Autor Thema: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“  (Gelesen 318563 mal)

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1015
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #990 am: Februar 18, 2019, 06:38:20 Nachmittag »
Ich war heute im Harz und auch in Hahnenklee. Mit der schwachen Beschneiung ist es nicht verwunderlich, dass die bereits nicht mehr können. Die Wiegands waren ja noch nie so sehr auf das Wintergeschäft aus. Andererseits gibt es in Hahnenklee ja angeblich ein Wasserentnahmeproblem als Voraussetzung für eine stärkere Beschneiung. Genug Tümpel hat es ja rund um den Berg, aber die dürfen nicht angezapft werden, weil dann mal nicht die Naturschützer auf die Barrikaen gehen, sondern vor allem eine Institution aus NY.

Es ist wie x86 sagt - das Ski-Hauptgeschäft ist nach dem ersten März-WoE durch. Für die paar Leute, die dann noch fahren lohnt eine erneute Beschneiung selbst bei einem erneuten Käteeinbruch nicht, weshalb davon auszugehen ist, dass es das für den Bocksberg gewesen sein könnte, wenn nicht noch vor Ostern mal wieder ne fette Naturschneeperiode kommt.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 938
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #991 am: Februar 18, 2019, 07:00:40 Nachmittag »
Die wollen halt nicht in Hahnenklee!
Deshalb fahre ich dort auch nicht hin, es ist halt nur so halbherzig, was da zur Wintersaison gemacht wird.
Potential wäre da, aber wenn der falsche Betreiber am Werk ist, der die Wintersportler nur als Nebeneinkünfte "mitnimmt ", dann hat es aus meiner Sicht auch keinen Sinn, das Gebiet durch den Besuch zu unterstützen!
Am MSB schieben sie den Restschnee zusammen, um weiterhin Betrieb zu ermöglichen und in Hahnenklee bauen sie schon die Kanonen ab! Da muss man eigentlich nichts mehr zu sagen... 👎

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 777
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #992 am: Februar 18, 2019, 07:16:35 Nachmittag »
Die Auerhahn-Kaskade aus dem UNESCO- Weltkulturerbe bietet Wasser satt. Ein Schneisee am Berg kann die Wasserentnahme verteilen und die Wassertemperatur reduzieren gegenüber dem Stausee am Kreuzeck.

x86

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 188
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #993 am: Februar 18, 2019, 09:25:57 Nachmittag »
Die wollen halt nicht in Hahnenklee!
Deshalb fahre ich dort auch nicht hin, es ist halt nur so halbherzig, was da zur Wintersaison gemacht wird.
Potential wäre da, aber wenn der falsche Betreiber am Werk ist, der die Wintersportler nur als Nebeneinkünfte "mitnimmt ", dann hat es aus meiner Sicht auch keinen Sinn, das Gebiet durch den Besuch zu unterstützen!
Am MSB schieben sie den Restschnee zusammen, um weiterhin Betrieb zu ermöglichen und in Hahnenklee bauen sie schon die Kanonen ab! Da muss man eigentlich nichts mehr zu sagen... 👎
Wobei der Winter am MSB wohl inzwischen auch nur noch den Nebenerwerb darstellt..
Aber du hast schon recht, die knien sich da nochmal rein, auch wenn es dort genauso an einer leistungsstarken Beschneiungsanlage fehlt, die für mehr als eine 800 m lange Abfahrt mit einem 300 m Schiebestück reicht.
Aus meiner Sicht sind derzeit beide nicht für einen Besuch geeignet.

Ich würde gerne mal am Bocksberg fahren, aber mal sehen, wann auch mal der lange Bocklift offen ist.
Ein Bekannter aus dem AF war vor 2 Jahren ebenfalls enttäuscht vom Bocksberg: https://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=56887#p5107925

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2573
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #994 am: Februar 19, 2019, 08:09:05 Vormittag »
Die wollen halt nicht in Hahnenklee!
Deshalb fahre ich dort auch nicht hin, es ist halt nur so halbherzig, was da zur Wintersaison gemacht wird.
Potential wäre da, aber wenn der falsche Betreiber am Werk ist, der die Wintersportler nur als Nebeneinkünfte "mitnimmt ", dann hat es aus meiner Sicht auch keinen Sinn, das Gebiet durch den Besuch zu unterstützen!
Am MSB schieben sie den Restschnee zusammen, um weiterhin Betrieb zu ermöglichen und in Hahnenklee bauen sie schon die Kanonen ab! Da muss man eigentlich nichts mehr zu sagen... 👎
Wobei der Winter am MSB wohl inzwischen auch nur noch den Nebenerwerb darstellt..
Aber du hast schon recht, die knien sich da nochmal rein, auch wenn es dort genauso an einer leistungsstarken Beschneiungsanlage fehlt, die für mehr als eine 800 m lange Abfahrt mit einem 300 m Schiebestück reicht.
Aus meiner Sicht sind derzeit beide nicht für einen Besuch geeignet.

