Autor Thema: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest  (Gelesen 732 mal)

Tom24

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • E-Mail
Hallo an alle,

ich bin auf der Suche nach einem Skiservice-Geschäft, welches mir den von mir eingestellten Z-Wert mittels einem Auslösetest überprüft.
Ich gehe davon aus, dass die Automaten die für die Alpinbindungen verwendet werden, das können, aber andere Aufanhmen etc. benötigt werden. Es ist nämlich eine Pin-Bindung verbaut.

Kennt hier jemand einen Laden im Harz (möglichst Südharz)?

Danke und Grüße!

Thomas

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4643
    • E-Mail
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #1 am: Dezember 02, 2021, 12:32:50 Nachmittag »
Hallo an alle,

ich bin auf der Suche nach einem Skiservice-Geschäft, welches mir den von mir eingestellten Z-Wert mittels einem Auslösetest überprüft.
Ich gehe davon aus, dass die Automaten die für die Alpinbindungen verwendet werden, das können, aber andere Aufanhmen etc. benötigt werden. Es ist nämlich eine Pin-Bindung verbaut.

Kennt hier jemand einen Laden im Harz (möglichst Südharz)?

Danke und Grüße!

Thomas

Das Rodelhaus in Braunlage bietet Skitouren und Leihski an. Eventuell haben die eine Empfehlung für Dich.

Harzterix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
    • E-Mail
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #2 am: Dezember 02, 2021, 04:26:12 Nachmittag »
Sport Pläschke in St. Andreasberg hat ein Prüfgerät für Sicherheitsbindungen

Tom24

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • E-Mail
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #3 am: Dezember 03, 2021, 03:24:02 Nachmittag »
Hallo,

vielen Dank an playjam und Harzterix für die Hinweise.

Ich habe mittlerweile in Braunlage den Skiverleih Braunlage (https://ski-verleih-braunlage.de) als Möglichkeit herausgefunden. Habe mit dem Chef telefoniert.

Im Rodelhaus konnte mir leider keiner weiterhelfen. Aber die Dame am Telefon war sehr nett. Werde dort wohl mal einkehren wenn ich wieder am Wurmberg bin.

In St. Andreasberg bei Pläschke hatte ich bereits mehrfach angerufen bevor ich den Beitrag geschrieben habe. Dort hatte ich aber niemanden erreicht. Ich werde es aber dort auch nochmal probieren.

Also dann. Allen ein schönes WE! Mit hoffentlich viel Schnee um dann in der nächsten Woche die Ski anzulegen.

Grüße

P.S.: Vielleicht weiß der ein oder andere noch weitere Möglichkeiten und kann Sie hier posten. Einfach um es zu sammeln.....


Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1499
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #4 am: Dezember 03, 2021, 03:26:16 Nachmittag »
Jetzt nicht unbedingt im Harz, aber SOS in Braunschweig ist immer eine gute Adresse.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1050
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #5 am: Dezember 03, 2021, 03:33:37 Nachmittag »
Sport Kaufmann in Hannover hat meinen Tourenbindung montiert.

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1296
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #6 am: Dezember 03, 2021, 03:39:02 Nachmittag »
Ski Bähr in Braunlage bietet Bindungseinstellungen mit Auslösetest an...

http://www.ski-baehr.de/Skiwerkstatt/


Gletscherfirn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • E-Mail
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #7 am: Dezember 20, 2021, 09:25:28 Vormittag »
Was für eine Bindung ist das denn?

Auslösetest für normale Skibindungen MUSS jedes Skigeschäft anbieten wenn es Skibindungen auf Schuhe einstellt. Bei Tourenbindungen ist das etwas schwammiger bzw. viele machen es nicht. Selbst in den Alpen! Meine Erfahrung ist, dass viele auch erstmal sagen: Ja machen wir, wir stellen jede Bindung ein und dann wenn man mit den Ski da ist gibt es fragende Gesichter. Das Verfahren ist dabei eben etwas anders als bei klassischen Alpinbindungen. Ich war selbst noch nicht bei Sport Kaufmann aber die wussten zumindest am Telefon über das Problem Bescheid. Es macht dort wohl nur ein Mitarbeiter das. Mit dem habe ich dann mal gesprochen und der wusste dann auch was eine Pin-Bindung ist. Das wäre auf jeden Fall ein Versuch Wert. Wobei nicht mal in den Alpen alle Läden die Pin Bindung auf der Maschine einstellen.

Tom24

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • E-Mail
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #8 am: Dezember 20, 2021, 02:16:08 Nachmittag »
Das ist eine Dynafit ST Rotation 7 https://www.dynafit.com/de-de/st-rotation-7-82-mm-bindung-08-0000049120.

