Autor Thema: Skisaison 2017/18  (Gelesen 10860 mal)

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 402
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Skisaison 2017/18
« Antwort #195 am: Februar 21, 2018, 05:14:38 Nachmittag »
Das sind doch prima Nachrichten... :)
Am MSB ist der Speichersee wieder etwas gefüllt und der Steilhang wird mit einer Schneekanone ausgebessert... Freue mich auf das Wochenende!
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

sommerphobie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 316
Re: Skisaison 2017/18
« Antwort #196 am: Februar 21, 2018, 10:46:14 Nachmittag »
Ganz ehrlich?

Ich habe auch mehrere Skier, nutze aber auch im Harz meistens meine aktuellen.
Die größten Schmarren habe ich mir in den Alpen reingefahren und nicht hier. Auch im Harz werden inzwischen keine offiziell geöffneten Pisten mehr akzeptiert, die wirklich materialschädigend sind.
Hinzu kommt, dass bei den relativ flachen Pisten der Druck auf dem Ski selten hoch genug ist, um wirklich Schäden anzurichten ;). Entweder umkurvt man die paar wenigen Steine oder hebt schnell mal das Bein an. Wir sind ja keine Snowboarder *duckundrenn*

Ich denke, dass der Wurmberg noch locker 4 Wochen geöffnet sein wird. Die Ferien in Dänemark sind Ende der Woche vorbei, die zweite Hälfte Hollands am 04.03. . Es sollte also schon nächste Woche wochentags spürbar ruhiger sein.

Freeride im Harz ohne alte Pisten ohne Lift hochzulaufen wird sehr schwer. Schon aus Naturschutzgründen. Da gibt es eigentlich nur wenige Punkte.
Mir fiele die alte Skiroute Hexenritt oben durch den Wald an der Wurmbergalm ein. Unter einem halben Meter Naturschnee würde ich das jedoch nicht machen. Es sind halt Wurzeln und auch mal ein Baumstumpf da. Aber es kommt dem freeriden wohl am nächsten. Mit Schnee echt spaßig.
Ebenfalls kann man den alten Schanzenauslauf runter fahren.
Der Sonnenberg macht bei starken Neuschneefall manchmal den Lift auf der anderen Straßenseite auf mit dem eindeutigen Hinweis, dass sie dort nicht präparieren. Ich habe es zeitlich/beruflich leider nie geschafft, das Angebot mal zu nutzen.
Ebenfalls am Sonnenberg die "schwarze" Piste am großen Sonnenberg-Lift nicht präpariert.
In Schulenberg wird die Slalompiste direkt neben dem Schlepper häufig natur gelassen.
Als letztes bleibt nur noch die Freestyle in Hahnenklee übrig, wenn man bei Neuschnee morgens schnell genug ist (unter der Woche kein Problem). Die wird meines Wissens im oberen Teil auch nie präpariert. Ansonsten wenn man mal Glück haben sollte, der hintere Schlepplift in Hahnenklee läuft, und nur der schwarze oder rote Bock präpariert ist. Selten in den letzten Jahren dass er läuft, noch seltener, dass dann nur eine der Pisten offen ist ;).

Kleiner Hinweis. Wahrscheinlich wird das Skialpinum Schulenberg am Wochenende auch mit dem größeren Lift starten. Sie stopfen wohl gerade Naturschneelöcher mit ihrer einen Kanone ;). Touris kennen dieses kleine chillige Gebiet nicht mehr wirklich. Da wird es wohl auch am WE kaum Wartezeiten geben. Da muss man auf Facebook nachsehen, die aktuellen Infos werden dort bekannt gegeben und nicht auf der HP ;)

Freeriden könnte man sowohl als Befahren von geschlossenen Pisten oder Skirouten als auch das befahren von freiem Gelände verstehen. Beides geht auch im Harz.

Am Bocksberg kann man auch am Schlepplift abfahren und dann rechtzeitig auf einem der Wanderwege zurück zur Seilbahn queren. Das geht zwar ohne Steigfelle aber nicht ganz von alleine. Von der Talstation des Schleppers aus müsste man aufsteigen.

Der Sonnenberg ist zwar Nationalpark, aber der komplette Bereich zwischen Gr. Sonnenberglift und Sonnenhanglift ist Erholungsbereich, der mit Skiern befahren werden darf. Neumodisches Zeug wie Snowboards ist hingegen nicht erlaubt. ;)
Die "Naturpipe" am Sonnenblicklift wird auch nicht präpariert. Die beiden Pisten dort hingegen eigentlich schon. Der Freeridetag dort war doch eine einmalige Aktion am ersten Saisontag des Lifts? Diese Saison lief er jedoch auch noch nicht oder?

Am Wurmberg gibt es mit Hexenritt und Schanzenhang zwei offizielle Skirouten, aber man kann bei entsprechender Schneelage auch einfach so durch den Wald fahren. Wenn man zwischen den Skirouten abfährt kommt quert man erst den neuen Weg bevor man auf die obere große Wurmbergabfahrt kommt.