Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von Doppelmayr am Heute um 01:06:26 Vormittag »
Dann verlegt doch endlich die verdammte Trasse auf den Gipfel vom kleinen Winterberg...

Dieser Standort wäre fü den Sommerbetrieb unbrauchbar - und ohne Sommerbetrieb funktioniert das Projekt nicht. Es ist im Sommer eh schon wackelig, solange die Bahn nicht auf den Wurmberggipfel geführt werden kann.

Ich frag mich grad, wo soll die alternative Bergstation hin, wenn Bürger dann noch einen Tellerlift braucht, um zum Loipenhaus zu kommen?!
Es scheint, als ob sie in die Mulde zwischen Loipenhaus und kl. Winterbegr soll.  Ein Übungsförderband wäre eh sinnvoll dort oben (war ja auch mal vorgesehen und wurde dann weggespart). Das Hauptproblem dieses Alternativstandortes wäre, dass man von dort nicht auf Ski zum Kaffeehorst kommt, ohne eine Piste auf dem Grünen Band zu bauen - und da wäre der nächste Streß mit den Umweltfreaks vorprogrammiert. Alternativ müsste man sonst mit dem Förderband/Tellerlift zum Loipenhaus und von dort auf der Bratwurstabfahrt zum Kaffeehorst.
Das wäre eine unzumutbare Engestelle - und im Sinne von Nüsse "nicht vernünftig"!

Um in der verfahrenen Situation eine gescheite Lösung zu schaffen, braucht es nun die vernünftige Koop mit der WSB. Die Mittelstation wird aus dem Morrwald ruasgelegt und die Bergstation muss auf den Wurmberg-Gipfel. 
Zudem müssen auch die Umweltfreaks ein kleines Opfer bringen und die Querung des grünen Bandes erlauben, um vom Kaffeehorst eine 4SB auf den kl. Winterberg zu bauen (wie ursprünglich mal geplant). Das ergibt zwei nette kurze rote Abfahrten vom. kl. Winterberg in beide Richtungen - zudem einen Zubringer zur blauen Schierke-Abfahrt. Damit wäre eine sinnvolle Angebotsergänzung und Entlastung für den Wurmberg geschaffen. Nüsse wird jedoch nicht umhin kommen eine 6KSB Hexenritt zu bauen.   

Um sowas zu realisieren müssen alle Beteiligten an einen Tisch:
WSB, Brl, Nds, SA, Bürger, WR, BUND, Dalbert. Wer sich dann da verweigert, wäre ein Lindner!

@ Mani:

Ich habe mir eben noch einmal die Machbarkeitsstudie von input aus dem Jahr 2014 angesehen und ich teile deine Vermutung.  Der neue Standort der Bergstation würde höchstwahrscheinlich an dem damalig geplanten Punkt "Sammelplatz und Spieldorf"am Fuße vom kleinen Winterberg liegen. Von dort waren seinerzeit zwei hintereinander liegende 180 Meter lange Förderbänder angedacht. Alternativ könnte man aber auch einen 400 Meter langen fix geklemmten 4er Sessel hinstellen, welcher parallel zum grünen Band auf anhaltinischer Seite bis direkt vor das Loipenhaus liefe, ohne dieses anzutasten. Dann wäre der Übergang und Anschluß nach Niedersachsen wieder genau dort wo ursprünglich geplant direkt am Loipenhaus. Den Sessellift könnte man auch im Sommer für die Wanderer nutzen. Die WSB wird den Gipfel für eine weitere Seilbahnbergstation niemals hergeben. Abgesehen davon, wäre auch gar kein Platz mehr dafür vorhanden.
2
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Die Große Harzrunde Challenge 2018
« Letzter Beitrag von Max am Heute um 12:33:15 Vormittag »
Ich bin letzte Woche spontan den kleinen Berg vor meiner Haustür mit Stirnlampe am Abend heruntergefahren. Der liegt zwar weder im Harz, hat gerade mal 70 Höhenmeter und das einzig Obskure daran waren die Blicke der Nachbarn, aber man soll die Feste feiern, wie die (Schneeflocken) fallen.

Wo ein Wille ist, ist auch eine Piste… ;)
3
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von Max am Heute um 12:22:39 Vormittag »
Zitat
und ist dann gefahren.

D.h. der ist die Strecke in Richtung Braunlage sowieso gefahren und hat Euch trotzdem in Schierke stehen lassen? Kein Witz - schreib das unter Angabe aller Details an die lokale Bild-Zeitungsredaktion. Wer sich so verhält und äußert, sollte einen Bus nicht fahren, sondern fegen. Es gilt, hunderte von potenziellen Bus-Fahrgästen in der noch jungen Wintersaison vor so einem Willkür-Querulanten zu schützen. Wahrscheinlich war das sogar ein Verstoß gegen die Dienstvorschriften. Hat der erwartet, dass Ihr die Strecke von Schierke nach Braunlage dann lauft oder was ?!? Eine blanke Frechheit.

Nein, er wollte sich offenbar den Weg nach Braunlage komplett sparen, d.h. direkt ab Schierke zurück nach Wernigerode fahren und (da letzter Bus des Tages) vermutlich Feierabend machen. Zugegeben, in Schierke standen nur noch meine Freundin und ich und im Bus saß exakt ein Fahrgast, aber das kann es trotzdem nicht sein.

Wir sind dann zu Fuß durch Schierke gelaufen (schöner Ort übrigens — gerade, wenn es so verschneit ist), haben uns noch etwas im neuen Schierke Resort aufgewärmt und uns dann ein Taxi zurück nach Braunlage genommen. Der Fahrer (wie gesagt, super nett übrigens) konnte das, was der Busfahrer da gemacht hat, bei den Verhältnissen überhaupt nicht nachvollziehen. Er hat ehrlich gesagt, dass er damit natürlich Geld verdient, es aber schwach sei, dass so etwas offenbar häufiger vorkommt und gerade bei einem so wichtigen Event wie der Eröffnung der Feuerstein-Arena keinesfalls passieren darf.

Ich gebe ihm da völlig recht — das geht einfach nicht (rechtlich habe ich allerdings keine Ahnung, wie das mit dem Personenbeförderungsgesetz aussieht).
4
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von Harzwinter am Heute um 12:11:19 Vormittag »
Zitat
und ist dann gefahren.

D.h. der ist die Strecke in Richtung Braunlage sowieso gefahren und hat Euch trotzdem in Schierke stehen lassen? Kein Witz - schreib das unter Angabe aller Details an die lokale Bild-Zeitungsredaktion. Wer sich so verhält und äußert, sollte einen Bus nicht fahren, sondern fegen. Es gilt, hunderte von potenziellen Bus-Fahrgästen in der noch jungen Wintersaison vor so einem Willkür-Querulanten zu schützen. Wahrscheinlich war das sogar ein Verstoß gegen die Dienstvorschriften. Hat der erwartet, dass Ihr die Strecke von Schierke nach Braunlage dann lauft oder was ?!? Eine blanke Frechheit.
5
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Start der Skisaison 2017/2018
« Letzter Beitrag von Max am Heute um 12:05:53 Vormittag »
Der MSB wirbt auf Facebook bereits mit günstigen Parkplätzen, nicht vorhandenen Wartschlangen, schnellen Kassenmitarbeitern und dem besten Flutlichtangebot im Harz. Da scheint wohl einer in der Marketingabteilung aufmerksam die Entwicklung am Wurmberg verfolgt zu haben  ;D

Ich glaube dort gibt es keine Marketingabteilung — es sind einfach Betreiber, die ziemlich offensichtlich mit Herzblut dabei sind, was meistens viel besser ist als jede ausgeklügelte PR-Strategie! :)

Für 2 Stunden war ich heute auch noch einmal dort. Gestern war besser (allein aufgrund des Wetters) aber ich mag den MSB und bin gerne dort — es passt einfach vieles gut zusammen…
6
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von Max am Dezember 16, 2017, 11:54:06 Nachmittag »
Okay und nun das, was für den Harz offenbar typisch ist: Wir haben uns schon auf der Hinfahrt ein Ticket für die Rückfahrt nach Braunlage gekauft. Der Bus kam und hielt dann auch pünktlich. Zu dem Zeitpunkt lag ca. 1cm nasser Schnee — der Busfahrer hat die Tür geöffnet, uns gefragt, ob wir nach Braunlage wollen, uns dann gesagt, dass er nicht lebensmüde sei (!!!) und ist dann gefahren.

Wir haben dann neben dem bereits bezahlten Ticket für den Bus der HVB noch ein Taxi nach Braunlage nehmen müssen. Eher unfreiwillig konnten wir uns dann sogar noch die Eröffnung des neuen Schierke Resort anschauen — schön, dass wir uns dort bei einem Getränk dann ein wenig aufwärmen konnten.

