Autor Thema: Harz kulinarisch  (Gelesen 39400 mal)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Harz kulinarisch
« am: Mai 01, 2011, 01:55:27 Nachmittag »
Da es zur Zeit weder über Schnee, Planungen noch Bautätigkeiten etwas zu berichten gibt, starte ich diesen Thread bei dem es über alles kulinarische in den Harzer Wintersportorten geht. Von der Imbissbude bis zur Sterneküche sind alle Erfahrungsberichte willkommen.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #1 am: Mai 01, 2011, 08:26:45 Nachmittag »
Ein Gourmetrestaurant wie im Hotel Zur Tanne in Braunlage hätte ich in Braunlage nicht erwartet. Einen Besuch wert ist auch die "Bierstube" des Hotels welches Mittagsangebote von 11:30 Uhr bis 14 Uhr (Montags Ruhetag) anbietet:

Von aussen ist das Hotel Zur Tanne eher unscheinbar und nur die Hinweise auf die Auszeichnungen an der Eingangstür weisen darauf hin, das man seine Erwartungshaltung hoch schrauben kann. Innen strahlt die Bierstube typisch Harzer Gemütlichkeit aus. Hier fühlt man sich auch mit kleinen Kindern, die auch mal was umstoßen oder rumrennen wollen nicht deplaziert.

Auf der Speisekarte werden gekonnt zubereitete regionale Gerichte angeboten. Die Forelle kommt frisch aus dem eigenen Teich, die Rollade vom Harzer Höhenvieh. Das Steak kommt wie bestellt. Die Sauce Hollandaise zum Spargel ist frisch zubereitet. Das Gemüse perfekt auf den Garpunkt hin gekocht. Die Teller selbstverständlich vorgewärmt.

Zur Bedienung kann ich auch nur positives sagen: Offen, freundlich, schnell und unaufdringlich.

Für diesen Aufwand bezahlt man einen kleinen Aufpreis gegenüber anderen Restaurants in der Umgebung - ein Hauptgericht kostet um die 16 EUR. Verglichen mit den Hauptgerichten der eher uninspirierten Systemgastronomie der Bavaria Alm in Torfhaus ist das ein Aufpreis von nur 2 EUR pro Gericht, aus meiner Sicht für das Gebotene ein sehr faires Angebot.
« Letzte Änderung: Mai 01, 2011, 11:53:19 Nachmittag von playjam »

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #2 am: Mai 02, 2011, 04:39:20 Nachmittag »
Das sieht einerseits lecker, andererseits sehr übersichtlich aus.  ;)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #3 am: Mai 02, 2011, 08:11:22 Nachmittag »
 :D Die Beilagen-Teller habe ich nicht photographiert...
 

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #4 am: Juni 26, 2011, 03:15:38 Nachmittag »
Das Cafe-Restaurant Gipfelstürmer in der Talstation der Wurmbergseilbahn entspricht in vieler Hinsicht der typischen Braunlager Gastronomie. Weder das Äussere noch die Speisekarte mit Gerichten von 5 bis 10 EUR deuten darauf hin, das hier bis auf Nudeln, Currywurst und Pommes alles mit frischen Zutaten gekocht wird. Das Schnitzel und die Pilze des Jägerschnitzels sind echt und frisch und in der Pfanne gebraten (auf dem Bild auf Bestellung ohne Salat). Die Kräuterbutter auf dem Harzer Grillteller wird mit frischen Kräutern zubereitet. Die Schlagsahne auf der wirklich empfehlenswerten zartbitteren heißen Schokolade ist auch frisch. Trotzdem wird das Essen von der freundlichen Bedienung verhältnismäßig schnell an den Tisch gebracht. Meine persönliche Empfehlung wäre, die Schnitzel Gerichte stets mit Bratkartoffeln zu bestellen. Die Pommes sind zwar von guter Qualität, aber die Bratkartoffeln sind einfach lecker. Einzig bei der Currywurst mit Pommes habe ich etwas zu bemängeln: Sie ist OK , aber durch die anderen Gerichte verwöhnt, hätte ich hier etwas mehr Pfiff erwartet. Das Ganze ist natürlich eher deftige Kost und die Frage, ob man hier satt wird, stellt sich nach Anblick der Teller erst gar nicht. Genau das Richtige für einen physisch anstrengenden Tag am Berg.
« Letzte Änderung: Juni 26, 2011, 03:18:04 Nachmittag von playjam »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #5 am: Juli 14, 2011, 02:19:28 Nachmittag »
Das Restaurant im Hotel Altes Forsthaus in Braunlage bietet ebenfalls gute Harzer Küche an - Schnitzel und frischer Fisch sind gut vertreten. Die Speisekarte enthält eine Große Auswahl an Gerichten überwiegend um die 10 bis 15 Euro. Viele Gerichte auf der Karte sind für mich nicht immer ein gutes Zeichen, in diesem Fall scheint die Küche mit der Speisekarte aber nicht überfordert zu sein.

