skifahren-im-harz.de/forum

Foren => Skifahren und Snowboarden im Harz => Thema gestartet von: Max am Oktober 25, 2010, 01:17:05 Nachmittag

Titel: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Oktober 25, 2010, 01:17:05 Nachmittag
Wie ich bereits in einem anderen Thread erwähnt habe war ich im vergangenen Winter zum ersten Mal in den Skigebieten des Oberharzes unterwegs, vor allen Dingen aber in Braunlage und habe mich währenddessen doch ein wenig in das Ambiente des verschneiten Harzes verliebt. Wir hatten grundsätzlich immer eine super Zeit in den Bergen und dementsprechend freue ich mich auch schon auf den kommenden Winter.

Vor ein paar Tagen sprach mich ein Freund von mir, welcher sich gemeinsam mit zwei weiteren Bekannten je eine Ferienwohnung in Braunlage kaufen möchte, darauf an, ob ich nicht auch Interesse haben würde mit einzusteigen.

All das, was er mir bis dahin erzählt hat klang soweit auch sehr verlockend und zumindest was die Preise und aktuellen Zinssätze angeht scheint die Idee auf den ersten Blick auch nicht unbedingt abwegig zu sein. Also habe ich in der vergangenen Woche einmal interessiert die lokale Presse und einige Foren verfolgt und bekam irgendwie den Eindruck als wäre es zur Zeit um die Oberharzer Städte finanziell nicht unbedingt gut bestellt. Auch Geld für Investitionen in die Skigebiete scheint nicht vorhanden zu sein oder Pläne scheitern aufgrund des Nationalparks recht frühzeitig.

Meine Frage wäre daher, ob Ihr es sinnvoll findet sich eine Wohnung im Oberharz anzuschaffen oder gar selber Erfahrungen habt mir der Vermietung? Ich selber bin mit meinen Eltern als Kind immer nach St. Andreasberg zum Rodeln gefahren und habe mir vergangenes Wochenende mal einen Eindruck vom Skigebiet dort verschafft, welches mir — auch wenn es nicht besonders groß ist — dennoch ausgesprochen gut gefallen hat. Vor allem die Anzahl der Lifte und die Tatsache, dass es Sessellifte gibt sprechen auf jeden Fall dafür.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich mit den Fragen hier in dem Forum unbedingt richtig bin, würde mich aber freuen Eure Meinungen dazu zu lesen, da sich die Meisten hier doch sehr gut mit den Harzer Skigebieten auskennen, von daher versuche ich einfach mal mein Glück! :-)

Also, zunächst wäre es interessant zu wissen, welches Skigebiet zur Zeit am gefragtesten ist und welches Eurer Meinung nach die besten Zukunftsaussichten hat? Ich selber war im vergangenen Winter in Hahnenklee, Torfhaus und sehr häufig in Braunlage, was mir von den Dreien auch am besten gefiel. Allerdings muss ich sagen, dass ich gerade aus der Kindheit noch sehr schöne Erinnerungen an das Ursprüngliche in St. Andreasberg habe und mich gerade am Wochenende die lange Schlange vor der Wurmbergseilbahn doch irgendwann ziemlich genervt hat, zumal die Tagestickets nicht gerade günstig waren. Von daher würde ich irgendwie schon eher zu St. Andreasberg tendieren, hatte aber nicht die Gelegenheit dort selber mal einen Tag zu fahren, weshalb ich Eure Meinungen dazu sehr begrüßen würde.

Ferner, wie sieht es denn mit den aktuellen Immobilienpreisen im Allgemeinen aus? Sind die Preise in den letzten Jahren merklich gefallen bzw. haben die Immobilien sehr an Wert verloren? Ich würde die Wohnung vor allem im Winter auch häufig selber nutzen wollen von daher habe ich nicht unbedingt die Absicht damit Gewinne o.ä. zu erwirtschaften, aber es wäre schon interessant zu erfahren, in welche Richtung die aktuelle Entwicklung geht und wie es womöglich in Zukunft aussehen wird. Meiner Meinung nach muss der Oberharz langsam irgendetwas tun um nicht den Anschluss an Mittelgebirge wie das Sauerland beispielsweise zu verlieren — gibt es in dieser Richtung irgendwelche Pläne, vor allem was den Wintersport angeht, speziell in St. Andreasberg?

Vielleicht gibt es ja hier auch jemanden, der selber ein Ferienhaus oder eine Wohnung im Oberharz anbietet — wie sieht es denn mit den durchschnittlichen Belegungszahlen oder der Nachfrage im Allgemeinen aus? Gibt es etwas, was man unbedingt beachten sollte, worauf Gäste besonders viel Wert legen wie die Nähe zum Skigebiet, eine Badewanne statt nur Dusche, etc.? Wie viele Tage an denen man Skifahren kann gibt es denn in Andreasberg pro Saison in etwa?

Das Nachtleben in Braunlage ist soweit ganz in Ordnung — wie sieht das denn in St. Andreasberg aus? Gibt es dort auch Lokale oder Bars in die man gut gehen kann? In Braunlage kam es mir leider allerdings auch oft so vor als wenn man gerade wenn man etwas jünger ist nicht unbedingt überall so gerne gesehen ist, woraus einige Gastwirte auch kein Geheimnis gemacht haben. Ist das überall im Harz so oder ist Braunlage da schon etwas spezieller? (Natürlich kann man das nicht verallgemeinern — im Rodelhaus oder bei Puppe's haben wir uns beispielsweise immer sehr wohl gefühlt)

Wie gesagt, hauptsächlich denke ich darüber nach, weil ich seit letztem Winter unglaublich gerne auf dem Snowboard unterwegs bin und es bei nur etwa einer Stunde Anfahrt nach Andreasberg natürlich komfortabel wäre dort auch das eine oder andere Wochenende verbringen zu können. Zum Anderen aber schätze ich die Gemütlichkeit im Harz gerade im Winter sehr — es ist einfach schön und entspannt, etwas was ich in der Form beispielsweise in Winterberg nicht unbedingt so gesehen habe.

Ich kann leider nur absolut nicht einschätzen, in welche Richtung sich der Tourismus dort entwickelt und ob sich eine eigene Ferienwohnung dort lohnen würde.

Von daher hoffe ich, dass mein Post nicht zu lang geworden ist und freue mich über jede Antwort, Erfahrung und Hilfe! :-)

Max
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Bergfex am Oktober 25, 2010, 07:31:41 Nachmittag
Das große Problem im Harz ist, dass man größtenteils 30 Jahre hinter der touristischen Entwicklung des Skisports zurückgeblieben ist. Das merkt man vor allem an den fehlenden Beschneiungsanlagen und den völlig überlasteten Liften.
Durch den fehlenden Kunstschnee ist eine Buchung für einen Wintersport im Harz einige Monate vorher sehr unsicher - ich würde das Risiko nicht eingehen. Zwar bietet der Harz sehr schöne Naturwanderungen bei fehlendem Schnee, aber das ist auch alles. Daher kommen die Gäste nur am Wochenende bei gutem Skiwetter zum Tagesausflug und stehen sich dann in den Wartenschlangen wütend die Beine in den Bauch. Desweiteren wird der Harz mit seinen bestehenden Anlagen für gute Skifahrer schnell langweilig.

Das größte Potential an Skigebieten haben zur Zeit Braunlage und Andreasberg. In Andreasberg gab es in der Liftgesellschaft einen Generationswechsel, seitdem wird sich mehr bemüht und sogar Flutlichtskifahren angeboten. Die schwarze Piste unter dem Sessellift ist zwar kurz, aber auch für gute Skifahrer lecker. Es gibt Gerüchte, dass hier demnächst eine Beschneiungsanlage in Betrieb gehen soll. Ich habe aber auf den Webcams keine Erdarbeiten entdecken können. Sonst wird nur der Anfängerhügel ganz links mit Schneekanonen betrieben und das ist auch nur ein schmales Band.

In Braunlage lockt der Wurmberg, eines der bekanntesten und größten Skigebiete im Harz. Vielleicht gibt es mal eine Skischaukel nach Schierke  :D 
Hier gibt es Planungen, das bestehende Skigebiet mit einer neuen Piste am ehemaligen Hexenrittlift mit Kunstschnee auszubauen. Wenn hier noch Flutlicht angeboten wird, dann könnte die Investition in Immobilien sich schon lohnen, weil dann kommen garantiert Gäste, die auch länger bleiben.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 25, 2010, 07:47:32 Nachmittag

Ich bin auch am überlegen und tendiere für den Erwerb einer Immobilie, die auch vermietet werden soll, eher in Richtung Braunlage. Aufgrund des neuen Bikeparks ist auch im Sommer Vermietungspotential und auch vom Berg her ist spekulativ noch Phantasie vorhanden (geplante Beschneiung, geplante neue Pisten, Anbindung an Schierke; alles aber noch in den Sternen). Die unmittelbare Nähe der Immobilie zu den Liftanlagen ist für Skifahrer (harte Skistiefel!) sehr wichtig, unmittelbare Nähe zur restlichen Infrastruktur wäre für Familien wichtig. Eine "garantierte" Wintersaison durch Beschneiung gibt es leider nur in St Andreasberg. Vielleicht werden wir ja Nachbarn :D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Oktober 25, 2010, 07:57:35 Nachmittag
hehe ja, das wäre sicher lustig! :-)

Im Moment habe ich nur das Gefühl, dass die Immobilienpreise selber recht günstig sind und der Harz in Sachen Wintersport unbedingt etwas tun muss, wie auch immer sie das anstellen wollen.

Ich stimme Dir voll und ganz zu, dass der Harz leider die Entwicklung im Wintersport verschlafen hat und nun quasi ohne viel Budget zur Verfügung zu haben gezwungen ist zumindest irgendetwas zu machen um nicht noch weiter in Rückstand zu geraten. Über Braunlage und das Skischaukel Projekt habe ich in den letzten Wochen und Monaten schon einiges gelesen, damals allerdings noch nicht mit der Absicht mich dort oben in irgendeiner Form anzusiedeln. :-)

Was ich allerdings auch immer wieder mitbekomme ist, dass es wohl viele Idee gibt, aber so gut wie keine von denen kurz- oder zumindest mittelfristig umgesetzt werden wird, sei es weil kein Geld da ist, weil Naturschützer sich wehren oder es Kompetenzgerangel zwischen den Bundesländern gibt. An sich fand ich Braunlage was das Skigebiet an sich betrifft letzten Winter auch sehr schön, vor allem da die Pisten für Harzer Verhältnisse doch recht lang sind — die Freunde wurde aber schnell getrübt wenn man unten an der Seilbahn eine Stunde warten musste.

Von daher kann ich die Tagesgäste schon verstehen — wir waren ja auch ein Mal unter der Woche dort und es war wirklich sehr angenehm. Viel Schnee, kaum Wartezeiten, lange und gut präparierte Pisten und den ganzen Tag Sonnenschein. Potential ist also durchaus da — wenn das Problem mit den fehlenden Liften nicht wäre, was zumindest jetzt in Andreasberg deutlich besser aussieht.

Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass in den nächsten 3-4 Jahren etwas passiert? Was mich übrigens auch etwas wundert ist, dass noch keines der Harzer Ski-Gebiete auf die Idee gekommen ist einen Funpark einzurichten (Sonnenberg mal ausgenommen) — das würde doch die Kapazitäten der Lifte auch etwas entzerren und wahrscheinlich für mehr Attraktivität sorgen, oder?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 25, 2010, 08:16:15 Nachmittag
Sehe es mal so: Hohes Risiko, hohe Chancen. Der Harz leidet an einem dramatischem Bevölkerungsschwund. Klima-Erwärmungs-Ideologen haben dem Harz ein Ende des Wintersports in den nächsten 10 Jahren vorrausgesagt. Das bestimmt den Kaufpreis einer Harz-Immobilie. Ein Chalet in St. Moritz ist dagegen eine sichere Sache, dafür ist das nötige Kapital sehr hoch und der potentielle Zugewinn prozentual gesehen auch eher niedrig.   ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Oktober 25, 2010, 08:56:30 Nachmittag
Bäh St. Moritz — wenn ich alte Frauen sehen möchte, welche sich 'nen toten Nerz um den Hals binden, dann wäre das sicher eine Alternative, aber sonst bevorzuge ich doch eher den etwas bodenständigeren Harz oder gehe in den Zoo. ;-)

Aber Du hast schon recht, was das betrifft — bei den jetzigen Preisen ist das Risiko an sich eher überschaubar und an die Klimavorhersagen mag ich ohnehin noch nicht so recht glauben. Sicher, es verändert sich sehr wahrscheinlich, aber es heißt ja nicht unbedingt, dass es bei uns dann immer wärmer sein wird. Viel mehr gehe ich davon aus, dass es aufgrund der Erwärmung zu extremeren Wetterschwankungen kommen wird. Mehr Stürme, vielleicht heißere Sommer, vielleicht aber auch überdurchschnittlich kalte und lange Winter, wer weiß. Wenn man mal ehrlich ist muss man doch zugeben, dass die meisten Wetterexperten nicht einmal das genau Wetter der nächsten 3 Tage zuverlässig vorhersagen können — sie beobachten zwar fleißig alle möglichen Veränderungen, aber um das komplexe Puzzle zusammensetzen oder gar vorhersagen zu können gehört doch einiges mehr dazu als das.

Abgesehen davon hätte ich in 10 Jahren schon 10 schöne Winter mit Freunden dort oben verbracht — das wäre das Geld also durchaus wert gewesen. :-)

Nein, viel relevanter ist die touristische Entwicklung meiner Meinung nach und diese scheint schwer vorhersehbar zu sein im Harz.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am Oktober 26, 2010, 06:10:27 Nachmittag
Eine Ferienwohnung würde ich mir im Leben nicht zulegen, egal wo. Das führt i.d.R. dazu, dass man sich ständig verpflichtet fühlt, sich zu unvermieteten Zeiten dort aufzuhalten. Ergebnis ist, dass man viele sehenswerte Landschaften, Orte und nicht zuletzt Skigebiete, die für Kurzurlaube erreichbar sind, erst gar nicht mehr anfährt. Ob das erstrebenswert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Die Frage ist auch, ob die Vermietung einer Harzer FeWo außerhalb der Top-Nachfragezeiten (z.B. Weihnachten, Sylvester) überhaupt funktioniert. Es bleibt zu prüfen, ob bzgl. Harzer FeWos evtl. schon ein Überangebot besteht (vgl. z.B. Ferienpark Glockenberg in Altenau). Die Fixkosten der FeWo bleiben schließlich unabhängig vom Vermietungsstatus konstant.

Aber eine FeWo im Harz kann man ja auch wieder verkaufen ... ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Oktober 26, 2010, 08:44:04 Nachmittag
Ich habe mir die letzten Tage mal einige Angebote reingeholt und bin inzwischen auch schwer am Überlegen ob das noch Sinn macht. Es wäre natürlich praktisch und auch schön einfach mal ganz entspannt an einem Freitag Nachmittag in den Harz zu fahren, sich in Nähe eines Skigebietes zuhause zu fühlen und nach 2 erholsamen Tagen am Ende des Wochenendes wieder nach Hause zu fahren. Die Anschaffungskosten sind auch gar nicht mal das Problem, aber die laufenden Kosten, vor allem das Hausgeld, übersteigen doch bei weitem den Nutzen eines solchen Objektes.

Zunächst ging ich davon aus, dass man eine FeWo im Schnitt ca. 7 Tage / Monat vermieten muss um am Ende bei + / - 0 zu landen, aber nachdem ich einige Nebenkosten-Abrechnungen gesehen habe wurde mir klar, dass das unmöglich ist und mindestens 15 Übernachtungen / Monat im Schnitt nötig wären um die laufenden Kosten zu decken, ganz zu schweigen von dem Ärger und Aufwand, den man mit ggf. beschädigtem Eigentum und der Vermietung an sich wahrscheinlich hat.

So bequem es also auch sein mag, ich bezweifle, dass es möglich ist im Harz eine derartige Auslastung zu haben, wenn man sich nicht permanent darum kümmert und die Wohnung bewirbt und gerade in den Hauptzeiten hätte man dann ja nichts mehr selber davon, weshalb es im Prinzip keinen Sinn macht.

Schade, denn wenn man das Angebot so sieht erscheint es doch recht verlockend — 15000 für eine gepflegte und schöne 45qm Wohnung nahe eines Skigebiets ist sicherlich nicht zu viel, vor allem da bestimmt noch Verhandlungsspielraum vorhanden wäre. Aber was nutzt einem der geringe Anschaffungspreis, wenn man dafür jeden Monat mehrere hundert Euro Ausgaben hat und zusehen muss, dass das Ding ordentlich vermietet wird. :-)

Mal schauen, wenn ich das Geld irgendwann mal über habe oder besser gesagt keine bessere Verwendung dafür habe kann ich ja noch einmal darüber nachdenken. Bis dahin macht es wohl mehr Sinn sich einfach spontan für ein paar Tage in einer Pension einzumieten. :-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 09, 2011, 09:59:18 Vormittag
Wie einige schon mitgekriegt haben, hat es nicht mehr lange gedauert: Am 1. März sind wir stolze Besitzer einer Ferienwohnung in Braunlage geworden. Die Wohnung liegt für Wintersportler in Braunlage günstig (Google Maps (http://maps.google.com/maps?q=harzberger+strasse+27,+braunlage&um=1&ie=UTF-8&sa=N&hl=en&tab=wl)), nämlich gegenüber der Seilbahn und wenn man den Hals verrenkt kann man auch etwas Piste sehen. Als Bonus für die Sommergäste läuft hinter dem Haus die warme Bode, hier noch als kleiner Gebirgsbach.

Typisch Harz: Trotz der Lage gibt es weder Skikeller noch Fahrradkeller. ::)

Auch typisch Harz: Bisher sind Verwaltung, Tourismusbüro, Hausmeister und Handwerker absolut nett und hilfreich.  :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: ApelKlaus am April 09, 2011, 04:01:57 Nachmittag
Dann warte es malab, bis die Gemeinde von Dir Zweitwohnungssteuer, Jahreskurbeitrag usw. haben will....

Was muss man denn in Braunlage für eine Fewo bezahlen ??  a. Anschaffung   b. Miete

Gruß aus der Nordheide
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 09, 2011, 04:51:32 Nachmittag
Ja, die sind ganz schnell dabei, bevor noch der Grundbucheintrag trocken ist, kommen die Begehrlichkeiten ;)

Die Anschaffungskosten in Braunlage sind zwischen 400 und 700 EUR pro m², wobei es sehr auf den Zustand und die Lage ankommt. Die Miete einer 2 - 4 Personen Fewo in Braunlage bewegt sich je nach Saison, Lage und Ausstattung zwischen 25 und 120 EUR pro Tag exclusive Endreinigung.

Für uns war unsere Ferienwohnung wegen der Lage interessant, aufgrund der Innenausstattung hätten wir sie aber als Ferienwohnung zur Miete nicht in Betracht gezogen. Das war aber bei allen Ferienwohnungen die wir besichtigt hatten der Fall. Die komplette Innenausstattung haben wir folglich entsorgt, daher sollte man die Kosten einer neuen Einrichtung gleich beim Kaufpreis berücksichtigen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am April 12, 2011, 10:23:22 Nachmittag
Hallo Playjam!
Ich glaube mit dem Kauf der Ferienwohnung in Braunlage hast Du alles richtig gemacht.
Wenn die Erweiterung des Skigebietes inkl. Skischaukel nach Schierke so durchgeführt wird wie geplant, dann kann die Wohnung schnell deutlich an Wert zulegen.
Die Vorteile liegen auf der Hand:
- Großer Einzugsbereich aus dem norddeutschen Raum. Hamburg, Hannover, Rostock, usw.
- Längere Skiabfahrten als in anderen Mittelgebirgen. z.B. Sauerland.
- Relativ viel Naturschnee durch die geographische und die Höhenlage.
- Steigende Spritpreise sorgen dafür, dass eher Skigebiete in der Nähe angesteuert werden und nicht die Gebiete in den Alpen.
- Viele andere touristische Attraktionen im Harz.

Allerdings gibt es auch ein paar Nachteile:
- Die relativ niedrige Personenbeförderungsanzahl 900/h der Wurmbergseilbahn führt zu Warteschlangen an den Wochenenden.
- Die Revisionsarbeiten an der Wurmbergseilbahn dauern meistens bis Mitte Dezember. Da sollte meiner Meinung nach umgedacht werden, damit die Seilbahn bereits Ende November/Anfang Dezember den Betrieb wieder aufnehmen kann. Der Ansturm zwischen den Jahren würde dadurch etwas entzerrt.
- Sollte die Bescheinungsanlage unter dem neuen 4er Sessel installiert sein, wäre es gut, wenn diese auch konsequent genutzt wird. Da habe ich noch meine Zweifel. Das Skigebiet in Winterberg (Sauerland) macht es vor, wie es funktionieren kann. (Saison von Dez-März)

Ich habe übrigens letztes Jahr auch eine Immobilie erworben, allerdings in Sankt Andreasberg.
Von dem Zusammenschluß der Städte Andreasberg/Braunlage wird aber anscheinend nur Braunlage profitieren.
Braunlage wird das Skizentrum Nr. 1 im norddeutschen Raum, deshalb freue ich mich über Deine Entscheidung und wünsche Dir viel Glück.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 13, 2011, 01:41:16 Nachmittag
Über Sankt Andreasberg hatte ich vor etwa einem Jahr auch nachgedacht, allerdings war das Skigebiet dort für mich persönlich doch nicht so attraktiv wie der Wurmberg in Braunlage. Alles in allem aber würde ich sagen, dass das Risiko z.Z. überschaubar sein dürfte, vor allem im Hinblick auf die anstehenden Investitionen dort — aus dem Grund bin ich ja auch selber noch immer am überlegen, ob ich mich Playjam anschließen sollte oder eher nicht.

Wie nutzt Du denn Deine Immobilie hauptsächlich, Falkenstein — zur Eigennutzung oder Vermietung?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am April 13, 2011, 10:26:45 Nachmittag
Hallo Max,
zur Zeit nutze ich die Immobilie selbst.
Es war eine komplette Sanierung notwendig, wegen Renovierungsstau.
Die Renovierung möchte ich bis Dezember abschließen und dann in die Vermietung einsteigen.
Es sollte zumindest ein Teil der Unkosten gedeckt werden.
In Sankt Andreasberg gibt es günstige Gelegenheiten, allerdings würde ich auf die Lage der Immobilie achten.
Im Moment nehme ich jedoch an, dass sich Braunlage besser entwicklen wird.
Vielleicht gibt es ja bei playjam noch eine Eigentumswohnung im Haus. ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 14, 2011, 08:10:50 Vormittag
Hallo Falkenstein,

Es scheint im Harz häufig so zu sein, dass viele Wohnungen / Häuser seit sehr sehr langer Zeit keine Handwerker mehr gesehen haben — vielleicht wollte man einfach nur den Retro-Charme der späten 70er / frühen 80er bewahren. Irgendwann kommen Trends ja bekanntlich immer mal wieder. :-)

In Andreasberg hatte ich mir bereits zwei Wohnungen angesehen — die eine gefiel mir schon sehr gut, weil ich Maisonette-Wohnungen an sich gerne habe. Die andere hatte eine bessere Lage mit Blick auf das Skigebiet — der Kaufpreis wäre auch in Ordnung gewesen, aber das monatliche Hausgeld war unverhältnismäßig hoch. Letztlich bin ich daher ganz froh, dass ich mich bisher nicht für St. Andreasberg entschieden habe — zwar hatte ich im letzten Winter 2 wirklich schöne Nachmittage dort am MSB, aber insgesamt sieht es dort mit der Beschneiung der Pisten doch nicht so gut aus. Zudem scheint im Ort an sich leider auch nicht mehr so viel los zu sein und viele Geschäfte und Lokale waren geschlossen bzw. bereits zum Verkauf angeboten.

Eigentlich schade, da ich dort immer schon als Kind war und stets sehr sehr schöne und verschneite Tage verbracht habe — auch die steilen, schmalen Gassen sind einmalig.

Ich denke ja nun seit ca. einem halben Jahr darüber nach im Harz etwas zu kaufen, nur habe ich mich inzwischen von der Vermietung eher verabschiedet. Es ist bestimmt über kurz oder lang lukrativ und man kann ein wenig Geld damit verdienen um die Kosten zu decken, aber wenn ich mir eine Wohnung im Oberharz anschaffen würde, dann doch um sie auch selber zu nutzen und nicht um mir den Stress anzutun sie vermieten zu müssen mit allen Vor- und Nachteilen, die das mit sich bringt.

Sofern ich weiß sind sogar noch Wohnungen in der Nachbarschaft zu Playjam frei und sie sind auch sehr schön und perfekt gelegen. Allerdings tendiere ich im Moment doch eher dazu — gerade im Hinblick auf die Pläne der Wurmbergseilbahn — mir eine kleine Wohnung in vielleicht nicht ganz so guter Lage zuzulegen, wo die Finanzierung problemlos wäre und das Hausgeld noch etwas geringer ausfällt. Dann würde ich sie allerdings tatsächlich eher selber nutzen um beispielsweise die Wochenenden bei gutem Wetter im Sommer oder natürlich bei Schnee im Winter dort zu verbringen und einfach einen Ort zu haben an den man mal für ein paar Tage flüchten kann, um seine Ruhe zu haben. :-)

Insgesamt finde ich die Vorstellung im Winter ein paar Wochen dort zu wohnen und dann Vormittags einfach mein Snowboard zu nehmen um ganz in Ruhe auf dem Wurmberg ein paar Abfahrten zu nehmen doch ziemlich verlockend, zumal es beruflich als Freiberufler, der eigentlich nur einen Internetanschluss und Strom benötigt, auch passen würde.

Wie gesagt, es ist schon schwierig sich zwischen Kapitalanlage und Zweitwohnsitz / Vergnügen zu entscheiden, nur erscheint mir Letzteres doch sinnvoller bzw. würde mir persönlich besser gefallen. Ich kann mir kaum etwas Schlimmeres vorstellen, als eine Wohnung in Braunlage zu haben und sie in einem guten Winter mit viel viel Schnee vermieten zu müssen, da dann die größte Nachfrage besteht und je teurer die Wohnung inkl. der laufenden Kosten ist, desto eher wäre ich auf die Mieteinnahmen angewiesen.

Was sagt Ihr denn zu diesem Gedanken — eher verlockend sich im Winter immer mal wieder ein paar Wochen aus der Zivilisation zu verabschieden oder geht dann der Reiz des Ganzen verloren?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 14, 2011, 04:17:33 Nachmittag
@Falkenstein: Danke für die Mut machenden Worte... ich schau mir die Entwicklung im Harz schon einige Jahre an, daher habe ich bzgl Schierke 2000 bzw. Integriertes Ortskonzept Schierke keine übersteigerten Erwartungen. Ob der Wurmberg eine Vollbeschneiung kriegt ist auch noch nicht sicher. Ich sehe das schon als eher riskante Investition, aber der Einsatz ist ja noch überschaubar...

Ich kann mir übrigends sehr gut vorstellen, das der MSB eine Vollbeschneiung kriegt. Das Wurmberger Konzept, die nötigen Speicherteiche im Sommer als Badeseen zu gestalten, würde auch in St Andreasberg gut funktionieren. Das Skigebiet ist für junge Familien mit dem hinteren sehr breiten leichten Hang sogar besser geeignet als der Wurmberg.

@Max: Schau lieber auf die Lage und saniere dafür billiger... die Inneneinrichtung kannst Du später immer noch ändern, die Lage bleibt.

Immoscout hat übrigends ein neues Feature: Jetzt sieht man die Preisentwicklung der letzten Jahre. Laut den Erzählungen der anderen Eigentümer sind Wohnungen in Braunlage in den 1990ern für 1700 bis 2000 EUR pro m² verkauft worden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am April 14, 2011, 08:11:58 Nachmittag
Die Quadratmeterpreis-Entwicklung ist bei dem abgewrackten Image, das mittlerweile sogar die Einwohner selbst bestätigen, auch kein Wunder ... die Rede ist wohlgemerkt vom Ort, nicht vom Wurmberg.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am April 14, 2011, 10:37:15 Nachmittag
@max Ich würde nur mit entsprechenden Eigenkapital eine Wohnung kaufen. Wenn Du z.B. 30.000,- Euro aufnehmen müßtest, dann wäre die jährliche Belastung aus dem Kredit ca. 1800,- Euro (4 % Zins+2 % Tilgung) und dazu kommt dann noch die Zweitwohnungssteuer, die Kurtaxe und die Nebenkosten.
Also kannst Du von mind. 4000,- bis 5000,- Euro im Jahr ausgehen.
Davon könntest Du sehr lange in einem 4 Sternehotel Urlaub machen und bist nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Aber dafür hast Du dann Deine eigene Immobilie.

@playjam Ich hoffe auf eine Vollbeschneiung am MSB, ob diese umgesetzt wird ist meiner Meinung nach fraglich.
Die Investitionssumme scheint mir für die GmbH zu hoch, obwohl das Unternehmen recht solide ist.
Übrigens: Es muß nicht immer ein Schneiteich sein. Am Skihang "Ruhrquelle" in der nähe von Winterberg benutzt der Betreiber einen Erdtank. Hier die Bilder:
http://ruhrquelle.com/skigebiet-ruhrquelle/beschneiung/
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 15, 2011, 12:09:13 Vormittag
Übrigens: Es muß nicht immer ein Schneiteich sein. Am Skihang "Ruhrquelle" in der nähe von Winterberg benutzt der Betreiber einen Erdtank. Hier die Bilder:
http://ruhrquelle.com/skigebiet-ruhrquelle/beschneiung/

Ooooh!!! Auf der Höhe Torfhaus Skihang liegt gerade genau so ein Tank am Straßenrand... ob da was läuft... :o   
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 15, 2011, 09:30:54 Vormittag
@playjam: Wünschenswert wäre es, aber es ist bestimmt nur ein umgekippter Tanklastwagen, den ein wütender Mob aufgebrachter Oberharzer geplündert hat, nun da es überall nur noch E10 gibt. ;-)

@Falkenstein: Den Gedanken bzw. diese Befürchtung hatte ich leider auch schon das eine oder andere Mal — finanziell gesehen wäre eine selbst genutzte Wohnung dort natürlich reiner Luxus und wirtschaftlich nicht plausibel zu erklären. Die Sorge, dass man Jahr für Jahr nur das Gleiche dort sehen würde kann ich noch nicht so recht einschätzen — natürlich ist es durchaus möglich, dass einem Braunlage nach 3-4 Jahren in Folge irgendwann auch auf den Geist geht, aber es kann genauso gut sein, dass ich diesen Rückzugsort an langen Wochenenden oder bei schönem / verschneitem Wetter gar noch mehr zu schätzen lerne.

Es ist leider so, dass ich im Winter wohl auf absehbare Zeit nicht mehr als 1-2 Wochen in den Alpen sein werde — das liegt zum einen an der langen Anfahrt und zum anderen daran, dass ich es zunehmend schwerer finde Freunde oder selbst meine Freundin dazu zu überreden mit zu kommen. Manche haben die Zeit dafür nicht oder bekommen keinen Urlaub, einige können sich das finanziell nicht mehr als ein Mal im Jahr erlauben und leider sind viele auch zu bequem um sich für 3-4 Tage auf der Piste in den Alpen 6-10 Stunden ins Auto zu setzen.

Da käme so eine Gelegenheit — sofern es finanziell passt natürlich — doch schon eher in Frage. 1,5 Stunden Anfahrt sind absolut kein Problem und wären auch an einem späten Freitag Nachmittag oder Abend noch drin ohne, dass man sich einen Tag frei nehmen müsste.

Sicher übt man den Wintersport in erster Linie für sich selber aus, dennoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nichts Besseres gibt, als mit ein paar guten Freunden ein Wochenende lang auf der Piste zu verbringen, Abends noch gemütlich 1-2 Bier gemeinsam zu trinken und einfach ganz entspannt eine schöne Zeit im Schnee zu haben — dabei muss das Skigebiet gar nicht mal so groß sein.

Das ist überall möglich, wo es Skigebiete gibt — im Harz braucht man allerdings keine allzu großen Überzeugungskünste um ein paar Leute zu finden, die spontan mitkommen würden. Alternativ könnte ich natürlich auch meinen Freundeskreis austauschen — das wäre aber um einiges komplizierter als eine Ferienimmobilie zu kaufen.. :-)

War denn hier schon mal jemand für einen längeren Zeitraum im Winter im Harz und hat ggf. Erfahrungen damit gesammelt?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am April 15, 2011, 09:39:02 Vormittag
@Erdtank am Straßenrand:
(http://www.harzwinter.de/alpinforum/uebergreifend/lol_explosion.gif)
Beschneiung im Nationalpark? Eher wird der Tank hinter einen Harvester gehängt und als zielorientierte "Waldumbaumaßnahme" durch die "Naturentwicklungszone" geschleift.  ;D

@längeren Zeitraum im Winter im Harz :
Nein, fast immer nur Tagesausflüge, wenn auch z.T. sehr konzentriert.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skifreund am April 15, 2011, 10:15:31 Vormittag
@ Max:
in den letzten 3 Jahren war ich zu Silvester für 4 Tage im Oberharz (Torfhaus). Da zu dieser Zeit das Programm vorprogrammiert ist, kommt da auch keine lange Weile auf. In den letzten Jahren hat es auch immer Schnee gegeben. Da kann man seine Zeit mit Skifahren, Wandern, Städtebesuchen oder Thermenbesuche richtig schön machen. Es gibt eigentlich immer was. Man muss aber hat immer zu Zeiten da sein, wenn die Anderen weg sind! Ich bedauere es jedes Jahr sehr, nicht eine Woche zu bleiben. Die Silvesterparties auf der Bavarian Alm sind auch Klasse.
Eurer Skifreund
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 15, 2011, 10:26:37 Vormittag
Wir waren letztes Jahr mal mit 2 Übernachtungen unter der Woche in Braunlage — dort war es auch sehr sehr lustig. Sind viel Snowboard gefahren, waren Abends unterwegs, haben lecker gegessen und zu viert insgesamt ein paar wirklich schöne Tage dort gehabt.

Was Aktivitäten angeht, so finde ich ohnehin, dass der Harz da — sofern man es auch ausnutzt — eine Menge zu bieten hat. Wenn die Pisten demnächst noch zuverlässig beschneit werden sollten, dann sogar noch mehr. Die Frage wäre halt nur, wie es auf noch längere Zeiträume bezogen wohl wäre — beispielsweise ein ganzer Winter oder viele Wochenenden hintereinander?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 18, 2011, 09:40:55 Vormittag
Hat jemand Interesse ganz Braunlage für eine Nacht zu mieten? Für $50.000 ist das nun möglich! http://www.airbnb.com/rooms/59871

Ich war mir ganz sicher, wo ich das schreiben sollte — hab' es gerade entdeckt und finde das Prinzip irgendwie ziemlich absurd. Interessant aber, dass bei diesem ganz neuen Angebot von Airbnb gerade Braunlage als eine von sehr wenigen Städten auf sich aufmerksam macht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 18, 2011, 09:55:53 Vormittag
Zitat
Minimum Stay: 3 nights

also mindestens 150000 USD = ca. 104000 EUR. Dieses Angebot werden wohl nur Firmen wahrnehmen, die sich dann über die Publicity freuen können.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 18, 2011, 10:13:24 Vormittag
Ich denke auch — interessant für alle, denen die Anmietung eines Ferienhauses bzw. einer Ferienwohnung nicht ausreicht.. :)

Allerdings finde ich Braunlage im Vergleich zu den anderen Städten, die daran teilnehmen, nicht so attraktiv.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am April 19, 2011, 11:06:35 Vormittag
Nun will ich auch mal meine Erfahrungen in Sachen Fewo im (und außerhalb) des Harz einbringen:

Wenn man eine Fewo kaufen will, sollte man als Skifahrer nicht nur die Wintertauglichkeit im Auge behalten, sondern muss ganzjährig schauen.
Ich habe mich vor 3 Jahren intensiv mit den touristischen Mittelgebirgsstrukturen (Harz, Bay. Wald, Sauerland, Thü. Wald, Erzgebirge) beschäftigt, da ich noch eine weitere Fewo kaufen wollte. Da ich im Raum KS/GÖ wohne, sind für mich primär Thür.Wald, Harz und Sauerland interessant. Habe mich letztendlich für Willingen und gegen den Harz entschieden und im Sauerland noch einmal die Standorte Wilingen/Winterberg intensiv abgewägt.

Die touristischen Daten im Harz sind für eine erfolgreiche Vermietung einfach katastrophal. Braunlage hat seit Mitte der 80er Jahre fast 50% ÜB eingebüßt. Der Harz hat zwar für den Sommer eine gute Freizeitinfrastruktur, doch leider kann auch diese nicht genügend Buchungen für eine ganze Woche in den Ferien begünstigen. Das Harz-Image ist hin und die Orte im Oberharz machen keinen einladenden Eindruck, wenn jede 3. Pension geschlosssen und jedes 4. Haus zum Verkauf leersteht. Das Sauerland hingegen hat den Ruf einer modernen, sportiven Tourismusregion.

Auch wenn der Wurmberg beschneit und ausgebaut wird, so wird das immer noch kein attraktives Angebot darstellen für längere Übernachtungsaufenthalte im Winter, da das Pistenangebote ohne Nordhang und gr. Winterberg eher langweilig ist, auch wenn ein Hexenritt dazukommt. Erst wenn dort ein Skigebiet entsteht, welches man in einem Atemzug mit Feldberg, Fichtelberg, Arber oder Sauerland nennen kann, wird der Harz als Top-Mittelgebirgsskigebiet auch längere ÜB-Aufenthalte im Winter generieren können. Das Potentilal mit ganz Norddeutschland und DK als Einzugsgebiet ist vorhanden, doch leider gibt es einen Blockierer namens Nationalpark.
 
Gegenwärtig kann man im Harz mit Anstrengung nicht mehr als ca. 100-120 Tage Vermietung schaffen (mein Soll heisst 150 Tage). Zudem ist das Mietpreisniveau im Harz sehr niedrig und es wird unter den Vermietern in der Not ganz schön gedumpt.

Zum Vergleich:
Meine Fewo in Willingen habe ich seit Feb 2010 (hab 1,5 Jahre auf das passende Objekt gewartet) und ich vermiete seit Mai 2010 und habe im ersten Jahr über 190 Tage vermieten können, was ein sehr sehr gutes Ergebnis ist (statistischer Schnitt in Willingen liegt bei 140 Tagen). In allen Ferien habe ich nur Buchungen über eine ganze Woche und auch in der Skisaison hatte ich 8 (!) ganze Wochen vermietet, davon 50% an NL. Im Harz ist das nicht ansatzweise denkbar, weshalb ich bislang keine Fewo im Harz gekauft habe.
In Willingen gibt es zudem kaum ein Wochenende, an dem meine Wohnung leersteht. In Sachen Kurzurlaub ist Willingen (1,2 Mio ÜB) wegen des Partytourismus noch deutlich stärker als Winterberg (1 Mio ÜB). Das Sauerland ist mit einem Mehrtagesskipass für alle 6 großen Skigebiete in Willingen und Winterberg deutlich attraktiver als der Harz. Es gibt auch eine Saisonkarte für 250€ (= 10 Tageskarten)     
Winterberg ist noch stärker in den Ferien und bei unseren Nachbarn NL als Willingen. Die ganzjährige touristische Infrastruktur ist im Sauerland allerbestens ausgebaut, es fehlt an nichts und vom enormen Wettbewerb von Willingen/Winterberg profitieren die Touristen.
Die Kaufpreise liegen im Sauerland für ein ordentliches Objekt bei 1000-1700€/qm.

Eine Fewo rechnet sich im Schnitt bei einer Belegung von 150 Tagen, hängt jedoch auch von den Kaufpreisen und der Lage ab. Meine Fewo in Oberstdorf (200-250 Tage Vermietung, Kaufpreis in O-Dorf ca. 3000€/qm) und Rügen (160-190 Tage Vermietung, Kaufpreis Rügener Ostseebäder ca. 2500-5000€) funktionieren sehr gut.

In D gibt es fünf sogenannte "Ersturlaubsgebiete" (Bay. Alpen, Bodensee, Nordsee, Ostsee, Bay. Wald), d.h. regionen, in denen eine bestimmter Anteil ihren Haupturlaub verbringen. Der Harz zählte bis Anfang der 80er Jahre mal dazu. Der Bay. Wald gefährdet dieses Status seit ca. 10 Jahren, doch trotz Krise sieht es im Bay. Wald gepflegt aus und nicht so erbärmlich wie im Harz.
Bodenmais am Arber hat auch günstige Kaufpreise (ca. 800-1000€) und man zieht sich dort gerade durch konzentrierte Maßnahmen aus der Krise heraus. Daher ist Bodenmais ein nicht uninteressanter Ort für eine Fewo-Investition. Die ganzjähriger Infrastruktur ist sehr gut.
Thür. Wald/Oberhof kann man derzeit vergessen, da die ganzjährige Freizeitinfrastruktur unzureichend ausgebaut ist, von einem alpinen Skigebiet mal abgesehen. Oberhof hat jedoch Pläne für einen Ausbau in der Schublade, doch es hapert noch an der Umsetzung. Nach einem Ausbau würde Oberhof alpin etwas ähnlich aussehen wie Winterberg (ca. 6km kurze Pisten von 400-500m länge zwischen Ort und Biathlonstadion). Oberhof hat bei Ausbau der Freizeitinfrastruktur ein enormes Potential, da die Bausubstanz und das Flair des Ortes in gutem Zustand ist.Auch die Verkehrsanbindung aus Richtung N, WÜ, KS, L mit BAB-Abfahrt und Bahnstation ist top und der Ort hat als Wintersportort internationalen Bekanntheitsgrad. Oberhof sollte/kann man für die Zukunft daher im Auge behalten. Nachdem nun die Pläne für ein neues Skigebiet am Schneekopf (Abfahrtslängen bis 2km, 350 Höhenmeter) aus Naturschutzgründen geplatzt sind, wird Oberhof wohl in Zukunft den Ausbau beginnen. Letzterer wäre nämlich bei einem Skigebiet am Schneekopf (8km von Oberhof) überfüssig. Ich habe viele Jahre mit den Thüringer Tourismusverantwortlichen beruflich zu tun gehabt und weiss aus Erefahrung, dass man dort zwar immer etwas länger braucht und sorgfältig abwägt, doch wenn etwas politisch gewollt ist, dann wird es auch umgesetzt und man weiss um die touristische Bedeutung von Oberhof als Leutturm für den gesamten Thüringer Wald.
   
Oberwiesenthal/Erzgebirge erzielt 60% seiner ÜB im Winter. Das Skigebiet ist das einzig attraktive dort. Die Infrastruktur für den Sommer ist unzureichend und das Ortsbild wirkt östlich schlicht, ohne attraktives Stadtbild. Die haben noch einen langen Weg vor sich. Kaufpreise und Mietpreisniveau sind niedrig. Investition in eine Fewo daher uninteressant. Das Erzgebirge hat zudem für die Sommersaison eine enorme Konkurrenz bekommen, gegen die sie kaum anstinken können, nämlich das gigantische geflutete Freizeit-Seengebiet des ex-Braunkohleabbaus rund um Leipzig. Dort wird gigantisch investiert und EU-gefördert und es entstehen viele Fewo-Parks.
Schade eigentlich, denn Oberwiesenthal ist eigentlich ein schnukkeliger Ort mit alpinem Flair und leider nur theoretischem Potential, was über einen Wintersportort wohl kaum hinauskommen wird. Dafür ist es zu wohl spät...

Playjam hat in Braunlage auf jeden Fall in einer der besten Anlagen gekauft. Die Anlage hab/hatte ich auch ins Auge gefasst, doch ich werde im Harz vorerst aus vorgenannten Gründen nicht investieren, da ich eine Fewo zwar auch selbst nutze (insbesondere da ich Frührentner mit viel Zeit bin), doch für mich muss sich ein Fewo auch rechnen, und das ist im Harz gegenwärtig trotz günstiger Kaufpreise leider nicht gegeben. Eine Fewo braucht Langzeitgäste ab 5-7 Nächten Aufenthalt und dafür ist der HArz derzeit leider nicht attraktiv genug. Zudem kann man ohne Schneesicherheit im Winter keine Wintersaison erfolgreich gestalten, da die Buchungen je nach Schneelage spontan erfolgen. In Willingen habe ich meine Winterbuchungen (Mitte Dez.-Mitte März) bereits im November zu über 80% unter Dach und Fach gehabt, weil Willingen und Winterberg mit Beschneiung als relativ Schneesicher bekannt sind.

Ich liebe den Harz und werde dort investieren (Braunlage oder Schierke), sobald es die Infrastruktur zulässt.

Mein Hauptkriterium ist eine schneesichere Wintersaison von Dez-März, sowie eine attraktives Skigebiet Braunlage/Schierke, da man dann die Übernachtungszahlen wirklich steigern kann. Das bringt mind. 30 Tage zusätzlich und damit kann man die 150 Tage Vermietung dann erzielen. Ich bin nicht so mutig wie Playjam und kaufe mit Spekulation.
Doch wenn sich Braunlage tatsächlich nach vorn entwickelt, dann wird er mit seiner Wohnung viel Freude haben, da sie gut liegt. Das einzig kleine Handicap ist die hohe Verkehrsbelastung in der Nähe zur Harzburger Straße und dem Wurmbergparkplatz, doch eine eierlegende Wollmilchsau ist kaum zu finden. Weitere gute Lage in Braunlage ist der Bereich um die Rathauswiese.
Schierke wird erst dann interessant, wenn eine Anbindung an das Wurmbergskigebiet erfolgt ist, doch dann wird es in Schierke gewaltig aufwärts gehen, da der Ort flair hat und diverse Hotelinvestoren in Wartestellung stehen. Der OB Gaffert aus Wernigerode weiss das, denn schließlich ist Wernigerode mit ca. 800000 ÜB der mittlerweile stärkste Tourismusort im Harz. Wenn es gelingt, die Achse Wernigerode-Schierke-Brocken richtig auszubauen, dann wird Braunlage ganz schön gucken... deshalb wehren die sich wohl nicht ohne Grund auch mit Vorwänden gegen die Seilbahnanbindung Schierkes auf den Wurmberg.

Doch im Harz glaub ich erst an den Ausbau, wenn ich die Bagger für jede einzelne Maßnahme arbeiten sehe... Denn bisher glänzete der Harz leider nur in Sachen großspuriger Ankündigungen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am April 20, 2011, 09:51:50 Vormittag
Überaus deutliche, wenn nicht sogar harte Worte ... gut, dass Sicht und Entscheidungsverhalten eines "Privatinvestors" mal so öffentlich verfügbar werden. Hoffentlich lesen das Mitglieder der Landesregierungen Niedersachsens und Sachsen-Anhalts sowie der Regierungsbezirke.

Zitat
In D gibt es fünf sogenannte "Ersturlaubsgebiete" (Bay. Alpen, Bodensee, Nordsee, Ostsee, Bay. Wald)

@manitou: Du hast als sechste deutsche Top-Ferienregion den Schwarzwald vergessen. Aus meiner Sicht liegt er dank Kuckucksuhren- und Schwarzwaldhof-Kultur auf der Popularitätsskala noch vor dem Bayerischen Wald, nicht zuletzt auch bei ausländischen Touristen.  8)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 20, 2011, 01:33:56 Nachmittag
@manitou: Vielen Dank für die sehr deutlichen Worte zur Situation im Harz und den informativen Vergleich mit anderen Ferienorten. Leider findet man im Internet nur selten solche ehrlichen Analysen aus erster Hand. Deine Einschätzung teile ich zum größten Teil: Der Kauf unserer Ferienwohnung in Braunlage ist ein Investment mit hohem Risiko. Im Nachhinein weiß ich aus Gesprächen vor Ort, dass man in Braunlage mit der richtigen Lage und gutem Konzept regelmäßig mehr als 180 Tage im Jahr vermieten kann.

Bei uns stand auch eine Ferienimmobilie in Tirol zur Diskussion, wo wir aber aufgrund der rechtlichen Unsicherheit bzgl der Zweitwohnsitz-Widmung  (wird die Regelung von der EU gekippt sinken die Preise) uns wieder anders orientiert haben. Oberwiesenthal hatte ich auch in Betracht gezogen, aber das ganze Umfeld hat mir aus diversen Gründen nicht zugesagt, unter anderem die von Dir angesprochene mangelnde Ästhetik des Ortes.

Wenn man eine Ferienimmobilie als Investment kauft, muss die FeWo-Immobilie aus meiner Sicht auch den Vergleich mit einer konservativen Geldanlage standhalten. Es gibt genügend konservative Immobilienfonds am Markt, die 5 bis 7% Rendite versprechen und aufgrund von Doppelbesteuerungsabkommen steuerfrei sind.

Letztendlich haben wir all diese Überlegungen über Bord geworfen und uns trotzdem eine Immobilie in Braunlage gekauft ;D

Um wieder zurück auf Braunlage zu kommen: Aus meiner (wintersportliche) Sicht, ist eine gute Lage ruhig gelegen und möglichst nah am Lift mit Pisten-Blick aber dennoch nah am Ort. Nach meiner Einschätzung sind dies in Braunlage die im Google-Maps Ausschnitt mit A, B und C bezeichneten Lagen.

Die Lage A besteht aus wenigen Hinterhof-Häusern. Diese FeWos sind aufgrund der Nähe zur Seilbahn besonders für Skifahrer geeignet (mit Skistiefel läuft man nicht gerne weit...). Sie sind ruhig gelegen und haben Blick auf den Lift und mit etwas Kopf-verrenken sieht man auch den Auslauf der Piste. Die Häuser direkt an der Harzburger Straße (An- und Abreiseverkehr) oder gegenüber dem Eisstadium (Party-Musik) sind wegen der Lautstärke problematisch. Unsere Ferienwohnung ist in der Lage A und im ersten Google-Maps-Ausschnitt mit Rot markiert.

Die Lage B an der Skiwiese dürfte für Wintersport-Anfänger und Familien mit kleinen Kindern besonders geeignet sein. Auch die Langläufer dürften die Nähe zu den Loipen sehr schätzen. Eine FeWo mit unverbautem Blick auf das Nackt-Rodel Event könnte ein interessantes Investment sein. ;)

Die Lage C liegt auf einer Steigung von der aus man Braunlage überblicken kann und auch die Rathauswiese in der Ferne sieht. Der Weg zur Seilbahn ist aufgrund des langen Weges und der Steigung für Skifahrer eher nicht geeignet, aber Snowboarder und MTBler dürften sich hier sehr wohl fühlen. In der Nähe ist ein X-Sterne-Hotel mit gehobenem Restaurant und sehr netter Wellness-Anlage auch für externe Gäste von der auch eine FeWo profitieren würde.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am April 21, 2011, 08:32:57 Vormittag
@Harzwinter
Re. Schwarzwald: Der Schwarzwald zählt hinsichtlich des Anteils von Ersturlaubern nicht zu den deutschen  Haupturlaubsgebieten. Ermittelt wird das anhand des Anteils von Gästen >=7ÜB. Das hatte mich auch erstaunt. Ich hab mich auch deshalb nicht weiter mit dem Black Forest beschäftigt, da die Fewo-Immobilien dort in Relation zu den Vermietungspreisen sehr teuer sind, so dass sich ein Objekt für mich nicht rechnet. Der Schwarzwald (rund um den Feldberg) hat zudem wegen der Alpennähe das Problem, dass er im Winter nur wenige Langzeitbuchungen bei Skifahrern generieren kann. Die starken Urlaubsorte Schluchsee, Hinterzarten Titisee, Baiersbronn... sind denn auch keine primären Wintersportorte, sondern generieren ihre Gäste primär in der warmen Jahreszeit.

@playjam
Natürlich kann man auch Vermietungsresultate von >150 Tagen in Braunlage erzielen, soch die Anstrengungen dafür sind enorm... und verlangen einen überdimensionierten Werbeaufwand in Relation zu den Einnahmen. In Willinen habe ich im Schnitt eine Tagesmiete von 70€ netto + NK wie Bettwäsche, Reinigung... (1Wo HS 548€), solche Preise sind im Harz kaum erzielbar. 
Doch es kann gut sein, dass ich in den nächsten Jahren vielleicht sogar Dein Nachbar werde...?!, wenn sich die Infrastruktur verbessert. Der Standort/Anlage, den/die Du gewählt hast ist zumindest aus Wintersportgesichtspunkten mit der unmittelbaren Seilbahnnähe und auch zentrumsnahen Ortslage einer der besten, die es im Harz gibt.
Ansonsten glaub ich anhand Deiner Ausführungen, dass wir ziemlich ähnliche Sichtweisen haben.

Ich suche eine 3 Zi.-Whg. mit 2 Schlafzimmern. Gibt es solche in der Anlage? Die Obergeschosswohnungen müssten doch eigentlich auch bis ins ausgebaute DG reichen. Solltest Du hören, dass so etwas in der Anlage verkauft wird, würde ich mich dankbar freuen, darüber informiert zu werden.

Was Tirol angeht, so hat mich die Blockade damals geärgert, da ich sonst dort (Zillertal oder Kirchberg) oder in Vorarlberg gekauft hätte. Hatte in Schruns/Montafon eine traumhafte Hütte aus dem 18. Jhd. an der Hand, 50m oberhalb des Ortes mit Blick über alle Dächer, die ich nur mit Tricksereien hätte kaufen können, doch das war mir zu heiss... da die Behörden auf solche Tricks achten. Hatte noch Zell am See im Auge (das Salzburger Land hat keine Ausländerblockade), doch dort sind mir zu viele Briten und die haben ähnlich wie Russen (die dort auch zunehmen) ein "merkwürdiges" Verhalten.

Auch in Grindelwald/Jungfrauregion CH haben die Blckaden errichtet. Dort kann ein Ausländer nur Immobilien ab >800.000 CHF kaufen, d.h. die wollen nur gut betuchte Zweitwohnsitze. Entsprechend teuer sind die Objekte in Relation zur Grundfläche, die ein Ausländer erwerben kann. Wollte dann als Kompromiss im romantischen Wilderswil (zw. Grundelwald und Interlaken) was kaufen, doch dann kam das Objekt in Oberstdorf, mit dem ich sehr zufrieden bin, zumal ich von mir eine kurze Anreisezeit von knapp 4,45 Std. habe. (nur die A7 runter).

Was den Harz angeht, so habe ich Zeit. Mein Motto ist: "Gut Ding braucht Weile..." Ich hoffe, dass ich dort irgendwann noch ne hübsche Wohnung kaufen kann. Bis dahin begnüge ich mich mit Tagesausflügen (nächster ist Ostersamstag vorgesehen) und ansonsten habe ich ja noch andere Adressen.

Skifahren war ich im Harz seit 3 Jahren nicht mehr, ich fahre auf die Schnelle nur noch ins Sauerland, hab im Verhältnis mehr davon. (HMü-Braunlage 1,10 Std/90km. HMü-Willingen 1,25 Std/110km., HMü-Winterberg 1,40 Std./125km) Bin auch oft dort Skilaufen, wenn meine Willinger Fewo vermietet ist. Fahre dann um 7.30h los, bin von 9-13h auf der Piste für 15/16€ Halbtageskarte und um 15h wieder zu Hause... perfekt! Auf dem Wurmberg kostet ne 3 Std.-Karte 18€, wenn ich mich Recht erinnere. Auf jeden Fall ist der Wurmberg teurer als die Sauerländer.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 21, 2011, 10:10:20 Vormittag
@manitou Leider sind in der Anlage keine 3-Zimmer-Wohnungen und unter dem Dachgeschoss sind seperate 1-Zimmer-Wohnungen ohne Balkon. Daher würde ich die Wohnung als Fewo für 2 Personen bezeichnen, damit eine gute DTV Klassifizierung erreicht werden kann. Glücklicherweise sind die Räumlichkeiten und die Features der Anlage (Sauna, Solarium, Waschmaschine + Trockner, Kinderspielplatz) vorhanden, daß die nötigen Punkte relativ einfach erfüllt werden können. Es wäre schön, wenn wir Hausnachbarn werden würden, von Deinen anderen Ferienwohnungen sehe ich, daß wir ähnliche Ansprüche an Ausstattung und Lage haben. Ich kann mir aufgrund der Altersstruktur der Besitzer gut vorstellen, daß in der Anlage in den nächsten Jahren weitere Wohnungen zu Verkauf stehen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 21, 2011, 04:15:57 Nachmittag
Offensichtlich bin ich nicht der einzige der sich eine Immobilie in Braunlage schön redet  ;D

Firma aus Hannover gibt eine Million Euro für Immobilien im Harz aus (Goslarsche.de 19.04.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/braunlage_arid,191884.html)

Zitat
BRAUNLAGE. Die Zahl der leer stehenden Geschäfte geht seit einiger Zeit leicht zurück. Seinen Anteil an dem kleinen Aufschwung dürfte auch die Hinz GmbH Hannover haben. Das Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge sieben Häuser für zusammen eine Million Euro im Harz gekauft, vier davon in Braunlage.

„Auf dem Immobilien-Markt in Hannover ist wenig Bewegung“, berichtet Geschäftsführer Mirko Hinz. Aus diesem Grund sei sein Unternehmen nun auf den Harz ausgewichen. Vor allem Braunlage hält der 44-jährige Geschäftsmann für einen lohnenden Markt, weil die Immobilienpreise derzeit relativ günstig seien. „Und ich denke, dass Braunlage immer Urlauber anziehen wird, auch wenn die Übernachtungszahlen sich die letzten zehn Jahre nicht gerade günstig entwickelt haben.“

[...]

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 03, 2011, 07:39:25 Vormittag
Goslarsche.de 02.05.2011: (http://www.goslarsche.de/Home/harz/region-harz_arid,194280.html)

Zitat
Grundstücksmarkt im Landkreis Goslar: Immobilienumsätze im Keller

HARZ. Der Preisdruck auf Wohnungen, Häuser und Grundstücke im Landkreis Goslar inklusive der Stadt Goslar hat sich 2010 weiter fortgesetzt. Jedoch erfährt der Immobilienmarkt eine Belebung. Vor allem Ferienwohnungen sind gefragt wie lange nicht.

Der anhaltende Bevölkerungsschwund im Landkreis Goslar schlägt nach jüngsten Zahlen des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) weiter auf den Immobilienmarkt durch. Der erfuhr im vorigen Jahr zwar eine Belebung. 1.746 Kaufverträge wurden unterzeichnet, elf Prozent mehr als 2009.

Trotz dieser positiven Tendenz fiel der Umsatz aber um drei Prozent. Die meisten Immobilien im Kreis Goslar verlieren seit Jahren an Wert.

„Tendenziell gehen die Werte weiter zurück“, sagte Heiko Gehrke, Leiter der Goslarer Geschäftsstelle des Grundstücks-Gutachterausschusses, über den Harz.

Mit einem Umsatz von 130 Millionen Euro aus Immobiliengeschäften ist die Branche 2010 auf einem „absoluten Tiefststand“ angekommen, stellt Gehrke fest. „Das Einzelobjekt wird billiger verkauft.“ Am dramatischsten zeigt sich der Wertverfall bei den Ferienwohnungen, wie der jüngste Marktbericht zeigt, den der Gutachterausschuss für den Landkreis Goslar am Montag vorgelegt hat.

Während 2001 auf dem Glockenberg in Altenau für ein Apartment pro Quadratmeter durchschnittlich etwas mehr als 600 Euro zu erzielen waren, liegt der Quadratmeterpreis heute bei gut 300 Euro.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am Mai 03, 2011, 09:23:02 Vormittag
Der Glockenberg in Altenau ist aber schon ein Extrembeispiel, ungefähr genau so attraktiv wie z.B. in Hannover Ihmezentrum, Roderbruch oder Mühlenberg (= Warten auf die Erlösung per Fallbirne). Für Ferienwohnungen, mit denen sich hier einige Forenmitglieder beschäftigt haben, ist dieser bauliche Harzer Schandfleck nicht repräsentativ. Allein die Website (http://www.glockenberg.de/) lässt schon alles andere als Urlaubsstimmung aufkommen.  ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Mai 03, 2011, 10:26:32 Vormittag
Das ist wirklich ein extremes Beispiel — freiwillig möchte dort sicher kaum jemand Urlaub machen, aber ich denke letztlich geht es darum, dass die qm-Preise im Harz allgemein tendenziell eher sinken in den letzten Jahren. Richtig ist aber auch, dass sich wohl niemand — egal ob man es selber nutzen möchte oder gerne an Feriengäste vermietet — ernsthaft mit einer solchen Wohnung beschäftigen würde, wobei die Webseite die nostalgische Schönheit dieses Baus noch einmal unterstreicht.. :-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 01, 2011, 08:00:02 Vormittag
Druck auf Harzer Immobilien (Goslarsche.de 31.05.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/region-harz_arid,200211.html)

Zitat
GOSLAR/HANNOVER. Bis zum Jahr 2030 drohen eine Vielzahl von Wohnungen im Kreis Goslar leer zu stehen und Immobilien weiterhin deutlich an Wert zu verlieren. Eine von der landeseigenen N-Bank in Auftrag gegebene Studie erwartet eine Leerstandsquote von 25 Prozent.

Hauptgrund für die vielerorts abflauende Immobiliennachfrage bleibt der Bevölkerungsrückgang, der den Westharz härter als andere Regionen in Niedersachsen trifft. Die Zahl ist nicht neu, zeigt aber abermals auf, wie schnell sich der Abwärtstrend vollzieht.

[...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Sögding am November 16, 2011, 09:27:12 Vormittag
Hallo, muss es denn unbedingt eine Ferienwohnung sein? Wie wäre es denn mit einem Ferienhaus in Braunlage? Unser niedliches kleines Ferienhaus erwartet Sie mit ca. 90 m² Wohnfläche und dem großen Garten in der ruhigen Oberförster-Ulrichs Straße in Braunlage.

Einbauküche mit Spülmaschine, Essplatz, Wohnraum, Gäste WC, Duschbad, sechs Betten, Wintergarten mit Fitnessgeräten, Tischtennisplatte, Dart - Automat und eine Garage zum Abstellen Ihres Pkws oder Ihrer Sportgeräte gehören ebenso dazu.

Ein gepflegtes Grundstück mit altem Baumbestand, Terrasse mit Grillkamin, Spiel- und Liegewiese sowie großem Gartenteich warten auf Sie. Hier können Sie die Seele baumeln lassen und sich bestens erholen.

Das ausgeschilderte Wanderwege- und Loipennetz, Skiwiese, Rodelbahn, Eisstadion und Seilbahn schließen sich in unmittelbarer Nähe an und bei ausreichender Schneelage können Sie mit Ihren Ski oder Rodel von der Haustür aus direkt losfahren.

In der Nähe haben Sie die Möglichkeit das Weltkulturerbe Altstadt Goslar, Erzbergwerk Rammelsberg, Oberharzer Wasserregal besichtigen.
Weitere Aktivitäten können sein: Mountainbiken, Monsterroller, Schwimmen, Geocaching, Golf, Klettern, Segeln.

Technik und Ausstattung: Geschirr und Besteck für max. sechs Personen,
SAT LCD TV, Panasonic CD-Player
Haustiere und Bettwäsche nach Absprache.

Mietpreis: ab 50 € / Tag
plus Verbrauchskosten und Endreinigung

Reservierung : Fam. Sögding, Neue Str. 7, 38536 Meinersen

Tel. 05372-958749, 0152-02593853, 0160-7020035
Email: soegding54(et)web.de;   www.Ferienhaus-braunlage-harz.de
 (http://www.Ferienhaus-braunlage-harz.de)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: harz-ski.de am November 16, 2011, 10:00:06 Vormittag
Auf dem Wurmberg kostet ne 3 Std.-Karte 18€, wenn ich mich Recht erinnere. Auf jeden Fall ist der Wurmberg teurer als die Sauerländer.
Auch wenn es hier eigentlich nicht zum Thema gehört.
Ich habe gerade die neuen Braunlager Preise eingepflegt und der Wurmberg ist teurer geworden. Z.B. Tageskarte Erwachsene 26 €.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am November 16, 2011, 10:03:15 Vormittag
@sögding:
Habt Ihr das Häuschen gekauft oder seid Ihr noch die alten Eigentümer?! Ich erinnere mich, dass das Haus im vergangenemJahr zum Verkauf stand... Wenn Ihr es gekauft habt - herzlichen Glückwunsch, schönes Anwesen!!!
Ich fand es auch interessant, doch ich wollte kein Haus mit Grundstücks- und Gartenpflege, da ich mich aus der ferne nicht drum kümmern kann...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am November 16, 2011, 10:05:09 Vormittag
Hallo Sögding,

willkommen hier bei uns im Forum! Ein Ferienhaus ist natürlich auch schön, jedoch glaube ich, dass dieses Forum eher dazu gedacht ist darüber zu diskutieren, ob es Sinn macht sich im Harz ein Objekt anzuschaffen oder nicht bzw. welche Vor- und Nachteile man dadurch zu erwarten hätte, vor allem hinsichtlich des Wintersports.

Abgesehen davon ist das Haus wirklich schön — ich muss mich Manitou aber anschließen, denn auch für mich wäre die Gartenpflege beispielsweise mit zu viel Aufwand von hier aus verbunden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am November 16, 2011, 10:58:10 Vormittag
@playjam:

Wenn wir schon beim Thema sind, was macht denn Deine Fewo?! ist der Renovierungsumbau fertig und alles readdy zum vermieten?! Wenn ja, wo gibt es Fotos zu sehen...?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 16, 2011, 05:24:46 Nachmittag
@manitou

Ist fertig und wurde auch schon vermietet. Ich stell demnächst die Website online und werde das dann auch stolz hier verkünden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 02, 2011, 08:06:36 Vormittag
Lobende Worte beim Investorenforum: Der Harz wird wieder interessant (Goslarsche.de 01.12.2011): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/region-harz_arid,236524.html)
Zitat
ALTENAU. Tourismusexperten sowie Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft haben sich am Donnerstag zum 2. Investorenforum der Glücksburg Consulting in Altenau getroffen. Einige Redner lobten den Harz: Es lohne sich wieder zu investieren.

[...]

Der Harz spielt bei Novasol bisher kaum eine Rolle. Unter den europaweit 30 000 Ferienhäusern stammen 100 aus Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge. In den nächsten zwei Jahren peilt Muckenschnabel 300 an. Helfen sollen dabei „Qualitätsferienhäuser“. Mit denen, meint der Novasol-Chef, könne der Harz den Wunsch nach Individualisierung bedienen. Novasol sucht geeignete Immobilien, Bauherren und will – falls notwendig – bei der Investorensuche helfen.

[...] Martin Weigel, Vorstandschef der Glücksburg Consulting (GLC), sagte vor den 120 Gästen: „Es lohnt sich wieder zu investieren.“ Die Region sei zuvor eine „klassische Investitionsfalle“ gewesen. Diese Phase sei „ein bisschen überwunden“. Wirtschaftsstaatssekretär Oliver Liersch aus Hannover meinte, die Übernachtungseinbrüche gehörten der Vergangenheit an. [...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 02, 2011, 09:48:09 Vormittag
Zur Meldung passt die Preisentwicklung für Kauf-Wohnungen bis 40m² in Braunlage (Quelle: immowelt.de):
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Dezember 02, 2011, 03:22:15 Nachmittag
Sehr interessant auf jeden Fall — und dass, obwohl konkrete Informationen bzgl. des Ausbaus des Wurmberges noch gar nicht so lange vorliegen und davor, so wie ich das vor Ort mitbekommen habe, nur wenige tatsächlich daran geglaubt haben.

Ich kann mich ab heute auch offiziell Playjam anschließen, denn nach einigen doch recht stressigen Monaten und überwundenen Hindernissen habe ich dieses Wochenende endlich den Übergabetermin meiner kleinen Ferienwohnung in Braunlage! Lange hat es gedauert, aber an der Entscheidung sie zu kaufen kam ich am Ende dann doch nicht vorbei — zu verlockend waren die Aussichten dort in Zukunft mehr Zeit verbringen zu können, vor allem im Winter natürlich! :-)

An dieser Stelle möchte ich mich übrigens auch noch einmal ganz herzlich bei Playjam bedanken, der mir in den letzten Wochen und Monaten doch sehr häufig geholfen hat wenn ich Fragen hatte!

