt-seilbahn-auf-dem-pruefstand

Viel tut sich nicht in Schierke...
ganz genau - VIEL sich im Kreis drehendes blah blah blah, dass mir schon längst zum Halse raushängt.

1. war ja klar, daß Frau Dahlbert das ganze aussitzt und deshalb gibt’s auch keine Antwort!
2. wo soll denn da noch Moorwald existieren?! Der halbe Winterberg ist doch kahl, das sieht ein Blinder!
3. was ist „Waldbaden“??? Drehen sich dabei die Ökos und Knolle im Kreis und singen und klatschen ihren Namen?! Die spinnen doch alle!

Bagger rein, Tatsachen schaffen und einfach die Klagen aussitzen!

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 429
Re: Schierke 2000
« Antwort #3332 am: September 14, 2020, 07:33:33 Vormittag »
Heute ein Interview in der Volksstimme von Bürgermeister Gaffert Aussage Gästeűbernachtungen in Schierke auf 400000 steigern und zum Winterberg Projekt sin das Pingpong Leid Das Land ist in der Verantwortung

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 429
Re: Schierke 2000
« Antwort #3333 am: Oktober 15, 2020, 11:26:54 Vormittag »

Falkenstein

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 515
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Schierke 2000
« Antwort #3334 am: Februar 25, 2021, 06:33:41 Nachmittag »
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2936
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3335 am: Februar 25, 2021, 06:49:43 Nachmittag »
Es sieht nicht gut aus für das Seilbahnprojekt... leider...
https://m.volksstimme.de/lokal/magdeburg/investition-harzer-seilbahn-projekt-geplatzt?fbclid=IwAR2ZioDjl2XfXQYn1iwicUuW9CzQknbAq9aj7pBydTcZ_xYK4wIDOQy3xRQ

Glückwunsch, da scheint die Verzögerungs- und Zermürbungsstrategie ja nun doch noch aufgegangen zu sein und wenn man den Wortlaut von Frau Wetzel so hört dürften da heute Abend die Sektkorken knallen ("Bürgers Ankündigung, sich aus dem Projekt zurückzuziehen, begrüßt Fraktionschefin Wetzel aus dem Blickwinkel des Klimaschutzes" Quelle: Volksstimme).

Ich für meinen Teil drücke die Daumen, dass das Ganze für die Stadt Wernigerode noch möglichst teuer und für alle Beteiligten aus der Politik möglichst unangenehm wird. Den Gesichtsverlust, den man nun durch eine Einigung auf Kosten der Steuerzahler versucht zu vermeiden, würde ich einigen durchaus wünschen, zumal dann auch seitens der Presse die richtigen Fragen folgen dürften. 👍

Herrn Bürger hingegen kann man nicht verübeln, dass er sich das Schauspiel nicht länger mit anschauen mag, letztlich hat er mehr als genug Geduld bewiesen. Was größere Investitionen im Oberharz betrifft könnte ich mir vorstellen, dass potentielle Geldgeber sich nun ganz genau überlegen dürften, ob sie sich das tatsächlich antun wollen oder nicht — sehr viel besser ist es ja erst kürzlich in Braunlage, was den oberen Kurpark betrifft, auch nicht gelaufen.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1333
Re: Schierke 2000
« Antwort #3336 am: Februar 25, 2021, 07:09:27 Nachmittag »
Es sieht nicht gut aus für das Seilbahnprojekt... leider...
https://m.volksstimme.de/lokal/magdeburg/investition-harzer-seilbahn-projekt-geplatzt?fbclid=IwAR2ZioDjl2XfXQYn1iwicUuW9CzQknbAq9aj7pBydTcZ_xYK4wIDOQy3xRQ

Glückwunsch, da scheint die Verzögerungs- und Zermürbungsstrategie ja nun doch noch aufgegangen zu sein und wenn man den Wortlaut von Frau Wetzel so hört dürften da heute Abend die Sektkorken knallen ("Bürgers Ankündigung, sich aus dem Projekt zurückzuziehen, begrüßt Fraktionschefin Wetzel aus dem Blickwinkel des Klimaschutzes" Quelle: Volksstimme).

