skifahren-im-harz.de/forum

Foren => Skifahren und Snowboarden im Harz => Thema gestartet von: Schneefuchs am Oktober 13, 2020, 03:38:10 Nachmittag

Titel: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Schneefuchs am Oktober 13, 2020, 03:38:10 Nachmittag
Bei Grenzschliessungen und Beherbergungsverboten könnte das hier das wichtigste Topic werden...  :( Jetzt gibt es schon mal die Revisionstermine:

https://www.wurmberg-seilbahn.de/start-winter.html (https://www.wurmberg-seilbahn.de/start-winter.html)

"Info: Die Seilbahn geht vom 02.11.2020 bis voraussichtlich den 11.12.2020 in Revision und bleibt somit in der Zeit geschlossen!"

Dann könnte es am Sa., 12.12.2020 losgehen. Mal schauen
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: x86 am Oktober 13, 2020, 10:13:02 Nachmittag
Ich hoffe, es gelingt im Zuge der Revision, wieder die Winterfahrpreise auf der Homepage zu publizieren.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Schneefuchs am Oktober 14, 2020, 08:53:34 Vormittag
Ich denke die fehlen weil unklar ist wie die Saison abläuft.

Am Feldberg wird es zum Beispiel nur Tageskarten im Online-Vorverkauf geben.

Denkbar wäre ja auch ein "Schichtsystem" vor- und nachmittags mit Präparierungspause. Wir werden sehen was kommt.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am Oktober 14, 2020, 09:45:44 Vormittag
Ich denke die fehlen weil unklar ist wie die Saison abläuft.

Am Feldberg wird es zum Beispiel nur Tageskarten im Online-Vorverkauf geben.

Denkbar wäre ja auch ein "Schichtsystem" vor- und nachmittags mit Präparierungspause. Wir werden sehen was kommt.

Für Online Verkauf ist die WSB zu unflexibel, das bekommen die nicht geregelt.
Wenn es Schichtsysteme geben sollte, was ich nicht hoffe, bin ich raus! Das hat nix mehr mit Wintersport zu tun und erinnert eher an Schlangestehen und Mangelwirtschaft, wie in der DDR!
Ich sehe aber auch keinen Grund für ein Schichtsystem.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: snowie am Oktober 14, 2020, 09:50:08 Vormittag
Wieso haben eigentlich alle anderen bereits einen Plan und diesen bereits auch zu Marketingzwecken veröffentlicht bzw an die Presse gegeben? Die Leute sind verunsichert und schauen schon wie damit umgegangen wird. Hat man allerdings die Einstellung nach wie vor "die kommen eh alle zu uns weil keine Konkurrenz" brauch man auch nichts gross machen. Hat man es nicht nötig sich vorzubereiten oder wird dann am 11.12 verkündet wie man mit der Pandemie umgeht? Das Rad wird hier sicherlich wieder komplett neu erfunden am Wurmberg da wette ich mit euch!!!

Online wird da nix sein, gab es bis jetzt auch nicht... dafür sind die zu unmodern und unflexibel. Ich erinnere nur an die Ausgabe von Saisonkarten oder Lifte die wegen Verheisung erst 30 - 60 Min später an den Start gehen. Die Schlangen im Sommer standen bis zum Eisstadion teilweise und zwar mit entsprechend fehlendem Abstand. Wieso sollten Sie zum Winter was ändern? Die Schlangen haben doch die letzten Jahrzehnte auch nicht gestört. Markierungen gibt es ca nur 10 Meter vom Gebäude weg. Die Gondeln bekommen hundert pro auch keine Abtrennung (im Juli und Sept erlebt, dass fremde Leute in die Gondeln gepackt wurden und 6 Leute in ner 6er Gondel fand ich auch alles andere als Maßnahmen konform. Ich habe mich nicht sicher und Ernst genommen gefühlt (O Ton "sie sehen doch was hier los ist") . Und mit Sicherheit wird die Wurmberg Seilbahn in dieser Zeit einen kostenintensiven Präp Service mittags anbieten. Glaubt ihr das wirklich aus der Erfahrung raus? Nicht euer Ernst...
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Schneefuchs am Oktober 14, 2020, 10:16:34 Vormittag
Für Online Verkauf ist die WSB zu unflexibel, das bekommen die nicht geregelt.

Das stimmt wohl. Aber auch ohne Corona wäre es sinnvoller als nachts aufzustehen um einen guten Platz in der Kassenschlange zu bekommen.

