Autor Thema: Schierke 2000  (Gelesen 1284510 mal)

Gletscherfirn

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3420 am: Januar 01, 2023, 05:30:59 Nachmittag »
Wenn man die geplantn Pisten und noch zusätzliche entlang möglicher Seilbahntrassen erschließt, hat man später weniger Probleme mit sich bildendem Moorwald.

Unabhängig davon würde eine Talabfahrt vom Loipenhaus nach Schierke die Attraktivität von Schierke für Ski-fahrende Übernachtungsgäste enorm erhöhen.

Ist denn da eine Seilbahn noch realistisch in Planung?

Sehr interessant finde ich die Salomon Shift Tourenbindung, eine Pin- und Alpinbindung.

In der Art gibt es einige Bindungen wobei man da immer sehr stark gucken muss was man mit dem Ski machen möchte. Die Salomon Shift ist eine Freeride Bindung also mit deutlichem Schwerpunkt auf der Abfahrt. Das bedeutet natürlich, dass man erheblich abstriche beim Aufsteigen machen muss. Die Bindung ist eben relativ schwer. Dazu passt dann natürlich auch ein Abfahtrsorientierter Ski also nochmal abzüge beim Aufsteigen. Gleichzeitig sind das aber halt auch keine Pistenlatten. Die Idee einen Ski zu machen der auf der Piste genau so gut fährt wie ein Pistenski und man trotzdem richtig gut Aufsteigen kann ist imo wunschdenken.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4888
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3421 am: Januar 01, 2023, 08:34:27 Nachmittag »
Wenn man die geplantn Pisten und noch zusätzliche entlang möglicher Seilbahntrassen erschließt, hat man später weniger Probleme mit sich bildendem Moorwald.

Unabhängig davon würde eine Talabfahrt vom Loipenhaus nach Schierke die Attraktivität von Schierke für Ski-fahrende Übernachtungsgäste enorm erhöhen.

Ist denn da eine Seilbahn noch realistisch in Planung?

Wernigerode: Künftiger Oberbürgermeister gibt Seilbahn-Projekt nicht auf (mdr.de, 1. Juli 2022)
Zitat
Der künftige Wernigeröder Oberbürgermeister Tobias Kascha (SPD) will das zunächst gescheiterte Seilbahnprojekt bei Schierke noch nicht aufgeben. Kascha sagte MDR SACHSEN-ANHALT am Donnerstag am Rande des Brockenstammtisches, so ein Vorhaben sei über längere Zeit umzusetzen: "Kurzfristig ist, glaube ich, sehr optimistisch. Aber mittelfristig sollten wir schon die Entwicklung Schierkes vorantreiben." [...]

Wenn das nicht nur heiße Luft bleiben soll, dann wäre es jetzt leichter möglich schöne grüne Bergwiesen anzulegen, die im Winter als Abfahrten genutzt werden können. Z.Z. ist ja nichts mehr Schützenswertes vorhanden.

Wenn ich die Meldungen richtig verstehe, dann hat der Nationalpark gerade Probleme mit der Aufforstung da Trockenheit und Erosion die Aufforstung mit einheimischen Mischwaldsorten erschwert. Eine standortgerechte Bergwiesenlandschaft wäre mir lieber als Baumimporte aus Südeuropa.

Zitat von: Gletscherfirn
Sehr interessant finde ich die Salomon Shift Tourenbindung, eine Pin- und Alpinbindung.

In der Art gibt es einige Bindungen wobei man da immer sehr stark gucken muss was man mit dem Ski machen möchte. Die Salomon Shift ist eine Freeride Bindung also mit deutlichem Schwerpunkt auf der Abfahrt. Das bedeutet natürlich, dass man erheblich abstriche beim Aufsteigen machen muss. Die Bindung ist eben relativ schwer. Dazu passt dann natürlich auch ein Abfahtrsorientierter Ski also nochmal abzüge beim Aufsteigen. Gleichzeitig sind das aber halt auch keine Pistenlatten. Die Idee einen Ski zu machen der auf der Piste genau so gut fährt wie ein Pistenski und man trotzdem richtig gut Aufsteigen kann ist imo wunschdenken.

Das sind genau die Fragen, die wir durch Ausprobieren ermitteln müssen. Z.z. steht für mich aber fest, dass ich nicht abseits der gesicherten Pisten aufsteige oder abfahre. Das Risiko ist zu hoch, dass ich als Haupteinkommensquelle der Familie verletzungsbedingt ausfalle (als Selbstständiger habe ich keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall...). Bei der Shift-Bindung sehe ich den Vorteil, dass in Abfahrts-Stellung die Bindung sowohl hinten als auch vorne einer guten DIN-Bindung und beim Aufsteigen einer Pin-Bindung entspricht. Der Nachteil ist, dass man rund 1kg mehr Gewicht als bei Pin-Bindungen mit nach oben schleppen muss.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4888
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3422 am: Januar 08, 2023, 09:51:09 Vormittag »
Eine standortgerechte Bergwiesenlandschaft wäre mir lieber als Baumimporte aus Südeuropa.

Im Hintergrund die Bergwiesenlandschaft des Kleinen Winterbergs:

4220-0

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 837
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3423 am: Januar 09, 2023, 08:36:46 Vormittag »
Das klingt alles sehr schön verlockend aber ehrlich gesagt, ich habe die Hoffnung schon lange aufgegeben, dass von Schierker Seite noch jemals eine skitechnische Anbindung erfolgen wird. Der BUND ist so stark und die werden sich sofort wieder auf die Hinterbeine stellen,  wenn sie davon Wind bekämen und alle Planungen im Keim ersticken. Dort hat doch kein Investor mehr den Mut und die Lust in dieser Richtung etwas zu planen, wenn er nur Knüppel zwischen die Beine bekommt....verständlicherweise. Bürger war das Beste Beispiel.

x86

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: Schierke 2000
« Antwort #3424 am: Januar 09, 2023, 08:59:28 Nachmittag »
Also hat eine Bergwiese nicht sonderlich viel mit einer normalen Wiese gemein?

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1202
Re: Schierke 2000
« Antwort #3425 am: Januar 09, 2023, 10:33:17 Nachmittag »
Die Bergwiesen sind ökologisch wertvoll und Teil der Natur des Oberharzes. Wär doch Klasse, wenn der kleine Winterberg eine so artenreiche und attraktive Wiese erhält wie z.B. die Jordanshöhe in St. Andreasberg, gern auch umrandet mit natürlichem Wald.
« Letzte Änderung: Januar 11, 2023, 12:05:49 Nachmittag von STS »

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1244
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Schierke 2000
« Antwort #3426 am: Januar 11, 2023, 03:12:08 Vormittag »
« Letzte Änderung: Januar 11, 2023, 03:22:11 Vormittag von manitou »

x86

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: Schierke 2000
« Antwort #3427 am: Januar 12, 2023, 03:29:10 Nachmittag »
Die Bergwiesen sind ökologisch wertvoll und Teil der Natur des Oberharzes. Wär doch Klasse, wenn der kleine Winterberg eine so artenreiche und attraktive Wiese erhält wie z.B. die Jordanshöhe in St. Andreasberg, gern auch umrandet mit natürlichem Wald.
Glaube ich ja, nur der kleine Winterberg beherbergt momentan nur einen gerodeten Wald, das - wie es playjam tut - als Bergwiese zu bezeichnen, halte ich für verfrüht.