Autor Thema: Schierke 2000  (Gelesen 1094597 mal)

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 826
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3405 am: Oktober 28, 2021, 07:03:49 Nachmittag »
Ich habe vorhin einfach die Initiative ergriffen und mich per Mail direkt an das WR Rathaus gewandt. Habe denen klargemacht, dass diese Schnappsidee mit der Winterberg Umfahrung ins nirgendwo totaler Quatsch ist und sich das wirtschaftlich nicht tragen wird und eine Seilbahn mit 2 Mittelstationen zu bauen utopisch teuer wird. Habe auf die Karte hingewiesen, aus der hervorgeht, dass der kleine Winterberg nur zur Hälfte im Schutzgebiet liegt und man auf jeden Fall eine Seilbahn vom Parkhaus Schierke direkt auf den kleinen Winterberg bauen kann. Des weiteren, die Möglichkeit auf einer Piste von dort oben direkt vor den PP Hexenritt zu fahren und von dort mit einem Sessellift wieder zur Seilbahn Bergstation gelangen kann. Bin mal gespannt, ob und wie die darauf reagieren werden.

Simufan 2202

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: Schierke 2000
« Antwort #3406 am: Oktober 29, 2021, 07:11:00 Nachmittag »
https://www.goslarsche.de/lokales/region_artikel,-gro%C3%9Fe-ost-west-tourismus-tr%C3%A4ume-_arid,2301529.html

Wenn die HSB nach Braunlage fahren würde, und es die Seilbahn in Schirke geben würde wäre ja ein "Rundreisrticket" eine interessante Idee.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1023
Re: Schierke 2000
« Antwort #3407 am: Oktober 29, 2021, 09:33:40 Nachmittag »
https://www.goslarsche.de/lokales/region_artikel,-gro%C3%9Fe-ost-west-tourismus-tr%C3%A4ume-_arid,2301529.html

Wenn die HSB nach Braunlage fahren würde, und es die Seilbahn in Schirke geben würde wäre ja ein "Rundreisrticket" eine interessante Idee.
Das ist aber ein Bißchen zu weit gedacht, dazu müßte die innerdeutsche Grenze in den Köpfen überwunden werden. Warum sollten denn beide Orte voneinander profitieren und das auch noch im Sommer und Winter. Wo kommen wir da hin?
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2021, 09:41:28 Nachmittag von STS »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4606
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3408 am: Oktober 29, 2021, 11:42:09 Nachmittag »
Etwas seltsam finde ich, dass die Bahn dann nach wie vor zum Loipenhaus führen soll, mitten im Nirgendwo. Wenn man sowieso eine reine Zubringerbahn haben möchte, könnte man auch zum Hexenritt bauen oder zum Gipfel (am besten per Pendelbahn, um das NSG zu überfliegen).

Wenn das Ganze halbwegs wirtschaftlich betrieben werden soll geht es nur in der Art und Weise, dass man die Seilbahn vom Parkhaus Schierke direkt auf den kleinen Winterberg führt und man von dort mit Skiern zum Hexenrittparkplatz abfahren kann.
Das völlig unverständliche ist ja, das beide dieser sinnvollen Varianten (Kl. Winterberg und P-Platz Hexenritt) ohne FFH-Berühung auskommen, im Gegensatz zum Loipenhaus, das nun einmal darin steht.



Ich weiß nicht, wer in Wernigerode auf Karten guckt. Wenn man Projekt retten will und das FFH Tabu ist, sind für mich die obigen Lösungen die allerersten Ideen, und nicht eine kreisförmige Seilbahn, aber vielleicht denke ich nicht kompliziert genug.

+1! Das ist genau der Ansatz, den ich vor Jahren bereits skizziert hatte. Das FFH Gebiet, kann man ja immer noch angehen, aber erst mal sollte man die Quick-Wins mitnehmen.
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2021, 11:45:13 Nachmittag von playjam »

Nordisch

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3409 am: Oktober 30, 2021, 10:18:57 Nachmittag »
+1! Das ist genau der Ansatz, den ich vor Jahren bereits skizziert hatte. Das FFH Gebiet, kann man ja immer noch angehen, aber erst mal sollte man die Quick-Wins mitnehmen.
Fairerweise muss man sagen, dass die Talabfahrt direkt vom Winterberg nach Schierke möglicherweise nicht so einfach ist, weil das Gelände mit den Gräben bzw. Bach etwas wässrig und nicht so einfach ist. Bin mir nicht mehr ganz sicher, kann sein, dass das auch ein Argument für die gewählte Variante mit dem Winterbergsattel war, wir hatten ja in der Tat im Prinzip alle möglichen Varianten hier durchdiskutiert.