Ich sehe aber auch keinen Grund für ein Schichtsystem.

Doch, man kann doppelt so viele Karten zu fast dem gleichen Preis verkaufen.  ;)

Und mit Sicherheit wird die Wurmberg Seilbahn in dieser Zeit einen kostenintensiven Präp Service mittags anbieten. Glaubt ihr das wirklich aus der Erfahrung raus? Nicht euer Ernst...

Auch wieder wahr...
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Max am Oktober 14, 2020, 10:21:33 Vormittag
Ähnlich wie es bei Schulen mit fehlenden Konzepten zum Homeschooling Probleme gibt könnte ich mir vorstellen, dass auch der WSB insbesondere im kommenden Winter so einige Dinge auf die Füße fallen könnten.

Online-Verkauf von Tickets gab und gibt es nicht, die Seilbahn scheint inzwischen auch schon im Sommer an ihre Kapazitätsgrenzen zu stoßen und das Flutlichtangebot, was die Besucherströme etwas entzerren könnte, ist nach wie vor mager.

Zudem gebe ich @snowie recht, dass auch ich mich etwas wundere, dass es bisher noch keine Informationen hinsichtlich Hygienekonzept usw. gibt. Ich weiß, man sollte den Harz nicht immer mit dem Sauerland vergleichen, aber dort scheinen sich alle Liftbetreiber, Gesundheitsamt, Lokalpolitiker & Co. in diversen Runden an einen Tisch gesetzt zu haben, um für das komplette Sauerland ein hoffentlich gut funktionierendes Konzept zu erarbeiten, was in jedem Fall sinnvoll sein dürfte.

Ansonsten kann man nur auf einen möglichst schneereichen Winter hoffen, sodass es nach Langem mal wieder die Möglichkeit gibt häufiger auf die anderen Skigebiete auszuweichen.

Hinsichtlich @snowies Bericht zum Besuch im Sommer kann man zudem nur hoffen, dass man sich für den Winter ein besseres Konzept überlegt, denn wenn das zuständige Gesundheitsamt angesichts steigender Infektionszahlen mitbekommt wie es dort zugeht, könnte es für die WSB schnell teuer werden…

Wie gesagt, schade dass die WSB die Situation nicht für sich nutzt und bspw. durch ein erweitertes Flutlichtangebot den Gästen die Möglichkeit gibt auf die Abendstunden auszuweichen, sollte es tagsüber zu voll werden. Gerade im nun kommenden ersten Corona-Winter wäre das eine tolle Sache, die mit Sicherheit auch gut angenommen werden würde.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am Oktober 14, 2020, 01:36:08 Nachmittag
Ähnlich wie es bei Schulen mit fehlenden Konzepten zum Homeschooling Probleme gibt [...]

[...] bisher noch keine Informationen hinsichtlich Hygienekonzept usw. gibt. [...]

Wie gesagt, schade dass [...]

An dieser Stelle möchte ich für etwas Verständnis für diejenigen werben, die Corona-Maßnahmen tatsächlich umsetzen müssen.

Nehmen wir zum Beispiel das gerade stark unter Schuss geratene Beherbergungsverbot. Ein wichtiger Aspekt bei der Pandemie-Bekämpfung ist schnell zu reagieren, erst zu schießen und Fragen später zu stellen, sonst läuft einem die Infektionskurve davon. Das Beherbergungsverbot wurde Freitag beschlossen und ist ab Montag gültig gewesen. Alle Gastgeber mussten dann diese Liste finden: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-reisende-185450.html und jeden Tag mit ihrer Buchungsliste vergleichen. Das sind neue Prozesse, wo es erst einmal knarrtschen kann. Läuft aber.

Ebenso hatten die Schulen und Unis bisher keinen Bedarf für Fernunterricht per Video und daher in dieser Richtung nichts. Das darf man ruhig mal anerkennen, was die auf die Schnelle an Infrastruktur aus dem Boden gestampft haben.

Bzgl. was im Winter noch gilt, da bewundere ich die Hellseherischen Fähigkeiten mancher Skigebiete. Wir fahren doch alle seit März fast nur noch auf Sicht.

Ich halts wie Alfons Schubeck: Jammern bringt nichts. Wenn wir alle zusammenhalten und mitmachen, kommen wir auch diesmal gut durch die Krise.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: harzsnow am Oktober 14, 2020, 03:16:29 Nachmittag
An dieser Stelle möchte ich für etwas Verständnis für diejenigen werben, die Corona-Maßnahmen tatsächlich umsetzen müssen.