So, nun muss es nur noch anfangen zu schneien und ich bin glücklich.. :-)

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 03, 2011, 08:34:42 Vormittag
Von mir dann jetzt auch offiziell ein Glückwunsch zur erfolgten Übergabe!

Mit dem Schnee sieht es vorerst nicht so gut aus: Wir waren gestern in Braunlage, ca. 1°C nebelig aber kein Schneefall. Aber ich bin mir sicher, dass Du an Deiner FeWo trotzdem jede Menge Freude haben wirst.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Dezember 03, 2011, 10:46:58 Vormittag
Danke, ich freue mich auch schon sehr darauf, wobei das mit dem Schnee hoffentlich nur eine Frage der Zeit ist! :-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 05, 2011, 09:00:44 Vormittag
@playjam:

Wenn wir schon beim Thema sind, was macht denn Deine Fewo?! ist der Renovierungsumbau fertig und alles readdy zum vermieten?! Wenn ja, wo gibt es Fotos zu sehen...?

Die Website für unsere Ferienwohnung ist jetzt online: Ferienwohnung am Wurmberg (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de). Leider habe ich noch keine Schnee-Fotos, d.h. Ihr müsst das fürchterliche grün noch eine Zeit lang ertragen  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Dezember 05, 2011, 09:04:56 Vormittag
Einfach etwas einfärben oder schwarz / weiß Fotos draus machen, dann fällt es wenigstens nicht mehr so auf.. ;-)

PS: Ansonsten durchaus gelungen, vor allem inhaltlich!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Januar 23, 2012, 07:47:08 Vormittag
Ich bin nun seit ca. 1,5 Monaten stolzer Besitzer einer kleinen Ferienwohnung in Braunlage und versuche bis hierhin mal ein Zwischenfazit zu ziehen — vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen, wenn man seine Erfahrungen damit etwas teilt:

Vorab muss ich sagen, dass ich — wie wahrscheinlich die meisten, die auch so etwas überlegen — einige Zweifel hatte, hinsichtlich der Tatsache ob es sinnvoll ist in einer Stadt wie Braunlage vor allem zum jetzigen Zeitpunkt eine Immobilie zu erwerben. Zum einen weiß man ja nicht unbedingt, wie sich der Tourismus in der Stadt weiterhin entwickelt, was sich nun am Wurmberg tun wird oder nicht (Stichwort: Naturschützer) und ob es einem auch dauerhaft gefällt auch selber häufig in den selben Ort zu fahren, auch wenn man dort schon vieles kennt.

Die Antwort, die ich bisher darauf geben kann sieht so aus, dass ich mich letztlich dafür entschieden habe, da die Preise für einige Objekte zumindest Mitte 2011 am Boden waren, d.h. dass man teilweise sehr gut ausgestattete Objekte in guter Lage zu Preise bekam, zu denen man beispielsweise in Winterberg nicht einmal eine einfache Garage kaufen könnte. Abgesehen davon solle man sich sicherlich vorab darüber im klaren sein, dass der Erwerb nicht unbedingt wirtschaftlich Sinn machen muss — es ist natürlich durchaus möglich, dass man durch die Vermietung an Feriengäste große Teile der Kosten reinholen kann und dass sich insbesondere nach dem Ausbau des Skigebiets auch die Immobilienpreise an sich wieder ändern könnten, aber in erster Linie sollte man sich auch im Harz bzw. in Braunlage wohlfühlen und sich darauf freuen auch selber dort das eine oder andere Wochenende mit Freunden oder der Familie zu verbringen.

Zum Kauf selber kann ich sagen, dass die Immobilienmakler in Braunlage sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit sind — gleiches gilt im übrigen für die Hausverwaltung und die Mitarbeiter im Rathaus mit denen ich bisher zu tun hatte, was mich sehr positiv überrascht hat, jedoch von Playjam — der mir zeitlich etwas voraus war — schon angekündigt wurde. Sofern also jemand tatsächlich Interesse am Erwerb eines Objektes im Harz hat kann ich jedem nur empfehlen sich einfach telefonisch zu erkundigen oder auch vorbeizuschauen, da viele vor Ort gerne bereit sind Auskunft zu erteilen oder gar hilfreiche Hinweise zu geben.

Wenn man sich häufiger im Ort selber aufhält bekommt man auch viel mit und man lernt recht schnell andere Einwohner kennen, mit denen man sich wirklich gut versteht. Natürlich sind nicht alle Menschen dort so, aber man sollte auf jeden Fall in der Lage sein ein paar von ihnen zu finden und dann freut man sich umso mehr wieder selber vor Ort zu sein. Beispielsweise ist das Haus in dem ich meine Wohnung habe eigentlich so gut wie nie bewohnt, was wohl bei den meisten Objekten so sein wird. Es ist jedoch gut zu wissen, dass unten jemand dauerhaft lebt, der wirklich nett ist und mit dem man sich auch das eine oder andere Mal auf ein Bier zusammensetzen kann.

Auch in der Gastronomie gibt es solche und solche — ohne nun näher auf einzelne Läden einzugehen, kann ich durchaus sagen, dass man sich in einigen lediglich abgefertigt fühlt, während man in anderen freundlich empfangen wird oder sich wirklich fast schon wie daheim fühlt. Es gibt einiges zu entdecken in einem Ort, der eigentlich gar nicht so groß erscheint und auch ich bin damit noch lange nicht durch, von daher ist was die Abwechslung angeht doch mehr möglich als ich gedacht hätte.

In den 1,5 Monaten bin ich nun schon an 5 Wochenenden teilweise nur eine Nacht, teilweise aber auch von Freitag bis Sonntag Abend dort gewesen und habe den Winter in vollsten Zügen genießen können. Es ist großartig mit ein paar guten Freunden am Freitag Abend loszufahren, gemeinsam das Wochenende über etwas zu unternehmen und dann am Sonntag wieder heim zu kommen. Insgesamt fühlt es sich immer an wie ein kleiner Urlaub — man kann sehr gut abschalten, es sich gut gehen lassen und sich am Ende eines jeden Wochenendes am Montag Morgen bereits wieder auf den nächsten Freitag freuen.

Wie es in ein paar Jahren sein wird weiß ich nicht — bisher jedenfalls bereue ich die Entscheidung keinesfalls und freue mich auf hoffentlich noch viele weitere, verschneite Wochenenden in diesem und den kommenden Wintern!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am April 26, 2012, 07:48:57 Vormittag
Hallo,

im Februar waren wir seit Jahren mal wieder im Harz. Es war Traumwetter und es gab jede Menge Schnee. Da wir einen kleinen Sohn haben und man von Zuhause in ca. 1,5 Std in Braunlage ist, tragen wir uns mit dem Gedanken, in Braunlage ebenfalls Eigentümer einer FeWo zu werden.

Wie hoch ist den die Zweitwohnungssteuer und die Kurabgaben in Braunlage? Ich habe etwas von Jahresrohmiete als Berechnungsgrundlage gelesen, konnte aber nicht feststellen wie deise berechnet wird.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 26, 2012, 09:07:39 Vormittag
Hallo Clamen,

Willkommen im Forum!

Jahreskurbeitrag für Erwachsene ist 66€, Kinder von 6 bis 12 Jahren 33€, Kinder unter 6 Jahren 0€. Mit der Kurkarte hat man freien Eintritt in die Schwimmbäder und Vergünstigungen bei Restaurants und Geschäften. Für uns hat sich der Kurbeitrag (2 Erwachsene, 1 Kind) nach kurzer Zeit gelohnt.

Die Zweitwohnungssteuer richtet sich nach verschiedenen Kriterien (die "Jahresrohmiete" anhand von Größe, Lage, Baujahr, "Verfügbarkeit" zur Vermietung, Daumenfaktor etc. festgesetzt), für unsere Ferienwohnung in Braunlage (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de) wird die Zweitwohnungssteuer 100% fällig und ca. 500€/Jahr betragen.

Für unsere Ferienwohnung zahlen wir 180€/Jahr Grundsteuer B.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am April 26, 2012, 09:30:33 Vormittag
Vereinfacht rechne mal mit Zweitwohnsitzsteuer von 10€ pro qm Wohnfläche. Bei Fewo-Vermietung von >75 Tagen reduziert sie sich um 25%, bei >150 Tagen um 50%. Das schaffen die allerwenigsten.
 
Ich hab der Stadt Braunlage im vergangenem Jahr eine fundierte Kritik an der bestehenden Praxis der Zweitwohnsitzsteuer mit Zahlenvergleichen und Kalkulationen zugesandt. Aus ihm wird auch plausibel, warum ich mich aus wirtschaftlichen Gründen derzeit nicht für den Kauf einer Fewo im Harz erwärmen kann, obwohl ich mich schon seit mehreren Jahren damit beschäftige. Playjam hat diesen Aufsatz. Vielleicht kann er ihn ja mal als PDF-Anhang hier ins Forum stellen. Ich weiss nicht, wie das technisch geht.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 26, 2012, 09:16:20 Nachmittag
Das PDF ist auf dem Server:

Kritik an der bestehenden Praxis der Zweitwohnsitzsteuer in Braunlage (pdf): (http://skifahren-im-harz.de/img/mani/zweitwohnsitzsteuer-braunlage.pdf)
Zitat
Zweitwohnsitzsteuer in Braunlage – eine Kritik! Autor: M. Meschgbu

Das bestehende Reglement der Zweitwohnsitzsteuer in Braunlage geht am gegenwärtigen Zeitgeist vorbei. Angesichts des enormen Wohnungsleerstandes verschreckt das praktizierte Reglement eher solche Investoren, welche Fewo kaufen und modernisieren wollen, um diese nebst Eigennutzung auch an Gäste zu vermieten. Der kränkelnde Tourismus im Harz braucht insbesondere auch mehr Angebote an modernisierten Ferienwohnungen um mehr Gäste anzusprechen.

[...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 26, 2012, 09:51:48 Nachmittag
Für zukünftige Käufer interessant: Die von Mani genannten Zahlen in seiner Berechnung zur Kritik der Zweitwohnungssteuer kann ich aus unserer Erfahrung heraus bestätigen.

Nach meiner Einschätzung hat man kaum eine Chance mit einer FeWo in Braunlage trotz des niedrigen Kaufpreises zum ortsüblichen niedrigen Mietpreis (ca. 40 bis 60 EUR) mit der ortsüblichen niedrigen Auslastung (unter 100 Tage) überhaupt eine Rendite zu erwirtschaften.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 27, 2012, 07:51:19 Vormittag
Auch ich kann das zumindest zum aktuellen Zeitpunkt bestätigen — sofern man den Kauf lediglich der Rendite wegen in Erwägung zieht, sollte man ggf. noch davon Abstand nehmen. Sofern die Eigennutzung im Vordergrund steht, kann man angesichts der teils doch sehr günstigen Kaufpreise dennoch darüber nachdenken.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am April 27, 2012, 09:22:11 Vormittag
Hallo,

erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Aus meiner Sicht sind 10€/qm schon recht frech, zumal ja z. Z. in Braunlage der Mietspiegel bei unter 4,50€/qm liegt.

Wir werden trotzdem nach einer Wohnung Ausschau halten, da bei uns die Eigenutzung und nicht die Kaptialanlage im Vordergrund steht.

@manitou: Gab es eine Reaktion der Stadt Braunlage auf den verfassten Aufastz?

Es gibt ein Gerichtsurteil des Bundesverwaltungsgericht (AZ: BVerwG 8 C 6.98) vom 30.07.1999 im Bezug auf die Berechnung bzw. Berechtigung der Zweitwohnungssteuer in Braunlage. Hier wurde allerdings die Wohnung zu 100% an eine Vermietungsagentur gegeben. Die Eigennutzung war auf 4 Wochen beschränkt. Die Eigentümer mussten die Wohnung in Zeiten der Eigenutzung für 8 DM zurückmieten. Die Eigentümer wurden lut Urteilsspruch von der Zweitwohnungssteuer befreit, soweit ich das als Nicht-Jurist verstanden habe.
http://www.judicialis.de/Bundesverwaltungsgericht_BVerwG-8-C-6-98_Urteil_30.07.1999.html (http://www.judicialis.de/Bundesverwaltungsgericht_BVerwG-8-C-6-98_Urteil_30.07.1999.html)
 

 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am April 27, 2012, 01:39:15 Nachmittag

@manitou: Gab es eine Reaktion der Stadt Braunlage auf den verfassten Aufastz?


Ja! Vom Bürgermeister Grote sinngemäß: Danke ...  - wir derden das Thema nach der Fusion mit St. Andreasberg im Stadtrat behandeln, da viele unterschiedliche Bestimmungen in beiden Orten angeglichen werden müssen, u.a. Zweitwohnsitzsteuer!

Mit dem CDU-Stadtrat A. Baumann habe ich telefoniert. Er fand den Verweis von CLZ interessant und sagte, damit hätte man ne Orientierungsvorlage.

Deinen Link auf das BVG-Urteil find ich sehr interessant...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 27, 2012, 05:52:25 Nachmittag
[...] Er fand den Verweis von CLZ interessant und sagte, damit hätte man ne Orientierungsvorlage.

Eine weitere Orientierungsvorlage: Bei ca. 100 Tagen Auslastung kriegt die Stadt für eine 2 Personen + Kind 50m² FeWo ca. 2€/Tag Grundsteuer B + Zweitwohnsitzsteuer sowie 5,60€/Tag Kurtaxe, d.h. insgesamt 7,60€/Tag, während der Vermieter bei einem "ortsüblichen" Vermietpreis von 60€ und einer Rendite von 6% nur 3,60€/Tag erhält.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 28, 2012, 10:45:34 Vormittag
[...]
Wir werden trotzdem nach einer Wohnung Ausschau halten, da bei uns die Eigenutzung und nicht die Kaptialanlage im Vordergrund steht.
[...]

Um diesen Aspekt nicht zu kurz kommen zu lassen: Man kriegt in Braunlage bei Eigennutzung einen phantastischen Gegenwert. Aufgrund der kurzen Anfahrt (ca. 40 Minuten) können wir bei Nichtbelegung auch kurzentschlossen das Wochenende in Braunlage verbringen. Wir haben in Braunlage auch schon neben der offensichtlichen Natur viele ungeahnte Perlen entdeckt (z.B. kostenfreie Führungen und Konzerte im Dr Barner Jugendstil Sanatorium, Südharz-Eisenbahn-Radweg Braunlage - Walkenried, die vielen kulinarischen Höhepunkte, etc.). Im Hochsommer sind die Temperaturen in Braunlage auch viel angenehmer als die brütendende Hitze im Flachland. Da Ihr einen kleinen Sohn habt, würde ich nicht nur auf die Nähe zur Skipiste achten sondern auch für den Sommer zu einem Objekt mit "Terassentür auf ab in den Garten"-Feature raten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am April 30, 2012, 08:36:53 Vormittag
Ja, der Harz hat nicht nur im Winter etwas zu bieten. Unsere Anreise beträgt ca. 1,5 Std. Aber das ist mit unserem Sohn wesentlich stressfreier als 5-6 Std. in die Alpen oder an die Nord-/Ostsee zu fahren. Gerade für ein Kurztrip ist der Harz ideal. Der Plan ist auch immer noch "trotz" Zweitwohnungssteuer eine FeWo in Braunlage zu erwerben. Wir haben da auch schon was im "Auge".  ;)
Wir möchten die Wohnung auch in die Vermietung geben, wenn wir sie nicht selbst nutzen können.  Vorerst wollen wir die Vermietung nicht selbst organisieren, sondern an Dritte vergeben. Hat jemand da Erfahrungen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 30, 2012, 09:58:12 Vormittag
Leider gibt es keine wirklich professionelle FeWo-Vermietungsagentur in Braunlage. Durch verschiedene Dienstleister vor-Ort kann man die Vermietung aber gut so organisieren, daß man selber nicht viel Aufwand hat.

Bei der Auswahl und Einrichtung einer Ferienwohnung für Vermietung helfen die Klassifizierungskriterien vom DTV (http://www.deutschertourismusverband.de/klassifizierung/klassifizierung-fewo-privatzimmer/kriterien.html).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 01, 2012, 09:28:03 Vormittag
Die Zweitwohnungssteuer richtet sich nach verschiedenen Kriterien (die "Jahresrohmiete" anhand von Größe, Lage, Baujahr, "Verfügbarkeit" zur Vermietung, Daumenfaktor etc. festgesetzt), für unsere Ferienwohnung in Braunlage (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de) wird die Zweitwohnungssteuer 100% fällig und ca. 500€/Jahr betragen.

Kleine Korrektur, der Bescheid ist gerade gekommen: Zweitwohnungssteuer für unsere  Ferienwohnung in Braunlage (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de) ist dieses Jahr 633 EUR.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Mai 03, 2012, 09:56:51 Vormittag
@clamen: Darf man fragen, aus welcher Ecke Ihr kommt bei 1,5 Std. Anreise?

@playjam: Meine Zweitwohnsitzsteuerkosten auf Rügen 0€, in Willingen 0€, in Oberstdorf 280€ (30%).
633€ für ein 50qm Appt. ist ganz schön happig, vor allem wenn jemand wie Du bemüht ist, ein modernes Appt. dort auf den Markt zu bringen.

Ich rechne auch nicht damit, dass die demnächst was an ihrer Satzung ändern. Im Harz überwiegt kurzsichtiges Denken und die sehen eher ihre Einnahmen in Gefahr und nicht den Effekt der Anreize für Fewo-Investoren.

Aus diesem Grund habe ich gestern eine weitere 3-Zi.-Fewo in Willingen im gleichen Haus gekauft. Hier weiss ich, dass ich mind. 150-200 Belegtage habe und die touristische Infrastruktur im Sauerland ist insgesamt um ein vielfaches besser als im Harz.
Die nächsten zwei Monate wird mir daher nicht langweilig. Ich muss komplett renovieren und neu Einrichten. Ab Juli wird sie buchbar sein.


 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Mai 03, 2012, 11:11:37 Vormittag
Hallo,

@manitou: Wir kommen aus der Nähe von Kassel. Willingen wäre also noch näher!! ;). Aber dort sind wahrscheinlich die Immo-Preise deutlich höher als im Harz, oder?

@playjam: konntet Ihr Eure Whg. schon vermieten. Die Wohnung sieht ja wirklich toll und sehr hochwertig aus. Die Preise liegen dafür aber auch über dem Schnitt in Braunlage (35-50€). Gibt es dafür einen Markt?

Ich hoffe, dass sich durch den Zusammenschluss mit St. Andreasberg bez. der ZwSt. doch noch etwas zum positiven ändert.

Aber wir betrachten den Kauf nicht als Renditeanlage, sondern als FeWo mit Eigennutzung. Durch die Vermietung hoffen wir lediglich einen Teil der Kosten wieder reinzuholen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 03, 2012, 01:46:23 Nachmittag
@playjam: Meine Zweitwohnsitzsteuerkosten auf Rügen 0€, in Willingen 0€, in Oberstdorf 280€ (30%).
633€ für ein 50qm Appt. ist ganz schön happig, vor allem wenn jemand wie Du bemüht ist, ein modernes Appt. dort auf den Markt zu bringen.

Na, dann muß Braunlage wenigstens in einem Aspekt den Vergleich mit Oberstdorf nicht scheuen.  ;)

Die nächsten zwei Monate wird mir daher nicht langweilig. Ich muss komplett renovieren und neu Einrichten. Ab Juli wird sie buchbar sein.

2 Monate ist schon eine Ansage! Wir hätten es allein aufgrund der Lieferzeiten für Sofa und Küche nicht schneller als 3 Monate geschafft.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 03, 2012, 02:16:16 Nachmittag

@playjam: konntet Ihr Eure Whg. schon vermieten. Die Wohnung sieht ja wirklich toll und sehr hochwertig aus. Die Preise liegen dafür aber auch über dem Schnitt in Braunlage (35-50€). Gibt es dafür einen Markt?


Danke für das Kompliment! Nachdem die letzten Details fertig waren, haben wir die Ferienwohnung ab Anfang Dezember annonciert. Mit der Auslastung von Mitte Dezember bis Anfang März (bis der Schnee weg war...) sind wir sehr zufrieden. Die Ferienwohnung entspricht dem Standard den wir auch für unsere Urlaube wünschen. Auch von den Kommentaren und Bewertungen unserer Gäste ausgehend, gibt es definitiv einen Markt für höherwertige Ferienwohnungen in Braunlage.

Ob unsere Strategie auch im Sommer funktioniert, wird sich noch herausstellen.

Wir haben übrigends heute die Urkunde zur DTV-Klassifizierung der Ferienwohnung mit 4 Sternen erhalten. **** ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Mai 03, 2012, 02:52:19 Nachmittag
Ja, das ist auf jedenfall eine 4*-FeWo!

Was muss man den für die Bewertung beim DTV berappen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 03, 2012, 05:46:29 Nachmittag
Was muss man den für die Bewertung beim DTV berappen?

Die Klassifizierung hat ca. 90€ für 3 Jahre gekostet. Der Prüfer vom DTV kommt aber in Braunlage persönlich vorbei, macht Bilder und Notizen, geht die Punkte der Kriterienliste genau durch etc., vom Preis finde ich das daher nicht überzogen. Für das Ego ist es schon nett, ob es auch etwas für die Vermietung bringt, weiss ich noch nicht.

@Manitou: Hast Du Erfahrungen mit Nachfrage für FeWo klassifiziert / nicht klassifiziert?  
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Mai 04, 2012, 10:41:20 Vormittag
@playjam:
Meine langjährige Erfahrung ist, dass man zwingend eine 4* Klassifizierung braucht, wenn man überdurchschnittliche Belegzahlen erreichen will. Bei 3* relativiert sich das ganze jedoch schon wieder...

Bei 4* und einem Schlafzimmer musst Du aufpassen, dass Du genau angibtst, dass die 4* sich auf zwei Personen beziehen und dass bei Belegung mit 3-4 Personen (Schlafcouch) sich die Klassifizierung auf 3* reduziert. Es sind Abmahnvereine/Anwälte im Web unterwegs.

Ich muss in 2 Monaten fertig sein, um die Sommerferien mitnehmen zu können, d.h. nur Möbel die schnell lieferbar sind.

@clamen:
Ich will den Harz nicht schlecht reden, er ist landschaftlich traumhaft schön (besser als Sauerland) - doch ich würd mich an Deiner Stelle auf jeden Fall mal mit Willingen/Winterberg beschäftigen. Der Harz (ca. 500€/qm) ist zwar hinsichtlich der Immobilienpreise halb so teuer wie das Sauerland (ca.1000€/qm, Toplagen 1500€/qm) aber langfrsitig hast Du im Sauerland wegen besserer touristischer Infrastruktur, Vermietungsmöglichkeit und nachhaltiger Preisstabilität im Wiederverkauf vielleicht doch die deutlich besseren Wirtschaftlichkeitsperspektiven. Die demographischen Langzeitperspektiven im Harz sehen sehr mau aus. Das Sauerland hingegen hat ein Einzugsgebiet von ca. 40 Mio Menschen (Hauptquellmärkte: Hessen, NRW, NL und Niedersachsen)

Nicht von ungefähr sind Willingen/Winterberg (ca. 1,2/1,1Mio Ü) die mit Abstand übernachtungsstärksten Urlaubsorte in den deutschen Mittelgebirgen. Beide liegen zudem im Ranking der stärksten deutschen Urlaubsorte insgesamt unter den Top-20 (ich glaub Willingen 13, Winterberg 15). Stärker sind nur Westerland, Heringsdorf, Oberstdorf, Tegernsee, Binz, Kühlungsborn, Norderney, Borkum, St. Peter-O, Timmendorferstrand, Berchtesgaden, GAP,

Auch kenn ich Dein Budget nicht. Wenn Du Dir Zeit gibst, das richtige Objekt zu finden, dann kannst Du auch im Sauerland Schnäppchen schlagen. Nicht selten kann man die Preise runterdrüchen durch aussitzen. Nur Top-Objekte gehen sofort weg, der Durchschnitt braucht auch seine Zeit und viele Verkäufer werden nach 6 Monaten nervös.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 04, 2012, 01:33:50 Nachmittag
@manitou

Danke für die Info, dann ist mein Bauchgefühl zu klassifizieren richtig gewesen. Der Prüfer war auch schon sehr hilfreich und hat auch schon auf die Abmahn-Problematik hingewiesen. Abmahnungen bei mißverständlicher Werbung sind in anderen Orten wohl nicht nur durch Abmahnvereine sondern auch durch mißgünstige Mitbewerber vorgekommen. Ich halte es sowieso für ungünstig mit übertriebener Werbung zu hohe Erwartungen zu wecken, imho ist es besser die Erwartungen der Gäste beim Aufenthalt zu übertreffen. Von den Bildern der Einrichtung Deiner 4 Sterne Ferienwohnungen (http://exklusiv-ferienwohnungen.de) erkenne ich allein schon am Thermos-Kaffeekocher, das Du wahrscheinlich ähnlich denkst.

@clamen

Trotz Harz im Website-Namen würde ich bei Eigennutzung Dir definitiv empfehlen die Sauerland-Option näher anzuschauen. Top-Wohnungen in Top-Lagen sind in Braunlage zwar weniger als halb so teuer (ca. 600 bis 700 €/m²) im Vergleich zu Willingen (ca. 1500 €/m²) , die Einrichtungs- und laufenden Kosten dürften aber gleich sein. Wichtig ist auch die Anfahrt (ist die Strecke so, dass man Freitag nach der Schule zwischen 14:00 und 17:00 spontan zur FeWo fährt? Gibt es eine Bahnanbindung?). Mit Kind sollte es ein Objekt mit direktem Gartenzugang sein - in Braunlage gibt es nur wenige solche Objekte in guter Lage, aber bezahlbar (noch, eventuell steigen die Preise, wenn die Wurmberg-Modernisierung durch ist).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Mai 05, 2012, 10:31:05 Vormittag
@playjam: 90,-€. Das ist ja günstig für 3 Jahre.

@manitou: wie gesagt, die eigennutzung steht bei uns im Vordergrund. Unser Budget passt auch besser zu den derzeitigen Immo-Preisen in Braunlage. Aber Danke für die Infos

Hat jemand Erfahrungen mit Internet-Plattformen wie ...booking.com, ...tourist-online.de, ...harz-travel.de oder ähnlichem um seine FeWo zu präsentieren/anzubieten. Die Kosten sind ja überschaubar. Wenn ich selbst eine FeWo für den Urlaub gesucht habe, nehme ich auch gerne die ersten Treffer die mir angezeigt werden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 05, 2012, 01:40:55 Nachmittag
Hat jemand Erfahrungen mit Internet-Plattformen wie ...booking.com, ...tourist-online.de, ...harz-travel.de oder ähnlichem um seine FeWo zu präsentieren/anzubieten. Die Kosten sind ja überschaubar. Wenn ich selbst eine FeWo für den Urlaub gesucht habe, nehme ich auch gerne die ersten Treffer die mir angezeigt werden.

Klappt gut mit solchen Portalen, die meisten Anfragen kamen bei mir direkt über die eigene Homepage. Am besten Du inserierst dort, wo Du auch selber am liebsten suchst.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Mai 15, 2012, 06:06:09 Nachmittag
@clamen

es gibt auch günstige Fewo im Sauerland, z.B. hier:
http://www.immobilienscout24.de/expose/65036263?navigationbarurl=%2FSuche%2FS-%2FWohnung-Kauf%2FNordrhein-Westfalen%2FHochsauerlandkreis%2FWinterberg%2F3%2C00-4%2C00&PID=M-42134973&ftc=9004EXPXXUA&_s_cclid=1337097577

Die Fewo ist in Winterberg-Nidddersfeld. Dieser Ortsteil ist im Sommer sehr angesagt wegen seines Badesees, der von der Fewo zu sehen ist. Im Winter fährt man ca. 7km ins SKigebiet Winterberg. Mit etwas Glück kann man die Fewo auf 40.000€ drücken.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Mai 23, 2012, 10:42:58 Vormittag
Hallo,

trotz Verzögerungen beim Wurmberg-Projekt haben wir uns für Braunlage entschieden. Ab 01.07.12 sind wir stolze Eigentümer einer FeWo. Dann müssen wir erstmal mal schauen wie wir es mit der Vermietung machen (selbst oder Agentur, falls vorhanden).

Auf jedenfall freuen wir uns auf den Juli und die ersten Wochenenden in Braunlage.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Mai 23, 2012, 12:43:45 Nachmittag
Herzlichen Glückwunsch dazu!

Meine Freundin und ich, wir haben den Kauf auch nicht bereut — ganz im Gegenteil, wir sind immer wieder erstaunt darüber, dass man im Harz auch im Sommer so einiges unternehmen kann, vor allem was Aktivitäten betrifft. Dabei waren wir zunächst eigentlich nur auf den Winter fixiert. :-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 23, 2012, 12:56:32 Nachmittag
trotz Verzögerungen beim Wurmberg-Projekt haben wir uns für Braunlage entschieden. Ab 01.07.12 sind wir stolze Eigentümer einer FeWo. Dann müssen wir erstmal mal schauen wie wir es mit der Vermietung machen (selbst oder Agentur, falls vorhanden).

Auf jedenfall freuen wir uns auf den Juli und die ersten Wochenenden in Braunlage.

Herzliche Glückwünsche! Das ging ja schnell ...  ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Juli 02, 2012, 12:23:41 Nachmittag
Hallo,

wir haben letztes Wochenende unsere FeWo in Empfang genommen. Wir werden jetzt noch notwendige Umbauarbeiten in Angriff nehmen (Küche, Schlafzimmer) und möchten dann mit der Vermietung starten. Da es mit prof. Vermietungsbüros in Braunlage etwas "dünne" ist, wird es wohl in Eigenregie laufen.

Kennt jemand zuverlässige Leute, die sich um Schlüsselübergabe und Endreinigung etc. kümmern?

Gruß

Clamen
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juli 02, 2012, 01:57:29 Nachmittag
Die Hausverwaltung wird zuverlässige Leute für Schlüsselübergabe und Endreinigung aber auch für die Umbauarbeiten empfehlen können. Mit den mir vor Ort empfohlenen Leuten habe ich durchgängig sehr gute Erfahrungen gemacht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Juli 28, 2012, 10:32:50 Vormittag
zwar etwas off-topip, doch...:

meine weitere Fewo C**** in Willingen ist seit dieser Woche fertig und vermietet!

Bilder der Fewo C sind in meiner Anzeige bei fewo-direkt zu sehen unter dem Link: www.willingen-kurpark.de

Diese ersten Bilder haben haben wir erst letztes WoE geschossen und auf meiner Homepage ist die neue Wohnung noch nicht eingerichtet.  Demnächst müssen wir dort noch ein paar Feinarbeiten erledigen und dann kommen noch mehr und bessere Bilder.

Ich bin ja mal gespannt in wievielen Jahren (und ob überhaupt) ich auch im Harz investiere...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 05, 2012, 05:07:34 Nachmittag
Da wir bald unser erstes Vermietjahr beenden, ein kurzes Resümee:

Insgesamt hat sich meine Erwartungshaltung erfüllt. Da wir die FeWo auch gerne selbst nutzen, lohnt sich daher der Aufwand. Mit der technischen Beschneiung des Wurmbergs ab 2013/2014 dürfte sich die Auslastung um ca. 30 Vermiettage steigern. Die FeWo würde dann auch als Investment Spaß machen. Ich würde es auf jeden Fall immer wieder tun ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am November 06, 2012, 06:14:00 Nachmittag
Playjam und ich haben uns auch abseits des Forums schon ausgiebig über die Vermietung im Sauerland und Harz verglichen.

Seine Berichte über die sehr zögerliche Sommerfrequentierung hat mich etwas erschrocken und auch die Zahl von realistisch 60-70 Miettagen. In der offiziellen Braunlager Vermietungsstatistik liegt die durchschn. Bettenauslastung bei knapp 100 Tagen. Daraus schließe ich, dass die professionell geführten Hotels eine deutlich höhere Auslastung mit niedrigen Preisen erzielen. Die meisten Fewos im Harz sind sehr unprofessionell vermarktet. Die sehr geringe Vermittlungsanteil der Braunlager Tourist-Info bestätigt meinen Eindruck derer Vermarktung von Braunlage - alles sehr hausbacken und träge.

In Willingen bekomme ich 15-20% über das Online-Buchungsportal der Tourist-Info - Tendenz steigend. Hand- und Telefonvermittlung gibt es kaum noch. Der Rest kommt über andere Fewo-Portale und Homepage. Spontanbuchung <14 Tage im Voraus sind in Willingen sehr selten. Bei solch vielen Spontanbuchen je nach Schneelage (wie von Playjam berichtet) würde ich einen Herzinfarkt kriegen, weil man nichts planen kann. Zum Glück hat Willingen ja ne Beschneiung. Das meiste wird in Willingen glücklicherweise ca. 3 Monate im Voraus gebucht.
Für die Hauptwintermonate Dez-Feb. habe ich jetzt je Wohnung ca. 50 Tage fest.

Auch die Werbematerialen der Willinger Tourist-Info, die wir alle kostenlos zu nutzen, sind vielfältig, spezifisch auf Besuchergruppen abgestimmt und modern gestylt. Der Braunlager Gastgeberkatalog wirkt hingegen wie aus den 80ern und verkauft den Ort und den Harz in keinster Weise erlebnisreich. Alles wirkt irgendwie unkoordiniert und nicht aus einem Guss.

Diese Jahr habe ich in Oberstdorf ein neues Rekordergebnis von 253 Tagen mit einer gigantischen Sommersiason - lückenlose Belegung von Anfang Mai bis 4. Nov.- außer einer freien Woche während der Fußball-EM im Juni und 5 Tagen im Okt. wo ich dann spontan selbst hingefahren bin. In Oberstdorf ist das Buchungsportal der Tourist-Info gigantisch stark - von dort kommen die meisten Anfragen und Buchungen. 

Rügen fällt seit zwei Jahren von ca. 180 Tagen auf 136 Tage ab, da die Ostsee nach zwei schlechten Sommern allgemein starke Einbrüche zu verzeichnen hat und in Sellin in den letzten 3 Jahren mehr als 100 neue Fewos vom Feinsten gebaut wurden.
Mein Vermarkter auf Rügen ist die größte dortige Fewo-Agentur. Er ist so stark, dass dort keine anderen Portale notwendig sind. Auf Google ist er immer unter den Top-10 gelistet.

Willingen hat dieses Jahr mit bislang 201 Tagen Belegung ca. 20 Tage weniger als in 2011. Das liegt u.a daran, dass wir eine zweite Fewo im gleichen Haus mit gleichem Niveau hinzu gekauft haben und zudem seit 2012 noch zwei keine Nachbarwohnungen (1 Schlafzimmer) mit vermarkten, die uns in der Zwischensaison außerhalb der Ferien so manches Ehepaar kosten, welche zuvor auch eine Wohnung mit 2 Schlafzimmern gebucht haben. Wenn wir große und kleine Fewos anbieten können, nehmen die die kleinen Günstigeren.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden - nur die insel Rügen macht mir sorgen, da dort weiter wie wild gebaut und gekauft wird - und das auf hohem Preisniveau. Das führt dazu, dass wir seit 10 Jahren keine Mietpreise anheben können. Insgesamt hat sich die Anzahl der Fewos in Sellin seit unserem Kauf in 1997 mehr als verdoppelt. Damals hatten wir eine der besten Fewos in Sellin, heute sind wir nur noch Standard, weil ein Luxusteil nach dem anderen gebaut wird - 100qm in Bestlage für 500-700.000€ - und die gehen in Zeiten der Eurokrise sehr gut weg. Es hat sich dort m.E. eine kleine Blase entwickelt und die Preise werden irgendwann deutlich sacken. Manchmal überlege ich daher, zu verkaufen.

Tja - aber die Zahlen im Harz machen wir immer noch wenig Appetit dort etwas zu kaufen, auch wenn der Wurmberg kommt, denn was Playjam berichtet, lässt zwar die Wintersaison besser werden, doch offensichtlich ist der Sommer noch stärker krisenbehaftet. Relativierend muss man jedoch sagen, dass Playjam seine Fewo wegen der Lage nahe der Wurmbergseilbahn im Winter konkurrenzlos bevorteilt ist, was das sehr gute Winterergebnis angeht. Insgesamt dürfte es in Braunlage allgemein betrachtet also noch düsterer aussehen.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 06, 2012, 08:37:30 Nachmittag
[...]

Tja - aber die Zahlen im Harz machen wir immer noch wenig Appetit dort etwas zu kaufen, auch wenn der Wurmberg kommt, denn was Playjam berichtet, lässt zwar die Wintersaison besser werden, doch offensichtlich ist der Sommer noch stärker krisenbehaftet. Relativierend muss man jedoch sagen, dass Playjam seine Fewo wegen der Lage nahe der Wurmbergseilbahn im Winter konkurrenzlos bevorteilt ist, was das sehr gute Winterergebnis angeht. Insgesamt dürfte es in Braunlage allgemein betrachtet also noch düsterer aussehen.

Zu meinen Braunlager Vermiet-Erfahrungen sollte nicht unerwähnt bleiben, dass wir unsere Ferienwohnung kompromisslos nach unseren Komfort-Bedürfnissen eingerichtet haben. Schmankerl wie der professionelle Skistiefeltrockner im eigenen Skiraum haben ihren Preis, welche sich auch in der Mietpreiskalkulation niederschlägt. Wir bewegen uns mit unserer Preisgestaltung sicherlich in den oberen 10% von Braunlage, im Deutschlandvergleich ist unser Mietpreis für eine 4*-FeWo eher günstig bis normal. Im Winter, wenn Schnee liegt und der ganze Ort daher ausgebucht ist, funktioniert unsere Preisgestaltung. Von Braunlagern habe ich erfahren, daß im Sommer eher das Niedrigstpreissegment gefragt ist, d.h. FeWo für €29 pro Tag, sicherlich nicht kosten-deckend für den Vermieter. Es hieß, an diesen Gästen verdiene der Ort auch nichts, die Verpflegung käme aus dem Kofferraum. Andererseits sehe ich seit Beschluss des Wurmberg-Projekts immer mehr neue Restaurants, Geschäfte und FeWos, die sich vom Niedrigstpreissegment absetzen. Ich gehe davon aus, dass sich das Ortsbild in den nächsten Jahren aufgrund der öffentlichen und privaten Investitionen positiv verändern wird und auch im Sommer zahlungskräftige Gäste gewonnen werden können.

Also wer Lust und Laune auf eine riskante Investition (Laufzeit mindestens 10 Jahre) mit viel Phantasie nach oben für einen überschaubaren Einsatz hat, sollte m.E. zugreifen.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 16, 2012, 09:10:44 Vormittag
Skigebiet geplant - Es tut sich was im Harz... (Hamburger Abendblatt, 10.11.12): (http://www.abendblatt.de/region/article110879756/Skigebiet-geplant-Es-tut-sich-was-im-Harz.html)
Zitat
[...]

Es tut sich was im Harz. Lange galt das westliche Teil des Mittelgebirges als touristischer Sanierungsfall: erstarrt im angestaubten Charme der frühen 70er-Jahre der BRD mit Waschbeton, ruppigen Bedienungen, Tiefkühltorten und durchgelegenen Pensionsbetten. So magisch-schön die dunkeln Wälder auch sind, wenn der Nebel darin hängt wie in einem verwunschenen Märchenland - immer weniger Touristen kamen. Inzwischen ist Aufbruchstimmung zu spüren und zu sehen. Der Ausbau des Wintersport-Areals am Wurmberg ist eines von mehreren Projekten, mit denen die Urlaubsregion aus der Krise kommen will. Am Bocksberg in Hahnenklee wurde in diesem Jahr die mit 1250 Metern längste Sommerrodelbahn Nordeuropas eröffnet, Ferienhausanlagen etwa am Torfhaus und in St. Andreasberg sind im Bau oder in konkreter Planung und auf der Okertalsperre könnte ein spektakulärer Hotelbau entstehen.

"Die Trendwende ist eingeläutet, aber wir sind noch lange nicht fertig", sagt Carola Schmidt vom Harzer Tourismusverband und präsentiert stolz die aktuellen Übernachtungszahlen. "Von Januar bis August diesen Jahres haben wir ein Plus von gut sechs Prozent." Und zwar nicht nur, weil alle auf den Brocken oder ins schmucke Ostharz-Zentrum Wernigerode wollen - mit 2,3 Millionen Übernachtungen (plus 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) ist der niedersächsische Teil maßgeblich an dieser Entwicklung beteiligt.

Auch Bürgermeister Grote, seit einem Jahr nicht nur für die in die Jahre gekommene Westharz-Metropole Braunlage, sondern auch für das fusionierte St. Andreasberg zuständig, sieht erste Erfolge: "2012 schaffen wir nach Jahren mit Verlusten wieder eine Steigerung der Urlauberzahlen." Es ist ein Weg der kleinen Schritte, hier wird ein Hotel saniert, dort ein Geschäft wiedereröffnet. Den großen Schub soll der Ausbau des Ski-Areals auf dem 971 Meter hohen Wurmberg bringen. [...]

[...] "Das ist kein nachhaltiges Investment", wettert Friedhard Knolle von der Arbeitsgemeinschaft der Harzer Umweltverbände und verweist auf den Klimawandel. "Experten sagen, dass Beschneiungsanlagen in diesen Höhenlagen gerade noch 14 Jahre Sinn machen. [...]"

Deutlich entspannter läuft es momentan im benachbarten St. Andreasberg. [...] Nun will Investor Sven Hollesen mit seiner Planet-Haus AG dort 42 Ferienhäuschen hinstellen. "Im Harz ist ein neuer Aufschwung in Gang", attestiert der gebürtige Däne der Region.

Elf Millionen Euro investiert das Unternehmen, das nach eigenen Angaben der größte Hersteller von Ferienhausanlagen in Norddeutschland ist. Hollensens Holzhäuser stehen entlang der dänischen Westküste, in Schleswig-Holstein und auch in Brandenburg. Das Geschäftsprinzip ist immer gleich: Nach der Fertigstellung werden die im eigenen Werk hergestellten Häuser an private Eigentümer verkauft und dann über große Ketten wie Novasol vermietet. Im Harz sollen die ersten Feriengäste schon im Frühsommer 2013 einziehen.

Eine Marktlücke. Die Nachfrage nach Ferienhäusern ist groß. "Es kommen jetzt wieder mehr Familien mit Kindern", sagt Fremdenverkehrsmanagerin Schmidt. "Der Imagewandel ist in Gang." [...] "Entscheidend ist, dass das Qualitätsbewusstsein bei den Anbietern gewachsen ist und an vielen Stellen investiert und saniert wird", sagt die umtriebige Harz-Promoterin. Leuchtturmprojekte allein reichten nicht, um die Urlaubsregion wieder in eine Spitzenposition zu bringen. "Aber sie sind wichtig, um andere mitzuziehen."

Eine besondere Stellung nimmt das Torfhaus Harzresort ein. Auf 821 Metern Höhe ist die Vier-Sterne-Ferienanlage mit Hotel und 21 Lodges und insgesamt 188 Betten seit August im Bau. [...]

[...] "Wir eröffnen im Mai 2013 und haben schon jetzt jede Woche zehn bis 20 Anfragen", sagt Steinhäuser. Auch erste Buchungen habe er bereits. Silvester 2013/14 sind die Holzhäuser sogar schon komplett weg.

Noch deutlich weniger konkret, dafür aber aufsehenerregend ist ein Vorhaben von zwei Harzern. Investor Heiko Rataj und Ingenieur Peter Schilling planen ein Vier-Sterne-Hotel auf der Okertalsperre. [...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am November 16, 2012, 12:57:05 Nachmittag
Ein sehr wichtiger, positiver Bericht über das aktuelle touristische Geschehen im Harz.

Zitat von: Hamburger Abendblatt
[...] "Das ist kein nachhaltiges Investment", wettert Friedhard Knolle von der Arbeitsgemeinschaft der Harzer Umweltverbände und verweist auf den Klimawandel. "Experten sagen, dass Beschneiungsanlagen in diesen Höhenlagen gerade noch 14 Jahre Sinn machen. [...]"

Einer Beschneiungsanlage würde ich keine 14 Jahre Lebensdauer zuschreiben, allein schon durch technische Veraltung. In der Zeit kann man m.E. eher noch 2 Anlagengenerationen betreiben ... und damit das dringend benötigte Geld für Investitionen für mehr nachhaltige Projekte für die Zeit "danach" erwirtschaften - wenn es denn so zutreffen sollte.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am November 16, 2012, 10:57:13 Nachmittag
Ach.... der Knolle - - - ist schlicht und einfach Knolle! Ich find diesen Artikel im Abendblatt ebenfalls super. ich bin sicher, andere Zeitungen werden demnächst ähnliches schreiben, da kann der rumknollen wie er will, das Projekt setzt positive Akzente und macht den Harz wieder interessant. Auch Investoren lesen das und werden sich dort demnächst sicherlich einmal umschauen, solange die Harzer Immobilienpreise in Relation zur angespannten Euro-Krise und Immo-Boom günstig sind.

Allein ich kann mich weiterhin noch nicht für den jetzigen Kauf einer Harzer Immobilie erwärmen. Mich sorgt derzeit die Insel Rügen, weil dort wie blöde gebaut und gekauft wird auf extrem hohen Preisniveau und wegen dem Fewo-Überangebot die Vermietungstage seit zwei Jahren drastisch einbrechen. Ich hab 20% verloren und Fewo in nicht so guter Lage haben bis zu 50% einbruch, wie sowohl mein Vermarkter und Hausverwalter heute mitteilten. Da droht ne Blase... und ich überlege, wie ich darauf reagieren soll/will. Ich komme grad von Rügen zurück...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: hsvoleole am November 25, 2012, 09:55:47 Nachmittag
Hallo an alle hier versammelten Harzskifahrer.

Ich verfolge diesen Thread seit längerer Zeit sehr interessiert, vielen Dank an playjam für sein Resümee vom 5.12.2012: Wirklich toll, hier so offen den persönlichen Kassensturz kund zu tun! Weiterhin alles gute für die stilvolle FeWo am Wurmberg!

Woher rührt mein Interesse: Na klar, auch wir liebäugeln grundsätzlich mit dem Erwerb einer Ferienwohnung im Oberharz/Westharz.

Warum? Ähnliche Vorhaben wie bei playjam, also häufige Selbstnutzung und evtl. auch etwas Vermietung. Der eigentliche und grundlegende Antrieb ist aber tatsächlich Sentimentalität, bei Immobilienkäufen i.d.R. sicher eher selten anzutreffen. Ich besuche den Westharz seit Ende der 70er Jahre und es schmerzt mich (Vorsicht, jetzt wirds rührselig!), ihn im derzeitigen Zustand zu sehen. Ganz schlimm: Früher immer nach Wildemann gereist, heute meide ich diesen Geisterort (Anfang der 80er konnte man dort in der Wintersaison die Füße hochnehmen und wurde von den Menschenmassen die Haupstraße entlang getragen...). Aber zurück zur Immobilie: Wenn ich eine erwerbe, dann auch deshalb, weil  diese dann eine weniger ist, die leer steht und verfällt. Und wenn ich sie auch noch hin und wieder nutze und nutzen lasse - auch gern zum Selbstkostenpreis - , kommt zumindest etwas Geld in die Westharzkasse.

Wir haben nun auch schon einige Objekte ganz konkret im Fokus gehabt und wollten eigtl. in nicht allzu ferner Zukunft zuschlagen. Wollten. Und nehmen nun doch wieder Abstand von diesem Vorhaben. Denn, und dies ist auch der Grund, warum ich mich für dieses Forum angemeldet und heute gepostet habe - ich muss meine Fassungslosigkeit einfach mal los werden - es ist eben wie meistens im Harz: Man schießt sich dort immer noch talentierter ins eigene zentrale Beingelenk, als es andere anderswo tun.

Es kann doch nicht sein, dass im Armenhaus Niedersachsens, gesegnet mit einem extremen Immobilienleerstand, einem erschütternden Bevölkerungsschwund seit 1980 und einer Bevölkerungsprognose für die nächsten Jahrzehnte, bei der einem Angst und Bange wird, Bestrebungen, aus einer Zwangslage heraus immer mehr Gemeinden (und auch Kreise) zusammenlegen zu müssen, ausgerechnet jetzt (soll heißen ab Beginn 2013) Zweitwohnungs- und Grundsteuer erhöht werden (Kreis Goslar), tlw. zeitgleich der Kurbeitrag beträchtlich steigt. Und damit Eigentümer (und auch die nur recht selten anzutreffenden Touristen) noch mehr belastet und abgeschreckt werden. Infrastruktur und Investitionen sind zum Zeitpunkt der Abgabenerhöhung ja leider nicht nennenswert gesteigert. Geld einzusammeln, um es evtl. in der Zukunft gewinnbringend für den Tourismus einzusetzen, kann nicht klappen. Denn der Quadratmeter Wohnraum kostet jetzt Geld und nicht erst irgendwann mal.
Und Goslar erhöht die ZWS nicht nur mal son bisschen, es geht - rasanter als mit jeder antiken Westharzer Seilbahn - von 5% auf 9%. Dazu fällt mir echt nichts mehr ein. Bei aller geplanten Beschneiung und Erlebnisbergbestrebungen: Touristenexplosionen im Westharz wird es so schnell nicht geben, die möglichen 70 Tage Vermietung im Jahr, die wohl recht realistisch sind, machen keinem potenziellen Investor den Mund wässrig. Bei nicht unüblichen Preisen ab 25€/Nacht schon gar nicht. Und nur, weil jetzt irgendwo die größte Sommerrodelbahn Nordeuropas halbwegs vernünftig angenommen wurde, bucht dafür noch keine Familie 2 Wochen Harz am Stück. Wer will schon 14 Tage ununterbrochen den Bocksberg runter rumpeln? 

Was könnte nun kommen? Nach Erhalt der Steuerbescheide in 2013 wird wohl der ein oder andere betagte Eigentümer spontan ableben. Und viele andere werden wahrscheinlich zügig versuchen, zu verkaufen. Der geschundene Glockenberg wäre dann wg. Überangebot endgültig komplett wertlos, die Preise bei Verkauf und auch Vermietung sinken westharzweit weiter.

Na ja, wer weiß, hoffentlich kommt es anders, aber eine solche Abgabenpolitik ist tatsächlich geeignet, Steine ins Rollen zu bringen. Wir schauen uns jetzt jedenfalls im Bereich Osterode um, dort gibt es keine ZWS.

Gruß vom Elbstrand
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am November 26, 2012, 08:49:25 Vormittag
@hsvoleole: Herzlich Willkommen im Forum und vielen Dank für Deinen Beitrag!

Ähnlich geht es mir eigentlich auch und ich nutze meine kleine FeWo so häufig wie möglich selber. Von der Erhöhung habe ich bisher noch gar nichts gehört — was genau ist denn da im Gespräch bzw. wie würde man das rechtfertigen oder geht es hier "nur" um die geplante Angleichung von St. Andreasberg?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 26, 2012, 09:08:30 Vormittag
Willkommen im Forum!

[...] Wenn ich eine erwerbe, dann auch deshalb, weil  diese dann eine weniger ist, die leer steht und verfällt. Und wenn ich sie auch noch hin und wieder nutze und nutzen lasse - auch gern zum Selbstkostenpreis - , kommt zumindest etwas Geld in die Westharzkasse. [...]

Ich kann nur jedem raten, vor dem Kauf einer FeWo den "Selbstkostenpreis" zu bestimmen. Dazu gehört Hausgeld, Kosten für neues Inventar alle X Jahre, Kreditzins, Sonderausgaben, laufende Kosten (z.B. Strom, Heizung, Telefon/WLAN) und Grundsteuer B, sowie Zweitwohnungssteuer.

Nehmen wir für einen Moment an, es wäre möglich bei einer Auslastung von 65 Tagen mit 25€ pro Tag für eine 32m² FeWo eine Rendite von 6% zu erwirtschaften (aus meiner Sicht völlig unrealistisch) .

Bei 6% Rendite erhält der Vermieter pro Tag 1,5€ (pro Jahr 97,5€)

Die Stadt erhält pro Tag:
Kurbeitrag 2,2€ * 2 Erwachsene = 4,4€
Grundsteuer B = 1,72€
Zweitwohnungssteuer = 6,15€

Summe 12,27€ pro Tag (= 797,55€ pro Jahr)

Die Daten gelten für Braunlage, anderswo im Harz sind die Grundsteuer B und die Zweitwohnungssteuer anders (u.U.  höher).

Ganz so selbstlos, wie dargestellt bin ich nicht. Ich finde es prima, dass ich im Winter nur 45 Minuten Wegstrecke zum Skifahren brauche, aber ich verbringe mehr Zeit in den Alpen als im Harz. Aufgrund der geringen Selbstnutzung betrachte ich unsere FeWo als Investment, welches selbstverständlich Gewinn abwerfen muss. Bei 25€ pro Tag würden wir unseren Gästen den Urlaub subventionieren.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: hsvoleole am November 26, 2012, 08:25:49 Nachmittag
Herzlichen Dank für die netten Begrüßungen und die prompten Reaktionen!

@Max: Da ist leider gar nichts mehr im Gespräch, alles schon fix. Nachzulesen im Bereich Bekanntmachungen der Goslarschen Internetpräsenz: 2. Änderung der Zweitwohnungssteuersatzung der Stadt Goslar vom 16.10.2012, Kurbeitragssatzung der Stadt Goslar für den Stadtteil Hahnenklee - vom 25.09.2012; Grundsteueranhebung habe ich nicht mehr gesucht, hat mir der u.a. Behördenmitarbeiter glaubhaft angekündigt. Und gerechtfertigt wird da gar nichts, womit auch? Der - auch leicht konsternierte - entsprechende Sachbearbeiter des Fachdienstes Finanzmanagement (genau der Mitarbeiter, der die Bescheide verschickt) hat mir netterweise gleich individualisierte Zahlen nennen können.

@playjam: Die Kostenanalyse ist obligatorisch, sämtliche Wirtschaftspläne, Energieausweise, Steuerbescheide usw. zu den Objekten liegen vor. Die auf den Monat umgeschlagenen Kosten sind bis auf die Nachkommastellen klar. Und auch schon angepasst an die kommenden Abgabenerhöhungen. Diese Ausgaben sind durchaus auch noch irgendwie stemmbar (aber natürlich merkbar unangenehmer), die Frage ist für mich eigtl. eine andere, nämlich eine prinzipielle nach (materieller) Angemessenheit und tatsächlich auch moralischer Zumutbarkeit: Lastenerhöhung für Eigentümer und Touristen, Gegenleistung nahezu null. Sehe ich einfach nicht ein. So bestraft man tatsächlich auch noch die wenigen Verbliebenen, die dem Westharz die Stange halten (wollen).

Zum Ende der Woche solls ja tatsächlich Schnee geben! Viel Spaß an alle, die dann vor Ort sind!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am November 26, 2012, 08:45:12 Nachmittag
Sehr ärgerlich (und unverständlich zudem) — die Erhöhung scheint nur für Hahnenklee zu gelten, kann das sein? In Braunlage ist die Zweitwohnsitzsteuer ohnehin schon nicht ohne, von daher würde ich damit auch nicht unbedingt einverstanden sein.

Bei der Kurtaxe würde ich mir allgemein andere Leistungen wünschen — es ist zwar nett, dass man damit in Museen gehen, Busfahren und das Kurzentrum besuchen kann, aber gerade für junge Menschen und Familien wären andere Ermäßigungen oder Leistungen doch reizvoller. Kostenlos Tennis spielen beispielsweise oder eine Ermäßigung auf die Liftpässe der Skigebiete wären klasse, aber wahrscheinlich auch unrealistisch bzw. nicht machbar.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am November 26, 2012, 10:22:58 Nachmittag
Welcome hsvoleole!

Deinen Beitrag kann ich emotional sehr nachempfinden. Auch ich kenne die goldenen touristischen Harzzeiten noch aus meiner Kindheit in den 70ern. (bin Bj. 63) Der Niedergang tut mir richtig weh. Da ich seit 10 Jahren Frührentner bin, wollte ich mir ebenfalls eigentlich eine Fewo im Harz kaufen, konnte mich aber aus fast gleichen Gründen wie Du bis heute nicht dazu durchringen.
Stattdessen hab ich dann im Sauerland (Willingen) gekauft und dort boomt es... Aus Gelegenheit hab ich dieses Jahr sogar eine zweite Fewo gekauft weil es so gut läuft.

ca. 150-200 Vermietungstage, keine ZWS bei professioneller Vermietung, eine Top-Infrastruktur und ein professionell arbeitende und unterstützende Tourist-Info. Natürlich sind die Kaufpreise höher als im Harz (1000-2000€/qm), aber im Gegensatz zum Harz kann man im Sauerland eine adäquate Rendite erzielen.

Aus Hamburg ist das Sauerland schon ein Stückchen weiter weg, (342km gegnüber Braunlage 265km und die Fahrzeit beträgt lt. google-maps 45min. länger), doch auch für Hamburger ist das Sauerland interessant, was viele Buchungen aus dem Großraum HH belegen.

In Willingen bei mir im Haus am Kurpark ist seit 14 Tagen wieder ne hübsche 2 Zi-Fewo mit 1 Schlafzimmer zu verkaufen
http://www.willinger-immobilien.de/angebote-immobilien.html
(bitte nach Expose ETWI 2212 suchen - leider kein direkter Link möglich - Überschrift ist: Top-Etw in bester Lage von Willingen)

Ich sollte die Fewo eigentlich ab Jan. mit vermarkten, doch da die Eigentümer aus Altersgründen kein Eigennutzungsinteresse mehr haben, haben sie sich jetzt kurzfristig doch entschlossen, zu verkaufen (zuvor hatten die nur wenig vermietet). Die Wohnung ist sehr gut mit schönem Blick in den Kurpark (unser Haus ist Bj. 1999), man muss für die Modernisierung der Whg. ca. 7000€ investieren.  Seilbahn, Lagunenbad, Eishalle sind alle nur 400m entfernt. Zentrum 200m. Es gibt in Willingen keine bessere Lage als am Kurpark!

Da ich auch die anderen kleinen Fewo mit 1 Sz im Haus mit vermarkte, kann ich aus Erfahrung sagen, dass man einen Jahresumsatz von ca. 10.000€ erzielen wird. Wenn man die Wohnung ca. 4 Wochen selbst nutzt und nicht die Top-Tage wie Weihnachten, Skispringen etc. selbst belegt (da ist eh so voll, dass es keinen Spaß macht), dann kommt man nach Abzug aller Kosten auf eine Kapitalrendite von ca. 6%.

Vielleicht hat ja jemand von Euch Interesse. Es ist eine sichere Investition.


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 26, 2012, 10:58:45 Nachmittag
Hier der Link zum Expose: Wohnung - Exposé-Nr: ETWI 2212 (http://www.willinger-immobilien.de/immobilien/Exposes/1_ETWI%202212.htm) (Eine schöne FeWo!)

Zur Wirtschaftlichkeitsrechnung: Für eine Kapitalrendite von 6% braucht man in Braunlage aufgrund der niedrigen Kaufpreise ca. 90 Tage Vermietung. Ich gehe davon aus, dass ab 2013/14 die technische Beschneiung am Wurmberg mindestens zusätzliche 25 Vermiettage bringen wird. Interessant wird dann aber auch die Preisentwicklung der FeWos, z.Z. sind die Wohnungspreise mit ca. 500 bis 700 €/m² weit unter Bundesdurchschnitt (1500 €/m²).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 27, 2012, 08:33:17 Vormittag
[...] die Frage ist für mich eigtl. eine andere, nämlich eine prinzipielle nach (materieller) Angemessenheit und tatsächlich auch moralischer Zumutbarkeit: Lastenerhöhung für Eigentümer und Touristen, Gegenleistung nahezu null. Sehe ich einfach nicht ein. So bestraft man tatsächlich auch noch die wenigen Verbliebenen, die dem Westharz die Stange halten (wollen).

Diese Frage habe ich versucht mit der Gegenüberstellung der Rendite für den Vermieter (1,5€ pro Tag) und die Stadt (12,27€ pro Tag) zu beantworten. Wenn die Stadt mehr als das 8-fache an Rendite ohne Aufwand und ohne Beteiligung am unternehmerischen Risiko erhält, ist das aus meiner Sicht zutiefst unmoralisch, wenn die Stadt nicht versucht signifikant dazu beizutragen, daß sich die Vermiettage erhöhen. Da Braunlage die alpine Wintersport-Infrastruktur direkt (Rathauswiese, Hohegeiss) und indirekt (Parkplatz an der Talstation, Kaffeehorst-Parkplatz) fördert, zahle ich die Abgaben mit Freude.

Andererseits ist das Problem der veralteten Wintersport-Infrastruktur im West-Harz von der Politik hausgemacht: Sie hat es zugelassen und die Gesetze verabschiedet, die seit den späten 50er Jahren zum kontinuierlichen Rückbau der bestehenden Wintersport-Infrastruktur unter dem Vorwand des Umweltschutzes geführt haben. Das Ziel des Umweltschutzes - Reduzierung der Besuchermassen auf den Harzer Wintersportanlagen -  hat man erreicht. Jetzt stellt man fest, dass man es ganz so wohl doch nicht gemeint hat.

Realistisch gesehen haben aber im West-Harz heute nur noch St.Andreasberg, Braunlage und Hahnenklee das Potential wieder zu primären Zielen für alpine Wintersport-Touristen zu werden. Braunlage ist mittlerweile eine relativ sichere Wette. Hahnenklee hat eine mutige Investorengruppe gefunden; ich bin gespannt, wie gut das WieLi-Konzept funktioniert. Falls der NP-Unsinn (Beschneiungsverbot der Piste, trotz Beschneiung der Loipen) am Sonnenberg geregelt wird, dürfte es auch mit St. Andreasberg mit seinen zwei Skigebieten aufwärts gehen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am November 28, 2012, 01:12:09 Nachmittag
Zweitwohnungssteuer in St. Andreasberg um bis zu 60 Prozent erhöht (http://www.goslarsche.de/Home/startseite/harzticker_arid,308040.html)

Zitat
[...] Für die St. Andreasberger bedeutet dies eine Erhöhung von bis zu 60 Prozent.

An sich gerecht, auf der anderen Seite wirkt St. Andreasberg leider ohnehin schon so gut wie ausgestorben, was sehr schade ist und diese Maßnahme wird das mit Sicherheit nicht verbessern.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: hsvoleole am Dezember 06, 2012, 01:25:34 Vormittag
Tja, so ist es eben im Westharz.
Entscheidungen en détail mögen - aufs Kleinste herunter gebrochen - folgerichtig und angemessen erscheinen (hier Angleichung einer Belastung innerhalb eines "Stadt"-Gebietes).
Im Großen und an der Realität gemessen könnten die Folgen jedoch dauerhaft verheerend sein.
Max hat für mein Empfinden die Lage in St. Andreasberg noch recht nüchtern beschrieben: Dieser Ort IST ausgestorben/tot. Und dafür mag kein Eigentümer gern 60% mehr zahlen, wenn dieser dort noch nicht mal die Dinge des täglichen Bedarfs innerorts zu besorgen vermag.

Wir waren letzten Sonntag im Harz: Schnee, Naturerlebnis und Gastronomie in unserem Lieblings-Café waren toll. Wirklich toll.

Warum aber bei üppiger weißer Pracht weder der Schlittenlift in Torfhaus lief (und das bei sehr gut gefülltem Parkplatz und diversen Rodlern (junge Familien sogar!!!) auf der Bahn) und auch nicht die Seilbahn auf den Bocksberg (nein, es war kein Starkwind) - sowas verstehe ich einfach nicht.
Wo ist der Masterplan, wo die Eigeninitiative?
Sicherlich wird es auch hierfür wieder diverse nachvollziehbare Gründe im Kleinen geben ("es war einfach zu kalt", "niemand konnte erwarten, dass auch 2012 der Dezember auf den November folgt", "Schmierfett für Stahltrossen wurde dieses Jahr rationiert/verteuert").

Und wenn man dann in der Nähe einer zum Erwerb angedachten Immobilie parken will, um fest zu stellen, dass dort im Umkreis von ca. 500 Metern an keiner öffentlichen Straße geparkt werden darf - dann fragt man sich mal wieder, ob der Westharz überhaupt gerettet werden will.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am Dezember 06, 2012, 08:40:09 Vormittag
Das ist - für die genannten Bereiche - einmal mehr nur all zu treffend zusammengefasst, auch wenn es im Harz andernorts inzwischen einen deutlichen Aufwärtstrend gibt ...  :-\
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Dezember 06, 2012, 08:48:30 Vormittag
Leider kann ich dem auch nur zustimmen — es ist teilweise einfach nicht gut durchdacht, was dort gemacht oder eben auch nicht gemacht wird. Allein die Revisionen der Seilbahnen sind jedes Jahr viel zu spät angesetzt, sodass Braunlage und Hahnenklee bei frühzeitigem Wintereinbruch Anfang Dezember nicht öffnen können.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 06, 2012, 11:52:09 Vormittag
Heute bin ich wieder aus geschäftlichen Gründen in Braunlage, daher mache zum Thema einfach mal dieses Bild:

"Aussicht beim Kauf einer Ferienwohnung in Braunlage"
[attachimg=1]

 ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Dezember 06, 2012, 12:01:46 Nachmittag
...herrliches Bild.

Wir fahren morgen übers WE nach Braunlage. Mit Skifahren wird es leider nix, aber Schlittenfahren auf der Rathauswiese mit unserem Kurzen wird´s bestimmt. Laut Wettervorhersage sieht es am Samstag nach "Kaiserwetter" aus.

Wir freuen uns mal wieder riesig, die Wohnung nutzen zu können.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Doppelmayr am Dezember 06, 2012, 02:08:20 Nachmittag
@ playjam: Das Bild hat Postkartenquali  kannst du deinen "Stamm-Gästen" als Weihnachtskarte schicken ;) ein Traum von einer Winterlandschaft!!!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Dezember 06, 2012, 02:22:33 Nachmittag
Wirklich schön — scheint ja auch gutes Wetter zu geben dieses Wochenende! :-)

@playjam: Wann baust Du denn eine Brücke über die Bode, damit die Wege zur Talstation noch kürzer werden..? ;-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 06, 2012, 05:11:03 Nachmittag
@playjam: Wann baust Du denn eine Brücke über die Bode, damit die Wege zur Talstation noch kürzer werden..? ;-)

Schon darüber nachgedacht, aber der Ausgang vom Skikeller ist zur anderen Seite des Hauses, d.h. auf der einen Seite 15m Wegstrecke gespart, auf der anderen Seite 15m Wegstrecke mehr und die Privatsphäre leidet eventuell. Daher sind z.Z. Überlegungen einen Ziprider zur Talstation zu bauen aktueller geworden.

Hier der Blick aus dem 1. OG (Wurmberg-Talstation: Die roten Flecken hinter den Bäumen):

[attachimg=1]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Dezember 07, 2012, 09:32:57 Nachmittag
...ne kleine Skischanze über die Bode wär doch auch ganz nett!  ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Doppelmayr am Dezember 12, 2012, 12:17:48 Vormittag
Am besten gleich nen Telemix von Leitner!!!!!  :D
@ Playjam: Aber da müssten wir ja erst eine Genehmigung von unserem Vize Questore einholen, ob ich die drei schützenswerten Fichten überhaupt umlegen darf, das würde schliesslich einen mega brutalen Eingriff darstellen  ;) ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Dezember 12, 2012, 01:50:57 Nachmittag
Mal 'ne Frage an die Profis hier im Forum: Was kostet euch die Objektbetreuung (Reinigung, Schlüsselübergabe, Wäschewechsel etc.) so pro Vermietung bzw. pro Saison?

Ich liebäuge auch mit der Anschaffung einer FeWo im Harz (obwohl ich wohl lieber zwei kaufen sollte, eine im Harz und eine in Winterberg :-) und bin mir über die Nebenkosten noch nicht so ganz im klaren.

Bin für jede Erleuchtung (in diesen dunklen Tagen) dankbar...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 12, 2012, 02:25:23 Nachmittag
Willkommen im Forum!

