skifahren-im-harz.de/forum

Foren => Skifahren und Snowboarden im Harz => Thema gestartet von: playjam am Mai 13, 2013, 08:48:26 Vormittag

Titel: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Mai 13, 2013, 08:48:26 Vormittag
Betrifft zwar nicht direkt den Wintersport, aber auch interessant:

Mountainbike- und Downhill-Erlebnispark: Landschaftspflegerischer Begleitplan in Arbeit (Goslarsche.de 09.05.2013): (http://www.goslarsche.de/Home/harz/braunlage_arid,371330.html)
(http://www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/3359/1679592_0_articlegross_830_008_214202_brl_mtb_lan.jpg)
Zitat
St. Andreasberg. Was so am Matthias-Schmidt-Berg kreucht und fleucht, was davon nicht gestört werden sollte, das prüft derzeit Michael Jürging, diplomierter Landschaftspfleger – im Auftrag der Alberti-Lift GmbH.

Denn die will auf dem Berg einen Mountainbike- und Downhill-Erlebnispark anlegen. Der erste Eindruck des Landschaftspflegers nach der ersten Begehung: „Die Routenführung ist gut überlegt, und es bestehen keine unüberwindlichen Hürden.“

[...]
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Juni 28, 2013, 07:51:41 Nachmittag
@playjam: Ich war heute auf dem MSB und habe mir mal den Ausbaustand angesehen:
Die Sessel von Sessellift 2 wurden mit "Aufhängern" für Fahrräder ausgestattet:
[attachimg=1]
Eine Brücke über die Sommerrodelbahn wurde aufgebaut:
[attachimg=2]
Am Ausstieg Sessellift 1 wurde neu gepflastert:
[attachimg=3]
Oben auf dem MSB wurde ein "Haus" für Biker aufgebaut. Darin kann man wohl mit dem Bike rumfahren.
[attachimg=4]
Zweite Ansicht der Hütte:
[attachimg=5]
Außerdem sind auf dem Gelände und in den Wäldern schon zahlreiche Holzkonstruktionen aufgebaut:
[attachimg=6]

Ich hoffe die Investition zahlt sich für die Alberti aus. Als Skialpinsportler hätte ich natürlich lieber ein Investment in die Infrastruktur "Wintersport" gesehen.  Mal sehen, wie der Bikepark angenommen wird. Ich drücke die Daumen.

Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Juni 28, 2013, 10:28:55 Nachmittag
Danke! Ich wollte Dich gerade darum bitten, Bilder vom MTB-Park-Ausbau zu machen. Da warst Du schneller  ;)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Snowfun am Juli 31, 2013, 07:51:11 Vormittag
Guten Morgen,

wie geht es denn mit dem Ausbau voran?
Wann soll denn die Eröffnung vom Bikepark sein?

Gruß Dirk
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am August 04, 2013, 10:51:57 Nachmittag
@snowfun:
Der Eröffnungstermin vom Bikepark am MSB steht noch nicht fest.
Mit Glück könnte es aber Mitte/Ende September soweit sein.
Die Matthias-Baude auf dem MSB hat im übrigen zur Zeit geschlossen.
Auf der Homepage steht:
Zitat
Die Matthias-Baude unter der Leitung von Manuela Jäntsch schließt zum 14.07.2013

Am 17.07.2008 öffnete die Matthias-Baude unter meiner Leitung. Seit dieser Zeit haben mein Team und ich viele schöne Stunden mit unseren Gästen verbracht.

Da ich mittlerweile die Alte Köte als neues eigenes Objekt eröffnet habe möchte ich mein Wirken mehr auf dieses Objekt konzentrieren und habe mich entschlossen den Pachtvertrag für die Matthias-Baude nicht zu verlängern.

Mal sehen, wann es einen neuen Pächter gibt.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Harzterix am August 05, 2013, 02:27:48 Nachmittag
@snowfun und falkenstein
Ich hab noch gar nichts von einer Baugenehmigung gelesen, nur von einer Biologischen Untersuchung weiter oben, entweder ist da was an mir vorbeigelaufen oder das dürfte noch länger dauern mit der Eröffnung.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am August 05, 2013, 08:31:20 Nachmittag
@harzterix: Es gab eine Änderung des Flächennutzungsplans. Meiner Einschätzung dürfte diese schon für die Errichtung der Bikestrecke ausreichen, wenn keine Einsprüche bis zum 11.07.2013 eingegangen sind...
Siehe hier:
http://www.stadt-braunlage.com/jdownloads/Bekanntmachungen/bekanntmachung7flaenpl.pdf
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am August 14, 2013, 10:20:56 Vormittag
Der Betreiber hat sich im MTB-Forum zu Wort gemeldet (http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?p=10855587#post10855587):
Zitat
[...]
2 Dinge, die immer wieder gefragt werden:
- Ja, wir wollen noch in dieser Saison den Nutzern ermöglichen, auf der Anlage zu fahren. Aus diesen roundabout 1 1/2 Monaten werden wir dann für die kommende Saison lernen, ver- und nachbessern und erweitern.
- Ja, es wird (natürlich) verschiedene Strecken geben. Anfangsstatus werden dabei 5 Linien sein. Für die Zukunft gibt es schon jetzt eine Menge Ideen, wie die Anlage interessant erweitert werden kann.
[...]
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am September 17, 2013, 07:12:37 Nachmittag
Offensichtlich ist der MSB-Bikepark nahezu fertiggestellt und wartet noch auf das OK vom Amt:
http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=10948673&postcount=160
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Oktober 03, 2013, 09:56:27 Nachmittag
Ab FREITAG, den 04.10.2013 (http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=10992870&postcount=209) öffnet der neue Bikepark am Matthias Schmidt Berg mit 5 Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Öffnungszeiten werden täglich von 9:00 - 17:00 Uhr sein, Betrieb bis zum 03.11.2013, eventuell länger.

Website:
http://www.msb-x-trail.de/
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Oktober 04, 2013, 07:42:17 Vormittag
Dazu vielleicht noch ein ausführlicher Bericht der IG Harz inkl. Interview mit dem Strecken Designer und Betreiber (http://ig-harz.de/offiziell/35-msb-x-trail-neuer-bikepark-in-st-andreasberg.html).

Das hört sich alles sehr gut an — vor allem die Einsteigerfreundlichkeit mit Verleih könnte den Unterschied machen und eventuell tatsächlich neue Fahrer anziehen, die es mal ausprobieren wollen. Grundsätzliches Interesse habe ich daran schon lange, aber ich hatte auch immer das Gefühl, dass die Hürden es mal vernünftig ausprobieren zu können eher hoch sind, allein schon was das Equipment betrifft.

Die Lage am MSB ist in jedem Fall klasse — vielleicht schafft man es ja den einen oder anderen Urlaubsgast kurzfristig dafür zu begeistern es einfach mal auszuprobieren, ggf. auch mit Schnuppertagen / -kursen oder besonderen Erlebnistagen bei Jochen Schweizer, etc.

Davon abgesehen scheint es fast so, als wenn jeder, der sich im Harz gerne mit einer Idee oder einem Konzept einbringen möchte, willkommen zu sein scheint — das tut dem Harz insgesamt gut, gerade wenn es um Ideen geht, die dazu beitragen den Harz von seinem angestaubten Image zu lösen.

Bitte mehr davon! ;)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Oktober 24, 2013, 08:16:04 Vormittag
Im MTB-Forum ist ein schönes Video vom neuen Bikepark (http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=11039052&postcount=361) verlinkt.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am November 17, 2013, 11:13:03 Vormittag
Auf der Homepage steht leider das die Matthiasbaude wegen Pächterwechsel und Umbau diesen Winter geschlossen bleibt
sehr Schade naja dann nächsten Winter in neuer Version
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am November 18, 2013, 11:14:18 Nachmittag
@nif: Schade, dass die Matthias-Baude in der Skisaison geschlossen bleibt.
Der neue Betreiber hat aber einiges drauf und ich denke, dass wir sehr positiv überrascht sein werden.
@harwinter: Dein Vorschlag im Forum "Ausbau Wurmberg" gefällt mir sehr gut, dass die Altstadt mittels Ziehweg an den MSB angeschlossen wird.
Ich habe mal das auf einem Foto eingezeichnet, wie eine Anbindung ausfallen könnte:
[attachimg=1]

Die Piste würde auf 590 Meter über NN bei Haus "Merkel" (A) starten. Dann entlang der L520 verlaufen und dann rechts Richtung MSB zwischen Haus Liftblick (B) und Haus Casa Bella Donna (C) nach unten hin abknicken.
Nach einigen Metern wäre man dann unten an der Straße bei der ehemaligen "Sophies Kneipe" (D) auf 550 Metern über NN angelangt.
Interessant ist, dass es bereits früher hier schon einen Weg gegeben hat, der aber seit mehreren Jahren zugewuchert ist.
Es handelt sich um einen Südhang, aber dennoch ist dieser relativ schneesicher. (Eigene Erfahrung)
Vielleicht nimmt die Stadt sich mal der Sache an. Ein Grundstückseigentümer wäre auf jeden Fall bereit die Piste auf seinem Grundstück zuzulassen  8).
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Harzwinter am November 18, 2013, 11:48:12 Nachmittag
So oder ähnlich meinte ich es. Danke fürs Bild! Nun bräuchte man für den Transport der Skifahrer in den Stadtbereich bloß noch einen Lift ... oder einen Bus, der oft und zuverlässig genug fährt.

Der Andreasberger Ortsbereich profitiert m.E. von seinen zahlreichen Wochenendbesuchern überhaupt nicht, genau wie Schulenberg nicht von seinem Skialpinum profitiert. Das tut dem Ort seit Jahrzehnten nicht gut. Aber in St. Andreasberg kann man es wenigstens ohne all zu großen Aufwand ändern.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: manitou am November 19, 2013, 08:34:02 Vormittag
...und wie kommen die Skifahrer wieder hoch in die Altstadt?!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Harzwinter am November 19, 2013, 09:43:39 Vormittag
Guten Mooorgen ...  :D Das steht einen (1) Post vorher: Zusätzlicher Lift (egal wie) oder Bus.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: splat am November 19, 2013, 09:39:29 Nachmittag
Im mittleren Bereich des Streckenverlaufs ist der Hang recht steil, da bleibt nicht viel Platz für die Piste (oder eher Ziehweg). Zumal, was bringt eine Piste mit Beginn am Glockenberg, wenn es im Ort kaum Parkplätze gibt?

Was aber jetzt schon bei genügend Schnee geht: Vom Parkplatz hinter dem Rewe-Markt über den Hang in das Bärener Tal abfahren, und dort weiter über die Straße "Am Roten Bären" (im Winter zum Glück immer schlecht geräumt) runter zum Parkplatz am Wäschegrund bzw. MSB.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Ypsilon am November 20, 2013, 03:38:43 Nachmittag
Im mittleren Bereich des Streckenverlaufs ist der Hang recht steil, da bleibt nicht viel Platz für die Piste (oder eher Ziehweg). Zumal, was bringt eine Piste mit Beginn am Glockenberg, wenn es im Ort kaum Parkplätze gibt?

Was aber jetzt schon bei genügend Schnee geht: Vom Parkplatz hinter dem Rewe-Markt über den Hang in das Bärener Tal abfahren, und dort weiter über die Straße "Am Roten Bären" (im Winter zum Glück immer schlecht geräumt) runter zum Parkplatz am Wäschegrund bzw. MSB.

Sehe ich genau so. Der Platz hinter Rewe ist mir auch so bekannt und man wäre noch zentraler, auch Richtung Teichtal näher.

Der nächste Schritt für Andreasberg sollte aber der weitere Ausbau der Beschneiung sein.
Große Würfe kann ich mir dort derzeit aber nicht vorstellen.
Die Stadt Braunlage wird ihre Kräfte in den nächsten Jahren auf dem Wurmberg und ggf. in der Bahnanbindung bündeln. Und die Albertilifte sind aus meiner Sicht nicht in der Lage ein Investprogramm wie die WSB aufzulegen.

