skifahren-im-harz.de/forum

Foren => Skifahren und Snowboarden im Harz => Thema gestartet von: playjam am August 10, 2010, 08:40:01 Nachmittag

Titel: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 10, 2010, 08:40:01 Nachmittag
Bocksberg-Seilbahn bekommt freie Fahrt bis April 2011 (goslarsche.de 10.08.2010) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,142776.html)
(http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/109/54973_0_gross_830_008_111048_gs_seilbahn.jpg)

Zitat
[...]
Die Bocksberg-Seilbahn fährt mindestens auch im nächsten Winter. Eine Fristverlängerung bis Ende April 2011 ist so gut wie sicher, wie Oberbürgermeister Henning Binnewies auf GZ-Anfrage bestätigte.

Das Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“ sei inzwischen in der Runde der Fraktionsvorsitzenden vorgestellt und von diesen für gut befunden worden, erklärte Binnewies. Eine endgültige Entscheidung trifft aber erst der Verwaltungsausschuss in seiner nicht öffentlichen Sitzung am 17. August.
[...]
Seit Monaten verhandeln Pamela Groll und Heiko Rataj wie berichtet über ein 5,7 Millionen-Euro-Projekt, das bislang unter dem Titel „Erlebnis-Sportpark“ firmierte, jetzt unter „Hahnenkleer Erlebnisberg“ geführt wird.


Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: fubu_10 am August 10, 2010, 09:43:44 Nachmittag
...mensch was is denn da im harz los... schierke, hahnenklee, da kommt ja richtig bewegung in die sache...

weiss jemand was das projekt am bocksberg alles heinhaltet?

ride on
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 10, 2010, 09:51:47 Nachmittag
Leider ist bisher wenig konkretes veröffentlicht worden. Ein paar Informationen findest Du hier: Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php?topic=18.msg63#msg63)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: fubu_10 am August 10, 2010, 09:58:56 Nachmittag
ah ok. werd ich mal schaun, kenne die ecke recht wenig...

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 14, 2010, 02:28:35 Nachmittag
Zum Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“ hier noch ein Artikel (goslarsche.de, 19.07.2010) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,138881.html)

Es sollen 5.000.000,00 EUR investiert werden, eine staatliche Förderquote 50% ist durch die Investorin gefordert, das Land Niedersachen hat 20% in Aussicht gestellt. Wieder leider ohne nähere Angaben welche Maßnahmen (insbesondere für den Wintersport im Harz) das Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“ umfasst.

Diesmal waren die Kommentare interessanter als der Artikel:

Zitat
Kommentar von MS melden MS schrieb am 19.07.2010 21:14

[...]
Wenn ich von vornherein weiß , das maximal 20 % aus Fördertöpfen fließen , kann ich das Vorhaben nur dann planen , wenn die restlichen 80 % vorhanden sind. Jetzt darauf zu vertrauen , das die fehlenden 30 % irgendwoher kommen ist leider das falsche Signal.
[...]

Kommentar von kassandro melden kassandro schrieb am 21.07.2010 09:25

[...]
Die Investorin ist die Tochter des Firmeninhabers Wiegand, an den die Investionssumme fließt.
[...]

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 17, 2010, 08:17:54 Nachmittag

Verwaltungsausschuss sagt Ja: Bocksberg-Seilbahn fährt weiter (Goslarsche.de 17.08.2010) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,143996.html)
Zitat
[...]
Der Verwaltungsausschuss (VA) des Rates der Stadt Goslar hat in seiner nicht öffentlichen Sitzung am Dienstagnachmittag beschlossen, den Betrieb der Bocksberg-Seilbahn durch die Hahnenkleer Seilbahngesellschaft, eine Tochter der Stadt Goslar, bis April 2011 fortzuführen.

Ursprünglich sollte der Betrieb bis Ende dieses Monats eingestellt werden. Diese Frist wurde nun um weitere acht Monate verlängert. Anlass für die Fristverlängerung sind die zurzeit laufenden Gespräche mit einer Investorengruppe, die an dem Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“ interessiert ist .

Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“, Projekt „Wurmberg Skigebiet Ausbau und Beschneiung“, Projekt „Schierke Stadtteil Sanierung und Skischaukel Wurmberg - kleiner Winterberg“ ... im Harz passiert was  ;D   
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Januar 12, 2011, 01:22:32 Nachmittag
Irgendwie hat das gesamte Forum die letzte Entwicklung, über die die GZ am 29. Dezember beriechtet hat, verschlafen:

Zitat
Eine Million für den Bocksberg: Land fördert Projekte rund um die Seilbahn

HAHNENKLEE. Warmer Geldregen zum bitterkalten Jahresende: Mit gut 1,1 Millionen Euro fördert das Land Niedersachsen voraussichtlich bis Ende 2013 das geplante Fünf-Millionen-Euro-Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“ rund um die Bocksberg-Seilbahn.

Ob nun schon der „Durchbruch für Hahnenklee“, wie Goslars Oberbürgermeister Henning Binnewies am Mittwoch den am Vortag aus Hannover ins Goslarer Rathaus geflatterten Förderbescheid bewertete, oder lediglich „die Grundlage für die folgenden Vertragsverhandlungen“, wie der potenzielle Investor Heiko Rataj verbal weit tiefer griff. Eines ist allen Bocksberg-Beteiligten klar: Ohne Förderung hätte es für das Großvorhaben an der „Lebensader des Kurortes“, wie Ortsbürgermeister Heinrich Wilgenbus den Hahnenkleer Hausberg stets nennt und jetzt den „Herzschrittmacher angekommen“ sieht, nur minimale Chancen gegeben.

Einziger Bewerber
Als Beleg für diese These führte Pamela Groll, Chefin der Thaler Seilbahnen, Eigentümerin der Bocksberghütte und Tochter von Sommerrodelbahn-Weltmarktführer Josef Wiegand, das Ergebnis der europaweiten Ausschreibung an, die sie gemeinsam mit ihrem Goslarer Geschäftspartner Rataj als einzigen Interessenten ausweist. Für die nächsten Wochen sind bereits mehrere Treffen vereinbart, um auf dem Weg zum avisierten Kauf der Seilbahn und dringend notwendigen Investitionen in bestehende und neue Mosaiksteine des „Erlebnisberges“ zügig voranzuschreiten.

Zügiges Verhandeln
Rolf Liebelt, Chef der Stadttochter Hahnenkleer Seilbahngesellschaft, will möglichst rasch alle Hürden aus dem Weg räumen. An erster Stelle steht wie mehrfach berichtet ein Flächentausch von Staats- und Stadtforst, damit auf eigenem Gelände geplant werden kann. Anschließend muss der Seilbahnverkauf von den Goslarer Gremien abgesegnet werden, die dem Betrieb unter Stadt-Regie eine Frist bis zum 30. April gesetzt haben.

Am Mittwoch gab es zunächst reichlich Lob von Investoren-Seite: für Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) für seine Einzelfallentscheidung pro Hahnenklee; für Wirtschaftsförderer Reinhard Schwarzer, der im Goslarer Rathaus die Fäden zog und in Hannover viel Überzeugungsarbeit leisten musste; für das Seilbahn-Team, das die Bocksberg-Pisten in einen selten erlebten, fast perfekten Zustand versetzt habe; und für Binnewies als obersten Verantwortlichen, der das Projekt seinerseits als „Start in eine neue Dimension von Tourismus“ begreift.


Quelle: GZ 29.12.1010 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,169411.html)

Wenn der Bocksberg an den Wiegand-Clan geht, ist damit wohl besiegelt, dass die PHB-Gondelbahn demnächst abgerissen und durch diese fragwürdige Wiegand-Coaster-Bahn-Lösung ersetzt wird. Diese Bahn schafft bei Volllast zwar auch über 1000 Personen pro Stunde. Eine kuppelbare Sessel- oder Gondelbahn hat aber locker die doppelte Kapazität und eine geringere Fahrzeit. Die neuen Betreiber werden sicherlich den Sommerbetrieb ausbauen, das passt zum Wiegand-Geschäftsfeld. Ob der Wiegand-Clan sich für die Aufrechterhaltung des Skibetriebs am Bocksberg interessiert, kann ich nicht beurteilen. Wo gibt es bereits Skizentren, die vollständig vom oder unter Beteiligung vom Wiegand-Clan betrieben werden?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Januar 12, 2011, 02:20:36 Nachmittag
Das ist mir in der Tat völlig entgangen. Mehr dazu gibt es bei http://www.info-harz.de (http://www.info-harz.de/News-1,1-Millionen-Euro-F%C3%B6rdermittel-f%C3%BCr-Erlebnisberg-Hahnenklee_878.html):

Zitat
1,1 Millionen Euro Fördermittel für Erlebnisberg Hahnenklee
29.12.2010

Die gute Nachricht der N-Bank, dass aus dem Förderprogramm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ über 1,1 Million Euro aus Mitteln des Landes Niedersachsen und des Bundes für das geplante Fünf-Millionen-Euro-Investitionsprojekt „Erlebnisberg Hahnenklee“ bewilligt sind, konnte Oberbürgermeister Henning Binnewies heute den Investoren überbringen. [...]

Das Investitionsvorhaben wird in der touristischen Infrastruktur Hahnenklees und des Harzes eine „Leuchtturmfunktion“ einnehmen. Mit den geplanten Einrichtungen wie z.B. einem auf Schienen geführten Sessellift, einer Allwetter-Rodelbahn, einer kindgerechten Sommer- und Winterrutschbahn, und weiteren Spiel- und Freizeiteinrichtungen wird die touristische Entwicklung der Region Goslar-Hahnenklee mit ihrem Hausberg Bocksberg gefördert. Die technische Ausstattung berücksichtigt dabei ökologische Aspekte und die Schonung der Umwelt.

[...] Die Realisierung des Projektes „Erlebnisberg Hahnenklee“ wird die ganzjährige Bedeutung des Kurortes noch steigern und zum wirtschaftlichen Erfolg sowie zur Sicherung und Erweiterung der Arbeitsplätze in dieser Tourismusregion beitragen. Mit dem Projekt werden ungefähr 10 neue Dauerarbeitsplätze und ein Ausbildungsplatz geschaffen.

Die Haupteinnahmequelle dürfte z.Z. der MTB-Park und der Skibetrieb sein. Sicherlich werden die Investoren dies bei der Planung der Investitionen berücksichtigen. Wenn nicht: 1.1 Millionen sind schnell verbraucht...

Mehr infos zum Schienen geführten Sessellift (http://www.wiegandslide.com/wieli.html).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Januar 12, 2011, 03:40:47 Nachmittag
Der Wieli ist bislang erst dreimal im Einsatz:
Zitat
Klingenthal
Betreiber: Landratsamt Vogtlandkreis, Neuendorfer Str. 94-96, 08523 Plauen
Baujahr: 2006
Länge: 800 m
Zusatzinfo: - optimaler Transportbetrieb für Skispringer an einer Großschanze
- äußerst erfolgreiche Erlebnisrundfahrten für Besucher ganzjährig

--------------------------------------------------------------------------------

Wasserkuppe
Betreiber: Josef Wiegand Skilift-Betriebs-GmbH, Landstr. 12, 36169 Rasdorf
Baujahr: 2005
Länge: 600 m Bergauf, 700 m
Zusatzinfo: Winternutzung - Rodler, Tubing, Snowboarder, Skifahrer, Wintererlebnisfahrt
Sommernutzung - Trendsportler, Erlebnisfahrten

--------------------------------------------------------------------------------

Züschen
Betreiber: Snow World Züschen GmbH & Co. KG, Rosenweg 14, 59955 Winterberg
Baujahr: 2005
Länge: 250 m
Zusatzinfo: Ausschließlich Winterbetrieb für Rodler und Tubinggäste.

Quelle: http://www.wiegandslide.com/referenzen-wieli.html

Ausschließlich der Wieli an der Wasserkuppe befördert bislang Skigäste. Der Wasserkuppen-Wieli ist gerade mal 600m lang und benötigt für diese kurze Strecke 4 Minuten.  :(  In Hahnenklee ist die Luftlinien-Trasse zum Bocksberg 1100m lang, d.h. fast das Doppelte. Ob der Wieli Steilstücke wie den oberen Bocksberg-Trassenteil geradeaus fahren kann oder ob seine Trasse dann Kurven benötigt, weiß ich nicht. Schneller als die PHB-Gondelbahn würde der Wieli also auch nicht wirklich. :(  Mein Bauch sagt nach wie vor: Für eine Wintersport-Hauptbeschäftigungsanlage eignet sich diese Technologie irgendwie nicht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Januar 12, 2011, 04:27:45 Nachmittag
Hier nochmal die Daten zur Wasserkuppen Bahn
http://www.skilifte-wasserkuppe.de/sessellift-wie-li.html (http://www.skilifte-wasserkuppe.de/sessellift-wie-li.html):

Zitat
Fakten zur Bahn
Eröffnung:    2006
Länge der Bergaufbahn:    ca. 600 m
Länge der Bergabbahn:    ca. 700 m
Bergauffahrt:    ca. 4 min
Bergabfahrt:    ca. 6 Minuten

Das gibt Hoffnung auf ca. 8 Minuten Fahrzeit für die Bergfahrt von ca. 1100m. Genug Zeit also, um sich mit der Sitznachbarin anzufreunden  ;)

Im Vergleich dazu die Daten der Wurmberg-Seilbahn:
http://www.lift-world.info/de/lifts/resort/braunlage/wurmberg/lifts.htm (http://www.lift-world.info/de/lifts/resort/braunlage/wurmberg/lifts.htm)
Zitat
6-MGD  Wurmbergseilbahn
Höhe Talstation: 565 m    Fahrzeit:: 15,0 min
Höhe Bergstation: 965 m    Fahrgeschwindigkeit Strecke: 4,0 m/s
Streckenlänge: 2800 m
Baujahr: 2000    Lifthersteller: Doppelmayr

Wenn man das in Relation zu den anderen Harzer Skigebieten setzt ist es also OK. Den Vergleich zu den modernen Anlagen umsatzstarker Skigebiete in den Alpen machen wir mal lieber nicht...  
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 12, 2011, 05:30:57 Nachmittag
Die fragwürdige Wiegand-Coaster-Bahn hält den Vergleich zu professionellen Ski-Seilbahnen nicht statt:
+ 6er Sessellifte im Sauerland
+ Wurmberg Seilbahn
+ Kapazitäten in St. Andreasberg

Schade für das Wintersport Potential vom Bocksberg:
+ 6er Sessellift anstelle der Seilbahn
+ 4er Sessellift anstelle Lift 2

Die Konkurenz wird es freuen: Hahnenklee stärkt sein Senioren Image. => Ich fahr nach Hintertux
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 02, 2011, 08:55:09 Nachmittag
Ortsrat-Absage: Seilbahn dreht eine Ehrenrunde (Goslarsche.de 02.03.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,181841.html)
Zitat
HAHNENKLEE. Eine Absage, die aufhorchen lässt: Die für Freitag anberaumte Sitzung des Ortsrates wurde kurzfristig gestrichen.

Im Fokus sollte das Fünf-Millionen-Euro-Projekt „Erlebnisberg Hahnenklee“ stehen. Gut 1,1 Millionen Euro sind als Fördermittel vom Land zugesagt. Ist Gefahr im Verzug?

Ein klares Nein sagen die Investoren. Aus Sicht des Goslarer Unternehmers Heiko Rataj, der gemeinsam mit Geschäftspartnerin Pamela Groll das Vorhaben stemmen will, „ist alles auf einem guten Weg“. Beide Seiten hätten sich Zeit genommen und alle Verträge „noch drei-, viermal durchgeschaut“, ohne dass bisher etwas am vereinbarten Ergebnis geändert worden sei.

[...]

Der Ortsrat tagt jetzt am 28. März zum Thema Erlebnisberg.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 10, 2011, 04:42:13 Nachmittag
Tauziehen um die Seilbahn: Am Bocksberg wird nachgelegt (Goslarsche.de 8.3.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,183003.html)
Zitat
HAHNENKLEE. Wenn am Mittwochabend der Ortsrat und die Fraktionsvorsitzenden des Goslarer Rates mit der Verwaltungsspitze über den „Erlebnisberg Hahnenklee“ reden, liegen nachgebesserte Vertragsentwürfe auf dem Tisch. Die Investoren haben Änderungen akzeptiert und sehen das Millionen-Projekt auf gutem Weg.

Die kurzfristige Absage der Ortsrat-Sitzung vom vergangenen Freitag hatte wie berichtet zunächst für Verwunderung mindestens im Kurort gesorgt, zumal Goslars Oberbürgermeister Henning Binnewies am Verhandlungsergebnis zwischen Verwaltung und Investoren nichts zu beanstanden hatte und nachdrücklich auf den Ablauf der Seilbahn-Frist am 30. April hinwies.

Die Politik war jedoch durch ein Gutachten aufgeschreckt, das die Hannoveraner Anwaltskanzlei bbt im Auftrag der Verwaltung erstellt hatte. Die neun Seiten liegen den Fraktionen erst seit einer Woche vor. In dem Papier, von dem auch die GZ Kenntnis hat, listet ein Prüfer „rechtliche Risiken und zu beachtende Aspekte“ auf und kommt zu dem Fazit: Die Vertragsentwürfe „können die Rechte der Stadt und ihrer Tochtergesellschaften in wichtigen Aspekten jedoch nicht sichern und sind darüber hinaus unter kommunal- und beihilferechtlichen Gesichtspunkten problematisch“. Unter anderem heißt es dort, es liege „im Ermessen des Investors, ob und welche Investitionen er tätigt“.

Auf dieser Basis wollte die Politik keine Blankoschecks ausstellen. Inzwischen hat deshalb ein Anwaltstermin mit den beiden Investoren Pamela Groll und Heiko Rataj stattgefunden. „Es hat auf Wunsch der Stadt zwei Nachbesserungen gegeben“, bestätigte Rataj gestern und sprach, ohne ins Detail zu gehen, von „Zugeständnissen, die wir aber auch nachvollziehen können“. Ähnlich äußerte sich Groll: „Wir bewegen uns in vielen Dingen auf die Stadt zu.“ Allerdings gehe das nach der Ausschreibung einzig vorhandene Bieter-Duo bei dem zirka 5,7 Millionen Euro teuren Projekt, das mit 1,1 Millionen Euro vom Land gefördert wird, selbst in nicht unerheblichem Maße ins Risiko. Insofern müsse auch die Stadt Goslar einiges tun.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 25, 2011, 08:27:55 Vormittag
Goslarsche.de (24.03.2011) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,186644.html)
Zitat
Zitat
Kurort-Hoffnungen ruhen auf dem Erlebnisberg

GOSLAR. Das Fazit einer mit nicht einmal anderthalb Stunden Dauer unerwartet kurzen, aber mit mehr als 150 Zuhörern bestens besuchten Bürgerversammlung im Paul-Lincke-Saal kann sich so anhören: „Hahnenklee hat eine Zukunft“, sagte Bocksberg-Investorin Pamela Groll, „wenn es gut läuft, werden wir gutes Geld verdienen, aber dann haben auch die Hahnenkleer etwas davon.“

[...]

Geteiltes Risiko

Groll und Wilgenbus meinten dasselbe: An das 5,7 Millionen Euro teure Vorhaben „Erlebnisberg Hahnenklee“, das das Land Niedersachsen mit 1,1 Millionen Euro fördert, knüpft sich das weitere touristische Schicksal des Oberharzer Kurortes. Eine Investition mit Risiko, wie Groll eingestand, an der sich aber auch die Hahnenkleer selbst und die Stadt-Tochter KFG zu beteiligen haben.

[...]

Die Meldungen aus dem Publikum blieben spärlich, dokumentierten vor NDR-Kameras Beifall ebenso wie Befürchtungen rund um Projekte wie Seilbahn, Sommerrodelbahn oder Bocksberghütte, die Groll vorgestellt hatte.

[...]

Im NDR Video (http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/niedersachsen_1800/ndsmag7975.html) werden folgende Maßnahmen im Rahmen des Projektes Erlebnisberg erwähnt:

Laut NDR Berichterstattung ist das Projekt sehr konkret und wenn die Finanzierung stehe, könnten die Bauarbeiten im Sommer beginnen.





Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am März 25, 2011, 09:15:02 Vormittag
Wirklich neu ist (zumindest zum Thema Bocksberg) im NDR-Beitrag inhaltlich nichts. Lediglich die übergreifende Westharzer Einsicht und Bestätigung, dass man touristisch weitgehend am Boden liegt, dass seit Jahren Investitionen überfällig sind und dass Projektideen nun von der Lokalpolitik offiziell mitgetragen werden, ist neu.

Sehr schön die Zwischenbemerkung des NDR-Moderators zum Thema Überfälligkeit solcher Projekte: "Dass Sie Berge haben, wussten Sie ja schon länger ..."   ;D

Habe nur nicht verstanden, warum die übergreifende Projektkoordination so sehr das Projekt "unterirdisches Pumpwasserkraftwerk im Harz" in den Vordergrund stellt, das mit Tourismusförderung doch kaum etwas zu tun hat.

Zitat
... und wenn die Finanzierung stehe, könnten die Bauarbeiten im Sommer beginnen ...

Und da ist er dann wieder, der klitzekleine Haken mit der Finanzierung. Das hören wir exakt so für die meisten Harzer Projekte seit ca. 10 Jahren.  :'(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am März 25, 2011, 11:51:33 Vormittag
Ich vermisse Aussagen zum Thema Seilbahn und Liftneubau bzw. Modernisierung. Außer dem "Wieli" wird in dem Bericht nichts erwähnt. Klingt ja fast so, als wenn die alte Seilbahn stehen bleibt...?! Wie wollen die gescheiten Skibetrieb machen ohne ordentliche Liftkapazitäten?
Der Wiegand-Clan sind Profis und die werden sich schon etwas (zumindest kaufmännisch) gescheites ausgedacht haben. Wer mal auf der Wasserkuppe oder in Pottenstein war, der weiss, das der Wieland Clan mit Priorität ErlebnisbergSpezies sind, nicht jedoch primär Skispezies, denn die Wasserkuppe ist technisch bestens ausgestattet, was Sommeraktivitäten angeht. Der Ausbau der Wintersportangebote (Abtsrodalift SB und Beschneiung) lässt jedoch bisher (aus Sicht eines Skifahrers) noch zu wünschen übrig...
Ähnliches denke ich, haben die auf dem Bocksberg vor. Ich glaube daher, dass wir Skifahrer nicht davon träumen können, dort in Zukunft einen (K)SB vorfinden zu können. Abschnallen wird wohl auch weiterhin nötig sein! Wenn die allerdings alle Pisten beschneien, dann ist das schon ne Menge wert... Hahnenklee braucht auch dringend Sommeraktivitäten und die wir Wiegand schaffen und damit den Ort beleben.

Ist eigentlich die Seilbahn Thale technisch (zumindest teilweise) kompatibel mit Hahnenklee?! 
Mir ist nämlich in den Kopf gekommen, dass die die alte Seilbahn aus Thale teilweise nach Hahnenklee verfrachten, da die in Thale ja ne Menge Fördergelder für den Bau einer moderne 8EUB bekommen. Da es in Niedersachsen ja weniger Fördergelder gibt, wäre in solches Konzept zumindest denkbar...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am März 25, 2011, 02:39:41 Nachmittag
Die Bocksberg-Seilbahn in Hahnenklee ist eine Einseilumlaufbahn des Kölner Herstellers PHB von 1970. Die Hexentanzplatz-Seilbahn in Thale ist eine Zweiseil-Umlaufbahn des tschechischen Herstellers Transporta Chrudim von 1970, hat technisch mit der PHB-Seilbahn also grundsätzlich nichts zu tun. Sie wurde im Jahr 1994 von den Firmen Girak, Siemens und CWA generalüberholt und erhielt auch neue Kabinen. Ab Oktober 2011 soll die bestehende Bahn durch einen Doppelmayr-Neubau (6EUB) ersetzt werden.

Irgendwelche Teile aus Thale werden in Hahnenklee schon passen, so ähnlich, wie man früher, als Autos noch nicht High-Tech waren, Standardteile wie Anlasser, Lichtmaschine etc. auch markenübergreifend verwenden konnte. Was nicht passt, wird passend gemacht. Das dürfte immer noch billiger sein als Neuanfertigungen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 30, 2011, 09:14:11 Vormittag
Goslarsche.de 29.03.2011 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,187638.html)
Zitat
HAHNENKLEE. Weil die Alternativen fehlen, gingen am Ende doch alle Finger nach oben: Einstimmig hat der Ortsrat am Montagabend das 5,7-Millionen-Euro-Projekt „Erlebnisberg Hahnenklee“ abgesegnet, das den Bocksberg attraktiver machen soll.

Das Unternehmer-Duo Pamela Groll und Heiko Rataj plant wie mehrfach berichtet ab Juni unter anderem eine Sanierung der Bocksberghütte, eine Modernisierung der Seilbahn und den Bau einer Sommerrodelbahn.

Erhebliche Bauchschmerzen bereitete der Politik allerdings der Verkauf einer 79 Hektar großen Waldfläche an die Bocksberg-Investoren zu Konditionen, die zwar knapp über dem Bilanz-, aber deutlich unter dem Verkehrswert liegen. Während auch in diesem Fall CDU, FDP und SPD beide Augen zudrückten, enthielt sich Heino Wohlert für das Bürgerforum.

[...]

Modernisierung der Seilbahn hört sich gut an. ;D Vielleicht wird dadurch die Kapazität ein wenig gesteigert.

Die Bauchschmerzen um den erzielten Erlös für die Waldfläche finde ich albern. Bei nur einem Interessent heißt es "take it or leave it"... find ich gut, das am Ende fast alle zugestimmt haben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am März 30, 2011, 04:37:31 Nachmittag
Ich bezweifle, dass die wechselnden Autoren der GZ-Artikel zum Thema technisch sauber zwischen Modernisierung der PHB-Gondelbahn und optionalem Bau eines Wieli trennen. Darüber hinaus gibt es bei der PHB-Gondelbahn nach 41 Jahren Betrieb eigentlich nichts mehr zu modernisieren. PHB-Seilbahnen standen nie für Geschwindigkeit und Kapazitätsstärke, sondern eher für Solidität. Die Förderleistung des ~1970er PHB Seilbahnmodells mit den 4-Personen-Kabinen liegt bei 400 bis 600 Personen/Stunde (Hahnenklee ist mit 600 angegeben, was aber sicherlich unterschritten wird); lediglich die Taubensteinbahn am Spitzingsee bringt es auf 700. Was soll da noch modernisiert werden, zumal der Hersteller seit Jahrzehnten nicht mehr existiert? Gebraucht würden >1000 Personen pro Stunde. Also bleiben wohl nur Abriss und Neubau übrig. Dann wird es sowieso ein Wieli. Dessen Kapazität wird vom Hersteller mit bis zu 1000 Personen pro Stunde angegeben. Ob ein Wieli am Bocksberg jemals mit Maximalkapazität gefahren würde, ist aber eine andere Frage.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 01, 2011, 10:17:55 Vormittag
Leider wird in der Tat sehr wenig über die konkreten Maßnahmen berichtet. Ich vermute ein Wieli gilt nicht als Seilbahn und wäre daher schneller in Betrieb als eine neue Seilbahn. Zum Thema Modernisierung erinnere ich mich, dass in einem früheren Bericht erwähnt wurde, man überlege die Kabinen der alten Seilbahn aus Thale in Hahnenklee zu verwenden.

Jetzt wird erst mal wieder über Geld gejammert:
Goslarsche.de 31.03.2011: Erlebnisberg: Das Für und Wider zum Forstgeschäft (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,188062.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Falkenstein am April 13, 2011, 10:50:17 Nachmittag
Die Seilbahn läuft laut Homepage weiter:
Zitat
Ab 16.04. fahren wir täglich von 9:15 Uhr bis 17:15 Uhr.

Zum Thema Wie-Li habe ich was im Geschäftsbericht 2009 (in 2011 veröffentlicht) der Wiegand GmbH gefunden:
Zitat
Doch der herkömmliche „Wie-Li“ soll einen großen, starken Bruder bekommen mit dem Namen „Power-Wie-Li“. Er wird mit Strom betrieben. Die Stromversorgung erfolgt berührungslos nach einem ausgeklügelten Prinzip, wobei der Strom hin und her transformiert werden muss. In China besteht derzeit Interesse an einer solchen selbst fahrenden, mit Elektroantrieb ausgestatteten „Wie-Li“-Variante. Vom Kunden ist eine ca. 5 km lange Strecke angedacht. Für noch anstehende Versuche soll eine Teststrecke errichtet werden.

Ob Power WieLi, oder normaler WieLi eine 6er oder 8er Seilbahn wäre mir lieber.
Hier ist ein Produktvideo vom "normalen" WieLi: http://www.wiegandslide.com/154.html
Sieht schon etwas sehr langsam aus, allerdings kann der auch bei Sturmböen fahren, wenn es keine Windbruchgefahr gibt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Mai 19, 2011, 09:19:05 Vormittag
Hahnenklee: Gästerückgang wegen Schneemangels

Zitat
18.05.2011
Von Sebastian Sowa

HAHNENKLEE. Es war schon ein wenig ernüchternd, als bei der Mitgliederversammlung des Fremdenverkehrsvereins die ersten touristischen Zahlen für 2011 genannt wurden: Im Januar und Februar ging die Zahl der Übernachtungen um rund zehn Prozent zurück.

Die Gästeankünfte rutschten gar um 18 Prozent ab. Als Grund konnte ganz klar der Schneemangel ausgemacht werden. „Ich bin optimistisch, dass wir das in diesem Jahr noch aufholen können, wenn das Wetter mitspielt“, im Sommer wie im Winter, erklärte Isabel Junior, Geschäftsstellenleiterin der Hahnenklee Tourismus Marketing (HTM).

In den Nachbarstädten wie Altenau oder St. Andreasberg sind die Übernachtungseinbrüche teilweise sogar noch stärker als in Hahnenklee. In Braunlage beispielsweise gingen die Übernachtungszahlen um bis zu 20 Prozent zurück.

Arbeitsschwerpunkt in diesem Jahr ist für HTM-Chef Michael Bitter und seiner Mannschaft unter anderem die Unterstützung des Bocksberg-Teams: Unternehmerin Pamela Groll erklärte, dass sie mit ihrem Geschäftspartner Heiko Rataj bis zum Winter einiges vorhabe. So soll bis dahin die Flutlichtanlage fertig sein. Zudem soll vom 1. Juni an die Bocksberghütte saniert und die Seilbahn modernisiert werden.

Quelle: Goslarsche Zeitung 18.5.2011 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,197610.html)

Und noch einmal ein Zahlenbeleg für die zwingende Notwendigkeit für Harzer Wintersportorte, in Beschneiung zu investieren ...

Zitat
Arbeitsschwerpunkt in diesem Jahr ist für HTM-Chef Michael Bitter und seiner Mannschaft unter anderem die Unterstützung des Bocksberg-Teams: Unternehmerin Pamela Groll erklärte, dass sie mit ihrem Geschäftspartner Heiko Rataj bis zum Winter einiges vorhabe. So soll bis dahin die Flutlichtanlage fertig sein. Zudem soll vom 1. Juni an die Bocksberghütte saniert und die Seilbahn modernisiert werden.

D.h. Flutlicht auf der gesamten Krähennestabfahrt ab Winter 2011/2012? Das wäre ja (endlich) mal genau das, was ich mir seit langem wünsche - cool! Oder (in Harzer Verhältnissen ausgedrückt): Kaum zu glauben!  ;D  Nur auf welche Weise ab 1. Juni mal eben "die Seilbahn modernisiert werden" soll, erschließt sich mir nicht. Ich denke, die Forenuser sind sich großenteils einig, dass es bei der 41 Jahre alten PHB-Bahn nichts mehr zu modernisieren gibt und nur ein kapazitätsstarker Neubau hilft.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Mai 19, 2011, 08:31:35 Nachmittag
@harzwinter: Ich hatte Dich im März ja mal gefragt, ob die Bahnen Thale und Hahnenklee kompatibel sind, da ich so n Baugefühl hatte, dass die die Thaler Bahn nach Hahnenklee schaffen.

ich hab heute nen GZ Artikel gefunden, den wir hier im Forum wohl alle übersehen haben. Es wird wohl nichts mit einem Neubau in Hahnenklee. Mein Gefühl scheint sich zu bewahrheiten!!!


http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,183394.html

Es scheint, dass die mit allen noch brauchbaren Teilen aus Thale am Bochsberg was zusammenfrickeln werden. Parelle dazu wird wohl ein großer Wieli entstehen... und Rodelbahnen aller Art, wenn die so was schaffen wie auf der Wasserkuppe oder in Pottenstein.

So schlecht ist die Idee eigentlich nicht (wenn sie auch uns Skifahrern nicht gefällt), denn der Wieli kann im Gegensatz zur 4er Seilbahn Bikes befördern und ist viel billiger als eine KSB, geschweige denn eine 8EUB, die erst Bikes in Kabinen befördern kann. Den Krampf mit den Transportkabinen bei 6EUB kennen wir vom Wurmberg. Das Sommerinteresse am Bochsberg ist bisher ja so riesig, dass sogar ein 1SB nur zu 25% ausgelastet wäre. Wieland-Clan sind Sommerprofis und die werden mit Ihren Rodelbahnen etc. schon ein bisschen Bewegung auf den Berg bringen. Eine (K)SB werden wir dort wohl so schnell nicht sehen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Mai 22, 2011, 11:43:58 Nachmittag
Den Link mit den Gondeln aus Thale für die Bocksbergbahn hatten wir hier in der Tat nicht eingepflegt. Die PHB-Seilbahn mit Gebrauchtteilen aus Thale umzurüsten, ist im Sinne der Förderkapazität leider ziemlich nutzlos. Die alte 4ZUB in Thale schafft offiziell 700 Personen pro Stunde, die Bocksbergseilbahn offiziell 600 (wobei ich mir nur 400 vorstellen kann). Wenn der Wiegand-Clan ausschließlich in die Sommer- bzw. Allwetternutzung des Bocksbergs investiert und in den Wintersport überhaupt nicht, hilft es Hahnenklee auch nur zum Teil. Eine Sommerodelbahn heißt nicht umsonst so - im Winter hat sie zwar auch ein paar Benutzer (sehe ich immer wieder in Todtnau/Südschwarzwald), aber längst nicht so viele wie im Sommer. Hahnenklee ist für norddeutsche Wintersportler nach wie vor ein attraktives Wochenendziel, wie die Warteschlangen im Hochwinter immer wieder unter Beweis stellen. Der Erhalt der alten Bocksbergseilbahn PLUS ein Wieli mit Förderkapazität ca. 700-800 Personen pro Stunde, der auch Skifahrer transportiert, würde eine Entlastung für den Skibetrieb am Bocksberg schaffen. Als Billiglösung zur Kapazitätsverbesserung für den Skisport könnte man immer noch einen Schlepplift unter die Seilbahn stellen. Darüber hat noch niemand laut nachgedacht. Aber aus einem 1500m langen Schlepplift würde der Großteil der Harzer Skigäste wohl ohnehin hinausfallen ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juni 01, 2011, 07:54:38 Vormittag
Bocksberg soll attraktiver werden (Goslarsche 31.05.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,200206.html)
Zitat
HAHNENKLEE. Es geht aufwärts. Ab Mittwoch fährt die Seilbahn unter neuer Regie auf den 727 Meter hohen Bocksberg. [...]

Es ist gleichzeitig der Start für eine Reihe von Investitionen im Rahmen des Projektes „Erlebnispark Hahnenklee“ unter Federführung der Investoren Pamela Groll und Heiko Rataj. Das Duo hat die Seilbahn zum 1. Juni von der Stadt Goslar übernommen.

[...]

Die Sanierung der früheren Bocksberg-Gaststätte wird noch etwas dauern, soll aber Ende dieses Jahres abgeschlossen sein – rechtzeitig zum Beginn der Wintersaison. Die setzt nach den Worten von Groll den nächsten Fixpunkt: „Die Flutlichtanlage an den Pisten soll ausgebaut und der Idealhang sowie die Krähenestabfahrt wollen wir erweitern.“ Damit könne man den Betrieb in die Dunkelheit hinein ausweiten.

Den neuen Betreibern wünsche ich viel Erfolg. Die Maßnahmen Ausbau der Flutlichtanlage sowie Erweiterung des Idealhangs und der Krähennestabfahrt zur Wintersaison 2011/2012 hören sich schon mal sehr vielversprechend an.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juni 20, 2011, 04:03:27 Nachmittag
http://www.bauer-hahnenklee.de/index.html?/harz/erlebnisberg-hahnenklee.htm (Stand 06.06.2011): (http://www.bauer-hahnenklee.de/index.html?/harz/erlebnisberg-hahnenklee.htm (Stand 06.06.2011):)
Zitat
Erlebnisberg Hahnenklee ist ein Synonym für den Bocksberg in Hahnenklee (Harz) und umfaßt gleichzeitig ein aus öffentlichen Mitteln gefördertes Projekt zum Ausbau, zur Modernisierung und zur Steigerung des touristischen Freizeit- und Sportangebots am Hausberg des Goslarer Stadtteils Hahnenklee.

[...]

Welche Maßnahmen wollen die Investoren im Jahr 2011 umsetzen?

1.) Sanierung der Bocksberg-Gaststätte.
2.) Ausbau der Flutlichtanlage an den Pisten.
3.) Erweiterung des Idealhangs und der Krähennestabfahrt.
4.) Ausbau der Beschneiungsanlage mit einem Wasserspeicher auf dem Bocksberg-Gipfel.
5.) Anbau von zwei bis drei Großrutschen am Aussichtsturm. Starthöhe: 17 m. Länge: 50 m.
6.) Geschwindigkeitsoptimierung der Skilifte. Tempo: Künftig ein bis drei Meter pro Sekunde.
7.) Technische und optische Modernisierung der Bocksberg-Seilbahn inklusive Berg- und Talstation.
8.) Bau eines Vierersessellifts parallel zur Bocksberg-Seilbahn und damit Verfünffachung der Kapazität.
9.) Naturschonende Verbreiterung der Pisten mit Nutzung der Seilbahntrasse und Polsterung der Pfeiler.

Welche Maßnahmen sind für das Jahr 2012 zunächst geplant?

1.) Bau einer Sommerrodelbahn am Bocksberghang.

[...]

Wann haben die Investoren die Bocksberg-Seilbahn von der Stadt Goslar übernommen?

Die Geschäftsübernahme ist zum 1. Juni 2011 nahtlos erfolgt.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Juni 20, 2011, 04:50:49 Nachmittag
Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber DAS überrascht mich gerade sehr und kommt größtenteils vollkommen unerwartet — vor allem, dass alles noch in 2011 umgesetzt werden soll ist erstaunlich!

Nun muss nur noch St. Andreasberg nachlegen und der Harz könnte eine sehr ansprechende Mittelgebirgs-Skiregion werden! :-)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Juni 20, 2011, 07:54:26 Nachmittag
Ich frag mich, wie sicher sind die Aussagen von dem Fewo-Besitzer Bauer?. Kennt er die Investoren genauer? Da sind ein paar Aussagen drin, von denen zuvor nie die Rede war, insb. einer 4SB. Ich kann in den Visionen meiner Glaskugel eher einen 4SW auf dem Berg erkennen (4er Sessel-Wieli). Ansonsten klingt das gut und ich halte es auch für realistisch. Was da erzählt wird, passt zu den Wiegands... insbesondere dass möglichst schnell viele Rutschen gebaut werden  ;)

Den 4SW werden wie sicherlich zum Winter stehen haben wollen und der dazugehörige Alpin-Coaster kommt zum Mai 2012.

Am MSB kann man gar nicht so viel sinnvolles investieren. Noch ein paar Kanonen... und vielleicht noch ein bisschen mehr Flutlicht. Doch das Skigebiet liegt einfach zu niedrig und die Pisten sind zu kurz und für viele zu steil, als dass sich hier große Investitionen in Lifte etc. langfrsitig rechnen. Wenn nun Bocksberg und Wurmberg ausbauen, dann werden die das am MSB mittelfristig merken... wenn ich auch glaube, dass zunächst überall im Harz die Winterbesucherzahlen steigen werden.

Was dann für die Saison 2012/13 noch kommen muss, ist der Skipass-Verbund (einige wenige würden sogar Saisonkarte kaufen) von den großen Dreien... das würde auch dem MSB und vielen Herbergen was bringen, für Ski-Wochenenden!
 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juni 21, 2011, 12:34:50 Vormittag
Zitat
Welche Maßnahmen wollen die Investoren im Jahr 2011 umsetzen?

Egal wie gehaltvoll die von Herrn Bauer eingestellten Infos sind - in 2011 ist dieses Programm nicht umsetzbar. Bis 2015 vielleicht, wenn man alle vorhandenen und nicht vorhandenen Sparschweine schlachtet und dann Vollgas gibt. Vielleicht handelt es sich bei der Jahresangabe um einen Tippfehler ... der Bau einer Sommerrodelbahn am Bocksberg als Einzelmaßnahme im Jahr 2012 ist dagegen realistisch.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juli 19, 2011, 10:53:49 Vormittag
Die Bocksbergseilbahn war mal wieder tagelang defekt. Der Wiegand-Clan hat deswegen einen neuen Antrieb einbauen lassen, was darauf schließen lässt, dass die Bahn auf jeden Fall bestehen bleibt. Der Artikel verweist beim "Stand der Dinge beim Vorhaben Erlebnisberg Hahnenklee" auf die Druckausgabe ... gäbe es hier revolutionär Neues, stünde es sicherlich auch in der Onlineausgabe.

Zitat
Kaputter Antrieb legt Seilbahn lahm: Hoffen auf grünes Licht vom TÜV
18.07.2011
Von Frank Heine

HAHNENKLEE. Wer mit der Seilbahn auf den Bocksberg-Gipfel fahren will, wird derzeit enttäuscht: Weil der Hauptantrieb streikte, steht die Anlage seit anderthalb Wochen. Chefin Pamela Groll hofft, dass der TÜV am Dienstagabend grünes Licht für die Wiederaufnahme des Betriebes gibt.

„Wir haben fieberhaft gearbeitet und auch das Wochenende hindurch gewirbelt, um den Schaden zu beheben“, sagte Groll am Montag, „es war aber in der Tat eine große Reparatur.“ Die erste Prognose habe sogar bei vier bis sechs Wochen Seilbahn-Ausfall gelegen – und das mitten in der Sommerferien-Saison.

Fünfstelliger Betrag
Einen fünfstelligen Betrag deutlich im oberen Bereich musste die neue Betreiber-Gesellschaft laut Groll investieren, um den Antrieb zu wechseln. Sauer wegen des Geldes? Schließlich hat die „Erlebnisberg Hahnenklee GmbH & Co. KG“ die Anlage erst Anfang Juni von einem Tochter-Unternehmen der Stadt Goslar erworben. „Wir wussten ja, dass viele Sachen bereits mehr als 40 Jahre alt sind“, antwortete Groll in versöhnlichem Ton, „außerdem war der alte Antrieb ein echter Stromfresser.“

Jetzt ist aber alles fertig und der TÜV bestellt, der die Anlage wieder freigeben muss. Theoretisch könnte die Seilbahn laut Groll also schon am Mittwoch wieder fahren, spätestens aber zum Wochenende soll der Betrieb wieder laufen.

Gedruckte GZ: Was die Tourist-Information sagt und wie der Stand der Dinge beim Vorhaben Erlebnisberg Hahnenklee ist, lesen Sie in der Dienstag-Ausgabe.

Quelle: Goslarsche Zeitung 19.7.2011 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,209570.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 26, 2011, 04:19:11 Nachmittag
Goslar: Kommunalaufsicht prüft Verkauf von Bocksbergwald an Investoren (Goslarsche.de 26.07.2011) (http://www.goslarsche.de/Home/startseite/harzticker_arid,211162.html)
Zitat
HAHNENKLEE. Die Kommunalaufsicht prüft momentan den beabsichtigten Bocksberg-Waldverkauf an die Investoren des Erlebnisberg-Projekts. Ein externes Gutachten zum Verkehrswert soll bei der Klärung helfen, ob eine verdeckte Subvention vorliegt. Die Bürgerliste kritisiert in einem Schreiben an die Behörde, dass der Waldverkauf nicht Bestandteil der europaweiten Ausschreibung gewesen sei.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Juli 27, 2011, 08:37:17 Vormittag
Hier der ausführliche Bericht:
http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,211206.html

Viel Rauch um wenig... Sommerloch halt und Wichtigtuerei der Bürgerliste! 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 12, 2011, 06:05:48 Nachmittag
Dehoga zum Bocksberg: „Keine Zeit mehr für politische Ränkespiele (Goslarsche.de 11.08.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,214248.html)
Zitat
HAHNENKLEE. Mit einer Resolution hat der Dehoga-Ortsverband Hahnenklee-Bockswiese die in bloße Wahlkampfscharmützel auszuarten drohende Diskussion um das Bocksberg-Projekt durchbrochen und eigene Positionen bezogen. Dabei wird auch die Ausführungsplanung der Stadtverwaltung kritisiert.

„Wir, die Unternehmer, Hoteliers und Gastronomen aus Hahnenklee–Bockswiese, sind über die unnötige Verzögerung der Vertragsunterzeichnung mit den Investoren des Erlebnisbergs Bocksberg und der Stadt Goslar sehr enttäuscht“, beginnt das Papier und lässt keinen Zweifel an der grundsätzlichen Zustimmung zum Projekt.

Die damit verbundenen höheren finanziellen Lasten würden ausschließlich von den Gewerbetreibenden und Gästen des heilklimatischen Kurortes getragen, heißt es in dem Schreiben weiter. Nun sei „keine Zeit mehr für politische Ränkespiele oder persönliche Ressentiments“.

Konkret: „Es fehlen uns sichere Aussagen und Verträge, damit wir bereits jetzt die Planungen, Flyer und Verträge mit Reiseveranstaltern, Busunternehmen und Reisegruppen für das nächste Jahr umsetzen und bewerben können. Wenn uns dieses jetzt nicht schnellstens gelingt, werden wir wieder um mindestens ein Jahr vom Wettbewerb abgehängt werden.“
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 17, 2011, 02:42:50 Nachmittag
Geplante Erweiterungen am Bocksberg (Quelle: erlebnisbocksberg.de): (http://www.erlebnisbocksberg.de/winterzauber/geplante-erweiterungen/index.html)
Zitat
Die Entwurfsplanung für den ErlebnisBocksBerg Hahnenklee sieht folgende Maßnahmen vor:

180 m Zauberteppich (Förderband) für Skischule (2011/2012)
(http://www.erlebnisbocksberg.de/cms/upload/bilder/winter_erweiterungen/zauberteppich_1.jpg)

Ausbau von Beschneiungs- und Beleuchtungsanlagen (2011/2012)
(http://www.erlebnisbocksberg.de/cms/upload/bilder/winter_erweiterungen/Nachtabfahrt.jpg)

Vierer-Sessellift (ab 2012/13)
(http://www.erlebnisbocksberg.de/cms/upload/bilder/winter_erweiterungen/WieLi_Transporter_2.jp)

Modernisierung der Liftanlagen auch schwarze Piste (2011/12)

Wintertubing mit Zauberteppich
Skizirkus für die Kleinen (2011/12)
(http://www.erlebnisbocksberg.de/cms/upload/bilder/winter_erweiterungen/snowtubing.jpg)

Verlängerung der vorhandenen Winterrodelbahn bis zur Talstation der Kabinenbahn (2011/12)
(http://www.erlebnisbocksberg.de/cms/upload/bilder/winter_erweiterungen/Rodel.jpg)

[...]

Ab Wintersaison 2011/12 haben wir eine weitere Pistenraupe (Kässbohrer) zur Pistenpflege im Einsatz. Mit unseren zwei Fahrzeugen können wir somit allen Wintersportlern bestens präparierte Pisten bieten.


Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am August 17, 2011, 02:59:01 Nachmittag
An sich gut, sofern der 4er-Sessellift auch tatsächlich ein Sessellift werden sollte. Auf die neuen Schneeerzeuger und die erweiterte Beleuchtung freue ich mich allerdings schon diesen Winter — ist von hier aus nicht so weit und sicherlich auch nach Feierabend lohnenswert nach Hahnenklee zu fahren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: skifreund am August 19, 2011, 01:35:21 Nachmittag
Ich habe mir die Internetseite vom ErlebnisBlocksBerg angeschaut. Ich finde, der Internet-Auftritt ist gelungen und informativ. Die Vorhaben bis zum nächsten Winter sind nicht gerade wenig. Ich drücke die Daumen, dass alles klappt! Dann werde ich bestimmt auch mal auf dem Blocksberg skifahren.
Ich kann mir noch nicht so richtig vorstellen, dass dieser schienengebundener Vierer-Sessellift die winterlichen Menschenmengen bewältigen kann. "Schau'n wir mal"!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 19, 2011, 05:10:53 Nachmittag
Ich mag eigentlich ungern die Skier ständig aus und anziehen. Wenn der Schienengebundene Vierer-Sessellift aber erfolgreich ist, wäre er aufgrund der vereinfachten Zulassung (gilt nicht als fest installierte Seilbahn) auch für andere Vorhaben im Harz interessant (z.B. Erschließung des großen und kleinen Winterbergs bei Schierke). "Schau'n wir mal"!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am August 19, 2011, 09:32:07 Nachmittag
Erfreulich, dass es nun endlich Ideen und konkrete Pläne gibt.

Für Skifahrer interessant ist sicher die
+ "Modernisierung der Liftanlagen auch schwarze Piste (2011/12)", denn die rot/schwarze Piste ist eine der besten im Harz.
+ neue Schneekanone, hoffentlich vom Pistenbeginn an :-)
+ Beleuchtung
+ Förderband prima für Anfänger

Hoffentlich kommt der auf der Web-Seite angekündigte 4er Sessellift.
Die komische Achterbahn wird Skifahrer sicher zu Gondel-/Sesselliften am Wurmberg oder weiterhin nach St. Andreasberg vertreiben.

Viel Erfolg, aber bitte macht es professionell!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am August 22, 2011, 09:56:33 Vormittag
Schön, wenn man von einer Woche Urlaub zurückkommt, gleich so etwas lesen darf und auch noch eine neue Bocksberg-Homepage vorfindet!  :-)
Den guten Wünschen zum Gelingen der Modernisierungsmaßnahmen am Bocksberg schließe ich mich natürlich an.
Ist denn noch niemandem aufgefallen, dass das neue "ErlebnisBocksBerg"-Logo bereits die 4er-Gondeln der alten Hexentanzplatz-Seilbahn aus Thale zeigt?  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 29, 2011, 09:15:16 Vormittag
Kurort-Zukunft: Bocksberg-Pläne Montag im Ortsrat (Goslarsche.de 28.08.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,217375.html)
Zitat
HAHNENKLEE. Es geht um die Zukunft des Hahnenkleer Hausbergs und wohl auch des Kurortes insgesamt: Der Ortsrat bekommt am Montag um 17 Uhr im Paul-Lincke-Saal des Kurzentrums erneut die Pläne zum „Erlebnisberg Bocksberg“ auf den Tisch.

Nach einer Eingabe der Goslarer Bürgerliste bei der Kommunalaufsicht steht fest: 77 Hektar Wald müssen weitaus teurer als vom Rat beschlossen an die Investoren des 5,7 Millionen Euro schweren Projekts verkauft werden, weil der Verkehrswert höher liegt. Von einer „zusätzlichen verdeckten Subvention“ ist seitens der Bürgerliste die Rede. Allein vom Land fließen bereits 1,1 Millionen Euro an Fördergeldern. Was der Wald mehr kostet, soll dem Kurort zusätzlich aufgebürdet werden.

Das Thema schlägt hohe Wellen. Am Wochenende kam es am Rande des Wanderfestes zu wüsten Schmähungen gegen Ortsrat Heino Wohlert. Der Bürgerforum-Mann vertritt in Hahnenklee die Bürgerliste.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 30, 2011, 02:47:07 Nachmittag
Bocksberg: Ortsrat Hahnenklee stimmt Änderung der Finanzierung zu (Goslarsche.de 30.08.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/startseite/harzticker_arid,217731.html)
Zitat
HAHNENKLEE-BOCKSWIESE. Gegen die Stimme von Heino Wohlert vom Bürgerforum hat der Ortsrat Hahnenklee mit großer Mehrheit der Änderung der Finanzierungsmodalitäten beim „Erlebnisberg Bocksberg“ zulasten des Kurorts zugestimmt. Mehrkosten von 360.000 Euro sollen durch Erhöhungen von Fremdenverkehrsabgabe und Kurbeitrag hereingeholt werden
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am September 07, 2011, 04:47:21 Nachmittag
Detailinfo zu den Betriebskosten für die Beschneiung am Bocksberg: http://www.buergerliste-goslar.de/Archiv/anfrage-beschneiungsanlage.html. Die Gesamtkosten für Beschneiung betrugen pro Jahr durchschnittlich 17.800 Euro.
Quelle: Bürgerliste Goslar

Das ist aus meiner Sicht relativ wenig finanzieller Aufwand für den potenziellen Nutzen der Beschneiungsanlage. Sie müsste nur noch konsequenter eingesetzt werden - vielleicht geschieht das ja unter Fa. Wiegand. Leider fehlt in der Rats-Info die Angabe, wieviele Skitage pro Jahr im Durchschnitt am Bocksberg durch Beschneiung gesichert bzw. ermöglicht wurden, d.h. wieviel ein beschneiter Skitag im Durchschnitt kostet.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 07, 2011, 05:36:39 Nachmittag
Sowohl in St Andreasberg in Hahnenklee wurde für die Wintersaison 2010/2011 relativ früh angefangen zu beschneien. Nach dem Wärmeeinbruch im Januar ist meines Wissens nicht mehr viel passiert. Ich vermute das der Wasserspeicher nicht für eine Vollbeschneiung der Skigebiete ausreichend dimensioniert ist.

Für die Wintersaison 2011/2012 habe ich vor, die Daten der Betreiber nicht nur anzuzeigen, sondern auch statistisch aufzubereiten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am September 07, 2011, 11:18:22 Nachmittag
Das Wasser für die Beschneiung des Bocksbergs wird aus dem Oberen Grumbacher Teich auf der Südseite des Berges entnommen. Der ist um ein Vielfaches größer als ein normaler Schneiteich und verfügt über einen natürlichen Zufluss, d.h. den bekommt man so schnell nicht leer.  ;D

Am Matthias-Schmidt-Berg wird m.W. dagegen das Wasser aus einem eigens für diesen Zweck angelegten Schneiteich entnommen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am September 12, 2011, 08:04:04 Vormittag
Im "Alpinforum" hat der User "Rhöni" mitgeteilt, dass am Bocksberg kein "4erWieli" entsteht, sondern ein 4SB.
Rhöni ist Mitarbeiter der Skilifte-Wasserkuppe, also über die Aktivitäten der Wiegands bestens informiert...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am September 12, 2011, 08:09:10 Vormittag
Sehr gut — dann dürfte der Bocksberg mit all den anderen Maßnahmen ein sehr nettes, kleines Skigebiet werden. Die Entscheidung für eine 4SB ist auch vernünftig — der Wieli mag zwar für einige Dinge ganz nützlich sein, so etwas gehört aber nicht unbedingt in ein Skigebiet, allein schon weil der Ein- und Ausstieg die mögliche Kapazität doch arg einschränken dürfte.

Steht nun eigentlich auch schon fest, welche Maßnahmen bereits zur kommenden Saison durchgeführt sein werden?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am September 12, 2011, 09:33:40 Vormittag
Zitat von: manitou
Im "Alpinforum" hat der User "Rhöni" mitgeteilt, dass am Bocksberg kein "4erWieli" entsteht, sondern ein 4SB.
Rhöni ist Mitarbeiter der Skilifte-Wasserkuppe, also über die Aktivitäten der Wiegands bestens informiert...

Die Info habe ich im Alpinforum auch gelesen, und wenn sie denn wirklich von der Wasserkuppe kommt, ist sie ein Stück glaubwürdiger - klar. Allerdings wurde in der Vergangenheit der Wieli seitens des Wiegand-Vertriebs immer als "schienengeführter Sessellift" (http://www.rhoentravel.de/cms-sommerurlaub-rhoen/freizeit-und-naturwelt-wasserkuppe/wie-li-wasserkuppe-gersfeld-rhoen.html) bezeichnet und vermarktet, und 4 Plätze haben die putzigen Achterbahnwägelchen auch. Angesichts des Investitionsvolumens am Bocksberg kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass ein kaufmännisch durchorganisiertes Unternehmen zig Millionen Euro für (beispielsweise) eine Doppelmayr-4SB ausgeben will, wenn man das Transportproblem auch mit hausinterner Technologie für weniger Geld lösen kann. Wenn wirklich eine nicht schienengeführte Sesselbahn gebaut wird, wäre eigentlich die wirtschaftlichste Lösung, die PHB-EUB abzureißen und durch eine 8SB o.ä. zu ersetzen, um doppelte Wartungskosten zu vermeiden. Hat denn jemand z.B. schon Infos über die Planung der Rodungsarbeiten für eine zweite Seilbahnschneise am Bocksberg gelesen? Wer im Jahr 2011 am Bocksberg zwei "traditionelle" Seilbahnen nebeneinander stellen kann, von denen eine kapazitätsseitig schlapp ist, hat aus meiner Sicht bloß zu viel Geld.  :D  Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen - auch mir wäre am Bocksberg eine nicht schienengeführte Sesselbahn lieber.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Bergfex am September 22, 2011, 10:28:01 Nachmittag
Laut der neuen Homepage wird eine neue Pistenraupe in der kommenden Saison zum Einsatz kommen. Damit stehen dann 2 Pistenraupen zur Verfügung. Ich hoffe, dass damit die bisher schlechte und vernachlässigte Präparierung am Lift II verbessert wird.

Übrigens gibt es derzeit erste Marketing Aktionen der Webseitenbetreiber, nämlich ein Gewinnspiel: Es werden neue Pistennamen gesucht. Ich habe grade mitgemacht   :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 22, 2011, 11:40:47 Nachmittag
Da es etwas versteckt ist - hier der Link zur Namenssuche:
http://www.erlebnisbocksberg.de/aktuelles---veranstaltungen/neues-vom-bocksberg/neue-namen-fuer-unsere-skipisten.html
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Oktober 26, 2011, 12:50:00 Nachmittag
Ich bin vor 2 Wochen mit dem Rad von der Grane herauf über den Langetalskopf nach Hahnenklee gestrampelt.
Dabei ist mir etwas oberhalb des "Pochwerkplatzes" eine Markierung in Form eines Vermessungspunktes aufgefallen, die recht frisch schien.
Während des Aufstieges hinauf zur Talstation des Nordhangschleppers ging mir noch so durch den Kopf:
"Hier ein bischen verbreitern und man hätte ´ne klasse Nordhangverlängerung, nichts wildes aber Klasse als Familienabfahrt."
An der Talstation Nordhangschlepper angekommen fand ich eine weitere Markeirung exakt wie im Tal.
Ein Blick auf die Karte, siehe da, beide Punkte ergaben eine Linie mit einem alten Forstweg hinab ins Langetal, eine fertige Liftschneise.
Könnte es sein das die Pistenerweiterung und Verbreiterung ggf. sogar auch Verlängerung des Nordhanges bedeutet?
Zumal die beiden um den Langetalskopf hinab verlaufenden Forstwege nach etwas Baggereinsatz sicherlich auch als attraktive Piste im Winter dienen könnten.

Mir ist im Gedächtnis in einem Artikel von der Modernisierung insbesondere der Nordhangseite gehört/gelesen zu haben.
Würde es nicht Sinn ergeben wenn der beschriebene neue Sessellift vielleicht einen Baustein dieser Nordhangmodernisierung/Verlängerung bildet um den alten Schlepper zu ersetzen?
Leider habe ich keine Kenntnis darüber, ob die von der Stadt veräusserten Waldflächen "zur Erweiterung und Schaffung neuer Pisten" in diesem Bereich liegen.
Alles sehr spekulativ was ich mir hier zusammenreime, aber ich finds nicht abwägig.
Vielleicht hat von euch ja einer mittlerweile neue Infos zu den geplanten Erweiterung und Baumaßnahmen am Bocksberg...


Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Oktober 26, 2011, 01:07:18 Nachmittag
Erst einmal ein herzliches Willkommen im Forum!

Das sich schon etwas auf dem Bocksberg tut ist sehr gut möglich. Wie am Wurmberg wird man sich wohl beeilen noch möglichst viel an Messungen und Bodenproben zu erledigen, bevor der Boden durch Dauerfrost durchgehärtet ist.

Beim erwähnten Sessellift wird es sich aber wohl um einen "WieLi" handeln, der parallel zur bestehenden Seilbahn betrieben werden würde.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Oktober 26, 2011, 02:07:37 Nachmittag
@Ypsilon:

Wo genau ist der Pochwerkplatz? Da, wo im Kartenausschnitt unterm ersten N von "Hahnenklee" die Serpentinenkurve eingetragen ist? In welche Himmelsrichtung (aus dem Sattel heraus, in dem die Schlepplifttalstation steht) hast Du Dir die Verlängerung der Nordabfahrt gedacht? Nach Westen hinunter ins Granetal?

Kartenausschnitt © Niedersachsen-Navigator http://navigator.geolife.de/suche-pois.html
(http://www.harzwinter.de/alpinforum/hahnenklee/hahnenklee_karte_lgn.jpg)

Ein Problem für Skihänge im Harz ist die Höhenlage. Für Harzer Skihänge unter ... sagen wir mal 550 Metern ist das Betriebsrisiko bzgl. Schneesicherheit übergroß. Eine Verlängerung der Nordabfahrt vom Bocksberg ins Granetal würde bis 470 Meter hinabführen. Das entspricht in etwa der Höhenlage der Talstation im Schulenberger Skialpinum. Und das leidet höhenlagenbedingt sehr häufig unter Schneemangel, während in Braunlage nur 80-100 Meter höher die Lifte laufen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Oktober 27, 2011, 01:23:16 Nachmittag
Der Pochwerkplatz ist etwa wo in der Karte "Grane" steht.
bin dann der Serpentine in der Karte hinauf auf den Sattel gefahren, also den nördlichen Weg um den Langetalskopf hinauf.
Die Wegeinzeichnung in braun im süd-westlichen Verlauf gibt es nur noch als Schneise.
Genau in der Linie habe ich aber die Markierungen erkannt. (Vom Sattel aus gerade hinab, endend zwischen dem "N" und dem "E")

Ich behaupte bis 500m üNN +/-50m ist die Schneesicherheit mit Unterstützung von Kunstschnee machbar.
Ein Problem im Harz aber ist, dass es keine zeitgemäße technische Beschneiung gibt, wenn man mal von Andreasberg und der Rathauswiese in BRL absieht.
Die Beschneiung in Schulenberg ist den Titel eigentlich nicht wert, auch wenn der Neue Betreiber einiges versucht hat sie zu nutzen.

PS:Wie kann ich ein Bild einfügen? (Bitte Hilfe an den Neuling! ???)

(http://)





Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Oktober 27, 2011, 01:58:56 Nachmittag
Ersatz des Lift 2 durch einen effizienten 4er-Sessellift + Verlängerung des Idealhangs bis auf 570müNN (analog super Wilddiebsabfahrt)
=> Das wäre schon ein sehr großer Wurf für Skifahrer, hoffentlich schafft das ja der private Betrieber.

Noch besser natürlich die Verlängerung bis ins Granethal 470müNN und ein zweiter Zugang fürs Skigebiet
=> Das wäre echte Konkurenz zum Wurmbergprojekt.

Mit Schneekanonen läßt sich enorm viel erreichen, Krähenabfahrt war Mitte 03/2011 perfekt (siehe Fotos).

Die Kunden kommen wieder, wenn das endlose Schlangestehen an der Talstation und das Problem defekter Lift2 gelöst sind.



Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Oktober 27, 2011, 11:05:17 Nachmittag
Hmmm. Natürlich wäre am Bocksberg eine Nordhangverlängerung hinunter ins Granetal eine feine Sache. Und das Skialpinum Schulenberg ist bzgl. Beschneiung nicht repräsentativ, weil diese einerseits mit 1-2 Kanonen zu schwach ausgeführt ist und andererseits von der Luftfeuchtigkeit des Okerstausees negativ beeinflusst wird. D.h. Erkenntnisse zu Beschneiung im Harz auf 450 m Höhe liegen nicht wirklich vor.

Ob es Beschneiung auf 450 m Höhe im Sauerland gibt, sollte User manitou wissen.

Aktuell würde ich die Trassenaussteckung eher einer evtl. geplanten Stromleitung o.ä. zuordnen. Familie Wiegand wird sich am Bocksberg meiner Erwartung nach zunächst hauptsächlich der Reorganisation des Sommergeschäfts widmen und dann erst der Verbesserung des Skibetriebs.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Oktober 28, 2011, 07:37:03 Vormittag
Im Sauerland wird nicht unter 600m beschneit. Willingen hat den tiefsten Punkt bei 590m, Winterberg bei 620m. Eigentlich sollte sie im Sauerland schon idealerweise bei 700m liegen, doch das gibt die Topografie nicht her.
Studien für den Thüringerwald sagen, dass dort im Zuge der Klimaerwärmung keine Investitionen in Skigebiete unter 600m empfohlen werden. Im Fichtelgebirge steigt diese Grenze bereits auf 700m an. Ich denke mal, dass der Harz als nördlichstes Mittelgebirge so bei ca. 500-550m liegt, wie es auch Harzwinter benennt. Darunter dürfte es für einen durchgehenden Skibetrieb kritisch werden! Was nützt ein beschneiter Ausbau, wenn man unten öfters mal auf Wasserski umschnallen muss.

Heutzutage machen nur noch Investitionen Sinn, die einen dauerhaften Betrieb von Mitte Dez-Mitte März für die nächsten 15 Jahre einigermaßen gewährleisten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 01, 2011, 07:26:16 Nachmittag
 Geplanter WIE-Li am "ErlebnisBocksBerg" als Seilbahn eingestuft (Goslarsche.de 01.11.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,230392.html)
(http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/3010/1505164_0_articlemittel_830_008_159035_gs_Bocksber.jpg)
Zitat
HAHNENKLEE. Das Projekt „ErlebnisBocksBerg Hahnenklee“ kommt in Fahrt. Ein Projekt, auf dem in Hahnenklee und Goslar große Hoffnungen ruhen. Die Investoren wollen rund sechs Millionen Euro in die Hand nehmen, um den Ort attraktiver zu machen.

Ein Schritt in diese Richtung ist die nun vollzogene Übergabe der Bocksberg-Seilbahn von der städtischen Tochter Hahnenklee Seilbahn GmbH in die Hände der Invest GmbH & Co. KG mit den Gesellschaftern Pamela Groll, Josef Wiegand und Heiko Rataj. Die wollen jetzt durchstarten.

Allerdings gibt es noch ein Hindernis, das aus dem Weg geräumt werden muss. Um für einen zügigen Transport der Besucher und Sportler auf den Bocksberg zu sorgen, ist der Bau einer Transport- und Vergnügungsbahn geplant. Diese „Aufstiegshilfe“ namens WIE-Li, wird, anders als in Hessen oder Sachsen, in Niedersachsen als Seilbahn eingeordnet. Dabei, so Rataj, handele es sich um eine Spaßbahn, die bergab ohne Seil fahre.

Das könnte ernsthafte Verzögerungen bedeuten, andererseits soll das Seilbahngesetz mehr Sicherheit garantieren.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 01, 2011, 11:25:29 Nachmittag
Au weia ... ein regulativer Schlag ins Gesicht der Wiegands. Vielleicht sollte man das niedersächsische Gesetz an die Gesetze der anderen Bundesländer anpassen. Investoren können auch wieder abspringen, wenn sie sich verkaspert fühlen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 02, 2011, 09:28:50 Vormittag
Für interessierte: Niedersächsisches Gesetz über Eisenbahnen und Seilbahnen (http://www.nds-voris.de/jportal/portal/t/1cj4/page/bsvorisprod.psml?doc.hl=1&doc.id=jlr-EBGNDrahmen:juris-lr00&documentnumber=1&numberofresults=35&showdoccase=1&doc.part=X&paramfromHL=true#focuspoint)

In anderen Bundesländern (z.B. Hessen, Sachsen-Anhalt) besteht die Einschränkung, das die Einrichtung "dauerhaft" installiert sein muss, um als Seilbahn zu gelten. Ich nehme an, das dort daher mobile ("abbaubare") Lifte und der WiLi nicht unter das Seilbahngesetz fallen.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am November 02, 2011, 10:22:44 Vormittag
Ein Wie-li also — mh nun gut. Für den Sommer sicherlich nicht so schlecht, aber nach jeder Abfahrt Board oder Ski wieder abzuschnallen und sich dort reinzusetzen ist nicht unbedingt ideal. Ausprobieren werde ich es bestimmt mal, zumal mir die anderen Pläne in Hahnenklee schon gefallen, aber ein Sessellift hätte dem Skigebiet allemal gut getan.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 02, 2011, 02:39:03 Nachmittag
Nochmal zurück zur von User Ypsilon reporteten Schneise vom Granetal zur Talstation des Skilifts II am Bocksberg:
Beide Schlepplifte am Bocksberg haben momentan ihre (anfällig gewordenen) Elektroantriebe an der bergseitigen Umlenkung auf dem Bocksberggipfel. Wenn sie analog zum Kaffeehorstlift einen neuen Antrieb bekommen sollen, kommt auch die Verlegung des Antriebs in die Talstation in Frage. Zur erforderlichen Stromleitung würde die Schneise vom Granetal passen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 08, 2011, 01:53:45 Nachmittag
Ich möchte nochmal ein Zitat aus der Harzer Panorama von letzten Sonntag bringen:
Zitat
...Skipisten sollen verbreitert und beleuchtet, Skilifte verlängert und Beschneiungsanlagen ausgebaut werden. ... Für all´diese Projekte haben die Investoren ca. 77 ha Wald von der Stadt erworben. ...
Für eine Verlängerung von Skiliften kommen für mich nur die beiden Schlepper in Frage:
Variante 1 - Verlängerung Lift 1 hinab in den Sattel des Langetalskopfes mit Verlängerung des Idealhanges, damit Verdoppelung der Kapazität am Nordhang
Variante 2 - Die von mir in Betracht gezogene Verlängerung von Lift 2 hinab ins Granetal mit Schaffung von neuen Pisten

Den Ausbau der Beschneiung beziehe ich auch ausschließlich auf den Nordhang, da die Beschneiung der Krähennestabfahrt ja schon letztes Jahr nahezu ausreichend dimensioniert wurde.

Und dann habe ich mir mal den Spaß gemacht und habe ein Raster 100x100m auf den Bocksberg gelegt...
Wenn ich mich nicht total verhauen habe komme ich unter Berücksichtigung des jetzigen Skigebietes mit der Rodelbahn auf max. 65 ha Fläche, eher weniger.
Wo liegen die restlichen 12 ha Fläche? Ein weiteres Indiz für eine Erweiterung in Granetal?


Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 08, 2011, 02:11:33 Nachmittag
77 ha Wald für den Ausbau eines Freizeitzentrums zu erwerben heißt ja nicht 77 ha Wald zu Holzpellets zu verarbeiten.  :D  Verantwortungsvolle Skigebietsbetreiber machen sich ihre eigenen Gedanken zum Thema Wildschutz und lassen Baumgruppen bzw. Waldinseln stehen, damit Großwild Deckung findet und Kleinwild und Vögel im Pistenbereich einen Lebensraum behalten. Ein Verhältnis 12:65 ha wäre dabei nachvollziehbar. Eine Skipiste mit Waldinseln bzw. Baumgruppen finde ich persönlich wesentlich schöner als einen in voller Breite abgeholzten Hang.

Oder die heutigen Pistenverläufe fallen in der Klassifizierung immer noch unter "Wald" - auch das ist möglich.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: marco58 am November 08, 2011, 04:59:26 Nachmittag
Also das ist ja wohl zu hoffen, dass es sich bei dem Vorhaben nicht um in voller Breite abgeholzte Hänge handelt und genügend Waldinseln im Konzept vorgesehen sind!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 09, 2011, 09:35:20 Vormittag
Ich meinte damit doch nicht das der ganze Berg in den Ofen wandern soll!  :D
Die genannte Fläche die erworben wurde umfasst halt nach meiner Auffassung das gesamte Bergareal im Bereich der heutigen Lifte, Pisten, und des Bikeparks.
Hier können die Investoren also nun munter z.B. den Verlauf der Sommerrodelbahn planen.
Meiner Meinung nach decken die 77ha halt deutlich mehr Flächen ab als sie heute von schon bestehender Infrastruktur auch nur ansatzweise berührt wird, so dass ich davon ausgehe, dass in neue Bereiche hineingeplant wird.
Und auch ich hoffe inständig das ein paar Bäumchen stehen bleiben  ;)
Ist bei den Holzpreisen ja auch eine Kapitalanlage für die Investoren...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am November 10, 2011, 07:45:20 Vormittag
Die m.E. sinnvollste Erweiterung des Skigebietes Hahnenklee in Richtung Granetal sähe wie folgt aus:

(http://skifahren-im-harz.de/img/skigebiet-hahnenklee-bocksberg-erweiterungsvorschlag.jpg)
 
Bau eines fixen 4er Sesselliftes wie eingezeichnet sowie Schaffung einer blauen Verbindungsabfahrt (Ziehweg) von der Talstation der Seilbahn zur Talstation der 4SB, sowie einer neuen roten Piste unter Einbeziehung der Verbreitung der bestehenden Pisten im oberen Bereich der Krähenabfahrt.
Der tiefste Punkt wäre hier bei  ca. 522m! Das wäre im Harz so eben grad noch vertretbar, zumal es sich um einen Nordhang handelt.
Insgesamt würde das einen kleinen hübschen Skizirkus ergeben und das Skigebiet deutlich interessanter machen. 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 10, 2011, 09:07:10 Vormittag
Das sieht auf den ersten Blick nach einem guten Konzept aus! Werde die Details später in der Karte prüfen ... Der Lift wäre geschätzt 800 m lang, die Skipiste inkl. der bestehenden, oberen Teile an die 1000 m. Kleine Korrektur: Die Schleppliftpiste heißt (noch) Schauinslandabfahrt; die Krähennestabfahrt ist die Hauptabfahrt der EUB.