Unter Kosten der Objektbetreuung fallen zum einen die laufenden Kosten, d.h. Hausverwaltung, Hausmeister, etc. sowie die Kosten, die bei jedem Vermietereignis entstehen. Die Kosten bei einem Vermietereignis sind abhängig davon, ob Du eine 4* FeWo und darüber oder 3* FeWo und darunter anbietest. Im ersten Fall stellst Du die komplette Bettwäsche  und Handtücher, der Gast erwartet ein paar Extras und die Betreuung vor Ort ist auch zeitaufwändiger. Im zweiten einfacheren Fall, kannst Du je nach FeWo-Größe zwischen 30 bis 50 EUR für die Putzfrau rechnen, den Rest bringt der Gast mit. Irgendetwas geht immer kaputt, solltest Du auch mit einrechnen.

Ansonsten, die genannten Kosten in der Kritik an der bestehenden Praxis der Zweitwohnsitzsteuer in Braunlage entspricht auch meinen Erfahrungen:
http://skifahren-im-harz.de/img/mani/zweitwohnsitzsteuer-braunlage.pdf

Die genannten 120 Tage Vermietung im Jahr erwarte ich erst, wenn der Wurmberg sich nach Ausbau der Beschneiungsanlage und mit dem neuen Lift als "schneesicherer" Wintersport wieder etabliert hat.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Dezember 12, 2012, 06:47:36 Nachmittag
Hmm,
wenn man alles zusammenrechnet, lohnt sich eine FeWo in Braunlage wirklich nicht. Sieht schwierig aus:

Einfache Rechnung:
Kaufpreis                                   35.000
Grunderwerbssteuer           5%
Nebenkosten (Notar, etc.)   1,50%
Maklerkosten                           2.000
Küche, Möbel, Renovierung   9.000
Badsanierung, Boden           8.000
   
Summe   56.275
   
   
Betriebskosten   
GEZ, Versicherung, Strom p.a.   960
Instandhaltungskosten p.a.   600
Schlüsselübergabe, etc   667 (pro 3 Tage Vermietung 20€, wohl eher zu wenig)
Werbungskosten p.a.   500
Finanzierungskosten p.a. 50%   1.407 (3% mit 2% Tilgung)
Hausgeld p.a.   2.640
Zweitwohnsteuer   500
   
Summe   7.274
   
   
Einnahmen    
Tage Vermietung    100
Preis Vermietung    50
   
Summe   5.000
   
Überschuss/Fehlbetrag p.a.   -2.274   :(
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 12, 2012, 07:46:34 Nachmittag
Deine Zahlen stimmen in etwa, ein paar Anmerkungen:

Maklerkosten: In Braunlage sind eher 3,5 bis 4% üblich.
Grunderwebssteuer 3,5%
Zu den Betriebskosten: Schlüsselübergabe, Endreinigung etc zahlt der Gast mit einem erhöhten Preis des 1. Tages (gesonderte Angaben sind ja jetzt laut Gesetzt verboten). Bei den Finanzierungskosten die Tilgung nicht als Kosten mit einrechnen.

Tage Vermietung, ca 60 bis 70 sind realistisch ("Hoch"-Saison: Winter 2 Monate, 1 Monat Herbst), solange der Wurmberg noch nicht voll ausgebaut ist.

Preis Vermietung pro Tag... da mußt Du Dir einen Preis überlegen, damit es kein teures Hobby wird (z.B.: http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de/preisliste-und-verfuegbarkeit.html ).

Desweiteren: Bundesdurchschnitt sind 1500€/m², Braunlage liegt bei 650€/m². Da ist also durch den Wurmbergausbau noch etwas Phantasie nach oben. Bei mir war das der ausschlaggebende Grund; ohne Wurmberg-Ausbau hätte Braunlage keine Chance gehabt, dass es wieder aufwärts geht und eine FeWo in Braunlage hätte sich nicht gelohnt.

 

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Dezember 13, 2012, 01:19:16 Nachmittag
... da mußt Du Dir einen Preis überlegen, damit es kein teures Hobby wird

Kostendeckung wird bei 65 Tagen zu 100€ erreicht.

Scheinbar ist es wirklich eine Wette auf die Zukunft.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 13, 2012, 02:10:24 Nachmittag
Kostendeckung wird bei 65 Tagen zu 100€ erreicht.

Scheinbar ist es wirklich eine Wette auf die Zukunft.

So ähnlich sieht die Rechnung bei mir (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg976.html#msg976) auch aus. Aus dem nötigen Preis folgt der Standard. Ich wette allerdings nur, wenn ich davon ausgehe, dass ich sowieso gewinnen werde. Es gibt aber sicherlich weniger riskante Investments als eine FeWo in Braunlage...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Dezember 14, 2012, 10:08:55 Nachmittag
Aus diesem Topic geht ja bereits hinreichend hervor, dass auch ich immer wieder mit Braunlage liebäugele, mich aber letztendlich nicht zum Kauf durchringen kann, da ich keine wirkliche Renditechance sehe.

Mal ein paar Preisvergleiche mit Willingen, wo das Geschäft sehr gut geht:
Fewo***   mit 1 Schlafzi. in Bestlage (Kurpark): WoE 198/158€, 1 Woche 348/273€ (HS/NS)
Fewo**** mit 2 Schlafzi. in Bestlage (Kurpark): WoE 280/220€, 1 Woche 573/498/378€ (HS/ZS/NS)
Alle Preise (auch bei ***) incl. Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung zzgl. Kurtaxe 2€ p.P./Tag

Die meisten anderen Lagen haben leichte Preisabschläge von 10-20€ gegenüber der Lage Kurpark.
100€ Tagespreis im Schnitt in Braunlage zu erzielen ist illusorisch. Das schaffen auch Willingen/Winterberg nicht annähernd.

Mit 500€ Werbekosten kommst Du nicht weit!
Ich hatte in Willingen 1000€ für meine erste Wohnung. In Koop mit meinen Nachbarn geben wir jetzt ca. 1500€ für 5 Fewo aus.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 15, 2012, 08:27:48 Vormittag
[...] 100€ Tagespreis im Schnitt in Braunlage zu erzielen ist illusorisch. [...]

Das sehe ich auch so. Braunlage ist ein Wintersportort, daher kann im Winter ein durchschnittlicher Tagespreis von 100€ bei einer für Wintersportler eingerichteten FeWo in absoluter Toplage in Seilbahnnähe funktionieren. Z.z hat die Wintersaison ca. 67 Tage (Weihnachten bis Ende Februar). Eine 100% Auslastung im Winter halte ich zwar für wünschenswert, ist aber nicht realistisch, d.h. man braucht auch den Sommer und den Herbst. Je nach Schneeschmelze ist ab Mai bis Oktober der Bikepark geöffnet, im Herbst ist die Wandersaison. Das ist dennoch ganz klar ein Drahtseilakt: Ein schlechter Winter oder verregneter Sommer bedeutet sofort, man schafft das Break-Even nicht. Erst mit dem Wurmberg-Ausbau (neue Pisten, neuer Sessellift, "Schneesicherheit" mit Beschneiungsanlage) reduziert sich das finanzielle Risiko.

Zitat von: manitou
Mit 500€ Werbekosten kommst Du nicht weit!
Ich hatte in Willingen 1000€ für meine erste Wohnung. In Koop mit meinen Nachbarn geben wir jetzt ca. 1500€ für 5 Fewo aus.

Rechnest Du eigentlich die Kosten für die eigene Website auch zu den Werbekosten? Fairerweise sollte man erwähnen, dass eine Website wie http://exklusiv-ferienwohnungen.de/ oder http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de definitiv nicht für 500 EUR zu haben ist.

Für den typischen Ferienwohnungsbesitzer wäre es aber eher sinnvoller 500 EUR in Platzierungen bei den bekannten FeWo-Portalen zu investieren, als in eine eigene Homepage (die allerdings für eine 4* Zertifizierung nötig ist).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Dezember 16, 2012, 02:56:39 Nachmittag
Webpage ist in den Werbekosten nicht drin.

Bei mir waren es Anfangs für eine Fewo die Portale fewo-direkt D+NL, (ca. 460€), Sauerland-travel.de 120€, und ne sechstel Seite im Gastgeberverzeichnis Willingen + Gebühr für das Willinger Online-Buchungssystem ca. 340€, alles + Meerschweinsteuer.

Mit der Webpage hast Du recht, wenn man nur eine Fewo hat lohnt ne eigene Homepage meist nicht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 17, 2012, 07:55:42 Nachmittag
Relexa investiert mehr als eine halbe Million Euro in den Standort Braunlage (Goslarsche.de 17.12.2012) (http://www.goslarsche.de/Home/startseite/harzticker_arid,313931.html)
Zitat
BRAUNLAGE. Die Relexa-Hotelgruppe will in den nächsten Monaten mehr als eine halbe Million Euro in den Standort Braunlage investieren. [...]

Na, dann hoffe ich mal, dass andere den Startschuss auch gehört haben...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Dezember 17, 2012, 08:08:43 Nachmittag
Na, dann hoffe ich mal, dass andere den Startschuss auch gehört haben...

Genau das habe ich vorhin auch gedacht, als ich es gelesen habe - gutes Zeichen in jedem Fall!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Dezember 18, 2012, 07:05:56 Vormittag
Vielleicht nicht ganz unerheblich bzgl. der Zukunftsaussichten für den Harz: Ich habe gerade im Radio gehört, dass Stephan Weil (SPD) im Falle eines Wahlsieges Südniedersachsen besonders fördern möchte. Inwiefern sich das auf den weiteren Ausbau von Skigebieten auswirkt kann ich nicht genau sagen, da die Grünen ja in diesem Fall sehr wahrscheinlich auch mitbestimmen würden, aber Hannover scheint parteiunabhängig nun schon erkannt zu haben, dass man jetzt nicht locker lassen und weitere Investitionen ermöglichen bzw. unterstützen sollte.

Scheint also fast so, als sei der Ausgang der Landtagswahl doch nicht ganz so entscheidend für die weitere Perspektive des Oberharzes, wie man vielleicht vorher befürchten musste, wenngleich ich schon davon ausgehe, dass die Grünen den weiteren Ausbau von Skigebieten eher nicht unterstützen würden. ;-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Dezember 19, 2012, 08:45:56 Vormittag
Na ja, ne halbe Million sind für mich kein nennenswertes "Startsignal", sondern wahrscheinlich eher dringend notwendige Mindestsanierungsmaßnahmen, welche die RELAXAS gerade medienwirksam aufbauschen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am Dezember 19, 2012, 08:56:52 Vormittag
Denke auch, das ist eher der Versuch, auf den rollenden PR-Zug aufzuspringen ...  :)
Bin schon gespannt, wer der nächste ist.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 20, 2012, 10:11:42 Vormittag
"Am Wurmberg"-Gruppe erweitert den Standort Braunlage (20.12.2012): (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg3486.html#msg3486)
Zitat
BRAUNLAGE. Die "Am Wurmberg"-Ferienwohnungsgruppe erweitert den Standort Braunlage und will in den nächsten Monaten mehrere Tausend Euro in den Standort Braunlage investieren. Mit dem Geld sollen unter anderem die neu erworbene 1-Zimmer-Ferienwohnung aufgewertet werden, hat der Investor angekündigt.

„Mit der zusätzlichen 1-Zimmer-Ferienwohnung im selben Haus können wir flexibler auf die Wünsche unserer Gäste reagieren“, sagt der Investor. Ob man in Braunlage nicht in ein fallendes Messer greift, verneinte der Investor. Er sei zuversichtlich, dass mit dem erfolgten Pistenbau am Wurmberg die Bettenkapazität in Braunlage ausgelastet werde. Die Anzeichen dafür wären in diesem Winter deutlich zu spüren.

Es gibt bereits große Pläne: "Wir wollen aus dem 1. OG eine beleuchtete Skirampe zur Seilbahn-Talstation bauen, damit unsere Gäste die 150m nicht laufen müssen". Trotz der unmittelbaren Nähe zum Nationalpark sei das Naturschutzrechtlich kein Problem, es handele sich um Stadtgebiet. Die Naturschutzverbände haben das geplante Vorhaben noch nicht kommentiert.

[...]

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Dezember 20, 2012, 06:10:28 Nachmittag
äh.. hmm ich dacht wir haben Weihnachten und nicht 1. April?!

Interessante Firma diese "Wurmberg-Gruppe" - ich glaub, den Geschäftsführer kenne ich... ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 20, 2012, 08:04:24 Nachmittag
Interessante Firma diese "Wurmberg-Gruppe" - ich glaub, den Geschäftsführer kenne ich... ;)

Ja, glaube ich auch. Ich bin einfach als nächstes auf den rollenden PR-Zug aufgesprungen ;D

Man darf uns also zum Kauf einer weiteren (kleineren) Ferienwohnung gratulieren. Heute haben wir den Kaufbetrag überwiesen. Wir hatten im Oktober mitgekriegt, dass eine 1-Zimmer-Fewo im selben Haus verkauft werden sollte und das passte uns ganz gut. Unsere vorhandene Ferienwohnung ist komfortabel für 2 Erwachsene sowie 1 bis 2 Kinder, aber wir kriegten trotzdem viele Anfragen für 4 Erwachsene, die wir nun mit gutem Gewissen bedienen können.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Dezember 20, 2012, 09:12:33 Nachmittag
Man darf uns also zum Kauf einer weiteren (kleineren) Ferienwohnung gratulieren. Heute haben wir den Kaufbetrag überwiesen. Wir hatten im Oktober mitgekriegt, dass eine 1-Zimmer-Fewo im selben Haus verkauft werden sollte und das passte uns ganz gut. Unsere vorhandene Ferienwohnung ist komfortabel für 2 Erwachsene sowie 1 bis 2 Kinder, aber wir kriegten trotzdem viele Anfragen für 4 Erwachsene, die wir nun mit gutem Gewissen bedienen können.

Macht Sinn — herzlichen Glückwunsch! :-)

Ansonsten: Eine Skirampe könnte noch funktionieren, aber für die Beleuchtung sehe ich schwarz (im wahrsten Sinne des Wortes) — naturschutzrechtlich nicht machbar die Tierchen in der Bode auch Nachts mit übertrieben grellem Flutlicht zu verschrecken. ;-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Dezember 22, 2012, 12:46:35 Nachmittag
Darf ich noch mal nachfragen, wie ihr die Logistik bei der Vermietung eurer Ferienwohnung organisiert?
Also Schlüsselübergabe, Reinigung inkl. Betten beziehen und waschen, etc.
Gibt es in Braunlage hier Verwalter, die diese Tätigkeiten übernhemen? Wenn ja, mit welchen Kosten muss man rechnen?

Gerne auch per PM  :)

Besten Dank!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Januar 01, 2013, 01:42:00 Nachmittag
@all: Frohes Neues und weiterhin allen viel Erfolg beim Ausbau des Skitourismuses im Harz...
Frage an die Technikexperten: Wie kann man kostengünstig für 2 Ferienwohnungen WLAN zur Verfügung stellen?
Und wie kann ich den Zugang so sichern, dass jederzeit nachvollzogen werden kann, wer das Internet benutzt hat (bei Urheberrechtsverletzungen, etc.)?

Weitere Frage für einen Aufbau einer Internetseite: Gibt es einen kostenlosen Belegungskalender im Internet, den ich selbst pflegen kann?
-Ich möchte mich nicht über ein Portal wie z.B. fewo-direkt oder harztravel mich registrieren lassen.

Dann noch eine weitere Frage: Wie teuer ist die Einrichtung und der laufende Betrieb einer Webcam?
Vielleicht kann mir jemand die Fragen beantworten, danke!


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 01, 2013, 03:14:09 Nachmittag
Frohes neues Jahr!

Um sich gegen die Störerhaftung-Regelung für WLAN-Hotspot-Betreiber abzusichern, ist nach meinen Recherchen die günstigste und einfachste Lösung ein FON-Spot einzurichten (schau hier: Internetzugang in Ferienwohnung (http://boards.fon.com/forum/viewtopic.php?f=9&t=1788). Mit der Zusatzantenne "Fontenna" (http://corp.fon.com/de/products/fontenna/) kannst Du die Reichweite erhöhen.

Bei http://www.ferienhausmiete.de kann man kostenlos inserieren und hat einen Belegungskalender, den man auf der eigenen Homepage einbinden kann.

Suche im Netz nach IP-Cam Wireless bzw WLAN, die gibt es von billig bis sauteuer. Abgesehen vom Stromverbrauch (1 bis 5 Watt pro Stunde) und den Internetanschluss, den Du für Deine Gäste sowieso hast, gibt es keine laufenden Kosten.

[Edit: Rechtssicherheit (http://de.wikipedia.org/wiki/FON) gibt es auch mit FON nicht...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Januar 01, 2013, 04:23:17 Nachmittag
Der Belegungsplan auf Ferienhausmiete.de ist nicht so gut. Nimm lieber den von www.ferien-miete.de, da kannst Du auch die Buchungen mit Namen eintragen, was auf erstgenannter Plattform nicht geht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Januar 03, 2013, 08:52:46 Nachmittag
Wünsche allen ein frohes (und ertragreiches) neues Jahr!

Das Angebot an 3-Raum Wohnungen (oder 2,5 Raum) in Braunlage scheint ja sehr begrenzt zu sein. Für Vermietung an Familien mit Kindern oder 2 Pärchen wären mehr als 2 Zimmer sicherlich besser zur Vermietung geeignet.

@playjam: Hast Du schon die Info über den Stadtsanierungsbeitrag bekommen (siehe Goslarsche vom 03.01.13).

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 03, 2013, 10:00:07 Nachmittag
Hier ist der volle Artikel zur Sanierungshilfe: http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,319612.html

...vielleicht im Jahr 2020 erfolgt eine Umlage...

Im Westharz spricht man von 2-Zimmer Wohnungen mit getrennter Küche und Bad, scheinbar gilt im Westen die Küche nicht als Zimmer. Ideale Objekte in idealer Lage kommen auch in Braunlage leider nur selten auf dem Markt. Wir können in unserer 2-Zimmer-Wohnung bis zu 4 Personen mit entsprechenden Komforteinbussen unterbringen, daher haben wir die 1-Zimmer-Wohnung dazu genommen. Bei uns ist die Küche tatsächlich kein eigener Raum, sondern im Wohnzimmer.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 04, 2013, 12:37:27 Vormittag
Zur Innenstadtsanierung Braunlage:

Satzung der Stadt Braunlage über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Braunlage Innenstadt“ vom 13. Juli 2009:
http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Bekanntmachungen/satzung_braunlage_innenstadt.pdf

Erläuterungen zur Innenstadtsanierung: http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Bekanntmachungen/erluterung_und_grnde_frmliche_festlegung_braunlage.pdf

Lageplan: http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Bekanntmachungen/braunlage-bersicht_sanierungsgebiet.pdf

§ 154 Baugesetzbuch (http://www.gesetze-im-internet.de/bbaug/BJNR003410960.html#BJNR003410960BJNG004103301)
Zitat
(1) Der Eigentümer eines im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet gelegenen Grundstücks hat zur Finanzierung der Sanierung an die Gemeinde einen Ausgleichsbetrag in Geld zu entrichten, der der durch die Sanierung bedingten Erhöhung des Bodenwerts seines Grundstücks entspricht. [...]

Wie man am Lageplan erkennen kann, befindet sich unsere Ferienwohnung (Harzburger Str 27c, gegenüber der Wurmberg-Seilbahn Talstation) am aber nicht im Sanierungsgebiet. Glück gehabt?  :o

Beim Kauf einer FeWo im Braunlager Sanierungsgebiet würde ich den zu erwartenden Ausgleichsbetrag vom Kaufpreis abziehen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 20, 2013, 02:24:19 Nachmittag
Jetzt ist auch unsere neue 1-Zimmer-Ferienwohnung in Braunlage (http://www.ferienhausmiete.de/ferienhaus_details.php?obj_nr=53499) online.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Januar 21, 2013, 10:06:08 Nachmittag
Zwei weitere Ferienwohnungen sind direkt an der Talstation Wurmbergseilbahn zu verkaufen, vielleicht will die "Wurmberg-Gruppe" sich noch erweitern.  :D
Wenn man oft am Wurmberg unterwegs ist, das Geld frei zur Verfügung hat und die Region mag, dann würde ich kaufen.
Allerdings ist mir der Zustand der Gesamtimmobilie unbekannt, da kann bestimmt playjam was dazu sagen.
Einmal für 39500,- Euro:
http://www.immobilienscout24.de/expose/67469320
Und die zweite für 43000,- Euro
http://www.immobilienscout24.de/expose/62137526?navigationServiceUrl=/search/resultList/exposeNavigation/navigate.go?searchUrl%3D/Suche/S-T/Wohnung-Kauf/Niedersachsen/Goslar-Kreis/Braunlage%26exposeId%3D62137526&navigationHasPrev=true&navigationHasNext=true&navigationBarType=RESULT_LIST
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 21, 2013, 11:02:01 Nachmittag
Zwei weitere Ferienwohnungen sind direkt an der Talstation Wurmbergseilbahn zu verkaufen, vielleicht will die "Wurmberg-Gruppe" sich noch erweitern.  :D

Die "Wurmberg-Gruppe" dankt für den Hinweis  ;)

Zitat von: Falkenstein
Wenn man oft am Wurmberg unterwegs ist, das Geld frei zur Verfügung hat und die Region mag, dann würde ich kaufen.
Allerdings ist mir der Zustand der Gesamtimmobilie unbekannt, da kann bestimmt playjam was dazu sagen.

Das sind zwei für Wintersportler, MTBler und Wanderer sehr gut gelegene Wohnungen im Haus neben unserem. Die Anlage wurde ca. 1994 erbaut und damals Wohnungsweise verkauft. Die Anlage erlebt jetzt also einen Generationenwechsel. Wenn der durch ist, dürften die Wohnungen wieder ca. 20 Jahre vom Markt sein. Die Immobilie wird professionell verwaltet (d.h. um Garten, Schneeschippen und Defekte muss man sich nicht kümmern) und den Zustand würde ich als gepflegt bezeichnen. Im zum Haus gehörenden Garten ist ein Spielplatz mit Sandkasten, Schaukel und Klettergerüst (... für Kinder sehr nett, aber auch für das Erlangen von DTV-Sternen relevant.). Aus meiner Sicht definitiv zwei sehr interessante Objekte.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Januar 27, 2013, 06:25:36 Nachmittag
Na, die Wohnungen sind ja sehr schnell verkauft worden, oder? Ist der angepeilte Kaufpreis auch erzielt worden?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Januar 27, 2013, 09:42:05 Nachmittag
@skiboarder:
Ich denke 10 % Rabatt beim Kauf sind immer drin. Aber selbst bei dem Kaufpreis von 39+43 TEUR waren die FeWos ein echtes Schnäppchen...
Vielleicht hat die "Wurmberg-Gruppe" wieder zugeschlagen....   :)
In Andreasberg gibt es ein Haus gegenüber des MSB zu kaufen.
Der Kaufpreis ist meiner Ansicht nach etwas hoch, aber die Lage passt.
http://www.immobilienscout24.de/expose/66526423?navigationServiceUrl=/search/resultList/exposeNavigation/navigate.go?searchUrl%3D/Suche/S-T/Haus-Kauf/Umkreissuche/Sankt_20Andreasberg/37444/35941/2421001/-/-/4%26exposeId%3D66526423&navigationHasPrev=true&navigationHasNext=true&navigationBarType=RESULT_LIST
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 28, 2013, 11:05:01 Nachmittag
[...]
Vielleicht hat die "Wurmberg-Gruppe" wieder zugeschlagen....   :)
[...]

Nein, definitiv nicht. Wir entscheiden zwar schnell, aber 7 Tage ...

Eventuell wurde der Verkauf nur gestoppt, weil zwischenzeitlich die letzten Klagen gegen das Wurmberg Projekt fallen gelassen wurden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Januar 29, 2013, 12:11:15 Nachmittag
...also mich hat letzte Woche ein Typ angerufen (Name und Tel.Nr. hab ich nicht gespeichert), der dieses Topic kannte und fragte mich "als Profi" (wat für ne Ehre) nach meiner Braunlager Einschätzung. Vielleicht hat der zugeschlagen... Playjam wir den Käufer demnächst vielleicht kennenlernen.

Mich wundert der schnelle Kauf bei der gegenwärtigen Finanz/Immolage nicht, wenn jemand nach Braunlage will, den Ort bereits analysiert hat, und eine "interne Warteliste" führt. Dann liegt ein solcher Anleger auf der Lauer und sobald die passende Immobile kommt - schnapp de wech! Das Objekt ist jedenfalls eines der besten im Ort (sage ich als "Profi" ;) ).
Gleiche Taktik hab ich seinerzeit übrigens auch in Willingen angewandt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 06, 2013, 09:05:23 Vormittag
Zwei weitere Ferienwohnungen sind direkt an der Talstation Wurmbergseilbahn zu verkaufen, vielleicht will die "Wurmberg-Gruppe" sich noch erweitern.  :D
[...]

Die Wohnungen sind wieder freigeschaltet:
http://www.immobilienscout24.de/expose/62137526
und
http://www.immobilienscout24.de/expose/67469320
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Doppelmayr am Februar 06, 2013, 09:58:20 Vormittag
Beide Wohnungen sogar mit Sauna ausgestattet*träum* das wäre was für mich als "Wellness-und Relax-Fan" und auch ansonsten schön hell und freundlich. Werden die Wohnungen so mit Mobilliar verkauft??
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 06, 2013, 10:10:01 Vormittag
Ich gehe davon aus, das die Wohnungen mit Inneneinrichtung verkauft werden. Wenn man genau hinschaut, siehst man aber, dass die Möbel nicht sehr gut aufeinander abgestimmt sind. D.h. man sollte noch etwas Geld für die Einrichtung einplanen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Snowkiter am Februar 07, 2013, 10:48:29 Nachmittag
"Am Wurmberg"-Gruppe erweitert den Standort Braunlage (20.12.2012): (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg3486.html#msg3486)
Zitat


Es gibt bereits große Pläne: "Wir wollen aus dem 1. OG eine beleuchtete Skirampe zur Seilbahn-Talstation bauen, damit unsere Gäste die 150m nicht laufen müssen.

[...]



Der Bau hat begonnen nur weis die wurmberg Gruppe noch nichts davon  :) :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Februar 08, 2013, 07:07:12 Vormittag
Der Bau hat begonnen nur weis die wurmberg Gruppe noch nichts davon  :) :)

Das riecht nach Big Air Contest! ;-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 08, 2013, 08:39:04 Vormittag
Bei dem Bild fällt mir auf, dass ich eventuell eine private "Warteschlangen-Cam" installieren könnte  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 08, 2013, 08:57:33 Vormittag
...ich möchte wetten, dass für die Rampe noch keine Baugenehmigung vorliegt - somit ist das ganze ein Schwarzbau!

schlimm, schlimm...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Februar 20, 2013, 11:12:03 Nachmittag
Zitat
Freude über 60.000 Übernachtungen mehr
Die Übernachtungszahlen sind 2012 in Braunlage und Hohegeiß kräftig angestiegen. Das Plus von 8,1 Prozent hievt die Übernachtungen wieder über die 800.000er-Marke......
....Weiter habe auch eine gewisse Neugierde bei den Gästen für die Steigerung gesorgt, denn am Wurmberg entsteht eines der modernsten Skigebiete nördlich der Alpen. „Und da wollen viele wissen, wie wird das“, sagt Klamt.
Quelle: http://www.goslarsche.de/Home/harz/braunlage_arid,339733.html
 
Schon im Vorfeld der Investitionen in das Skigebiet Wurmberg steigen die Übernachtungszahlen.
Das sieht nach einem positiven Trend aus!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Februar 21, 2013, 06:50:31 Vormittag

Schon im Vorfeld der Investitionen in das Skigebiet Wurmberg steigen die Übernachtungszahlen.
Das sieht nach einem positiven Trend aus!

So richtig verwundert mich das eigentlich nicht — sobald dort oben Schnee liegt und Wintersport möglich ist kann man meistens schon vorab die Uhr danach stellen, dass die Parkplätze und Skigebiete randvoll sein werden. Allein diesen Winter habe ich es schon ein paar Mal erlebt: Um 11.00h erst angekommen und weder am Sonnenberg, noch am Matthias-Schmidt-Berg, noch auf Torfhaus oder an der Talstation der Wurmbergseilbahn auch nur einen Parkplatz bekommen.

Die Nachfrage ist auf jeden Fall da — wenn jetzt die Kapazitäten noch etwas erhöht werden und sich die Wintersportsaison dank Kunstschnee etwas entzerrt kommen vielleicht sogar noch diejenigen dazu, die den Harz an solchen Tagen eher meiden, da man ohnehin mehr wartet als tatsächlich fährt.

Der Wurmberg Ausbau ist absolut richtig und das wird sich auch wirtschaftlich zeigen, dessen bin ich mir sicher. Die Nachfrage nach Wintersportmöglichkeiten ist da — selbst ein Ticketverbund oder der Ausbau der anderen Skigebiete würde hier nicht schaden, die Probleme eventuell sogar etwas verbessern.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am März 13, 2013, 01:40:06 Nachmittag
Auch hilfreich für die Vermarktung: Unsere Ferienwohnungen haben nun einen Google-Maps Eintrag (Ferienwohnung am Wurmberg).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: m.schmidtbach am April 07, 2013, 09:22:18 Nachmittag
Guten Abend zusammen,

das Thema habe ich mit Interesse gelesen. Ich beschäftige mich zur Zeit auch mit dem Erwerb einer Ferienwohnung als Kapitalanlage in Braunlage. Da ich beruflich sehr eingebunden bin, würde es mich interessieren, ob jmd. eine gute Vermittlungsagentur für Ferienwohnungen emfehlen kann?

Ich freue mich auf Rückmeldungen.

Beste Grüße,
Markus
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 07, 2013, 09:51:47 Nachmittag
Willkommen im Forum!

[...] gute Vermittlungsagentur für Ferienwohnungen [...]

Für Verkauf oder spätere Vermietung?

Wir haben unsere FeWo über Antje Baumann (http://home.immobilienscout24.de/998389/content/109937) gekauft, die uns mit Rat und Tat weit über den Kauf geholfen hat.

Die Verkäufer von PanoramaPark St.Andreasberg (http://www.panoramapark-sanktandreasberg.de/de/) versprechen 2 Hauptsaisons, Spitzen-Rendite von bis zu 10% und mehr, flexible Eigennutzung, Rundum-Sorglos-Service und hohe Mietauslastung.  Fragt sich nur, ob die 10% und mehr Rendite für Käufer oder Verkäufer gemeint ist.  ;)

Für Vermietung habe ich keine Erfahrung mit Agenturen und kann daher keine Empfehlung aussprechen.



Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: m.schmidtbach am April 07, 2013, 11:19:24 Nachmittag
Danke für die Antwort.

Ich habe ein Objekt in Braunlage in Aussicht. Der PanoramaPark St. Andreasberg wird über Novasol vermietet, die wieder sehr hohe Provisionen verlangen. Das kommt für mich nicht in Frage.

Ich stehe zur Zeit in Kontakt mit der Fa. Harzdomicile.de (http://Harzdomicile.de). Dies ist eine kleine Agentur (Familienunternehmen), die auch noch weitere Vermittlungsagenturen an oder Ostsee und in Schweden betreiben. Eigentlich habe ich sehr gute Gefühl bei der Firma, aber gern würde ich noch eine gewisse Auswahl haben ;-)
 
Bevor ich den Vertrag unterschreibe, wollte ich mich einfach nochmal nach Alternativen am Markt umschauen bzw. hier informieren.

Vllt. hat noch jmd. Erfahrungen oder Infos?

Gruß,
Markus
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 08, 2013, 07:58:02 Vormittag
Von den im Netz verfügbaren Informationen betrachtet, scheint die Ferienwohnungs-Vermittlungsagentur Harzdomicile (http://harzdomicile.de) recht gut zu sein.  Die Belegung für Ferienwohnung Christer und Ferienhaus Jennie dürfte bei über 120 Tagen liegen, was für Braunlage überdurchschnittlich ist. Die Werbung erfolgt in den mir bekannt effektiven Portalen. Die Photos von den Wohnungen sind auch gut. Komfortabel ausgestattete Ferienwohnungen in guter Lage werden auch im Harz vom Gast honoriert, dem Konzept von Harzdomicile kann ich daher nur zustimmen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am April 19, 2013, 10:43:12 Vormittag
Hallo,
wie funktioniert eigentlich die steuerliche Seite bei einer Ferienwohnung?
Ich habe gelesen, dass man bei wechselnder Vermietung auf jeden Fall 7% MwST ausweisen muss. Könnte ja Sinn machen, wenn man im Gegenzug 19% bei den Kosten verrechnen kann :-)

Wie macht ihr das?

Viele Grüße
skiborder
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 19, 2013, 12:10:52 Nachmittag
Hi Skiborder,

nicht unbedingt, die Umsatzsteuerpflicht hängt vom Umsatz ab. Z.B. bin ich in meiner freiberuflichen Tätigkeit Umsatz-steuerpflichtig, die Ferienwohnung wird aber von einer Gesellschaft bestehend aus meiner Frau und mir vermietet und ist (noch) nicht Umsatz-steuerpflichtig. Wenn man nicht gerade 6 Ferienwohnungen vermietet, sind die zurückerstatteten Gelder eher gering und der Aufwand der Umsatzsteuererklärung eher lästig. Die Einrichtungsgegenstände und die Verbrauchsgüter kann man ohnehin von den Einnahmen abziehen, nur der Gewinn wird versteuert.

Bei uns macht der Steuerberater alles (Abschreibung der Objekte, Gewinn/Verlust-Ermittlung, Lohnbuchhaltung für unsere gute Fee vor Ort, etc.) und wir konzentrieren uns auf Einrichtung, Werbung und Kundenkontakt (eben das was Spaß macht ;D ).

Hast Du Dich schon zum Kauf einer Ferienwohnung entscheiden können?

Viele Grüße,
playjam


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am April 19, 2013, 01:06:36 Nachmittag
Habt ihr für die gemeinsame Vermietung eine GBR gegründet, oder reicht es aus, die Wohnung gemeinsam zu kaufen?

Ja, ich habe hier einen Vertrag für eine Wohnung liegen, da soll es bald losgehen  :)

Es gibt zurzeit viel zu organisieren...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 19, 2013, 02:27:25 Nachmittag
Ja zu beidem: Wir sind eine GBR, das ist man recht schnell ohne viel Bürokratie durch den gemeinsamen Auftritt. Wir haben aber auch die FeWos gemeinsam gekauft (das hat aber eher romantische Gründe).

Vor dem Kauf und der Vermietung wäre ein Besuch beim Steuerberater empfehlenswert. Die schütteln zwar mitleidig den Kopf, wenn die hören, wo Du kaufen willst, aber wir kennen ja die Risiken und die Chancen.  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 19, 2013, 02:43:30 Nachmittag
Vor dem Kauf und der Vermietung wäre ein Besuch beim Steuerberater empfehlenswert. Die schütteln zwar mitleidig den Kopf, wenn die hören, wo Du kaufen willst, aber wir kennen ja die Risiken und die Chancen.  ;)

Oh, das kann ich so nicht bestätigen ehrlich gesagt: Mein Steuerbüro bzw. die Sachbearbeiterin, die für mich zuständig ist, kannten sich gut mit der aktuellen Situation im Harz aus und wussten auch von dem, was dort entstehen soll bzw. hatten mir zum Kauf sogar geraten. :-)

Kann aber auch daran liegen, dass sie selber auch regelmäßig selber in den Skiurlaub fährt und es somit insgesamt besser nachvollziehen kann. ;-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 22, 2013, 09:05:25 Nachmittag
Da ich jetzt wieder gefragt worden bin, welchen Handwerker ich in Braunlage und Umgebung für Renovierungsarbeiten an der frisch gekauften Ferienwohnung empfehlen kann: Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Herrn Bley aus Braunlage (http://about.me/ralphbley) gemacht, der in beiden unserer Ferienwohnungen schnell und sauber die Streicharbeiten und Parkettlegearbeiten durchgeführt hat. Auch beim Möbelaufbau war er eine unverzichtbare Hilfe.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 05, 2013, 09:14:59 Nachmittag
Harz profitiert von Übernachtungsrekord in Niedersachsen (Goslarsche.de 05.06.2013): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/region-harz_arid,381393.html)
Zitat
Harz. Niedersachsen erzielte 2012 trotz sparsamerer Urlauber und weniger Besucher aus dem Ausland einen Tourismusrekord. Top-Destination bleibt die Küste. Experten bescheinigen dem Harz eine Renaissance. Sie mahnen aber: Die Branche braucht neue Ideen.

[...]

Positiv entwickelt habe sich auch der Harz. „Im Harz scheint die Trendwende geschafft zu sein“, bestätigte der Geschäftsführer des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr (DWIF), Manfred Zeiner.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Juli 29, 2013, 09:21:58 Nachmittag
Ich habe durch Recherche auf Vermietungsplattformen für Ferienimmobilien eine Statistik über mögliche Vermietungstage in Sankt Andreasberg erstellt.
Diese Statistik ist aber nicht repräsentativ, da ich lediglich 20 Ferienwohnungen und 5 Ferienhäuser zufällig ausgesucht habe.
Ferienwohnungen die vermutlich längere Zeiträume und evtl. Eigenbelegung im Kalender vermerkt haben, wurden nicht berücksichtigt.
Viele Buchungen werden kurz vor Anreise getätigt, somit ist die effektive Vermietung wesentlich höher.
Der gewählte Zeitraum bewegt sich vom 01.08.2013-31.01.2014. Das sind insgesamt 184 mögliche Vermietungstage.
Bei Ferienwohnungen habe ich folgendes festgestellt:
- Die Grundpreise in der Nebensaison bewegen sich zwischen 226,- Euro und 414,- Euro pro Woche (exkl. Nebenkosten).
- Die Auslastung der Ferienwohnungen war von 1 Tag (schlechteste Wohnung) in dem gesamten Zeitraum bis hin zu 65 Tagen (beste Wohnung).
- Die durchschnittliche Auslastung der 20 Ferienwohnungen lag lediglich bei 18,5 Tagen bei 184 möglichen Vermietungstagen.
- Die meisten Ferienwohnungen waren meistens von Weihnachten bis Silvester ausgebucht.
Mein persönliches Fazit:
Eine Vermietung von 120 Tagen im Jahr ist für eine Ferienwohnung in Sankt Andreasberg zwar möglich, aber eine echte Herausforderung.

Bei den Ferienhäusern sieht es wesentlich besser aus:
- Die Grundpreise in der Nebensaison bewegen sich zwischen 545,- Euro und 1622,- Euro pro Woche (exkl. Nebenkosten)
- Die Auslastung der Ferienhäuser war von 25 Tagen (schlechtestes Haus) bis hin zu 87 Tagen (bestes Haus)
- Die durchschnittliche Auslastung der 5 Ferienhäuser lag bei 58,4 Tagen bei 184 möglichen Vermietungstagen.
- Die Ferienhäuser waren ebenfalls von Weihnachten bis Silvester ausgebucht.
Mein Fazit:
Ein schönes Ferienhaus mit Kaminofen, usw. als Komplettpaket für Familien/Gruppen werden besser angenommen als einzelne Ferienwohnungen.
Eine Vermietung von bis zu 200 Tagen im Jahr ist möglich, allerdings kommen durch den neuen Panoramapark viele Kontingente hinzu.

Übrigens: Es werden wieder zwei Immobilien in Sankt Andreasberg bei einschlägigen Immobilienportalen direkt gegenüber MSB angeboten (39 TEUR+55 TEUR). Als Käufer sollte man jedoch den Zustand der Häuser genauer unter die Lupe nehmen.
Außerdem sollte ein Käufer sich im Vorfeld über die Zweitwohnungssteuer informieren, damit es kein böses Erwachen gibt.
Ansonsten freue ich mich über neue nette Nachbarn aus dem skifahren-im-harz-Forum... ;-)

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Juli 31, 2013, 03:45:12 Nachmittag
Ich warte auch noch immer auf die ersten Buchungen. Scheinbar ist jetzt nicht die Zeit für neue Urlaubsplanungen, da wir mitten in der Urlaubssaison sind. Da plant man natürlich noch nicht seinen Herbst- oder Winterurlaub, es sei denn, man hat dies schon gemacht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Doppelmayr am Juli 31, 2013, 05:16:38 Nachmittag
Hi skiborder deine Ferienresidenz sieht aber äußerst einladend und behaglich aus, da kann man sich sofort Wohlfühlen und entspannen wenn man ankommt  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am August 01, 2013, 04:18:52 Nachmittag
Danke für die Blumen  :) :) :)

Wie regelt ihr die Schlüsselübergabe bei Abreise? Einfach den Schlüssel liegenlassen und Tür zuziehen (bis die Reinigungskraft den Schlüssel wieder aufnimmt)?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am August 01, 2013, 08:35:51 Nachmittag
@skiborder: Auch von mir großes Lob für die Ferienwohnung und die Homepage.
Ich denke die ersten Buchungen werden bald kommen und zwischen Weihnachten und Silvester wirst Du auch voll vermietet sein.
Mach doch einfach mal Werbung bei Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen.
Über diesen Kreis spricht sich die tolle Wohnung sicherlich schnell rum und Du bekommst mehr Anfragen.

Ich habe eine nette Nachbarin die sich um die Schlüsselübergabe kümmert und auf die ich mich auch verlassen kann.

Die gleiche Statistik mal für Braunlage, wieder willkürlich 20 FeWos ausgesucht und nicht repräsentativ:

- Die Grundpreise in der Nebensaison bewegen sich zwischen 240,- Euro und 525,- Euro pro Woche (exkl. Nebenkosten).
- Die Auslastung der Ferienwohnungen war von 0 Tagen (schlechteste Wohnung) in dem gesamten Zeitraum bis hin zu 104 Tagen (beste Wohnung).
- Die durchschnittliche Auslastung der 20 Ferienwohnungen lag bei 29,1 Tagen bei 184 möglichen Vermietungstagen.

Bei den Ferienhäusern (5 Stück rausgesucht) sieht es wieder wesentlich besser aus:
- Die Grundpreise in der Nebensaison bewegen sich zwischen 350,- Euro und 1050,- Euro pro Woche (exkl. Nebenkosten)
- Die Auslastung der Ferienhäuser war von 19 Tagen (schlechtestes Haus) bis hin zu 50 Tagen (bestes Haus)
- Die durchschnittliche Auslastung der 5 Ferienhäuser lag bei 41,8 Tagen bei 184 möglichen Vermietungstagen.

Mein persönliches Fazit: In Braunlage sind die Ferienwohnungen besser ausgelastet als in Sankt Andreasberg.
Die Ferienhäuser schlagen aber meistens die Ferienwohnungen.

Ich wünsche Euch allen weiterhin viel Erfolg!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 02, 2013, 09:12:15 Vormittag
@Falkenstein Danke für die Statistik! Deine Auswertung deckt sich mit meiner vor drei Jahren, dass Ferienwohnungen in Braunlage im Mittel eine Belegung von ca. 65 Tagen haben. Grundlage meiner Auswertung war die Statistik der Tourist-Information Braunlage von 2007, 2008 und 2009. Im Vergleich zur Ostsee ist das nicht so toll, aber da kann man auch nicht Skifahren. (@Mani jaaa, Willingen im Sauerland ist auch dramatisch besser....  ;) )

Letztendlich muss man schauen, wie man überdurchschnittlich vermietet, z.B. die wenigen schönen Hunde-freundlichen Ferienwohnungen sind in Braunlage sehr erfolgreich.

@skiborder Es gibt immer eine Anlaufphase. Ein Mitarbeiter eines Vermittlungsportals hat mir einmal gesagt, es dauert rund 3 Jahre, dann hat man Stammgästen und eine gute Belegung.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am August 11, 2013, 06:07:39 Nachmittag
Habt ihr schon einmal mit dem Gedanken gespielt, über booking.com oder andere Portale zu inserieren? Erfahrungen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 11, 2013, 08:31:01 Nachmittag
Booking.com habe ich mir auch schon einmal angeschaut. Ich habe mich gegen booking.com entschieden, da booking.com dem Gast eine Buchung durchführt ohne Rückfrage an den Gastgeber. Auf der Website der Tourist-Info Braunlage können unsere Ferienwohnungen auch verbindlich ohne Rückfrage gebucht werden, d.h. würden wir bei Booking.com inserieren, besteht die Gefahr der Überbuchung. Zu der Hochsaison im Winter wäre Ärger vorprogrammiert. Laut Geschäftsbedingungen von Booking.com und der Tourist-Info trägt der Gastgeber die Storno-kosten und zahlt im Zweifelsfall auch noch die Kommission.

Aus Gesprächen mit dänischen Gästen in Braunlage, habe ich entnommen, das Booking.com zur Recherche nach Unterkünften bei Dänen beliebt ist. Da die Tourist-Info auch mit der neuen Website leider noch für keine einzige Buchung bei mir zuständig war, würde ich Dir empfehlen auf die Buchbarkeit bei der Touri-Info zu verzichten und stattdessen Booking.com auszuprobieren. Solange Du mit der verbindlichen Buchbarkeit nicht auf zwei Hochzeiten tanzt, ist das OK.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am August 16, 2013, 12:58:48 Nachmittag
Bei der Touri-Info habe ich keine Buchungsmöglichkeit angegeben. Ich glaube auch nicht, dass jemand nach Braunlage fährt und erst vor Ort ein Zimmer sucht.
Vielleicht für kurzfristige Übernachtungen von 1-2 Tagen, aber das ist ja sowieso nicht unsere Zielgruppe  :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am August 19, 2013, 10:14:46 Vormittag
...die letzte Beiträge (insbeso. die Statistiken) habe ich mit großem Interesse verfolgt.

Die Statistiken von Falkenstein decken sich mit meiner Einschätzung, die sich seit 5 Jahren nur unwesentlich verändert hat. Es gibt in Braunlage zwar einen leichten Aufwärtstrend, doch insgesamt ist die Buchungssituation nach wie vor für eine rentable Vermietung unbefriedigend. Ich kann mich daher immer noch nicht für den Kauf einer Fewo in Braunlage begeistern. Hinzu kommt, dass die Kaufpreise zudem etwas gestiegen sind und die Renditerelation negativ beieinflussen. Fewo-Kauf ist derzeit hip, was auch die entsprechende Titelstory "In der Eurokrise zum eigenen Ferienhaus" des Focus von vergangener Woche belegt.

Vgl. Willingen:
Wir vermarkten dort jetzt auch die meisten Nachbarwohnungen. Fewo mit einem Sz erzielen p.a. 160-170 Belegtage, Fewo mit 2 Sz ca. 180-200 Belegtage.
Wenn man mit modernen ansprechenden Fewo wie von playjam und skiboarder nicht 150 Belegtage schafft, dann deutet das weiterhin auf einen "kranken" Markt hin. Schade!

Ich denke, dass sich für den Wintergeschäft die Skigebietserweiterung am Wurmberg erst einmal in der Praxis bewähren muss, dann wird es zumindest im Winter sprunghaft besser. Playjam berichtet für seine Fewo, dass der Winter tendenziell besser läuft, doch das Hauptgeschäft in fast allen Mittelgebirgsdestinationen ist eigentlich das Sommergeschäft, da es drei Jahreszeiten umfasst und da hapert es in Braunlage nach wie vor - und das stimmt mich pessimistisch.


Meine Meinung zu booking.com :
Die Plattform ist verdammt stark und für Hotels/Pensionen unverzichtbar. Für Fewos werden sie immer stärker, insbesondere für Buchungen aus dem Ausland. (NL für Willingen / DK für Harz). Ich werd demnächst in diese Plattform einsteigen, sobald die online-Schnittstelle des Sauerland-Buchungssystems mit booking. com steht. Allerdings werden wir in booking.com keine Fewos anbieten, sondern Apartmentsuiten mit Frühstück/HP, da unser Haus Wand an Wand mit dem benachbarten Venue-Hotel steht. Wir haben eh schon eine enge Anbindung an das Hotel (Schlüsselübergabe) und unsere Fewo-Gäste nutzen Hotellounge/Cafe/restaurant recht rege. Durch ein ANgebot incl. Frühstück oder HP bedienen wir primär das Hauptklientel von booking.com (Hotelübernachtungen) und können höhere Preise generieren und so die Provision an booking.com ausgleichen.

Auf jeden Fall empfehle ich Euch auch im Harz booking.com im Auge zu behalten. Wenn man Quartiere im Harz googlet, dann ist booking.com ganz oben.

Auch wenn mir Email-Anfragen besser gefallen, weil man eine gewsse Steuerungsmöglichkeit behält, so merke ich doch klar, dass online-Buchungen zunehmen (bei uns jetzt ca. 20%). Willingen und das Sauerland haben eine gemeinsame gute Buchungsplattform (tomas) und da hapert es auch im Harz gewaltig, da der htv nach wie vor eine gemeinsame und gut koordinierte Harz-Vermarktung (inkl. Buchungsplattform) nur unzureichend auf die Reihe bekommt. Es dominieren die kleinkarrierten internen Grabenkriege im Harz.
Vgl. Willingen/Winterberg sind zwar knochenharte Wettbewerber, doch wenn es um übergreifende Sauerland-Vermarkung geht, arbeiten die zusammen.

Die haben noch einen langen Weg vor sich im Harz, ob sie das Defizit je aufholen können ist aber fraglich...

Wie diletantisch Braunlage sich vermarktet, sieht man bspw. auch daran, dass sich der Ort nicht im Harz-Katalog der TUI darstellt. TUI ist ne Hausnummer und wenn man sich als Tourismushochburg im Harz darstellen will, dann kommt man um eine Hervorhebung von Braunlage in dem Katalog nicht drumrum. Wernigerode hat dort ne ganzseitige Anzeige und nicht von ungefähr hat sich Wernigerode zum übernachtungsstärksten Tourismusort im Harz hochgearbeitet.

 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 19, 2013, 06:01:35 Nachmittag
Zu Booking.com: 12% Kommission...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 20, 2013, 11:21:24 Vormittag
Die neue Website der Touri-Info Braunlage braucht sicherlich noch etwas Anlaufphase. Ich habe die Touri-Info daher gebeten die Buchbarkeit erst einmal abzuschalten. Damit wäre eigentlich der Weg frei, Booking.com auszuprobieren, was ich dann auch tat.

Gestern habe ich das kurze Anmelde-Formular ausgefüllt. Die Geschäftsbedingungen von Booking.com (https://admin.booking.com/hotelreg/terms-and-conditions.html?language=de;cc1=null) haben bei mir schon ein leichtes Stirnrunzeln verursacht, weil sämtliche Lasten und Risiken der Vermieter trägt. Booking.com verpflichtet sich lediglich "die Gästebewertungen sorgfältig bezüglich Obszönitäten und Personennamen zu überprüfen". Bei dem Satz "Für die Unterkunft besteht die Möglichkeit, ihr eigenes Ranking positiv zu beeinflussen, indem sie die Höhe der Kommission [...] ändert" musste ich lachen. Soviel Ehrlichkeit hätte ich von einer Plattform, die mit Kommission ihr Geld verdient, nicht erwartet.

Leider habe ich die Vermittlungskosten nicht auf der Website gefunden. Die Kommissionshöhe kam aber nach Ausfüllung des Anmeldeformulars per Email und beträgt 12 Prozent vom Umsatz, d.h. Miete + Endreinigung + Wäschepacket + Extras und wenn man wie wir den Gästen als Service die Kurtaxe erledigt, zusätzlich die Kurtaxe. Das Booking.com an Durchreicheposten wie Endreinigung, Wäschepacket und Kurtaxe verdienen möchte, hat fatale Auswirkungen auf die Profitabilität: Bis ca. 100 Tage Belegung verdient nur Booking.com. Ab 130 Tagen Belegung verdient der Vermieter ungefähr so viel wie Booking.com. Erst ab 170 Tagen Belegung erwirtschaftet der Vermieter die angestrebte Rendite von 6%.

Der negative Eindruck von Booking.com hat sich bei mir endgültig verfestigt, als ich eine weitere Email mit einem drei seitigen Formular als PDF bekam, welches ich ausdrucken, ausfüllen und zurück faxen sollte. Unter anderem eine Ermächtigung zum Bankeinzug sowie zwei Seiten, auf denen Details zur Unterkunft abgefragt werden.  Des weiteren sollte ein mindestens einstündiger Termin folgen, bei dem ich telefonisch über die Funktionsweise des Vermieter-Backends aufgeklärt werden sollte.

Würde ich den Zeitaufwand des Vertragsabschlusses und des Trainings mit meinem normalen Stundensatz berechnen, verschiebt sich Profitabilität noch weiter in für den Harz unrealistische Anzahl an Belegungstage.

Per Telefon wollte ich kurz nachfragen, ob die das ernst meinen, leider war niemand zu erreichen. Als Aufforderung am Ende der Email stand dann noch "Save a tree. Don't print this e-mail unless it's really necessary". Recht haben sie, habe ich mir gedacht und eine Email zur Kündigung des Vertrags abgeschickt.

Fazit: Booking.com scheint mir nicht auf Privatvermieter mit wenigen Ferienwohnungen ausgelegt zu sein. Andere Portale, die nicht auf Kommissionsbasis arbeiten, sind mehr auf die Zufriedenheit des Vermieters ausgerichtet. Andere Portale haben genügend Mitarbeiter an der Hotline.  Booking.com verlangt zudem sowohl prozentual als auch absolut erheblich mehr als andere Portale (nach meinen Berechnungen zwischen 300% und 1000% mehr, je nach Belegungs-Szenario).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am August 20, 2013, 04:20:33 Nachmittag
Leider ist harz-travel.de nicht technologisch top und auch i18n fehlt völlig.
Traum-Ferienwohnungen.de wirkt etwas moderner, aber ist auch nicht international. Wenn ich in den Harz fahre sehe ich viele Holländer und Dänen, wenigstens diese Zielgruppe sollte man als Buchungsportal für den Harz m.E. ansprechen können.

Im Winter werde ich versuchen, meine WP-Homepage auf DK/NL zu erweitern. Mal schauen, wie das so geht. Aktuell fehlt mir die Zeit dazu.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 20, 2013, 04:36:57 Nachmittag
Ich hatte schon Gäste aus Dänemark und den Niederlanden, obwohl wir nicht auf Dänisch oder Niederländisch werben. Leider kann ich weder Dänisch noch Niederländisch, daher beschränke ich mich bei der Werbung auf Gäste die in Englisch oder Deutsch kommunizieren können.

Du kannst ja mal mit Google schauen, ob Du ein schönes dänisches Portal findest, z.B.:
https://www.google.dk/?q=feriebolig+harzen+braunlage

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am August 20, 2013, 07:09:18 Nachmittag
Also ein "god dag", "farewell" und "half-tüve-half tres" bekomme ich noch hin, aber dann ist Sense  :D :D :D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am August 29, 2013, 09:59:10 Vormittag
Ich hatte vor drei Wochen mal bei booking.com die Ameldung angefangen. Heute habe ich einen Anruf von denen bekommen, ob ich noch Fragen hätte  ;D
Also der Service ist scheinbar zumindest nicht so schlecht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 29, 2013, 11:27:13 Vormittag
Ich hatte vor drei Wochen mal bei booking.com die Ameldung angefangen. Heute habe ich einen Anruf von denen bekommen, ob ich noch Fragen hätte  ;D
Also der Service ist scheinbar zumindest nicht so schlecht.

Das ist in der Branche durchaus üblich, oft noch mit einem finanziellem Anreiz ;D Falls Du Booking.com ausprobierst, kannst Du ja mal berichten, wie die Resonanz ist.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 31, 2013, 09:20:13 Vormittag
Erstes Halbjahr beschert rückläufige Gästezahlen im Oberharz (goslarsche.de 30.08.2013) (http://www.goslarsche.de/Home/harz/oberharz_arid,413528.html)
Zitat
[...]
Die Statistiker in Hannover [Anm.:  Landesbetriebs für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN)] weisen für den Harz in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Rückgang der Gästeanreisen um 3,5 Prozent und der Übernachtungen um 1,7 Prozent aus.
[...]
Die Ursache für das Minus liegt für GLC-Chef Weigel klar auf der Hand: Der Winter habe sich einfach zu lange hingezogen. Dies habe sich besonders im April bemerkbar gemacht. Da auch das Osterfest in den März gerutscht war, gingen die Zahlen richtig in den Keller. Sage und schreibe auf 30 Prozent beziffert Weigel das April-Minus.
[...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am September 01, 2013, 12:39:33 Nachmittag
...die von der GLC angegebenen Gründe für den Buchungsrückgang kann ich nicht so recht nachvollziehen - insbesondere wenn ich das mit dem Sauerland vergleiche. Wegen des lang anhaltenden Winters in den Osterferien hat sich im Sauerland ein März/April Boom eingestellt.
Normalerweise ist nach den Kroskusferien in NL (enden am ersten März-WoE) im Sauerland bis Ostern sehr ruhig. Dieses Jahr waren wir durchgehend von Karveval bis Ende Osterferien (7.4. da endete auch die Skisaison) durchgehend nahezu ausgebucht, was es noch nie gegeben hatte. Dafür hatten wir von Mitte Juni bis Mittel Juli 4 Wochen lang die meisten Wohnungen leer stehen,. Auch das hat es so krass noch nie gegeben...

Warum also nutzen die Norddeutschen im Harz nicht den tollen März-Winter mit Ski+Rodel gut, während sie hingegen in Schaaren ins Sauerland fahren...?! WIr hatten nämlich ein gut gemischtes Gästeklientel von Kiel Berlin bis Frankfurt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: XXLRay am September 01, 2013, 03:49:04 Nachmittag
Das Problem im Harz ist einfach, dass, zumindest spät in der Saison, nichtmal ne Woche im vorraus eine Garantie gibt, dass die Pisten dann noch offen sind.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 01, 2013, 07:40:11 Nachmittag
...die von der GLC angegebenen Gründe für den Buchungsrückgang kann ich nicht so recht nachvollziehen [...]

Die Argumentation mit dem langen Winter kann ich an unserer Vermietungsbilanz nicht erkennen. Das Tauwetter hat die Belegung im Januar zwar negativ beeinflusst, dafür hatten wir aufgrund der anschließend guten Schneelage auch Anfang April noch Gäste. Gegenüber Winter 2011/2012  - als Anfang März die Wintersaison beendet war - sind wir zufrieden. Es wundern mich auch solche Sätze wie "Dies habe sich besonders im April bemerkbar gemacht. Da auch das Osterfest in den März gerutscht war, gingen die Zahlen richtig in den Keller. Sage und schreibe auf 30 Prozent beziffert Weigel das April-Minus. Seit dem April-Nackenschlag [...]".  In der kurzen Zeit seitdem wir Vermieter sind, waren die Monate April und November stets sehr ruhige Monate.

Zitat von: manitou
Warum also nutzen die Norddeutschen im Harz nicht den tollen März-Winter mit Ski+Rodel gut, während sie hingegen in Schaaren ins Sauerland fahren...?! WIr hatten nämlich ein gut gemischtes Gästeklientel von Kiel Berlin bis Frankfurt.

Mir will es auch nicht einleuchten, warum ausgerechnet das Sauerland nicht unter dem zu langen Winter gelitten haben sollte.

Für unsere Vermietung in Braunlage sah es im Winter ähnlich aus wie bei Dir: Gäste aus Bremen, Hamburg, Kiel, Berlin, Dänemark, Niederlanden und natürlich viele aus dem Umland. Wenn es mit der Beschneiung am Wurmberg klappt, wird Braunlage in fünf bis zehn Jahren vielleicht auch so beliebt wie Willingen im Sauerland. Bis dahin muss sich aber im Ort selbst noch sehr viel tun: Zu viele Geschäfte stehen noch leer, zu viele (Brand-)Ruinen stehen noch herum, zu viele Gastgeber vergraulen noch die Gäste mit ungenügenden Unterkünften (siehe Bewertungsportale). Gegenüber 2011 als wir unsere erste FeWo gekauft haben, sehe ich aber einen positiven Trend zur Qualitätssteigerung in Braunlage. Bis der Ort als ganzes wieder ein attraktiver Urlaubsort ist, erfordert eine Investition in eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Braunlage viel Mut. Ich vermute in der Samtgemeinde Oberharz wird es ähnlich sein.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am September 01, 2013, 07:52:04 Nachmittag
Am Wochenende habe ich übrigens wiederholt mitbekommen, dass die Gastronomen in diesem Jahr eher wenig Gästeaufkommen im Sommer hatten, da es mit Temperaturen von über 30°C für Wanderer, Mountainbiker, aber auch einen Teil der Biker offenbar zu warm war oder sie lieber in Richtung Küste "geflohen" sind. Gerade im Hinblick auf Wanderer und Mountainbiker soll es ohnehin an schönen Herbsttagen besser aussehen, was auch durchaus nachvollziehbar ist.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 01, 2013, 08:19:29 Nachmittag
[...], da es mit Temperaturen von über 30°C für Wanderer, Mountainbiker, aber auch einen Teil der Biker offenbar zu warm war oder sie lieber in Richtung Küste "geflohen" sind. [...]

Hat sich bei den Leuten im Flachland noch nicht die "Sommerfrische" in den Bergen herumgesprochen? In Braunlage waren die Temperaturen sehr viel angenehmer als in Braunschweig... ca 4°C bis 6°C kühler...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 01, 2013, 08:29:01 Nachmittag
Auch lesenswert:
Harzreform: Tourismus kontra Naturschutz (ndr.de 11.07.2013) (http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/harz415_page-1.html)
Zitat
[...]
"Der Harz wacht wieder auf, nach 25 Jahren Dauerschlaf und das war höchste Zeit", meint Tourismusexperte Martin Weigel von der Glücksburg Consulting Group (GCG), ein Hamburger Dienstleister, der sich auf die Entwicklung von Touristischen Regionen spezialisiert hat.
[...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 09, 2013, 08:15:20 Vormittag
Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat eine Prognose (http://www.iwkoeln.de/de/infodienste/iwd/archiv/beitrag/wohnungsmarkt-leerstand-wird-zum-massenphaenomen-124713) zur Leerstandsentwicklung in Deutschland erstellt. Leider ist die Prognose nur als Bezahl-Inhalt verfügbar, nettweise hat Bild.de (http://www.bild.de/geld/wirtschaft/wohnen/gewinner-und-verlierer-der-zukunftsprognose-32282476.bild.html) ein paar der für den Harz relevanten Prognosen veröffentlicht:

Zitat
Kreis/StadtLeerstands-quote 2011Veränderung der Nachfrage 2030
Osterode am Harz, Landkreis
7,1 %- 18,3 %
Goslar, Landkreis7,4 %- 17,8 %
Mansfeld-Südharz, Landkreis7,8 %- 23,5 %
Kyffhäuserkreis, Landkreis8,2 %- 19,5 %
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: XXLRay am September 09, 2013, 07:42:04 Nachmittag
Ich versteh es nicht ganz. Ist die Leerstandsquote oder die Nachfrage gesunken?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 09, 2013, 07:47:09 Nachmittag
Die beiden Zahlen sind nicht miteinander direkt vergleichbar. Das eine ist der Leerstand im Jahr 2011 und das andere ist die prognostizierte Nachfrage- bzw Bevölkerungsrückgang relativ zum Jahr 2013.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 09, 2013, 09:13:51 Nachmittag
Endlich wieder eine positive Meldung:

Feriendorf St. Andreasberg: Die ersten Häuser sind bereits bezogen (Goslarsche.de 09.09.2013): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/braunlage_arid,417238.html)
Zitat
St. Andreasberg. Im Feriendorf am Knöchel in St. Andreasberg verbringen bereits die ersten Gäste ihren Urlaub. „Wir haben schon die ersten 14 Häuser fertiggestellt und die Grundstücke mit Rollrasen versehen“, teilte Investor Sven Hollesen mit. Bis Ende des Jahres soll das Feriendorf dann komplett stehen.

„Die Urlauber sind begeistert“, sagt Angelika Tkaczyk. Ihr Unternehmen Dienstleistung Tkaczyk betreibt in Zusammenarbeit mit der Firma Novasol das Feriendorf. Tkaczyk hat erst einmal vier Stellen geschaffen, jeweils zwei in Service und Reinigung. „Ich bin aber zuversichtlich, dass wir noch weitere Arbeitsstellen schaffen, wenn der Ausbau vorangeht“, erklärt sie.

Laut Hollesen sollen bis Weihnachten 18 weitere Häuser folgen. [...]

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am September 09, 2013, 09:38:30 Nachmittag
Dort oben ist es wirklich schön, von daher ist es kein schlechter Platz für eine Ferienhaus-Siedlung, vor allem auch wegen der Aussicht.

An sich ist es auch absolut eine schöne Nachricht, dass es dort weitergeht — schöner wäre es nur gewesen, wenn die Häuser etwas regional angepasster aussehen würden. Aktuell wirken sie doch eher skandinavisch, was nicht unbedingt so schlecht in den Harz passt, aber etwas mehr in Richtung Blockhaus hätte dem noch besser zu Gesicht gestanden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 18, 2013, 12:47:25 Nachmittag
Braunlage hat seit dem 1.1.2013 eine neue Satzung über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer (http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Satzungsrecht/Steuern%20Gebhren%20Beitrge/zwst20130.pdf).

Eine positive Änderung: Schon ab 140 Vermietungstagen (vorher 150 Tage) gibt es eine 50% Ermäßigung der Zweitwohnungssteuer.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am September 18, 2013, 02:46:27 Nachmittag
...haha, soll das etwa ein Motivationsansporn seitens der Stadt Braunlage für Fewo-Besitzer sein?! 140 Tage zu fordern wenn die durchschnittliche Auslastung in Braunlage bei ca. 100 Tagen liegt, empfinde ich als Hohn!
Die Anstrengung für Fewo-Besitzer entspricht im sportlichen Vergleich einem Podestplatz bei Olympia.

Wenn das die Reaktion auf mein Essay an den Bürgermeister Grote von 2011 hinsichtlich Zweitwohnsitzsteuer in Braunlage ist, das haben die nichts kapiert... aber das wäre ja mal wieder im typisch üblichen Erwartungsfeld des hinterherhinkenden Harzes.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 18, 2013, 08:01:29 Nachmittag
 ;D so ähnlich habe ich Deine Antwort erwartet. Die Karotte hängt für Privatvermieter sehr hoch.  Andererseits ist die Stadt Braunlage dringend auf Einnahmen angewiesen und angesichts der Tatsache, dass sehr viel in die touristische Infrastruktur investiert wird, leiste ich gerne meinen Beitrag.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am September 20, 2013, 07:53:26 Vormittag
...es fragt sich wovon die Stadt langfristig mehr hat?!
Bei dem hohen Wohnungsleerstand und vielfach immer noch rückständigen Niveau (obwohl eine Aufbruchstimmung glücklicherweise unverkennbar ist) bringen Investitionen m.E. deutlich mehr.

Wenn z.B. eine moderne Fewo-Infrastruktur nur 10-20Ü im Jahr mehr bringen, dann ist bei durchschnittlicher Belegung mit 3 Pers. das Kurtaxenaufkommen bereits um ca. 180€ pro Wohnung gestiegen, wobei sich dies relativieren kann, weil unrenovierte Wohnungen Ü verlieren.
 
Der positive Gesamtzusammenhang ist jedoch komplexer: Wenn nämlich die Stadt Fewo-Besitzern mit bspw. 120 Tagen Belegung (20% über Durchnittsbelegung) die Zweitwohnsitzsteuer komplett erlässt, dann strengen sich viele Fewo-Besitzer an, renovieren (was die regionale Wirtschaft ankurbelt und das Ortsbild verbessert) und leisten verstärkte Marketinganstrengungen (was dem Image des Ortes zu Gute kommt und den Tourismus ankurbelt) und die gesteigerten Gästezahlen erhöhen das Kurtaxenaufkommen bringen deutlich mehr Geld in die Kassen der Geschäfte, was wiederum Arbeitsplätze fördert und das Gewerbesteueraufkommen erhöht.

Es geht ja auch nicht um einen generellen Zwst.Erlass, sondern lediglich für solche Wohnungen, welche ihren Teil zur Tourismusförderung leisten, wie z.B. Playjam. Mit einer guten Auslastung trägst Du bereits einen höheren Beitrag bei als mit der Zweitwohnsitzsteuer.
Anderen Tourismusorte haben hier deutlich flexiblere Regelungen als Braunlage, wo man diesbezüglich sehr starr und restriktiv vorgeht. und das ärgert mich...