Solche Erfahrungen wie du habe ich auch schon gemacht. Allerdings war das eine Tourenbindung für Kinder mit Spannbacken bei der die Plattform dann kippt (https://www.gigasport.de/hagan-tourenbindung-z02-junior-0961868.html). Da sollte man davon ausgehen, dass ein Skiverleih im Harz diese auf einen Skistiefel und Gewicht des Kindes einstellen kann (Bedienungsanleitung wurde mit übergeben und sie ist genauso einzustellen wie eine Alpinbindung. Der Unterschied liegt nur darin das diese hinten entriegelt werden kann damit der Stiefel samt Bindung kippen kann.) Hier wurde mir ein Mitarbeiter angepriesen der auch Touren geht und sich damit auskennt.
Leider konnte selbst ich den Stiefel mit all meinem Köpergewicht kaum in die Bindung bringen weil der Hinterbacken zu weit am Stiefel war.  Ich hatte dann in Österreich die Bindung nochmal einstellen lassen. Zum Glück! Mein Sohn ist dann auf der Piste gestürzt und wenn die Bindung nicht ausgelöst hätte, was sie meiner Meinung nach nicht getan hätte, dann wär das Knie verletzt gewesen. Mittlerweile trau ich mir selber das Einstellen auf den Stiefel zu (auch bei Pin-Bindungen), aber ich gehe lieber auf Sicherheit und möchte den Z-Wert checken lassen.

Ich war leider auch noch nicht los um den neuen Ski einstellen zu lassen. Ich warte immer noch (schon 1 Woche) auf die Stiefel. Aber die Wetteraussichten sind ja im Moment leider auch nicht so gut in Hinblick auf das Tourengehen. Schade.

Danke für deinen Hinweis!

Gruß Thomas

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1296
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #9 am: Dezember 20, 2021, 03:32:59 Nachmittag »
Da ich früher beruflich auch Z-Wert Einstellungen und vor allem diese getestet habe eine kleine Warnung.

Ja, es ist wirklich nicht schwer, die Z-Werte selbst einzustellen. Die Formeln gibt es im Netz. Wenn die Bindung neu ist riskiere ich das selbst ohne Überprüfung auf eigenes Risiko. Würde ich das empfehlen? Nein, natürlich nicht ;).

Jedoch alle 2 Jahre lasse ich meine Bindung dennoch kontrollieren, auch Bindungen altern, Schmierstoffe verflüchtigen sich, Federn geben nach. Skifahren ist teuer, da sollte man das Geld für einen Test noch haben.

Wir wurden, als wir noch Alpin im Sortiment hatten, drei mal wegen Z-Einstellungen verklagt. Alle Male konnten wir anhand der aufgehobenen Protokolle belegen, dass wir korrekt gearbeitet haben und unsere Maschine auch jedes Jahr geeicht wurde. Das allein hat 150€ im Jahr gekostet...

Unfreiwillig habe ich gerade in Sölden eine Bindung getestet. Der Klassiker, mit Rucksack-Bauchgurt im Sessellift hängen geblieben. Querkräfte auf die Bindung... Echt peinlich. Hat aber gut ausgelöst. 2min später war der Bauchgurt abgenommen (wie sonst auch immer), ich hatte es schlicht weg vergessen.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4643
    • E-Mail
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #10 am: Dezember 20, 2021, 05:08:50 Nachmittag »
Da ich früher beruflich auch Z-Wert Einstellungen und vor allem diese getestet habe eine kleine Warnung.

Ja, es ist wirklich nicht schwer, die Z-Werte selbst einzustellen. Die Formeln gibt es im Netz. Wenn die Bindung neu ist riskiere ich das selbst ohne Überprüfung auf eigenes Risiko. Würde ich das empfehlen? Nein, natürlich nicht ;).

Die Kniedurchmesser-, Größe- und Gewichtsformel, die vor den Automaten üblich war, hat bei sportlichen Jungendlichen häufiger zum Skiverlust geführt. Daher haben wir bei neuen Ski einen Schraubendreher für unterwegs mitgenommen. Wenn die Bindung im kräftigen Schwung ausgelöst hat, dann etwas fester ziehen.  Auf den Pommeslatten war man allerdings auch nicht so schnell unterwegs wie heute. Nur Nostalgie, definitiv nicht zu empfehlen.

Zitat von: Usul
[...]
Wir wurden, als wir noch Alpin im Sortiment hatten, drei mal wegen Z-Einstellungen verklagt.
[...]

Dafür fehlt mir jegliches Verständnis. Trotz mittlerweile ausgeklügelter Sicherheitsbindungen bleibt immer ein Restrisiko, welches man an einem guten Tag durch das eigene Verhalten minimieren kann.

