Autor Thema: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg  (Gelesen 67511 mal)

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1180
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #615 am: September 16, 2022, 12:59:01 Nachmittag »
Sehr schön gelegen sind die WoMo-Stellplätze direkt an der Bocksbergpiste in Hahnenklee, kein Durchgangsverkehr und umrahmt vom Tannenwald.
« Letzte Änderung: September 17, 2022, 12:33:59 Vormittag von STS »

Leeraner

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 376
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #616 am: September 16, 2022, 10:34:16 Nachmittag »
Was würde eigentlich passieren wenn man am Hexenritt stehen bleiben würde?

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4805
    • E-Mail
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #617 am: September 16, 2022, 10:51:27 Nachmittag »
Was würde eigentlich passieren wenn man am Hexenritt stehen bleiben würde?

Soweit mir bekannt, darfst Du alkoholisiert nicht am Verkehr teilnehmen und musst warten bist Du nüchtern bist. Das gilt unabhängig vom Gefährt was Du bewegst.

Leeraner

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 376
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #618 am: September 16, 2022, 11:04:39 Nachmittag »
Hahahah genau in die Richtung hatte ich gedacht

aletsch

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #619 am: September 17, 2022, 08:38:34 Vormittag »
Es gibt in Braunlage Am Jermerstein noch einen Stellplatz für Bullis am The Hearts Hotel. Allerdings nicht ganz billig…

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1222
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #620 am: September 21, 2022, 03:10:24 Vormittag »
Was würde eigentlich passieren wenn man am Hexenritt stehen bleiben würde?

Soweit mir bekannt, darfst Du alkoholisiert nicht am Verkehr teilnehmen und musst warten bist Du nüchtern bist. Das gilt unabhängig vom Gefährt was Du bewegst.
Also hat Knolle doch Recht mit dem Ballermann am Wurmberg...  ;)

Gletscherfirn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
    • E-Mail
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #621 am: September 21, 2022, 07:49:00 Nachmittag »
Soweit mir bekannt, darfst Du alkoholisiert nicht am Verkehr teilnehmen und musst warten bist Du nüchtern bist. Das gilt unabhängig vom Gefährt was Du bewegst.

Ja aber die Idee sich einen zu kippen um dann "seine Fahrtüchtigkeit wiederherstellen zu müssen" nicht wirklich gut ist da man sich dadurch bewusst fahruntüchtig macht. Die Idee ließt man gerne bei den WoMo Leuten, ist aber nutzlos.
« Letzte Änderung: September 21, 2022, 07:52:05 Nachmittag von Gletscherfirn »

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3136
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #622 am: September 21, 2022, 09:11:28 Nachmittag »
Soweit mir bekannt, darfst Du alkoholisiert nicht am Verkehr teilnehmen und musst warten bist Du nüchtern bist. Das gilt unabhängig vom Gefährt was Du bewegst.

Ja aber die Idee sich einen zu kippen um dann "seine Fahrtüchtigkeit wiederherstellen zu müssen" nicht wirklich gut ist da man sich dadurch bewusst fahruntüchtig macht. Die Idee ließt man gerne bei den WoMo Leuten, ist aber nutzlos.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Vorsatz schwer nachzuweisen wäre, aber es könnte durchaus sein, dass Autos dort Abends einfach abgeschleppt werden, sofern sie noch auf dem Parkplatz stehen. Nicht unbedingt wahrscheinlich, aber am Ende zumindest möglich, dass das passieren könnte.

Gletscherfirn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
    • E-Mail
Re: Skisaison 2021/22 nur Wurmberg
« Antwort #623 am: September 22, 2022, 08:26:05 Vormittag »
Abschleppen am Abend halte ich für unwahrscheinlich. Zumindest nach einer Nacht. Ich denke damit würde sich die WSB sehr viel Ärger einholen. Nach ein paar Tagen kann das aber schon sein. Es kann sein, dass in den AGB eine teure Vertragsstrafe drin steht wie zum Beispiel bei der ContiPark (Pächter z.B. an Bahnhöfen). Da steht in den AGB, dass man die Parkgebühr nachzahlen muss und dazu eine Vertragsstrafe von ~ 30 € kommt. Und so kommt man dann vielleicht gar nicht raus oder wird angequatscht. Da es Privatgelände ist hat man dort aber wahrscheinlich wirklich kein Busgeld zu erwarten. Aber eben eine eventuelle Vertragsstrafe.

Was das Übernachten in Wohnmobilen angeht. Im Endeffekt ist das ja nicht direkt erlaubt sondern es werden verschiedene nicht verbotene Handlungen ausgenutzt und ausgedehnt.