Ich habe aber doch mal den Traummodus angeschaltet:

[attachimg=1]

- Sessellift vom Parkplatz auf den Berg (der Name ist mir leider nicht bekannt  ::) )
- Schlepper vom roten Bären auf den Berg neben den Sessellift
- vom roten Bären ein Förderband hinauf in die Stadt, ein Förderband etwas weiter höher hinauf Richtung neuer Ferienpark
Die Abfahrten wären in Länge und Neigung vergleichbar mit dem bestehenden Angebot, eher noch etwas attraktiver...

*Traummodus wieder aus*  ;)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am November 20, 2013, 05:29:43 Nachmittag
@Ypsilon: Das wäre ja eine kleine Skischaukel.   :o
Diese Idee/Traum hatte ich auch schon mal. Der neue Panoramapark und die Innenstadt wären dann auch angeschlossen.
Der Berg heisst Beerberg und ist 658 Meter hoch. Auf dem Beerberg sind viele alte Grubeneingänge und das Gelände ist nicht ganz eben.
Wenn ich mal Zeit habe, dann wandere ich mal rum und knipse ein paar Fotos.  :)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Bergfex am November 20, 2013, 06:52:03 Nachmittag
Vorsicht am Beerberg abseits der Wege, vor 2 Jahren war da noch ungesicherte Grubenschächte, die man bei Schneedecke leicht übersehen und in sie hineinstürzen kann.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Doppelmayr am November 20, 2013, 07:57:26 Nachmittag
@ ypsilon: dein Traummodus gefällt mir ebenfalls ausgesprochen gut und würde eine sehr attraktive Erweiterung des bereits vorhandenen Pistenangebotes darstellen. Vielleicht liesse sich eine Realisierung dahin gehend finanziell gestalten, in dem man statt des von dir eingezeichneten Sesselliftes auf den Beerberg einen Schlepplift bauen und in einem ersten Ausbauschritt zunächst die schöne lange blaue Abfahrt um den Berg herum anlegen würde...
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: sommerphobie am November 21, 2013, 01:25:02 Nachmittag
Wie im Harz üblich gibt es auch im Bereich Beerberg ein NSG und ein FFH-Gebiet. Beides betrifft zwar nur die Rückseite mit in etwa dem Waldrand als Grenze. Die Flächen sollten somit umgehbar sein. Die restlichen Flächen sind nur LSG (siehe BfN-Karte (http://www.geodienste.bfn.de/schutzgebiete/#?centerX=3605654.251?centerY=5731681.662?scale=5000?layers=589)).

Mehr als eine Erweiterung der beschneiten Fläche ist nicht realistisch, aber man darf ja träumen.

Also: *Utopiemodus*

Nach der Anbindung an die Stadt jetzt noch der MSB selber.

[attach=2]

- Erschließung des gesamten Geländes mittels drei KSBs
- Westerweiterung mit rund 150hm auf ca. 450m
- Neuaufteilung der Pistenflächen
- (lichte) Aufforstung der restlichen Flächen (ohne Sommerrodelbahn)

Die Modernisierung des bestehenden und eine Erweiterung mittels KSB ist ziemlich realitätsfremd.
Wenn man aber schon utopisch denkt, dann gleich richtig.

*Utopiemodus aus*
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Doppelmayr am November 21, 2013, 03:34:05 Nachmittag
Unter Einbezug der FFH und der NSG um den Beerberg habe ich nun auch noch einmal eine Alternative für mögliche Pistenführungen eingezeichnet ohne das diverse Schutzzonen dort angetastet werden müssten. Als Aufstiegshilfe habe ich die kostengünstigste (Schlepplift) ausgewählt.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Dezember 12, 2013, 08:37:06 Vormittag
@bergfex: Danke für die Warnung!
Zusammengefasst: Die meisten Forumsteilnehmer wünschen sich eine Erweiterung der Beschneiungsanlage im Steilhang. Die andren Vorschläge sind eher Träume...
Die Alberti GmbH hat auch dieses Jahr in die Verbesserung ihres Skigebietes investiert. Zwei alte Pistenraupen wurden verkauft und ein Pistenbully 300 W mit Winde für die Präperation von Steilhängen wurde angeschafft. Die Raupe sieht aus wie neu, ist aber 6 Jahre alt. Hier die Bilder:
[attachimg=1][attachimg=2][attachimg=3][attachimg=4][attachimg=5]
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Dezember 12, 2013, 12:47:58 Nachmittag
Danke für die Fotos und schön zu sehen, dass sich auch am Matthias-Schmidt-Berg etwas tut! Eine leistungsfähigere Beschneiung dort wäre mit Sicherheit etwas, was den steileren Pisten gut tun würde. Manchmal ist es schon schade, dass sie aufgrund der zu geringen Schneemenge oder der schlechten Präparierung kaum befahrbar sind, denn mit den beiden Sesselliften und dem Gefälle (+ Flutlicht) gehören sie auf jeden Fall zu den spannendsten Pisten im gesamten Harz.

Meint Ihr, dass sie nun etwas besser gepflegt werden können dank der neuen Pistenraupe oder hat das damit nicht viel zu tun gehabt in der Vergangenheit?
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Harzwinter am Dezember 12, 2013, 01:01:00 Nachmittag
Aus fehlendem Schnee kann man auch mit einer guten Windenmaschine keine Piste zaubern ... und bei guter Schneelage kommt es darauf an, ob der Fahrer mit der Maschine umgehen kann oder nicht. Das ist Trainings- und Erfahrungssache. Lass Dich überraschen.

In meiner Region gibt es zwei Extrembeispiele: Der eine Skihang zaubert mit einer alten Raupe aus 15 cm Naturschnee ohne Unterlage eine gute Piste. Der andere hat die meisten Schneekanonen und eine neue Raupe und macht sich Saison für Saison zum Gespött, weil er damit trotzdem keine guten Pisten hinbekommt.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Dezember 12, 2013, 01:19:49 Nachmittag
@Harzwinter: Stimmt  :)
@Max: Ich habe in den letzten zwei Jahren die Pistenpflege sehr oft beobachtet.
Teilweise musste die alte Pistenraupe (PB130 D) hinten über die blaue Piste bergauf fahren, weil sie den Steilhang einfach nicht geschafft hat. Das liegt an der Leistung etc.
Wenn man den Steilhang mit Kunstschnee präparieren möchte, dann benötigt man eine Pistenraupe mit Seilwinde... Vielleicht tut sich was, lassen wir uns überraschen.
Bild der alten Raupe:
[attachimg=1]
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Harzterix am Dezember 12, 2013, 01:29:05 Nachmittag
@Falkenstein: PB 130 hat zuwenig Leistung ist Blödsinn! Das man mit einer Raupe die nur 6cm hohe Stege hat, nicht unbedingt den steilsten Hang wählt, hat was mit den Fahrspuren zu tun die dat Dingen dann hinterläßt. Außerdem kann man mit einer Breite von 2,5m besser eine Liftspur präparieren als mit einer 4,2m breiten Raupe, dammit macht man dann Fläche. Die 130er wurde früher auch per Straßentransport zum Brockenblick gefahren (jetzt Sonnenblick) da kam Sie auch den Hang hoch (wenn auch bei weichem Schnee nur sehr mühsam).
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Dezember 12, 2013, 02:32:24 Nachmittag
@hartzerix:Letztes Jahr im Dezember kam die PB130 D aber nicht den Hang hoch, obwohl es versucht wurde. Es lagen über 50 cm Neuschnee und die Raupe kam nicht voran.
Ob es jetzt an der Stege, oder der Leistung lag weiß ich nicht.
130 PS scheinen aber mehr für Loipenspurgeräte geeignet zu sein, als für die Präparierung eines Steilhanges mit Tonnen von Schnee.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Harzterix am Dezember 12, 2013, 06:58:16 Nachmittag
Es lag auf keinen Fall an der Motorleistung, zur Erkärung der "Stege", damit sind die Kettenstege der Raupen gemeint, die "großen" Raupen haben 10cm hohe Stege die also auch 10cm tief in den Schnee greifen können und eine Breite von jeweils ca. 1,8m, das gibt dann eine viel höhere Traktion als die 6cm hohen und jeweils ca. 0,8m breiten Stege bei der "kleinen" Raupe. die PB 130 ist übrigens wirklich für den Loipeneinsatz kozipiert worden, aber ein Könner kann damit auf jeden Fall auch den Hang am MSB hochfahren, das ist nämlich so ähnlich wie mit den Autos, eins mit 300PS kommt bei Neuschnee auch nicht besser den Torfhausberg hoch als eins mit 90PS  ;) ;)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Dezember 20, 2013, 12:03:13 Nachmittag
Eben per Email hereingeflattert: Skibetrieb am MSB geht los sobald es möglich ist. Zur Zeit ist der Sessellift für Fußgänger geöffnet. Und dann noch: 
Zitat
[...]
Im Herbst haben wir hier am Matthias-Schmidt-Berg unseren MSB-X-Trail in Betrieb genommen: einen Mountainbikepark für Jedermann, für Groß und Klein, für Alt und Jung, für Anfänger und Profis. Die ersten Betriebstage stimmen uns sehr positiv dahingehend, für den Ort St. Andreasberg und das Umfeld eine schöne neue Einrichtung geschaffen zu haben! Wenn Sie im kommenden Frühjahr Zeit und Lust haben, schauen Sie doch einfach mal vorbei und machen sich selber ein Bild! Und warum dann nicht auf dem eigenen Mountainbike? Ab der kommenden Saison wird es dann noch weitere Neuerungen geben: Streckenerweiterungen, Fahrradverleih, Fahrtechnikkurse und auch ein Mountainbikerennen wird stattfinden …

Zum Reinschnuppern empfehlen wir schon jetzt folgenden kleinen „Film“ unserer Anlage: 


 ( … und bitte nicht „Abschrecken“ lassen, hier ist ein Werksfahrer im Gange …)
[...]
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: koacx am Dezember 20, 2013, 01:36:27 Nachmittag
Schöner Film, schöne Anlage! Würde jetzt nicht eigentlich (!!!) die Wintersaison vor der Tür stehen, würde man ja richtig Lust bekommen. Der Trail soll aber richtig Spass machen, wie mir die Nachbarjungs sagten. Vielleicht wag' ich's im kommenden Jahr ja auch mal ... :-\
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Dezember 20, 2013, 02:15:35 Nachmittag
Bin zwar kein Mountainbiker, aber das sieht wirklich nach Spaß aus. Vielleicht kann der eine oder andere Trail auch nebenbei als Freeride Möglichkeit genutzt werden, sofern Frau Holle endlich erbarmen mit uns hat (ab Minute 2 sieht es im Wald / am Waldrand nicht allzu schlecht aus).
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Februar 21, 2014, 09:07:56 Nachmittag
Der MSB hat eine neue Homepage:
http://www.alberti-lifte.de
Ob nach diesem schlechten Winter noch Cash Flow für Investitionen übrig ist?
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: XXLRay am Februar 21, 2014, 09:35:43 Nachmittag
Die neue Homepage find ich deutlich ansprechender als die alte.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Februar 21, 2014, 09:39:51 Nachmittag
Die neue Homepage find ich deutlich ansprechender als die alte.

Ich auch — sie ist sehr viel zeitgemäßer und übersichtlicher!

Man kann nur die Daumen drücken, dass es am MSB ggf. diesen Winter auch noch für den einen oder anderen Wintersporttag reicht.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Februar 21, 2014, 10:31:39 Nachmittag
Ich finde die Seite auch zeitgemäßer, allerdings fehlt die Panoramakarte für den Winter...
Oder habe ich die übersehen?
Außerdem sollten die alten Verlinkungen auch wieder funktionieren.
Wenn man z.B. alberti-Lift.de eingibt kommt noch die alte Seite mit Fehlermeldungen...
Aber das bekommt der Webmaster sicherlich noch hin. :)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Juni 27, 2014, 11:54:01 Vormittag
Eben mit dem Newsletter vom MSB eingetrudelt:
Zitat
[...]
Kennen Sie das „Sommerpendant“ zum Flutlichtskifahren im Winter?