Ich würde gerne mal am Bocksberg fahren, aber mal sehen, wann auch mal der lange Bocklift offen ist.
Ein Bekannter aus dem AF war vor 2 Jahren ebenfalls enttäuscht vom Bocksberg: https://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?t=56887#p5107925

Meine Erfahrungen mit dem Bocksberg seit dem Betreiberwechsel waren bisher eigentlich immer ganz gut. Keine Parkgebühren oben auf dem Parkplatz und am Sessellift kaum bis keine Wartezeiten, selbst an Wochenenden, wo der Wurmberg schon völlig überlaufen war. Sehr lohnenswert ist der Bocksberg übrigens auch nachdem es Neuschnee gegeben hat — da macht die Freestyle-Piste mit Ausnahme des flachen Endstücks schon Spaß.

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1015
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #995 am: Februar 21, 2019, 10:38:39 Vormittag »
Meine Erfahrungen mit dem Bocksberg seit dem Betreiberwechsel waren bisher eigentlich immer ganz gut. Keine Parkgebühren oben auf dem Parkplatz und am Sessellift kaum bis keine Wartezeiten, selbst an Wochenenden, wo der Wurmberg schon völlig überlaufen war. Sehr lohnenswert ist der Bocksberg übrigens auch nachdem es Neuschnee gegeben hat — da macht die Freestyle-Piste mit Ausnahme des flachen Endstücks schon Spaß.
...das ist alles schön und gut, nützt aber wenig, wenn es mangels Beschneiung nur 6 Betriebstage gibt. Man muss die Investitionen dort klar in Grenzen halten, aber um einen angemessenen Beschneiungsausbau um alle Pisten beschneien zu können, wäre für den Ort sehr wichtig. Wie hier beretis gesagt, die gehen auch marketingmäßig gegen die WSB völlig unter.

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 572
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #996 am: Februar 27, 2019, 03:56:15 Nachmittag »
...das ist alles schön und gut, nützt aber wenig, wenn es mangels Beschneiung nur 6 Betriebstage gibt.

... das dachte sich wohl auch der Skiverleih Bocksberg

http://www.skiverleih-bocksberg.de/
"Nach zwei Wintern am Bocksberg ist für uns in Hahnenklee Schluss"



Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2573
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #997 am: Februar 27, 2019, 04:07:57 Nachmittag »
...das ist alles schön und gut, nützt aber wenig, wenn es mangels Beschneiung nur 6 Betriebstage gibt.

... das dachte sich wohl auch der Skiverleih Bocksberg

http://www.skiverleih-bocksberg.de/
"Nach zwei Wintern am Bocksberg ist für uns in Hahnenklee Schluss"

Verübeln kann man es ihnen nicht — dennoch ein herber Schlag für das Skigebiet am Bocksberg.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4195
    • E-Mail
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #998 am: Februar 27, 2019, 09:16:48 Nachmittag »
... das dachte sich wohl auch der Skiverleih Bocksberg

http://www.skiverleih-bocksberg.de/
"Nach zwei Wintern am Bocksberg ist für uns in Hahnenklee Schluss"

Da hat der Geschäftsführer seine Verärgerung nicht verschleiert: "NACH ZWEI WINTERN AM BOCKSBERG IST FUER UNS IN HAHNENKLEE SCHLUSS...WIR SIND AB SOFORT NUR NOCH AM WURMBERG IN BRAUNLAGE AKTIV. WWW.SKIVERLEIHBRAUNLAGE.DE"

Schade, aber wenn Seilbahngesellschaft und Wetter nicht mitspielen, dann muss man die Reißleine ziehen.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 938
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #999 am: Februar 27, 2019, 09:40:44 Nachmittag »
Ist nur verständlich. Warum soll man da als Unternehmer Geld investieren und Personal abstellen, wenn es eh nur auf "Geld verbrennen " hinausläuft, weil die Seilbahn keine Anstrengungen unternimmt, um das Geschäft im Winter anzukurbeln!
Damit wird das Winterangebot am Bocksberg wohl noch weiter zurückgefahren werden. Wer will schon da hinfahren und kann sich dort nicht einmal Ski ausleihen...?!?

