Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Letzter Beitrag von Usul am Heute um 09:04:57 Vormittag »
Noch mal eine genauere Zusammenfassung des Interviews mit Jens Koch:

9 Tage vor Ablauf steht die Crowdfundingkampagne bei etwas mehr als 70.000€ von den anvisierten 350.000€
Dieses dient nur zur Anschubfinanzierung der Schanzenanlage.

Wenn das Geld bis zum 27.10. zusammen kommt, gibt es eine Zusammenkunft mit der Stadt Goslar, Braunlage und Architekten. Das Land kommt eventuell hinzu.

Bauherr und Träger soll laut Koch die Stadt sein. Der Verein könnte es nicht, denn dann würde die Gemeinnützigkeit aufs Spiel gesetzt werden. Es müsse eine Betreibergesellschaft geben, bei der die Stadt Braunlage Teilhaber sein sollte, ähnlich der Beteiligung an der Wurmbergseilbahn-Gesellschaft.
Wirkliche Gespräche gab es hierzu noch nicht.

Er ginge davon aus, dass dies die Stadt auch wolle, um die Unterhaltskosten zu verschieben und Mitspracherecht zu haben.

Ursprünglich war ein Crowdfundingbetrag von 600.000€ geplant (10% der Investitionssumme), dies sei auf 375.000€ gesenkt worden. Dies sei das Geld, das als absolute Untergrenze angesetzt werden müsse. um die PLÄNE weiter fortzuführen und die Stadt nicht VORZEITIG zu belasten.

Das Budget mit 6 Mio. Euro wäre für eine Großschanze mit hohem Anspruch gewesen, was jedoch bei dem 'Ziel den Nachwuchs zu fördern eine Bastelarbeit gewesen wäre. Die geplanten Kosten lägen eher bei 8 Mio. €.

Ein Scheitern des Crowdfunding würde zumindest eine deutliche Verzögerung bedeuten.

--

Ganz ehrlich? Nicht mal die Pläne sind durchfinanziert. Wenn 80.000€ eingesammelt werden, bedeutet das letztendlich 1% der inzwischen angestrebten Investitionssumme...

Ich sehe nicht, wie das Geld aufgetrieben werden kann, ohne eine fast 100%Finanzierung seitens des Landes und der EU.

2
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Letzter Beitrag von David am Heute um 08:02:38 Vormittag »
Was ich verstehen habe, ist dass das ganze Projekt € 6.000.000 kostet. Also: 10% ist € 600.000.
Schon da sind € 225.000 (keine Ahnung wo das her kommt) und die restliche Summe (€ 375.000) wird durch Crowd-Funding gesammelt.
Wenn der Verein das schafft, wird hoffentlich 2019 angefangen mit dem Neubau.
3
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Letzter Beitrag von Usul am Oktober 17, 2018, 08:33:18 Nachmittag »
Heute steht in der GZ online ein Artikel zur Sammlung.

Mehrere Zahlen stimmen mich sehr sehr kritisch.
10% der Investitionssumme bräuchte man. 375.000 haben sie eingestellt. Also 100% 3.750.000€.
Gleichzeitig steht, dass die ursprüngliche Planung 6 Mio hoch war und sie eigentlich 8 Mio bräuchten, um es richtig zu machen.
"Bei den 375.000 Euro, die wir ins Crowdfunding eingestellt haben, handelt es sich um die absolute Untergrenze der Mittel, die benötigt werden, um das Projekt weiter durch die Planung bringen zu können und die Kommune nicht schon frühzeitig finanziell zu belasten."

Kommune nicht frühezitig belasten? BRL hat kein Geld, die können gar nicht belastet werden.

Ich sehe nicht, wie das jemals finanziert werden soll.
4
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Harz in der Presse
« Letzter Beitrag von Max am Oktober 17, 2018, 02:22:55 Nachmittag »
https://m.volksstimme.de/lokal/wernigerode/besucherzahlen-mieser-sommer-fuer-schierkes-arena



 :o ...

Keine guten Neuigkeiten würde ich sagen.