Wir haben das Ganze einfach „After-Work-Biking“ genannt und hoffen, damit allen Radsportinteressierten eine zusätzliche Alternative zu den „üblichen Öffnungszeiten“ bieten zu können …

„After-Work-Biking“: dies ist die Möglichkeit, jeden Mittwoch die Strecken und die Liftbeförderung des MSB-X-Trails hier am Matthias-Schmidt-Berg bis 20:00 Uhr nutzen zu können!

Das Angebot gilt jeden Mittwoch ab 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr (und auch bei jedem Wetter!).

Erwachsene zahlen für diesen Spaß 13,- €, Kinder 9,- €. Gäste, die an einem Mittwoch bereits eine Tageskarte erworben haben, erhalten das "After-Work-Ticket" nochmals ermäßigt: Erwachsene zahlen dann nur noch 10,- € und Kinder 7,- €.

Haben wir Ihr und Euer Interesse geweckt? Dann schaut doch „auf 2 Rädern“ (und nicht nur am Mittwochabend) einfach mal vorbei – wir würden uns sehr freuen! Viel Spaß!

... "und auch bei jedem Wetter!" ist kein Versprechen, sondern eine Drohung ;D  Ich kann mich noch erinnern, dass im Winter bei Schneesturm und mehreren Metern Neuschnee am MSB der Sessellift noch lief, als alle anderen Skigebiete aufgeben mussten. Ich mag mir kaum vorstellen, was für ein Unwetter in der warmen Jahreszeit nötig sein muss, damit die Lifte am MSB stillstehen.
Titel: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Juni 27, 2014, 05:04:18 Nachmittag
Schön, wenn die Andreasberger wieder etwas mehr Biss bekommen.

Z.B. ein gemeinsamer Skipaß mit dem schneesicheren Sonnenberg, Lift mit Ortsanbindung und ein Shuttle Service von mir aus auch über ein Kempinski Hotel.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am August 13, 2014, 06:31:05 Nachmittag
Die Matthias-Baude auf dem MSB macht wieder auf, Quelle Facebook:
Zitat
Liebe Freunde des Matthias-Schmidt-Bergs!
Wir freuen uns, dass es ab Freitag, 15.08.2014 auf dem Berg wieder möglich sein wird, in die Matthiasbaude einzukehren!
Das Team um Jens Neumann wird dann alle Gäste wieder mit Harzer Gastlichkeit verwöhnen ...
Allen Besuchern und Gästen Viel Spaß und einen schönen Aufenthalt auf dem Matthias-Schmidt-Berg - sei's zu Fuß, auf dem Bike, auf dem Rodelschlitten oder "einfach nur so" ...

Ich wünsche den neuen Betreibern viel Erfolg!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am August 18, 2014, 08:34:20 Vormittag
Die Matthias-Baude auf dem MSB macht wieder auf, Quelle Facebook:
Zitat
Liebe Freunde des Matthias-Schmidt-Bergs!
Wir freuen uns, dass es ab Freitag, 15.08.2014 auf dem Berg wieder möglich sein wird, in die Matthiasbaude einzukehren!
Das Team um Jens Neumann wird dann alle Gäste wieder mit Harzer Gastlichkeit verwöhnen ...
Allen Besuchern und Gästen Viel Spaß und einen schönen Aufenthalt auf dem Matthias-Schmidt-Berg - sei's zu Fuß, auf dem Bike, auf dem Rodelschlitten oder "einfach nur so" ...

Ich wünsche den neuen Betreibern viel Erfolg!

Bin gespannt! Schön, dass die Baude nun auch wieder geöffnet ist!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am Oktober 06, 2014, 11:54:51 Vormittag
Wir waren am Wochenende am Mathias Schmidt Berg Wandern und ein bißchen Downhill. Da war gut was los, oben in der Baude
war der Service noch nicht so gut 20 min auf 5 Getränke gewartet.Viele Gäste waren ziehmlich genervt wie Chaotisch der Service
war. Vom Umbau waren nur neue Fenster zu sehen drinnen nur neue Gardinen sonst Wie immer. Wenn da im Winter die Hütte
richtig voll ist müssen die jetzt im Herbst noch mal richtig üben.Teurer ist es auch geworden so das Sie auf jeden Fall ihre Leistungen steigern müssen.

Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: koacx am Oktober 06, 2014, 01:51:17 Nachmittag
Wir waren am Freitag ebenfalls am MSB zum Rodeln und ich muss sagen, bei uns war es absolut anders:
Service auf der Mattiasbaude schnell (zwischen 5 und 10 Minuten) und nett und die Speisekarte ist mE absolut top - vielleicht geringfügig teurer als in andren Hütten, dafür gab's "satte und leckere" Portionen, die kaum zu schaffen waren. Dafür bezahl ich gerne 'nen Euro mehr.
Und dann darf man nicht vergessen, was an diesem Tag (Sa. und So. kann ich leider nicht sagen, vermute aber ähnlichen Andrang) für ein mordsmäßiger Betrieb war. War ja auch Traumwetter ...
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Februar 28, 2015, 12:18:03 Nachmittag
Super Sonne, exzellenter Schnee auf beschneiter Piste, schwarze Buckelpiste verharscht, aber lässt sich gut fahren. Null Wartezeit oder Parkprobleme. Wir sitzen mit leckerem Essen vor der Matthias Baude mit Blick auf die Berge. Freundliche Bedienung im Restaurant und an den Liften. Ein perfekter Ski Tag im Harz.
Hoffentlich wird die Bescheinigung für die steilen Buckelpisten ausgebaut und der DS2 wieder aktiviert. Der MSB  sollte seine Stärken deutlich machen.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Februar 28, 2015, 06:15:45 Nachmittag
Hoffentlich wird die Bescheinigung für die steilen Buckelpisten ausgebaut und der DS2 wieder aktiviert. Der MSB  sollte seine Stärken deutlich machen.

Absolut! Ich finde es allgemein immer etwas schade, dass am MSB meistens nur die eher langweilige, blaue Piste befahrbar ist.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am März 07, 2015, 04:21:41 Nachmittag
Erstaunlich guter Schnee am MSB, die Ausrichtung der Pisten ist perfekt, Sonne im Rücken aber wenig auf dem Schnee. Der Neuschnee in der Woche hat der schwarzen Piste gut getan. Sie ließ sich im Laufe des Tages immer besser fahren. Wieder gut besucht aber 0 Wartezeiten.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am März 07, 2015, 07:52:31 Nachmittag
Erstaunlich guter Schnee am MSB, vermutlich ist die Ausrichtung der Pisten perfekt, Sonne im Rücken aber wenig auf dem Schnee. Der Neuschnee in der Woche hat der schwarzen Piste gut getan. Sie ließ sich im Laufe des Tages immer besser fahren. Wieder gut besucht aber 0 Wartezeiten.

Der Schnee wurde im Laufe des Tages zwar immer sulziger, aber es hat heute auf jeden Fall wieder Spaß gemacht dort zu sein. Tolles Wetter, den ganzen Tag keine Wartezeiten und zwischen den Pisten noch viel unberührter Schnee!

Super übrigens auch die offenbar verlängerten Betriebszeiten bis 16.45 Uhr - vor allem bei so einem Wetter ein toller Service!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: snowmo am März 07, 2015, 07:54:48 Nachmittag
Hat es Abends angezogen oder blieb es so? am Wurmberg war das sehr selektiv, stellen mit Sulz und teils Stellen die schon wieder angezogen haben...
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am März 07, 2015, 07:58:42 Nachmittag
Wir waren heute bis zur letzten Minute dort, aber es war gegen Ende schon alles sehr sulzig und vor allem die künstlich beschneiten Bereiche wurden im Laufe des Tages immer langsamer. Dass es noch etwas angezogen hat habe ich nicht gemerkt, dafür schien vielleicht auch noch zu sehr die Sonne drauf.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: snowmo am März 07, 2015, 08:13:00 Nachmittag
Wie war denn der Vergleich kunstschneesulz zu Natur? Ich bin am Wurmberg überrascht wie leicht sich der sulz(Hügel) durchfahrenlassen. Hab das bei Naturschnee immer sehr ätzend in Erinnerung. Hab allerdings jetzt auch neue AllMountain carver, vielleicht kommen die mit Sulz besser klar, oder allgemein das carven.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am März 07, 2015, 11:13:50 Nachmittag
Die schwarze Piste ließ sich nach der Mittagspause hervorragend fahren, herrlicher Firnschnee und das mit ehrlichem Naturschnee ohne Planierraupen. Der Kunstschnee kurz vor der Sessellift Station war sulzig, auf der blauen Pisten war er bis 14:00 erstaunlich gut.

Beim sonnigen Wetter war die geringe Entfernung zum potentiellen Kempinski und den dänischen Ferienhäusern gut zu erkennen. Langlaufstrecken und Wege waren gut bevoelkert. Hoffentlich finden sich Investoren die die Bergstadt St. Andreasberg weiterentwickeln. Das Potential ist da.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Bergfex am März 28, 2015, 10:56:47 Vormittag
Die Albert-Lift GmbH hat nun den wohl qualitativ besten Livestream des ganzen Harzes von der Bergstation.
http://www.alberti-lift.de/index.php/webcams (http://www.alberti-lift.de/index.php/webcams)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am März 28, 2015, 11:32:49 Vormittag
Die Albert-Lift GmbH hat nun den wohl qualitativ besten Livestream des ganzen Harzes von der Bergstation.
http://www.alberti-lift.de/index.php/webcams (http://www.alberti-lift.de/index.php/webcams)

Sehr schön! Die Cam gibt auf jeden Fall einen super Eindruck vom MSB wieder!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am April 22, 2015, 08:43:37 Nachmittag
Wirklich schön die cam echt was für die Naturliebhaber unter den Harz Fans am Abend sieht man mit Glück die großen Tiere aus dem Wald kommen
die im Winter die Bäume anknabbern Heute ein kleines Rudel von 6 Stück stattlichem Rotwild hihihi wer Böses dabei denkt
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Dezember 11, 2015, 10:48:59 Vormittag
Ich weiß nicht, ob das nicht auch gut im 'Unternehmungen im Harz in der Schneefreien Zeit'-Faden aufgehoben wäre, aber ich habe gerade bei Facebook gelesen, dass die Betreiber vom Matthias-Schmidt-Berg das schlechte Wetter sehr sinnvoll genutzt haben, indem sie für den 'MSB Snowpark St. Andreasberg' (https://www.facebook.com/Matthias-Schmidt-Berg-St-Andreasberg-445778648811277/?fref=photo) ordentlich eingekauft haben! ;)

Super Entscheidung und schon lange überfällig!

Ich bin ja ohnehin gerne und häufig dort, aber das macht das Skigebiet direkt noch einmal deutlich interessanter! :)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: XXLRay am Dezember 11, 2015, 11:29:59 Vormittag
Also DAS ist ja mal wirklich interessant!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: koacx am Dezember 11, 2015, 11:31:59 Vormittag
Ja ist denn schon Weihnachten???  :o :D
Weiter so MSB, das ist der richtige Weg!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Mai 19, 2016, 02:29:07 Nachmittag
Es ist zwar keine Investition in den Wintersport, aber am MSB wird wieder was gebaut.
An der Talstation vom Sessellift 1 wird ein Fahrradverleih gebaut, da der Bikepark gut angenommen wird.  Hier ein paar Bilder:
[attachimg=1][attachimg=2][attachimg=3]
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Mai 30, 2016, 01:28:34 Nachmittag
Am Bikepark war am Sonntag gut was los. Mir stellt sich trotzdem die Frage, ob im Winter zum Skifahren der Lattenzaun beiseite geräumt werden kann.

Die alte Sommerpiste nebenan schimmerte durch den Rasen und wir wären sie sicher gefahren. Die Pisten sehe auch im Sommer ansprechend aus ... Immerhin hab ich mir mit der Familie endlich meinen Kinderheitstraum erfüllt und bin die Sommerrodelbahn runtergefahren. Das individuelle Beschleunigen und in die Kurvenlegen war wie in einem kleinen Eiskanal, für meinen Geschmack deutlich mehr Thrill als die Wiegand Konstruktion.