Bspw. trenne ich mich in Oberstdorf ab 2014 von meiner dortigen Agentur und vermarkte selbst. Lt. offizieller Satzung ist eine Zwst. Reduzierung (bei 6 Wochen Eigenbelegung zahlt man in O-Dorf nur 30% der Zwst.) gekoppelt an einen Agenturvertrag.  Ohne Beamtenstrenge räumt man mir die erm. Zwst. auch ein, wenn meine Wohnung auch weiterhin eine überdurchschnittliche Auslastung verzeichnet.  Ähnlich handhabt man es in Willingen.
Dort zahle ich gar nichts... ebenso auf Rügen (mit Agentur)

Obwohl es eindeutige höchste Gerichtsurteile gibt, die eine restriktive Handhabung in jeder Hinsicht für Rechtens erachten, so liegt es im weitsichtigen Ermessen einer Kommune, wie man damit umgehen will.

Das Denken der Braunlager Politik ist hier m.E. viel zu kurzsichtig.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am September 20, 2013, 08:29:35 Vormittag
...ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass die Politik Zweitwohnsitzbesitzer gut schröpfen können, da sie keine Lobby und kein kommunales Wahlrecht haben. Doch in Tourismusorten liegt der Zweitwohnungsnanteil oftmals bei über 50% der Gesamtwohnungen, d. h. sie sind die stärktste "Bevölkerungsgruppe".

Die Zwst. wurde ursprünglich eingeführt , um einen Steueranteil von den nicht lokal gemeldeten oftmals sehr wohlhabenden Zweitwohnsitzinhabern (ohne Vermietung) zu bekommen, und das ist m.E. völlig richtig!!!
M.E. ist es politischer Missbrauch eines ursprünglich vernünftigen Steuergedankens, wenn man auch diejenigen mit der Zwst. straft, welche durch eine intensive Vermietung die lokale Wirtschaft und damit das Steueraufkommen der Kommune fördern. Im kassieren sind so manche Kämmerer ja sehr spitzfindig.

So gibt es ja so manchen Großstadt, welche Wohnungen von Studenten mit Zweitwohnsitzsteuer belegen, die nicht am Studienort mit Erstwohnsitzort gemeldet sind - andere Städte tun dies mit Verantwortungsbewusstsein für finanzschwache Studenten nicht. Auch das ist m.E. Missbrauch einer Steuer.  Die kassierenden Kommunen wollen auf diese Weise zu einer höheren Einwohnerzahl gelangen, weil Sie dadurch höhere Zuschüsse von Bund/Land bekommen. Sind Kinder in Ausbildung jedoch nicht mehr dem elterlichen Haushalt zugehörig, haben Eltern steuernachteile, obwohl die Ausbildungsfinanzierung sehr kostspielig ist. Leidtragende sind so entweder der Student/bzw. deren Eltern oder der  Vermieter.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 20, 2013, 12:14:21 Nachmittag
...es fragt sich wovon die Stadt langfristig mehr hat?!
Bei dem hohen Wohnungsleerstand und vielfach immer noch rückständigen Niveau (obwohl eine Aufbruchstimmung glücklicherweise unverkennbar ist) bringen Investitionen m.E. deutlich mehr.

In Braunlage ist die Aufbruchsstimmung unverkennbar. Ich sehe auch ein Zuwachs an Privatvermietern in Braunlage aus Hamburg, Berlin und Bremen, die liebevoll und stilvoll ihre Wohnungen oder Häuser hoch-renoviert haben.  Ich sehe aber auch, dass diese Ferienwohnungen und Ferienhäuser trotz guter Werbung im Sommer und Herbst leer stehen. Nur vom Winter kann man als Vermieter nicht leben. Die paar hundert Euro Nachlass auf die Zweitwohnungssteuer dürften die geringste Sorge sein. Eher stellt sich die Frage, wie man in der schneefreien Zeit mehr Gäste bekommt.

Ab und zu schicke ich unseren Gäste nach ihrem Urlaub einen Fragebogen, mit denen wir versuchen herauszufinden, was an unseren Ferienwohnungen gut gelungen ist und wo noch Raum für Verbesserung ist. Eine Frage lautet auch "Wie beurteilen Sie Braunlage/Harz als Ferienregion?". Während wir zur Ferienwohnung sehr positives Feedback kriegen, wird diese Frage leider oft mit ein paar Abzugspunkten beantwortet.

Im Verhältnis zu anderen Ferienorten hat Braunlage eine phantastische touristische Infrastruktur (Seilbahn, Eisstadium, Schwimmbad, Freibad, Kurpark, Erlebnisgolf-Anlage, Swingolf, gute Restaurants, Kneipen, Shopping, etc.). Leider blättert aber an manchen Stellen der Lack ab, und das darf bei einem Urlaubsort nicht sein. Ein Stadtsanierungskonzept (http://www.stadt-braunlage.com/index.php?option=com_jdownloads&Itemid=81&view=view.download&catid=12&cid=47) wird bereits seit einigen Jahren umgesetzt (Abriss Brauner Hirsch, Verschönerung des Parkplatzes an der Seilbahn, etc). Das Tempo der Stadtsanierung wird sicherlich aber auch durch das zur Verfügung stehende Geld bestimmt. Daher habe ich Verständnis für die Zweitwohnungssteuer, weil ich sehe, dass man in Braunlage das Geld für die touristische Attraktivität des Ortes einsetzt.

Um zum Thema "Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung" zurückzukehren: Durch die Wurmberg Modernisierung hoffe ich auf ca. 75 Vermiettage im Winter (Weihnachten bis Ende März ca. 100 Tage). Um auf die nötigen 150 Vermiettage (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg972.html#msg972) zu kommen, müssen weitere 75 Tage während der Sommerferien und der Herbstferien (insgesamt ca. 100 Tage) vermietet werden. Auch wenn ich prinzipiell die Entwicklung in Braunlage sehr optimistisch betrachte, gehe ich davon aus, dass noch mindestens 3 bis 5 Jahre vergehen, bevor der Ort wieder soviel Gäste anzieht, dass die Vermietung im Sommer auch nur halb so gut läuft wie im Winter.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 25, 2013, 11:21:17 Vormittag
Aus gegebenen Anlaß nun ein paar Zeilen zur Fremdenverkehrsabgabe in der Stadt Braunlage:

In seiner Sitzung am 3. Dezember 2009 hat der Rat der Stadt Braunlage die "Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Braunlage (Fremdenverkehrsbeitragssatzung, FVB-S)" (http://www.stadt-braunlage.de/index.php?option=com_jdownloads&Itemid=81&view=view.download&catid=9&cid=5) beschlossen:

Zitat

[...]

§3
Beitragsmaßstab

(1) Die besonderen Wirtschaftlichen Vorteile aus dem Fremdenverkehr bestehen in der
objektiven Möglichkeit, aus der Beitragspflichtigen Tätigkeit (§ 2 Abs. 2) Verdienst zu
erzielen. Diese Möglichkeit wird beziffert durch einen Messbetrag, der sich zusammensetzt
aus dem im Stadtgebiet erzielten Umsatz (Abs. 2), multipliziert mit dem Vorteilssatz (Abs. 3)
und dem Gewinnsatz (Abs. 4).

[...]

§4
Beitragssatz

Der Beitragssatz beträgt 6 v. H.d des Messbetrags gemäß § 3 Abs.1

[...]


Privatvermietete Ferienwohnungen sind der Gruppe A04 zugeordnet, daher gilt ein Vorteilssatz von 100% und ein Gewinnsatz von 16%.

Nehmen wir als Grundlage die Daten, die Mani in seiner sehr fundierten Kritik zur Zweitwohnsitzsteuer in Braunlage (http://skifahren-im-harz.de/img/mani/zweitwohnsitzsteuer-braunlage.pdf) angegeben hat:

Mieterwartung für „3 - 4 STERNE“ Qualitätswohnung 70€ x100 Tage = 7.000 €

Zusätzliche "Einnahmen" (in der Regel ertragsneutral):
- Endreinigung 50 Euro pro Anreise (aus gesetzlichen Gründen meist im erhöhten Preis des ersten Tages enthalten)
- 25 Euro Wäschepacket für 2 Personen pro Anreise (nicht optional bei 4 Sterne Zertifizierung)

Nach meinen Erfahrungen hat man in Braunlage bei 100 Tagen rund 23 Anreisen: (50 + 25) * 23 =  1.725 €

Daraus ergibt sich ein Gesamtumsatz von 8.725 €

Unterstellt wird ein Gewinn von 16% (Gruppe A04) vom Gesamtumsatz: 8.725 € * 0,16 = 1.396 €
 
Bei 6% Beitragssatz auf den unterstellten Gewinn ergibt den zu zahlenden Fremdenverkehrsbeitrag:
1.396 € * 0,06 = 83,76 €







Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am September 26, 2013, 01:55:27 Nachmittag
Ah ja - der Fremdenverkehrsbeitrag...
Den habe ich bislang stets außer Acht gelassen, das dieser Für Fewo nicht sooo sehr ins Gewicht fällt, wie für den Handel.
 
Bei 100 Tagen Auslastung lässt sich bei meiner Rechnung jedoch noch kein Gewinn erwirtschaften. Vielmehr liegt hier ungefähr die Kostendeckung. Somit steigen die Belastungen für eine Fewo um weitere knappe 100€ jährlich. Na toll...!

Einen Gewinnanteil von 16% des Umsatzes als Berechnungsgrundlage für Fewo zu unterstellen, ist ganz schön happig. Nach Kapitalertragsverfahren erzielen nur die allerwenigsten Fewo einen Gewinn - und dieser ist eher sehr bescheiden.
 
Fewo-Betreiber in Braunlage müssen sogar aufpassen, dass das Finanzamt bei den von mir dargestellten Kalkulationsaussichten nicht die Gewinnerwartungsabsicht verwirft, was die bis 10 Jahre rückwirkend machen können, wenn kein Gewinn erwirtschaftet wird. Dann kann nicht ein einziger Euro an Kosten abgesetzt werden - und man muss sogar mit einer Steuernachzahlung rechnen. Das wiederum würde dann 100% Zweitwohnsitzsteuer statt 75% bedeuten, allerdings keinen Fremdenverkehrsbeitrag.

Fazit: Das sind echt gute Erfolgsaussichten im Harz... super, klasse, toll!!!

Ich weiss, warum ich meine Fewo im Sauerland habe und mir den Harzer Markt wohl eher noch sehr lange anschauen werde.
Immerhin komme ich im nächsten Winter nach 4 Jahren Abstinenz mal wieder zum Skifahren in den Harz und kurbel die Tourismuswirtschaft an..     
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 26, 2013, 03:31:16 Nachmittag
Wurmberg-Gruppe: Bettenkapazität verdoppelt (26.09.2013) (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg5779.html#msg5779):
Zitat
BRAUNLAGE. Die Wurmberg-Gruppe, die Ferienwohnungen in unmittelbarer Nähe von Norddeutschlands größtem Wintersportgebiet am Wurmberg in Braunlage betreibt, startet voll durch: Für mehrere Tausend Euro werden zwei weitere Ferienwohnungen erworben und neu eingerichtet, die dem Harztourismus einen Schub verleihen sollen.

„Mit den zusätzlichen 1- und 2-Zimmer-Ferienwohnungen im selben Haus verdoppeln wir zum Dezember die Bettenkapazität“, sagt der Investor. Die neuen Ferienwohnungen verfügen alle über Terrassen mit direktem Gartenzugang und Blick auf die Seilbahn und Skipiste. Außerdem soll im Haus ein neuer gemeinsamer Skikeller entstehen und weitere Investitionen für Wintersportgäste sind geplant.

Ob man in Braunlage nicht aufgrund der Zweitwohnungssteuer und Fremdenverkehrsabgabe nicht woanders investieren sollte, verneinte der Investor. Aufgrund der historisch geringen Verzinsung, die unterhalb der Inflationsrate liege, wären alle anderen konservativen Anlagemöglichkeiten noch unattraktiver als Ferienwohnungen in Braunlage.

[...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am September 26, 2013, 09:29:54 Nachmittag
Einen herzlichen Glückwunsch an die Wurmberg-Gruppe und gutes Gelingen!

Dann ist es ja wieder aussichtslos, einen Handwerker in B zu bekommen  ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 26, 2013, 09:35:44 Nachmittag
Danke  ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Dominik23 am Oktober 11, 2013, 01:43:12 Nachmittag
wollte mir eine ferienwohnung im hahneklee kaufen....Bin aber aufgrund der hohen zweitsteuer und der negativ press einiger hier im forum davon abgesprungen. Ich danke Euch dafuer... Ich hoffe das ich mit Willingen jetzt einen etwas besseren Griff machen werde.....

Liebe gruesse

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Oktober 11, 2013, 07:30:40 Nachmittag
Hi Dominik!
Schade, dass Du Dich gegen den Harz entschieden hast.
Die Zweitwohnungssteuer ist ein Manko, das ist keine Frage.
Allerdings liegen die Kaufpreise im Sauerland deutlich über den Preisen im Harz.
In Braunlage waren einige Fewos direkt an der Talstation der Seilbahn zum Verkauf angeboten und das für echte Schnäppchenpreise zwischen 30-40 TEUR.
Wo gibt es sowas in Willingen?
Meiner Meinung nach hat playjam alles richtig gemacht...
Außerdem kommt es auf die persönliche Einstellung und Vermarktung an.
Es kann durchaus sein, dass eine FeWo in Braunlage an der Talstation besser ausgelastet ist, als eine FeWo in Willingen im Strycktal. :)
Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Oktober 12, 2013, 09:31:25 Vormittag
@dominik:

Bitte verstehe meine hiesigen Beiträge hinsichtlich meines Meckerns über die Zweitwohnsitzsteuer nicht falsch. Es ist nicht so, dass Willingen keine Zweitwohnsitzsteuer erhebt!

Willingen geht lediglich pragmatischer damit um, wenn dort erkennbar ist, dass eine Fewo professionell vermarktet wird und hohe Belegungszahlen über dem Durchschnitt erzielt. Während Braunlage dann trotzdem rigoros Zweitwohnsitzsteuer (zumindest weiterhin 50-75% bei Eigennutzung) erhebt, wird da in Willingen kulant drüber hinweggesehen und wenn man einen Agenturvertrag vorlegt. Dann wird die Steuer ganz erlassen und es wird nicht geprüft, ob eine teilweise Eigennutzung gegeben ist. Das wird im Harz hingehen sehr rigide geprüft...   

Wenn Du in Willingen eine Fewo im Stryck kaufst, wirst Du nie überdurchschnittliche Belegungszahlen erzielen. Die gibt es nur in zentraler Lage, wo auch ganzjährig die Partytouristen sich für die Fewo interessieren. Doch in zentraler Lage kosten die Fewo mittlerweile bis 2000€/qm und der Markt ist zudem leergekauft. Was da jetzt reinkommt, geht vielfach sogar unter der Hand weg... außer in der Residenz Mühlenberg mit über 50 Fewos. Da gibt es immer Angebote...

Merke: im Strycktal (obwohl die schönste Ortslage) kann man die Preise stark drücken, Wiederverkauf und Vermietung sind jedoch schwierig, das Hoppecketal/Ritzenhagen sind da deutlich besser.... Im Hoppecketal/Ritzenhagen sind die Preise jedoch auch stark angestiegen, da diese Lage von Einheimischen bevorzugt wird sowie von gutsituierten Zweitwohnsitzinhabern, die nicht vermieten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Dominik23 am Oktober 12, 2013, 10:11:37 Vormittag
Danke für eure Anmerkungen ... Ich habe mal einwenig geschaut und eine bzw. auch die einzige in meinen Augen gute Immobilie im Zentrum vom willingen gefunden.

http://www.immowelt.de/immobilien/immodetail.aspx?id=31246146

Jedoch denke ich das dies kein schnapperl ist auch wenn die Eigner auf 70k gehen... In Braunlage habe ich bisher nix Sehenswertes auf den ersten Blick gesehen vielleicht kann mit jemand kurz eine Empfehlung geben :-)

Was mir auch noch aufgefallen ist ich weiß nicht ob das positiv oder negativ für die jeweilige Region ist. :-) In den ferienwohnungsportale werden Unmengen von Ferienwohnungen in Braunlage angeschwemmt in willingen dagegen sieht es sehr übersichtlicher aus ....

!

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Oktober 12, 2013, 11:04:40 Vormittag
Ich sehe das ähnlich wie Manitou und Playjam, man muss den Harz etwas differenzierter betrachten und sich ggf. die Orte vorab auch mal für ein paar Tage genauer anschauen. Vor ein paar Monaten hatte auch ich eher unerwartet die Möglichkeit bekommen eine tolle Ferienwohnung in Hahnenklee günstig zu kaufen, habe mich aber ganz bewusst und trotz des Ausbaus am Bocksberg dagegen entschieden, einfach weil mir Hahnenklee selber verglichen mit Braunlage nicht zusagt bzw. mir der Ort einfach zu ruhig ist und dort kaum etwas los ist.

Nicht, dass Braunlage jetzt so viel besser ist, denn auch hier muss und wird mehr um jüngeres Publikum geworben werden, aber das Potential ist bereits ein Anderes.

Ansonsten ist es wohl tatsächlich so, dass eine Investition im Harz — unabhängig von der Zweitwohnsteuer — aktuell noch riskant ist bzw. man nicht so recht weiß, wie es sich dort entwickelt. Das wiederum drücken die Immobilienpreise allerdings auch aus. Sofern sich Braunlage nun also fleißig weiter entwickelt und etwas dafür tut, dass auch im Sommer noch mehr Gäste in den Ort kommen, hat Playjam natürlich alles richtig gemacht und seine Objekte ziemlich günstig bekommen.

Kurzum: Wenn man davon überzeugt ist, dass der Harz jetzt einen deutlichen Aufschwung erleben wird, so hat man aktuell noch die Möglichkeit für vernünftige Preise Objekte in Top Lagen zu bekommen — wie lange das allerdings noch so bleibt ist jedoch fraglich, denn spätestens mit Eröffnung des Skigebiets werden mit Sicherheit mehr Gäste überlegen sich nicht vielleicht doch eine Wohnung zu kaufen.

Der beste, wenn auch riskanteste Zeitpunkt für einen Kauf war wohl kurz bevor bekannt gegeben wurde, dass der Ausbau des Wurmbergs tatsächlich stattfinden wird — seitdem merkt man aber in Braunlage auch selber an jeder Ecke, dass sich etwas tut und es ist spannend sich das Monat für Monat mit anzuschauen. Es ist noch ein langer Weg, aber es tut sich etwas im Harz, so viel steht fest, von daher lass Dich nicht abschrecken von dem einen oder anderen Problem, was hier besprochen wird. ;-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Oktober 12, 2013, 01:19:40 Nachmittag
Übrigens: Ein Feriengast meiner Ferienwohnung berichtete mir, dass in der Woche vom 03.Oktober sehr viel los war im Harz. In den Gaststätten in Andreasberg mussten teilweise Leute weggeschickt werden, weil keine Plätze mehr frei waren und noch andere Gäste warteten. Gäste die seit 20 Jahren in der gleichen Jahreszeit nach Andreasberg kommen, sagten dass sie es noch nie so voll erlebt haben...
Das deutet doch auf einen Aufwärtstrend hin.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Oktober 12, 2013, 01:39:47 Nachmittag
Ich höre vor Ort immer wieder, dass die Besucherzahlen im Harz extrem vom Wetter abhängen — bei Schnee im Winter ist viel los, an sonnigen Herbst- und Frühlingstagen auch und im Sommer darf es nicht zu heiß werden, denn dann bleiben die Besucher auch eher aus.

Die Besucher sind also sehr anspruchsvoll, was das Wetter betrifft — eventuell sollte man also für die sehr warmen Sommertage und für die Tage an denen man besser nicht das Bett verlässt noch mehr Angebote schaffen, um alles etwas besser abzudecken.

Bei Regen beispielsweise fällt mir dort auch selten etwas ein, was man unternehmen könnte, vielleicht abgesehen vom Schwimmen gehen. Eine Kletterhalle, ein Trampolin Zentrum, o.ä. wären hier interessante Ansätze, zumal viele Gäste ja ohnehin dort sind um aktiv etwas zu machen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Dominik23 am Oktober 12, 2013, 02:57:20 Nachmittag
Ich habe nochmal eine frage und zwar betrifft es die Wohnanlage "Residenz am Kurpark" wo ich vermehrt Wohnungen zum Kauf angeboten werden.
Hat jemand von Euch diese Anlage besichtigt? Die Preise 30-40k dort sind niedrig und die Auslastung laut Buchungskalender ordendlich...

playjam koenntest du mir einen kleinen Tip geben welche Immobilien nahe der Talstation sich befinden ich denke Du kennst dch dort 1a aus :-)

DANKEEE
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 12, 2013, 11:19:34 Nachmittag
Leider habe ich nur kurz Zeit, daher nur eine kurze Antwort, aus meiner Sicht A-Lage:
- unsere Wohnanlage an der Seilbahn, zentral aber ruhig und naturnah, knapp 200m zur Piste/zum Lift (Sicht eines Skifahrers).
- direkt an der Rathauswiese, für Ski-Anfänger, Langläufer, Wanderer (Skiwiese, Loipen und Wanderwege)
- am Kurpark, ruhige Lage, nahe am Schwimmbad, noch nah genug an der Seilbahn

Die günstigen Preise um 30 bis 40K sind gerechtfertigt durch ca. 100 bis 120 Tage Vermietung. Mani hat von 220+ Vermiettage im ersten Jahr in Willingen berichtet. Braunlage hat mehr Phantasie nach oben (mäßige Mieteinnahmen, hoher Wertgewinn), Willingen ist eine sichere Wette (hohe Mieteinnahmen, mäßiger Wertgewinn).

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 13, 2013, 08:20:25 Vormittag
Übrigens: Ein Feriengast meiner Ferienwohnung berichtete mir, dass in der Woche vom 03.Oktober sehr viel los war im Harz. [...]

Wir hatten für die Zeit um den 3. Oktober eine sehr starke Nachfrage. Unsere Dame vor Ort berichtete von Anreise-Staus im Harz bei Bad Harzburg und Torfhaus, im Ort wäre auch sehr viel los gewesen. Ich habe auch den Eindruck, dass der Tourismus im Harz langsam anzieht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: XXLRay am Oktober 13, 2013, 03:58:15 Nachmittag
Ein Feriengast meiner Ferienwohnung berichtete mir, dass in der Woche vom 03.Oktober sehr viel los war im Harz.
Kann ich bestätigen. Ich wollt nen Monat im Vorraus buchen, hab aber nichts mehr bekommen, was mir zusagte. Deswegen fahr ich jetzt Ende Oktober.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Oktober 13, 2013, 10:14:25 Nachmittag
...das um ein Brückenwochenende 3. Okt viel los ist, ist völlig normal. Zudem hatten Nds, HH + HB Herbstferien.

In Willingen war das WoE 3.Okt. bereits ein halbes Jahr vorher ausgebucht, wie meine beiden Fewo jetzt schon für Himmelfahrt 2014 ausgebucht sind und in den Osterferien ebenfalls schon sehr stark gebucht. Das sollte normal sein, doch leider ist das im Harz nicht normal...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 14, 2013, 09:41:24 Vormittag
Was mir auch noch aufgefallen ist ich weiß nicht ob das positiv oder negativ für die jeweilige Region ist. :-) In den ferienwohnungsportale werden Unmengen von Ferienwohnungen in Braunlage angeschwemmt in willingen dagegen sieht es sehr übersichtlicher aus ....

Das Portal der Tourist-Information Braunlage ist leider unglaublich schwach bei der Vermittlung von Ferienwohnungen, daher muss man in den anderen Portalen werben. Ich hoffe, dass sich das mit dem Redesign der Website verbessert.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Oktober 14, 2013, 12:01:30 Nachmittag
... Ich habe mal einwenig geschaut und eine bzw. auch die einzige in meinen Augen gute Immobilie im Zentrum vom willingen gefunden.

http://www.immowelt.de/immobilien/immodetail.aspx?id=31246146

Jedoch denke ich das dies kein schnapperl ist auch wenn die Eigner auf 70k gehen... In Braunlage habe ich bisher nix Sehenswertes auf den ersten Blick gesehen vielleicht kann mit jemand kurz eine Empfehlung geben :-)

"Schnapperl" gibt es in der derzeitig en Immobilienhochkonjunktur nicht. Sogar im Harz sind die Preise angestiegen. Die Willinger Immobilie ist zwar mit dem Sonnenweg in einer gute Lage, aber sehr weit hinten, daher nur B-Lage und entsprechend ist sie zu teuer. Für ruhige Eigennutzung gut mit mittelprächtigem vermietungspotential. Realistischer Kaufpreis 50.000€.

Ich habe bei Dir etwas den Eindruck, dass Du ziemlich schnell eine gute Immobilie zu bekommen hoffst. Daher möchte Max seine Ausführungen hinsichtlich seines Tipps an Dich wg. Vorgehensweise bestätigen und noch wie folgt ergänzen:

Du brauchst beim Immopbilienkauf viel Geduld. Zunächst solltest Du Dir darüber klar werden, was Du mit einer Fewo bezwecken willst (primäre Eigennutzung oder Mietrendite...etc), dann wie groß die Fewo sein soll und welche räumlichen Anforderungen Du an diese stellst (bspw. 1-2 Sz, Garten...etc) und dann in welchem Ort Du eine Immobilie kaufen willst, d.h. beschäftige Dich eingehend mit den relevanten Orten und deren touristische Situation, Marketing- und Kostenstruktur. Das allerwichtigste bei einer Fewo ist Dein eigener Wohlfühlfaktor. Wenn Du den/die Ort/e gewählt hast, bestimme die Ortslage, wo Du eine Immobilie kaufen willst.

...und dann warte ab, bis da geeignete Objekt kommt. Ich habe in Willingen 1,5 Jahre gewartet nachdem ich zuvor ca. 1 Jahr lang die verschiedenen Mittelgebirgsdestinationen eingehend geprüft habe.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Oktober 14, 2013, 12:45:12 Nachmittag
Ich habe nochmal eine frage und zwar betrifft es die Wohnanlage "Residenz am Kurpark" wo ich vermehrt Wohnungen zum Kauf angeboten werden.
Hat jemand von Euch diese Anlage besichtigt? Die Preise 30-40k dort sind niedrig und die Auslastung laut Buchungskalender ordendlich...

playjam koenntest du mir einen kleinen Tip geben welche Immobilien nahe der Talstation sich befinden ich denke Du kennst dch dort 1a aus :-)

DANKEEE

Hallo Dominik123,
wir haben in 2012 in der "Residenz am Kurpark" eine Wohnung erstanden. Seit 01.05.2013 haben wir sie an eine Vermittlungsagentur gegeben. Seit dem haben wir > 90 Vermietungstage bis einschließlich Ende 2013.
Das Wohngeld ist recht hoch. Dafür halte ich es aber für eine der gepflegtesten Objekt in Braunlage.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Dominik23 am Oktober 14, 2013, 01:20:27 Nachmittag
Ich danke Euch sehr bin begeistert von diesem Forum also zumindest von diesem Thread der viel aufschluss gibt ueber alles wichtige rund um den Immobilienkauf. Zu meiner Lage ja ich moechte gerne eine Immobilien erwerben bin mir aber absolut unschluessig ob Braunlage oder Willingen. In Willingen schaut es meineserachtens so aus das es auf dem Immobilienmarkt nix gibt...DAs macht einenn eugierig :-) und Braunlage hat ein ueberangebot an billigen Wohnungen.....

Also weitersuchen und schauen ....
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 14, 2013, 04:48:43 Nachmittag
...und dann warte ab, bis da geeignete Objekt kommt. Ich habe in Willingen 1,5 Jahre gewartet nachdem ich zuvor ca. 1 Jahr lang die verschiedenen Mittelgebirgsdestinationen eingehend geprüft habe.

Das entspricht auch der Zeitdauer, die wir zum Kauf unser ersten Ferienwohnung in Braunlage benötigt haben. Die weiteren Ferienwohnungen im selben Haus gingen etwas schneller, da wir die Analyse-Arbeit und unseren Entscheidungsprozess, was für uns das Beste wäre, schon hinter uns hatten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Oktober 15, 2013, 10:00:57 Vormittag
wir haben in 2012 in der "Residenz am Kurpark" eine Wohnung erstanden. Seit 01.05.2013 haben wir sie an eine Vermittlungsagentur gegeben. Seit dem haben wir > 90 Vermietungstage bis einschließlich Ende 2013.
Das Wohngeld ist recht hoch. Dafür halte ich es aber für eine der gepflegtesten Objekt in Braunlage.

@clamen
Die "Residenz am Kurpark" habe ich auch stets im Auge, auch wenn ich den Namen für etwas verfehlt halte, weil diese Anlage tatsächlich nicht direkt am Kurpark liegt, sondern leider an einer Haupteinfallstraße - aber die Anlage zählt zu den guten Adressen in Braunlage.
90 Tage ab Mai ist für Braunlage im Sommer eine sehr gute Belegungsquote. Hast Du eine 2 oder 3Zi. Fewo? Gibt es eine Homepage mit Bildern...?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Oktober 15, 2013, 12:20:31 Nachmittag
@manitou
Wir haben eine 2,5 Zi. FeWo. Das ganze läuft über "Harzdomicile.de". Wir haben die FeWo "Maximilian".
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Dominik23 am Oktober 15, 2013, 03:56:48 Nachmittag
Wie schätzt ihr die Lage der Stecknadel ein? Lg

http://www.google.de/search?q=Eichendorffstr.+braunlage&ie=UTF-8&oe=UTF-8&hl=de&client=safari#hl=de&q=Eichendorffstr.12+braunlage

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Oktober 15, 2013, 08:18:36 Nachmittag
Wie schätzt ihr die Lage der Stecknadel ein? Lg

http://www.google.de/search?q=Eichendorffstr.+braunlage&ie=UTF-8&oe=UTF-8&hl=de&client=safari#hl=de&q=Eichendorffstr.12+braunlage

Meine Ferienwohnung liegt ca. 100m Luftlinie entfernt — die Lage dort oben ist wahrscheinlich nicht die 1A Lage von Braunlage, weil abgesehen vom Zentrum doch alles zumindest ein Stück weit entfernt ist. Die Wohngegend ist aber ruhig und sehr gepflegt, es gibt viele Parkplätze, man kommt schnell in den Wald bzw. zu den Loipen und dem Silberteich und meistens ist die Aussicht auch gut.

Wirkliche Nachteile habe ich dort oben eigentlich nicht und vor allem die Nähe zum Zentrum ist schön und man kann doch so ziemlich alles in Braunlage entspannt fußläufig erreichen, da es die eine oder andere Abkürzung gibt.

Insgesamt kommt es wohl auf das Angebot und den Preis an, aber an sich kann man das schon machen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Oktober 25, 2013, 03:22:53 Nachmittag
Moinsen.

ich habe heute die Erklärung zur Zweitwohnsteuer bekommen. Ist ja für eine Ferienwohnung etwas schwierig, wenn die Wohnung tageweise vermietet wird.
Kann ich einfach die Vermiettage mal ortsüblicher Miete angeben? Z.B. 4,60€ (http://www.immowelt.de/immobilien/immomarktmiete.aspx?geoid=10803153003&etype=1&esr=2)

Das macht bei 100 Tagen im Jahr bei meinen 42qm dann: 12*42*4,60€=2318€ pro Jahr. Darauf 8,35% (Satz) sowie 50% (Faktor) wegen wenig Eigennutzung: 2318€*0,0835*0,5=96€.

Das wäre noch zu verkraften...

Ok, dazu kommt noch die Femdenverkehrsabgabe?

Wie macht ihr das?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 25, 2013, 06:32:04 Nachmittag
Die Berechnung wird in der Satzung zur Zweitwohnungssteuer für Braunlage (http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Satzungsrecht/Steuern%20Gebhren%20Beitrge/zwst20130.pdf) festgelegt:
Zitat
(1) Die Steuer bemisst sich nach dem Mietwert der Wohnung (Abs.2 und 3), multipliziert mit dem Verfügbarkeitsgrad gemäß Abs. 4.

(2) Als Mietwert gilt die Jahresrohmiete [...]

Die Jahresrohmiete wird vom Finanzamt festgesetzt. Scheint für neuere Wohnungen bei knapp 12 Euro/m² zu liegen, also in Deinem Fall 12 * 42 = 504 Euro

Die Verfügbarkeit ergibt sich aus Deiner Belegung, in Braunlage wird sich die Belegung irgendwo zwischen 75 und 120 Tagen bewegen, d.h. laut Tabelle Verfügbarkeitsgrad  75%, also 504 * 0,75 = 378 Euro. Ab 140 Tage Belegung zahlst Du nur 50% also 252 Euro. Die Belegung mußt Du dem Finanzamt z.B. anhand der Kurkarten oder Deiner Belegungsliste nachweisen.

Falls Du detailierte Fragen hast, lohnt es sich in Braunlage beim Finanzamt nachzufragen, die sind sehr nett und hilfreich.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Oktober 26, 2013, 11:01:52 Vormittag
Wer erzielt denn 12€ Miete in Braunlage? Das sind ja illusorische Annahmen. Ich sehe hier eine Benachteilugung durch die Berechnungsformel in der Satzung

Wenn ich als Arbeitnehmer 30 Tage Urlaub habe und die 52 Wochenenden hinzurechen komme ich auf max. 134 Tage, die ich die Wohnung selbst nutzen könnte. Also bleiben 231 Tage zur freien Belegung übrig.

Da sollte doch auch dem Finanzamt aufgehen, dass ich dort eher selten anzutreffen bin.

Habt ihr dies mal mit dem FA diskutiert?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 26, 2013, 12:00:26 Nachmittag
Die Jahresrohmiete ist nicht die Monatsmiete/m² sondern die Mieteinnahmen eines Jahres nach Abzug aller Kosten. Bzgl. der Zweitwohnungssteuer haben schon einige vor Gericht erfolglos diskutiert.

Für FeWo-Vermieter positiv: Die Zweitwohnungssteuer mindert den zu versteuernden Gewinn, d.h. statt Politiker (wohlmöglich noch Wintersportgegner) in Berlin zu füttern hat der Ort Braunlage mehr Geld.  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: dasmerkichmir.de am November 12, 2013, 09:04:08 Nachmittag
Erst einmal vielen Dank an alle fleißigen Poster hier im Forum. Extrem informativ!

Seit 1. November sind auch wir Vermieter einer Ferienwohnung im Panoramic Aparthotel in Hohegeiß. Übrigens unsere erste Ferienwohnung ;-)

In Sachen Werbung setzte ich vorerst auf Adwords, Facebook Ads, Bing/Lycos und natürlich eine Webseite auf die alles verweist. Im Moment verballere ich noch die Starter-Gutscheine von den jeweiligen Suchmaschinen.
Bei Interesse gebe ich gerne Rückmeldung, ob und wie das funktioniert.

Tolles Forum und ich hoffe, bald auch ein paar informative Posts beitragen zu können.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 12, 2013, 09:42:05 Nachmittag
@dasmerkichmir.de Willkommen im Forum!

Die Website zu Deiner Ferienwohnung im Panoramic Hotel (http://www.dasmerkichmir.de) in Hohegeiss setzt die Latte ja mächtig hoch ;D

Bitte auf jeden Fall Feedback geben!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am November 25, 2013, 10:06:02 Vormittag
So, wir haben jetzt unsere FeWo bei booking.com buchbar gemacht. Mal schauen, was sich so ergibt  :D ::)
Das Backend ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Service bei Fragen und Problemen ist echt gut.

http://www.booking.com/hotel/de/ferienresidenz-ja-gerstieg-fewo-kruse.de.html
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am November 26, 2013, 11:11:12 Vormittag
@skiboarder:

...hübsche Wohnung!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am November 26, 2013, 11:47:11 Vormittag
@manitou:
Danke, wir haben auch fast alles neu gemacht. Bisher haben wir nur sehr gute Kritiken bekommen  :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Widex am Dezember 09, 2013, 08:08:43 Vormittag
In Berlin wird die DDR wieder eingeführt: http://www.rbb-online.de/klartext/archiv/20131106_2215/neues-gesetz-gegen-ferienwohnungen.html (http://www.rbb-online.de/klartext/archiv/20131106_2215/neues-gesetz-gegen-ferienwohnungen.html)

Erst wird jahrelang Neubau verschleppt/ behindert und dann kalt enteignet.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 30, 2013, 10:16:45 Nachmittag
Das Jahr 2013 neigt sich nun dem Ende zu, Zeit für ein kurzen Rückblick in Sachen "Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung":

Der Investitionsschub im Ort Braunlage aufgrund der Wurmberg-Modernisierung ist deutlich zu sehen. Als wir im März 2011 unsere erste Ferienwohnung gekauft haben, waren wir einer von 6 Anbietern von 4-Sterne-Ferienwohnungen. Ende 2013 zähle ich 2 Anbieter von 5- Sterne-Ferienwohnungen und 16 Anbieter von 4-Sterne-Ferienwohnungen. Mit einer Steigerung auf deutlich über 100 Belegungstage im Jahr 2013 sowohl unserer ersten als auch unserer zweiten Ferienwohnung trotz des schlechten Monats Januar sind wir sehr zufrieden. Eine Marktsättigung von 4-Sterne-Ferienwohnungen sehen wir aufgrund der positiven Entwicklung unserer Belegungstage nicht. Im Gegenteil, die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Ferienwohnungen und die Bereitschaft dies auch entsprechend zu honorieren, scheint gestiegen zu sein.

Nicht unterschätzen darf man den logistischen Aufwand eine Wohnung renovieren zu lassen und neu einzurichten. Der Kauf, die Renovierung und die Ausstattung unserer dritten und vierten Wohnung innerhalb von 3 Monaten rechtzeitig zum Start der Wintersaison neben dem normalen Job war schon etwas grenzwertig. Wer dies zum ersten Mal macht, der sollte lieber die doppelte oder dreifache Zeit einplanen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Dezember 31, 2013, 11:39:57 Vormittag
...was Playjam über die Entwicklung der Braunlager Fewo-Touristiik benennt, deckt sich mit meinem Eindruck. Es geht Aufwärts, langsam aber (sicher?). Ich werd es weiterhin hoffnungsvoll beobachten, aber für einen Fewo-Kauf langt mir das zarte Pflänzchen noch nicht.

Meine Fewo auf Rügen kämpft seit drei Jahrenmit einem Minus von ca. 25% (derzeit 130 Tage), da durch den Boom mittlerweile an Überangebot an Fewo existiert, wodurch die bisher gute Vermietung in Vor- und Nachsaison kränkelt. Zudem konnten wir die Preise seit 10 Jahren deswegen nicht anheben.
Oberstdorf läuft konstant auf hohem Niveau und in Willingen konnten die Belegtage in allen Wohnungen trotz 3 Jahre ohne Schnee m ca. 7% gesteigert werden. Die Fewo mit 1Sz haben ca 180 Belegtage, Wohnungen mit 2 Sz >200 Belegtage.
Allerdings ist dieses Jahr eine große Fewo in der Weihnachtswoche leer gewesen - und das ist für mich ein besorgniserregendes Alarmzeichen hinsichtlich Weihnachten ohne Schnee. Wenn uns das am Kurpark passiert, ist ein Trend in Willingen hochrechenbar... In Winterberg gehen bereits Gerüchte über beorstehende Insolvenzen um..., da die so sehr vom Schnee abhängig sind um in den letzten Jahren insgesamt >50 Mio investiert wurden. 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Februar 04, 2014, 06:25:56 Nachmittag
Also ich bin bisher zufrieden. Aktuell 81 Übernachtungen für 2014 gebucht. Und wir haben erst Februar :-)

Über booking.com sind bisher zwei Buchungen gekommen, bisher viel Aufwand (Pflege Kalender) für fast nix. Nun ja, damit hauen die 12% Provision nicht so rein.

So eine Wohnung mit zwei Schlafzimmern wäre nett ....
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Nordstern am Februar 04, 2014, 06:54:35 Nachmittag
Wir haben ja eine Ferienwohnung in Lautenthal. Nicht gerade direkt beim Skigebiet. Trotzdem haben wir im Jahr 2012  168 Belegungstage erzielt und im Jahr 2013 176 Belegungstage. Zudem belegen wir unsere Ferienwohnung in Ferienzeiten oft selbst, sonst wären es locker noch 14 Tage mehr. Mit einer guten bis hochwertigen Ausstattung und fairen Preisen lohnt sich die Investition allemal.

Ich vermiete an der Nordseeküste über 90 Unterkünfte, bei denen sich einige über so eine hohe
Auslastung freuen würden.

Bei den günstigen Immobilienpreisen im Harz überlegen wir schon, noch eine weitere Wohnung zu erwerben. Allerdings fehlt ein wenig die Zeit, denn man muss ja doch öfter nach dem Rechten sehen, selbst, wenn man eine fähige Betreuung hat.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Februar 04, 2014, 08:02:40 Nachmittag
@skiborder: Also ich bin mit Booking.com absolut zufrieden. Das System zur Buchung ist relativ unkompliziert. Da habe ich schon schlimmeres erlebt... Durch booking mache ich ca. 60 % der Buchungen und 40 % kommen über Bekannte/Freunde und durch die günstige Lage (Durchgangsverkehr übers Grundstück zu den Liften) kleines Manko bei booking: kostenlose Stornos möglich. Wo bist Du noch registriert?, bzw. woher kommen noch Buchungen?
@Nordstern: Schöne Homepage! 168 Belegungstage sind echt stark! Worüber läuft Eure Vermarktung?
Bei mir ergibt sich folgendes Bild: Ab Ende Januar - Anfang März gut gebucht/ausgebucht.Stark sind auch die Feiertage: Karfreitag-Ostermontag, 1.Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, 1.Oktober und natürlich natürlich Weihnachten-Silvester. Da könnte ich das Haus bzw. die Fewos mehrfach vermieten ;-) Für letztes Jahr hab ich die Unkosten wie Zweitwohnungssteuer, Grundsteuer, Versicherungsbeiträge, Strom, Gas, Reparaturen drin und investiere immer weiter in eine bessere Ausstattung. Wünsche Euch allen weiterhin viel Erfolg!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Nordstern am Februar 04, 2014, 08:21:00 Nachmittag
Booking ist mir zu teuer. Ich erziele die meisten Buchungen mit FeWo-direkt, muss aber auch dabei sagen, dass ich durch die Vielzahl der von mir vermieteten Unterkünfte sehr viel günstigere Preise auf verschiedenen Portalen bekomme. Ist bei mir halt die optimale Vermarktung ohne hohe Werbekosten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 11, 2014, 08:04:35 Nachmittag
Die Goslarsche Zeitung berichtete heute über einen heftigen Übernachtungsrückgang (3,00%) im Ostharz von Januar bis November 2013. Die Übernachtungen im Westharz sind gleichbleibend, trotz sehr schlechtem Winterstart (erst ab 5. Februar Schnee). Käufer von Ferienwohnungen im Ostharz sollten sich informieren, warum es zu dem Übernachtungsrückgang gekommen ist, nicht dass man in ein fallendes Messer greift.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 12, 2014, 07:06:58 Nachmittag
Ursache gefunden:

Weniger Touristen im Flutjahr 2013 (focus.de 10.02.2014) (http://www.focus.de/regional/magdeburg/tourismus-weniger-touristen-im-flutjahr-2013_id_3603690.html)
Zitat
Von Januar bis November 2013 ging die Zahl der Touristen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. [...] „Die Touristen hörten, Sachsen-Anhalt steht unter Wasser, die Anreisewege sind schlecht“, sagte die Sprecherin des Wirtschaftsministeriums in Magdeburg, Franziska Krüger. „Das schadete unseren Tourismusbetrieben, von Magdeburg bis in den Harz.“
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 13, 2014, 11:54:15 Vormittag
Na ja, das ist mir etwas zu naiv und simple, aber grundsätzlich halte ich die Flut für zumindest eine Ursache - aber aus anderen Gründen.
Man müsste mal wissen, wieviele Ostharz-Touristen aus den überfluteten Bundesländern kommen?! Da der Harz ein Secundärtourismusregion ist, wo viel spontane Zweiturlaube gebucht werden. So eine Flut hält ab, auch nicht direkt Betroffene...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Februar 17, 2014, 04:36:30 Nachmittag
Aus dem Focus Artikel:  "Die Statistik erfasst ausschließlich Übernachtungen in Betrieben mit mindestens zehn Betten" (in Sachsen-Anhalt).

Also von 3,2% Rückgang auf einen Einfluß des Hochwassers zu schließen halte ich für sehr gewagt. Aber mit Statistik lässt sich ja alles beweisen. Vielleicht haben die Leute auch die gute Konjuktur für einen größeren Auslandsurlaub genutzt und auf einen Inlandsurlaub verzichtet. Könnte man bestimmt auch aus irgendwelchen Zahlen herauslesen.

Also bei uns sind die Übernachtungszahlen um 100% gestiegen  :) :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am März 10, 2014, 03:09:27 Nachmittag
Wenn jemand eine Wohnung mit 2 Schlafzimmern verkaufen möchte, kann er sich gerne bei mir melden.
Kontaktaufnahme über PN.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am März 14, 2014, 12:19:02 Nachmittag
Es gibt wohl vom 13.03. einen Artikel über einen Gerd Domdey aus St.Andreasberg, der gegen die Zweitwohnsitzsteuer geklagt hat. Allerdings sind im Internet keine Texte zu finden:

Die Goslarsche Zeitung berichtet, in der Stadt Braunlage gäbe es laut Bürgermeister Stefan Grote 2000 Zweitwohnungen. Wenn Gerd Domdey Recht bekomme, hätten sie alle zu viel Zweitwohnungssteuer gezahlt. [Admin: Zitat in indirekte Rede umgewandelt, da die Goslarsche keine Verlinkung auf Artikel ermöglicht und damit nicht mehr zitierfähig ist. Schade, keine Google-Liebe ... shit happens.]

Hat jemand den Artikel vielleicht gelesen und kann mehr berichten?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am März 14, 2014, 05:44:29 Nachmittag
@skiboarder: Habe leider auch keine Infos über das Gerichtsurteil. Wahrscheinlich wird die Klage nichts bringen...
Der Ortsvorsteher von Sankt Andreasberg, Herr Humm, hat die Erhöhung der Zweitwohnungssteuer auf dem Neujahrsempfang kritisiert: http://www.braunlager-zeitung.de/fileadmin/BZ/Archiv/2014/BZ_2014_02_Feb.pdf
Es gibt neue Übernachtungszahlen für den Westharz für das Jahr 2013:
Bad Sachsa +26 % (Anreisen) - Jahrelang gab es einen Besucherrückgang. Nun Aufschwung durch das neue Ferienzentrum "Landal"
Braunlage +3,7 %
Bad Harzburg +1,2 %
Goslar -3,4 %
Osterode -4,0 %
Hohegeiß - 6,0 %
Altenau -6,2 %
Sankt Andreasberg -7,3 %
Hahnenklee-Bockswiese -11,2 %
Quelle: http://harzergroller.wordpress.com/
In Sankt Andreasberg wird das ehemalige Landschulheim zum Kauf für 720 TEUR angeboten. Es gab eine Änderung im Flächennutzungsplan "Jordanshöhe", damit hier ebenfalls Ferienhäuser entstehen können. Meiner Meinung nach ist die Vergrößerung/bzw. Erhöhung des Bettenangebotes aber nicht zielführend.
Es sollte lieber der Ausbau von Freizeitanlagen nachgedacht werden...
http://www.immobilienscout24.de/expose/73635423
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am März 14, 2014, 07:56:14 Nachmittag
[...]
Der Ortsvorsteher von Sankt Andreasberg, Herr Humm, hat die Erhöhung der Zweitwohnungssteuer auf dem Neujahrsempfang kritisiert: http://www.braunlager-zeitung.de/fileadmin/BZ/Archiv/2014/BZ_2014_02_Feb.pdf
[...]

Ungewöhnlich düstere Berichtserstattung. Ganz schön bitter, überall im Harz gehen die Lichter aus. Ich kann nur hoffen, dass die Investitionen am Bocksberg möglichst schnell greifen. Die echten Sorgenkinder scheinen Goslar und Osterode zu sein, wo man von einer Lösung noch weit entfernt zu sein scheint.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am März 14, 2014, 09:31:12 Nachmittag
Was ist eigentlich aus dem Dorfverschönerungsprogramm für Braunlage geworden?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am März 15, 2014, 08:49:08 Vormittag
Maßgeblich für die "Dorf"-Verschönerung ist die Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes "Braunlage Innenstadt" vom 11. Juni 2009 (http://www.stadt-braunlage.com/index.php?option=com_content&view=article&id=200:satzung-die-fiche-festlegung-des-sanierungsgebietes-braunlage-innenstadtq&catid=1:aktuelles&Itemid=168)

Den  Erläuterungen zur Innenstadtsanierung (http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Bekanntmachungen/erluterung_und_grnde_frmliche_festlegung_braunlage.pdf) kann man die konkreten Maßnahmen entnehmen. Da Braunlage im West-Harz und nicht im Ost-Harz liegt, gibt es sehr viel weniger Fördergelder, es muss also auf den Inhalt der Stadtkasse geschaut werden, aber die Stadt setzt die Maßnahmen Schritt für Schritt um.

Z.B.:

Zitat
Innenstadtbereich Herzog-Wilhelm-Straße, Marktstraße

1. Zur Entlastung und Revitalisierung der Innenstadtbereiches sollte das bereits in der Vergangenheit projektierte Modell zur Einbahnstraßenregelung umgesetzt werden. Dies bedeutet in der Herzog-Wilhelm-Straße Einbahnstraße in Richtung Süden. Weiterhin Umlenkung des Verkehrs aus Richtung Süden über die Marktstraße zur Elbingeröder Straße als Einbahnstraße Richtung Norden. Der Straßenquerschnitt kann dann in der Herzog-Weilhelm-Straße zu Gunsten breiter Gehwege reduziert werden.

Um diese Maßnahme umzusetzen, muss die Feuerwehr aus der Marktstraße wegziehen, da sie sonst bei ihren Einsätzen durch die Einbahnstaßenregelung behindert werden könnte. Bürgermeister Grote hat der Feuerwehr bereits den Umzug aus ihrem alten zu kleinen Gebäude in ein besser gelegenes größeres Gebäude zugesichert. Die Umsetzung der Einbahnstaßenregelung dürfte dann zeitnah geschehen.

Zitat
2. Das ehemalige Hotel „Brauner Hirsch“ sollte bis auf den neuen, rückwärtigen Zimmertrakt abgerissen werden. Unabhängig von der Entscheidung einer Neubebauung muss der Platzbereich „Am Brunnen“ auf diesem Areal deutlich vergrößert werden. Eine direkte räumliche Verbindung zum Marktplatz ist unbedingt erforderlich.

Abriss durchgeführt. Die Umsetzung der neuen Gestaltung wurde zugunsten der Sanierung des Großparkplatzes verschoben.

Zitat
5. Die Minigolffläche sollte renoviert bzw. einer anderen Nutzung zugeführt werden.

Sehr erfolgreich durchgeführt.

Zitat
Großparkplatz mit Talstation Wurmberg-Seilbahn
Leitbilder, Ziele
1. Der Großparkplatz muss [...]

Erledigt.

Usw.



Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am März 17, 2014, 09:50:28 Nachmittag
Zitat
Innenstadtbereich Herzog-Wilhelm-Straße, Marktstraße

1. Zur Entlastung und Revitalisierung der Innenstadtbereiches sollte das bereits in der Vergangenheit projektierte Modell zur Einbahnstraßenregelung umgesetzt werden. Dies bedeutet in der Herzog-Wilhelm-Straße Einbahnstraße in Richtung Süden. Weiterhin Umlenkung des Verkehrs aus Richtung Süden über die Marktstraße zur Elbingeröder Straße als Einbahnstraße Richtung Norden. Der Straßenquerschnitt kann dann in der Herzog-Weilhelm-Straße zu Gunsten breiter Gehwege reduziert werden.

Um diese Maßnahme umzusetzen, muss die Feuerwehr aus der Marktstraße wegziehen, da sie sonst bei ihren Einsätzen durch die Einbahnstaßenregelung behindert werden könnte. Bürgermeister Grote hat der Feuerwehr bereits den Umzug aus ihrem alten zu kleinen Gebäude in ein besser gelegenes größeres Gebäude zugesichert. Die Umsetzung der Einbahnstaßenregelung dürfte dann zeitnah geschehen.

Die Goslarsche Zeitung berichtet heute, dass die Braunlager Feuerwehr hinter dem Autohaus Peinemann an den Buchholzplatz ziehen werde. Das habe der Rat in nicht-öffentlicher Sitzung festgelegt. Mit dem Neubau solle in wenigen Wochen begonnen werden.

Damit kann nun erfreulich schnell die Einbahnstraßenregelung verwirklicht werden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 03, 2014, 05:57:33 Nachmittag
Lohnt es sich eigentlich trotz solcher Schnee-armen Winter und den gestiegenen Preisen weiterhin eine Ferienwohnung im Harz zu kaufen? Diese Frage haben wir heute für uns durch unsere Unterschrift unter dem Kaufvertrag unserer 5. Ferienwohnung in Braunlage noch einmal bejaht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 03, 2014, 06:24:37 Nachmittag
Lohnt es sich eigentlich trotz solcher Schnee-armen Winter und den gestiegenen Preisen weiterhin eine Ferienwohnung im Harz zu kaufen? Diese Frage haben wir heute für uns durch unsere Unterschrift unter dem Kaufvertrag unserer 5. Ferienwohnung in Braunlage noch einmal bejaht.

Na dann mal herzlichen Glückwunsch! :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 03, 2014, 08:59:21 Nachmittag
Danke! :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am April 25, 2014, 12:08:22 Nachmittag
Kennt jemand zufällig den oder einen Bodenrichtwert von Braunlage? Die Steuererklärung steht an  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 26, 2014, 09:55:11 Vormittag
Bodenrichtwert... interessant, wozu braucht man den bei der Steuererklärung?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzterix am April 30, 2014, 01:19:42 Nachmittag
Bodenrichtwert gibt es beim Katasteramt 05321-757436  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 04, 2014, 07:42:40 Nachmittag
Ein kurzer Rundgang in Braunlage genügt, um zu sehen, dass sich in Braunlage einiges tut:

Das Märchenhaus (5 gemütliche Ferienwohnungen und ein Kaffee)
[attachimg=1]

[attachimg=2]

Das Stadt Chalet (14 Luxus-Ferienwohnungen)
[attachimg=4]

Die Kastanie
[attachimg=3]

In guter Lage direkt bei der Rathauswiese wartet das Haus Wiesenblick auf einen Investor
[attachimg=5]

Die spannende Frage lautet: Wo befinden wir uns auf der Kurve des Hype-Zyklus?
[attachimg=6 width=849]

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Widex am Mai 10, 2014, 06:21:20 Nachmittag
Der Peak ist meiner Meinung nach noch nicht erreicht.
Ein, zwei mörder Winter mit explodierenden Umsätzen werden die Lemminge anlocken und die Immobilienpreise durch die Decke schicken.
Dann käme nach Deiner Skizze die schwarze Piste Richtung Tal  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 11, 2014, 08:31:32 Nachmittag
Als wir 2011 unsere erste FeWo gekauft haben, hatte ich die Information vom statistischen Bundesamt, dass eine Ferienwohnung in Deutschland im Schnitt 1500 EUR/m² kostet. Das Preisniveau "Plateau der Produktivität" würde ich also bei 1500 EUR/m² + Inflation ansetzen, es sei denn, es gibt geldwerte Argumente, warum Braunlage überdurchschnittlich sein sollte (z.B. Realisierung der Skischaukel mit Schierke). Ich sehe allerdings jetzt schon vereinzelt Verkaufspreise, bei denen ich Probleme hätte, bei für Braunlage z.Z. realistischen Belegzeiten kostendeckend zu vermieten, d.h. die Phantasie nach oben wird jetzt schon eingepreist.

Verglichen mit den Quadratmeterpreisen in den frühen 90ern dürfte der Peak allerdings noch lange nicht erreicht sein. 1994 lag der Quadratmeterpreis für eine frisch möblierte Ferienwohnung in Braunlage bei 2000 DM/m². Das würde heute einen kaum vorstellbaren Quadratmeterpreis von 3000 Euro/m² entsprechen. Braunlage ... Kitzbühel des Nordens...  ;)

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Mai 13, 2014, 10:07:23 Vormittag
Ich tendiere dazu Widex zuzustimmen!
Derzeit steuert der Immomarkt in ganz Deutschland auf eine Blase zu, die solange anhält, wie auf dem Finanzmarkt keine gescheiten Geldrenditen zu erzielen sind. Derzeit liegt das Zinsertragsniveau deutlich unter Inflationsniveau, d.h. realer Geldverlust. Die hohen Immobilienpreise haben zudem die Mietpreise deutlich in die höhe schießen lassen.

Das Anhalten dieser Situation bedeutet für Braunlage in den nächten 3 Jahren mutmaßlich einen weiteren Anstieg der Preise vorausgesetzt, die nächsten zwei Winter werden kalt mit viel Schnee. Dann entsteht ein "Goldrausch", der Markt bläht sich gewaltig auf un kracht dann irgendwann gnadenlos zusammen, insbesondere wenn sich die globale Finanzmarktsituation verändert und das wird kommen... Amen! 
Nach wie vor ist der Harz touristisch im Ganzjahresindex ein gewaltiges Sanierungsgebiet (bis auf den Boomort Wernigerode Stadt), darüber darf der Winterleuchtturm Wurmberg und die Maßnahmen in Hahnenklee nicht hinwegtäuschen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juli 03, 2014, 09:53:49 Vormittag
Die Goslarsche Zeitung berichtet heute, dass der Unternehmer Rolf Krüger die Einrichtung der Mindener Hütte (St.Andreasberg, Jordanshöhe) für 1.5 Millionen Euro modernisieren werde. Im März 2014 löste die JANGSTEL GmbH (Geschäftsführer: Rolf Krüger) die Familie Prinz als Betreiber des Schullandheimes ab. Damit ging auch die »Mindener Hütte« in den Besitz der JANGSTEL GmbH über.  Das ehemalige Schullandheim »Mindener Hütte« heißt seitdem JANGSTEL INN (http://www.jangstel.de).

Das mittlerweile auch die "großen Brocken" Investoren finden, die noch vor ein paar Jahren nur mit großen Problemen neue Käufer gefunden hätten, zeigt deutlich den Aufschwung des Immobilienmarktes im Harz, bzw. der Stadt Braunlage.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am Juli 03, 2014, 01:22:08 Nachmittag
Klasse! Dies ist - im Gegensatz zu den Kempinski-Plänen - m.E. eine gute Investition in Zielgruppen, von denen der Harz längerfristig profitieren wird. Ob JANGSTEL wohl auch den Betrieb des kleinen Seillifts an der Jordanshöhe übernehmen wird? Damit könnte man den Gästen wieder direkt vor der Haustür Skikurse anbieten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am August 12, 2014, 11:07:52 Nachmittag
Hier ein Artikel über die Entwicklung der Übernachtungszahlen im Mai:
Zitat
Weniger Harzgäste im Mai
Der Mai dieses Jahres war für den Tourismus im Westharz nicht gerade ein Wonnemonat; wechselhaftes und meist sonnenarmes Wetter ließ viele Gäste offenbar von einer Reise in die Harzer Berge absehen. Insgesamt registrierte der niedersächsische Harz nach der neuesten Statistik des Landesbetriebs für Statistik rund 7 Prozent weniger Anreisen und die Zahl der 289.000 Übernachtungen lag sogar um rund 9 Prozent unter dem Stand im Mai des Vorjahres. Noch größere Verluste mussten nur die Lüneburger Heide (-11,4%) und die Nordseeküste (-12,1%) hinnehmen. Diese Einbußen drückten im Harz auch die Zahlen für die ersten fünf Monate insgesamt in die Verlustzone (1,3% weniger Anreisen, 1,6% weniger Übernachtungen als im Mai 2013).
Auch in den großen Tourismusorten bewegten sich die Übernachtungszahlen des Mai mit Ausnahme von Goslar (+1,0%) im Minusbereich: Altenau -3,7 %, Bad Harzburg -5,2%, Clausthal-Zellerfeld -12,1%, Braunlage -23,6%, St. Andreasberg -2,6%, Hahnenklee -3,4%, Bad Lauterberg -2,8% und sogar das zuletzt mit hohen Steigerungen glänzende Bad Sachsa registrierte 9,8% weniger Übernachtungen.
Für die ersten fünf Monate liegen die Bilanzen bei den Anreisen für Altenau (4,5%), Bad Harzburg (7,2%), Goslar (3,7%), Bad Lauterberg (4,3) und Bad Sachsa (23,9) noch deutlich im Plus, während Braunlage mit – 11,3%, Clausthal-Zellerfeld (-3,4%), St. Andreasberg (-8,8%) und Hahnenklee (-11%) deutlich an Gästen einbüßten. Bei den Übernachtungen liegen Altenau (2,2%) Clausthal-Zellerfeld (1,4%), Bad Lauterberg (5,6%) und Bad Sachsa (40,4 % !) nach fünf Monaten mehr oder weniger im Plus, während Bad Harzburg (-0,1%), Braunlage (-10,3%), St. Andreasberg (-9,6%), Hahnenklee (-2,3%) und Goslar (-0,9%) schon unter dem Vorjahresergebnis liegen.
Quelle: http://harzergroller.wordpress.com/2014/07/25/weniger-harzgaste-im-mai/
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 13, 2014, 08:25:21 Vormittag
Den Rückgang Januar bis Mai für Braunlage kann ich anhand der eigenen Daten nachvollziehen, allerdings habe ich bisher die Ursache nicht nur im Wetter, sondern in den Schulferien der umliegenden Bundesländer vermutet: Schulferien 2013 (http://www.schulferien.org/Schulferien_nach_Jahren/2013/schulferien_2013.html), Schulferien 2014 (http://www.schulferien.org/Schulferien_nach_Jahren/2014/schulferien_2014.html). In absoluten Zahlen haben wir aufgrund der Steigerung der Kapazität natürlich erheblich mehr Übernachtungen. Da nur Betriebe mit mehr als 8 Betten in die Statistik eingehen, sind wir allerdings noch nicht Teil der Statistik.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am August 18, 2014, 08:33:33 Vormittag
Den Rückgang Januar bis Mai für Braunlage kann ich anhand der eigenen Daten nachvollziehen, allerdings habe ich bisher die Ursache nicht nur im Wetter, sondern in den Schulferien der umliegenden Bundesländer vermutet: Schulferien 2013 (http://www.schulferien.org/Schulferien_nach_Jahren/2013/schulferien_2013.html), Schulferien 2014 (http://www.schulferien.org/Schulferien_nach_Jahren/2014/schulferien_2014.html). In absoluten Zahlen haben wir aufgrund der Steigerung der Kapazität natürlich erheblich mehr Übernachtungen. Da nur Betriebe mit mehr als 8 Betten in die Statistik eingehen, sind wir allerdings noch nicht Teil der Statistik.

Das Wetter dürfte hier allerdings auch zu einem nicht ganz unerheblichen Teil an der Flaute beteiligt sein, wenn man überlegt, wie oft das Ski-Opening verschoben werden musste und wie der Rest der Saison dann verlaufen ist. Auf der anderen Seite zeigt das leider offenbar auch, dass bei schlechtem Wetter (noch) die Alternativen fehlen, die es für Besucher dennoch interessant macht in den Harz zu kommen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am August 18, 2014, 09:02:13 Vormittag
Der Mai war auch in anderen Regionen extrem schlecht - und der Juni bis Mitte Juli ebenfalls (wg. Fußball) . In Willingen hatten wir den schlechtesten Mai überhaupt, obwohl wir ansonsten im Mai zumindest alle WoE belegt haben.

Das lag u.a. an sehr späten Himmelfahrt und auch am Wetter. Außer Säufer kam niemand im Mai nach Willingen, und da wir die Säufer nicht haben wollen uns deshalb erst ab 6-4 Wochen Vorlauf reine Wochenenden zugelassen haben (sonst Mindestaufenthalt 3N), standen fast 50% unserer Wohnungen leer, da die Saufclubs ihre Touren langfristig planen.
In diesem Jahr laufen die kleinen Fewo (1Sz) erstmals besser als die großen mit 2Sz, was wir noch nie hatten. Auch in den Sommerferien gab es starke Einbrücke im Familienurlaub. 2015 werden die großen Fewo mit einem Minus von ca. 15-18% abschließen, während die kleinen fewo das Ergebnis des Vorjahres mit 170-180 Belegtagen knapp halten können.

Fazit: Das Buchungsverhalten wird immer unberechenbarer...

Andererseits: In Oberstdorf habe ich 2015 das beste Jahr überhaupt!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 18, 2014, 09:57:45 Vormittag
Der Mai war auch in anderen Regionen extrem schlecht - und der Juni bis Mitte Juli ebenfalls (wg. Fußball) . In Willingen hatten wir den schlechtesten Mai überhaupt, obwohl wir ansonsten im Mai zumindest alle WoE belegt haben.
[...]

Danke! Die Fußball-WM hatte ich gar nicht als Ursache identifiziert. Die werde ich jetzt wohl in mein Prognose-Modell berücksichtigen müssen. 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 18, 2014, 10:18:31 Vormittag
[...]
Das Wetter dürfte hier allerdings auch zu einem nicht ganz unerheblichen Teil an der Flaute beteiligt sein, wenn man überlegt, wie oft das Ski-Opening verschoben werden musste und wie der Rest der Saison dann verlaufen ist.
[...]

Zumindest für unsere Ferienwohnungen in Braunlage war der Naturschnee-arme Winter gegenüber den Vorjahren von der Belegung her nicht sonderlich negativ auffällig. Durch die Beschneiung war Rodeln zu Weihnachten und Silvester gesichert und Ende Januar bis Anfang März konnte man Skifahren. Die Nachfrage während der Vorweihnachtszeit, dem Januar und März sind auch in der Vergangenheit eher schwach, mangels Schulferien der umliegenden Bundesländer. Erst wenn die Wurmberg-Seilbahn es schafft mehrere Winter hintereinander von Anfang Dezember bis Anfang April Wintersport anzubieten, rechne ich mit einer Änderung des Buchungsverhaltens.

Zumindest im Winter gibt es mit der Rodelbahn, der Eishalle und dem Schwimmbad gute Alternativen (wobei für mich Skifahren nur durch mehr Skifahren ersetzt werden kann). Im Sommer, wenn der Schnee sich nicht gnädig über die Bausünden und leeren Geschäfte legt, sieht man allerdings, dass der Aufschwung noch nicht überall im Ort angekommen ist, auch wenn mittlerweile fast überall renoviert und verschönert wird. Es ist noch ein weiter Weg bis Braunlage vom Stadtbild her mit anderen Urlaubsorten mithalten kann. Das Stadtsanierungskonzept dürfte aber in den nächsten Jahren vollständig umgesetzt worden sein. Der Wettbewerb mit Schierke dürfte den Modernisierungsprozess auch bei den Geschäften beschleunigen.


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Widex am August 20, 2014, 08:21:34 Nachmittag
Der Wettbewerb mit Schierke dürfte den Modernisierungsprozess auch bei den Geschäften beschleunigen.

Mir fällt beim Durchfahren ständig die Hotel(brand)ruine Elbingeröder Straße/Wurmbergstraße auf. Aber wenn besagte zwei, drei schneereiche Winter stattgefunden haben, dürfte da auch Bewegung in die Sache kommen. Was meint ihr?