Ich war erst vor zwei Wochen dort und wollte mir u.a. das Sommerangebot mal anschauen und Bouldern mal ausprobieren, wovon wir dann aber kurzfristig abgesehen haben. Sowohl die Boulderwand als auch die anderen Angebote sahen von oben so aus, als wären sie ausschließlich für Kinder gedacht, was vermutlich auch der Grund dafür gewesen ist, dass sich unten nur eine Handvoll davon ausgetobt haben.

Alle anderen Gäste der Arena saßen auf der Sonnenterrasse der dortigen Gastronomie, haben etwas getrunken oder gegessen und teilweise nebenbei Fußball geschaut.

Bouldern an sich halte ich für eine gar nicht so verkehrte Idee, wobei das dauerhaft gute Wetter in diesem Sommer vermutlich auch nicht unbedingt förderlich gewesen ist um dafür Gäste anzulocken. Die kleine Plastikeislaufbahn hingegen sah tatsächlich völlig uninteressant aus und ist rein optisch schon nicht mit der Atmosphäre im Winter vergleichbar gewesen — das passt bei gutem Wetter einfach nicht.

Ansonsten denke ich, dass das Sommerangebot nächstes Jahr komplett anders aussehen wird. Die Arena wird im Sommer sicherlich nie so gute Zahlen erreichen können wie im Winter, aber ich gehe mal davon aus, dass den Betreibern für nächstes Jahr schon etwas einfallen wird — es ist halt ein Lernprozess.

Davon abgesehen freue ich mich aber schon auf die bevorstehende Eislaufsaison — wird Zeit, dass es kälter wird… ;)
5
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Harz in der Presse
« Letzter Beitrag von Nordharzer am Oktober 17, 2018, 01:26:14 Nachmittag »
7
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Letzter Beitrag von Usul am Oktober 16, 2018, 06:48:49 Nachmittag »
Ich habe sowas schon so oft in den Alpen mitbekommen. Aber meistens gibt es 2-3 Alternativen.
Die Piste wird halt nicht geöffnet, umgeleitet etc.
8
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Letzter Beitrag von Max am Oktober 16, 2018, 03:29:21 Nachmittag »
Wieso passiert sowas selten bzw gar nicht in den Alpen? Liegts an der Bequemlichkeit oder Unwissenheit? Oder sogar am Monopol?

Die Frage ist, ob wir das hier überhaupt mitbekommen würden, wenn dort mal für ein paar Stunden der eine oder andere Lift nicht betriebsbereit ist?

Ansonsten ist es aber wohl auch so, dass es am Wurmberg einfach schwerwiegender ist, wenn Seilbahn oder Sessellift ein Problem haben, da somit direkt das halbe Skigebiet ausfällt, während es sich in den meisten Alpenskigebieten wohl doch etwas besser verteilt.
9
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Letzter Beitrag von snowie am Oktober 16, 2018, 03:15:57 Nachmittag »
Wieso passiert sowas selten bzw gar nicht in den Alpen? Liegts an der Bequemlichkeit oder Unwissenheit? Oder sogar am Monopol?
10
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Letzter Beitrag von Nordharzer am Oktober 16, 2018, 01:01:53 Nachmittag »
Ich war u.a. gestern auf dem  Wurmberg und das Rostrot sieht toll aus. Laut Bauarbeiter bleibt es auch dabei. Es geht an die letzten drei Etagen. Je nach Wetter könne man die Fertigstellung dieses Jahr nicht mehr versprechen.

Sonnenhang hat bis dato keine Flutlichtmasten. Beim Hexenritt fehlt nur an der obersten Stütze LED Strahler quasi direkt an der Bergstation.

Die Schranken wurden geprüft, Schotter auf dem Parkplatz verteilt, der Warsteiner Schirmbar LKW stand schon dort und ansonsten war sehr viel gewusel dort. Man merkt es geht in die Vorvereitungen zum Winter.

Klingt ja vielversprechend, man will sich wohl noch verbessern!
Hauptsache am ersten Tag bleibt nicht wieder der Sessellift stehen oder das Förderband ist vereist!
Seiten: [1] 2 3 ... 10