Würde so etwas realisiert, hätte der Bocksberg drei "große" Beschäftigungs-Skiabfahrten, was für Harzer Verhältnisse toll wäre. Der Wurmberg hat aktuell auch nur drei: Große Wurmbergabfahrt oberer Teil, Nordhang, Kaffeehorst ... warten wir ab, wie die Hexenrittabfahrt angelegt wird.

Problem mit der Realisierung einer 4SB: Der Bocksberg ist jetzt Wieli-Land.   :D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am November 10, 2011, 01:13:08 Nachmittag
Selbst wenn die an dieser Stelle lediglich ne rote Piste samt Schlepplift anlegen würden, wäre das für den Bocksberg schon ne ziemlich tolle Sache!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 10, 2011, 01:27:48 Nachmittag
Habe nun die Landkarte auf S. 4 des Topics gegengeprüft. Wenn mich nicht alles täuscht, müssten Pistenende und Talstation am nördlichen der beiden kleinen Teiche im Granetal zu liegen kommen. Das wäre dann bei 500,0 Höhenmetern und damit m.E. schneeseitig ein Stück weiter im Risikobereich. Darüber hinaus schätze ich das Gefälle zwischen Seilbahntalstation und Teich(en) als zu gering sein, um dort die Skier laufen lassen zu können ... und Boards erst recht nicht. Was meinst Du, manitou?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am November 10, 2011, 02:24:20 Nachmittag
Also in Winterberg haben se ne Flutlicht-Anfängerpiste (Rauher Busch) von ca. 450m Länge mit nem Gefälle (lt. Google Earth 687-725m) von ca. 40m und - man glaubt es kaum - einer 4KSB!!!
Das wäre ungefähr ähnlich wie der Ziehweg, welcher ungefähr 500m lang wäre. Ist zwar nicht ideal, doch es geht... dient ja wirklich nur als Verbindung. Bei Sulz schauen Snowboarder allerdings etwas alt aus...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am November 10, 2011, 05:51:02 Nachmittag

Hoffentlich werden die Schlepplifte erneuert und die Pisten präpariert. Geringe Investition kann so schon kurzfristig helfen.

4er Sessel am Nordhang würde das Potential Bocksberg erschließen.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am November 11, 2011, 07:45:10 Vormittag
Ich kann mich auch täuschen, aber waren nicht gerade am Bocksberg Schlepplifte + Seilbahn häufig von technischen Problemen betroffen, die den Skibetrieb kurzfristig eingeschränkt haben?

Daher ist es kurzfristig wahrscheinlich wirklich schon einmal ein guter Anfang, wenn zunächst mit geringen Investitionen das vorhandene Potential etwas besser ausgenutzt werden würde, ehe man dann in Ruhe im kommenden Sommer mit dem (Aus-)Bau neuer Anlagen beginnt. Alles in allem sehe ich der Entwicklung in Hahnenklee aber schon recht positiv entgegen und bin gespannt, was sich dort tun wird — nur beim WieLi bleibe ich skeptisch, zumindest bis mich das Ding ggf. eines besseren belehren konnte. ;-)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 11, 2011, 10:09:16 Vormittag
Du täuschst Dich nicht.

Die EUB hatte altersbedingt in den letzten Jahren immer wieder Antriebsausfälle, die sie z.T. wochenlang lahmlegten, und auch tageweise Ausfälle während der Skisaison. Mit dem von Wiegand initiierten Einbau des neuen Antriebs sollte das Thema für die nächsten Jahre erledigt sein. Über Probleme mit der Transportmechanik für die Kabinen, mit den Rollenbatterien usw. habe ich nie etwas gelesen. Aber auch diese Technik wird mit der Umstellung auf die Omega-Kabinen aus Thale sicherlich teilmodernisiert.

Schlepplift II befand sich zuletzt in ungenügendem Wartungszustand. Auch hier fiel gemäß Skiberichten und Seilbahn-Homepage an den wenigen Betriebstagen des Lifts gern der Antrieb aus - mal tage-, mal wochenweise. Die Schleppgehänge befanden sich in sehr schlechtem Zustand - teils mit abgerissenem Bügel, teils defekt, teils laut quietschend. Sowohl Antrieb als auch Gehänge von Lift II müssten erneuert werden. Ob das auch auf den kürzeren Lift I der Doppelanlage zutrifft, vermag ich nicht zu beurteilen. Im Gegensatz zu Lift II bin ich ihn seinerzeit mehrfach gefahren, und mir ist dabei nichts aufgefallen. Dass die Schleppliftanlage am Bocksberg durch einen wie auch immer gearteten Neubau ersetzt wird, erwarte ich nicht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Dezember 16, 2011, 05:26:11 Nachmittag
Die Skipisten am Bocksberg haben ihre neuen Namen bekommen:

Zitat
Kreativität war gefragt als die ErlebnisBocksBerg Hahnenklee GmbH & Co.KG ihren Wettbewerb startete. Aus zahlreichen Vorschlägen wurden originelle Namen wie Familienabfahrt (ehemals Krähennest-Abfahrt), Lausbube (Hexen-Abfahrt), Böckchen (Idealhang), Schwarzer Bock (Schauinsland) und Roter Bock (Wilddieb) ausgesucht. Die fünf alpinen Pisten mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad sorgen garantiert für unbegrenztes Schneevergnügen für Jedermann.

Quelle: Internetauftritt Hahnenklee (http://www.hahnenklee.de/erlebnisbocksberg/1148-saisonstart-mit-neuen-pistennamen-und-neueroeffnung-bocksberghuette.html)

Das passt recht gut, finde ich! Analog der Marketingnamen für die Harzer Fernwanderwege hatte schon eine Inflation von Hexen-, Teufels- und ähnlichen Abfahrten befürchtet ...  :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Dezember 19, 2011, 04:21:46 Nachmittag
Was bis vor kurzem noch die unansehnliche Bocksberghütte war, erstrahlt jetzt im Harry Potter Style:  :D  Einmalig!
Und jetzt versetzen sie auch noch den gesamten hölzernen Aussichtsturm ...

Zitat
Auf dem Bocksberg ändert sich derzeit alles
18.12.2011 Von Frank Heine
 
HAHNENKLEE. Die Sanierung der Bocksberghütte auf dem 726 Meter hohen Gipfel liegt derzeit in den letzten Zügen. Am 26. Dezember öffnet das Haus mit völlig verändertem Äußeren.

Auch sonst treiben den neuen, alten Chef Heiko Rataj diverse Ideen um – zu Hütte und Seilbahn.

Der Goslarer Rataj, gemeinsam mit Pamela Groll und Josef Wiegand Geschäftsführer der Erlebnis-Bocksberg Hahnenklee GmbH & Co.KG, kommt quasi wieder zu Hause an. Vor etwa 15 Jahren war er schon einmal für fünf Jahre erfolgreicher Betreiber der Bocksberghütte, die jetzt allerdings nur ein Bestandteil einer gut sechs Millionen Euro schweren Investition ist.

Seilbahn, die mit 1.250 Meter längste Sommerrodelbahn Nordeuropas, eine bis in Tal verlängerte Winterrodelbahn, Riesenrutschen, Aktivspielplätze – gut eine Million Euro schießt das Land Niedersachsen für das komplette Projekt zu.

Harzer Hexenhaus-Stil
Die Sanierung der Hütte schlägt mit rund 200.000 Euro zu Buche. „Die Fassade war morsch und ungedämmt, die Farbe zu dunkel, der Wind pfiff durch, und das Wasser tropfte von oben rein“, beschreibt Rataj den früheren Zustand. Aktuell ist außen eigentlich alles verändert: Es grüßt der urige Harzer Hexenhaus-Stil mit Liebe zu schrägen Details aus Holz. „Ich wollte bewusst nichts Bayrisches oder Österreichisches kopieren“, sagt Rataj, der im Innern mit neuer Küche und einer Großraumtoilette an den Start geht, die vom Keller ins Erdgeschoss gehoben und modernisiert wurde. Wer wandert schon gern mit Skistiefeln die Treppen rauf und runter?

Die Wirtsstuben mit Platz für gut 200 Gäste sind erst im nächsten Frühjahr dran. In diesem Zeitraum soll außen auch der rund 20 Meter hohe Aussichtsturm auf die andere Seite der Hütte versetzt werden und mit einer Rutsche versehen werden.

Quelle: Goslarsche Zeitung 19.12.2011 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,239940.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Dezember 19, 2011, 04:30:41 Nachmittag
Ehrlich gesagt gefällt mir die neue Optik sogar ganz gut — sie passt irgendwie zum Harz, wirkt dabei aber nicht kitschig und kopiert auch nicht den Baustil der Alpen. Was dazu noch fehlt wären vielleicht offene Feuer in irgendeiner Form, beispielsweise wie diese Pyramiden mit Glaszylinder, die man auch in Braunlage häufig sieht — das würde das Bild zusammen mit einer stimmigen Beleuchtung bestimmt vor allem beim Nachtskifahren sehr interessant gestalten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Dezember 19, 2011, 05:31:23 Nachmittag
(http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/3032/1516286_0_articlegross_830_008_164053_gs_bocksber.jpg)

Da war der Architekt wohl grad auf Zaubertrank  :D

Die Hütte ist schon mal eine deutliche Ansage, dann bin ich schon gespannt, wie das renovierte Skigebiet wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Dezember 20, 2011, 06:29:11 Vormittag
Da passiert etwas - das zählt! Die Hütte find ich gelungen. Bin gespannt auf mehr...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Snowkiter am Dezember 21, 2011, 11:25:18 Vormittag
Auf der facebook Seite vom Hahnenkleer Erlebnisberg Sieht mann noch mehr Bilder von Der Bocksberg Hütte http://www.facebook.com/pages/ErlebnisBocksBerg-Hahnenklee/206220936086754
Mfg Lutz
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Januar 02, 2012, 09:29:32 Vormittag
Ich habe über die Feiertage nochmal den Artikel aus der Printausgabe der GZ in die Hände bekommen.
Darin wird noch erwähnt dass die Investoren an den alten Kabinen festhalten müssen da die Kabinen aus Thale aus Gewichtsgründen nicht mehr in Frage kommen.
Um das ganze dennoch attraktiver zu machen wollen sie die alten Kabinen in einem Wettbewerb farblich neu gestalten lassen.
Von Kuhfelloptiken mit aufgesetzten Hörnern war da die Rede...  ::)
Da freue ich mich jetzt schon drauf!  :P



Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Januar 02, 2012, 03:59:49 Nachmittag
Kann man die Kabinen aus Thale nicht irgendwie gewichtsmäßig "erleichtern"?
Wenn die alten original PHB-Kabinen derart verunstaltet würden, fände ich das sehr schade. Entweder man bekennt sich dazu, eine "Museumsbahn" zu betreiben, oder man macht einen Totalumbau. Dampflokomotiven lackiert man ja auch nicht in pink ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: sommerphobie am Januar 03, 2012, 01:34:02 Nachmittag
Wenn die alten original PHB-Kabinen derart verunstaltet würden, fände ich das sehr schade. Entweder man bekennt sich dazu, eine "Museumsbahn" zu betreiben, oder man macht einen Totalumbau. Dampflokomotiven lackiert man ja auch nicht in pink ...

Dampflokomotiven locken auch so Touristen an.
Eine "Museumsgondelbahn" dürfte im Vergleich zu einer künstlerisch umgestalteten Bahn eher weniger Touristen anlocken.
Ein Totalumbau wäre natürlich die erste Wahl, aber sehr viel mehr Touristen dürfte es nicht bringen und schon gar nicht im Verhältnis zu den Kosten.
Die Kosten im Verhältnis zu der Touristenanzahl sind nunmal das was zählt.

Kann man die Kabinen aus Thale nicht irgendwie gewichtsmäßig "erleichtern"?..

Wie soll das denn funktionieren? Man kann ja nicht einfach Bauteile weglassen und neue leichtere Teile dürften wohl zu teuer sein. Gleiches gilt wahrscheinlich auch für ein Umbau der Bahn, so dass sie mit schweren Gondeln laufen würde.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Januar 03, 2012, 04:27:11 Nachmittag
Hast Recht. Wenn ich mir auf http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=100&t=41015 die Fotos der CWA Omega II-Kabinen aus Thale anschaue, gibt es da wohl nichts zu "strippen".
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Januar 04, 2012, 01:20:04 Vormittag
Da hilft nur noch eines:

A B R E I S S E N !!!!!!! und ne anständige Kombi-EUB hinsetzen!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: sommerphobie am Januar 04, 2012, 01:43:26 Nachmittag
Eine Kombibahn mit 10er-Gondeln für Mountainbiker und Fußgänger im Sommer, welche im Winter von Rodlern, Fußgängern und Leuten die sich einen Sessel nicht zutrauen benutzt wird. Im Winter gibt es für die Skifahrer und Snowboarder zusätzlich noch 8er-Sessel. Mit einer möglichen hohen Förderkapazität (Kombibahn Penken: 3900 Pers/Std.) und der Wahlmöglich zwischen Gondel und Sessel wäre das natürlich die beste Lösung.
Selbst wenn eine kleiner dimensionierte Version bauen würde müsste das Land Niedersachsen oder ein weiterer Investor wohl einige Millionen beisteuern.
Es wird also leider nur eine "improvisierte Kombibahn" aus der bestehenden Bocksbergbahn und einem WieLi geben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Januar 04, 2012, 09:22:54 Nachmittag
@manitou:
Die EUB hat mittlerweile einen nagelneuen Antrieb spendiert bekommen - die reißt jetzt keiner mehr ab.
Dass man sich mit den Omega-Kabinen aus Thale verhauen hat, ist schon eine dumme Planungspanne.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Februar 14, 2012, 11:48:49 Vormittag
Ich habe hierzu keine aktuellen Informationen gefunden, aber gibt es neben der Rathauswiese in Braunlage und dem Matthias-Schmidt-Berg auch in Hahnenklee die Möglichkeit zum Nachtlauf?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Februar 14, 2012, 01:45:11 Nachmittag
Im aktuellen Winter 2011/2012 meines Wissens doch noch nicht. Flutlichtbetrieb auf der Krähennestabfahrt soll m.W. aber baldestmöglich angeboten werden.

D.h. aktuell gibt es Flutlichtbetrieb am Matthias-Schmidt-Berg, auf der Braunlager Rathauswiese, in Bad Sachsa am Ravensberg, im Skialpinum Schulenberg, in Hohegeiß und - theoretisch - in Lerbach und im Heibek in Bad Lauterberg ... wenn denn jeweils ausreichend Schnee liegt. Im Wernigeröder Zwölfmorgental gibt es einmal pro Jahr ein Winterfest mit (improvisiertem) Flutlichtskilauf.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Februar 14, 2012, 02:13:37 Nachmittag
Vielen Dank — dann wird es wohl einmal mehr die Rathauswiese! :-)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 11, 2012, 01:45:21 Nachmittag
Tickermeldung aus der GZ vom 11. April 2012 (http://www.goslarsche.de/Home/startseite/harzticker_arid,262424.html):

Zitat
Hahnenklee: Bocksberg-Sommerrodelbahn soll im Juni oder Juli an den Start gehen

HAHNENKLEE. Im Juni oder Juli – je nach Baufortschritt – soll die 1.200 Meter lange Sommerrodelbahn am Bocksberg an den Start gehen. Die Arbeiten an einem der Pfeiler des millionenschweren Erlebnisberg-Projektes sind bis zur Hälfte fortgeschritten. Investor Heiko Rataj verspricht allen Hahnenkleern zur Eröffnung eine Freikarte.

Mit welchem Beförderungsmittel die Sommerbobs nach oben gelangen sollen, wird leider nicht erwähnt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Bergfex am April 11, 2012, 02:47:20 Nachmittag
Auf der Facebookseite der Bocksbergseilbahn, die bisher eher etwas stiefmütterlich behandelt worden ist, gibt es interessante Bilder vom Bau der Sommerrodelbahn.
http://www.facebook.com/media/set/?set=a.350928961615950.74892.206220936086754&type=3 (http://www.facebook.com/media/set/?set=a.350928961615950.74892.206220936086754&type=3)

Anscheinend wurde eine Strecke der Mountainbiker durchschnitten und nun gibt es einige Beleidigte, wie man den Kommentaren auf der Seite entnehmen kann.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 11, 2012, 09:10:46 Nachmittag
Eine Premiere, dass die einschlägigen Reflexprotestler sich hier beim Beleidigtsein hinten anstellen müssen ...  ;D
Ich weiß zwar nicht, wieviele MTB-Downhillstrecken es bislang am Bocksberg gab, gehe aber mal davon aus, dass die betroffene verlegt wird. Man will ja schließlich am Bocksberg seine eigene Zielgruppe nicht vergraulen.
Gemessen an so manch anderen Baumaßnahmen wurde in Hahnenklee mit dem Fichtenforst noch recht behutsam umgegangen. Für einen Coaster kann man auch eine 15 m breite Trasse ausschlagen ... wenn man es denn will.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 11, 2012, 10:04:29 Nachmittag
Zum Thema Reflexprotestler:

Geld aus dem Wald: Stadtforst meldet bestes Ergebnis seit Jahrzehnten (10.04.2012): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,262282.html)
Zitat
[...] Haupteinnahmequelle sind nach Angaben von Claudia Jagsch mit weitem Abstand die Erlöse aus dem Holzverkauf, die auf circa 1,2 Millionen Euro beziffert sind. Rund 25.000 Kubikmeter Holz wurden veräußert. [...]

(http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/3086/1543170_0_articlegross_830_008_174797_gs_stadtfor.jpg)

Bei durchschnittlich 320 Kubimmeter Holz pro Hektar sind 2011 also mehr als 780.000 m² Wald im Harz durch den Stadtforst Goslar allein zu Zwecken des Holzverkaufs vernichtet worden.

Die Bocksberg-Sommerrodelbahn ist übrigends noch nicht der WieLi, der im Winter die Beförderungskapazität steigern soll, sondern ein Zwei-Sitzer-Bob rein zum Sommerspaß, ähnlich der Sommerrodelbahn am Matthias-Schmidt-Berg.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 11, 2012, 11:32:05 Nachmittag
Die Bocksberg-Sommerrodelbahn ist übrigends noch nicht der WieLi, der im Winter die Beförderungskapazität steigern soll, sondern ein Zwei-Sitzer-Bob rein zum Sommerspaß, ähnlich der Sommerrodelbahn am Matthias-Schmidt-Berg.

Yepp, deswegen interessiert mich ja, wie die Rodel auf den Berg kommen. Mit der alten EUB? Schwer vorstellbar.

Mittlerweile ist der volle Artikel zum Thema bei der GZ vom 11.4.2012 online (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,262517.html):

Zitat
Bauen am Millionen-Projekt: Am Bocksberg wächst die Rodelbahn
11.04.2012
Von Frank Heine

HAHNENKLEE. Aus Edelstahlrohren entsteht in den nächsten Wochen in den Wäldern am Bocksberg die nach Investoren-Angaben mit 1.250 Metern längste Sommerrodelbahn in ganz Nordeuropa. Fast die Hälfte der Bahn ist bereits montiert. Chef Heiko Rataj plant den Start je nach wetterbedingtem Fortschreiten der Arbeit für Juni oder Juli.

Hellsilbern glänzend heben sich die fest in der Erde verwurzelten, seltsam geformten Rohre vom dunklen Fichtenwald-Hintergrund des Bocksbergs ab und führen scheinbar ins Nichts. Wer in diesen schmuddeligen April-Tagen den Hahnenkleer Hausberg besteigt und den tiefen Matsch an und auf den Wegen nicht fürchtet, kann derzeit allenfalls erahnen, was in den Sommermonaten als Rodelbahn Tausende von Besuchern anlocken und bespaßen soll.

„Die Bahn ist fast zur Hälfte fertig, im Juni oder Juli wollen wir eröffnen“, sagt Investor Heiko Rataj, der gemeinsam mit Pamela Groll und deren Vater Josef Wiegand das gut sechs Millionen Euro schwere Gesamtprojekt Erlebnisberg Hahnenklee stemmt. Gut eine Million Euro an Fördergeld schießt das Land Niedersachsen zu.

Die Sommerrodelbahn ist nach der Seilbahn selbst, die unter anderem schon einen neuen Hauptantrieb für 60.000 Euro erhalten hat, der nächste wichtige Mosaikstein. Ein gutes Dutzend Arbeiter, je zur Hälfte Spezialisten der Firma Wiegand und Helfer der Bocksbergseilbahn, setzen die am Unternehmenssitz Rasdorf am nordöstlichen Rand des Landkreises Fulda, unmittelbar an der hessisch-thüringischen Landesgrenze, gefertigten Rohrkonstruktionen zusammen und schreiten je nach Wetterlage mal mehr, mal weniger zügig voran.

Für die Hahnenkleer und Bockswieser, die über demnächst zu erhöhende Kurbeiträge und Fremdenverkehrsabgaben ihren Teil zum Bocksberg-Gelingen beitragen, haben sich Groll und Rataj übrigens ein besonderes Bonbon einfallen lassen: „Zur Eröffnung bekommt jeder eine Freikarte.“

Ach ja, da ist sie wieder, die gewohnte Recherche-Qualität der GZ-Redaktion. "Die nach Investoren-Angaben mit 1.250 Metern längste Sommerrodelbahn in ganz Nordeuropa" wird der Hahnenkleer Coaster nun sicherlich nicht, denn der 2.900 Meter lange Wiegand-Coaster in Todtnau (http://www.hasenhorn-rodelbahn.de/) liegt zwar im Südschwarzwald, aber deshalb nicht unbedingt in Südeuropa.  ;D  Manchmal hilft schon googeln, um einen Presseartikel thematisch zu fundieren.

Dass die Reflexprotestler aus gewohnten Kreisen hier auffällig stumm bleiben, hat auch gleich ein GZ-Kommentierer angemerkt und den zugehörigen NDR-Link zu einem Stück Realität mitgeliefert. Ich übernehme ihn hier, weil ich davon ausgehe, dass er von der GZ-Redaktion im Kommentar gelöscht wird: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/menschen_und_schlagzeilen/umweltverbaende101.html

[Edit:] In der deutschen Wiegand-Referenzliste (http://www.wiegandslide.com/referenzen-alpine-coaster+M5a529de6c0e.html) ist der Todtnauer Coaster mit 2.700m Länge gelistet - mit der selben Länge wie der Coaster in der Alpsee-Bergwelt bei Immenstadt im Allgäu.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 12, 2012, 06:53:43 Vormittag
Absolut sehenswerter Bericht — vielleicht sollten wir uns auch einfach zusammentun und gemeinsam ein paar Euro in einen Naturschutzfond einzahlen um Alpin-Ski Projekte im Harz zu sichern.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 19, 2012, 09:50:51 Vormittag
In der Goslarer Stadtverwaltung gibt es Dispute zur Kostenbeteiligung am Bocksberg-Projekt. Ich muss gestehen, dass ich auch nach dem dritten Lesen des GZ-Artikels nicht durchblicke: http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,263745.html  Ist aber auch egal, denn zum Projekt selbst trägt der Artikel informatorisch nichts bei.

Aber der Artikel enthält eine Information, die ich nur kopfschüttelnd verarbeiten kann: Zum 1. August 2012 wird der Kurtaxen-Beitrag in Hahnenklee auf EUR 2,40 (!) pro Erwachsenem und Aufenthaltstag angehoben. Das muss man sich mal reintun: Eines der Westharzer Musterbeispiele für Übernachtungsrückgang, Leerstand und rückständige Infrastruktur will für all das, was es nicht bietet, ordentlich Buntes sehen. Und das, wo der Wiegand-Coaster gerade mal im Bau ist.

Interessehalber habe ich Vergleichswerte aus Wintersportzielen im deutschsprachigen Raum zusammengestellt. Anhand derer darf jeder für sich entscheiden, ob Hahnenklee infrastrukturell oder vom Gesamtangebot her mit den genannten Orten mithalten kann oder nicht und wo Hahnenklees Kurtaxenbeitrag gemessen an den Vergleichsbeispielen eigentlich liegen müsste.  ;D

Kurtaxe pro Erwachsenem und Tag / Vergleich (Recherchefehler vorbehalten)

D
Willingen/Sauerland EUR 1,80
Garmisch-Partenkirchen EUR 2,00
Braunlage EUR 2,20
Hahnenklee EUR 2,40 (ab 1. August 2012)
Feldberg/Schwarzwald EUR 2,50
Oberstdorf EUR 2,60

A
Gerlos / Zillertalarena EUR 1,20
Kitzbühel EUR 1,50
Ischgl EUR 1,50
Serfaus EUR 1,54
Obergurgl EUR 2,60

CH
Zermatt EUR 1,75
St. Moritz EUR 2,35
Grindelwald EUR 2,66
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Bergfex am April 19, 2012, 10:45:58 Vormittag
Zum 1. August 2012 wird der Kurtaxen-Beitrag in Hahnenklee auf EUR 2,40 (!) pro Erwachsenem und Aufenthaltstag angehoben.

2,40 € Kurtaxe?  :D Das sollte man als Gast eigentlich als Schmerzensgeld für den 70er Jahre Charme des Ortes zusätzlich geschenkt erhalten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 19, 2012, 08:09:08 Nachmittag
Sicherlich nicht unbedingt ein Argument, was für Hahnenklee sprechen wird und eventuell sogar ein falsches Signal in Richtung der Besucher, die eigentlich vermehrt benötigt werden würden bzw. um die man sich bemühen möchte.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 19, 2012, 08:59:58 Nachmittag
Prinzipiell bin gegen jeden fremden Griff in meine Brieftasche... dennoch... bei unserer FeWo (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de) ist der Kurbeitrag in der Miete enthalten. Unsere Gäste freuen sich über die Vorteile der Kurkarte (freier Eintritt in die Schwimmbäder, Vergünstigungen vor-Ort, etc.) und für uns sind 2.20 EUR pro Gast auch kein Thema (z.B. Kosten für die Bereithaltung der Bettwäsche und Handtücher sind deutlich höher). Wir zahlen selber auch den Jahreskurbeitrag für die gesammte Familie und dürften ein vielfaches an Gegenwert erhalten haben. Dem Ort Braunlage wäre es ohne Kurbeitrag wahrscheinlich nur schwer möglich alle Angebote auf so hohem Standard bereitzuhalten.

Abgesehen davon: Wenn es also dazu dient, daß der Bocksberg wieder zu einem ernstzunehmenden Skigebiet wird, dann heiligt für mich der Zweck die Mittel. ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 19, 2012, 09:16:00 Nachmittag

Kurtaxe ist "dumm" überall,  es bringt nichts  nervt "nur"  und wirkt auf dauer immer negativ in die Zahlen von Gästen.

Ich bin bekannt im Hahnenklee ( oh warte... ich kucke direkt dran durch Fenster ) , aber die € 2 war bereits zuviel... dieses neinen Beitrag soll dann auch mal zum echten Zweck  genutzt werden... mitinvestieren im Erlebnis Bocksberg ist Wahnsinn weil dafür muss mann alles als Besucher noch mal zahlen,  nee  das ort muss pflege bekommen und nicht nur von der Stadt  auch die Betreibe von zb hotels mussen mitmachen..  aber das passierte die letzte 30 Jahren bereits nicht... und das wird auch in die nächste vielen Jahren nicht passieren.  Aber kuck mal durch die "augen" von einen Gast, was mann bekommt für diese Summe von € 2,40? 

Ok genüg negativ..  jetzt.


Die bauen im moment voll an  der Alpine Coaster... ich habe es selber die namen "Bocks Bob"  gegeben..

Hier wird gebaut.

(http://farm8.staticflickr.com/7250/7090207049_7fc317936a_b.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7079/7090207373_9c2698cbb4_b.jpg)

(http://farm6.staticflickr.com/5114/6944138522_ee0f8ebd5b_b.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7053/6944138632_52c5e23770_b.jpg)

(http://farm6.staticflickr.com/5238/7090207799_846f4b243e_b.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7250/6944139268_14a07b3c45_b.jpg)

Diese Bilder machte ich am 9. März  2012 .. mehr kommt im kurzen  ,  oder kuck zwissendurch:  Mal hier (http://www.flickr.com/photos/76771195@N03/)

Das Blog (http://bocksbob.wordpress.com/)  & Flickr (http://www.flickr.com/photos/76771195@N03/)

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 19, 2012, 09:28:02 Nachmittag
Klasse Bilder, Danke!

Das wird ein spannender Sommer...  :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am April 20, 2012, 09:03:12 Vormittag
Das für uns Skifahrer beste Rodelbahn-Aufzugssystem wäre natürlich eine 4SB - doch ich mutmaße mal, dass die ne klassische Seilschiene für die Schlitten verwenden werden. (das ist die billigste Lösung).

Die Erhöhung der Kurbeitrags auf 2,40€ steht in keinem Verhältnis zur Hahnenkleeer Leistung. In Braunlage bekommt man immerhin ein kostetnloses Hallenbad dafür, obwohl 2,20€ auch dort bei der defizitären Infrastruktur sehr hoch ist. Willingen hat zum 1. April von 1,80 auf 2€ erhöht (dito Winterberg). Oberstdorf hat 2,60€. Die topsanierten Kurorte an Nord-und Ostsee liegen bei 2,40-2,90€.

Die Harzer Erhöhung ist eine Verzweiflungstat. Die befinden sich hinsichtlich der Finanzhaushalte dermaßen in einer Negativspirale, dass sie Anziehen müssen, und die Gelder nicht einmal wirklich in zusätzliche Investitionen stecken können... Bsp. Hallenbad Hahnenklee!
Nun wird ne Bettensteuer diskutiert (da Hoteliers seit 3 Jahren ja 12% Mwst. Vorteil haben). Doch grade im maroden Harz wird der Mwst. Vorteil oftmals wirklich in Modernisierungen gesteckt. Andernorts haben die Hoteliers einfach 12% mehr Gewinn.

Ich weiss, warum ich derzeit nicht in eine Fewo im Harz investiere... 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 20, 2012, 07:58:09 Nachmittag
Das für uns Skifahrer beste Rodelbahn-Aufzugssystem wäre natürlich eine 4SB - doch ich mutmaße mal, dass die ne klassische Seilschiene für die Schlitten verwenden werden. (das ist die billigste Lösung).

Ich denke das der Wieli©  von Wiegand weil der Weigand ja selber mit drin ist im Projekt Erlebnisberg Bocksberg...

Und auch, gibts es eine Gesatz rund Seilbahnen, das mann nicht mal zo überall bauen kann/darf. Der Wieli©  wird darum auch als "spass"-bahn meldet und nicht als "Seilbahn" .  Da gibts einen Wieli© die im kurven der Berg abfahrt.

(http://www.weltcup-klingenthal.eu/de/pixel/inhalt/schanze_infrastruktur/arenaplan540px.jpg)

Quelle:  hier (http://www.vogtland-arena.de/)

Ob die in Hahnenklee auch so wird oder hin-und-her-strecke wie im Sauerland weiss ich nicht,  die melden aber das durch der Wieli©  einen Wahnsinskapazität  kommt  von 5 oder sogar 6 fach von Heute,  ich kann das kaum glauben  und soviel Leuten ist auch überhaupt nicht nötig.

Ich denke das der Erlebnisberg Bocksberg viele andere Sagen auch ändern muss, wie das Wartebereich beim Seilbahn und versuchen das Personal endweder Freunlicher zu machen ( und wann das nich geht kundigen und "guten" Leuten suchen)... weil mann mann  dort fehlt ja auch einiges.

... Bsp. Hallenbad Hahnenklee!

Ich glaube es ist noch da, aber ohne Wasser drin. Ja es muss unbedingt so sein das die Gäste mehr bekommen für die Kurtaxe dann was die jetzt bekommen.

Nun wird ne Bettensteuer diskutiert (da Hoteliers seit 3 Jahren ja 12% Mwst. Vorteil haben). Doch grade im maroden Harz wird der Mwst. Vorteil oftmals wirklich in Modernisierungen gesteckt. Andernorts haben die Hoteliers einfach 12% mehr Gewinn. 

Das wusste ich nicht... Hotels hier haben  7% Mwst auf Zimmer vermieten statt 19%?  Komisch, weil es ist doch "luxus" ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 20, 2012, 08:37:22 Nachmittag

Da der Schnee we war könnte mann echt mal bauen.

(http://farm8.staticflickr.com/7208/7096797157_9d7e4dedd2_z.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7279/7096797993_04d90fbccc_z.jpg)

Quelle: klik (http://bocksbob.wordpress.com/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 22, 2012, 11:01:04 Vormittag
HAHNENKLEE. Aus Edelstahlrohren entsteht in den nächsten Wochen in den Wäldern am Bocksberg die nach Investoren-Angaben mit 1.250 Metern längste Sommerrodelbahn in ganz Nordeuropa.


Ich denke  eher  1115m ... quelle? schick mich mal einen Email oderso.

Aber es soll die längste von NordDeutschland sein/werden... ich denke das wird stimmen, auch abhängig von was als Nord-Deutschland nimmt.

Leider verfolgt es weniger dann die helfte der Berg ab, bis zum ganz unter geht es also nicht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 24, 2012, 09:16:50 Vormittag
(http://farm8.staticflickr.com/7107/7106067561_3a9f1755bd_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7186/6959998432_b683cb26d0_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7245/6959997698_26d3f6ba26_c.jpg)

Es wird geil denke ich.

Mehr hier (http://bocksbob.wordpress.com/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Snowfun am April 24, 2012, 11:42:00 Vormittag
Sehr interessant, schön das du Bilder einstellst, Danke!

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 24, 2012, 09:22:17 Nachmittag
Ich packe gleich meine Ski wieder aus, da ist ja noch Restschnee! ;D

(http://bocksbob.files.wordpress.com/2012/04/030.jpg?w=1000&h=517)

Tolle Bilder, Danke!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 25, 2012, 10:04:10 Vormittag
Sehr interessant, schön das du Bilder einstellst, Danke!


Kein Problem, ich mache das gerne.... ist ja die besten Werbung von so einen Projekt die es haben kann, oder?



Ich packe gleich meine Ski wieder aus, da ist ja noch Restschnee! ;D

bild (http://bocksbob.files.wordpress.com/2012/04/030.jpg?w=1000&h=517)

Tolle Bilder, Danke!


Bild war von  19  März .... aber...


(http://farm8.staticflickr.com/7261/7060927301_2fdb31563f_b.jpg)

Genommen am  7 April 2012... also  kurz  für Weihnachten   Ostern  :P
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 25, 2012, 05:44:58 Nachmittag




Heutemittag kuckte ich durch Fenster und bemerkte:

(http://farm8.staticflickr.com/7103/7112271055_a858440d0f_b.jpg)


Das Bild von Fenster aus zusammen mit das tollen Wetter macht mich neugierig.

Also ab ging es mit vielen kg's Kamera-sagen.

(http://farm8.staticflickr.com/7274/6966856290_12b7ac9f00_c.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8023/7112934315_7ed3107c50_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7063/6966857898_c4e70bff2a_b.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7059/6966858176_e0101fac23_c.jpg)

Wie immer gibts es mehr im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/) und Flickr (http://www.flickr.com/photos/76771195@N03/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 25, 2012, 07:58:54 Nachmittag
Ist das schon der WieLi?  ???
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 25, 2012, 08:31:06 Nachmittag
Ist das schon der WieLi?  ???


Nee,  Teil von Lifthill von  Alpine Coaster.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 27, 2012, 08:28:45 Nachmittag

Mal 1 Monat zuruck.

(http://farm8.staticflickr.com/7123/6973065236_495744a8bd_c.jpg)

Ende der Bau?

(http://farm8.staticflickr.com/7113/7119146081_cd76481641_c.jpg)

Ah "neuen" Teil...

(http://farm8.staticflickr.com/7066/6973065678_abe331508f_c.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8015/6973067550_c847fe2389_c.jpg)

Es stimmt... das war mal Skipiste.

(http://farm8.staticflickr.com/7086/6973067924_5055cd9011_c.jpg)

Sehr cool  8)


Wie immer gibts es mehr im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/) und Flickr (http://www.flickr.com/photos/76771195@N03/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 28, 2012, 10:02:01 Vormittag
Es stimmt... das war mal Skipiste.

:o Ich hoffe das kann für den Winter abmontiert werden, bzw. es kommen genügend weitere Skipisten hinzu!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 28, 2012, 10:35:52 Vormittag
Es stimmt... das war mal Skipiste.

:o Ich hoffe das kann für den Winter abmontiert werden, bzw. es kommen genügend weitere Skipisten hinzu!



Ich denke das die Skipiste nie mehr zuruck kommt, weil die Bahn..  oops.... nächste updates  :D

Aber da mann Sagen bauen will um viel mehr Personen pro Stunde hogh zu transportieren mussen die alle ja auch wieder mal herunter... aber was die da alles so vorhaben bleibt mich bis jetzt unbekannt.

Jetzt "blokkiert"  der Alpine Coaster 1 Skiabfahrt.... ok nur bis zum Waldhaus war es echt geil, danach eher langweilig, und wärend der Bau "blokkiert" es auch die Mountainbikestrecken ( die sind im moment zu ! , also nicht hinfahren *)

Aber da muss ja noch einen Wieli© kommen, andere Mountainbikstrecken... und?   Oben  wird der alten Aussiehstturm noch abgebaut und auf andere platz neugebaut mit stahl-rutschen und einen Nautic Jet ( Heege ) und Spielpatz, es gibt auch rede von Streichelzoo... mal kucken... ich bin "scharf"  drauf.


edit:  11:18  *  Anscheinend  im wochenende doch auf !  klik (http://www.hahnenklee.de/aktuelles/1192-geaenderte-oeffnungszeiten-des-bikeparks.html) weil dann ja auch nicht gebaut wird...  ich denke das erst ab  2. Mai wieder gebaut wird... 30 April ist Walpurgisfest und 1-er Mai...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 28, 2012, 11:16:05 Vormittag
Wurde hier tatsächlich eine Skipiste dieser Sommerrodelbahn geopfert?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 28, 2012, 01:19:31 Nachmittag
Im MTB-News Forum, Hahnenklee Thread (http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=271894&highlight=hahnenklee&page=53) gibt es zumindest für die MTB-Strecken Entwarnung: Der Bikepark-Bau wurde mit EU-Fördergeldern subventioniert, d.h. das Park muss 20 Jahre im ähnlichen Umfang betrieben werden. Ich gehe davon aus, daß die Hahnenklee-Betreiber beim Anlegen neuer MTB-Ersatz-Strecken auch den Wintersport berücksichtigen wird.

@BocksBob: Kannst Du bitte versuchen das zu klären, bevor der wütende Wintersport-Mob die Baustelle okkupiert?  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 28, 2012, 01:36:23 Nachmittag
Wenn man die Fragestellung mal für einen Moment außen vor lässt, muss man allerdings schon sagen, dass die Strecke dieser Anlage einigermaßen spektakulär wirkt oder? Ausprobieren werde ich es sicher mal, wenn es soweit ist — allerdings ist es wahrscheinlich keine Beschäftigung, der man regelmäßig nachgehen wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 28, 2012, 01:51:19 Nachmittag
Im MTB-News Forum, Hahnenklee Thread (http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=271894&highlight=hahnenklee&page=53) gibt es zumindest für die MTB-Strecken Entwarnung: Der Bikepark-Bau wurde mit EU-Fördergeldern subventioniert, d.h. das Park muss 20 Jahre im ähnlichen Umfang betrieben werden. Ich gehe davon aus, daß die Hahnenklee-Betreiber beim Anlegen neuer MTB-Ersatz-Strecken auch den Wintersport berücksichtigen wird.

Das erklärt warum die bereits einige Strecken zum Teil "neu" gemacht hatte vor der Bau von "Coaster", so fern ich weiss werden einige Strecken definitiv umgelegt weil der "Coaster"   zum Teil steht wo Mountainbike-strecken mal waren.

Da die auch noch der Wieli© plannen gehe ich davon aus das mann alles so macht das "kreuzen"  kann, beim "coaster"  kann mann das jetzt bereits sehen weil der Lifthill zum Teil sehr hogh über die Boden geht.


Wurde hier tatsächlich eine Skipiste dieser Sommerrodelbahn geopfert?

Ja.

@BocksBob: Kannst Du bitte versuchen das zu klären, bevor der wütende Wintersport-Mob die Baustelle okkupiert?  ;)

Ich bin "scharf" drauf , es ist ja noch alles im Bau, der Skipiste wo der "Coaster"  ist gibts definitiv nicht mehr... aber da gibts auch Pläne  zum verbesseren von die Skianlagen etc ...  Ich verfolge nur was passiert und wann moglich frage ich so rund.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 29, 2012, 11:25:26 Vormittag
2 April ging ich mal wieder kucken.

(http://farm9.staticflickr.com/8009/7123806765_d5bb70c267_c.jpg)

"Neuen"  Teilen..

(http://farm8.staticflickr.com/7220/6977726352_5488af78f5_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7125/7123806465_188c397312_c.jpg)

Nuegierig nach mehr?  ???  Verfolge es dann im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/) und Flickr (http://www.flickr.com/photos/76771195@N03/)

edit 12:02  weil...


@BocksBob: Kannst Du bitte versuchen das zu klären, bevor der wütende Wintersport-Mob die Baustelle okkupiert?  ;)


Lese das mal:  Hier (http://www.volksstimme.de/nachrichten/vermischtes/noch_mehr_panorama/801788_Sommerrodelbahn-im-Harz-wird-bald-fertig.html)

Wie? Was? Wo?  Ich weiss es auch (noch) nicht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 01, 2012, 08:23:28 Nachmittag
(http://farm8.staticflickr.com/7216/6984954358_efa9f42d71_b.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8156/6984954240_c2318052f5_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7081/7131037033_6d490324c2_c.jpg)

Bilder von 10 April 2012: im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/) und am Flickr (http://www.flickr.com/photos/76771195@N03/) gibts mehr.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 03, 2012, 08:14:56 Nachmittag

(http://farm8.staticflickr.com/7213/7138107433_b1726cbaed_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7112/6992025186_f99637f4da_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7050/6992026424_5b011c14d9_b.jpg)

Bilder von 17 April 2012: im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/) und am Flickr (http://www.flickr.com/photos/76771195@N03/) gibts mehr.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Mai 04, 2012, 12:14:30 Vormittag
Die halbe Sommerrodelbahn-Strecke ist geschafft, oder?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 04, 2012, 01:51:58 Nachmittag
Die halbe Sommerrodelbahn-Strecke ist geschafft, oder?


Anscheinend  ist rind 800m  fertig... die ganzen Anlage wird 1115m + 360m (lift )  sein...

Also ja bisschien mehr als die Helfte im meter,  aber was noch gebaut werden muss ist komplexer.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 06, 2012, 12:18:12 Nachmittag

(http://farm8.staticflickr.com/7124/7001791220_474b3a7279_b.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7265/7001791330_67221beba6_c.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8166/7147878105_b99e71d674_c.jpg)

Einige weitere Bilder von 25 April 2012: im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/) und am Flickr (http://www.flickr.com/photos/76771195@N03/) gibts mehr.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 09, 2012, 07:17:09 Nachmittag
(http://farm8.staticflickr.com/7227/7164708308_fff1016a97_c.jpg)

(http://farm6.staticflickr.com/5459/7164706554_79915afb5f_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7091/7164702162_e630048f3e_c.jpg)

Viele weitere Bilder von 3 Mail 2012: im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/)

Ich denke für das Wochende werde ich wieder mal Bilder machen können.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Mai 09, 2012, 07:23:24 Nachmittag
Ich denke für das Wochende werde ich wieder mal Bilder machen können.

Danke für dei Bilder!!! Erstaunlich was die in so kurzer Zeit hingekriegt haben. Das läßt für die Wintersport-Angebote hoffen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 12, 2012, 11:47:50 Vormittag


Ab jetzt  fast im "Echtzeit"...

(http://farm6.staticflickr.com/5457/7170871976_6eb2b52113_b.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8162/7170872888_0fd067f3fc_c.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8159/7170874570_3f0e446313_c.jpg)

Viele weitere Bilder von 10 Mail 2012: im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Mai 12, 2012, 11:54:12 Vormittag
Echtzeit  ;D
(http://webcams.goslar.de/bocksberg.jpg)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 21, 2012, 05:41:37 Nachmittag

Bilder von Heute.

(http://farm6.staticflickr.com/5469/7242180062_530b40f7bb_c.jpg)

(http://farm6.staticflickr.com/5155/7242183932_68cb6521f8_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7243/7242184378_4e4f502da9_c.jpg)

Mehr im Blog klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/05/21/may-21th-2012/)

Diesmal ladet das blog besser, entschuldige wann es nicht so ist.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 23, 2012, 07:37:00 Nachmittag
Bilder von gestern 22. Mai 2012

(http://farm9.staticflickr.com/8145/7256623066_863d3f9152_c.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8019/7256624184_0406fb8f1a_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7237/7256625270_b00db14908_b.jpg)

Was ist das dann? alter Fotos? oder... ?

Mehr im Blog klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/05/23/may-22nd-2012/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: skifreund am Mai 24, 2012, 04:30:55 Nachmittag
Wenn ich mir den steilen Hang ohne Bäume auf den Fotos vom 12.05.12 anschaue, schlägt das Skifahrerherz gleich viel höher. Schade, dass das keine Skiabfahrtspiste ist :'(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Mai 25, 2012, 08:47:33 Vormittag
Zitat
Schade, dass das keine Skiabfahrtspiste ist

Abfahren kann man das obere Seilbahntrassenstück bei ausreichend Schnee trotzdem (so fern man an dessen Ende wieder wegkommt). Bislang wurde das durch den dichten Buschbewuchs des Trassenstücks verhindert, aber wie man sieht, wurde dort gerodet.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 27, 2012, 02:13:16 Nachmittag
Wenn ich mir den steilen Hang ohne Bäume auf den Fotos vom 12.05.12 anschaue, schlägt das Skifahrerherz gleich viel höher. Schade, dass das keine Skiabfahrtspiste ist :'(


Der Schwarze Skipiste  ist vielleicht noch "heftiver"  dort... leider etwas kurz  aber die geht richtig herunter.


Am Donnerstag war ich morgensfruh bereits am Berg, warum? weil ab 9:00  sollte Beton kommen.

(http://farm9.staticflickr.com/8161/7278867402_75ecb811ab_c.jpg)

Ich war aber zu spät für die erste Lkw musste warten bis die nächste kam.

(http://farm8.staticflickr.com/7105/7278867910_6c96be36d4_c.jpg)

An der Skipiste kommt auch noch etwas dazu.

(http://farm9.staticflickr.com/8164/7278867710_60d7a8ce03_c.jpg)

Meinen "adventure-trail"  im Wald? ;)

Mehr im blog klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/05/27/may-24th-2012/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Mai 27, 2012, 11:35:51 Nachmittag
Wie immer danke für den Foto-Nachschub ... was wird denn am Berg aktuell betoniert?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Mai 28, 2012, 10:05:34 Vormittag
Wie immer danke für den Foto-Nachschub

Kein problem, ich denke diese art von Werbung ist gut für allen.

... was wird denn am Berg aktuell betoniert?

Für "Kreisel" ( helix ) in der Alpine Coaster.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 08, 2012, 12:02:48 Nachmittag
Bilder von 30 Mai 2012

(http://farm8.staticflickr.com/7240/7350908266_41291b6cec_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7235/7350908340_1995e15279_c.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8012/7350908446_028b2289c2_c.jpg)


Mehr im Blog (http://bocksbob.wordpress.com/2012/06/08/may-30th-2012/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juni 08, 2012, 09:08:38 Nachmittag
Bocksberg-Projekt bereitet der Politik Finanz- und Parkplatzsorgen (07.06.2012 goslarsche.de) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,274153.html)
Zitat
[...]

Die Masse der Vorhaben – mit Sommerrodelbahn, achterbahnähnlichem „Wie-Li“, zusätzlichen Ski-Abfahrten samt Schlepplift [Anm: Fett hinzugefügt] und weiteren Punkten – verlange nach einer planungsrechtlichen Absicherung, erklärte Goslars Stadtplaner Helmut Borrmann. Zu Beginn des Aufstellungsverfahrens lege die Verwaltung einen ersten Entwurf vor mit dem Ziel, Anregungen von Bürgern und Trägern öffentlicher Belange zu sammeln.

[...]
Zusätzliche Skiabfahrten(!), zusätzlicher Schlepplift(?)... hört sich gut an! 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 09, 2012, 08:01:46 Vormittag
Bocksberg-Projekt bereitet der Politik Finanz- und Parkplatzsorgen (07.06.2012 goslarsche.de) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,274153.html)
Zitat
[...]

Die Masse der Vorhaben – mit Sommerrodelbahn, achterbahnähnlichem „Wie-Li“, zusätzlichen Ski-Abfahrten samt Schlepplift [Anm: Fett hinzugefügt] und weiteren Punkten – verlange nach einer planungsrechtlichen Absicherung, erklärte Goslars Stadtplaner Helmut Borrmann. Zu Beginn des Aufstellungsverfahrens lege die Verwaltung einen ersten Entwurf vor mit dem Ziel, Anregungen von Bürgern und Trägern öffentlicher Belange zu sammeln.

[...]
Zusätzliche Skiabfahrten(!), zusätzlicher Schlepplift(?)... hört sich gut an!

Also der "Wieli"   wird einen 2 km lange anlage , und nicht nur hin-und-her !

Ich weiss das am kleinen Skipiste einen Förderband geplannt ist.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 10, 2012, 03:26:12 Nachmittag

Einige Tagen später,  am 5 Juni 2012.

(http://farm8.staticflickr.com/7225/7172321369_cb181b10d8_c.jpg)

Mehr im Blog klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/06/10/june-5th-2012/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juni 11, 2012, 12:56:02 Nachmittag
Ich war vor 3 Wochen mal in Hahnenklee und hab mir das ganze von unten kurzangesehen.
Ich habe allerdings keine Trassenmarkierungen im unteren Drittel des Hanges für den Coaster entdecken können. Das Aufzugsystem geht ja derzeit auch nur hinab bis zur Hälfte des Hanges.
Wenn am 01.07. Eröffnung ist liege ich bestimmt richtig in der Annahme, dass die den Coaster garnicht bis unten zur Talstation führen wollen.
Anhand des Kassenhäuschens auf dem Berg habe ich mittlerweile den Eindruck, der Investor will den Schwerpunkt auf den Berg verlegen um die Leute zu "zwingen" die never-come-back-Bahn oder den künftigen Wieli zu nutzen und seine Gastronomie auf dem Berg in den Mittelpunkt zu rücken.
Ich gehe jetzt ausserdem davon aus, dass alle weiteren "Attraktionen"  dann ebenso am Berg enstehen und nicht unten am Ort, was diesen dann auch nicht weiter belebt.

Bezüglich der offensichtlichen Streckenführung des WIELI über den Nordhang bin ich ebenso gespannt.
Ob uns Wintersportlern das Gerät nachher überhaupt was nützt!?
Anfangs offen und mit positiver Erwartungshaltung werd´ ich mittlerweile immer skeptischer.
Hoffentlich lohnt sich das alles und vorkommt nicht wieder einmal zu einer harztypischen Fehlplanung.
Äusserst eigenartig finde ich auch, dass man mal so garnichts über die geplanten Maßnahmen im Detail erfährt.
Im Vergleich zu den Projekten BRL + Schierke scheint der Investor alle Stellen gut im Griff zu haben damit ja nichts an die Öffentlichkeit sickert und zur Diskussion/Kritik gestellt wird.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 11, 2012, 04:54:48 Nachmittag
Ich war vor 3 Wochen mal in Hahnenklee und hab mir das ganze von unten kurzangesehen.
Ich habe allerdings keine Trassenmarkierungen im unteren Drittel des Hanges für den Coaster entdecken können. Das Aufzugsystem geht ja derzeit auch nur hinab bis zur Hälfte des Hanges.
Wenn am 01.07. Eröffnung ist liege ich bestimmt richtig in der Annahme, dass die den Coaster garnicht bis unten zur Talstation führen wollen.

Es geht nicht die ganzen Berg,  bis zum Liebensbankweg. Von Oben bis unter ist das hoghen-unterschiet 108m

Anhand des Kassenhäuschens auf dem Berg habe ich mittlerweile den Eindruck, der Investor will den Schwerpunkt auf den Berg verlegen um die Leute zu "zwingen" die never-come-back-Bahn oder den künftigen Wieli zu nutzen und seine Gastronomie auf dem Berg in den Mittelpunkt zu rücken.
Ich gehe jetzt ausserdem davon aus, dass alle weiteren "Attraktionen"  dann ebenso am Berg enstehen und nicht unten am Ort, was diesen dann auch nicht weiter belebt.

Es stimmt, oben kommen nog einige Freizeitanlagen. Der Holz-aussichtsturm wird umgebaut mit Rutschen. Einen  Nautit Jet von die Firma Heege kommt auch noch.

Bezüglich der offensichtlichen Streckenführung des WIELI über den Nordhang bin ich ebenso gespannt.
Ob uns Wintersportlern das Gerät nachher überhaupt was nützt!?

Wie will mann im Winter ofter mal der Berg hoghkommen wann zuviel Wind ist?  Ich werde es recht schade finden wann der Wieli nicht  ende 2012 bereits fertig ist, weil dann kann wieder das passieren was in die letzten Jahren zu oft war.. Schnee gut aber Seilbahn zu.

Äusserst eigenartig finde ich auch, dass man mal so garnichts über die geplanten Maßnahmen im Detail erfährt.
Im Vergleich zu den Projekten BRL + Schierke scheint der Investor alle Stellen gut im Griff zu haben damit ja nichts an die Öffentlichkeit sickert und zur Diskussion/Kritik gestellt wird.

Anscheinend ist einen weiteres Plan jetzt bekannt gemacht, und vorgelegt.. ich werde mal kucken ob ich etwas mehr finden kann.

Ich bin auch gespannt wie mann alle Mountainbike-strecken  noch kombinieren kann  wann beide schienengefuhrte anlagen fertig sind, das werden vielen Brucken undso !
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juni 12, 2012, 01:14:40 Nachmittag
GZ-Ticker:
Zitat
HAHNENKLEE. Ein Datum ist fix, ein zweites rutscht dagegen immer weiter nach hinten: Während die Sommerrodelbahn am Bocksberg am 6. Juli als erstes der neuen Erlebnisberg-Projekte ihren Betrieb aufnimmt...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juni 12, 2012, 10:25:11 Nachmittag
Hier die Lang-Version...
Erster Bocksberg-Sommerrodel fährt am 6. Juli, aber Streit um Kurbeitrag (goslarsche.de 12.06.2012): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,275073.html)
Zitat
[...]

„Die Rodelbahn startet am 6. Juli, die Bocksberghütte öffnet noch vor den Sommerferien“, kündigen die Bocksberg-Investoren Pamela Groll und Heiko Rataj an.

Die mit 1250 Metern längste Sommerrodelbahn Nordeuropas feiert ihren Einstand wie bereits berichtet mit einem besonderen Clou für jeden Einwohner von Hahnenklee und Bockswiese: Sie erhalten am Eröffnungstag eine Freikarte, um das in den vergangenen Wochen und Monaten am Hahnenkleer Hausberg montierte Stahlgerüst mit bis zu 4,50 Meter hohen Steilkurven auszuprobieren. Das Tempo können die Nutzer selbst regulieren – maximal 40 km/h sind möglich.

[...]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 17, 2012, 05:36:26 Nachmittag
Einige Tagen später,  am 8 Juni 2012.

(http://farm8.staticflickr.com/7075/7386535288_e19f8680eb_c.jpg)

(http://farm6.staticflickr.com/5465/7386534944_6bcb3fc162_c.jpg)

Mehr im Blog klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/06/15/june-8th-2012/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 24, 2012, 11:28:06 Vormittag

(http://farm9.staticflickr.com/8017/7430850462_960001f667_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7262/7430850666_4a4037f793_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7124/7430850876_dde6375fc4_c.jpg)

Mehr im blog: Klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/06/24/june-22th-2012/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am Juni 25, 2012, 07:28:53 Nachmittag
Von der Bocksberg-Homepage ist der Wieli still und heimlich wieder verschwunden:

http://www.erlebnisbocksberg.de/winterzauber/geplante-erweiterungen/index.html (http://www.erlebnisbocksberg.de/winterzauber/geplante-erweiterungen/index.html)

Nur auf den unten abgebildeten Beispielbildern ist er noch zu sehen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juni 25, 2012, 08:27:26 Nachmittag
 :o Oh, no!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 25, 2012, 09:07:26 Nachmittag


Die fast 2 km länge Wieli  ist bereits zu "folgen"  am Berg, also wo die strecke kommt. ( ich habe es ja gemacht ... sehe blog )

Die brauchen die Wieli 200%  sicher hier, weil Heute und gestern war, durch starken Wind, der Seilbahn zu. Ok Heute mit vielen stärken Regen dazu wäre es zb für Mountainbiker  ohnehin slecht gewesen aber...

Auch der "Erfolg"  von Alpine Coaster und andere Sagen oben am Berg sind sehr abhängig ob Leuten der Berg hoghtransportiert werden können.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juni 25, 2012, 10:37:11 Nachmittag
Zitat
Von der Bocksberg-Homepage ist der Wieli still und heimlich wieder verschwunden:

Prost Mahlzeit. Mein Beileid den Harzer Skifahrern, wenn die Hahnenkleer Wintersport-Infrastruktur die alte bleiben sollte. Aber vielleicht hat ja die Einsicht gesiegt, und es kommt doch kein Wieli, sondern eine xKSB?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 27, 2012, 12:34:27 Nachmittag

(http://farm9.staticflickr.com/8022/7453717036_1e405ea539_b.jpg)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Juni 28, 2012, 03:57:01 Nachmittag
Hoffentlich kommt auch die auf der Homepage immernoch angekündigte
"Modernisierung der Liftanlagen auch schwarze Piste (2011/12)".

Mit der langen Liftanlage entscheidet sich, ob der Bocksberg konkurrenzfähig zu den interessanten Skihängen in St. Andreasberg oder am Wurmberg bleibt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juni 28, 2012, 04:20:48 Nachmittag
Dass man beim "Wieli" aktuell einen Planungsrückzieher gemacht hat, kann auch damit zusammenhängen, dass er - im Gegensatz zu anderen Bundesländern - in Niedersachsen unerwartet unter das Seilbahngesetz gefallen ist. Möglicherweise wird das Seilbahngesetz angepasst, oder Wiegand ist mit einer Änderung der eigenen Planungen befasst. Dass sich mit der bestehenden Hahnenkleer Infrastruktur kein Geld mit Wintersport verdienen lässt, ist Profis wie den Wiegands klar. Zur Wintersaison 2012 geschieht nun allerdings garantiert nichts mehr.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 28, 2012, 08:36:22 Nachmittag
Dass man beim "Wieli" aktuell einen Planungsrückzieher gemacht hat, kann auch damit zusammenhängen, dass er - im Gegensatz zu anderen Bundesländern - in Niedersachsen unerwartet unter das Seilbahngesetz gefallen ist. Möglicherweise wird das Seilbahngesetz angepasst, oder Wiegand ist mit einer Änderung der eigenen Planungen befasst. Dass sich mit der bestehenden Hahnenkleer Infrastruktur kein Geld mit Wintersport verdienen lässt, ist Profis wie den Wiegands klar.

Die Behörden haben nicht immer das letzt Wört.

Der Wieli kommt... warte mal ab.

Zur Wintersaison 2012 geschieht nun allerdings garantiert nichts mehr.

Ich denke doch... Im wenige Monaten wissen wir mehr.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juni 30, 2012, 11:44:58 Vormittag
(http://farm9.staticflickr.com/8025/7471505338_190a3d55ba_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7135/7471505544_3a3e4d7d24_c.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8010/7471505708_1610094f32_c.jpg)

Mehr im blog: Klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/06/30/june-28th-2012/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 04, 2012, 07:55:13 Vormittag
(http://farm9.staticflickr.com/8427/7499285276_0b6bc9b1c2_c.jpg)

(http://farm8.staticflickr.com/7118/7499285484_deb550d84a_c.jpg)

(http://farm9.staticflickr.com/8432/7499285724_d5da8c9f64_c.jpg)

Mehr im blog: Klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/07/04/july-3rd-2012/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juli 05, 2012, 09:19:27 Vormittag
Zitat
Goslar
Der Bocksbergbob legt los: Gratisfahrt für alle Einheimischen
04.07.2012
Von Frank Heine
 
HAHNENKLEE. Startschuss für die Sommerrodelbahn: Am Freitag sind Hahnenkleer und Bockswieser zum freien Fahren eingeladen.

Es zählt das gegebene Wort: Ab 14.30 Uhr sind alle Einwohner des Kurorts zu einer Gratisfahrt eingeladen. Das Versprechen des Investoren-Duos Pamela Groll und Heiko Rataj aus dem Vorjahr hat Bestand.

Weil der Kurort an der Finanzierung des rund sechs Millionen Euro teuren Erlebnisberg-Projekts pro Jahr im sechsstelligen Bereich über die Erhöhung von Kurbeitrag und Fremdenverkehrsabgabe beteiligt werden soll, ist am Freitag Großzügigkeit angesagt.

„Sowohl Rodeln als auch Seilbahn sind kostenlos, wenn der Personalausweis vorgelegt wird“, sagt Rataj. Und nicht nur das: Auch Kaffee und Kuchen sind frei.

Natürlich sind zur Premiere des Bocksbergbobs, wie die zuvor Alpine-Coaster titulierte Strecke ab sofort heißt, nicht nur Einheimische willkommen. Ganz im Gegenteil: Die Sommerrodelbahn ist nach der Modernisierung der Seilbahn der erste neue Mosaikstein des Erlebnis-Bocksbergs, der künftig ganzjährig die Massen in den Oberharzer Kurort ziehen soll und vom Land mit einer guten Million Euro gefördert wird.

Quelle: Goslarsche Zeitung 5. Juli 2012 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,279456.html)

Na dann viel Spaß ...

Zitat
Die Sommerrodelbahn ist nach der Modernisierung der Seilbahn der erste neue Mosaikstein des Erlebnis-Bocksbergs ...
Und wieder mal Fehlinfo der GZ durch suboptimale Recherche: Die Bocksberg-Seilbahn wurde bis heute nicht modernisiert. Sie hat lediglich einen neuen Antrieb erhalten, der das ausfallfreudige Alt-Aggregat von 1970 ersetzte.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am Juli 05, 2012, 06:06:22 Nachmittag
Schon erstaunlich: In der Goslarschen Zeitung und auf http://www.hahnenklee.de/ (http://www.hahnenklee.de/) steht was von der Eröffnung. Hahnenklee nennt auch den Preis: 3,-EUR/Fahrt für Erwachsene (Kinder 2,-).

Nur auf der Homepage des Betreibers http://www.erlebnisbocksberg.de/erlebnisbocksberg/willkommen/index.html (http://www.erlebnisbocksberg.de/erlebnisbocksberg/willkommen/index.html) steht nichts aktuelles...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 05, 2012, 06:06:53 Nachmittag
Zitat
Natürlich sind zur Premiere des Bocksbergbobs, wie die zuvor Alpine-Coaster titulierte Strecke ab sofort heißt,

Ich war mit meinen Namen  ja nicht weit davon... lol  ;D



Zitat
Na dann viel Spaß ...

Danke.

Hoffe das das angesagt Unwetter wegbleibt morgen.... jetzt kommt auch noch drekwetter.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 06, 2012, 10:10:06 Nachmittag
Heute hatte ich gluck !!


Oh ja... die Coaster  ist auf ...

farm9.staticflickr.com/8162/7516424042_887c876a5b_c.jpg

Schneeeeeeeeeelllll

farm8.staticflickr.com/7131/7516424272_9a9f98c244_c.jpg

Macht ja spass !!!

Mehr im Blog: Klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/07/06/july-6th-2012-the-first-day-of-operation/)

[Admin: Schöne Photos, leider musste ich sie entfernen um möglichen Schaden vom Forum abzuwenden, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild (http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild): "Bereits das Setzen eines Hyperlinks auf ein Privatfoto auf einer anderen Internetseite kann im Einzelfall [...] eine Verletzungshandlung sein."]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 06, 2012, 10:44:08 Nachmittag
Tolle Photos!

Film gibt es  hier (goslarsche.de) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,279897.html)

Tochter und ich sind sicherlich auch mal zu Gast  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 06, 2012, 11:31:37 Nachmittag
Dass man beim "Wieli" aktuell einen Planungsrückzieher gemacht hat, kann auch damit zusammenhängen,...ist Profis wie den Wiegands klar. Zur Wintersaison 2012 geschieht nun allerdings garantiert nichts mehr.


Zitat
auch bei Wiegands unverhohlener Forderung, das Planfeststellungsverfahren für den Wieli mit allen möglichen Mitteln abzukürzen: „Am 1. Dezember 2012 muss er laufen.“

Von quelle:  Klik (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,279897.html)

Und "passt"gut mit die Information die ich daüber habe... also.. ich denke im kurzen kommen Baubilder hier ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 08, 2012, 11:33:15 Vormittag
onride video

[Admin: Youtube-Videos kann man jetzt direkt einbetten.... ]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 08, 2012, 12:19:28 Nachmittag
Kommentar meiner Tochter zum Video: "Da will ich hin... ", ca. 70s später "... das ist aber sehr lang".  :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 08, 2012, 05:16:59 Nachmittag
Kommentar meiner Tochter zum Video: "Da will ich hin... ", ca. 70s später "... das ist aber sehr lang".  :)


Aber nicht zu lang, oder?

Die Bahn macht es gut spass :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 08, 2012, 07:22:26 Nachmittag
Aber nicht zu lang, oder?

Raum nach unten ist ja noch  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 08, 2012, 07:44:12 Nachmittag
Aber nicht zu lang, oder?

Raum nach unten ist ja noch  ;D

Anscheinend könnte die nicht alles am Berg Kaufen was die haben wollte... und wann es weiter herunter geht da ist die Berg auch noch weniger herunter.

Jetzt geht die bahn 108m  herunter ,  von 160+m   insgesamt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Juli 09, 2012, 07:27:50 Vormittag
Sieht auf jeden Fall nach Spaß aus — mal schauen, wann sich die Gelegenheit für einen Besuch in Hahnenklee ergibt. Wie sah es denn den Rest des Wochenendes mit den Wartezeiten aus?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 10, 2012, 12:05:37 Nachmittag
Wie sah es denn den Rest des Wochenendes mit den Wartezeiten aus?


Der Parkplatz war sicher die ganzen Zeit voller als vorher, war das Wetter im ganzen Wochende hin und her ging.. mit Unwetter warnung.

Ich kann fast ja immer Bobs hoghfahren sehen von hier aus... aber ich denke nicht das mann echt lang anstehen muss.

Ich habe jetzte Preisliste.

Bocksbergbob:

Einzel:   € 3    /   € 2
6-er:  € 15 / € 10
Gruppe ab 15 pers: € 2,40 / € 1,50

Kombi:

Berg und Talfahrt Seibahn + Bob:   € 8,50 / € 5
Familienkarte   2 Erwachsen + 2 kinder:   € 25,-
Gruppen ab 15 pers:
Berg und Tal fahrt + Bob:  € 7,70 / € 5
Berg ODER Tal fahrt + Bob: € 5,50 / € 3,80

immer:
Erwachsenpreis  / Kinderpreis.

Kinderpreis  beim  4 - 14 jahre  , unter 4 jahre kostenlos.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juli 15, 2012, 09:55:13 Nachmittag
Was geschieht nun am Bocksberg nach dem Bocksbergbob?

Zitat
Wie geht es in Hahnenklee weiter?
15.07.2012
Von Frank Heine

HAHNENKLEE. Auf zwei Millionen-Vorhaben setzt der Kurort Hahnenklee-Bockswiese ganz wesentlich seine Hoffnungen für die touristische Zukunft: Mit dem Bocksbergbob ist ein Teilprojekt vor zehn Tagen gestartet. Allerdings türmen sich jetzt Hürden auf, die das weitere Vorgehen verlängern könnten.

Wenn nur das Wetter nicht so unberechenbar wäre: Wenn es zu windig wird, kann die Seilbahn nicht fahren. Und wenn die Seilbahn nicht fährt, sieht es für den vor zehn Tagen gestarteten Bocksbergbob ebenfalls mau mit Kunden aus, weil die Rodler erst den Berg hinauf müssen. Kein Wunder also, dass Josef Wiegand vor zehn Tagen bei der Eröffnung vor geladenen Gästen aus Verwaltung und Politik die Forderung platzierte: „Am 1. Dezember muss der Wieli laufen.“

Was ist der Wieli? Das von der Rasdorfer Firma selbst konstruierte Transportsystem, dessen Abkürzung für Wiegand-Lifter steht, bringt Rodler und Skifahrer wetterunabhängig auf Schienen den Bocksberg hinauf und hinunter. Er ist also eine Mischung aus Zug und Achterbahn.

Problem: Weil sowohl der Wieli wie auch ein ebenfalls geplanter Schlepplift als Seilbahnen eingestuft sind, müssen die drei Investoren – neben Wiegand selbst auch seine Tochter Pamela Groll und der Goslarer Heiko Rataj – parallel zu dem von der Stadt Goslar betreuten Bebauungsplanverfahren ein externes Planfeststellungsverfahren beim Landesamt für Straßenbau einleiten. Rataj und auch Groll waren bislang davon ausgegangen, dass dieses Verfahren bereits läuft. Der Goslarer war vor dem Start des Bocksbergbobs defensiver als Wiegand und hatte als Termin für die Inbetriebnahme der Drei-Millionen-Euro-Investition Wieli via GZ das Jahr 2013 genannt. Groll stufte den Wunsch ihres Vaters am Freitag ebenfalls als „sehr, sehr optimistisch“ ein, sagte aber: „Die Hoffnung stirbt zuletzt.“

Umso verwunderter war sie über die Nachricht aus Hannover, dass das Verfahren noch gar nicht losgegangen ist. „Wir haben bisher nur ein Vorab-Exemplar, das wir prüfen, der offizielle Antrag liegt noch nicht vor“, sagte Dezernatsleiter Rolf Rockett, in dessen Abteilung die Prüfung angesiedelt ist. Über Dauer und Schwierigkeit der Planfeststellung wollte er sich gegenüber der GZ nicht äußern – all dies sei von vielen Faktoren abhängig.

Zum Beispiel von Eingaben der Naturschutzverbände: Deren AG-Sprecher Dr. Friedhart Knolle warnt schon jetzt vor einer „Salamitaktik am Bocksberg mit Genehmigungstricks“.

Quelle: Goslarsche Zeitung 15.7.2012 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,281494.html)

Irgendwie hatte ich mir das professioneller vorgestellt ...

[Edit: Ich habe beim oben verlinkten Artikel direkt in den zugehörigen Diskussionsthread der GZ unter meinem Real Name eine Schätzung zu Fahrzeit und Beförderungskapazität eines Bocksberg-Wieli eingestellt, falls das jemanden interessiert.]
 
 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 17, 2012, 11:36:27 Vormittag

Ich finde das alle von der Behörden aus total "doof" , aber das ist anscheinend "Deutschland".

Das es hier um Jobs geht und erfolg im einen Projekt das zum Teil mitzahlt wird durch das Land undso ist weniger wichtig anscheinend.

Wann der Bau der Wieli nicht im kurzen gemacht werden kann sondern erst in einen Jahr oderso...  dann hoffe ich für die ErlebnisBockberg das es bis zum eröffnung von der Wieli ( wann auch immer ) 0 Tagen gibt wo rein durch die Wind der Seilbahn zu bleiben muss, leider ist das aber nicht etwas was passiert.

Wann mann sieht wieviel Tagen  guten betrieb verloren  gingen im  winter   2011/2012 und noch mehr im 2010/2011  nicht weil die Schnee nicht reichte aber rein durch Wind und das auch noch im die Ferien ! Lese mal die leider viele Berichten im Internet von Gästen die der Seilbahn nicht nutzen könnte.

Mal kucken was so die nächste Monaten noch echt ablauft.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juli 17, 2012, 12:47:51 Nachmittag
@BocksBob
WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND!
Das ist hier halt so! Muss doch alles seine Ordnung haben!  ;)

Und ich hatte mich ja schon gewundert warum man noch nichts von den Umweltschützern hört.
Spätenstens wenn der Verlauf der neuen Abfahrt und des neuen Schleppliftes offen gelegt werden müssen finden diese Fanatisten irgend ein Kraut, Ameise, Schmetterling, oder Moos was unbedingt geschützt werden muss.
Ich erinnere mich noch schwach an die Klagewellen der 90er Jahre als Hahenklee die Beschneiung bauen wollte und es durch die Fanatiker der Umweltverbände erfolgreich mehrere JAHRE verzögert wurde.
Bleibt zu hoffen das die Investoren/Betreiber ihre Hausaufgaben in dieser Beziehung machen.
Als positives Beispiel sehe ich derzeit - bei aller Unklarheiten die noch bestehen - die schon jetzt stattfindende Beteiligung der Umweltverbände in SA-Schierke die scheinbar bereits KONSTRUKTIV mitwirken.
Daran sollten sich die Vertreter der niedersächsischen Seite mal orientieren und endlich ihre verdammte Blockadehaltung aufgeben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 17, 2012, 02:28:56 Nachmittag
Video vom Wieli der Ski- und Rodelarena Wasserkuppe
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Juli 17, 2012, 02:39:07 Nachmittag
Mh nun gut, das ganze wirkt doch sehr gemächlich und ich kann mir nicht vorstellen, dass es sonderlich geeignet ist für den Wintersport. Sicherlich hat es auch seine Vorteile für Menschen mit Höhenangst beispielsweise und es ist immer noch besser als gar nichts, aber ideal erscheint mir diese Lösung leider nicht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juli 17, 2012, 02:59:29 Nachmittag
Wie oben erwähnt, hier meine geschätzten Rahmendaten für einen Wieli am Bocksberg aus der o.g. GZ-Diskussion:
Fazit: Der Wieli mag eine interessante Lösung für den Sommerbetrieb sein, ist aber - neutral gesehen - für die Unterstützung des Skibetriebs am Bocksberg technisch ungeeignet. Beim Bau eines Wielis bliebe die Nutzung des wintersportlichen (Einnahmen-)Potenzials am Bocksberg nach wie vor weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Das ist halt eine betriebswirtschaftliche Entscheidungsfrage für den Investor.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 17, 2012, 06:38:46 Nachmittag
 :o Fahrtdauer 15,5 Minuten für vielleicht 5 Minuten Abfahrt (wenn man sich Zeit lässt) ist absolutes no-go! Ich kann nur hoffen, dass der WieLi am Bocksberg auf einer direkteren kürzeren Strecke fährt und dass die Fahrgeschwindigkeit eher Sessellift-übliche 5 m/sec beträgt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 17, 2012, 07:42:23 Nachmittag
Wie oben erwähnt, hier meine geschätzten Rahmendaten für einen Wieli am Bocksberg aus der o.g. GZ-Diskussion:
  • Einfache Fahrstrecke ca. 2000 m
  • Rundkurs somit ca. 4000 m


Nee die ganzen total strecke  wird 2000m sein. 