Ich für meinen Teil drücke die Daumen, dass das Ganze für die Stadt Wernigerode noch möglichst teuer und für alle Beteiligten aus der Politik möglichst unangenehm wird. Den Gesichtsverlust, den man nun durch eine Einigung auf Kosten der Steuerzahler versucht zu vermeiden, würde ich einigen durchaus wünschen, zumal dann auch seitens der Presse die richtigen Fragen folgen dürften. 👍

Herrn Bürger hingegen kann man nicht verübeln, dass er sich das Schauspiel nicht länger mit anschauen mag, letztlich hat er mehr als genug Geduld bewiesen. Was größere Investitionen im Oberharz betrifft könnte ich mir vorstellen, dass potentielle Geldgeber sich nun ganz genau überlegen dürften, ob sie sich das tatsächlich antun wollen oder nicht — sehr viel besser ist es ja erst kürzlich in Braunlage, was den oberen Kurpark betrifft, auch nicht gelaufen.

Dem kann ich mich nur anschließen, es muss möglichst teuer für die Verantwortlichen und die Verhinderer werden, mit möglichst großem Pressetrubel, damit auch der letzte Ottonormalbürger kapiert, wer das ganze Dilemma zu verantworten hat!
Man sollte auch mal auf den hochschützenswerten Moorwald hinweisen! Wo ist der eigentlich...? Ach ja.... weg!
Für neue Investoren ist das natürlich ein fatales Signal....
Ich hoffe aber noch immer, daß Herr Bürger bei der WSB einsteigt!

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4462
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3337 am: Februar 25, 2021, 07:23:19 Nachmittag »
Es sieht nicht gut aus für das Seilbahnprojekt... leider...
https://m.volksstimme.de/lokal/magdeburg/investition-harzer-seilbahn-projekt-geplatzt?fbclid=IwAR2ZioDjl2XfXQYn1iwicUuW9CzQknbAq9aj7pBydTcZ_xYK4wIDOQy3xRQ

Glückwunsch, da scheint die Verzögerungs- und Zermürbungsstrategie ja nun doch noch aufgegangen zu sein und wenn man den Wortlaut von Frau Wetzel so hört dürften da heute Abend die Sektkorken knallen ("Bürgers Ankündigung, sich aus dem Projekt zurückzuziehen, begrüßt Fraktionschefin Wetzel aus dem Blickwinkel des Klimaschutzes" Quelle: Volksstimme).

Da freut sich Frau Wetzel etwas zu früh. Eine Idee ist schwer totzukriegen. Investitionskredite bleiben auch die nächsten Jahre günstig und der Borkenkäufer hat ja schon das meiste erledigt.

Zitat von: Max
Herrn Bürger hingegen kann man nicht verübeln, dass er sich das Schauspiel nicht länger mit anschauen mag, letztlich hat er mehr als genug Geduld bewiesen. Was größere Investitionen im Oberharz betrifft könnte ich mir vorstellen, dass potentielle Geldgeber sich nun ganz genau überlegen dürften, ob sie sich das tatsächlich antun wollen oder nicht — sehr viel besser ist es ja erst kürzlich in Braunlage, was den oberen Kurpark betrifft, auch nicht gelaufen.

In meinen Augen hat Herr Bürger alles richtig gemacht. Die Stadt und das Land wollte sein Geschenk halt nicht annehmen.

Was den oberen Kurpark betrifft, halte ich es für grundsätzlich falsch, diesen für Hotelbauten freizugeben, solange noch so viele große Gebäude in Braunlage günstig erworben und saniert werden können. Die Investorentätigkeit sollte sich im Stadtkern konzentrieren und nicht auf die grüne Wiese mit eigenen Angeboten ausweichen, sonst blutet die Innenstadt aus.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2936
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3338 am: Februar 26, 2021, 08:36:37 Vormittag »
Was den oberen Kurpark betrifft, halte ich es für grundsätzlich falsch, diesen für Hotelbauten freizugeben, solange noch so viele große Gebäude in Braunlage günstig erworben und saniert werden können. Die Investorentätigkeit sollte sich im Stadtkern konzentrieren und nicht auf die grüne Wiese mit eigenen Angeboten ausweichen, sonst blutet die Innenstadt aus.

Stimmt schon, wobei ich dazu sagen muss, dass ich das Projekt selber auch nicht befürwortet hätte (gleiches gilt für die anderen geplanten Ferienparks rund um Braunlage, die nun ggf. kommen sollen). Mir ging es eher darum, dass einer Investorengruppe auch an der Stelle offenbar ziemlich konkrete Zusagen gemacht wurden, sie bei der Planung ordentlich in Vorleistung gegangen sind und dann am Ende mehr oder weniger verprellt wurden.