Nehmen wir zum Beispiel das gerade stark unter Schuss geratene Beherbergungsverbot. Ein wichtiger Aspekt bei der Pandemie-Bekämpfung ist schnell zu reagieren, erst zu schießen und Fragen später zu stellen, sonst läuft einem die Infektionskurve davon. Das Beherbergungsverbot wurde Freitag beschlossen und ist ab Montag gültig gewesen. Alle Gastgeber mussten dann diese Liste finden: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-reisende-185450.html und jeden Tag mit ihrer Buchungsliste vergleichen. Das sind neue Prozesse, wo es erst einmal knarrtschen kann. Läuft aber.


Interessanter Einblick in die Praxis. Das sind ja auch schon erschreckend viele Gebiete... Mir fällt aber auf, dass die auf der obigen Seite verlinkte Liste mit Postleitzahlen https://www.niedersachsen.de/download/159698 (https://www.niedersachsen.de/download/159698) anscheinend unvollständig ist, denn zu jedem Landkreis gehören ja natürlich viele unterschiedliche PLZ und nicht nur die eine des Verwaltungssitzes!? Muss also tatsächlich für jeden Gast erstmal manuell geschaut werden, zu welchem Kreis er gehört und ob dieser betroffen ist?
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: snowie am Oktober 14, 2020, 03:27:07 Nachmittag
Genauso is es. Ich gehe lieber auf Nummer sicher als Probleme zu bekommen.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: harzsnow am Oktober 14, 2020, 04:21:29 Nachmittag
Insgesamt stellt sich die Frage, wie ansteckungsgefährdet der reine Wintersport am Wurmberg eigentlich ist: Dadurch, dass man sich an der frischen Luft aufhält ist diese doch grundsätzlich  im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitaktivitäten drinnen eher gering!?
Statt einer unpraktischen OP-Maske kann dann ja auch gut ein Schlauchschaal benutzt werden, den man sich dann beim Warten (natürlich auch mit mehr Abstand als sonst) und  Liftfahrten zwingend vor Mund und Nase zieht. Wenn dann noch zwangsweise in der Gondel alle Fenster immer offen wären (warm angezogen ist man ja sowieso) und ansonsten wie in vergleichbaren Fällen z.B. der Zugang zu Innenräumen (wie z.B. Toiletten) beschränkt wird hätte man doch die wichtigsten Punkte eines Hygeniekonzeptes auch schon beschrieben.

Und zu den Eintrittskarten: Die Stadt Braunschweig hat es doch z.B. auch relativ schnell geschafft, ein Online Reservierungs und Kaufsystem für die Eintrittskarten für Schwimmbäder einzurichten. Daher kann es doch eigentlich nicht so schwierig sein, ähnliches auch für die Wurmbergseilbahn aufzubauen: Dann könnte ein Dienstleister genau diese Schritte wie die Verwaltung von freien Kontingenten und die Bezahlung übernehmen, so dass der Kunde am Ende einen QR-Code bekommt, der dann nur noch an den Kassen vorgezeigt werden muss und man im Gegenzug die entsprechende Liftkarte erhält oder bei Vorbestellungen sogar die Karte dann per Post zugeschickt bekommt.

In Braunschweig gab es auch noch die Möglichkeit, sich nach dem Verlassen des Bades auch wieder auszuchecken, so dass es zusätzlich zu den starren Kontigenten (die dann häufig bei Topwetter schnell ausgebucht waren) auch immer nochmal Chancen für Kurzentschlossene gab.

Wie ist Eure Meinung hierzu? Natürlich müsste es auch viele Abstimmungen zu anderen beteiligten Geschäften (wie z.B. Skiverleihen) geben, aber z.B. bei https://skiverleihbraunlage.de/ (https://skiverleihbraunlage.de/) gibt es ja auch jetzt schon Onlinereservierungen.

Daher bin ich gespannt wie die Realität aussehen wird, aber im Moment bin ich noch optimistisch, dass die kommende Saison vielleicht sogar noch besser also die letzte wird!?
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am Oktober 14, 2020, 10:07:03 Nachmittag
An dieser Stelle möchte ich für etwas Verständnis für diejenigen werben, die Corona-Maßnahmen tatsächlich umsetzen müssen.