Der hoghfahrt  fängt hinter der kleinen Kiosk am ende der Skipiste an  und endet  links neben Seilbahngbäude

(http://farm9.staticflickr.com/8432/7591676164_88643dd564_b.jpg)


Rot ist berg hogh,  blau herunter.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juli 18, 2012, 09:35:07 Vormittag
Genau so wie von Dir eingetragen meinte ich es. Aber Du hast zum Teil Recht, da die aktuelle Gondelbahntrasse nicht 1500 Meter lang ist, sondern 1100 Meter (das hatte ich mir falsch gemerkt, sorry). Die Wieli-Trasse wird wie beschrieben zwangsläufig länger. In diesem Fall eine Strecke geschätzt 1500 Meter, Rundkursstrecke somit 3000 Meter. Dass der Wieli den Gipfelsteilhang bergauf direkt nimmt, kann ich mir bislang nicht vorstellen. Wurden dazu in Hanenklee konkrete Planungsunterlagen vorgestellt?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 18, 2012, 11:09:48 Vormittag
Genau so wie von Dir eingetragen meinte ich es. Aber Du hast zum Teil Recht, da die aktuelle Gondelbahntrasse nicht 1500 Meter lang ist, sondern 1100 Meter (das hatte ich mir falsch gemerkt, sorry). ...   In diesem Fall eine Strecke geschätzt 1500 Meter, Rundkursstrecke somit 3000 Meter.


Die strecke die ich  sehen lass steht so im Wald markiert ( wie der Bocksbergbob markiert war im März ).. kuck mal meinen blog an.

Und dann wäre die ganzen  "runde"    2000 m  sein,  wo es bergab  maximal 900m ( ?? ) fahrt  und bergherunter 1100m  durch die kurven  und das Panoram seitlichen Teil.

Ich schätze meinen Werte auf Grund von was markiert is mit das google-mapsbild.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Juli 18, 2012, 05:07:09 Nachmittag
Der untere verkürzte Endpunkt wär prima.

Heute sind ja die letzten Meter zur Seilbahn ebenerdige Piste und Klettertour über die Treppe.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 18, 2012, 10:42:49 Nachmittag
Steinach zwischen Pro und Contra (insuedthueringen.de 25.06.2012) (http://www.insuedthueringen.de/lokal/sonneberg_neuhaus/neuhaus/Steinach-zwischen-Pro-und-Contra;art83454,2036625)
Zitat

[...]
Hersteller Josef Wiegand hatte sich gerne in die Pflicht nehmen lassen für den Tagesausflug in die Brunnenstadt und erläuterte vor Ort die Vorzüge seines Landschaft-Erkunders den Neugierigen. Bergauf wird der WieLi mit bis zu fünf Meter pro Sekunde [Anm.: fett hinzugefügt] am Seil gezogen, bergab geht's per Wirbelstrombremse auf Magnetbasis. Das System, welches für Steinach zur Anschaffung vorgesehen ist, bestehe aus sechssitzigen Gleitern, so Wiegand. Windunanfällig, kurventauglich in der Streckenführung, verschleißfrei und personalsparend im Betrieb zählt er flott die Pluspunkte auf. Außer Skifahrern könne das Edelstahl-Taxi beitragen, neue Zielgruppen zu erschließen - ob Rodler oder Bergradler, Wanderer, Behinderte oder schlicht Senioren, die im Sommer eine erdnahe Expressfahrt mit dem Enkel wagen wollen. Den Verlust an Bequemlichkeit für Skifahrer, die ihre Bretter fürs Bergauf abschnallen müssen? "Ja, das ist ein Nachteil zum Sessellift. Ganz klar. Übrigens auch zur Gondel", sagt der 77-Jährige. Aber angesichts der heutigen, modernen Bindungen müsse man das nicht überbewerten.

[...]

An Hersteller Josef Wiegand würde es nicht scheitern. Der Geschäftsführer warb am Sonnabend unverdrossen für den touristischen Tausendsassa aus seinem Werk in Rasdorf. Bei der Auftragsakquise in Steinach zählte er auf, es gibt mittlerweile vier vergleichbare Anlagen im deutschsprachigen Raum mit einer Länge von 330 Meter bis 1,3 Kilometer. Das fünfte System soll am 1. Dezember im von seiner Tochter gemanagten "Hahnenklee" im Harz Premiere haben - mit knapp zweieinhalb Kilometer. [Anm.: fett hinzugefügt]
[...]

Wenn 5 m/sec stimmt, dann ist der WieLi ähnlich flott wie ein Sessellift.
 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 19, 2012, 07:33:02 Vormittag
Steinach zwischen Pro und Contra (insuedthueringen.de 25.06.2012) (http://www.insuedthueringen.de/lokal/sonneberg_neuhaus/neuhaus/Steinach-zwischen-Pro-und-Contra;art83454,2036625)
Zitat

An Hersteller Josef Wiegand würde es nicht scheitern. Der Geschäftsführer warb am Sonnabend unverdrossen für den touristischen Tausendsassa aus seinem Werk in Rasdorf. Bei der Auftragsakquise in Steinach zählte er auf, es gibt mittlerweile vier vergleichbare Anlagen im deutschsprachigen Raum mit einer Länge von 330 Meter bis 1,3 Kilometer. Das fünfte System soll am 1. Dezember im von seiner Tochter gemanagten "Hahnenklee" im Harz Premiere haben - mit knapp zweieinhalb Kilometer. [Anm.: fett hinzugefügt]
[...]

Wenn 5 m/sec stimmt, dann ist der WieLi ähnlich flott wie ein Sessellift.


Leider ist das Bericht von vor der Nachricht das es im Hahnenklee möglich nich "probleme" gibt  mit die ganzen Behörden.

mit 5m/s   hogh... wann sogar der hoghfahrt 1250m ist  ( es ist sicher viel viel weniger )
Dann bist mann in 250 sekunden ober  was deutlich schneller ist dann der Seilbahn !  Nimm dabei das mann nicht über einen Parkplatz und treppe laufen muss, dann ist es auch zum Wintersportler ideal, was ich auch erwartet habe.

Ich fand als skifahrer die sessellifte am besten weil mann kan rein "fahren"  und oben direkt loss gehen, aber als Transport system hier im Hahnenklee bin ich "Fan"  von der Wieli  durch was es mehr bieten kann mit der Panoramaabfahrt zb. Mann lebt ja als Geschäft nicht nur von die Winter,  die meiste Monaten am Jahr ist keinen Schnee da.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 19, 2012, 08:55:46 Vormittag
Ich fand als skifahrer die sessellifte am besten weil mann kan rein "fahren"  und oben direkt loss gehen, aber als Transport system hier im Hahnenklee bin ich "Fan"  von der Wieli  durch was es mehr bieten kann mit der Panoramaabfahrt zb. Mann lebt ja als Geschäft nicht nur von die Winter,  die meiste Monaten am Jahr ist keinen Schnee da.

Ich bin da sehr einseitig interessiert; im Sommer warte ich, bis das häßliche Grün wieder vom schönen Weiss bedeckt wird. Wenn das Sommergeschäft aber dazu führt, dass das Skigebiet am Bocksberg schneller und besser ausgebaut werden kann, soll es mir recht sein   ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juli 19, 2012, 10:25:54 Vormittag
Zitat
Bergauf wird der WieLi mit bis zu fünf Meter pro Sekunde [Anm.: fett hinzugefügt] am Seil gezogen

Das entspräche der Fahrgeschwindigkeit einer Standseilbahn der 1990er Jahre. Die fuhren zum Teil schon recht flott. Eine Standseilbahn ist allerdings stabiler gebaut als ein Wieli, und im Gegensatz zum Bocksberg-Wieli verläuft eine Standseilbahntrasse abgesehen von der Ausweiche weitgehend gradlinig. Der Bocksberg-Wieli wird ja eine Kurve haben. Und die Wieli-Wagen sind offen. Muss man sich darin eigentlich anschnallen?

Rund 60 Wagen mit 5 m/sec über die Schienen zu ziehen ergibt an diesen recht viel Verschleiß, ist technisch aber natürlich realisierbar. Wahrscheinlich werden nur an Wochenenden alle Wagen auf der Strecke sein. Unter der Woche wird der Wieli vielleicht nicht einmal in Betrieb genommen.

Die Wiegands müssten mal an der Wasserkuppe oder in Klingenthal live demonstrieren, wie der Wieli mit 5 m/sec über die Schienen saust, um ewige Zweifler wie mich überzeugen zu können.   ;)

Zitat
bergab geht's per Wirbelstrombremse auf Magnetbasis

Prima Hinweis; hab' ich nicht gewusst. Das halbiert die benötigte Seillänge und reduziert die benötigte Antriebsleistung.
Wie birgt man dann einen Wieli-Wagen, der wegen Defekts auf der seillosen Bergabstrecke stehen geblieben ist? Gibt es ein motorisiertes Bergefahrzeug, das den Havaristen abschleppt oder aus den Schienen hebt?

Zitat
verschleißfrei

Jegliche Mechanik ist per definitionem niemals verschleißfrei ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 21, 2012, 11:39:24 Vormittag

Ich bin da sehr einseitig interessiert; im Sommer warte ich, bis das häßliche Grün wieder vom schönen Weiss bedeckt wird. Wenn das Sommergeschäft aber dazu führt, dass das Skigebiet am Bocksberg schneller und besser ausgebaut werden kann, soll es mir recht sein   ;)


Ich liebe es hier auch mit Schnee.

(http://img692.imageshack.us/img692/2709/28259778.jpg)

(http://img213.imageshack.us/img213/6764/31059349.jpg)

(http://img694.imageshack.us/img694/483/51020367.jpg)

Kommt es im 2012 wieder mal im  November? ;)

Aber es doch logich das die am Berg nicht nur investieren können in die, leider zu wenige, monaten mit Schnee? Darum ist auch der Wieli  so "wichtig"  jetzt, es wäre echt totaal "doof"  wann die es nicht bereits ab 1 Dezember 2012 nutzen können als unterstutzung zum Seilbahn ( oder ersatz wann wieder zu durch die Wind ) ,  aber ich denke das ganze mit die Behörden wird einen X Jahres-plan werden... na toll,  die bekommen erste die "ok"  wann die fast pleite sind, wie der rest von Ort.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 22, 2012, 02:37:37 Nachmittag
Sieht auf jeden Fall nach Spaß aus — mal schauen, wann sich die Gelegenheit für einen Besuch in Hahnenklee ergibt. Wie sah es denn den Rest des Wochenendes mit den Wartezeiten aus?



Heute ist rappelvoll !!

Die Wartschlau hat jetzt einen länge wie im Winter ! ( quelle?  live aus Fenster kucken )
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Juli 25, 2012, 01:06:34 Nachmittag


Einen Pkw von RTL   war bis gerade  da...

www.rtlregional.de   stand drauf..   einen Sendung  Monnta-Freitag um 18:00

Also Heute?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am August 04, 2012, 09:12:38 Vormittag
Die letzten Zeit war das Wetter mal total geil.

Also ging ich der Berg mal hogh mit meinen Kamera's

[Admin: Schöne Photos, leider musste ich sie entfernen um möglichen Schaden vom Forum abzuwenden, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild (http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild): "Bereits das Setzen eines Hyperlinks auf ein Privatfoto auf einer anderen Internetseite kann im Einzelfall [...] eine Verletzungshandlung sein."]

Ich glaube der Bocksbergbob  wird total gut angenommen !


Mehr gibts im Blog:  klik (http://bocksbob.wordpress.com/2012/08/03/july-27th-2012-3-week-open-now/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am August 04, 2012, 11:37:24 Nachmittag
@Bocksbob:
Ram-Brand hat Dich im Alpinforum gefragt, ob Du die Genehmigung der fotogafierten Personen hast, diese im Web abzubilden?! Andernfalls hat er Dich aufgefordert, diese zu löschen. Gleiches möchte ich Dir auch für dieses Forum empfehlen...


Ich war heute um 10 Uhr auf einen Blitzbesuch am Bocksberg um mir die neue Anlage mal anzuschauen:
Samstag - es war schönes Wetter. Ich hatte um 10.05h bereits 8Min. Wartezeit (!) gehabt, bis meine Gondel losfuhr, obwohl nur 12 Leute vor mir waren, die sich auf 4 Gondeln verteilten. Als ich um 10.40h wieder unten ankam, hab ich 31 Personen in der Warteschlange bergwärts gezäht. Hochgerechnet bedeutet das eine Wartezeit von ca. 18 Min.
Am Ein/Ausgang kamen mir eine Gruppe von 25-30 weiteren Personen entgegen auf dem Weg zur Kasse.
 
Nun versuchen wir uns mal vorzustellen, wie das Besuchervolumen dort Samstags bei Schönwetter um 14 Uhr wohl aussehen mag, wenn man schon um 10.30h so lange wartet...?!

Bocksbob hat einige Einträge zuvor schon "Wartezeiten wie im Winter" benannt.
Den Coaster selbst bin ich nicht gefahren, weil ich nicht genügend Zeit hatte, doch von der Seilbahn aus betrachtet, scheint es der interessanteste von den Dreien zu sein, die im Harz stehen. Ich denke aber, dass die alte Klapperseilbahn mit dem Coaster zumindest am Wochenende total überfordert ist. Dann soll sie auch noch den Bikepark bedienen, dessen Trails nicht uninteressant sind. Das packt sie nicht...

Der Coaster endet ungefähr auf halben Weg der Seilbahntrasse und das verstehe ich nicht:
Warum bauen die den Coaster angesichts der "gigantischen Seilbahnkap." nicht bis in Tal runter? Dann würden sicherlich die 1x Fahrer unten aussteigen und es könnten unten auch neue Leute einsteigen und sich hochziehen lassen. Der Coaster hat eine deutlich höhere Kap. als die Seilbahn.

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass die ihre Kapazitätsplanung nicht richtig beherrschen. Selbst wenn dann der Wieli kommt, wird m.E. nicht genügend Kap. für Biker übrig sein, da der Berg in diesem Segment ein vielversprechendes Potential hat. Mehr als 30 Biker kann der Berg pro Stunde derzeit nicht verkraften und selbst 30 Biker haben massive Wartzeiten.

Oben war die Bergbaude geschlossen. Die Inneneinrichtung wird derzeit kompett neu gebaut. Was ich durchs Fenster gesehen habe wird schön... doch welcher Profigastronom renoviert seine Kneipe in der Hauptsaison?!
Zumal ein nagelneuer Coaster erst mal viele Neugierige anlockt. Die Außenfassade der Hütte wurde ja schon im letzten Jahr wirklich hübsch im Hexenhüttenstil erneuert. Seither sind zwei Nebensaisonperioden vergangen, in denen man die Kneipe hätte renovieren können.
Weitere Attraktionen wie Spielplatz ect. sind bislang ebenfalls Fehlanzeige. Ohne Coaster wäre es oben genauso langweilig wie in den letzten 30 Jahren.

Mein letzter Meckerpunkt betriff den Aussichtsturm, auf dem ich noch schnell hoch bin. Wenn man werblich einen neuen "Hahnenklee-Erlebnisberg" verkauft, hätte man mal die Tannen (Spitzen) kappen können, welche direkt neben dem Turm stehen und ihn mittlerweile überragen. Der Blick ins Flachland ist nur noch zwischen den Bäumen hindurch möglich. Ferner kommt die Turmtreppe im Nordwesteck oben an, genau an der Stelle, wo eigentlich die interessanteste Aussicht ist. Warum hat man den Holztreppenausstieg auf dem Turm eigentlich nicht schon längst in eine andere Ecke verlegt. Habs mir angeschaut, wäre problemlos möglich... und nicht mal teuer.

Fazit: Positiv ist, dass der Coaster definitiv ne Menge Tagesgäste nach Hahnenklee bring, was für den Ort und seine tristen Geschäftsstraße wichtig ist - doch die haben noch ne Menge zu tun am Bocksberg. Was jedoch deren Pläne mit Wieli + Beibehaltung der alten Klapperbahn angeht plus ein Coaster, der im "nowhere" endet, da kommen in mir immer stärkere Zweifel durch!

Für mich war das heute eher ein kopfschüttelndes Erlebnis auf dem Berg und kein Erlebnisberg!

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am August 21, 2012, 02:05:49 Nachmittag
Bocksberg-Projekt: Naturschützer kritisieren, Investoren werben (http://www.goslarsche.de/Home/startseite/harzticker_arid,288555.html)

Zitat
HAHNENKLEE. Massive Kritik haben die beiden Umweltverbände BUND und Nabu im Beteiligungsverfahren an den weiteren Tourismus-Plänen für den Bocksberg vorgebracht. [...]

Man wird leider den Eindruck nicht los, als sei so ziemlich jedes Projekt, was den Tourismus in irgendeiner Form fördern soll, nicht erwünscht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 23, 2012, 05:11:30 Nachmittag
Hier die Stellungsnahme vom BUND/NABU zum Vorhaben am Bocksberg:
http://goslar.bund.net/fileadmin/bundgruppen/bcmskggoslar/Downloads/ns_Bocksberg_2012_12f_BUND___NABU.pdf (http://goslar.bund.net/fileadmin/bundgruppen/bcmskggoslar/Downloads/ns_Bocksberg_2012_12f_BUND___NABU.pdf)

Es wird der Bau des Wilies sowie eines neuen Schleppliftes, das Verlegen eines Ziehweges an steilerer Stelle, das Anlegen einer neuen Piste und eines Beschneiungsteichs am Gipfel erwähnt. Die Beschneiungsanlage soll auch optimiert werden.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am August 23, 2012, 05:31:20 Nachmittag
Zitat
Hier die Stellungsnahme vom BUND/NABU zum Vorhaben am Bocksberg:
http://goslar.bund.net/fileadmin/bundgruppen/bcmskggoslar/Downloads/ns_Bocksberg_2012_12f_BUND___NABU.pdf

Da hat aber jemand ganz arge Schwierigkeiten, über den Rand seiner kleinen Erdscheibe zu schauen ... puh. Es fehlt noch das abschließende Statement "L'état c'est moi." Dem Sachbearbeiter, der darauf antworten muss, wünsche ich viel Kraft beim Herausfiltern der inhaltlich relevanten Textteile.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 23, 2012, 07:05:44 Nachmittag
[...] Dem Sachbearbeiter, der darauf antworten muss, wünsche ich viel Kraft beim Herausfiltern der inhaltlich relevanten Textteile.

Der Text ist von ehrenamtlichen Mitgliedern in Ihrer Freizeit verfasst worden. Ich freue mich auf jeden Fall über die Einblicke, die mir die veröffentlichte Stellungnahme gewährt.


Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am September 02, 2012, 08:25:20 Nachmittag
Jetzt scheint es von Seiten des Landkreises auch noch Schwierigkeiten zu geben:

http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,290925.html (http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,290925.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 02, 2012, 08:59:12 Nachmittag
Danke! Hier der Ausschnitt:

Bocksberg: Landkreis hat Bedenken (Goslarsche.de 02.09.2012): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,290925.html)
Zitat
HAHNENKLEE. Nach zwei Wochen Fristverlängerung hat jetzt auch der Landkreis Goslar seine Stellungnahme zu den millionenschweren Tourismusplänen für den Bocksberg abgegeben.

Dort formuliert die Behörde ihre Bedenken vor allem bei Speichersee und künstlicher Beleuchtung.

Nach SPD und Grünen meldet sich außerdem die Goslarer CDU zu Wort, während das Bürgerforum im Kurort beklagt, zum wiederholten Mal übergangen worden zu sein.

Wer die gedruckte Montag-Ausgabe der Goslarschen Zeitung in die Hände kriegt kann ja mal berichten, welche Bedenken der Landkreis Goslar konkret hat.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Sternengucker am September 05, 2012, 03:37:30 Nachmittag
Wer die gedruckte Montag-Ausgabe der Goslarschen Zeitung in die Hände kriegt kann ja mal berichten, welche Bedenken der Landkreis Goslar konkret hat.

Zur allgemeinen Erheiterung mal ein Zitat aus der besagten Montagsausgabe:

Zitat
Beim Kunstlicht bestünden derzeit "erhebliche Bedenken", da eventuelle Auswirkungen auf die Tierwelt noch nicht untersucht seien.

Die Bedenken das Landkreises Goslar sind zwar in der Sache nicht verkehrt, allerdings erschließt sich mir beim besten Willen nicht, wie man hinsichtlich der geplanten Beleuchtungsanlage auf dem Wurmberg zu der Überzeugung gelangen konnte, es bestünde keine Gefahr für die lokale Tierwelt, während man in Hahnenklee nun offenbar das genaue Gegenteil befürchtet. Ähnliche Projekte, gleiche Behörde - aber dennoch zwei völlig unterschiedliche Einschätzungen.

Zitat
Beim Gewässer käme eine Befreiung nur in Betracht "wenn dieser naturnah ausgestaltet wird" - und dies ausdrücklich im Verfahren schriftlich festgesetzt werde.

Mit anderen Worten: Man will kein technisches Speicherbecken.

Zitat
Kritik gibt es auch an einer anderen Ausgleichsmaßnahme: Der Bau von Skipisten mit anschließender Wieseneinsaat werde als solche nicht anerkannt. Es handele sich vielmehr um eine "artenarme technische Anlage".

Die im Sommer mit Golfrasen aufgepeppten Skipisten als ökologische Ausgleichsflächen für abgeholzten Wald anbieten zu wollen ist allerdings schon ziemlich frech. Hier wird der Investor noch nachbessern müssen, die Hürde sollte ja aber zu nehmen sein. Der Bau eines wirklich naturnahen Speicherbeckens dürfte bedeutend schwieriger werden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 05, 2012, 05:07:37 Nachmittag

Zitat
Beim Kunstlicht bestünden derzeit "erhebliche Bedenken", da eventuelle Auswirkungen auf die Tierwelt noch nicht untersucht seien.

Die Bedenken das Landkreises Goslar sind zwar in der Sache nicht verkehrt, allerdings erschließt sich mir beim besten Willen nicht, wie man hinsichtlich der geplanten Beleuchtungsanlage auf dem Wurmberg zu der Überzeugung gelangen konnte, es bestünde keine Gefahr für die lokale Tierwelt, während man in Hahnenklee nun offenbar das genaue Gegenteil befürchtet. Ähnliche Projekte, gleiche Behörde - aber dennoch zwei völlig unterschiedliche Einschätzungen.

FFH-Verträglichkeitsprüfung und UVP sind für das Wurmberg-Projekt vorgeschrieben und wurden durchgeführt. Ich kann nur vermuten, dass solche Prüfungen auch für den Bocksberg angeregt werden sollen.

Das Bocksberg-Projekt ist sehr viel kürzer in der Planung als das Wurmberg-Projekt. Es würde mich nicht wundern, wenn da noch etwas Arbeit nötig ist, bevor alles für die Genehmigung passt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am September 05, 2012, 10:45:35 Nachmittag
Der Bau eines wirklich naturnahen Speicherbeckens dürfte bedeutend schwieriger werden.

Das ist technisch kein Problem nur teurer. In Oberstdorf am Fellhorn/Kanzelwand existieren solche naturnahne Speicherseen und am Ifen wird demnächst auch eines gebaut...

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: skifreund am September 05, 2012, 11:14:04 Nachmittag
Ich habe die Montagsausgabe nicht in die Hände bekommen.
Nennen wir es mal eine Verständnisfrage:
Ich kann mir schlecht vorstellen, dass mit "Wieseneinsaat" Golfrasen gemeint ist oder mit naturnahen See gleich "kein Speichersee" gleich zu setzen ist. Ich verstehe diesen Beitrag nicht ... ???
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am September 10, 2012, 11:05:40 Vormittag
Mit "Wieseneinsaat" ist gemeint, dass eine gerodete und planierte Fläche zwar wiederbegrünt wird, dass die Begrünung mit der natürlichen Pflanzenvielfalt in keiner Weise mithalten kann. Neu gestaltete Pistenflächen sehen in den ersten Jahren ihrer Existenz in der Tat ein wenig wie "Golfrasen" aus. Es dauert mehrere Jahre, bis sich die wiesentypische Vegetation wieder einigermaßen vollständig eingestellt hat. Und erst nach Jahrzehnten erkennt man moderate Baumaßnahmen quasi nicht mehr; überdimensionierte bleiben immer sichtbar. Einen Bericht dazu am Beispiel Val Thorens (Trois Vallées) gibt es hier (http://www.sommerschi.com/forum/reportagen-f8/archaeologische-studien-in-val-thorens-t2747.html). Der Autor lehnt übrigens - so wie ich - Pistenbaumaßnahmen ab, sofern sie nicht unumgänglich sind.

Speicherteiche kann man halbwegs naturnah gestalten, wenn man Wert darauf legt. Der fast einzige Unterschied zu einem "normalen" Teich ist dann die Folie im Boden. Natürlich ist das teurer als ein unsensibel in die Landschaft gegrabenes Wasserloch mit Steinbrockenrand, das nur seinem Zweck dient. Andererseits bedenke man: Auch sämtliche Teiche des heutigen "Oberharzer" Wasserregals" wurden einst als Zweckteiche der Harzer Rohstoffindustrie angelegt und wären zusammen mit ihren Gräben als schwerer Eingriff in die Natur sicherlich von den Umweltschutzverbänden verhindert worden, hätte es solche Verbände damals schon gegeben.  :)  Heute sind sie selbstverständlicher Teil der Oberharzer Landschaft. Mit den wenigen geplanten Schneiteichen wird es für die befristete Dauer ihrer Existenz nicht anders laufen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Oktober 05, 2012, 03:29:40 Nachmittag
Auf der Homepage des (Seilbahnprofi - Ing. Schweiger  http://www.seilbahnprofi.de/start_proj.htm ) steht unter AKTUELLES, dass man am Bocksberg u.a. eine neue Skipiste parallel zur neuen Aufstigesanlage (vermutlich Wieli) plant.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Oktober 05, 2012, 04:56:15 Nachmittag
Entweder ist die Aufstiegshilfe der Wieli (dann ist die "neue Abfahrt" nicht sonderlich interessant), oder es ist tatsächlich ein zusätzlicher Schlepplift mit neuer Abfahrt gemeint wie weiter vorn im Thread schon einmal angesprochen. Die Umsetzungswahrscheinlichkeit für eine der beiden Lösungen sehe ich bei 10:1.  :D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Oktober 05, 2012, 05:06:06 Nachmittag
Was mich bei der Sache etwas wundert — sofern es hier tatsächlich um einen Wieli gehen sollte — wäre die Frage, warum sich die Fa. Wiegand bzw. die Betreiber des Bocksbergs an einen externen Ingenieur wendet um eine Aufstiegshilfe zu planen, die sie selber herstellen bzw. mit der sie sich selber am besten auskennen sollten?

Allerdings findet man unter Aktuelles auch die Planung eines "Wie-Flyer" — das wiederum könnte schon auf einen Wieli hinweisen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Oktober 05, 2012, 05:13:03 Nachmittag
Soviel ich weiss, lässt Wiegand die Genehmigungsunterlagen seiner Projekte meist von Arno Schweiger erstellen... 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 13, 2012, 12:47:51 Nachmittag
Das hab ich eben auf der HP der Bocksbergseilbahn gefunden

Zitat
...
Mit dem Start des Bocksbergbobs gab es Schlangen an der Kabinenbahn - wie sonst nur im Winter. Nach den ersten Wochen (wir hatten zur Eröffnung auch große Medienpräsenz) relativierte sich das schon wieder. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr durch den Bau eines weiteren Transportsystems (Bocksmobil) generell viel höhere Kapazitäten bekommen.  ...

Ich denke damit können wir die bekannten Aufstieghilfen vorerst ausschließen und uns auf den WIELI freuen...  ???
Leider sind in dem Artikel auch keine weiteren Hinweise auf die laufenden Planungen enthalten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 25, 2012, 05:51:33 Nachmittag
Kompromiss für den Bocksberg-Gipfel (Goslarsche.de 25.11.2012) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,307457.html)
Zitat
[...]
Allerdings überwiegt gegenwärtig deutlich die Zufriedenheit über einen Kompromiss, den beide Seiten [Anm.: Investoren und Umweltverbände] laut einer gemeinsamen Erklärung in den vergangenen Wochen in „mehreren, sehr konstruktiven Gesprächen“ erreicht haben. [...]

Inhaltlich einigten sich beide Seiten unter anderem auf folgende Punkte:

Der Baumbestand im kleinen Kurpark bleibt grundsätzlich erhalten. Notwendige Baumfällungen werden ortsnah ausgeglichen.

Das Speicherbecken auf dem Gipfel wird nicht gebaut. Stattdessen soll es laut Groll eine Container-Lösung für das Wasser geben.

Die Beleuchtung der Rodelbahn wird auf eine Lichtstärke von fünf Lux begrenzt und mit moderner, umweltfreundlicher LED-Technik ausgeführt. Eine Beleuchtung findet maximal bis 22 Uhr statt.

Beim Bau des Bandförderers („Zauberteppich“) auf der Kuppe bleibt das unmittelbar benachbarte Borstgrasrasen-Biotop erhalten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 25, 2012, 08:11:28 Nachmittag
Momentan verstehe ich weder die Auswirkungen dieser "Einigung" auf weitere infrastrukturelle Erweiterungen am Bocksberg noch weshalb man ausgerechnet weit weg vom NP Harz dem Herrn Knolle hofiert. Es würde mich wundern, wenn das schon alles ist, worauf man sich da geeinigt hat.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Sternengucker am November 26, 2012, 08:54:25 Vormittag
Eine LED-Beleuchtung mit gerade mal 5 Lux, die verbindlich um 22:00 Uhr abgeschaltet wird - so sieht doch ein Kompromiss aus, mit dem man wirklich gut leben kann. Schon erstaunlich, dass es sowohl in Hahnenklee als auch in Schierke möglich ist, dass Projektplaner und Umweltverbände konstruktiv miteinander verhandeln und zu gemeinschaftlich getragenen Lösungen kommen. Nur in Braunlage klappt das nicht. Muss wohl an den Umweltverbänden liegen...

Nun wird es interessant zu beobachten, ob das Bocksberg-Projekt an der weniger grellen Beleuchtung scheitert. Die Bitte der Umweltverbände, die Beleuchtung am Wurmberg auf 20 (und nicht etwa 5) Lux abzusenken, wurde ja mit der Begründung abgelehnt, eine weniger helle Beleuchtung würde die Erwartungen der Besucher enttäuschen und sei somit unwirtschaftlich. Vor diesem Hintergrund wünsche ich den Bocksberg-Investoren auf jeden Fall schon mal viel Erfolg.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 26, 2012, 09:18:35 Vormittag
@Sternengucker Bitte nicht alles in einen Topf werfen: Die Rodelbahn in Hahnenklee wird mit 5 Lux beleuchtet. Am Wurmberg wird die Rodelbahn gar nicht beleuchtet. Eine beleuchtete Skipiste muss aufgrund der wesentlich höheren Geschwindigkeiten (mittelmäßige Skifahrer erreichen ohne Probleme in Sekundenschnelle 50km/h) sehr viel bessere Sicht bieten.

Ich fahre übrigens ungern Nachts auf beleuchteten Pisten Ski, weil mir die Verletzungsgefahr aufgrund der schlechten Sicht zu groß ist.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Sternengucker am November 26, 2012, 10:00:00 Vormittag
Bitte nicht alles in einen Topf werfen: Die Rodelbahn in Hahnenklee wird mit 5 Lux beleuchtet. Am Wurmberg wird die Rodelbahn gar nicht beleuchtet. Eine beleuchtete Skipiste muss aufgrund der wesentlich höheren Geschwindigkeiten (mittelmäßige Skifahrer erreichen ohne Probleme in Sekundenschnelle 50km/h) sehr viel bessere Sicht bieten.

...weshalb die DIN EN 12193 „Sportstättenbeleuchtung“ für beleuchtete Skipisten im Freizeitsport-Bereich ja auch eine Lichtstärke von 20 Lux - statt 5 Lux - vorsieht. Warum eine Beleuchtung in dieser Stärke am Wurmberg nicht in Frage kam, habe ich bis heute nicht verstanden. Bei anderen Projekten ist es ja augenscheinlich sehr wohl möglich, sich nach dem unteren Ende der Skala zu orientieren. Insofern: Seid doch froh, wenn ich mal einen Betreiber lobe.  :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am November 26, 2012, 10:27:58 Vormittag
Nun ja, ich habe da ehrlich gesagt zu wenige Erfahrungswerte um tatsächlich beurteilen zu können inwieweit sich der Unterschied zwischen 5, 20 oder gar 50 Lux im Skibetrieb auswirkt. Auf dem Fussballplatz ist es aber auf jeden Fall so, dass es sehr anstrengend für die Augen ist den Ball in Bewegung zu verfolgen. Schwer zu sagen, welche Lichtstärke dort für gewöhnlich verwendet wird, aber angenommen das wäre am unteren Ende der Skala, so wäre es meiner Meinung nach nicht ausreichend um tatsächlich halbwegs sicher auf Ski oder Snowboards den Berg hinunter zu kommen. Bei Fussball verpasst man diesen schlimmstenfalls — beim Wintersport würde man böse stürzen mit nicht absehbaren Folgen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 26, 2012, 10:41:27 Vormittag
[...] habe ich bis heute nicht verstanden. [...]

Ich bin überzeugt, bei einigen Sachen muss man seinen eigenen Erfahrungsschatz heranziehen, um zu einer vernünftigen Bewertung zu kommen. Leider kann ich nicht beurteilen, ob ich jemals auf einer 20 Lux Piste Ski gefahren bin. Von Berufswegen weiß ich allerdings, dass DIN-Vorgaben Mindestvorgaben sind, die bestehen, um im Falle des Falles nicht haftbar zu werden. Bei manchen Skipisten fand ich die Beleuchtung (die aus Haftungsgründen vermutlich die DIN Norm erfüllt hat) so bescheiden, dass ich dort nicht Ski gefahren bin. Damit dürfte Deine Eingangsfrage beantwortet sein, ob eine weniger helle Beleuchtung die Erwartungen der Ski-fahrenden Besucher enttäuscht.

Beim Rodeln reichen mir ein paar Fackeln am Wegesrand (finde ich auch viel romantischer als LED-Leuchten).

Abgesehen davon, finde ich es richtig gut, dass sich die Umweltschutzverbände zu einer konstruktiven Haltung trotz in ihren Augen "böser" technischer Beschneiungsanlage durchringen konnten. Also auch von mir ein dickes Lob an die Beteiligten der Umweltschutzverbände!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Sternengucker am November 26, 2012, 01:57:44 Nachmittag
Ich bin überzeugt, bei einigen Sachen muss man seinen eigenen Erfahrungsschatz heranziehen, um zu einer vernünftigen Bewertung zu kommen. Leider kann ich nicht beurteilen, ob ich jemals auf einer 20 Lux Piste Ski gefahren bin.

Dr. Andreas Hänel von der Fachgruppe Dark Sky hat im vergangenen Jahr mal die Skipistenbeleuchtung an der Wasserkuppe untersucht und kam dort auf durchschnittliche Messwerte von 50 Lux. Er fand das noch zu hell - aber darüber kann man sicher geteilter Meinung sein. Ich wüsste allerdings nicht, dass an der Wasserkuppe massive Unzufriedenheit der Besucher mit der Beleuchtung herrschen oder dass es dort häufig Unfälle aufgrund von Unterbeleuchtung geben würde. So gesehen ist die Frage, warum die Planer in Braunlage hier mit 100 Lux die doppelte bzw. Anfang des Jahres ja auch schon mal mit 150 Lux die dreifache Lichtstärke angesetzt haben, sicher alles andere als unfair.

[attachurl=1]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 26, 2012, 04:14:43 Nachmittag
Sehr interessant! Ist Herr Dr. Andreas Hänel ein guter oder mittelmäßiger Skifahrer, eher schneller oder Genußskifahrer? (Vielleicht mag er mit dem Ski-Level (http://www.carving-ski.de/equipment/ski-level.php)-Tool seinen persönlichen Ski-Level berechnen und bekannt geben).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 26, 2012, 04:57:11 Nachmittag
Wenn ich es richtig interpretiere, kumuliert sich die Lux-Intensität von Flutlichtski über die Helligkeiten sämtlicher installierter Scheinwerfer. So weist z.B. das niederösterreichische Flutlicht-Skigebiet Hirschenkogel  (http://www.zauberberg.at/de/zauberberg/winter/nachtangebot/) eine Gesamt-Intensität von 1300 (!) Lux auf, dies allerdings verteilt auf insgesamt 13 Pistenkilometer (http://www.austria.info/de/winter-urlaub-oesterreich/flutlichtpisten-in-niederoesterreich-1256053.html), sehr viel für ein Nachtskiangebot. Das ergibt 100 Lux pro Pistenkilometer. Der Hirschenkogel verfügt damit angeblich über die "europaweit stärkste Lichtanlage" (auf der Website finde ich diese Info nicht).

So gesehen weiß ich nicht, ob es Sinn macht, die Diskussion am absoluten Lux-Wert festzumachen, denn dabei diskutiert man scheinbar nicht über Lampenhelligkeit, sondern letztlich über die Anzahl beleuchteter Pistenkilometer. Die wird am Wurmberg wegen der größeren Hanglängen zwangsläufig höher liegen als z.B. im Skistadion Hohegeiß. Sinnvoller erscheint mir hier die Diskussion über den relativen Wert "Lux pro Pistenkilometer".
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Sternengucker am November 28, 2012, 11:39:12 Vormittag
Ist Herr Dr. Andreas Hänel ein guter oder mittelmäßiger Skifahrer, eher schneller oder Genußskifahrer?

Der Zusammenhang zwischen den Skifahrkünsten von Dr. Hänel und der Feststellung, dass andere, wirtschaftlich erfolgreiche und bundesweit bekannte Skigebiete weniger hell beleuchtet werden, ohne dass es dort ständig zu Unfällen aufgrund von Minderbeleuchtung oder ständigen Beschwerden von Urlaubern kommt, erschließt sich mir nicht ganz...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 28, 2012, 01:33:24 Nachmittag
[...], erschließt sich mir nicht ganz...

Da habe ich Verständnis für. Als nicht-Skifahrer sind Dir die Unterschiede im Fahrstil und Risikobewusstsein nicht bekannt. Ich habe Herrn Dr Hänel bereits mit der Frage nach seiner Ski-Erfahrung angeschrieben, da es mich interessiert, inwiefern seine persönliche Einschätzung auf mich übertragbar ist.

Aus Deiner Unkenntnis über einen Sachverhalt auf eine Kenntnis des Gegenteils zu schließen, ist nicht zulässig, besonders da Betreiber kein Interesse an negativen Schlagzeilen (http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=35&t=44519) haben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Dezember 04, 2012, 07:17:44 Nachmittag
Kurzes Update: Herr Dr Hänel hat mir noch keine Selbsteinschätzung seiner skifahrerischen Fähigkeiten genannt, stattdessen schreibt er mir unter anderem folgendes:
Zitat
[...]
Die Beleuchtungsstärke mit dem skifahrerischen Können in Verbindung zu bringen, ist kaum sinnvoll. Es werden ja auch nicht andere Verkehrsteilnehmer - trotz großer Geschwindigkeitsunterschiede - nach ihren Fähigkeiten zur Nutzung der nächtlichen Straße gefragt.
[...]

Ein Schibboleth.  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Dezember 04, 2012, 07:57:22 Nachmittag
Zitat
[...]
Die Beleuchtungsstärke mit dem skifahrerischen Können in Verbindung zu bringen, ist kaum sinnvoll. Es werden ja auch nicht andere Verkehrsteilnehmer - trotz großer Geschwindigkeitsunterschiede - nach ihren Fähigkeiten zur Nutzung der nächtlichen Straße gefragt.
[...]

Nein, das natürlich nicht, aber es geht hier ja auch nicht darum jemandem etwas zu verbieten, sondern um eine vernünftige Selbsteinschätzung. Ein guter Skifahrer, der gerne schnell unterwegs ist wird es sich bestimmt mehrfach überlegen, so auch auf einer unterbelichteten Piste unterwegs zu sein — ein Autofahrer, der schlecht in der Dunkelheit sieht, sollte im eigenen Interesse allerdings auch so handeln und das Auto besser stehen lassen oder es zumindest nicht zu übertreiben.

Beim Autofahren würde man das wohl am ehesten als vernünftig bezeichnen, beim Wintersport würde es schlicht weniger Spaß machen und man würde das Skigebiet womöglich Abends eher meiden als mit halber Geschwindigkeit irgendwie zu versuchen sicher hinunter zu kommen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am Dezember 05, 2012, 02:31:18 Nachmittag
Heute mal gekuckt wie es mit Schnee aussieht.

(http://farm9.staticflickr.com/8481/8247357238_5967f1f878_b.jpg)


Die Schneedecke  ist teilweise bis zum  40cm  tief !  Da pulverschnee und Sturm war.

Die Seilbahn und Rodelbahn bleiben aber bis  20 Dezember geschlossen... 2 ander kleine skigebiete im Harz ( vielleicht noch mehr) willen am Samstag offnen.  8)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Dezember 12, 2012, 10:48:40 Nachmittag
Ich habe gerade auf der neuen Winter Skikarte vom Bocksberg gesehen, dass die ehemals alte rote Abfahrt, die zur Familienabfahrt führte, dort gar nicht mehr eingezeichnet ist. Ist die Abfahrt nicht mehr benutzbar durch den Bocksberg Bob??? Wäre ja sehr schade, mochte die Abfahrt eigentlich ganz gerne!!!...Auf der Sommerkarte ist sie noch eingezeichnet....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Dezember 13, 2012, 09:23:09 Vormittag
Ja, korrekt, der Bocksberg-Bob steht auf der Abfahrt, die zuletzt Lausbube hieß und davor Hexenabfahrt, und darum ist sie nicht mehr befahrbar.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Dezember 13, 2012, 11:24:08 Vormittag
Na da haben sich die verehrten Damen und Herren aber ein grandioses Eigentor geschossen!!!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am Januar 19, 2013, 10:47:09 Nachmittag
Heute am Bocksberg: Die Familienabfahrt war mit Kunstschnee präpariert und ganz gut befahrbar. Aber warum macht man denn Folgendes nicht besser?

- An der Talstation steht nichts von Skibetrieb. Auf einem Laufband stand nur ein Hinweis auf den Bocksberg Bob.

- Ein Pistenplan hängt nirgendwo so richtig. Einige (veraltete) Exemplare standen an unterschiedlichen Stellen irgendwo auf dem Boden rum. Offene/geschossene Pisten werden nirgends angezeigt.

- An der Kasse steht kein Preis für Tageskarten angeschlagen. Man hat mich auf die ausliegenden Prospekte verwiesen.

- Es gibt jetzt ein elektronisches Zugangssystem. Dieses ist leider nicht berührungslos, es gibt nicht mal ein vernünftiges Gummiband für die Karten. Wer führt denn heutzutage noch so ein System in einem Skigebiet ein?

So richtig liebevoll wirkt das alles leider nicht.  >:(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: harzsnow am Januar 19, 2013, 11:48:25 Nachmittag
Heute am Bocksberg: Die Familienabfahrt war mit Kunstschnee präpariert und ganz gut befahrbar. Aber warum macht man denn Folgendes nicht besser?


- Es gibt jetzt ein elektronisches Zugangssystem. Dieses ist leider nicht berührungslos, es gibt nicht mal ein vernünftiges Gummiband für die Karten. Wer führt denn heutzutage noch so ein System in einem Skigebiet ein?

So richtig liebevoll wirkt das alles leider nicht.  >:(


Hallo,

war es denn voll / wie waren die Wartezeiten?
Da ich die Piste nicht kenne, kann man sie mit einer Piste am Wurmberg vergleichen?
Lohnt sich die Fahrt nach Hahnenklee im Moment (mit nur dieser Piste)?

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am Januar 20, 2013, 09:56:53 Vormittag
Bis 10:30 Uhr konnte man einfach so einsteigen, ab 11:00 lagen die Wartezeiten bei 30 min.

Die Abfahrt ist durchgehend einfach, ca. 20m breit und 1500m lang. Um es mit dem Wurmberg zu vergleichen: So etwa 5 mal Kaffehorst am Stück. Ob das lohnt muss jeder selbst entscheiden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Januar 20, 2013, 10:52:26 Vormittag
Heute am Bocksberg: Die Familienabfahrt war mit Kunstschnee präpariert und ganz gut befahrbar. Aber warum macht man denn Folgendes nicht besser?

- An der Talstation steht nichts von Skibetrieb. Auf einem Laufband stand nur ein Hinweis auf den Bocksberg Bob.

- Ein Pistenplan hängt nirgendwo so richtig. Einige (veraltete) Exemplare standen an unterschiedlichen Stellen irgendwo auf dem Boden rum. Offene/geschossene Pisten werden nirgends angezeigt.

- An der Kasse steht kein Preis für Tageskarten angeschlagen. Man hat mich auf die ausliegenden Prospekte verwiesen.

- Es gibt jetzt ein elektronisches Zugangssystem. Dieses ist leider nicht berührungslos, es gibt nicht mal ein vernünftiges Gummiband für die Karten. Wer führt denn heutzutage noch so ein System in einem Skigebiet ein?

So richtig liebevoll wirkt das alles leider nicht.  >:(

(http://www.harzwinter.de/alpinforum/uebergreifend/lol_explosion.gif)

Für die geschilderten Details vergebe ich mal wieder das Prädikat "Typisch Harz", der zielsichere Tritt in den Hundehaufen. Auf manche Dinge, die man falsch machen kann, kommt unsereins gar nicht, bis er davor steht. Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass dort irgendwo die berühmte "versteckte Kamera" installiert sein muss. Und damit meine ich keine Webcam.

Danke für den Kurzbericht! Auch wenn es teilweise zum Verzweifeln ist ... schön, dass man wenigstens einigermaßen Ski fahren konnte.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 20, 2013, 11:48:25 Vormittag
Volle Zustimmung. Auch an der GRASGRUENEN Webseite ist zu erkennen, dass der Betreiber das Wintersportpotetnial nicht erkannt hat.
Die Familienabfahrt ist fuer Skifahrer viel interessanter als die langen Ziehstrecken am Wurmberg.
Der schwarze Bock ist, wenn der Lift laeuft.., aktuell die laengste echte Skipisten im Harz.
Hoffentlich wacht der Betreiber auf und fuehrt die geplanten Investitionen 2013 mit ggf. neuer Berating durch.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 20, 2013, 04:08:57 Nachmittag
Nach mehr als 3 Jahren war ich nun heute auch mal wieder in Hahnenklee und es hat sich ganz offensichtlich einiges getan.

Auch mir ist aufgefallen, dass die Preise und Karten allesamt noch auf den Sommerbetrieb ausgelegt waren und somit der Kauf der Tickets bei allen vor uns eher einem ausführlichen Beratungsgespräch geglichen hat, aber sonst war die Piste in einem ordentlichen Zustand, die Wartezeiten mit ca. 20 bis 25 Minuten waren okay und die Atmosphäre rings herum sehr freundlich und bestimmt vor allem für Familien perfekt.

Rund um die Talstation scheint inzwischen alles entweder renoviert oder komplett neu gebaut worden zu sein, die Hütte oben auf dem Berg hat ein ziemlich einzigartiges Design verpasst bekommen, was aber prima zum Harz passt und sehr viel gemütlicher ist als zuvor und auch sonst hat es uns gut gefallen.

Die Familienabfahrt hat tatsächlich Potential, denn verglichen mit den einfacheren Abfahrten am Wurmberg ist sie deutlich breiter und somit angenehmer zu befahren als schmale Ziehwege, von daher könnte man das sicherlich noch etwas besser hervorheben.

Es war auch gut was los, mir hat besonders gut gefallen, dass man beim Warten auf einer Leinwand einen meiner Lieblingsfilme — "The Art of Flight" — immer mal wieder anschauen konnte und auch Gatter für die Warteschlangen haben durchaus einen Sinn: Es sieht zwar ein wenig aus, wie ein Stall, aber zumindest muss man sich keine Gedanken mehr darüber machen, dass es jemand eiliger haben könnte und sich einfach vorne anstellt, sobald man einmal drin ist.

Hat mir gut gefallen heute — vor allem aber auch, weil eine einfache Bergfahrt nach oben 4€ gekostet hat und man keine Berg- und Talfahrt nehmen musste. Da wir schon gesehen hatten, dass die Wartezeit nicht unerheblich ist konnten wir uns so einfach 3 bzw. 4 Einzelfahrten kaufen und hatten dementsprechend auch keinen Stress wenn es mal nicht so schnell ging. :-)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 25, 2013, 08:12:53 Nachmittag
Der Bocksberg oeffnet ab 8:00 morgen alle! Pisten, also auch die Beste im Harz  den schwarzen Bock.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am Februar 15, 2013, 08:46:05 Nachmittag
Auf der Bocksberg-Homepage heisst es jetzt (unter "Facebook-Meldungen"):

"Noch ist die Wintersaison nicht beendet, aber hier schon einmal der Ausblick auf die Sommersaison: Nach Beendigung der Skisaison und anschließender Revisionszeit werden wir am Freitag, 15. März 2013 mit Kabinenbahn, Bocksbergbob und Bocksberghütte in die Sommersaison starten..."

Dann wird der Skibetrieb wohl auch bei guten Bedingungen spätestens Anfang März eingestellt werden müssen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Februar 15, 2013, 08:57:23 Nachmittag
Wann wollen die denn in Revision gehen? Als einziges deutsches Skigebiet Ende Februar bei guter Schneelage?? Ich wusste gar nicht, dass man einen noch unsinnigeren Revisionstermin wählen kann als die Wurmbergseilbahn. Muss ich die Hundehaufen-Hypothese wieder in Erinnerung bringen?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Februar 16, 2013, 12:38:23 Vormittag
Es scheint so, der ist wohl offensichtlich wieder in greifbare Nähe gerückt, der Hundehaufen...LEIDER :( Ich frage mich, sind die Betreiber wirklich (noch) nicht finanzkräftig genug, um dieser inzwischen wirklich mehr als museumsreife Ölsadinen-Bahn den "Gnadenschuss" zu geben und eine anständige neue und zeitgemäße Bahn (meinetwegen eine 4 KSB) zu bauen?? Dieser vielzitierte WieLift taugt doch wirklich nicht die Bohne!!!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Februar 16, 2013, 07:00:41 Nachmittag
Die Wiegends sind eher Sommerunternehmer. Offensichtlich ist mit Sommerbetrieb mehr zu verdienen als mit Skibetrieb. Da am 15.3. in Niedersachen und HB die Osterferien beginnen, hoffen die wohl auf regen Rodelbetrieb.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Februar 17, 2013, 07:44:16 Vormittag
Etwas mehr Zeit sollte man neuen Betreibern schon geben. Dies ist der erste Winter, an dem Sie sich anschauen konnten, wo Handlungsbedarf besteht. Es wird schon Gründe geben, warum die mitten im Winter in Revision gehen wollen. Beim Wieli bin ich zwar auch skeptisch, aber viele Neuerungen wurden zunächst kritisch beäugt, bevor die sich durchgesetzt haben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Snowkiter am Februar 17, 2013, 07:42:43 Nachmittag
Der im roten Anzug ist mein Skilehrer gewesen vor 26  Jahren ( Herbert ) und er ist immer noch  noch im Skikeller als Ski Lehrer  klasse nichtmal der Rot Skianzug hat sich verändert
Bericht über Hahnenklee :

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/das_reist/niedersachsen/dasreist125.html (http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/das_reist/niedersachsen/dasreist125.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 18, 2013, 08:39:36 Vormittag
Es wird schon Gründe geben, warum die mitten im Winter in Revision gehen wollen.

Ich bin selber kein Facebook Mitglied, aber vielleicht kann ja mal jemaand auf der Facebook Seite nach den Gründen fragen. Man hätte ja auch nach dem Ostergeschäft in Revision gehen können.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 18, 2013, 08:43:52 Vormittag
Es scheint so, der ist wohl offensichtlich wieder in greifbare Nähe gerückt, der Hundehaufen...LEIDER :( Ich frage mich, sind die Betreiber wirklich (noch) nicht finanzkräftig genug, um dieser inzwischen wirklich mehr als museumsreife Ölsadinen-Bahn den "Gnadenschuss" zu geben und eine anständige neue und zeitgemäße Bahn (meinetwegen eine 4 KSB) zu bauen?? Dieser vielzitierte WieLift taugt doch wirklich nicht die Bohne!!!!!

Ich gehe jede Wette ein, dass nach Inbetriebnahme des WieLi die Seilbahn noch ein oder zwar Jahre parallel betrieben wird und dann den "Gnadenschuss" bekommt. Sie hat zwar noch einen neuen Antrieb bekommen, aber der alte war halt Schrott.
Ich sehe den WieLi auch eher kritisch, könnte mir aber vorstellen, das die Betriebskosten viel geringer sind.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Februar 18, 2013, 02:04:10 Nachmittag
Welche Vorteile würde ein WieLi ausser möglicherweise geringeren Betriebskosten noch mit sich bringen??
Zunächst würden mir auf Anhieb einige Plus - Punkte für den Bau eines kuppelbaren Sesselliftes einfallen:
- Im Winterbetrieb müssten die Skifahrer im Gegensatz zum WieLi nicht abschnallen = erhöhter
  Beförderungskomfort
- Schnellerer und leichterer Ein- und Ausstieg als beim WieLi = keine langen Wartezeiten
- Bei Sesseln mit Hauben sitzen die Gäste geschützt vor Wind und/oder Regen/Schneeschauern
- Ganzjahreseinsatz unproblematisch möglich, d.h. also ebenfalls auch sehr gut für die schneefreie   
  Jahreszeit einsetzbar, z.b. für Wanderer und/oder Benutzer der Bobbahn.
- Höhe Beförderungskapazität
- Geräuscharmes Beförderungsmittel (z. B. mit dem Direktantrieb von LEITNER ropeways; rund 15
  Dezibel leiser als herkömmliche Sesselbahnen, siehe
http://www.leitner-ropeways.com/Home/Zwei-neue-LEITNER-Bahnen-mit-höchsten-ökologischen-Ansprüchen (http://www.leitner-ropeways.com/Home/Zwei-neue-LEITNER-Bahnen-mit-höchsten-ökologischen-Ansprüchen))
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Februar 18, 2013, 06:25:46 Nachmittag
...es geht nicht einmal um geringere Betriebskosten als schlicht um die Tatsache, dass die Wiegands den Wieli selbst bauen. Dieser kalulatorische Umstand schafft wirtschtlich offensichtlich enorne Vorteile gegenüber dem Bau externer transportsysteme.

Im Sommerbrtrieb sind Sessellifte bei den Gästen unbeliebt. Viele haben Angst vor dem offenem Sitzen und wollen lieber Kabinen. Folglich müsste man eine Kombi-EUB (4er Sessel/8er Kabinen) bauen, doch die wird noch teuer als eine KSB - und deshalb kommt in Hahnenklee ein Wieli, auch wenn wir Skifahrer den nicht haben wollen. Zudem kann ein Wieli auch gut Bikes transportieren. Der Bocksberg wird voraussichtlich mehr Umsatz im Sommer machen als im Winter und darauf gehen die Betreiber ein...  ferner wollen die natürliche eine Referenzbahn haben, um ihr Produkt auch andernorts gut verkaufen zu können.

Ich kann deren Beweggründe nachvollziehen, auch wenn ich in Hahnenklee gern einen Sessel/Kombibahn hätte.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am Februar 22, 2013, 08:58:02 Nachmittag
Mal eine gute Nachricht vom Bocksberg:

"Es hat in den letzten Tagen kräftig geschneit, weswegen wir an diesem Wochenende wieder alle Pisten öffnen können. Leider kann es am Langen Lift kurzfristig zu Betriebspausen kommen - da wir erst im Frühjahr eine umfangreiche Überarbeitung unserer in die Jahre gekommenen Liftanlage vornehmen werden."

Quelle: Die auf erlebnisbocksberg.de zitierten Facebooknachrichten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Februar 23, 2013, 12:01:48 Nachmittag
Ich habe gestern mal konkret die Anfrage nach dem langen Lift gestellt,ob er am WE geöffnet wird und warum so selten. Die Antwort kam zügig:
Zitat
... die Sache mit dem langen Lift werde ich Dir kurz erklären. Wie unsere Seilbahn, ist auch der Lift nunmehr 43 Jahre alt und im Rentenalter. Wir werden ihn zur kommenden Wintersaison überarbeiten. Es ist nicht so einfach, für diese alte Technik noch Ersatzteile zu bekommen.
Für den kommenden Winter werden wir neue hydraulische Gehänge haben und der Lift wird dann auch regelmäßig laufen, sofern es genügend Schnee gibt. Fürs WE kann ich nur sagen, dass wir  versuchen den Lift zu öffnen. ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Februar 23, 2013, 03:12:48 Nachmittag
Wenn dieser Lift tatsächlich schon so ein hohes Alter "auf dem Buckel" hat, dann wäre die Überlegung warum nicht gleich kompletter Neubau, entweder SL oder Sessellift. Aber wenigstens nicht noch ein WieLi ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am März 31, 2013, 02:35:09 Nachmittag
Wenn dieser Lift tatsächlich schon so ein hohes Alter "auf dem Buckel" hat, dann wäre die Überlegung warum nicht gleich kompletter Neubau, entweder SL oder Sessellift. Aber wenigstens nicht noch ein WieLi ;)

Letzten Geruchten:

Der WieLi kommt nicht im Hahnenklee... aber einen Sessellift... wann?  wie?   

Mal kucken.

ùbergings ist die Piste geil gut Heute und gestern auch. Die Wartezeit gestern war mittags  zwissen  2 und 10 minuten.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 10, 2013, 08:49:51 Nachmittag
Zitat
Vierer Sessellift ersetzt den Bergtransporter

Hahnenklee. Mit einer Änderung in den Plänen soll mehr Tempo ins Projekt Erlebnisberg Hahnenklee kommen: Vielleicht stellte Bocksberg-Investor Heiko Rataj deshalb zum Ende der Ortsratssitzung am Dienstagabend auch in Kurzform die nächsten Schritte für das Millionen-Projekt vor.

„Vor 14 Tagen haben wir in der Schweiz eine neue Seilbahn gekauft“, überraschte Rataj Gremium und Zuhörer gleich zu Beginn. Auf den schienengebundenen Bergtransporter Wieli wollen die Investoren verzichten, weil sie sich eine deutliche Verkürzung der Genehmigungsfristen erhoffen. Wenn alles gut gehe, so Rataj, könnte schon im September gebaut und im Dezember gestartet werden.

Kauf und Bau bezifferte er am Mittwoch gegenüber der GZ auf rund 2,5 Millionen Euro. Es handelt sich laut Rataj um einen Vierer-Sessel-Lift mit Transportband wie am Braunlager Wurmberg, der ganzjährig laufen soll und eine Förderkapazität von 1.900 Personen pro Stunde zum Start hat. Sie kann auf maximal 2.900 Personen ausgebaut werden. Zum Vergleich: Die Bocksberg-Seilbahn stößt aktuell bei 560 Personen an ihre Grenze.
Quelle: Goslarsche vom 10.04.2013 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,360006.html)

Es geht ja richtig zur Sache im Harz :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 10, 2013, 09:02:23 Nachmittag
:o am Bocksberg wird ja nicht lange gefackelt!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 10, 2013, 09:11:22 Nachmittag
Wenn Bocksberg und Wurmberg nächste Saison beide vernünftige Transportkapazitäten haben...  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 10, 2013, 10:04:55 Nachmittag
Hurra, kein "Tritt in den Hundehaufen !!!"   ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 11, 2013, 04:04:59 Vormittag
Könnte es sich bei dem 4er Sessellift um eine Bahn aus dem Hause GARAVENTA handeln???
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 11, 2013, 07:08:38 Vormittag
Zitat

„Vor 14 Tagen haben wir in der Schweiz eine neue Seilbahn gekauft“, überraschte Rataj Gremium und Zuhörer gleich zu Beginn. Auf den schienengebundenen Bergtransporter Wieli wollen die Investoren verzichten, weil sie sich eine deutliche Verkürzung der Genehmigungsfristen erhoffen. Wenn alles gut gehe, so Rataj, könnte schon im September gebaut und im Dezember gestartet werden.
Quelle: Goslarsche vom 10.04.2013 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,360006.html)

Es geht ja richtig zur Sache im Harz :)

Verrückt, was gerade im Harz passiert — scheint so, als würde ich jetzt endlich ein riesiger Investitionsstau, den es schon viel zu lange gibt, endlich auflösen! Die Entscheidung gegen einen WieLi und für einen stinknormalen Sessellift ist natürlich klasse — Hahnenklee hat definitiv Potential, allerdings waren die Kapazitäten gerade an Wochenenden immer unzureichend. Jetzt könnte sich das ändern — vor allem für Familien und Anfänger ist die lange, nicht allzu anspruchsvolle Talabfahrt mit Sessellift perfekt. :-)

Wie kommt es eigentlich, dass seit so vielen Jahren nichts passiert und jetzt innerhalb von vielleicht einem oder max. 2 permanent Meldungen darüber reinkommen, dass wieder ein Skigebiet etwas tut? Sicher, teilweise sind das auch nur notwendige Modernisierungen, aber es wirkt so, als hätte man erkannt, dass Wintersport eben doch lohnenswert ist und nicht dem sanften Tourismus Platz machen sollte.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am April 11, 2013, 08:15:47 Vormittag
...dass Wintersport eben doch lohnenswert ist und nicht dem sanften Tourismus Platz machen sollte...

Es wird ein 'sowohl als auch' geben - und das finde ich gut so.
Die Hardliner in den eigenen Reihen (und hier meine ich Investoren UND Naturschützer) haben einer Sache schon immer mehr geschadet als alle äußeren Feinde.
Der Harz kann Aufschwung im Tourismus gut gebrauchen und alle Besucher sind willkommen, sanft oder (wie nennt man das jetzt) 'klassisch'?
Platz ist für das Eine wie das Andere genug.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 11, 2013, 08:52:07 Vormittag
Die Hardliner in den eigenen Reihen (und hier meine ich Investoren UND Naturschützer) haben einer Sache schon immer mehr geschadet als alle äußeren Feinde.

Verglichen mit beispielsweise Tiroler Wintersportinvestoren gibt es im Harz nicht einmal Hardliner unter den Investoren, ist meine Ansicht. Im Harz wird ein Infrastrukturprojekt am Berg von vornherein unter einem Mindestmaß an Naturschutzaspekten geplant. Das sieht in Österreich und speziell in Tirol völlig anders aus. Man stelle sich die Spätbrüterargumentation vom Sommer 2012 mal in Tirol vor ...  ;D  ;D  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am April 11, 2013, 09:41:13 Vormittag
... Man stelle sich die Spätbrüterargumentation vom Sommer 2012 mal in Tirol vor ...

Da würden sie einen wahrscheinlich in die "hab-mich-lieb"-Jacke stecken! Aber mir ist die lokale Vorgehensweise lieber.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: skifreund am April 11, 2013, 11:41:26 Vormittag
Verrückt, was gerade im Harz passiert — scheint so, als würde ich jetzt endlich ein riesiger Investitionsstau, den es schon viel zu lange gibt, endlich auflösen! ....
Wie kommt es eigentlich, dass seit so vielen Jahren nichts passiert und jetzt innerhalb von vielleicht einem oder max. 2 permanent Meldungen darüber reinkommen, dass wieder ein Skigebiet etwas tut? Sicher, teilweise sind das auch nur notwendige Modernisierungen, aber es wirkt so, als hätte man erkannt, dass Wintersport eben doch lohnenswert ist und nicht dem sanften Tourismus Platz machen sollte.

Der Volksmund sagt ja: "Konkurrenz belegt das Geschäft!". Da jetzt einer mit einem Großprojekt angefangen hat und weitere Entwicklungen, wie Schierke, folgen werden, machen sich die Anderen so Ihre Gedanken. Sicherlich kann nicht jeder Skiliftbetreiber mit Millionen herum werfen. Aber ich kann mir vorstellen, dass die Wurmbergregion bei den anderen Liftbetreibern Kunden abjagen wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 11, 2013, 12:47:03 Nachmittag
[...] Aber ich kann mir vorstellen, dass die Wurmbergregion bei den anderen Liftbetreibern Kunden abjagen wird.

Das sehe ich ähnlich: Mit zeitgemäßen Wintersportgebieten am Bocksberg, Matthias-Schmidt-Berg, Kleiner Winterberg und Wurmberg werden es sich junge Familien sehr genau überlegen, ob es unbedingt ein Alpenurlaub sein muss.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 11, 2013, 01:10:03 Nachmittag
Wie kommt es eigentlich, dass seit so vielen Jahren nichts passiert und jetzt innerhalb von vielleicht einem oder max. 2 permanent Meldungen darüber reinkommen, dass wieder ein Skigebiet etwas tut?

Der Schritt nach vorn beim Harzer Erlebnis- und Wintersporttourismus hängt neben dem Naserümpfen über wahrgenommene 40 Jahre Investitionsstau (abgesehen vom Neubau der Wurmbergseilbahn im Jahr 2000) auch mit etlichen Eigentümer- und Führungswechseln innerhalb relativ kurzer Zeit zusammen.

Angefangen hat es mit der Übernahme der Bergbahnen Thale durch die Familie Wiegand, verbunden mit dem Bau des Coasters und dem Neubau von Gondel- und Sesselbahn auf Rosstrappe und Hexentanzplatz. Während der Neubau der Wurmbergseilbahn noch unter dem Gründer der Seilbahngesellschaft durchgeführt wurde, läuft der wintersportliche Neustart seit dem Generationenwechsel in der Seilbahngesellschaft. Familie Wiegand hat erst vor wenigen Jahren den Hahnenkleer Bocksberg von der Stadt Goslar übernommen und investiert seither dort. Und die Schierker Planungen für den Winterberg machen überdurchschnittliche Fortschritte, seit Herr Gaffert OB in Wernigerode ist.

Könnte es sich bei dem 4er Sessellift um eine Bahn aus dem Hause GARAVENTA handeln???
Wenn die Bahn NEU in der Schweiz gekauft wurde (was ich angesichts der fälligen Zollgebühren bei Importen aus dem Nicht-EU-Ausland nicht nachvollziehen kann), käme fast nur Garaventa in Frage. Das macht aber keinen Sinn, weil Garaventa eine Doppelmayr-Tochter ist, man also die selbe Sesselbahn ohne Zollprobleme in Österreich als EU-Land kaufen kann. In der Schweiz agieren nach der Konzentrations- und Konkurswelle bei Seilbahnbauunternehmen und Wegfall einst bedeutender Hersteller wie WSO (= Städeli), GMD (= Müller), Oehler, von Roll, Habegger, Küpfer, Brändle, Baco, Bell, Giovanola usw. nur noch wenige Kleinbetriebe auf dem Seilbahnmarkt, die hauptsächlich Transport- und Kleinseilbahnen für kantonale Konzession bauen. Für den Bau einer Sesselbahn fällt mir als letzter größerer Betrieb nur BMF (Bartholet Maschinenbau Flums) ein.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 11, 2013, 02:10:17 Nachmittag
Hier der Link mit ein paar Infos über fixe Sessellifte von BMF

http://www.bmf-ag.ch/media/Ref_fixe_Anlagen.pdf (http://www.bmf-ag.ch/media/Ref_fixe_Anlagen.pdf)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 11, 2013, 02:17:15 Nachmittag
Wie kommt es eigentlich, dass seit so vielen Jahren nichts passiert und jetzt innerhalb von vielleicht einem oder max. 2 permanent Meldungen darüber reinkommen, dass wieder ein Skigebiet etwas tut?

Der Schritt nach vorn beim Harzer Erlebnis- und Wintersporttourismus hängt neben dem Naserümpfen über wahrgenommene 40 Jahre Investitionsstau (abgesehen vom Neubau der Wurmbergseilbahn im Jahr 2000) auch mit etlichen Eigentümer- und Führungswechseln innerhalb relativ kurzer Zeit zusammen.

Die aktuellen niedrigen Zinsen (z.Z. teilweise unter der Inflationsrate) dürfte die Investitionsfreude auch angefeuert haben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 11, 2013, 02:29:01 Nachmittag
Es gebührt Herrn Rataj jedenfalls ein sehr großes Lob zu diesem Schritt. Damit erfährt der Bocksberg eine echte Qualitätssteigerung des Sommer- und Winterangebotes und ich denke wir werden uns alle sehr auf die kommende Wintersaison in Hahnenklee freuen!!!! Die alte Seilbahn dürfen sie dann guten Gewissens in den wohlverdienten "Ruhestand" verabschieden(und eine der alten Kabinen als Erinnerung neben die neue Sessellift -Talstation stellen)!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 11, 2013, 02:50:17 Nachmittag
[...] Die alte Seilbahn dürfen sie dann guten Gewissens in den wohlverdienten "Ruhestand" verabschieden [...]

Es wird wahrscheinlich nicht betriebswirtschaftlich allzu viel Sinn machen, aber ich hoffe, man schafft es, die alte Seilbahn noch möglichst lange zu erhalten. Soweit mir bekannt, ist es die älteste noch existierende 4-MGD von PHB.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: kdomfuesys am April 11, 2013, 03:10:33 Nachmittag
Es wird wahrscheinlich nicht betriebswirtschaftlich allzu viel Sinn machen, aber ich hoffe, man schafft es, die alte Seilbahn noch möglichst lange zu erhalten.

Zumal erst vor Kurzem in die alte Seilbahn investiert wurde:
Zitat
Im Jahre 2011 wurde die Technik komplett modernisiert und der Antrieb der Seilbahn auf einen energiesparenden Antriebsmotor umgestellt.
http://www.erlebnisbocksberg.de/erlebnisbocksberg/kabinenbahn/index.html (http://www.erlebnisbocksberg.de/erlebnisbocksberg/kabinenbahn/index.html)

Man wird sehen....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 11, 2013, 03:38:08 Nachmittag
Dass die Bocksbergseilbahn erst vor kurzem einen neuen Antrieb erhalten hat, habe ich schon damals als Fehlinvestition empfunden und nicht verstanden.

Die Hahnenkleer PHB-Seilbahn kann man als Ersatzteilspender für die beiden verbleibenden PHB-Bahnen am Allgäuer Hochgrat und am oberbayerischen Spitzingsee verkaufen. Für beide Bahnen ist derzeit kein Ersatz geplant. Den neuen Antrieb wird man sicherlich auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt los ... oder die Wiegands nutzen ihn unternehmensintern in einer anderen Anlage weiter.

Hochgrat-Seilbahn in Steibis im Allgäu
(http://www.harzwinter.de/alpinforum/steibis/11_01_05_steibis_hochgrat_06.jpg)

Taubenstein-Seilbahn am Spitzingsee in Oberbayern
(http://www.harzwinter.de/alpinforum/spitzingsee/13_03_08_spitzingsee_taubenstein_04.jpg)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 14, 2013, 12:53:21 Vormittag
Laut Alpinforum taucht Hahnenklee bereits im jüngsten BMF-Prospekt als Referenz auf. Also wird die neue Sesselbahn tatsächlich von dort kommen. Putzig ... so kommt 50 Jahre nach dem WBB-Schlepplift auf der Braunlager Skiwiese wieder eine Schweizer Liftanlage in den Harz. Auch die erste Wurmbergseilbahn war ein Lizenzbau nach Schweizer Patent (von Roll).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 15, 2013, 01:29:49 Nachmittag
@ Harzwinter: Ich habe Hahnenklee bzw. den Bocksberg leider nicht auf deren Referenzliste unter den fixen Sesselliften gefunden.
Ob du den Link dafür hier hinterlegen könntest?? Vielen Dank!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 15, 2013, 03:34:15 Nachmittag
Das steht auch nicht in der Referenzliste. In Referenzlisten stehen i.d.R. fertiggestellte Anlagen. Laut Alpinforum  (http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?p=4910402#p4910402) stand es in einem druckfrischen BMF-Prospekt, der wahrscheinlich auf einer der letzten Messen verteilt wurde.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 19, 2013, 05:41:37 Nachmittag
Ein Sessellift und zwei neue Ski-Abfahrten für den Hahnenkleer Bocksberg (Goslarsche.de 19.04.2013) (http://www.goslarsche.de/Home/startseite/harzticker_arid,363916.html)
Zitat
[...] Die Hahnenkleer Politik gab ihren Segen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 19, 2013, 06:58:35 Nachmittag
Hahnenklee scheint es ernst zu meinen — tolle Sache für den Ort, die ganze Region und natürlich für uns! :-)

Schön übrigens auch, dass dort alles immer recht zügig geht bzw. direkt Nägel mit Köpfen gemacht wird. Sollte der neue Lift schon zur kommenden Saison stehen, dann kann man wohl davon ausgehen, dass selbiges auch für die Pisten gilt. Wichtig wäre jedoch auch, dass dann die anderen Pisten wieder etwas mehr gepflegt werden würden bzw. häufiger geöffnet werden inkl. der etwas maroden Schlepplifte. Sofern das der Fall ist könnte in Hahnenklee wirklich etwas schönes entstehen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 19, 2013, 07:30:44 Nachmittag
Jetzt stellt sich nur noch die Frage, was passiert mit der alten PHB Bahn?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 19, 2013, 08:10:23 Nachmittag
Jetzt stellt sich nur noch die Frage, was passiert mit der alten PHB Bahn?

Laut Information von offizieller Seite (http://alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=12&t=36590&start=75#p4911234) bleibt die alte PHB Bahn weiter bestehen und wird auch weiter laufen.

