Autor Thema: Wintersaison 2022/23 nur Heizkosten  (Gelesen 414 mal)

Gletscherfirn

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
    • E-Mail
Wintersaison 2022/23 nur Heizkosten
« am: Januar 02, 2023, 11:22:28 Vormittag »
Auf der positiven Seite sparen wir bei den Heizkosten.

Ja ich bin mal gespannt ob meine Ölkalkulation passt oder ob wir viel weniger verbraucht haben als ich bestellt habe. Wir müssen im Winter immer einmal nachtanken. Das haben wir sonst grob im Februar gemacht. Letztes Jahr habe ich Ende Januar mit knirschenden Zähnen eine kleine Menge geordert damit wir sicher durch den Winter kommen nicht nicht noch mehr zahlen müssen. Das Öl kam am 10.2.. Was am 24.2. passierte wissen wir ja... Dieses Jahr haben wir beschlossen, dass wir sobald wir 1000 l Verbraucht haben und sich eine halbwegs brauchbare Preisgelegenheit bietet 1000 l nachtanken. Ich habe dann vor Weihnachten noch Öl mit Liefertermin ab dem 16.01.. Eigendlich sollten dann 1000 l raus dem Tank raus sein. Abwarten

Und was Wintersport im Harz angeht... Katastrophe. Andererseits gab es schon öfter Jahre wo es erst Ende Januar los ging. Abwarten!

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4888
    • E-Mail
Re: Wintersaison 2022/23 nur Heizkosten
« Antwort #1 am: Januar 02, 2023, 12:34:13 Nachmittag »
Auf der positiven Seite sparen wir bei den Heizkosten.

Ja ich bin mal gespannt ob meine Ölkalkulation passt oder ob wir viel weniger verbraucht haben als ich bestellt habe. Wir müssen im Winter immer einmal nachtanken. Das haben wir sonst grob im Februar gemacht. Letztes Jahr habe ich Ende Januar mit knirschenden Zähnen eine kleine Menge geordert damit wir sicher durch den Winter kommen nicht nicht noch mehr zahlen müssen. Das Öl kam am 10.2.. Was am 24.2. passierte wissen wir ja... Dieses Jahr haben wir beschlossen, dass wir sobald wir 1000 l Verbraucht haben und sich eine halbwegs brauchbare Preisgelegenheit bietet 1000 l nachtanken. Ich habe dann vor Weihnachten noch Öl mit Liefertermin ab dem 16.01.. Eigendlich sollten dann 1000 l raus dem Tank raus sein. Abwarten

Und was Wintersport im Harz angeht... Katastrophe. Andererseits gab es schon öfter Jahre wo es erst Ende Januar los ging. Abwarten!

Ich hatte mich im September mit der Gasetagenheizung unserer Altbauwohnung (BJ 1914) beschäftigt. Nach Absenkung der Minimalleistung (war viel zu hoch eingestellt), Absenkung der Pumpennachlaufzeit, Erhöhung der Brennersperrzeit, konsequenter Nachtabsenkung, Abdichten der Eingangstür, Stoßlüften statt Fensterkippstellung sowie Smart-Heizkörperthermostate haben wir unseren Verbrauch erheblich senken können.

Da ich den Erfolg der Maßnahmen anhand des Gaszählers nachgemessen habe, ist mir dann auch recht schnell aufgefallen, dass mit offenem Fenster schlafen wegen der Frostschutzfunktion der Thermostate bei kalten Nächten sehr teuer ist.

Bzgl. der Gaspreisbremse für alle die noch den Soli bezahlen müssen der Hinweis, dass diese die durch die Gaspreisbremse erzielte Ersparnis als Geldwerten Vorteil versteuern müssen. D.h. besser mit ca. 15 Cent/kwh zzgl. Aufwände bei der Immoverwaltung und Steuerberater statt einfach nur 12 Cent/kwh rechnen.

Ich nehme an, dass Du irgendwann auf Wärmepumpen umstellen wirst. Bei niedrigen Temperaturen werden diese zunehmend ineffizienter und Du hast irgendwann eine E-Heizung. Bei tiefen Temperaturen macht es dann Sinn auf eine andere Heizart umzuschalten. Deine Ölheizung würde ich daher gut behandeln und behalten.

Gletscherfirn

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
    • E-Mail
Re: Wintersaison 2022/23 nur Heizkosten
« Antwort #2 am: Januar 02, 2023, 03:25:02 Nachmittag »
Die Ölheizung hat noch ein paar Jahre und wird auch noch nicht ausgetauscht. Ist ganz gut da kann sich noch etwas tuen mit Wärmepumpen und Bestandsbauten.

x86

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: Wintersaison 2022/23 nur Heizkosten
« Antwort #3 am: Januar 12, 2023, 09:10:37 Nachmittag »
Die Ölheizung hat noch ein paar Jahre und wird auch noch nicht ausgetauscht. Ist ganz gut da kann sich noch etwas tuen mit Wärmepumpen und Bestandsbauten.
Bei meiner Oma im Haus gibt es auch noch eine Ölheizung. Bis letztes Jahr habe ich die noch für veraltet gehalten, nun ist sie damit womöglich sogar besser dran, als meine Eltern und ich mit Gasheizungen.

steff

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Wintersaison 2022/23 nur Heizkosten
« Antwort #4 am: Januar 12, 2023, 09:37:34 Nachmittag »
Und ich lasse eine neue Ölheizung installieren bzw. Alt - gegen Neugerät

Widex

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 497
Re: Wintersaison 2022/23 nur Heizkosten
« Antwort #5 am: Januar 13, 2023, 02:22:37 Nachmittag »
Ein Bekannter hat mir geholfen die Kennlinie meiner Gastherme anzupassen : die war ab Werk bei 0 Grad Außentemperatur 52(!) Grad Vorlauftemperatur eingestellt. Jetzt sind es nur noch 36 Grad. In den hauptsächlich genutzten Räumen sollten wir deswegen die Heiz Thermostate voll aufdrehen. Das hat sich bisher bewährt; kann aber am milden Winter liegen.

Ich habe lange mit einer Wärmepumpe geliebãugelt, aber hier sind meine Showstopper: keine Fußbodenheizung und Wirkungsgradverlust bei tiefen Außentemperaturen .

Aktuell ist mein Favorit Monobloc Heiz-/ Klimageräte. Die Investitionen sind drastisch geringer, im Sommer kann ich unseren Solarertrag zum Kühlen nutzen und im Winter die Gasheizung zuschalten. Auf die Idee kam ich als wir meinen Sohn besuchten: die Hütte war durchgekühlt, er schaltete die Dinger an und nach 10 Minuten war es angenehm.
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum