Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von playjam am Oktober 19, 2018, 08:10:35 Nachmittag »
@sommerphobie habe Dir den Befall am Gr Winterberg markiert.

3626-0
2
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von sommerphobie am Oktober 19, 2018, 08:01:09 Nachmittag »
Der Borkenkäfer hat innerhalb von wenigen Monaten den großen Winterberg erobert:

Auf den Webcambildern ist allerdings nicht der große Winterberg zu sehen. Dieser ist der vom Wurmberg aus gesehen kleine Hügel in Verlängerung des Schanzenauslaufs. Die abgebildeten Südhänge im Vordergrund gehören zum Königsberg.
3
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von playjam am Oktober 19, 2018, 08:00:32 Nachmittag »
Wenn die Borkenkäfer auf den Wurmberg übergreifen, würde man sie dann bekämpfen [...]

Vermutlich ja, wird bekämpft, aber keine Chance gegen die Massen die der Nationalpark dort züchtet... bei dem Tempo ist der Harz in 5 bis 10 Jahren baumfrei.
4
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von x86 am Oktober 19, 2018, 07:35:33 Nachmittag »
Ja, das ist schon bemerkenswert, wie schnell sich der Borkenkäfer dort ausgebreitet hat.
Ist so ähnlich wie in den Alpen, wo die Gletscher abschmelzen. Hier sind es die Båume, die langsam aufgefressen werden. :-(

Wenn die Borkenkäfer auf den Wurmberg übergreifen, würde man sie dann bekämpfen (der Wurmberg ist ja kein Teil des NP?!) oder den Wald seinem Schicksal überlassen mit den negativen Folgen für das Skigebiet (Ästhetik, Windanfälligkeit von Seilbahnen und Beschneiungsanlage)?
5
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von Max am Oktober 19, 2018, 06:53:47 Nachmittag »
Der Borkenkäfer hat innerhalb von wenigen Monaten den großen Winterberg erobert:

Ganz ehrlich? Da würde eine Skipiste den Kohl nun auch nicht mehr fett machen… :-X
6
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von playjam am Oktober 19, 2018, 06:07:30 Nachmittag »
Der Borkenkäfer hat innerhalb von wenigen Monaten den großen Winterberg erobert:

3624-0

3625-1
7
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: Schierke 2000
« Letzter Beitrag von nif am Oktober 19, 2018, 10:14:27 Vormittag »
Kenia Koalition zieht positive Halbzeit Bilanz trotz Streitereien geht es weiter..........

:::Und das, obwohl es in der Dreier-Koalition so oft krachte. Mal, weil die grüne Umweltministerin Claudia Dalbert sich im Streit um eine neue Seilbahn im Harz querstellte.......


https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/landespolitik/kenia-koalition-zieht-halbzeit-bilanz-haseloff-lobt-seine-regierungsmannschaft-31460802
8
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Letzter Beitrag von Usul am Oktober 18, 2018, 09:04:57 Vormittag »
Noch mal eine genauere Zusammenfassung des Interviews mit Jens Koch:

9 Tage vor Ablauf steht die Crowdfundingkampagne bei etwas mehr als 70.000€ von den anvisierten 350.000€
Dieses dient nur zur Anschubfinanzierung der Schanzenanlage.

Wenn das Geld bis zum 27.10. zusammen kommt, gibt es eine Zusammenkunft mit der Stadt Goslar, Braunlage und Architekten. Das Land kommt eventuell hinzu.

Bauherr und Träger soll laut Koch die Stadt sein. Der Verein könnte es nicht, denn dann würde die Gemeinnützigkeit aufs Spiel gesetzt werden. Es müsse eine Betreibergesellschaft geben, bei der die Stadt Braunlage Teilhaber sein sollte, ähnlich der Beteiligung an der Wurmbergseilbahn-Gesellschaft.
Wirkliche Gespräche gab es hierzu noch nicht.

Er ginge davon aus, dass dies die Stadt auch wolle, um die Unterhaltskosten zu verschieben und Mitspracherecht zu haben.

Ursprünglich war ein Crowdfundingbetrag von 600.000€ geplant (10% der Investitionssumme), dies sei auf 375.000€ gesenkt worden. Dies sei das Geld, das als absolute Untergrenze angesetzt werden müsse. um die PLÄNE weiter fortzuführen und die Stadt nicht VORZEITIG zu belasten.

Das Budget mit 6 Mio. Euro wäre für eine Großschanze mit hohem Anspruch gewesen, was jedoch bei dem 'Ziel den Nachwuchs zu fördern eine Bastelarbeit gewesen wäre. Die geplanten Kosten lägen eher bei 8 Mio. €.

Ein Scheitern des Crowdfunding würde zumindest eine deutliche Verzögerung bedeuten.

--

Ganz ehrlich? Nicht mal die Pläne sind durchfinanziert. Wenn 80.000€ eingesammelt werden, bedeutet das letztendlich 1% der inzwischen angestrebten Investitionssumme...

Ich sehe nicht, wie das Geld aufgetrieben werden kann, ohne eine fast 100%Finanzierung seitens des Landes und der EU.

9
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Letzter Beitrag von David am Oktober 18, 2018, 08:02:38 Vormittag »
Was ich verstehen habe, ist dass das ganze Projekt € 6.000.000 kostet. Also: 10% ist € 600.000.
Schon da sind € 225.000 (keine Ahnung wo das her kommt) und die restliche Summe (€ 375.000) wird durch Crowd-Funding gesammelt.
Wenn der Verein das schafft, wird hoffentlich 2019 angefangen mit dem Neubau.
10
Skifahren und Snowboarden im Harz / Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Letzter Beitrag von Usul am Oktober 17, 2018, 08:33:18 Nachmittag »
Heute steht in der GZ online ein Artikel zur Sammlung.

Mehrere Zahlen stimmen mich sehr sehr kritisch.
10% der Investitionssumme bräuchte man. 375.000 haben sie eingestellt. Also 100% 3.750.000€.
Gleichzeitig steht, dass die ursprüngliche Planung 6 Mio hoch war und sie eigentlich 8 Mio bräuchten, um es richtig zu machen.
"Bei den 375.000 Euro, die wir ins Crowdfunding eingestellt haben, handelt es sich um die absolute Untergrenze der Mittel, die benötigt werden, um das Projekt weiter durch die Planung bringen zu können und die Kommune nicht schon frühzeitig finanziell zu belasten."

Kommune nicht frühezitig belasten? BRL hat kein Geld, die können gar nicht belastet werden.

Ich sehe nicht, wie das jemals finanziert werden soll.
Seiten: [1] 2 3 ... 10