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2573
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #1000 am: Februar 27, 2019, 09:57:09 Nachmittag »
Damit wird das Winterangebot am Bocksberg wohl noch weiter zurückgefahren werden. Wer will schon da hinfahren und kann sich dort nicht einmal Ski ausleihen...?!?

Gerade bei einem Skigebiet, was so gut für Anfänger geeignet ist, die im Regelfall nicht mit eigenem Material anreisen, fällt das doppelt schwer ins Gewicht.

Ich habe dort vor inzwischen fast 10 Jahren meine ersten Schritte auf dem Snowboard gewagt, nachdem ich mich früh Morgens spontan dazu entschlossen habe mir im dortigen Verleih ein Board auszuleihen.

Schade, dass das in Zukunft wohl nicht mehr möglich sein wird und traurig, dass Wintersport am Bocksberg offenbar zunehmend ein Randdasein fristet. :(

x86

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 188
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #1001 am: Februar 27, 2019, 10:08:37 Nachmittag »
Definitiv schade, aber absolut verständlich.

Als Anfänger braucht man die Skier auf der blauen Familienabfahrt oder in den Anfängerarealen, als guter Ski-/Snowboardfahrer auf den steileren, aber unbeschneiten Pisten ("Don't be gentle, it's a rental.")  ;)

Nun müsste natürlich der Betreiber der Lifte eingreifen und notfalls selber einen Verleih öffnen, denn ich würde sagen ohne geht es nicht. Möglich wäre ja auch, dass der Betreiber dem Skiverleih eine Prämie dafür zahlt, dass dieser seine Dienste zur Verfügung stellt und das Gesamtangebot - meiner Einschätzung nach - entscheidend verbessert.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2573
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #1002 am: Februar 27, 2019, 11:03:20 Nachmittag »
Nun müsste natürlich der Betreiber der Lifte eingreifen und notfalls selber einen Verleih öffnen, denn ich würde sagen ohne geht es nicht. Möglich wäre ja auch, dass der Betreiber dem Skiverleih eine Prämie dafür zahlt, dass dieser seine Dienste zur Verfügung stellt und das Gesamtangebot - meiner Einschätzung nach - entscheidend verbessert.

Ich denke der aktuelle Pächter / Betreiber wird raus sein und dort nicht weitermachen wollen, zumal er ja offenbar auch in Braunlage engagiert ist, wo das Geschäft sicherlich besser laufen dürfte.

Dass die Seilbahnbetreiber selber einspringen, sofern sich niemand finden sollte, der bereit ist den Verleih zu übernehmen würde ich auch für sinnvoll halten, allerdings dürfte das entweder einiges kosten oder aber zu Lasten der Qualität gehen, die ja beim bisherigen Verleih nicht allzu schlecht gewesen zu sein scheint.

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 572
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #1003 am: Februar 28, 2019, 05:00:11 Nachmittag »
Damit wird das Winterangebot am Bocksberg wohl noch weiter zurückgefahren werden. Wer will schon da hinfahren und kann sich dort nicht einmal Ski ausleihen...?!?

Einen Skiverleih (Seasons) scheint es ja noch zu geben … keine Ahnung wie die über die Runden kommen (vermutlich als Bike-Shop im Sommer).


Das Problem am Bocksberg ist, dass die Interessen der Seilbahngesellschaft und die Interessen des Ortes z.T. weit auseinanderliegen. Die Seilbahn kann Ihr Geld auch mit Tagestouristen im Sommer verdienen, der Ort hat davon jedoch nichts. Das gleiche Problem hatte auch schon so manch anderer Skiort in den Alpen oder am Alpenrand. Prominentestes Beispiel dürfte das Skigebiet am Grünten sein, wo die Seilbahngesellschaft so lange auf Investitionen verzichtet hat bis das veraltete Skigebiet pleite war.

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1070
Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
« Antwort #1004 am: Februar 28, 2019, 06:15:41 Nachmittag »
Nur das am Bocksberg ja investiert wird. Aber halt ins Sommergeschäft. Die Saison ist drei mal länger.
Downhillpark, Trampoline, Rutschenturm, Sommerrodelbahn...

Von einem attraktiven Sommergeschäft hat auch der Ort was.