Autor Thema: Schierke 2000  (Gelesen 774462 mal)

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1044
Re: Schierke 2000
« Antwort #3030 am: März 22, 2019, 06:20:17 Vormittag »
Wir werden OT, dennoch...

Das war rein für mich gesprochen. Natürlich hat Winterberg eine komplett andere Kundenstruktur.

Ich würde auch nicht im Harz Skifahren, wenn er nicht direkt vor meiner Haustür liegen würde.
Ich war bisher 2x in Winterberg und 2x in Willingen und habe eben entschieden, dass sich die Fahrt für mich nicht lohnt. Wenn ich fahren würde, wäre es übrigens Willingen. Finde ich pistentechnisch viel schöner. Und darauf kommt es mir an. Freizeit ist bei mir selten, dank 1% Regelung zahle ich für Treibstoff nicht mehr Geld, ich bin beruflich gewöhnt, 5h non stopp Auto zu fahren. Das stresst mich nicht. Teurer? Klar. Bei einer 2 Tageskarte 3€ mehr. Das ist unerheblich und man hat ein alpines 100km Skigebiet, wo jede rote Piste im Mittelgebirge rabenschwarz wäre. Und die Pisten sind für mich am wichtigsten.

Muss Winterberg mit Oberstdorf mithalten? Bei mir ja, natürlich mit Gewichtung. Für 2 Tage oder mehr hat Winterberg schon keine Chance mehr. Aber ich wiederhole. Ich bin nicht die primäre Kundenklientel für Winterberg.

Harzterix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3031 am: März 22, 2019, 07:35:40 Vormittag »
Ihr wollt Skienthusiasten sein??
Meine Bestleistung ist: 2:00 Uhr Abfahrt nach Sölden, 9:00 Uhr Frühstück mit Freunden, dann auf die Piste und 16:00 Uhr Rückfahrt in den Harz  ;D ;D ;D ;D ;D

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1044
Re: Schierke 2000
« Antwort #3032 am: März 22, 2019, 08:04:25 Vormittag »
Du ißt Frühstück vor der Piste? Das macht man im Auto oder Lift  ;D .
Für einen Tag habe das wirklich noch nicht gebracht.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Schierke 2000
« Antwort #3033 am: März 22, 2019, 08:23:16 Vormittag »
Ihr wollt Skienthusiasten sein??
Meine Bestleistung ist: 2:00 Uhr Abfahrt nach Sölden, 9:00 Uhr Frühstück mit Freunden, dann auf die Piste und 16:00 Uhr Rückfahrt in den Harz  ;D ;D ;D ;D ;D

Das ist krass! 😎

Ich schließe mich Usul und Harzterix da aber an, Winterberg/Willingen, sowie Erzgebirge sind gute 3 Stunden Fahrt.
In 3 Stunden ist man schon fast in Hof oder Würzburg, je nach Route.
Da ich nicht für einen Tag nach Winterberg fahren würde, bleibt da nur ein verlängertes Wochenende. In diesem Fall einfach noch 3-4 Stunden dranhängen im Auto und ich bin in Österreich und hab lange Abfahrten und super Schnee!
Der Harz ist auch bei mir nur Skigebiet, weil ich in 30 Minuten in Braunlage bin, andernfalls würde ich wahrscheinlich gar kein Skifahren, da mir 1-2 Wochen im Jahr einfach nicht ausreichen.

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 570
Re: Schierke 2000
« Antwort #3034 am: März 22, 2019, 09:06:19 Vormittag »
Ihr wollt Skienthusiasten sein??
Meine Bestleistung ist: 2:00 Uhr Abfahrt nach Sölden, 9:00 Uhr Frühstück mit Freunden, dann auf die Piste und 16:00 Uhr Rückfahrt in den Harz  ;D ;D ;D ;D ;D

Da muss ich doch auch mal meinen Hut in den Ring werfen:

Hamburg Abfahrt 22.00 Uhr  (Nachtzug)
Morgens um 10.00 Uhr Gipfel Zugspitze
Um 16.30 Uhr wieder zurück (Umziehen in der ICE Toilette)
Mitternacht wieder in Hamburg
.... da war ich noch jünger

Harzterix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3035 am: März 26, 2019, 10:05:48 Vormittag »
Frühstück mußte sein, die anderen waren noch etwas verkatert ;) :D ;D

Ansgar Timm

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
Re: Schierke 2000
« Antwort #3036 am: März 27, 2019, 01:42:52 Nachmittag »
Heute in der MZ: Tourismus im Harz Aufbruch am Brocken:
https://www.mz-web.de/landkreis-harz/tourismus-im-harz-aufbruch-am-brocken-32279846

Sieht ganz so aus, als ob in Schierke mehrere Investoren einen schlüssigen Plan B vorantreiben, egal ob die Seilbahn gebaut wird oder nicht, ganz nach dem Motto: "Was juckt's die Eiche, wenn sich das Borstenvieh dran scheuert"

Um das weitere Skigebiet wäre es schon schade, aber wenn alle Stränge reißen, können die zukünftigen Betreiber die Gäste immer noch per Shuttle zur WSB rankarren.

Und auch Herr Bürger hat in der Zwischenzeit nicht lange gefackelt und im Gegensatz zur Frau Ortsbürgermeisterin in Schierke alternativ investiert.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die nächsten Hoteleröffnungen. Den geplanten Internetauftritt finde ich Klasse, bisher klafft hier noch eine Lücke.