Nehmen wir zum Beispiel das gerade stark unter Schuss geratene Beherbergungsverbot. Ein wichtiger Aspekt bei der Pandemie-Bekämpfung ist schnell zu reagieren, erst zu schießen und Fragen später zu stellen, sonst läuft einem die Infektionskurve davon. Das Beherbergungsverbot wurde Freitag beschlossen und ist ab Montag gültig gewesen. Alle Gastgeber mussten dann diese Liste finden: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-reisende-185450.html und jeden Tag mit ihrer Buchungsliste vergleichen. Das sind neue Prozesse, wo es erst einmal knarrtschen kann. Läuft aber.


Interessanter Einblick in die Praxis. Das sind ja auch schon erschreckend viele Gebiete... Mir fällt aber auf, dass die auf der obigen Seite verlinkte Liste mit Postleitzahlen https://www.niedersachsen.de/download/159698 (https://www.niedersachsen.de/download/159698) anscheinend unvollständig ist, denn zu jedem Landkreis gehören ja natürlich viele unterschiedliche PLZ und nicht nur die eine des Verwaltungssitzes!? Muss also tatsächlich für jeden Gast erstmal manuell geschaut werden, zu welchem Kreis er gehört und ob dieser betroffen ist?

Jein. Der Gastgeber ist verpflichtet, zu überprüfen, dass kein Gast aus eine Risikogegend bei ihm übernachtet. In der Praxis ist es so, dass die Gäste mithelfen und sich melden, wenn die Zahlen kritisch werden. Bei einem Hotel wie das Maritim in Braunlage dürfte aber trotzdem mindestens eine Person mit dieser Verordnung ausreichend zu tun haben...
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am Oktober 14, 2020, 10:19:17 Nachmittag
[...] Die Stadt Braunschweig hat es doch z.B. auch relativ schnell geschafft, [...]

Die Stadt Braunschweig ist ein Großkonzern, welcher durch üppige VW-Steuereinnahmen relativ bequem leben kann. Die Wurmbergseilbahn ist ein kleines mittelständiges Unternehmen, welches dank Corona einen sehr schwachen Umsatz im Winter 2019/20 wegstecken muss.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: x86 am Oktober 15, 2020, 12:48:50 Vormittag
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: snowie am Oktober 15, 2020, 02:40:16 Vormittag
Der Winter war mitunter Anfang März eh vorbei. Das haben die alle mal im Sommer wieder rein geholt. Locker... und zwar ohne zusätzliche Kosten der Kanonen etc.

Ob BS jetzt von Steuereinnahmen von VW lebt oder die Kohle woanders herkommt spielt überhaupt keine Rolle. Die WSB hat zwar 2012 ne Menge investiert, davor Jahrzehnte und jetzt bereits 8 Jahre nicht mehr wirklich viel investiert. Man muss ja mal überlegen was die an Geld verdienen. Und für eine durch Sparmaßnahmen unterdemenisonierte Sesselbahn/Seilbahn/Beschneiungsanlage kann der Gast ja nichts für. Hier wäre wohlmöglich deutlich mehr rauszuholen gewesen. Aber da sind wir uns ja alle einig.
 Die Sommersaison ist mittlerweile von Anfang Mai bis Anfang November. Der Investitionsstau im Hinblick auf Digitalisierung ihrer Besuchermassen und der desaströsen Kommunikationspolitik ist durch nichts zu entschuldigen. Ich hab ehrlich gesagt gehofft, dass sie endlich mal aufwachen, aber anstatt sich mit der Stadt an einen Tisch zu setzen, gibt's hier weiter die One and Only Haltung. Zudem kommt auch noch, dass die Bahn wie schon oft erwähnt einfach mittlerweile massiv überlastet ist. Nach wie vor kocht jeder seine eigene Suppe, die könnte diesen Winter bloss mächtig versalzen werden. Vielleicht findet dann ein Umdenken statt. Die Hoffnung habe ich allerdings aufgegeben nachdem was ich diesen Sommer da beobachten musste sowohl von der Umsetzung, der Wartezeit als auch Freundlichkeit. Ich hab auch mächtig Stress durch das Beherbungsverbot. Ich lasse von mir aus Gäste aus Risikogebieten nicht anreisen, auch wenn sie auf  biegen und brechen kommen wollen - egal ob an die See oder in die Berge. Davon distanziere ich mich aber und die Richtung von der Bundesregierung heute Abend bestätigt mich: Menschen aus Hotspots sollten Reisen vermeiden... Aber das ist meine persönliche Meinung. Die Tourismusbranche trifft es extrem hart und ich kann jeden verstehen, der jede Anreise nach dem Lockdown braucht.