Grüße
Tom
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 20, 2014, 09:43:20 Nachmittag
Ich glaube Du meinst das Hotel Rögener. Eine tragische Geschichte... dort gab es ein Besitzerwechsel, der zunächst sehr erfolgreich schien, bis ein Kabelbrand das Hotel schwer beschädigte. Im folge der Schadensregulierung kam heraus, dass der vermeintliche Käufer nichts vom Kauf wusste, sondern sein nicht Kreditwürdiger Bruder sich als ihn ausgegeben hatte, um das Hotel kaufen zu können. Obwohl alle Versicherungsbeiträge bezahlt wurden, hat sich die Versicherung geweigert den Schaden zu regulieren, weil die Unterschrift gefälscht war. Mittlerweile sind die Besitzverhältnisse geklärt (das Hotel ist gemäß Gerichtsbeschluss an den in der Schweiz lebenden mittellosen Altbesitzer zurückgegangen), aber so ohne weiteres darf die Stadt die Brandruine nicht abreißen. Jetzt hat der Rat den Abriss doch irgendwie durchgekriegt, aber scheinbar nur für den Einsturz gefährdeten Altbau. Imho hat sich die Versicherung und die Bank in diesem Fall nicht mit Ruhm bekleckert.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Widex am August 21, 2014, 07:15:53 Vormittag
Das ist in der Tat ein großer, dampfender Haufen... Aber solche Sachen passieren.
Gegenüber ist so ein zauberhaftes Häuschen, da waren ab und zu Märchen (?) in den Fenstern dekoriert. Da bist Du glaube ich gerade am Wachküssen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 21, 2014, 08:36:27 Vormittag
Meinst Du Das Märchenhäuschen (http://www.xn--dasmrchenhaus-efb.de/)?

(http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php?action=dlattach;topic=67.0;attach=1994;image)

Wir (meine Frau und ich) sind nur in der Harzburger Str 27c engagiert. Solche Häuser wie das Märchenhäuschen brauchen eine liebevolle Aufmerksamkeit, die wir als Auswärtige nicht wirtschaftlich sinnvoll leisten können.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Widex am August 21, 2014, 12:39:11 Nachmittag
Genau das meinte ich.

Deine Einstellung fin' ich aber gut: Der Kluge kennt seine Grenzen und bescheidet sich. Bewahrt einen vor dem sich-an-zu-dicken-Brocken-verschlucken.
Ich könnte FeWo gleich gar nicht: selbst und ständig...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 22, 2014, 09:40:32 Vormittag
Danke für die Blumen! Es gibt auch solche Weisheiten wie "wer wagt gewinnt" u.ä., ich habe aber vor solchen Häuser sehr viel "Respekt" (bzw. Angst). Wir hatten uns auch ein wunderschönes altes Haus mit 6 Wohnungen direkt an der Rathauswiese angeschaut, Kaufpreis OK, aber von den Bädern, Heizungsanlage etc. fast noch im Originalzustand. Leider ist für auswärtige Investoren dann abreißen und neubauen günstiger als erhalten und modernisieren. Vor ein paar Wochen sah es so aus, als ob das Haus saniert wird, worüber ich sehr froh bin.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am August 23, 2014, 11:11:34 Vormittag
Im Schaufenster des Architekturbüros Richter in der Marktstrasse in BRL ist ein Planungsentwurf über ein Anbau eines öffentlichen Gebäudes zu sehen...ich denke  es soll das Rathaus in BRL sein...?!
Leider kommen wir erst wieder Mitte/Ende Sept. dann fast 4 Monate nicht in BRL gewesen (wegen Vermietung unserer Wohnung) wir sind gespannt was sich so noch entwickeln wird.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am August 24, 2014, 07:55:53 Nachmittag
@Widex: Ein Teil vom ehemaligen Hotel Rögner ist jetzt zum Glück abgerissen.
[attachimg=1]
In Andreasberg gibt es auch noch so eine Brandruine. Diese Häuser sollten möglichst schnell abgerissen werden, um das Ortsbild zu verschönern...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 13, 2014, 10:32:42 Vormittag
Das Auktionshaus Karhausen AG  versteigert am 21.9.2014 in Berlin das  Hotel Tannhäuser (http://www.karhausen.de/katalog_pdf/#8), Clausthaler Straße 2a und Am Gesehr 1a und 1b, St. Andreasberg. BJ ca. 1887.

Mindestgebot ist 19.500 Euro.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am September 16, 2014, 01:28:00 Nachmittag
Hier ein Postkartenmotiv (eigene Sammlung) aus besseren Zeiten....für den Preis sicher ein Schnäppchen.
Falls hier jemand neuer Eigentümer wird, gibt es die Karte als Geschenk zur Einweihungsparty  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 16, 2014, 01:39:00 Nachmittag
Schickes Haus, Danke für das Bild!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am September 16, 2014, 02:28:19 Nachmittag
Für den Mindestpreis sollten sich allein schon die Hirschgeweihe wieder an den Mann bringen lassen ... Röhr! ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am September 16, 2014, 03:35:36 Nachmittag
Man kann da mit Sicherheit etwas draus machen, aber ich denke der niedrige Kaufpreis sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass große Teile des Gebäudes wahrscheinlich erst einmal kernsaniert werden müssen, ehe man wieder Gäste empfangen kann.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am September 16, 2014, 03:40:21 Nachmittag
Es wird schon seinen Grund haben, warum im Auktionskatalog von Karhausen keine Innenaufnahmen der Immobilie enthalten sind ...

Edit: Gemäß Inserat bei Immoscout  (http://www.immobilienscout24.de/expose/76753902) sieht der Innenzustand zumindest nicht katastrophal aus, aber man wird sämtliche Räumlichkeiten neu gestalten müssen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: XXLRay am September 16, 2014, 11:06:41 Nachmittag
Bei sowas wünsch ich mir ja immer, dass ich Ahnung von der Materie hätte.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am September 30, 2014, 08:44:03 Nachmittag
Schickes Haus, Danke für das Bild!

Ähh, hast Du die Auktion gewonnnen? Das Haus ist ja für den Mindestpreis weggegangen.

Für dieses Jahr haben wir schon 180 gebuchte Übernachtungen, also ich bin zufrieden  :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 30, 2014, 09:04:07 Nachmittag
 ;D Du traust mir wohl alles zu. Nein, so ein Haus braucht viel Liebe und Zeit, und das können wir als Auswärtige dem Haus nur eingeschränkt geben.

180 Übernachtungen ist beachtenswert! Ich sehe dass Du selbst im November auch eine Belegung hast. Ist das booking.com zu verdanken?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Oktober 01, 2014, 10:59:56 Vormittag
Die Novemberanfrage kam über harz-travel. Da haben wir uns auch sehr gefreut  :)

Booking.com ist eher mau, bis jetzt 4 Buchungen im Jahr. Und dafür die ganze Arbeit, den Buchungskalender synchron zu halten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Oktober 01, 2014, 11:56:42 Vormittag
Boahh! 180 Tage sind schon ein Wort! Wir haben bisher 146 Tage. Aber zufrieden sind wir trotzdem (vorallem bei dem be...scheidenen Winter) :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 01, 2014, 01:01:44 Nachmittag
[...] Wir haben bisher 146 Tage. [...]

Zweitwohnungssteuer halbiert, gratuliere!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Oktober 01, 2014, 05:18:15 Nachmittag
Wir haben jetzt aktuell 175 Übernachtungen...damit ist die Messlatte für die nächsten Jahre hoch gelegt....aber macht uns auch ein bisschen stolz für unser Einstiegsjahr :)....heute morgen doch etwas erschrocken als unser Hintergrundfoto den Winter zeigt. Wird am 1.Oktober umgeschaltet und dann wurde gestern noch eine Woche im Februar gebucht...winter is coming ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 01, 2014, 06:14:28 Nachmittag
[...] Wird am 1.Oktober umgeschaltet [...]

Umschaltung.... schick, brauche ich auch... ich schraube aber gerade noch an den FeWos herum.

Zitat von: Skichris
[...] und dann wurde gestern noch eine Woche im Februar gebucht...winter is coming ;)

 ;) mach Dich darauf gefasst, dass im Winter bereits die Buchungen für den nächsten Winter hereintrudeln ... winter IS coming
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 15, 2014, 08:08:43 Vormittag
Die lokalen Medien berichten, das im Hapimag-Resort Braunlage für einen siebenstelligen  Betrag renoviert worden ist. Es wurde mehr Platz zum Arbeiten geschaffen und die Einrichtung erneuert.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiaster am Dezember 19, 2014, 03:20:03 Nachmittag
Kann sich dann bestimmt sehen lassen...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 06, 2015, 04:28:52 Nachmittag
Nicht nur bei den Skigebieten im Harz sondern auch bei den Ferienwohnungsvermietern in Braunlage gibt es eine Kooperation:

Wer noch eine Unterkunft in Braunlage direkt an der Seilbahn sucht, kann sich gerne die Ferienwohnungen in der Residenz an der Bode (http://www.residenz-an-der-bode.de) anschauen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Januar 07, 2015, 01:51:59 Nachmittag
So... erstmal vielen Dank für die vielen Infos die hier zu lesen sind.
Da ich mich mit dem Thema auch seit mehreren Jahren beschäftige und auf die richtige Gelegenheit gewartet habe, bin ich nun auch soweit mich auf das Abenteuer Ferienwohnung in Braunlage einzulassen.
@ payjam
Du kennst dich ja wie ich gelesen habe bereits gut aus in Braunlage.
Und da es sehr viele Angebote im Ort gibt, wär ich dir sehr dankbar wenn du mir vielleicht einen Tipp oder ne Empfehlung geben könntest. In deiner direkten Nachbarschaft ist ja auch was zu haben...?

@ Manitou
Willingen ist mir zu weit und der Bezug fehlt mir. Erst recht seit dem ich wieder in den Harz gezogen bin kommt für mich nur Braunlage in Frage. In Winterberg/Willingen hatte ich auch mal meine Fühler ausgestreckt. Wegen der exorbitanten Preise für Bestlagen hab ich mich dann schnell wieder verabschiedet. Aber auch weil noch nicht sicher war ob ich für immer in der Region wohnhaft bleibe.


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Januar 07, 2015, 03:59:04 Nachmittag
@pistenschreck. ..diese Wohnung lässt sich mit wenig Aufwand vollenden....aber hat sie einen Haken? Evtl. zu günstig?..wir haben ein halbes Jahr den Markt beobachtet und jetzt Wohnung Nr. 2 gekauft...es wird spannend und stressig werden die ersten Gäste kommen Ende April...

http://m.immowelt.de/expose?id=36360673&campaign=nestoriade_pf2012

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Januar 07, 2015, 07:09:52 Nachmittag
Dann gratuliere ich mal zur zweiten Wohnung.
Schauen wir mal was da noch so kommt. Will auch nix überstürzen.
Wie läuft denn deine erste Wohnung?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 08, 2015, 05:18:39 Nachmittag
..wir haben ein halbes Jahr den Markt beobachtet und jetzt Wohnung Nr. 2 gekauft...es wird spannend und stressig werden die ersten Gäste kommen Ende April...

So ist es halt mit den Ferienwohnungen. Wenn man nicht aufpasst, dann werden das plötzlich mehr... ;)

Herzlichen Glückwunsch zur Wohnung Nr. 2!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 09, 2015, 02:43:16 Nachmittag
[...] Wird am 1.Oktober umgeschaltet [...]

Umschaltung.... schick, brauche ich auch... ich schraube aber gerade noch an den FeWos herum.

Jetzt war ich in der Mittagspause etwas fleissig und habe nun auch eine schicke Sommer/Winter Umschaltung für unsere Website Ferienwohnung am Wurmberg (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Januar 09, 2015, 06:32:48 Nachmittag
...sieht jetzt sehr gut aus...auch no. 2 - 5 unter einem Dach...heute ist das Material für die neuen Möbel geliefert..nächste Woche Beginn der Fertigung..."so nebenbei"  :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 09, 2015, 07:18:06 Nachmittag
...sieht jetzt sehr gut aus...auch no. 2 - 5 unter einem Dach...

Danke für die Blumen!

Die Anpassung der Website tat auch Not, damit ich die vorgeschrieben Arbeitszeiterfassung für die gerade in Kraft getretene Mindestlohnverordnung erfüllen kann. Z.Z. soll man dies am Ende jeder Woche erledigen und 3 Jahre aufbewahren. Rein manuell wäre das für einen kleinen Privatvermieter wie uns ein sehr großer Aufwand.

Hier kann man mehr zu dem Dokumentations-Wahnsinn lesen:
http://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article135338593/8-50-Euro-und-ein-Monster.html

Zitat von: Skichris
[...] heute ist das Material für die neuen Möbel geliefert..nächste Woche Beginn der Fertigung..."so nebenbei"  :)

ich finde, das ist auch Teil des Spaßes an einer neuen Ferienwohnung. Zunächst kann man seinen Kaufrausch voll ausleben und dann kreativ etwas schaffen (nach den ersten paar Möbeln habe ich mir sogar einen Akkuschrauber besorgt, dann hat es noch mehr Spaß gemacht  ;) ).



Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 11, 2015, 11:23:58 Vormittag
Zeit für ein Rückblick auf das Jahr 2014:

Für unsere 1. Ferienwohnung haben wir einen leichten Rückgang in den Belegungstagen von ca. 8%. Mit deutlich über 100 Tagen sind wir wieder sehr zufrieden. Unsere 2. Ferienwohnung hat einen deutlichen Rückgang von 30%, da wir aufgrund des Kücheneinbaus die Wohnung länger als geplant sperren mussten. Für unsere 3. und 4. Ferienwohnung war dies das erste volle Jahr und mit dem erreichten Break-Even sind wir zufrieden, zumal auch Wohnung 3 aufgrund eines Kücheneinbaus zeitweise gesperrt werden musste. Unsere im Jahr 2014 gekaufte 5. Ferienwohnung war nur kurz in der Vermietung und hat daher die laufenden Kosten nicht erwirtschaftet.

Rückschlüsse aus dem Jahr 2014: Je mehr man in Werbung investiert, desto mehr Belegung erreicht man. Eine billigere Wohnung mit normaler Ausstattung (Wohnung 5) wird weniger vermietet als eine teuere Wohnung (Wohnung 1) mit gehobener Ausstattung. Gäste wollen eine  schöne Küche mit Geschirrspülmaschine, obwohl sie selten bis gar nicht kochen ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Nordstern am Januar 12, 2015, 12:51:55 Nachmittag
Wir hatten in diesem Jahr mit unserer Ferienwohnung in Lautenthal 9 Buchungstage weniger, also 160 Tage. Liegt vielleicht daran, dass wir den Preis um 5 € pro Tag erhöht haben. 3 Wochen in Ferienzeiten belegen wir zudem selbst. Dabei bekommen wir unsere Anfragen fast ausschließlich über FeWo-direkt, über andere Portale kommt sehr wenig.

Eine moderne und technisch hochwertige Ausstattung sind heute das A und O für eine gute Vermietung, das merke ich natürlich auch bei den von mir vermieteten Ferienwohnungen an der Nordseeküste. Wohnungen mit WLAN und Spülmaschine bekommen beispielsweise ca. 20 % mehr Anfragen.

Ich finde die Preise in Braunlage ja ganz schön gepfeffert. Da sind unsere Neubau-Wohnungen hier an der Küste deutlich günstiger, und sogar in Österreich zahle ich sehr viel weniger für die von uns gemietete Ferienwohnung.

Manchmal lohnt es sich übrigens, die Preise etwas zu reduzieren. Dadurch bekommt man oftmals mehr Belegungstage. So können schon 14 Belegungstage mehr diese Preisreduzierung wieder aufwiegen. Man sollte immer bedenken, dass in den Portalen die Preise angezeigt werden und somit der Gast erstmal die günstigen Wohnungen für sich herausfiltert. Ist halt ein Rechenbeispiel. So konnte ich mit einer Preissenkung von 5 € bei einer Ferienwohnung 40 Tage mehr vermieten, das machte dann im Endeffekt 1400 € Mehreinnahmen für den Vermieter.

Natürlich bekommt man durch mehr Werbung auch mehr Belegungstage. Ist nur die Frage, ob sich das dann wirklich rechnet. Ich würde beispielsweise keine 15 % Provision für eine Buchung zahlen. Das wären bei meinen Buchungen über 1000 €, da reduziere ich dann lieber den Preis und suche mir ein oder zwei günstige, gute Portale, die einen festen Jahresbeitrag nehmen. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Ich vermiete meine Ferienwohnung übrigens erst ab 5 Übernachtungen. Ansonsten macht man sich durch so ein Kurzwochenende häufig eine ganze Woche kaputt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Januar 12, 2015, 01:10:56 Nachmittag
Dabei bekommen wir unsere Anfragen fast ausschließlich über FeWo-direkt, über andere Portale kommt sehr wenig.

Kannst du mir sagen wie Fewo berechnet? Konnte im Netz keine Kostenübersicht finden...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Nordstern am Januar 12, 2015, 01:22:34 Nachmittag
Ich meine, der reguläre Preis für einen Bronzeeintrag (reicht vollkommen aus) beträgt 299 Euro + Steuer. Kann das nicht so genau sagen, weil ich mehr Einträge habe und Sonderkonditionen bekomme.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Januar 12, 2015, 01:31:55 Nachmittag
Super! Dankeschön;)



Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 12, 2015, 04:19:13 Nachmittag
Wir hatten in diesem Jahr mit unserer Ferienwohnung in Lautenthal 9 Buchungstage weniger, also 160 Tage.

Gratuliere, Zweitwohnungssteuer halbiert!

Zitat von: Nordstern
[...]
Ich finde die Preise in Braunlage ja ganz schön gepfeffert. Da sind unsere Neubau-Wohnungen hier an der Küste deutlich günstiger, und sogar in Österreich zahle ich sehr viel weniger für die von uns gemietete Ferienwohnung.
[...]

Witzig, das empfinde ich genau umgekehrt. Ich habe mir bei der Preisgestaltung auch die Preise an der Küste und in Österreich angeschaut. Mir ist aufgefallen, dass die Preise der Ferienwohnungen sich an den Übernachtungskosten gleichwertiger Pensionen und Hotels orientieren (Hotelpreis minus Kosten für einmal Essen gehen entsprechen dem Ferienwohnungspreis).

Zitat von: Nordstern
[...]
Ich würde beispielsweise keine 15 % Provision für eine Buchung zahlen.
[...]

Ja, das ist ziemlich frech. Das sind übrigens bei den meisten nicht 15% Provision vom Mietpreis, sondern vom Umsatz, d.h. Durchgangsposten wie Endreinigung, Wäsche, Kurtaxe, etc. werden auch bei der Berechnung der Provision einbezogen. Die Touri-Info macht es sogar noch ungünstiger für den Vermieter: Einen Pauschalbetrag für einen sog. "Premium"-Eintrag auf deren Portal und dann noch einmal 10% Umsatzbeteiligung für die Buchbarkeit.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Nordstern am Januar 12, 2015, 04:39:18 Nachmittag
Wir hatten in diesem Jahr mit unserer Ferienwohnung in Lautenthal 9 Buchungstage weniger, also 160 Tage.

Gratuliere, Zweitwohnungssteuer halbiert!

Zitat von: Nordstern
[...]

Ich finde die Preise in Braunlage ja ganz schön gepfeffert. Da sind unsere Neubau-Wohnungen hier an der Küste deutlich günstiger, und sogar in Österreich zahle ich sehr viel weniger für die von uns gemietete Ferienwohnung.
[...]

Witzig, das empfinde ich genau umgekehrt. Ich habe mir bei der Preisgestaltung auch die Preise an der Küste und in Österreich angeschaut. Mir ist aufgefallen, dass die Preise der Ferienwohnungen sich an den Übernachtungskosten gleichwertiger Pensionen und Hotels orientieren (Hotelpreis minus Kosten für einmal Essen gehen entsprechen dem Ferienwohnungspreis).

Zitat von: Nordstern
[...]
Ich würde beispielsweise keine 15 % Provision für eine Buchung zahlen.
[...]

Ja, das ist ziemlich frech. Das sind übrigens bei den meisten nicht 15% Provision vom Mietpreis, sondern vom Umsatz, d.h. Durchgangsposten wie Endreinigung, Wäsche, Kurtaxe, etc. werden auch bei der Berechnung der Provision einbezogen. Die Touri-Info macht es sogar noch ungünstiger für den Vermieter: Einen Pauschalbetrag für einen sog. "Premium"-Eintrag auf deren Portal und dann noch einmal 10% Umsatzbeteiligung für die Buchbarkeit.

Wir müssen in Lautenthal bzw. Langelsheim leider trotzdem den vollen Beitrag an Zweitwohnungssteuer zahlen. Da geht es nur nach Mieteinnahmen.

Ein großes Neubau-Ferienhaus mit 3 Schlafzimmern, 2 Bädern und allem Komfort für 6 Personen kostet in Norddeich (ist wohl das bekannteste Nordseeheilbad hier an der Küste) in der Hauptsaison für 4 Personen 85 €/Tag. Jede weitere Person 7 € täglich mehr. Nur mal so als Vergleich zu euren Preisen  ;)

Hast natürlich recht, 15 % vom Umsatz. Zzgl. MwSt, die ja nun auch nicht jeder absetzen kann. Ist schon dreist. Die kümmern sich ja auch um nichts, geben nur die Gastadresse weiter. Ich bekomme zwar eine etwas höhere Provision bei meinem Vermietungsservice, leiste dafür aber auch wesentlich mehr. Mietverträge schreiben, Mietinkasso, Schlüsselübergabe, Endreinigung, Betreuung der Gäste, Reparaturen, Gartenpflege etc.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 12, 2015, 05:53:04 Nachmittag
Wir müssen in Lautenthal bzw. Langelsheim leider trotzdem den vollen Beitrag an Zweitwohnungssteuer zahlen. Da geht es nur nach Mieteinnahmen.

Das tut mir leid zu hören. Wie funktioniert das in Lautenthal?

Zitat von: Nordstern
Ein großes Neubau-Ferienhaus mit 3 Schlafzimmern, 2 Bädern und allem Komfort für 6 Personen kostet in Norddeich (ist wohl das bekannteste Nordseeheilbad hier an der Küste) in der Hauptsaison für 4 Personen 85 €/Tag. Jede weitere Person 7 € täglich mehr. Nur mal so als Vergleich zu euren Preisen  ;)

Das ist doch klar, warum die Preise so niedrig sind in Norddeich. Aufgrund der Klimaerwärmung gibt es im Sommer dort keine Schneegarantie! Wer will denn dann dahin?

Aber im Ernst: Auch in Norddeich sind die Preise, die man verlangen kann, abhängig vom Abstand zum Meer. Die Preise, die man verlangen muss, sind abhängig von den Erwerbs- und Betriebskosten. Die obere Preisgrenze wird geregelt durch den Blick nach links und rechts zu den Nachbarn.

In unserem Fall haben wir unsere Preise auch bewusst als Inklusivpreise gestaltet, obwohl das ungünstig hoch erscheint. Wenn ich einen Anruf kriege und gerade unterwegs bin, möchte ich nicht die ganzen Nebenkosten wie Kurtaxe und Wäschepacket im Kopf berechnen müssen. Im Winter fehlen in Braunlage zudem genügend Unterkünfte. Zu Silvester und Weihnachten sowie im Februar könnte ich die Preise wahrscheinlich noch anheben und hätte trotzdem aufgrund der Nähe zur Seilbahn eine ähnliche Belegung. Bei Anderen (http://www.immobilienscout24.de/expose/77776706) mit ähnlichen Preisen (http://www.buchenhof-braunlage.de/preise/) kann es sein, dass unser Preismodell aufgrund der Lage (https://www.google.de/maps/dir//Unter+den+Buchen+10,+38700+Braunlage) nicht funktioniert.

Zitat von: Nordstern
[...] Ich bekomme zwar eine etwas höhere Provision bei meinem Vermietungsservice, leiste dafür aber auch wesentlich mehr. Mietverträge schreiben, Mietinkasso, Schlüsselübergabe, Endreinigung, Betreuung der Gäste, Reparaturen, Gartenpflege etc.

Und das ist hart verdientes Geld, weil Du wahrscheinlich (ähnlich wie ich) noch nach Feierabend und am Wochenende Anfragen bearbeitest, jederzeit für auftretende Probleme für eine Lösung sorgen musst etc. etc. etc... Das umsatzbeteiligte Portal im Vergleich dazu beteiligt sich kaum an der Arbeit. Falls man bereit ist, solchen Portalen deutlich über 1000 Euro dafür zu zahlen (wie in Deinem und meinem Fall es schon für eine einzige Wohnung der Fall wäre), dass diese das Geld für ihre Website und für ihre Google-Werbung ausgeben, sollte man sich ernsthaft überlegen, stattdessen eine eigene Website zu betreiben und selber Google-Werbung zu schalten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Nordstern am Januar 13, 2015, 07:54:38 Vormittag

Das tut mir leid zu hören. Wie funktioniert das in Lautenthal?

Auszug aus der Satzung Langelsheim:
c) bei einem jährlichen Mietaufwand von mehr als
3.681,30 EURO = 552,24 EURO.


Zu den Preisen: Natürlich regelt Angebot und Nachfrage den Preis. Ich meine allerdings zu beobachten, dass in Braunlage mittlerweile immer mehr moderne Wohnungen angeboten werden. Wenn alle diese Preise verlangen, wird es auf Dauer ein Kampf um jeden Gast werden, zumindest in Nicht-Ferienzeiten. Natürlich muss man bei den Inklusiv-Preisen beachten, dass scheinbar auch viele nur für ein Wochenende buchen, da hat man natürlich deutlich mehr Arbeit mit Betten waschen, Endreinigung etc. Dieses Problem stellt sich mir nicht so, da ich ja erst ab 5 Übernachtungen vermiete.

Die Frage, die sich mir eigentlich stellt, ist folgende: Sind denn, ich zitiere: "deutlich über 100 Tage" ein zufriedenstellendes Ergebnis für Braunlage? Ich weiß ja nicht, was deutlich heißt, aber mir kommt das schon recht wenig vor.  Darauf zielte eigentlich mein Kommentar hin, dass eben mit einem etwas günstigeren Preis evtl. noch wesentlich mehr Tage zu erzielen wären, die dann insgesamt ein besseres Gesamtergebnis hervorbringen würden. Zudem meine ich, dass man in Ferienzeiten wirklich auf einen Mindestaufenthalt von 4 - 5 Übernachtungen bestehen sollte, dann halt zu einem etwas günstigeren Preis. Mit diesen ganzen 2-Nacht-Buchungen macht man sich doch viele Wochen kaputt und hat zudem noch sehr viel Arbeit. Oder bekommt ihr die Lücken zwischen den Wochenenden immer voll?

Bitte entschuldigt, mit dem Zitieren habe ich so meine Probleme  :(


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 13, 2015, 12:51:17 Nachmittag
Auszug aus der Satzung Langelsheim:
c) bei einem jährlichen Mietaufwand von mehr als
3.681,30 EURO = 552,24 EURO.

Die sind ja lustig. Das ist in Braunlage viel freundlicher für Vermieter geregelt.

Zitat von: Nordstern
Zu den Preisen: Natürlich regelt Angebot und Nachfrage den Preis. Ich meine allerdings zu beobachten, dass in Braunlage mittlerweile immer mehr moderne Wohnungen angeboten werden. Wenn alle diese Preise verlangen, wird es auf Dauer ein Kampf um jeden Gast werden, zumindest in Nicht-Ferienzeiten.

Das es immer mehr moderne Wohnungen in Braunlage gibt, empfinde ich als positiv. Damit steigen die Preise im allgemeinen und unsere Preise schneiden im Vergleich besser ab. Moderne Wohnungen mit direktem Gartenzugang und interessanter Aussicht in vergleichbarer Lage wird es in Braunlage auch in Zukunft recht wenige geben.

Ein allgemein höheres (oder besser gesagt normales) Preisniveau sorgt auch für solventere Gäste, die mehr Geld im Ort lassen. Die Gentrifizierung von Braunlage kann man z.Z. gut beobachten. Das ist zwar bitter für diejenigen Gäste, die Braunlage als günstigen Urlaubsort geschätzt haben, aber nur so kann der Ort die Einwohner ernähren und sich aus der Misere hochschaukeln.

Zitat von: Nordstern
Sind denn, ich zitiere: "deutlich über 100 Tage" ein zufriedenstellendes Ergebnis für Braunlage?

Wenn Du mit Gesamtergebnis Umsatz und Rendite meinst, dann sind wir mit unserem Preismodell zufrieden.

Zitat von: Nordstern
[...] Mit diesen ganzen 2-Nacht-Buchungen macht man sich doch viele Wochen kaputt und hat zudem noch sehr viel Arbeit. Oder bekommt ihr die Lücken zwischen den Wochenenden immer voll? [...]

Im Winter ist das Füllen der Lücken kein Problem. Unsere Dame vor Ort hat mehr Arbeit, freut sich dann aber auch über das höhere Einkommen. Im Sommer und Herbst kriegen wir die Lücken nicht voll, würden dann aber Stammgäste vergrätzen, falls wir Wochenendaufenthalte verbieten würden.

Ich bin da etwas in meiner Entscheidungsfindung blockiert. Ein Teufelskreis...

Zitat von: Nordstern
Bitte entschuldigt, mit dem Zitieren habe ich so meine Probleme  :(

Kein Problem. Das Forum verwendet BBCode (http://de.wikipedia.org/wiki/BBCode). Für den nicht HTML-Kundigen dürfte da erst einmal etwas zu technisch sein, aber man gewöhnt sich daran.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Januar 14, 2015, 04:09:25 Nachmittag
@Nordstern:
Respekt - in Lautenthal 160 Tage zu erzielen ist ne sehr gute Leistung - selbst mit den sehr niedrigen Preisen.

Die Tourismuspolitik der Kommune ist ne Frechheit, sowohl in Sachen Provision als auch Zwst.! Immer wieder bestätigt sich, warum ich bislang nicht im Harz investiere.
Da die Kommunen dort alle pleite³ sind, denken die in erster Linie an die eigene Kasse und nicht an die Tourismusförderung. Da denkt und agiert das Sauerland ganz anders!
Wir zahlen in Willingen bei Vermietung über dem statistischen Schnitt keine Zwst., keine Provision (Online-Pauschale p.A. 100€/Whg., und dafür kann ich ein Top-Buchungsprogramm selbst pflegen und auch auf meiner eigenen Homepage nutzen) Zusätzlich zur Buchungspausche ist jedoch eine Anzeige im Gastgeberverzeichnis Pflicht, wodurch die weiterhin einen dicken Katalog mit allen! Gastgebern präsentieren können, während viele andere Destinationen immer dünnere Gastgeberzerzeichnisse haben, weil Print gegenüber dem Web immer weiter zurückgeht. Eine gute Imagebroschüre/Gastgeberverzeichnis ist für das Image einer Destination nämlich weiterhin unerlässlich - und wenn ich mir die kümmerlichen und schlecht produzierten Gastgeberverzeichnisse vieler Harzer Destinationen so anschaue, dann fällt mir nur ein Gesichtsausdruck ein  :( .
Über die Willingen-Webpage bekommen wir mittlerweile die meisten Buchungen. Bis 2012 war fewo-direkt noch vorn.

Im Harz zahlt man überhöhte Gebühren für drittklassige Arbeit. Deshalb schaue ich hinsichtlich nächster Fewo-Investition z.Z. in den Schwarzwald und nicht in den Harz.
 
@playjam:
Wenn Deine Belegungspläne für 2015 (stand heute) meine wären, dann würde ich unruhig schlafen. Du hast ja bislang fast keine Buchungen über den Winter hinaus! In Willingen haben wir in den einzelnen Wohnungen bereits 50-98 Tage Belegung für 2015.
Guckst Du hier! http://exklusiv-ferienwohnungen.de/fewo-willingen-belegungsplaene.html

Was Deine Wohnungen am Wurmberg angeht, so finde ich die Anmerkungen von Nordstern hinsichtlich Deiner Preispolitik überlegenswert!
Du verkaufst Deine 2-Zi-Fewo zu Preisen, die ich im Sauerland niemals durchdrücken könnte, obwohl das Niveau im Sauerland insgesamt deutlich höher ist als im Harz.

Wir sind hinsichtlich Lage vergleichbar - beide haben Bestlage im jeweiligen Ort.
Eine 2-Zi.-Fewo für 2P. kostet bei mir in der Hauptsaison Winter/Sommer für eine Woche 378€, ein reines WoE 198€.  Wohnungen mit 2 Schlafzimmern kosten in der Hauptsaison 598€/Woche für 4P.  reines WoE 290€
(Preise inkl. Bettwäsche, Handtücher, Endreinigung + Kurtaxe)
Mit teuren WoE-Preisen fange ich das Argument von Nordstern auf, dass man sich mit WoE die Chancen auf die Wochentagsbelegung nimmt. Wer bei uns länger bleibt zahlt dann nicht mehr viel mehr gegenüber dem reinen WoE, Frühjahr/Herbst HS 4P. 3N= 307€, 4N = 381€.


 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 14, 2015, 05:57:34 Nachmittag
Wenn Deine Belegungspläne für 2015 (stand heute) meine wären, dann würde ich unruhig schlafen. Du hast ja bislang fast keine Buchungen über den Winter hinaus!

Ja, da darf man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Abgesehen von den Stammgästen sind die Buchungen sowohl im Sommer als auch im Winter (außer Weihnachten/Silvester) recht kurzfristig.

Zitat von: manitou
[...]
Was Deine Wohnungen am Wurmberg angeht, so finde ich die Anmerkungen von Nordstern hinsichtlich Deiner Preispolitik überlegenswert!
Du verkaufst Deine 2-Zi-Fewo zu Preisen, die ich im Sauerland niemals durchdrücken könnte, obwohl das Niveau im Sauerland insgesamt deutlich höher ist als im Harz.
[...]

Die Gedanken zum Preismodell (für die 2-Zimmer-Wohnung) habe ich selbstverständlich lange vor dem Kauf der ersten Wohnung gemacht (siehe Anfang des Threads). Letztendlich haben wir uns entschieden gleich von Anfang an ein hohen Komfort mit ein paar Extras, die man sonst nicht im Ort kriegt, für einen etwas höheren aber angemessenen Preis anzubieten. Selbst bei einer geringen Auslastung (z.B.: schlechter Winter und schlechter Sommer in einem Jahr) wird unsere Renditeerwartung erfüllt. Die Inflation und das jetzt speziell in Braunlage stark steigende Preisniveau (steigender Kaufpreis -> steigender Mietpreis), werden unsere Preise sowieso in Relation sinken lassen. Bei einer Vollauslastung ließe sich eine Renditesteigerung nur über eine Preissteigerungen erreichen. Stammgäste, die auf niedrige Preise angewiesen sind, gehen dann verloren. Wir können unsere Preise hingegen stabil halten und behalten unsere Stammgäste. Unsere Renditesteigerung käme dann durch eine bessere Belegung.

Soweit unsere Theorie. Wir sind aber auch in der glücklichen Lage vergleichen zu können. Eine Senkung des Preises würde das Buchungsverhalten und den Umsatz nur unwesentlich beeinflussen, siehe:
Residenz an der Bode (http://www.residenz-an-der-bode.de/)

Wie ich bereits angedeutet hatte, könnten wir Weihnachten/Silvester und zu den Zeugnisferien die Preise noch deutlich anziehen. Bis Ende 2013 haben wir für jeden zusätzlichen Erwachsenen 36 Euro verlangt. Der Gedanke dahinter war, eine Überbelegung der Ferienwohnungen zu verhindern. Auch zu Weihnachten/Silvester waren aber genügend bereit 187 Euro(!) pro Übernachtung zu zahlen. Den Preis empfinde ich nicht mehr als gerechtfertigt. Ende 2013 haben wir uns daher entschieden, als auch die Kurtaxe familienfreundlicher gestaltet wurden, unsere Preise für Zusatzpersonen auch familienfreundlicher zu gestalten. Mittlerweile habe ich auch gelernt "Nein" zu sagen.

Zitat von: manitou
[...]
Wir sind hinsichtlich Lage vergleichbar - beide haben Bestlage im jeweiligen Ort.
[...]

Jein. Im Sommer dürfte Deine Lage besser sein. Für unsere Zielgruppe (skifahrbegeisterte junge Familie mit ein bis zwei Kindern) wäre unsere Lage im Winter aufgrund des geringst möglichen Abstandes zum Lift und zur Talabfahrt besser. Im Winter machen wir unseren Hauptumsatz. Im Sommer gibt es schönere Städtchen als Braunlage im Harz. Das wird sich wohl erst ändern, wenn die Stadtsanierung von Braunlage mit Einbahnstraßenregelung durchgeführt worden ist.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 04, 2015, 12:41:46 Nachmittag
In unserem Haus ist eine vor kurzem renovierte Dachgeschosswohnung zu verkaufen:

http://www.immobilienscout24.de/expose/79247672
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 25, 2015, 07:33:05 Nachmittag
Anscheinend ist die Euphorie einiger Investoren sehr schnell gekipp. Ein gerade erst frisch renovierte Hotel wird schon wieder verkauft:
http://www.immowelt.de/expose/25ALV4C?campaign=Mail_Suche

Mir ist auch aufgefallen, dass wieder mehr geschäfte leerstehen,d.h. so manche Neueröffnung scheint sich nicht rentiert zu haben. Das indiziert die von playjam und mir vermutete Blase in Brl. Ein modernisiertes Skigebiet macht noch keinen Top-urlaubsort, obwohl klar zu sehen ist, wie der Ort vom Wurmberg profitiert.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 25, 2015, 08:22:31 Nachmittag
Da das "Dein Hotel" sehr gut läuft, könnte es sein, dass das Hotel nur deswegen zum Verkauf steht, weil die Besitzer etwas größeres und besseres gefunden haben. Wer eine Pension mit 12 Doppelzimmer in guter Nähe zur Wurmbergseilbahn betreiben möchte, der sollte zugreifen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am März 04, 2015, 12:03:31 Nachmittag
Also wir haben den Kauf unserer FeWo in 2012 bisher nicht bereut. Auch wenn die Eigentümergemeinschaft unseres Hauses und die betreuende Hausverwaltung teilw. sehr eigene, m. E.  antiquierte Vorstellungen haben.
Bei über 170 vermieteten Tagen in 2014 können wir nicht meckern und 2015 ist auch recht gut gestartet.
 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am März 04, 2015, 06:15:12 Nachmittag

„Der Februar war so gut wie lange nicht” (Goslarsche Zeitung, vom Samstag 28.2.2015):
Zitat
Braunlage/St. Andreasberg. Volle Gaststätten, volle Hotels, volle Geschäfte, aber auch verstopfte Straßen: Der Februar lockte so viele Urlauber nach Braunlage und St. Andreasberg wie lange nicht. „Vor allem in den ersten zwei Wochen des Monats war die Resonanz richtig gut", sagt Eva-Maria Boslau von der Braunlage Tourismus GmbH.
Ein Eindruck, den auch Simone Reul, die Sprecherin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) in Braunlage, hat. Sie freut sich über diesen Besucherandrang, den sie hauptsächlich an der Erweiterung des Skigebietes am Wurmberg festmacht", sagt sie. „Die Stimmung in der Stadt ist richtig gut", meint Reul.

Alle Tische besetzt

Joachim Klaeden, der Sprecher des Einzelhandelsverbandes in Braunlage, würde dem Februar in diesem Jahr die Schulnote Eins plus geben, sagt er. „Allerdings war der Winter insgesamt für den Handel dann doch nicht ganz so gut", meint er. Ihn würde er als Schulnote mit einer guten Drei einordnen. Für Alessandro des Soghe, der die italienische Gaststätte Rialto betreibt, war der gesamte Winter bislang gut. „Aber vor allem der Februar, da war unser Restaurant beinahe täglich zu klein", meint er. ,Wir hätten locker doppelt so viel Platz haben können", berichtet er. De Soghe bedauert, dass er nicht alle Gäste aufnehmen konnte. „Gerade an den Wochenenden mussten wir Besucher abweisen, weil alle Tische und Stühle besetzt waren."

[...]

Ebenso wie die BTG hat auch die GLC noch keine Zahlen. Von daher seien alle Aussagen eher auf Schätzungen zurückzuführen, erklärt Kahlert. Aber sowohl Kahlert [Anm.: Margrit Kahlert GLC] als auch Boslau [Anm.: Eva-Maria BTG] meinen, dass die Übernachtungszahlen in Baunlage und St. Andreasberg über denen des Vorjahres liegen dürften. Aber es gibt auch Hoteliers, für die war der Februar in diesem Jahr nicht außergewöhnlich. „Wir waren zwar gut gebucht, aber das ist eigentlich immer im Februar so", sagt Sabine Klapproth vom Landhaus Fischer in St. Andreasberg.

Ich sehe es so wie Frau Klapproth: Mehr als ausgebucht geht nicht und so ist eigentlich jeder Februar bei uns.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am April 08, 2015, 12:47:53 Nachmittag
Wenn ich 20 Minuten und mehr beim Lift warten muss, dann schreckt (mich) das schon ab. Aber vielleicht pendelt sich das ja wieder ein.

Aktuell sehe ich das Angebot an FeWo in BRL eher kritisch. Viele alte Möhren, wo eine Sanierung nicht mehr sinnvoll erscheint, weil die Bausubstanz in den vergangenen Jahren vernachlässigt worden ist.
Ganz zu schweigen von so Sachen wie Eingangstür oder Eingangsbereich.

Und bei einem Preis von >1500€ renoviert pro qm kann man auch gleich neu bauen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Widex am April 08, 2015, 02:33:52 Nachmittag
Nicht unbedingt. Es geht um
a) Lage,
b) Lage und
c) Lage. Das ist und bleibt der Dreh- und Angelpunkt.
Was nutzt ein Neubau an ungünstiger Stelle!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 08, 2015, 02:57:19 Nachmittag
Nicht unbedingt. Es geht um
a) Lage,
b) Lage und
c) Lage. Das ist und bleibt der Dreh- und Angelpunkt.
Was nutzt ein Neubau an ungünstiger Stelle!

Davon abgesehen ist die Bausubstanz der meisten Mehrfamilienhäuser an sich völlig in Ordnung, nur innerhalb der Wohnungen selber muss häufig renoviert / modernisiert werden, weil dort die Zeit nicht selten stehengeblieben zu sein scheint.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Monterkamp am April 08, 2015, 07:33:18 Nachmittag
Einen schönen guten Abend aus dem Rheinland!

Wir interessieren uns für den Kauf eines Ferienhauses in Braunlage. Welche Möglichkeiten gibt es bei der Verwaltung der Immobilie (Endreinigung, Schlüsselübergabe etc)

In St. Peter Ording haben wir 2013 bereits ein Ferienhaus gekauft und komplett in die Hände einer Vermittlungsagentur gegeben. Gibt es solche Agenturen auch für Braunlage, oder wie organisieren die nicht ortsansässigen Eigentümer ihre Immobilie ?

Dies ist übrigens unser Haus in SPO  :)

www.facebook.com/husmonterkamp
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 08, 2015, 09:45:28 Nachmittag
Willkommen im Forum!

Soweit ich das verfolgen konnte, haben einige hier gute Erfahrungen mit https://harzdomicile.de/ gemacht. Wir machen das alles selbst, aber wir haben ein paar mehr Ferienwohnungen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Monterkamp am April 09, 2015, 08:32:27 Vormittag
Selber machen ist leider bei der Entfernung unmöglich.

Soweit ich weiß, kümmert sich harzdomicile nur um die Vermittlung und nicht um die Verwaltung und Organisation.
In Schierke gibt es z.B. private Personen, die sich um einzelne Objekte kümmern.

Vielleicht wende ich mich mal an die Touristen Information?

Aber danke für die Info
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 09, 2015, 09:38:05 Vormittag
Wenn Verwaltung und Organisation = Endreinigung, Wäschepaket etc, dann organisiert das Harzdomicile. Das wäre die bequemste Lösung und hätte auch Vorteile bei der Zweitwohnungssteuer.

Wenn Du "nur" Verwaltung und Organisation ohne Vermittlung suchst, dann frag mal bei Torsten Engel an: http://www.harz-fewobetreuung-engel.de/kontakt/

In Braunlage (Stadt) ist es mittlerweile schwierig geeignete 450 Euro-Kräfte für die Ferienwohnungsbetreuung zu kriegen. Von ausserhalb (also Schierke) oder sogar Hohegeiss oder St. Andreasberg (welche auch zu Braunlage gehören) ist die Anfahrt mit den Öffis zu lang und im Winter nicht immer gegeben, d.h. die für die Gästebetreuung nötige Zuverlässigkeit bei Kräften von Ausserhalb ist nicht gegeben. Daher würde ich an Deiner Stelle, wenn Du auf private Personen zurückgreifen möchtest, darauf achten, dass diese im Ort wohnen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Monterkamp am April 09, 2015, 09:52:12 Vormittag
Vielen Dank payjam!

damit ist mir sehr geholfen. Harzdomicil scheint die gleichen Leistungen zu bieten wie unsere
Agentur in St. Peter Ording.
Jetzt nur noch Daumen drücken, dass wir das geeignete Grundstück finden
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 09, 2015, 09:59:49 Vormittag
Da gibt es zur Zeit ein recht interessantes Angebot:
http://www.immobilienscout24.de/expose/79807342
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Monterkamp am April 09, 2015, 10:09:44 Vormittag
Danke, aber das ist eine Nummer zu groß  ;)

Wir suchen nach einem Grundstück auf dem wir ein Blockhaus für 6 Personen bauen möchten.

Dieses Grundstück ist uns aufgefallen

http://www.immowelt.de/expose/2RELL36

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 09, 2015, 11:09:55 Vormittag
Unterkünfte für größere Gruppen /zwei Familien sind in Braunlage knapp, daher halte ich die Idee für sehr gut. Zur Lage: Die Nähe zur Seilbahn/Piste bestimmt die Güte der Lage für den Winter. Für den Sommer wäre etwas Naturnahes wichtig, z.B. Blick auf Wiese/Wald/Fluss. Berg hochlaufen scheint für die meisten Gäste zu mühsam.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Hostel am April 09, 2015, 03:32:47 Nachmittag
Ich denke dieses Objekt auch Potential.

http://www.immobilienscout24.de/expose/78513491?referrer=RESULT_LIST_LISTING&navigationServiceUrl=%2FSuche%2Fcontroller%2FexposeNavigation%2Fnavigate.go%3FsearchUrl%3D%2FSuche%2FS-T%2FHaus-Kauf%2FNiedersachsen%2FGoslar-Kreis%2FBraunlage%26exposeId%3D78513491&navigationHasPrev=true&navigationHasNext=true&navigationBarType=RESULT_LIST&searchId=d1d6de85-48c3-38f4-86ab-e4a5a04733fe

Sehr nah zur Wurmbergseilbahn und ins Zentrum.

Bestimmt auch noch ein bisschen Verhandlungsspielraum. Und im Verhältnis zu den Preisen in St. Peter Ording auch ein Schnäppchen :-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 09, 2015, 04:07:44 Nachmittag
Stimmt, wenn es das Haus ist, welches ich meine passt die Lage ganz gut.

Wobei ich mir vorstellen kann, dass dieses Haus trotz der für den Winter etwas ungünstigen Lage auch sehr gut als Ferienvermietungsobjekt laufen könnte:
http://www.immobilienscout24.de/expose/74093680
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Hostel am April 09, 2015, 04:35:38 Nachmittag
Preis-Leistung ist auch hier super. Aber wenn ich mir das Haus in SPO anschaue, ist das auch noch zu groß für Monterkamp.

Das von mir gezeigte fast gegenüber der Seilbahn zwischen Villa Sonnenschein und Dein Hotel.

Hier noch mal ein bisschen Geld in die Hand nehmen und in Top Lage ein Objekt haben. Ich würde nicht neu bauen. Aber ich kenne die Detailpläne auch nicht.

Vielleicht auch für dich, playjam. Gleich 3 Wohnungen in einem Haus und keine Gemeinschaftsentscheidungen :-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 09, 2015, 05:34:54 Nachmittag
[...] Vielleicht auch für dich, playjam. [...]

klar... grenzenlos tiefe Taschen ;) ... aber interessant ist das Haus schon.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am April 09, 2015, 09:54:29 Nachmittag
@monterkamp: In der Wurmbergstr. wird ein MFH versteigert. Leider kann ich nicht sagen um welches Objekt es sich handelt, aber es hat immerhin 1200 qm Grundstück. Der Verkehrswert beträgt: 127.000.- Euro. Erwerb ab 50% möglich. Das Gebäude könnte man vielleicht abreißen und auf dem Grundstück ein oder zwei kleine Häuschen bauen, wenn das Gebäude nicht unter Denkmalschutz, etc. steht.
Die Straße liegt sehr nah an der WSB- Talstation.
http://www.zwangsversteigerung.de/detail/C69688
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Monterkamp am April 10, 2015, 08:56:54 Vormittag
Vielen, lieben Dank für die vielen Vorschläge.

Aber wir sind nicht an großen Objekten mit mehreren Ferienwohnungen interessiert. Auch haben wir nicht die Zeit um bestehende Objekte intensiv zu renovieren. Deshalb halten wir es so wie mit unserem Ferienhaus in St. Peter Ording,
Ein Haus bauen, welches unseren eigenen Vorstellungen entspricht und in dem wir selber unseren Urlaub verbringen würden.

Unser Traumhaus steht baugleich in Schierke. Dort wurden bereits erfolgreich mehrere Blockbohlenhäuser gebaut. Der Kontakt zu dem Bauträger bzw. Hersteller (Honka) steht. Nun sind wir gemeinsam auf Grundstücksuche.

Ich finde dieses Forum super informativ und hoffe auf weiteren Austausch mit euch.
 

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 10, 2015, 10:31:39 Vormittag
Falls damit ein Blockhaus wie dieses gemeint ist,

(http://www.harz-travel.de/userdaten/1183/1100/bilder/ob-1100-0-080614-113402.jpg)
(Quelle: http://www.harz-travel.de/ferienhaus/schierke/1100/exklusives-blockhaus-mit-sauna-u-kamin.php )

dann wird es schwierig, einen geeigneten Bauplatz in Braunlage zu finden, wo ein solches Blockhaus nicht wie ein Fremdkörper wirkt. Braunlage ist durch Naturschutzflächen und den Nationalpark eingekesselt, daher gibt es keine naturnahen Grundstücke am Stadtrand, die bebaut werden dürfen.

Mir sind die Blockhäuser in Schierke, welches zumindest im Kern von den Bausünden des Westharzes weitgehend verschont geblieben ist, bereits negativ aufgefallen, da manche von denen nicht am Waldrand/im Wald/am Berghang stehen, sondern mitten im Ort umrahmt von Gründerzeit und Jugendstil Hotels und Wohnhäusern.

Wenn man am Stadtrand baut, wo solche Blockhäuser am besten wirken, also fernab der Seilbahn, der Talabfahrt und des Zentrums, dann ist es eigentlich egal, ob man in Braunlage oder anderswo baut, da die Buchungskriterien für Wintersportler nicht optimal erfüllt sind. Mangels Alternativen für größere Familien dürfte die Hütte zunächst gut laufen, bis der Ferienpark Braunlage (http://www.stadt-braunlage.com/aktuelles-mainmenu-168/archiv-mainmenu-167/367-3-sitzung-des-rates-der-stadt-braunlage) gebaut wird, welcher sich in Lift- und Zentrumsnähe befindet.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Monterkamp am April 10, 2015, 10:45:08 Vormittag
Danke, unsere Absicht ist es ganz bestimmt nicht, das Bild von Braunlage in irgendeiner Weise zu verschandeln.
Meine ursprüngliche Frage war nach der Möglichkeit eine Vermittlungsagentur zu finden, damit wollen wir es doch auch bitteschön belassen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 10, 2015, 10:58:06 Vormittag
Ehrlicherweise muss ich dazu sagen, dass mir diese Art von Blockhaus sogar recht gut gefällt, wobei sie etwas abgelegener und ggf. in Waldnähe natürlich deutlich besser zur Geltung kommen. Eventuell kannst Du Dich auch noch mal in Tanne umschauen, dort gibt es meines Wissens nach noch derartige Grundstücke, aber wie gesagt, es kommt halt darauf an, auf welche Besucher man in erster Linie abzielt.

Insbesondere für Skifahrer ist die Nähe zum Einstieg ins Skigebiet enorm wichtig vielleicht auch weil es ziemlich unbequem aussieht mit den Stiefeln längere Strecken zu laufen.

Für Sommergäste hingegen ist wahrscheinlich ein naturnaher, etwas abgelegener Standort besser geeignet, was allerdings in Braunlage tatsächlich nicht ganz einfach werden könnte.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 10, 2015, 11:48:07 Vormittag
Danke, unsere Absicht ist es ganz bestimmt nicht, das Bild von Braunlage in irgendeiner Weise zu verschandeln.
[...]

Es war nicht meine Absicht, Dir zu unterstellen, Du würdest das Bild von Braunlage verschandeln wollen. Falls der Eindruck bei Dir entstanden ist, möchte ich mich hiermit dafür entschuldigen.

Davon abgesehen, kriege ich von ganz anderen Dingen in Braunlage Augenkrebs als von einem Blockhaus in der Innenstadt. Braunlage ist noch keine attraktive Stadt für die warme Jahreszeit.

(http://www.braunlage.de/typo3temp/GB/Hotel_Wagner-Kleine_Zauberwelt_afb63c1c4_5b93957a32.jpg)
(Quelle: http://www.braunlage.de/gastronomieguide-fuer-braunlage/hotel-wagner-die-kleine-zauberwelt.html )

Bitte lass Dich durch die Geschmacksdiskussion aber nicht von meinen Hinweis auf den geplanten Ferienpark in Braunlage und die Buchungskriterien für Wintersportler ablenken. Der Hauptumsatz wird im Winter gemacht (höhere Auslastung bei höheren Preisen). D.h. die Nähe zu den Loipen, Lift, Talabfahrt ist wichtig. Im Sommer ist eine Stadtrandlage mit Garten und Ausblick sowie Nähe der Wanderwege wichtig, welche aber aufgrund der Nationalparksituation sehr schwierig zu bekommen sein wird.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Monterkamp am April 10, 2015, 01:05:04 Nachmittag
Ich finde die Blockhäuser im Zentum von Schierke auch unpassend, aber am herman-Löns-Weg finde ich es gelungen. Wir haben deshalb vor Grundstücke Vorort zu besichtigen. Ein Blockhaus passt nicht überall hin, aber wir haben auch keine Eile. Vor dem Kauf möchte ich sowieso erst die Rahmenbedingungen abklären und dazu gehörte halt auch die Frage nach einer Vermittlungsagentur.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am April 10, 2015, 01:56:43 Nachmittag
Nicht unbedingt. Es geht um
a) Lage,
b) Lage und
c) Lage. Das ist und bleibt der Dreh- und Angelpunkt.
Was nutzt ein Neubau an ungünstiger Stelle!

Davon abgesehen ist die Bausubstanz der meisten Mehrfamilienhäuser an sich völlig in Ordnung, nur innerhalb der Wohnungen selber muss häufig renoviert / modernisiert werden, weil dort die Zeit nicht selten stehengeblieben zu sein scheint.

...die Bausubstanz vieler Häuser in Braunlage ist mehr oder weniger in altersgerechten Zustand.
Ein 50 oder 70 Jahre altes Haus ohne Mangel zu finden erweist sich allerdings als schwierig. Mit Renovierungsmaßnahmen muss man da einfach rechnen. Die hohe Kunst ist es aber ein gut erhaltenes Haus in bester Lage zum "angemessenen" Preis zu finden. Da sieht es schon seit einiger Zeit sehr mau aus. Nach dem Winter und den ersten Besucherzahlen würde es mich auch nicht wundern wenn so mancher seinen Verkauf noch weiter verschiebt...

Zum Thema Kauf:
Welche Schritte sind direkt nach dem Kauf einer Ferienimmobilie wichtig oder was gibt es zu beachten?
Nicht das mir da etwas durch geht...  ???
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 10, 2015, 02:45:25 Nachmittag
[...]
Zum Thema Kauf:
Welche Schritte sind direkt nach dem Kauf einer Ferienimmobilie wichtig oder was gibt es zu beachten?
Nicht das mir da etwas durch geht...  ???

Wenn es ein Haus zur Ferienvermietung sein soll, dann wäre mein erster Schritt vor dem Kauf ein Businessplan mit einer Tabellenkalkulation (MS Excel/LibreOfice Calc/etc.) zu erstellen. Von der Tourist-Info kriegt man die Belegungstage der letzten Jahre, so dass man schon abschätzen kann welche Monate (... Winter) für Braunlage relevant sind und wie hoch die durchschnittliche Belegung (... nicht hoch) ist. Aus dem Forum kann man entnehmen, dass Ferienhäuser eine erheblich bessere Belegung haben als Wohnungen.

Wenn man anhand des Businessplans abschätzen kann, was man für wie viel kaufen kann und man eine Finanzierung braucht, wäre der nächste Schritt der Gang zur Bank. Hier sollte man weit im voraus alles abklopfen. Die Kreditzusage kriegt man meist erst, nachdem man den Kaufvertrag unterschrieben hat. Die Bank kann diese Zwangslage ausnutzen, um noch bessere Konditionen im letzten Moment durchzudrücken. Da hilft es, wenn man mit mehreren Kreditgebern arbeitet.

Der Kauf (= Eintrag ins Grundbuch) selber dauert ewig, da Notare nicht schnell arbeiten und das Grundbuchamt auch viel zu tun hat. Man sollte die Zeit nutzen, Küche, Sofa und andere Möbel mit langen Lieferfristen zu bestellen. Mit den Alteigentümern kann man vereinbaren schon vorher Zutritt für Renovierung etc. zu kriegen. Sobald man gekauft hat, melden sich dann alle Ämter schon von selber und wollen Geld haben.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am April 10, 2015, 03:56:01 Nachmittag
Die Schritte vor dem Kauf sind soweit abgeschlossen. Das die Ämter nach dem Kauf Ihre Hand aufhalten ist mir auch bekannt.
Aber vielleicht gibt es noch Dinge die so mancher erlebt hat und gern rückgängig machen würde.
Dinge die sich von Anfang an vermeiden ließen, wenn man Sie berücksichtigt.
Das kann mit den Ämtern, der Immobilie oder mit sich selbst zu tun haben...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 10, 2015, 04:15:10 Nachmittag
Ich sag nur ... Küche ... ich habe es noch nicht geschafft, eine Küche zu kaufen und einbauen zu lassen, bei der es keine Probleme gegeben hat.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am April 10, 2015, 05:32:40 Nachmittag
@monterkamp: es ist wirklich sehr wichtig, dass man vor Ort eine zuverlässige, gute und Preiswerte Vermittlungsagentur hat. Scheinbar ist das noch eine Marktlücke in Braunlage.
Die Landesforstbetriebe verkaufen ein Grundstück in der Herzog-Johann-Albrecht-Str. für 70.- Euro/qm Gesamtfläche:2300 qm. Allerdings liegt noch kein B-Plan vor.
https://www.landesforsten.de/fileadmin/doku/Immobilien/2014_gebaeude_grundstuecke/e_baugrundst_braunl_HerzJohAlbrStr_2014.pdf
Außerdem bietet der Landesforst Bauplätze am Hasselkopflift an (liegt meiner Meinung schon zu weit Außerhalb) 50.- Euro/qm Grundstücksgröße: 820-1100qm
https://www.landesforsten.de/fileadmin/doku/Immobilien/2012_Gebaeude_Grundstuecke_etc/e_lk_goslar_baugr_gruene_aue_exp2012.pdf
Und wer den ganz großen Wurf plant, der könnte mehrere Häuser auf das Grundstück im Kegelbahnweg (Harzwaldklinik) bauen. Über 8200 qm/386.000.- Euro
http://www.immobilienscout24.de/m/expose/76941620
@pistenschreck: vor dem Kauf würde ich mir noch Infos über die Zweitwohnungssteuer, Grundsteuer einholen. Ich glaube die Stadt wird -wie viele Städte und Gemeinden- an der Steuerschraube drehen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 10, 2015, 06:34:16 Nachmittag
[...]
@pistenschreck: vor dem Kauf würde ich mir noch Infos über die Zweitwohnungssteuer, Grundsteuer einholen. Ich glaube die Stadt wird -wie viele Städte und Gemeinden- an der Steuerschraube drehen.

Stimmt! @Pistenschreck: Schau Dir den Plan der Innenstadtsanierung an. Nachdem die Sanierung durchgeführt worden ist, werden alle, deren Grundstücke im Sanierungsbereich liegen zur Kasse gebeten. Da hat die Stadt Braunlage kein Handlungsspielraum, da es so per Gesetz vorgegeben ist.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am April 10, 2015, 09:06:48 Nachmittag
[...]
@pistenschreck: vor dem Kauf würde ich mir noch Infos über die Zweitwohnungssteuer, Grundsteuer einholen. Ich glaube die Stadt wird -wie viele Städte und Gemeinden- an der Steuerschraube drehen.

Stimmt! @Pistenschreck: Schau Dir den Plan der Innenstadtsanierung an. Nachdem die Sanierung durchgeführt worden ist, werden alle, deren Grundstücke im Sanierungsbereich liegen zur Kasse gebeten. Da hat die Stadt Braunlage kein Handlungsspielraum, da es so per Gesetz vorgegeben ist.

Hat jemand eine genaue Liste oder Karte über die Adressen die mit beteiligt werden sollen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 10, 2015, 09:26:25 Nachmittag
schau hier: http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg3601.html#msg3601
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am April 10, 2015, 09:42:43 Nachmittag
schau hier: http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg3601.html#msg3601

Danke dir Payjam!
Nach dieser Karte hab ich dann wohl Glück gehabt.
Aber warten wir mal ab was endgültig entschieden wird...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 11, 2015, 08:57:58 Vormittag
Darf man schon zur Unterschrift gratulieren?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am April 11, 2015, 07:33:05 Nachmittag
@Pistenschreck: was mir noch eingefallen ist: die Einrichtung möglichst so aussuchen, dass eine 3 oder 4 Sterne-Klassifizierung nach dem deutschen Tourismusverband möglich ist. d.H. Küche mit Spülmaschine, etc.
Außerdem vielleicht mit der örtlichen Feuerwehr einen Termin machen bzgl. Brandschutz und Entfluchtungsmöglichkeiten aus dem Objekt.
Weiterhin würde ich die Verkabelung für TV/Radio Geräte prüfen. Elektrocheck durchführen, damit alle Haushaltsgeräte angeschlossen und auch betrieben werden können. Heizungsanlage prüfen. Versicherung überprüfen, ob noch richtig versichert, da Fewo nicht ständig bewohnt.(ist meistens teurer) Gespräch mit Kurverwaltung führen, wegen Kurtaxe und anderen Informationen.

Ich war heute in Braunlage und muss sagen, dass überall gebaut und gewerkelt wird. Langsam kommt der Aufschwung im Ort an.
Hier noch die aktuellen Tourismuszahlen 2014 (Betriebe mehr als 10 Betten) im gesamten Harz:
Gästeankünfte:966326 (+3%) Übernachtungen 3,4 Mio (+1 %) Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 3,5 Tage und Auslastung der Übernachtungsbetriebe: 28,7 %
Quelle:http://www.statistik.niedersachsen.de/download/94717
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 11, 2015, 07:48:20 Nachmittag
Stimmt: DTV Kriterien beachten!

Pflichtlektüre:
http://www.deutschertourismusverband.de/fileadmin/Mediendatenbank/PDFs/Kriterien_Fh_FeWo_2013_Endversion_MKP.pdf
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am April 13, 2015, 08:22:23 Vormittag
...die DTV Kriterien haben wir stets im Auge

@Falkensteiner

Danke für die Infos.
Das mit der Feuerwehr hatte ich noch nicht auf dem Schirm.

@Payjam

noch kann man nicht gratulieren, aber wir sind in auf der Zielgeraden.
Muss auch noch einiges...(alles) gemacht werden. Ziel ist im Oktober fertig zu werden.

Infos kommen...


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am April 14, 2015, 06:57:18 Nachmittag
Die DTV Kriterien...sie als Planungsunterstützung zu nutzen ist sehr hilfreich, allerdings haben die beiden Prüfer im NDR gestern abend m.E. ein hilfloses Bild abgegeben. Viele Wohnungen mit Sternen müssten nach meiner Bewertung die Sterne aberkannt werden. Kriterien erfüllt schön und gut -aber schön und zeitgemäss, das suchen doch die Gäste, geht anders.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 14, 2015, 07:48:52 Nachmittag
Im NDR-Bericht wurde die Prüferin ein wenig vorgeführt. Sie wollte wohl nicht vor der Kamera sich über Geschmacksfragen äußern und hat deswegen etwas herumgeeiert.

Ihr Kollege hat die DTV-Kriterien hingegen korrekt wiedergegeben: Alle Einrichtungen und Ausstattungen sind funktionstüchtig, in mangelfreiem Zustand und ohne erkennbaren Renovierungs-/Investitionsstau. Der Gesamteindruck des Hotels genügt gehobenen Ansprüchen, d.h. insbesondere Möblierung und Ausstattung sind durchgängig in Form und Farbe aufeinander abgestimmt. Der Gesamteindruck ist geprägt von gehobenem Komfort und Wohnlichkeit. (Kriterienkatalog 2015 – 2020 (http://www.deutschertourismusverband.de/fileadmin/Mediendatenbank/PDFs/Qualitaetsinitiativen/Deutsche_Hotelklassifizierung_2015-2020.pdf), vgl. S. 3).

Keineswegs ist es so, dass nur neue Möbel die höchste Punktzahl erhalten, sonst würden diejenigen Hotels bestraft, die konsequent mit Antiquitäten eingerichtet sind. Da das gezeigte Hotel sich durchgängig konsequent im Stil "Eiche Altdeutsch" eingerichtet hatte, war die Einordnung für mich nachvollziehbar. Es gibt Gäste, die suchen sowas. Ob das jedem gefällt hängt vom Zeitgeist ab. Vielleicht kriege ich in "5 bis 10 Jahren" (tm Knolle) mit unserem kühlen Bauhausstil Probleme und wohnlicher Plüsch ist wieder in.

Ich persönlich halte eine DTV-Zertifizierung für sehr sinnvoll und kann die nur jedem empfehlen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 14, 2015, 08:41:55 Nachmittag
Aus der Goslarsche Zeitung ist heute zu entnehmen, dass der Ortsvorsteher Albert Baumann darauf hingewiesen hat, dass 2014 die Übernachtungszahlen in Braunlage und Hohegeiß um 1,6 Prozent gesunken seien. Leider ist nicht bekannt, ob Herr Baumanns Aussage auf die Übernachtungsstatistik (für Betriebe ab 10 Betten) oder auf die Kurbeitragseinnahmen basiert.

Verglichen mit dem Jahr 2013 haben auch wir pro Wohnung einen leichten Rückgang aufgrund des schlechten Winters, allerdings absolut eine erhebliche Steigerung (statt mehrere Hundert Euro, mehrere Tausend Euro Kurtaxe).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am April 14, 2015, 10:07:52 Nachmittag
Man darf nicht vergessen, dass die Fußball-WM nahezu überall ein dreiwöchiges Loch in die Belegungstatistik gerissen hat.
Auch in Willingen hatte ich 2014 ein Minus von 2-15% in den Wohnungen. Dieses Jahr läuft es wieder top.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 15, 2015, 07:42:19 Vormittag
Man darf nicht vergessen, dass die Fußball-WM nahezu überall ein dreiwöchiges Loch in die Belegungstatistik gerissen hat.
Auch in Willingen hatte ich 2014 ein Minus von 2-15% in den Wohnungen. Dieses Jahr läuft es wieder top.

Dann kann man ja durchaus gespannt sein, wie es sich zur Winter-WM 2022 in Katar entwickeln wird. Etwas Glück mit dem Wetter in der Vorweihnachtszeit und es gibt Public Viewing mit Glühwein und Gebäck im Oberharz! ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am April 15, 2015, 08:18:21 Vormittag
mir ist die WM 2022 im Nov/Adventszeit aus Fewo-Vermietungssicht total recht!
Da ist nämlich Nebensaison und nichts los. So gehen kaum Einnahmen verloren. Das könnte meinetwegen immer so laufen auch mit der EM  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 29, 2015, 09:06:23 Nachmittag
Heute im Briefkasten:

Ferienwohnung am Wurmberg 1 (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de/ferienwohnung-am-wurmberg-1.html): 4 Sterne DTV zertifiziert
Ferienwohnung am Wurmberg 2: (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de/ferienwohnung-am-wurmberg-2.html) 3 Sterne DTV zertifiziert
Ferienwohnung am Wurmberg 3 (http://www.ferienwohnung-am-wurmberg.de/ferienwohnung-am-wurmberg-3.html): 4 Sterne DTV zertifiziert

 :)

Jetzt muss ich mal dringend die Bilder und Texte aktualisieren...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am April 30, 2015, 09:11:12 Vormittag
...Glückwunsch! :D

Wir haben unsere neue Wohnung in den letzten Monaten termingenau fertiggestellt - heute kommen die ersten Gäste.
Die Wohnung erfüllt alle Kriterien für 4* bei Belegung mit 4 Personen. Die Zertifizierung war einmal angedacht, allerdings haben wir jetzt das Wäschepaket optional im Angebot und das gibt bei der Zertifizierung mit 4* ein Problem. Ein Blick auf unseren Belegungskalender zeigt, dass es auch ohne DTV geht. Wir schauen mal am Ende des Jahres und können dann immer noch vom DTV zertifizieren lassen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 30, 2015, 12:39:05 Nachmittag
ebenfalls herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung!