Von den Gerichten auf der Karte habe ich bisher Jägerschnitzel mit Spätzle, die wohl größte Backkartoffel Deutschlands, Schweinemedaillons mit Pfifferlingssauce und Spätzle sowie den Cheeseburger probiert. Die Gerichte sind überwiegend aus frischen Zutaten zubereitet, zurückhaltend gewürzt und auf den Punkt gegart. Sehr schön fand ich die Kinderfreundlichkeit: Meine Tochter wurde eingeladen in der Küche ihr Eis selbst zusammenzustellen.

Beim Cheeseburger war ich interessiert, ob das Alte Forsthaus auch Fast Food kann. Meine Hoffnung auf einen mit Frischfleisch zubereiteten und über Holzkohle gegrillten Burger wurde auch in diesem Restaurant enttäuscht. Wie häufig in Restaurants dieser Kategorie sind bis auf den Salat sämtliche Komponenten vorgefertigt. Die Zutaten sind aber alle gekonnt erhitzt (Brötchen getoastet, Fleischrohling durch aber nicht überdurch) und zusammengefügt. Geschmacklich entsprach es auch dem Mainstream, für den Preis also OK.
« Letzte Änderung: Juli 14, 2011, 02:21:04 Nachmittag von playjam »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #6 am: Juli 25, 2011, 11:11:01 Vormittag »
Erst vor 7 Monaten eröffnet, wurde mir die Kleine Auszeit dennoch von vielen Einheimischen begeistert empfohlen.

Das Äußere der Kleinen Auszeit kündigt an, was sich im Inneren fortsetzt: Das Ambiente ist modern und ein willkommener Kontrast zur sonst Braunlage-typischen rustikalen Ausstattung. Leider war es ein verregneter Tag, sonst hätten wir gerne auf der erhobenen Terasse mit Blick über Braunlage und dem Wurmberg Platz genommen.

Am Eingangsbereich würden wir gleich begrüßt und zum Tisch begleitet.

Zur Wahl standen eine saisonale Karte mit Pfifferlings-Gerichten sowie die "normale" Speisekarte mit Hauptgerichten zwischen 12.50 EUR und 21.50 EUR. Wir wählten das 3-gängige Tagesmenu bestehend aus Tomatencremesuppe mit Basilikum und geschmolzenem Mozzarella, Schweinefilet mit buntem Gemüse und Kartoffelgratin sowie Mousse au chocolat mit Erdbeeren für 22 EUR.

Sämtliche Gänge waren perfekt zubereitet und kreativ präsentiert: Zunächst wurde Ciabatta mit süchtig machender Orangen-Salbei-Butter gereicht. Dann kam ein raffinierter Gruß aus der Küche. Die darauffolgende Tomatensuppe hatte einen betonten Tomaten-Geschmack und war mit schwarzen Basilikumstreifen dekoriert. Das Haupgericht begeisterte uns ebenso: Filet sowie Sauce brilliant, Gemüse mit Biss, Gratin cremig. Leider habe ich von der Mousse au Chocolat nur ein Löffel abgekriegt, da meine Familie den Rest gierig von meinem Teller räuberten.

Wir wurden hier sehr nett und freundlich bedient, diskret und niemals aufdringlich aber auch nicht unpersönlich. Auch die Sonderwünsche meiner Tochter wurden stets perfekt umgesetzt, so das wir uns hier sehr entspannt und wohl fühlten.    

Bei der Rechnung kam gleich die nächste positive Überraschung: Rund 30 EUR pro Person für ein 3 Gänge Menu mit Wasser, Prosecco, Wein und Espresso ist ein mehr als faires Angebot.

Da alles frisch und raffiniert zubereitet wird, sollte man für die Kleine Auszeit etwas Zeit mitbringen. Dafür wird man mit einem besonderen Geschmackserlebnis belohnt, welches auch sehr gehobenen Ansprüchen zufrieden stellt.

« Letzte Änderung: Juli 25, 2011, 11:13:08 Vormittag von playjam »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #7 am: September 27, 2011, 08:39:09 Nachmittag »
Das Rodelhaus ist eine der Gaststätten, die auf dem Wurmberg für Sommer- und Wintersportler auf dem Berg Verpflegung anbieten. Das Rodelhaus hat vor wenigen Jahren den  Besitzer gewechselt und da wir nur positives gehört hatten, sind wir die Rodelbahn zum rund 100 Jahre altem Rodelhaus hinaufgelaufen. Ich freue mich, wenn ich Gaststätten betrete, die ihren Charakter auch nach einem Besitzerwechsel bewahren. Als ich das Rodelhaus betrat, wurden wieder Erinnerungen an meinem ersten Skiurlaub im Harz Anfang der 1980er Jahre wach. Schon damals war ein Großteil der Inneneinrichtung Zeitzeuge einer vergangenen Zeit. Ich hoffe, die Gaststätte wird weiterhin nur behutsam renoviert.