Gibt es eigentlich Neuigkeiten zur geplanten großen Hängebrücke vom Glockenberg zum MSB?
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Juni 23, 2016, 07:12:58 Nachmittag
GZ Webseite berichtet zu St. Andreasberg:

"Land will Flüchtlingsunterkunft schließen

Die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Rehberg-Klinik wird zum 30. September geschlossen. Das hat am Donnerstag auf GZ-Anfrage Pressesprecher Matthias Eichler vom niedersächsischen Innenministerium bestätigt. Am Donnerstag zählte die Einrichtung am Oderberg noch acht Bewohner."

Ich gespannt, was der "Investor" jetzt plant ..
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am Juni 24, 2016, 10:22:16 Vormittag
Gibt es den die Investoren überhaupt noch das mit dem Luxushotel kling alles nach Luftschloss oder ist da schon etwas anderes geplant ?
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am Juni 30, 2016, 09:46:31 Vormittag
Neues am Albertilift

Es gibt wieder was neues am MSB
Nun gibt es im Bereich des Sessellifts an der Tal- & Bergstation kostenloses und frei zugängliches Internet, einfach mit harz.freifunk.net verbinden.
Auch in Kürze eine weitere Webcam im Bereich der Talstation.
Zurzeit natürlich in erster Linie für die Biker im Winter wohl für alle Wintersportler
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: TUCler am Juni 30, 2016, 04:41:39 Nachmittag
Neues am Albertilift

Es gibt wieder was neues am MSB
Nun gibt es im Bereich des Sessellifts an der Tal- & Bergstation kostenloses und frei zugängliches Internet, einfach mit harz.freifunk.net verbinden.
Auch in Kürze eine weitere Webcam im Bereich der Talstation.
Zurzeit natürlich in erster Linie für die Biker im Winter wohl für alle Wintersportler

Das finde ich gut :)
Am Bocksberg gibt es sogar schon seit März einen HotSpot im Gipfelbereich 
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Oktober 31, 2016, 11:30:40 Vormittag
Gerade auf der Facebook-Seite vom MSB entdeckt:

…Wir schauen auf eine tolle Saison zurück, freuen uns nun aber umso mehr auf die bevorstehende Wintersaison 2016/17!
Dieses Jahr wieder mit unserem Snowpark in verbesserter Form… (https://www.facebook.com/Matthias-Schmidt-Berg-St-Andreasberg-445778648811277)

Hört sich gut an! Der Park letztes Jahr war auch schon nicht schlecht, nur die Lage vielleicht nicht unbedingt optimal — ich bin gespannt, was sie sich dort diese Saison einfallen lassen! :)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am November 24, 2016, 12:53:55 Nachmittag
Ganz frisch von der Facebook-Seite des MSB (https://www.facebook.com/Matthias-Schmidt-Berg-St-Andreasberg-445778648811277):

"Derzeit laufen die Vorbereitungen für die kommende Wintersaison auf Hochtouren. Heute sind wir dabei, die Hindernisse vom MSB Snowpark aufzustellen, diesmal in unmittelbarer Nähe vom Schlepplift 2. Da kann der Schnee ja kommen..."

Der Funpark steht nun offenbar direkt neben dem hinteren Schlepplift und müsste eigentlich auch bei Flutlicht fahrbar sein!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: snowie am November 24, 2016, 02:08:57 Nachmittag
Die sind klasse die Jungs! Weiter so! Hoffentlich werden wir alle mit einem guten schneereichen Winter belohnt.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am November 24, 2016, 02:36:33 Nachmittag
Die sind klasse die Jungs! Weiter so! Hoffentlich werden wir alle mit einem guten schneereichen Winter belohnt.

Ich finde es super, wie schnell und konsequent sie auf das Feedback reagieren, was sie vermutlich dazu erhalten haben. Der Funpark an sich letzte Saison war wirklich gut gemacht und wurde auch immer schön hergerichtet, allerdings war die Lage wirklich nicht optimal und zu weit weg vom Lift. Jetzt direkt neben dem Schlepplift und unter Flutlicht passt er doch viel besser! :-)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Februar 07, 2017, 10:42:04 Vormittag
Ein kleines Wunder:  Die Web Cam zeigt eine Schneekanone bei der schwarzen Abfahrt!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Februar 07, 2017, 11:03:11 Vormittag
Ein kleines Wunder:  Die Web Cam zeigt eine Schneekanone bei der schwarzen Abfahrt!

Seltener Anblick, aber kalt genug dürfte es ja sein! :)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Racetiger am Februar 07, 2017, 01:03:36 Nachmittag
Ein kleines Wunder:  Die Web Cam zeigt eine Schneekanone bei der schwarzen Abfahrt!

Seltener Anblick, aber kalt genug dürfte es ja sein! :)
Echt klasse, dass die MSB nun auch an der schwarzen Piste beschneit. Denn da genau braucht es eine gute Grundlage. Weiter so....
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: snowmo am Februar 07, 2017, 08:36:59 Nachmittag
Auf Bergfex im Webcam Archiv sieht man schön wie schnell sich die Lücken schließen(allerdings wohl noch lange nicht genug Auflage zum planieren). Frage ist, warum nur mit einer Kanone? Reichen die Leitungen nicht den Hang höher für die anderen Stellen? Was mich weiterhin wundert warum nicht direkt am Hang (Sessellift stützen) entnahmestellen eingerichtet werden. Da nirdseitig sollte gerade im Frühjahr trotz geringer Höhenlage ein längerer Betrieb möglich sein. Zumal der Hang auch kurz, sprich geringe Inestition.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Februar 07, 2017, 10:08:24 Nachmittag
Auf den Webcams sieht man weiter hinten mehrere Kanonen in Betrieb. Am MSB wird seit den 60er oder 70er Jahren beschneit... die wissen, was sie tun ;-)

Falls Dich die Beschneiungsanlage am MSB interessiert, mach mal einen Termin mit Herrn Otto, der zeigt Dir das gerne.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Februar 07, 2017, 10:09:46 Nachmittag
Ich habe mich sehr gefreut heute, dass am Steilhang eine Kanone aufgestellt wurde.
Am MSB geht es in die richtige Richtung und dieses Jahr wird sich echt ins Zeug gelegt für uns Skifahrer.
Das sollte man mit einem Besuch unterstützen.
@snowmo: ich glaube das Problem ist der Schneiteich. Dieser reicht eigentlich nur um die blaue Piste zu beschneien.
Aber ich gebe Dir Recht: an der schwarzen Piste wird sich der Schnee länger halten, als auf der blauen Piste. Der Hang ist nicht so der Sonne ausgesetzt.
Gut wäre jetzt noch eine zweite Schneekanone, die von der Kuppe in den Steilhang ballert.

Insgesamt aber wieder ein Schritt in die richtige Richtung! Sehr gut! Weiter so!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Februar 08, 2017, 07:32:45 Vormittag
Ich habe mich sehr gefreut heute, dass am Steilhang eine Kanone aufgestellt wurde.
Am MSB geht es in die richtige Richtung und dieses Jahr wird sich echt ins Zeug gelegt für uns Skifahrer.
Das sollte man mit einem Besuch unterstützen.
@snowmo: ich glaube das Problem ist der Schneiteich. Dieser reicht eigentlich nur um die blaue Piste zu beschneien.
Aber ich gebe Dir Recht: an der schwarzen Piste wird sich der Schnee länger halten, als auf der blauen Piste. Der Hang ist nicht so der Sonne ausgesetzt.
Gut wäre jetzt noch eine zweite Schneekanone, die von der Kuppe in den Steilhang ballert.

Insgesamt aber wieder ein Schritt in die richtige Richtung! Sehr gut! Weiter so!

Der MSB ist eigentlich immer einen Besuch wert, vorausgesetzt, mindestens eine der schwarzen Pisten ist halbwegs gut befahrbar. Die blaue hinten ist leider eher langweilig, daher finde ich es wirklich gut, dass nun auch dazu übergegangen wird vorne Schnee zu erzeugen!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am September 13, 2017, 09:37:14 Vormittag
Hallo am Mathias Schmidt Berg gibt es seit dem10.08.2017 für das Berggasthaus Matthiasbaude wieder mal einen neuen Pächter
war seitdem schon jemand oben ? Hat sich etwas geändert ? Die alten Pächter haben es ja nicht lange ausgehalten die waren
leider auch nicht die schnellsten im Service.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am September 13, 2017, 01:29:41 Nachmittag
Hallo am Mathias Schmidt Berg gibt es seit dem10.08.2017 für das Berggasthaus Matthiasbaude wieder mal einen neuen Pächter
war seitdem schon jemand oben ? Hat sich etwas geändert ? Die alten Pächter haben es ja nicht lange ausgehalten die waren
leider auch nicht die schnellsten im Service.

Leider noch nicht, würde mich allerdings auch interessieren. Die letzten Pächter waren leider wirklich sehr langsam im Service — bei zwei von drei Besuchen letzten Winter hatten wir nach mehr als einer halben Stunde noch nicht einmal bestellen können und sind dann wieder gegangen. Schade eigentlich, aber vielleicht wird es ja nun besser! :)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: kybernaut am September 18, 2017, 11:14:13 Vormittag
Moin, ich war gestern am MSB zum Downhill fahren. Eigentlich bin ich ja immer in Hahnenklee, aber da war ein Rennen.
Habe in der Baude zu Mittag gegessen. Service war ausreichend schnell und sehr freundlich, Essen war lecker (Burger) und die Portion groß.

LG
Jo
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am November 09, 2017, 12:29:58 Nachmittag
Neue Homepage der Mathias Baude Speisekarte mit Lustigen Namen für die Kids "Hexenhaare für Spaghetti Kartoffelstifte für Pommes sonst ähnlich wie immer
http://www.matthias-baude.com/index.php?nofiSiteName=index

Hoffentlich sind sie mit ihrem Service ein bisschen schneller wie die anderen Betreiber
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Racetiger am November 09, 2017, 01:30:10 Nachmittag
Neue Homepage der Mathias Baude Speisekarte mit Lustigen Namen für die Kids "Hexenhaare für Spaghetti Kartoffelstifte für Pommes sonst ähnlich wie immer
http://www.matthias-baude.com/index.php?nofiSiteName=index

Hoffentlich sind sie mit ihrem Service ein bisschen schneller wie die anderen Betreiber

Ich finde die Speisekarte doch recht traurig. Von neuen Pächtern hätte ich schon erwartet, dass vegetarische Gerichte angeboten werden. Und damit meine ich nicht Beilagen oder Salat, dann aber bitte ohne....  :(
Also nichts für uns!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am November 09, 2017, 07:28:48 Nachmittag
Neue Homepage der Mathias Baude Speisekarte mit Lustigen Namen für die Kids "Hexenhaare für Spaghetti Kartoffelstifte für Pommes sonst ähnlich wie immer
http://www.matthias-baude.com/index.php?nofiSiteName=index

Hoffentlich sind sie mit ihrem Service ein bisschen schneller wie die anderen Betreiber

Ich finde die Speisekarte doch recht traurig. Von neuen Pächtern hätte ich schon erwartet, dass vegetarische Gerichte angeboten werden. Und damit meine ich nicht Beilagen oder Salat, dann aber bitte ohne....  :(
Also nichts für uns!

Schreib denen doch. Da Berlin, Bremen und Hamburg zum Einzugsgebiet des Harzes gehören, sollten vegetarische und vegane Bio-Gerichte auf die Speisekarte, sonst kocht man an einem signifikanten und liquiden Teil des Zielpublikums vorbei.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Widex am November 11, 2017, 08:18:09 Vormittag
Genau, so geht pragmatisch.
Die Leute erwarten da keine ausgefallenen Sachen. Nudelgerichte gehen in zig Varianten, da mußt du keine ausgefallenen teuren Zutaten vorhalten.