Euer Belegungskalender ist beeindruckend voll. Von der Ausstattung her sieht das nach gehobenem Komfort aus. Bei einer Zertifizierung mit 4 Sternen dürfte der sehr attraktive Mietpreis von 12,50 bis 20 Euro pro Person pro Tag aufgrund der Kosten der Wäschepakete allerdings nicht zu halten sein (schon gar nicht, wenn man Anschaffung und Verschleiß berücksichtigt). Bei uns ist der Mietpreis für die 4 Sterne Wohnungen von 27,50 bis 57,50 Euro pro Person pro Tag mehr als doppelt so hoch. Mittlerweile liegen wir aber mit unseren Mietpreisen im Mittelfeld, die Spitze bildet jetzt das Stadt Chalet mit 69 bis 109,50 Euro pro Person und Tag. Ihr habt also nach der Zertifizierung genügen Luft nach oben. Ob es sich allerdings lohnt die Preise anzuheben und dann Stammgäste zu vergraulen, sollte gut überlegt sein.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: dan-du am Mai 06, 2015, 09:30:35 Vormittag
Hallo...bin ganz neu hier und erzähle mal unsere Geschichte :D
Mein Mann bekam einen nicht abzulehnenden Job in Hannover und wir zogen später aus Berlin und Amsterdam mit 2 Kindern 2005 in den Harz, wo wir ein Haus kauften. Für uns Großstädtler klang der Kauf eines so großen Hauses sehr erschwinglich und die Kinder fühlten sich sau wohl. Sie lernten Skifahren bereits als Schulsport und die traumhaften Wanderwege in den Hochmooren auf tollen Holzstegen und die hochinteressanten fleischfressenden Pflanzen waren der kleinste Teil der harzer schönsten Natur. Ich bin ein Pilzsuchfan und habe im Herbst stellen gefunden, wo man über die Steinpilze nur so fällt. 2 Hunde tobten durch 5000qm wilden Gartengrund und das Glück war allgegenwärtig.
Unsere Großstadtmanie und Weltoffenheit ließ uns das altbackene harzer Fachwerkhaus auseinandernehmen und Wände wurden herausgeschmissen und mediterane Terrassentüren, lichtdurchflutete Räume wurden geschaffen.
Unser Werk mit sehr viel Eigenleistung, viel Intusiasmus und Schweiß und blau gehauenen Fingern war dann fertig und es stellte sich heraus, das es schwirig ist für die Kinder von Andrasberg nach Herzberg am Harz zum Gymnasium zu kommen. Ich hätte also jeden morgen bei teilweise vollkommen zugeschneiten Strassen sie mit dem Auto fahren müssen. Nach einem Winter reichte es mir und wir suchten ein Haus in Herzberg.
Und wieder stißen wir auf eine Schrottimmobilie die wir ersteigern konnten und kein Konkurent war da.
Wir glaubten, dass irgendein Arzt der Rehaklinik in Sankt Andreasberg bestimmt unser Haus kaufen würde, da bei uns gegenüber ein Arzt gerade eines gekauft hatte und sich abmühte es zu renovieren.
Aber die Rehaklinik stand vor dem AUS und sein fertiges schönes Haus wurde für einen Schleuderpreis verkauft.


Ich kam auf die Idee es für Feriengäste zu vermieten und fing genau so naiv an wie es hier im Forum zu lesen ist.
.....bist du verrückt...wer soll denn das mieten.....ist doch viel zu groß.....das kriegst du nie los.....u.s.w.

heutiger Stand:
- das Haus ist ein Selbstläufer, Großfamilien machen ihren Jahrestreffurlaub, es ist fast jedes Wochenende vermietet und zwar das ganze Jahr über

- das Haus in Lonau(eigendlich 2 Häuser...ein 4*Haupthaus und ein 3*ehemaliges Nebengebäude, DTV haben sie) wurde komplett und außergewöhnlich renoviert und eingerichtet und sind heute auch zwei sehr große Ferienhäuser die gut gebucht sind.

Heute wird aus der Rehaklinik ein 5*Kempinski Luxus Resort und Sommer 2016 ist Eröffnung. Bereits jetz sind sehr viele Anfragen von Gästen, die das Rehe-Programm möchten, aber nicht im 5*Kempinski wohnen wollen(zu teuer). Sie weichen dann in mein 4*Haus aus. Die Zukunft der drei Häuser steht unter einem sehr guten Stern, auch weil Sankt Andreasberg jetzt zu Braunlage gehört und der Ausbau der Skipisten super geworden ist.

Wir wohnen wieder im Ausland, die Kinder studieren in Berlin.

Es war eine sehr gute Idee die Häuser zu Ferienhäuser zu machen, weil sie nicht nur ihre Hypothek selber erwirtschaften, sondern auch für 2 Personen eine Existenzgrundlage erschaft haben......die wir nicht brauchen.

Wir suchen ab sofort ein Ehepaar, das sich im Oberharz eine seriöse Lebensgrundlage schaffen möchte.

Vorschlag:
Kauf der drei Immobilien als eingefahrenes Geschäft und alles in die eigene Tasche erarbeiten
oder
Subunternehmer, Pächter sein und wir bleiben die Eigentümer (eine Einzelperson kann die Aufgaben der drei Häuser nicht bewältigen, nur die Reinigung kostet 8-12 Stunden pro Haus)
Wer kennt jemanden, der diese Vorraussetzungen erfüllt und sich so ins gemachte Nest legen will?
www.grosses-ferienhaus-harz.de

vorerst soviel........wir selber brauchen unsere gesamte Kraft und Konzentration für unseren Beruf hier im Ausland und müssen die Häuser jüngeren übergeben.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: dan-du am Mai 09, 2015, 06:42:33 Nachmittag
schade, scheint nicht wirklich zu interessieren :'(
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 09, 2015, 09:01:42 Nachmittag
Zunächst ein verspätetes herzlich Willkommen. Ich schätze, für die meisten hier sind das zu große Brocken. Unabhängig davon: Da die EZB die Druckerpresse noch in unverminderter Geschwindigkeit laufen lässt, würde ich weiterhin in Immobilien investiert bleiben. Bei den Immobilienpreisen ist im Harz weiterhin sehr viel Luft nach oben. Kühe die man melken kann, sollte man zudem nicht schlachten. Fragt mal bei Herrn Kleinert (https://harzdomicile.de/) oder Frau Beck (http://www.berglust-fewo-braunlage.de/) an, ob die mit der Vermietung und Betreuung behilflich sein können.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Mai 10, 2015, 01:02:11 Nachmittag
@dan-du: Herzlich Willkommen! Ich habe Eure Geschichte auf jeden Fall aufmerksam gelesen und finde sie klasse! Vor allem, dass es Euren Kindern offensichtlich gut getan hat im Harz statt der Großstadt aufzuwachsen finde ich interessant und ich kann mir das ziemlich gut vorstellen.

Für mich selber kommt Euer Vorschlag leider nicht in Frage, ich habe ihn allerdings dennoch an einige Freunde von mir weitergegeben, wobei ich nicht sagen kann, ob sie Interesse daran haben bzw. es für sie in Frage kommen würde.

Ansonsten sind es aber in jedem Fall ein paar sehr schöne Häuser — insbesondere das Objekt in Andreasberg mit Blick auf den Glockenberg (?) gefällt mir!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 11, 2015, 09:31:42 Vormittag
Am Wochenende festgestellt; Prenzelberger haben Braunlage entdeckt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 04, 2015, 05:55:12 Nachmittag
Heute in der Goslarschen Online:

Zitat
St. Andreasberg. Jubel bei Karen Ruppelt und Martin Weigel. Die Mitarbeiter der Glücksburg Consultig Group freuen sich über einen Anstieg der Übernachtungen im ersten Quartal um 7,5 Prozent.

Zitat
Braunlage. Es gibt schlechtere Starts, als den von Uwe Peters. Seit Jahresbeginn ist er Geschäftsführer der Braunlage Tourismus GmbH, und seitdem stiegen die Übernachtungszahlen um 13,2 Prozent an.

Schön, dass es bergauf geht.

Da müssen sich Frau Ruppelt und Herr Weigel aber noch ein wenig mehr ins Zeug legen, um den Erfolg von Herrn Peters zu erreichen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Juni 10, 2015, 05:04:58 Nachmittag
Die Steigerung in Braunlage führe ich auf die Beschneiung zurück. Da hat Herr Peters wohl keine Aktien drin.
Aktuell sieht die Buchungslage bei mir etwas "mau" aus, keine Ahnung woran das liegt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Usul am Juni 10, 2015, 07:26:55 Nachmittag
0,0%...  ;D
Die 13% gezogen sich auch nur auf die ersten beiden Monate, und die waren bekanntlichermaßen vollkommen schneelos in der Vergleichsperiode.
Welch eine Überraschung, dass die Übernachtungszahlen steigen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 10, 2015, 09:31:43 Nachmittag
[...]
Aktuell sieht die Buchungslage bei mir etwas "mau" aus, keine Ahnung woran das liegt.

Das sieht bei mir ähnlich aus, aber ich habe mich an der Flaute nach dem Winter gewöhnt. Ich vermute auch, es besteht mittlerweile ein Überangebot im Verhältnis zur Nachfrage. Die Anzahl der modernisierten Unterkünfte im Westharz - ins besonders in Braunlage - hat erheblich zugenommen.

Interessanterweise werden die Winterbuchungen immer langfristiger gebucht. Sicherlich ein Erfolg von Uwe Peters (über Braunlage.de haben wir 2 bis 3 Anfragen seit 2011 gekriegt). Die Zeugnisferien verkaufen sich dieses Jahr etwas schleppend, was daran liegen könnte, dass ich den Anfragenden sehr offen beschreibe, worauf sie sich einlassen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 16, 2015, 09:28:05 Vormittag
Bei der Fewo-Werbung für Braunlage scheint die Wirksamkeit von Fewo-Direkt gegenüber den anderen Anbietern unglaublich abgefallen zu sein. Ich habe jetzt erstmals die "Geld zurück"-Garantie in Anspruch nehmen können.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Juni 16, 2015, 02:30:54 Nachmittag
... was daran liegen könnte, dass ich den Anfragenden sehr offen beschreibe, worauf sie sich einlassen.

Auf was müssen sich die Anfragenden denn einlassen? Was beschriebst Du?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Usul am Juni 16, 2015, 03:12:12 Nachmittag
Überfüllte Pisten, lange Wartezeiten, überforderte Infrastruktur in diesen 1-2 Wochen...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 16, 2015, 03:58:19 Nachmittag
Überfüllte Pisten, lange Wartezeiten, überforderte Infrastruktur in diesen 1-2 Wochen...

Die Niedersächsischen Zeugnisferien sind vom 28.01.2016 bis zum 31.01.2016. Die beiden ersten Februar Wochen sind zwar auch beliebt, aber nicht vergleichbar mit den Zeugnisferien.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 16, 2015, 04:01:21 Nachmittag
... was daran liegen könnte, dass ich den Anfragenden sehr offen beschreibe, worauf sie sich einlassen.

Auf was müssen sich die Anfragenden denn einlassen? Was beschriebst Du?

Das ist mein Standard-Text:

Zitat
Falls Sie zum Skifahren oder Rodeln nach Braunlage kommen wollen, und nicht auf die Zeit vom 28.1. bis 31.1.2016 (Niedersächsische Zeugnisferien) angewiesen sind, sollten Sie diese Zeit meiden, da es zu erheblichen Wartezeiten an den Liften kommen kann und die Pisten sehr voll sind.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Juni 21, 2015, 09:43:56 Nachmittag
Hannover. In Niedersachsen wird es auch künftig keine Winterferien geben. Das hat jetzt das Kultusministerium in Hannover entschieden.
Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) erklärte am Freitag, die Idee von zusätzlichen Winter- oder Pfingstferien habe bei den beteiligtebn Verbänden keine Zustimmung gefunden. Deswegen wolle man in Niedersachsen an der bewährten Regelung mit Oster-, Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien festhalten.
Den Anstoß für die Prüfung von sogenannten „kleinen Ferien“ hatte der Landtag im Dezember 2013 mit einer Entschließung aller Fraktionen gegeben. Darin wurde das Kultusministerium gebeten, im Dialog mit Verbänden zu prüfen, ob dem vielfach geäußerten Wunsch nach „kleinen Ferien“ entsprochen werden sollte.
Das Ministerium bat daraufhin 37 Verbände –von Vertretungen der Lehrer, der Eltern und der Schüler bis zu kommunalen Gremien und dem Tourismusverband– um eine Stellungnahme. Dabei gab es laut Heiligenstadt ein klares Votum gegen ausschließliche Winterferien; in einer Anhörung wurde schließlich mit großer Mehrheit dafür plädiert, es bei der jetzigen Regelung zu belassen. – Kultusministerium entschied: Keine Winterferien in Niedersachsen | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/587257/keine-winterferien-in-niedersachsen
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Juni 21, 2015, 10:02:19 Nachmittag
Weiterhin für alle Beteiligten in den Zeugnisferien Nervenstärke beweisen oder den weiten Weg in die Alpen nehmen. Aus eigener Erfahrung lohnt sich der Weg auch für die drei Tage...Kinder direkt aus Schule abholen Gaspedal durchdrücken...abends im Hotel lecker essen am nächsten Morgen fit auf die Pisten...drei Tage nonstop Ski...Hurra!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Juni 26, 2015, 10:43:10 Vormittag
Hier ein Hinweis zur Rundfunkgebühr bei Ferienwohnungen:


Es wird unterschieden zwischen privat genutzten und zur Vermietung angebotenen Ferienwohnungen.

Für privat genutzte Ferienwohnungen ist, wie für Zweitwohnungen, ein zusätzlicher Rundfunkbeitrag von monatlich 17,50 Euro (bis zum 31.03.2015: 17,98 Euro) zu zahlen.

Bei zur Vermietung angebotenen Ferienwohnungen ist die erste Ferienwohnung beitragsfrei. Für jede weitere Ferienwohnung fällt ein Drittelbeitrag an – monatlich 5,83 Euro (bis zum 31.03.2015: 5,99 Euro).

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 26, 2015, 01:27:22 Nachmittag
Eben eingetroffen:

Zitat
Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Gastgeberinnen und Gastgeber,

mit diesem Schreiben laden wir Sie recht herzlich zu den Informationsveranstaltungen, bezüglich der Umstellung und Anwendung in ein neues Gästekarten- und Meldescheinsystems, am Dienstag, 7. Juli 2015 um 18 Uhr und am Mittwoch, 8. Juli 2015 um 9 Uhr ins Kurgastzentrum Braunlage, Dr.‑Kurt‑Schröder‑Promenade 3, 38700 Braunlage, ein.

Im Rahmen der Informationsveranstaltungen werden Ihnen, von der Firma AVS, der neue Meldeschein und die für Sie relevanten Funktionen und Vorteile des AVS-Systems vorgestellt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei unserer Informationsveranstaltung begrüßen zu dürfen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Kollegen der Tourist-Info Braunlage.

Mit freundlichen Grüßen

Braunlage Tourismus GmbH
[...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Juni 27, 2015, 07:55:23 Vormittag
AVS wird in Willingen seit Jahren eingesetzt. Ich find das System gut - es funktioniert übers Internet!
Man gibt die Daten des Gastes ein und druckt sich zu gegebener zeit die Kurkarten aus, einfache Handhabung. Stornos sind unter Angabe von Gründen selbst einpflegbar. Abrechnung erfolgt durch die Gemeinde automatisch. Das System ist gegenüber den manuellen Meldescheinen sehr arbeitserleichternd.

Es geht voran in Braunlage step by step...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenbully am Juni 28, 2015, 12:50:35 Vormittag
Weiterhin für alle Beteiligten in den Zeugnisferien Nervenstärke beweisen oder den weiten Weg in die Alpen nehmen. Aus eigener Erfahrung lohnt sich der Weg auch für die drei Tage...Kinder direkt aus Schule abholen Gaspedal durchdrücken...abends im Hotel lecker essen am nächsten Morgen fit auf die Pisten...drei Tage nonstop Ski...Hurra!
Zumindest der Alpennordrand oder das Allgäu sind aus dem Norden einigermaßen schnell erreichbar, z.B. Oberstdorf/Kleinwalsertal von Hamburg  in ca. 7 Stunden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Juni 28, 2015, 07:48:08 Vormittag
...aber die Zeugnisferien spielen bei uns da unten in O-dorf kaum eine Rolle, da in O-Dorf/Kwt mit einer durcchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 6 Tagen - überwiegend nur ganze Wochenbuchungen generiert werden.
Ich hab dort noch nie Zeugnisferien NDS generiert, weil ich fast nur Wochenbuchungen annehme - und das versuchen die meisten Kollegen auch...

Die HH-Ferien sind allerdings da unten ein Thema! Im März merkt man das deutlich am Slang.
Folglich hätte Winterferien für Nds für Winterdestinationen ein willkommenes Geschäft dargestellt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Juli 07, 2015, 02:20:58 Nachmittag
Eben eingetroffen:

Zitat
Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Gastgeberinnen und Gastgeber,

mit diesem Schreiben laden wir Sie recht herzlich zu den Informationsveranstaltungen, bezüglich der Umstellung und Anwendung in ein neues Gästekarten- und Meldescheinsystems, am Dienstag, 7. Juli 2015 um 18 Uhr und am Mittwoch, 8. Juli 2015 um 9 Uhr ins Kurgastzentrum Braunlage, Dr.‑Kurt‑Schröder‑Promenade 3, 38700 Braunlage, ein.

Im Rahmen der Informationsveranstaltungen werden Ihnen, von der Firma AVS, der neue Meldeschein und die für Sie relevanten Funktionen und Vorteile des AVS-Systems vorgestellt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei unserer Informationsveranstaltung begrüßen zu dürfen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Kollegen der Tourist-Info Braunlage.

Mit freundlichen Grüßen

Braunlage Tourismus GmbH
[...]
Danke Payjam! Mein Abendprogramm ist gesichert...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juli 08, 2015, 05:46:44 Nachmittag
Heute berichten die lokalen Printmedien, dass der Ortsrat Altenau-Schulenberg eine einstimmige Beschlussempfehlung für die Erweiterungspläne für die Hotel- und Ferienhausanlage "Torfhaus Harzresort" abgegeben hat.

Der Harz wird damit für Gäste, die gehobene Angebote suchen, noch attraktiver.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Juli 29, 2015, 12:46:36 Nachmittag
Hmm, ich habe von der Umstellung auf AVS noch nichts gehört und auch noch keine Nachricht der Braunlage Tourismus GmbH bekommen.
Mal schauen, wie ich da aufgeschlaut werde...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 10, 2015, 10:06:34 Vormittag
Hmm, ich habe von der Umstellung auf AVS noch nichts gehört und auch noch keine Nachricht der Braunlage Tourismus GmbH bekommen.
Mal schauen, wie ich da aufgeschlaut werde...

Die Umstellung wird minimal invasiv vorgenommen: D.h. diejenigen, die dazu technisch und personell in der Lage sind, können die Kurkarten ausdrucken und elektronisch melden. Alle anderen dürfen das alte System beibehalten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am August 17, 2015, 04:21:50 Nachmittag
Seit wann sind die denn als Agentur in Braunlage am Start?
www.berglust-fewo-braunlage.de

Hab ich gar nicht bemerkt. Ich find zwar deren Preispolitik ein bisschen merkwürdig, aber die scheinen mit viel Elan und Egagement an die Sache ranzugehen... Leider haben die keine Belegungspläne gepostet, so dass man mal sehen kann wie die Wohnungen so laufen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am August 17, 2015, 07:38:24 Nachmittag
Ihre "Schreibstube" ;) (Lage Nähe Spielzeugkiste) haben sie in der Elbingeröder Straße. Sie bieten auch einen Renovierungsservice an. Das ganze ca. seit April mit Ladenlokal. Ja, es tut such etwas ..es werden beständig mehr renovierte Wohnungen in BRL...ob das alles so weiter gut läuft? Es bleibt sehr spannend. Nun liegen erstmal alle Erwartungen auf den nächsten Winter. Der Sommer war bei uns zwar stark gebucht. Aber es müssen nun auch proportional mehr Übernachtungsgäste nach BRL kommen. Noch wird sich eine Investition wohl rechnen...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am August 18, 2015, 08:23:53 Nachmittag
@Skichris: Im Moment scheint der Trend im Harz positiv zu sein. Laut statistischen Bundesamt erhöhte sich die Zahl der Ankünfte von Januar- Mai 2015 um satte 9% gegenüber dem Vorjahr im niedersächsischen Harz. Es gab 384171 Ankünfte und 1,3 Mio Übernachtungen (immerhin +6 %)
Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer waren 3,4 Tage.
Quelle: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BinnenhandelGastgewerbeTourismus/Tourismus/MonatserhebungTourismus2060710151054.pdf;jsessionid=C2FEA86C5F5B8566CB0316F119BE5F4B.cae2?__blob=publicationFile

Die Monate Juli und August waren bei mir hervorragend gebucht. Das ganze hängt vielleicht auch mit der veränderten Sicherheitslage in der Welt zusammen. Mal sehen, wie es weiter geht...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am August 19, 2015, 03:48:00 Nachmittag
...auch ich kann nur bestätigen, dass nach einem lauen Juni, der Juli und August sehr gut gebucht war/ist. Mit den bisherigen Buchungen werden wir wohl wieder die 140 Tage in 2015 überschreiten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 19, 2015, 04:58:01 Nachmittag
Sieht bei uns ähnlich aus: Juni lau. Juli/August sehr nett gelaufen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am September 11, 2015, 07:38:01 Nachmittag
Kennt jemand das Portal ferienhausmiete.de? Lohnt sich da zu inserieren?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 13, 2015, 12:53:15 Nachmittag
Kennt jemand das Portal ferienhausmiete.de? Lohnt sich da zu inserieren?

Ja, wir inserieren dort. Generiert ca. 10 Anfragen im Jahr (vor ein paar Jahren waren es mehr), die auch überwiegend in Buchungen konvertiert werden. Angesichts des niedrigen Inserat-Preises halte ich das Preis/Leistungsverhältnis für OK. Ich sehe ferienhausmiete.de aber nur lohnend als Ergänzung zu anderen Portalen (z.B. harz-travel.de).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am September 13, 2015, 04:15:05 Nachmittag
Dann bekommt ihr jetzt Konkurrenz ...   :o
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 13, 2015, 05:51:02 Nachmittag
Dann bekommt ihr jetzt Konkurrenz ...   :o

Konkurrenz ? ... im Vordergrund steht doch nicht das Geldverdienen. Wir wollen ein Signal setzen (http://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/20150912/skiarena-harz-wir-wollen-ein-signal-setzen). Eine Ferienwohnung in Braunlage ist ein Leidenschaftsprojekt, kein Wirtschaftsprojekt. Grundsätzlich gilt: Je mehr Gäste kommen, desto mehr haben alle davon. ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am September 13, 2015, 06:16:09 Nachmittag
Dann bekommt ihr jetzt Konkurrenz ...   :o

Konkurrenz ? ... im Vordergrund steht doch nicht das Geldverdienen. Wir wollen ein Signal setzen (http://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/20150912/skiarena-harz-wir-wollen-ein-signal-setzen). Eine Ferienwohnung in Braunlage ist ein Leidenschaftsprojekt, kein Wirtschaftsprojekt. Grundsätzlich gilt: Je mehr Gäste kommen, desto mehr haben alle davon. ;)

Ich finde das man das Signal in Braunlage schon sehr gut erkennen kann! Wenn man so durch die Straßen geht, sieht man das an vielen Ecken was passiert oder passiert ist. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie ich vor einigen Jahren seit langer Zeit mal wieder in Braunlage war und mich erschrocken habe wie herruntergekommen es teilweise aussah. Dieses Kapitel scheint aber der Vergangenheit anzugehören.  Wenn wir unseren Zeitplan einhalten, setzen wir mit 10 weiteren Gästeplätzen in Braunlage ab Mitte Dezember unser Zeichen. Bräuchten dann nur noch etwas Schnee...😁
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 13, 2015, 06:48:57 Nachmittag
[...] Wenn wir unseren Zeitplan einhalten, setzen wir mit 10 weiteren Gästeplätzen in Braunlage ab Mitte Dezember unser Zeichen. Bräuchten dann nur noch etwas Schnee...😁

D.h. man kann gratulieren?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am September 13, 2015, 09:11:38 Nachmittag
[...] Wenn wir unseren Zeitplan einhalten, setzen wir mit 10 weiteren Gästeplätzen in Braunlage ab Mitte Dezember unser Zeichen. Bräuchten dann nur noch etwas Schnee...😁

D.h. man kann gratulieren?

Zum Erwerb schon! Die Fertigstellung lässt aber noch auf sich warten. Wie gesagt "Mitte Dezember"...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 11, 2015, 06:21:02 Nachmittag
Jetzt gibt es eine Schneegarantie für das Skigebiet Wurmberg (http://www.harz-travel.de/ferienwohnungen/braunlage/2265/ferienwohnung-am-wurmberg-1.php).

 ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 12, 2015, 09:11:03 Nachmittag
Heute haben wir den Vertrag zu einer neuen Ferienwohnung in Braunlage unterschrieben.  :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am November 13, 2015, 08:20:52 Vormittag
Heute haben wir den Vertrag zu einer neuen Ferienwohnung in Braunlage unterschrieben.  :)

Herzlichen Glückwunsch! :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 13, 2015, 01:38:26 Nachmittag
Herzlichen Glückwunsch! :)

Danke!  :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am November 13, 2015, 06:40:35 Nachmittag
Herzlichen Glückwunsch zur neuen Ferienwohnung!
Ist die auch in der Residenz an der Bode, oder anderes Objekt?
Mit dem Ausbau Richtung Schierke werden die Immobilienpreise in Braunlage und Schierke sicherlich steigen. Weiterhin viel Erfolg!
Übrigens: Am besten sind bei mir dieses Jahr die Monate Juli und August gelaufen. Das hätte ich nicht erwartet.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am November 16, 2015, 08:38:11 Nachmittag
Puh, das Tempo kann ich nicht mithalten  :) :)

Wir haben jetzt auch erste Fotos online: http://www.harz-travel.de/ferienwohnungen/braunlage/3491/fewo-kruse-am-wurmberg.php

Die letzten zwei Wochen waren echt hart...  :P
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am November 16, 2015, 09:40:30 Nachmittag
@Falkenstein: Die Wohnung ist wieder im selben Haus. Passte ganz gut, da sie direkt neben unserer zweiten Wohnung liegt.

@skiborder: Ich habe euch noch werkeln sehen, als ich meinen persönlichen Beitrag zur Lichtverschmutzung im strömenden Regen angebracht habe:

[attachimg=1 width=800]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am November 17, 2015, 11:25:14 Vormittag
Puh, das Tempo kann ich nicht mithalten  :) :)

Wir haben jetzt auch erste Fotos online: http://www.harz-travel.de/ferienwohnungen/braunlage/3491/fewo-kruse-am-wurmberg.php

Die letzten zwei Wochen waren echt hart...  :P

...nett geworden - viel Erfolg beim vermieten - wird bestimmt laufen!
Tipp: mir persönlich fehlen gute Bilder an der Wand für die Wohnlichkeit.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am November 20, 2015, 04:33:04 Nachmittag

...nett geworden - viel Erfolg beim vermieten - wird bestimmt laufen!
Tipp: mir persönlich fehlen gute Bilder an der Wand für die Wohnlichkeit.

Ja, Bilder kommen noch. Es fehlt auch noch die Duschkabine und das Sofa und Sessel. Anfang Dezember wollen wir fertig sein  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 03, 2015, 04:40:07 Nachmittag
Die Goslarsche hat heute berichtet, dass der Braunlager Rat als Vorbereitung für eine gemeinsame Vermarktung einstimmig im Rahmen des Haushaltssicherungskonzepts für die Kündigung des Vertrags mit der Glücksburg Consulting GmbH (GLC) in St. Andreasberg zum 31. März 2016 gestimmt hat.

Für die Zeit ab 1. Januar 2017 muss noch entschieden werden, ob man einen Geschäftsführer für die Braunlage Tourismus Marketing GmbH sucht oder ob die Vermarktung nach einer internationalen Ausschreibung privat vergeben werden soll.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Dezember 03, 2015, 11:02:48 Nachmittag
Also liebe Leute, ich überlege ein Ferienhaus zu kaufen. Ich weiß nicht inwiefern das zu privat ist, aber könnt ihr mir sagen (gerne auch über private Nachricht) wie eure Auslastung so ist im Jahr? Ich weiß nicht inwiefern  der Frühling Sommer und Herbst so gebucht ist?

Die FeWo an der Seilbahn ist toll. Gibt's da vlt. Infos das dort noch Wohnungen verkauft werden?

Über Informationen und Hilfe würde ich mich sehr freuen :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Dezember 04, 2015, 12:23:07 Vormittag
Hi Snowie! Ich habe ca. 100 Vermietungstage im Jahr. Also es gibt rentabelere Geldanlagen, aber es ist auch etwas Enthusiasmus bei mir dabei. Du solltest auch den Aufwand nicht unterschätzen:
Buchungen verwalten, Reparaturen, Garten, Grundstück und immer mal nachschauen, ob alles okay ist. Kreditfinanzierte Käufe würde ich nicht tätigen.
Eine bessere Auslastung könnte ich erzielen, jedoch möchte ich nicht 10 verschiedene Belegungskalender pflegen.
Alleinstehende Ferienhäuser lassen sich besser als Ferienwohnungen vermieten, allerdings hast Du meistens bei Ferienwohnungen einen Rund um Service und musst dich nicht selbst um Probleme kümmern.
Bei hoher Nachfrage sollte auch ein etwas höherer Vermietungspreis für das Objekt erzielt werden können und auch durchgesetzt werden.
Die besten Vermietungszeiten sind in den Ferien. Meine Erfahrungen:
Januar: Erste Januarwoche, dann erst wieder Mitte/Ende Januar ca.10 Tage
Februar: meistens komplett ausgebucht, durch Ferientermine in D/DK/Holland ca.25 Tage
März: je nach Urlaubsterminen max. 2 Wochen (2016 fällt Ostern mit rein) ca. 10 Tage
April: relativ ruhiger Monat, nur über Ostern Auslastung, sonst meistens ein bis zwei Wochenenden
Mai: durch die Feiertage starke Nachfrage über 1. Mai/Christi Hinmelfahrt/Pfingsten insgesamt 3 Wochenenden
Juni: schwacher Monat, wenig Nachfrage
Juli: Beginn der Sommerferien in vielen Bundesländern steigende Nachfrage.
August: starke Nachfrage durch die Ferien mind.20 Buchungstage
September: Schwache Nachfrage
Oktober: 3. Oktober und Ferienzeit: gute Nachfrage mind.10 Tage
November: fast keine Nachfrage
Dezember: wenig Nachfrage, jedoch zwischen Weihnachten und Silvester könnte man 3 fach vermieten sehr starke Nachfrage!
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 04, 2015, 08:43:45 Vormittag
@snowie der sehr guten Antwort von Falkenstein kann ich kaum etwas hinzufügen, außer vielleicht das Stammgäste sehr wichtig für die Auslastung sind. Manche meiner Stammgäste kommen mehrmals im Jahr. Als wir 2011 anfingen, wurden in unserem Haus von 16 Einheiten nur 4 Einheiten aktiv vermietet. Jetzt werden 14 Einheiten durch neue Besitzer aktiv vermietet. Im Nachbarhaus fand ein ähnlich reger Besitzerwechsel statt. Trotz der gestiegenen Anzahl an Alternativangeboten in unmittelbarer Nähe ist unsere Auslastung stabil, tendenziell steigend und pendelt je nach Wohnung zwischen 100 bis 120 Tage.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Dezember 04, 2015, 04:26:05 Nachmittag
Vielen Dank euch Beiden für eure sehr interessanten und informativen Antworten! Ich komme mal auf euch zurück sollte es morgen interessant sein. Es handelt sich halt um ein Haus mit 2 Wohneineiten. Leider schaff ich es nicht ohne Kredit. Meint ihr es ist eine Fehlinvestition?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 04, 2015, 06:07:18 Nachmittag
Der Zinssatz ist historisch niedrig. Bei Vermietung kannst Du die Kreditkosten zudem steuerlich geltend machen. Die Lage sollte gut sein und Du solltest eher pessimistisch kalkulieren, damit es in einem Jahr mit zu kaltem Sommer und zu warmen Winter nicht eng wird.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Dezember 04, 2015, 06:40:26 Nachmittag
Es kommt auf Deine persönliche Situation an Snowie. Was sind Deine Pläne für die Zukunft? Besitzt Du bereits eine selbstgenutzte Immobilie? Familienplanung? Wieviel Zeit möchtest Du in das Projekt investieren? Hast Du Unterstützung deiner Familie/Freundin?
Immobilien in Braunlage und Schierke könnten durch die geplante Skigebiets-Verbindung durchaus an Wert gewinnen, wenn man nicht "überteuert" einkauft.
Bei dem Objekt kommt es auf die Lage in Braunlage an. Playjam hatte mal hier eine Karte mit einer eigenen Bewertung mit 1-3 reingestellt, die finde ich passend. Als Skifahrer wäre es natürlich toll mit Skischuhen bis an die Talstation laufen zu können.
Bei der Hausbesichtigung nach Mängeln fragen.
Wie alt ist die Heizung, Elektrik und die Wasserleitungen? Gibt es Bau-oder Schimmelschäden?
Welche Investitionen müssten noch durchgeführt werden? Böden, Tapeten, Treppen, Inventar. Es sind zwar meistens nur kleine Posten, aber das summiert sich schnell zu hohen Summen...
Maklergebühr, Grunderwerbsteuer und Notargebühren berücksichtigen!
Wichtig ist, dass Du auch ohne Vermietungseinnahmen das Objekt halten könntest, denn Du musst erstmal Stammkunden gewinnen, bis es dann richtig läuft.
Hier nochmal eine kleine Rechnung:
Mieteinnahmen: 2 FeWo x 50.- Euro x 100 Vermietungstage= 10.000.- Euro
Heizkosten: 2000.- Euro
Strom: 600.- Euro
Wasser: 400.- Euro
Grundsteuer/Zweitwohnungssteuer/Kurtaxe/Gebühren/ Werbungskosten 2000.- Euro
Winterdienst/ Gartenarbeiten: 500.- Euro
Instandhaltungsrücklage: 2000.- Euro
Bleibt unterm Strich lediglich 2500.- Euro p.a. für Zins und Tilgungsleistungen...
Deshalb: Vorsicht bei einer Finanzierung!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Dezember 07, 2015, 08:04:29 Nachmittag
So, unsere FeWo Kruse am Wurmberg ist jetzt auch fertig für die Vermietung:
http://www.harz-travel.de/ferienwohnungen/braunlage/3491/fewo-kruse-am-wurmberg.php

Buchbar unter: www.kruse-braunlage.de

Btw: Unsere Wohnung im Jägerstieg hat 177 Vermiettage in 2015. Sogar November und Anfang Dezember war Belegung (*freu*)  :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Dezember 07, 2015, 11:44:55 Nachmittag
Als ich mich jetzt um mein zukünftiges Fewo Haus gekümmert habe, war ich erstaunt was über den Sommer so passiert ist. Es war echt viel los in Braunlage. Es gab kaum mehr Hotelzimmer und gute Ferienwohnungen und das obwohl kein Schnee lag. Gut es war Nikolaus, aber das kommende Wochenende ist genauso. Maritim Hohenzollern und Relaxa voll. Dobrick, Harzchalet Stadtchalet voll....Dazu die kleinen FeWo...Haben mit Mühe und Not jetzt noch eine bekommen.

Fazit: Man kann sagen es boomt. Überall ist Aufbruchstimmung. Egal mit wem man spricht und das ist wirklich toll!

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Dezember 14, 2015, 01:51:05 Nachmittag
Kleine Nachfrage zu Fewo-direkt, lohnt sich hier noch ein Inserat? Auch traum-ferienwohnungen.de scheint ja nicht mehr so gut zu laufen, oder?
Gibt es bessere Portale?

FeWo Direkt will ein Kopie des Persos haben inkl. Nummer etc, da sehe ich irgendwie nicht ein. Würde ich nur machen, wenn sich das lohnt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 15, 2015, 08:34:00 Nachmittag
traum-ferienwohnungen.de läuft bei mir gut. Fewo-direkt hat bei mir extrem nachgelassen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Dezember 17, 2015, 07:51:08 Nachmittag
...ich stimme Playjam zu - gleicher trend im Saierland. Ich empfehle Dir noch Harz-travel.de
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Dezember 17, 2015, 08:02:54 Nachmittag
...wir haben über Braunlage.de öfter Anfragen und in diesem Jahr zwei Direktbuchungen bekommen. Die Luft in BRL wird dünner - fast im Wochenrhythmus kommen neue/renovierte Wohnungen hinzu.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 17, 2015, 08:42:05 Nachmittag
...wir haben über Braunlage.de öfter Anfragen und in diesem Jahr zwei Direktbuchungen bekommen. [...]

Sind das Anfragen und zwei Direktbuchungen bei Braunlage.de, für die Du 100+ Euro für das "Premium"-Inserat bezahlt und 10% vom Umsatz für die Buchungsoption abgegeben hast?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Dezember 17, 2015, 09:09:47 Nachmittag
Ja. Die meisten Anfragen und Buchungen kommen bei uns über Traumferienwohnungen.de, gefolgt von Direktanfragen(hier die Vermutung, dass diese über Braunlage.de kommen) hin und wieder ist etwas von Harz-Travel dabei....in 2016 wollen wir mal ein paar kleine Anzeigen in einer Tageszeitung platzieren...für die Nicht-Online-Touristen. ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Dezember 17, 2015, 09:12:24 Nachmittag
Meinst du das es keinen Sinn mehr macht zu investieren aufgrund der ganzen renovierten Wohnungen? ??  Ich bin gerade an meiner Finanzierung für eine 2 Zimmer Wohnung.

Wieso wird die Luft dünner? Ist doch gut das was passiert und soooooo viele schicke Wohnungen sind es ja noch nicht. Vieles ist Mittelmaß.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Dezember 17, 2015, 09:31:31 Nachmittag
Ja, sicher ist vieles Mittelmaß...selbst möchte man die Wohnung ja auch nutzen. Noch ist der Zeitpunkt günstig um in eine Immobilie in Brl zu investieren "da hat man was Eigenes"(Loriot) aber es muss auch weiterhin ganzjährig Zuwächse bei den Gästezahlen geben...und da hatcBRL &Co. noch Defizite in der Infastruktur siehe Touristinfo usw. sonst kommen viele Gäste nicht wieder...wir haben uns in den letzten zwei Jahren über Dinge geändert.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Dezember 17, 2015, 09:35:56 Nachmittag
Hier ist eine schöne Wohnung im Angebot.

http://www.immobilienscout24.de/m/expose/85590952?ftc=5072&utm_medium=cooperation&utm_source=nestoria.de&utm_campaign=residential&utm_content=residential_expose
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Dezember 17, 2015, 10:31:46 Nachmittag
Leider ist diese Wohnung nicht als FeWo nutzbar...

Hab jetzt Samstag 6 Termine. Was sagt ihr? Laut Gesprächen mit Vermietern und FeWo Service in Brl. ist die Lage uninteressant für den Preis und es gibt in den "Luxus" Wohnungen  120-150 Vermiettage...Ich rechne lieber mit 100 Tagen à 60 Euro die Nacht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Dezember 17, 2015, 11:13:12 Nachmittag
Na dann viel Spass bei den Besichtigungen... :) Augen auf...Achte auf Hellhörigkeit in den 70er Jahre Gebäuden...da hörst Du nachts jede Toilettenspülung und TV :'(
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Dezember 18, 2015, 07:27:34 Vormittag
[...] Wieso wird die Luft dünner? [...]

Als wir 2011 angefangen haben, waren wir einer von lediglich 6 Anbietern mit 4-Sterne-Ferienwohnungen. Nun sind es deutlich mehr, die mit 4-Sterne-Zertifizierung werben. Es sind sogar sehr viele mehr, die modern und hochwertig eingerichtet aber nicht zertifiziert sind. Auf Torfhaus und in St. Andreasberg gibt es zudem neue Ferienhausanlagen, die ebenfalls im gehobenen Segment Unterkünfte anbieten. Einerseits "wird die Luft dünner" andererseits "Geld zieht Geld an", d.h Aufschwung im Ort - und das macht den Ort irgendwann in der warmen Jahreszeit attraktiv und auch die B-Lagen werden für Urlauber interessant.

Beim Kauf wäre für mich die Lage am wichtigsten, für den Sommer ist ein Garten wichtig oder zumindest ein Balkon. Fast alles andere kann man ändern.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 18, 2016, 05:58:09 Nachmittag
Hallo liebe Braunlage Fachleute,

ich bin neu im Forum und möchte gleich mit einer Frage zum Thema Kauf einer Wohnung starten.

Wir besitzen in Zingst an der Ostsee ein Ferienhaus und möchten nun in Braunlage eine Wohnung kaufen. Kann man sagen, in welchem Bereich sich die Quadratmeterpreise für eine Wohnung in einem guten Zustand Baujahr 1980 bewegen. Es ist klar, dass diese renoviert werden muss sowie eine neue Küche und ein Bad erforderlich ist.

Danke für Eure Antworte.

Gruß
bernsteinmeer

www.bernsteinmeer.de
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 18, 2016, 06:10:19 Nachmittag
@bernsteinmehr Willkommen im Forum!

Die Quadratmeterpreise für eine Wohnung hängen ganz extrem von der Lage ab. Wohnungen kosten z.Z. in A-Lagen 600 bis 800 Euro/m², C-Lagen ab 200 Euro/m².
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 18, 2016, 06:17:16 Nachmittag
Hallo Playjam,

danke für die schnelle Antwort. Wie finde ich heraus wo welche Lage ist?

Gruß
bernsteinmehr
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 18, 2016, 07:51:08 Nachmittag
Hier habe ich meine Einschätzung zu guten Lagen gegeben: http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg976.html#msg976

Imho wird es schwierig in Braunlage jetzt noch eine Fewo in aus wintersportlicher Sicht guter Lage zu kaufen. Es gibt aber in Braunlage ein Mangel an Ferienhäusern, die für 2 Familien oder mehrere Paare geeignet sind. Sowas wie euer Haus in Zingst dürfte eine bombige Auslastung haben, auch wenn es nicht direkt neben der Piste ist.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 18, 2016, 09:20:00 Nachmittag
Danke playjam
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Januar 18, 2016, 09:46:58 Nachmittag
Diese Häuser werden jetzt beim Heinrich Heine gebaut und ebenfalls, so sagt das Braunlager Stadtgespräch,  oben beim Königskrug. Zudem kommen "Die Hütten" in Braunlager dazu. Gibt also dann genug Auswahl und so langsam ein Überangebot...Ich hoffe ich habe mit meinem Kauf jetzt keine Fehlinvestition gemacht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Januar 19, 2016, 07:21:50 Vormittag
Hier habe ich meine Einschätzung zu guten Lagen gegeben: http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg976.html#msg976

Imho wird es schwierig in Braunlage jetzt noch eine Fewo in aus wintersportlicher Sicht guter Lage zu kaufen. Es gibt aber in Braunlage ein Mangel an Ferienhäusern, die für 2 Familien oder mehrere Paare geeignet sind. Sowas wie euer Haus in Zingst dürfte eine bombige Auslastung haben, auch wenn es nicht direkt neben der Piste ist.

Und genau solch ein Haus werden wir in den nächsten Tagen mit anbieten. Ich hoffe allerdings auch wie snowie auf keinen Fehlkauf.  Naja, zumindest bieten wir ab dem 24.01.2016 ein Haus für 10 Personen mit hochwertiger Ausstattung in guter Lage zur WSB, Rathauswiese und zum Stadtzentrum an. Die ersten Bilder werde ich heute machen und hier auch kurz vorstellen. Würde mich dann über eure Meinungen freuen...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 19, 2016, 07:40:59 Vormittag
[...] Gibt also dann genug Auswahl und so langsam ein Überangebot...Ich hoffe ich habe mit meinem Kauf jetzt keine Fehlinvestition gemacht.

[...] Ich hoffe allerdings auch wie snowie auf keinen Fehlkauf. [...]

Noch sehe ich keinen Grund für kalte Füße. Trotz erheblich größerem Angebot könnten wir im Winter jede Wohnung doppelt und dreifach belegen. Seit der Wurmberg Modernisierung wird mit zunehmender Attraktivität der Innenstadt die Auslastung auch in der warmen Jahreszeit immer besser. 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 19, 2016, 10:38:58 Nachmittag
Hallo,

habe mir ein Exposé von einer Wohnung senden lassen und anhand der Grundrisse festgestellt, dass ca. 8 qm zuviel angegeben wurden. Den Balkon habe ich zur Hälfte berechnet. Wie verhält sich das mit einem PKW-Stellplatz und einem Kellerraum. Der Preis pro qm liegt bei 850 Euro.

Gruß
Bernsteinmeer.de
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Januar 19, 2016, 11:03:36 Nachmittag
@bernsteinmeer.
Wo liegt die Wohnung?...kann Tipps zur Lage geben.
Stellplatz wird nicht in der m2 Zahl der Wohnung angegeben.
Die von Playjam in A,B + C eingeteilten Lagen können wir persönlich nicht teilen - da hat aber jeder eine andere Blickrichtung  :o . . . .für mich ist die Lage A, z.B. eher C (nach Playjam-Kriterium) weil dort das Eisstadion mit Eisdisco oder bei den Eiskockeyspielen immer "lärmt"  ;) Parkplatz an der Wurmbergbahn sorgt für weiteres Verkehrsaufkommen. Desweiteren sollte man nicht nur auf die Wintersaison schauen, wir haben auch ein gute Auslastung in den übrigen Jahreszeiten!

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 20, 2016, 02:04:08 Nachmittag
Die Wohnung ist in der Nähe der Pension Schönberg Am Jermerstein
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Januar 20, 2016, 07:43:10 Nachmittag
Hallo Bernsteinmeer...die Lage ist in jedem Fall verkehrsruhig. Es ist wohl das Angebot der Voba " Haus am Hexenstieg"? Blick auf Braunlage von dort Richtung Südost auch gut. Rücklagen und Invest-und Wirtschaftsplan genau lesen...evtl. die Fenster anschauen Isoscheiben könnten schon mal "blind" sein :o
Viel Spaß bei der Besichtigung...wenn es die Voba ist...die haben nicht so den Durchblick (aus eigener Erfahrung )
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 20, 2016, 07:55:25 Nachmittag
Die Wohnung ist in der Nähe der Pension Schönberg Am Jermerstein

Falls die Ferienwohnung vermietet werden soll, Bedürfnisse des Zielpublikums und die Lage der Wohnung kritisch untersuchen. Winter: Skifahrende Familien -> wie Mühsam ist die Wegstrecke zum Skigebiet. Außerhalb der Ferienzeiten: Paare noch oder wieder ohne Kinder -> wie Mühsam ist die Wegstrecke zum Kurpark/zur Innenstadt. Sommer: Garten? Fluss? Blick? Grillen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 20, 2016, 08:11:42 Nachmittag
Danke für die Antworten. Was meinst Du mit Durchblick Skichris? Der Preis erscheint mir recht hoch gegenüber anderen Angeboten, warum? Wenn man sich die Immobilien so anschaut, ist man echt erschrocken über die Einrichtung und die Grundrisse. Die Wohnung soll eher privat von uns genutzt werden playjam.

Gruß
Bernsteinmeer.de
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Januar 20, 2016, 08:27:56 Nachmittag
Sie sind nett und freundlich...aber wir haben sie nicht als Profi Immobilienmakler eingestufen können...die Dame hat unsere Wohnung vorher wohl noch nie gesehen und konnte viele Dinge nicht beantworten.
Aber das Bad am Jermerstein geht doch noch...die SanitärFarbe kommt wieder ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 20, 2016, 08:33:18 Nachmittag
Preis normal?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Januar 20, 2016, 10:40:24 Nachmittag
Wie versprochen sind ist unser Ferienhaus nun online und kann gebucht werden. Da es bei Kleinanzeigen am schnellsten geht, hier der Link  ;D

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ferienhaus-in-braunlage-fuer-max-10-personen/414311286-275-2278 (http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ferienhaus-in-braunlage-fuer-max-10-personen/414311286-275-2278)

eure Meinung würde mich sehr interessieren...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 20, 2016, 10:59:09 Nachmittag
Sieht super aus, viel Erfolg beim vermieten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Januar 20, 2016, 11:25:03 Nachmittag
@pistenschreck: sehr schön ist das Haus geworden! Wünsche Euch viel Erfolg! Diesen werdet ihr bestimmt haben, denn für größere Gruppen gibt es nicht so viele Unterkünfte in Braunlage.
Es könnte nur sein, dass Du noch ein Wochenendpaket einführen musst, da gerade größere Gruppen meistens nur Fr.-So. buchen, aber das wird sich mit der Zeit zeigen...
Hast Du Dir schon ein Buchungsportal ausgewählt? harz-Travel.de, fewo-direkt.de, booking.com, casamundo.de,braunlage.de, usw.? Airbnb zieht glaube ich auch an... Oder Anzeigen in Printmedien?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Januar 21, 2016, 12:06:39 Vormittag
Habt ihr alles selbst geplant oder hattet ihr einen designer? Hat das Bad zufällig Frau Heise geplant?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: XXLRay am Januar 21, 2016, 05:13:27 Vormittag
Sieht echt hübsch aus.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 21, 2016, 07:13:55 Vormittag
Sieht sehr gut aus - Inneneinrichtung mit WOW-Effekt. Das Aussenbild im Winter ist natürlich auch toll.

Hinweis: 4 Schlafzimmer = 8 Personen, 255 Euro/Nacht/8 Personen =  31,88 Euro/Person zur Hauptsaison = Niedrigpreissegment. 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Januar 21, 2016, 07:29:12 Vormittag
Sieht klasse aus — würde ich sofort buchen!

Viel Erfolg beim Vermieten!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am Januar 21, 2016, 08:59:16 Vormittag
Habt ihr alles selbst geplant oder hattet ihr einen designer? Hat das Bad zufällig Frau Heise geplant?

Hallo, welche Firma das Bad gemacht hat, würde mich auch interessieren. Wir suchen noch eine zuverlässige Sanitärfirma. Frau Heise hat sich unser Bad angeschaut und auch Vorschläge zur Sanierung gemacht. Nach dreimaliger Aufforderung, doch mal ein Angebot zu schicken, haben wir es dann aufgegeben.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Genesis am Januar 21, 2016, 02:13:23 Nachmittag
Hallo zusammen,
ich lese dieses Forum schon seit längerer Zeit mit und habe mich jetzt endlich mal entschlossen, mich auch selbst anzumelden.
Ich möchte mich vorab kurz vorstellen: Ich lebe nicht im Harz sondern an der Ostsee, vermiete dort auch eine "normale" Wohnung und im Harz eine Ferienwohnung, die ich 1-2x im Jahr auch selbst nutze. Schon als Kind bin ich seit Anfang der 80er jedes Jahr zum Skifahren im Harz gewesen (sofern der Schnee es erlaubt) und fühle mich entsprechend mit der Region verbunden.

Was mir beim Lesen dieses Themas immer wieder auffällt, ist, dass eure Wohnungen anscheinend zum größten Teil in Braunlage liegen. Gibt es denn niemanden hier, der auch in Altenau eine Ferienwohnung besitzt? Bei immerhin 1190 Wohnungen allein im Ferienpark kann ich doch nicht der Einzige sein  ;)
Altenau wird gerne unterschätzt. Zwar ist der Charme der Ferienanlage nicht mehr unbedingt von heutigen Geschmack, dennoch ist die Urlauberzahl sehr hoch und weiter steigend. Mittlerweile sind fast alle auf dem Mietmarkt vorhandenen Wohnungen grundlegend modernisiert und nach meiner Erfahrung werden die Wohnungen fast nur zum Übernachten genutzt - tagsüber sind die Gäste unterwegs zum Skifahren oder Wandern, je nach Jahreszeit.

Letztes Jahr hatte ich eine Auslastung von über 40% (wobei ich 4 Monate des Jahres gar nicht vermietet habe) und habe auch für dieses Jahr bereits feste Buchungen für insgesamt 54 Tage. Meine Erfahrung zeigt, dass die meisten Gäste zwischen 7 und 10 Tagen bleiben, womit ich zu Beginn meiner Vermietung gar nicht gerechnet habe, weil ich selbst bis zum Kauf meiner Wohnung meistens nur für 3 Tage im Harz war. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden und wenn das Jahr ähnlich erfolgreich wird, wie letztes Jahr und wie es die jetzige Buchungslage hoffen lässt, dann kann ich mich nicht beklagen. Erstaunlicherweise betreibe ich auch keinen großen Vermietungsaufwand, die Wohnung wird über 5 Portale angeboten und - ihr kennt es selbst - zu gewissen Terminen könnte ich die Wohnung auf Grund von vielen Anfragen mehrfach vermieten. Bekannte von mir haben im selben Haus ebenfalls eine Wohnung, die sie aber ausschließlich selbst nutzen.

Was mich interessieren würde: Von wo kommen eure Gäste hauptsächlich? Bei mir sieht es so aus, dass der überwiegende Teil aus der nördlichen Hälfte Deutschlands stammt (südlicher als Kassel war glaub ich noch niemand da), also aus dem Umkreis von ca. 3 Stunden anreist. Außerdem etliche Niederländer und Dänen, vereinzelt Polen und jetzt das erste mal Engländer. Erstaunlicherweise sind es bei mir die Dänen, die am meisten Arbeit verursachen (nicht weil sie die Wohnung dreckig hinterlassen, sondern weil sie am meisten über Preise verhandeln wollen und vor der Anreise jedes kleinste Detail erklärt haben möchten). Das kann Zufall sein, zieht sich bisher aber wie ein roter Faden  ;) Das kenne ich aus meinen eigenen Urlauben in Dänemark ganz anders, da hab ich die Dänen immer nur als entspannt und sorgenfrei erlebt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Januar 21, 2016, 02:46:53 Nachmittag
Hallo zusammen,
ich lese dieses Forum schon seit längerer Zeit mit und habe mich jetzt endlich mal entschlossen, mich auch selbst anzumelden.
Ich möchte mich vorab kurz vorstellen: Ich lebe nicht im Harz sondern an der Ostsee, vermiete dort auch eine "normale" Wohnung und im Harz eine Ferienwohnung, die ich 1-2x im Jahr auch selbst nutze. Schon als Kind bin ich seit Anfang der 80er jedes Jahr zum Skifahren im Harz gewesen (sofern der Schnee es erlaubt) und fühle mich entsprechend mit der Region verbunden.

Was mir beim Lesen dieses Themas immer wieder auffällt, ist, dass eure Wohnungen anscheinend zum größten Teil in Braunlage liegen. Gibt es denn niemanden hier, der auch in Altenau eine Ferienwohnung besitzt? Bei immerhin 1190 Wohnungen allein im Ferienpark kann ich doch nicht der Einzige sein  ;)
Altenau wird gerne unterschätzt. Zwar ist der Charme der Ferienanlage nicht mehr unbedingt von heutigen Geschmack, dennoch ist die Urlauberzahl sehr hoch und weiter steigend. Mittlerweile sind fast alle auf dem Mietmarkt vorhandenen Wohnungen grundlegend modernisiert und nach meiner Erfahrung werden die Wohnungen fast nur zum Übernachten genutzt - tagsüber sind die Gäste unterwegs zum Skifahren oder Wandern, je nach Jahreszeit.

Letztes Jahr hatte ich eine Auslastung von über 40% (wobei ich 4 Monate des Jahres gar nicht vermietet habe) und habe auch für dieses Jahr bereits feste Buchungen für insgesamt 54 Tage. Meine Erfahrung zeigt, dass die meisten Gäste zwischen 7 und 10 Tagen bleiben, womit ich zu Beginn meiner Vermietung gar nicht gerechnet habe, weil ich selbst bis zum Kauf meiner Wohnung meistens nur für 3 Tage im Harz war. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden und wenn das Jahr ähnlich erfolgreich wird, wie letztes Jahr und wie es die jetzige Buchungslage hoffen lässt, dann kann ich mich nicht beklagen. Erstaunlicherweise betreibe ich auch keinen großen Vermietungsaufwand, die Wohnung wird über 5 Portale angeboten und - ihr kennt es selbst - zu gewissen Terminen könnte ich die Wohnung auf Grund von vielen Anfragen mehrfach vermieten. Bekannte von mir haben im selben Haus ebenfalls eine Wohnung, die sie aber ausschließlich selbst nutzen.

Was mich interessieren würde: Von wo kommen eure Gäste hauptsächlich? Bei mir sieht es so aus, dass der überwiegende Teil aus der nördlichen Hälfte Deutschlands stammt (südlicher als Kassel war glaub ich noch niemand da), also aus dem Umkreis von ca. 3 Stunden anreist. Außerdem etliche Niederländer und Dänen, vereinzelt Polen und jetzt das erste mal Engländer. Erstaunlicherweise sind es bei mir die Dänen, die am meisten Arbeit verursachen (nicht weil sie die Wohnung dreckig hinterlassen, sondern weil sie am meisten über Preise verhandeln wollen und vor der Anreise jedes kleinste Detail erklärt haben möchten). Das kann Zufall sein, zieht sich bisher aber wie ein roter Faden  ;) Das kenne ich aus meinen eigenen Urlauben in Dänemark ganz anders, da hab ich die Dänen immer nur als entspannt und sorgenfrei erlebt.

Willkommen im Forum! :)

Genaueres zu Altenau kann ich nicht sagen, aber ich glaube der Eindruck, den man hier gewinnen kann, täuscht ein wenig und es gibt sicherlich viele Vermieter, die sich bewusst für ein Objekt entscheiden, welches nicht in Braunlage steht.

Eine gewisse Häufung hier im Forum kann ich mir so erklären, dass es sich hier in erster Linie um den alpinen Wintersport dreht und da sind Orte wie Braunlage, St. Andreasberg, Hahnenklee und demnächst vermutlich Schierke allein aufgrund der Größe ihrer Skigebiete natürlich deutlich mehr gefragt! Ich denke insgesamt täuscht der Eindruck aber ein wenig — wenn wir uns hier über Wandern oder Mountainbiken unterhalten würden, dann würden vermutlich auch andere Namen wie Schulenberg bspw. fallen. :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Skichris am Januar 21, 2016, 05:14:29 Nachmittag
@pistenschreck
sehr gelungen - durchgängiges Design - prima!
Bei der Wahl von Teppichboden hätte ich ein bisschen Schiss, dass er schnell verwohnt wird.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 21, 2016, 09:12:59 Nachmittag
Hallo zusammen,
ich lese dieses Forum schon seit längerer Zeit mit und habe mich jetzt endlich mal entschlossen, mich auch selbst anzumelden.
Ich möchte mich vorab kurz vorstellen: Ich lebe nicht im Harz sondern an der Ostsee, vermiete dort auch eine "normale" Wohnung und im Harz eine Ferienwohnung, die ich 1-2x im Jahr auch selbst nutze.
[...]

Willkommen im Forum! Es freut mich, dass Du Dich entschlossen hast, hier auch schreibend teilzunehmen. Wenn Du magst, kannst Du ein Link auf Deine Ferienwohnung in der Signatur Deines Profils setzen (dann freuen sich die Suchmaschinen).

Zitat von: Genesis

[...]
Was mir beim Lesen dieses Themas immer wieder auffällt, ist, dass eure Wohnungen anscheinend zum größten Teil in Braunlage liegen. Gibt es denn niemanden hier, der auch in Altenau eine Ferienwohnung besitzt? Bei immerhin 1190 Wohnungen allein im Ferienpark kann ich doch nicht der Einzige sein  ;)
[...]

Wenn ich mich zurecht erinnere hat zumindest ein schreibendes Forumsmitglied außer Dir eine Fewo in Altenau. Ansonsten haben die meisten Fewo-Besitzer eine Wohnung oder Haus in "Braunlage" (d.h. St. Andreasberg, Hohegeiss und Braunlage Ort).

Zitat von: Genesis

[...] Erstaunlicherweise betreibe ich auch keinen großen Vermietungsaufwand, die Wohnung wird über 5 Portale angeboten [...]

5 Portale sind für eine einzelne Wohnung schon recht viele. Magst Du die Portale nennen und die Werbe-Erfolgsquote nennen?

Zitat von: Genesis

Was mich interessieren würde: Von wo kommen eure Gäste hauptsächlich?

Wie bei Dir hauptsächlich aus den umliegenden Bundesländern, d.h. Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Hamburg, Bremen, etc.

Aus dem Ausland hauptsächlich Dänemark und Niederlande. Diese Wintersaison waren auch 2 x Australien, 1 x England sowie aus einem undefinierten arabischen Land dabei.
 
Zitat von: Genesis
Erstaunlicherweise sind es bei mir die Dänen, die am meisten Arbeit verursachen [...]

Generell ist mit den Gästen die von weiter weg kommen, mehr zu klären (z.B. Australien und England sind Banküberweisungen nach Deutschland ungewöhnlich aufwendig).    Mir ist bei Dänen nichts besonderes aufgefallen, außer dass die genauso Skifahr verrückt sind wie ich ;-)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Januar 21, 2016, 10:58:37 Nachmittag
Hallo zusammen!

erstmal vielen Dank für die positive Resonanz. Nun zu euren Fragen...

@Falkenstein:
Über ein Wochenendpaket haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Bei den ersten Anfragen waren aber gleich mehrere mit 2Tage-Anfragen dabei. Aber wie du schon sagst, wird sich das mit der Zeit zeigen.
Auf harz-travel.de und traum-Ferienwohnungen.de haben wir das Haus bereits inseriert. Eventuell kommt noch ein drittes Portal hinzu. Welches kann ich aber noch nicht genau sagen. Muss ich mich nochmal intensiver mit beschäftigen. Vielleicht kannst du noch was empfehlen.

@snowie:
Wir haben alles selbst geplant, organisiert und nach unseren Vorstellungen umgesetzt. Tut mir leid für Frau Heise ;)

@Playjam:
Auch an dich vielen Dank! Außer für das "Niedrigpreissegment"
Ich habe allerdings schon auf diese Reaktion gewartet.

@Max:
nur zu... einige Termine sind noch frei ;)

@Clamen:
Wie schon geschrieben, haben wir alles selber geplant. Umgesetzt haben wir das dann zum Teil mit Freunden oder selbst. Eine zuverlässige Sanitärfirma kann ich da leider nicht nennen...gibt's die überhaupt? ;)

@Skichris:
...haben wir auch...aber er ist so schön weich und warm.
Wir werden berichten!


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Januar 21, 2016, 11:54:26 Nachmittag
@pistenschreck: Danke für die Antwort! ich habe auf Harz-Travel und booking inseriert. Über booking kommen 90 % der Buchungen. Es gibt jedoch dort einige Stornierungen, die aber meistens wieder schnell durch neue Buchungen aufgefüllt werden. 13 % ist die Provision pro Buchung. Das Inserieren ist kostenlos. Die Buchungen sind verbindlich, d.H. müssen erfüllt werden! Ich bin aber sehr zufrieden.
@genesis: In Altenau gibt es immer wieder Zwangsversteigerungen von FeWos die unter 50 % des Verkehrswertes ersteigert werden können. Teilweise unter 10.000,- Euro. Deshalb habe ich mir einige Belegungskalender angesehen und festgestellt, dass viele Vermieter deutlich weniger Vermietungstage haben als Du, deshalb Glückwunsch dazu! Mich schrecken etwas die Fixkosten/Nebenkosten bei solchen Anlagen mit relativ wenigen Vermietungstagen und die Zweitwohnungssteuer wird vermutlich auch in Altenau berechnet, oder?
Der Ort ist natürlich für Alpinsportler nicht so attraktiv. Das Ortsbild ist Geschmacksache. Einigen gefällt Altenau, anderen nicht.
- Aber Altenau ist aufgrund der billigen Wohnungen eine Beobachtung wert...

Zu den Gästen von mir: 90 % kommen bei mir aus Deutschland (Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt) Dänen sind die zweitstärkste Gruppe. Bisher habe ich keine Unterschiede von den Dänen zu den Deutschen festgestellt. Ich sende immer nach der Buchung eine Bestätigung mit den wichtigsten Informationen an den Gast raus, da sind die meisten Fragen auch schon geklärt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 22, 2016, 07:14:12 Vormittag
[...] Auf harz-travel.de und traum-Ferienwohnungen.de haben wir das Haus bereits inseriert. Eventuell kommt noch ein drittes Portal hinzu. [...]

ferienhausmiete.de funktioniert auch recht gut.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Genesis am Januar 22, 2016, 09:47:32 Vormittag
@playjam: Ich inseriere auf atraveo.de, booking.com, harz-travel.de, fewo-direkt.de und glockenberg.de (bietet nur Wohnungen in Altenau im Ferienpark an und kümmert sich gleichzeitig um die Wohnung, also Betreuung der Gäste, Schlüsselübergabe und Endreinigung).

Die meisten Buchungen kommen gleichmäßig verteilt von booking.com und glockenberg.de, wobei ich bei glockenberg.de dann auch nichts mit der Bezahlung etc. zu tun habe. Bei booking.com werden nur sehr wenige Wohnungen in Altenau angeboten, aber weil es ein niederländisches Unternehmen ist kommen von da eben sehr viele Buchungen aus den Niederlanden. Seit Anfang des Jahres kommt auch verstärkt über fewo-direkt.de. Atraveo war am Anfang mal sehr stark, mittlerweile kommt von da fast nichts mehr - da es ja aber kostenlos ist und nur bei Buchung Provision kostet, bleib ich da vorerst. Harz-travel.de liefert viele Anfragen, aber im Verhältnis kaum Buchungen.

@Falkenstein: ich selbst bin Langläufer (ich betone immer gerne, dass ich nicht skiwandere, sondern mit Skating-Ski unterwegs bin), daher habe ich mein Fokus weniger auf die Pisten gelegt und kenne Altenau und St. Andreasberg seit meiner Kindheit - muss allerdings zugeben, das mein "Ski-Revier" eher in Skandinavien liegt, dort ist man auf skatende Langläufer einfach besser eingestellt.
Die von dir angesprochenen Zwangsversteigerungen der Wohnungen in Altenau sind nach meiner Beobachtung in der Regel Wohnungen, die selbst genutzt wurden und jahrelang leer standen. Ich glaube sogar, manchmal wissen Erben nicht mal von deren Existenz. Einige Zwangsversteigerungen wurden schon von der Eigentümergemeinschaft veranlasst, weil über einen langen Zeitraum kein Hausgeld mehr gezahlt wurde.

Ebenfalls beobachte ich, dass sich viele Vermieter nur auf einen Feriendienst vor Ort verlassen und auf Grund der doch hohen Mitbewerber kaum Buchungen generieren. Und die wenigen, die noch im Stil der 70er-Jahre eingerichtet sind, müssen sich wohl nicht über die geringe Buchungszahl wundern... Die erfolgreichen Wohnungen begegnen einem dagegen immer wieder - sei es auf den Portalen oder auch auf eBay-Kleinanzeigen oder in Gesprächen mit anderen Vermietern bzw. Gästen. Ich kenne eine Wohnung mit deutlich über 200 (!) Belegtagen pro Jahr!
Zweitwohnungssteuer gibt es in Altenau auch, wobei es auch hier eine Erstattung von 80% bei mindestens 90 Belegtagen pro Jahr gibt.