Das einzige worüber man jetzt noch meckern kann, ist das es nichts zu meckern gibt  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 19, 2013, 08:17:48 Nachmittag
Das einzige worüber man jetzt noch meckern kann, ist das es nichts zu meckern gibt  ;D

Soweit ist es also mittlerweile schon gekommen und dass, obwohl wir hier über ein alpines Wintersportprojekt im Harz sprechen — wer hätte das vor ein paar Jahren schon erwartet.. ;-)

Im übrigen finde ich es klasse, dass die alte Bahn auch weiterhin betrieben werden soll — zum einen wegen der zusätzlichen Kapazität, zum anderen aber auch, weil sie schon einen gewissen Charme hat. Bin gespannt auf weitere Details zum Projekt und was hier noch geplant ist.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 19, 2013, 08:43:09 Nachmittag
Ein paar mehr Details:

Bocksberg bekommt Sessellift und zwei neue Ski-Abfahrten (Goslarsche.de 19.04.2013): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,363942.html)
Zitat
[...]

Die Investoren des Millionen-Projekts planen wie schon berichtet unter anderem den Bau eines Vierer-Sessellifts neben der bereits bestehenden Seilbahn, zwei zusätzliche Ski-Abfahrten (Hahnenkamm und Freestyler), eine Winterrodelbahn auf dem Wanderweg vom Gipfel zur Talstation und eine Tubing-Piste mit Personentransportband bergauf (Zauberteppich).

[...]

Der Goslarer Bauausschuss tagt am 7. Mai. Wenn der Verwaltungsausschuss am 22. Mai Ja sagt, folgt laut Borrmann etwa eine Woche später die öffentliche Auslegung bis etwa Anfang Juli. Nach erneuter Vorstellung in den Gremien im August könnte der Rat am 10. September mit einem Feststellungsbeschluss dem Baurecht endgültig den Weg bereiten – so der weitere Zeitplan.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 19, 2013, 11:11:23 Nachmittag

Im übrigen finde ich es klasse, dass die alte Bahn auch weiterhin betrieben werden soll — zum einen wegen der zusätzlichen Kapazität, zum anderen aber auch, weil sie schon einen gewissen Charme hat. Bin gespannt auf weitere Details zum Projekt und was hier noch geplant ist.

Dass die Bahn einen gewissen Charme hat, daran ist schon etwas wahres aber offengestanden, ich hätte Angst mich da in eine der Kabinen zu setzen (irgendwie finde ich, diese Gehänge sehen nicht gerade so vertrauenserweckend aus). Ist nicht schon mal eine unbesetzte Gondel abgestürzt? Und was wenn mal eine unerwartete größere Reparatur anstehen sollte (es gibt ja für diesen alten Seilbahntyp keine Ersatzteile mehr)? Und wie lange wird diese Anlage noch "durch den TÜV kommen"?? Sind die anfallenden Kosten bei zwei parallel betriebenen Bahnen für Wartung, Instandhaltung, Bedienpersonal etc. auf Dauer gesehen nicht zu hoch??? Sofern ich den Sessellift in der Winterkarte korrekt eingezeichnet haben sollte, müsste nicht zusätzlich noch die bestehende PHB-Lifttrasse entsprechend aufgeweitet bzw. verbreitert werden??
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 20, 2013, 07:55:37 Vormittag
Übrigens: Aufgrund der Namensgebung für die neuen Pisten würde man wahrscheinlich eine recht anspruchsvolle Piste ("Hahnenkamm") und eine Freestyle-Orientierte ggf. mit Funpark erwarten. Ich kenne den Bocksberg nicht so gut, aber wo könnte man derartige Pisten denn bestenfalls unterbringen? Hoffentlich schürt die Bezeichnung "Hahnenkamm" nicht zu hohe Erwartungen und am Ende ist das eine flache, blaue Familienabfahrt. ;-)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 20, 2013, 09:49:52 Vormittag
Dass die Bahn einen gewissen Charme hat, daran ist schon etwas wahres aber offengestanden, ich hätte Angst mich da in eine der Kabinen zu setzen (irgendwie finde ich, diese Gehänge sehen nicht gerade so vertrauenserweckend aus). Ist nicht schon mal eine unbesetzte Gondel abgestürzt? [...]

Es ist mittlerweile 7 Jahre her, dass eine unbesetzte Gondel aus ungeklärten Gründen abgestürzt ist ("[...] Sabotage kommt ersten Erkenntnissen nach ebenso in Frage wie ein technischer Fehler. [...]" Goslarsche.de 14.05.2006, "[...] Hahnenklees Ortsbürgermeister Heinrich Wilgenbus, der als besonnen gilt, geht davon aus, dass „jemand dem Ort massiv schaden will. Für mich ist das Sabotage.“ [...]" Goslarsche.de 16.05.2006, siehe alpinforum.com (http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=35&t=16539&start=25)). Nach meinen Erkenntnissen ging der damalige Eigentümer auch von einem Sabotageakt aus. Die Seilbahntechnik an sich ist robust und bewährt.

Solche alten Seilbahnen können ähnliche Attraktionen wie die Dampflokomotiven auf dem Brocken sein. In Oberwiesenthal gab es ein Aufschrei als man leise darüber nachdachte die alte Seilbahn (BJ 1924) durch eine kostengünstige moderne Alternative zu ersetzen. Die Bocksberg-Seilbahn ist zwar noch nicht ganz so alt (BJ 1970), aber immerhin ein Klasse F Oldtimer.





Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: sommerphobie am April 20, 2013, 06:13:30 Nachmittag
Die neue 4SB dürfte im Winterbetrieb wohl ausschließlich für die Skifahrer und Snowboarder sein, da ich mir das Ein- und Aussteigen von Fußgängern und Rodlern bei normaler Betriebsgeschwindigkeit kaum vorstellen kann.
Die Talstation der 4SB dürfte direkt am Pistenauslauf liegen, also ca. 100m oberhalb der Gondelbahn.

Übrigens: Aufgrund der Namensgebung für die neuen Pisten würde man wahrscheinlich eine recht anspruchsvolle Piste ("Hahnenkamm") und eine Freestyle-Orientierte ggf. mit Funpark erwarten. Ich kenne den Bocksberg nicht so gut, aber wo könnte man derartige Pisten denn bestenfalls unterbringen? Hoffentlich schürt die Bezeichnung "Hahnenkamm" nicht zu hohe Erwartungen und am Ende ist das eine flache, blaue Familienabfahrt. ;-)

Es ist schwer zu raten, aber sinnvoll wäre auf der gesteigerten Fördeleistung eine Alternative zur Familienabfahrt.
Die Piste "Hahnenkamm" könnte direkt unterhalb der Gondelbahn verlaufen und eine solche Alternative bieten.
"Freestyler" könnte eine Kombination aus Piste und Funpark sein, ähnlich wie man es mit dem Snowboardhang Kaffeehorst versucht hat. Da eine Verbindung (ohne Tragen) von den Schleppliften zum Sessel sinnvoll wäre, könnte die Abfahrt von der Bergstation der Schlepplifte zur "Hahnenkamm"-Abfahrt führen.

Aber abwarten und hoffen, dass wir nächsten Winter bereits alles testen können.  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am April 20, 2013, 09:44:28 Nachmittag

Da kommt 1  Piste   unter  das trasse von  4-er sessel +  Seilbahn.


Da kommt einen Piste  ahnlich wie die "alten"   Hexenabfahrt...   und der bekommt  auch einen verbinding zum Piste unter die Seilbahn + sessellift.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: kdomfuesys am April 22, 2013, 07:27:44 Vormittag
Noch ein paar weitere Details vom Bocksberg:
Zitat
Liebe Gäste,
wir stecken tief in der Planung, können nach der Schneeschmelze endlich die Vermesser ins Gelände schicken und demnächst unsere Profile und Pläne einreichen!
Wir haben den Neubau unseres 4er Sessellifts auf dem Tisch liegen!
Es wird ein fixgeklemmter Lift mit Transportband und er wird schwyzerdütsch sprechen ;-). Im Ernst: Die Endverhandlungen haben wir einiger Zeit erfolgreich abgeschlossen und die Firma Bartholet aus der Schweiz ist unser Lieferant.
Von dem Wie-Li mussten wir uns verabschieden. Zum einen aufgrund der Energiebilanz, aber auch wegen der Kapazität. Der Sessellift befördert 1900 Personen pro Stunde und wäre noch ausbaufähig. Er startet unterhalb der Talstation, wo jetzt die Apresskihütte steht und verläuft dann links der Seilbahntrasse bis zum Gipfel hinauf.
Wir freuen uns drauf!
Quelle: http://www.erlebnisbocksberg.de/erlebnisbocksberg/willkommen/index.html (http://www.erlebnisbocksberg.de/erlebnisbocksberg/willkommen/index.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 22, 2013, 01:44:49 Nachmittag
Äusserst erfreuliche Fakten aus Hahnenklee, d. h. also wir kämen mit dem Sessellift und der PHB-Bahn auf eine Kapazität von etwa 2400 Pers. / Std. mit "Luft nach oben", das ist schon mal eine ganze andere Hausnummer und damit dürften sich die Wartezeiten im Winter erheblich verringern!!! Hoffentlich wird es keine Blockaden seitens der Naturschutzverbände geben, wenn es an die Ausschlägelung für Lifttrasse und Abfahrt geht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 25, 2013, 12:05:48 Nachmittag
Noch ein paar weitere Kleine Infos vom Bocksberg:
Die Lifttrasse wird unten nicht wesentlich verbreitert, oben jedoch etwas mehr.
Dort ist allerdings keine Beschneiung vorgesehen, weshalb man nicht absehen kann wie oft in der Wintersaison die Strecke befahrbar sein wird.
Die Lifte am schwarzen und roten Bock werden technisch auf neuen Stand gebracht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am April 25, 2013, 05:59:54 Nachmittag
Sehr erfreulich - die aktuellen Planungen bieten das Potential die hervorragenden 4 Abfahrten endlich voll auszunutzen.

Insbesondere "Schwarzer Bock" (600m Länge, 150hm), oben rot und unten schwarz, kommt dem Anspruch "Hahnenkamm" schon ein wenig nah (3312m Länge, 860hm)... Wenn der Schlepper wieder fit gemacht wird, sollte bei den querenden Wegen im Winter ein Rampe eingebaut werden, damit Kinder nicht durch die Luft geschleudert werden.

Bei erhöhter Transportkapazität durch den Sesselift wäre es sehr sinnvoll eine weitere Piste anzulegen z.B. direkt unterhalb des Lifts oder eine Verbindung Mitte "Roter Bock" zur Talstation.

Die ausgewogene beschneite Familienabfahrt und die freundlichen Mitarbeiter zeigten schon 2013 von Anfang Dezember bis in Mitte April was bei Engagement im Harz möglich. Viel Erfolg!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am April 26, 2013, 04:00:11 Nachmittag
Dort ist allerdings keine Beschneiung vorgesehen, weshalb man nicht absehen kann wie oft in der Wintersaison die Strecke befahrbar sein wird.
Schade! Ich hatte mir schon vorgestellt dass die 2 neuen Pisten gleich zur Beschneiung vorgesehen werden.
Dann hätte man schneesichere 3 Abfahrtsvarianten, darunter die direkte Abfahrt die oben auch rot sein dürfte.
Vielleicht später... das Geld muss ja erstmal verdient werden ;)

Bei erhöhter Transportkapazität durch den Sesselift wäre es sehr sinnvoll eine weitere Piste anzulegen z.B. direkt unterhalb des Lifts oder eine Verbindung Mitte "Roter Bock" zur Talstation.
Ich denke mal neben der direkten Abfahrt unter der Seilbahn wird die 2. neue Piste etwas leichter darum herum geführt, dürfte meiner Meinung nach etwas unterhalb des Ausstieges des Schleppliftes etwas quer zum Hang Richtung "Direttissima" und da etwa auf halber Länge mittig drauf führen, gesamt etwa 1,2km laut goggel.
Damit wäre die Talstation dann auch endlich direkt von den Schleppliften aus erreichbar, ohne den Fussmarsch oben an der Bocksberghütte entlang.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Mai 03, 2013, 11:55:12 Nachmittag
Die Seilbahnbroschüre 2013 von BMF. Auf der Seite 56 ist unter den Referenzen für "SBF / Sesselbahnen fix" an erster Stelle Hahnenklee aufgeführt.

http://www.bmf-seilbahnen.ch/Download.183.0.html (http://www.bmf-seilbahnen.ch/Download.183.0.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: aletsch am Mai 24, 2013, 11:27:55 Vormittag
Wir waren letztes Wochenende Bobfahren in Hahnenklee. Leider ist dort von Bautätigkeiten für den neuen Sessellift noch nicht so viel zu sehen wie am Wurmberg ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Mai 24, 2013, 01:06:12 Nachmittag
Die Arbeiten werden wahrscheinlich auch erst im August beginnen nachdem der Feststellungsbeschluss ergangen ist.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juni 13, 2013, 08:08:52 Nachmittag
Heute habe ich von Frau Groll per Mail Bescheid erhalten, dass das Planfeststellungsverfahren zum Bau des neuen 4er Sesselliftes am Bocksberg vergangene Woche eingeleitet wurde. Man hofft, dass dort im Herbst mit dem Bau begonnen werden kann.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juni 13, 2013, 10:21:42 Nachmittag
"Hofft" und "Herbst" klingt leider noch nicht ganz zuversichtlich nach einer Inbetriebnahme in 2013 ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juni 14, 2013, 01:34:47 Nachmittag
Sogerne ich es mir auch wünschen würde...  :-\
Wenn ich mal platt mit Braunlage vergleiche kann es nicht klappen.
Die haben in BRL um den 08.04. angefangen (da lag sogar noch 40cm Schnee) und der Bauplatz war schon vorbereitet (!) . Heute sind wir 2 Monate weiter und obwohl Alpinbau richtig reinhaut stehen noch keine Stützen, die Fundamente sind grade fertig.

Jetzt mal weiter (ganz platt) gerechnet- mal vom günstigsten Fall ausgegangen dass alle Beschlüsse rechtzeitig ergehen- dürfen die nicht vor Anfang September anfangen:
In Hahnenklee ist noch nichts passiert - darf es ja auch noch nicht.
- Allein die Bauplatzvorbereitung (Bäume weg) dürfte locker 2 Wochen dauern, ist Ende September
- Die Anlage ist von der Länge und Dimensionierung vergleichbar mit der in BRL.
Also dürften die Aufwendungen für die Fundamente und Stützen ähnlich sein; ist Ende November (!)
- Stützen aufstellen, Seil einziehen, Antrieb installieren, Testläufe, TÜV; bis Weihnachten!? Ich kann es mir LEIDER nicht vorstellen  ???
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juni 14, 2013, 01:46:21 Nachmittag
Ja das könnte sehr sehr knapp werden. Vielleicht wird ähnlich wie in BRL verfahren, dass man in diesem Jahr noch die Vorarbeiten erledigt (FIchten mit Harvester umlegen, Stuken weg) so dass die neue Trasse und gleichzeitig zukünftige Piste in diesem Jahr schon mit genutzt werden kann und dann gleich nach Beendigung der Wintersaison die Leute von BMF aufmaschieren lässt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juni 14, 2013, 02:36:32 Nachmittag
Am Wurmberg wird nicht nur der Sessellift gebaut, sondern 2 neue Pisten und eine Beschneiungsanlage vom Tal bis zum Gipfel samt Schneiteich. In Hahnenklee soll "nur" ein Sessellift entlang einer vorhandenen Schneise gebaut werden.

Am 17.06.2013 entscheidet der Kreisausschuss und am 24.06.2013 der Kreistag über die
Beschlussvorlage XI / 495 (http://formulare.landkreis-goslar.de/ratsinfo/goslarlk/1515/Vm9ybGFnZW5kb2t1bWVudF8ob2VmZmVudGxpY2gpX1hJXy00OTU=/14/n/20118.doc) zum „Leitfaden über die naturschutzfachliche und rechtliche Auslegung der T-Zonen-Regelung in der Landschaftsschutzgebietsverordnung „Harz (Landkreis Goslar)“ im Gebiet „Bocksberg in Goslar-Hahnenklee“ (http://formulare.landkreis-goslar.de/ratsinfo/goslarlk/1515/TGVpdGZhZGVuX1QtWm9uZV9BbmxhZ2VfenVyX0Jlc2NobHVzc3ZvcmxhZ2UucGRm/12/n/20165.doc).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 11, 2013, 02:03:39 Nachmittag
Am Wurmberg wird nicht nur der Sessellift gebaut, sondern 2 neue Pisten und eine Beschneiungsanlage vom Tal bis zum Gipfel samt Schneiteich. In Hahnenklee soll "nur" ein Sessellift entlang einer vorhandenen Schneise gebaut werden.

Am 17.06.2013 entscheidet der Kreisausschuss und am 24.06.2013 der Kreistag über die
Beschlussvorlage XI / 495 (http://formulare.landkreis-goslar.de/ratsinfo/goslarlk/1515/Vm9ybGFnZW5kb2t1bWVudF8ob2VmZmVudGxpY2gpX1hJXy00OTU=/14/n/20118.doc) zum „Leitfaden über die naturschutzfachliche und rechtliche Auslegung der T-Zonen-Regelung in der Landschaftsschutzgebietsverordnung „Harz (Landkreis Goslar)“ im Gebiet „Bocksberg in Goslar-Hahnenklee“ (http://formulare.landkreis-goslar.de/ratsinfo/goslarlk/1515/TGVpdGZhZGVuX1QtWm9uZV9BbmxhZ2VfenVyX0Jlc2NobHVzc3ZvcmxhZ2UucGRm/12/n/20165.doc).

Wie wurde denn seitens des Kreisausschusses und des Kreistages entschieden? Ist man zu einem Ergebnis gekommen?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 12, 2013, 10:00:05 Vormittag
Ich habe keine Sitzungsprotokolle im Goslarer System gefunden. Vielleicht hast Du mehr Glück: http://formulare.landkreis-goslar.de/ratsinfo/goslarlk/Meeting.html?year=2013&month=5&mid=977#current
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Juli 20, 2013, 09:43:57 Vormittag
Auch wenn der Sessellift vlt. dieses Jahr doch nicht mehr gebaut wird (laut Sommerprospekt auf der Internetseite Fertigstellung 13/14), könnte doch trotzdem mit dem Ausbau der neuen Piste begonnen werden oder? Lift 1 und 2 haben wahrscheinlich immer noch keinen neuen "Anstrich" erhalten. Super was im Sommer jetzt schon alles realisiert wurde dort mit dem Trampolin beispielsweise aber mit den angekündigten Ausbaumaßnahmen für den Wintersport könnte jetzt auch bald begonnen werden....Wenigstens die Modernisierung der Lifte und die neue Talabfahrt....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Juli 29, 2013, 11:32:04 Vormittag
Gibt es Neuigkeiten vom Bau des Sesselliftes und des Planschreibens?...Die Zeit rennt und mittlerweile glaube ich nicht mehr an eine Fertigstellung bis Dezember'13  :((
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 29, 2013, 12:40:48 Nachmittag
Habe gerade mal per Mail bei P. Groll angefragt. Bin gespannt was Sie für Infos hat!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 31, 2013, 07:36:18 Nachmittag
Wie es derzeit aussieht stehen die Chancen für den Lifteinbau in diesem Jahr eher schlecht, wahrscheinlich eher dann im kommenden Frühjahr.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: BocksBob am August 26, 2013, 07:29:43 Nachmittag

Am diesen Mittwoch wird einiges im Ortrat entscheiden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am August 29, 2013, 01:27:58 Nachmittag
Welche Entscheidungen wurden in der Sitzung des Ortsrates gefällt??
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 04, 2013, 02:59:50 Nachmittag
Endlich ...

Zustimmung: Politik segnet Ausbau-Pläne für den Bocksberg ab (Goslarsche.de 04.09.2013) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,415207.html)
Zitat
[...] Der nicht öffentlich tagende Verwaltungsausschuss hat am Dienstagnachmittag mit dem Ja zum Bebauungsplan die weiteren Planungen der Investoren Pamela Groll und Heiko Rataj abgesegnet. [...]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 04, 2013, 08:40:16 Nachmittag
Politik segnet Millionen-Pläne ab: Bocksberg rüstet sich für die Touristen (Goslarsche.de 04.09.2013) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,415414.html)
(http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/3488/1744041_0_articlegross_830_008_227153_gs_Bocksber.jpg)
Zitat
[...]

Jetzt sollen unter anderem ein Vierer-Sessellift neben der bereits bestehenden Seilbahn, zwei zusätzliche Ski-Abfahrten (Hahnenkamm und Freestyler), eine Winterrodelbahn auf dem Wanderweg vom Gipfel zur Talstation und eine Tubing-Piste mit Personentransportband bergauf (Zauberteppich) dazukommen.

Für den Sessellift läuft derzeit nach Auskunft von Rataj das Plangenehmigungsverfahren bei der zuständigen Behörde in Wolfenbüttel. Ein Feststellungsverfahren – vom Hindernisfaktor eine Stufe höher angesiedelt – sei nicht notwendig gewesen: „Ich hoffe, dass wir im Oktober oder November die Baugenehmigung erhalten.“
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 05, 2013, 07:48:44 Vormittag
Hier die Pistenpläne aus den letzten Wintern als Vergleich zu den Ausbauplänen:

Bocksberg Skigebiet WS 2011/2012
[attachimg=1]

Bocksberg Skigebiet WS 2012/2013
[attachimg=2]

Die alte rote Hexenabfahrt, die aufgrund des Baus des Bocksberg-Bob geschlossen wurde, wird also reaktiviert und zur Seilbahntrasse hin erweitert (Gefälle des neuen Teilstücks, ca. 23%).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 11, 2013, 02:44:38 Nachmittag
Jetzt auch im Rat beschlossen:

Goslarer Rat segnet Hahnenkleer Erlebnisberg-Pläne mit großer Mehrheit ab (Goslarsche.de 11.09.2013) (http://www.goslarsche.de/Home/startseite/harzticker_arid,417859.html)
Zitat
Hahnenklee. Das Bauen auf dem Bocksberg kann weitergehen: [...]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am September 11, 2013, 03:34:04 Nachmittag
Goslarsche v. 11.09.2013
 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,417964.html[url)
Zitat

Bocksberg im Harz wird ausgebaut
11.09.2013


Hahnenklee (dpa/lni) - Der Bocksberg im Harz wird mit Millionenaufwand touristisch weiter ausgebaut. Private Investoren wollen auf dem 726 Meter hohen Berg unter anderem zwei zusätzliche Abfahrtsstrecken für Skifahrer, einen modernen Vierer-Sessellift neben der bestehenden Seilbahn und eine Winterrodelbahn errichten. In Hahnenklee selbst soll ein zusätzlicher Parkplatz für rund 350 Autos gebaut werden. Der Goslarer Stadtrat habe dem Projekt mit großer Mehrheit zugestimmt, teilte ein Stadtsprecher am Mittwoch mit.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am September 11, 2013, 04:39:42 Nachmittag
Zum weiteren Ablauf der bevorstehenden Ausbaumaßnahmen habe ich heute von PG folgende Informationen enthalten

Zitat
[...]Wir haben in engem Dialog mit allen (auch bzw. besonders mit den Vertretern der grünen Verbände) vor Einreichung des B-Plans bereits alle wichtigen Gespräche geführt und Kompromisslösungen gefunden und integriert. Deshalb ging dieser jetzt so problemlos durch.
 
Wir bauen im Herbst unsere Winterrodelbahnbeleuchtung komplett aus (bis zum Berg), den Zauberteppich werden wir installieren und den langen Lift überarbeiten wir steuerungs- antriebs- und gehängetechnisch.
 
Die Beschneiungsanlage werden wir erweitern, die Winterrodelbahn umlegen, (das man auch zur Talstation der Kabinenbahn fahren kann) und falls wir im Oktober noch die Plangenehmigung erhalten, starten wir mit den Bauarbeiten für den Sessellift. Wann der fertig wird, hängt vom Wetter ab.
 
NDR online bringt ab morgen eine Zusammenstellung über den Bocksberg. Schauen Sie auch dort mal rein.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 11, 2013, 04:52:24 Nachmittag
Jetzt brauchen wir nur noch eine Harz-Liftkarte und einen stündlich verkehrenden Skibus von Hahnenklee über St.Andreasberg zum Hexenritt-Parkplatz.  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 11, 2013, 11:09:41 Nachmittag
Abstimmungverhalten der Parteien:

Tourismus: Große Mehrheit für den weiteren Ausbau des Erlebnisberges (Goslarsche.de 11.09.2013) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,418054.html)
Zitat
Hahnenklee. Das Bauen auf dem Bocksberg kann weitergehen: Mit der deutlichen Mehrheit von CDU, SPD, FDP und dem neuen Hahnenkleer Bürgerlisten-Vertreter Heino Wohlert segnete der Rat am Dienstagabend die weiteren Pläne für das Projekt Erlebnisberg unter anderem mit Vierer-Sessellift und Pkw-Parkplatz im Kurort ab.

Die Linken und Henning Wehrmann (Bürgerliste) enthielten sich. Die Grünen und der fraktionslose Heinz Severitt votierten gegen das millionenschwere Vorhaben, in das der Kurort Hahnenklee beträchtliche Hoffnungen für seine touristische Zukunft setzt.

[...]

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am September 12, 2013, 01:22:58 Vormittag
Erfreuliche Nachrichten aus Hahnenklee. Dann hat man endlich mal zwei vernünftige Skigebiete die auch mal für ein verlängertes Wochenende einladen! :)

Verstehe ich das richtig, dass der lange Schlepplift dieses Jahr endlich seine Runderneuerung bekommen wird und dieses Jahr vlt noch mit den Rodungen für den Sessellift und die Pisten angefangen wird???

Habt ihr eine Idee was mit Ausbau der Beschneiungsanlage gemeint ist? Werden alle Pisten dann beschneit werden? Würde mich echt freuen wenn die neuen Pisten und sogar der rote und schwarze Bock beschneit würden. Da schiebt sich der Schnee ja schon recht schnell nach unten...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am September 12, 2013, 10:28:03 Vormittag
Zitat
Der Bocksberg wird weiter rausgeputzt


(http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/harz/bocksberg115_v-contentgross.jpg)
So soll der neue Sessellift am Bocksberg aussehen. (Entwurf) Im Kampf um die Touristen im Harz rüstet die Region rund um den Bocksberg weiter auf. Nach dem Bau der Bocksberg-Bahn und der Modernisierung der Bocksberg-Hütte stehen in den nächsten Monaten weitere Projekte an. Private Investoren wollen auf dem 726 Meter hohen Berg unter anderem zwei zusätzliche Abfahrtsstrecken für Skifahrer und einen modernen Vierer-Sessellift neben der bestehenden Seilbahn errichten. Außerdem ist ein neues Personentransportband - ein sogenannter Zauberteppich - geplant. Der Goslarer Stadtrat habe dem Projekt mit großer Mehrheit zugestimmt, sagte ein Stadtsprecher am Mittwoch.
 
Neuer Sessellift und beleuchtete Rodelbahn
 
Baubeginn für den Sessellift, der pro Stunde bis zu 1.900 Personen befördern kann, soll im Herbst 2013 sein. Mit der Eröffnung wird nach Angaben der Investoren je nach Wetter im Winter oder im kommenden Frühjahr gerechnet. Die mit 1.500 Metern längste präparierte Winterrodelbahn im Harz wird ab dieser Saison komplett beleuchtet sein. Dadurch verlängern sich die Öffnungszeiten. Außerdem soll in Hahnenklee ein zusätzlicher Parkplatz für rund 350 Autos gebaut werden. Die Investitionskosten belaufen sich auf fünf bis sechs Millionen Euro, wie Investorin Pamela Groll auf Anfrage von NDR.de mitteilte. 20 Prozent davon werden durch EU-Fördermittel getragen, außerdem beteiligt sich die Stadt Goslar an den Kosten.

NDR1 Niedersachsen vom12.09.2013
http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/harz/bocksberg121.html (http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/harz/bocksberg121.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am September 12, 2013, 01:07:59 Nachmittag
Schön das es immerhin schonmal die Erweiterung der Rodelbahn zum Winter geben wird.
Junior findet die Klasse - Papa auch ;) !
Vielleicht schaffen sie es auch noch die Pisten anzulegen.
Ist schon bekannt wo das Förderband seinen Platz nun bekommt? Ursprünglich war in meiner Erinnerung der Übungshang auf der Bergkuppe dafür geplant.
 
...
Habt ihr eine Idee was mit Ausbau der Beschneiungsanlage gemeint ist? Werden alle Pisten dann beschneit werden? Würde mich echt freuen wenn die neuen Pisten und sogar der rote und schwarze Bock beschneit würden. Da schiebt sich der Schnee ja schon recht schnell nach unten...

Das hoffe ich auch inständig!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am September 12, 2013, 01:21:03 Nachmittag
Toll, dass es auch in Hahnenklee weitergeht — wenn wir Glück haben, dann ist der neue List ja tatsächlich bereits im Winter fertig, wobei das schon ziemlich zügig wäre oder?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am September 12, 2013, 01:41:03 Nachmittag
Ja wenn wir Glück haben kommt der Super-Puma gleich noch ein zweites Mal in diesem Jahr in den Harz ;) das kommt jetzt darauf an wann der Planfeststellungsbeschluss aus Wolfenbüttel eintrifft!! Dann kann sofort auf die Tube gedrückt werden  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am September 12, 2013, 02:00:34 Nachmittag
@Ypsilon: Der Zauberteppich soll an das "Böckchen" an den Waldrand und die Erweiterung der Beschneiung soll auch für das "Böckchen" kommen, für den roten und schwarzen Bock ist meines Wissens nichts geplant.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am September 12, 2013, 03:53:36 Nachmittag
...die Erweiterung der Beschneiung soll auch für das "Böckchen" kommen, für den roten und schwarzen Bock ist meines Wissens nichts geplant.

Na immerhin!
Bleibt es dabei dass die beiden neuen Pisten ebenfalls nicht beschneit werden?
Jetzt noch ein paar Lanzen am Hahnenkamm aufstellen und Pappi ist glücklich!  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am September 14, 2013, 11:37:25 Nachmittag
Wollen ja nun nicht meckern, aber schade dass der schwarze und rote Bock sowie die neuen Pisten nicht beschneit werden. So kann man diese dann nur wieder, wenn überhaupt, die Hälfte der Saison fahren.

Wann wird denn nun der lange Lift modernisiert?

Und realistisch gesehen ist eine Eröffnung im Dezember 2013 des Sesselliftes unwahrscheinlich, stimmts? Angenommen Anfang Oktober wird begonnen. Zwei Monate für die Montage und Rodung der Trasse ist ein straffes Zeitfenster....Ich würde es mir Wünschen!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am September 17, 2013, 02:24:37 Nachmittag
Wollen ja nun nicht meckern, [...]

Warum nicht? Mit der Streichung von Positionen wie z.B. eines Teils der Beschneiung (wenn es denn stimmt) liefe es am Bocksberg allmählich wieder aufs typische Harz-Blahblah hinaus: Viel ankündigen und am Ende wenig realisieren. Und damit bin zumindest ich absolut nicht zufrieden. Ohne nutzbare Schleppliftabfahrten schauen wir uns den Bocksberg frustriert schon seit mehr als zehn Jahren an und wissen: So wie es jetzt ist, ist es Mist.

Der Sessellift kann in 2013 nicht mehr gebaut werden (wir haben Mitte September, und keine einzige vorbereitende Arbeit ist begonnen!), und solange ich keine Aktivitäten sehe, zweifle ich auch an der Überarbeitung von Lift II vor der kommenden Wintersaison.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 17, 2013, 04:42:49 Nachmittag
Die Email von Frau Groll (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,62.msg5688.html#msg5688) habe ich auch bekommen. D.h. auch nach meinen  Infos: Falls die Plangenehmigung für den Sessellift im Herbst erfolgt, wird noch mit den Bauarbeiten für den Sessellift angefangen. Die Fertigstellung hängt vom Wetter ab. Der lange Lift wird unabhängig von der Plangenehmigung für den Sessellift im Herbst steuerungs-, antriebs- und gehängetechnisch überarbeitet.

Seien wir doch erst einmal froh, dass kein langwieriges Planfeststellungsverfahren für den Sessellift nötig war, sondern nur eine einfache Plangenehmigung nötig ist. Es würde mich sehr überraschen, wenn Bau und TÜV-Abnahme noch in diesem Jahr klappt (scheinbar wollen sie es versuchen), aber spätestens zur Wintersaison 2014/15 steht dort der Sessellift. Das wäre der Startschuss für weitere Investitionen im Ort (ähnlich wie gerade in Braunlage).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am September 18, 2013, 05:26:08 Vormittag
Ich denke es ist auf jeden Fall schon einmal positiv, dass sich jetzt überhaupt etwas in Sachen Skigebietsausbau am Bocksberg tut bzw. grünes Licht dafür gegeben wurde. vor allem war die Entscheidung gegen den WieLi schon mal der Schritt in die richtige Richtung. Noch vor 2 Jahren hätten wir wahrlich nicht mit einer Entscheidung zum Bau eines neuen Sesselliftes gerechnet und mit 2 Bahnen hat man dann erstmal eine wesentlich höhere Beförderungskapazität. Vielleicht wird ja wenn der neue Lift und das erweiterte Pistenangebot guten Zuspruch finden auch noch die Beschneiung erweitert.
 Für den Beginn der Rodungsarbeiten wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, dann wären zumindest die Pistenarbeiten zum Saisonstart abgeschlossen und man könnte diese schon nutzen wenn dann der neue Lift bis dahin noch nicht betriebsbereit wäre.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am September 18, 2013, 09:51:51 Vormittag
Die Reperatur Aussage zum langen Lift hört sich doch sehr gut an.

Die 800m lange rote Piste (600 schwarzrot) ist die Beste im Harz. Interessanter und ausgewogener als der Hexenritt am Wurmberg, bestenfalls zu toppen von der Rehbergschneise oder einer Wurmbergnordhangabfahrt zur kalten Bode.

Beim Lift müssen unbedingt die Sprungschanzen bei querlaufende Wegen überbrückt werden,
sonst fliegen Kinder durch die Luft (2m Flüge hab ich schon mehrfach beobachtet).
Insbesondere, wenn sich Anfänger von der blauen Abfahrt mit zukünftigem Zauberteppich auf den extrem steilen Lift verirren.



Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am September 18, 2013, 10:02:25 Vormittag
Internet Seite - nach der Wurmberg Marketing Offensive wär ein Update sicher sinnvoll.

Touristen finden bei Winter Planungen nicht den aktuellen Planungsstand.
Das Sommergrün ist für Wintersportler auch eher abschreckend.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am September 18, 2013, 04:27:07 Nachmittag
Das Sommergrün ist für Wintersportler auch eher abschreckend.

Offenbar kann das Content Management-System der Homepage (oder der Admin?) das Hintergrund-Template nur zentral für alle Seiten ändern. Vor dem ersehnten Winter kommen zunächst noch die Herbstferien ... und von denen wünscht sich die Mehrzahl der Harzbesucher eher Sommergrün als Winterweiß.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am September 24, 2013, 01:42:35 Vormittag
AUf meine Anfrage bei der Bocksbergseilbahn, ob die neuen Pisten zur kommenden Saison schon zur Verfügung stehen werden (auch in dem Falle, sollte die neue Sesselbahn noch nicht stehen) habe ich gestern folgende Antwort erhalten:

Zitat

Hallo Herr K...,
 
die Pisten werden wir dieses Jahr noch nicht schlagen. Zum einen haben wir sehr viel anderes vor, zum anderen vertrete ich die Meinung im Unternehmen, auch mit den Rodungen sachte voranzugehen.
 
Die Pisten sind Teil des B-Plans und deshalb mit aufgeführt. Wann wir diese Pisten schlagen, ist noch offen.
 
Das mit dem Bautagebuch werde ich angehen.

Vielen Dank für den Tipp
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am September 24, 2013, 09:32:27 Vormittag
Die "Fortschritte" am Bocksberg weisen Parallelen zu den "Fortschritten" an der Wasserkuppe auf, deren Infrastruktur ebenfalls der Familie Wiegand gehört. Dort wird regelmäßig investiert, aber fast nur in Sommerbetrieb, Gastronomie, Parkplätze usw. Jahr für Jahr werden Pressemeldungen darüber verfasst, wie und wann man auf der Wasserkuppe in Beschneiung und Liftanlagen investieren will. Und Jahr für Jahr schauen die Skifahrer dann wieder in die Röhre.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am September 24, 2013, 09:51:25 Vormittag
Was soll denn mit "B-Plan" gemeint sein? Wird dort nun das Skigebiet erweitert, wird es nicht erweitert oder wartet man noch auf bestimmte Erfahrungswerte, beispielsweise vom Wurmberg?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 24, 2013, 11:35:15 Vormittag
B-Plan = Bebauungsplan
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am September 24, 2013, 12:45:40 Nachmittag
Zitat
...Zum einen haben wir sehr viel anderes vor....

Was darf man darunter verstehen? Die angekündigte Überarbeitung des Schleppliftes?? Und was heist
genau "sachte mit den Rodungen vorangehen"???
Noch mehr Fragezeichen als vorher aber leider nichts präzises!  :'(
Diese Nachricht hat mich auch ein wenig enttäuscht und traurig gestimmt, da ich eigentlich schon damit gerechnet (oder gehofft) hatte dass zumindest das erweiterte Pistenangebot zur kommenden Saisoneröffnung zur Verfügung stehen würde....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 24, 2013, 02:59:38 Nachmittag
[...] ein wenig enttäuscht und traurig gestimmt, [...]

 ;D also das ist wirklich Stöhnen auf hohem Niveau! Natürlich wäre es klasse, wenn wir alles sofort kriegen könnten (und eine Saison von Oktober bis Mai), aber... schau mal hier mein Posting (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,18.msg45.html#msg45) vor genau 4 Jahren:
Zitat
[...] Stattdessen droht seit der Übernahme [Anm.: durch die stadteigene Hahnenkleer Seilbahngesellschaft im Jahr 2006] stets die Schließung des Seilbahnbetriebes (z.B. wegen lächerlichen Finanzierungslücken von €20.000!!!). [...]

Das das Hahnenkleer Wintersportgebiet noch im Jahr 2013 betrieben wird, darauf hätte ich damals nicht gewettet...

Zum sachte vorangehen gehört auch der Erhalt der alten Seilbahn. Finde ich gut, ich mag Oldtimer, noch ein paar Jahre, dann ist die Weltkulturerbe  ;) Und als schnelle Aufstiegshilfe haben wir demnächst einen schönen Sessellift. Passt schon...


Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am September 26, 2013, 03:32:57 Nachmittag
Die "Fortschritte" am Bocksberg weisen Parallelen zu den "Fortschritten" an der Wasserkuppe auf, deren Infrastruktur ebenfalls der Familie Wiegand gehört. Dort wird regelmäßig investiert, aber fast nur in Sommerbetrieb, Gastronomie, Parkplätze usw. Jahr für Jahr werden Pressemeldungen darüber verfasst, wie und wann man auf der Wasserkuppe in Beschneiung und Liftanlagen investieren will. Und Jahr für Jahr schauen die Skifahrer dann wieder in die Röhre.

...das stimmt leider, trotzdem habe ich am Bocksberg Hoffnung, denn die stehen unter Druck hinsichtlich Wurmberg. Wenn der Bocksberg nicht schnellstens aufrüstet, laufen denen viele Skifahrer davon Richtung Braunlage. In der Rhön hingegen ist man Platzhirsch, denn solange die eigentlich viel besseren drei Skigebiet der bay. Rhön wg. Biosphärenreservat nicht beschneien und aufrüsten dürfen, steht die Wasserkuppe quasi konkurrenzlos dar. Warum muss man da dann Geld investieren, wenn es sich von selbst in die Kassen spült...?!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Oktober 08, 2013, 03:45:28 Vormittag
Die Email von Frau Groll (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,62.msg5688.html#msg5688) habe ich auch bekommen. D.h. auch nach meinen  Infos: Falls die Plangenehmigung für den Sessellift im Herbst erfolgt, wird noch mit den Bauarbeiten für den Sessellift angefangen. Die Fertigstellung hängt vom Wetter ab. Der lange Lift wird unabhängig von der Plangenehmigung für den Sessellift im Herbst steuerungs-, antriebs- und gehängetechnisch überarbeitet.

War zwischenzeitig schon einmal jemand von Euch am Bocksberg und kann Bericht erstatten ob an dem langen Lift wie angekündigt, bereits gearbeitet wird??
Auf der Homepage
http://www.erlebnisbocksberg.de/winterzauber/geplante-erweiterungen/index.html (http://www.erlebnisbocksberg.de/winterzauber/geplante-erweiterungen/index.html)
ist bislang noch nichts genaueres erwähnt worden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Oktober 14, 2013, 09:28:22 Vormittag
Ich war am WE mal oben und habe vom Liebesbankweg aus am Nordhang keine Aktivitäten bemerkt.
Der lange Schlepper steht und rostet vor sich hin wie in den vergangenen Jahren.
Ob sich oben auf der Kuppe derzeit etwas tut kann ich leider nicht sagen.

Jedoch wird derzeit im Bereich der Rodelbahn gearbeitet.
In regelmäßigen Abständen werden neue Anschlüsse für die Beleuchtung der Rodelbahn gesetzt und neue Stromleitungen verlegt

[attachimg=1]

Es wurden Erdarbeiten durchgeführt und die Talabfahrt unten im Bereich des Übungsliftes
verbreitert um dort die Rodelbahn parallel zur Abfahrt zur Talstation zu führen
Hinter dem Bagger verläuft die Rodelbahn dann hinter dem Übunglift bis unten
[attachimg=2]

Blick nach oben

[attachimg=3]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Oktober 14, 2013, 09:44:07 Vormittag
Sieht gut aus! Danke für die Bilder!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Oktober 21, 2013, 04:20:37 Nachmittag
Auf der HP wird bei den Liftanlagen jetzt auch das Förderband parallel zum kurzen Schlepplift am Böckchen aufgeführt.
Also das wirds dann wohl auch geben...  :D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Oktober 22, 2013, 11:27:26 Vormittag
Meines Wissens laufen schon arbeiten am langen Lift, aber Erneuerungen an Steuerung und Gehängen sind natürlich nicht leicht zu erkennen  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Oktober 22, 2013, 07:22:08 Nachmittag
Ich erwarte in den kommenden Tagen noch eine Mail-Antwort von PG., mit der ich seit einiger Zeit in Kontakt stehe. Habe unter anderem auch noch einmal zum Stand der Dinge bezüglich des langen Liftes nachgefragt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 04, 2013, 04:56:10 Nachmittag
Habe heute von PG per Mail Nachricht erhalten, dass angeblich am Wochenende mit den ersten Arbeiten zum Bau des neuen Sesselliftes begonnen worden ist. Kann das jemand von Euch bestätigen??
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 04, 2013, 05:20:20 Nachmittag
Habe heute von PG per Mail Nachricht erhalten, dass angeblich am Wochenende mit den ersten Arbeiten zum Bau des neuen Sesselliftes begonnen worden ist. Kann das jemand von Euch bestätigen??

Ich hörte das jetzt mit Baumfällungen zur Schaffung der Trasse begonnen wurde.
Außerdem wird grade die Beleuchtung der Rodelbahn installiert.
Das Förderband kommt jetzt auch.
Bin mal gespannt was sie bis zum ersten richtigen Wintereinbruch noch schaffen!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 04, 2013, 05:30:27 Nachmittag
Vermutlich werden sie versuchen die Verbreiterung der vorhandenen Lifttrasse bis zum 19.12. fertigzustellen, denn bis dahin werden an der Bocksbergseilbahn Revisionsarbeiten durchgeführt und für die Rodungen muss evtl. das Seil ein Stück herabgelassen werden...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 10, 2013, 10:02:04 Vormittag
Kurzbericht von einer kleinen Begehung:
Trasse entlang der Seilbahn ist gerodet,am langen Schlepper wird gearbeitet,Beleuchtung der Rodelbahn wird gerade installiert,das Förderband steht als Bausatz zur Montage bereit,
UND
es erfolgten bereits Teillieferungen von Baugruppen des Sesselliftes!!!
Ich bezweifle aber dass es noch in diesem Winter zur Montage kommt.  :'(

Bilder folgen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 10, 2013, 03:28:49 Nachmittag
Hier ein paar Schnappschüsse

Förderband für den Übungshang
[attachimg=1]

Übungshang mit Blick bis Hildesheim  8)
[attachimg=2]

Arbeiten am langen Schlepplift
[attachimg=3]

Bautätigkeit...
[attachimg=4]

Blick auf den Bauplatz der künftigen Sessellift-Bergstation
[attachimg=5]

Blick in die Trasse von oben...
[attachimg=6]

Talwärts gezoomt (sorry, nur Smartphonequalität)
[attachimg=7]

Das wird mal der Sessellift  ;D
[attachimg=8]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Leeraner am November 12, 2013, 06:07:53 Nachmittag
Moin moin,
 eigentlich bin ich auf dieses Forum gestoßen aufgrund der tollen Berichte zum Wurmbergausbau. Vielen Dank für die Berichterstattung. Aufgrund des geringen Aufwandes ( im Gegensatz zur weiten Strecke in die Alpen) besuchen Freunde und ich den Harz als Tagesgäste schon einige Zeit. Allerdings immer nur den Wurmberg. Es ist aber schön zu sehen das sich auch in anderen Gebieten etwas tut.

Meine Frage nun, welche Flanke des Bocksberges wird durch den neuen Lift erschlossen? ist das Gefälle über eine  längere Pistenlänge anspruchsvoller als anderswo im Harz? (Wurmberg ausgenommen der neuen Pisten)

Allgemein meine ich einmal gehört zu haben das der Bocksberg lange Zeit in einer Art Winterschlaf lag... Also auch bei ausreichender Schneelage liefen die Schlepper nicht,... ist das eine Falschinfo ( möchte aufgrund von Unwissen keinem auf die Füße treten)
Laut Pistenplan sieht das Terrain auf jedenfalls "interessant" aus.
Viele Grüße aus der ostfriesischen Pampa
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Bergfex am November 12, 2013, 06:26:28 Nachmittag

Allgemein meine ich einmal gehört zu haben das der Bocksberg lange Zeit in einer Art Winterschlaf lag... Also auch bei ausreichender Schneelage liefen die Schlepper nicht,... ist das eine Falschinfo ( möchte aufgrund von Unwissen keinem auf die Füße treten)

Aus meiner persönlicher Erfahrung stimmt das. Lange Jahre haben die Betreiber den langen Schlepplift auch bei ausreichend Schnee nur am Wochenende eingeschaltet. Ich habe vor Jahren (2009) mal eine ausführliche Kritik zum Betrieb auf dem Bocksberg hier im Forum verfasst. Kurz zusammengefasst:

- lustloses und unfreundliches Liftpersonal
- schlampige Pistenpräparierung am Schlepplifthang
- üble Wartezeiten
- zugewachsenener Warteschlangenbereich am Schlepplift...


Wer die Kritik noch mal lesen möchte:
http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,18.msg46.html#msg46 (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,18.msg46.html#msg46)

Glücklicherweise scheint es nun aufwärts zu gehen. Habe in den letzten Jahren immer mehr Verbesserungen feststellen können.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am November 12, 2013, 07:45:52 Nachmittag
@Leeraner: Willkommen!

Ich war in den letzten Jahren auch immer mal wieder auf dem Bocksberg und kann Bergfex da nur bestätigen, vor allem aber geht es in den letzten Jahren auch stetig bergauf, was man eigentlich überall am Berg zu sehen und spüren bekommt. Ich bin sehr gespannt auf den Sessellift und die neuen Pisten, da beides das Skigebiet deutlich aufwerten wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am November 12, 2013, 08:22:14 Nachmittag
@Ypsilon:

Was ist den das für "Stahl mit Rollen" auf Deine Bild?! Material für nen 4SB werden die ja sicherlich nicht schon rumliegen haben, wo sonst noch alles andere fehlt...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 12, 2013, 09:00:58 Nachmittag
Das ist Deutscher Stahl ;) *Scherz* Nein im Ernst, das sind tatsächlich die Rollenbatterien der neuen  4er SB.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Leeraner am November 12, 2013, 09:07:46 Nachmittag
Moin nochmal,
vielen Dank für die Begrüßung.
Aber nochmal zurück zu meiner eigentlichen Frage.
Ist jemanden bekannt wie die neue Piste oder wo der neue Lift verlaufen soll?
Denn sollten es wirklich Teile der neuen Liftanlage sein müsste sowas doch bekannt sein
oder anders gefragt welche Führung macht am meisten Sinn?
Viele grüße
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 12, 2013, 11:23:37 Nachmittag
Aber nochmal zurück zu meiner eigentlichen Frage.
Ist jemanden bekannt wie die neue Piste oder wo der neue Lift verlaufen soll?
Denn sollten es wirklich Teile der neuen Liftanlage sein müsste sowas doch bekannt sein
oder anders gefragt welche Führung macht am meisten Sinn?
Viele grüße

Hi Leeraner und auch von mir Herzlich Willkommen. Einige Seiten in diesem Topic zuvor ist ein Artikel der Goslarschen verlinkt. Dort ist der Pistenplan mit den neuen zukünftigen Abfahrten (grün-weiß schraffiert) am Bocksberg samt Sessellift zu ersehen.

Siehe hier:

http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,62.msg5652.html#msg5652 (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,62.msg5652.html#msg5652)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 13, 2013, 10:35:57 Vormittag
@Ypsilon:

Was ist den das für "Stahl mit Rollen" auf Deine Bild?! Material für nen 4SB werden die ja sicherlich nicht schon rumliegen haben, wo sonst noch alles andere fehlt...

Habe auch gestaunt und mir die selbe Frage gestellt, aber was sollen es sonst für Teile sein!?  ???
Ich vermute dass PG/Rataj den Lift bestellt haben in der Hoffnung, die Baugenehmigung so schnell zu bekommen das es noch für den Aufbau vor dem Winter reicht.
Und was fertig beim Hersteller fertig liegt wird geliefert wie bestellt!

...
Aber nochmal zurück zu meiner eigentlichen Frage.
Ist jemanden bekannt wie die neue Piste oder wo der neue Lift verlaufen soll?
Denn sollten es wirklich Teile der neuen Liftanlage sein müsste sowas doch bekannt sein
oder anders gefragt welche Führung macht am meisten Sinn?
Viele grüße

Der neue Sessellift wird parallel zur Seilbahn verlaufen. Ich gehe davon aus, dass nach dessen Inbetriebnahme dann die Seilbahn im Winter vornehmlich für Fußgänger und Rodler dienen wird.
Skifahrer (SB) werden hingegen ausschließlich den Sessellift nehmen (wollen), allein schon, um die Ski/Board´s nicht ewig an- und abschnallen zu müssen.
Unter der Seilbahn/Sessellift verläuft dann eine der beiden neuen Pisten; ~1000m oben schön rot nach unten blau auslaufend.
Die zweite neue Abfahrt wird jenseits der Sommerrodelbahn durch den Wald verlaufen und etwa 1200m lang bei gleichmäßigem Gefälle.

Der Bocksberg hat für mich neben Schulenberg die schönsten Pisten.
Braunlage ist jetzt erst der Rede wert.
Am Bocksberg variieren die Pistenlängen zwischen ~500m und ~1300m. Was für Mittelgebirgsabfahrten schon ganz schön ist.
Ich bin guten Mutes dass auch die Hänge am langen Schlepplift dieses Jahr wieder bedient werden.
Hier wartet dann eine echte schwarze Abfahrt auf uns und die Fernsicht ist eine der schönsten des Harzes!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 13, 2013, 12:03:26 Nachmittag
[...]
Der Bocksberg hat für mich neben Schulenberg die schönsten Pisten.
Braunlage ist jetzt erst der Rede wert.
[...]

Das sehe ich genauso. Beim Wurmberg habe ich vor dem Ausbau vorwiegend die Hexenritt-Abfahrt mit Kaffeehorst Piste im Anschluss gefahren und habe mir einen Lift zum Gipfel gewünscht. Mit den neuen Pisten und dem Sessellift wird das Potential, das alle im Wurmberg stets gesehen haben, endlich genutzt.

In der Vergangenheit war die Lift-Thematik am Bocksberg indiskutabel. Aber jetzt wo Frau Groll voll durchgegriffen hat (Sessellift Neubau, Modernisierung der Schlepplifte) wird der Bocksberg sicherlich zum Wintersportjuwel im Harz.

Schulenberg ist bisher ein Geheimtipp, wenn man an vollen Wochenenden abseits der Massen auf reizvolle Pisten fahren möchte. Leider nur sehr selten auf. Hoffentlich ändert sich das mit dem neuen Betreiber.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 13, 2013, 01:37:51 Nachmittag
Vermag jemand zusagen, in welchen Schwierigkeitsgrad eigentlich die neue Hahnenkammabfahrt einzustufen ist? Ich würde vermuten rot und im Auslauf dann ebenfalls blau...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: skifreund am November 13, 2013, 02:42:14 Nachmittag
Na, um mit der Streif in Österreich mitzuhalten, müsste sie doch "schwarz+" sein.  :D  :D  :D

....  Schulenberg ist bisher ein Geheimtipp, wenn man an vollen Wochenenden abseits der Massen auf reizvolle Pisten fahren möchte. Leider nur sehr selten auf. Hoffentlich ändert sich das mit dem neuen Betreiber.

Ich bin jetzt etwas irritiert!  :-\ Was meinst Du mit neuen Betreiber? Ist die Baufirma (o. ä.), die in den letzten Jahren die Skianlage betrieben hat, nicht mehr dabei?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowcat am November 13, 2013, 03:38:37 Nachmittag
Vermag jemand zusagen, in welchen Schwierigkeitsgrad eigentlich die neue Hahnenkammabfahrt einzustufen ist? Ich würde vermuten rot und im Auslauf dann ebenfalls blau...

Diese Einschätzung teile ich. Die Trasse der neuen "Hahnenkamm" verläuft im ersten, oberen Teil ja wohl dort, wo vor Errichtung des neuen Coasters die alte "Hexenabfahrt" lag. Die war als "rot" eingestuft (mit etwas Wohlwollen für ca. das erste Drittel oK) und ging dann in einen (tief)blauen Ziehweg über, der in die blaue "Krähennestabfahrt" einmündete. Da die Trassierung jetzt nicht zur (jetzt so benannten) Familienabfahrt verschwenkt, sondern weiter direkt Richtung Talstation(en) verläuft, wird aufgrund der Geländebeschaffenheit der "Rot-Anteil" höher sein als bei der alten Hexenabfahrt, vielleicht 2/3 "rot" und 1/3 "blau". Somit trägt auch diese Abfahrt eindeutig zur Steigerung der Attraktivität des Skigebiets bei. Man wird sie sicherlich auch breiter ausbauen als die Hexenabfahrt, so dass sie dann auch eher heutigen Ansprüchen und "Verkehrsaufkommen" genügen wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am November 14, 2013, 09:27:18 Nachmittag

Habe auch gestaunt und mir die selbe Frage gestellt, aber was sollen es sonst für Teile sein!?  ???
Ich vermute dass PG/Rataj den Lift bestellt haben in der Hoffnung, die Baugenehmigung so schnell zu bekommen das es noch für den Aufbau vor dem Winter reicht.
Und was fertig beim Hersteller fertig liegt wird geliefert wie bestellt!

Vielleicht haben es einige vor einigen Monaten in der Presse gelesen. Die Fa. Bartolet hatte einen Auftrag für mehrere Seilbahnen in Nordkorea, durfte diese aus politischen Gründen nicht liefern. Ich glaube in Nordkorea ging es auch um eine "Mittelgebirgsregion". Reine Spekulation: Die Sessellift ist von der Bocksbergseilbahn ja vor einigen Monaten relativ überraschend angekündigt worden und das beste Angebot scheint ausgerechnet die Fa. Bartolet gemacht zu haben - die Schweiz ist doch eigentlich nicht für Schnäppchen bekannt. Und nun werden schon Teile geliefert, obwohl der Liftbau noch gar nicht gestartet hat. Da könnte man vermuten   .... aber wie gesagt, reine Spekulation ;-)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am November 15, 2013, 06:57:15 Vormittag

Habe auch gestaunt und mir die selbe Frage gestellt, aber was sollen es sonst für Teile sein!?  ???
Ich vermute dass PG/Rataj den Lift bestellt haben in der Hoffnung, die Baugenehmigung so schnell zu bekommen das es noch für den Aufbau vor dem Winter reicht.
Und was fertig beim Hersteller fertig liegt wird geliefert wie bestellt!

Vielleicht haben es einige vor einigen Monaten in der Presse gelesen. Die Fa. Bartolet hatte einen Auftrag für mehrere Seilbahnen in Nordkorea, durfte diese aus politischen Gründen nicht liefern. Ich glaube in Nordkorea ging es auch um eine "Mittelgebirgsregion". Reine Spekulation: Die Sessellift ist von der Bocksbergseilbahn ja vor einigen Monaten relativ überraschend angekündigt worden und das beste Angebot scheint ausgerechnet die Fa. Bartolet gemacht zu haben - die Schweiz ist doch eigentlich nicht für Schnäppchen bekannt. Und nun werden schon Teile geliefert, obwohl der Liftbau noch gar nicht gestartet hat. Da könnte man vermuten   .... aber wie gesagt, reine Spekulation ;-)

Entweder das oder wir hatten vor einigen Monaten doch recht und Kim Jon-Un hat sich die Lage im Harz schon einmal genauer angesehen (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,10.msg5129/topicseen.html#msg5129) und sich am Ende für den Bocksberg entschieden. ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 16, 2013, 01:47:38 Nachmittag
Die Webcam der Bocksberg - Seilbahnhomepage ist nun definitiv wieder in Betrieb, nachfolgend ein Bild vom aktuellen Stand der Bauarbeiten.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 18, 2013, 01:47:53 Nachmittag
Zitat
Baggern am Bocksberg: Grünes Licht für den Vierer-Sessellift
18.11.2013


 (http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/3565/1782575_0_articlegross_830_008_234862_gs_bocksber.jpg)
Baggern am Bocksberg: Gebaut wird der neue Sessellift. Foto: Epping

Hahnenklee. Mit Macht geht es am Bocksberg weiter: Ende Oktober hatte die Wolfenbütteler Prüfbehörde nach dem vorgeschalteten Plangenehmigungsverfahren grünes Licht für Investor Heiko Rataj gegeben. Schon Anfang November fuhren die Bagger auf die Baustelle und schlugen die Schneise für den Sessellift in den Bocksberg-Wald.


goslarsche.de 18.11.2013 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,443552.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 18, 2013, 02:06:39 Nachmittag
Schön zu erfahren ... ich frage mich nur, warum die Bauarbeiten und die Lieferung der Sesselbahn-Teile weder auf der Homepage noch auf der Facebook-Seite der Bocksbergseilbahn erwähnt werden.

Aber der neue Winterflyer 2013/14 ist online (http://www.erlebnisbocksberg.de/cms/upload/pdf/winterflyer_201314.pdf). Dort ist zu lesen: "[...] Den langen Schlepplift haben wir in diesem Jahr komplett modernisiert. [...] Wenn alles klappt, starten wir in diesem Jahr mit einem neuen Zauberteppich (170 Meter langes Beförderungsband) am Böckchen."

Auch die Modernisierung von Lift II wird auf Homepage und Facebook-Seite mit keinem Wort erwähnt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 18, 2013, 02:16:28 Nachmittag
Man beabsichtigte damit, etwaigen Gegenwind von Projektgegner bei den Bauarbeiten so weit wie möglich zu minieren. Deshalb wurde auch die Webcam über längere Zeit angehalten!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am November 18, 2013, 08:24:52 Nachmittag
Auch die Modernisierung von Lift II wird auf Homepage und Facebook-Seite mit keinem Wort erwähnt.

Es ist gut denkbar, dass man am Wurmberg "Naturschützer" im Aktion erlebt hat und meinte "...das müssen wir nicht haben"
Also: wenn das so weitergeht, dann wird diese Saison im Harz richtig klasse!

Grüße
Tom

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am November 18, 2013, 10:30:27 Nachmittag
Stimme Widex da du - schön zu sehen das es in Hahnenklee voran geht. Aber was bedeutet Modernisierung ausser das die Schleppgehänge Neu sind und der Antrieb mal überarbeitet wurde? Neuer Farbanstrich und mal die quietschenden Rollen ausgetauscht ? Die Trasse begradigt?

Schon mal Danke für die ganzen neuen Infos  8)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Mwiggi am November 18, 2013, 10:37:57 Nachmittag
Hui, 25 Euro Bocksberg und 28 Euro Wurmberg, dass sind deftige Preise im Harz. Bei den aktuellen Angeboten, der jeweiligen Skigebiete, ist der Preis richtig happig. Im Vergleich zu anderen Skigebieten Arber (30 Euro) und Willingen (24 Euro) schon fast frech.

Welchen Preis verlangt Hahnenklee nach dem Ausbau im nächsten Jahr?

Wo Qualität ist, bin ich auch bereit Geld auszugeben, ob ich allerdings 25 Euro bezahle und denn an einer veraltenden und nicht mehr zeitgemäßen Seilbahn 30 Minuten anstehe muss, zweifel ich an. Was nächstes Jahr ist und passieren wird, schauen wir mal.

Wobei im nächsten Jahr bei beiden Skigebieten auch wieder eine Preiserhöhung stattfinden wird, was aus ökonomischer Hinsicht der richtige Schritt ist, ich würde es genau so machen.

mfg Marc
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 18, 2013, 11:42:48 Nachmittag
Aber was bedeutet Modernisierung ausser das die Schleppgehänge Neu sind und der Antrieb mal überarbeitet wurde? Neuer Farbanstrich und mal die quietschenden Rollen ausgetauscht ? Die Trasse begradigt?

Ein paar Beispiele, was beim Schlepplift zu überholen ist und wozu es gut ist:
- Austausch des Antriebs: Anlage fällt im laufenden Betrieb vorerst nicht mehr aus, Anlage läuft nach Notstopp sauber an.
- Überholung der Elektrik: Sicherung fliegen bei Volllast nicht dauernd raus, Bauteile rauchen nicht ab, Anlage kann stromsparender betrieben werden.
- Ersatz der Sicherheitsbauteile (Seilwächter, Rollenwächter usw.): Anlage schaltet bei Fehler korrekt ab.
- Wechsel der Rollenlager und Rollengummis: Rolle blockiert nicht, Seil läuft nicht auf blankem Metall, Seil entgleist nicht.
- Korrektur der Seilführungseinstellung: Seil entgleist nicht.
- Überholung der Bremse: Vollbesetzter Lift "fährt" (besser "rutscht")  bei Notstopp nicht rückwärts.
- Seilkürzung oder -ersatz: Seil lässt sich korrekt spannen und hängt nicht durch.
- Überholung der Gehängehydraulik, Bremse, Federn usw.: Belegter Liftbügel fährt allmählich statt mit Katapultstart an, Liftbügel wird nach Ausstieg korrekt eingezogen.
- Austausch der Gehängeseilchen: Bügel reißt bei Bergfahrt nicht ab.
- Usw. ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am November 19, 2013, 12:39:50 Vormittag
Danke dir Harzwinter für die ausführliche Antwort aber seit mir nicht böse, aber das diese ganze Liste an den beiden Schleppliften auf dem Bocksberg abgearbeitet wurde, halte ich für schwer vorstellbar. Die Hälfte davon klingt nach deren bisherigen organisatorischen und fachlichen Leistungen eher unglaubwürdig. Ich weiss allerdings nicht, ob sowas dann gesetzlich vorgeschrieben ist oder ob in einem bestimmten Abstand solch eine Liste abgearbeitet werden muss....


Würde mich auf jedenfall freuen den langen Schlepper dieses Jahr bei entsprechender Schneelage auch mal unter der Woche regelmäßig  betriebsbereit zu sehen anstatt immer nur zu hoffen, dass die Betreiber n guten Tag haben und den Lift geöffnet haben. ::)

Meint ihr die haben die beiden Lifte auch dem neuen Farbschema abgepasst? Würde dann def. auch einladender und moderner aussehen....Ich bin ja sooooo gespannt ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am November 19, 2013, 11:34:12 Vormittag
Goslar

"Grünes Licht für den Ausbau: Baggern für den Bocksberg-Lift

18.11.2013Von Frank HeineStarkes Panorama: Wo der Bagger eine Bocksberg-Schneise schlägt, fahren Menschen 2014 im Lift hoch und auf Skiern hinunter. Foto: EppingHahnenklee. Das Erlebnisberg-Projekt schreitet mit Macht voran: Mit dem Bau des Vierer-Sessellifts verfünffachen die Investoren die Beförderungskapazität am Bocksberg. Die Bäume sind bereits gefällt.Während die Erlebniswelt, die ab Dezember 2014 das seit fünfeinhalb Jahren leer stehende Kurmittelhaus mit Menschen füllen soll, noch in der politischen Warteschleife hängt, wird für das Erlebnisberg-Projekt schon der Vierer-Sessellift gebaut.Ende Oktober hatte die Wolfenbütteler Prüfbehörde nach dem vorgeschalteten Plangenehmigungsverfahren grünes Licht für Investor Heiko Rataj gegeben. Schon Anfang November fuhren die Bagger auf die Baustelle und schlugen die Schneise in den Bocksberg-Wald, auf der die 950 Meter lange Sesselbahn die Menschen nach oben transportieren und die neue gut 1000 Meter lange Freestyler-Abfahrt nach unten führen soll. Die gefällten Bäume liegen gestapelt auf dem Gipfel, inzwischen wird schon der Beton für die Fundamente gegossen. Wenn das Wetter offenbleibe, so Rataj, sollen diese Arbeiten bis Weihnachten erledigt sein.

Schweizer Firma dabei

Hinter einem Zaun warten auch schon erste Schienen und Rollenbatterien für den Lift, den eine Firma aus der Schweiz baut. Für den Bocksberg habe er sich bewusst nicht für einen der beiden österreichischen Marktführer entschieden, erklärt Rataj, sondern für die Eidgenossen, die „richtig durchstarten und Hahnenklee zum Vorzeige-Projekt machen wollen“.Voraussichtlich im Frühjahr 2014 soll der Lift in Betrieb gehen. „Schade, dass es mit dem Winter nicht mehr klappt“, sagt Rataj, betont aber auch den großen Wert für den Sommer. An guten Tagen zähle die Seilbahn schon jetzt mehr als 1000 Biker-Fahrgäste. Dazu kämen die Nutzer des Bocksberg-Bobs, der seit Juli 2012 mit großem Erfolg fährt. „An speziellen Wochenenden hatten sich Warteschlangen fast wie im Winter gebildet“, berichtet Rataj, der mit der Resonanz auf die schon bestehenden Erlebnisberg-Einrichtungen „sehr zufrieden“ ist.

Fünffache Kapazität

Mit Start des Sessellifts sollen solche Zustände der Vergangenheit angehören. Während die Seilbahn derzeit maximal 550 Nutzer im Hochbetrieb (und das auch nur im Winter) transportieren kann, beginnt der Vierer-Sessel-Lift mit einer Kapazität von 1900 Personen pro Stunde, die auf 2200 Personen erweitert werden kann – ganz zu schweigen, dass die Seilbahn bei starkem Wind gar nicht fahren darf.Die Sesselbahn ist aber nur ein, wenn auch der teuerste Mosaikstein der aktuellen 2,2-Millionen-Euro-Investition im neuen Bauabschnitt. Nordöstlich entsteht gleichzeitig an der neuen Böckchen-Abfahrt der sogenannte Zauberteppich – ein Förderband, der Skifahrer, Snowboarder und Tubing-Nutzer unkompliziert wieder den Hang hochhilft. Und der Rutschspaß mit den Riesenreifen ist laut Rataj auch im Sommer möglich.Schon in diesem Winter legt an der anderen Seite des Berges die Rodelbahn mit Nachtbetrieb los. Die 70 Masten sind bereits gesetzt und müssen jetzt nur noch verkabelt werden. Ihre große Zahl erklärt sich aus der besonderen Beleuchtung: Nicht unter Flutlicht, sondern aus Umwelt- und Naturschutzgründen mit punktuellen Leuchten sollen die Nutzer Spaß im Schnee und auf den Schlitten haben.Bis es so weit ist, sind allerdings noch ungezählte Handgriffe zu tun. Auf dem Bocksberg haben deshalb in den nächsten Wochen nur die Bauarbeiter das Sagen. Bis zum 19. Dezember sind Seilbahn, Bocksberg-Bob und Bocksberghütte geschlossen. Am 20. Dezember wird die Wintersaison eröffnet."

Wo kann ich denn richtig zitieren? Habs jetzt aus der Goslarschen so eingefügt?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 19, 2013, 01:44:10 Nachmittag
Zitat
Goslar
Grünes Licht für den Ausbau: Baggern für den Bocksberg-Lift
18.11.2013
Von Frank Heine

 (http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/3565/1782894_0_articlegross_830_008_234860_gs_bocksber.jpg)
Starkes Panorama: Wo der Bagger eine Bocksberg-Schneise schlägt, fahren Menschen 2014 im Lift hoch und auf Skiern hinunter. Foto: Epping

Hahnenklee. Das Erlebnisberg-Projekt schreitet mit Macht voran: Mit dem Bau des Vierer-Sessellifts verfünffachen die Investoren die Beförderungskapazität am Bocksberg. Die Bäume sind bereits gefällt.

Während die Erlebniswelt, die ab Dezember 2014 das seit fünfeinhalb Jahren leer stehende Kurmittelhaus mit Menschen füllen soll, noch in der politischen Warteschleife hängt, wird für das Erlebnisberg-Projekt schon der Vierer-Sessellift gebaut.

Ende Oktober hatte die Wolfenbütteler Prüfbehörde nach dem vorgeschalteten Plangenehmigungsverfahren grünes Licht für Investor Heiko Rataj gegeben. Schon Anfang November fuhren die Bagger auf die Baustelle und schlugen die Schneise in den Bocksberg-Wald, auf der die 950 Meter lange Sesselbahn die Menschen nach oben transportieren und die neue gut 1000 Meter lange Freestyler-Abfahrt nach unten führen soll. Die gefällten Bäume liegen gestapelt auf dem Gipfel, inzwischen wird schon der Beton für die Fundamente gegossen. Wenn das Wetter offenbleibe, so Rataj, sollen diese Arbeiten bis Weihnachten erledigt sein.

Schweizer Firma dabei
Hinter einem Zaun warten auch schon erste Schienen und Rollenbatterien für den Lift, den eine Firma aus der Schweiz baut. Für den Bocksberg habe er sich bewusst nicht für einen der beiden österreichischen Marktführer entschieden, erklärt Rataj, sondern für die Eidgenossen, die „richtig durchstarten und Hahnenklee zum Vorzeige-Projekt machen wollen“.

Voraussichtlich im Frühjahr 2014 soll der Lift in Betrieb gehen. „Schade, dass es mit dem Winter nicht mehr klappt“, sagt Rataj, betont aber auch den großen Wert für den Sommer. An guten Tagen zähle die Seilbahn schon jetzt mehr als 1000 Biker-Fahrgäste. Dazu kämen die Nutzer des Bocksberg-Bobs, der seit Juli 2012 mit großem Erfolg fährt. „An speziellen Wochenenden hatten sich Warteschlangen fast wie im Winter gebildet“, berichtet Rataj, der mit der Resonanz auf die schon bestehenden Erlebnisberg-Einrichtungen „sehr zufrieden“ ist.

Fünffache Kapazität
Mit Start des Sessellifts sollen solche Zustände der Vergangenheit angehören. Während die Seilbahn derzeit maximal 550 Nutzer im Hochbetrieb (und das auch nur im Winter) transportieren kann, beginnt der Vierer-Sessel-Lift mit einer Kapazität von 1900 Personen pro Stunde, die auf 2200 Personen erweitert werden kann – ganz zu schweigen, dass die Seilbahn bei starkem Wind gar nicht fahren darf.

Die Sesselbahn ist aber nur ein, wenn auch der teuerste Mosaikstein der aktuellen 2,2-Millionen-Euro-Investition im neuen Bauabschnitt. Nordöstlich entsteht gleichzeitig an der neuen Böckchen-Abfahrt der sogenannte Zauberteppich – ein Förderband, der Skifahrer, Snowboarder und Tubing-Nutzer unkompliziert wieder den Hang hochhilft. Und der Rutschspaß mit den Riesenreifen ist laut Rataj auch im Sommer möglich.

Schon in diesem Winter legt an der anderen Seite des Berges die Rodelbahn mit Nachtbetrieb los. Die 70 Masten sind bereits gesetzt und müssen jetzt nur noch verkabelt werden. Ihre große Zahl erklärt sich aus der besonderen Beleuchtung: Nicht unter Flutlicht, sondern aus Umwelt- und Naturschutzgründen mit punktuellen Leuchten sollen die Nutzer Spaß im Schnee und auf den Schlitten haben.

Bis es so weit ist, sind allerdings noch ungezählte Handgriffe zu tun. Auf dem Bocksberg haben deshalb in den nächsten Wochen nur die Bauarbeiter das Sagen. Bis zum 19. Dezember sind Seilbahn, Bocksberg-Bob und Bocksberghütte geschlossen. Am 20. Dezember wird die Wintersaison eröffnet.



Goslarsche.de vom 18.11.2013 (http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,443736.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowcat am November 19, 2013, 08:18:31 Nachmittag
Zitat
Goslar
Grünes Licht für den Ausbau: Baggern für den Bocksberg-Lift
18.11.2013
Von Frank Heine
.......
Für den Bocksberg habe er sich bewusst nicht für einen der beiden österreichischen Marktführer entschieden, erklärt Rataj, sondern für die Eidgenossen, die „richtig durchstarten und Hahnenklee zum Vorzeige-Projekt machen wollen“.
........
Na, also, ein "Vorzeigeprojekt" ist es für den Schweizer Hersteller sicher nicht, weil die Anlage so spektakulär wäre, sondern vielleicht deshalb, weil die im deutschen Markt bisher (im Gegensatz zu den "österreichischen Marktführern", von denen allerdings nur einer tatsächlich aus Österreich kommt... ???) noch nicht Fuß gefasst haben.  Aber wir wollen ja nicht spitzfindig sein und uns statt dessen ehrlich auch über diese Investition freuen   :D :D :D, auch wenn wir sie skifahrerisch wohl erst in der nächsten Saison nützen können. Ich finde es aber Klasse, wie dieses Projekt trotzdem so kurz vor dem Wintereinbruch noch in Angriff genommen wird, das zeigt, dass sie es auch in Hahnenklee nun wirklich ernst meinen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am November 20, 2013, 11:31:12 Vormittag
Verblüffenderweise hat bis heute niemand (!) den Artikel zu Baumfällungen und Liftbaumaßnahmen am Bocksberg in der Goslarschen Zeitung kommentiert.  ;)  Bei den selben Maßnahmen am Wurmberg sah das bekanntlich anders aus ("Gigantismus" ... ).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am November 26, 2013, 05:22:18 Nachmittag
Dezent OT  ;)
Hiermit dürfte klar sein, dass Kim Jong Bumm's Lift da gebaut wurde, wo er wollte. (Also nicht im Harz)
http://www.gmx.net/themen/reise/fernweh/70axghe-nordkorea-baut-skiressort#.channel3_4.Nordkorea%20baut%20Skiressort.255.3959 (http://www.gmx.net/themen/reise/fernweh/70axghe-nordkorea-baut-skiressort#.channel3_4.Nordkorea%20baut%20Skiressort.255.3959)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am November 26, 2013, 07:13:02 Nachmittag
Im Weltspiegel wurde auch darüber berichtet:

http://www.tagesschau.de/ausland/weltspiegel702.html

Demnach durfte die Schweizer Firma die bestellten Lifte wegen des Handelsboykotts für Luxusgüter nicht ausliefern.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: aletsch am Dezember 05, 2013, 09:04:29 Vormittag
Eigentlich gehöhrt dieses Thema ja in den Schulenberg-Thread, aber trotzdem würde mich interessieren, wie es in Schulenberg weitergeht. Gibt es Neuigkeiten (Veränderungen), oder macht der alte Betreiber weiter?