Aber vielleicht gibt es ja einen super Winter und durch den neuen Betriebsleiter auch anderen Wind....wir werden es im Dezember erfahren.  ;)

Gibt's eigentlich News zum Parkleitsystem bzw wie man Staus vermeiden will ausser die Ampel auszustellen? Gibt es Optimierungen beim Skibus? Ein gescheites Flutlichtangebot am Sessel würde wie Max schreibt bestimmt die Besucherströme zumindest ein bisschen entlasten. Schade das man einfach nichts erfährt was geplant ist bzw ob es einen Plan gibt... Es ist nach wie vor seit Jahren die schlechte Information... Wieso gucken die sich nicht mal bei anderen Betrieben was ab? Ich versteh es einfach nicht...
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Schneefuchs am Oktober 15, 2020, 08:37:29 Vormittag
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?

Eher nicht. Die Witterung war einfach grausig. Man ist nur auf schlappe 31 Betriebstage gekommen. Der letzte Tag war der 09. März 2020, ein paar Tage vor dem Lockdown.

Vielleicht hätte man die Pisten Ende März nochmal kurz hinbekommen, aber um die Zeit wird es im Harz eh nicht mehr richtig voll.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am Oktober 15, 2020, 10:12:37 Vormittag
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?

Der Winter war bis in den Februar aufgrund der geringen Schneeauflage schwach, im März gab es einen Wintereinbruch der bis in den April anhielt. Allerdings hatten wir Anfang März schon die ersten mit Corona begründeten Stornierungen und dann war Lockdown. Die Wurmbergseilbahn hat dementsprechend gar nicht erst versucht noch einmal zu beschneien, wie sie es in den vergangenen Jahren gemacht hatten, um noch das Ostergeschäft mitzunehmen.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: snowie am Oktober 15, 2020, 09:33:35 Nachmittag
Erfolgreich geklagt hat ein Investor aus dem Harz: das Beherbungsverbot ist gekippt und vom Oberverwaltungsverbot als rechtswidrig erklärt.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: harzsnow am Oktober 17, 2020, 12:21:32 Vormittag
[...] Die Stadt Braunschweig hat es doch z.B. auch relativ schnell geschafft, [...]

Die Stadt Braunschweig ist ein Großkonzern, welcher durch üppige VW-Steuereinnahmen relativ bequem leben kann. Die Wurmbergseilbahn ist ein kleines mittelständiges Unternehmen, welches dank Corona einen sehr schwachen Umsatz im Winter 2019/20 wegstecken muss.

Naja, die Online-Tickets für Schwimmbäder gab es ja auch in vielen anderen Städten. Ausserdem klingt dies so so, als müsste man hier extrem viel investieren!? Eigentlich muss doch hier nur ein Standardmodul für die elektronischen Buchung von Veranstaltungen genutzt werden oder ein entsprechender Dienstleister... Außerdem wäre dies ja auch Corona unabhängig zeitgemäß und kundenfreundlich...
Wie gesagt, ich denke, dass der Wurmberg grundsätzlich Coronamässig im Vergleich zu anderen Freizeitaktivitäten in geschlossenen Räumlichkeiten eine deutlichen Vorteil hat, mit dem Sie vielleicht sogar den Umsatz aus dem letzten Jahr ausgleichen könnten, denn beim Hauptprodukt muss man ja keine drastischen Einschränkungen hinnehmen, da wie gesagt die Ansteckungsgefahr in der Natur nur gering ist ...
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: x86 am Oktober 19, 2020, 11:48:41 Nachmittag
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?

Der Winter war bis in den Februar aufgrund der geringen Schneeauflage schwach, im März gab es einen Wintereinbruch der bis in den April anhielt. Allerdings hatten wir Anfang März schon die ersten mit Corona begründeten Stornierungen und dann war Lockdown. Die Wurmbergseilbahn hat dementsprechend gar nicht erst versucht noch einmal zu beschneien, wie sie es in den vergangenen Jahren gemacht hatten, um noch das Ostergeschäft mitzunehmen.
Ja, so gesehen kann man vielleicht sagen, dass Corona 50% des Umsatzes gekostet hat. Zu beachten ist aber, dass der Winter selbst ohne Corona wahrscheinlich höchstens 50% des Umsatzes eines Durschnittswinters erreicht hätte.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Max am Oktober 20, 2020, 06:54:57 Vormittag
Meinst du, dass Corona sich stark auf den Winter 2019/20 am Wurmberg ausgewirkt hat bzw. der Hauptgrund für den geringen Umsatz war?