"Campen" darf man nur auf explizit dafür ausgewiesenen Plätzen. Und das sind auch nicht die Parkplätze mit dem Wohnmobilschild. Das sind Parkplätze für Wohnmobile.

Man darf aber sein Fahrzeug zeitlich unbefristet parken. Sofern dort nicht etwas anderes gegen "Parken" spricht und irgendwo bei ein paar Wochen/Monaten endet auch Parken. Und wenn das Fahrzeug dort schon geparkt wird dann darf man auch den zufällig vorhandenen Schlafplatz nutzen.

Und natürlich darf man auf einer langen Autofahrt anhalten und ein Nickerchen machen um seine Fahrtüchtigkeit wiederherzustellen. Und wenn man zufällig einen Schlafplatz hat darf man den nutzen.

Und keine Ahnung was es noch für nicht verbotene Dinge gibt. Auf jeden Fall wird daraus gerne gemacht: Man darf...

Das Wiederherstellen der Fahrtüchtigkeit gilt aber eben genau dafür, dass man eine lange Fahrt macht in der man eine entsprechende Pause machen muss. Dazu zählt aber zum Beispiel nicht mit dem WoMo an die Nordsee zu fahren und abends ganz zufällig keine Unterkunft zu finden. Oder sich mehrere Tage in einer Gegend aufzuhalten und dann abends so müde zu sein, dass man nicht mehr fahren kann. Und da sollte man eben auch nichts machen was dazu führt, dass man nicht mehr fahren kann. Dazu gibt es genug Gerichtsurteile wo bei raus kam "nein Du wolltest keine Fahrt machen sondern illegal übernachten".

Und auch beim Parken: Man darf auch da parken aber nicht "campen". Wo dort die Grenze zum Campen verläuft ist etwas fließend und letztendlich eine Einzelfallentscheidung. Häufig werden Stühle oder ausgefahrene Markise genannt. Ich vermute jetzt auch mal, dass im Fahrzeug sitzen und fröhlich Bier trinken ein Zeichen ist, dass man nicht nur parkt sondern dort übernachten will oder dort mehrere Nächte angetroffen wird. In den Touriorten haben die Ordnungsbehörden da schon kriterien für wann sie das nicht mehr als Parken einschätzen. Da haben sich die Gerichte auch schon oft mit beschäftigt so, dass die Ordnungsbehörden schon halbwegs wissen was sie tun wenn Sie einem einen Strafzettel verpassen. Gerade in Touriregionen in denen es Probleme mit "illegalen Übernachtungen" gibt.

Und jetzt kommt noch etwas dazu. Die ganzen Tatbestände im Zusammengang mit "illegalem Übernachten" sind Ordnungswidrigkeiten. Ein Freund bei der Polizei zitiert dabei gerne einen seiner Dozenten während dem Studium: "Owis sind das Schlimmste was Ihnen passieren kann. Da entscheidet nicht die Staatsanwaltschaft oder ein Richter sondern die Busgeldstelle und die ist komplett stumpf". Bedeutet: Wenn dort jemand entscheidet*, dass dort eine Owi vorliegt und das Bus oder Verwarnungsgeld auf den Weg bringt dann ist das erstmal so. Wenn man Glück hat** kommt ein Verwarnungsgeld und man kann sich äußern. Wenn die Äußerung abgelehnt wird kommt ein Busgeldbescheid. Da kommen dann gleich nochmal ~30 € Verwarnunsgegbühr dazu. Da kann man wiederspruch einlegen und sich natürlich nochmal äußern. Hier kann es aber sein, dass die Sache dann direkt beim Amtsgericht landet. Das steht soweit ich weis auf dem Busgeldbescheid was bei Wiederspruch passiert. Und dann muss man überlegen ob man ohne Anwalt vor den Richter tritt oder das Geld für den Anwalt in die Hand nimmt. Dazu kommt, dass bei Einsprüchen gegen Busgelder nicht gilt, dass die Strafe nicht verschlimmert werden darf. Alles in allem muss man sich dabei also gerade bei niedrigen Busgeldern überlegen ob sich dort lohnt gegen anzugehen.

*entscheiden meine ich jetzt nicht willkürlich sondern schon anhand verschiedener Merkmale.

**Kleine Busgelder werden ja häufig als Verwarngeld losgeschickt. Das muss aber nicht so sein. Wenn die Zeit zur Verfährung der mutmaßlichen Tat knapp wird weil die Sache erst spät bearbeitet oder spät eingegangen ist kann auch direkt ein 10 € Busgeld + 30 € Bearbeitungsgebühr kommen da mit dem Busgeldbescheid die Tat nicht mehr so einfach verjähren kann.
« Letzte Änderung: September 22, 2022, 08:51:57 Vormittag von Gletscherfirn »