....  Schulenberg ist bisher ein Geheimtipp, wenn man an vollen Wochenenden abseits der Massen auf reizvolle Pisten fahren möchte. Leider nur sehr selten auf. Hoffentlich ändert sich das mit dem neuen Betreiber.

Ich bin jetzt etwas irritiert!  :-\ Was meinst Du mit neuen Betreiber? Ist die Baufirma (o. ä.), die in den letzten Jahren die Skianlage betrieben hat, nicht mehr dabei?
[/quote]

Letztes Jahr um diese Zeit waren schon längst die neuen Öffnungszeiten online. Im Moment passiert leider gar nichts neues mehr auf der hompage, es ist immer noch der Stand vom Saisonende letzten Winter ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Dezember 05, 2013, 04:08:31 Nachmittag
Neues von der Homepage der Bocksbergseilbahn:
Es gibt jetzt ein von mir vorgeschlagenes Bautagebuch. Unter   blog.erlebnisbocksberg.de   wird nun regelmäßig über den Stand des Sesselliftbaus informiert. Ein erster Eintrag mit Fotos ist bereits vorhanden.  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Dezember 05, 2013, 04:18:20 Nachmittag
Sehr schön — Infos direkt von der Quelle! :)

Ich kenne das Stück, was bereits gerodet wurde, nicht besonders gut, weil ich auch zu selten am Bocksberg unterwegs war, aber würde sich diese Piste — wenn man sie denn schon so nennen will — bei großen Mengen Neuschnee als Freeride Abfahrt anbieten oder ist sie zu flach bzw. unwegsam?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Dezember 05, 2013, 06:18:18 Nachmittag
Hi Max, leider ist das noch nicht möglich, da die Abfahrt noch entstuckt und begradigt werden muss.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Snowkiter am Dezember 10, 2013, 10:43:46 Vormittag
Auf giebs  http://blog.erlebnisbocksberg.de/2013/12/die-naechsten-einzelteile-sind-da/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2013/12/die-naechsten-einzelteile-sind-da/) neue Bilder von der Teilelieferung
Es kommen Sogar die neuen Fendt Trecker zum Einsatz ( Bisschen viel Power für den kleinen Anhänger grins ) 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: sommerphobie am Dezember 15, 2013, 03:30:55 Nachmittag
Ein neuer Blogeintrag vom Bocksberg zu den technischen Details:

http://blog.erlebnisbocksberg.de/2013/12/technische-details-zum-4er-sessellift/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2013/12/technische-details-zum-4er-sessellift/)

Bei den Höhenangaben (524m-727m bei 171,3m Differenz) hat man sich aber irgendwie vertan.
Die Talstation müsste rund 30m höher liegen und die Bergstation ein paar Meter tiefer.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Dezember 15, 2013, 09:57:59 Nachmittag
http://blog.erlebnisbocksberg.de/2013/12/technische-details-zum-4er-sessellift :
Zitat
[...] Auch wenn wir schon einiges erreicht haben und die Baustelle noch einige Tage unter Hochdruck weiter läuft, bekommen wir den Sessellift nicht mehr zum Winter gestemmt. Aber wir planen die Eröffnung für den Frühsommer 2014. [...]

Klasse!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Dezember 17, 2013, 11:38:56 Vormittag
...da wird in die Hände gespuckt - sehr erfreulich! Andere Skigebiete lassen den Bau lieber gleich sein und verschieben ihn in den Sommer, doch die brauchen die SB auch im Sommer dringendst!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Dezember 17, 2013, 11:49:45 Vormittag
...da wird in die Hände gespuckt - sehr erfreulich! Andere Skigebiete lassen den Bau lieber gleich sein und verschieben ihn in den Sommer, doch die brauchen die SB auch im Sommer dringendst!

So lange die Temperaturen noch immer frühlingshaft warm bzw. herbstlich kühl sind, sollte es auch kein Problem sein noch etwas weiterzumachen auch wenn man sich sicherlich nicht nur in Hahnenklee wünschen würde, dass nun so langsam der Winter einzieht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Dezember 18, 2013, 11:11:17 Nachmittag
Zitat
Das Wetter der letzten Woche haben wir für weitere Arbeiten am Sessellift, vor allem aber für den Aufbau unseres Zauberteppichs genutzt. Dank guter Vorarbeit unserergesamten Mannschaft konnte er innerhalb von 2 Tagen installiert werden und wartet nun darauf beim ersten Schnee genutzt zu werden. 

Weitere tolle Nachrichten vom Bocksberg. Es wird es wird und bei den Temperaturen konnte ja kräftig gearbeitet werden.Hoffentlich nicht nur am Sessellift sondern auch an der Begradigung der Pisten etc  ::)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Januar 03, 2014, 09:59:01 Vormittag
Ich will euch ein paar Schnappschüsse die ich bereits am 23.12. bei einem kleinen Spaziergang gemacht habe nicht vorenthalten.
Vorweg:
Es wurde auch am 23.12. gebaut und der Betrieb hergerichtet!
Ein Bagger war dabei den Verbindungsweg zwischen Talstation und neuem Parkplatz anzulegen.
Oben an der Bockbergshütte stand Kran-Brüser und war dabei Teile für den Sessellift "ans Lager" zu legen.
Die Rodelbahn hat ihre neue LED-Beleuchtung vom Tal bis auf den Berg und führt jetzt links am Übungslift Tal vorbei wie angekündigt bis hinab zur Seilbahn.

[attachimg=4]

Die Mannschaft der Seilbahn war offensichtlich dabei die BEIDEN Schlepplifte am Nordhang mit Bügeln zu versehen. Der lange Schlepper scheint im Herbst eine komplett neue E-Versorgung bekommen zu haben, bis runter zur Talstation wurde aufgeschachtet und neu verlegt. Jede Stütze schien überarbeitet und neu angeschlossen zu sein.
Das Förderband ist wie im Blog beschrieben fertig installiert und deckt den kompletten Übungshang auf der Nordseite ab, läuft also fast auf voller Länge parallel zum kurzen Schlepper.

[attachimg=1]

Die Sessellifttrasse ist übrigends derzeit nicht als Abfahrt hergerichtet oder zu gebrauchen.
Macht auch noch wenig Sinn da durch die Erstellung der Stützenfundamente das Erdreich und die Trasse insgesamt durch die Baumaschinen noch durchpflügt wird.
Die 2. neue Abfahrt - "Hahnenkamm" - die außen an der Sommerrodelbahn entlang zur Seilbahntarsse führen soll ist noch nicht ausgeschlagen.
Alle Maßnahmen scheinen sich total auf die schnelle Errichtung des Sesseliftes zu konzentrieren.

Bild von der Baugrube Talstation Sessellift, 23.12.13 . Beginnt unmittelbar hinter der Apres-Ski Hütte.

[attachimg=2]

gleiche Baugrube , Blick Richtung Übungslift/Talabfahrt. Ich denke das Buschwerk im Hintergrund wird noch weichen und dort die Zufahrt Familienabfahrt-Talstation Sesselift angelegt.

[attachimg=3]

Was mir persönlich aufgefallen ist,sehr gut gefällt und ja auch schon im BocksbergBlog z.T. erwähnt wurde:
Die Investoren scheinen wo es nur geht auf einheimische Firmen aus Goslar und Umgebung zu setzen!
Die LED-Beleuchtung der Rodelbahn kommt von einer Leuchtenfirma aus Goslar, die Firmen für die Erd-und Rodungsarbeiten auch. Die Fundamente werden von einem Betrieb aus Wernigerode erstellt.
Arbeiten und Ausbau an und in Gebäuden werden offensichtlich auch i.d.R. an einheimische Handwerker vergeben.
So bleibt die Kohle in der Region! Heute keine Selbstverständlichkeit mehr, weiter so!

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: aletsch am Januar 03, 2014, 11:02:42 Vormittag
Bei mir sind leider keine Bilder zu sehen  :( . Aber trotzdem super der Baufortschritt am Bocksberg! :D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Januar 03, 2014, 11:33:48 Vormittag
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 03, 2014, 11:50:19 Vormittag
Schöne Fotos, nur das viele Grün stört meine Augen ein wenig! ;)

Ansonsten scheint sich am Bocksberg einiges zu tun — auch schön, dass hierzu offenbar größtenteils regionale Unternehmen beauftragt werden, was tatsächlich nicht unbedingt selbstverständlich ist.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Januar 03, 2014, 11:59:53 Vormittag
Danke für den tollen Bericht. Bis auf den schneemäßig etwas enttäuschenden Dezember und Januar scheinen die Jahre 2013 und 2014 für die Wintersportinfrastruktur außergewöhnlich gute Jahre zu sein.

Die Investoren scheinen wo es nur geht auf einheimische Firmen aus Goslar und Umgebung zu setzen!
Die LED-Beleuchtung der Rodelbahn kommt von einer Leuchtenfirma aus Goslar, die Firmen für die Erd-und Rodungsarbeiten auch. Die Fundamente werden von einem Betrieb aus Wernigerode erstellt.
Arbeiten und Ausbau an und in Gebäuden werden offensichtlich auch i.d.R. an einheimische Handwerker vergeben.
So bleibt die Kohle in der Region! Heute keine Selbstverständlichkeit mehr, weiter so!

Klasse! Das machen wir aus genau diesem Grund genauso, wobei wir uns noch stärker auf Betriebe und Geschäfte in Braunlage konzentrieren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Januar 03, 2014, 01:17:38 Nachmittag
Schöne Fotos, nur das viele Grün stört meine Augen ein wenig!

Max - das Du kein "Grüner" bist, wissen  wir ja...  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 03, 2014, 01:20:07 Nachmittag
Schöne Fotos, nur das viele Grün stört meine Augen ein wenig!

Max - das Du kein "Grüner" bist, wissen  wir ja...  ;D

Eindeutig zweideutig — obwohl ich das in dem Fall eigentlich gar nicht bedacht hatte! :D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 15, 2014, 11:08:49 Nachmittag
Was gibt es für Fortschritte am Bocksberg? Das Wetter sollte ja eigentlich weitere Baumaßnahmen zulassen oder? Weiss jemand mehr? Die Pisten könnten doch schon gerodet worden sein oder? ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Januar 16, 2014, 10:57:32 Vormittag
Die Freestyler Abfahrt parallel zur Bocksbergseilbahn hat man bereits ausgeschlagen. Derzeit ist man, solange es die Witterungsverhältnisse zulassen und kein Frost vorherrscht, noch dabei die Stützenfundamente zu erstellen (konnte ich vorgestern auf deren Webcam erkennen). Die Ausschlagung der Hahnenkamm Abfahrt wird vermutlich in Angriff genommen sobald der Sessellift steht und man die Geländekorrekturen/Begradigungen darunter abgeschlossen hat.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Januar 17, 2014, 06:10:39 Nachmittag
Ich habe heute eine Mitteilung von der Bocksbergseilbahn bekommen. Demnach konzentrieren sich die Bauarbeiten derzeit noch auf die Erstellung der Stützenfundamente. Sobald man die Skisaison in Hahnenklee eröffnen kann, wird auch ein weiterer Bericht im BocksbergBlog über den Baufortschritt folgen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Januar 17, 2014, 06:13:42 Nachmittag
 ;D Der fortgeschrittene Bau des Sessellifts am Bocksberg tröstet mich über bisher 0 Skitage hinweg...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Januar 17, 2014, 06:26:13 Nachmittag
Mich ebenso playjam aber ich befürchte immer mehr dass es die letzte Baumaßnahme in die Wintersportinfrastruktur im Harz gewesen sein könnte, nachdem was man so von Herrn Knolle aufgrund der derzeitigen Inversionswetterlage zu hören bekommt. Ich muss gestehen ich stimme mittlerweile Pistenbully zu, eine Mögliche Westabfahrt und auch das Schierker Winterbergprojekt rücken immer weiter ins "Abseits" :(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Januar 17, 2014, 08:38:44 Nachmittag
Ach, der Knolle... was soll ich dazu schreiben. Der ist als Pressesprecher beim Nationalpark eingestellt. Es ist auch seine Aufgabe neue Besucher für den Nationalpark zu begeistern, stattdessen schreckt er jedes mal, wenn er vor die Kamera tritt, die Touristen ab. Aber was soll's, bald ist er im Ruhestand oder, wenn er so weiter macht, ohne Job.

Dem OB Gaffert traue ich es zu, dass er das Wintertor Projekt schafft. Allerdings stehen da noch einige rechtliche Hürden im weg (das vom Nationalpark freigegebene Gebiet ist noch im FFH), die man bei einer West-Abfahrt am Wurmberg nicht hat.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Januar 20, 2014, 12:52:14 Nachmittag
Zitat
Hallo Herr .....,

unser neuer Mitarbeiter, der den Blog betreut, hat seine letzte Klausur geschrieben und ist bald wieder on.
 
Unsere Bauarbeiten gehen gut voran. Sollte kein Winter mehr kommen, könnten wir in einem Monat die Stützen stellen...
 

Viele Grüße und Ihnen auch ein gutes neues Jahr,
 
Pamela Groll
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: aletsch am Januar 20, 2014, 02:47:13 Nachmittag
Zitat
Sollte kein Winter mehr kommen, könnten wir in einem Monat die Stützen stellen...
 
Da hoffen wir diesmal aber ganz dolle, daß die Stützen nicht in einem Monat stehen werden!!! ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 24, 2014, 10:45:47 Vormittag
Wie sieht es eigentlich mit der Ausbaufähigkeit des neuen fixen Sesselliftes aus. Im Vorfeld hieß es ja, dass man die Kapazität zu einem späteren Zeitpunkt weiter ausbauen könnte (vermutlich mittels Umbau zu einer kuppelbaren Sesselbahn). Mich würde interessieren ob auch ein späterer Umbau zu einer Kombibahn möglich wäre, denn eines Tages wird die Lebensdauer der Bocksberg Seilbahn erreicht sein.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Januar 24, 2014, 12:01:13 Nachmittag
Dazu kann ich wie folgt Stellung nehmen. Frau Groll hat mir auf meine Anfrage bezügl. einer möglichen Ausbaufähigkeit des neuen zukünftigen 4er Sessels von BMF dazu wie folgt in einer Mail geschrieben:

Zitat

.... der kuppelbare kostet leider über eine Mio Euro mehr. Das lohnt bei unseren kurzen Wintern nicht wirklich. Die KapErhöhung bekämen wir durch Installation weiterer Sessel....

Das hiesse, die Kapazitätserhöhung im Endausbau auf 2200 Pers. /Std. könnte durch das zusätzliche anklemmen von Sesseln erreicht werden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Januar 24, 2014, 12:46:42 Nachmittag
@ Pistenbulli: Wie schon früher erwähnt: man kann eine fixen Sesselbahn nicht einfach zu einer kuppelbaren Bahn umbauen, die einzige Bahn von der ich weiß, ist eine 4er Bahn in Oberaudorf am Hocheck von LST, da war der Umbau aber schon vorgesehen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Januar 24, 2014, 12:53:29 Nachmittag
Auf MDR habe ich noch einen Audiobeitrag zum Bocksbergausbau gefunden ( MDR Mediathek vom 22.01.2014).
Der Bocksberglift-Antrieb wurde erst kürzlich erneuert, so dass dort keine Kombibahn benötigt wird.

http://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio759166.html (http://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio759166.html)


Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 24, 2014, 01:54:04 Nachmittag
Auf MDR habe ich noch einen Audiobeitrag zum Bocksbergausbau gefunden ( MDR Mediathek vom 22.01.2014).
Der Bocksberglift-Antrieb wurde erst kürzlich erneuert, so dass dort keine Kombibahn benötigt wird.

http://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio759166.html (http://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio759166.html)

Schön, dass Frau Groll offenbar den Ausbau am Wurmberg und die Vorhaben in Schierke nicht unbedingt als Bedrohung zu sehen scheint, sondern auch die Chancen für den Harz erkennt. Vielleicht gibt es ja eines Tages tatsächlich einen gemeinschaftlichen Liftpass für den ganzen Harz. :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 24, 2014, 02:36:28 Nachmittag
@ Pistenbulli: Wie schon früher erwähnt: man kann eine fixen Sesselbahn nicht einfach zu einer kuppelbaren Bahn umbauen, die einzige Bahn von der ich weiß, ist eine 4er Bahn in Oberaudorf am Hocheck von LST, da war der Umbau aber schon vorgesehen.

Mir ist klar, dass ein "Umbau" im Grunde gleichbedeutend mit einem Neubau von Berg und Talstation ist. Ich meine der "Raue Busch" in Winterberg wurde auch umgebaut

https://www.cee.siemens.com/web/at/de/industry/ia_dt/produkte-loesungen/branchenloesungen/alpineTechnologies/referenzen/Pages/Rauher-Busch-Sesselbahnverf%C3%BCgt%C3%BCberTechnikvonSiemens.aspx

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 28, 2014, 06:48:31 Nachmittag
Es gibt einen neuen Eintrag im Baublog unter anderem mit Neuigkeiten der Stützen und einer Modernisierung der Pumpe für die Beschneiungsanlage. Natürlich mit aktuellen Bildern....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 28, 2014, 06:57:24 Nachmittag
Es gibt einen neuen Eintrag im Baublog unter anderem mit Neuigkeiten der Stützen und einer Modernisierung der Pumpe für die Beschneiungsanlage. Natürlich mit aktuellen Bildern....

Es scheint sich auszuzahlen, dass die Betreiber des Bocksbergs auf regionale Unternehmen setzen, die offenbar ziemlich flexibel sind und den bisher zu warmen Winter gut für den Bau der Fundamente nutzen konnten — schön, dass es auch dort gut vorwärts ging!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Januar 31, 2014, 01:00:30 Nachmittag
In Hahnenklee hat die Familienabfahrt heute eröffnet!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 01, 2014, 09:08:08 Nachmittag
War jemand die Tage schon da ? Ich freue mich persönlich schon sehr auf den neuen Sessellift ab der nächsten Saison. Vielleicht wäre der Betreiber vom Bocksberg nach den ersten Erfahrungen am Wurmberg gut beraten, den Sessellift von vornherein mit der maximalen Anzahl an möglichen Sesseln auszustatten (2200 Pers/h).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Februar 02, 2014, 01:44:29 Vormittag
War jemand die Tage schon da ? Ich freue mich persönlich schon sehr auf den neuen Sessellift ab der nächsten Saison. Vielleicht wäre der Betreiber vom Bocksberg nach den ersten Erfahrungen am Wurmberg gut beraten, den Sessellift von vornherein mit der maximalen Anzahl an möglichen Sesseln auszustatten (2200 Pers/h).
Täusche ich mich oder hätte der Sessellift in Hahnenklee damit eine größere Kapazität, als der in Braunlage?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Februar 02, 2014, 09:29:45 Vormittag
Ich glaube am Wurmberg stand auf ner Tafel 1890 Personen pro Stunde.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 02, 2014, 10:53:19 Vormittag
Ich glaube am Wurmberg stand auf ner Tafel 1890 Personen pro Stunde.

1890/h ist genau die Zahl, die auch in den (im Internet zugänglichen) Planungsunterlagen stand (im Sommerbetrieb sind es 590/h). Die Frage ist, ob auch der Braunlager Lift durch Installation zusätzlicher Sessel hinsichtlich der Kapazität noch etwas Platz noch oben hätte (ohne Umbau auf Kuppeltechnik) ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Februar 02, 2014, 04:40:52 Nachmittag
Mehr Sessel können nur dann eingehängt werden, wenn von vornherein in der Seillinienberechnung und der Statik der Stationen und Stützen genug Spielraum gelassen wurde.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 05, 2014, 12:24:22 Nachmittag
Tja, nach wenigen Tagen Tauwetter ist in Hahnenklee skifahrtechnisch - trotz Kunstschnee - schon wieder Schluss. Ich wüsste gerne wie die Piste aussieht. Geht da wirklich nichts mehr oder hat man einen höheren Qualitätsanspruch und schließt die Piste eher, als dass sich die Leute die Skibeläge kaputtfahren.

(auf der Website bzw. im Blog vom Bocksberg gibt es auch Bilder und einen kurzen Bericht vom Wochenende)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 05, 2014, 03:19:29 Nachmittag
Die Familienabfahrt in Hahnenklee war in den letzten Jahren nach Beschneiung immer exzellent.
Das liegt vermutlich an ihrer konstanten Steigung.

Hoffentlich beschneit der Bocksberg im nächsten Winter die blaue Piste oben. Sie liegt ja 100m höher und braucht viel weniger Schnee als die lange Talabfahrt. Mit Förderband und Schlepplift hat sie für Anfänger ein Alleinstellungsmerkmal im Harz!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Februar 05, 2014, 03:56:33 Nachmittag
Der Graben für die Wasserleitung war letztes Jahr schon ausgehoben, dann kam aber der Bau der 4er Sesselbahn dazwischen. Ich gehe davon aus das im nächsten Sommer die BSA ausgebaut wird und dann das "Böckchen" beschneit werden kann.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Februar 19, 2014, 09:08:43 Vormittag
Grade entdeckt:
Erlebnisbocksberg richtet Hotspot ein
http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/02/kostenfreier-internetzugang-am-erlebnisbocksberg/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/02/kostenfreier-internetzugang-am-erlebnisbocksberg/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Februar 19, 2014, 10:32:01 Vormittag
Ich find ja, dass die einige ziemlich clevere Sachen machen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Februar 19, 2014, 05:18:50 Nachmittag
Ich find ja, dass die einige ziemlich clevere Sachen machen.

Absolut, in Hahnenklee scheint es wirklich gut voran zu gehen in den letzten Jahren!

So ein Hotspot ist vor allem für Kunden aus dem Ausland sehr nützlich und könnte tatsächlich auch dafür verwendet werden, dass Gäste eher Freunden und Bekannten davon erzählen, wo sie gerade unterwegs sind.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Februar 20, 2014, 05:43:01 Nachmittag
Hat es eigentlich etwas zu bedeuten, dass seit dem 08.02. die Webcam kein aktuelles Bild überträgt? Bei diesen schon sehr milden, fast frühlingshaften Temperaturen, könnte ich mir vorstellen,dass man an den restlichen Stützenfundamenten weiter arbeitet...
Vielleicht können sogar schon Anfang April die Stützenelemente geflogen werden, da es hieß man wolle den Lift im Frühsommer fertig gestellt haben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Februar 24, 2014, 05:52:17 Nachmittag
Es gibt wieder einen neuen Eintrag im Bautagebuch blog.erlebnisbocksberg.de (http://blog.erlebnisbocksberg.de).
Danach sind die Betonarbeiten an den Stützenfundamenten soweit abgeschlossen und man hat die Stützenmontage mittels Heli für Mitte März angepeilt. Der exakte Termin wird aber noch bekannt gegeben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Februar 24, 2014, 07:08:42 Nachmittag
 ;D Klasse, mit was für ein Tempo am Bocksberg gearbeitet wird!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 09, 2014, 11:51:45 Vormittag
Hat jemand schon den Termin für den Heli-Einsatz vernommen?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 10, 2014, 05:34:31 Nachmittag
Nein leider nichts vernommen, auch im Bautagebuch ist noch nichts verkündet worden. Jetzt ist bestes Heli-Wetter ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 13, 2014, 10:07:04 Nachmittag
Also, die Fa. Swiss Heli wird am kommenden Freitag, 21.03.2014 die Bereits vormontierten Stützen fliegen und auf die Fundamente setzen.  Ein Bericht dazu ist auch im BauBlog nachzulesen.  :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: kdomfuesys am März 14, 2014, 07:07:02 Vormittag
Also, die Fa. Swiss Heli wird am kommenden Freitag, 21.03.2014 die Bereits vormontierten Stützen fliegen und auf die Fundamente setzen.  Ein Bericht dazu ist auch im BauBlog nachzulesen.  :)
Hier noch schnell der Link:
http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/03/helikopter-einsatz-am-erlebnisbocksberg/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/03/helikopter-einsatz-am-erlebnisbocksberg/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am März 18, 2014, 01:01:28 Nachmittag
Das Bocksbergteam hat übrigends mittlerweile den geplanten Zeitraum am Freitag auf "Mittag" eingegrenzt.
Scheint fast als wenn sie daraus ein kleines Event machen.
http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/03/informationen-fuer-euren-besuch-zum-stellen-der-stuetzen/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/03/informationen-fuer-euren-besuch-zum-stellen-der-stuetzen/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 18, 2014, 08:19:31 Nachmittag
Wer kann vor Ort sein? Das ist schon ein Ereignis welches nicht allzu häufig zu sehen ist. Eventuell komme ich zu spät :'(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 18, 2014, 09:19:17 Nachmittag
Der Termin ist Freitag um 9:00 Uhr.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 18, 2014, 11:49:10 Nachmittag
Der Termin ist Freitag um 9:00 Uhr.

Ich würde mir die Montage gerne live anschauen und Euch Fotos mitbringen aber ich fürchte ich habe allerhand zu tun und werde es nicht schaffen vor Ort zu sein :(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am März 19, 2014, 06:37:04 Vormittag
Ich kann leider auch nicht weg von der Arbeit. Hätte das gerne gefilmt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am März 20, 2014, 06:29:14 Nachmittag
Der Heli ist bei bestem Wetter im Harz angekommen und wurde schon kräftig bestaunt. Der Termin steht also morgen 9 Uhr...Ist jemand live dabei?!?!?!?! ::)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 20, 2014, 06:47:53 Nachmittag
 >:( Habe um 10 einen Termin...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am März 20, 2014, 11:40:43 Nachmittag
Ärgerlich...ich hoffe der NDR wird berichten....ansonsten gerne wenn jemand es aus dem Forum schafft. Bin ja soooo neugierig :))
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am März 21, 2014, 07:37:52 Vormittag
Ich bin leider auch raus — hätte es mir aber gerne angesehen..
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: kdomfuesys am März 21, 2014, 10:34:36 Vormittag
Die Stützen stehen !!!

[attachimg=1]

Die Jungs vom Bocksberg-Blog haben schon erste Bilder eingestellt. http://blog.erlebnisbocksberg.de/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/)

Da folgt bestimmt noch mehr. :)

Interessant auch das Webcamarchiv auf Bergfex: http://www.bergfex.de/bocksberg-hahnenklee/webcams/c5808/ (http://www.bergfex.de/bocksberg-hahnenklee/webcams/c5808/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am März 21, 2014, 10:38:01 Vormittag
Das ging aber flott.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am März 21, 2014, 02:56:14 Nachmittag
Zitat

Die Jungs vom Bocksberg-Blog haben schon erste Bilder eingestellt. http://blog.erlebnisbocksberg.de/
 


Also erstmal lesen bevor man etwas postet, denn die Bilder vom Blog sind von gestern  :) Also nix mit "schon"!

Denke die haben besseres zu tun als im Moment bei so einem Ereignis Bilder zu posten...das kommt dann frühstens heute Abend ;) Korrigiert mich falls ich falsch liege.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowcat am März 21, 2014, 04:27:02 Nachmittag
Die Installation des neuen 4ers ist lt. Ankündigung das TOP-Thema der heutigen Folge von "Hallo Niedersachsen" im NDR TV 19:30 h!

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/start763-epgdetail_sid-1489662.html
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: lafreund am März 21, 2014, 08:01:24 Nachmittag
Hallo,
ja in der Tat ging das schnell. Um 9.10 Uhr ging's los und um 10.20 Uhr war's schon vorbei. Tolle Leistung für 16 Flüge. War top organisiert, ein Team am Boden hinter der Schule wo die Masten und Rollenbatterien lagerten. Und zwei Teams am Berg, die oben bzw. in der Mitte begonnen haben, und abwechselnd angeflogen wurden. Kaum war der Mast für das 2. Team gesetzt, kletterten die Monteure nach oben und erwarteten die Rollen... Klappte fast alles beim ersten Mal. Die Schüler waren ebenso begeistert wie einige Dutzend Zuschauer...
Hier erste Bilder (muß noch weiter sichten).

Gruß,
Lars
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am März 21, 2014, 08:15:03 Nachmittag
Super, vielen Dank! :)

Ich habe eben noch einmal nachgesehen, aber nichts gefunden, daher noch mal die Frage: Weiß jemand, wo die neuen Pisten verlaufen sollen bzw. ist geplant aus der Sessellift / Seilbahntrasse auch eine Abfahrt zu machen?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 21, 2014, 08:48:35 Nachmittag
Super, vielen Dank! :)

Ich habe eben noch einmal nachgesehen, aber nichts gefunden, daher noch mal die Frage: Weiß jemand, wo die neuen Pisten verlaufen sollen bzw. ist geplant aus der Sessellift / Seilbahntrasse auch eine Abfahrt zu machen?

@ lafreund: Auch von mir vielen Dank für die tollen Aufnahmen.
@ Max: Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sollte eine neue Abfahrt direkt unter den beiden Lifttrassen verlaufen aber wenn ich mir die Bilder mal genauer betrachte erscheint mir das doch recht eng und das Risiko bei der Abfahrt an einen Liftmasten zu stossen doch recht hoch.
Wäre es da nicht besser, die Trasse nach links neben dem neuen Sessellift (in Blickrichtung Bergstation) noch so zu verbreitern, dass man ohne Bedenken dort hinunterkäme??
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 21, 2014, 10:19:16 Nachmittag
Hier noch einmal der Link für alle aus dem NDR Hallo Niedersachsen über den Helikopter-Einsatz am Bocksberg vom heutigen Freitag, 21.03.2014

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/media/hallonds20697.html (http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/media/hallonds20697.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 21, 2014, 10:30:29 Nachmittag
Zitat
Am Bocksberg ändert sich die Strategie, statt auf den Winter, wird jetzt auf den Sommer gesetzt :o

Zitat
P. Groll: Im Vergleich zum Wurmberg, setzen wir auf den Sommer :o

Also über die seinerzeit in der Goslarschen angekündigten Pistenneuerschliessungen ist aus diesem aktuellen Interview mit Frau Groll nichts mehr zu vernehmen! :( Heist das also nun dass der neue Lift nur für den Sommertourismus vorgesehen ist und keine weiteren neuen Abfahrten hinzukommen???
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am März 21, 2014, 10:56:57 Nachmittag
Also über die seinerzeit in der Goslarschen angekündigten Pistenneuerschliessungen ist aus diesem aktuellen Interview mit Frau Groll nichts mehr zu vernehmen! :( Heist das also nun dass der neue Lift nur für den Sommertourismus vorgesehen ist und keine weiteren neuen Abfahrten hinzukommen???

Das glaube ich nicht, der Lift wird bestimmt auch im Winter laufen (zumindest wenn der Andrang groß ist). Ich könnte mir aber vorstellen, dass es wintertechnisch erst einmal bei Sessellift, neuem Förderband, Sanierung des langen Liftes und Beleuchtung der Winterrodelbahn bleiben wird (ist ja auch nicht ganz wenig) und man die Beschneiungsanlage allenfalls geringfügig ausbauen wird (z.B. im Bereich des neuen Förderbandes).

(Meine persönliche Meinung ist, dass man sich beschneiungstechnisch entscheiden muss. Entweder auf Beschneiung verzichten oder aber Betrieb einer sehr leistungsstarke Anlage. Zwischenlösungen kosten nur viel Geld, führen aber kaum zu mehr Skitagen, wie dieses Jahr in Hahnenklee zu erleben war.)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am März 21, 2014, 10:59:11 Nachmittag
Werbetechnisch nicht der beste Beitrag, da weder Sommerrodelbahn, Bikepark, Riesentrampolin etc nicht erwähnt wurden. Ich glaube der Ausbau in die Winterinfrastruktur wird kommen, denn alles was geplant war auf dem Bocksberg wurde realisiert und der Sessel ist mittlerweile auch wichtig für die Entlastung im Sommer. Der Fokus, trotz neuer Pisten, wird auf den Sommer gelegt da durch die beispielsweise kleine Beschneiungsanlage der Bocksberg dem Wurmberg nun weit hinterher ist. Glaube trotz Wintertourismus lebt der Erlebnisberg eher vom Sommer und das wollte Frau Groll damit sagen. Im Übrigen finde ich die Dame sehr sympathisch und was sie in den letzten zwei Jahren geschaffen hat ist grosse Klasse (die Sommerrodelbahn ist ein Riesenspass ;D)Hut ab und weiter so, Hahnenklee und der Region wird es gut tun...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 21, 2014, 11:05:30 Nachmittag
Trotzdem hoffe ich sehr, dass die geplante Hahnenkamm und Freestyler-Abfahrt noch erschlossen werden und es nicht nur bei der damaligen Ankündigung bleibt.... Aber erst einmal Hut ab und ich freue mich schon sehr wenn der neue Lift in Betrieb geht ( ich meine mich auch zu erinnern, dass der neue Sessel, wie auch am Wurmberg ein Förderband im Einstieg der Talstation bekommen soll, also wäre er dann auch für den Einsatz im Winter als Entlastung der Seilbahn betriebsbereit).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am März 21, 2014, 11:49:31 Nachmittag
Der Sessellift bekommt eine Einstiegshilfe und ist ansonsten mit dem am Hexenritt vergleichbar. Freue mich auch schon drauf und hoffe natürlich, dass die zwei Abfahrten jetzt im Sommer gerodet und begradigt werden, schnell noch die Rohre für die Beschneiung verlegt und die Kanonen angeschlossen und fertig ist das zweite Top Skigebiet im Harz  8)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am März 22, 2014, 07:48:45 Vormittag
@ Max: Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sollte eine neue Abfahrt direkt unter den beiden Lifttrassen verlaufen aber wenn ich mir die Bilder mal genauer betrachte erscheint mir das doch recht eng und das Risiko bei der Abfahrt an einen Liftmasten zu stossen doch recht hoch.
Wäre es da nicht besser, die Trasse nach links neben dem neuen Sessellift (in Blickrichtung Bergstation) noch so zu verbreitern, dass man ohne Bedenken dort hinunterkäme??

Genau das habe ich mir beim Blick auf die Bilder auch gedacht, daher meine Frage. An sich sollte es für geübte Skifahrer oder Snowboarder kein Problem sein dort trotz Masten vernünftig fahren zu können, zumal es im oberen, etwas steileren Bereich auch etwas breiter zu sein scheint, von daher würde ich mich schon freuen, wenn es der Plan ist, daraus auch eine Piste zu machen oder zumindest soweit zu bearbeiten, dass man sie bei guten Schneeverhältnissen als Skiroute oder Freeride Strecke anbieten kann.

Ansonsten bin ich ziemlich beeindruckt von dem Tempo, mit dem der Ausbau am Bocksberg vorangetrieben wird — das scheint alles Hand und Fuß zu haben und die Betreiber arbeiten konsequent auf ihre Zielsetzung hin. Ein paar Dinge fehlen zwar noch, aber neben dem Wurmberg könnte sich der Bocksberg tatsächlich zum zweiten, größeren Skigebiet im Harz entwickeln.

Ich gehe übrigens einfach mal davon aus, dass der Sessellift auch im Winter laufen wird — alles andere könnte man den Gästen glaube ich schwer vermitteln, während diese 1,5 Stunden an der hoffnungslos überforderten Seilbahn anstehen müssen. ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 25, 2014, 01:43:55 Nachmittag
Zitat
Hallo Herr ...,
 
wir haben den Sessellift auch für unsere kurze Wintersaison gebaut. Der NDR wollte unbedingt die Sommeraussage betonen.
 
Mit dem Sessellift werden die besseren Skifahrer transportiert, da er als nicht kuppelbare SB etwas Übung erfordert. Trotz Band am Einstieg.
 
Die Kabinenbahn wird in der Skisaison auch laufen, wenn wir Schnee haben immer beide, das wir endlich der Schlangen entgegenwirken können.
 
Der Sessellfit wird aber auch im Sommer besonders für die Biker gebraucht. Wir erweiter sukzessive unseren Bikepark und wollen ein Bikerzentrum werden. Das Potential haben wir sicher.
 
Die Hahnenkampabfahrt wird zum Winter eher noch nicht kommen. Wir müssen mit den Rodungen sachte vorangehen. die Freestylepiste (Arbeitstitel, soll eher eine steile Abfahrt für Snowboarder und gute Skifahrer werden) wird nach den Bauarbeiten in den nächsten Wochen bereits hergerichtet.
 
Beste Grüße
 
P. Groll

eMail PG vom 24.03.2014
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 25, 2014, 01:50:28 Nachmittag
So ein Bikercentrum wäre vielleicht auch etwas für  ein mögliches Sommerangebot in Schierke.
Mal eine ganz doofe Frage (sorry, ich bin leider kein Mountainbiker): Könnte man nicht im Sommer die Abfahrt vom Winterbergsattel bis hinunter zum Schierker Parkhaus als Piste für Biker nutzen???
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: koacx am März 25, 2014, 03:49:34 Nachmittag
Der verkorkste Winter bringt Frau Groll und Herrn Rataj nun etwas arg ins "Schlingern", wenn es um Aussagen hinsichtlich einer späteren Nutzung bzw. der Auslegung der Anlage geht:
Die entstehende fixe Sesselbahn ist nur sinnvoll im Winterbetrieb zu nutzen und dafür war sie von Groll/Rataj auch eindeutig ausgelegt (siehe die parallelen Erweiterungen im Pistenbestand sowie im Beschneiungsumfang, desweiteren gibt es dazu auch unzählige Aussagen in der Vergangenheit ...).

Bestehende Betreiber solcher (4er- und größeren) Sesselbahnen nutzen diese selbstverständlich auch im Sommer - warum soll das Kapital auch "tot rumstehen"? Eine solche Anlage jedoch vorrangig für den Sommer zu planen ist schlichtweg Quatsch und reine "pressemäßige Reaktion auf den vergangenen Winter"

Eine Sesselbahn in der entstehenden Bauart macht im Sommer schlichtweg keinen Sinn bzw. ist nicht wirklich optimal auf das Gästeklientel zugeschnitten:
* viele Gäste mögen nicht mit der "offenen" Sesselbahn fahren, KSBs erhalten bei Gästen (speziell auch älteren Personen) immer den Vorzug
* die Wetteranfälligkeit ist in einer SB wesentlich größer als in einer KSB (einziger Vorteil der SB: die geringere Windanfälligkeit)
* kein Betreiber wird es schaffen, einen 4er-Sessellift für Biker vollständig zu bestücken; maximal können hier nur 2 Biker + 2 Räder transportiert werden, gerade auch unter dem Hintergrund der fixen Klemmung und damit der Fahrgeschwindigkeit
* Sesselbahnen haben ein höheres "Sicherheitsrisiko" bei bestimmten Gästegruppen (schulklassen, Jugendliche, etc.) Die Chance, hier mächtigen Unfug anzustellen ist doch erheblich größer als bei geschlossenen KSB.

Nichtsdestotrotz wünsche ich den Betreibern ein gutes und erfolgreiches Gelingen mit Ihrer neuen Bahn und den neuen Einrichtungen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am März 25, 2014, 04:52:39 Nachmittag
...ich verstehe die Aussage dahingehend, dass Fußgänger im Sommer primär mit der Kabinenbahn transportiert werden, während Biker samt Fahrräder mit der 4SB befördert werden. Passt doch, denn in eine 4SB können 2P+2Bikes dran gehängt werden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am März 31, 2014, 12:26:54 Nachmittag
Eine Sesselbahn in der entstehenden Bauart macht im Sommer schlichtweg keinen Sinn bzw. ist nicht wirklich optimal auf das Gästeklientel zugeschnitten:
* viele Gäste mögen nicht mit der "offenen" Sesselbahn fahren, KSBs erhalten bei Gästen (speziell auch älteren Personen) immer den Vorzug
* die Wetteranfälligkeit ist in einer SB wesentlich größer als in einer KSB (einziger Vorteil der SB: die geringere Windanfälligkeit)
* kein Betreiber wird es schaffen, einen 4er-Sessellift für Biker vollständig zu bestücken; maximal können hier nur 2 Biker + 2 Räder transportiert werden, gerade auch unter dem Hintergrund der fixen Klemmung und damit der Fahrgeschwindigkeit
* Sesselbahnen haben ein höheres "Sicherheitsrisiko" bei bestimmten Gästegruppen (schulklassen, Jugendliche, etc.) Die Chance, hier mächtigen Unfug anzustellen ist doch erheblich größer als bei geschlossenen KSB.

Was mich in diesem Zusammenhang interessieren würde ist die Frage, welche Lebensdauer die Betreiber eigentlich noch der betagten Seilbahn geben. Ich hätte gedacht man baut eine kuppelbare Sesselbahn (mit der baulichen Option Kombibahn), läßt die alte Seilbahn noch drei oder vier Jahre laufen und macht diese dann dicht und stellt im Gegenzug den Sessel auf Kombibahnbetrieb um. Aber durch den Bau des fixgeklemmten Sessels scheint es solche Pläne wohl eher nicht zu geben. Vielleicht gibt es ja auch irgendwann eine neue Gondelbahn, so dass der fixe 4er Sessel wirklich nur Ergänzungsanlage bleibt ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am März 31, 2014, 01:38:43 Nachmittag
Die Bocksbergseilbahn hat ja vor wenigen Jahren erst einen neuen Antrieb erhalten, so dass ich davon ausgehe, dass diese noch so lange wie möglich erhalten bleiben soll. Am optimalsten und da teile ich deine Ansicht @ Pistenbully, wäre es natürlich gewesen, man hätte gleich eine 6er KSB mit Hauben gebaut, die dann die alte Bahn nach ein Paar Jahren ersetzt hätte. Mit dem Wegfall der alten Stützen wäre dadurch natürlich eine deutlich breitere und vom Schwierigkeitsgrad etwas leichtere Abfahrt entstanden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am März 31, 2014, 11:36:48 Nachmittag
Die Bocksbergseilbahn hat ja vor wenigen Jahren erst einen neuen Antrieb erhalten, so dass ich davon ausgehe, dass diese noch so lange wie möglich erhalten bleiben soll.

Der Antrieb wurde afaik aber nur deshalb erneuert, weil der alte Antrieb einfach hin war (auch wenn man auf der Website den geringeren Energieverbrauch des neuen Antriebes hervorgehoben hat). Ohne neuen Antrieb hätte es wahrscheinlich keinen Betrieb und damit keine Einnahmen mehr gegeben. Ich sehe den neuen Antrieb daher eher als Zwangsinvestition. Die Gesamtanlage ist trotzdem uralt. Ich würde sogar behaupten, dass die alte Transporta Seilbahn in Thale nach der Modernisierung durch Doppelmayr  vor Ihrem Abriss technisch moderner war als es die Bocksbergseilbahn derzeit ist.

Ich kann mir den Bau eines fixen 4er Sesselliftes strategisch nur so erklären, dass man vielleicht ein echtes Schnäppchen gemacht hat (Liftankündigung plötzlich, Liftkauf noch vor Baugenehmigung, Lieferung vor Baubeginn, unüblicher Hersteller und Exportverbot an Nord-Korea).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 01, 2014, 12:42:20 Nachmittag
Wenn aus Spitzingsee oder Steibis ein gutes Angebot für den Kauf und Abbau der alten Bocksbergbahn zwecks Verwendung als Ersatzteilspender kommt, könnte sich das für die Hahnenkleer Betreiber durchaus lohnen. Ansonsten hätte man doppelte Wartungskosten, deren Deckung erst einmal erwirtschaftet sein will.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 01, 2014, 01:10:12 Nachmittag
Je nachdem in welchem Zustand sich die Seilbahn aktuell befindet könnte ich mir auch gut vorstellen, dass man am Bocksberg eine Art Doppelstrategie fährt: Für die Sportgäste, also beispielsweise Wintersportler und Mountainbiker bietet man eher den Sessellift an, da es bequemer ist und schneller geht, während man für die Ausflugsgäste und Wanderer eher die Seilbahn vorsieht.

Wartezeiten machen bei einer einfachen Fahrt am Tag nicht so viel aus, man sitzt auch bei schlechtem Wetter geschützt und für Kleinkinder / ältere Gäste ist es sicherlich auch angenehmer als mit einem offenen Sessellift zu fahren, zumal der im Winter wahrscheinlich für Fußgänger ohnehin nicht zur Verfügung steht.

So gesehen ist es eigentlich gar keine schlechte Strategie meiner Meinung nach.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 01, 2014, 06:09:40 Nachmittag
Wenn aus Spitzingsee oder Steibis ein gutes Angebot für den Kauf und Abbau der alten Bocksbergbahn zwecks Verwendung als Ersatzteilspender kommt, könnte sich das für die Hahnenkleer Betreiber durchaus lohnen. Ansonsten hätte man doppelte Wartungskosten, deren Deckung erst einmal erwirtschaftet sein will.
Weist du zu sagen, ob die BBS schon einmal ein entsprechendes Angebot erhalten hat?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 01, 2014, 07:30:44 Nachmittag
Wenn aus Spitzingsee oder Steibis ein gutes Angebot für den Kauf und Abbau der alten Bocksbergbahn zwecks Verwendung als Ersatzteilspender kommt, [...]

Andersherum wird ein Schuh draus...  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 04, 2014, 09:45:13 Vormittag
Mir ist nicht bekannt, inwieweit die drei deutschen Seilbahnunternehmen, die so eine PHB-Umlaufbahn aus den 1970er Jahren betreiben, bzgl. Ersatzteilversorgung kooperieren. Dieser Typ Einseilumlaufbahn scheint technisch langlebig zu sein und viele Normteile zu verwenden, sonst wären auch die drei in Deutschland verbliebenen Bahnen - ähnlich wie die italienischen Eiergondelbahnen oder die schweizerischen von Roll-Sesselbahnen - längst verschwunden. Mit noch älterer PHB-Technik fahren in Deutschland übrigens noch die Kölner Rheinseilbahn und die Waldecker Bergbahn am hessischen Ederstausee.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am April 04, 2014, 10:22:30 Vormittag
Mir ist nicht bekannt, inwieweit die drei deutschen Seilbahnunternehmen, die so eine PHB-Umlaufbahn aus den 1970er Jahren betreiben, bzgl. Ersatzteilversorgung kooperieren.

Werden bei den beiden anderen Bahnen die Kabinen auch noch durch die Stationen geschoben oder gibt es hier eine (ggf. nachgerüstete) automatische Fördertechnik ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Braeu am April 04, 2014, 01:30:06 Nachmittag
Beim Spitzingsee wird die Gondel per Hand geschoben und auch nur dann eingekoppelt, wenn auch wirklich jemand fahren will. So war es zumindest Ende Februar, wo man fast allein Sonntags in dem Gebiet war.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 05, 2014, 11:22:13 Vormittag
Am Hochgrat ebenfalls, es sei denn, die Menge der von oben zurückkommenden Kabinen drückt in der Talstation die leeren Kabinen auf der Warteschiene so weit nach vorn, dass sie einkuppeln müssen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am April 05, 2014, 12:51:00 Nachmittag
Am Hochgrat ebenfalls, es sei denn, die Menge der von oben zurückkommenden Kabinen drückt in der Talstation die leeren Kabinen auf der Warteschiene so weit nach vorn, dass sie einkuppeln müssen.

Habe selbst bei der Bocksbergbahn nie drauf geachtet: Müssen am Bocksberg auch dann die Kabinen geschoben werden wenn die Bahn unter Vollast (also mit allen Kabinen) fährt oder kommt es dann mit dem gegenseitigen Weiterdrücken so hin das die Gondeln indirekt automatisch durch die Stationen fahren oder sind dazu zu wenig Kabinen vorhanden ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 05, 2014, 01:23:55 Nachmittag
Immer wenn ich mit der Bocksbergseilbahn fuhr, warteten Skifahrer auf Gondeln (selbst unter der Woche - dann halt nur 10 statt 500), so dass das Personal stets mit Gondelschieben beschäftigt war.  :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 05, 2014, 02:11:22 Nachmittag
Wäre der neue Vierersessellift rein theoretisch in der Lage mal die Kapazität der PHB Bahn zu übernehmen wenn man mal davon ausgehen muss dass der Tag X kommen wird an dem die alte Seilbahn ihren Dienst quittieren wird und eine Reparatur sich dann nicht mehr rechnet??
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 05, 2014, 02:18:24 Nachmittag
Schwer einzuschätzen, da die Attraktivitäten am Berg neu oder noch am entstehen sind (z.B. aufgewertetes Skigebiet und erweiterter MTB-Park).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am April 07, 2014, 09:16:53 Vormittag
Wir reden hier über eine Nennförderleistung der PHB-Seilbahn von 600 Personen pro Stunde, real aber sicherlich eher 400 Personen pro Stunde. Wenn die Sesselbahn mit voller Geschwindigkeit fährt und nicht ständig Anfänger im Ein- oder Ausstieg aus dem Sessel purzeln, werden sich +/- 400 Personen pro Stunde rein rechnerisch wenig bemerkbar machen.

So weit die Theorie. Bei Wegfall der Seilbahn fährt die Sesselbahn nicht mit voller Geschwindigkeit, weil sie dann auch die Fußgänger transportieren muss. Für deren Einsteige- und Aussteigevorgang wird die Sesselbahn heruntergebremst. Auf diese Weise wird man einen Wegfall der PHB-Seilbahn dann doch deutlich spüren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 10, 2014, 07:28:08 Nachmittag
Elektrograben erreicht die neue Talstation (bocksbergblog 9.4.2014) (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/04/elektrograben-erreicht-die-neue-talstation/)
(http://blog.erlebnisbocksberg.de/wp-content/uploads/2014/04/007-2-840x468.jpg)
Zitat
[...]
Die Verlegearbeiten der Elektromontage sind fast abgeschlossen, der Graben hat nun die Talstation erreicht. Hier haben die Kollegen in den vergangenen Tagen ganze Arbeit geleistet, immerhin hat der Graben eine Länge von mehreren hundert Metern.
[...]
Wir ruhen uns aber nicht großartig darauf aus, schon heute geht es wieder weiter. Unsere Kollegen arbeiten seit Monaten unermüdlich.  :D

Also kommt vorbei und schaut euch die Fortschritte selbst an.
[...]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am April 22, 2014, 12:10:58 Vormittag
Auch in Hahnenklee tut sich touristisch langsam etwas. Der Campingplatz wird bzw. wurde saniert, es scheint also langsam aufwärts zu gehen.

http://www.camping-harz.com/campingplatz/
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 26, 2014, 01:51:31 Nachmittag
Der Sesselliftbau in Hahnenklee schreitet voran und ist wieder einen großen Schritt der finalen Vollendung näher gerückt. Inzwischen wurde das Seil eingezogen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 26, 2014, 02:44:54 Nachmittag
Der Blog-Eintrag zum Ereignis:

blog.erlebnisbocksberg.de 26. April 2014: (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/04/nachtschicht-am-erlebnisbocksberg/)
Zitat
[...]
Bereits gestern Abend nach Betriebsschluss begannen die Überstunden für 4 unserer Kollegen, die mit Unterstützung der Firma Truskaller das Versorgungskabel zur Bergstation des Sesselliftes legten. [...]

Nach der kurzen Nacht ging es dann direkt weiter mit dem Seilzug. Die Stimmung war auch hier wieder gut, kein Wunder bei dem tollen Wetter.  Dementsprechend konnte das Seil ohne Komplikationen eingezogen werden. Vielen Dank in diesem Fall an die Firma Werlberger aus Östereich, die uns tatkräftig unterstützt hat.

Der Tag der Eröffnung rückt immer näher, wir freuen uns darauf.
[...]

Klasse!  :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 26, 2014, 06:00:04 Nachmittag
Bin sehr gespannt, wie der neue Sessellift, insbesondere im Winter angenommen wird. Auf jeden Fall werden sich die Wartezeiten an der Seilbahn deutlich verringern. Freue mich schon sehr auf die Fertigstellung!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 27, 2014, 08:32:44 Vormittag
den neuen Sessellift kann man auch schon im Sommer erkunden ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am April 27, 2014, 07:40:22 Nachmittag
Hahnenklee war bisher eine Abfahrt die beschneit werden konnte jedoch keinen Lift hatte wieder nach oben zu kommen.Die Fahrt mit der Seilbahn ist für Skiläufer doch alles andere als spaßig. Über Wartezeiten brauchen wir ja garnicht erst reden.
Der Sessel wird für den Berg endlich die Erschließung als Alpinskiberg bringen.
Mit den überholten Schleppern am Nordhang kann man endlich einen Besuch planen der auch Freude und Kurzweil bringt und das Potential der Abfahrten erkennbar macht.
Ich freue mich drauf und werde sicher zu den ersten Gästen gehören wenn der Winterbetrieb aufgenommen wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 28, 2014, 09:16:56 Vormittag
Mit den überholten Schleppern am Nordhang kann man endlich einen Besuch planen der auch Freude und Kurzweil bringt und das Potential der Abfahrten erkennbar macht.
Ich freue mich drauf und werde sicher zu den ersten Gästen gehören wenn der Winterbetrieb aufgenommen wird.
Ebenfalls auch für mich wird dann Hahnenklee im Winter, dank des neuen Liftes eine sehr willkommende Anlaufstelle zum Skifahren werden, da nur etwa 45 Minuten Anreise mit dem PKW.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am April 28, 2014, 09:22:38 Vormittag
Mit den überholten Schleppern am Nordhang kann man endlich einen Besuch planen der auch Freude und Kurzweil bringt und das Potential der Abfahrten erkennbar macht.
Ich freue mich drauf und werde sicher zu den ersten Gästen gehören wenn der Winterbetrieb aufgenommen wird.
Ebenfalls auch für mich wird dann Hahnenklee im Winter, dank des neuen Liftes eine sehr willkommende Anlaufstelle zum Skifahren werden, da nur etwa 45 Minuten Anreise mit dem PKW.

Für mich ebenfalls — bisher war es leider aufgrund der Wartezeiten an der Seilbahn nur selten eine Option.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: skifreund am April 28, 2014, 09:31:37 Vormittag
.....
Für mich ebenfalls — bisher war es leider aufgrund der Wartezeiten an der Seilbahn nur selten eine Option.

Das scheint ja fast jeden von uns so zu gehen. Ich war bisher nur im Sommer am Bocksberg.
Wenn aber die Waretezeiten deutlich geringer werden, dann ist es eine Alternative für den Wurmberg.
Der Bocksberg kämpft vermutlich viel mehr mit den milden Winter, weil er halt niederiger liegt.
Mal sehen wie der nächste Winter wird!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am April 28, 2014, 07:02:59 Nachmittag
.....
Für mich ebenfalls — bisher war es leider aufgrund der Wartezeiten an der Seilbahn nur selten eine Option.

Das scheint ja fast jeden von uns so zu gehen. [...]

Das war bei mir definitiv auch der Fall. Ich kenne auch welche, die der alten Bahn nach dem Vorfall nicht trauten und daher den Bocksberg mieden. Mit dem Sessellift und den anderen Modernisierungsmaßnahmen bekommt der Harz ein vollwertiges Skigebiet zurück.

Zitat von: skifreund
[...]
Der Bocksberg kämpft vermutlich viel mehr mit den milden Winter, weil er halt niederiger liegt.
[...]

Von der Höhenlage und der nordöstlichen Lage ist der Bocksberg gegenüber manchen Skigebieten im Sauerland im Vorteil. Die Schneekanonen wurden in den letzten Wintern auch recht erfolgreich eingesetzt. Aus alten Berichten klang allerdings durch, dass die Wasserversorgung unterdimensioniert sei.

Schauen wir mal, wie der Winter wird... mit etwas Glück schaffe ich die Harzer Runde.

Ach ja: Wir brauchen einen Saison-Skipass für den Gesamt-Harz!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 28, 2014, 07:12:03 Nachmittag
Das einzige was etwas schade ist, dass es keine 6 KSB ist, die am Bocksberg gebaut worden ist aber der neue 4er Sessel wird auch schon gute Dienste tun. Außerdem bekommt er ja auch einen Förderbandeinstieg.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am April 29, 2014, 08:35:13 Vormittag
Am Bocksberg gefällt mir, dass der auch ein ganz passables Sommerprogramm hat. Da kann der Wurmberg sich ein bischen was abgucken.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am April 29, 2014, 10:55:33 Vormittag
Die Beschneiungsanlage soll noch erweitert und verbessert werden!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am April 29, 2014, 11:47:49 Vormittag
Definitiv eine gute Alternative zum Wurmberg!...Schaut mal auf die Webcam, sieht schon ganz gut entstuckt aus entlang der Trasse oder? Müssten nur noch die Begradigung kommen dann ist die Piste fertig oder? Die Freeride Piste wollten die ja diesen Sommer noch fertigstellen!  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: skifreund am April 29, 2014, 12:45:00 Nachmittag
Wird die Fläche unter den Seilenbahnen als Piste freigegeben? Die Sommerrodelbahn bleibt aber im Winter stehen, oder?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 29, 2014, 01:27:01 Nachmittag
@ skifreund: Beides korrekt!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am April 29, 2014, 01:33:27 Nachmittag
@ snowie: Meintest du die geplante "Freestyler-Abfahrt"?? Woher stammt Deine Info wenn ich fragen darf? Nach meinem Kentnisstand von PG war die Ausschlagung der Piste in diesem Jahr noch nicht vorgesehen.
Es ist höchst erfreulich wie sehr zum positiven sich der Bocksberg in den vergangenen Monaten gewandelt hat!!! Mit dem neuen Sessel wird das im Winter obergeilst!!! Der Bocksberg lässt sich nicht ins Bockshorn jagen ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Mai 08, 2014, 07:41:14 Nachmittag
Heute wurde mit dem aufklemmen der (orangefarbenen) Sessel begonnen :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Mai 12, 2014, 11:39:42 Vormittag
http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/05/montage-der-sessel-tal-und-bergstation/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/05/montage-der-sessel-tal-und-bergstation/)

Zitat
Seit dem letzten Eintrag vor 2 Wochen hat sich wieder einiges getan an unserem neuen 4er Sessellift.

Nachdem das Versorgungskabel der Bergstation und der Seilzug geschafft waren, fanden die Arbeiten wieder im Hellen und am Tage statt. :)
 Die Kollegen begannen nun die Sessel aus den Einzelteilen zusammenzusetzen, um diese dann auf dem Seil zu montieren. Das Ergebnis könnt ihr ja bereits schon über unsere Webcam bewundern. ;)
 Parallel dazu wurde ebenso fleißig an der Fertigstellung der neuen Tal- und Bergstation gearbeitet. In der Talstation werdet ihr zukünftig eure Karten für die Fahrt kaufen.

Wir geben weiterhin unser Bestes und halten euch hier auf dem Laufenden. Aber ihr dürft es euch gerne auch jederzeit live vor Ort anschauen. ;)

Wir freuen uns auf euren Besuch!!

Euer Team vom Erlebnisbocksberg Hahnenklee


BocksbergBlog vom 12. Mai 2014
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Juni 06, 2014, 10:59:30 Vormittag
Die TÜV Prüfer wurden gesichtet und man munkelt, daß der 4er Sessel Anfang Juli den Betrieb aufnehmen soll!! ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juli 02, 2014, 02:17:38 Nachmittag
Goslarsche.de meldet die Eröffnung des Sessliftes am 10.07.14 mit Freifahrten ab 15:30Uhr  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juli 07, 2014, 10:30:50 Vormittag
Hier noch der Link zur Bocksberg HP
http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/07/feierliche-eroeffnung-unseres-4er-sesselliftes/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/07/feierliche-eroeffnung-unseres-4er-sesselliftes/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Juli 08, 2014, 11:48:41 Vormittag
Wäre die Wetterprognose nicht so besch....., dann würde ich ja am Do. dorthin fahren, aber leider hat der Lift ja keine Bubbles!
Hmm - ich werd kurzfristig entscheiden.

Wen von Euch kann ich denn dort eventuell treffen?!

Ich werd mir auf jeden Fall meine Skier mit unserem Erkennungsaufkleber unter die Schuhe schnallen...  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 08, 2014, 01:23:17 Nachmittag
Ich wollte auch hin, hängt aber ebenso vom Wetter ab. Wir sollten uns am Do. morgens kurzschließen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Juli 08, 2014, 02:29:38 Nachmittag
Ich werde es Donnerstag leider nicht schaffen, würde mich aber über Eure Eindrücke und Fotos freuen!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 10, 2014, 09:26:35 Nachmittag
Bilder von heute (Vielen Dank an Herrn Peter Schmidt!).

Leider haben Mani und ich die Sessellift-Freifahrt aufgrund eine Sturmes verpasst. Dafür durften wir in der alten Kabinenbahn hochfahren. Mehr später...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 10, 2014, 10:04:00 Nachmittag
Sieht gut aus der neue Lift. Wieviel Minuten beträgt etwa die Fahrt im Sessel von Station zu Station? Welche Antriebsart hat der neue Lift? Kann man von oben den Verlauf der neugeschaffenen Piste erkennen und ist die Schneise Eurer Ansicht nach für diese Abfahrt ausreichend verbreitert worden?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 11, 2014, 07:58:58 Vormittag
Mehr Bilder von unserem Besuch am Bocksberg:

Unsere Kabine wird in Position geschoben. Schön, dass diese alte Seilbahn erhalten bleibt.
[attachimg=1]

Beim Ausstieg ist gleich die umgestaltete Bocksberg Hütte der nächste Eye-Catcher
[attachimg=2]

[attachimg=3]

[attachimg=4]

Wie sämtliche Bauten und Anlagen ist auch der neue fixe 4er-Sessellift in Grün und Orange gehalten. Das Förderband beim Einstieg erschien uns sehr lang zu sein und auch der Ausstieg ist sehr sanft gestaltet. Ich vermute, Wintersport-Anfänger werden im Winter mit diesem Lift besser klar kommen, als mit dem neuen Hexenritt-Sessellift.

[attachimg=5]

[attachimg=6]

[attachimg=7]

[attachimg=8]

Gleich nebenan der perfekte Anfängerlift.

[attachimg=9]

Im Winter kaum vorstellbar: 16 Euro für eine Übernachtung 50m von der Seilbahn-Talstation entfernt.

[attachimg=10]

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Juli 11, 2014, 08:48:09 Vormittag
Sieht gut aus, der neue Lift! :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzwinter am Juli 11, 2014, 08:53:56 Vormittag
Zitat
(http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php?action=dlattach;topic=62.0;attach=2038;image)

Wie weit ist denn die Sesselbahn-Talstation von der Seilbahn-Talstation entfernt? Sieht aus, als läge deutlich mehr als die gesamte Auslaufbreite der Talabfahrt dazwischen, oder?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 11, 2014, 09:00:38 Vormittag
Ja, die Sessellift-Talstation ist dort, wo sich die Seilbahntrasse und die Familienabfahrt kreuzen. Das macht Sinn, da die letzten Meter vor dem Sessellift auch schon recht flach sind.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 16, 2014, 06:41:23 Vormittag
Mit welcher Geschwindigkeit kann der neue Sessel/Sek. fahren und wie lang dauert etwa eine Fahrt?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Juli 16, 2014, 12:33:41 Nachmittag
Im Winter bis zu 2,6 m/s im Sommer 0,8 m/s (wenn denn die Fahrgäste damit klarkommen :))
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juli 16, 2014, 12:52:52 Nachmittag
Über den Link geht es auch noch zu einem Bericht des NDR mit Video
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/niedersachsen_1800/Neuer-Sessellift-in-Hahnenklee-in-Betrieb,ndsmag14558.html (http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/niedersachsen_1800/Neuer-Sessellift-in-Hahnenklee-in-Betrieb,ndsmag14558.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: koacx am Juli 16, 2014, 03:07:52 Nachmittag
 ...  0,8 m/s ... hui ...

Ich würde mal sagen, da bleibt richtig schön viiiieeeel Zeit, den Blick in die herrliche Landschaft zu genießen ...  ::)
Kann man nur hoffen, dass es mittendrin nicht anfängt zu regnen  :P
Bin gespannt, wie oft die Anlage im Winter stehen wird ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Juli 16, 2014, 04:15:18 Nachmittag
Also ich verstehe nicht warum im Sommer( der wurde ja unter anderem extra AUCH für Fussgänger und die Biker gebaut) der Sessel nur mit 0,8m/s fahren darf und im Winter mit 2,6...Kann man nur hoffen das diese Geschwindigkeit auch angepeilt wird, denn bei Facebook und Freunde von mir fahre  jetzt nach Winterberg. Klasse Bikepark und dazu eine kuppelbare neue Sesselbahn wo drei Bikes hinten befördert werden. Die Fahrtzeit beträgt 3 Minuten und ist super fix und komfortabel fürs Ein/Aussteigen und die Bikes einklemmen. Schade, da ist der Harz doch wirder rückläufig trotz Investition.

War nicht die Rede die Kapazität zu erhöhen indem auf Kuppel umgerüstet werden kann?

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: koacx am Juli 16, 2014, 05:23:52 Nachmittag
Ganz klar: die entstandene Anlage ist eigentlich eine reine WINTERanlage. Die avisierte Geschwindigkeit von 0,8 m/s wird eine Fahrtzeit von etwa 15 Min. (!) verursachen - die Beförderungszeiten während der Eröffnung am letzten Donnerstag haben dies gezeigt.

Im Grunde genommen hat man eine veraltete Bahn gebaut, indem man eine Bahn mit auf dem Seil festgeklemmten Sesseln gebaut hat. Somit heißt dies: Fahrgeschwindigkeit im Einstiegs- / Ausstiegsbereich = Geschwindigkeit auf der Strecke!

Steigen z.B. ältere Personen (von denen ich eh ausgehe, dass diese äußerst ungern diese offene Anlage benutzen werden!) ein oder aus, heißt dies: noch langsamer stellen und die gesamte Bahn fährt noch langsamer.
Nächstes Beispiel: Winter mit der genannten Geschwindigkeit von 2,6 m/s. Folge wird speziell beim Ausstieg ein chaotischer Zustand werden, wenn im Maximalfall 4 Leute nebeneinander versuchen auszusteigen: Kinder, Snowboarder, Anfänger, ... Ein einziger Sturz (und dies wird sehr oft und häufig passieren) und die gesamte Bahn steht wieder still, bis der Ausstiegsbereich "freigeräumt" ist ...

Warten wir's mal ab und lassen uns überraschen ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Juli 16, 2014, 06:22:59 Nachmittag
Aber es hiess doch Ein und Ausstieg sind sehr anfängerfreundlich???

2,6m/s mit Förderband ist ja jetzt auch nicht so schnell das es einen umhaut. Der Ausstieg sollte lang und breit und flach genug sein...Falls die Geschwindigkeit im Winter geringer ist, lohnt sich nur eine Punktekarte und Ausweichen auf andere Gebiete.

Was ich immer nicht verstehe, wieso nicht gleich eine Million(oder wie viel kostet ne Kuppelbahn mehr) rauflegen und eine vernünftige Anlage haben? Zumal die Tage der Seilbahn gezählt sind, über das Szenario dann mag ich noch gar nicht denken ;)

Sorry für die Meckerei, aber sowas stöhst bei mir auf Unverständniss....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 16, 2014, 06:58:41 Nachmittag
Für mich sah der Einstieg (langes Förderband) und Ausstieg (breit und flach) für Anfänger freundlicher aus als der Hexenritt-Sessellift, bei dem der Ausstieg bei blutigen Anfängern ein Angstfaktor sein könnte.

<flame on>
Das größte Problem im Harz sind imho nicht die Beförderungsanlagen, sondern die Gäste, die kaum ein paar Stunden auf Ski stehen und meinen, die Berge im Harz nicht ernst nehmen zu müssen. Wer wiederholt Probleme beim Ein- und  Ausstieg der Sessellifte hat, ist fahrtechnisch einfach noch nicht weit genug und auf jeder Piste außer beim Anfänger-Areal eine Gefahr für sich und alle anderen.  >:(
<flame off>

Mit dem neuen Sessellift und den modernisierten Schleppliften am Bocksberg und dem modernisierten Wurmberg haben wir im Harz statt "nur" St Andreasberg jetzt drei Skigebiete mit Beschneiungsanlagen und einigermaßen moderner Beförderungskapazität. Wenn sich das herum spricht (z.B. durch einen Skipass für den gesamten Harz), dann verteilt sich Ansturm der Tagesgäste am Wochenende besser.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Juli 16, 2014, 07:07:28 Nachmittag
Was ich immer nicht verstehe, wieso nicht gleich eine Million(oder wie viel kostet ne Kuppelbahn mehr) rauflegen und eine vernünftige Anlage haben? Zumal die Tage der Seilbahn gezählt sind, über das Szenario dann mag ich noch gar nicht denken ;)

Hallo Snowie, wollten Sie Deine Million nicht haben ?

Aber ich verstehe was Du meinst. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass die alte Seilbahn nicht mehr ewig leben wird, hat mich der Bau einer fixgeklemmten Bahn auch verwundert. Im Grunde genommen wäre eine kuppelbare Kombibahn perfekt gewesen.
Ich kann es mir nur so erklären, dass man die fixgeklemmte Bahn vielleicht sehr günstig bekommen hat, die äußeren Anzeichen (plötzliche Ankündigung der Bahn, unüblicher Hersteller, Lieferung der Teile weit vor Baubeginn, gewöhnungsbedürftige Farbgebung der Sessel, unerwartetes Exportverbot einer Anlage des gleichen Herstellers nach Nordkorea drei Tage vor geplanter Auslieferung http://www.vaterland.li/index.cfm?ressort=wirtschaft&source=lv&id=26976 ) deuten darauf hin.

Hoffen wir mal dass die Anlage im Winter mit höherer Geschwindigkeit fährt und die Anfänger die Kabinenbahn nehmen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 16, 2014, 07:27:02 Nachmittag
[...] gewöhnungsbedürftige Farbgebung der Sessel [...]

Das Orange passt exakt zu dem orange-grünen Corporate Design der Bocksberg-Seilbahn.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Juli 16, 2014, 07:36:22 Nachmittag
Pistenbully, dann machen wir halbe halbe? Jeder 500.000?....Aber du denkst genauso wie ich. Freut mich das ich nicht alleine mit dem Gedanken bin.

Kann denn auf bzw umgerüstet werden?

Das Orange Grüne finde ich toll, auch im Winter. 2,6 im Winter und dann Hauben und ich wäre schon zufrieden.

Gibt es denn final etwas zu den neuen Pisten, der Beachneiungsanlage sowie dem langen Lift zu sagen?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 16, 2014, 09:02:24 Nachmittag
Sicherlich, eine KSB wäre natürlich der absolute Oberhammer aber ich für meinen Teil bin sehr froh, dass wir dort jetzt überhaupt einen Sessel bekommen haben und man dem WieLi eine Absage erteilt hat, noch vor einigen Jahren hätte doch niemand von uns überhaupt damit gerechnet dass dort eine Sesselbahn entstehen würde. Der Ausstieg sieht, den Fotos und Bericht Playams sehr flach und anfängerfreundlich aus. Vielleicht wird ja eines Tages die alte Kabinenbahn, wenn sie denn wirklich ihren Dienst mal quittiert durch eine EUB oder KSB mit Bubbles ersetzt. Ich freue mich über den neuen 4er Sessel.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Juli 16, 2014, 10:27:16 Nachmittag
Sicherlich, eine KSB wäre natürlich der absolute Oberhammer aber ich für meinen Teil bin sehr froh, dass wir dort jetzt überhaupt einen Sessel bekommen haben und man dem WieLi eine Absage erteilt hat, noch vor einigen Jahren hätte doch niemand von uns überhaupt damit gerechnet dass dort eine Sesselbahn entstehen würde.

Das kann ich so unterschreiben! Jeder Sessellift ist besser als ein WieLi, zumindest wenn es um den Transport von Wintersportlern geht, von daher bin ich sehr froh, dass man das dort offenbar auch so erkannt hat und der Kelch noch mal an uns vorbei gegangen ist. :D

Ansonsten habe ich den Eindruck, dass am Bocksberg seit ein paar Jahren einiges richtig gemacht wird, unabhängig von der Entscheidung für einen Sessellift. Nur weiter so! :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 17, 2014, 12:44:21 Vormittag
Pistenbully, dann machen wir halbe halbe? Jeder 500.000?....Aber du denkst genauso wie ich. Freut mich das ich nicht alleine mit dem Gedanken bin.

Kann denn auf bzw umgerüstet werden?

Das Orange Grüne finde ich toll, auch im Winter. 2,6 im Winter und dann Hauben und ich wäre schon zufrieden.

Gibt es denn final etwas zu den neuen Pisten, der Beachneiungsanlage sowie dem langen Lift zu sagen?

In einer Mail, die ich von Frau Groll vor einiger Zeit erhielt, teilte mir diese unter anderem mit, dass man nicht plane, die Bahn auf kuppelbar umzustellen und die Kapazitätserhöhung durch das aufklemmen weiterer Sessel erreichen könne. Wetterschutzhauben bei fixen Sesselbahnen habe ich noch nicht zu Gesicht bekommen. Zum Thema Pisten, wie bereits bekannt sein dürfte, wurde eine weitere neue Abfahrt unter der Trasse der beiden Bahnen angelegt. PG schrieb mir, das man ein bestimmtes Kontingent an Bäumen habe, die noch gefällt werden dürften und man wolle schauen, wie viele Ha nach Abschluss der Arbeiten noch zum roden übrig blieben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 17, 2014, 12:54:10 Vormittag
Ich habe noch ein Video auf der Seite der Goslarschen über die Eröffnung der BMF Anlage entdeckt.
In dem Beitrag kann man gut die (zugegebenermaßen doch eher gemächliche) Fahrgeschwindigkeit im Sommerbetrieb erkennen.
Es wäre natürlich schön wenn man diese noch ein wenig erhöhen könnte!

http://www.goslarsche.de/foto+video/lokale-videos_video,-Eroeffnung-des-Sesselliftes-auf-dem-Bocksberg-_videoid,10414.html (http://www.goslarsche.de/foto+video/lokale-videos_video,-Eroeffnung-des-Sesselliftes-auf-dem-Bocksberg-_videoid,10414.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Juli 17, 2014, 01:12:29 Vormittag
Tolles Video, danke Doppelmayr....Aber man hört raus, die Bahn ist zu langsam und die steht ja fast förmlich. Wieso darf sie denn nicht schneller fahren?