Anders ausgedrückt und das kritisiert ja offenbar nun auch Herr Bürger, wurde er über die Jahre hinweg von den verantwortlichen Politikern immer wieder dazu ermutigt trotz aller Widerstände weiterzumachen, einzig die versprochene Unterstützung blieb dann aber weitgehend aus.

Zitat
Mittlerweile ist Bürgers Frust unüberhörbar. „Ich kann mich an viele Leute erinnern, die immer wieder auf uns eingeredet haben – ,Bürger mach’ weiter’, wenn es irgendwo geklemmt hat.“
Quelle: Volksstimme

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1142
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Schierke 2000
« Antwort #3339 am: Februar 27, 2021, 03:34:07 Vormittag »
Es ist ein Harzer Trauerspiel. Damit werden sich wohl alle in den Startlöchern befindlichen weiteren Schierker Investoren zurückziehen und das Dilemma wird ein generell abschreckenden Beispiel für potentielle Investoren darstellen. Wer wird denn dort noch das Risiko von teuren Vorplanungen eingehen.

Ich glaube nicht daran, dass sich andere Seilbahninvestoren finden werden, die den Kampf gegen die Öko-Fundies aufnehmen werden, zumal da eine katastrophal schlechte Stadtplanung im Hintergrund wirkt. Alle Branchenprofis hatten schon vor Jahren abgewunken und der Harz konnte froh sein, einen Lokalpatrioten wie Bürger zu finden. Man darf ferner nicht vergessen, dass da zu alledem noch die Kooperationsblockade der WSB im Raum steht.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4462
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3340 am: Februar 28, 2021, 01:44:38 Nachmittag »
Kompromiss mit Winterberg-Investor in Sicht (volksstimme.de, 27.02.2021):
Zitat
[...]
Thomas bedauert in seiner Erklärung nicht nur das Aus für das Ganzjahresprojekt Schierke. Er bezeichnet den Umgang mit Investor Gerhard Bürger als skandalös. „Hier ist bewusst blockiert, behindert und mit fadenscheinigen Argumenten geschoben worden. Die klare Botschaft an die Schierker und alle Harzer ist, dass eine wirtschaftliche Entwicklung im Harz durch die Grünen nicht gewollt ist“, wird Thomas deutlich.
Mehr noch: Der CDU-Mann macht die grüne Umweltministerin Claudia Dalbert für eine „beispiellose Verschwendung von Geldern“ verantwortlich. In Schierke sei eine Infrastruktur entstanden, die auch auf dieses Ganzjahresprojekt ausgerichtet war und die nun weitgehend ungenutzt sei. Ministerin Dalbert habe „den Willen einer ganzen Region mit Füßen getreten. Statt gemeinsame Lösungen zu suchen, wurde das Ganzjahresprojekt bewusst verhindert.“
[...]

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1333
Re: Schierke 2000
« Antwort #3341 am: Februar 28, 2021, 06:20:26 Nachmittag »
Kompromiss mit Winterberg-Investor in Sicht (volksstimme.de, 27.02.2021):
Zitat
[...]
Thomas bedauert in seiner Erklärung nicht nur das Aus für das Ganzjahresprojekt Schierke. Er bezeichnet den Umgang mit Investor Gerhard Bürger als skandalös. „Hier ist bewusst blockiert, behindert und mit fadenscheinigen Argumenten geschoben worden. Die klare Botschaft an die Schierker und alle Harzer ist, dass eine wirtschaftliche Entwicklung im Harz durch die Grünen nicht gewollt ist“, wird Thomas deutlich.
Mehr noch: Der CDU-Mann macht die grüne Umweltministerin Claudia Dalbert für eine „beispiellose Verschwendung von Geldern“ verantwortlich. In Schierke sei eine Infrastruktur entstanden, die auch auf dieses Ganzjahresprojekt ausgerichtet war und die nun weitgehend ungenutzt sei. Ministerin Dalbert habe „den Willen einer ganzen Region mit Füßen getreten. Statt gemeinsame Lösungen zu suchen, wurde das Ganzjahresprojekt bewusst verhindert.“
[...]

Das bringt es auf den Punkt und daher sollte es auch Konsequenzen für die Verhinderer geben!