Echt, schreib denen. Wenn sie schlau sind laden sie dich nochmal ein.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am November 20, 2018, 07:48:40 Nachmittag
Der MSB hat Zuwachs bei den Schneeerzeugern bekommen.
Ob zum Test, oder zum weiteren Ausbau der Beschneiungsanlage ist mir nicht bekannt.
Eine DemacLenko Ventus:
[attachimg=1]
Quelle: https://m.facebook.com/pages/category/Ski-Resort/Matthias-Schmidt-Berg-St-Andreasberg-445778648811277/?locale2=de_DE
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Schneefreund am November 20, 2018, 09:45:38 Nachmittag
In der Goslarschen ist zu lesen, dass die sieben Schneekanonen aufgestellt werden. Habe letztes Jahr nicht so viele gezählt...
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am November 20, 2018, 10:20:18 Nachmittag
Im letzten Jahr wurde die schwarze Piste zumindest teilweise beschneit, da wäre Verstärkung genau richtig.
Die beste schwarze Piste im Harz hat verdient aus dem Dornröschenschlaf aufgeweckt zu werden. Im letzten Jahr war die bei Beleuchtung  bretthart und rattenschnell, einfach super.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am November 21, 2018, 09:11:30 Vormittag
Schön zu sehen, was sich am MSB in den letzten Jahren (nicht nur im Winter) tut — weiter so!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Januar 03, 2019, 12:28:59 Vormittag
Der MSB beschneit wieder, Daumen drücken!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Rollmops am Januar 12, 2019, 06:58:31 Nachmittag
MSB morgen leider schon wieder geschlossen! Hoffentlich wird's nächste Woche endlich richtig Winter.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Kong am Januar 12, 2019, 09:30:10 Nachmittag
Für Snowboarder gibt es dieses Jahr keine Obstacles am MSB. Das haben die Betreiber via Facebook geantwortet. Angeblich wurden die Obstacles letzte Saison nicht genug genutzt.
Ich finde diese Entscheidung sehr schade.
Dann wird's wohl nur am Sonnenberg einen Minipark geben ???
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Januar 13, 2019, 10:44:57 Vormittag
Für Snowboarder gibt es dieses Jahr keine Obstacles am MSB. Das haben die Betreiber via Facebook geantwortet. Angeblich wurden die Obstacles letzte Saison nicht genug genutzt.
Ich finde diese Entscheidung sehr schade.
Dann wird's wohl nur am Sonnenberg einen Minipark geben ???

In jedem Fall schade, zumal es neben dem Sonnenberg keinen Park im Harz gibt. Was mir aber dort (und im Übrigen auch im Snowdome bspw.) immer aufgefallen ist, dass man eher wenige Kicker baut und stattdessen auf Boxen, Rails usw. setzt. Das ist soweit auch in Ordnung, allerdings dürfte die Hürde für die meisten Besucher doch etwas höher sein auf ein künstliches Treppengeländer zu hüpfen statt über einen kleinen bis mittelgroßen Kicker zu springen.

Auch wenn das mit etwas Aufwand verbunden ist, wären 3-4 Obstacles auf oder neben der Piste dennoch ganz nett, wobei der MSB für mich ohnehin andere Vorteile bietet, weshalb ich gerne dort hinfahre.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Mwiggi am Januar 13, 2019, 12:42:40 Nachmittag
Für Snowboarder gibt es dieses Jahr keine Obstacles am MSB. Das haben die Betreiber via Facebook geantwortet. Angeblich wurden die Obstacles letzte Saison nicht genug genutzt.
Ich finde diese Entscheidung sehr schade.
Dann wird's wohl nur am Sonnenberg einen Minipark geben ???

In jedem Fall schade, zumal es neben dem Sonnenberg keinen Park im Harz gibt. Was mir aber dort (und im Übrigen auch im Snowdome bspw.) immer aufgefallen ist, dass man eher wenige Kicker baut und stattdessen auf Boxen, Rails usw. setzt. Das ist soweit auch in Ordnung, allerdings dürfte die Hürde für die meisten Besucher doch etwas höher sein auf ein künstliches Treppengeländer zu hüpfen statt über einen kleinen bis mittelgroßen Kicker zu springen.

Auch wenn das mit etwas Aufwand verbunden ist, wären 3-4 Obstacles auf oder neben der Piste dennoch ganz nett, wobei der MSB für mich ohnehin andere Vorteile bietet, weshalb ich gerne dort hinfahre.

Für mich ist das tatsächlich ein großer negativer Punkt. Konnte ich/wir uns dort mit dem Funpark gut ein Tag aufhalten, kann ich es mir nicht vorstellen, dort auch weiterhin einen ganzen Tag zu verbringen. Da werde ich wohl in Zukunft Hahnenklee - falls geöffnet - vorziehen.

Gruß Marc
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: manitou am Januar 13, 2019, 01:07:28 Nachmittag
MSB ist nicht das einzige Skigebiet, welches einen Funpark aufgibt - immer mehr Skigebiete fahren diesbezüglich ihr Engagement mehr oder weniger zurück. Snowboard scheint eine eine stark rückläufige Sportart zu sein - siehe hier:
https://www.nzz.ch/wirtschaft/snowboarden-rueckgang-eines-trends-ld.1438500.fahren schein
Mich täten mal Usuls Erfahrungen interessieren.

Das Thema wird auch im Alpinforum diskutiert:
https://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=35&t=60755
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Usul am Januar 13, 2019, 02:08:42 Nachmittag
Ich bin zwar Sporthändler, habe aber seit 15 Jahre keine Alpinskier und Boards mehr im Angebot.
Die Rent-Welle hat uns da schon überrollt.

Als regelmäßiger Alpenfahrer kann man aber seit Jahren beobachten, dass Boarder deutlich rückläufig sind. Da sind im Harz prozentual noch deutlich mehr unterwegs. Und das sehr selten Gute, die überhaupt einen Kicker fahren könnten.

Skier haben sich die letzten 20 Jahre  technisch massiv entwickelt. Dynamik, Variabilität und Einsatzbereich sind deutlich größer. Man lernt es leicht und wenn die Eltern Board fahren, kann man nur noch auf Skiern rebellieren  ;D
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Nordharzer am Januar 13, 2019, 02:19:32 Nachmittag
So ein paar kleine Kicker würden dem Wurmberg ganz gut tun! Leider kann man da nur besser werden, wenn man das auch üben kann und das ist im Harz ja nicht möglich.
Also bleibt nur der Skiurlaub in den Alpen und da überlegt man dann doch, ob man den ganzen Tag nur am Kicker fahren verplempert.... jedenfalls geht es mir da immer so.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Usul am Januar 13, 2019, 02:35:09 Nachmittag
https://www.facebook.com/350561404998568/posts/1975315575856468/
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Nordharzer am Januar 13, 2019, 02:51:33 Nachmittag
https://www.facebook.com/350561404998568/posts/1975315575856468/

Ich würde ja gerne dort mal fahren, aber durch die unsicheren Öffnungen, aufgrund der Schneesituation, bleibt ja meist nur der Wurmberg.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Kong am Januar 13, 2019, 05:38:18 Nachmittag
Für Snowboarder gibt es dieses Jahr keine Obstacles am MSB. Das haben die Betreiber via Facebook geantwortet. Angeblich wurden die Obstacles letzte Saison nicht genug genutzt.
Ich finde diese Entscheidung sehr schade.
Dann wird's wohl nur am Sonnenberg einen Minipark geben ???

In jedem Fall schade, zumal es neben dem Sonnenberg keinen Park im Harz gibt. Was mir aber dort (und im Übrigen auch im Snowdome bspw.) immer aufgefallen ist, dass man eher wenige Kicker baut und stattdessen auf Boxen, Rails usw. setzt. Das ist soweit auch in Ordnung, allerdings dürfte die Hürde für die meisten Besucher doch etwas höher sein auf ein künstliches Treppengeländer zu hüpfen statt über einen kleinen bis mittelgroßen Kicker zu springen.


Eigentlich ist es leichter über Anfängerboxen zu fahren (die linke Spur in Bispingen) als Sprünge über Kicker zu machen. Am Sonnenberg hatten sie letzte Saison ein paar schöne Obstacles für Anfänger. PS. bin auch Anfänger im Park und buttern.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: XXLRay am Januar 15, 2019, 03:41:07 Nachmittag
Also ich bin auf Skiern durch den Fun Park am MSB. Der war doch nicht exklusiv für Boards.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: kybernaut am Januar 15, 2019, 04:20:14 Nachmittag
MSB ist nicht das einzige Skigebiet, welches einen Funpark aufgibt - immer mehr Skigebiete fahren diesbezüglich ihr Engagement mehr oder weniger zurück. Snowboard scheint eine eine stark rückläufige Sportart zu sein - siehe hier:

Stimmt, es gibt Gebiete die ihr Engagement diesbezüglich zurück fahren. Das habe ich auch schon selbst beobachten können. Es gibt aber tatsächlich auch gegenteilige Entwicklungen. Das Gebiet Wildkogel zum Beispiel hatte über Jahre gar keinen Park, in dieser Sasion gibt es wieder einen und auch so eine Funslope. Der Park in Ischgl wird jedes Jahr größer.
Darüber hinaus hat doch diese Sache per se nichts mit Snowboardern zu tun. Früher waren ja nur Boarder im Park, heute hält es sich die Waage würde ich sagen. Ein gut gemachter kleiner Park im Harz wäre ein Alleinstellungsmerkmal und würde auch mich dazu bringen mal öfter dort vorbei zu schauen. Leider wurden diese Bemühungen im harz immer nur halbherzig betrieben, weil die Unterhaltung schon Personal bindet.
Unsere Kinder (beide 10, können auch Ski und Snowboard fahren) würden uns nen Vogel zeigen, wenn wir in ein Gebiet ohne Park fahren würden. Problem im Harz ist, die kleinen Gebiete können sie einen guten Park nicht leisten und Braunlage wird auch so von Besuchern überrannt.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Rollmops am Januar 18, 2019, 05:08:36 Nachmittag
MSB öffnet morgen wieder auf dem Kunstschneeband aussen herum bis zum Sesselllift. Oben muss man zwar etwas schieben bis zum Schlepper der auch geöffnet wird. Bis zum Einstieg am Sessellift hat man dann aber als " Genussskifahrer " eine schöne etwas längere Abfahrt und hat am Wochenende sicher nicht die Wartezeiten vom Wurmberg.     
                      Für mich ist der MSB aber erst bei Vollbetrieb am Wochenende erste Wahl.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Januar 18, 2019, 05:36:01 Nachmittag
MSB öffnet morgen wieder auf dem Kunstschneeband aussen herum bis zum Sesselllift. Oben muss man zwar etwas schieben bis zum Schlepper der auch geöffnet wird. Bis zum Einstieg am Sessellift hat man dann aber als " Genussskifahrer " eine schöne etwas längere Abfahrt und hat am Wochenende sicher nicht die Wartezeiten vom Wurmberg.     
                      Für mich ist der MSB aber erst bei Vollbetrieb am Wochenende erste Wahl.

Als Snowboarder ist dieses Pistenangebot leider überhaupt nicht attraktiv. Sofern am MSB jedoch auch vorne die schwarze Piste geöffnet ist und es bestenfalls über Nacht sogar noch Neuschnee gibt, ist der MSB aber auch für mich erste Wahl am Wochenende, etwa gleichauf mit dem Bocksberg. Schade, dass die schwarze Piste am MSB nicht beschneit werden kann.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Rollmops am Januar 18, 2019, 06:01:08 Nachmittag
Sicher ist es nichts für den sportlichen Läufer, aber mit Anfängern oder weniger Geübten würde ich  morgen nicht zum  Wurmberg
gehen.

Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Januar 18, 2019, 06:12:19 Nachmittag
Sicher ist es nichts für den sportlichen Läufer, aber mit Anfängern oder weniger Geübten würde ich  morgen nicht zum  Wurmberg
gehen.
Sicher an den nächsten Wochenende die bessere Alternative zum Schlange am Wurmberg stehen, denn das "wurmt" insbesondere Kinder und Eltern.