15 Minuten dauert die Fahrt jetzt, mit der Gondel 10 Minuten. Dann spricht der Reporter von einer höheren Geschwindigkeit und einer Dauer von 12 Minuten?...Also 0,8m/s 15 Min, 2,6m/s also dann ca 5-7 Minuten? Das wäre doch vollkommen okay?(eine neue Anlage sollte ja nicht länger für die Bergfahrt dauern als die jetztige uralt Seilbahn???!!!) Wie kommt er also auf 12 Minuten?

Ansonsten finde ich die Bahn farblich gelungen und sieht toll aus. Auch der Einstieg sieht sehr flach aus....Daumen drücken also für konstante 2,6m/s ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 17, 2014, 07:59:50 Vormittag
12 bis 15 Minuten ist für die kurze Strecke wirklich sehr gemächlich. Man rechnet normalerweise mit einer Gehgeschwindigkeit von 5 km/h, die Bahn lief mit 2,8 km/h. Eventuell wollte man das Publikum am Eröffnungstag beim Ein- und Ausstieg nicht überfordern.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juli 18, 2014, 12:41:41 Nachmittag
Jetzt ist in den aktuellen Artikeln und Interviews mit den Betreibern ja immer wieder von Ausbau in Flutlichtanlage, Beschneiung, und Skipisten gesprochen worden.
Hat dazu jemand Infos oder Anhaltspunkte in welchem Zeitraum und Größenordnung dieses angedacht ist?

Ich habe nach dem letzten Winter befürchtet dass die neue Entnahmestation am oberen Grumbacher Teich bereits "Die" Investition in die Beschneiungsanlage war, jedoch wird das Thema nach wie vor erwähnt also wird es da weitergehende Planungen geben müssen.
Eine Flutlichtanlage ist für mich das sehnlichste was ich mir wünsche: Andreasberg liegt für mich auf der anderen Seite und ist mit der hinteren Abfahrt auch nicht sonderlich interessant. Also wenn noch Taler übrig sind, bitte: MACHEN, MACHEN, MACHEN!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am August 18, 2014, 11:11:57 Nachmittag
http://rtlnord.de/nachrichten/alles-neu-am-bocksberg.html

An sich cooler Bericht und ich finds klasse was in den drei Jahren alles passiert ist am/auf dem Bocksberg, aber dieser Lift geht gar nicht!!!!  Schaut euch mal an wieEXTREM langsam dieser fährt. Im Winter wird der niemals seine Höchstgeschwindigkeit fahren. Das ist alles Schöngerede, ich glaube langsam sieht Frau Groll selber, das es eine Fehlplanung war. Lasse mich im Winter aber gerne eines besseren Belehren  :P

Was ist mit den neuen Pisten? Mit der Beschneiungsanlage? Davon hört und sieht man nichts. Und ohne Schneeerzeuger wird der überarbeitete Lift auch nicht laufen....die 750.000 (ja das ist verdamt viel Geld) wurden am falschen Ende gespart. Dann hätte man lieber ein zwei Sachen erstmal nach hinten schieben müssen. Ich hoffe denen laufen die Biker und die Ski fahrer nicht weg...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am August 19, 2014, 07:53:18 Vormittag
Der Lift kann mit Sicherheit schneller fahren, ich könnte mir allerdings vorstellen, dass der Ein- und Ausstieg für Fußgänger dann auch etwas schwieriger werden würde, weshalb man wahrscheinlich vorerst darauf verzichtet. Wie das im Winter sein wird weiß man natürlich nicht, aber Du hast schon recht, dass das Ganze nichts bringt, wenn auch dann noch Fußgänger mitfahren dürfen, für die die Geschwindigkeit dann reduziert werden muss.

Besser wäre es, so weit es geht, die Fußgänger mit der Seilbahn fahren zu lassen und die Sportgäste — egal ob Wintersportler oder Mountainbiker — mit dem neuen Sessellift. Gerade bei Gästen, die ohnehin nur ein einziges Mal hochfahren, sollte eine kurze Wartezeit eigentlich kein Problem sein.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 19, 2014, 10:09:54 Vormittag
[...] Lasse mich im Winter aber gerne eines besseren Belehren  [...]

Sehe ich genauso. Im Winter ist erst einmal oft und ausgiebig testen angesagt  ;D

Ansonsten habe ich bei Frau Groll ein gutes Gefühl, dass sie am Bocksberg noch einiges bewegt. Neue Besen kehren gut...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am August 19, 2014, 01:55:24 Nachmittag
Schaut euch mal an wieEXTREM langsam dieser fährt.

Warum sollte der Lift im Sommer bei fehlendem Ansturm denn schneller fahren, zumal für viele Gäste im Sommer der Weg (sprich die Sesselliftfahrt) das Ziel ist ?
Natürlich ist ein fixgeklemmter Sessellift kein Kapazitätswunder (insbesondere nicht, wenn man im Sommer auch noch Mountainbikes transportieren). Aber bei fixgeklemmten Liften mit Förderbandeinstieg ist es allgemein üblich, dass diese im Sommerbetrieb viel langsamer laufen. Auch in den im Internet damals zugänglichen Planungsunterlagen für die Anlage am Wurmberg war für etwaigen Sommerbetrieb eine viel geringere Kapazität angegeben. Anscheinend will man im Sommer keine Fußgänger auf einem laufenden Förderband haben, entweder aus Komfortgründen oder es ist vielleicht sogar verboten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am August 19, 2014, 04:25:29 Nachmittag
Die Biker fühlen sich doch total veräppelt und nicht willkommen. Ein Bike pro Sessel, das heisst du fährst alleine ohne deine Freunde zum Berg. Macht bestimmt Spass diese 15 Minuten alleine in diesem langsamen Lift zu sitzen.

Winterberg war da mal wieder schlauer und hat das Potenzial an Bikern erkannt. Schneller, komfortabler kuppelbarer Sessellift bei dem die Biker von Anfang an berücksichtigt wurden und keine Randgruppe darstellen....Also Fussgänger in die Gongel und im Sommer wären die Biker froh über einen schnellen Sessellift und im Winter wir Wintersportler....

Also Pistenbully, die neugierigen Gäste sind bald eh alle mal mit der neuen Bahn gefahren und der Ansturm dürfte sich bald eh verringern bedingt durch die verärgerten Biker die viel besser Parks im Harz finden und eine TOP Anlage im unwesentlich weiteren Winterberg. Kenne selber Freunde für die sich die teure Tageskarte nicht lohnt dafür das sie dann bestimmt 2-3 Std in einem Sessellift sitzen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 19, 2014, 05:20:21 Nachmittag
Geduld... einen Kuppelbaren Sessellift können die Hahnenkleer problemlos nachrüsten. Winterberg wurde auch nicht an einem Tag erschlossen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am August 19, 2014, 05:29:14 Nachmittag
Geht das???? Kostenfaktor?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am August 19, 2014, 07:34:15 Nachmittag
...ein positiver Medienbericht - das tut dem Ort dringend gut!

Eine fixe SB darf im Fußgängerbetrieb nicht schneller als 1,8m/sec. laufen, da die Leute sonst nicht aus dem Sessel rauskommen. Skier gleiten beim Ausstieg einfach besser und da kann der Lift dann 2,8m/Sec. fahren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am August 19, 2014, 07:38:49 Nachmittag
Die Bahn fährt doch gerade mal mit 1m/s?????!!!!! Ohne Witz!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am August 19, 2014, 07:55:20 Nachmittag
...wenn nichts los ist, dann machen die anscheinend "meditatives Genußfahren".
Die SB kann scheller wenn die wollen, doch auch im Winter wird fraglich sein, ob die auf 2,8m/s hochfahren, denn wie man am Wurmberg gesehen hat, haben nicht wenige ungeübte Skifahrer mit einer fixen SB bei 2,8 deutliche Probleme beim Ausstieg - folglich bleiben die ständig stehen oder fahren langsamer. Daher hat der Wurmberg ja im Winter auch schon die Geschwindigkeit oftmals etwas gedrosselt.

Die 8EUB in Willingen im fährt wochentags auch nur mit 2,5m/sec, a. um die Technik zu schonen und b. können die Gäste die Aussicht geniessen. Nur bei Andrang (Sa) fahren die im Sommer auf 5,6m/sec. hoch.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am August 19, 2014, 08:08:45 Nachmittag
5,6m/s...ein Traum für die WSB  ::)

Wenn die Bahn mit 2,8m/s fahren sollte, ist es okay. Alles drunter inakzeptabel, selbst wenn es zu geringen Wartezeiten unter 5 Min. kommen sollte. Aber der Ausstieg soll ja sehr flach und weitläufig sein, somit gibts da nicht so ein Platzproblem wie auf dem Wurmberg. Könnte also mit derHöchstgeschwindigkeit klappen. Zudem können die Anfänger auf die Kabinenbahn ausweichen. Wenn ich so darüber schreibe, krieg ich richtig Lust auf Winter. Ich hoffe auf Ende November  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am August 20, 2014, 09:39:42 Vormittag
Das Wetter aktuell sieht auf jeden Fall schon sehr herbstlich aus! ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am August 20, 2014, 08:14:01 Nachmittag
... denn wie man am Wurmberg gesehen hat, haben nicht wenige ungeübte Skifahrer mit einer fixen SB bei 2,8 deutliche Probleme beim Ausstieg ...

Noch mehr sind mir Experten ans Herz gewachsen, die 5m nach dem Ausstieg quer (!) stehen bleiben, weil "dahinten kommt (beliebige Person einsetzen)"
Wenn Du aus diesen Deutschen den Blockwart rauslocken willst, mußt du ihn nur darauf ansprechen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: RK am August 21, 2014, 12:56:35 Vormittag
Besonderst als Boarder ein Traum nur ein Fuß in der Bindung und dann stehen da 6man im Kreis und Philosophieren welche Route sie nehmen wenn man dann unweigerlich in sie hinein fährt ,weil man nunmal mit nur einem Fuß in der Bindung nicht schlagartig ausweichen kann wird man nur dumm angeschaut und voll gemeckert .
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am August 21, 2014, 08:10:34 Vormittag
Besonderst als Boarder ein Traum nur ein Fuß in der Bindung und dann stehen da 6man im Kreis und Philosophieren welche Route sie nehmen wenn man dann unweigerlich in sie hinein fährt ,weil man nunmal mit nur einem Fuß in der Bindung nicht schlagartig ausweichen kann wird man nur dumm angeschaut und voll gemeckert .

Ich hab's mittlerweile aufgegeben mich darüber zu ärgern — hilft ja doch nichts! Auch wenn man natürlich versucht noch so gut es geht auszuweichen oder zu bremsen, manchmal lässt es sich (gerade bei recht steilen und schnellen Ausstiegen) dann eben nicht vermeiden den Einen oder Anderen unabsichtlich umzufahren. :-X

Ich schätze einfach mal, dass vielen Skifahrern gar nicht bewusst ist, dass Snowboarder mit nur einem Fuß in der Bindung nicht unbedingt so wendig sind, wie sie vielleicht sein würden, wenn beide Füße fest angeschnallt wären. Hier wäre dann aber das Liftpersonal gefragt, die den Ausstieg konsequent freihalten müssten — in Hahnenklee sieht der Ausstiegt allerdings sehr flach und entspannt aus, sodass man als halbwegs geübter Snowboarder wahrscheinlich auch mit wenig Platz zurechtkommt. :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am August 21, 2014, 09:16:23 Vormittag
Auch für Skifahrer ists nervig, wenn der Ausgang versperrt wird. Vergleichbar mit der Situation wenn im Kaufhaus die Leute am Ende der Rolltreppe stehenbleiben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am August 21, 2014, 09:52:36 Vormittag
Bitte jetzt keine Diskussion über Kaufhäuser ;) (es sei denn, es ist eines für Wintersportartikel auf dem Bocksberg geplant)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Henner am Oktober 08, 2014, 08:08:16 Nachmittag
Moin!
Wird auf dem Bocksberg eine neue Skipiste angelegt? Oder zwei? Wo verläuft die Piste? Habt ihr Infos zur Pistenlänge und zum Schwierigkeitsgrad?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Oktober 09, 2014, 07:37:15 Vormittag
Es soll ne Piste entlag des neuen Liftes/der Seilbahn verlaufen. Schwierigkeitsgrad wird wohl rot sein.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Oktober 09, 2014, 05:14:56 Nachmittag
Die neue Piste wurde bereits im Zuge der Errichtung der 4er Sesselbahn ausgeschlagen. Im oberen Bereich ist sie rot und geht dann im Auslauf in blau über. Allerdings kann man vom Sessellift bergwerts aus gut erkennen, dass sich die Pistenfläche etwa ab Stütze 4 noch in einem ziemlichen Rohzustand befindet und noch Planierungs-und Entstukungsarbeiten durchgeführt werden müssten. Ob das bis zur kommenden Wintersaison noch geschieht kann ich leider nicht beurteilen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Oktober 13, 2014, 10:05:52 Vormittag
Die arbeiten dran, aber das Wetter muß auch mitspielen
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Oktober 15, 2014, 02:15:43 Nachmittag
Ja wurde mir auf schriftliche Anfrage auch bestätigt.
Man kann den Bagger auf der Webcam erkennen. Also wird die neue Piste zur kommenden Wintersaison fertig gestellt sein, seh schön!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Oktober 15, 2014, 02:47:33 Nachmittag
 :) Klasse!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Oktober 15, 2014, 03:19:15 Nachmittag
Gute Nachrichten...Wieso dann aber die Hahnekamm Piste nicht auch ausgeschlagen wird, versteh ich nicht??!!

Soll die Beschneiung eigentlich jetzt ausgebaut werden? Und wie siehts mit Flutlichtskifahren aus....

Ich freue mich auf Schnee, ganz viel Schnee, einen schnellen Sessellift und eine tolle Wintersaison auf dem Bocksberg!!! :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Oktober 15, 2014, 07:37:06 Nachmittag
Schoen wenn die Piste freigegeben wird und sich die Massen an den flachen Pisten am Bocks- und Wurmberg tummeln. Noch besser waer allerdings, wenn der lange Schlepper mit seinen interessanten Pisten wieder richtig funktioniert. Hoffentlich werden auch die Sprungschanzen aus dem Lift entfernt bevor wieder Kinder durch die Luft schleudern..
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Oktober 15, 2014, 07:47:49 Nachmittag
Ich meine gelesen zu haben, dass der Schlepplift auch schon überholt worden ist.

@Doppelmayr Kannst Du das bestätigen?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Oktober 15, 2014, 07:50:21 Nachmittag
Gefunden:

http://www.erlebnisbocksberg.de/winterzauber/wintersport/index.html
Zitat
Neu in Saison 2013/14

Ausgebaute Beschneiungs- und Beleuchtungsanlagen
(Winterrodelbahn jetzt auf ganzer Länge beleuchtet)

Modernisierte Liftanlagen (Langer Lift generalsaniert)

Zauberteppich für Skischule, Skianfänger und Snowboarder
(180m Förderband bei der Böckchen Piste)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Oktober 15, 2014, 09:36:34 Nachmittag
Ich habr auch nächste Woche ein Telefonat mit Frau Groll....Also wenn noch jemand was wissen will, bitte melden...

Beschneiungsanlage auf den langen Lift wäre toll...Noch besser sie zwei neuen Pisten dazu diesen Winter...Das zieht sich langsam etwas sehr seitdem 2011/2012 der Ausbau bekannt wurde...Dann gibts 2016 neue Kanonen, aber immer weniger Tage wo sie betrieben werden können....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Oktober 15, 2014, 09:42:44 Nachmittag
@ snowie: Kannst du bitte auch bei der Gelegenheit einmal fragen, was mit der alten Kabinenbahn geschehen soll? Man sagte mir, die Bahn solle in den kommenden Jahren generalüberholt und modernisiert werden. Was ist damit genau gemeint?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Oktober 15, 2014, 10:27:57 Nachmittag
Snowie,
im Telefon solltest Du ihr mal aus dem Forum ein herzlichen  Dank fuer ihr Engagemnt uebermitteln. Respekt was geschaffen wurde.
Ein Vorschlag waer sicher Werbung zum Saisonstart zu machen. Es spricht sich zwar langsam rum, dass der Harz aus seinem Dornroeschenschlaf erwacht,aber das koennte sicher verstaerkt werden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Oktober 16, 2014, 09:28:17 Vormittag
Ich meine gelesen zu haben, dass der Schlepplift auch schon überholt worden ist.

@Doppelmayr Kannst Du das bestätigen?

Beide Lifte wurden bereits vor der letzten Saison mit neuer Stromversorgung versehen und komplett überholt und auf Vordermann gebracht, konnten aber aufgrund der bekannten Wetterlage nicht einmal in Betrieb gehen. Ebenso wie das Förderband welches bereits zum letzten Winter bereit war.

Ich habr auch nächste Woche ein Telefonat mit Frau Groll....Also wenn noch jemand was wissen will, bitte melden...

Beschneiungsanlage auf den langen Lift wäre toll...Noch besser sie zwei neuen Pisten dazu diesen Winter...Das zieht sich langsam etwas sehr seitdem 2011/2012 der Ausbau bekannt wurde...Dann gibts 2016 neue Kanonen, aber immer weniger Tage wo sie betrieben werden können....

Mich würde sehr interessieren ob kurzfristig noch weitere Schneekanonen/lanzen angeschafft werden um die Hauptabfahrt/Familienabfahrt auch mal in einem Zuge beschneien zu können.
Zunächst wurde bislang immer nur die untere Hälfte beschneit und dann auf den oberen Teil umgesetzt. Aus meiner Sicht ein Zeitverlust von 2-3 Tagen, in Summe 5-6 Tage um die Abfahrt zu beschneien. Die muss man erstmal am Stück haben... :o
Die von dir gewünschte Beschneiung des Nordhanges ist für mich auch sehr wünschenswert - ja sogar notwendig.
Noch eines auf der Wunschliste: Flutlicht für die neue direkte Abfahrt und die Familienabfahrt!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Oktober 16, 2014, 10:12:55 Vormittag
Flutlicht sollte ja kein Problem darstellen, da könnte man doch gleich die Strahler an die Stützen setzen oder?

Stellt euch mal vor, die zwei neuen Pisten, dazu Flutlicht, beschneiter Nordhang...so könnte man direkt nach der Anreise am Freitag abends noch wedeln...*traummoduswiederaus*
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Oktober 16, 2014, 10:33:23 Vormittag
@snowie Bitte auch nachfragen, ob die Gespräche zum gemeinsamen (Saison-)Skipass schon gefruchtet haben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Oktober 16, 2014, 10:48:40 Vormittag
@snowie Bitte auch nachfragen, ob die Gespräche zum gemeinsamen (Saison-)Skipass schon gefruchtet haben.

Das wäre auch für mich die wohl interessanteste Frage!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Oktober 16, 2014, 11:05:24 Vormittag
1. Einfach nur zusätzliche Propellermaschinen oder Lanzen an der Familienabfahrt aufbauen funktioniert nicht, da muß die gesamte Infrastruktur mit verstärkt werden.
2. Strahler an Seilbahnstützen geht nur mit Halogen wegen der Vibrationen und auch das nur begrenzt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Oktober 16, 2014, 11:13:15 Vormittag
Vielleicht mal fragen, ob die nicht zwei Boxen anschaffen und nen Kicker dazuschieben wollen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Oktober 16, 2014, 02:48:13 Nachmittag
ach,...  was auch noch noch schick wäre ...
@snowie: noch 2-3 Webcams, z.B. Familienabfahrt oben + unten Kinderlift, Förderband... je mehr desto besser  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Oktober 20, 2014, 12:59:38 Nachmittag
Ich habe den gestrigen Sonn(en)tag genutzt und habe mal eine kleine Radtour über den Bocksberg gemacht um mir dabei auch endlich die Neuerungen des Sommers anzusehen.
Das Team vom Bocksberg hat wie berichtet die Schlepplifte überholt und mit neuer Elektrik ausgerüstet.
An den Schlepplifttrassen wurde allerdings nichts verändert, so dass im Bereich der Wegkreuzungen es weiterhin "interessant" werden könnte.
Im unteren Teil der Abfahrt "roter Bock" wurde der Weg etwas planiert und verbreitert.
Im Gegensatz zu den Vorjahren waren auch keine Schweine am Hang und die Wiesen sind intakt.
Die Abfahrten an den Schleppliften sind bei solcher Wetterlage einfach ein Traum und für mich die schönsten im ganzen Harz.

Die neue Abfahrt unter den Bahnen wird derzeit bearbeitet und noch planiert. Etwa bis zur Hälfte von unten kommend ist es bereits hergerichtet.
Die Abfahrt wird unten in einen flachen Ziehweg münden der die Skifahrer in einem Bogen um eine Senke herum zum Sessellift führt - Snowboarder dürften es wohl hassen da die Strecke schon gute 100m nahezu eben verläuft. Da heißt es auf jeden Fall Schwung mitnehmen!
Hinsichtlich weiterer Pisten sind mir keine Markierungen aufgefallen die derzeit auf weitere geplante Strecken hindeuten.
Beschneiungstechnisch ist bis gestern alles Stand der Dinge: Familienabfahrt wird mit 8 mobilen Kanonen und einer Lanze beschneit. Weitere Neuerungen waren diesbezüglich nicht erkennbar womit der Bocksberg weiterhin auf genügend Naturschnee angewiesen bleibt.

Im übrigen war am und um den Bocksberg jede Menge Publikum anzutreffen, teils fand man sich in regelrechten Besucherströmen wieder.
Für die Sommernutzung entsteht scheinbar derzeit auch ein großer Rutschenturm dessen Fundamente grade im Bau sind.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Oktober 20, 2014, 02:49:22 Nachmittag
Interessant - danke für die Bilder.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: nif am Oktober 23, 2014, 01:27:09 Nachmittag
Heute sieht man direkt an der Webcam einen Bagger der fleißig ist und die Piste unter dem Lift wohl ausgleicht und von störenden Dingen befreit sieht sehr gut aus. Bocksberg weiter so. Fehlt bald nur noch der Winter mit ca. 1  Meter Schnee
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Oktober 25, 2014, 07:28:11 Nachmittag
Ich hätte absolut nichts dagegen wenn die Freestyler Piste nach Links noch um 20 m verbreitert würde ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am Oktober 26, 2014, 08:55:35 Vormittag
Die neue Abfahrt wächst und gedeiht ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Oktober 26, 2014, 09:22:44 Vormittag
Das ist mir heute morgen auch schon aufgefallen. Die Abfahrt sieht jetzt richtig gut aus, es fehlen nur noch ein paar orange Schutzkissen an den Stützen, dann kann der Schnee kommen...   :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Oktober 26, 2014, 10:27:20 Vormittag
Ich hoffe diese Saison liegt genug Schnee, dass ich alle Pisten in Hahnenklee mal fahren kann. Die neue Helmkamera ist gestern schon angekommen :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Oktober 26, 2014, 10:51:38 Vormittag
Ich hoffe diese Saison gelingt mir endlich die große Harz-Runde. Hahnenklee habe ich die letzten Jahre aufgrund der Schlangenbildung am Wochenende freiwillig nicht besucht. Jetzt mit dem neuen Sessellift dürfte das Problem gelöst sein. Bei Bad Sachsa und Zwölfmorgental habe ich die letzten Jahre mangels Natur-Schnee kaum eine Chance gehabt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 11, 2014, 09:24:52 Vormittag
Ich habr auch nächste Woche ein Telefonat mit Frau Groll....Also wenn noch jemand was wissen will, bitte melden...


Bist du zu Deinem Telefonat gekommen und gibt es Neuigkeiten die du hier verbreiten darfst?  ::)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 11, 2014, 01:53:14 Nachmittag
Es sieht so aus als ob wir ab der kommenden Wintersaison eine richtig schöne megabreite Freestyler Abfahrt am Bocksberg dargeboten bekommen. Aber seht selbst :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am November 11, 2014, 02:05:32 Nachmittag
Schööön! Jetzt fehlt nur noch etwas Schnee  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am November 11, 2014, 02:27:13 Nachmittag
Kann man das Gerät, was dort die Pisten so schön freiräumt, nicht auch noch oben auf den Wurmberg schicken zum Boden pflügen und Steine entfernen? ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Doppelmayr am November 13, 2014, 02:24:06 Nachmittag
Die Rubrik Wintersport auf der Homepage der Bocksbergseilbahn wurde aktualisiert und auch der Pistenplan wurde überarbeiten

Zitat
Wintersport

Der ErlebnisBocksBerg bietet geübten Skifahrern und Snowboardern aber auch Anfängern optimale Bedingungen.
 
In diesem Winter warten fünf unterschiedliche Pisten (von leicht bis schwer) mit einer Länge von bis zu 1,5 km auf alle begeisterten Skifahrer und Snowboarder. Eine Menge Spaß bietet vor allem die neu angelegte Freestylepiste direkt unter dem Sessellift. Auf unserer Winterrodelbahn, eine der längsten präparierten Rodelbahnen im Harz, geht es auf eine gemütliche Abfahrt ins Tal. Egal, ob Groß oder Klein, hier hat jeder seinen Spaß!
 
Direkt am Gipfel startet die ca. 1,5 km lange Winterrodelbahn durch die schöne Harzer Natur bis hinunter zur Talstation. Dank der vorhandenen Beleuchtung auf der ganzen Strecke kann freitags, samstags und vom 22.12.2014 bis zum 10.01.2015 sogar bis 21:30 h abends gerodelt werden. Natürlich bringt Sie die Kabinenbahn auch bis zu dieser Uhrzeit immer wieder auf den Gipfel des Bocksberges.

Die Wartezeiten werden ab diesem Winter erheblich kürzer! Mit dem neuen 4er Sessellift geht es zügig hinauf ins Wintervergnügen. Außerdem wurde der lange Schlepplift im letzten Jahr komplett modernisiert. Auf den dazugehörigen Pisten, Roter/Schwarzer Bock, finden Könner eine neue Herausforderung. Auf dem kleinen Hang Böckchen können Sie gemeinsam mit der Familie zu den ersten Abfahrten starten. Auch Snowboarder finden hier Ihren Spaß. Zurück zum Start gelangen Sie bequem mit unserem neuen Zauberteppich (170 Meter langes Förderband). An der Talstation des Sesselliftes befindet sich unser Übungslift für Skischulen und Einsteiger.
 
Die Hahnenkleer Skischulen bieten für Anfänger und Fortgeschrittene Skikurse sowie Snowboard-Unterricht an. Hier besteht zudem die Möglichkeit, Skier, Snowboards sowie Schlitten zu leihen.
 
Um jederzeit bestens präparierte Pisten bieten zu können, haben wir drei Pistenraupen, sowie mehrere Schneekanonen im Einsatz. Die Beschneiungsanlage wurde in diesem Jahr nochmal ausgebaut bzw.
optimiert.

Neu in der Saison 2014/15
 •Freestyle Piste
 •Ausgebaute Beschneiungs- und Beleuchtungsanlagen
 (Winterrodelbahn auf ganzer Länge beleuchtet)
 •Kürzere Wartezeiten dank neu eröffnetem 4er Sessellift
 •Modernisierte Liftanlagen (Langer Lift generalsaniert)
 •Zauberteppich für Skischule, Skianfänger und Snowboarder
(180m Förderband bei der Böckchen Piste)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am November 13, 2014, 05:42:43 Nachmittag
"Die Wartezeiten werden ab diesem Winter erheblich kürzer! Mit dem neuen 4er Sessellift geht es zügig hinauf ins Wintervergnügen."

Solche realistischen Aussagen gefallen mir deutlich besser als das Getrommel am Wurmberg, wo man im letzten Winter sinngemäß ancouncierte, dass mit der neuen 4SB die Zeit der Warteschlangen ein Ende hätten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am November 13, 2014, 07:05:08 Nachmittag
"Die Wartezeiten werden ab diesem Winter erheblich kürzer! Mit dem neuen 4er Sessellift geht es zügig hinauf ins Wintervergnügen."

Solche realistischen Aussagen gefallen mir deutlich besser als das Getrommel am Wurmberg, wo man im letzten Winter sinngemäß ancouncierte, dass mit der neuen 4SB die Zeit der Warteschlangen ein Ende hätten.

Geht mir auch so — etwas Zurückhaltung wäre teilweise schon angebracht, zumal derartige Aussagen nicht selten die Gäste enttäuschen, wenn es dann doch nicht so kommt!

Vielleicht etwas aus dem Zusammenhang gerissen, aber anhand der folgenden Aussage müsste man ja meinen, dass alle Snowboarder nur dazu in der Lage wären auf dem Zauberteppich wieder nach oben zu kommen: "Auch Snowboarder finden hier Ihren Spaß. Zurück zum Start gelangen Sie bequem mit unserem neuen Zauberteppich (170 Meter langes Förderband)."

Ganz so schlimm ist es dann um die meisten Snowboarder doch nicht bestellt! ;)

Ich verstehe übrigens nach wie vor nicht ganz, was es mit der neuen Freestyle Piste auf sich haben soll bzw. was an der Piste besonders ist, sodass man es hervorhebt. Bedeutet 'Freestyle' in diesem Zusammenhang, dass es dort Park Elemente gibt oder bedeutet es, dass sie nicht präpariert wird und man ggf. im Tiefschnee fahren kann? Dann wäre es jedoch eher 'Freeride' statt 'Freestyle'.

So oder so hat sich der Bocksberg diesen Winter den einen oder anderen Besuch auf jeden Fall verdient sofern das Wetter ein wenig mitspielt — schon klasse, was sich dort in den letzten Jahren getan hat!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: sommerphobie am November 13, 2014, 11:39:48 Nachmittag
Der kürzere Schlepplift ist aus dem Pistenplan verschwunden und für die Piste Böckchen ist nicht "erreichbar mit kurzer Lift" aufgeführt. Demnach würde das Förderband den kurzen Lift ersetzen.
Unter Pisteninfos und in der Punkteaufschlüsselung der Preisliste wird er jedoch noch genannt. :o

Zügiger Bergtransport mit einer 4SB ist nun etwas unpassend.

@Max: Die Aussage ist schon aus dem Zusammenhang gerissen, aber sie könnte so gedeutet werden. Man könnte auch hinein interpretieren, dass dort etwas parkähnliches für die Snowboarder gebaut wird und das Förderband nunmal der dortige Lift ist.

Der Name Freestylepiste könnte bedeuten, dass dort ein Park hinkommt, aber es könnte auch nur ein Name sein. Beides ist eigentlich ungeschickt, da der Name entweder falsche Hoffnungen machen kann oder der Park nicht deutlich erwähnt wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am November 14, 2014, 01:33:55 Vormittag
Der kürzere Schlepplift ist aus dem Pistenplan verschwunden und für die Piste Böckchen ist nicht "erreichbar mit kurzer Lift" aufgeführt. Demnach würde das Förderband den kurzen Lift ersetzen.
Unter Pisteninfos und in der Punkteaufschlüsselung der Preisliste wird er jedoch noch genannt. :o

Vielleicht läuft der kurze Lift nur noch als Wochenendverstärker oder tatsächlich gar nicht mehr. Im Text ist ja auch nur von der Modernisierung des langen Liftes die Rede.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Leeraner am November 14, 2014, 11:21:09 Vormittag
Könnte man nicht vom oberen Roten Bock eine Piste zur Talstation 4er schlagen? Bei Google-Earth sieht es so aus als wäre dort ein ganz vernünftiges Gefälle.
Problem wäre nur die Quelle, deshalb schön weit oben ansetzen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am November 14, 2014, 12:18:59 Nachmittag
...geh das Gelände mal ab, dann kannst sehen, dass das leider nicht machbar ist, ohne massive Erdbewegungen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: sommerphobie am November 14, 2014, 01:46:13 Nachmittag
Es gab bzw sollte immer noch geben schmale Querwege von vom Roten Bock zur Lifttrasse/Freesyleabfahrt. Vom Gefälle her sollte man dort fahren können und nicht zum Gipfel aufsteigen müssen. In Satelitenaufnahmen (http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=51.858280~10.355910&lvl=17&sty=a&form=LMLTCC) kann man die Wege gut erkennen. Eine Abfahrt mit ähnlichem Verlauf wäre machbar, aber weiter zur Talstation muss man die Freestyleabfahrt nehmen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am November 14, 2014, 02:17:44 Nachmittag
Eine Abfahrt "rote Piste - Talstation" wäre ein gute Ergänzung. Heute gibt es nicht offizielle Optionen:

Der erste  Querweg ist ein recht schmaler Wanderweg mit Gefälle.
Der zweite Querweg ist ein ausgebauter Waldweg mit etwas Gefälle, bei vereistem Schnee ist er fast ohne Schieben zu fahren.
Der dritte Querweg ist ein ausgebauter Waldweg mit noch weniger Gefälle, natürlich mit Skaten zu schaffen.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 27, 2014, 04:14:36 Nachmittag
Am Bocksberg wurde das milde Wetter ausgiebig genutzt um noch ein paar Erweiterungsmaßnahmen durchzuführen

http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/11/mit-riesigen-schritten-in-die-wintersaison/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/11/mit-riesigen-schritten-in-die-wintersaison/)

Im Bereich des Förderbandes am Berg wurden Anschlüsse zur Beschneiung des oberen Areals verlegt!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am November 28, 2014, 12:45:09 Nachmittag
Heute kam noch ein Eintrag über die neue "Freestyle"-Piste hinzu:

http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/11/freestylepiste-am-erlebnisbocksberg/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2014/11/freestylepiste-am-erlebnisbocksberg/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Dezember 10, 2014, 11:21:23 Nachmittag
Der Eintrag hier soll das Thema mit dem Vorverkauf im Wurmberg Thread aufgreifen.

Beim Bocksberg kann man jetzt seine Tickets online vorkaufen, diese werden dann am nächsten Tag per Post verschickt. Sollte man also Montag oder Dienstag wissen man fährt nach Hahnenklee, kann man das ganz fix und sicher von zu Hause vornehmen, spart sich ne Menge Zeit und kann direkt um 8.30 Uhr (?) mit der ersten Gondel bzw. Sessel auf den Berg.

Super Innovativ. Klasse!!!  :)

Im Übrigen gibt es jetzt die erste Skibrücke im Harz. Ihr wisst schon was ich meine^^...wusste nicht ob das schon jemand publiziert hat. Diese befindet sich auf der Freestyler Piste.

In Hahnenklee fehlen jetzt nur noch:

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Dezember 11, 2014, 08:03:37 Vormittag
Beim Bocksberg kann man jetzt seine Tickets online vorkaufen, diese werden dann am nächsten Tag per Post verschickt. Sollte man also Montag oder Dienstag wissen man fährt nach Hahnenklee, kann man das ganz fix und sicher von zu Hause vornehmen, spart sich ne Menge Zeit und kann direkt um 8.30 Uhr (?) mit der ersten Gondel bzw. Sessel auf den Berg.

Super Innovativ. Klasse!!!  :)

Wie wir es in letzter Zeit vom Bocksberg gewohnt sind wird einfach still und heimlich eine weitere Verbesserung des Service realisiert — gefällt mir ausgesprochen gut!

Innovativ ist die Lösung eigentlich gar nicht unbedingt, allerdings ausgesprochen pragmatisch und man wird ohne großen Aufwand testen können, wie groß die Nachfrage nach Onlinetickets tatsächlich ist.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Dezember 11, 2014, 09:23:07 Vormittag
In Hahnenklee fehlen jetzt nur noch:
  • grosszügig dimensionierter Speichersee --> Sommernutzung
  • ausreichend Schneekanonen/Türme im gesamten Skigebiet
  • Flutlicht
  • Schirmbar/Vernünftige Apres Ski Gelegenheit

"Nur noch" ist gut. Ohne eine leistungsstärkere Beschneiuung sind die anderen Innovationen skitechnisch gesehen leider kaum was wert
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Dezember 11, 2014, 09:54:28 Vormittag
"Nur noch" ist gut. Ohne eine leistungsstärkere Beschneiuung sind die anderen Innovationen skitechnisch gesehen leider kaum was wert

Stimmt schon, aber wenn man sieht in welchem Tempo die aktuellen Betreiber des Bocksberg den Aus- bzw. Umbau vorantreiben, dann sollte das auch nur eine Frage der Zeit und einiger, guter Winter sein.

Viel mehr Sorgen als der Fortschritt am Berg würde mir das Ortsbild an sich machen, denn hier hat Hahnenklee m.M.n. leider nur sehr wenig zu bieten, viele Läden stehen leer und es ist nicht wirklich spannend sich dort aufzuhalten. Hier muss sich etwas tun, damit der Ort was die Attraktivität und das Angebot betrifft mit dem Bocksberg mithalten kann.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Dezember 11, 2014, 10:03:13 Vormittag
Danke Max!
@Pistenbully: Wenn man sieht was sich im Gesamten am Bocksberg getan hat in den letzten drei Jahren, dann finde ich sind 4 Projekte recht wenig. Das die natürlich wesentlich kostenintensiver in der Anschaffung sind ist klar. Für mich zählt das Gesamte deswegen 'nur noch' ;)

Dieses still und heimlich gefällt mir wesentlich besser als das grosse Tam Tam beim Wurmberg. Der Bocksberg braicht dringend eine vernünftige Beschneiungsanlage mit See und dann können sie endlich mithalten und ich glaubestark, das eine Woche vor Saisonbeginn dann getrommelt wird und nicht schon zwei Monate vorher.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Dezember 11, 2014, 10:55:59 Vormittag
Der Eintrag hier soll das Thema mit dem Vorverkauf im Wurmberg Thread aufgreifen.

Beim Bocksberg kann man jetzt seine Tickets online vorkaufen, diese werden dann am nächsten Tag per Post verschickt. Sollte man also Montag oder Dienstag wissen man fährt nach Hahnenklee, kann man das ganz fix und sicher von zu Hause vornehmen, spart sich ne Menge Zeit und kann direkt um 8.30 Uhr (?) mit der ersten Gondel bzw. Sessel auf den Berg.

Super Innovativ. Klasse!!!  :)

Im Übrigen gibt es jetzt die erste Skibrücke im Harz. Ihr wisst schon was ich meine^^...wusste nicht ob das schon jemand publiziert hat. Diese befindet sich auf der Freestyler Piste.

In Hahnenklee fehlen jetzt nur noch:
  • grosszügig dimensionierter Speichersee --> Sommernutzung
  • ausreichend Schneekanonen/Türme im gesamten Skigebiet
  • Flutlicht
  • Schirmbar/Vernünftige Apres Ski Gelegenheit

Volle Zustimmung mit ein paar Anmerkungen :
- Einen Speicherteich hat Knolle bereits erfolgreich verhindert! Stattdessen hat man bereits vergangenes Jahr die Entnahmestation am oberen Grumbacher Teich verändert und angeblich neu dimensioniert. Welche Entnahmemöglichkeiten sich dahinter nun verbergen weiß ich aber leider nicht.
- der oberere Bereich am Förderband wurde vor einigen Tagen noch an die Schneileitungen angeschlossen. Insgesamt geht man am Bocksberg mit deutlich weniger finanziellem Risiko (und wahrscheinlich auch Background) vor als in BRL
- ob das eine Skibrücke ist wage ich zu bezweifeln. Mein Eindruck war , dass es sich eher um eine Überquerung für den Bikeparcours handelt,
siehe hier meine Bilderserie http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,62.540.html (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,62.540.html)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Dezember 11, 2014, 01:09:59 Nachmittag
Einen Speicherteich hat Knolle bereits erfolgreich verhindert! Stattdessen hat man bereits vergangenes Jahr die Entnahmestation am oberen Grumbacher Teich verändert und angeblich neu dimensioniert.

Mir war auch so, als ob es in der Vergangenheit Mitteilungen in der Art gab, dass man sich mit den Naturschützern darauf geeinigt hatte, dass ein ursprünglich geplanter Speicherteich eben nicht kommt (dafür gab es im Gegenzug von denen keinen Stress wegen dem Bau des Sesselliftes).
Wäre wirklich interessant zu wissen wie groß der Grumbacher Teich ist und wieviel Wasser dort entnommen werden darf. In den letzten Jahren (vor Umbau der Entnahmestation) war es afaik doch leider so, dass aus Kapazitätsgründen nie alle vorhandenen Kanonen gleichzeitig laufen konnten und die Grundbeschneiung der Hauptabfahrt eine gefühlte Ewigkeit gedauert hat.
Ich bin begeistert was in den letzten Jahren alles am Bocksberg passiert ist aber ich glaube der Schwerpunkt liegt zukünftig eindeutig auf dem Sommergeschäft (würde ich wirtschaftlich auch so machen) und das Wintergeschäft nimmt man halt mit falls zufällig Schnee liegt. Nicht ganz in diese Theorie passt der Neubau des fixgeklemmten Sesselliftes, aber vielleicht rechnet der sich ja bereits durch kurze Wintereinsätze, Ersatzbetrieb bei Revision oder Ausfall der windanfälligen Seilbahn und als Verstärker an Sommerwochenenden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Dezember 11, 2014, 01:21:39 Nachmittag
Es ist am Bocksberg diesen Herbst schon in dringend nötige Verbesserung und Erneuerung in der bestehenden BSA investiert worden, neue zuverlässige Hydromaten wurden angeschafft und eine aktuelle Software wurde installiert, das mehrere Zehntausend Euro die allein in den Bestand geflossen sind. Außerdem gibt es schon eine Planung mit einer zusätzlichen, entsprechend dimensionierten, HD-Pumpe mit vorgeschalteter Kühlung alle Schneeerzeuger parallel betreiben zu können!
Gebt den Betreibern einfach die Zeit ihre Sachen umsetzen zu können, denn auch Hahnenklee wurde nicht an einem Tag erbaut!
In diesem Sinne allen eine frostige Adventszeit
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 27, 2015, 10:02:01 Vormittag
Liebe Pamela Groll,
auf ihrer Homepage steht immer noch das beschneit wird (bei -2 Grad glaube ich nicht mehr). Von Schneefallen und schöner Winterlandschaft keine Spur. Für 'Ausweicher' oder die durch die Medien vom WWH (Winter Wonderland Harz) mitbekommen haben und Infos über eine Skigebietseröffnung möchten, suchen vergebens. Vlt wäre eine Prognose gut, so wäre ich mir als potenzieller Gast unsicher und würde vlt doch woanders buchen dieses Wochenende.

Pistenstatus/eventuelle Eröffnung besser vermarkten!

Ich würde dann gerne die 2,3m/s beim neuen Bocksberg Sessel sehen. Zeigt uns bitte das es auch schneller als 1,0m geht ???!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 27, 2015, 10:29:41 Vormittag
Ich würde zu gerne mal den roten und schwarzen Bock fahren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Januar 27, 2015, 12:41:21 Nachmittag
Weiß einer wie schnell die Seilbahn fährt? Ist die evtl. gar schneller als der fix geklemmte Sessel?
Im Alpinforum hatte ich gelesen, das angeblich der Schlepper am schwarzen Bock extrem schnell sein soll (er sprach vom schnellsten Schlepper den er kennt).
Ich bin den leider noch nicht gefahren, weiß einer von euch mehr?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 27, 2015, 02:03:09 Nachmittag
Der Lift war echt immer der Knaller. Durch die defekten Bügel und die Huckel in der Trasse mit der Power des Liftes gab es da so manch Kinder und Erwachsene die es durch die Luft geschleudert hat. Dabei muss ich grad lachen bei dem Gedanken. Denke durch die Modernisierung is das behoben, schnell wird er aber noch sein  ;)

Mehr als 3m/s fährt die Bahn auf keinen Fall denke ich. Aber alles ist schneller als die Geschwindigkeit des Sessels im Sommer von 1m/s  ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 11:23:55 Vormittag
Habe eben am Bocksberg angerufen und die Dame war sehr nett. Sie sprach vom regen Interesse seit Tagen von Besuchern aus ganz Deutschland und auch Dänemark. Leider konnte Sie mir nicht sagen, welche Pisten und Anlagen am Wochenende eröffnet werden. Sie sagt es schneit immer wieder kräftig und Sie beschneien was das Zeug hält um am Wochenende so viele Pisten wie möglich zu eröffnen. Die Pistenraupen sind aktuell gerade wieder draussen am Berg sagte Sie. Aufgrund der Schneeverwehungen wollen Sie aber keine Falschaussagen auf der Homepage melden, deshalb halten Sie sich zurück und entscheiden morgen Abend was am Wochenende geht.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowcat am Januar 29, 2015, 12:49:19 Nachmittag
Habe eben am Bocksberg angerufen und die Dame war sehr nett. Sie sprach vom regen Interesse seit Tagen von Besuchern aus ganz Deutschland und auch Dänemark. Leider konnte Sie mir nicht sagen, welche Pisten und Anlagen am Wochenende eröffnet werden. Sie sagt es schneit immer wieder kräftig und Sie beschneien was das Zeug hält um am Wochenende so viele Pisten wie möglich zu eröffnen. Die Pistenraupen sind aktuell gerade wieder draussen am Berg sagte Sie. Aufgrund der Schneeverwehungen wollen Sie aber keine Falschaussagen auf der Homepage melden, deshalb halten Sie sich zurück und entscheiden morgen Abend was am Wochenende geht.

Hört sich nach Einsatz an  :) Immerhin trauen sie sich schon heute, auf der Homepage zu veröffentlichen, dass morgen voraussichtlich die Familienabfahrt geöffnet werden kann. Alles andere wäre auch kaum noch nachvollziehbar   :-[  Hoffen wir, dass es nicht dabei bleibt bzw. bleiben muss
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 01:00:47 Nachmittag
Ich hoffe noch irgendwie auf den roten Bock und die Freestyle Piste :-\
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 01:28:19 Nachmittag
Es scheint so als ob sie die Freestyle Piste gerade mit nem Fangzaun eingrenzen...Hoffen wir dass das ein gutes Zeichen ist. Bei dem was in Hahnenklee und aufm Wurmberg gerade an Schnee fällt,  könnte es tatsächlich etwas werden...Ich zieh mich gerade an jeder Schneeflocke hoch und hoffe hoffe hoffe...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 29, 2015, 02:08:45 Nachmittag
Ich überlege, ob ich mir unter der Woche spontan nen Tag frei nehme.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 29, 2015, 02:19:15 Nachmittag
Wie ist Eure Prognose bzgl. der Wartezeiten am kommen "Zeugniswochenende". Wartezeiten ohne Ende oder gehören die jetzt - dank neuem Sessel - der Vergangenheit an ? Wollte am Zeugniswochenende eigentlich den Harz meiden, aber der schöne Schnee ist schon verlockend.

Ist die Parkplatzsituation in Hahnenklee eigentlich ähnlich angespannt wie in Braunlage oder stehen mehr Parkplätze zur Verfügung ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 29, 2015, 02:44:39 Nachmittag
Wartezeiten am Sessel können locker 20 Minuten und mehr werden. Bisher war ich nur in der schneefreien Zeit am Bocksberg. Meiner Meinung nach gibts da deutlich weniger Parkplätze. Wenn du zeitig genug da sein kannst würd ich auf MSB oder Sonnenberg ausweichen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 03:02:49 Nachmittag
Ich glaube am Bocksberg werden es durch Sessel UND Kabinenbahn trotzdem nicht mehr als 15-20 Min...Es sei denn sie lassen den Sessel langsam laufen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 29, 2015, 03:07:25 Nachmittag
Es würde ich auf jeden Fall interessieren, ob viele ehemalige "Bocksbergstammfahrer" nun an Wurmberg pilgern aufgrund der höheren Schneesicherheit, des medialen Auftretens und der längeren Pisten am WB.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 03:18:27 Nachmittag
Ich kann von mir sprechen. Bin nie ein Fan von MSB gewesen, halte seit Jahren Hahnenklee und Wurmberg die Treue. Der Bocksberg hat Schöne lange Waldabfahrten, eine gute Hütte und generell lange Abfahrten. Die Pistenpräparierung war stehts top. Die extrem langen Wartezeiten und die Schnee/Pistenunsicherheit waren immer ätzend.  Toll wäre eine Bescheiungsanlage wie in Braunlage für alle Pisten.Davon würden alle profitieren!

Ich habe aber die Zeugnisferien immer gemieden, sofern der Sessel Samstag öffnet und beide langen Abfahrten öffnen,  schau ich mir das an. Gerade wegen der fehlenden Bescheiung muss man Hahnenklee ausnutzen. Den Wurmberg kann ich bis Ende März besuchen....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Januar 29, 2015, 03:24:06 Nachmittag
Die ersten Snowboarder sind die unpräparierte Freestylepiste runter... Wird spannend was da am Wochenende geht, auf der Homepage geben sie eine eher geringe Schneehöhe an, daher wird es knapp.
Bei Bocksberg fehlt einfach die Erfahrungswerte was die Sesselbahn wegwuppt. Wenn diese nicht ordentlich läuft, wirds zum Abgewöhnen voll (so zumindest die Vorjahre).
Ansonsten stimm ich Snowie zu, Wurmberg geht sicher auch noch im März, Bocksberg verdient es auch noch ein bissel Geld im Winter zu verdienen -> evtl. investieren sie dann doch noch was in die Beschneiungsanlage...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 03:24:24 Nachmittag
Nachtrag:
Auch jetzt ist es aufgrund der Schneelage fraglich ob der Lift 1/2 läuft und ob sie die Freestyle präparieren können.  Das Problem habe ich beim Wurmberg nicht. Da ist, auch wenn sonst nicht immer alles glstt läuft,  die Info auf der Homepage vorbildlich was eventuelle Öffnung an Liften und Pisten angeht und wie deren Zustand sind.

Unglaubwürdig fand ich das sie aktuell bescheien, aber als ich gesehen habe das die Rathauswiese beschneit wurde tagsüber,  dachte ich mir dann okay dann stimmt die Info wohl...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 03:30:06 Nachmittag
Ich nehme mir den Vergleich zum Wurmberg. Die Anlagen sind identisch an Leistung und Beförderung konzipiert. Dazu die "Leistung" der Grande Dame...kann man nur hoffen, dass sie aus vorsicht der vielen Kinder nicht gleich auf 1,5m einstellen sondern gleich mal mit Full Power Starten. Die Kinder können dann ja auf die Seilbahn ausweiten das der Sessel dann den geübten Snowboardern und Skifahrern vorbelassen wird. Auf jedenfall sollten sie den Mountainbikern zeigen dass das Ding mehr ala 1m/S fahren kann  ;D ;D ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 29, 2015, 03:30:59 Nachmittag
Der Bocksberg hat harmonischere Pisten, die rote ist konstant rot, die lange blaue Talabfahrt ist eine Piste und nicht wie am WB ein Weg. Schwachstelle wird jetzt die zu geringe Parkkapazitaet sein, also früh hinfahren. Im letzten Jahr War an den Schleppern immer erstaunlich wenig los.

Der MSB muss sich mit der schwarzen Buckelpiste nicht verstecken, ich finde sie interessanter als die am Wurmberg.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 03:33:25 Nachmittag
Ist ja Geschmackssache, da wir übernachten kannst du dir sicher sein das ich um 8.45 Uhr im ersten Sessel sitze ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 29, 2015, 03:35:08 Nachmittag
Also ich halte eigentlich eher den Braunlager Skigebieten die Treue, sprich dem Wurmberg, der Rathauswiese, dem MSB und Sonnenberg — Torfhaus war auch das eine oder andere Mal dabei, was aber eher daran lag, dass sie es nicht selten geschafft haben die ersten zu sein, die eine neue Skisaison eröffnet haben. :)

Prinzipiell mag ich den Bocksberg auch, insbesondere die Waldabfahrten dort, aber die Schneesituation hat es in den letzten Jahren nur einmal hergegeben dort einen Tag zu verbringen und die Wartezeiten an diesen Tagen waren durch die unterdimensionierte Seilbahn auch immer unmenschlich.

Ich bin gespannt, wie es nun mit dem neuen Sessellift aussieht!

Die Parkplatzsituation in Hahnenklee habe ich übrigens als noch eingeschränkter in Erinnerung als die am Wurmberg. Vielleicht kenne ich mich im Ort auch einfach nicht gut genug aus, aber es war immer schwer dort einen Stellplatz zu bekommen, wenn man nicht gerade unter der Woche oder sehr sehr früh dort ankommt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 03:38:54 Nachmittag
Es gibt den Parkplatz direkt neben der Seilbahn und den 'neuen' oben bei der Stabskirche meine ich? Ansonsten entlang jeglicher Strassen standen die Autos quer im Ort. Die Wege in Hahnenklee sind ja Gott sei Dank kurz. ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 29, 2015, 03:39:05 Nachmittag
Werde mir am Samstag auch die Böckchen gönnen (außer Schulenberg würde öffnen). Ich finde die Pistenauswahl in Hahnenklee immer noch einen Tick besser als die am Wurmberg.
Übrigens halte ich die Schneehöhe von 10-17cm für (stark) abgrundet. Selbst in Hahnenklee vor Ort solten >20cm liegen. Allerdings weiß man auch nicht, wie stark die Schneeverwehung in den Waldschneisen sind.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 03:43:07 Nachmittag
Wenn am Samstag präpariert 25cm liegen ist das wenig, aber es sollte für die Freestyle reichen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 29, 2015, 03:48:27 Nachmittag
Ja, das reicht. Und wenn ich so aus dem Fenster gucke, siehts damit sehr gut aus  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 29, 2015, 03:48:32 Nachmittag
Ich wette um 10:00 sind am Mega Wochenende am WB, MSB und Bocksberg alle Parkplätze belegt.
Sonnenberg und Ravensburg sind die einzigen sinnvollen Alternativen, wenn man nicht genervt warten will.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 29, 2015, 03:54:42 Nachmittag
Ich wette um 10:00 sind am Mega Wochenende am WB, MSB und Bocksberg alle Parkplätze belegt.
Sonnenberg und Ravensburg sind die einzigen sinnvollen Alternativen, wenn man nicht genervt warten will.

Entweder das oder sich ganz bequem für 1-2 Nächte eine Wohnung mieten, direkt vor der Tür parken und Morgens mit einem heißen Kaffee in der Hand am Stau vorbei in Richtung Skigebiet gehen. ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 29, 2015, 03:57:44 Nachmittag
Ich spekuliere ja noch auf das Ski Alpinum in Schulenberg.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 04:17:38 Nachmittag
Wo wohnst du denn? Hahnenklee? ;) Du machst mir so viel Mut.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 29, 2015, 05:21:04 Nachmittag
Nein, in Clausthal-Zellerfeld ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 29, 2015, 10:09:00 Nachmittag
Erzähl doch mal, schneits? Hat es geschneit? Wie viel?  ???
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 29, 2015, 11:09:53 Nachmittag
Gerade schneit es nicht. Es gab aber über den ganzen Tag verteilt kräftige Schneeschauer bei -2°C. Damit sollte es auch in Schulenberg geschneit haben, am Bocksberg sowieso.

Habe mal versucht eine möglichst genaue Messung hinzubekommen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 29, 2015, 11:22:21 Nachmittag
Sollte eigentlich nicht ganz so groß sein ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 30, 2015, 09:04:08 Vormittag
2cm Neuschnee in Hahnenklee?  >:( Braunlage, St. Andreasberg melden 10cm...sehr merkwürdig! !!!

Aufgrund das sie das MEGA Wochenende nur die Familienabfahrt öffnen, haben wir unser Hotel eben storniert und werden nicht in den Harz fahren. Ich habe echt das Gefühl das man in Hahnenklee versucht, aber den Wintersport nur so als Nebensaison sieht und deshalb nicht so bemüht ist wie am MSB oder Wurmberg. Alleine die Info das nur die Familienabfahrt geöffnet ist scheint grossen Stolz hervorzurufen, kein 'wir versuchen am Wochenende die Freestylepiste oder sogar nur das Böckchen noch zu öffnen...Nöööö sie scheinen in ihrem aussterbenden Ort zufrieden zu sein mit einer Piste...Ich sehe es kommen, das nicht einmal die neue Piste geschweige denn die anderen diesen Winter  aufmachen. Und glaube das letzte mal fuhr der Lift 2 vor 3 Jahren. Die ganze nächste Woche könnte man nachts wieder beschneien...

Bitte bitte Frau Groll investieren Sie an allen Abfahrten in Lanzen bzw. Kanonen!!! So wird das nie was! Da is der neue Sessel und das gerodete Holz sowie die Instandsetzungsarbeiten für die Katz!!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 30, 2015, 10:24:03 Vormittag
In der Tat schwer verständlich nicht einmal den blauen Schlepper und das Foerderband zu starten.
Da hat man am Bocksberg Anfänger was zu bieten und nutzt es nicht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 30, 2015, 10:28:05 Vormittag
Glaube das sie den nicht geöffnet haben weil heute zu wenig los sein wird...aber das is doch nicht der richtige weg? Bei den wenigen Pisten muss alles sofern es geht aufgemacht werden. Auch die Freestylepiste könnten sie wenigstens fur einen Tag öffnen....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Falkenstein am Januar 30, 2015, 11:04:39 Vormittag
@snowie+ STS: Volle Zustimmung! Ich hätte am Bocksberg mit mehr gerechnet in dieser Saison.
Hauptsache die Sommerrodelbahn hat geöffnet.
Dickes Lob an den Ravensberg und MSB, die auf der gleichen Höhenlage mehr rausholen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 30, 2015, 11:44:20 Vormittag
Die Sommerrodelbahn....da musste ich gerade herzlich lachen  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 30, 2015, 08:38:12 Nachmittag
2cm Neuschnee in Hahnenklee?  >:( Braunlage, St. Andreasberg melden 10cm...sehr merkwürdig! !!!

Aufgrund das sie das MEGA Wochenende nur die Familienabfahrt öffnen, haben wir unser Hotel eben storniert und werden nicht in den Harz fahren. Ich habe echt das Gefühl das man in Hahnenklee versucht, aber den Wintersport nur so als Nebensaison sieht und deshalb nicht so bemüht ist wie am MSB oder Wurmberg. Alleine die Info das nur die Familienabfahrt geöffnet ist scheint grossen Stolz hervorzurufen, kein 'wir versuchen am Wochenende die Freestylepiste oder sogar nur das Böckchen noch zu öffnen...Nöööö sie scheinen in ihrem aussterbenden Ort zufrieden zu sein mit einer Piste...Ich sehe es kommen, das nicht einmal die neue Piste geschweige denn die anderen diesen Winter  aufmachen. Und glaube das letzte mal fuhr der Lift 2 vor 3 Jahren. Die ganze nächste Woche könnte man nachts wieder beschneien...


Sehe ich ganz genauso. Wer nicht will, der hat schon...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Januar 30, 2015, 09:32:10 Nachmittag
Auf der Homepage haben sie jetzt eher realistischer Höhen angegeben, jetzt 25cm im Tal. Da versteh ich auch nicht warum nicht mehr PiSten / Lifte aufgemacht werden. Die familienabfahrt muss Plätzen wenn seilbahn und 4er Sessel laufen... Und das an so einem Wochenende... Werd da jetzt auch nicht hin, hatte spekuliert das der schwarze Bock geht...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 30, 2015, 11:10:16 Nachmittag
Das Schlimme in Hahnenklee ist ja schon seit Jahren die Kommunikation. Würde mich nicht wundern, wenn sie dann doch alles aufmachen.

Ich war vor zwei Jahre mal morgens da. Es lagen etliche Dezimeter Schnee. Ich erkundigte mich, ob der Schlepper läuft. Die Antowrt war: " Nein, heute öffnen wir nur die Seilbahn."
Wir fuhren dann nach St. Andreasberg an den MSB. Mittags bekam ich dann eine SMS von einem Kumpel, dass der Schlepper doch noch angeworfen wurde.  >:(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Henner am Januar 30, 2015, 11:21:37 Nachmittag
Schöne Grüße aus Hahnenklee. Laut Skiverleih und Liftbetreiber haben morgen ALLE Pisten auf dem Bocksberg geöffnet. Ich kann es nicht wirklich glauben 😉. Bin gespannt... Gute Nacht!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 31, 2015, 12:05:48 Vormittag
Also wir sind jetzt auch in Hahnenklee. Skiverleih super freundlich und bis 20 Uhr hat alles geklappt. Tatsächlich habe ich mich direkt mit den Seilbahnmitarbeitern unterhalten. Es sind keine perfekten Bedingungen um alles zu öffnen,  aber sie machen ALLES auf....Sie versuchen halt doch alles. Im Ort selber ist gute Stimmung, Buden sind aufgebaut und es ist echt massenhaft Schnee gefallen....Ich werde berichten  8)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 31, 2015, 07:42:35 Vormittag
Wenn nicht nur am Wochenende alles auf ist, überleg ich, nächste Woche nen Tag freizunehmen und nach Hahnenklee zu fahren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 31, 2015, 08:19:55 Vormittag
Seit 7 Uhr schneit es hier richtig fett!!! Das dürfte nen super Skitag werden. Sessellift läuft bei 2m/s meinten sie gestern, da er gestern Premiere im Skibetrieb hatte und sie Rücksicht auf die Anfänger nehmen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 31, 2015, 08:22:11 Vormittag
Laut der Homepage ist nur die Familienabfahrt offen (Stand 07:33Uhr). Ich hoffe Sie haben uns gestern keine Falschauskunft gegeben. Das wäre mies...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Falkenstein am Januar 31, 2015, 08:28:04 Vormittag
Im Moment (Stand 31.01) steht weiterhin auf der Homepage, dass die Pisten weiterhin beschneit (!?) werden.
Kann doch eigentlich nicht sein, oder? Welche Pisten werden da beschneit?
Nur Seilbahn, Sessellift, Übungslift geöffnet. Somit nur die etwas langweilige Familienabfahrt, ohne Abwechselung.
Die Schneehöhe wird mit 29-35 cm angegeben.
Es würden sicherlich mehr Leute nach Hahenklee kommen, wenn der Rote und Schwarze Bock offen hätten.
Hat der "lange" Schlepplift vielleicht einen Maschinenschaden?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 31, 2015, 08:38:37 Vormittag
Ich bin grad an der Talstation und frage jetzt nach. Ich denke die Infos sind uralt...Maschinenschaden? Lach, wovon denn? Er lief seit der Modernisierung vor zwei Jahren gar nicht...Ich denke die machen alles auf so wie gestern gesagt!!!! ::)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 31, 2015, 10:30:38 Vormittag
Es hat alles auf ausser jetzt kommts die neue Freestyle...Ich kann nur den Kopfschütteln über Infos und Service hier...ganz ganz ganz mies und unfreundlich teilweise und schlecht auf den Winter votbereitet...Vieles funktioniert garniht oder nur ekngeschränkt...dann wird man angepampt wenn man was fragt...Sesselliftproblematik wie am Wurmberg...Dauernd Stillstand und nasser A*** weil sie die sessel nicht von schnee befreien statt dessen skifahrer anschnauzen und lieber rauchen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: kdomfuesys am Januar 31, 2015, 11:45:10 Vormittag
Laut Hompage hat jetzt auch alles auf, ausser Kurzer Lift und Sommerodelbahn.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 31, 2015, 01:42:43 Nachmittag
Und wie sind die Pistenverhältnisse so?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 31, 2015, 06:13:33 Nachmittag
Und wie sind die Pistenverhältnisse so?
Und wie die Wartezeiten, jetzt mit Sessellift ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Januar 31, 2015, 06:26:48 Nachmittag
Wartezeiten waren wohl nach Bergwacht und einem Skifahrer sehr erträglich am 4er (14 Uhr so 5-8 Sessel warten)die seilbahn war hoffnungslos überlastet. Es wurde aktiv aufgefordert mit dem Sessel zu fahren. Die Freestyle Post war auf, am Anfang etwas steinig weil verwehter schnee (Einstieg am wurmberg lässt grüßen ). Sah ansonsten gut aus, war aber sehr wenig befahren. Der lange Schlepper war auf, gut besucht (keine freie Haken). Fuhr aber eher gemächlich, am sonnenberg ist der heut fixer gefahren.
Der 4er stand häufiger, und fuhr zwei Geschwindigkeiten, einmal eher WSB niveau, bei der anderen sichtbar zügiger (vermutlich die 2,3 m/s)
Später mehr, hab auch Bilder gemacht
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 31, 2015, 08:51:44 Nachmittag
Wartezeiten wie schon gesagt unter 5 Minuten. Eine echte Entlastung. Leider steht der Sessel fast mehr als das er läuft.  Habe heute so einige positive Überraschungen erlebt sowie leider auch einiges negatives. Einen ausführlichen Bericht liefer ich die Tage nach wenn ich zu Hause bin.
Nur eines Vorweg, der Sessel ist soweit toll, es gibt wirklich dumme Ski und Snowboarder die es nocht hinbekommen den flachen Ausstieg gerade runter zu fahren oder man legt sich hin weil man kreuz und quer fährt und dann aber nicht sofort aus der Spur geht. Es gibt auch viele Snowboarder die DORT ihre Schuhe festbinden....absolut indiskutabel.

Habe mich auch mit Frau Groll getroffen und habe ihr viele Verbesserungen gesagt und sie war sichtlich dankbar für viele davon. Unter anderem für die Info das der Sessel erst 0945 Uhr betriebsbereit war da er erst um kurz nach 9 Uhr angestellt wurde, dann bei 1m/s gefahren ist bis alle Bänke umgeklappt waren. Leider war man zu bequem um die Sessel von Schnee/Eis zu befreien. Dann stand er 5 Min. still und es passierte nichts, stattdessen wurde nach so einer schweren Arbeit erstmal geraucht... Mehr dazu dann später mehr...Unfassbare Geschichte. ..freu mich da schon auf euer Feedback  ;D Frau Groll fand das gar nicht lustig! Der Betriebsleiter wurde vor mir angewiesen das Arbeitsbeginn um 07 Uhr ist um vor neun inoffiziell zu öffnen!!! Eine Nachtschicht ist mir garantiert worden, auch im Bezug auf Pistenpräparierung bei morgendlichem starkem Schneefall. Die Frau ist klasse!!!!

Sessel lief anfangs bei 2,0, dann bei 2,3...Maximum sind 2,6m/s. Der lange Schlepper kann nun eingestellt werden worüber sich das Personal sichtlich gefreut hat. Wir waren die Testfahrer um 10 Uhr...Erst lief er Stufe 3..dann haben wir gesagt zu langsam und Stufe 4 war gute Geschwindigkeit. Prompt als es sich rumgesprochen hat dass der rote Bock offen hat, beklagten sich Skifahrer dass der Lift zu schnell sei. Das Personal war also gezwungen ihn wieder zu drosseln...Insgesamt läuft er sehr flüssig,  es gibt keine Wurfgeschosse mehr und die Lifttrasse wurde auch begradigt.
Der kurze Lift wird nicht mehr betrieben aufgrund des Förderbandes.

Also Leute, es gibt noch so viel zu berichten, gerade das Gespräch mit Frau Groll!!! Ich hör jetzt auf...

       -to be continued-
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Januar 31, 2015, 08:57:20 Nachmittag
[...] Es gibt auch viele Snowboarder die DORT ihre Schuhe festbinden....absolut indiskutabel. [...]

Das war auch am Hexenritt ein Grund für das häufige langsamer werden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Januar 31, 2015, 10:32:22 Nachmittag
Oben war die Freestyle definitiv präpariert, auch weiter unten sah es so aus.
Problem ist die fehlende Grasnarbe da im Herbst umgeflügt. Weiterhin sah die Piste nicht plan aus sondern mit seitegefälle. Kann täuschen, wenn doch ist bei der Breite das sehr suboptimal.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Januar 31, 2015, 10:35:58 Nachmittag
Noch positiv erwähnen möchte ich das wirklich bis zum Abbruch der Dämmerung 4er und seilbahn liefen -> aktuell eine Stunde länger skifahren!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 31, 2015, 10:59:18 Nachmittag
Laut Frau Groll war sie unpräpariert. Ich finde das sah man auch und ich habe es Vormittags auch gemerkt. Die Raupe hätte die Piste schon von vornherein zerstört,  die Auflage war zu wenig und durch den Wind oben hats den Schnee im steilen Stück nochmal weggeblasen. Habe auch Fotos wie braun sie oben war um 15 Uhr schon.

Das bis zum Einbruch der Dunkelheit der Betrieb aufrechterhalten wird, ist toll!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 01, 2015, 12:19:56 Vormittag
Der kurze Lift wird nicht mehr betrieben aufgrund des Förderbandes.
Ist der Lift offiziell stillgelegt oder theoretisch betriebsbereit ? Auf der Website taucht der Lift weiterhin auf, auf dem Pistenplan wurde er dagegen entfernt. Ist das Förderband eigentlich genauso lang wie der Lift oder ist das "Böckchen" jetzt kürzer ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 01, 2015, 06:41:26 Vormittag
Die Länge sieht vergleichbar aus, evtl. Nach unten etwas kürzer.
Das Förderband ist allerdings extrem langsam...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 01, 2015, 06:43:13 Vormittag
Der lift war aufgebügelt und sah eigentlich betriebsbereit aus. Keine Ahnung ob der bleibt als Reserve oder später abgerissen wird. Taugt gut als ersatzteillager für den langen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 01, 2015, 06:45:25 Vormittag
@snowie, wie ich schrieb war es oben wegen Wind freigelassen und daher steinig. Es sah halt sehr glatt aus ohne Buckel daher meine Aussage das die Piste schon grundpräpariert wurde.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 01, 2015, 09:00:58 Vormittag
@snowmo, da die Piste ja komplett gewalzt wurde im Herbst ist das auch ohne Präparierung möglich.  Ich kann dir/euch nur sagen was ich gehört und gefühlt habe als ich sie runter bin. Auch die rote war ebenerdig und nicht präpariert. Dafür liegt einfach wie gesagt zu wenig Schnee.

Aktuell läuft der Sessel schon aber sie klappen erst wieder die Bänke runter. Das heisst vor 0915 ist er wieder nicht einsatzbereit....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 01, 2015, 09:56:37 Vormittag
Also Leute, es gibt noch so viel zu berichten, gerade das Gespräch mit Frau Groll!!! Ich hör jetzt auf...
Wir sind sehr gespannt !
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 01, 2015, 12:56:40 Nachmittag
Der lift war aufgebügelt und sah eigentlich betriebsbereit aus. Keine Ahnung ob der bleibt als Reserve oder später abgerissen wird. Taugt gut als ersatzteillager für den langen...
Berichte mal, ob es am Förderband - jetzt in der Höchstsaison - nennenswerte Wartezeiten gab. Wenn nicht, dann dürfte der fast parallel laufende kurze Schlepper in der Tat überflüssig sein bzw. nur noch als Reserve dienen. Allerdings können die Anfänger so auch nirgends mehr Schlepper fahren lernen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 01, 2015, 10:23:52 Nachmittag
Am Samstag war keine nennenswerte Schlange, die Skifahrer können auch sehr dicht gestapelt werden auf dem Band, war um 15 Uhr aber gar nicht der Fall. Aufgrund der Geschwindigkeit kein wirklicher Ersatz für nen Schlepper.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Falkenstein am Februar 01, 2015, 11:09:09 Nachmittag
@snowmo: Ich fahre auch nicht gerne Förderband, wegen der niedrigen Geschwindigkeit und irgendwie finde ich einen Schlepper angenehmer zu fahren. Es wäre schade, wenn der kurze Schlepplift nicht mehr betrieben wird. Morgen ist leider der lange Lift mit dem schwarzen und roten Bock wieder aus. Hat jemand Bilder gemacht und kann die hochladen? War die Piste stark abgefahren?
Könnte man eigentlich die Pisten schwarzer und roter Bock durch den Sessellift bedienen (Ziehweg von Talstation "langer Lift")?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 02, 2015, 06:26:42 Vormittag
Hab leider kein Bild vom schwarzen Bock. Was mich enttäuscht ist zu hören das der Schlepper morgen schon wieder aus sein soll. Es sind Zeugnisferien, umliegende Bundesländer haben Winterferien, gut Schnee und es wird nicht aufgemacht? So wird hahnenklee nie die Kurve bekommen. Gut das meine Family in Braunlage gebucht hat.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 03, 2015, 10:16:23 Vormittag
Also Leute, es gibt noch so viel zu berichten, gerade das Gespräch mit Frau Groll!!! Ich hör jetzt auf...
Wir sind sehr gespannt !
@snowie: Du spannst uns aber auf die Folter ... wann kommt die Funitel ... wann die künstliche Beschneiungswolke ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 03, 2015, 10:21:42 Vormittag
Sobald ich heute Puffer habe schreibe ich den Bericht vom Wochenende!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am Februar 03, 2015, 01:02:31 Nachmittag
Was mich enttäuscht ist zu hören das der Schlepper morgen schon wieder aus sein soll.

Hmmm... ich hab eben mit denen telefoniert: es ist auf jeden Fall Liftbetrieb.
Hab allerdings nicht gefragt ob sie alle laufen lassen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 03, 2015, 01:24:14 Nachmittag
Aufgrund der Tatsache das ab Mittag die beiden schönen Pisten stark abgefahren und man Sonntag Mittag sehr sehr viele braune Stellen gesehen hat, denke ich mal das sie ihn deswegen auslassen. Laut Aussage von Frau Groll lassen sie ihn in Betrieb sobald es die Schneeauflage zulässt. Jeder war glücklich über die Überarbeitung des Liftes. Und das hat man gemerkt ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Henner am Februar 03, 2015, 02:20:34 Nachmittag
Moin!

Ich war am Zeugnisferien-Wochenende zum Skifahren in Hahnenklee und bin Samstag und Sonntag Ski gefahren. Das erste Mal nach gefühlten 100 Jahren hat es mir mal wieder Spaß gemacht, auf dem Bocksberg Ski zu fahren. Danke danke für den neuen Sessellift :-)! Die Wartezeiten am Lift haben sich deutlich verkürzt. Und endlich muss man nicht mehr seine Skier bis zur Kabinenbahn schleppen. Auch wenn noch nicht alles zu 100% rund lief, mir hat es im Vergleich zu den letzten Jahren richtig gut gefallen!

