Autor Thema: O´thal  (Gelesen 5037 mal)

Ski-Manni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 360
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #15 am: April 07, 2017, 07:11:15 Vormittag »
Könnte auch nur die Schlepplifttrasse gemeint sein??

Simufan 2202

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 225
Re: O´thal
« Antwort #16 am: November 27, 2017, 06:22:38 Vormittag »
Gab es nicht Mal am Fichtelberg einen Einersesel ? Ich glaube der feht auf dem Pistenplan.

Ski-Manni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 360
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #17 am: November 29, 2017, 11:34:46 Nachmittag »
Ich habe mich letzten Winter deswegen erkundigt. Es wird gesagt das der Hang nicht beschneit werden darf wegen Naturschutzgebiet oder ähnlichen.  Dieser Hang brauch aber 80cm oder mehr Schnee um fahren zu können. Warum man dort soviel brauch weiss ich auch nicht. Da meist um die 60cm dort liegen kann er wohl im seltesten Falle aufgemacht werden. Ehrlich gesagt denke ich das dieser nie wieder aufgemacht wird.

Ski-Manni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 360
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #18 am: November 29, 2017, 11:46:07 Nachmittag »
Im Gästebuch der Fichtelbergschwebebahn steht auch was von Naturschutzgebiet oder so. Es kann auch sein das der Lift stillgelegt wurde und nichts mehr möglich ist naher Zukunft mit Skifahren dort auf Piste 6/7. Wahrscheinlich war es die beste Piste in Oberwiesenthal!!Schade!!  Die Naturschützer machen halt alles kaputt!
« Letzte Änderung: November 29, 2017, 11:48:02 Nachmittag von Ski-Manni »

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
Re: O´thal
« Antwort #19 am: Dezember 09, 2017, 12:18:44 Vormittag »
Der alte Einsessellift am Kleinen Fichtelberg wird (oder wurde) m.W. in der Tat stillgelegt. Skifahrerisch macht das aber nichts, weil seine ohnehin meist unpräparierte, da auf geschützten Bergwiesen befindliche Abfahrt 6 zu 90% auch vom Schlepplift "Kleiner Fichtelberg" erschlossen wird. Das weiß bloß fast keiner. Notfalls einfach den Spuren von der Schlepplift-Bergstation aus nachfahren! Ca. 70 m vor dem ehemaligen ESL-Talstationsgebäude - wenn es denn noch steht - werden die Spuren (von oben gesehen) einen scharfen Knick nach links nehmen, um ziehwegartig quer über den Hang zur Abfahrt 4 des Schlepplifts zurückzukehren.