Autor Thema: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg  (Gelesen 899 mal)

Schneefuchs

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 462
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #15 am: Oktober 15, 2020, 08:37:29 Vormittag »
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?

Eher nicht. Die Witterung war einfach grausig. Man ist nur auf schlappe 31 Betriebstage gekommen. Der letzte Tag war der 09. März 2020, ein paar Tage vor dem Lockdown.

Vielleicht hätte man die Pisten Ende März nochmal kurz hinbekommen, aber um die Zeit wird es im Harz eh nicht mehr richtig voll.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4367
    • E-Mail
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #16 am: Oktober 15, 2020, 10:12:37 Vormittag »
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?

Der Winter war bis in den Februar aufgrund der geringen Schneeauflage schwach, im März gab es einen Wintereinbruch der bis in den April anhielt. Allerdings hatten wir Anfang März schon die ersten mit Corona begründeten Stornierungen und dann war Lockdown. Die Wurmbergseilbahn hat dementsprechend gar nicht erst versucht noch einmal zu beschneien, wie sie es in den vergangenen Jahren gemacht hatten, um noch das Ostergeschäft mitzunehmen.
« Letzte Änderung: Oktober 15, 2020, 10:22:30 Vormittag von playjam »

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1094
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #17 am: Oktober 15, 2020, 09:33:35 Nachmittag »
Erfolgreich geklagt hat ein Investor aus dem Harz: das Beherbungsverbot ist gekippt und vom Oberverwaltungsverbot als rechtswidrig erklärt.

harzsnow

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 271
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #18 am: Oktober 17, 2020, 12:21:32 Vormittag »
[...] Die Stadt Braunschweig hat es doch z.B. auch relativ schnell geschafft, [...]

Die Stadt Braunschweig ist ein Großkonzern, welcher durch üppige VW-Steuereinnahmen relativ bequem leben kann. Die Wurmbergseilbahn ist ein kleines mittelständiges Unternehmen, welches dank Corona einen sehr schwachen Umsatz im Winter 2019/20 wegstecken muss.

Naja, die Online-Tickets für Schwimmbäder gab es ja auch in vielen anderen Städten. Ausserdem klingt dies so so, als müsste man hier extrem viel investieren!? Eigentlich muss doch hier nur ein Standardmodul für die elektronischen Buchung von Veranstaltungen genutzt werden oder ein entsprechender Dienstleister... Außerdem wäre dies ja auch Corona unabhängig zeitgemäß und kundenfreundlich...
Wie gesagt, ich denke, dass der Wurmberg grundsätzlich Coronamässig im Vergleich zu anderen Freizeitaktivitäten in geschlossenen Räumlichkeiten eine deutlichen Vorteil hat, mit dem Sie vielleicht sogar den Umsatz aus dem letzten Jahr ausgleichen könnten, denn beim Hauptprodukt muss man ja keine drastischen Einschränkungen hinnehmen, da wie gesagt die Ansteckungsgefahr in der Natur nur gering ist ...

x86

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 295
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #19 am: Oktober 19, 2020, 11:48:41 Nachmittag »
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?

Der Winter war bis in den Februar aufgrund der geringen Schneeauflage schwach, im März gab es einen Wintereinbruch der bis in den April anhielt. Allerdings hatten wir Anfang März schon die ersten mit Corona begründeten Stornierungen und dann war Lockdown. Die Wurmbergseilbahn hat dementsprechend gar nicht erst versucht noch einmal zu beschneien, wie sie es in den vergangenen Jahren gemacht hatten, um noch das Ostergeschäft mitzunehmen.
Ja, so gesehen kann man vielleicht sagen, dass Corona 50% des Umsatzes gekostet hat. Zu beachten ist aber, dass der Winter selbst ohne Corona wahrscheinlich höchstens 50% des Umsatzes eines Durschnittswinters erreicht hätte.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2795
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #20 am: Oktober 20, 2020, 06:54:57 Vormittag »
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?