Immerhin hat der MSB trotz widrigen Wetters beschneit. Im letzten Jahr hatte ich den Eindruck, dass die schwarze Piste zumindest teilweise beschneit wurde. Kann das jemand bestätigen? Dann besteht Hoffnung und kalt genug wird es ja.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Ski-Manni am Januar 19, 2019, 08:34:39 Vormittag
Zum Thema Snowpark: Ich glaube ein ganz guter befindet sich in Neklid bei Oberwiesenthal/Klinovec. Das können sich bestimmt viele was abschauen. Der Nordhang am Wurmberg wäre perfekt für sowas ( Gefälle, eigener Lift usw.)    ::)

 https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/50606700_10156848866338745_7329163331854401536_n.jpg?_nc_cat=105&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=ae67176f3d1d4ab3d0f9243cefecead2&oe=5CC9C19B


https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/50632920_10156848866448745_7401002196092846080_n.jpg?_nc_cat=105&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=42320fcc3b5a32210c1d9a4a19837ca1&oe=5CC24FA2
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Januar 20, 2019, 09:35:37 Nachmittag
Wir sind entspannt mit der Familie am MSB gefahren, super Sonnenschein und Panoramablick auf Brocken, Wurmberg und Rehberg, Wartezeiten an Schlepper und Sessellift < 5 min, der Parkplatz war recht voll. Der Schnee im beschneiten Bereich war prima und sie beschneien weiter. An und Abfahrt ohne Stau, Resümee ein schöner relaxter
Skitag!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Rollmops am Januar 23, 2019, 06:22:58 Nachmittag
Der MSB leidet heuer stark unter dem Schneemangel, es ist optimales Beschneiungswetter aber deren Speicher ist wahrscheinlich leer. Sie besitzen m.M. nach immer noch die beste Skiinfrastruktur im Harz (Parkplätze, Liftkapazität, Anfahrt). Auch die Sonne scheint selbst Ende Januar noch nicht in den Steilhang, leider liegt aber kein Schnee.
 
Re: Start der Skisaison 18/19
« Antwort #159 am: Januar 12, 2019, 10:56:32 Vormittag »

Zitat
Am MSB geht der Lift aber es scheint kein Mensch da zu sein.

Das ist mir auch manchmal auch aufgefallen und die Betreiber werden mit dem Winterbetrieb wohl nicht mehr viel verdienen.








Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Januar 23, 2019, 06:38:45 Nachmittag
Der MSB leidet heuer stark unter dem Schneemangel, es ist optimales Beschneiungswetter aber deren Speicher ist wahrscheinlich leer. Sie besitzen m.M. nach immer noch die beste Skiinfrastruktur im Harz (Parkplätze, Liftkapazität, Anfahrt). Auch die Sonne scheint selbst Ende Januar noch nicht in den Steilhang, leider liegt aber kein Schnee.
 
Re: Start der Skisaison 18/19
« Antwort #159 am: Januar 12, 2019, 10:56:32 Vormittag »

Zitat
Am MSB geht der Lift aber es scheint kein Mensch da zu sein.

Das ist mir auch manchmal auch aufgefallen und die Betreiber werden mit dem Winterbetrieb wohl nicht mehr viel verdienen.

Weißt Du, wie an dem Tag die Schneesituation ausgesehen hat bzw. ob auch die schwarze Piste unterm Sessel regulär geöffnet werden konnte?

Das Skigebiet am MSB wird auf jeden Fall massiv unterschätzt und es ist gefühlt tatsächlich deutlich weniger los als noch vor dem Ausbau des Wurmbergs, da es dort trotz Wartezeiten viele Besucher hinzieht. Dazu muss man aber auch sagen, dass nur die blaue Piste am hinteren Ende des Skigebiets einfach zu unattraktiv ist und da auch der Betrieb des Sessellifts vorne wenig bringt, wenn man jedes Mal 250m schieben muss, bis man wieder bei der Abfahrt ankommt.

Bei Neuschnee, an Wochenenden, wenn alle Pisten genügend Schnee haben und man sich am Wurmberg die Beine in den Bauch steht und beim Flutlichtangebot ist der MSB aber immer einen Besuch wert, zumal auch die Parktickets noch humane Preise haben.

Daumen drücken, dass es bald auch im Harz mal wieder richtig runterschneit ohne dass es direkt zwei Tage später wieder vom Regen weggespült wird.

Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Rollmops am Januar 23, 2019, 07:27:12 Nachmittag
MSB war früher "das Skigebiet " im Harz für mich . Zum WB ging es nur wenn nichts anderes mehr lief im Harz.  Aber selbst am WB wäre ohne den Ausbau nur noch selten Skibetrieb möglich.  Das Siffwetter um Weihnachten hat die Böden so aufgeweicht das kein Schnee länger liegen bleiben konnte, irgendwie häufen sich solche Wetterlagen leider und reicht es für MSB, Hahnenklee und dem Alpinum immer selten für längeren vernünftigen Skibetrieb. Deswegen u.a.gibts auch nur noch wenig Investition in den Winterbetrieb.  Das verbessert keinesfalls die Situation am Wurmberg am Wochenende.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Januar 23, 2019, 08:56:10 Nachmittag
Bis in die 90er war der MSB das Skigebiet im Harz mit bester Infrastruktur, anspruchsvoller schwarzer Buckelpiste und 2 schnellen Sesselliften. Der MSB stand für Innovation, einer der erste Sessellifte Deutschlands, Beschneiungsversuche in den 50er, Sommerskipiste und Sommerrodelbahn. Der Skisport hat in St. Andreasberg lange Tradition,  SC seit 1896,..

2019 war der MSB Betreiber wieder mächtig engagiert mit Beschneiung, im Wettkampf gegen den Regen. Die blaue Piste hatte ordentlich Schneeauflage, der kleine Schneisee war am Sonntag fast leer. Unser Anfänger fand übrigens die fast waagerechte Ziehstrecke oben zum Start gar nicht schlecht.

Das Panorama auf die Bergstadt, Brocken und Wurmberg ist Klasse.

Es fehlt leider ein Investor mit Budget für die  Bescheinigung der schwarze Piste und Anlegen einer gescheiten roten Piste um den Sessellift. Mit diesen überschaubaren Investitionen hätte man wieder ein kleines feines Skigebiet. Die Resonanz beim Wurmberg oder im Sauerland zeigen, dass das gut funktionieren kann.

Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: manitou am Januar 23, 2019, 11:54:30 Nachmittag
...das Skigebiet liegt zu tief, um dort noch ofensiv nachhaltig investieren zu können.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Januar 24, 2019, 07:55:22 Vormittag
...das Skigebiet liegt zu tief, um dort noch ofensiv nachhaltig investieren zu können.

hüstel... Winterberg... hüstel.

Imho hat St. Andreasberg und damit der Sonnenberg und Matthias Schmidt Berg ein Problem der Wettbewerbsverzerrung durch die Subventionspolitik der Landesregierungen. Wenn jährlich mit zig Millionen ein "grünes" Projekt wie der Nationalpark massiv subventioniert wird, welches als Plattform für manchen Mitarbeiter missbraucht wird, um jeglichen Modernisierungswillen der Harzer Liftgesellschaften im Keim zu ersticken, dann darf man sich nicht wundern, wenn es Opfer gibt. Zusätzlich werden die Verbände wie BUND und NaBu auch direkt vom Land subventioniert. Man muss schon sehr viel Geld und Geduld haben (siehe Herr Bürger), um gegen diese etwas umsetzen zu wollen.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Januar 24, 2019, 08:23:29 Vormittag
...das Skigebiet liegt zu tief, um dort noch ofensiv nachhaltig investieren zu können.

Würde ich so auch nicht unbedingt unterschreiben. Die Lifte und Kapazitäten am MSB sind völlig i.O., das Flutlichtangebot passt, es gibt genügend Parkplätze direkt vor der Tür — das Einzige was tatsächlich fehlt wäre eine wirklich leistungsfähige Beschneiungsanlage, die auch die schwarze Piste innerhalb kürzester Zeit betriebsbereit macht.

Problematisch sehe ich allerdings nach wie vor die Berichterstattung von NDR & Co., die sich noch immer fast ausschließlich auf den Wurmberg konzentriert. Abgesehen davon, dass es in meinen Augen eben keine gute Werbung für den Harz ist, wenn jedes Wochenende Menschenschlangen gezeigt werden, die 2 Stunden und mehr an der Seilbahn stehen, ist es auch so, dass alle anderen Skigebiete im Harz völlig in Vergessenheit geraten.

Bei Gesprächen in Lift und Seilbahn sind es meistens Menschen aus der Region, die die anderen Skigebiete noch aus der Vergangenheit, teilweise sogar Kindheit kennen. Die große Mehrheit aller anderen Besucher, selbst wenn sie nur aus Hannover kommen, reiben sich nicht selten verwundert die Augen, wenn man ihnen erzählt, dass es neben dem Wurmberg noch Alternativen gibt, bei denen weniger los ist und die ggf. für den eigenen Leistungsstand deutlich angemessener wären.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: manitou am Januar 24, 2019, 01:26:40 Nachmittag
Problematisch sehe ich allerdings nach wie vor die Berichterstattung von NDR & Co., die sich noch immer fast ausschließlich auf den Wurmberg konzentriert. Abgesehen davon, dass es in meinen Augen eben keine gute Werbung für den Harz ist, wenn jedes Wochenende Menschenschlangen gezeigt werden, die 2 Stunden und mehr an der Seilbahn stehen, ist es auch so, dass alle anderen Skigebiete im Harz völlig in Vergessenheit geraten.
Völlige Zustimmung!

...das Skigebiet liegt zu tief, um dort noch ofensiv nachhaltig investieren zu können.
Würde ich so auch nicht unbedingt unterschreiben. Die Lifte und Kapazitäten am MSB sind völlig i.O., das Flutlichtangebot passt, es gibt genügend Parkplätze direkt vor der Tür — das Einzige was tatsächlich fehlt wäre eine wirklich leistungsfähige Beschneiungsanlage, die auch die schwarze Piste innerhalb kürzester Zeit betriebsbereit macht.

hüstel... Winterberg... hüstel.

Die skigebietsfreundlichen Klimastudien von Anfang 2000, auf deren Grundlage die meisten Beschneiungskonzepte der Mittelgebirge basieren, kamen zu dem Ergebnis, dass eine mittelfristige bis langfristige Schneesicherheit unterhalb 600m auch bei Beschneiung nicht gewährtleistet ist, und das Investitionen nur oberhalb eine Nachhaltigkeit versprechen.
Aufgrund dieser Studien haben z.Bsp. im Sauerland nur Skigebiet oberhalb 600m eine Beschneiungsförderung erhalten. Vormals so beliebte Skigebiete wie die Wilde Wiese sind dadurch hinten runter gefallen, weil sie mit 530-660m zu niedrig waren. Gleiches gilt für Schmallenberger Höhenlift, Hohes Lied u.a., die in Präbeschneiungszeiten noch Wettbewerbsfähihg waren.

MSB mit 540-660m liegt ähnlich niedrig wie die Wilde Wiese und hätte vom Land NRW keine Beschneiungsförderung bekommen.
Ich kann Playjam da nicht zustimmen - auch Dein Hüsteln bez. Winterberg ist verfehlt, denn dort geht nur der Slalomhang Kappe bis auf 600m runter. Alle anderen bewegen sich oberhalb von 660m und da hört der MSB auf. Das macht einen gewaltigen Unterschied.  Es macht auch einen Unterschied, ob Du der Marktführer der Mittelgebirge bis mit Millionen Einnahmen und der zweitstärksten Beschneiungsanlage der Welt oder ein Kleinskigebiet MSB, welches gegen die WSB kämpft und immer mehr Gäste verliert.

In Willingen (590-838m) zeigen sich auch immer öfters Probleme unterhalb 670m (die Ebene wo der Kö2, Sonnenhang, oberer Wilddieb und der einstige Ettelsberg-SL beginnen). Während oben beschneit werden kann, müssen die Kanonen unterhalb aus bleiben.

