Autor Thema: Schierke 2000  (Gelesen 818021 mal)

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 393
Re: Schierke 2000
« Antwort #3210 am: November 08, 2019, 09:32:59 Vormittag »
Normalerweise wachsen Fichten in einem Natürlichen Mittelsgebirgswald ab ca 800 Meter Höhe bis zur Baumgrenze,
die ist im Harz ja auf ca 950 Meter das wird sich durch die Klimaerwärmung nach oben verschieben unter 800 Metern
wird sich ein Laubmischwald bilden .Auch wenn es für alle Furchtbar aussieht das Totholz sollte man liegenlassen das ist für eine Gesunde Waldentwicklung total wichtig  :) :) :) :) :) :) alles bei Knolle abgeschrieben

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1088
Re: Schierke 2000
« Antwort #3211 am: November 08, 2019, 09:35:56 Vormittag »
Angepaßt?
DIe Fichten, die im Harz stehen sind keine Harzfichten. Das sind eine schnell wachsende Art, die aber anders wurzeln, weiter ausladende Zweige haben und deutlich schlechter sturmsicher sind.
Klar wachsen überwiegend diese Fichten nach, andere Baumarten werden erst nach und nach mit reinwachsen. Das dauert ohne Menschenhand viele Jahrzehnte und mehrere Käferrunden ;)

Pistenschreck

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 411
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3212 am: November 08, 2019, 04:19:16 Nachmittag »
Und genau das ist für viele das Problem,  es dauert halt ewig. Das Ergebnis ist aber viel besser als eine dunkle Fichten Monokultur die nur ein paar Farne und Moose am Boden zulassen.
Ich wohne im Harz und kann in den letzten Jahren genügend Totholz- und Rodungsflächen beobachten. Die größere Vielfalt ist unübersehbar und man wundert sich stellenweise wie schnell sich die Natur die Flächen zurück holt.
Auch wenn es einigen hier nicht gefällt, aber da hat die Knolle nun mal recht. Ich  kann es zumindest durch meine Beobachtungen nur bestätigen.

Was Schierke angeht, trägt die Entwicklung sicherlich nicht zu einer erfolgreichen Touristischen Vermarktung bei. Da können wir nur die Daumen drücken das Sie das in den nächsten Jahren, auch ohne Seilbahn, packen.  Für den Wald wird's in ferner Zukunft besser sein. Davon bin ich mittlerweile überzeugt. Schön ist allerdings was anderes.

Kalle

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: Schierke 2000
« Antwort #3213 am: November 08, 2019, 05:54:31 Nachmittag »
Das Totholz dient u.a. dazu, nachwachsenden Bäume vor dem Wild zu schützen. Ansonsten müsste auch großflächig eingezäunt werden. Ich hatte dazu neulich ein interessantes Gespräch mit einem Arbeitskollegen der aus Schierke kommt und dessen Vater da tätig ist.

Letztendlich weiß ich auch nicht, was richtig ist. Ich verstehe aber durchaus den Gedankengang des NP's und kann ihn nach vollziehen. Was sich jetzt an Bäumen durch setzen wird, wird hoffentlich dann auch halten. Ob es der richtige Ansatz ist, wird sich zeigen.

P.S.: Mein Kollege wollte wegen drohender Umweltkatasprophen nicht fluchtartig Schierke verlassen  ;)

Harzterix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3214 am: November 11, 2019, 01:46:21 Nachmittag »
Den neu entstehenden Wald kann jeder auf Sonnenberg besichtigen, als die Fichten vom sauren Regen abgestorben sind kam nur eine Sorte Baum wieder. Ratet mal welche!

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 785
Re: Schierke 2000
« Antwort #3215 am: November 11, 2019, 03:03:51 Nachmittag »
Das gleiche gilt für den Acker, das raue Klima ist für Laubbäume doch viel zu heftig. Auch auf Island oder in der Hardangerwidda gibt es Laubbäume nur in windgeschützten Senken.

Kann es sein, dass die Öko-Fundamentalisten eher das generelle Wegbleiben der Wanderer, Mountainbiker und Skilangläufer als Ziel haben?!
« Letzte Änderung: November 11, 2019, 06:15:18 Nachmittag von STS »

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 965
Re: Schierke 2000
« Antwort #3216 am: November 11, 2019, 09:31:01 Nachmittag »
Das gleiche gilt für den Acker, das raue Klima ist für Laubbäume doch viel zu heftig. Auch auf Island oder in der Hardangerwidda gibt es Laubbäume nur in windgeschützten Senken.

Kann es sein, dass die Öko-Fundamentalisten eher das generelle Wegbleiben der Wanderer, Mountainbiker und Skilangläufer als Ziel haben?!

Ja, natürlich! Nur auserwählte Greta-Jünger dürfen dann noch rein. Der Pöbel darf maximal bis Harzburg.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 965
Re: Schierke 2000
« Antwort #3217 am: November 11, 2019, 09:32:01 Nachmittag »
Den neu entstehenden Wald kann jeder auf Sonnenberg besichtigen, als die Fichten vom sauren Regen abgestorben sind kam nur eine Sorte Baum wieder. Ratet mal welche!

Fichten!?! 😁

Pistenschreck

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 411
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3218 am: November 11, 2019, 09:36:04 Nachmittag »
Den neu entstehenden Wald kann jeder auf Sonnenberg besichtigen, als die Fichten vom sauren Regen abgestorben sind kam nur eine Sorte Baum wieder. Ratet mal welche!

Super! Dann wird's ja wieder so wie früher.
Allerdings war es kein saurer Regen. Es waren Stürme und der Käfer. Die gleiche Kombi die jetzt mit Unterstützung fehlender Feuchtigkeit die ganzen Harzer Wälder stresst. Is halt so bei Plantagen...