Der Winter war bis in den Februar aufgrund der geringen Schneeauflage schwach, im März gab es einen Wintereinbruch der bis in den April anhielt. Allerdings hatten wir Anfang März schon die ersten mit Corona begründeten Stornierungen und dann war Lockdown. Die Wurmbergseilbahn hat dementsprechend gar nicht erst versucht noch einmal zu beschneien, wie sie es in den vergangenen Jahren gemacht hatten, um noch das Ostergeschäft mitzunehmen.
Ja, so gesehen kann man vielleicht sagen, dass Corona 50% des Umsatzes gekostet hat. Zu beachten ist aber, dass der Winter selbst ohne Corona wahrscheinlich höchstens 50% des Umsatzes eines Durschnittswinters erreicht hätte.

Leider wahr, aber immerhin prognostiziert ein Wetterdienst aus Österreich schon mal einen Jahrhundertwinter für dieses Jahr (Quelle: wetter.at). Sofern Reisen in die Alpen bis dahin nicht mehr möglich sein sollten hätte ich natürlich nichts dagegen, wenn es auch im Harz mal wieder einen langen & schneereichen Winter gibt — für das Corona-Infektionsgeschehen wäre ein milder, möglichst trockener Winter aber vermutlich besser.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4367
    • E-Mail
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #21 am: Oktober 20, 2020, 11:45:53 Nachmittag »
[...] Ja, so gesehen kann man vielleicht sagen, dass Corona 50% des Umsatzes gekostet hat. Zu beachten ist aber, dass der Winter selbst ohne Corona wahrscheinlich höchstens 50% des Umsatzes eines Durschnittswinters erreicht hätte.

Unsere Ferienwohnungen sind aufgrund der Lage wahrscheinlich untypisch, aber hier unsere Daten: Ein Winter bedeutet für uns eine Woche über Silvester, zwei Wochenenden im Januar, ab Ende Januar bis Mitte März ca. 70% Auslastung, danach überwiegend nur die Wochenenden bis Saisonschluss oder zusätzlich ca. eine Woche Osterferien, falls die früh genug für die Wurmberg Seilbahn sind. Ein perfekter Winter ist für uns ab Mitte Dezember bis Mitte April Schnee, damit wir zwei Wochen über Weihnachten und zwei Wochen über Ostern vermieten können, d.h. drei zusätzliche Wochen Umsatz. Die restliche Zeit ist der Umsatz durch die Schulferien bestimmt.

Aufgrund des Schneemangels hatten wir dieses Jahr zwei Stornierungen (das sind für unsere Wohnungen schon viel), aufgrund von Corona hatten wir mehrere Stornierungen und dann beim Lockdown 100% Rückbuchungen. Für uns hatte Corona daher sehr viel größere Auswirkung auf den Umsatz als das Wetter.

Für uns ist die Ferienvermietung ein Nebenerwerb und wir sind anderweitig abgesichert. Bis wir aber wieder in das Haus und unsere Wohnungen investieren, muss sich unsere während des Lockdowns aufgezehrte Rücklage wieder regenerieren.

Ich gehe davon aus, dass es anderen im Ort - wie auch der Wurmberg-Seilbahn - ähnlich geht. Die Forderung nach Investitionen erscheint mir daher etwas an den derzeitigen Realitäten vorbei.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1094
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #22 am: Oktober 21, 2020, 02:00:24 Vormittag »
Zitat
Ich gehe davon aus, dass es anderen im Ort - wie auch der Wurmberg-Seilbahn - ähnlich geht. Die Forderung nach Investitionen erscheint mir daher etwas an den derzeitigen Realitäten vorbei.

Das wundert mich ehrlich gesagt jetzt trotz der Lage deiner Wohnungen! Ich habe dieses Jahr mit weit über 200 Tagen ein Rekordjahr und nur noch wenig freie Kapazitäten dieses Jahr. Der Winter war bis Anfang März gut gebucht. Beim Lockdown wurden 100% des Reisepreises erstattet und ich hatte auch grosse Sorgen wie es finanziell dieses Jahr wird, da die Vermietung ein nettes Hobby ist, was in erster Linie Spass bringen soll und aber natürlich was abwerfen muss. Seit Mitte Mai bin ich bis Mitte November nahezu ausgebucht gewesen.Im Oktober gab es kurz durch das Beherbungsverbot Stornierungen, habe die Zeiten aber binnen Stunden wieder neu belegen können. Ich kann dem also nicht beipflichten, aber wer wie was investiert und vor allem kann, bleibt ja jedem selber überlassen. Ich bin trotzdem der Meinung, dass die Wurmberg Seilbahn wegen Corona nicht allzu schlechte Zahlen vorweisen wird. Ich hab es teilweise selber wie gesagt erlebt, wie gross der Andrang war und auch Gäste berichteten mir von hohem Besucherandrang. Aber das ist ja auch nur eine Momentaufnahme und über deren Umsatz kann man daher nur spekulieren. Aber das ist ja das schöne an so einem Diskussionsforum.