Die Speisekarte des Rodelhauses erfüllt die Erwartungen eines typischen Harz-Urlaubers: Schnitzel und Wildgerichte zu fairen Preisen. Interessanterweise gibt es hier auch Almdudler und ein paar Speisen die man auch aus Tirol kennt; aber den in den Alpen übliche Höhenaufschlag bei der Preisgestaltung findet man hier nicht.

Da ich an diesem Tag nicht besonders innovativ war, habe ich mir den Hamburger bestellt. Wie bereits in anderen Gaststätten im Harz, vermute ich, das sämtliche Komponenten bis auf den Salat vorgefertigt waren. Dennoch hat mich der Hamburger geschmacklich positiv überrascht.

Insgesamt ein sehr angenehmes Erlebnis und ich schau hier jetzt sicherlich häufiger vorbei.

STS

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 454
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #8 am: September 27, 2011, 09:32:22 Nachmittag »
Die Pizzeria "Don Giovanni" in St. Andreasberg war am Freitag sehr kinderfreundlich, der Grosse durfte beim Backen zuschauen. Ich glaub die Harzer lernen dazu.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #9 am: September 28, 2011, 06:47:34 Nachmittag »
Danke für die Empfehlung! Wenn wieder Schnee liegt, bin ich auch wieder häufiger in St. Andreasberg. Z.Z. bin ich etwas Braunlage fixiert, da ich dort häufiger wegen der FeWo bin.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1863
    • Indiku
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #10 am: Januar 23, 2012, 07:14:45 Vormittag »
Wer in Braunlage gerne die Bundesliga verfolgen möchte sollte sich eventuell mal das Bistro bzw. den Dönerladen gegenüber des Harzer Roller anschauen. Wir wollten uns am Samstag das Spiel von 96 ansehen, bekamen im Harzer Roller jedoch leider keinen Platz mehr, da es dort bereits sehr voll war.

Auch wenn ich den Laden bisher nicht so wahrgenommen habe sind wir dann in das Bistro direkt gegenüber gegangen und haben es uns dort gemütlich gemacht. Von außen sah es dort eigentlich nie besonders einladend aus, aber wahrscheinlich auch weil es innen etwas eng zugeht war es doch sehr sehr angenehm und man konnte die Bundesliga auf 2 Fernsehern von jedem Platz aus gut verfolgen.

Das Essen kann ich (noch) nicht beurteilen, aber es sah m.M.n. sehr ansprechend aus, wobei man auch stets schnell und freundlich bedient wurde. Insgesamt kann man es dort auf jeden Fall empfehlen, wobei wir auch im Harzer Roller im vergangenen Sommer schon Sport angeschaut haben und es dort ebenso gut war — schön zu sehen, dass es Alternativen gibt.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1863
    • Indiku
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #11 am: Februar 06, 2012, 07:21:53 Vormittag »
An diesem Wochenende haben wir uns vorgenommen mal etwas Anderes auszuprobieren und so waren wir am Freitag und Samstag Abend im Jaspers und am Sonntag dann den ganzen Nachmittag auf der Wurmberg Alm.

Das Jaspers ist ein sehr schicker Laden mit aufmerksamer und freundlicher Bedienung. Es gab wirklich leckere Cocktails, das Ambiente ist insbesondere durch die Beleuchtung und die Lounge-Möbel wirklich schön und es hat uns insgesamt sehr gut gefallen dort. Das Essen kann ich nicht beurteilen, da ich es nur gesehen habe, aber wer in netter Atmosphäre ganz entspannt einen Cocktail o.ä. trinken möchte, der sollte dort auf jeden Fall mal vorbeischauen.