Gletscherfirn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • E-Mail
Re: Möglichkeiten zur Überprüfung des Z-Wertes Tourenskibindung - Auslösetest
« Antwort #11 am: Dezember 21, 2021, 03:52:17 Nachmittag »
Okay ist also eine Pin-Bindung. Die hab ich auch! Da ist das Einstellprozedere wirklich deutlich anders als bei Alpinbindungen. Man muss ja unter anderem den Ski umdrehen damit die Seitwärtsauslösung am Hinterbacken erfolgen kann. Berichte mal ob Sport Kaufmann das macht und ob auf dem Prüfbelegt dann auch nicht angekreuzt ist, dass die Bindung außerhalb der Norm ist oder sowas. Gerne auch mal ob die sicher wirkten bei ihrem tuen und lies dir auch ruhig mal die Bedienungsanleitung durch dann kannst Du später ein paar Dinge prüfen. Zum Beispiel die Länge der Bindung. Bei meiner Dynafit muss der Abstand laut Anleitung zwischen Schuh und hinterbacken 5 mm betragen. Dazu gibt es auch ein kleines Tool. Eine notwendige Abweichung davon hätte ich dann schon gerne aus irgendeiner anderen Anleitung von Dynafit oder anderer Stelle. Einer der Experten der sich ganz sicher war, dass er sowas einstellen kann knallte als erstes den Hinterbacken ganz nah an den Schuh weil er meinte das müsste ganz eng wie bei einer Fritschi (s.u). Ich habe meine Übrigens jetzt nur nach Tabelle eingestellt und nicht prüfen lassen. Es gab letztes Jahr mehrere Test wo raus kam, dass die Werte bei den Pin-Bindungen ganz gut mit den gemessenen Werten übereinstimmen. Aber wie gesagt ich bin da nichtmal sicher ob es wirklich üblich die Ski auf eine Maschine zu schnallen.

Bei Rahmenbindungen (Fritschi) findet man noch eher Geschäfte die das machen. Auch da ist die Vorarbeit eigendlich recht klar. Man muss den Anpressdruck des Vorderbackens von oben einstellen. Also wie stark der Schuh runter gedrückt wird. Dazu gibt es entweder so ein "Prüfpapier" was man gerade noch unter dem Schuh wegziehen kann oder man legt Hochglanz-Zeitungspapier drunter und stellt es so ein, dass man das Papier grade noch rausziehen kann. Auf jeden Fall gibt es keine Anleitung die besagt, dass man die Schraube bei der Z-Wert Einstellung später noch anfasst. Im Laden drehte der Mitarbeiter dann einfach nur wie wild an allen Schrauben rum bis die Werte passten. Unter anderem erhöhte er den Auslösewert dadurch, dass er den Schuh kräftiger nach unten drücken lies. Eigendlich soll aber der Schuh sich doch halbwegs frei bewegen können und für die Auslödung gibt es die Mechanik und nicht die grade bei Nässe völlig undefinierte Reibung Bodenplatte. Auch fand ich die abgelesenen und um Prüfbericht eingetragenen Werte sehr sagen wir mal kreativ. Vertrauen hatte ich darin nicht.

Und bei Alpinbindungen hatte ich dann mal den Fall, dass mein Ski den ich jedes Jahr zum Einstellen gebe und daher weis was auf der Bindung steht (ich werde nicht mehr größer, nur unwesentlich dicker und bin weit ab von 50 wo sich der Z-Wert auch nochmal ändern) dieser Wert auf einmal von 7 auf 6 reduziert wurde. Eine Abweichung vom "berechneten" Z-Wert ist völlig in Ordnung und normal. Auch wenn auf einmal 7,5 gestanden hätte wäre das in Ordnung gewesen. Federn ausgeleiert also muss man etwas fester zudrehen. Ich habe daher einmal nachgefragt ob denen etwas aufgefallen ist. Offenbar hatte der Filialleiter (so stand es auf seinem Schild ohne Namen) die Bindung selbst eingestellt. Nach ein bißchen hin und her kam dann raus, dass der dabei nicht wie empfohlen den Sollwert einstellt sondern den Wert solange verringert, dass er gerade noch so okay ist. Er jutzt also das Toleranzband voll aus um die Bindung im Rahmen des möglichen möglichst weich einzustellen. Er ist ja Intersport Filialleiter im hochalpinen Norddeutschland und weis, dass die Normwerte falsch sind. Das war das letzte mal, dass ich in dem Laden war.

Und was die Klagen angeht. Manchmal sind es auch die Versicherungen die das später machen und manch einer weis eben auch nicht, dass die Bindung vor einem Knochenbruch schützen soll und nicht vor Weichteilverletzungen wie Kreuzbandrissen.
« Letzte Änderung: Dezember 21, 2021, 04:02:51 Nachmittag von Gletscherfirn »