Sehr schön war, dass der Ticketschalter an der Kabinenbahn aufgrund des Rodelbetriebs bis 21:30 Uhr auch Abends geöffnet war. So konnte ich meine Punktekarte für den Lift bereits am Abend für den nächsten Tag kaufen.

Gruß
Henner
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 04, 2015, 07:58:42 Vormittag
@snowie, eine bekannte war gestern in Hahnenklee und berichtete von 10cm Neuschnee. Ich glaube daher nicht das wegen zu wenig Schnee der lange Schlepplift aus ist. Ich gehe davon aus das das Sparbemühungen sind, so wie auch am MSB, wo in der Woche nur bei größerer Schlange weitere Lifte eröffnet werden(wenn überhaupt). Das find ich ärgerlich gerade beim Bocksberg werden so wirklich andere PiSten erschlossen (beim MSB sind quasi allen pisten trotzdem nutzbar).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 04, 2015, 04:31:06 Nachmittag
Also hier nun mein Bericht vom Wintersportwochenende in Hahnenklee:

Samstag um 0845 Uhr standen wir an der Gondel, wir waren die ersten. Um 9 Uhr hatte sich schon eine längere Schlange entwickelt. Wir waren die zweiten an der Kasse. Hier direkt das erste Phänomen. Der Herr vor uns stand mit uns die 15 Minuten draussen rum, anstatt sich schon mal zu überlegen welche Karten er nimmt und wie viel das jeweils kosten würde, hat er erstmal 5 Min die Dame an der Kasse ausgefragt. Dann brauchte man ja auch sein Portemonnaie  ::), das dauert natürlich alles extra um das rauszuholen und zu bezahlen. Wir hatten alles passend und waren nach nicht mal einer Minute in der Gondel. Die Bahn, so kommt es mir jedenfalls vor, fährt seit dem neuen Antrieb ein bisschen zügiger. Es stand glaube ich irgendwo was mit 3,5 m/s. Es ist jedes mal eine Nostalgiefahrt mit dieser Grande Dame  ;)
Oben angekommen waren wir die ersten, feinster Pulverschnee und es hat stark geschneit bei mässigen Sichtweiten. Die erste Abfahrt war dann die Familienabfahrt, da alle anderen Pisten laut Kassenauskunft erst später aufmachen werden. Wann genau ob Vormittag oder Mittag konnte uns keiner sagen. Schlechte Auskunft(laut Homepage alle Pisten und Anlagen in Betrieb). Das war aber toll die verschneite Waldabfahrt als erste abzufahren. Unten angekommen dann der absolute Fauxpas!!! Der Sessel war um 09.20 Uhr nicht in Betrieb! Stattdessen wurde drinnen im Kassenhäuschen erstmal Kaffee getrunken. Nachdem wir uns das 5 Minuten angeschaut haben und draussen Leute waren die Karten kaufen wollten, bin ich dann übers Drehkreuz rübergestiegen und wollte nachfragen. In dem Moment stürmte ein älterer Herr mit Schnurbart (Herr Volker Wiese?) aus der Tür und ging auf mich regelrecht los und schrie mich an was mir einfallen würde. Ich würde doch sehen was hier an Menschenmassen los sei und das der Lift noch geschlossen ist. Daraufhin entgegnete ich ihm noch freundlich das aber Liftbeginn um 9 Uhr ist und nicht nach Lust und Laune. Da wurde er wieder laut und schrie mich erneut an das ich sofort zurück gehen soll und ich gefälligst die Gondelbahn nehmen soll bis er den Lift in Betrieb genommen hat. Er hätte noch so viel zu tun, da unterbrach ich ihn und meinte das es uns allen (zeigte in die Runde der entsetzten anderen Wintersportler) egal sei wie viel er zu tun hat, wir alle dafür bezahlt haben ab 9 Uhr alle Liftanlagen benutzen zu können und das ich so ein absolut freches, serviceunorientiertes Verhalten nicht weiterhin dulden werde. Da pustete er laut, lachte und verschwand in seinem Kassenhäuschen.
Wir sind dann noch zwei Mal Gondelgefahren. Die Mitarbeiter dort waren sehr freundlich, fragten ob alles okay sei woraufhin ich fragte ob Frau Groll diesen Tag noch anzutreffen sein. Zu dem Treffen dann später mehr. Die Ski wurden freundlich abgenommen und oben einem in die Hand gedrückt, stehts mit einem Lächeln oder einem lockeren Spruch. Hut ab, ganz besonders Herr Hoffmann in der Bergstation war sowas von herzlich, freundlich und serviceorientiert, hielt einen kleinen Plausch und fragte ob alles okay sei, wie die Pisten seien und ob es einem gut gehen würde. Ein klasse Typ- es geht also auch anders als der typische Harzer Grummelkopf. Während der Gondelfahrten sah man dann den Sessellift bei ca 1 m/s sich bewegen, unten wurden die Sessel umgeklappt. Bis das bei der langsamen Geschwindikeit passiert war, waren wir nochmal mit der Gondelbahn oben. Bis 10 Uhr ging es ohne Warten in die Gondel. Auf volle Gondeln wurde stets geachtet und Rodler fuhren auch mit Skifahrern zusammen auch wenn das den Familien teilweise nicht gefiel, ich fand das gut alle Gondeln voll zu beladen.
Um 09.50 Uhr ca lief denn auch endlich der Sessellift bei 2,0 m/s. Es war der zweite Tag im Winterbetrieb, da verstand ich es schon das man erstmal schauen wollte wie es so läuft. Trotz der Massen auf dem Bocksberg gab es nicht mehr als 5 Min Wartezeit am Sessellift. Die Wartezeiten haben sich dann leider gefühlt während der Liftfahrt verschoben. Ich stand max während einer Fahrt 10 mal und ich hatte nicht eine Fahrt wo er nicht max 2 mal stand. Bei dem Wind kurz vor der Bergstation ist es schon eisig und viele Skifahrer beklagten sich über die nassen und kalten Hosen. Ich fragte dann bei dem 25 jährigen Herrn ob er nicht statt nur da zustehen so nett sein würde mal kurz auf die Sessel mit einem Handbesen von Schnee und Eis befreien könne. Da fing er auch an sich gleich persönlich angegriffen zu fühlen da sagte ich ich bin gerne in Hahnenklee und...da unterbrach er ich und sagte"Ich nicht, ich bin nicht gerne hier, alles so unproffesionell und kein Mensch der hier hilft"- Ups, sowas sollte man seinem Chef sagen aber nicht zahlenden Gästen. Weiterhin sagte er mir auch das ich jetzt bitte nicht mit dem O-ton "Österreich Genöhle" ankommen soll, wir sind hier im Harz und nicht er hätte keine Zeit die Sessel abzufegen. Stattdessen wurde weiterhin lässig an der Wand gelehnt und geraucht..... >:( Sehr sehr schade!!! Während der Sesselfahrten unterhielt man sich mit anderen Gästen die sich ebenfalls über die beiden Herren sehr negativ äußerten und auch über die Einstellung die Sessel nicht von Schnee und Eis zu befreien ( es schneite bis Mittags) sowie deren Tonfall und Serviceverhalten. Wir wunderten uns dann auch ab 10 Uhr warum alle hinten aus der Talstation der Gondel kamen. Grund war der defekt der einzigen (an diesem Wochenende eine Kasse offen  :o) Kasse. Alle mussten dann rüber zum Sessel wo die Schlange so lang wurde, das teilweise die Skifahrer nicht bis zum Drehkreuz gekommen sind. Man musste sich vorbeischlängeln und nett bitten den Bereich freizumachen. Vom Einsatz der beiden unfreundlichen Typen der Bocksberg Seilbahn sah man weit und breit nichts....der eine war mit kassieren beschäftigt und der andere stand weiterhin gelangweilt angelehnt und hat den blöden Skifahrern zugeschaut wie die sich nen nassen A*** holen  >:( >:( >:(
Weiter gehts oben an der Bergstation wo der Ausstieg immer höher und höher wurde, sodass man kaum mehr gut aus dem Sessel kam weil einfach die Höhe nicht mehr gepasst hat zwischen Boden und Sessel. Da laut Personal oben die Freestyle Piste als offiziel geschlossen publiziert wurde (auf der Homepage war sie aber offen markiert) und dort tatsächlich viele Schneeverwehungen waren und es einfach zu wenig Schnee gab für die ganzen Steine dort, hätte man Sie dann auch absperren müssen. Es sind dann auch vereinzelt Leute runtergefahren und ich konnte es mir auch nicht nehmen. Präpariert war sie nicht und man konnte die Begegnungen von Ski und Steinen merklich hören.
Wir sind dann als dann im laufe des Vormittags der schwarze und rote Bock geöffnet wurde, den als ersten runter. Herrlich bei dem Ausblick und dem unverfahrenen Powder. Beide Pisten wurden ebenfalls nicht präpariert wo ich mich frage warum man nicht um 09 Uhr oder spätestens 09.30 Uhr eröffnet?!?!?!?! Das Liftkreuz war hier defekt, auch hier hätte man das vorher mal testen können, wirkte auf viele und auch uns unprofessionell und nicht vorbereitet. Genauswenig wie die nicht gewalzte Spur zum Lifteinstieg. Hier mussten wir uns durch Tiefschnee den Weg zum Bügel frei bahnen. Hier hätte man um 1030 Uhr locker schon mit einer Schneeschaufel Schnee schippen und auch festklopfen können. Der Mann dort war aber sehr nett und fing dann auch gleich auf unseren Verbesserungsvorschlag an die Spur zu klopfen. Er war allerdings überfordert wie die Skifahrer durch das defekte Kreuz zum Bügel kommen sollten. Mann musste dann gefühlt eine halbe Stunde unter den Zaun kriechen. Den Balken einfach abzuschrauben oder durchzuhauen hat er nicht geschafft. Bis der Betriebsleiter später kam und das Drehkreuz auf leerlauf schaltete und man dann einfach durch konnte. Die waren motiviert und gewollt aber bisschen ungeholfen. Aber man hilft ja gerne nach und so haben wir auch angeschnallt und die Spur gekloppft während der Liftboy dann den anderen den Bügel gereicht hat. Service hier sehr gut. Ich fragte dann zwecks der Modernisierung des langen Liftes und das ich mich für die Harzer Skigebiete interessiere und sofort fing er an uns zu erzählen das es ein himmelweiter Unterschied sei und man jetzt gerne an dem Lift eingesetzt wird. Der Lift hat 1-5 Geschwindigkeitsstufen, ganz am Anfang lief er bei 3, wir waren dann gerne Versuchskaninchen und sagten er solle ne Stufe höher stellen.Stufe 4 war zügig aber flüssig im Einstieg. Leider kamen dann viele Anfänger nach uns und wir hörten das sie sich über die schnelle Geschwindigkeit beklagten und er dann auf Stufe 3 wieder gedrosselt wurde. Insgesamt läuft er flüssig, es gibt keine Wurfgeschosse mehr, die Liftspur wurde von Grünzeugs befreit und die Spur war ausser einer Wegkreuzung gerade. Leider war nicht mit der Raupe glattgezogen was am Nachmittag einige Anfänger dann hingehauen hat. Noch eine Sache zu dem Lift, man hätte vor dem Wintereinbruch oder im Herbst den Weg zum Lift mal mähen sollen, die hohen Gräser kamen durch und selbst durchs plattdürcken mit der Schneeschaufel wurde es kaum besser. Stichwort Vorbereitung aller Anlagen auf den Winter ::)
Das Förderband weiter oben in ich einmal gefahren. Wie Snowmo schon sagte, es läuft sehr langsam und ist bisschen kürzer als der Lift. Der kurze Lift wird laut dem gespräch mit Frau Groll nicht mehr in Betrieb genommen. Die Bügel als Ersatzbügel für den langen Lift benutzt. Das dieser aber zum Anlernen an einem Schlepplift perfekt war, soll ich ihr nochmal in der Email schreiben mit allen positiven und negativen Erlebnissen an diesem Wochenende.

Da kommen wir doch gleich zum Treffen. Erfreulicherweise hab ich Frau Groll als aktive Liftausstiegshilfe oben gesehen. Sie hat sofort erkannt, das dort ein Problem herrschte mit dem geradeausfahren der Anfänger. Es wurde kreuz und quer und von links nach rechts gefahren anstatt gerade runter und sich dann erst für eine Seite zu entscheiden. Die Snowboarder und Skifahrer blieben dann dort liegen, lachten sich kaputt, heulten rum oder banden ihre Schuhe dort fest. Das war der Hauptgrund für das absolut nervenaufreibende Dauerangehalte des Sesselliftes!  >:( Unten an der Talstation sollten unbedingt die Klappen vor dem Förderteppich angezogen werden, sobald man sich gegenlehnt öffnen diese manuell und man gelangt auf den Teppich. Mir leider auch passiert, da ich das von Österreich anders gewohnt bin. Frau Groll wies die Leute oben also bei jedem Sessel darauf hin geradeaus zu fahren. Und siehe da es klappte ausgesprochen gut. Ein weiteres Problem war dann die Schneehöhe beim Ausstieg, durch den anhaltenden Schneefall war die Schneehöhe zu hoch für einen problemlosen Ausstieg. Auch das erkannte Frau Groll als einzige und nahm sich eine Schippe und fing an abwechselnd "gerade aus fahren" zu sagen und zu schippen. Und das bestimmt für 30 Minuten oder so bis die Lage ein wenig entspannter wurde. Kaum war Frau Groll mit mir im Gespräch, lief der Lift nicht mehr so flüssig und dem alten Herren war es auch egal der da "arbeitete". Die Bermerkung von Frau Groll zu mir" Den kriegen wir heute nicht mehr geschliffen. Oh man." und lachte.
Ich stellte mich dann erstmal bei ihr vor und outete mich dann auch als aktives Forummitglied. Von dieser Seite hätte sie noch gar nichts gehört und in der Email soll ich ihr die Seite mitte nochmal mitteilen. Wir unterhielten uns dann über den grossartigen Ausbau des Bocksberges und was alles sich zum positiven geändert hat bis ich dann zu den hier schon aufgeführten Problemen kam. Am meisten geärgert hat sie die unfreundliche Art der beiden Herren an der Talstation des Sesselliftes, die wohl noch mit Konsequenzen zu rechnen hätten, da sie nicht nur bei den Gästen nicht gut ankamen sondern auch unterm Personal schon negativ auffällig geworden sind. Warum der Sessellift erst um kurz vor 10 Uhr betriebsbereit war, gab sie gleich an den Betriebsleiter( ebenfalls sehr motivierter toller Mann der da alles am Laufen hält). Dieser stotterte erst und gab zu das es zu Betriebsverzögerungen kam, weil erstmal alle Sessel umgeklappt, das Förderband von Schnee befreit werden musste und oben der Ausstieg noch geschippt werden musste. Daraufhin sagte sie mir das sie eigentlich den Plan verfolgt inoffiziel vor 9 Uhr zu eröffnen. Die Ansage war dann ein Betriebsanfang für die kommenden tage zwischen 7 und 8 Uhr sodass die Lifte spätestens um 9 Uhr laufen. Sie garantierte mir auch die Nacht über die Kanonen laufen zu lassen sowie den Pistenraupeneinsatz auszuweiten um bestens präparierte Pisten und Liftschneisen zu gewährleisten. Zum Thema Beschneiungsausbau jetzt für alle das interessante. Bis vor einer Woche hatte sie für sich den Winterbetrieb abgeschrieben und wollte das Geschäft nur so nebenbei noch mitnehmen ohne weiterhin Investitionen zu tätigen. Dieser Ansturm und das interesse der Menschen am Bocksberg verhalf ihr selber wieder zur Motivation und zeigte auf die ganzen Wintersportler. Die Rohre für die Beschneiungsanlage wurden diesen Herbst auf 25 (habe die Einheit vergessen vlt hilft jemand nach?) vergrössert sodass mehr Wasser vom Grumbacher Teich entnommen werden kann. Hier verglich sie auch mit dem Wurmberg, das sie das Problem hätten, dass der Teich unten im Tal sei und die Speicherseen normalerweise weiter oben gebaut werden. So muss das Wasser erstmal mit mehr Energie hochgepumpt werden, bis es dann verteilt werden kann. Die Beschneiunsanlage wurde auf das komplette Böckchen ausgeweitet. Das hat wohl einen sechs stelligen Betrag gekostet. Auf meine Frage was denn nun mit der weiteren Piste für uns Wintersportler sei und ob die Beschneiungsanlage noch erweitert wird, entgegnete Frau Groll nur dass ich sie mir in der Email genaueres schreiben wird nur sie soviel sagen kann, dass sie überlegen ob Kanonen oder Lanzen (der Betriebsleiter sagte dann er sei mehr für Lanzen) angeschafft werden für die Familienabfahrt und es auf keinen fall  :( für den roten und schwarzen Bock eine Bescheiung geben wird und die Freestyle Piste im oberen steileren Höhenlagenbereich Kanonen oder Lanzen bekommen wird und der Schnee dann in die nicht so steile und niedrigen Lagen geschoben wird. Das aber nur wenn die restliche Saison einigermassen noch zu retten ist mit Skibetrieb und es sich zeigt, dass für die Freestyle Piste der Wind oben am Berg ein Problem darstellt. Alles weiter soll ich ihr in einer Mail schreiben mit weitern Fragen da sie dann nach diesem 20 minütigen Gespräch mit dem Betriebsleiter sprechen musste und sich weiterhin eine Lage machen wollte. Zusammenfassend war sie sehr nett und kooperativ und gewillt selber anzupacken. Über all die negativen Dinge werde ich ihr wie gesagt nochmal eine Mail schreiben. Denn Nachmittags bestand die Kuppe am Berg fast ausschliesslich aus Müllbechern, Pappen vollgeschmiert mit Ketchup und Senf. Die zwei Mülleimer oben waren ein Witz. Das Personal für dieses Wochenende sowohl in allen Hütten(max 1-2 Leute) als auch in der wunderschön renovierten Bocksberghütte viel zu wenig. Das Essen war wie gesagt kalt als ich am Platz war weil die Schlange vor mir zu lang war. Die Jungs sagten mir zwar, das sie den Müll gleich entsorgen wollen aber das ging nicht weil das Wetter dann bei strahlend blauen Himmel war, die Leute im Schnee und auf den Bänken draussen der tollen(!) Apres Ski Musik zuhörten und Glühwein, heisse Schokolade, Lumumba etc trinken wollten. Es gab also keine Zeit den Müll zu entsorgen und somit wuchs der Müllhaufen und wurde durch Skifahrer und den Wind auf die Piste und auch teilweise in den Wald getragen. Definitiv nicht schön und es besteht handlungsbedarf. Das liegt aber nicht an den Leuten, sondern am Personalmangel an solch Wochenenden. Auf jedenfall herrschte eine gute Stimmung oben mit der Musik und dem Sonnenschein und auch die Fackelabfahrt wurde gut angenommen.
Sonntag Morgen hatte dann der Sessellift Probleme und stand bestimmt für mehr als 60 Min still und keiner wusste was er machen soll. Überforderung und das wurde an den Gästen rausgelassen. Typisch Harzer Mentalität kam dann als Gelächter von den Gästen und schüttelten den Kopf. Am Sonntag war noch mehr los was ich ja schon geschrieben hatte. Die Autos standen bis weit vor Hahnenklee, es gab Einweiser die keinen mehr reinließen in den Ort. Wartezeiten Gondelbahn für Fussgänger ud Rodler Samstag 60-90 Minuten. Sonntags haben wir Leute gehört die von 120 Minuten sprachen.
Am Sonntag Nachmittag waren wir noch mit den Hunden im Wald spazieren, die Loipen waren gespurt und wir kamen mit einer Dame ins Gespräch, die 6 Tage Urlaub machte und ein ganz tolles modernes Chalet (Chalet Bocksberg/Hahnenklee) weit im voraus gemietet hatte und es toll fand das sie jetzt so ein Traumwetter erwischt hat. Das Schneeschuhwandern wollte sie an zwei Tagen mitmachen. In den 6 Tagen fand es nicht einmal statt, angeblich zu wenig Schnee aber man könne sich die Schuh ausleihen was auch einige Taten. Auf den Wanderwegen gab es definitiv genug Schnee (schätze so 35 cm). Das trug wohl bei vielen zu Unmut bei. Es ist also noch viel zu machen in Hahnenklee, die Infos müssen besser verbreitert werden und dann sollte mit sowas nicht aktuell(!) geworben werden, wenn es nicht statt findet. Die Fackelwanderung für Kinder wurde ebenfalls nicht durchgeführt. Sowas finde ich schade.

Ingesamt trotzdem ein tolles Winterwochenende gehabt mit Schnee, Sonne und vielen doch gutgelaunten Gästen trotz einiger Harzer Besserwisser und einem Skigebiet mit kaum nennenswerten Wartezeiten. Die Kinderkrankheiten sollten  schnell und größtenteils einfach zu beheben sein dass der Bocksberg dann auch in die Riege der guten Skigebiete im Harz aufsteigen kann. Der Wurmberg kann sich einiges am Bocksberg abschneiden so aber auch anders rum. ;) Man sollte sich mal austauschen auch im Bezug auf die Skiwelt Harz.

So das war es nun aber echt, ich bin gerne im Harz und hoffe dazubeizutragen das der Bocksberg sich verbessern kann, denn auch wenn das viel negatives ist, es war schön am Bocksberg und ich hoffe damit Frau Groll zu helfen! Sie war auf jedenfall sehr sehr dankbar für das nette Gespräch und wird einiges wohl schon weitergeben haben und freut sich auf meine Mail die ich jetzt gleich im Anschluss schreiben werde.

So fertig :) 8) ::)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 04, 2015, 04:36:09 Nachmittag
Achso was ich jetzt vergessen habe, es fehlt unten sowie oben auf dem Berg eine digitale Anzeige welche Pisten geöffnet sind, welche Schneehöhe und die Betriebszeiten. Da wurde sehr viel an der Kasse nachgefragt was zu Stau geführt hat. Bei einer Kasse dann noch schlimmer als am Wurmberg mit den 5 ;) Ebenfalls ungünstig das erst bei der Kasse rechts( wieso nicht links wo man eh steht und sich vorher informieren kann) eine Preistafel ist, Diese müsste vorher grossflächig da stehen, wo man kurz der der Kasse eh in der Schlange steht um sich zu informieren und schon mal freundlich bittet passendes Geld bereitzuhalten. Es sind so Kleinigkeiten die schon unheimlich viel bringen würden.
Ein Kassenautomat wäre unten in den Halle optimal. Oder sogar draussen...Es gibt noch einiges was verbessert werden kann und muss....
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am Februar 04, 2015, 07:25:34 Nachmittag
Der Bocksberg war auf meiner heutigen Skisafari die letzte Station.
Mein erstes Mal hier; Mann die Kabinenbahn ist 'ne ganz schön alte Lady!
Freundliche Mitarbeiter: Skier werden abgenommen, ich wurde gefragt: "möchten Sie allein fahren? bei den Herrschaften mit?', zugewandt, freundlich.

Roter und schwarzer Bock geschlossen (stand in der Talstation), also Familienabfahrt. Ich mußte ein bißchen Slalom um die Anfänger fahren, voll war die Piste jedoch keinesfalls.
Die Piste unter dem Sessel bin ich nur einmal gefahren, da guckten mir zuviele Steine raus.

Wartezeit am Sessel keine, Feindkontakt mit unfreundlichen Mitarbeitern gab es keinen - da war keiner. Zumindest nicht zu sehen.
In der Hütte war ich nicht, hab die Zeit zum Fahren genutzt.
Seit die B 243 ein ganzes Stück weiter gebaut ist, kommt man vom Südharz deutlich flotter nach Osterode - Clausthal-Zellerfeld - Hahnenklee.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 04, 2015, 10:50:02 Nachmittag
@widex, waren die Steine bei der Freestyler nur am Einstieg oder generell? Bei 30-45cm bin ich doch erschreckt das das so übel sein soll. Mehr Schnee in der Höhenlage gibt es nicht in einem normalen Harzwinter. sprich ohne Kunstschnee ist die Piste nicht zu betreiben oder die fehlende Grasnarbe ist problematischer als gedacht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 04, 2015, 10:52:52 Nachmittag
Die Steine sind primär am oberen steileren Stück...unten im flachen Teil habe ich keine Steine bemerkt.
Ich finde das die normalen Winter im Harz aber mehr als 35cm hergeben. Gerade Hahnenklee habe ich immer mit 50-60cm in sehr guten Wintern mit 80 cm im Hinterkopf. Trotzdem soll und wird sie ja voraussichtlich beschneit werden-wenn auch nur im oberen Teil!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 04, 2015, 11:02:01 Nachmittag
Schade seitdem ich im Forum bin kriege ich es nie hin Bilder zu posten...Immer sind die zu gross oder werden nicht abgebildet...Will sie direkt vom Handy(Samsung S Klasse) hochladen. Jemand Tipps?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Februar 04, 2015, 11:29:25 Nachmittag
Schade seitdem ich im Forum bin kriege ich es nie hin Bilder zu posten...Immer sind die zu gross oder werden nicht abgebildet...Will sie direkt vom Handy(Samsung S Klasse) hochladen. Jemand Tipps?

Die Bilder müssen vor dem Hochladen verkleinert werde, da das Forum sonst bei vielen sehr großen Bildern sehr träge wird (Bilder werden in der Datenbank gespeichert). Ca. 800 Pixel Breite dürfte für die meisten Leser ausreichend sein. Zum Verkleinern gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Apps und wahrscheinlich kann Android das auch mit Bordmitteln.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 05, 2015, 06:57:30 Vormittag
@widex, laut wetteronline Statistik leider nicht. Zumal die 30cm auf das Tal (560m) bezogen ist. Sprich auf dem Berg sollten es 45 cm sein (was nach meiner eigenen Einschätzung Vorort auch realistisch ist).
Es bleibt damit das wieso auch immer für den Steilhang diese Schneemenge nicht ausreicht, sprich eine Beschneiung quasi notwendig ist. Ich halte die Piste für wichtig, da die Familienabfahrt zwar schön aber doch sehr schmal ist. Weiterhin fand ich gerade bei viel Betrieb den Weg vom 4er bis zum Einstieg der Familienabfahrt sehr lang mit vielen Leuten die dort rumstehen etc. Auch Snowboarder dürften von der Lauferei nicht unbedingt angetan sein.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Nordstern am Februar 05, 2015, 08:07:27 Vormittag

Leider kamen dann viele Anfänger nach uns und wir hörten das sie sich über die schnelle Geschwindigkeit beklagten und er dann auf Stufe 3 wieder gedrosselt wurde.


Wir fahren öfter in dem Skigebiet Winklmoosalm/Steinplatte. An der Winklmoosalm sind fast nur Anfänger, da die Piste sehr flach ist. Trotzdem läuft der 4er-Sessellift mit einer anständigen Geschwindigkeit und stoppt höchstens 1x während der Fahrt. Die würden sich doch in solchen Skigebieten nicht nach ein paar Anfängern richten, die die Geschwindigkeit vorgeben. Und ich würde mich selbst noch fast als Anfänger bezeichnen, habe aber beim Ein- und Ausstieg glücklicherweise nie Probleme.

Mir kommt übrigens der Sessellift am Matthias-Schmidt-Berg auch etwas schneller als der Lift am Wurmberg vor. Oder täusche ich mich da?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: kdomfuesys am Februar 05, 2015, 08:15:34 Vormittag
Danke snowie für diesen ausführlichen und sehr informativen Bericht.
Wenn das jetzt mit Deinen Bildern noch klappt, wäre es wunderbar.
Viele Grüße und viel Erfolg beim Umwandeln der Bilder.

Hier sei auch gleich ein Aufruf an alle plaziert: Wer interessante Aufnahmen aus den verschiedensten Harzer Skigebieten hat, bitte posten. Hier auch danke an Widex in einem anderen Treat.
(Pistenbilder, Infrastrukturbilder, Videos etc.etc.)
"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" heißt es und in Zeiten von Smartphone und GoProCam ist wohl nichts unmöglich.
Also: Auf geht´s!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Februar 05, 2015, 08:22:46 Vormittag
Ja, auch meiner Meinung nach läuft der Sessel am MSB schneller als der am Wurmberg.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Februar 05, 2015, 08:37:32 Vormittag

Leider kamen dann viele Anfänger nach uns und wir hörten das sie sich über die schnelle Geschwindigkeit beklagten und er dann auf Stufe 3 wieder gedrosselt wurde.


[...]
Mir kommt übrigens der Sessellift am Matthias-Schmidt-Berg auch etwas schneller als der Lift am Wurmberg vor. Oder täusche ich mich da?

Damals, als ich noch Skifahren konnte, habe ich gesehen, dass der Wurmberg-Sessellift langsamer fuhr oder auch angehalten ist, weil Wintersportler den Ausstiegsbereich nicht verlassen haben. Ebenso wurde am Hexenrittlift selbst im Bügelabwurfbereich gerne länger verweilt. Zumindest die Bügelschlepper sind nicht mehr ganz so unverzeihend, wie zu der Zeit als ich noch Anfänger war und es schöne schwere Holzbügel gab. Da man damals ohne Helm gefahren ist, hat man sehr schnell gelernt, den Ausstiegsbereich zu verlassen. Einen Sessel in den Rücken zu kriegen kann aber weiterhin schwere Verletzungen nach sich ziehen, daher sollten die Betreiber weiterhin eher vorsichtig sein und den Sessellift anhalten. Vielleicht hat man die Benutzer irgendwann mal erzogen, den Ausstiegsbereich sofort zu verlassen. Statt die Lifte generell langsamer laufen zu lassen, würde ich es begrüßen, an diesen Erziehungsprozess zu arbeiten. Es bring ja nix, wenn die Anfänger sich im Harz Unarten angewöhnen und dann in den Alpen eine blutige Nase oder Schlimmeres holen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 05, 2015, 10:21:48 Vormittag
Deswegen fand ich den Einsatz von Frau Groll toll und es lief die halbe Stunde ja auch flüssig. Aber man kann ja nicht den ganzen Tag jeden Sessel ermutigen einfach gerade aus weg zu fahren...Vielleicht hilft ein Schild an der letzten Stütze in den Signalfarben rot oder sogar animiert?!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: sommerphobie am Februar 05, 2015, 12:02:36 Nachmittag
Ab heute ist wohl wieder Vollbetrieb am Bocksberg, wobei eigentlich auch nicht, weil auf der Homepage der kurze Lift auf rot steht. Wenn der Lift wirklich nur noch Ersatzteillager ist, hat er in der Aufstellung nichts zu suchen. Als Verstärkung für das Förderband könnte man das noch vertreten, aber dann sollte er auch im Pistenplan so eingezeichnet sein.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 05, 2015, 01:14:09 Nachmittag
Wir fahren öfter in dem Skigebiet Winklmoosalm/Steinplatte. An der Winklmoosalm sind fast nur Anfänger, da die Piste sehr flach ist. Trotzdem läuft der 4er-Sessellift mit einer anständigen Geschwindigkeit und stoppt höchstens 1x während der Fahrt. Die würden sich doch in solchen Skigebieten nicht nach ein paar Anfängern richten, die die Geschwindigkeit vorgeben.
Der 4er Sessellift an der Winklmoosalm ist kein fixgeklemmter sondern ein kuppelbarer 4er Sessellift, die Ein- und Ausstiegssituation ist also überhaupt nicht vergleichbar.
Selbstverständlich richtet man sich an der Winklmoosalm nach ein "paar Anfängern", indem man nämlich einen kuppelbaren Sessellift und keinen fixgeklemmten gebaut hat.
Hier im Forum heißt es ja sinngemäß immer wieder, die Ski + Snowboardfahrer seien zu blöd zügig eine Liftkarte zu kaufen (Wartezeiten an der Kasse) und zu blöd aus den Sesselliften auszusteigen (häufige Stopps). Ganz ehrlich, dass ist in jedem anderen Skigebiet auch so, aber woanders stellt man sich darauf ein - sprich: mehr Kassen/Automaten und anfängertaugliche Sessellifte. Eine "Umerziehung" der Kunden hat bisher noch in keine Branche geklappt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 05, 2015, 01:30:09 Nachmittag
Ab heute ist wohl wieder Vollbetrieb am Bocksberg, wobei eigentlich auch nicht, weil auf der Homepage der kurze Lift auf rot steht. Wenn der Lift wirklich nur noch Ersatzteillager ist, hat er in der Aufstellung nichts zu suchen. Als Verstärkung für das Förderband könnte man das noch vertreten, aber dann sollte er auch im Pistenplan so eingezeichnet sein.
Ich fände es sehr schade wenn der kurze Schlepper dauerhaft geschlossen bleibt. Sicher: Für wirklich blutige Anfänger (insb. Snowboard) ist das Förderband ne gute Sache, aber wo sollen die zukünftig Schlepplift fahren lernen ? Außerdem hatten geübte Skifahrer an Tagen, an denen der rote/schwarze Bock nicht geöffnet war am kurzen Schlepper zumindest etwas Abwechslung zur Familienabfahrt. Mit dem langsamen Förderband hat man als geübter Skifahrer doch schon nach einer Abfahrt keinen Bock mehr auf das Böckchen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 05, 2015, 11:29:02 Nachmittag
@Pistenbully....Fixgeklemmt oder Kuppelbar hin oder her...Es ist ein Fixgeklemmter geworden nicht weil die die Anfänger ärgern wollen sondern weil das einfach mal 800 000 Euronen mehr gekostet hätte.  Und Umerziehen schon denn in den Alpen sehe ich auch bei keiner kuppelbaren Bahn jemanden der seine Ski im Ausstieg anzieht. Das ist Unwissenheit und dem kann abgeholfen werden genauso wie mit mehr Kassen und Personal.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Februar 06, 2015, 08:54:41 Vormittag
Hier im Forum heißt es ja sinngemäß immer wieder, die Ski + Snowboardfahrer seien zu blöd zügig eine Liftkarte zu kaufen (Wartezeiten an der Kasse) und zu blöd aus den Sesselliften auszusteigen (häufige Stopps). Ganz ehrlich, dass ist in jedem anderen Skigebiet auch so, aber woanders stellt man sich darauf ein - sprich: mehr Kassen/Automaten und anfängertaugliche Sessellifte. Eine "Umerziehung" der Kunden hat bisher noch in keine Branche geklappt.

Ich hoffe hier benutzt niemand das Wort blöd. "Unerfahren" wäre zutreffender.

Die "Umerziehung" des Kunden wurde in den Alpen früher von den Skischulen durchgeführt. Solche Verhaltensweisen, wie in der Gruppe untereinander anhalten, nur am Pistenrand anhalten oder Ausstiegsbereich sofort verlassen wurden mir als Kind bei der Skischule eingetrimmt. Wenn heutzutage am Wurmberg selbst die Snowboardlehrer eine breite Sitzblokade veranstalten, dann darf man von der Seite allerdings keine Hilfe mehr erwarten. Schade.

Der Sessellift passt gut zur Piste: Wer den Sessellift nicht fahren kann, sollte auch nicht versuchen die zugehörige Piste zu fahren. Ein kuppelbarer Sessellift würde die Fahrzeit verkürzen, aber ich glaube kaum, dass die Fahrgeschwindigkeit beim Ausstieg (noch) langsamer wäre als jetzt. Da hilft es wirklich nur, ein Schild aufzustellen und das jemand - wie Frau Groll es getan hat - den Wintersportlern freundlich und unmittelbar beim Verlassen des Ausstiegbereiches hilft.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Februar 06, 2015, 09:03:10 Vormittag
Zumindest diejenigen, die lern-fähig und -willig sind, es aber einfach nicht besser wissen, würde man erreichen und damit die Situation verbessern.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Februar 06, 2015, 09:49:24 Vormittag
Generell wäre es klug, wenn diejenigen, die noch nicht in der Lage sind mit dem Sessellift zu fahren und dementsprechend auch nicht die roten Pisten herunterkommen, sich selber dazu entschließen würden vielleicht doch erst einmal mit der Seilbahn oder einem der Schlepplifte zu fahren, bis sie sicher genug sind.

Viele neigen jedoch offensichtlich eher dazu sich da schnell etwas zu überschätzen und dann kommt es halt zu Situationen, wo die Einstiege der Pisten voll sind mit stehenden Wintersportlern und der Lift ständig halten muss, weil jemand zu "unerfahren" ist, um den Ein- und Ausstieg hinzubekommen, sehr zum Leid derjenigen, die warten müssen.

Schnell finde ich den Ausstieg beim Sessellift übrigens nicht, eher manchmal etwas zu langsam — schade ist halt nur, dass auch die Geschwindigkeit des Lifts auf der ganzen Strecke nicht schneller sein kann bzw. im Prinzip davon abhängt, welche Geschwindigkeit beim Ein- / Ausstieg man den Gästen zumuten kann.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 06, 2015, 10:14:12 Vormittag
Ein kuppelbarer Sessellift würde die Fahrzeit verkürzen, aber ich glaube kaum, dass die Fahrgeschwindigkeit beim Ausstieg (noch) langsamer wäre als jetzt.
Die Stationsgeschwindigkeit von kuppelbaren Seilbahnen liegt i.d.R. bei ca. 0,25 - 0,5 m/sec, d.h. ein fixgeklemmter Sessel der mit 2 m/sec läuft ist 4-8 x schneller in der Station. Das hat z.B. bei unerfahrenen Snowboardfahrern die Konsequenz, dass die beim Ausstieg mit nur einem Fuß in der Bindung bei einer kuppelbaren Anlage irgendwie vom Sessel "weghoppeln" können, während man beim Ausstieg aus einem fixgeklemmten Sessel den Ausstiegshang mit nur einem Fuß in der Bindung fahren können muss.
Ich glaube viele sind auch kuppelbare Sessel von anderen Skigebieten gewohnt und deshalb vom flotten Ausstieg aus einem fixgeklemmten Sessel "überrascht".
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 06, 2015, 10:44:31 Vormittag
@Pistenbully....Fixgeklemmt oder Kuppelbar hin oder her...Es ist ein Fixgeklemmter geworden nicht weil die die Anfänger ärgern wollen sondern weil das einfach mal 800 000 Euronen mehr gekostet hätte. 
Mir ist klar dass 800000 EUR kein Pappenstiel sind. Aber ich wüsste gerne mal, wie eigentlich die Zukunft der 45 Jahre alten Seilbahn aussieht - neuer Antrieb hin- oder her. Die wird doch mittelfristig am Ende Ihrer Lebensdauer angekommen sein bzw. viel zu wartungsintensiv werden. An einem Berg mit überwiegend Sommerbetrieb (einschl. Mountainbikes) sowie zusätzlichem Winterbetrieb mit extremen Belastungsspitzen an Wochenenden und Ferientagen hätte sich der Bau einer Kombibahn (vergleichbar Alpspitzbahn Nesselwang) geradezu angeboten, ggf. auch in mehreren Ausbaustufen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Februar 06, 2015, 10:58:12 Vormittag
[...]
Ich glaube viele sind auch kuppelbare Sessel von anderen Skigebieten gewohnt und deshalb vom flotten Ausstieg aus einem fixgeklemmten Sessel "überrascht".

Ich hatte eher den Eindruck, dass die Skifahrer und Snowboarder am Ausstieg die Aussicht so schön fanden, dass sie es für den richtigen Ort hielten, sich dort das Brett anzuschnallen oder ein Klönschnack zu halten. Die sind halt teilweise noch sehr unerfahren. Das ist eine Sache die nur die Liftbetreiber regeln sollten. Wenn es deren Entscheidung ist, die Anfänger nicht zu sehr unter Druck zu setzen, damit die Freude haben beim Lernen, dann ist das für uns etwas ärgerlich aber verständlich.

Ab und an sag ich denen, die sich im Ausstiegsbereich hinsetzen auch mal etwas oder helfe den Bereich zu verlassen, besonders wenn ich Kinderleben in Gefahr sehe (wie das Eltern-sein einen doch verändert... früher hat mich das nicht interessiert). Den Pistenpolizisten zu spielen wäre aber völlig unangebracht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: aletsch am Februar 06, 2015, 10:36:56 Nachmittag
So, da snowie Probleme mit seinen Bildern hat, liefere ich jetzt mal welche von heute! Wetter war traumhaft, Pistenverhältnisse sehr gut (bis auf die par Steine im oberen Teil der Freestyle-Piste). Der Lange Lift lief auch :) und der Sessel lief sogar bis nach 17:00 Uhr, die Seilbahn noch länger! Wartezeiten waren sehr gering, bis gar nicht vorhanden :) Ich fände es auch schade, wenn der kurze Lift nicht mehr läuft, würde Ihn dem Förderband auf jedenfall vorziehen. Allein das Hochsteigen zum Einstieg ins Förderband ist schon nervig (das Drehkreuz war auch wieder ausgefallen).
Insgesamt aber war es auf jeden Fall ein schöner Skitag in Hahnenklee! Wir kommen bestimmt wieder!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Februar 06, 2015, 11:54:59 Nachmittag
Tolle Bilder!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: aletsch am Februar 07, 2015, 10:15:06 Vormittag
@XXLRay Danke für die Blumen :). Ich freue mich, wenn ich durch meine Bilder den Wintersport im Harz etwas unterstützen kann!
Die Bilder habe ich übrigens mit der App "iDownsize" komprimiert.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 07, 2015, 07:37:33 Nachmittag
Heute war bis 12:30 wieder Supersonnenschein und herrlich trockener Schnee. Wartezeit beim Schlepper 0 sec, beim Sessel bis Mittag zunehmend - allerdings nie mehr als 10 min. Das Foerderband ist erstaunlich lang, der Schnee war durch unterstuetzende Beschneiung auf dem Boeckchen und der blauen Familienabfahrt sehr gut. Für Anfänger ist der Bocksberg im Harz damit erste Wahl.
Die restlichen interessanteren Pisten waren mit den Zweitski gut zu fahren, Belag ist da ja egal.
Hervorragend ist, dass die Rodler, Spaziergänger, Rollerskaterfahrer (erstaunlicherweise Massen) die Gondeln  füllten und der Sessel erstaunlich gut mit den Skifahrermassen klarkommt. Der Ort war wieder randvoll zugeparkt mit Nichtskifahrern und um 13:00 abgesperrt.
=> Trotzdem, super wie sich der Bocksberg fuer Skifahrer entwickelt hat. Weiter so!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Februar 07, 2015, 09:00:27 Nachmittag
... dass die Rodler, Spaziergänger, Rollerskaterfahrer (erstaunlicherweise Massen) die Gondeln  füllten ...
Rollerskaterfahrer  ???
Oder meinst Du die Sommerrodelbahn (Roller-Coaster) ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 07, 2015, 11:21:04 Nachmittag
Rollercoaster natürlich - die  Handy Textvervollstaendigung hat zugeschlagen. In jedem Fall erstaunlich, wieviel Gäste sich bei der Temperatur dafür interessierten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Februar 09, 2015, 01:32:41 Nachmittag
Weiß eigentlich jemand, ob es am Bocksberg im Gespräch ist, Mehrtagestickets einzuführen? Ich hatte im Lift nämlich ein Gespräch mit einer Familie aus Mecklenburg-Vorpommern. Diese waren bis dato immer im Erzgebirge (Oberwiesenthal) und nun zum ersten mal für drei Tage im Harz zum Skifahren. In Hahnenklee hat es ihnen besser gefallen, weil familiärer. Sie würden im nächsten Jahr gerne wieder für eine ganze Woche kommen, allerdings unter der Voraussetzung, dass es bis dahin für Familien (Eltern + 2 Kinder) eine günstigere Alternative als 5x4 Tageskarten gibt...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 11, 2015, 08:41:40 Vormittag
Akt. scheint der 4er Sessel in der Woche nicht zu laufen. Weiß jemand warum? Ist wirklich so wenig Nachfrage (immerhin noch Hochwinter)?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Februar 11, 2015, 09:26:20 Vormittag
Also so, wie momentan Pisten und Lifte (nicht) geöffnet sind, seh ich mich diese Saison nicht mehr in Hahnenklee :(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 11, 2015, 07:23:26 Nachmittag
In der Woche difinitiv nicht attraktiv, am Wochenende wenn 4er auf und langer Bock eine gute Alternative zum Überlaufenen Wurmberg. War positiv überrascht wie gut die 4er dem Gebiet tut, vorher war für mich hahnenklee ein No-go.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 13, 2015, 05:38:10 Nachmittag
Heute liefen Sessellift und Foerderband , nachmittags keine Wartezeit. Gondel lief noch 17:20. Pisten hatten gut Schnee, etwas verharscht, keineswegs sulzig.
Nach Tourenski Aufstieg ist nun auch klar, warum er BocksBERG heißt  :-)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am Februar 13, 2015, 05:56:40 Nachmittag
Also hatte die Goslarsche recht, da stand heute Laufzeit Sessellift: bis Dunkelheit^^
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 13, 2015, 06:44:42 Nachmittag
Ja, die Piste am Bocksberg ist gerade im Frühling herrlich, da schön schattig bleibt die lange gut zu fahren. Bei ähnlicher Schneehöhe(Kunstschnee) wie am Wurmberg könnte diese aufgrund besserer Ausrichtung sogar länger halten...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am Februar 13, 2015, 09:28:43 Nachmittag
Nun ja, die Familienabfahrt startet als Südwesthang, bis zur Mitte geht sie nach Westen, erst danach wird so langsam eine Nordwesttendenz erkennbar. Gerade die Nachmittagssonne steht da kräftig drin, und zum Wurmberg fehlen auch noch 250Hm.

Die Abfahrten am Schlepper liegen günstiger, aber nur mit Naturschnee sind sie ja nur ein paar Tage im Jahr offen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 13, 2015, 10:35:08 Nachmittag
Bei der jetzigen Wetterlagen scheint die Höhe nicht von Vorteil zu sein. Der Tannenwald wirft ordentlich Schatten auf den Schnee der Familienabfahrt. Ich bin gespannt, ob morgen bei den relativ hohen Tagestemperaturen der Schnee wieder so gut ist.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 14, 2015, 06:02:20 Nachmittag
Heute waren die 2 beschneiten Pisten perfekt präpariert, bis 11:00 war der Schnee sehr gut, danach in den Sonnenstrahlen etwas sulzig. Freeride war vereist und steinig, aber mit alten Ski befahrbar. Wartezeit zunächst 0 mittags max.  3 Minuten am Sessel. Kostenlose Parkplätze waren noch frei. Und besonders fair , da nicht alles in Betrieb war, reduzierte Tageskarten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am Februar 14, 2015, 07:20:10 Nachmittag
Vielen Dank STS für das Update. Was hat die Tageskarte denn reduziert gekostet? Find ich auch sehr fair, da kann sich die WSB mal ne Scheibe abschneiden!
Auf der Familienabfahrt sollen 50cm liegen. Kommt das hin?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 14, 2015, 07:39:48 Nachmittag
Die Halbtageskarte 16,50 für Erwachsene, 9,50 für Kinder,
die Familienabfahrt hatte satt Schnee, wieviel genau war nicht zu erkennen, die hält bestimmt noch eine Woche.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 15, 2015, 09:45:15 Nachmittag
Wieder ein exzellenter Ski Tag am Bocksberg. Einfach genial, hervoragend praeparierte Piste, keine Parkplatzprobleme, gut besucht aber 0 Wartezeiten am Sessel.
Kostenlose
Die Info, dass die Beschneiung in dessen Jahr verstärkt wird wurde bestätigt. Hoffentlich auch fuer die neue Piste. Meiner Meinung wären schon 50% der Breite sehr gut fahrbar.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Nordstern am Februar 28, 2015, 07:59:28 Vormittag
Wir waren gestern am Bocksberg. Um viertel nach neun war der Parkplatz komplett leer, keine Gondel fuhr. Da haben wir erstmal gefragt, ob überhaupt Betrieb ist. Als das bejaht wurde, haben wir uns eine Halbtageskarte gekauft. Die gab es vergünstigt, weil ja nur die Familienabfahrt geöffnet hatte. Böckchen sollte auch offen sein, aber das Förderband lief nicht und es war auch keiner dort zu sehen. Die Piste war erstaunlich gut, nur einige Eisklumpen, sonst perfekt. Der Sessel lief im Gegensatz zu vorgestern auch, allerdings bekam man bei dem Schneefall jedes Mal einen nassen Po. Ich verstehe nicht, warum da wieder keiner mit einem Besen stand. Service gleich Null. Lohnte sich wohl nicht für die ca. 15 Skifahrer, die am Vormittag da waren. Und das Ticketsystem war auch nicht gerade praktisch, jedes Mal musste man seine Karte aus der Tasche kramen. Alles in allem aber für ein paar Schwünge gut, vor allem nicht so überlaufen wie am Wurmberg. Da waren wir am Donnerstag. Trotz mitten in der Woche lange Wartezeiten an der Seilbahn und oben ein Gewusel, dass man kaum durchkam. Für den Betreiber sicher toll, für mich ein Grund, in kleinere Gebiete auszuweichen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Februar 28, 2015, 11:38:44 Vormittag
Aktuell in Hahnenklee:
Null Wartezeit am Sessel, Familienabfahrt top, Freestyle präpariert und gut fahrbar.
Freie Parkplatzwahl!
Super Alternative zum Wurmberg!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Falkenstein am Februar 28, 2015, 05:08:24 Nachmittag
@Ypsilon: Ja der Bocksberg könnte zu einer guten Alternative werden, wenn man noch weitere Abfahrten in der nächsten Saison beschneien würde.
Nur die Talabfahrt zu fahren ist mit der Zeit etwas langweilig.
Ich hoffe, dass uns der kurze Lift oben am Berg erhalten bleibt.
Außerdem könnte man schauen, ob man die Abfahrt am "roten Bock" irgendwie mit einer Querverbindung zum Sessellift anbinden könnte.
Im Jahr 2013 hat übrigens die Erlebnisbocksberg GmbH wieder einen soliden Jahresabschluss hingelegt.
Das Eigenkapital stieg von 77 TEUR auf 266 TEUR. Die Verbindlichkeiten wurden von 263 TEUR auf 126 TEUR zurückgefahren. (Ouelle: bundesanzeiger.de)
Ich frage mich was die Vorgängergesellschaft in städtischer Verantwortung falsch gemacht hat?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 07, 2015, 07:25:12 Nachmittag
Werde mich morgen vormittag mal in Hahnenklee verlustieren. Falls jemand Lust hat mitzukommen...

Gruß

Dirk
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am März 07, 2015, 07:53:27 Nachmittag
Lust schon, darf morgen aber nicht schon wieder :)
Seih früh dran, wird sulzig werden, am Wurmberg war es teils schon 10:30 richtig sulzig (Süd Ost PiSten).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am März 07, 2015, 10:41:09 Nachmittag
Ich seh gerade, sogar der Bock soll auf sein, das ist mal ne Überraschung, ein Grund mehr mal nach hahnenklee zu fahren!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am März 07, 2015, 11:15:28 Nachmittag
Mach mal bitte Fotos. Dieses Wochenende schaff ich es leider nicht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 08, 2015, 03:49:30 Vormittag
Mach ich, werde wohl auch wieder ein kleines Video zusammenschneiden. Bin schon gespannt, ist mein erstes Mal seit fast 20 Jahren wieder. Und das obwohl ich in Hahnenklee und Ischgl (komische Mischung) Skifahren gelernt habe... Ich fühle mich gerade so alt... :-)

Der Harz war sonst für mich immer nur ein zwei Tage interessant vor Skurlauben als Installationsrunden interessant. Erst dieses Jahr fange ich an, mal alle Gebiete durchtesten.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am März 08, 2015, 08:39:04 Vormittag
Ich seh gerade, sogar der Bock soll auf sein.

Heute ist er wieder als geschlossen angezeigt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 08, 2015, 10:01:56 Vormittag
Korrekt, der Schlepper läuft nicht und Freestyle ist gesperrt. Da fehl einfach der Schnee. Bleibt derzeit eigentlich nur die Familienabfahrt. Die ist für die 7 Grad in erstaunlich guten Zustand. Nur die letzten 20m vorm Sessellift könnten Mittag problematisch für Anfänger werden. Da wird es weich werden. Noch ist absolut nichts los. Live Grüße aus dem Sessellift.

Dirk
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 08, 2015, 02:49:53 Nachmittag
So, wieder zu Hause, 3h reichen auch bei nur einer echten Piste heute ;-).
Wie schon erwähnt, war nur die Familienabfahrt und das Böckchen mit dem Laufband geöffnet. Ich habe mich vor Liftöffnung beim Kartenkauf noch mit dem Mitarbeiter unterhalten, der auch für`s Präparien gestern abend zustandig war. Er hatte versucht, die schwarze und Freestylepiste zu präparieren, musste aber wegen Schneemangels aufgeben. So gab es heute wieder den reduzierten Tarif von 16,50€ für die Halbtageskarte.

Wartezeiten gab es nie, die bekannten Stops des Liftes, ähnlich wie in Braunlage. Nur aufgrund des geringeren Andrangs seltener.
Es war das erste Mal, dass ich den Sessel gefahren bin. Für meinen Geschmack grenzwertig niedrig, ich bin mit meinen 1,85m nicht wirklich riesig, musste aber wirklich aufpassen, mir nicht die Waden beim Einsteigen zwischen Sessel und Skistiefel zu klemmen.

Trotz der schon 7 Grad am Morgen war die Familienabfahrt in gutem Zustand und war über Nacht wieder fest geworden. Eindeutig gestern abend präpariert. Wirklich guter Zustand. Klar firnte sie gegen Mittag auf, aber wirklich nichts dramatisches. Da nicht viel los war auch keine wirkliche Haufenbildung. Man merkte zwar die Sonnenstellen, aber es war eindeutig noch kein deutlicher Bremseffekt. Auch die Gegend zum Sessellift Einstieg blieb entgegen meiner Erwartung relativ stabil

Wird die Piste die nächste Woche überleben? Ich vermute die Piste ja, schwer wird es oben auf dem Gipfel zwischen Liftausfahrt und Pistenstart. Durch die vielen Fußgänger wird hier viel aufgewühlt und es ist wenig Reserve da.

Obwohl die Freestylepiste gesperrt war, bin ich sie einmal gefahren, wahrschienlich zu früh. Sie waren eine Mischung echtem Eis (nicht nur hart...), gestern angetaut und in der Nacht wieder überfroren, und gefrorenen Spurrillen. Also wenig Kantengriff, manchmal einbrechende Schneedecke, die Kurven nicht gerne zulassen wollten. Man konnte sie fahren, aber Spaß ist was anderes, Zeitgleich dauernd auf Steine aufpassen...

Das Böckchen mit dem Laufband habe ich mir nicht angetan, ich bin ein fauler Skifahrer und stehe nicht gerne in der Gegend rum ;-).

Anbei noch die gewünschten Bilder und ein kleines Video der Familienabfahrt. Lustig, ich kann an meinen Schatten eine Videoanalyse meines Stils machen :-). Sieht etwas aus wie ein Teletubbi mit Antenne...

http://youtu.be/_HKZUrvMr7I

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Falkenstein am März 08, 2015, 04:02:35 Nachmittag
Danke für den schnellen Bericht und das tolle Video!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 08, 2015, 05:43:44 Nachmittag
Nachtrag:
Der Sessellift war pünktlich offen, saß kurz vor 9 Uhr drin, die Gondel wurde da noch aufgezogen. Denke, dass diese mit ca 15-20min Verspätung gestartet ist.
Glaube kaum, dass das jemanden gestört hat. Zu dem Zeitpunkt waren ca 5 Skifahren im Gebiet und es hat noch einige Zeit gedauert, bis ich die ersten Spaziergänger und Rodler in der Gondel gesehen habe.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am März 08, 2015, 07:14:18 Nachmittag
@usel, vielen Dank, Grad das mit dem Video. Die werden mich nächstes Jahr auch öfter sehen wenn die freestyler beschneit wird. Mit nur der einen Piste ist das zu mau, anderseits für nen halben Tag ok...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 08, 2015, 09:04:34 Nachmittag
Wenn alles offen ist, ist Hahnenklee durchaus eine gute Alternative zum Wurmberg.
Mit schwarzem Bock, roten Bock, Freestye und Familienabfahrt sind vier vernünftige Pisten vorhanden. Wirklich mehr hat Braunlage auch nicht zu bieten (nur etwas länger), wenn man alle flachen Ziehwege etc abzieht.

Habe auch von der Freestyle ein Video, aber es ist nicht sehr schmeichlerisch. Es kommt einfach nicht raus, was für Eisrillen zu dem Zeitpunkt das Schwingen fast unmöglich machten. Ich sehe teilweise aus wie ein Anfänger :-).

Gruß

Dirk
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 08, 2015, 09:12:57 Nachmittag
[...] Ich sehe teilweise aus wie ein Anfänger :-).

wie ein Teletubby  ;D
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 08, 2015, 09:56:45 Nachmittag
ok, nur für Dich:

Winke Winke!

rein informativ, Freestyle von heute morgen. Ist nicht gelistet und dürfte nur über den link hier zu finden sein. Also exklusiv für Euch:

http://youtu.be/ifOchBFapuc

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am März 08, 2015, 10:37:25 Nachmittag
Super danke, fahrtechnisch sah das nicht auffällig auf. Das ist das Problem im frühjAhr, ohne pistenpräparierung. Da frieren die Spuren/huckel über nacht und es fährt sich dann echt fies bis es sulzig wird. Man verlernt das heut fast, bei der guten pistenpräparierung. Jetzt noch Beschneiung da hin, dann wird die freestylerr die super Frühjahrspkste dank Ausrichtung und viel Schatten.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 09, 2015, 07:37:11 Vormittag
Winke Winke!

Auf den Hügeln und keinem bekannt, hier liegt das Wintersportler Land  ...  ;D

Auch von mir vielen Dank für das Video. Schöne Piste, aber nicht bei den Bedingungen...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Speedy am März 09, 2015, 08:23:22 Vormittag
Auch ich war gestern mit meiner Tochter und einer Freundin und Tochter am Bocksberg.
Wir gehörten zu den ersten Skifahrern, die um 9 Uhr am Lift waren und sind bis 1 Uhr gefahren.
Mein Fazit: Sehr entspannte Atmosphäre, nettes und auskunftsfreudiges Personal, Zauberteppich plus Hang dazu ist super für Anfänger geeignet. Familienabfahrt in erstaunlich gutem Zustand und auch toll für Kinder, weil sehr homogenes blaues Gefälle ohne Steilstücke, Ausschilderung gut und nachvollziehbar, kaum Leute, keine Wartezeiten, kostenloser Parkplatz, reduzierter Preis, niedriger Sessel-Einstieg ist toll für Kinder
Verbesserungsvorschläge: Die Fussrasten an den Sesseln sind aus Plastik und man rutscht mit den Skiern ab, ist auch irgendwie unergonomisch angeordnet, ein Gummi-Schrumpfschlauch würde schon viel helfen
Die Kartenleser sind rechts und damit falsch angeordnet, unbedingt umbauen, weil die Skijacken das Kartenfach links haben und so die Karte nicht erkannt wird
Einstieg beim Zauberteppich ohne Rampe ausführen, ist für Anfänger zu kompliziert.
Essen in Bocksberghütte ist zu Fastfood-lästig. Ehrlich gekocht wäre wünschenswert

@Usul: In deinem Freestyle-Video bei Sekunde 40 stehe ich mit meiner Tochter am Rand rum:-]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am März 09, 2015, 08:43:11 Vormittag
[...]
@Usul: In deinem Freestyle-Video bei Sekunde 40 stehe ich mit meiner Tochter am Rand rum:-]

Witzig. Als ich Euch im Video gesehen habe, dachte ich mir schon, dass sich dort nur wirklich Skibegeisterte mit ihren Kindern herunter trauen.

Waren die aperen Stellen steinig oder war das Gras?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Speedy am März 09, 2015, 09:06:01 Vormittag
Das war eher Erde und Gras und nur wenig Steine bzw. fast gar keine. Wir sind aber immer brav drumrum gefahren.
Gegen mittag sind wir die Piste noch zweimal gefahren, dann war das Ganze etwas angetaut und hat mehr Spaß gemacht.
PS: Meine Tochter fährt perfekt Ski... Sonst würde ich mit ihr solche Strecken nicht fahren... Ist wirklich nix für Anfänger.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 09, 2015, 09:41:44 Vormittag
Netter Zufall :-). Habe schon beim Einstieg gesehen, das sie relativ sicher auf den Skiern stand, habe aber danach lieber krampfhaft eine schöne Route gesucht (vergeblich). Von einer Seite auf die andere... war zu dem Zeitpunkt ziemlich egal.
Ihr wart kurz darauf aus dem Lift auch nicht mehr zu sehen, also konnte es keine großen Probleme gegeben haben.
Er hat recht, Steine waren es wirklich nicht so viele, sonst wäre ich nicht mal annähernd über die Stellen gefahren. Was man nicht sieht ist, dass ich einen Ski kurz hochgehoben habe, wenn diese Stellen kamen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am März 11, 2015, 08:21:33 Nachmittag
Heute Abend hat Der Bocksberg alle Lifte/PiSten auf geschlossen gesetzt.
Bin überrascht das das jetzt so schnell ging. Weiß jemand mehr, ob das Saisonende ist, nur unter der Woche zu oder tatsächlich an neuralgischen Stellen nicht mehr genug Schnee?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefuchs am März 12, 2015, 07:58:10 Vormittag
Keine Ahnung, aber Dienstag stand schon alles auf "geschlossen".
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am März 13, 2015, 05:37:17 Nachmittag
Tja, zum Rodeln reichts, skifahren wohl nicht mehr...
Homepage:
Leider müssen wir euch mitteilen, dass das Skifahren am Erlebnisbocksberg nicht mehr möglich ist. Die Schneebedingungen auf der Familienabfahrt (1,5 km) sind aber noch so gut, dass wir sie für das kommende Wochenende zum Rodeln freigeben. Mit unserer Kabinenbahn kommt ihr ganz entspannt auf den Berg.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am April 18, 2015, 07:13:01 Nachmittag
Nachdem ich die Wintersaison 14/15 mal auf mich wirken ließ, habe ich mich bei Fr. Groll via Email gemeldet. Inhalt war dabei der etwaige Ausbau der Beschneiung von Freestyle und schwarzem Bock. Dies halte ich für notwendig, um ein "großes, schneesicheres Skigebiet" als Alternative zum Wurmberg zu haben.
Außerdem habe ich angesprochen, dass die Studenten der TU Clausthal nicht umworben werden und auch keine Rabatte erhalten wie beispielsweise am Wurmberg.

Nur wenige Stunden später hatte ich schon eine Antwort von Fr. Groll :) . Eine Beschneiung der Pisten wird leider nicht umgesetzt. Die koste mehrere hunderttausend Euro und würde sich daher nicht rechnen. Außerdem seien die Kapazitäten zur Wasserentnahme begrenzt.
Hier wäre meiner Meinung nach mal das Land gefragt. Der Wurmberg hat seinen Teil vom Kuchen bekommen und offensichtlich lohnt es sich. Warum sollen also nicht auch mal die andern Skigebiete dran sein?

Auf etwaige Studentenpreise ist sie nicht eingegangen. Sie hat allerdings vorgeschlagen, dass im Sommer eine große Gruppe mit Studenten eine kostenlose Berg-/Talfahrt + Einzelfahrt der Sommerrodelbahn machen kann. Dabei könne man ein Interview durchführen und das ganze auf die Homepage oder in die Unizeitung stellen. Inwieweit das machbar und sinnvoll ist, muss ich mir noch überlegen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am April 18, 2015, 07:52:54 Nachmittag
Volle Zustimmung zu Deinen Vorschlägen. Fr. Groll sollte sich fragen warum 200.000 Skifahrer zum Wurmberg fahren, obwohl die Anfahrt aus Hi, H, HH, HB,... nach Hahnenklee 30 Minuten kürzer ist. Hier wird enormes Potential nicht gehoben.
Der bisherige Ausbau ist hervoragend, Förderband, 4erSL und ein wieder funktionierender Schlepper. Doch ohne eine zweite lange schneesichere Pisten fahren viele Touristen zum Wurmberg. Die Beschneiung muß meiner Meinung nach im steileren Teil der Freestyle Piste stattfinden, unten war immer relativ viel Schnee. Zu prüfen ist, ob ein paar verschiebbare Schneekanonen reichen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am April 18, 2015, 08:41:45 Nachmittag
In Hahneklee ist aufgrund der Höhenlage Beschneiung sogar noch wichtiger. Ein Stück wird die Höhenlage durch die stärker Nord ausgerichtet PiSten kompensiert, sprich ich glaub die Saison könnte ähnlich lang wie am WSB sein (nordhang ausgeklammert).
Evtl. Rächt sich jetzt die Entscheidung auf den Beschneiungsteich zu verzichten...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am April 18, 2015, 08:51:47 Nachmittag
Eine großflächige Beschneiung ohne Teich auf dem Gipfel, bedeutet zwangsläufig, dass hunderte Kubikmeter Wasser nach oben gepumpt werden müssen. Das ist eine energetische Vollkatastrophe.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Falkenstein am April 18, 2015, 08:56:25 Nachmittag
@tucler: gut gemacht, schliesse mich Deiner Meinung 100% an.
Am Bocksberg scheint man sich aber mehr auf die Sommergäste zu konzentrieren.
Das finde ich schade, weil dort noch viel Potential für den Wintersport drin steckt.
Nehmen wir mal an, dass Hahnenklee nur ein Viertel des Wurmberg-Potentials heben könnte, dann wären rund 50.000 Gäste mit ca. 20 Euro Tagesumsatz (höhere Umsätze in der Gastronomie nicht mitgerechnet) Macht 1 Mio. Umsatz= Beschneiungsanlage wäre innerhalb eines Jahres finanziert.
Somit konzentriert sich weiterhin alles auf den Wurmberg/Braunlage mit den unschönen Wartezeiten in der Hauptsaison.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowmo am April 18, 2015, 10:27:18 Nachmittag
@TCU das muss beim Wurmberg aber auch gemacht werden -> knapp 400 hm von der Bode...
Vorteil mit dem Schneiteich könnte sein das in kürzerer Zeit vom Berg das Wasser verschneit werden kann, als wenn es aus großer Entfernung über eine beschränkte Rohrleitung herangepumpt wird. Evtl. Ist das auch für die langsame Beschneiung am Bocksberg...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am April 18, 2015, 10:35:18 Nachmittag
Nachts kostet Strom nicht wirklich viel Geld. Windkraft und Kraftwerke laufen weiter, nur gibt es wenige Verbraucher...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am April 18, 2015, 10:51:11 Nachmittag
@TCU das muss beim Wurmberg aber auch gemacht werden -> knapp 400 hm von der Bode...
Vorteil mit dem Schneiteich könnte sein das in kürzerer Zeit vom Berg das Wasser verschneit werden kann, als wenn es aus großer Entfernung über eine beschränkte Rohrleitung herangepumpt wird. Evtl. Ist das auch für die langsame Beschneiung am Bocksberg...

Stimmt. Denkfehler von mir. Außerdem ist das Wasser oben auf dem Gipfe etwas kälter -> man müsste also auch bei etwas höheren Lufttemperaturen beschneien können.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am April 19, 2015, 03:25:19 Nachmittag
Außerdem ist das Wasser oben auf dem Gipfe etwas kälter

Und gerade diese 2 - 3 Grad kälter machen einen gewaltigen Unterschied: Wasser hat ein sehr hohes Wärmespeichervermögen. Wärme die man beim Beschneien erst wieder loswerden muß.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am April 19, 2015, 07:00:16 Nachmittag
...das man am Bocksberg die Beschneiung nicht ausbauen will wundert mich ehrlich gesagt nicht - die Fa. Wiegand ist in erster Linie auf Sommer-Aktivitäten ausgerichtet.

Auch an der Wasserkuppe besteht nur eine Minimalbeschneiung an den seichten Pisten um den Winterbetrieb im wesentllichen durchführen zu können. Seit Jahren waren passionierte Skifahrer dort auf den Ausbau am Abtsrodalift, dem einzigen wirklich interessanten Hang. Jedes Jahr wird es aufs neue angekündigt - Beschneiung und 4SB - aber nichts passiert. So ist der Absroda ähnlich selten offen wie der schwarze Bock.

 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am April 19, 2015, 08:42:52 Nachmittag
... habe ich mich bei Fr. Groll via Email gemeldet. Inhalt war dabei der etwaige Ausbau der Beschneiung von Freestyle und schwarzem Bock. ....Antwort von Fr. Groll :) . Eine Beschneiung der Pisten wird leider nicht umgesetzt.

Hat Sie sich auch zu einem Ausbau der vorhandenen Beschneiung an der Familienabfahrt geäußert ? Es hieß hier im Forum mal, dass da was geplant sei. Bevor man über die Beschneiung weiterer Pisten nachdenkt sollte man nämlich erst einmal die Effektivität der vorhandenen Anlage erhöhen, damit in kurzen Kälteperioden beschneit werden kann und die Beschneiung keine Ewigkeit dauert (bis es dann wieder wärmer ist).

Ansonsten bleibt nur zu hoffen dass der Erfolg am Wurmberg auch in den nächsten Jahren anhält und dann doch zu einem Umdenken in Hahnenklee führt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am April 19, 2015, 09:29:23 Nachmittag
Die Beschneiung der blauen Abfahrt wird so verbessert, dass sie komplett beschneit werden kann und nicht wie in der Vergangenheit nur in Abschnitten. Ein deutlicher Forschritt.  Jetzt noch ein paar Schneekanonen oben auf die Freereide Piste, die Hälfte der Breite beschneien und schon gäbe es ohne großen Aufwand eine schneesichere rote Abfahrt.

Solange der Bocksberg und MSB keine zweite interessantere Abfahrt beschneien, werden viele Skifahrer den Wurmberg bevorzugen. Persönlich finde ich das prima, da beide Gebiete so relativ leer bleiben und bei ausreichender Schneelage exzellente Pisten haben.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am April 19, 2015, 09:45:54 Nachmittag
Hat Sie sich auch zu einem Ausbau der vorhandenen Beschneiung an der Familienabfahrt geäußert ? Es hieß hier im Forum mal, dass da was geplant sei. Bevor man über die Beschneiung weiterer Pisten nachdenkt sollte man nämlich erst einmal die Effektivität der vorhandenen Anlage erhöhen, damit in kurzen Kälteperioden beschneit werden kann und die Beschneiung keine Ewigkeit dauert (bis es dann wieder wärmer ist).

Ansonsten bleibt nur zu hoffen dass der Erfolg am Wurmberg auch in den nächsten Jahren anhält und dann doch zu einem Umdenken in Hahnenklee führt.

Nein, die Beschneiung der Familienabfahrt wurde nicht angesprochen.
Ich denke, dass man sich am Bocksberg keine großen Besucherzuwächse durch mehr technische Beschneiung verspricht. Wie von STS angesprochen sollte man aber wenigstens über eine punktuelle Beschneiung der Freestylepiste nachdenken. Dann könnte man 2 "lange" Pisten öffnen, auch wenn nur der Sessellift läuft. Letzteres habe ich ihr u.a. auch geantwortet. Mal schauen, ob und wenn ja, was für eine Antwort kommt.


Solange der Bocksberg und MSB keine zweite interessantere Abfahrt beschneien, werden viele Skifahrer den Wurmberg bevorzugen. Persönlich finde ich das prima, da beide Gebiete so relativ leer bleiben und bei ausreichender Schneelage exzellente Pisten haben.

Aber eben nur bei ausreichender Schneelage ...
Ansonsten gibt es bei wenig Naturschnee in der Hauptsaison nur die Alternativen überfüllter Wurmberg, evtl. Sonnenberg und Torfhaus, die flachen Pisten in Sankt Anreasberg sowie die blaue Piste am Bocksberg. Und welcher fortgeschrittene Skifahrer/ Snowboarder möchte die den ganzen Tag fahren?


Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am April 20, 2015, 02:16:03 Vormittag
Wie von STS angesprochen sollte man aber wenigstens über eine punktuelle Beschneiung der Freestylepiste nachdenken. Dann könnte man 2 "lange" Pisten öffnen, auch wenn nur der Sessellift läuft.
Ich habe hier eine andere Meinung. Die Zeiten, in denen man - wie früher in den Alpen - mit punktueller Beschneiung ein wenig die Piste ausbessern konnte sind in meinen Augen vorbei. Entweder man macht es richtig, oder man lässt es.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am April 20, 2015, 01:30:01 Nachmittag
Natürlich wäre die komplette Beschneiung vom Berg aus super, neben der Investition muß aber auch ein Vorhaben politisch durchsetzbar sein. Die bisherigen Projekte hat der Bocksberg erstaunlich reibungslos ohne Medienkravalle hinbekommen. Ein kleiner nächster Schritt Teilbeschneiung im oberen Bereich wäre eine signifikante Aufwertung ohne große Risiken.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: sommerphobie am April 20, 2015, 02:11:00 Nachmittag
Der Bocksberg hätte im Prinzip drei mögliche Beschneiungsausbaustufen. Die momentane Ausbaustufe mit Familinabfahrt und den Übungshängen ist für alle Nicht-Anfänger recht unattraktiv, da man nur eine wirkliche Piste hat. Mit einer Erweiterung der Beschneiung auf die Freesytlepiste hätte man neben den Übungshängen zwei Pisten, die für Harzverhältnisse auch noch recht lang sind. Wegen der größeren Abwechselung bzw der gesteigerten Attraktivität spricht man eine deutlich größere Zielgruppe an. Mit einer weiteren Beschneiungserweiterung auf die Pisten am langen Lift wäre man vom Angebot her fast auf Wurmbergniveau und hätte entsprechend noch mehr Besucher. Zumindest die Erweiterung auf die Freesytleabfahrt sollte man machen, da man ansonsten bei schlechten Naturschneebedingungen nur wenig Gäste mit dem Angebot locken kann.

Die Beschneiung sollte natürlich möglichst leistungsfähig sein, um in möglichst kurzer Zeit eine befahrbare Piste schaffen zu können. Je mehr Zeit man benötigt, desto wahrscheinlich ist es nicht ausreichend Zeit mit Bedingung zum Beschneien zu haben. Die benötigte Infrastruktur kostet mit höherer Leistungsfähigkeit mehr Geld. Eine derart leistungsfähige Beschneiung wie in Winterberg braucht man am Bocksberg nicht zwingend. Das Niveau vom Wurmberg, sodass man nach drei Tagen befahrbare Pisten hat, wäre schon anzusteben. Mal hier und mal da zu beschneien, wie man es früher am Bocksberg nur könnte, ist wegen der langen nötigen Schneidauer ist nur selten praktikabel und wird es bei der vorhergesagten Entwicklung noch seltener sein. Die Beschneiung sollte ausgebaut worden sein, aber die Zeit bis zum Betriebsbeginn war doch recht lang.