Meine Wohnung wurde 2011 renoviert und mit neuen Möbeln ausgestattet, nur das Bad ist schon älter. Außerdem habe ich letztes Jahr Wlan in die Wohnung gelegt, was die meisten anderen noch scheuen und mir einen Wettbewerbsvorteil bietet  ;). Ansonsten habe ich keine Geheimtricks für die Auslastung, sogar der Feriendienst hat mich schon gefragt, wie ich das hinbekomme. Eine Bestätigung mit den wichtigsten Informationen schick ich meinen Gästen auch direkt nach der Buchung, die größte "Schwierigkeit "ist meistens, dass die Gäste nicht verstehen, dass sie den Schlüssel von einem Feriendienst bekommen und nicht direkt bei mir. Aber um die Dänen noch mal in Schutz zu nehmen (ich stamme selbst aus einer dänisch/schwedischen Familie, von daher ist zumindest fast keine Sprachbarriere vorhanden): Vor Ort unterscheiden sie sich natürlich absolut nicht von anderen Gästen!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Januar 22, 2016, 10:20:04 Vormittag
@Max:
nur zu... einige Termine sind noch frei ;)

Danke, aber ich bin gut versorgt! ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 27, 2016, 10:32:21 Vormittag
Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage zur Teilungserklärung einer Wohnung. In der Teilungserklärung ist die Wohnfläche mit 35m2 angegeben. Nach meiner Berechnung beträgt sie jedoch nur 27m2.

Wie soll ich vorgehen?

Gruss
Bernsteinmeer
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Januar 27, 2016, 06:39:42 Nachmittag
@bernsteinmehr: gehört zu der Eigentumswohnung vielleicht eine Loggia, Schwimmbad, oder Wintergarten? Du hast Recht, dass Du vor dem Kauf aufpasst, weil es die Nebenkostenabrechnung zu Deinen Ungunsten verändern könnte...
Zitat
§ 2 Zur Wohnfläche gehörende Grundflächen

(1) Die Wohnfläche einer Wohnung umfasst die Grundflächen der Räume, die ausschließlich zu dieser Wohnung gehören. Die Wohnfläche eines Wohnheims umfasst die Grundflächen der Räume, die zur alleinigen und gemeinschaftlichen Nutzung durch die Bewohner bestimmt sind.
(2) Zur Wohnfläche gehören auch die Grundflächen von
1.Wintergärten, Schwimmbädern und ähnlichen nach allen Seiten geschlossenen Räumen sowie
2. Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen,
wenn sie ausschließlich zu der Wohnung oder dem Wohnheim gehören.
(3) Zur Wohnfläche gehören nicht die Grundflächen folgender Räume:
1. Zubehörräume, insbesondere:
a)Kellerräume,
b)Abstellräume und Kellerersatzräume außerhalb der Wohnung,
c)Waschküchen,
d)Bodenräume,
e)Trockenräume,
f) Heizungsräume und
g)Garagen,
2. Räume, die nicht den an ihre Nutzung zu stellenden Anforderungen des Bauordnungsrechts der Länder genügen, sowie
3.Geschäftsräume.
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/woflv/BJNR234610003.html
Ansonsten habe ich das noch gefunden: http://www.frag-einen-anwalt.de/Unrichtige-Quadratmeterangabe-in-einer-Teilungserklaerung-fuer-ein-Sonderwohneigentum---f124307.html
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 27, 2016, 10:41:24 Nachmittag
Hallo Falkenstein,

ja die Wohnung hat eine Logia. Drei Seiten geschlossen und wie ein Balkon mit einem Geländer versehen. Muss ich die Logia mit der gesamtem Quadratmeterzahl rechnen?

Gruß
Bernsteinmeer
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Januar 27, 2016, 11:11:16 Nachmittag
Zitat
Balkone, Dachterrassen, Loggien etc. sind in der Regel nur noch zu einem Viertel (bis höchstens zur Hälfte bei entsprechender Qualität und qualitativer Bewertung) ihrer Fläche anrechenbar. Der Begriff Terrasse ersetzt den Begriff gedeckter Freisitz. Ein Sichtschutz wird folglich nicht mehr vorausgesetzt.
Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wohnfläche
Also bis zu 50% der Loggia-Fläche können angerechnet werden.
Vielleicht sprichst Du nochmal den Verkäufer, oder Makler an, wie die auf die Quadratmeterzahl kommen... Viel Erfolg!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am Januar 28, 2016, 11:47:55 Vormittag
Danke
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Flyer am Januar 28, 2016, 06:30:52 Nachmittag
Hallo Leute,

ich bin neu im Forum und beobachten diesen sehr interessanten Thread schon seit längerem :)
Derzeit spiele ich mit dem Gedanken eine FEWO in Braunlage zukaufen.. Ich selbst bin locker 4-5 mal im Jahr in Braunlage und möchte gerne zum Aufschwung beitragen..;)
Mich würde mal interessieren wie ihr das mit der Renovierung gemacht habt... Ich kann mir vorstellen, dass meine Nachbarn in der Wohnung nicht sehr erfreut sein werden, wenn ich z.B. anfange bei die Wände aufzureißen oder die Fliesen im Bad abzuschlagen.
Wie seht ihr die Situation? bzw. wie habt ihr das bei eurer Wohnung gehandhabt?

Viele Grüße
Flyer
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 29, 2016, 04:26:19 Nachmittag
Hallo Leute,

ich bin neu im Forum und beobachten diesen sehr interessanten Thread schon seit längerem :)
[...]

Willkommen im Forum!

Zitat von: Flyer
[...]
Mich würde mal interessieren wie ihr das mit der Renovierung gemacht habt... Ich kann mir vorstellen, dass meine Nachbarn in der Wohnung nicht sehr erfreut sein werden, wenn ich z.B. anfange bei die Wände aufzureißen oder die Fliesen im Bad abzuschlagen.
Wie seht ihr die Situation? bzw. wie habt ihr das bei eurer Wohnung gehandhabt?
[...]

Wir nutzen die Zeit zwischen den Schulferien für Renovierungen und vermeiden laute Arbeiten am Wochenende. Bisher hat sich nur eine Horde nicht ortsansässiger Handwerker bei der Behebung eines Wasserschadens "daneben" benommen (wochenlange laute Arbeiten schon ab 6:30 Uhr, Vereinnahmung des Hausflurs als Abstellkammer für Baugeräte, mitten in der Ferienzeit). Der Eigentümer der Wohnung ist zudem eine Bank, d.h. es gab vermutlich auch keine Einzelperson, die sich für die Bauleitung verantwortlich gefühlt hat.

Als normale Privatperson bleibt einem meist nur das Wochenende, um Arbeiten in Eigenleistung zu erledigen. Mit einem Aushang kann man auf die Arbeiten hinweisen und um Verständnis bitten. Die lauten Arbeiten sind ohnehin auf wenige Tage begrenzt. Letztendlich sollte jede Hausgemeinschaft froh sein, wenn Wohnungen modernisiert werden, da durch die gesteigerte Attraktivität für Feriengäste auch der Wert des Gesamtimmobilie gesteigert wird.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 30, 2016, 03:55:03 Nachmittag
Aus der Lokalpresse ist zu entnehmen, dass die Torfhaus Harzresort GmbH weitere Ferienhäuser bauen möchte. Die Auslastung sei mit 67% (als 245 Belegungstage/Jahr) "sehr beachtlich".
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 10, 2016, 08:32:46 Vormittag
Ich habe mich in letzter Zeit mal wieder insensiver mit Tourismussituation und Fewo-Markt im Harz/Braunlage beschäftigt.

Mein Eindruck:
Es ist Harz-Allgemein ein dünner Aufschwung zu verzeichnen, dennoch kann man nicht von einer nachhaltigen Wende sprechen. Die Orte Altenau, Hohegeis Hahnenklee und Wildemann betrachte ich nach wie vor als hoffnungslos.
St. Andreasberg kritisch, trotz positiven Ansätzen. Der Ort hat nichts Eigenständiges attraktives zu bieten außer dem MSB. Die Sommerrodelbahn ist jedoch veraltet und im Winter spielt er zukünftig immer weniger eine tragende Rolle. An das Luxusresort glaube ich nicht, der Flüchtlingsmarkt ist zu verlockend, was auch für andere abgewirtschaftete Harzherbergen gilt.

Gut aufgestellt auf ihre jeweils eigene Art sind im Sommertourismus Ilsenburg und Wernigerode. Hier gibt es quasi keine Fewo zu kaufen und wenn, dann mit Preisen >1500€/qm. Bad Harzburg hat in Folge des Einwohnerschwundes schwere Infrastrukturprobleme im Ort außerhalb der Kurzone, welche die Attraktivität des Ortes nachhaltig tangieren. Die Geschäftsstraße ist leider ebenfalls unattraktiv wie in fast allen Orten außer WR, GS und Bad Lauterberg.
Bad Sachsa habe ich vor 3-5 Jahren touristisch als "geht noch" eingestuft - der Ort baut jetzt allerdings stark ab. Immer mehr Geschäfte haben in den letzten 3 Jahren aufgegeben. Eine gute Flaniermeile ist jedoch für den Tourismus eines der wichtigsten Kriterien - sozusagen das sichtbare Aushängeschild.

Allein in Braunlage sehe ich die 50% Chance einer nachhaltigen Wende. Dafür braucht es jedoch dringend drei Maßnahmen, die nach wie vor stocken:
1. Die Flächengestaltung von der Hauptkreuzung zum Kurpark.
2. Ein Ringstraßensystem in der Innenstadt, damit die Geschäftsstraße neu gestaltet werden kann und einen Aufschwung erfährt.
3. Es braucht ganzjährige- und Sommer Freizeiteinrichtungen. Hier ist Brl ziemlich schlecht aufgestellt. Der Wurmberg hilft da nicht, denn im Sommer ist er gegen den Brocken nicht wettbewerbsfähig. Der Bike-Park generiert zudem kaum Übernachtungsgäste.

Es fehlt in Brl ein riesiger Abenteuer- und Wasserspielplatz für Kinder und ein großes Familien-Freizeitareal. Ein solches könnte im hinteren Teil des großen Kurparks entstehen und den Park insgesamt beleben.

Insgesamt braucht es im Oberharz mehr Wasserfreizeitflächen. Solche könnten in die zahlreichen Wasserregal-Seen integriert werden, was wg. des Welterbes jedoch unwahrscheinlich ist. Andererseits hapert die Vermarktung des Wasserregals - und ich bin der Meinung, dass man hier ein integratives Konzept entwickeln muss, umd die Touristen dafür zu begeistern. Eine moderne Kombination mit Wasserfreizeit sehe ich als unerlässlich an. Damit wäre eine interessante Saisonverlängerung gegenüber einer reinen Badesaison gegeben.
Im Vergleich sind die Sauerland-Stauseen die meistbesuchtesten und beliebtesten Freizeitseen in NRW und stärken den Sauerland-Tourismus nachhaltig.

Die Alternative für Braunlage wäre die Anlegung eines eigenen Freizeit- und Badesees durch Aufstauung der Bode zwischen Kläranlage und Weisser Brücke oder des Brunnenbachs beim Campingplatz. Beide Gebiete sind allerdings Naturschutz und FFH Gebiet.
Angesichts des Klimawandels muss Brl den Sommertourismus stärken, hier passiert derzeit jedoch fast nichts, was Knolle & Co zurecht kritisieren (wenn auch polemisch) und allein vor dem Hintergrund den Winterausbau zu verhindern. Einen Freizeitsee würde Knolle mit Sicherheit genauso massiv kritisieren.

Brls Problem sind die chronisch klammen Kassen. In Folge dessen, hapert es mit einem neuen Wurmbergturm und an allen anderen seit langen geplanten Maßnahmen. Es geht von den Offiziellen insgesamt zu langsam vorwärts.

Rasant entwickelt sich derzeit jedoch der Fewo-Markt in Brl. Hier haben Modernisierungen in den letzten 3 Jahren geboomt! Man kann nicht mehr von einem rückständigen Markt sprechen - im Gegenteil - das Ausstattungsniveau ist mittlerweile sehr hoch mit vielen neuen Bädern und Top-Einrichtungen. Hier steht der etablierte Markt unter Druck. Wer nicht nachzieht, hat keine Chance mehr - selbst mittelgut ausgestatte Herbergen bekommen bei der Fülle an Top-Angeboten wettbewerbsprobleme.

Schaut Euch mal die Fewo-Portale an:
https://www.fewo-direkt.de/urlaub-ferienwohnung-ferienhaus/deutschland/braunlage/r711
http://www.traum-ferienwohnungen.de/europa/deutschland/brockengebiet/braunlage/karte.htm
http://www.harz-travel.de/suchen/suchergebnis.php3

Im Harz sind ca. doppelt so viele Fewo gelistet wie im Sauerland, obwohl die Übernachtungszahlen in beiden Regionen ungefähr ähnlich sind.

Ich sehe in Brl mittlerweile ein zu hohes gutes Angebot gegenüber einer zu geringen Nachfrage, weshalb die Offiziellen dringend handeln müssen, um das zarte Pflänzchen weiter wachsen zu lassen - vor allem im Sommertourismus. Andernfalls droht eine sich entwickelnde Immobilien-Blase zu platzen! Wenn man berücksichtigt, wie lange die Winterplanungen gedauert haben, dann rechne ich leider erst in 2030 mit Sommer-Ergebnissen...

Ich würde mich freuen, Eure Meinungen zur Sommer- und Ganzjahressituation zu hören und freue mich auf die Diskussion.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Februar 10, 2016, 09:02:37 Vormittag
Also ich sehe das eigentlich ähnlich wie Du @manitou sowohl was die Einschätzungen der einzelnen Orte angeht als auch das ausbaufähige Sommerangebot in und um Braunlage.

Mit dem Wurmberg-Ausbau ist insbesondere für den Winter ein guter Anfang gemacht und man merkt es schon im Ort, dass zum Einen mehr los ist und sich zum Anderen auch immer neue Dinge entwickeln.

Beide Hauptverkehrsachsen in Braunlage — die Harzburger & Elbingeröder Straße — machen m.M.n. stellenweise leider keinen besonders guten Eindruck und wirken teils ziemlich trist und heruntergekommen. Hier sollte man dringend dran arbeiten, ggf. auch mit dem von Dir angesprochenen Ringstraßenkonzept, damit das Gesamtbild sich verbessern kann, es für die Geschäfte dort mehr Möglichkeiten gibt auch draussen etwas zu machen und natürlich, damit dort allgemein mehr los ist.

Ein gutes Beispiel im Sommer ist übrigens das Rialto, was vor dem Lokal eine kleine Terrasse hat. Wenn dort die Sonne scheint und viele Menschen draussen sitzen wirkt es gleich viel ansprechender, als die schmalen Gehwege, auf denen sich Menschen aneinander vorbei schieben.

Was das Thema Wasser betrifft, so stimme ich Dir auch zu — hier hat Braunlage m.M.n. leider nicht viel zu bieten. Das Hallenbad ist zwar in Ordnung, lockt aber auch niemanden wirklich an, wie es bspw. eine entspannende Therme tun würde (gerade in einem Aktivsport Ort eigentlich keine verkehrte Idee).

Im Sommer sieht es ähnlich aus: Zwar gibt es in Hohegeiß ein schönes Waldbad und auch ein paar Seen in der Nähe, aber selbst ich — der recht häufig dort oben unterwegs ist — wäre mir teilweise nicht sicher, ob Baden dort überhaupt erlaubt ist. Ein eigener Badesee in unmittelbarer Nähe der Kernstadt Braunlage wäre in jedem Fall eine gute Ergänzung und würde mich Sicherheit auch gut angenommen werden! Gute Beispiele hierfür scheinen u.a. der Blaue See bei Hannover (http://www.wakeandski.de) oder (ganz verrückt) die Area 47 im Ötztal (http://www.area47.at).

Zudem wäre es nicht verkehrt, wenn es im Ort auch mehr witterungsunabhängige Beschäftigungen geben würde. An Tagen, an denen das Wetter Wintersport nicht ermöglicht, ist mir schon häufig aufgefallen, dass uns meistens keine wirklich sinnvolle Alternative eingefallen ist bzw. wir an einem verregneten und stürmischen Samstag bei geschlossenen Skigebieten einfach nicht so recht wussten, was wir stattdessen unternehmen sollten.

Meistens geht es dann in irgendein Restaurant o.ä., aber ich bin mir sicher, dass das für Familien, die dort richtig Urlaub machen, auch nicht unbedingt die Idealvorstellung ist. Interessant wäre hier beispielsweise eine Aktivhalle mit verschiedenen Angeboten wie Hallenfussballplatz, Kletterwand, Trampolinpark, u.ä. — der Harz hat jedes Jahr recht viele Tage an denen das Wetter nicht unbedingt schön ist, von daher wäre so etwas sicherlich auch eine sinnvolle Ergänzung.

Allgemein würde ich sagen, dass es dem Harz gut stehen würde, zukünftig bzw. weiterhin auf eine Mischung aus Entspannung & Action zu setzen, denn damit deckt man zusammen mit dem umfangreichen Naturangebot doch schon einige Zielgruppen ab!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Widex am Februar 10, 2016, 10:09:07 Vormittag
Die spannende Frage lautet: Wo befinden wir uns auf der Kurve des Hype-Zyklus?
(http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php?action=dlattach;topic=67.0;attach=1999;image)

Fiel mir gerade ein  ;)
[/Back to topic]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 10, 2016, 10:37:44 Vormittag
@mani: In den meisten Punkten teile ich Deine Ansicht. Die Probleme in Bad Harzburg halte ich allerdings für hausgemacht. Man kann die Probleme sogar mit Namen benennen: Ralf Abrahms.

Speziell bei den beiden geforderten Maßnahmen für Braunlage "Flächengestaltung der Hauptkreuzung" und "Ringestraßensystem" rennst Du bei mir durch weit offene Türen. Eine attraktive Innenstadt ist für den Sommertourismus immens wichtig. Soweit ich das verfolgen konnte, bewegt sich die Braunlager Stadtverwaltung seit längerem schon in diese Richtung, kann aufgrund der Kassenlage aber keine großen Sprünge machen. Darauf hinzuweisen, dass Wernigerode mit 90% Förderung die Bordsteinkanten vergoldet hat, hilft da wenig.

Für einen stadtnahen Badesee ist es auf 600hm die meiste Zeit im Jahr zu kalt. Die Modernisierung/Neubau des Hallenbades mit größerem Außenbereich und der öffentlichen Sauna (z.Z. nicht in Betrieb) wurde nach meinen Informationen im Stadtrat schon vor einiger Zeit diskutiert. Aus meiner Sicht sind das allerdings "nice to haves", da es noch dringendere Baustellen im Ort gibt.

Generell scheitern viele Vorhaben an der problematischen Kassenlage. Unverständlich ist daher für mich, warum die Westharzer Orte so lax bei der Eintreibung von ihnen zustehenden Abgaben und Steuern sind, z.B. wird die Fremdenverkehrsabgabe nicht von der Nationalparkverwaltung gezahlt.

Ein zu hohes gutes Angebot gegenüber einer zu geringen Nachfrage kann ich anhand unserer Belegungsdaten nicht bestätigen. Den offiziellen Übernachtungsstatistiken würde ich nicht trauen, da die Daten nur von Betrieben mit mehr als 10 Betten statistisch erhoben werden. Z.B. bei der "Residenz an der Bode" wurden 2011 von 32 Einheiten nur 3 privat vermietet und 28 über das Dir bekannte örtliche Reisebüro. Das örtliche Reisebüro soll laut Alteigentümern eine Belegung von 40 bis 50 Belegungstage pro Einheit pro Jahr erreicht haben. Die Privatvermieter erreichen in der Anlage zwischen 100 bis 150 Belegungstage pro Jahr. Aufgrund des fast vollständig vollzogenen Generationswechsels werden nun 28 Einheiten privat vermietet. Diese Verdoppelung bis Verdreifachung der Belegungstage durch privates Engagement in unserer Anlage wird statistisch gar nicht erfasst.


Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: TUCler am Februar 10, 2016, 11:17:42 Vormittag
Also ich sehe das eigentlich ähnlich wie Du @manitou sowohl was die Einschätzungen der einzelnen Orte angeht als auch das ausbaufähige Sommerangebot in und um Braunlage.
Ja weitestgehend sehe ich das auch so!

[…]
2. Ein Ringstraßensystem in der Innenstadt, damit die Geschäftsstraße neu gestaltet werden kann und einen Aufschwung erfährt.
[…]
Halte ich für eine gute Idee, doch frage ich mich, wo diese Straße langführen sollte. Braunlage ist ja ziemlich „zugebaut“ und auch die Finanzierung seitens der Stadt wird nicht gegeben sein.
Was das Thema Wasser betrifft, so stimme ich Dir auch zu — hier hat Braunlage m.M.n. leider nicht viel zu bieten. Das Hallenbad ist zwar in Ordnung, lockt aber auch niemanden wirklich an, wie es bspw. eine entspannende Therme tun würde (gerade in einem Aktivsport Ort eigentlich keine verkehrte Idee).

In Altenau und Bad Sachsa stehen bereits Thermen, die man ggf. Ausbauen/ Modernisieren und in Braunlage proaktiv bewerben könnte. Eine weitere Harztherme in Braunlage ist aus meiner Sicht überflüssig.

Gute Beispiele hierfür scheinen u.a. der Blaue See bei Hannover (http://www.wakeandski.de) oder (ganz verrückt) die Area 47 im Ötztal (http://www.area47.at).
Danke dafür! Das sieht ja verdammt cool aus und kannte ich auch noch nicht. Grundsätzlich gibt es im Harz ja genug Wasser (Talsperren, Oberharzer Wasserregal, etc, das Tourismuspotential hat und welches man nutzen sollte, bevor man wieder xy Hektar Wald abholzt und einen künstlichen See anlegt. Allerdings bräuchte es hierfür einen privaten Investor, den man sich ins Boot holen müsste. Des Weiteren gäbe es Probleme wegen Naturschutz/ Weltkulturerbe bzw. der Wasserqualität in den Talsperren.

Zudem wäre es nicht verkehrt, wenn es im Ort auch mehr witterungsunabhängige Beschäftigungen geben würde. […] Interessant wäre hier beispielsweise eine Aktivhalle mit verschiedenen Angeboten wie Hallenfussballplatz, Kletterwand, Trampolinpark, u.ä. — der Harz hat jedes Jahr recht viele Tage an denen das Wetter nicht unbedingt schön ist, von daher wäre so etwas sicherlich auch eine sinnvolle Ergänzung.
 

Das sehe ich genauso. Aber auch hier müsste man sich wieder einen privaten Investor/ Betreiber ins Boot holen. Da diese aber offensichtlich nicht von selbst in Erwägung ziehen, im Harz zu investieren, wäre die Stadt gefragt, hier proakiv auf einschlägige Betreiber in anderen Städten zuzugehen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 10, 2016, 11:24:22 Vormittag

[…]
2. Ein Ringstraßensystem in der Innenstadt, damit die Geschäftsstraße neu gestaltet werden kann und einen Aufschwung erfährt.
[…]
Halte ich für eine gute Idee, doch frage ich mich, wo diese Straße langführen sollte. Braunlage ist ja ziemlich „zugebaut“ und auch die Finanzierung seitens der Stadt wird nicht gegeben sein.

Schau hier:

Sanierungsgebiet „Braunlage Innenstadt“ - Satzung über die förmliche Festlegung - Erläuterungen und Gründe zur förmlichen Festlegung, S.5 (http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Bekanntmachungen/erluterung_und_grnde_frmliche_festlegung_braunlage.pdf)
Zitat
[...]
Zur Entlastung und Revitalisierung der Innenstadtbereiches sollte das bereits in der Vergangenheit
projektierte Modell zur Einbahnstraßenregelung umgesetzt werden. Dies bedeutet
in der Herzog-Wilhelm-Straße Einbahnstraße in Richtung Süden. Weiterhin Umlenkung
des Verkehrs aus Richtung Süden über die Marktstraße zur Elbingeröder Stra-
ße als Einbahnstraße Richtung Norden. Der Straßenquerschnitt kann dann in der Herzog-Weilhelm-Straße
zu Gunsten breiter Gehwege reduziert werden.
[...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Februar 10, 2016, 11:33:54 Vormittag
Ich denke, dass man für so ziemlich alle Vorhaben in diese Richtung eher private Investoren braucht, aber es müssen teilweise halt auch Zugeständnisse in Sachen Naturschutz her, wenn man denn diese Art von Tourismus fördern möchte.

Wenn man konsequent sagt, dass dies und jenes auf den meisten Gewässern nicht erlaubt ist, dann beraubt man sich leider vieler Möglichkeiten oder schränkt sie soweit ein, dass sich auch kein Investor mehr findet, der ein bestimmtes Vorhaben rentabel durchführen kann.

Es wäre natürlich auch mir lieber, wenn möglichst wenig in die Natur eingegriffen werden muss (allein die kahle Zufahrt Braunlage-Nord sieht schon furchtbar aus), aber dann muss es halt gestattet werden, dass bspw. (ummotorisierter) Wassersport auch auf verschiedenen Seen erlaubt wird, denn sonst ist man wieder an dem Punkt, dass halt jemand eventuell lieber ein künstliches Gewässer anlegt, auf dem genau das eben möglich ist.

Auf jeden Fall ist im Harz noch genug Potential vorhanden, um unabhängig vom Wandern oder Mountainbiken etwas auf die Beine zu stellen. Es wundert mich z.B., dass es meines Wissens noch keinen SUP (Stand Up Paddling) Verleih im gesamten Harz gibt — eine der Wasser-Trendsportarten der letzten Jahre, die zudem so ziemlich jeder nach einer kurzen Einweisung ausüben kann (und nebenbei sehr gesund sein soll)!

Da man erfahrungsgemäß selten bis gar nicht ins Wasser fällt, sollte auch die kühle Wassertemperatur kein Hindernis darstellen. Dennoch scheint es sich offenbar nicht so recht zu lohnen, selbst wenn Gewässer und Natur im Oberharz nahezu prädestiniert dazu erscheinen!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 10, 2016, 12:20:28 Nachmittag
Für einen stadtnahen Badesee ist es auf 600hm die meiste Zeit im Jahr zu kalt.

Sehe ich nicht so im Vergleich zu hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hillestausee
Braunlage liegt auf 560m, der Hillesee in Winterberg-Niddersfeld auf 544m. Ich favorisiere jedoch die Herrichtung von mehreren Seen des Wasserregals mit kultureller Verknüpfung zum Welterbe. Dann kann sich Brl. einen Freizeitsee sparen. 
http://www.harzinfo.de/erlebnisse/wasser-und-badespass/baden-im-unesco-welterbe.html

Schaut mal, wie dilletantisch harzinfo.de Bademöglichkeiten bewirbt, wo doch nicht einmal eine touristische Studie gebraucht wird, um zu wissen, dass das Element Wasser Nr. 1 im Sommerurlaub ist.
http://www.harzinfo.de/erlebnisse/wasser-und-badespass/waldsee-und-freibaeder.html

Was das Thema Wasser betrifft, so stimme ich Dir auch zu — hier hat Braunlage m.M.n. leider nicht viel zu bieten. Das Hallenbad ist zwar in Ordnung, lockt aber auch niemanden wirklich an, wie es bspw. eine entspannende Therme tun würde (gerade in einem Aktivsport Ort eigentlich keine verkehrte Idee).

In Altenau und Bad Sachsa stehen bereits Thermen, die man ggf. Ausbauen/ Modernisieren und in Braunlage proaktiv bewerben könnte. Eine weitere Harztherme in Braunlage ist aus meiner Sicht überflüssig.
Sehe ich genauso wie TUCler...

Gute Beispiele hierfür scheinen u.a. der Blaue See bei Hannover (http://www.wakeandski.de) oder (ganz verrückt) die Area 47 im Ötztal (http://www.area47.at).

Ich habe mir die Area47 vor 2 Jahren mal anschaut. Gefällt mir persönlich nicht, da die mir ein zu überkandüdelter Rummelplatz ist. Ökonomisch läuft die aber bombig, von daher wäre das eine Maßnahme für den Harz. Die Leute wollen Action, was der Erfolg des Harzdrenalin belegt.

Eine solche Area könnte man am besten im Bereich des Oberstaubeckens der Okertalsperre anlegen (was Altenau eine Chance geben würde) oder aber am Oderstausee. Problem bei den Harzstauseen ist jedoch, dass diese in steilen Täler mit wenig strandtauglichenm Uferbereich liegen. Die geeignetste Talsperre (Innerstestausee) wäre wg. Trinkwasser hierfür gesperrt.

Was Freizeiteinrichtungen angeht, so fehlt im Harz vielfach die investitionsfreudige Innovation und es wird auch schlecht vermarktet - dann läuft es auch nicht.
In Willingen gibt es eine von der Gemeinde geförderte Marketingkooperation aller Freizeiteinrichtungen - siehe hier:
www.freizeitwelt-willingen.de
mit professionellem 9minütigem Imagefilm
https://www.youtube.com/watch?v=AxreYRDTaYk

Insgesamt hat der Harz im Sommer ja viel zu bieten , aber die einzelnen Orte müssen sich je nach individuellen Schwächen ins Zeug legen. Wenn Braunlage nicht im Sommer nachlegt, dann buchen die Leute andere Quartiere im Harz, deren es viele für den Sommer gibt. Braunlage hat nur im Winter eine quasi Alleinstellung.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Februar 10, 2016, 12:40:29 Nachmittag
Ich konnte Wikipedia nicht genau entnehmen, wie hoch die Badeseen um Clausthal ca. gelegen sind, aber viel dürfte sich das auch nicht nehmen verglichen mit Braunlage oder? Gerade an wirklich heißen Sommertagen kann ein wenig Abkühlung eigentlich nicht schaden — ganz so kalt, wie auf dem Wurmberg, muss es natürlich nicht sein, aber ich denke in Ortsnähe sollte das noch machbar sein. Davon abgesehen wissen wir ja alle, dass es dank des Klimawandels bald deutlich wärmer werden soll — da könnte Braunlage doch schon mal auf Strand und Palmen umstellen! ;)

Was Thermen angeht, so bin ich leider anderer Meinung: Bad Sachsa kenne ich noch nicht, sieht mir aber eher nach einem Freizeitbad + 2 Whirlpools aus. In Altenau war ich einmal, frage mich seitdem aber noch immer, ob es sich dabei um eine FKK Therme handelt oder nicht, jedenfalls waren ca. 90% der Besucher an dem Winterabend nackt unterwegs. Nicht, dass ich das verurteilen würde, aber meins ist das nicht unbedingt, von daher würde ich Altenau auch nicht als normale Therme bezeichnen, sofern das immer so sein sollte — ich kann mich aber auch irren. :)

Die Kirchberg-Therme in Bad Lauterberg erinnert eher an eine Reha-Klinik insbesondere was die Gäste angeht und schon bleibt nicht mehr viel übrig, was es in unmittelbarer Nähe zu Braunlage gibt, jedenfalls hat mich da noch nichts überzeugen können.

Ansonsten scheint Action-Tourismus im Harz wirklich ganz gut angenommen zu werden. Neben Harzdrenalin gibt es auch noch Adrenalintours (http://www.adrenalintours.de) mit etwas anderem Schwerpunkt — dort haben wir letzten Sommer mal das Tubing mitgemacht und der Eigentümer hat uns gesagt, dass er vor ein paar Jahren, als er diese Art Touren vorgeschlagen hat, noch belächelt wurde, es inzwischen aber gut läuft und sich offenbar herumgesprochen hat.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: XXLRay am Februar 10, 2016, 01:06:58 Nachmittag
Die Nutzung des Wasserregals fänd ich super. Ich kenn das aus Spanien, wo es Flussläufe und Kanäle in Tälern gibt deren zahlreiche Becken gerne von Familien zum Baden genutzt werden. In den USA gibt es auch die möglichkeit, sich mit Autoreifen nen Fluss runtertreiben zu lassen.
Im Oderteich, der Talsperre auf dem Weg nach Sankt Andreasberg, lässt es sich im Sommer übrigens prima Baden. Bei 40° in Braunschweig gibts nichts schöneres, als meiner Dachwohnung dahin zu entfliehen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: TUCler am Februar 10, 2016, 02:27:06 Nachmittag
Schau hier:

Sanierungsgebiet „Braunlage Innenstadt“ - Satzung über die förmliche Festlegung - Erläuterungen und Gründe zur förmlichen Festlegung, S.5 (http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Bekanntmachungen/erluterung_und_grnde_frmliche_festlegung_braunlage.pdf)
Zitat
[...]
Zur Entlastung und Revitalisierung der Innenstadtbereiches sollte das bereits in der Vergangenheit
projektierte Modell zur Einbahnstraßenregelung umgesetzt werden. Dies bedeutet
in der Herzog-Wilhelm-Straße Einbahnstraße in Richtung Süden. Weiterhin Umlenkung
des Verkehrs aus Richtung Süden über die Marktstraße zur Elbingeröder Stra-
ße als Einbahnstraße Richtung Norden. Der Straßenquerschnitt kann dann in der Herzog-Weilhelm-Straße
zu Gunsten breiter Gehwege reduziert werden.
[...]

Schaut doch nach was aus :) Muchas gracias!

Ich konnte Wikipedia nicht genau entnehmen, wie hoch die Badeseen um Clausthal ca. gelegen sind, aber viel dürfte sich das auch nicht nehmen verglichen mit Braunlage oder? Gerade an wirklich heißen Sommertagen kann ein wenig Abkühlung eigentlich nicht schaden — ganz so kalt, wie auf dem Wurmberg, muss es natürlich nicht sein, aber ich denke in Ortsnähe sollte das noch machbar sein.

Das Clausthaler Waldseebad liegt auf 577 m. ü. NN. Dort kann man im Sommer wunderbar schwimmen, Volleyball spielen, etc. Das ist auch keine Exklusivmeinung der Clausthaler Einwohner, sondern hat sich schon bis nach Osterode rumgesprochen, sodass an allen Seen rund um CLZ im Sommer recht viel los ist - bei angenehmen 3-4°C weniger als im Harzumland ;)
Direkt am Waldseebad ist auch ein Ferienpark, der im Sommer auch immer gut von Wander- und „Bade“touristen genutzt wird:
http://www.ferienpark.harz.de/unterkuenfte.html
Temperaturtechnisch sollte gegen einen Badesee in oder bei Braunlage eigentlich nichts sprechen. Im Wald in Richtung St. Andreasberg befindet sich der Silberteich (zu Fuß ca. 20 min von BRL). Vielleicht könnte man da ja irgendwie etwas aufziehen.

Die Nutzung des Wasserregals fänd ich super. Ich kenn das aus Spanien, wo es Flussläufe und Kanäle in Tälern gibt deren zahlreiche Becken gerne von Familien zum Baden genutzt werden. In den USA gibt es auch die möglichkeit, sich mit Autoreifen nen Fluss runtertreiben zu lassen.

Ich bin auch der Meinung, dass das Wasserregal für solche Dinge ein enormes Potential hat. Leider sind die meisten Flussläufe mittlerweile verschlammt/ zugewachsen oder ähnliches, sodass man diese erstmal freilegen und verbreitern müsste. Aus der Sicht von Braunlage hat das Wasserregal allerdings nicht so viel zu bieten. Die meisten Anlagen befinden sich rund um St. Andreasberg, CLZ, Altenau, Buntenbock und Hahnenklee.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Februar 10, 2016, 04:43:30 Nachmittag
Im Wald in Richtung St. Andreasberg befindet sich der Silberteich (zu Fuß ca. 20 min von BRL). Vielleicht könnte man da ja irgendwie etwas aufziehen.

Der Silberteich ist wirklich schön — einer meiner Lieblingsorte im Sommer! Das Problem ist nur, dass der schon im NP liegen dürfte, sofern ich mich nicht täusche und somit eigentlich nicht genutzt werden kann.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 10, 2016, 05:33:09 Nachmittag
Rasant entwickelt sich derzeit jedoch der Fewo-Markt in Brl. Hier haben Modernisierungen in den letzten 3 Jahren geboomt! Man kann nicht mehr von einem rückständigen Markt sprechen - im Gegenteil - das Ausstattungsniveau ist mittlerweile sehr hoch
Im Harz sind ca. doppelt so viele Fewo gelistet wie im Sauerland, obwohl die Übernachtungszahlen in beiden Regionen ungefähr ähnlich sind.

Ich sehe in Brl mittlerweile ein zu hohes gutes Angebot von gegenüber einer zu geringen NachfrageAndernfalls droht eine sich entwickelnde Immobilien-Blase zu platzen!

@mani: In den meisten Punkten teile ich Deine Ansicht.
Ein zu hohes gutes Angebot gegenüber einer zu geringen Nachfrage kann ich anhand unserer Belegungsdaten nicht bestätigen. Den offiziellen Übernachtungsstatistiken würde ich nicht trauen, da die Daten nur von Betrieben mit mehr als 10 Betten statistisch erhoben werden.  Die Privatvermieter erreichen in der Anlage zwischen 100 bis 150 Belegungstage pro Jahr. Aufgrund des fast vollständig vollzogenen Generationswechsels werden nun 28 Einheiten privat vermietet. Diese Verdoppelung bis Verdreifachung der Belegungstage durch privates Engagement in unserer Anlage wird statistisch gar nicht erfasst.

Ich gehe auch nicht von Statistiken aus, sondern von der Anzahl der Fewo in den Portalen in Relation zum Sauerland und den ungefähr gleichbleibenden Übernachtungszahlen. Es kommen derzeit immer mehr modernisierte Fewo in Brl auf den Markt.
Auf Rügen hat das zu einem Rückgang der durchschnittlichen Auslastung von ca. 30% geführt, da sich die Bettenanzahl vervierfacht hat, gegenüber einer Steigerung der Gesamtübernachtungszahl von nur 10% in den letzten 10 Jahren. Darum hab ich meine Fewo auf Rügen verkauft, weil sich dort ein Blase bildet. Jetzt kommen 1700 Fewo mit 60% Denkmalabschreibung in Prora alle mit Meerblick direkt am Strand auf den Markt (verkaufen sich gut), das verkraftet die Insel nicht.

100-150 Tage Vermietung in der "Residenz a.d. Bode" ist eine enorme Spannbreite. von 33%. Eim Break-EvenPoint liegt wahrscheinlich bei ca. 130 Tagen.
 Für mich muss eine modernisierte Fewo 150 Tage bringen, minimum 130 Tage. Schafft man das in Brl risikolos oder nicht? Durchschnittliche Preisgrundlage p.A.: 60€ für 2 Personen (1Sz), 85€ für 4 Personen (2Sz).

Mich täten Meinungen von fewo-Besitzern im Forum interessieren...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 10, 2016, 06:34:38 Nachmittag
[...]
Eim Break-EvenPoint liegt wahrscheinlich bei ca. 130 Tagen.
[...]

Nein. Da die meisten Nachbarn zu ähnlichen Preisen wie unsere vermieten, liegt der Break-Even-Punkt deutlich darunter.

In Rügen hast Du mit dem Verkauf sicherlich das Richtige gemacht. 1700 Fewo mit 60% staatliche Subvention ist schon eine heftige Marktverzerrung, die dazu führt dass die Vermieter als Miete für Objekte im "Kraft durch Freude"-Bau nur 60% des marktüblichen verlangen müssen. Das ist der Beginn einer Abwärtsspirale die noch Jahre dauern wird.

Eine in kleinerem Rahmen ähnliche Entwicklung findet gerade in Schierke statt. Dort sollen hochsubventionierte 180 Betten (http://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/20160116/heinrich-heine-resort-neue-ferienhaeuser-in-schierke) entstehen. Da in Schierke aber alle am Subventionstropf hängen, herrscht dort wenigstens Chancengleichheit.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am März 03, 2016, 05:42:46 Nachmittag
Ich hätte da mal eine Bitte an euch: Findet ihr in einer Fewo eher eine traumhafte Winderlandschaft schön oder eher ein Sommer/Herbstbild? Da es nicht gewechselt wird, wollte ich mal eure Meinungen wissen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Usul am März 03, 2016, 06:09:17 Nachmittag
Das Herbstbild ist in 3/4 des Jahres das passendere Bild. Ich würde aber einfach einen Spannrahmen empfehlen und das Bild wechseln. Passt jedoch eher in eine moderne Umgebung.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am März 03, 2016, 08:02:32 Nachmittag
Hallo Zusammen,

seit Ihr mir den Buchungen für 2016 bis jetzt zufrieden?

Gruß
Bernsteinmeer.de
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am März 03, 2016, 08:32:43 Nachmittag
Ist n Leinwandbild...Ist also schwierig ;)
Was meinen dir Anderen so?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am März 03, 2016, 09:12:29 Nachmittag
Ist n Leinwandbild...Ist also schwierig ;)
Was meinen dir Anderen so?

Eigentlich spielt es keine Rolle — der Harz ist eigentlich zu jeder Jahreszeit schön und hat seinen Reiz, im Winter natürlich noch etwas mehr! ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: XXLRay am März 03, 2016, 10:11:14 Nachmittag
Wenns fürs ganze Jahr sein soll, eher Herbst als Winter.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am März 04, 2016, 07:07:13 Vormittag
Ich hätte da mal eine Bitte an euch: Findet ihr in einer Fewo eher eine traumhafte Winderlandschaft schön oder eher ein Sommer/Herbstbild? Da es nicht gewechselt wird, wollte ich mal eure Meinungen wissen.

Wechseln bringt signifikant mehr Buchungen. Falls Du Unterstützung brauchst, sag Bescheid.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am März 04, 2016, 09:13:44 Vormittag
Ein Bildwechsel kriegen die Gäste ja nicht mit es sei denn man hat Stammgäste?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Widex am März 04, 2016, 10:58:08 Vormittag
Ist n Leinwandbild...Ist also schwierig ;) Was meinen dir Anderen so?

Kennst Du das Systen AddCube? http://www.addcube.de/de/wall/system/ (http://www.addcube.de/de/wall/system/)
Schneller Wechsel möglich, kostet weniger als ein Großposter. Die erste Investition ist latürnich höher.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am März 04, 2016, 11:48:13 Vormittag
Danke erstmal an alle für die Meinungen! Ich werd dann wohl nochmal in mich gehen....
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am März 04, 2016, 07:03:59 Nachmittag
@snowie: achte auf gutes Wetter und Sonnenschein, wenn Du die Bilder machst. Die Jahreszeit ist dann eigentlich egal.
Bei der Deutschen Grundstücksauktion wird eine Pension "Cecile" in Hahnenklee am 19.03. versteigert. Mindestgebot:195.000.- Euro. Leider läuft am Bocksberg Skitechnisch dieses Jahr zu wenig und die Beschneiungsanlage war auch kaum in Betrieb...
Seite 33 ist das Haus zu finden:
http://www.dga-ag.de/f-Download-d-auctioncatalogue.html?id=51
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am März 04, 2016, 08:24:08 Nachmittag
[...] Pension "Cecile" in Hahnenklee [...]

Hochbunker...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am März 04, 2016, 10:02:32 Nachmittag
Ich habe mich unglücklich ausgedrückt. Ich meinte nicht die Werbefotos von der Wohnung mit den Dekoartikeln und den Aussenverhältnissen (das mit Sonne war mir klar da ich selber Fotos mit blauem Himmel und Sonne anziehender finde) sondern viel mehr ein Foto in der Wohnung. Aber ich denke da werde ich ein Sommer/Herbst Foto nehmen mit net tollen Licht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am März 05, 2016, 08:43:42 Vormittag
Der Westharz legt bei den Übernachtungen zu, der Ostharz verliert. Scheinbar geht das Konzept "sanfter Tourismus" nicht auf, obwohl in den Ostharz Steuermillionen gepumpt wurden.

Zitat
BRAUNLAGE (DPA) Vor allem der niedersächsische Teil des Harzes hat im vergangenen Jahr mehr Touristen angelockt. Auch für 2016 hofft die Region auf viele Besucher. Allerdings gibt es dabei ein kleines Handicap.Die Tourismus-Branche im Harz legt weiter zu. 2015 wurden in den statistisch relevanten Betrieben der Ferienregion mit mehr als zehn Betten gut 6,52 Millionen Übernachtungen gezählt. Das ist ein Plus von 1,6 Prozent.

Nicht erfasst in der Statistik sind Übernachtungen in Privatunterkünften und bei Vermietern, deren Ferienunterkünfte weniger als zehn Betten haben. Nach Schätzungen habe es dort im Jahr 2015 etwa weitere drei Millionen Übernachtungen gegeben, sagte die Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes (HTV), Carola Schmidt in Braunlage.

Motor des Aufschwungs sei der niedersächsische Teil des Mittelgebirges, berichtete die HTV-Geschäftsführerin. Gut 3,5 Millionen Übernachtungen in den Kreisen Goslar und Osterode bedeuteten einer Zuwachs von rund drei Prozent. «Die Investitionen der vergangenen Jahre in die touristische Infrastruktur zahlen sich aus», sagte Schmidt.

In Sachsen-Anhalt (knapp 2,83 Millionen Übernachtungen) gab es dagegen nur ein minimales Plus von 0,1 Prozent. Im touristisch weniger bedeutenden Thüringer Teil des Harzes (189 000 Übernachtungen) gab es sogar ein Minus von 1,3 Prozent.

Für 2016 rechnet der HTV mit konstant hohen Übernachtungszahlen. Ein kleines Handicap sei dabei allerdings die nicht sehr schneereiche laufende Wintersaison, sagte Schmidt. Das wichtigste Skigebiet auf dem Wurmberg bei Braunlage sei zwar weiterhin geöffnet. Die übrigen Harzer Skigebiete, in denen es keine oder nur sehr wenige Pisten mit Kunstschnee gibt, sind derzeit dagegen nicht mehr zu befahren.
Quelle: http://www.lr-online.de/tipps-und-trends/reise_tourismus/Mehr-Uebernachtungen-im-Harz-Niedersachsen-als-Motor;art799,5413790
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Genesis am März 07, 2016, 12:51:06 Nachmittag
Hallo Zusammen,

seit Ihr mir den Buchungen für 2016 bis jetzt zufrieden?

Gruß
Bernsteinmeer.de

ich habe für dieses Jahr bereits 72 Buchungstage bis in den September rein, davon 2x für je 10 Tage. Ich bin damit bisher sehr zufrieden, schließlich haben wir erst Anfang März.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Harzwinter am März 07, 2016, 09:16:19 Nachmittag
Der Westharz legt bei den Übernachtungen zu, der Ostharz verliert. Scheinbar geht das Konzept "sanfter Tourismus" nicht auf, obwohl in den Ostharz Steuermillionen gepumpt wurden.

Das ist auch kein großes Wunder, wenn man mal hinschaut, woraus "der Ostharz" besteht. Dazu rechnet man die Zugpferde Wernigerode, Brockengebiet mit Schierke, Erlebniswelt Thale mit dem Bodetal und Stolberg mit seinem Schloss. Abgesehen vom ganz netten Selketal wird es im Ostharz ansonsten touristisch und vor allem landschaftlich sehr, sehr dünn. Außer für meine Recherchen für die ehemalige Harzwinter-Seite habe ich keinen Grund gefunden, Orte wie Benneckenstein, Stiege, Harzgerode, Friedrichsbrunn etc. auch nur ein zweites Mal zu besuchen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: bernsteinmehr am März 08, 2016, 10:14:10 Vormittag
Sieht doch gut aus Genesis.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Usul am März 14, 2016, 09:31:53 Vormittag
Ob es hier oder in den Presse-Thread gehört...

GZ 12.03.2016

Abgabe künftig mit Steuer?

Fremdenverkehrsbeitrag

Braunlage... jetzt wird zusammengefaßt

Es ist möglich, dass zukünftig der Fremdenverkehrsbeitrag mehrwertsteuerpflichtig wird. Für vorsteuerabzugsberechtigte Betriebe wäre es ein laufender Posten, private müssten mehr zahlen.
CDU-Fraktionsvorsitzender Albert Baumann: "Das können wir so nicht machen".
Die Stadt würde sich so jedoch 30-40.000 € an MwSt. sparen, die in die Marketing GmbH fließen soll.
Generell soll noch genauer geprüft werden und die Verwaltung rät, den Beschluß bis Jahresende zurückzustellen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am März 14, 2016, 12:44:46 Nachmittag
[...]
Es ist möglich, dass zukünftig der Fremdenverkehrsbeitrag mehrwertsteuerpflichtig wird. [...] Die Stadt würde sich so jedoch 30-40.000 € an MwSt. sparen, die in die Marketing GmbH fließen soll.
[...]

Verstehe ich nicht: Entweder der Fremdenverkehrsbeitrag ist mehrwertsteuerpflichtig, dann hätte die Stadt die Mehrwertsteuer auf der Rechnung ausweisen müssen und auch für die Stadt wäre diev USt auch nur ein durchlaufender posten. Oder der Fremdenverkehrsbeitrag wird jetzt aufgrund eines Richterbeschlusses mehrwertsteuerpflichtig und die Stadt möchte den Fremdenverkehrsbeitrag um die Höhe der Mehrwertsteuer anheben. "Sparen" tut die Stadt in beiden fällen nicht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am März 21, 2016, 06:15:01 Nachmittag
Viel mehr wundert mich, dass der Kurbeitrag nicht Umsatzsteuerpflichtig ist, da
- das so in der Verordnung steht
- Die Braunlage Tourismus GmbH ja eine normale GmbH ist, also ja wohl auch Umsatzsteuer ausweisen muss

So ganz korrekt scheint mir das nicht zu sein, was da abläuft...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am April 05, 2016, 02:00:27 Nachmittag
Mal ne Frage die über booking etc anbieten, habt ihr Kontakte wer die Wohnung reinigt und wo die Gäste empfangen werden und ihre Schlüssel erhalten?
Berglust Braunlage will 31 % mit booking haben was ich für extrem viel halte.
Für Tipps wäre ich sehr dankbar.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 05, 2016, 07:28:27 Nachmittag
Eine Dame vor Ort zu finden, die auch die Gäste empfangen möchte, ist mittlerweile schwierig zu finden. Für eine gute Belegung reicht es nicht aus, nur über ein Portal zu werben. Hätte ich nur ein Objekt würde ich vermutlich entweder Harz Domicile (https://harzdomicile.de/) oder Berglust Braunlage (http://www.berglust-fewo-braunlage.de/) mit der Vermittlung und Betreuung beauftragen. Selbstorganisiert geht natürlich auch, aber ob der zusätzliche Gewinn bei nur einer FeWo den höheren Aufwand rechtfertigt wage ich zu bezweifeln. Ansonsten: Ich habe guten Erfolg mit der Suche nach Minijobbern über die Arbeitsagentur gehabt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Flyer am April 05, 2016, 09:39:27 Nachmittag
Probier es mal bei den Maklerbüros in Braunlage. Ich habe einen Kontakt von Immobilien Baumann vermittelt bekommen. :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Flyer am April 18, 2016, 07:02:55 Nachmittag
Ich habe aus gegeben Anlass nochmal kurz eine Frage zu den Vermietungsagenturen in Braunlage.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Ortsansässigen Agenturen? Ich bin derzeit am Überlegen meine FeWo komplett an eine Agentur abzugeben.. Lässt sich hiermit eine zufriedenstellende Auslastung erzielen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 18, 2016, 07:12:53 Nachmittag
Einige unserer Nachbarn nutzen die von mir oben genannten örtlichen Agenturen und haben - soweit ich das sehen konnte - eine gute Belegung.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am April 18, 2016, 08:11:29 Nachmittag
Berglust nimmt bis zu 31% was ich unverschämt finde dazu noch 20% wenn du in deine eigene Wohnung willst.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Flyer am April 18, 2016, 09:15:12 Nachmittag
20% um in seine eigene Wohnung zukommen ist natürlich heftig...
Werde mal mit Harz Domicile Kontaktaufnehmen, ich glaube die nehmen 20 % Provision.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 19, 2016, 06:59:22 Vormittag
@Flyer hast Du schon eine Fewo gekauft?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Flyer am April 19, 2016, 07:17:42 Vormittag
Ja, die Ferienwohnung habe ich bereits (Residenz am Kurpark).. Die Renovierung wird wohl in 1-2 Monaten abgeschlossen sein.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am April 19, 2016, 06:49:18 Nachmittag
@Flyer Herzlichen Glückwunsch! Das ging ja schnell mit dem Kauf ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am April 19, 2016, 09:47:58 Nachmittag
@flyer:
hast Du die 3 Zi-Maisonette-Whg. von Bolte gekauft (kl. Haus oben links?!)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Flyer am April 20, 2016, 07:00:13 Vormittag
Danke :)
Nein, habe eine 2 Zimmer Wohnung gekauft.
Die 3 Zimmer-Maisonette war zwar schön, aber etwas über meinem Budget.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am April 20, 2016, 10:59:16 Nachmittag
...ok.
Wir hätten die 3Zi-Whg. vor 2 Monaten fast gekauft. Ich hab schon allles Sidearbeit abgeschlossen gehabt. Wir haben und dann ein weiteres Mal im letzten Moment gegen Braunlage entschieden, weil ich mich immer wieder aufgeregt hätte für in Relation viel zu Kosten und ein schlechtes Tourismusmanagement im Harz. Das hätte mir den Spaß verdorben.

Vielleicht ist es auch ein Nachteil, wenn man Wohnungen in zwei sehr gut gemanageten Destinationen hat und den direkten Vergleich Willingen/Oberstdorf/Braunlage ziehen kann zu den vielen Unzulänglichkeiten im Harz.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am April 21, 2016, 12:45:22 Vormittag
Die 3 Zimmer Wohnung ist zwar schön mit der Treppe aber so doof geschnitten, das sie - finde ich - klein wirkt. Habe sie mir damals auch angeschaut. Das Haus wirkte sonst sehr gepflegt und der Fahrstuhl ist schon angenehm.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am April 22, 2016, 12:22:25 Nachmittag
@Flyer:
Hallo und Herzlich willkommen in der "Residenz am Kurpark". :)
Wir haben unsere Wohnung auch dort. Nach sehr vielen, frustrierenden Erfahrungen, haben wir mit der Fa. "Harzdomicile" einen tollen Partner für die Vermietung gefunden.
Gruß
Clamen
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Flyer am April 22, 2016, 02:41:40 Nachmittag
Danke :)

ich hatte bereits Kontakt mit Harzdomicile aufgenommen und bin bis jetzt sehr zufrieden.
Ich gehe davon aus das es sich um die Wohnung "Maximilian" handelt?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Clamen am April 22, 2016, 04:37:13 Nachmittag
Ja. Genau. Wohnung "Maximilian "
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: chester_Mine am April 28, 2016, 04:12:38 Nachmittag
@dasmerkichmir.de Willkommen im Forum!

Die Website zu Deiner Ferienwohnung im Panoramic Hotel (http://www.dasmerkichmir.de) in Hohegeiss setzt die Latte ja mächtig hoch ;D

Hat das Hotel in Hohegeiss irgendwas mit dem gleichnamigen Hotel in Bad Lauterberg zu tun? Aufgrund des Namens gehe ich mal davon aus,
aber auf der Homepage kann ich keine Hinweise darauf entdecken. Und die bieten offensichtlich ebenfalls Ferienwohnungen (http://www.panoramic-hotel.de/de/ferienwohnung.html) an. Kann man die auch privat kaufen??
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Mai 01, 2016, 08:11:51 Nachmittag
Hallo Chester-Mine!
Die Hotels "Panoramic" in Bad Lauterberg und Hohe Geiß wurden in den 70er Jahren von der Investorgruppe "Rüster KG" aus Hamburg errichtet. Es gibt im Archiv von Spiegel Online dazu ein Artikel "Manhattan im Harz" von 1972: http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-42944817.html
Jetzt scheinen das aber getrennte Gesellschaften mit unterschiedlichen Gesellschaftern zu sein.
In Bad Lauterberg ist ein super Restaurant mit gehobener Küche drin, die kann ich empfehlen, wenn man sich mal was gönnen möchte.
Im Panoramic Hohe Geiß gibt es viele Eigentumswohnungen, die du auch privat kaufen kannst.
Über die Auslastung in Hohe Geiß kann bestimmt ein Forumsmitglied Auskunft geben...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: dasmerkichmir.de am Mai 03, 2016, 04:22:32 Nachmittag
Hallo Chester-Mine,

die drei Panoramic Apartment Hotels (Hohegeiß, Bad Lauterberg und Sierksdorf) haben nichts mehr miteinander zu tun.
In Hohegeiß gibt es die Apartments (alle ca. 49m²) mit den unterschiedlichsten Ausstattungen, Stockwerken und Blickrichtungen. Diese Faktoren sorgen für die unterschiedlichsten Kaufpreise. Die Apartments werden in der Regel privat oder über Makler verkauft. Bei 370 Einheiten ist da auch immer Fluss drin. Weniger als die Hälfte befindet sich in der Vermietung. Der Rest sind Dauerbewohner oder reine Eigennutzer. Dazu kommt eine Teilungserklärung, die nicht so ganz unproblematisch ist. Wir hatten in den letzten 2 Jahren zwischen 100 und 130 Übernachtungen jährlich.
Das Objekt ist durch mehrere Insolvenzen ziemlich angeschlagen. Ein Investitionsstau und das eigene Hallenbad tragen zu einem Hausgeld von ca. 300 € monatlich bei.
Ich hoffe das reicht erstmal an Infos.

Beste Grüße, Erik

@dasmerkichmir.de Willkommen im Forum!

Die Website zu Deiner Ferienwohnung im Panoramic Hotel (http://www.dasmerkichmir.de) in Hohegeiss setzt die Latte ja mächtig hoch ;D

Hat das Hotel in Hohegeiss irgendwas mit dem gleichnamigen Hotel in Bad Lauterberg zu tun? Aufgrund des Namens gehe ich mal davon aus,
aber auf der Homepage kann ich keine Hinweise darauf entdecken. Und die bieten offensichtlich ebenfalls Ferienwohnungen (http://www.panoramic-hotel.de/de/ferienwohnung.html) an. Kann man die auch privat kaufen??
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Juni 14, 2016, 06:45:44 Nachmittag
Hey Leute,
heute habe mal eine Frage an euch und hoffe das mir jemand was dazu sagen kann.

Kann mir jemand sagen was man prozentual einplanen muss wenn man eine Ferienwohnung vollständig von einem Verwalter verwalten lassen will?
So das man quasi keinen zeitlichen Aufwand mit der Vermietung und den regelmäßig anfallenden Aufgaben mehr hat. Um das Asset Management würde ich mich kümmern.

freue mich auf eure Antworten ...




Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 14, 2016, 07:48:36 Nachmittag
Habe von diversen Stellen Angebote für 20% bis 30% vom Umsatz (teilweise inkl. Wäsche und Kurtaxe) gekriegt.

Falls Du jemanden suchst: Mit Simon Kleinert von Harz Domicile hatte ich vor längerer Zeit telefoniert und er nannte mir faire Konditionen. Ein paar Nachbarn vermieten über Berglust Braunlage und sind zufrieden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Juni 14, 2016, 08:26:58 Nachmittag
Danke dir für deine schnelle Antwort Playjam.
Ich gehe bei den 20-30% davon aus das die Nebenkosten nicht enthalten sind?

Meine Vorstellung sieht folgendermaßen aus:
Ich biete dem Verwalter(Pächter) eine fertig ausgestattete Wohnung die er vollständig selbständig bewirtschaftet. Die Zahlungen der Gäste sowie alle anfallenden Nebenkosten sollen komplett über den Verwalter laufen und von Ihm in seinem Namen organisiert werden. Als Eigentümer will ich nichts mit der Untervermietung an Feriengäste zu tun haben. Dafür würde ich vom Verwalter(Pächter) einen festen monatlichen Betrag(Pacht) verlangen. Für einen zu erwartenden Umsatz X bräuchte ich eine ungefähre prozentuale Zahl um den festen Betrag zu ermitteln. Denn der Betrag soll sich am Markt orientieren. Aus diesem Grund würde ich gern wissen ob hier jemand seine Ferienimmobilie vollständig von einem Verwalter, wie beschrieben, verwalten lässt und wie hoch der Anteil der Provision zum Umsatz ist.
Vielen Dank!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 17, 2016, 12:43:03 Nachmittag
[...] Dafür würde ich vom Verwalter(Pächter) einen festen monatlichen Betrag(Pacht) verlangen. Für einen zu erwartenden Umsatz X bräuchte ich eine ungefähre prozentuale Zahl um den festen Betrag zu ermitteln. Denn der Betrag soll sich am Markt orientieren. [...]

Den Betrag würde ich als Rendite auf das investierte Kapital betrachten. Bei nur geringem Risiko würde ich eine Rendite von 4 bis 6% p.a. erwarten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Juni 18, 2016, 09:20:20 Vormittag
 ??? 4-6%.... Nööö!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 18, 2016, 10:45:45 Vormittag
??? 4-6%.... Nööö!

Wenn Du mehr Rendite erwartest, wirst Du wahrscheinlichen Deinen Risikoanteil erhöhen müssen, z.B. statt einem garantierten Pacht-Fixbetrag (entspricht Dauermieter) eine Umsatzbeteiligung, wie es bei den meisten Vermittlerverträgen üblich ist. Selbst dann wirst Du selten eine Rendite über 10% erwirtschaften. Man kann sich das natürlich schön rechnen, indem man in der Kalkulation die Abnutzung (Abschreibung) der Wohnung bzw. des Hauses nicht berücksichtigt und den Steuer-mindernden Effekt der Investitionen dem Gast als Urlaubssubvention schenkt. Wenn man selbst unternehmerisch tätig wird, kann man eine höhere Rendite erwarten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juni 28, 2016, 08:33:05 Nachmittag
Post von FeWo-direkt: Die bezahlte Suchposition (Platin, Gold, Silber, Bronze, Standard) wird ab Juli abgeschafft. Künftig kostet jedes Inserat 355,81 Euro (inkl. USt.) oder alternativ 8% Provision pro Buchung.

Weiß jemand, ob es sich aktuell lohnt bei FeWo-direkt zu inserieren?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Juli 05, 2016, 10:12:16 Nachmittag
hier meine junge Erfahrung:

Habe aktuell bei harz-travel, traum-Ferienwohnungen, airbnb, ebay-kleinanzeigen und Fewo iseriert.
Hier die geschätzten Anteile aller bisher eingegangenen Buchungen:

harz-travel: 35%
traum-ferienwohnungen: 25%
airbnb: 10%
eBay-Kleinanzeigen: 10%
FeWo: 20%

Seit Januar 2016 bis jetzt...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Juli 05, 2016, 10:13:52 Nachmittag
Und wer kann mir sagen über welche Seiten längere Zeiträume gebucht werden?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juli 10, 2016, 05:04:18 Nachmittag
Längere Zeiträume kommen in den Schulferien häufiger als außerhalb der Schulferien vor. Ich bezweifel aber, ob das Seitenabhängig ist. Bei manchen Portalen kann man Wochenpreise einstellen. Wenn man Gäste möchte, die länger bleiben aber weniger zahlen, kann man diese gezielt bewerben. Zu Weihnachten/Silvester haben wir jetzt auf 7 Tage Mindestaufenthalt umgestellt (nur Stammgäste dürfen noch so kurz bleiben, wie sie wollen).

Mir fällt auf, das ein Portal in der Auflistung fehlt: Ich habe gute Erfahrungen mit ferienhausmiete.de gemacht. Falls jemand dort inserieren möchte, sollte er sich anwerben lassen, dann kostet das erste Jahr nur 49 Euro (35 Euro gespart) und der Anwerber erhält 25 Euro. Interessenten können sich bei mir melden, bzw. es gibt sicherlich auch andere im Forum die bereits bei ferienhausmiete sind.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Juli 25, 2016, 12:19:53 Nachmittag
Ich find es interessant, dass harz-travel.de lt. Pistenschreck so stark ist. Im Sauerland liegen die als sauerland-travel.de deutlich hinter Fd und Tf auf Platz 3.
Auch ich habe wie Playjam gute Erfahrungen mit Ferienhausmiete.de gemacht. Die waren ja mal ein Umsonst-Portal (und zwar das mit Abstand Beste!!!) - das ist zwar jetzt vorbei, doch die gefallen mir im Preis-Leistungsverhältnis immer noch gut.

Tf ist im Sauerland Kopf an Kopf mit Fd - und das freut mich, denn was Fd derzeit alles umstellt (seit die zu Expedia gehören), find ich nicht gut! Im Sauerland gibt es unter Fewo-Eigentümern viel Unmut über Fd - weiss jemand wie die Stimmung im Harz ist?!
Von daher find ich es sehr wichtig, dass Fd durch Tf mal ein bisschen von ihrem hohen Ross und hoffentlich auch von den hohen Preisen gestoßen werden.

Nachdem wir uns im Winter gegen den Kauf einer Fewo in der Residenz Kurpark in Braunlage entschieden haben, ist bei uns auch eine Grundsatzentscheidung gefallen - uns in nächster Zeit nicht zusätzlich im Harz mit Fewo zu engagieren.

Wir haben im Sauerland nun genug Aufbauarbeit zu leisten, denn 

Unsere neue Homepage ist online:
www.fewozentrale-willingen.de


Dennoch werde ich weiterhin dieses Forum verfolgen und auch meinen Senff beitragen...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juli 25, 2016, 08:36:21 Nachmittag
[...]
Wir haben im Sauerland nun genug Aufbauarbeit zu leisten, denn 

Unsere neue Homepage ist online:
www.fewozentrale-willingen.de
[...]

Sieht sehr gut aus, gratuliere! Funktioniert sogar mit Windows Phone. Kleiner Detailverbesserungsvorschlag: Die Telefonnummer mit einem Link versehen (<a href="tel:+4956329233990">+49 (0) 5632 - 9233990</a>), damit man mit dem Handy oder Skype per Klick anrufen kann.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Juli 25, 2016, 08:52:50 Nachmittag
[...] Im Sauerland gibt es unter Fewo-Eigentümern viel Unmut über Fd - weiss jemand wie die Stimmung im Harz ist?! [...]

Bei Fewo-direkt hat bei uns nach einem guten Anfang 2012 stetig abgebaut bis wir mehrmals die Geld-Zurück-Garantie nutzen konnten. Seitdem wir auf prozentuale Beteiligung und 7 Tage Mindestaufenthalt umgestellt haben ist Funkstille. Harz-Travel, Traum-ferienwohnungen und Ferienhausmiete haben für uns aber schon immer mehr Anfragen generiert als Fewo-direkt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Genesis am August 01, 2016, 02:22:14 Nachmittag
Meine Erfahrung:

Die meisten Buchungen kommen dieses Jahr direkt über den Feriendienst vor Ort, oft auch 10 oder 11 Tage, jetzt für September das erste Mal sogar 12 Tage.

Meine Zusammenfassung für dieses Jahr bisher (in Klammern letztes Jahr):

Feriendienst Glockenberg: 52% (15%, allerdings letztes Jahr auch erst mit der Zusammenarbeit begonnen)
Fewo_direkt: 17,5% (10%)
booking.com: 17,5% (30%)
eigene Homepage: 8% (20%)
Harz-Travel: 4% (10%)
atraveo.de: 0% (15%)

über booking.com kommen vor allem Dänen und Niederländer. Und die Gäste, die bisher am meisten "Ärger" gemacht haben, kamen überwiegend über Fewo-Direkt (was natürlich auch Zufall sein kann).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am August 09, 2016, 12:13:59 Nachmittag
Ist ja Interessant...
Ärger hat bei uns bisher niemand gemacht und über Fewo haben wir sogar einmal 14 Tage bekommen. :)
Heute hatte ich wieder über Harz-travel ne Buchung. Aber das hängt wahrscheinlich auch mit der Zielgruppe zusammen.
Kleine Wohnungen für 2-4 Personen werden eher über booking.com oder fewo gesucht.
Bei größeren Wohnungen oder Häusern ist die Auswahl auf den Anbieterseiten sehr überschaubar und die Leute suchen dann über Google.
Und genau das hab ich grad mal gemacht und war erstaunt.
Denn wenn ich bei Google "Ferienhaus Harz 10 Personen" eingebe, kommt nach den Anzeigen als erstes Harz-Travel, dann Traum-Ferienwohnungen, dann Fewo und Airbnb. Und natürlich die anderen Anbieter, bei denen ich (noch) nicht inseriere.Und das deckt sich genau mit den anteiligen Buchungen.

Im Sauerland ist das etwas anders...

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Harztourist?