Heute  siedelt die Ski-Branche die beschneiungssichere Grenze bei 700m an. Da fallen nun alle Harzer bis auf Sonnenberg und Wurmberg durchs Raster. Zudem muss die Beschneiung verstärkt werden. WSB hat für ca. 115 Schneeerzeuger mit 140l/s eine viel zu niedrige Pumpleistung.  Die Planung in Schierke hat bereits eine knapp doppelt so hohe Schneileistung/ha wie der Wurmberg kalkuliert.

(ich kann derzeit das letzte überarbeitete Schierke-Konzept nicht finden - ich dachte ich hätte es abgespeichert - war aber nicht so- wer kann mir sagen, wo ich es im netz finde? Dort stehen nämlich die technischen Daten der Beschneiung drinne)

Eine Beschneiung am MSB, welche auch noch genug Schnee für eine schwarze Piste produzieren soll (braucht ca, 2,5x mehr Schnee als blau) bei zunehmend weniger Beschneiungsfenstern muss so stark sein, dass sich das für den MSB nicht rechnen wird. Schwarz fahren nur wenige. In Winterberg sind auch die schwarzen Pisten immer wieder diejenigen, die als erstes wackeln bzw. die St. georg-Schanze wird mit letzter Priorität beschneit.

So hart es klingen mag, aber der MSB ist für mich ein Auslaufmodell - es mag vielleicht Sinn ergeben, die Beschneiung noch einmal zu verdoppeln für die leichten Pisten, damit dürfte denn aber auch Ende sein.

Die Zukunft liegt nur noch am Wurmberg und die müssen endlich aufwachen und das Gebiet dem wachsenden Besucheransturm anpassen. Es wird ja immer schlimmer und das Image leidet (s.o.). Ich bin gespannt, auf den diesjährigen Februar! Und wenn Schierke kommt, verdoppelt sich die Besucherzahl. Dem sind beide in keinster Weise gewachsen.   
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Januar 24, 2019, 08:15:25 Nachmittag
Vielen Dank für die kritische Außensicht aus dem Sauerland, Klasse dass im Forum Themen von verschiedenen Seiten beleuchtet werden. Letztendlich kämpfen alle Mittelgebirge und Orte wie Kitzbühl mit ähnlichen natürlichen Gegebenheiten. Große Unterschiede gibt es allerdings in Finanzkraft, staatlicher Unterstützung (NRW Förderung) und politischen Rahmenbedingungen (Naturpark).

Trotzdem ist der Harz massiv im Kommen, das positiver werdende Image im Einzugsbereich und stark wachsende Skitouristenzahlen am Wurmberg erfordern und ermöglichen den Erhalt und Ausbau bestehender Skigebiete im Harz und ein Gesamtkonzept um der Nachfrage nachzukommen.
 
Ich teile daher keineswegs die Sicht aus dem Sauerland zum MSB:
1.) Der Harz weiter östlich gelegen ist stärker kontinentalem Einfluss ausgesetzt, es ist etwas kälter als das Sauerland und hat weniger Niederschläge.
2.) Höhe ist nur ein Aspekt, vor meinem Ferienhaus auf 560müNN liegt immernoch zusammengekehrter Naturschnee von Mitte Dezember, dito Kunstschnee am Bocksberg bzw. MSB. Mitte April 2018 konnte in Braunlage 560 müNN abgefahren werden. Es fehlt in diesem Winter einfach Schneefall oder eben Beschneiung.
3.) Die sonnenabgewandte Ausrichtung beim MSB ist ideal, ebenfalls die geringe Windausgesetztheit des Hanges gegenüber Bergen, wo der Schnee weggepustet wird. Die Lifte laufen hier, wenn bei Sturm am Wurmberg abgeschaltet werden muss.
4.) Die Investition am MSB erfordert nicht 10 Mio, es geht um einen größeren Schneisee und ein paar hundert Meter Beschneiung für die schwarze und eine rote Piste.
=> Ich wünsche dem Sauerland Erfolg bei den Megainvestitionen und hoffe auf den Ausbau des MSB.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: manitou am Januar 25, 2019, 01:31:46 Vormittag
Trotzdem ist der Harz massiv im Kommen, das positiver werdende Image im Einzugsbereich und stark wachsende Skitouristenzahlen am Wurmberg erfordern und ermöglichen den Erhalt und Ausbau bestehender Skigebiete im Harz und ein Gesamtkonzept um der Nachfrage nachzukommen.
 
Ich teile daher keineswegs die Sicht aus dem Sauerland zum MSB:
1.) Der Harz weiter östlich gelegen ist stärker kontinentalem Einfluss ausgesetzt, es ist etwas kälter als das Sauerland und hat weniger Niederschläge.

ich verstehe nicht gan den Unterschied von Deiner und meiner Sicht auf den MSB?! "Auslaufmodell" heisst für mich, dass es keinen Sinn macht erheblich zu investieren, sondern zum bestmöglichen Erhalt in Maßen. So verstehe ich auch Deine Sichtweise.

Wenn die kleinen Skigebiete vom Wurmberg mitgezogen werden wollen, dann braucht es unbedingt den Skipass-Verbund. Ich frage mich, warum die das nicht schon längst auf die Reihe bekommen haben?! So ein System kostet Geld - und wenn Kleine da nicht ihren Anteil beisteuern können, dann ist das ein starkes Indiz für deren Wettbewerbsfähigkeit. Gleiches Aussieben fand auch im Sauerland statt. Aber warum bekommen das Brl, MSB, Hahnenklee (und ggf. Sonnenberg) bislang nicht auf die Beine?! Seit dem WSB-Ausbau sehe ich Hahnenklee immer leerer trotz 4SB.

Die 600m Marke wurde auch in der Klimastudie für den Wintersport im Thüringer Wald definiert, die ebenfalls mehr kontinentalen Einfluss haben. Ich verfolge fast täglich die Meteomedia Wetterdaten für BRL, Wurmberg, Willingen, Winterberg-Stadt und Kahler Asten. Ich bemerke einen ganz klaren Klimavorteil im Harz in den Höhenlagen oberhalb 800m, aber die Wetterdaten in BRL (609m) und Willingen auf (595m) unterscheiden sich meist unwesentlich - es gibt aber teils deutliche Unterschiede zwischen Kahler Asten und zugunsten des Wurmbergs.

Ich spreche dem MSB ja auch nicht den Beschneiungsausbau in Maßen ab, im Gegenteil. Das gilt für blau und rot. Ich bin nur skeptisch, ob sich eine schwarze Beschneiung rentiert - ob deshalb dann genug ambitionierte Skifahrer kommen, die genug Geld dalassen für deren Refinanzierung. Auch USUL meint ja, das ambitionierte Skifahrer mit jedem Entfernungskilometer weniger in den Harz zu locken sind.

Vielleicht interessiert Euch ein aktueller Schneebericht eines ambitionierten Skifahrers über den MSB und den Wurmberg aus dem Alpinforum:
https://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=45&t=60961
Ich teile nicht alle Aspekte des Berichtes, denn die Pisten als "langweilig" oder "nichts berauschendes" abzuwerten, finde ich nicht fair. ich schätze es z.B am Wurmberg auch mal die 3,5km Abfahrt runterzufahren - leider ist nur ganz früh Gelegenheit dazu, ohne in den Wartestress zu gelangen. Aber wo hat man 3,5km?! Das wird leider nicht erwähnt. Wer Mitelgebirges fährt, kann nicht durchgehend anspruchsvolles alpines Niveau erwarten.
Aber die Qualitästkriterien und insb. einmal mehr die Kritik am Preis/Leistungsverhältnis im Harz sind leider zutreffend.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Januar 25, 2019, 07:28:22 Vormittag
[...] die Kritik am Preis/Leistungsverhältnis im Harz sind leider zutreffend.

Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen: Man verbrennt auf der Autobahn mehrere Stunden allein im Auto Geld und heult dann, weil das Parken unmittelbar am Lift nicht kostenfrei ist. Das man günstigere und bessere Gastronomie am Berg und im Ort hat als in vielen Alpenskigebieten zählt nicht.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: sommerphobie am Januar 25, 2019, 11:45:49 Nachmittag
Ich spreche dem MSB ja auch nicht den Beschneiungsausbau in Maßen ab, im Gegenteil. Das gilt für blau und rot. Ich bin nur skeptisch, ob sich eine schwarze Beschneiung rentiert - ob deshalb dann genug ambitionierte Skifahrer kommen, die genug Geld dalassen für deren Refinanzierung. Auch USUL meint ja, das ambitionierte Skifahrer mit jedem Entfernungskilometer weniger in den Harz zu locken sind.

Die schwarze Piste ist nun nicht tiefschwarz. Es gibt (Alpen-)skigebiete die sowas als rot ausweisen. Die Piste ist als eine der den beiden Flutlichtpisten auch nicht ganz unwichtig. Da sie zusätzlich von der Webcam der Sportklause prominent eingefangen wird, hätte die beschneite schwarze Piste potenziell auch eine gewisse positive Wirkung auf die Entscheidung, ob sich ein Besuch lohnen könnte.


[...] die Kritik am Preis/Leistungsverhältnis im Harz sind leider zutreffend.

Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen: Man verbrennt auf der Autobahn mehrere Stunden allein im Auto Geld und heult dann, weil das Parken unmittelbar am Lift nicht kostenfrei ist. Das man günstigere und bessere Gastronomie am Berg und im Ort hat als in vielen Alpenskigebieten zählt nicht.

Das Preis-/Leistungsverhältnis fängt bei den Skipässen an und hier schneidet der MSB selbst im Vergleich zum Wurmberg nicht besonders gut ab. Das Flutlichtfahren fällt hierbei heraus, da es bei beiden 17€ kostet und der MSB mehr bietet (wenn die schwarze Piste befahrbar ist). Bei den Tageskartenpreisen mit 32€ (WSB) und 28€ (MSB) kann man schon diskutieren. Die 4h-Karte kostet bei beiden 23€ und der MSB bietet hierfür weniger Leistung, sodass der Preis nicht wirklich zu rechtfertigen ist. Dass die 3h-Karte am MSB mit 21€ teurer ist als am Wurmberg mit 20€, setzt dem dann noch die Krone auf. Obwohl noch nicht ganz, da der Wurmberg für Kinder und vor allem Studenten größere Preisnachlässe bietet. Damit zahlen Studenten am Wurmberg für die gleiche Dauer am Wurmberg grundsätzlich weniger.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Januar 26, 2019, 08:34:56 Vormittag
Obwohl noch nicht ganz, da der Wurmberg für Kinder und vor allem Studenten größere Preisnachlässe bietet. Damit zahlen Studenten am Wurmberg für die gleiche Dauer am Wurmberg grundsätzlich weniger.

Das ist mir übrigens auch schon positiv aufgefallen. Ich selber habe zwar nichts davon, aber die ermäßigten Preise am Wurmberg sind schon sehr fair gestaltet.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Kalle am Januar 26, 2019, 08:40:10 Vormittag
Ich muss mich da Sommerphobie anschließen. Ich habe mich letztes mal auch etwas erschrocken, als ich für 3h am MSB 20 Euro bezahlt habe. Dafür gibt es am WSB die 4h-Karte.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Rollmops am Januar 26, 2019, 08:49:16 Vormittag
Großes + der WSB sind das normale 3 und 4 Stundenticket. Bei Vollbetrieb zahle ich auch gern am MSB voll, aber bei eingeschränktem Betrieb sollte die MSB mal über Preisnachlässe nachdenken.

Vor Weihnachten hab ich 22€ fürs Tagesticket am Keilberg und 13€ fürdas Nachmittagsticket am Fichtelberg gezahlt.
Fichtelberg hatte fast Vollbetrieb und 2offene Sessel am Keilberg übertreffen schon jedes harzer Skigebiet.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Januar 26, 2019, 12:44:50 Nachmittag
[...] aber bei eingeschränktem Betrieb sollte die MSB mal über Preisnachlässe nachdenken. [...]

Warum? Ich glaube kaum, das mehr Gäste zum MSB kommen, weil man billiger ist als andere. Die Betriebskosten sind auch nicht geringer, nur weil weniger Schnee liegt.