So ein Ausbau ist ohne Zweifel eine ordentliche Hausnummer gerade im Hinblick auf die wärmeren Winter, aber so eine Bahn baut man ja auch nicht direkt nächstes Jahr und ausschließlich für den Winter. Ich persönlich bin der Wurmberg Seilbahn mehr als Dankbar für den wichtigen Schritt, den sie damals gemacht haben, aber die nächsten Jahre werden im Hinblick auf Kapazität, Alter etc. nicht besser, wenn man sich die Entwicklung Braunlages anschaut. Ich wollte nur das Große und Ganze sehen - für Braunlage und die gesamte Region. Wir werden es ja sehen wer wann wie wo was investiert. Daher kannst du ja nicht sagen, dass gewisse Sachen aus deiner Perspektive auf andere zu übertragen sind und sie deshalb realitätsfremd sind  ;) That's all I'm saying.

Hoffen wir auf einen guten Spätherbst und schneereichen Winter ohne Lockdown - für die gesamte Tourismusbranche, die örtlichen Geschäfte und Unternehmen sowie uns als Vermieter.  :)
« Letzte Änderung: Oktober 21, 2020, 02:35:28 Vormittag von snowie »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4367
    • E-Mail
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #23 am: Oktober 21, 2020, 09:39:08 Vormittag »
[...] Ich bin trotzdem der Meinung, dass die Wurmberg Seilbahn wegen Corona nicht allzu schlechte Zahlen vorweisen wird. Ich hab es teilweise selber wie gesagt erlebt, wie gross der Andrang war und auch Gäste berichteten mir von hohem Besucherandrang. Aber das ist ja auch nur eine Momentaufnahme und über deren Umsatz kann man daher nur spekulieren. [...]

Ich gehe auch davon aus, dass die Wurmberg Seilbahn "nicht allzu schlechte Zahlen" vorweisen wird. Ich gebe aber zu bedenken, dass unsere Ferienwohnungen aufgrund der Renaissance von Braunlage (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die WSB für die Modernisierung) auch in den letzten Jahren ab Ende Mai bis Anfang November schon gut liefen. Über unsere Kapazität hinaus können wir nicht vermieten, daher hat der Corona-Andrang nur das ersetzen können, was im Lockdown verloren ging. Da ich von Corona bedingten Einschränkungen im Winter ausgehe, fasse ich die Rücklagen auch nicht an.

Bei der Wurmberg Seilbahn bedeuten die Corona-Hygienemaßnahmen eine Kapazitätsbeschränkung der Kabinen. Es wird noch spannend wie das Winter funktioniert. Vermutlich sehen wir noch längere Schlangen, ohne dass mehr Personen befördert werden.

Zitat von: snowie
[...] Ich wollte nur das Große und Ganze sehen - für Braunlage und die gesamte Region. Wir werden es ja sehen wer wann wie wo was investiert. [...]

Hoffentlich hast Du mehr Recht als ich.


snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1094
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #24 am: Oktober 21, 2020, 11:43:07 Vormittag »
Und wahrscheinlich nicht nur längere Schlangen, sondern auch höhere Preise.  ;)Die Tabelle wird es zeigen. Aktuell ist sie nicht ersichtlich. Die Homepage wurde jetzt auf die Wintersaison umgestellt. Warten wir es ab.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4367
    • E-Mail
Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
« Antwort #25 am: Oktober 21, 2020, 01:05:36 Nachmittag »
Und wahrscheinlich nicht nur längere Schlangen, sondern auch höhere Preise.  ;)

Auch bei den Ferienwohnungen sehe ich schon höhere Preise. Ich sehe schon wieder auf Harz-Travel Wohnungen mit schlechterer Lage und Ausstattung mit höheren Preisen als unsere.