Dieses Votum ist für Schierkes Tourismus das absolute Todesurteil. Die graben sich damit ihr eigenes Grab. Ich verstehe einfach nicht, warum man sich wegen lumpigen 20 Hektar so anstellen und einem zukunftsweisenden Projekt für Schierke und den gesamten Harz den Todesstoss verpassen kann. Wie kann man nur so engstirnig und vernagelt sein? Ich fasse es einfach nicht. Es gibt soviel unberührte Natur im Harz und es wird so viel Ausgleich für die Rodungen geschaffen, dass die paar Monokulturfichten gar nicht ins Gewicht fallen. Damit werden auch andere potentielle Investoren vergrätzt. Der Harz wird immer das Schlusslicht bleiben und sich niemals touristisch weiter entwickeln wenn solche Schnarchmützen in wichtigen Gremien sitzen. Die WSB wird in den nächsten 50 Jahren nichts weiter in Pisten- und Liftneubau investieren. Damit kommt für mich der Harz als Urlaubsziel nicht mehr in Frage. Da fahre ich lieber 2 Stunden länger und finde dafür in Winterberg eine Top moderne Infrastruktur vor.

« Letzte Änderung: März 27, 2019, 01:56:06 Nachmittag von Ansgar Timm »

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: Schierke 2000
« Antwort #3037 am: März 27, 2019, 03:40:33 Nachmittag »

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 782
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3038 am: März 27, 2019, 06:55:16 Nachmittag »
Seilbahn Projekt trudelt weiter schade



https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/tourismus-schierker-seilbahn-projekt-schlingert

Was wäre denn, wenn man die geplante Skipiste im oberen Bereich mit ein oder zwei Verschwenkungen unter und direkt neben der oberen Sektion der neuen Seilbahn bauen und die Breite der Piste noch etwas verschmälern würde. Wäre zwar dann eine superspar Variante, aber vielleicht leichter zu realisieren anstatt gar nichts stehen zu haben. Ich weiß es nicht, nur eine Überlegung....

Oder man baut halt nur die Seilbahn als reiner Zubringer. Dann muss die WSB halt gezwungener Maßen die Liftkapazitäten weiter erhöhen.
« Letzte Änderung: März 27, 2019, 07:01:32 Nachmittag von Doppelmayr »

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Schierke 2000
« Antwort #3039 am: März 27, 2019, 07:14:33 Nachmittag »
Weder die Variante mit Shuttlebus von Schierke, noch die Zubringerseilbahn bringen etwas, außer, dass es noch voller wird, was zur Folge hat, dass die Gäste verärgert sind und nicht mehr kommen!
Es geht nur mit einer ordentlichen Lösung (keine Sparvariante) auf Schierker Seite, oder halt mit massivem Ausbau der WSB, also Westhang + Lift, obere Sektion der Gondel ausbauen und mehr Kapazität am Hexenritt und natürlich Parkplatz.

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 570
Re: Schierke 2000
« Antwort #3040 am: März 27, 2019, 08:48:28 Nachmittag »
Zitat
Oder man baut halt nur die Seilbahn als reiner Zubringer. Dann muss die WSB halt gezwungener Maßen die Liftkapazitäten weiter erhöhen.

... also "müssen" muss die WSB gar nichts. Die können auch um 10.00 Uhr ein Schild aufstellen "Wegen Überfüllung werden keine weiteren Skipässe ausgegeben"

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4174
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3041 am: März 27, 2019, 08:49:17 Nachmittag »
Seilbahn Projekt trudelt weiter schade

https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/tourismus-schierker-seilbahn-projekt-schlingert

Der Artikel ist Clickbait. Ein Unentschieden ist keine Niederlage. Über den Bau der Seilbahn hat weder der Bauausschuss noch der Stadtrat zu entscheiden.

x86

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Schierke 2000
« Antwort #3042 am: März 27, 2019, 10:44:59 Nachmittag »
Entscheidet der Stadtrat nicht über den Flächennutzungsplan, der für den Bau der Seilbahn erforderlich ist?

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 782
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3043 am: März 27, 2019, 11:02:39 Nachmittag »
Ich wäre dafür erstmal die Seilbahn mit den geplanten Sommerangeboten und dem See zu bauen, um die Gemüter der Grünen ein wenig zu besänftigen, dann hat man schon mal einen Fuß in der Tür und dann kann man in einem zweiten Schritt immer noch die Piste ausschlagen. Lieber den Spatz in der Hand anstatt die Taube auf dem Dach.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2517
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3044 am: März 28, 2019, 07:14:02 Vormittag »
Ich wäre dafür erstmal die Seilbahn mit den geplanten Sommerangeboten und dem See zu bauen, um die Gemüter der Grünen ein wenig zu besänftigen, dann hat man schon mal einen Fuß in der Tür und dann kann man in einem zweiten Schritt immer noch die Piste ausschlagen. Lieber den Spatz in der Hand anstatt die Taube auf dem Dach.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die WSB von so einem Vorgehen sehr begeistert wäre, wenn man vernimmt, was sie ohnehin bereits von der Minimallösung halten.

Was die Ferienparks & Hotels angeht, so bin ich mal gespannt, ob die Auslastung immer noch so gut sein wird, wenn es rund um Schierke in ein paar Jahren nur noch toten Wald gibt und sich die Freizeitmöglichkeiten im Ort weitgehend auf Eisbahn, eine Handvoll Restaurants und ein Parkhaus beschränken. ;)

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher ob diejenigen, die sich nun für ein vermeintlich natürliches Schierke einsetzen, sich nicht letztlich selber ein Eigentor schießen. Ich glaube es ist ein Stück weit trügerisch sich jetzt auf dem leichten Aufschwung im Ort auszuruhen und zu sagen, dass das der einzig richtige Weg ist und nun auf weitere Maßnahmen auch gut und gerne verzichtet werden kann — so breit aufgestellt ist Schierke dann doch noch nicht und ich nehme mal an, dass auch viele Hoteliers, die kürzlich im Ort investiert haben, mittelfristig erwarten, dass dort eine Seilbahn steht.