Die Feuerstein-Arena macht einen wirklich guten Eindruck, im "das Schierke" haben wir uns auch gut aufgehoben gefühlt, der Taxifahrer war super nett und dem Busfahrer wünsche ich einen schönen Feierabend, sofern er bei diesen Extrembedingungen überhaupt noch zurück nach Wernigerode gefunden hat. :-X

Es wirkt so, als wenn der Fisch immer vom Kopf her stinken würde — wird ein Unternehmen vernünftig geführt, dann vermeidet auch kein Mitarbeiter den lästigen Umweg über Braunlage (persönlicher Eindruck bei nur einem Fahrgast). So wiederum müssen sich die Harzer Verkehrsbetriebe den Spott einer Mitarbeiterin des Schierke gefallen lassen, die bei dem Wetter noch mit Sommerreifen problemlos durchkommen würde.

Warum kann im Harz nicht mal irgendetwas ohne Probleme funktionieren? Ich glaube der gewöhnliche Gast wäre nach so einer Aktion (zu recht) stinksauer…
7
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Start der Skisaison 2017/2018
« Letzter Beitrag von STS am Dezember 16, 2017, 11:48:44 Nachmittag »
Wir waren heute Nacht mit den Kindern in Hahnenklee auf der beleuchten 1,5km Strecke rodeln, die Kinder waren total aus dem Häuschen. Keine Schlange am Lift, keine Parkplatzprobleme,  alles relaxed. Auf der Familienabfahrt lag ordentlich Naturschnee.
8
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von Max am Dezember 16, 2017, 11:36:27 Nachmittag »
Gerade zurück vom Eishockey-Spiel heute Abend in der Arena und ich muss sagen, dass mir das Stadion ehrlich gesagt ausgesprochen gut gefällt. Von der Bushaltestelle aus geht man keine 50 Meter bis zum Eingang, die (nicht ganz freiwillige, aber erforderliche) Entscheidung die Tribüne zu behalten ist goldrichtig und alles wirkt zwar modern aber angenehm zurückhaltend und keineswegs übertrieben.

Bürgermeister Gaffert und der Arena Manager waren offenbar gut gelaunt und das Wetter hätte mit etwas Neuschnee für eine Eröffnung nicht besser sein können. Für jemanden, der sonst eher nicht allzu häufig auf dem Eis unterwegs ist, finde ich das Eisstockschießen und vor allem das Pondhockey ziemlich reizvoll — gerade Letzteres finde ich sehr spannend und würde es gerne probieren.

Ansonsten wirkt das Dach sehr viel kleiner und deutlich eleganter als ich es mir vorgestellt hätte — definitiv ein Wahrzeichen für den Harz, wirklich schön einbettet in die Umgebung. Ich bin gerne kritisch, aber sieht man darüber hinweg, dass sich ein Eisstadion kaum wirtschaftlich betreiben lässt, dann hat Schierke nun eines der schönsten unwirtschaftlichen Eisstadien überhaupt. :)

Die Nähe zum Stadion in Braunlage müsste natürlich nicht unbedingt sein, aber nun muss man schauen, was passiert. Sofern beide nebeneinander existieren können, wäre es auf jeden Fall ein Gewinn — so viele Nachteile es ggf. auch mit sich bringt, aber dass alle Seiten offen sind könnte gerade bei schönem oder in dem Fall winterlichen Wetter sicherlich ein Vorteil sein.

Es war bitterkalt oben auf der Tribüne, aber das Gefühlt unter freiem Himmel in Mitten der Natur zu stehen und dabei Eishockey zu schauen war schon schön. Ich habe in jedem Fall einen sehr positiven ersten Eindruck von der Arena bekommen — vielleicht ein kleiner Ausblick auf den Winterberg-Ausbau. Wernigerode scheint da auf jeden Fall einiges richtig zu machen. :)
9
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Start der Skisaison 2017/2018
« Letzter Beitrag von aletsch am Dezember 16, 2017, 08:19:38 Nachmittag »
Bin grad zurück aus dem Ski-Alpinum in Schulenberg. Wir hatten heute einen schönen Skitag dort. Wunderbar leere Pisten, kaum Wartezeiten am Lift, nette Betreiber und der Shuttlebus hat auch funktioniert!
Vielleicht das einzig etwas negative war, dass die Temperatur um 0 Grad war und man merkt (besonders in der Liftspur), dass der Boden unter dem Schnee nicht gefroren ist...
10
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Start der Skisaison 2017/2018
« Letzter Beitrag von manitou am Dezember 16, 2017, 08:10:43 Nachmittag »
Der MSB wirbt auf Facebook bereits mit günstigen Parkplätzen, nicht vorhandenen Wartschlangen, schnellen Kassenmitarbeitern und dem besten Flutlichtangebot im Harz. Da scheint wohl einer in der Marketingabteilung aufmerksam die Entwicklung am Wurmberg verfolgt zu haben  ;D

...und offensichtlich unsere Diskussion!  :D
Seiten: [1] 2 3 ... 10