Fewo versucht sich auf den immer größer werdenden Konkurrenten Airbnb einzustellen.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 09, 2016, 08:44:24 Nachmittag
Aktuelle wenn auch teils oberflächliche Informationen zu den Fewo-Portalen habe ich kürzlich auf dieser Website gefunden:
http://www.erfolg-mit-ferienwohnungen.de/fewo-portale
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am August 12, 2016, 10:43:10 Vormittag
Bei FeWo-Direkt soll wohl jetzt auch der Gast zahlen. :o
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am August 12, 2016, 10:46:06 Vormittag
Weiss jemand etwas über die neuen Kurbeiträge für 2017? In dem Tool der Kurverwaltung kann man keine Zeiten für 2017 buchen, es soll wohl eine Sitzung im August dazu stattfinden. Auf braunlage.de ist allerdings keine Sitzung angekündigt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am August 13, 2016, 11:37:31 Vormittag
Bei FeWo-Direkt soll wohl jetzt auch der Gast zahlen. :o

Im Netz scheint Fewo-Direkt deswegen gerade einen mächtigen Vermieter-Shit-Storm abzukriegen, z.B. hier http://www.testberichte.de/r/produkt-meinung/fewo-direkt-ferienunterkuenfte-47725-1.html

Stein des Anstoßes scheint zu sein, dass Fewo-Direkt versucht sämtliche Vermieter auf Online-Zahlung umzustellen, damit Fewo-Direkt eine prozentuale Beteiligung am Umsatz einstreichen kann. Vermieter, die die Online-Zahlung nicht freischalten, erhalten eine schlechtere Platzierung. Mit der Online-Zahlung zahlt aber der Mieter mehr und der Vermieter erhält weniger.

Wir haben die Online-Zahlung freigeschaltet und sowieso auf prozentuale Beteilung am Umsatz umgestellt. Damit sich das auch für uns lohnt, haben wir den Mindestaufenthalt pro Buchung ebenfalls entsprechend angepasst. Da mich das Inserat nichts kostet, lasse ich es trotz Erfolglosigkeit noch laufen.

Generell würde ich mich nicht von nur einem Portal abhängig machen. Falls das einzige Portal das man verwendet so einen Absturz hinlegt wie Fewo-Direkt, hat man sonst ein großes Problem.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am August 13, 2016, 09:59:53 Nachmittag
...sehr treffend erkannt Playjam!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am September 11, 2016, 05:11:12 Nachmittag
In einer Sitzung Ende Oktober soll lt. Kämmerin Frau Peine beschlossen werden, den Kurbeitrag ab 1.1.17 auf 2,50€ zu erhöhen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am September 18, 2016, 02:20:34 Nachmittag
In einer Sitzung Ende Oktober soll lt. Kämmerin Frau Peine beschlossen werden, den Kurbeitrag ab 1.1.17 auf 2,50€ zu erhöhen.

Das finde ich ziemlich krass in Relation zu anderen Urlaubsorten und was die so bieten.

Vgl. Willingen/Winterberg/Bodenmais/GaPa haben 2€, Oberstdorf hat 2,60€, Usedom/Rügen2,60€,
Die teuersten Orte sind Bad Kissingen/Baden Baden  3,40/3,50€ . St.Peter-Ording, Sylt und Bad Reichenhall haben 3€.

In den meisten Orten ist jedoch der regionale ÖPNV kostenlos enthalten (auch im Sauerland), was Braunlage nicht hat - dafür das kostenlose Schwimmbad.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am September 19, 2016, 05:11:57 Vormittag
Das kostenlose Schwimmbad soll bald auch nur noch ermäßigten Eintritt mit Kurkarte ermöglichen. Denke man versucht hier den Haushalt aufzubessern.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 19, 2016, 08:08:14 Vormittag
Das kostenlose Schwimmbad soll bald auch nur noch ermäßigten Eintritt mit Kurkarte ermöglichen. [...]

Das wäre sehr schade. Woher hast Du die Information?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am September 19, 2016, 08:41:12 Vormittag
Tourismus Abteilung im Rathhaus. Ab wann stand aber vor 4 Wochen nicht fest.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am September 19, 2016, 09:08:30 Vormittag
Man solte sich mal eine konkrete Auflistung der Verwendungszwecke der Kurtaxe geben lassen. Kurtaxe darf nämlich nicht zweckentfremdet werden. Es müssen damit touristische Einrichtungen finanziert werden. (so zumindest die bayerische Satzung, kann in NDS vielleicht anders sein)

Vor 7 Jahren hat die ein ehemaliger Tourismusdirektor in Oberstdorf eine solche massive Zweckentfremdung (ca. 50%) nach seinem Amtsantritt aufgedeckt, der die Tourismusstruktur in Oberstdorf reformieren wollte und dafür extra eingestellt wurde. Wehe man deckt dabei jedoch die alteingesessenen Schiebereien im Ort auf. Der Typ wurde sehr schnell gegangen...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am September 19, 2016, 10:15:45 Vormittag
Also zumindest was den Service der Touristen-Info in Braunlage angeht kann ich nicht unbedingt behaupten, dass ich mit der Gegenleistung, die ich für meinen Jahreskurbeitrag bekomme, sonderlich zufrieden bin. Ich habe innerhalb der letzten 6 Monate zu zwei verschiedenen Themen je eine Anfrage per E-Mail geschickt und warte bis heute vergeblich auf Antworten.

Gut, ich selber kenne mich im Harz aus und bin durchaus in der Lage mich auch selber zu erkundigen, aber angenommen ich wäre ein potentieller Gast, der ggf. gerne in den Urlaub nach Braunlage fahren möchte. In dem Fall könnte man schon erwarten, dass einem zeitnah weitergeholfen wird oder man zumindest überhaupt eine Reaktion bekommt! ;)

Ansonsten ist der Kurbeitrag für mich persönlich leider rausgeschmissenes Geld — mir fällt spontan keine Gegenleistung ein (Hallenbad ggf. mal ausgenommen), die interessant wäre oder die ich schon einmal in Anspruch genommen hätte.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 19, 2016, 06:01:24 Nachmittag
[...] mir fällt spontan keine Gegenleistung ein (Hallenbad ggf. mal ausgenommen), die interessant wäre oder die ich schon einmal in Anspruch genommen hätte.

Bitte schön:

Kurbeitragssatzung Braunlage und Hohegeiß, gültig ab 01.01.2014 (stadt-braunlage.com): (http://www.stadt-braunlage.com/downloads-service-81/finish/14-steuern-gebuehren-beitraege/57-kurbeitragssatzung-braunlage-und-hohegeiss-gueltig-ab-01-01-2014)
Zitat
[...]
(1 ) Die Stadt Braunlage ist für den Ortsteil Braunlage einschließlich Königskrug als Luftkurort sowie für den Ortsteil Hohegeiß mit
Wolfsbachmühle und Heimathütte als Erholungsort staatlich anerkannt. Zur Deckung von 60 % des in den Ortsteilen Braunlage und
Hohegeiß entstehenden Aufwands für die Herstellung, Anschaffung , Erweiterung, Verbesserung, Erneuerung und Unterhaltung ihrer
Einrichtungen , die dem Fremdenverkehr dienen (Fremdenverkehrseinrichtungen), erhebt die Stadt einen Kurbeitrag nach Maßgabe
dieser Satzung. Der Kurbeitrag ist unabhängig davon zu zahlen, ob und in welchem Umfang die Einrichtungen und Veranstaltungen
genutzt werden. Die Erhebung von Gebühren und Entgelten für die Nutzung öffentlicher Einrichtungen bleibt unberührt. Sie kann
sich dabei Dritter bedienen.
(2) Erhebungsgebiet(§ 10 Absatz 1 Satz 1 NKAG) ist der bis zum 31 . Oktober 2011 das Stadtgebiet der Stadt Braunlage bildende Teil
des heutigen Stadtgebietes .
(3) Zum Aufwand im Sinne des Absatzes 1 Satz 2 zählen insbesondere Kosten für
1. das Kurhaus
2. das Kurgastzentrum
3. die Kurparks
4. das Hallenbad
5. das Freibad
6. die Tennishalle
7. das Eisstadion
8. die Skibetriebe
9. die Wanderwege und sonstige Grünanlagen
10. die Touristenbeförderung zwischen dem Ortsteil Hohegeiß und der Kernstadt Braunlage einschließlich Gegenrichtung
[...]
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am September 19, 2016, 07:22:29 Nachmittag
Ist mir alles bekannt! Ich habe ja auch nie behauptet, dass man mit dem Geld nichts anstellen würde — es sind nur viele Dinge dabei, die für mich persönlich bisher eher irrelevant gewesen sind. Eine regelmäßige, kostenlose Busverbindung nach St. Andreasberg wäre bspw. interessant! :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 19, 2016, 07:26:29 Nachmittag
Auch "8. die Skibetriebe"?

Ach ja, ich vergaß, Du bist Snowboarder ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 19, 2016, 07:34:56 Nachmittag
Scherz beiseite... bis auf Kurhaus und Kurgastzentrum nutze ich bzw. meine Familie das Angebot öfters. Die viel zu wenig beworbene Tennishalle soll sehr gut sein.

Bei der Touri-Info sollten wir der neuen Chefin eine Chance geben (neue Besen und so...)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am September 19, 2016, 09:14:00 Nachmittag
Was ich mit zweckgebundener Verwendung der Kurtaxe meine ist folgendes:
Bsp.: In Oberstdorf wurde die Bücherei komplett aus der Kurtaxe finanziert (angeblich eine Gästeservice), obwohl über 90% der Ausleihen von Einheimischen generiert wurden. So etwas ist unzulässig.

Bei der Finanzmisere in Brl wird die Kurtaxe mit Sicherheit in erheblichen Maß zweckentfremdet. Wenn diese nur auch noch auf 2,5€ erhöht wird, so wird der Gast im Brl in Übermaß gemolken.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am September 19, 2016, 09:35:33 Nachmittag
Auch "8. die Skibetriebe"?

Ach ja, ich vergaß, Du bist Snowboarder ;D

Stimmt, das habe ich ganz übersehen und war mir so auch nicht bekannt! :)

Interessant auf jeden Fall — in dem Fall nehme ich natürlich alles zurück! ;)

Weiß jemand, wie genau die Förderung der Skibetriebe in BRL aussieht? Ich habe immer angenommen, dass die Skigebiete an der Rathauswiese, dem Hasselkopf und in Hohegeiß gepachtet und von privaten Betreibern geführt werden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Fabio06 am September 29, 2016, 02:54:07 Nachmittag
Ein freundliches Hallo aus der Voreifel,
ich habe ins Auge gefasst, eine Eigentumswohnung im Ferienpark Glockenberg in Altenau zu kaufen. Die Wohnung (so etwa 45m²) möchten wir, ein Ehepaar, als Fewo vermieten aber auch selbst nutzen.
Hier im Forum habe ich schon für uns hilfreiche Beiträge gelesen, dennoch habe ich noch die ein oder andere Frage.
Wie hoch sind denn in etwa für eine 45m² ETW die Grundsteuer, sowie die Zweitwohnungssteuer?
Auch zum Betrag "Hausgeld" ist mir aufgefallen, dass für mich die unterschiedlichen Beiträge (gleiche Wohnungsgröße) nicht nachvollziehbar sind. Hängt dies auch mit evtl. Modernisierungsstau zusammen?

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am September 29, 2016, 03:32:33 Nachmittag
Ein freundliches Hallo aus der Voreifel,
ich habe ins Auge gefasst, eine Eigentumswohnung im Ferienpark Glockenberg in Altenau zu kaufen. Die Wohnung (so etwa 45m²) möchten wir, ein Ehepaar, als Fewo vermieten aber auch selbst nutzen.
Hier im Forum habe ich schon für uns hilfreiche Beiträge gelesen, dennoch habe ich noch die ein oder andere Frage.
Wie hoch sind denn in etwa für eine 45m² ETW die Grundsteuer, sowie die Zweitwohnungssteuer?
Auch zum Betrag "Hausgeld" ist mir aufgefallen, dass für mich die unterschiedlichen Beiträge (gleiche Wohnungsgröße) nicht nachvollziehbar sind. Hängt dies auch mit evtl. Modernisierungsstau zusammen?

.

Herzlich Willkommen hier im Forum!

Was das Hausgeld betrifft so gibt es diverse Gründe, warum es unterschiedlich hoch ausfallen kann. Ein ganz wesentlicher Faktor, der mir damals bei meiner Recherche aufgefallen ist war die Frage, ob sich im Haus ein Schwimmbad befindet oder nicht (mehr). Bei etwa gleich großen und ansonsten vergleichbaren Objekten konnte es schon mal vorkommen, dass das Hausgeld bei Objekten mit Schwimmbad deutlich höher ausgefallen ist, als bei welchen ohne.

Sicherlich gibt es auch noch andere Gründe, aber ein Schwimmbad scheint im Unterhalt nicht ganz günstig zu sein und schlägt sich vermutlich recht deutlich auf die Kosten nieder.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am September 29, 2016, 04:26:28 Nachmittag
Ein freundliches Hallo aus der Voreifel,

Auch von mir ein freundliches Hallo aus Braunschweig und willkommen im Forum!

Zitat von: Fabio06
[...]
Auch zum Betrag "Hausgeld" ist mir aufgefallen, dass für mich die unterschiedlichen Beiträge (gleiche Wohnungsgröße) nicht nachvollziehbar sind. Hängt dies auch mit evtl. Modernisierungsstau zusammen?

Das Hausgeld ist abhängig von der Immobilienverwaltung. Die Arbeit der Verwaltung und das Interesse des Verwaltungsbeirates bestimmt die Höhe des Hausgeldes.

In unserer kleinen Anlage hatten wir bis vor kurzem viele Verträge, die wohl seit 20 Jahren nie optimiert wurden. Wir habe jetzt etwas umstrukturiert und werden durch neue Dienstleister (Heizkostenabrechnung, Strom, Gas, Hausmeister, Versicherung, Sat-Hausanlage statt Kabel) eine Senkung der Kosten um ca. 30% erzielen, sobald alle Verträge greifen.

Im Falle des Ferienpark Glockenberg kann ich mir vorstellen, dass noch Altlasten aus der Veruntreuungsaffäre des ehemaligen Verwalters (http://www.focus.de/regional/niedersachsen/kriminalitaet-haftstrafe-fuer-verwalter-wegen-millionen-untreue_aid_1090566.html) bewältigt werden müssen.

Ein Ferienwohnungsbesitzer im Ferienpark Glockenberg wird Dir sicherlich gerne mehr Auskunft geben - ich meine, hier ist sogar einer im Forum...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: ApelKlaus am September 29, 2016, 10:05:05 Nachmittag
Ich hatte mich auch mal für eine Wohnung in der Anlage interessiert. Bei einer Besichtigung wurde mir sehr schnell klar, dass der gesamte Zustand der Anlage sowie der Gebäude miserabel war. Für mich war damit klar, mich gegen den Kauf entschied und kurze Zeit später in Bad Lauterberg ( nicht im Panoramic ) sondern in einem größeren Gebäude in der Straße Am Paradies gekauft habe. Das im Gebäude befindliche Schwimmbad ist allerdings ein erheblicher Kostenfaktor....
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Genesis am Oktober 04, 2016, 10:46:10 Vormittag
Ein freundliches Hallo aus der Voreifel,
ich habe ins Auge gefasst, eine Eigentumswohnung im Ferienpark Glockenberg in Altenau zu kaufen. Die Wohnung (so etwa 45m²) möchten wir, ein Ehepaar, als Fewo vermieten aber auch selbst nutzen.
Hier im Forum habe ich schon für uns hilfreiche Beiträge gelesen, dennoch habe ich noch die ein oder andere Frage.
Wie hoch sind denn in etwa für eine 45m² ETW die Grundsteuer, sowie die Zweitwohnungssteuer?
Auch zum Betrag "Hausgeld" ist mir aufgefallen, dass für mich die unterschiedlichen Beiträge (gleiche Wohnungsgröße) nicht nachvollziehbar sind. Hängt dies auch mit evtl. Modernisierungsstau zusammen?

.

Das Hausgeld unterscheidet sich von Haus zu Haus, denn jedes einzelne Haus ist nochmal eine Untereigentumsgemeinschaft. Je mehr Wohnungen im Haus sind, umso geringer werden die Kosten, weil sie sich durch mehr Eigentümer teilen lassen. Ich zahle für meine Wohnung im Haus E aktuell 533 Euro pro Quartal, für die Grundsteuer 40,70 Euro im Quartal und für die Zweitwohnungssteuer 112,51 Euro im Quartal, wobei ich davon 80% im Folgejahr erstattet bekomme, weil ich mehr als 90 Tage pro Jahr vermiete. Womit wir beim nächsten Thema wären: Ich habe eine Auslastung von knapp 50% in diesem Jahr und das Jahr ist noch nicht um. Ein paar Buchungen werden wohl noch kommen, so dass ich bei über 50% liegen werde - ein Wert, von dem andere im Harz nur träumen.

Meine Erfahrung ist, dass der Ferienpark Glockenberg von sehr vielen stark unterschätzt wird! Die Gebäude sind zwar optisch nicht unbedingt auf dem neuesten Stand, der Zustand ist aber sehr gut und das gesamte Gelände wird bestens gepflegt (anders als es ApelKlaus wahrgenommen hat). Ich habe viele Stammgäste, nicht nur übers Wochenende sondern auch welche, die jedes Jahr für 2 Wochen kommen. Und ich bin selbst 3-4x im Jahr zur Selbstnutzung dort.

Wegen der hohen Anzahl an Wohnungen im Ferienpark muss man sich aber unbedingt für eine gute Lage entscheiden, sonst wird es mit der Vermietung schwer. Wohnungen, von denen du nur auf die Betonklötze blicken kannst, sind natürlich weniger gefragt, als welche, von deren Balkon du in die Wälder gucken kannst. Meine Wohnung bietet z.B. einen (eingeschränkten) Blick auf den Brocken. Außerdem werden und wurden viele Wohnungen toll renoviert (manche davon werden jetzt völlig überteuert zum Kauf angeboten), so dass die Gäste eine große Auswahl haben. Wohnungen im Charme der 70er Jahre mietet kaum jemand, wobei auch ich das Bad (noch) nicht neu gemacht habe, im Gegensatz zur Küche und allen Möbeln. Ich bin auf Grund des Erfolgs schon am Überlegen eine weitere Wohnung zu kaufen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 06, 2016, 12:52:35 Nachmittag
[...] Womit wir beim nächsten Thema wären: Ich habe eine Auslastung von knapp 50% in diesem Jahr und das Jahr ist noch nicht um. Ein paar Buchungen werden wohl noch kommen, so dass ich bei über 50% liegen werde - ein Wert, von dem andere im Harz nur träumen. [...]

Das ist ein ganz wichtiger Punkt: In Braunlage liegen wir je nach Wohnung bei einer Auslastung zwischen 30 und 40%. Da wir eher im höheren Preisbereich liegen, erfüllen wir unsere Renditeerwartung. Als ich 2010 anfing, mich ernsthaft für eine Ferienwohnung zu interessieren, lag die Auslastung derselben Wohnungen bei 15% bei geringerem Mietpreis. Man kann also mit derselben Wohnung sowohl Geld verdienen als auch verlieren.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Oktober 07, 2016, 10:56:51 Vormittag
Darf ich mal fragen was Hochpreissegment in Braunlage bedeutet bzw ab wie viel Euronen pro Nacht gilt es ab hochpreisig?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 08, 2016, 08:46:50 Vormittag
Darf ich mal fragen was Hochpreissegment in Braunlage bedeutet bzw ab wie viel Euronen pro Nacht gilt es ab hochpreisig?

Ich orientiere mich an der DTV-Klassifizierung: 3 Sterne sind Standard, 4 und 5 Sterne sind gehobenes Niveau, mit entsprechend höheren Preisen. Der Sommerpreis pro Person pro Nacht in Braunlage liegt im Standard-Segment bei ca. 20 bis 25 Euro.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Oktober 16, 2016, 05:20:29 Nachmittag
Abstimmung über neue Kurbeiträge, Fremdenverkehrsbeiträge und Zweitwohnsteuer findet statt in der 44. Sitzung am 26.10.16. Vielleicht hat ja ein Forumsmitglied Zeit und die Möglichkeiten dort mal vorbeizuschauen.

Auf jeden Fall scheint mal wieder alles teurer zu werden...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Oktober 16, 2016, 06:14:58 Nachmittag
Ich bin auf der Ratssitzung dabei! :) Unter anderem wird dort der Skibus und die neue Mitte vorgestellt, die 2017 wohl endlich angegangen wird. Ich versuche dann im November auch beim neuen Rat dabei zu sein. Dieser scheint mir aus touristischer Sicht sehr viel versprechend.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 19, 2016, 04:46:02 Nachmittag
Wie aus der Lokalpresse zu entnehmen ist, hat sich der Braunlager Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus, Freizeitgestaltung und Soziales dafür ausgesprochen, den Kurbeitrag für Erwachsene ab dem 1. Januar 2017 in Braunlage auf 2,50 Euro zu erhöhen und in St. Andreasberg von 2 Euro sowie Hohegeiß von 1,20 Euro beizubehalten. Desweiteren soll nach Vorstellung des Ausschusses das Hallenschwimmbad in Braunlage und das Waldschwimmbad in Hohegeiß auch für Kurkartenbesitzer kostenpflichtig werden (Hälfte vom normalen Eintrittspreis). Die kostenlose Busline (Betreiber Hahne-Reisen) zwischen Hohegeiß und Braunlage soll beibehalten werden. Eine kostenlose Busline zwischen zwischen Braunlage und St Andreasberg wird vom derzeitigen Betreiber KVG (Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig) blockiert. Als Begründung für die Preiserhöhung und Leistungseinschränkung soll eine Berechnung der Stadt dienen, nach der lediglich der Kurbeitrag von St Andreasberg kostendeckend sei.
 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Oktober 19, 2016, 05:46:32 Nachmittag
Wenn Hohegeiss nicht kostendeckend fährt, wieso wird dort nicht auf 1,50 erhöht?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Oktober 19, 2016, 06:27:02 Nachmittag
Weniger Leistung, höhere Gebühren — läuft! ::)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Oktober 19, 2016, 06:34:53 Nachmittag
Also ich find das noch okay. Und das Schwimmbad war ein nice to have, aber die 1,50 Euro hat doch auch noch jeder in der Tasche. Aber sicherlich wäre ein kostenloser Bus/Skibus schon mal eine Erweiterung.
Ich bin gespannt was ich nächste Woche so erfahre.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 19, 2016, 07:46:25 Nachmittag
[...] Und das Schwimmbad war ein nice to have, aber die 1,50 Euro hat doch auch noch jeder in der Tasche. [...]

Das kostenlose Schwimmbad ist für Familien ein entscheidender Faktor, sich für einen Urlaub in Braunlage zu entscheiden. Viele Ferienwohnungen werben auf den Internetportalen mit diesem Alleinstellungsmerkmal. Besonders in den schneefreien Jahreszeiten erhalten wir viele positive Rückmeldungen von unseren Gästen (überwiegend Familien mit Kindern) bzgl. der beiden Schwimmbäder.

Die 1,50 Euro pro Nase gelten im Braunlager Hallenbad nur bei Erwerb einer 10er-Karte für 1,5h. Für Familien mit Kinder bedeuten 1,5h-Karten höchstens 30 Minuten Badevergnügen. D.h. es wird vermutlich die 3h Familienkarte für 5,50 Euro fällig.

Ich kann nicht verstehen, dass man vor zwei(?) Jahren einerseits die Kurtaxe für Kinder unter 7 Jahren und ab dem zweiten Kinder streicht, um jetzt das "fehlende" Geld an der Schwimmbadkasse von den Familien zu kassieren. Das ist zwar immer noch günstig für das Gebotene, aber der Werbeeffekt ist futsch. So senkt man die Übernachtungszahlen und damit die Kurtaxeneinnahmen.

Ebenso ist mir schleierhaft, warum es jetzt plötzlich ein Einnahmeproblem in Braunlage bei der Kurtaxe geben soll. Schließlich sind die Übernachtungen von 2011 bis 2015 um fast 12% von 569.795 auf 664.556 gestiegen (Quelle: Vortrag von Bürgermeister Grote beim Stammtisch Haus und Grund in St. Andreasberg (http://www.myheimat.de/sankt-andreasberg/ratgeber/haus-und-grund-stammtisch-in-st-andreasberg-braunlages-buergermeister-stefan-grote-referierte-ueber-die-wirtschaftliche-lage-d2751297.html)). Das ist mehr als ein Inflationsausgleich. Sollten die Kosten der Kurverwaltung stärker gestiegen sein als 12%, hätte ich gerne den Grund dafür gewusst.

Ich gehe fest davon aus, dass es aufgrund von Neubau und Reaktivierung von brachliegenden Ferienwohnungen in den nächsten 5 Jahren wieder eine Steigerung um mindestens 12% geben wird. Eine Erhöhung der Kurtaxe um 12% und Absenkung der Leistungen wie jetzt vorgeschlagen, ist mir daher schwer vermittelbar.




Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: dasmerkichmir.de am Oktober 31, 2016, 10:56:09 Vormittag
Wenn Hohegeiss nicht kostendeckend fährt, wieso wird dort nicht auf 1,50 erhöht?

Braunlage hat in Hohegeiß das defizitäre Kurhaus im Panoramic an einen privaten Betreiber verkauft. Das brachte ein paar Einnahmen und schmälert die Ausgabenseite für die Folgejahre.
Wenn jetzt der kostenlose Eintritt im Waldschwimmbad wegfällt, bleibt nur noch die kostenlose Busverbindung nach Braunlage für unsere Gäste.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Oktober 31, 2016, 11:41:11 Vormittag
Braunlage hat in Hohegeiß das defizitäre Kurhaus im Panoramic an einen privaten Betreiber verkauft. Das brachte ein paar Einnahmen und schmälert die Ausgabenseite für die Folgejahre.

Sind Kurhäuser nicht immer defizitär?

Zitat von: dasmerkichmir.de
Wenn jetzt der kostenlose Eintritt im Waldschwimmbad wegfällt, bleibt nur noch die kostenlose Busverbindung nach Braunlage für unsere Gäste.

Die Loipen und andere Wintersporteinrichtungen (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,95.0.html) in Hohegeiss werden auch von der Kurtaxe in Stand gehalten bzw erneuert.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: dasmerkichmir.de am Oktober 31, 2016, 12:19:47 Nachmittag
Braunlage hat in Hohegeiß das defizitäre Kurhaus im Panoramic an einen privaten Betreiber verkauft. Das brachte ein paar Einnahmen und schmälert die Ausgabenseite für die Folgejahre.

Sind Kurhäuser nicht immer defizitär?

Zitat von: dasmerkichmir.de
Wenn jetzt der kostenlose Eintritt im Waldschwimmbad wegfällt, bleibt nur noch die kostenlose Busverbindung nach Braunlage für unsere Gäste.

Die Loipen und andere Wintersporteinrichtungen (http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,95.0.html) in Hohegeiss werden auch von der Kurtaxe in Stand gehalten bzw erneuert.

Kurhäuser sind bestimmt immer defizitär. Nur in Hohegeiß hat man sich des Problems entledigt. Jetzt kann man nur hoffen, dass der neue Eigentümer durchhält.

Der in deinem Link zitierte Rodellift am Panoramic ist übrigens Geschichte. Er wurde vor 2 Jahren abmontiert  >:(
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Sabine Heinrich am Oktober 31, 2016, 04:39:47 Nachmittag
Ich erinnere mich auch noch gerne an die Zeit als Kind dort! War wirklich herrlich  :)
Kann auch nur bestätigen das mit den renovierungsbedürftigen Häusern! Mein Mann hat dort auch eine kleine Hütte geerbt an der wir bestimmt noch die nächsten zwei Jahre was machen müssen...
Mir fällt vor allem immer wieder auf, wie viele Ferienwohnungen sich dort  schon seit vielen Generationen im Besitz einer Familie befinden. Glaube es wird mit der Zeit immer schwieriger ein geeignetes Objekt zu finden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: David am Januar 20, 2017, 02:24:55 Nachmittag
Ein kurzer Rundgang in Braunlage genügt, um zu sehen, dass sich in Braunlage einiges tut:

In guter Lage direkt bei der Rathauswiese wartet das Haus Wiesenblick auf einen Investor
(Dateianhang Link)


Ich habe heute nachgefragt beim Rathaus und Haus Wiesenblick (so würde mir mitgeteilt) ist Ende 2016 verkauft.
Übrigens nicht an Rainer de Groot.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: STS am Januar 21, 2017, 02:12:09 Nachmittag
Habt Ihr Erfahrungen mit Ferienhäuser unter Denkmalschutz. Kann man tatsächlich denkmalrelevante Umbaukosten 10 Jahre gegen die Einkommensteuer im Lohnsteuerjahresausgleich geltend machen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Januar 21, 2017, 02:29:47 Nachmittag
Habt Ihr Erfahrungen mit Ferienhäuser unter Denkmalschutz. Kann man tatsächlich denkmalrelevante Umbaukosten 10 Jahre gegen die Einkommensteuer im Lohnsteuerjahresausgleich geltend machen?

Ich habe keine Erfahrung mit Ferienhäuser unter Denkmalschutz. Hier wird der Steuervorteil beschrieben: https://www.vlh.de/wohnen-vermieten/eigentum/denkmalschutz-steuervorteil-dank-abschreibung.html

Aus meiner Sicht ergibt sich nur für selbst genutzte Ferienwohnungen ein relevanter Unterschied. Bei unseren vermieteten Ferienwohnungen setzen wir ebenso alle Ausgaben von unserer "Einkommensteuer" ab (Einnahmen - Ausgaben - Freibeträge etc = zu versteuernder Betrag). Das ginge nicht, wenn wir mit unseren Ferienwohnungen keine Gewinnerzielungsabsicht (z.B: durch Vermietung) hätten. Bei selbst genutzten Objekten unter Denkmalschutz scheint man unäbhängig von der Gewinnerzielungsabsicht denkmalrelevante Ausgaben steuerlich geltend machen zu können. Den Abschreibungszeitraum von 10 Jahre empfinde ich als unangenehm, ich ziehe es vor, sämtliche Kosten sofort geltend machen zu können (warum sollte ich dem Staat einen unbezahlten Kredit geben?).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Februar 07, 2017, 10:57:45 Nachmittag
@STS: ich kann nur den direkten Gang zum Steuerberater vor der Renovierung empfehlen.

Ich habe im Internet etwas recherchiert und die Übernachtungszahlen für Braunlage und Hohe Geiß von 2010-2015 rausgesucht.
Ich bin gespannt, wann die Übernachtungen auf die Million steigt...

Anzahl Übernachtungen 2015
841.017 Braunlage und Hohe Geiß zusammen aufgeführt

Anzahl Übernachtungen 2014
804.007 Braunlage= 623.061  Hohe Geiß=180.946

Anzahl Übernachtungen 2013
817.119 Braunlage=628.763   Hohe Geiß=188.356

Anzahl Übernachtungen 2012
809.182 Braunlage= 621.103 Hohe Geiß 188.079

Anzahl Übernachtungen 2011
748.164 Braunlage=569.700 Hohe Geiß=178.464

Anzahl Übernachtungen 2010
764.702 Braunlage=592.311 Hohe Geiß= 172.393
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Februar 08, 2017, 07:28:48 Vormittag
@STS: ich kann nur den direkten Gang zum Steuerberater vor der Renovierung empfehlen.

Ich habe im Internet etwas recherchiert und die Übernachtungszahlen für Braunlage und Hohe Geiß von 2010-2015 rausgesucht.
Ich bin gespannt, wann die Übernachtungen auf die Million steigt...

Anzahl Übernachtungen 2015
841.017 Braunlage und Hohe Geiß zusammen aufgeführt

Anzahl Übernachtungen 2014
804.007 Braunlage= 623.061  Hohe Geiß=180.946

Anzahl Übernachtungen 2013
817.119 Braunlage=628.763   Hohe Geiß=188.356

Anzahl Übernachtungen 2012
809.182 Braunlage= 621.103 Hohe Geiß 188.079

Anzahl Übernachtungen 2011
748.164 Braunlage=569.700 Hohe Geiß=178.464

Anzahl Übernachtungen 2010
764.702 Braunlage=592.311 Hohe Geiß= 172.393

Die Tendenz geht auf jeden Fall in die richtige Richtung! :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 08, 2017, 07:40:19 Vormittag
Da ist ei eindeutiger Aufschwung zu erkennen, den ich auf zwei Faktoren zurückführe:

1. Wurmberg-Ausbau u. a. Infrastrukturmaßnahmen im Harz (positive Presse - es geht aufwärts)
2. positive Investitionsstimmung wg. niedriger Zinsen, was dazu geführt hat, dass viele Herbergen insbes. Fewo modernisiert wurden - die öffentlichen Investitionen halten sich ja wg. Haushaltsknappheit in Grenzen

Die Steigerung der Übernachtungen wird jedoch in erster linie in Brl selbst passiert sein und nicht in Hohegeis. Für letzteren Ort sehe ich nach wie vor recht dunkel. Es fragt sich auch, warum die Orte nicht mehr separat erfasst werden...?!

Die  1MioÜ wird Brl noch lange nicht wieder erreichen, wenn es diese Zahlen überhaupt je wieder erreichen wird.
Da ich nicht davon ausgehe, dass Hohegeis nennenswerte Steigerungen beitragen wird, müsste das Brl allein stemmen und von gegenwärtig ca. 650.000 wäre das ein Plus von ca. 160tsdÜ - d.h ca. 25% auf Dauer. Das hat noch nie eine Destination geschafft. Ohne neue Großherbergen wie Centerpark o.ä ist das nicht machbar.
Bodenmais hat es mal durch eine gigantisch teure Werbekampagne geschafft, doch in den Folgejahren sanken die Steigerungen wieder um die Hälfte. Effekt ist jedoch, dass die in Bodenmais tatsächlich ihren ursprünglichen Ü-Verlust wieder zur Hälfte auffangen konnten.

Wenn Brl/Hohegeis sich demnach irgendwann bei ca. 900tsd einpendeln sollte, dann wäre das folglich ein sehr großer Erfolg! Das sehe ich mit Anstrengungen als machbar an. Es braucht dafür aber endlich ein gescheites Ortskonzept (Stadt/Parkgestaltung, Einbahnstraßenregelung, Schwimmbad...etc) - und daran krankt es wegen der Brl-Haushaltslage.

Ab 2016 oder 2017 gehen die Ü in der Statistik hoch, da dann auch St. A dazugezählt wird.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 08, 2017, 08:10:37 Vormittag
[...]
Die  1MioÜ wird Brl noch lange nicht wieder erreichen, wenn es diese Zahlen überhaupt je wieder erreichen wird.
[...]
Ab 2016 oder 2017 gehen die Ü in der Statistik hoch, da dann auch St. A dazugezählt wird.

Mit St Andreasberg sind es dann über 1 Millionen Übernachtungen und damit wird Wernigerode wieder vom Thron gekippt.

Aufgrund des hohen Ferienwohnungsanteils sind die "echten" Übernachtungszahlen von Braunlage höher, da nur Betriebe mit mehr als 10 Betten in die Statistik eingehen.

Negativ wirk sich aus, dass das Maritim mit 600 Betten aufgrund des Renovierungsstaus immer mehr Tagungen (Bau-Ings, Zahnärzte...) verliert. Es ist gut, dass der Maritim Konzern jetzt wieder  ins Maritim Braunlage investiert.

Bzgl. Übernachtungen: Als wir 2011 anfingen, haben Gäste überwiegend kurzfristig nur für ein Wochenende gebucht. Seit 2016 und auch besonders in diesem Jahr fällt mir auf, dass der Anteil an Gäste, die für ca. eine Woche und langfristig buchen, erheblich gestiegen ist.

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 08, 2017, 08:23:18 Vormittag
Seit wann hat Brl. das AVS-System? Damit ist es machbar, das man auch die Fewo exakt erfassen kann, was in Willingen seit vielen Jahren passiert.
Die Betriebe u. 10Betten machen in Willingen ca. 200tsd Ü aus, während die offizielle Profi-Statistik bei ca. 1MioÜ liegt.

WR von Thron zu kippen ist eine Milchmädchenrechnung. Es geht ja um realistische Zahlen und WR ist auch ohne Schierke die Nr.1. Ein Erfolg von BRl muss daher im realistischen Vergleich zu WR gemessen werden. Wieder die Nr. 1 zu werden, dass wäre ein echte Herausforderung für die Kernstadt BRL. Da sehe ich jedoch die kommunalen Investitionshürden und die Ost/West-Förderungsprobleme. WR Ist ja komplett saniert...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Februar 08, 2017, 09:08:52 Vormittag
Zitat
Es ist gut, dass der Maritim Konzern jetzt wieder  ins Maritim Braunlage investiert.

Woher hast du die Info? Letztes Wochenende habe ich Gerüchte gehört, dass die Maritim Gruppe das Hotel abstoßen will. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber an Gerüchten ist ja bekanntlich immer eine Kleinigkeit dran und der Investitionsstau is echt übel. Vor paar Wochen in der Tiefgarage geparkt: Es nässt, gammelt und einige Parkplätze sind sogar abgesperrt. Deswegen wäre eine tatsächliche Modernisierung und Preissteigerung sinnvoll und längst überfällig. Das Haus glänzt nur durch den guten Service der Mitarbeiter. Leider sind die Infos der der modernisierten Etagen immer noch die Gleichen und wir alle kennen die rustikalen Bäder :D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 08, 2017, 09:29:43 Vormittag
Zitat
Es ist gut, dass der Maritim Konzern jetzt wieder  ins Maritim Braunlage investiert.

Woher hast du die Info? [...]

Schau in Deine Emails...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Februar 08, 2017, 06:41:25 Nachmittag
Playjam hatte mich gebeten Infos über den Renovierungsstau im Maritim weiterzugeben. Artikel ist aus der Goslarschen  vom 01.02.2017 kurz von mir zusammengefasst.

Die Maritim Gruppe hat den Aufschwung  in Braunlage auch bemerkt. Trotzdem werde das Haus in Bonn sowie Königswinter als eine der starken Standorte als erstes modernisiert. Braunlage ist mit seinen 309 Zimmer trotz des Aufschwungs  noch nicht an der Reihe (Auslastung rechtfertig laut Geschäftsführer nicht dieses hohe Investitionsvolumen). Dennoch werde jährlich  ca. 300 000 Euro in die Instandsetzung investiert. Zudem soll die Tiefgarage dieses Jahr mit 1,2 Millionen Euro saniert werden, die Röhrenfernseher sollen modernen Flachbildfernseher  weichen und auch die Bäder sollen etappenweise renoviert werden.

Nach dem die Tagung der Baumaschinen-Ingenieure und -meister nach 38 Jahren aufgrund des Investitionsstaus dem Maritim den Rücken gekehrt hatte, wird die Zahnärztekammer ab 2019 ebenfalls einen neuen Tagungsort haben.


Interessant fand ich die nur acht monatige Bauzeit, welche am 25.12.1973 zur Eröffnung führte und der damalige Neubau der Maritim Kette insgesamt 52 Millionen DM kostete.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: skiborder am Februar 10, 2017, 10:26:36 Vormittag
Die haben echt noch Röhrenfernseher im Maritim? Oh je ...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Genesis am Februar 10, 2017, 11:03:42 Vormittag
Bzgl. Übernachtungen: Als wir 2011 anfingen, haben Gäste überwiegend kurzfristig nur für ein Wochenende gebucht. Seit 2016 und auch besonders in diesem Jahr fällt mir auf, dass der Anteil an Gäste, die für ca. eine Woche und langfristig buchen, erheblich gestiegen ist.

Das sind auch meine Beobachtungen. "Echte" Wochenendgäste habe ich kaum noch, es sind in der Regel 4-5 Nächte. Und auch die Vorlaufzeit der Buchungen werden immer länger: Am Anfang kamen die Buchungen häufig erst 1-2 Wochen (oder noch kürzer) vor Anreise, inzwischen meistens mehrere Monate im Voraus. Inzwischen kommen Gäste sogar regelmäßig für 2 Wochen. Und die Anfragen für den nächsten Winter kommen auch schon, gebucht hat allerdings noch keiner.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Februar 10, 2017, 09:15:40 Nachmittag
...kann ich bestätigen.
Bei uns ist das Zeugniswochenende 2019 schon weg. Wahnsinn! ;D
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 10, 2017, 09:47:48 Nachmittag
Ein Zeugniswochenende wurde Mitte 2016 für 2018 reserviert...

Ein Blick auf die Preislisten anderer Ferienwohnungen in Braunlage zeigt, dass die Preise zu den Zeugnisferien mittlerweile angehoben werden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 10, 2017, 10:45:26 Nachmittag
...kann ich bestätigen.
Bei uns ist das Zeugniswochenende 2019 schon weg. Wahnsinn! ;D

Das ist eine ganz typische Entwicklung, wenn es durch Beschneiung relativ stabile Schneeverhältnisse gibt. In Willingen war ab 2007 exakt die gleiche Entwicklung zu beobachten, die sich jetzt auch im Harz einstellt.

Ein Blick auf die Preislisten anderer Ferienwohnungen in Braunlage zeigt, dass die Preise zu den Zeugnisferien mittlerweile angehoben werden.
Zeugnisferien sind bei uns schon immer Top-Saison wie Weihnachsferien - Aufpreis 30% - und alle großen Fewo (2Sz) ebenfalls bereits ausgebucht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Februar 10, 2017, 10:57:53 Nachmittag
Darf ich mal fragen wie viele Übernachtungen ihr 2016 hattet?Egal ob Brl, MSB, Altenau, Winterberg oder sonst wo. Also falls das hier jemand grob sagen mag. Aber jetzt bitte nicht kommen mit über 100 Tagen ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Genesis am Februar 11, 2017, 09:52:17 Vormittag
Darf ich mal fragen wie viele Übernachtungen ihr 2016 hattet?Egal ob Brl, MSB, Altenau, Winterberg oder sonst wo. Also falls das hier jemand grob sagen mag. Aber jetzt bitte nicht kommen mit über 100 Tagen ;)

Ich hatte eine Auslastung von 152 Tagen in Altenau
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Februar 11, 2017, 11:02:26 Vormittag
@genesis: 152 (Übernachtungs-?)Tage ist ein tolles Ergebnis für Altenau! Glückwunsch!
Das liegt auch sicherlich an der liebevollen Renovierung und dem Preis/Leistungsverhältnis.
@snowie: wenn du die Übernachtungszahlen von Braunlage durch die vorhandenen Gästebetten teilst,
dann kommst Du auf das durchschnittliche Ergebnis von ca. 108 Tagen.
Jeder der mehr Nächte vermietet hat mehr in die Erfolgsfaktoren wie z.B. neue Ausstattung, Werbung, Präsenz auf Internetseiten/Printmedien gesetzt. Außerdem ist die Lage der FeWo und die Größe entscheidend.
Ich hatte z.B. April, November und Dezember (bis 25.12.) fast keine Buchungen. Da ist noch Potential, da ich die Mindestbuchungsdauer auf 3 Nächte festgelegt hatte.
Der Oktober war in 2016 überraschend erfolgreich.

Für 2015 habe ich die einzelnen Zahlen für Braunlage und Hohe Geiss doch noch gefunden:
Braunlage: 664.728
Hohe Geiß: 176.289
Insgesamt: 841.017
Manitou hat richtig erkannt, dass es sich um die gezahlten Kurbeiträge handelt, d.H. alle Übernachtungen müssten in der Statistik eingeflossen sein...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 11, 2017, 12:37:56 Nachmittag
Darf ich mal fragen wie viele Übernachtungen ihr 2016 hattet?Egal ob Brl, MSB, Altenau, Winterberg oder sonst wo. Also falls das hier jemand grob sagen mag. Aber jetzt bitte nicht kommen mit über 100 Tagen ;)

2016 hatten wir mit unserer ersten Ferienwohnung 144 Belegungstage, bei einem durchschnittlichen Umsatz pro Belegungstag von ca. 100 Euro. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt bei unseren 2-Zimmer-Wohnungen ca. 5 Tage.

[...]
Jeder der mehr Nächte vermietet hat mehr in die Erfolgsfaktoren wie z.B. neue Ausstattung, Werbung, Präsenz auf Internetseiten/Printmedien gesetzt. Außerdem ist die Lage der FeWo und die Größe entscheidend.
[...]

Das kann ich bestätigen. Unsere nicht-renovierte und nur teil-renovierte Wohnungen haben sich trotz identischer Lage erheblich schlechter vermietet. Eine gute Ausstattung sorgt für Stammgäste, die das A und O für eine hohe Auslastung sind. Ebenso trifft es zu, dass die Größe entscheidend ist: Da unsere 1-Zimmer-Ferienwohnungen nicht für längere Aufenthalte Familien-geeignet sind, werden diese eher für ein Wochenende gemietet.

Folglich bewegen sich die Übernachtungen unserer beiden 1-Zimmer-Ferienwohnungen eher auf durchschnittlichem Niveau.

[...]
Ich hatte z.B. April, November und Dezember (bis 25.12.) fast keine Buchungen. Da ist noch Potential, da ich die Mindestbuchungsdauer auf 3 Nächte festgelegt hatte.
Der Oktober war in 2016 überraschend erfolgreich.
[...]

Der April und November bis Weihnachten sind relativ ruhig. Ich konnte den März und Anfang April durch meine Schneegarantietm etwas beleben (nochmals vielen Dank an Herrn Knolle und Frau De Jong für die Idee!). Im November muss man schon Dumpingangebote machen, um vermieten zu können.

Nächstes Jahr gibt es dann von mir wieder die üblichen "mehr als 100 Tage"  ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Genesis am Februar 11, 2017, 05:43:43 Nachmittag
@ Falkenstein: mit renovierten Wohnungen in Altenau absolut kein Problem. Ich betone es ja gerne wieder: Altenau wird ständig unterschätzt. Ich habe auch für dieses Jahr schon Buchungen für 52 Nächte, ich rechne mit einem ähnlichen Ergebnis wie 2016. Ich kenne sogar einen Eigentümer in Altenau, der schafft regelmäßig über 200 Nächte.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 11, 2017, 07:37:39 Nachmittag
@Genesis: Altenau hat auch einiges zu bieten: Kristalltherme, Brauerei, eine wunderschöne Innenstadt etc.

 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 12, 2017, 07:42:16 Vormittag
Darf ich mal fragen wie viele Übernachtungen ihr 2016 hattet?Egal ob Brl, MSB, Altenau, Winterberg oder sonst wo. Also falls das hier jemand grob sagen mag. Aber jetzt bitte nicht kommen mit über 100 Tagen ;)

Wir haben in Willingen am Kurpark schwankend zwischen 170-210 Tage, im Stryck sind es ca. 130-150 Tage.
Am Kurpark/Zentrum haben wir für dieses Jahr im Schnitt bereits ca. 110 Nächte gebucht, im Stryck sind es c60 Nächte, da dort mehr von der Hand in den Mund gebucht wird.a.

Der Schnitt liegt in der Gesamtgemeinde Willingen bei ca. 120 Tagen, im Ort Willingen bei ca. 135-140 Tagen. Gesamtübernachtungszahl ca. 1,2 Mio Ü, die der proffessionellen Herbergen bei 1 MioÜ.
Winterberg liegt seit dem Bau des Landalparks und Oversum im Jahr ca. 30-50tsd Ü vor Willingen. Dort verteilen sich die Ü jedoch sehr winterlastig. In den Monaten April-Nov liegt Willingen ü-statistisch permanent vor Winterberg.
In Anbetracht des Klimawandels ist Willingen somit besser - weil mehr ganzjährig aufgestellt - als Winterberg.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 12, 2017, 10:08:23 Vormittag
Das ist eine ganz typische Entwicklung, wenn es durch Beschneiung relativ stabile Schneeverhältnisse gibt. In Willingen war ab 2007 exakt die gleiche Entwicklung zu beobachten, die sich jetzt auch im Harz einstellt.

Hast Du Statistiken griffbereit, wie sich die durchschnittliche Belegung entwickelt hat?

Wir haben in Willingen am Kurpark schwankend zwischen 170-210 Tage, im Stryck sind es ca. 130-150 Tage.
[...]

170 - 210 Tage bei vernünftigen Mietpreisen... traumhaft! Das dürfte bei uns noch ein paar Jahre dauern, bis wir so eine gute Belegung erreichen.

Grob abgeschätzt dürften die Braunlager Immobilien bei geringerem Aufwand bei der Rendite allerdings nicht weniger interessant sein und es ist noch viel Luft nach oben.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Februar 12, 2017, 09:03:43 Nachmittag
Wir haben in unserem neuen Ferienhaus 110 Übernachtungen in 2016 gehabt. Allerdings erst am 29.01.2016 angefangen. Für 2017 haben wir die 110 bereits auch erreicht. Davon sehr viele Stammgäste die wieder nach Braunlage wollen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Februar 13, 2017, 12:30:37 Vormittag
Wow 191...
Respekt!

Bei Fewo-direkt haben den Vertrag nicht verlängert

Bin da hin und her gerissen was Fewo angeht. Unser Inserat würde sich in einer Woche verlängern. Wollte eigentlich nicht verlängern. Die wenigen Buchungen die wir darüber hatten waren jedoch immer längere Zeiträume. Allerdings kamen auch viele Fake Anfragen und im Netz gibt es einen regelrechten Shit Orkan. Was ist eure Erfahrungen mit Fewo?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Februar 13, 2017, 07:21:59 Vormittag
Fd ist auch bei uns stark rückläufig, weil man da den Wald vor Bäumen nicht mehr sieht. Viele Objekte sind doppelt und dreifach drin und auch nicht mehr konkret ortsbezogen. Ich kann eine bezahlte Anzeige dort nur noch in bestimmten Fällen empfehlen. Im Ränking haben die keinen Vorteil mehr...

Ansonsten zeigen die Belegungstage von Skichris und Pistenschreck, dass man im Harz mit guten Objekten in guter Lage gute Ergebnisse erzielen kann. Skichris sein e Fewo ist hinsichtlich Lage und Preis/leistungsverhältnis eine der besten im Ort - dann kommen die Leute!

Pistenschreck:
Ich bin fet überzeugt, dass Dein Haus demnächste deutlich über 150 Tage kommen wird. Dein Belegungsplan für 2017 sieht ja auch schon sehr gut aus. Es braucht immer erst etwas Anlaufzeit...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 13, 2017, 08:48:07 Vormittag
@Pistenschreck Sehe ich auch so wie mani. Dein Ferienhaus hat Alleinstellungsmerkmal in BRL. Es gibt sowieso zuwenige Unterkünfte in guter Lage die für Familien und befreundete Paare gut Platz bieten.

Bei Fewo-Direkt hatte ich vor einiger Zeit schon die Geld-Zurück-Garantie in Anspruch genommen und auf Kommission umgestellt. Seitdem herrscht Funkstille. Es kostet nichts, aber mein Herz ist nicht dabei...

Z.Z. macht mir Traum-ferienwohnungen.de sorgen. Die haben auf verschlüsselte Emails umgestellt, d.h. man kriegt nicht die Email vom Kunden sondern z.B. urlaubsgast-ojl4zx@anfrage.traum-ferienwohnungen.de . Ich vermute, dass damit die Antwortzeiten der Gastgeber protokolliert werden sollen. Die vollen Kontaktdaten erhalte ich erst, wenn ich mich in deren Portal einlogge. Das ist für mein Buchungssystem natürlich nicht zu gebrauchen und verlängert den Buchungsvorgang empfindlich. Im Netz läuft deswegen auch ein Shit Sturm. Was für mich viel ausschlaggebender ist: Die Anfragen von Traum-ferienwohnungen sind stark rückläufig. Es ist schon merkwürdig nur eine einzige Anfrage in der Wintersaison von Traumferienwohnungen zu kriegen, während die anderen Portale mich täglich mit Anfragen zuschütten.

Wer hat Erfahrung mit den Premium-Einträgen und Buchungsfunktion von Braunlage.de. Läuft das mittlerweile?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Februar 13, 2017, 11:04:31 Vormittag
Mit welchen Portalen bist du denn sehr zufrieden Playjam?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Februar 13, 2017, 11:17:11 Vormittag
Vielen Dank für die Blumen  ;D

Ja, mit welchen Portalen seid Ihr zufrieden?
Ich finde Harz-travel mit Abstand am besten.

Wie findet Ihr Harz-Tourist, oder hat schon jemand Erfahrung damit?
Da hat sich in den letzten Monaten einiges entwickelt und soll noch verbessert werden.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Februar 13, 2017, 11:52:55 Vormittag
dito:

Für Braunlage ist harz-travel.de ein muss.

Ferienhausmiete.de finde ich auch gut, weniger Anfragen aber auch weniger Kosten...

und an den typischen Portalen war es das dann schon.

Wir haben überall noch Versuchsballons (fewo-direkt, airbnb, tripadvisor etc.), aber wegen der ein oder zwei Anfragen pro Jahr lohnt es sich nicht wirklich. Da die Werbelandschaft sich ständig ändert, bleibe ich aber überall noch drin oder füge neue Portale hinzu, solange der Aufwand bzw. die Kosten im Rahmen bleiben.

Seit kurzem haben wir ein kleinen Prospektkasten für die Hausgemeinschaft. Die Prospekte gehen gut weg und es kommen auch Anfragen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: STS am April 05, 2017, 09:43:15 Nachmittag
Tourismus entwickelt sich sehr gut
Der Aufschwung im Tourismus im Harz setzt sich offenbar 2017 fort. Nach einem Übernachtungsplus für die gesamte Region von 2,8 Prozent im vergangenen Jahr, beginnt auch das Jahr 2017 gut... im Januar... verzeichnete der Harz ein Plus von 9,1 Prozent. Ein Grund dafür könnten die guten Wintersportbedingungen im Januar gewesen sein.
(GZ Live)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am April 07, 2017, 07:31:09 Vormittag
Tourismus entwickelt sich sehr gut
Der Aufschwung im Tourismus im Harz setzt sich offenbar 2017 fort. Nach einem Übernachtungsplus für die gesamte Region von 2,8 Prozent im vergangenen Jahr, beginnt auch das Jahr 2017 gut... im Januar... verzeichnete der Harz ein Plus von 9,1 Prozent. Ein Grund dafür könnten die guten Wintersportbedingungen im Januar gewesen sein.
(GZ Live)

Wintersport im Harz? Das ist doch völlig überbewertet und interessiert niemanden! Wer fährt schon zum Skifahren / Snowboarden in den Harz, wo man doch auch einfach kurz in die Alpen fahren könnte? Und überhaupt, gibt es im Harz überhaupt Schnee, geschweige denn Berge? ;)

Mal im Ernst: Das Ergebnis dürften vielen nicht schmecken, die seit Jahren schon einen Abgesang auf den Wintersport im Allgemeinen angestimmt haben, mit welcher Begründung auch immer. Die vielleicht noch schlechtere Nachricht: Es scheint ein anhaltend positiver Trend zu sein, der sich ggf. noch verstärkt, wenn der Harz wieder bekannter wird und auch die anderen Skigebiete weiterhin investieren.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: STS am April 07, 2017, 12:08:50 Nachmittag
Ausserdem scheint der Harz klimatisch und geographisch im Nordosten gar nicht so schlecht aufgestellt zu sein. Alpenorte (wie z.B. Kitzbühl) mit niedriger Höhe und geographischer Lage im Süden haben gravierende Probleme, die Hunderte/ Tausende Schneekanonen müssen sich auch dort rechnen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 08, 2017, 12:19:31 Nachmittag
Habe bei der Quartalsabrechnung gerade festgestellt, das wir Q1 2017 gegenüber 2016 eine Umsatzsteigerung um 130% erzielt haben.

Ich deute das als Anzeichen, dass der Bedarf noch lange nicht gesättigt ist.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Mai 09, 2017, 09:02:54 Nachmittag
Da musste ich doch gleich mal nachrechnen und siehe da...210% mehr als 2016. Muss aber dazu sagen das wir 2016 erst Mitte Januar mit der Vermietung angefangen haben. 
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 09, 2017, 09:13:15 Nachmittag
[...] ...210% mehr als 2016. [...]

Beeindruckend... bei uns ist "lediglich" eine Wohnung neu hinzugekommen (die wir in 2016 Q1 provisorisch an dringende Fälle unrenoviert vermietet haben), d.h. eine Umsatzsteigerung um 20% war erwartet.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Mai 09, 2017, 09:36:29 Nachmittag
[...] ...210% mehr als 2016. [...]

Beeindruckend... bei uns ist "lediglich" eine Wohnung neu hinzugekommen (die wir in 2016 Q1 provisorisch an dringende Fälle unrenoviert vermietet haben), d.h. eine Umsatzsteigerung um 20% war erwartet.

Wir hatten damals auch noch einen Mindestaufenthalt von 2 Nächten und mit der Werbung erst Anfang Januar begonnen.
Was erwartet Ihr für Übernachtungen in 2017?
Ich habe meine Erwartung jetzt von 140 auf 160 Nächte hochgeachraubt.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 10, 2017, 09:31:20 Vormittag
[...]
Was erwartet Ihr für Übernachtungen in 2017?
Ich habe meine Erwartung jetzt von 140 auf 160 Nächte hochgeachraubt.

Ohne Dich unter Druck setzen zu wollen, da Du ein Ferienhaus in sehr guter Lage vermietest, wird Dich die Belegung noch positiv überraschen.

Bei Ferienwohnungen liegt die durchschnittliche Belegung etwas tiefer. Ich schau mehr auf den Umsatz als auf die Belegung, 2016 hatten wir mit manchen Wohnungen mehr als 140 Tage Belegung.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Mai 10, 2017, 09:45:00 Vormittag
Ich bin die Ruhe selbst... ;D  und schaue natürlich auch auf dem Umsatz.
Mit meinem durchschnittlichen Übernachtungspreis und den Übernachtungszahlen kann ich den dann schnell überschlagen und freue mich über jede weitere Buchung . ;)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Mai 10, 2017, 06:25:41 Nachmittag
Wer vermietet hier selber und wer über Berglust bzw. Harzdomicile?

175 jetzt schon ist beachtlich!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 10, 2017, 07:24:36 Nachmittag
Manche unserer Nachbarn in unserem und im Haus nebenan vermieten erfolgreich über Berglust und Harzdomicile. Beide Agenturen werden gerne von mir empfohlen. Harzdomicile hat mittlerweile eine Webseite, von der sich die Verantwortlichen der braunlage.de Website inspirieren lassen sollten.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Mai 10, 2017, 09:21:08 Nachmittag
...wir haben in 2017 aktuell 175 Tage! und das Jahr ist noch nicht beendet  ;)

175... alle Achtung!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 11, 2017, 12:52:46 Nachmittag
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich die Inserate bei Traum-Fewo verlängern soll. Bis vor kurzem war die Resonanz über Traum-Ferienwohnungen.de sehr enttäuschend, jetzt kommen wieder regelmäßig Anfragen über Traum-Ferienwohnungen.de.

Möchte jemand seine Erfahrung teilen?
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 11, 2017, 02:03:31 Nachmittag
[...] de Groot hat das Hotel Röger gekauft und will die Brandruine abreißen -
da bin ich gespannt auf den Lückenschluss. Hotel oder Fewos ? [...]

Herr de Groot engagiert sich noch viel mehr, schau hier:

http://www.husdegroot.de/haus/auberge/

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Mai 11, 2017, 04:38:18 Nachmittag
Berglust hat eine sehr schlechte Homepage ohne Online Buchung, Bewertungen etc. während die von Harzdomicile recht ansprechend ist, aber sicherlich noch Potential nach oben hat. Sollte man dem Tourismusbüro glauben schenken, plant Harzdomicile mit der Braunlage Buchungsplatform zusammen zuarbeiten. Habe das neulich so über meine Ohren mitbekommen als ich dort was zu regeln hatte.

Angebot und Nachfrage regln den Preis im Tourismus. Der Winter und Sommer ist nun mal bedingt durch Wetter/Ferien sehr gefragt von daher kann ich da höhere Preise nachvollziehen. Und jeder Eigentümer wird schon selber rechnen können, was er an die Bank zahlen muss bzw was monatlich an Nebenkosten ansteht zumal bei Vermarktungen wie Berglust und Harzdomicile etc. 20% auch noch vom Preis/Buchung flöten gehen, die du nicht bei der Buchung abtrittst. Und aus Gutmenschlichkeit macht man es ja nicht zu investieren, das Geld muss ja reinkommen. Die grosse Marge gibt es in Brl ja nun nicht.
Das Maritim wollte bspw. über Silvester für 4 Nächte über 1000 Euro haben.

Ich denke das Herr de Grot wieder Fewo's bauen wird...
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 11, 2017, 05:40:10 Nachmittag
[...] Berglust hat eine sehr schlechte Homepage [...]

Ja, die ist recht rustikal, aber die scheinen für Ihre Gastgeber trotzdem gut zu vermieten.

Zitat von: snowie
[...] plant Harzdomicile mit der Braunlage Buchungsplatform zusammen zuarbeiten. [...]

Eine Anbindung an das Braunlager System (DIRS21) hatte ich vor Jahren auch schon in Betracht gezogen (ich bin doch nicht blöd und pflege meine Einträge überall manuell...). Da Anfragenmäßig von der Braunlage.de-Webseite seit dem Umbau noch größere Funkstille ist, lohnt der Aufwand nicht.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: snowie am Mai 11, 2017, 06:02:52 Nachmittag
Ich hätte jetzt gedacht dass durch die moderne freundliche Optik sich was tut. Aber auch an der Homepage ist noch viel veraltet. Eine Rückmeldung habe ich seitens dem Marketing nicht bekommen. Es ist bereits das zweite Mal wo die Kommunikation  (auch als Gastsicht) schlecht ist. Da kann das neue Hallenbadimage ja noch lange auf sich warten 😂
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Mai 11, 2017, 07:58:50 Nachmittag
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich die Inserate bei Traum-Fewo verlängern soll. Bis vor kurzem war die Resonanz über Traum-Ferienwohnungen.de sehr enttäuschend, jetzt kommen wieder regelmäßig Anfragen über Traum-Ferienwohnungen.de.

Möchte jemand seine Erfahrung teilen?

Bei mir liegt TF im Anfragenranking auf Platz 2 nach Harz Travel. Ist zwar in letzter Zeit etwas ruhiger dort geworden, aber das schiebe ich auf die Streuung die ich aktuell zu Testzwecken auf 6 Plattformen +Website ausgebaut habe.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: manitou am Mai 13, 2017, 09:28:54 Vormittag
...meine Erfahrung im Sauerland ist, dass sich die Anfragen immer mehr verteilen.
Wir haben derzeit ein recht gleichmäßiges Verhältnis von TF, ST, FhM, TI und eigene Homepage. FD ist seit der Umstellung deutlich zurückgefallen (war bis vor 3 Jahren die Nr. 1). Booking it gut für kurzfrsitige Wochenendbuchungen.

Im Harz glaub ich ist HT am stärksten, gefolgt von TF - lieg ich da richtig?!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 13, 2017, 10:22:28 Vormittag
[...]
Im Harz glaub ich ist HT am stärksten, gefolgt von TF - lieg ich da richtig?!

Für uns ist Harz-travel  bei den Portalen am stärksten, gefolgt von Ferienhausmiete und Traum-ferienwohnungen. Vor wenigen Wochen war Ferienhausmiete stärker, jetzt läuft Traum-ferienwohnungen wieder. Die meisten niederländischen und dänischen Besucher, die ich gefragt habe, sind allerdings über Booking.com an Ihre Unterkunft gekommen.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Pistenschreck am Mai 13, 2017, 01:04:12 Nachmittag
Ja, 1. Ist HT, danach TF.
Sind seit Januar bei Booking. Anfragen oder Buchung = 0
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: STS am Mai 16, 2017, 11:53:16 Vormittag
Sicher keine Ferienwohnungen, aber in der Unistadt tut sich was auf dem Immobilienmarkt, GZ-Live informiert:

Privatinvestor kauft 122 Wohnungen

Auf Einkaufstour durch den Clausthal-Zellerfelder Wohnungsmarkt ist der Hamburger Immobilienunternehmer Markus Schwarz. Von der Investment-Gesellschaft Dunios Capital (Bochum) hat er jüngst im Paket 20 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 122 Wohnungen erworben.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 16, 2017, 08:47:44 Nachmittag
Hab jetzt Traum-ferienwohnungen verlängert und bereite auch ein neues Inserat vor (6. Wohnung). Service und Ratschläge der Dame am Telefon top. Seit Ende letzten Jahres betreibt Traum-Ferienwohnungen auch vacation-apartments.com (https://www.vacation-apartments.com/), d.h. die für den Harz wichtige Zielgruppe aus den Niederlanden und Dänemark erreicht man eventuell mit einer englischen Übersetzung.
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Max am Mai 19, 2017, 08:43:43 Vormittag
Eine Frage in die Runde:

Viele von Euch haben neben den Einträgen bei diversen Portalen auch eine selbstgepflegte Internetseite für die jeweiligen Unterkünfte. Welche Funktionen & Eigenschaften sollte Eurer Meinung nach denn das ideale FeWo-Theme bspw. für WordPress unbedingt haben? Worauf legt Ihr bei der Auswahl wert, wie sollte die Gestaltung aussehen und wo habt Ihr häufig Probleme das gewünschte Ergebnis zu erzielen bzw. was stört Euch ganz konkret an den Lösungen, die Ihr im Augenblick verwendet?

Hintergrund ist, dass ich z.Z. gerade für einen Bekannten an einer Webseite für dessen FeWo an der Nordsee arbeite und überlege das Ergebnis am Ende ggf. zu veröffentlichen, sofern Interesse besteht — Erfahrungswerte sind daher in jedem Fall sehr willkommen! :)
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: playjam am Mai 19, 2017, 09:08:14 Vormittag
Das kennst Du eigentlich schon, aber viele machen es immer noch falsch: Kontaktiermöglichkeiten auf der Hauptseite dort wo man es sieht ohne zu scrollen. Gute Photos von dem Objekt (falls man es nicht selber kann, Photographen engagieren). Ein Buchungs-/Anfrageprozess der nicht nervt.

Für die meisten Fachfremden ist es extrem schwierig mit relevanten Suchbegriffen unter den ersten paar Ergebnissen zu landen. Imho lohnt für den typischen Fewobesitzer mit nur einer Fewo der Aufwand einer eigenen Seite nicht (Werbekostenanteil gemessen am Umsatz).
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Juni 21, 2017, 08:46:22 Nachmittag
Die BTG hat Zahlen für das erste Quartal veröffentlicht.
Erstaunlich ist der Zuwachs in Sankt Andreasberg mit +39 %!
Wahrscheinlich hängt der Erfolg auch mit den guten Schneeverhältnissen im Januar/Februar zusammen.
Traurig sind die Buchungszahlen für Hohe Geiß, da gehen die Buchungen leider zurück.
Hier die Zahlen:
Ort           Übernachtungen Q1/2016  Übernachtungen Q1/2017   Veränderung in Prozent

Braunlage                    229469                     243108                            +5,94%
Sankt Andreasberg.        82227                     114312                             +39 %
Hohe Geiß                      65456                      54765                              -16 %

Quelle: http://live.goslarsche.de/post/view/59313c699d84c53c5da33df6

Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: David am Juni 21, 2017, 10:15:03 Nachmittag
Ich habe gesucht aber nichts gefunden.
Darum frage ich es mal hier.

Wieviel Übernachtungen hat Braunlage in 2015 und 2016?

Vielen Dank voraus!!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: Falkenstein am Juni 21, 2017, 10:45:05 Nachmittag
@david:
2015 = 664728 Übernachtungen in Braunlage

siehe http://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,67.msg18461.html#msg18461

2016 = 720000 Übernachtungen in Braunlage (+8%)

siehe http://live.goslarsche.de/post/view/58da271404a238ed4d21c44a

@playjam: bitte nach Aussichten bei Kauf einer FeWo verschieben. Danke!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: David am Juni 22, 2017, 10:25:43 Vormittag
@Falkenstein: danke Dir!
Titel: Re: Aussichten bei Kauf von Ferienwohnung
Beitrag von: ApelKlaus am Juni 22, 2017, 09:29:54 Nachmittag
Wir würden gern unsere Ferienwohnung in Bad Lauterberg verkaufen:
1-Raum-Appartement, 50 qm, Südwest - Balkon, herrliche Aussicht über Bad Lauterberg.