Ein paar Worte zur Liftticketdiskussion:

Das Liftticket nimmt bei mir so einen geringen Anteil an den Gesamtkosten des Hobbies, das ich mich immer wieder wundere, warum andere so fokussiert darauf sind.

Gemessen an der Kaufkraft im Umland vom Fichtelberg sind die Lifttickets dort viel zu teuer. Für nur einen verhältnismäßig geringen Aufpreis an Anfahrtskosten gegenüber Fichtelberg und Keilberg komme ich in die Alpen.

Pistenkilometer pro Euro ist aber für mich keineswegs die maßgebliche Bemessungsgrundlage, eher Spaß und Entspannung pro Stunde. Da gewinnt der MSB bei mir, weil ich mich keinen Anfahrtsstress oder Anstehstress aussetzen muss. Wenn ich bei der blauen Piste einen besonderen Kick haben will, dann fahre ich die halt rückwärts oder mit Pirouetten runter.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Ski-Manni am Januar 26, 2019, 01:17:09 Nachmittag
[...] aber bei eingeschränktem Betrieb sollte die MSB mal über Preisnachlässe nachdenken. [...]

Warum? Ich glaube kaum, das mehr Gäste zum MSB kommen, weil man billiger ist als andere. Die Betriebskosten sind auch nicht geringer, nur weil weniger Schnee liegt.

Ein paar Worte zur Liftticketdiskussion:

Das Liftticket nimmt bei mir so einen geringen Anteil an den Gesamtkosten des Hobbies, das ich mich immer wieder wundere, warum andere so fokussiert darauf sind.

Gemessen an der Kaufkraft im Umland vom Fichtelberg sind die Lifttickets dort viel zu teuer. Für nur einen verhältnismäßig geringen Aufpreis an Anfahrtskosten gegenüber Fichtelberg und Keilberg komme ich in die Alpen.

Pistenkilometer pro Euro ist aber für mich keineswegs die maßgebliche Bemessungsgrundlage, eher Spaß und Entspannung pro Stunde. Da gewinnt der MSB bei mir, weil ich mich keinen Anfahrtsstress oder Anstehstress aussetzen muss. Wenn ich bei der blauen Piste einen besonderen Kick haben will, dann fahre ich die halt rückwärts oder mit Pirouetten runter.

Wie du Dir immer alles schön redest bewundere ich immer wieder  ;D
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Usul am Januar 26, 2019, 01:31:10 Nachmittag
Da ist er besser drin als ich „duckundrenn“
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Januar 26, 2019, 01:36:05 Nachmittag
Was den Anteil von Liftpässen an den Gesamtkosten angeht, so kommt's bei mir immer drauf an, was das jeweilige Tagesziel ist. ;)

Bin ich unter der Woche alleine für 3 oder 4 Stunden am MSB unterwegs, muss nicht großartig anstehen und schaffe ordentlich viele Abfahrten, dann sind die Kosten für den Liftpass in Relation zum Rest, d.h. Anfahrt und Parken schon recht hoch — die Gegenleistung passt aber trotzdem irgendwie, weil man gut was schafft.

Bin ich allerdings entspannt mit Freunden und Freundin unterwegs, man kehrt zwischendurch mal hier und mal dort ein, isst und trinkt und lässt es sich gut gehen, so ist der Anteil vom Liftpass schon wieder deutlich geringer. Trotz weniger Abfahrten passt es aber auch so irgendwie, weil man einen schönen Tag zusammen hat.

Beides ist soweit in Ordnung — die einzige Konstellation, die gar nicht passt, ist Variante A mit langen Warteschlangen. In dem Fall ist es auch mir zu teuer und ich habe nicht das Gefühl, dass das Preis- / Leistungsverhältnis noch in Ordnung ist. Das weiß man aber im Harz meistens auch schon vorher und kann sich drauf einstellen oder diese Tage komplett meiden, von daher eigentlich kein Problem. ;)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: manitou am Januar 26, 2019, 03:55:59 Nachmittag
Gemessen an der Kaufkraft im Umland vom Fichtelberg sind die Lifttickets dort viel zu teuer. Für nur einen verhältnismäßig geringen Aufpreis an Anfahrtskosten gegenüber Fichtelberg und Keilberg komme ich in die Alpen.
Ich find Playjams Argumente auch immer wieder beeindruckend  ;) - jenes hat aber einen Haken:
In den Alpen sind die Lifttickets dann aber wieder ein vielfaches teurer als am Fichtelberg und die Unterkünfte müssen auch noch bezahlt werden.
Noch ein Fehlschluss: Fichtelberg/Klinovec bieten für 33€ Tagesticket im Verbund eine ganz andere Vielfalt als der Harz - insofern ist das Liftticket im Erzgebirge in Relation zum Harz viel billiger, selbst dann, wenn man die geringere Kaufkraft im Osten einkalkuliert.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Usul am Januar 26, 2019, 04:27:28 Nachmittag
Letztendlich kann ich dem Argument so weit folgen, dass 5€ mehr oder weniger mich in meiner Entscheidung nicht beinflussen. Skifahren ist nunmal nicht günstig. Aber ich trete mit Ausrüstung im Wert von 2.500-3.000€ an, da ist der letzte 5€ Schein auch nicht mehr relevant. Meine Freizeit ist mir kostbar. Entsprechend ist der Liftpreis ein Kriterium, aber kein primäres.
1. Schnee
2. Wartezeiten
3. Pistenangebot
4. Preis Quartier
5. Preis Ticket / Parken

Sicherlich auch die Sichtweise eines Singles.

Ich habe auch aufgegeben, mich über die Preise für Essen in Skigebieten zu ärgern. Es ist so und wenn es mir zu hoch ist, suche ich mir Alternativen. Wobei mir der Glühweinpreis an einer Bar in Obertauern mit 6,50€ dann doch schon geschockt hat... Die hat uns auch nicht wieder gesehen ;)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Ski-Manni am Januar 26, 2019, 05:47:29 Nachmittag
Ich muss auch nicht hungern wenn ich ein Tagesticket oder irgendwelche Stundenkarten am Wurmberg nehme aber Preis/Leisttung stimmt da einfach nicht!! Ich vergleiche das immer gern mit Klinovec und Oberwiesenthal und das ist ein ganz andere Liga.
Wenn man wüsste das es Weiterentwicklungen ( neue Piste + neuer Lift) in Zukunft gibt, würde ich auch garnicht meckern und den Preis sehr gern bezahlen. Doch was kommt oder nicht wissen nur ganz wenige......
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am Januar 26, 2019, 06:56:05 Nachmittag
[...] Ausrüstung im Wert von [...] an, da ist der letzte 5€ Schein auch nicht mehr relevant. [...]

1. Schnee
2. Wartezeiten
3. Pistenangebot
4. Preis Quartier
5. Preis Ticket / Parken

So ist es... für mich persönlich wäre die Anfahrtszeit noch an dritter Stelle.

Um zurück zum Thema zu kommen: Der MSB sollte eine ähnliche Unterstützung bekommen, wie Hahnenklee und Wurmberg auch. Um das finanzielle Risiko zu mindern, sollten sich die Gastgeber im Ort an den Beschneiungskosten beteiligen.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am August 14, 2019, 12:19:49 Nachmittag
Am Matthias-Schmidt-Berg gibt es ja schon wieder einen Pächterwechsel bei der Matthiasbaude steht auf der Homepage
weiß jemand etwas mehr darüber ?
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am August 14, 2019, 01:57:02 Nachmittag
Am Matthias-Schmidt-Berg gibt es ja schon wieder einen Pächterwechsel bei der Matthiasbaude steht auf der Homepage
weiß jemand etwas mehr darüber ?

Denkbar — die neuen Pächter im letzten Winter schienen bereits nach 4 Wochen etwas frustriert gewesen zu sein, da sich in den Wochen zuvor offenbar kaum jemand in die Baude verirrt hat und sie dort mehr oder weniger am Kamin die Zeit totgeschlagen haben. Scheint kein einfaches Unterfangen zu sein die Baude zu betreiben, daher an dieser Stelle auf jeden Fall viel Erfolg!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am September 06, 2019, 01:35:48 Nachmittag
Auch in  ST Andreasberg  sieht man auf den Webcam Bildern das dort der Käfer fleißig ist bei der Cam von Wetter.com
schwenkt die Kamera direkt mit zoom in die kaputten Bäume
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am September 06, 2019, 09:46:48 Nachmittag
Ich war heute wieder zum Schrauben in BRL. Die Käfer haben auch Braunlage erreicht. Wer den Wald grün mag, sollte jetzt noch schnell wandern gehen.
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: nif am September 07, 2019, 09:44:01 Vormittag
Ein Wahnsinn das müssen ja Milliarden von Käufern sein
Naja irgendwann haben sie den Harz kaputt gefressen dann werden sie von alleine verschwinden und der Harz ist eine Tundra geworden und braucht 30 Jahre um wieder nach Wald auszusehen
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: x86 am September 07, 2019, 11:56:25 Vormittag
Ich war heute wieder zum Schrauben in BRL.
Was schraubst du denn da?
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: playjam am September 07, 2019, 05:49:01 Nachmittag
Ich war heute wieder zum Schrauben in BRL.
Was schraubst du denn da?

Fewos & Haus ...
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am September 08, 2019, 09:31:36 Vormittag
Am MSB gibt es bald auch einen Westhang: ;)
[attachimg=1]
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Nordharzer am September 08, 2019, 09:51:23 Vormittag
Der halbe Harz sieht schon so aus!
Wenn man von BS kommend zum Brocken hochschaut, sieht man nur noch braune Wälder, gruselig!
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am September 27, 2019, 05:18:53 Nachmittag
Nächster Schritt zum Rehberg Resort
https://live.goslarsche.de/post/view/5d8de41663a1dd064bf9b91e/St-Andreasberg/Land-buergt-fuer-das-Rehberg-Resort (https://live.goslarsche.de/post/view/5d8de41663a1dd064bf9b91e/St-Andreasberg/Land-buergt-fuer-das-Rehberg-Resort)
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Falkenstein am Dezember 08, 2019, 12:35:45 Nachmittag
Der Standort von der HD-Live-Webcam ist am MSB geändert worden.
Nun gibt es einen guten Blick auf den Steilhang und die blaue Piste im hinteren Bereich...
https://www.wetter.com/hd-live-webcams/deutschland/st-andreasberg/55152bed24dda/
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Nordharzer am Dezember 08, 2019, 01:11:58 Nachmittag
Der Standort von der HD-Live-Webcam ist am MSB geändert worden.
Nun gibt es einen guten Blick auf den Steilhang und die blaue Piste im hinteren Bereich...
https://www.wetter.com/hd-live-webcams/deutschland/st-andreasberg/55152bed24dda/

Schnee ist trotzdem nicht zu sehen... 😥
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: STS am Dezember 09, 2019, 03:23:57 Nachmittag
Der Standort von der HD-Live-Webcam ist am MSB geändert worden.
Nun gibt es einen guten Blick auf den Steilhang und die blaue Piste im hinteren Bereich...
https://www.wetter.com/hd-live-webcams/deutschland/st-andreasberg/55152bed24dda/
Die Webcam ist perfekt ausgerichtet und zeigt das Potential vom MSB. Ich freue mich schon auf die schwarze Piste am besten bei Flutlicht angefroren und rattenschnell...
Titel: Re: Ausbau des Skigebietes Matthias-Schmidt-Berg
Beitrag von: Max am Dezember 09, 2019, 03:33:17 Nachmittag
Der Standort von der HD-Live-Webcam ist am MSB geändert worden.
Nun gibt es einen guten Blick auf den Steilhang und die blaue Piste im hinteren Bereich...
https://www.wetter.com/hd-live-webcams/deutschland/st-andreasberg/55152bed24dda/
Die Webcam ist perfekt ausgerichtet und zeigt das Potential vom MSB. Ich freue mich schon auf die schwarze Piste am besten bei Flutlicht angefroren und rattenschnell...

Geht mir auch so. Schöne neue Perspektive und das beste Flutlichtangebot im Harz — hoffentlich sieht es diesen Winter in Sachen Naturschnee wieder etwas besser aus als letztes Jahr… :)