Wieso hat am die Sessel vom Seil genommen? Der Lift hat doch Sommerbetrieb und eine Garagierung gibt es bei fixgeklemmten Anlagen doch eigentlich nicht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juli 03, 2015, 10:16:59 Vormittag
Es gab gestern in GZ ja wieder etwas neues zum Bocksberg.
So wurde präsentiert, dass der neue 21,5m hohe Rutschenturm nun fertig ist.
Dabei ist der Turm unten so gestalltet, dass er im Winter als "Schirmbar" genutzt werden kann und soll.
Noch bis zum Herbst soll eine Tubingbahn entstehen, die sowohl im Sommer, als auch im Winter "das freie rutschen auf Spezialreifen zulässt" .
Mit dieser Tubingbahn will Rataj dann die Investitionen am Bocksberg vorläufig abschließen und sieht den "Umbau" des Berges dann als abgeschlossen an.
Zitat: „Wir planen für den Sommer und nehmen den Winter als Zubrot.“

Zum vergangenen Winterbetrieb wird noch erwähnt, dass der neue Vierersessel am besten Tag 16.000 Bergfahrten verzeichnete, hingegen mit der Seilbahn max. 4000 möglich wären.
 
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 03, 2015, 10:52:18 Vormittag
Vermutlich wäre das Personal gar nicht in der Lage einen Fokus auf den Winterbetrieb reibungslos zu verarbeiten. Da ist es besser erst Erfahrung zu sammeln und mit den Herausforderungen zu wachsen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Juli 03, 2015, 09:45:42 Nachmittag
Zitat: „Wir planen für den Sommer und nehmen den Winter als Zubrot.“

Da Tatsache, dass man am Bocksberg den Sommer als Haupteinnahmequelle betrachtet, während es am Wurmberg nach den öffentlichen Äußerungen von Herrn Nüsse genau umgekehrt zu sein scheint, legt die Vermutung nahe, dass beide Orte in der jeweiligen "Nebensaison" noch viel Luft nach oben haben (insbesondere wundert es mich, wieso am Wurmberg nicht schon seit Jahren eine Sommerrodelbahn steht).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Juli 03, 2015, 10:17:36 Nachmittag
[...] (insbesondere wundert es mich, wieso am Wurmberg nicht schon seit Jahren eine Sommerrodelbahn steht).

Monsterroller und der MTB-Park lasten die Wurmberg-Seilbahn an Tagen mit gutem Wetter schon erstaunlich gut aus. Das sind leider keine Angebote - ebensowenig wie Sommerrodelbahnen, die zu einer besseren Auslastung der Gastronomie beitragen. Bei der Generierung von Übernachtungsgästen ist der alpine Wintersport sehr viel relevanter. Daher wäre es von der Stadt Goslar klug, Frau Groll zu überzeugen, sehr viel mehr in den alpinen Wintersport zu investieren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Juli 04, 2015, 11:42:17 Vormittag
Zitat: „Wir planen für den Sommer und nehmen den Winter als Zubrot.“

Es ist wie ich von Anbeginn bekundet habe:
Die Wiegands sind in erster Linie Sommerbetreiber. Das zeigt sich auch auf der 950m hohen Wasserkuppe, wo sich Ausbauten in den Winterbetrieb arg in Grenzen halten, während dort ein "Sommerkarussell" nach dem anderen entsteht.

Auf dem lediglich 726m niedrigen Bockberg ist das sogar nachvollziehbar, auch wenn uns das als Skifahrer nicht gefällt. Mittelfristig haben die klimabedingt nicht die besten Karten...
Ich frag mich jedoch, ob man nicht doch die Beschneiung noch etwas ausbauen könnte. Die paar Kanonen sind nicht gerade der Hit und ich denke, dass die mit zumindest der doppelten Anzahl Kanonen und einem kleinen Speicherteich die nächsten Jahre deutlich mehr Schneesicherheit erzielen könne. Das Geld dürfte auch wieder reinkommen... Aber - auch auf der Wasserkuppe fährt man eine Minimalbeschneiung.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Juli 08, 2015, 12:40:00 Nachmittag
Monsterroller und der MTB-Park lasten die Wurmberg-Seilbahn an Tagen mit gutem Wetter schon erstaunlich gut aus. Das sind leider keine Angebote - ebensowenig wie Sommerrodelbahnen, die zu einer besseren Auslastung der Gastronomie beitragen. Bei der Generierung von Übernachtungsgästen ist der alpine Wintersport sehr viel relevanter. Daher wäre es von der Stadt Goslar klug, Frau Groll zu überzeugen, sehr viel mehr in den alpinen Wintersport zu investieren.

Sehe ich ähnlich. Dabei könnte man am Bocksberg mit relativ geringem Aufwand 2 lange schneesichere Pisten schaffen, die aufgrund der Nordausrichtung lange durchhalten. Aber hier sieht man eben nur die Kosten für den Ausbau und ignoriert die potentiellen Mehreinnahmen.
Dass man dort auf Wintersport nicht so wirklich "Bock" zu haben scheint, konnte man im letzten Winter alleine daran sehen, dass es Tage gab an denen der gerade mal 659 Meter hohe Ravensberg mit Naturschnee öffnete und in Hahnenklee nur die Rodelbahn geöffnet war ...

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Juli 10, 2015, 05:27:46 Nachmittag
Die Hahnenkleer und die Stadt Goslar sollten dem Liftbetreibern motivieren mehr "Bock" auf Wintersport zu haben. 16.000+x Bergfahrten zeigen das Potential. Mit früher einsetzender Beschneiung vor Weihnachten und Öffnung auch zu Ostern läßt sich hier deutlich mehr rausholen.

Der Wurmberg zeigt, dass mit verläßlichem Schnee und entsprechender Werbung die Skitouristenzahlen sich massiv erhöhen lassen. Vermutlich wird der Zulauf noch stärker, wenn sich die Gesamtbedingungen weiter verbessern und die Kunden dies auch mitbekommen. In meinem Bekanntenkreis wächst das Interesse wieder in den Westharz zu fahren und ihn neu zu entdecken. Insbesondere der Bocksberg hatte sie im Winter 2015 positiv überrascht mit  kurzen Wartezeiten am Sessellift und exzellentem Schnee auf der Talabfahrt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am Juli 10, 2015, 05:42:22 Nachmittag
Im Schierker Thread wurde Herr Nüsse zitiert, dass es unter Einbeziehung der Beschneiung zum wirtschaftlichen Betrieb der Seilbahn 30 Tage (???nur???) braucht.
Wenn man bedenkt, dass Hahnenklee einen Teil der aus Richtung Westen / Norden einfallenden Skibegeisterten abgreifen könnte - Schneesicherheit vorausgesetzt.

Nur: wenn da ein paar ertragsschwache/katastrophale Jahre vorausgingen habe ich Verständnis für Zurückhaltung. Man muss bedenken, dass hier keine milliardenschweren Finanzinvestoren am Start sind, die auf den Caymans Steuern zahlen (wenn überhaupt)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Ypsilon am Juli 21, 2015, 09:49:09 Vormittag
Im Blog wird unter dem Titel "mit Vollgas auf den Bocksberg" mitgeteilt, dass der 4er-Sessellift jetzt deutlich schneller läuft.
Möglich wurde die Genehmigung dazu wohl nun durch eine Herabstufung als 2er-Sessellift für den Sommerbetrieb.
http://blog.erlebnisbocksberg.de/2015/07/mit-vollgas-auf-den-erlebnisbocksberg-hahnenklee/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2015/07/mit-vollgas-auf-den-erlebnisbocksberg-hahnenklee/)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Juli 21, 2015, 11:01:23 Vormittag
Find ich gut!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Juli 21, 2015, 10:41:04 Nachmittag
Im Blog wird unter dem Titel "mit Vollgas auf den Bocksberg" mitgeteilt, dass der 4er-Sessellift jetzt deutlich schneller läuft.
Möglich wurde die Genehmigung dazu wohl nun durch eine Herabstufung als 2er-Sessellift für den Sommerbetrieb.
http://blog.erlebnisbocksberg.de/2015/07/mit-vollgas-auf-den-erlebnisbocksberg-hahnenklee/ (http://blog.erlebnisbocksberg.de/2015/07/mit-vollgas-auf-den-erlebnisbocksberg-hahnenklee/)
Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass der Bocksberg schwerpunktmäßig auf den Sommer setzt klingt das für mich irgendwie nach Fehlplanung. Man baut einer 4er Sessel, den man 330 Tage pro Jahr nur als 2er Sessel sinnvoll betreiben kann ... merkwürdig.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Juli 22, 2015, 10:06:00 Vormittag
Im Sommer reicht der "2er" immer und wenn der schneller läuft umso besser. Der 4er Sessellift hat im Winter bereits mit aktueller Geschwindigkeit die Skifahrer ohne nennenswerte Wartezeiten auf den Berg gebracht. Limitierender Faktor ist eher die Beschneiung. Vorschläge für eine kostengünstige wirkungsvolle Lösung wurden ja schon im Thread gemacht. Na vielleicht geht ja noch was im Winter...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Sternengucker am September 15, 2015, 02:21:36 Nachmittag
Zur allgemeinen Information: Das Ramada-Hotel in Hahnenklee wird laut einer heute veröffentlichten Vorabmeldung der GZ noch diese Woche geschlossen und in eine (offenbar auf Dauer ausgelegte) Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge umgewandelt, die bereits am Sonntag mit 300 Personen bezogen werden soll. Das kommt in der Tat ein wenig überraschend und dürfte wohl der derzeitigen innereuropäischen Notlage geschuldet sein. Für den Ort auf jeden Fall eine Herausforderung, die hoffentlich positiv gemeistert werden wird.

http://live.goslarsche.de/post/view/55f7d8ab6156956d15f693fa
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am September 15, 2015, 03:56:21 Nachmittag
Zur allgemeinen Information: Das Ramada-Hotel in Hahnenklee wird laut einer heute veröffentlichten Vorabmeldung der GZ noch diese Woche geschlossen und in eine (offenbar auf Dauer ausgelegte) Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge umgewandelt, die bereits am Sonntag mit 300 Personen bezogen werden soll. Das kommt in der Tat ein wenig überraschend und dürfte wohl der derzeitigen innereuropäischen Notlage geschuldet sein. Für den Ort auf jeden Fall eine Herausforderung, die hoffentlich positiv gemeistert werden wird.

http://live.goslarsche.de/post/view/55f7d8ab6156956d15f693fa

Schwieriges Thema in jedem Fall, aber vielleicht finden die Flüchtlinge im beschaulichen Hahnenklee ja zumindest ein wenig Ruhe und können sich von den Strapazen ihrer langen Reise etwas erholen — zu wünschen wäre es ihnen jedenfalls!

Eine Herausforderung wird es für Hahnenklee mit seinen gerade einmal 1100 Einwohnern allemal, wobei 300 zusätzliche, dauerhafte Einwohner + Helfer für den Ort auch eine Chance sein könnten wieder etwas belebter zu werden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am September 15, 2015, 03:58:50 Nachmittag
Eine Stadt, die sich das sonst an Touristen wünscht wird vielleicht besser mit der Belastung zurechtkommen, als andere Städte die gar keine Infrastruktur haben, um Gäste aufzunehmen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am September 15, 2015, 08:19:15 Nachmittag
Die Geflohenen möchten sich aber so schnell wie möglich eine neue Existenz aufbauen. Diejenigen, die ich getroffen habe, sind zum Teil hochqualifizierte IT-ler. Was sollen die in Hahnenklee?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am September 15, 2015, 11:42:14 Nachmittag
Die Flüchtlinge werden sich vermutlich erstmal Land, Sprache und Klima kennenlernen müssen und zumindest in Punkte Klima ist das eine gewisse Herausforderung für Südländer.

Der Harz hat aber durchaus etwas in Punkto IT zu bieten. Clausthal war zu meiner Studienzeit eine Unistadt in der Fremde willkommen waren und tatsächlich die Stadt bereicherten. Wir Studenten fanden Freunde von Palestina bis Bali und hatten Spaß bei ersten Skifahrversuchen. Ein solides IT-Studium brachte ordentliche Karrieren im Anschluß. Auch Geologie, öl-, Tiefbohrtechnik könnte interessant sein für qualifizierte Iraker und Syrer.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am September 16, 2015, 12:12:36 Vormittag
Zur allgemeinen Information: Das Ramada-Hotel in Hahnenklee wird laut einer heute veröffentlichten Vorabmeldung der GZ noch diese Woche geschlossen
Wieso schließt das Ramada eigentlich ausgerechnet jetzt, wo man den Eindruck hatte, das in Hahnenklee durch den Bocksbergausbau eine Art Trendwende eingeleitet wurde - oder sind das alles Tagestouristen ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am September 16, 2015, 01:14:57 Vormittag
Der Preis und die Lage waren immer super beim Ramada und es ist eines der wenigen Hotels mit Schwimmbad. Da hätten sie lieber den Hahnenkleer Hof nehmen sollen. Kuscheltiere gibts da genug im Speisesaal  ::)

Ein Hotel weniger buchbar in Hahnenklee im Winter also? Wäre schade, da die meisten Hotels in Hahnenklee noch in den 70ern stecken  :-\
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenschreck am September 16, 2015, 08:33:46 Vormittag
Wieso schließt das Ramada eigentlich ausgerechnet jetzt, wo man den Eindruck hatte, das in Hahnenklee durch den Bocksbergausbau eine Art Trendwende eingeleitet wurde - oder sind das alles Tagestouristen ?

...vielleicht findest du hier deine Antwort... ???

http://www.sueddeutsche.de/politik/unterbringung-von-asylbewerbern-goldgraeberstimmung-in-der-provinz-1.2416931 (http://www.sueddeutsche.de/politik/unterbringung-von-asylbewerbern-goldgraeberstimmung-in-der-provinz-1.2416931)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am September 18, 2015, 09:24:19 Vormittag
Moin,

in der GZ von heute steht, dass der Standort Hahnenklee als Erstaufnahmelager wackelt.
"Etwa die Hälfte der Wohnungen befinde sich nicht im Eigentum des Unternehmens", dass den Vertrag unterzeichnet habe.
Es wurden in dem Komplex Eigentumswohnungen verkuaft., deren Eigentümer nicht gefragt wurden. Jetzt ist die rechtliche Frage, ob "Home of Hospitality" die eigenen Betten vermieten darf, wie sie wollen...
Meine Meinung? Wir haben in Goslar eine ganze Kaserne leer stehen, die ohne große Mühe wieder hergerichtet werden könnte. 5 Kompanien, ein Stab, ein UHG, ein Unteroffiziersgästequartier, ein Mannschaftsgästequartier. Also Platz für ca. 1500 Personen. Angeblich wurden die Gebäude vernünftig gepflegt. Klar ist es kein Luxus, aber ich war selbst dort stationiert und habe dort gelebt, und es soll ja ein Erstaufnahmelager sein.
Krankenhaus ist in unmittelbarer Nähe, Krankstation könnte zu Not wieder in Betrieb genommen werden. 4 Küchen wären vorhanden (wenn die Anlagen nicht verkauft wurden).
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am September 18, 2015, 12:12:25 Nachmittag
Hierzu habe ich auch etwas gefunden:

Zitat

Flüchtlingsunterkunft: Vertrag unwirksam?


Hahnenklee. Applaus und überraschtes Lachen gingen durch die Bürgerschaft, als der Anwalt des Hausverwalters des Hahnekleer Hotels die Katze aus dem Sack ließ. Laut dessen Aussage seien nämlich die zwischen dem Land Niedersachsen und dem Hotelbetreiber des Ramada-Hotels geschlossenen Verträge, unwirksam.
[...]

Quelle: http://regionalgoslar.de/fluechtlingsunterkunft-vertrag-unwirksam/

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am September 18, 2015, 12:39:09 Nachmittag
Hierzu habe ich auch etwas gefunden:

Zitat

Flüchtlingsunterkunft: Vertrag unwirksam?


Hahnenklee. Applaus und überraschtes Lachen gingen durch die Bürgerschaft, als der Anwalt des Hausverwalters des Hahnekleer Hotels die Katze aus dem Sack ließ. Laut dessen Aussage seien nämlich die zwischen dem Land Niedersachsen und dem Hotelbetreiber des Ramada-Hotels geschlossenen Verträge, unwirksam.
[...]

Quelle: http://regionalgoslar.de/fluechtlingsunterkunft-vertrag-unwirksam/

Auch wenn der Ablauf seitens des Landes und des Betreibers der Anlage natürlich nicht in Ordnung ist und sie damit vermutlich auch rein rechtlich schon nicht durchkommen werden, aber finde ich das spöttische Lachen und den Applaus dennoch völlig unangebracht!

Auf der anderen Seite könnte man auch sagen, dass so etwas dabei rauskommt, wenn die Politik über Jahre hinweg Warnungen ignoriert, keine Vorbereitungen trifft und Hotelbetreiber im Wissen um die Notlage offensichtlich nur noch das sichere Geld vor Augen haben! Schlimm für alle Betroffenen, äußerst peinlich in diesem Fall für das Land Niedersachsen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am September 18, 2015, 06:07:10 Nachmittag
Der Vorschlag eine leerstehende Kaserne in der Nähe einer Stadt mit mehr Infrastruktur zu nehmen, erscheint mir auch für alle Seiten besser.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am September 28, 2015, 07:24:56 Nachmittag
Weitere Informationen hier:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56518/3132335
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Skichris am September 28, 2015, 08:36:07 Nachmittag
Oh ha....wir waren am letzten Sonnabend das Erste Mal auf dem Bocksberg. Wir sind mehrere Runden mit der Sommerrodelbahn gefahren....sehr bedauerlich der Unfall...insgesamt waren wir sehr überrascht von dem Angebot für Familien...besonders für Mutige der Sprung ins Luftkissen...aber Hahnenklee selbst ist ein Trauerspiel...positiv war noch der Besuch der Holzkirche...ab 15 Uhr wurde dort das Carillon gespielt...Hübsch hässlich anzusehen sind die Wohnfabriken. Fast jeder Westharz Ort hat die schöpferischen Leistungen der Betonarchitektur wohl noch Jahrzehnte zu ertragen. Drücken wir die Daumen  für die baldige Genesung des kleinen Jungen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am März 27, 2016, 12:22:14 Nachmittag
re. Hahnenklee:
Mit den Wiegand-typischen Sommerattraktionen zeiht man keine Übernachtungsgäste. Wenn man auf Thale schaut, so finde ich den dortigen Wiegang-Rummeldplatz an der Seilbahn mit der achterbahnähnlichen Bahn mittlerweile furchtbar. Das passt nicht an den Eingang dieses wirklich einmaligen Naturtales. Nun werden die Wiegands sicherlich den Bockberg mit ihren Hüpfeburgen und Karussells zubauen. Ich weiss erhrlich nicht, wie ich das finden soll. Auch ein Bike-Park zieht keine Üernachtungsgäste.
Es braucht kreative Ideen für Hannenklee. Ob es ein Rutschenpark mit verschiedenen Somemrrodelbahnen bringt...?! Keine Ahnung - ich bin da eher skeptisch.

Sommerrodelbahnen sind zwar immer noch ziemlich attraktiv - aber schon lange kein Reißer mehr, wie damals - als Anfang der 80er (oder war es sogar noch in den 70ern) die Sommerrodelbahn am MSB als erste Bahn dieser Art in Norddeutschland gebaut wurde.

[Admin: verschoben von hier (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,243.msg15067.html#msg15067) ]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am März 28, 2016, 11:52:53 Nachmittag
Also die Biker die ich privat kenne und mit denen man so in der Gondel ins Gespräch kam ( BRL), die waren alle mindestens 1 Nacht dort wenn nicht sogar länger  wenn man im Umkreis wohnt, ist das was anderes.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am April 13, 2016, 04:28:11 Nachmittag
Die neue Lifestream Webcam ist super. Man kann nur hoffen, dass der Bocksberg seine Freestylepiste ab der Saison 2016/17 falls erforderlich beschneit, sonst sind die Bilder kontraproduktiv. Werbewirksam im Winter wäre sicher auch ein Bild vom am längsten geöffneten kleinen Übungshang.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: koacx am April 14, 2016, 11:57:05 Vormittag
Alter, da wird einem ja schwindelig beim Zuschauen ... :P
Wer hat sich denn die Kamerafahrt ausgedacht???
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Juni 02, 2016, 09:07:29 Nachmittag
Der Bocksberg hat aufgerüstet. Dort gibt es jetzt sogenannte Mountaincarts. Das Foto auf FB sieht ganz gut aus :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Juni 03, 2016, 09:15:14 Vormittag
Also quasi Monsterroller mit drei Rädern. Sieht spaßig aus :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Juli 03, 2016, 03:39:39 Nachmittag
Am Samstag war in Hahnenklee trotz Nieselregen ordentlich was los, erstaunlich viele Mountainbiker. Offensichtlich scheint die Sommersaison gut angenommen zu werden.

Mich interessiert wie der El Niño Winter gelaufen ist.  Kennt jemand für die Saison 2015/16 die Anzahl Betriebstage der Skilifte?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Harzterix am Juli 18, 2016, 12:02:38 Nachmittag
Hallo Leute,
der Bikepark in Hahnenklee ist bei Red Bull im Voting für den besten Bikepark gelistet. Wer dafür seine Stimme abgeben möchte:
http://www.redbull.com/de/de/bike/stories/1331805657687/umfrage-der-beste-bikepark
Es ist der einzige Bikepark aus dem Harz der dort vertreten ist, also tut was für unseren Harz und stimmt mit ab!!!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Juli 18, 2016, 03:28:45 Nachmittag
Hallo Leute,
der Bikepark in Hahnenklee ist bei Red Bull im Voting für den besten Bikepark gelistet. Wer dafür seine Stimme abgeben möchte:
http://www.redbull.com/de/de/bike/stories/1331805657687/umfrage-der-beste-bikepark
Es ist der einzige Bikepark aus dem Harz der dort vertreten ist, also tut was für unseren Harz und stimmt mit ab!!!

Schöne Sache! Ich war zwar noch nie dort, aber meine Stimme hat der Bikepark in Hahnenklee schon bekommen!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Juli 18, 2016, 04:06:03 Nachmittag
Die meisten anderen Bikeparks sind unglücklicherweise durch deutlich coolere Bilder repräsentiert.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Juli 18, 2016, 09:21:21 Nachmittag
Meine Stimme hat der Bocksberg  bekommen. Offensichtlich entspricht das aus der Realität, sowohl in Andreasberg als auch in Hahnenklee hab ich bisher sehr zufriedene Mountainbiker gehört, selbst bei klassischem Oberharzer Nieselwetter.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am Juli 24, 2016, 06:07:37 Nachmittag
Wir waren heute gegen halb 9 oben (bevor der Sommerfestrummel losging) und es waren bereits etliche Mountainbiker unterwegs.
Am schwarzen Bock lagen gefällte Bäume an der linken Seite: Wind-/Schneebruch beräumt? Piste erweitert?
[attach=1]

Insgesamt 8 Schneekanonen, sahen aber alle benutzt aus. Oder sie haben die neuen alle versteckt?
[attach=2]

[attach=3]

Ein Bully steht noch in einer Scheune. Sah recht mitgenommen aus.
[attach=4]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Juli 28, 2016, 01:25:26 Vormittag
Insgesamt 8 Schneekanonen, sahen aber alle benutzt aus. Oder sie haben die neuen alle versteckt?
(Dateianhang Link)

Welche neuen ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am Juli 31, 2016, 09:12:42 Nachmittag
Welche neuen ?

... bisschen unglücklich formuliert: sollte es neue Kanonen geben, so sind sie gut versteckt.
Aber offenbar gibt es keine Neuen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Juli 31, 2016, 10:54:19 Nachmittag
Danke an Widex, dass Du die Diskussion wieder angestossen hast, schließlich geht es um die Existenz des 2. grossen Skigebiet im Harz.

Mein Kenntnisstand ist die lange Piste kann immerhin auf einmal beschneit werden und nicht wie früher in Abschnitten. Das blaue Böckchen wurde im letzten Winter meine ich teilweise beschneit.

Nichtsdestotrotz steht und fällt der Erfolg des Ski-Bocksberges mit sinnvoller Beschneiung. Oder die Kunden fahren wie in diesem Winter zum Wurmberg, Sonnenberg oder ins Sauerland, da lag zuverlässiger Schnee. Bei allem Respekt vor dem Erfolg mit Sommeraktivitäten frage ich mich, warum  Fr. Groll und Hr. Rataj das Wintergeschäft an Braunlage abgeben (gleiches gilt f.d. MSB).

Im Forum hatten wir schon mehrfach diskutiert wie das Geschäft wiederaufgebaut werden kann, hier nochmal die Vorschläge:
+ frühzeitig mit dem Übungshang/ blaues Böckchen beginnen und laufende Piste mit Webcam den Kunden zeigen
+ Familienabfahrt nachhaltig beschneien
+ Freestyle im oberen Bereich zur Hälfte bescheien
+ verstärkte Werbung zu Beginn der Saison

Gab es eigentlich das diskutierte Treffen mit Fr. Groll?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am August 01, 2016, 01:38:16 Vormittag
Nein gab es nicht da ich leider 2 Std. in den Harz fahre und bei einem vorgeschlagenem Wochenende konnte Fr. Groll leider nicht. Habe das aber nicht vergessen und werde das weiterhin anstreben weil mich dad brennend interessiert.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am August 01, 2016, 03:43:46 Nachmittag
Die Abfahrt unter den Sessel hat durchaus Potential - wenn Schneesicherheit gegeben ist. Im letzten Winter bin ich 2 - 3mal die Familienabfahrt gefahren, der schwarze / rote Bock war geschlossen, den Haupthang habe ich ich mir verkniffen (schade um die Ski) Neben Beschneiung wäre eine direktere Zufahrt zur Talstation wünschenswert (den geschwungenen Weg finde ich Mist).

Leider habe ich nicht den blassesten Schimmer von welchen Investitionen wir reden und wie schnell sie sich rentieren - ein paar maue Winter eingerechnet. Wir flirten ja nur mit den Möglichkeiten - die Betreiber sind dem Markt auf Gedeih und Verderb ausgliefert. Vielleicht haben sie die Angelegenheit schon durchgerechnet und verworfen?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am August 03, 2016, 11:48:52 Nachmittag
Moin,
ich war gerade in Hahnenklee auf dem Campingplatz am Kreuzeck.  Gegenüber vom CP auf der anderen Seite des oberen Grumbacher Teiches befindet sich die Wasserentnahmestelle und Pumpstation für die Beschneiungsanlage am Bocksberg. Vom Schlauchboot waren zwei Rohre in unterschiedlicher Wassertiefe zu erkennen welche in den See ragen und am Ende eine Art Siebgitteraufsatz haben (siehe auch Facebookeintrag der Bocksbergseilbahn vom 28.01.2014 - auch ohne Facebook über die Website einsehbar - möglicherweise sind die Rohre schon teil der "Ertüchtigung" der Anlage) .
Aus der Böschung kommen auch noch drei kleine Rohre die alle in der Luft enden (evtl. die alten Rohrleitungen ?). Von der Pumpstation waren auch jetzt im Sommer Betriebsgeräusche vom Schlauchboot aus zu hören. Neben der Pumpstation steht eine Meteo 2000 von TechnoAlpin (ich vermute eine Art Wettersensor). Welche Erkenntnis neu für mich war. Der obere Grumbacher Teich ist nicht klein, laut Internetquelle 180000 m³ Fassungsvermögen, die wasserspeichertechnischen Voraussetzungen sollten also eigentlich gegeben sein.

http://www.harzlife.de/teiche/oberer-grumbacher-teich.html

Jetzt zu Hahnenklee: Wenn man bedenkt, dass der Sommer zukünftig die tragende Säule des Tourismus sein soll, dann hätten wir aktuell "Höchstsaison", alle Bundesländer hatten Ferien. Auf dem Bocksberg selbst herrschte auch durchaus reger Betrieb (Bikepark, Sommerrodelbahn usw.). Aber im Ort ist so gut wie nichts los. Etliche Hotels und Gaststätten stehen leer und zum Verkauf. Besonders auffällig ist der Leerstand in der eigentlichen Flaniermeile, also in 1A Lage.  Da stehen etliche Geschäfte leer (z.B. die ehemalige Apotheke direkt gegenüber von der Seilbahnstation). Der Ort braucht in meinen Augen dringend so etwas wie ein touristisches Gesamtkonzept, man kann die Entwicklungsarbeit nicht alleine der Erlebnis Bocksberg GmbH überlassen.

Ein Vorbild für ein solches Konzept könnte z.B. die Königscard im Allgäu sein.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am August 04, 2016, 07:03:40 Vormittag
So ein großer Wasserspeicher kühlt leider auch nur langsam ab :(
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am August 13, 2016, 11:41:04 Nachmittag
Der Bocksberg scheint den Generationenwechsel geschafft zu haben.  Beeindruckend wie viele Mountainbiker und Familien heute unterwegs waren. Jeder Sessel war besetzt mit Mountainbiker und am BocksbergBob gab es Warteschlangen. Die Mitarbeiter der Bergbahn waren teilweise sogar charmant zu den Gästen. Auf dem Gipfel war ordentlich was los. Ein Eventzirkuszelt war zu sehen. Im Kurpark gab es keine Senioren, sondern junge Familien mit Kinder auf einem attraktiven Spielplatz. Die Übernachtungen steigen wieder, das ErlebnisBocksberg Konzept scheint gut zu funktionieren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am November 28, 2016, 10:07:10 Nachmittag
Nach Investitionen in Braunlage, Torfhaus, Schierke, Bad Harzburg gehen die Pläne für Investitionen im Harz weiter:

"Projekt für Hahnenklee
Eine 17 Meter hohe Holzhexe für den Kranicher Teich, ein Indoor-Spielplatz im Kurmittelhaus, eine Draisinenbahn rund um den Kurpark, ein Restaurant für das Kurzentrum sowie eine Kinderbetreuung – diese und weitere Bausteine weist wie berichtet das Konzept der Goslarer Agentur IDL aus, mit dem in Hahnenklee (wieder) märchenhafte und mythische Zeiten einkehren sollen. Was IDL-Chef Bernhard Stradner und Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk (CDU) am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt haben, erfährt erste positive Resonanz auch aus der Ratspolitik. Allerdings erklärten die meisten Fraktionen noch Beratungsbedarf, weil ihnen detaillierte Informationen zum Vorhaben fehlten, für das Junk als Untergrenze drei Millionen Euro an Investitionsvolumen bezifferte." (Quelle GZ-Live)

Es bleibt Hahnenklee zu wünschen, daß der positive Schwung vom Erlebnis Bocksberg gerade für junge Familien fortgesetzt wird und jeder Harzort sich sein Profil erarbeitet:
+ Hexenzauber am Bocksberg,
+ Wasserspiele und
+' ne kleine "Indiana Jones" Bahn für Kinder statt klassischem Kurpark
.
Warum nicht, aber bitte auch MEHR intelligente Beschneiung im Winter für das tolle Skigebiet.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am November 29, 2016, 07:23:20 Vormittag
Die Hexenstatue finde ich etwas merkwürdig, aber ansonsten gefällt mir der Plan eigentlich schon ganz gut und könnte vor allem in den wärmeren Monaten sicherlich Anklang bei Familien finden. Die Eltern setzen sich am Strand in die Sonne, während die Kinder beschäftigt sind — passt doch! ;)

Mehr Beschneiung würde ich mir übrigens auch wünschen. Das Skigebiet in Hahnenklee ist wirklich nicht schlecht, aber meistens ist nur die Familienabfahrt fahrbar, sodass es dann doch recht schnell langweilig wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am Dezember 01, 2016, 03:15:46 Nachmittag
Gz Bericht zu Hahnenklee:

Mehr Schneekanonen

Zwei neue Schneekanonen, nun insgesamt 10
Bei -3 Grad verarbeiten sie 2,8l Wasser pro Sekunde
Sie liefen die letzten Tage schon und es wurden Schneedepots angelegt
Talstation wurde für 100.000€ renoviert
Bergstation wird im Frühjahr renoviert

Im März startet einneuer Bikeshop, die Bikerzahlen steigen stark:
2014 waren es 2400
2015 4800
2016 8500

Insgesamt kamen im Vorjahr 220.000 Nutzer, darunter 115.000 für die sommerrodelbahn.
Im kommen seien auch die Mountaincars, die in der nächsten Saison auf bis zu 50 ausgebaut werden sollen.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 14, 2017, 12:15:22 Vormittag
Entgegen jeglicher Vernunft bin ich heute Mittag trotz schlimmer Erkältung noch für ein paar Stunden nach Hahnenklee gefahren und wurde nicht enttäuscht! Die Anfahrt gestaltete sich zwar nicht allzu einfach aufgrund diverser LKW, die den Berg nicht mehr hoch gekommen sind und teilweise gefährlich glatten Straßen. Auch die Zufahrt zum Parkplatz an der Seilbahn war mir etwas suspekt und ich war mir nicht ganz sicher, ob ich durch die Schneehaufen durchkommen würde ohne steckenzubleiben.

Am Ende hat dann aber doch noch alles gepasst, einen Parkplatz zu finden war nicht allzu schwer, wie man auf den Fotos sehen kann und auch im Skigebiet selber war nicht allzu viel los. Die Familienabfahrt habe ich heute nicht aus der Nähe gesehen, dafür aber die Freestyle-Abfahrt unterhalb der Seilbahn! ;D

Die Sicht war insbesondere oben am Berg nicht gut und es wehte ein ordentlicher Wind, aber die Abfahrt war alle Mühen wert, der unpräparierte Pulverschnee war ein Traum und ich hatte ordentlich Spaß — schade, dass nicht noch etwas mehr Zeit war am heutigen Nachmittag! :)

Wenn es ein Haar in der Suppe gibt, was mich (heute) etwas gestört hat, dann, dass die Seilbahn nicht gefahren ist, Rodler mit dem Sessellift mitgenommen wurden und dieser dann ständig angehalten wurde, sodass sich eine Fahrt nach oben recht lange hingezogen hat. Und man sollte vielleicht in eigenem Interesse die Hauptkasse an der Seilbahn / dem Parkplatz nicht abschließen, wenn nur der Sessellift in Betrieb ist. Auch mich hat das etwas irritiert, aber ich konnte mein Ticket dann auch direkt am Sessellift lösen, wonach ich allerdings erst fragen musste.

Ansonsten ein großartiger Nachmittag! Wie gesagt, die Straßenverhältnisse waren / sind nicht ganz ohne (gute Fahrt Euch allen!), aber wenn man es ruhig angeht und nicht in Eile ist, dann kommt man auch heile an. Innerorts sieht es übrigens meistens schlimmer aus als auf den Bundesstraßen — in Braunlage bspw. kamen mir reihenweise Autos im Rückwärtsgang entgegen, die die Steigung nicht geschafft haben, aber sonst lief es eigentlich besser als erwartet.

Seit langer Zeit das vermutlich beste Wintersportwochenende im Harz — genießt es, ich freue mich auf Eure Berichte & Fotos! ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Olaschir am Januar 14, 2017, 01:41:33 Vormittag
Max, dreh mal bitte die Fotos. Der Schnee klebt an der Decke ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Rollmops am Januar 14, 2017, 05:21:45 Nachmittag
Hab heute für 4 Stunden die neue Freestyle und den Rest am Bocksberg getestet. Mein 2. Besuch nach ca. 25 Jahren!  Macht Laune der Bocksberg mit seinem welligen Profil am Bock und auf der Freestyle. Hatte ich nicht so spaßig in Erinnerung.  Freestyle vielleicht mit etwas zuviel
Ziehweg am Schluß.    Der Ablauf an den Ein und Ausstiegen der Lifte muss sich noch ein wenig einspielen. Da muss noch etwas von den riesigen Schneebergen herausgebracht werden damit alles zügig abläuft.   Heute war´s nicht tragisch da es keine nennenswerten Wartezeiten gab.

Probleme gab´s im Ort bei der Abreise um 13 Uhr45. Meinen Parkplatz hätte ich " versteigern " können.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 15, 2017, 10:30:51 Nachmittag
Super Sonntag in Hahnenklee, Freestylepiste hat Spaß gemacht. Roter und schwarzer Bock waren Naturbelassen, es muss ja auch nicht immer Autobahn sein. Die Familenabfahrt fuhr sich mit dem Naturschnee hervoragend. Am Sessellift gab es etwas Wartezeit. das Förderband war kostenlos. Tip: Um einen Parkplatz zu bekommen und schnell in den Ort zu gelangen frühzeitig anreisen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 15, 2017, 11:35:12 Nachmittag
Am Sessellift gab es etwas Wartezeit.
Wurde der Sessel heute als 4er Sessel oder als 2er Sessel betrieben ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Svenske am Januar 16, 2017, 10:46:02 Vormittag
Als 4er, als Skifahrer hat man dort aber trotzdem kaum Wartezeiten. An der Gondel sieht das schonwieder anders aus. Das natürliche Limit sind einfach die mangelnden Parkplätze. Ich musste einmal 5 min warten weil sich eine Traube gebildet hatte, war vorher beim roten Bock, vermutlich stand der Lift ein paar Minuten, denn schon bei der nächsten Abfahrt musste ich nur 2 Sessel abwarten. Es wurden auch einige Rodler am Förderband geduldet, als dann der Skiunterricht losging und einige Flachlandtiroler eh schon von der Anfaht genervt waren, gabs natürlich Stress. Meinem Neffen sind sie übrigens auch in die Hacken gefahren, nicht unbedingt förderlich wenn man zum ersten Mal auf dem Bord steht.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 18, 2017, 10:23:18 Nachmittag
Website 18.01.2017:

"Die Freestylepiste ist durch die Schneeverwehungen nicht optimal. Aufgrund eines technischen Problems, sind die Pisten Roter Bock, Schwarzer Bock und der Schlepplift geschlossen."

War der Lift nicht vor wenigen Jahren erst saniert worden ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Nordharzer am Januar 18, 2017, 10:29:29 Nachmittag
Website 18.01.2017:

"Die Freestylepiste ist durch die Schneeverwehungen nicht optimal. Aufgrund eines technischen Problems, sind die Pisten Roter Bock, Schwarzer Bock und der Schlepplift geschlossen."

War der Lift nicht vor wenigen Jahren erst saniert worden ?

Es wird ja immer ordentlich auf die WSB geschimpft, aber wenn ich das hier so mitlese, bekleckert man sich in Hahnenklee auch nicht gerade mit Ruhm! Sorry, aber Hahnenklee würde mich unter diesen Umständen nicht zu einem Besuch locken!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 18, 2017, 11:04:10 Nachmittag
Mal sehen wie schnell sie reparieren. Positiv ist, dass der Bocksberg und MSB in diesem Jahr kräftig beschneien.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 19, 2017, 01:19:08 Vormittag
Macht keinen scheiss. Wollte Samstag nach Hahnenklee die Böcke fahren... :o
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 19, 2017, 02:13:30 Vormittag
Macht keinen scheiss. Wollte Samstag nach Hahnenklee die Böcke fahren... :o
ver
Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass die vielerorts veraltete Skiinfrastruktur aus den 60er und 70er Jahren jetzt am Ende Ihrer Lebensdauer angekommen ist und langsam überall weggammelt und die Reparaturanfälligkeit immer intensiver wird. Den Skilift in Wernigerode und den langen Skilift am Ravensberg hätte es ja beinahe wegen Reparaturbedarf schon erwischt (konnten nur noch durch Spenden/Fördergelder repariert werden - fragt sich wie lange das anhält) und ich rechne in den nächsten Jahren mit weiteren Betriebseinstellungen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 19, 2017, 09:09:18 Vormittag
Ich wollte Samstag eigentlich auch die Böcke fahren ...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 19, 2017, 06:11:36 Nachmittag
Entwarnung:

Zitat
Morgen Früh (20.01.) kommen die Ersatzteile für den langen Schlepplift, so dass wir gleich mit der Reparatur starten können. Sobald dies erledigt ist, sind die beiden Böcke (Rot & Schwarz) wieder geöffnet, spätestes Samstag! [...]

Quelle: FB
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 19, 2017, 06:56:28 Nachmittag
Macht keinen scheiss. Wollte Samstag nach Hahnenklee die Böcke fahren... :o
ver
Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass die vielerorts veraltete Skiinfrastruktur aus den 60er und 70er Jahren jetzt am Ende Ihrer Lebensdauer angekommen ist und langsam überall weggammelt und die Reparaturanfälligkeit immer intensiver wird. Den Skilift in Wernigerode und den langen Skilift am Ravensberg hätte es ja beinahe wegen Reparaturbedarf schon erwischt (konnten nur noch durch Spenden/Fördergelder repariert werden - fragt sich wie lange das anhält) und ich rechne in den nächsten Jahren mit weiteren Betriebseinstellungen.


Da gebe ich Dir grundsätzlich recht. Allerdings macht die Infrastruktur am Bocksberg einen ganz guten Eindruck. Soweit ich weiß, ist der lange Lift vor 3-4 Jahren auch Generalüberholt worden. Glücklicherweise soll er am Samstag wieder laufen.

P.S.: Eine wirklich nostalgische Liftanlage gibt's am Kreuzberg in der Rhön. Der dortige Dreitannenlift ist Baujahr 1964 und fährt noch heute zuverlässig mit Holzkurzankern und Brückendieselantrieb. Er überbrückt 318 Höhenmeter bei einer Länge von ca. 1400 Metern und mehr 40% Prozent Gefälle durch den Wald. Trotz skrupellosen Liftpersonals (man musste sich gefühlt schon beiden Armee brechen, damit das Personal den Lift dann auch wirklich mal anhielt) habe ich dort das "ankern" gelernt.  ;D

https://www.youtube.com/watch?v=vmO_aGxIKHU
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 19, 2017, 07:04:01 Nachmittag
Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass die vielerorts veraltete Skiinfrastruktur aus den 60er und 70er Jahren jetzt am Ende Ihrer Lebensdauer angekommen ist...
Das müssen wir definitiv nicht! Der Erlebnisbocksberg ist das beste Beispiel, daß der Harz sich neu erfinden kann. Bestehende Infrastruktur wurde repariert (langer Lift fährt sich jetzt viel besser), erneuert (Gondelbahnantrieb) oder mit Förderband und Sessellift positiv weiterentwickelt.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 19, 2017, 07:25:21 Nachmittag
Das müssen wir definitiv nicht! Der Erlebnisbocksberg ist das beste Beispiel, daß der Harz sich neu erfinden kann. Bestehende Infrastruktur wurde repariert (langer Lift fährt sich jetzt viel besser), erneuert (Gondelbahnantrieb) oder mit Förderband und Sessellift positiv weiterentwickelt.

Für den Bocks- und Wurmberg trifft das mit der „überholten/maroden“ Infrastruktur selbstverständlich nicht zu. Bei den genannten Beispielen von Pistenbully war es aber wirklich schon mal knapp.
Aufgrund ausbleibender Gäste öffnen die kleinen Gebiete wie Sonnenberg oder das Ski Alpinum schon nicht mehr unter der Woche trotz extrem guter Naturschneesituation. Wer weiß, ob der Übungslift in Schulenberg jemals wieder instandgesetzt wird? Spinnen wir das Rad mal weiter: Würde beispielsweise der Sonnenbergbetreiber seinen Ponylift oder Sonnenhang-Lift reparieren, hätte dieser einen kostenintensiven Schaden (gerade auch vor dem Hintergrund der letzten drei ausgefallen Winter)? Dementsprechend versuche ich immer ein wenig die kleineren Liftbetreiber durch Besuche zu unterstützen. Positiver Nebeneffekt für mich sind natürlich die fast leeren Pisten.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Racetiger am Januar 19, 2017, 09:35:17 Nachmittag
Infos aus Hahnenklee:

Morgen Früh (20.01.) kommen die Ersatzteile für den langen Schlepplift, so dass wir gleich mit der Reparatur starten können. Sobald dies erledigt ist, sind die beiden Böcke (Rot & Schwarz) wieder geöffnet, spätestes Samstag!
Am Wochenende sind alle #Pisten zum Fahren freigegeben, das "Böckchen" wird durch zwei geteilt und auf einer Hälfte zum Rodeln freigegeben. Skifahrer & Rodler können dann zusammen auf dem #Zauberteppich fahren. Um lange Wartezeiten zu vermeiden könnt ihr ALLE Tickets auch am Sessellift kaufen, befördert werden dort aber NUR Ski- & Snowboardfahrer! Wenn ihr lieber auf den #Bocksberg wandern möchtet, geht über den geräumten "Auerhahnweg" (Start an der Stabkirche). Die Winterrodelbahn ist während des Skibetriebs für Wanderer gesperrt. Infos findet ihr täglich auf www.erlebnisbocksberg.de
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 19, 2017, 09:53:23 Nachmittag
Ist der kurze Schlepper für immer stillgelegt? Ich persönlich bin kein Fan vom Zauberteppich. Ich werde aber Samstag  mir eine 3/4 Stunden holen  :)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 19, 2017, 11:53:45 Nachmittag
Ist der kurze Schlepper für immer stillgelegt? Ich persönlich bin kein Fan vom Zauberteppich. Ich werde aber Samstag  mir eine 3/4 Stunden holen  :)

Ich glaube das weiß die Bocksbergseilbahn selbst nicht so genau. Auf dem Pistenplan ist er nicht mehr drauf, beim Anlagenstatus taucht er auf der Website hin- und wieder auf.

Da das Böckchen doch eigentlich nur für absolute Ski und Snowboardanfänger interessant ist erfüllt das Förderband doch seinen Zweck und die Leute fallen nicht ständig aus dem Lift. Und für alle die schon fahren können ist das Böckchen doch ohnehin uninteressant.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Olaschir am Januar 20, 2017, 12:46:31 Vormittag
Zitat
Aufgrund ausbleibender Gäste öffnen die kleinen Gebiete wie Sonnenberg oder das Ski Alpinum schon nicht mehr unter der Woche
Blöder Kreislauf.

Öffne ich nicht, habe ich auch keine Gäste.
Öffne ich dann doch mal, kommen keine Gäste, solange sie denken, es wäre zu.
Dann muß man mit viel Tamtam bekannt machen, das es doch etwas gibt.

Die verbleibenden geöffneten Gebiete bekommen dadurch mehr Kunden und werden fetter.

Ist ja nicht nur bei den Harzer Skigebieten so, sondern vielen (Einzelhandels-)Geschäften die durch Ketten ersetzt werden.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 20, 2017, 09:20:35 Vormittag
Wäre super, wenn Hahnenklee doch die Böcke aufmachen kann. Laut Ankündigung siehts ja so aus. Andernfalls würde ich nach Schulenberg fahren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 20, 2017, 09:51:27 Vormittag
Dann is ja morgen grosses Forums Treffen am Bocksberg 😂
Aber schon Wahnsinn oder? Schaut man auf die Webcams ist lediglich gut Betrieb am Wurmberg. Hahnenklee wirkt wie ausgestorben. Keine Skifahrer -nix.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 20, 2017, 12:18:16 Nachmittag
Nach dem Frühstück und ggf. Anreise füllte es sich ab 10:00 etwas, immernoch ideal - keine Wartezeiten.
Im Gegensatz zur  Wettervorhersage von wetterstationen.meteomedia gibt es herrlichen Sonnenschein und blauen Himmel.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 20, 2017, 02:13:18 Nachmittag
Aber schon Wahnsinn oder? Schaut man auf die Webcams ist lediglich gut Betrieb am Wurmberg. Hahnenklee wirkt wie ausgestorben.
... weil die Wintersportler Hahnenklee einfach nicht mehr auf der Rechnung haben ... und jene, welche sich noch an Hahnenklee erinnern denken an ewig lange Wartezeiten aus "Vor-Sessellift" Zeiten. An den langen Schlepper erinnert sich wahrscheinlich kaum noch einer, weil der in den letzten Jahren ja kaum offen hatte ... und die Werbung ist schwerpunktmäßig auf den Sommer ausgelegt.

Eigentlich schade. Wenn da im Winter nichts los ist, dann wird man da auch nicht groß was ausbauen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 21, 2017, 11:40:33 Vormittag
Ist der kurze Schlepper für immer stillgelegt?

Da die Bocksbergseilbahn auf der Website heute davon spricht, dass alle Lifte geöffnet seien, würde ich davon ausgehen, dass der kurze Schlepper damit als "stillgelegt" gilt (...es sei denn der läuft tatsächlich, bin nicht vor Ort), denn sonst hätte man ihn beim aktuellen Betriebskonzept (geteilte Piste für Skifahrer und Rodler) bestimmt in Betrieb genommen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: harzsnow am Januar 21, 2017, 04:13:05 Nachmittag
Wie war es denn heute mit Parkmöglichkeiten? Die haz schreibt "In Goslar-Hahnenklee seien die Ortdurchfahrt und einige Abschnitte gesperrt, auch die Parkmöglichkeiten seien erschöpft, sagte ein Polizeisprecher am Mittag".

Bis zu welcher Uhrzeit gab es denn ein problemloses Vorankommen und freie Parkplätze am Bocksberg?

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 21, 2017, 04:58:29 Nachmittag
Bin grad zurück aus Hahnenklee. Ankunft 09:30. Da waren an der Seilbahn und entlang der Straße schon alle Parkplätze weg. Hab dann beim oberen Parkplatz an der Piste  einen der letzten drei Stellplätze ergattert.
An der Liftkasse 30 Minuten Wartezeit, Gondel schlimmer. Das Personal das anwesend war, hat zügig gearbeitet. Nur waren die Getränkegutscheine, die es gab, zwar nett, zogen das Prozedere aber unnötig in die Länge.
Ich war ja zum ersten Mal da und muss sagen, dass mir die Stimmung zwischen Skifahrern, Snowboardern, Rodlern und Wanderern gut gefallen hat.
Der Sessellift lief recht stockend, weil viele Anfänger Probleme hatten. Mit dem Ticket muss man auch sehr dicht und genau an den Leser heran. Die Fußrasten fand ich im vergleich zu anderen Sesselliften irgendwie wackelig.
Die Familienabfahrt war toll präpariert und auf den Pisten war nicht viel los. Mit der Zeit bildeten sich Trauben am Lift. Wie am Wurmberg gilt auch hier: Über die Außenbahn gehts am schnellsten. Die besucher waren übrigens ziemlich international.
Auf der Freestylepiste gab es größere durchfrostete Schneehaufen und Steine kamen durch.
Der rote Bock ließ sich toll fahren, aber auch hier Steine im Bereich der Waldwege.
Der schwarze Bock war im Grunde nur noch eine Buckelpiste und die Haufen mit knapp hüfthöhe zu groß und zu schwer, um sie wegzudrücken. Das Panorama ist dort aber wunderschön. Die Bahn vom Schlepper viel etwas nach rechts ab und war deswegen unangenehm. Ich hab auch nen Film gemacht, wann ich den geschnitten bekomme, steht aber in den Sternen.
Weil ich mal Zauberteppich fahren wollte bin ich auch das gut präparierte Böckchen gefahren und musste dann ewig zwischen Rodlern anstehen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Svenske am Januar 21, 2017, 07:40:09 Nachmittag
Auf Bergfex gibt es zwei neue Webcams, u.a mit direktem Blick auf die Warteschlange vom Sessellift.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 21, 2017, 07:50:53 Nachmittag
Bin grad zurück aus Hahnenklee. Ankunft 09:30. Da waren an der Seilbahn und entlang der Straße schon alle Parkplätze weg. Hab dann beim oberen Parkplatz an der Piste  einen der letzten drei Stellplätze ergattert.
An der Liftkasse 30 Minuten Wartezeit, Gondel schlimmer. Das Personal das anwesend war, hat zügig gearbeitet. Nur waren die Getränkegutscheine, die es gab, zwar nett, zogen das Prozedere aber unnötig in die Länge.
Ich war ja zum ersten Mal da und muss sagen, dass mir die Stimmung zwischen Skifahrern, Snowboardern, Rodlern und Wanderern gut gefallen hat.
Der Sessellift lief recht stockend, weil viele Anfänger Probleme hatten. Mit dem Ticket muss man auch sehr dicht und genau an den Leser heran. Die Fußrasten fand ich im vergleich zu anderen Sesselliften irgendwie wackelig.
Die Familienabfahrt war toll präpariert und auf den Pisten war nicht viel los. Mit der Zeit bildeten sich Trauben am Lift. Wie am Wurmberg gilt auch hier: Über die Außenbahn gehts am schnellsten. Die besucher waren übrigens ziemlich international.
Auf der Freestylepiste gab es größere durchfrostete Schneehaufen und Steine kamen durch.
Der rote Bock ließ sich toll fahren, aber auch hier Steine im Bereich der Waldwege.
Der schwarze Bock war im Grunde nur noch eine Buckelpiste und die Haufen mit knapp hüfthöhe zu groß und zu schwer, um sie wegzudrücken. Das Panorama ist dort aber wunderschön. Die Bahn vom Schlepper viel etwas nach rechts ab und war deswegen unangenehm. Ich hab auch nen Film gemacht, wann ich den geschnitten bekomme, steht aber in den Sternen.
Weil ich mal Zauberteppich fahren wollte bin ich auch das gut präparierte Böckchen gefahren und musste dann ewig zwischen Rodlern anstehen.
Das hört sich doch gut, insbesondere Getränkegutschein für Gäste als kleines Goody find ich beachtlich. Der Bocksberg hat sich sehr positiv entwickelt. Jetzt noch ein bisschen mehr Beschneiung..
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 21, 2017, 09:00:27 Nachmittag
Die Fußrasten fand ich im vergleich zu anderen Sesselliften irgendwie wackelig.

Wirkt auf mich auch immer so, aber das scheint wohl eher eine Besonderheit des Herstellers vom Sessellift zu sein – etwas ungewöhnlich ist es aber allemal.

Ansonsten würde ich mir wirklich wünschen, dass der Bocksberg sich nicht (fast) ausschließlich auf den Sommerbetrieb konzentriert, sondern ggf. auch etwas mehr auf den Winter setzt. Nach wie vor ein wirklich schönes Skigebiet mit ordentlich Potential — man sollte versuchen einen Teil vom "Wurmberg-Kuchen" abzugreifen, so lange es noch möglich ist und "Skifahren im Harz" nicht gleich "Wurmberg" bedeutet.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 21, 2017, 10:05:23 Nachmittag
Der Bartholet Sessellift hat für Erwachsene etwas zu kurze Fußstützen. Posìtiv ist für Kinder die Durchrutschsicherung, da können die Eltern beruhigter lifteln.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 21, 2017, 10:14:28 Nachmittag
Der Bartholet Sessellift hat für Erwachsene etwas zu kurze Fußstützen. Posìtiv ist für Kinder die Durchrutschsicherung, da können die Eltern beruhigter lifteln.

'Wackelig' trifft es glaube ich eher! :)

Das Ding fühlt sich wirklich etwas zerbrechlich und nicht allzu stabil an, erfüllt aber seinen Zweck. Vielleicht ist es ja auch so gewollt, dass man sich dort als Kind / Anfänger nicht verletzen kann o.ä.?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Rollmops am Januar 22, 2017, 08:34:54 Vormittag
'Wackelig' trifft es glaube ich eher!

Hab ich anders empfunden. Die  Liftanlage wirkt auf mich stabil und träge wie " Panzerkreuzer Sewastopol".
Die Rasten sind einfach falsch positioniert. Ein Bein hab ich runter hängen lassen und mich etwas  schräg hingesetzt.
Dann passt es.  Wie schon von mir geschrieben, ich hatte einen tollen Tag dort.
Wenn die  Betreiber jetzt die Schneelage ausnutzen , gut präparieren den Schlepper am Laufen halten  und im Tal mit
Sessel und Kabinenbahn für kurze Wartezeiten sorgen ist es wirklich die Alternative zu WB.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 22, 2017, 10:40:31 Vormittag
Nur damit man mal nen Eindruck vom Panorama bekommt, habe ich mal ein Bild von der Gabelung der beiden Böcke aus dem Video extrahiert.

[attach=1]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 22, 2017, 11:54:33 Vormittag
Genialer Skitag, max. 10 min am Sessel, 0 min am Schlepper
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 23, 2017, 09:11:49 Vormittag
... die Böcke sind wieder zu ... d.h. ein Drittel des Skigebietes ist geschlossen ... ich spare mir jetzt mal jeglichen Kommentar dazu
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: playjam am Januar 23, 2017, 09:35:44 Vormittag
http://www.erlebnisbocksberg.de/erlebnisbocksberg/willkommen/index.html
Zitat
[...]
Die Pisten Roter Bock & Schwarzer Bock sind aufgrund des schlechten Pistenzustands geschlossen. Die Freestylepiste ist nicht mehr optimal befahrbar.
[...]

Das waren bestimmt wieder die Snowboarder!  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 23, 2017, 10:23:09 Vormittag
Ich war ja Samstag auch am Bocksberg und habe Playjam mehrmals neben mir gesehen 8) Aber die Böcke waren so 13 Uhr Samstags gut abgefahren aber alles noch machbar. Durch die Sonne und rege Nutzung kann ich mir vorstellen wie die jetzt aussieht.
Mit nur 2-3 Lanzen wäre hier die Piste bestens ausgestattet. Schade...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 23, 2017, 10:45:53 Vormittag
Eigentlich war ne ordentliche Auflage auf den Böcken. Schneemangel kann also eigentlich keine Ursache sein. Haben die vielleicht keine Pistenraupe, die die Steigung schafft? Ich bin ja nur froh, dass ich es am Wochenende geschafft habe, die mal auszuprobieren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am Januar 23, 2017, 10:57:47 Vormittag
Das waren bestimmt wieder die Snowboarder!  ;)

Hey, wir wollten uns doch gerade alle wieder lieb haben!
Und Du kippst Öl ins Feuer, tztztz  ;) ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am Januar 23, 2017, 11:14:36 Vormittag
Wir Skifahrer würden doch nie über Boarder lästern... wie kommst Du auf die Idee?
Über eine langsam wieder aussterbende Rasse Witze zu machen käme uns nie in den Sinn  ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 23, 2017, 12:01:42 Nachmittag
Ich war ja Samstag auch am Bocksberg und habe Playjam mehrmals neben mir gesehen 8) Aber die Böcke waren so 13 Uhr Samstags gut abgefahren aber alles noch machbar. Durch die Sonne und rege Nutzung kann ich mir vorstellen wie die jetzt aussieht.
Mit nur 2-3 Lanzen wäre hier die Piste bestens ausgestattet. Schade...
Es wirkt in der Tat so als könnte man mit etwas Kunstschnee an den 2 steileren Stellen die rote Piste für längere Zeiträume befahrbar machen. Dann die Hälfte der Freestylepiste im oberen Bereich beschneien und schon ist ein Superskigebiet länger konkurenzfähig.

Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 23, 2017, 12:20:52 Nachmittag
Freestyle aber bitte mit Kanonen aufrüsten ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 23, 2017, 01:10:15 Nachmittag
Mir ist aufgefallen, dass die Jausenbrettler am Bocksberg Samstag überdurchschnittlich gut gefahren sind. Querschieber habe ich im Grunde gar nicht gesehen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Widex am Januar 23, 2017, 04:43:22 Nachmittag
Mir ist aufgefallen, dass die Jausenbrettler am Bocksberg Samstag überdurchschnittlich gut gefahren sind. Querschieber habe ich im Grunde gar nicht gesehen.
... Über eine langsam wieder aussterbende Rasse Witze zu machen käme uns nie in den Sinn  ;)

Jausenbrettler... aussterbende Rasse ... ich muß jetzt erst mal den rausgeprusteten Kaffe von Schreibtisch und Tastatur entfernen.  ;D
Erwähnte ich schon daß beides weiß ist?  :o
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 23, 2017, 10:12:02 Nachmittag
Bocksberg Website:

"Die Pisten Roter Bock & Schwarzer Bock sind aufgrund des Pistenzustands geschlossen. Am Wochenende werden sie wieder für euch geöffnet"

Ich bin Laie, bitte erklärt es mir: Wieso erwartet man am Wochenende wieder bessere Pistenbedingungen ... es ist doch gar kein Schneefall angesagt ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am Januar 23, 2017, 10:46:14 Nachmittag
Entweder flicken sie mit Kanonenschnee aus Depots, oder es ist eine freundliche Umschreibung für: Svhnee knapp, wir sparen das rare gut für das wichtigere wochenende, wenn es sich mehr lohnt. Vielleicht auch beides ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 23, 2017, 11:06:55 Nachmittag
oder es ist eine freundliche Umschreibung für: Svhnee knapp, wir sparen das rare gut für das wichtigere wochenende, wenn es sich mehr lohnt.
War auch mein erster Gedanke, aber eigentlich sollte bei Minusgraden der Schnee doch auch bei Benutzung der Skipiste unter der Woche nicht einfach "verschwinden" sondern allenfalls verschoben werden, was durch tägliche Pistenpräparierung rückgängig zu machen wäre, oder gehen da tatsächlich relevante Schneemengen verloren ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Januar 23, 2017, 11:18:32 Nachmittag
...hier haben wir einmal mehr die verdeckte Umschreibung für "lohnt sich für uns nicht den Lift zu öffnen!"
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Januar 23, 2017, 11:44:35 Nachmittag
Sonntag Mittag war bei den 2 kleinen steileren Teilstücke der roten Piste der Naturschnee schon ziehmlich runter. Völlig korrekt hier zu schließen, sonst beschweren sich die Kunden wegen des kaputten Belags. Es gibt also nur 2 Lösungen: Schneefall oder ein kleines Wunder!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: TUCler am Januar 23, 2017, 11:50:10 Nachmittag
Und schon sind wir wieder am spekulieren ;)
Wenn die Pisten am WE wirklich so stark gelitten haben, wie STS sagt und wovon ich natürlich ausgehe, dann sollte man sie schonen! Roter und Schwarzer Bock brauchen in der Tat verhältnismäßig viel Naturschnee, um gut befahrbar zu sein oder eine solide Beschneiungsinfrastruktur  ;D .
Wären diese aber nur aus Kostengründen geschlossen, fände ich es aus persönlichen Gründen schon ziemlich ärgerlich. Ich war am Wochenende total geblockt, könnte aber morgen Vormittag fahren. Ohne die Böcke ist das Skigebiet für mich aber überhaupt nicht interessant und obendrein empfinde ich es als zu teuer für 4 Stunden Skifahren auf 2 1/2 Pisten 20 Euro zu zahlen... Eigentlich ist für mich (uns) der Bocksberg das beste Skigebiet. Nur 8 Minuten Anfahrt ab CLZ vs. 20-25 Minuten (Braunlage Hexenritt). Zudem sind die Böcke bei schönem Wetter ein absoluter Traum hinsichtlich Anspruch (für ein Mittelgebirge) und Panorama. So geht‘s wohl wieder mal an den Wurmberg oder gar nicht weg. Schauen wir mal, ob ich die beiden Böcke diesen Winter noch fahren kann …
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Januar 24, 2017, 12:57:05 Vormittag
Kann es nicht echt sein, dass die Raupe die Steigung nicht schafft? Ich war erst um 11 da und da war die Piste schon gut in Betrieb. Raupenspuren konnte ich nicht mehr erkennen. Der schwarze Bock schien mir gar nicht präpariert worden zu sein da dieser enorme Buckel aufwies und das kann nicht nach 2 Std so aussehen.*Spekulationwiederaus*
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Januar 24, 2017, 08:29:19 Vormittag
Es gibt also nur 2 Lösungen: Schneefall oder ein kleines Wunder!
... und man weiß jetzt schon, das dieses Wunder zum Wochenende eintritt ?
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: XXLRay am Januar 24, 2017, 01:13:26 Nachmittag
Ich hoffe, die bringen den Schnee auf die Böcke in Hahnenklee ;)

[attach=1]
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 24, 2017, 03:22:37 Nachmittag
Ich hoffe, die bringen den Schnee auf die Böcke in Hahnenklee ;)

(Dateianhang Link)

Oder sie schaffen einfach nur Platz für die eine oder andere zusätzliche Parkmöglichkeit.. ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Nordharzer am Januar 24, 2017, 03:55:11 Nachmittag
Das ist schon etwas krank: erst wollen alle Schnee und kaum liegt er mal (in normaler Menge für den Harz), schon karrt man ihn mit dem LKW weg! Wenn das Knolle wüsste...
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Racetiger am Januar 24, 2017, 05:42:52 Nachmittag
Das muss leider sein, da besonders an schmalen Straßen sonst kein durchkommen wäre. Besonders müssen die Rettungswege, besonders der Feuerwehr freigehalten werden!
In Hoheheiß wird der Schnee am Ortsrand abgeladen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Januar 24, 2017, 05:52:08 Nachmittag
Man könnte den Schnee auch einfach mal vor der einen oder anderen Haustür deponieren — bis so ein Haufen weggeschmolzen ist, müsste dann halt der Bus genommen werden, wenn der NDR mal wieder zum Interviewtermin bittet (wäre ohnehin umweltfreundlicher)! ;)
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 12, 2017, 03:03:49 Nachmittag
Die Familienabfahrt ist prima beschneit,  min. 50cm Schnee. Freestylepiste war anspruchsvoll, da vereist, am Rand einige Steine und super schnell. Ab und zu kam die Sonne durch. Rodler fahren auf dem Böckchen und auf der "Sommer"rodelbahn. Parkplätze waren voll, aber Dank guter Verkehrsleitung, alles perfekt organisiert im Ort. Am Kranichsee ist Schlittschuhlaufen möglich, Langlaufloipen sind gespurt und durch leichte Vereisung schnell zu laufen => Super Winter am Bocksberg.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Falkenstein am Februar 12, 2017, 07:06:45 Nachmittag
@STS: das hört sich doch gut an und es war bestimmt ein schönes Wochenende im Schnee...

An der Talstation vom Sessellift steht seit Freitag eine Technoalpin TF10, vorher stand da eine M20.
Hat der Bocksberg diese Schneekanone erst bekommen, oder gibt es die schon länger?
In Hahenklee steckt noch viel Potential, wenn die Beschneiung ausgebaut wird.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Schneefreund am Februar 12, 2017, 07:19:10 Nachmittag
In der GZ war zu lesen, dass für diesen Winter zwei neue Schneekanonen gekauft worden sind. Als ich neulich da
war, standen zwei neue TF10 angeschlossen da.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: snowie am Februar 22, 2017, 09:06:46 Vormittag
Hahnenklee beendet die aktuelle Skisaison überraschend früh laut Homepage und Facebook. Am Wochenende hält die Familienabfahrt nochmal als Rodelbahn her.  Ab 27.02 gehts dann in die Frühjahrsrevision. Schade!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am Februar 22, 2017, 07:45:32 Nachmittag
Hahnenklee beendet die aktuelle Skisaison überraschend früh laut Homepage und Facebook. Am Wochenende hält die Familienabfahrt nochmal als Rodelbahn her.  Ab 27.02 gehts dann in die Frühjahrsrevision. Schade!

Schade, ich wäre gerne noch einmal hingefahren!

Bei der Freeride / Freestylepiste unter dem Sessellift verschenkt der Bocksberg aktuell eine Menge Potential m.M.n. — mit Beschneiung wäre das eine wirklich schöne, lange Piste.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 22, 2017, 10:13:07 Nachmittag
Hahnenklee beendet die aktuelle Skisaison überraschend früh laut Homepage und Facebook. Am Wochenende hält die Familienabfahrt nochmal als Rodelbahn her.  Ab 27.02 gehts dann in die Frühjahrsrevision. Schade!
Schade, ich wäre gerne noch einmal hingefahren!
Bei der Freeride / Freestylepiste unter dem Sessellift verschenkt der Bocksberg aktuell eine Menge Potential m.M.n. — mit Beschneiung wäre das eine wirklich schöne, lange Piste.
Mal sehen vielleicht weckt die erfolgreiche Saisson ja Lust auf mehr, bisher immerhin:
+ satte 47 Tage durchgehend Skibetrieb inkl. NDS-Zeugnis-, Krokus-, HH Ferien,...
+ einige Wochen Freestylepiste, Waldwege und einige Tage immerhin rote/schwarze Piste
+ unglaublich viele Wanderer und Rodler, z.T. musste man Nachts bei der Gondel Schlange stehen, auch die Sommerrodelbahn war überraschend stark genutzt worden.
+ alle Lifte funktionierten gut, insbesondere der lange Schlepper ist jetzt gut zu fahren
+ die neuen Webcams zeigen ehrlich was geht
+ und positiv die Ankündigung bei Schneefall nochmal aufzumachen
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Racetiger am Februar 24, 2017, 12:50:41 Nachmittag
Es gibt eine Gästebefragung vom #erlebisbocksberg

http://umfrage.erlebnisbocksberg.de/index.php/583446…
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Februar 25, 2017, 10:18:00 Vormittag
Familenabfahrt noch Top in Schuss, durch leichten Neuschnee alles winterweis. Lies sich mit Tourenski erstaunlich gut fahren. => Wenn die wollten, könnten sie für Skifahrer öffnen. Immerhin haben die Rodler viel Spaß.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Racetiger am März 29, 2017, 08:22:49 Nachmittag
Neue Parkplätze am Ortseingang!

http://live.goslarsche.de/post/view/58db89ac04a238ed4d21c460
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am März 29, 2017, 11:12:54 Nachmittag
Es tut sich was. Regionalgoslar.de meldete am 20.03.2017:
.. Goslar erhält Fördermittel aus verschiedenen Programmen
.. Aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ erhält Goslar Fördermittel in Höhe von 333.000 Euro zur Stärkung der Rathausstraße in Hahnenklee als aktiver Ortskern des touristisch geprägten Kurortes.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Usul am März 30, 2017, 09:29:15 Vormittag
Wenn da zwei Nullen dran hängen würden, könnte das Stadtbild deutlich verbessert werden.
Es gibt zahlreiche neu sanierte Häuser und Pensionen, aber leider auch mitten im Zentrum Immobilien, dass man nur den Kopf schüttelt.

Da würde der Betrag reichen, um eine wieder ansehlich zu machen.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am März 30, 2017, 03:07:00 Nachmittag
In der Tat sind es erste Schritte. Aber positiv ist, die Hahnenkleer haben Mut gefasst wieder etwas zu verändern. Sie beginnen die Arroganz aus Boomzeiten der "1 Mio Übernachtungen in den 70er", aber auch die Depression der 90er "alle Subventionen gehen in den Osten" abzulegen. Sie setzen sich kleine realistische Ziele und haben mit dem Erlebnisbocksberg erste Erfolge.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Max am September 17, 2017, 12:08:51 Nachmittag
Verletzungsbedingt konnte ich gestern leider nicht am 10-Teiche-Marathon teilnehmen (der landschaftlich übrigens wirklich schön sein soll). Stattdessen habe ich mich mal entspannt mit dem MTB in und um Hahnenklee ein wenig umgesehen und wollte mir u.a. auch mal den Roten und Schwarzen Bock anschauen, die ich beide so bisher nur vom Hören kannte.

Zwei wirklich schöne Pisten — ich hoffe, dass sich im kommenden Winter vielleicht die eine oder andere Gelegenheit ergibt, dass der Lift dort mal wieder in Betrieb gehen kann.

Ansonsten könnte sich der Bocksberg bei ausreichend Schnee aber auch durchaus für eine Ski- / Splitboardtour anbieten. Die beiden Hänge bei 30-40cm Naturschnee wären mit Sicherheit lohnenswert, allein schon aufgrund der Aussicht!
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: kybernaut am Oktober 22, 2017, 09:25:55 Vormittag
Guten Morgen,

leider hab ich etwas nicht so erfreuliches aus Hahnenklee. Ich bin gestern zum Mountainbiken dort gewesen, wie so oft in diesem Sommer. Leider habe ich erfahren, dass der kleine Lebensmittelladen an der Hindenburg- Ecke Rathausstraße demnächst schließt. Der hatte ja sogar Sonntags geöffnet und das war immer ne tolle Sache. Man konnte dort alles fürs Wochenende bekommen und musste sich vorhr nicht so viele Gedanken machen, ob man irgendwas vergessen hat. Sehr Schade.

Gruß
Jo
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: manitou am Oktober 22, 2017, 11:13:18 Vormittag
...das ist für Hahnenklee ein weterer Rückschlag - da dort im Zentrum ja schon seit Jahren kaum noch Geschäfte existieren.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Pistenbully am Oktober 22, 2017, 11:26:15 Vormittag
...das ist für Hahnenklee ein weterer Rückschlag - da dort im Zentrum ja schon seit Jahren kaum noch Geschäfte existieren.
Trotz attraktivem Sommer- und Winterangebot am Berg und trotz "Generationenwechsel" scheint der Ort die Kurve nicht zu kriegen ... wirklich schade.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: STS am Oktober 22, 2017, 05:36:51 Nachmittag
Meine Beobachtung ist eine andere: Die Sommersaison lief recht positiv, das Publikum hat sich deutlich verjüngt, viele junge Familien, Mountainbiker,  Sommerrodelbahn und Liebesbankweg waren gut besucht, einige Häuser werden modernisiert, es entstehten neue Ferienhäuser. Der kleine Laden ist vom Sortiment und Präsentation leider etwas eingeschränkt. Wie  man es richtig macht zeigt Bäckerei/Café Moock, moderne Einrichtung mit harz typischem Ambiente und schon läuft der Laden.  Für 'nen richtigen Einkauf sind u.a. Rewe und Aldi in Zellerfeld in 10 min leicht erreichbar und das von 8-22:00.

Wichtiger für mich als Skifahrer ist, ob die Freestylepiste im Winter 2017/18 beschneit wird und so die gute Entwicklung des Erlebnisbocksberg der Saison 2016/17 fortgesetzt werden kann.
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: Simufan 2202 am Oktober 22, 2017, 06:59:13 Nachmittag
Ich glaube die freestylepiste kann immer noch nicht beschneid werden
Titel: Re: Bocksberg-Seilbahn Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“
Beitrag von: kybernaut am Oktober 22, 2017, 07:10:44 Nachmittag
Ich bin diesen Sommer bestimmt 10 Mal in Hahnenklee zum Biken gewesen. Bauarbeiten oder Veränderungen hat es in dieser Zeit an der Freestyle nicht gegeben.