Auf der Wurmberg Alm sind wir dann eher nur spontan geblieben, aber das Wetter dort oben vor dem Restaurant war in der Abendsonne unglaublich schön, sodass es etwas länger wurde. Auch hier waren die Angestellten — auch wenn wirklich viel los war — stets schnell und unheimlich freundlich. Im Aussenbereich kam dann sogar dank Kultmoderator Andy richtige Après-Ski Stimmung auf, wie ich sie vom Harz bisher so nicht kannte. Was dort noch gefehlt hat sind einige Sonnenliegen, wie man sie beispielsweise in den Alpen häufiger sieht und ggf. auch Bedienung draussen, aber sonst war es toll dort oben!
« Letzte Änderung: Februar 06, 2012, 07:24:46 Vormittag von Max »

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1863
    • Indiku
    • E-Mail
Re:Harz kulinarisch
« Antwort #12 am: Februar 06, 2012, 08:38:36 Vormittag »
Und noch ein paar Bilder (die max. Dateigröße müsste ggf. ein wenig erhöht werden):

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1863
    • Indiku
    • E-Mail
Streifzug durch das Nachtleben Braunlages
« Antwort #13 am: Juli 09, 2012, 07:26:01 Vormittag »
Am vergangenen Wochenende hatte ich wieder die Gelegenheit mir das Braunlager Nachtleben anzuschauen und dabei fielen mir durchaus einige positive Dinge auf.

Wir haben den Abend im Jaspers begonnen und dort kann man eigentlich nichts verkehrt machen — es ist einfach ein schöner Laden mit sehr nettem Personal, gutem Essen, reichhaltiger Getränkeauswahl und angenehmer Atmosphäre, aber das alles wussten wir bereits.

Nun wollten wir spontan noch etwas aktives Unternehmen und fanden heraus, dass es im Ort eine Bowlingbahn gibt — leider ist diese jedoch nur noch den Hotelgästen vorbehalten, was für mich nicht unbedingt nachvollziehbar ist, denn ein derartiges Angebot gibt es ansonsten in Braunlage nicht und gerade bei schlechtem Wetter, wie am letzten Wochenende, sind solche Angebote doch mehr gefragt denn je.

Ich hatte es mir bereits länger vorgenommen, aber nun haben wir es auch endlich mal geschafft und zwar ging es weiter im Rock Garden. Es war noch recht früh am Abend und somit nicht allzu viel los, aber das Nachtcafé macht einen sehr guten Eindruck, große Teile sind frisch renoviert inkl. der Sanitäranlagen und der Barkeeper war unheimlich nett und aufmerksam. Leider schaut der Laden von aussen etwas unscheinbar aus und die fehlende Internetpräsenz ist bestimmt auch ein Grund dafür, warum ich es erst jetzt einmal dorthin geschafft habe — das Ambiente stimmt jedenfalls und ich werde sicherlich häufiger vorbeischauen. Alles in allem eine schöne Bar in der man sich sehr wohlfühlen kann und in der Wert auf kleine Besonderheiten gelegt wird, um die Gäste zu überraschen — so haben wir unser Augustiner Bier beispielsweise in tiefgekühlten Tonkrügen serviert bekommen. :-)

Da wir Gäste bei uns hatten, die zuvor noch nicht in Braunlage waren, durfte ein Abstecher in den Keller natürlich nicht fehlen. Hier ist soweit alles beim Alten und genauso sollte es auch sein, denn man kommt sich tatsächlich vor wie in einer Zeitmaschine zurück in die 80er — jedenfalls stelle ich mir die typischen kleinen Kellerdiscotheken genauso vor.

Die letzte Station des Abends war dann das Brokers — hier kann ich leider nicht vergleichen, ob sich etwas verändert hat oder nicht, da es das erste Mal war, dass wir dort waren, allerdings hat es uns hier besonders gut gefallen. Es ist ein schöner, gepflegter Club, der mich nicht zuletzt was die Einrichtung und Aufmachung betrifft sehr an einige Après Ski Bars in Österreich erinnert. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Skigebiet und der bereits angesprochenen Inneneinrichtung würde ich sagen, dass das Brokers sehr wahrscheinlich am meisten vom Ausbau des Wurmbergs profitieren wird.

Übrigens: Sofern jemand Interesse hat sich über das Thema Skispringen im Harz zu unterhalten kann ich absolut das Rock Garden empfehlen — der Barkeeper dort war jahrelang in diesem Sport aktiv und scheint bestens mit der Geschichte des Harzer Skispringens vertraut.
« Letzte Änderung: Juli 09, 2012, 07:45:55 Vormittag von Max »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3611
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #14 am: November 17, 2012, 08:32:09 Nachmittag »
Wir waren heute aus beruflichen Gründen kurz in Braunlage. Da es schnell gehen sollte, ab in die uns schon häufiger empfohlene Pizzeria Rialto in Braunlage, Herzog-Wilhelm-Strasse 27.

Speisekarte wurde uns sofort gereicht. Nach ca. 3 Minuten kam mein Heißgetränk, kaum 15 Minuten später meine Pizza (€6.30):



Gerne würde ich über den Geschmack berichten, bin z.Z leider sehr erkältet, von der Präsentation und Sensorik (Crunch und dünn, lecker!) gibt es schon mal volle Punktzahl.

Wir kommen wieder.  ;)