Autor Thema: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“  (Gelesen 229818 mal)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3907
    • E-Mail
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #915 am: Dezember 29, 2017, 06:09:54 Vormittag »
[...]
Es ist auch interessant warum niemand der Betreiber sich mal hier im Forum meldet??Irgendwann müsste doch jemanden die Sicherung durchgehen ;-)

Die Betreiberin hat uns vor einiger Zeit eingeladen, um über technische Beschneiung zu diskutieren.

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 871
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #916 am: Dezember 29, 2017, 09:21:16 Nachmittag »
Beschneiungseffizienz hängt auch noch von anderen Faktoren ab; u.a. Windrichtung, Windstärke, ist der Boden gefroren oder nicht. Ein nicht unerheblicher Anteil wird schlicht in die Umgebung gepustet. In Hahnenklee hält sich das durch die geschützen Schneisen mutmaßlich jeodch in Grenzen.
Viele hier haben die allzu optimisischen Annahmen von Playjam bereits korrigiert, u.a. hinsichtlich Luftfeuchte, Luft/Wasser-Temp.. Ich lese hier bislang auch nur die Kosten für Kanonen - aber man darf die Kosten für Planung, Kühlung, und ein Leitungsnetz mir hohem Wasserdruck nicht unterschätzen. (In Willingen lag der Kostenanteil der Kanonen seinzerzeit bei ca. 25-30%.  Ich gehe davon aus, dass in Hannenklee seinerzeit in Minimallösung geschaffen wurde, d.h. die können alles neu buddeln. Auch Willingen hat das Problem, dass wieder alles aufgerissen werden muss, wenn die Beschneiung mit 2. Teich erweitet wird.

Ich rechne, dass eine leistungsfähige Hahnenkleeer Beschneiung (d.h. von 0 auf 30cm 72Std. ) nur für die Familienabfahrt und das Böckchen ca. 2-3Mio€ kosten wird (ohne neuen Schneiteich).  Vorgenannte Summe schätze ich Anhand der Kosten für die erste Willinger Beschneiungsanlage mit Teich, Leitungen und 80 Kanonen (10,5 Mio€)

Ob sich eine Beschneiung in Hahnenklee rechnet hängt von der Frequentierung ab und die kann ich in Hahnenklee ebenfallls nicht einschätzen. Die gegenwärtige Zahl mal 3 wäre meine Schätzung, wenn dort leistungsfähig beschneit wird, so dass die ca. 70+ Skitage schaffen.
Problem ist in diesen Höhenlage zunehmend, dass kälte+ wärmeperioden immer rascher wechseln und Niederschlag zunehmend als Regen runterkommt. Damit steigen die Beschneiungskosten, um in kürzeren Schneifenstern das Regenunheil auszugleichen. Die Winterberger bekommen das gut hin, aber die kann man nicht als Maßstab verwenden - obwohl sie gegenwärtig neue Maßstäbe für Mittelgebirge setzen. Ich sehe nur den Unterschied zwischen Willingen und Winterberg.
Die Diskrepanz WSB zu Hahnenklee und MSB ist aber noch deutlich stärker. Wichtig wären Wirtschaftsdaten von Hahnenklee/MSB um grob berechnen zu können, wie sich ggf. ein Ausbau der Beschneiung rechnen könnte.

@playjam:
Wen hat Hahnenklee wann zum Beschneiungsgespräch einladen?!
« Letzte Änderung: Dezember 29, 2017, 09:27:33 Nachmittag von manitou »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3907
    • E-Mail
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #917 am: Dezember 29, 2017, 11:01:47 Nachmittag »
[...]
Ich rechne, dass eine leistungsfähige Hahnenkleeer Beschneiung (d.h. von 0 auf 30cm 72Std. ) nur für die Familienabfahrt und das Böckchen ca. 2-3Mio€ kosten wird (ohne neuen Schneiteich).  Vorgenannte Summe schätze ich Anhand der Kosten für die erste Willinger Beschneiungsanlage mit Teich, Leitungen und 80 Kanonen (10,5 Mio€)
[...]

Ich vermute 72Std ist für Hahnenklee nicht ausreichend. Um in den kurzen Schneifenstern die es die letzten Jahre Anfang Dezember gab auszunutzen wäre 24 bis max 48h für 30cm angeraten.

Zitat von: manitou
@playjam:
Wen hat Hahnenklee wann zum Beschneiungsgespräch einladen?!

Frau Groll hat vor zwei(?) Jahren zum Gespräch bzgl. der Beschneiung eingeladen. Steht hier irgendwo im Forum.