Aber wenn das sowieso erstmal kein Thema ist, kann man dieses Argument auch ignorieren, und das naheliegende tun. Ich werde die Tage mal rüberfahren und mir das spaßeshalber vor Ort ansehen. Seit die Fichten weg sind, war ich noch nicht wieder da.

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 826
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3410 am: Oktober 30, 2021, 10:26:04 Nachmittag »
Wenn unbedingt eine Seilbahn mit Mittelstation gebaut werden soll, dann könnten sie diese so vor den kleinen Winterberg setzen, so dass man in einem 2. Bauabschnitt immer noch einen 6er oder 8er Sessel ab Mittelstation nach rechts zwischen den beiden Bergen auf den Sattel führen kann. Von dort dann eine zweite Piste wieder hinunter zur Mittelstation der Kabinenbahn.
Würde es das Gefälle des Geländes eigentlich hergeben, am Fuße des kleinen Winterbergs, als Ausgangspunkt einer Mittelstation entlang der Seilbahntrasse zum Schierker Parkhaus eine weitere (vermutlich anfängerfreundliche) Abfahrt anzulegen, so dass man theoretisch auf dem Heimweg auch per Ski und/oder Snowboard von dort bis zum Parkhaus abfahren könnte?

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4606
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3411 am: Oktober 31, 2021, 12:13:16 Nachmittag »
+1! Das ist genau der Ansatz, den ich vor Jahren bereits skizziert hatte. Das FFH Gebiet, kann man ja immer noch angehen, aber erst mal sollte man die Quick-Wins mitnehmen.
Fairerweise muss man sagen, dass die Talabfahrt direkt vom Winterberg nach Schierke möglicherweise nicht so einfach ist, weil das Gelände mit den Gräben bzw. Bach etwas wässrig und nicht so einfach ist.

Jetzt wo keine Bäume mehr den Blick auf die Topologie stören, kann ich mir ganz gut ein paar Pisten mit zwei oder drei Schleppliften an der Nord-Ost Seite des kleinen Winterbergs vorstellen. Dort könnte ein feines Skigebiet entstehen, welches sehr schneesicher ist und sich im Vergleich zu den anderen Skigebieten im Harz nicht verstecken muss. Vom kleinen Winterberg Gipfel führen Wanderwege ins Tal, die im Winter von Skianfängern genutzt werden können.

Zitat von: playjam
Bin mir nicht mehr ganz sicher, kann sein, dass das auch ein Argument für die gewählte Variante mit dem Winterbergsattel war, wir hatten ja in der Tat im Prinzip alle möglichen Varianten hier durchdiskutiert.

Nach meinem Verständnis ist die Vorstellung der Hauptgrund für die Wahl der Bergstation am Winterbergsattel, dass man dort am Besten den Anschluss an das Wurmberger Skigebiet schafft. Soweit ich das bei meinen Wanderungen überschauen konnte, kommt man aber auch ohne Lift auf Skiern vom Wurmberg nach Schierke.

Was die Ganzjahresangebote am Winterberg-Sattel angeht, halte ich diese Planung nicht mehr für zeitgemäß. Toiletten und eine Hütte/Restaurant am Gipfel des kleinen Winterbergs sind als Ausflugsziel mehr als ausreichend.

Zitat von: playjam
Aber wenn das sowieso erstmal kein Thema ist, kann man dieses Argument auch ignorieren, und das naheliegende tun.

Ja... dazu habe ich folgendes von 2013 gefunden...

https://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,7.msg4966/topicseen.html#msg4966

Zitat von: playjam
Ich werde die Tage mal rüberfahren und mir das spaßeshalber vor Ort ansehen. Seit die Fichten weg sind, war ich noch nicht wieder da.

Bitte berichten!
« Letzte Änderung: Oktober 31, 2021, 12:36:03 Nachmittag von playjam »