Der Winter war bis in den Februar aufgrund der geringen Schneeauflage schwach, im März gab es einen Wintereinbruch der bis in den April anhielt. Allerdings hatten wir Anfang März schon die ersten mit Corona begründeten Stornierungen und dann war Lockdown. Die Wurmbergseilbahn hat dementsprechend gar nicht erst versucht noch einmal zu beschneien, wie sie es in den vergangenen Jahren gemacht hatten, um noch das Ostergeschäft mitzunehmen.
Ja, so gesehen kann man vielleicht sagen, dass Corona 50% des Umsatzes gekostet hat. Zu beachten ist aber, dass der Winter selbst ohne Corona wahrscheinlich höchstens 50% des Umsatzes eines Durschnittswinters erreicht hätte.

Leider wahr, aber immerhin prognostiziert ein Wetterdienst aus Österreich schon mal einen Jahrhundertwinter für dieses Jahr (Quelle: wetter.at (https://www.wetter.at/wetter/oesterreich-wetter/experten-warnen-vor-jahrhundertwinter/450599087)). Sofern Reisen in die Alpen bis dahin nicht mehr möglich sein sollten hätte ich natürlich nichts dagegen, wenn es auch im Harz mal wieder einen langen & schneereichen Winter gibt — für das Corona-Infektionsgeschehen wäre ein milder, möglichst trockener Winter aber vermutlich besser.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am Oktober 20, 2020, 11:45:53 Nachmittag
[...] Ja, so gesehen kann man vielleicht sagen, dass Corona 50% des Umsatzes gekostet hat. Zu beachten ist aber, dass der Winter selbst ohne Corona wahrscheinlich höchstens 50% des Umsatzes eines Durschnittswinters erreicht hätte.

Unsere Ferienwohnungen sind aufgrund der Lage wahrscheinlich untypisch, aber hier unsere Daten: Ein Winter bedeutet für uns eine Woche über Silvester, zwei Wochenenden im Januar, ab Ende Januar bis Mitte März ca. 70% Auslastung, danach überwiegend nur die Wochenenden bis Saisonschluss oder zusätzlich ca. eine Woche Osterferien, falls die früh genug für die Wurmberg Seilbahn sind. Ein perfekter Winter ist für uns ab Mitte Dezember bis Mitte April Schnee, damit wir zwei Wochen über Weihnachten und zwei Wochen über Ostern vermieten können, d.h. drei zusätzliche Wochen Umsatz. Die restliche Zeit ist der Umsatz durch die Schulferien bestimmt.

Aufgrund des Schneemangels hatten wir dieses Jahr zwei Stornierungen (das sind für unsere Wohnungen schon viel), aufgrund von Corona hatten wir mehrere Stornierungen und dann beim Lockdown 100% Rückbuchungen. Für uns hatte Corona daher sehr viel größere Auswirkung auf den Umsatz als das Wetter.

Für uns ist die Ferienvermietung ein Nebenerwerb und wir sind anderweitig abgesichert. Bis wir aber wieder in das Haus und unsere Wohnungen investieren, muss sich unsere während des Lockdowns aufgezehrte Rücklage wieder regenerieren.

Ich gehe davon aus, dass es anderen im Ort - wie auch der Wurmberg-Seilbahn - ähnlich geht. Die Forderung nach Investitionen erscheint mir daher etwas an den derzeitigen Realitäten vorbei.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: snowie am Oktober 21, 2020, 02:00:24 Vormittag
Zitat
Ich gehe davon aus, dass es anderen im Ort - wie auch der Wurmberg-Seilbahn - ähnlich geht. Die Forderung nach Investitionen erscheint mir daher etwas an den derzeitigen Realitäten vorbei.

Das wundert mich ehrlich gesagt jetzt trotz der Lage deiner Wohnungen! Ich habe dieses Jahr mit weit über 200 Tagen ein Rekordjahr und nur noch wenig freie Kapazitäten dieses Jahr. Der Winter war bis Anfang März gut gebucht. Beim Lockdown wurden 100% des Reisepreises erstattet und ich hatte auch grosse Sorgen wie es finanziell dieses Jahr wird, da die Vermietung ein nettes Hobby ist, was in erster Linie Spass bringen soll und aber natürlich was abwerfen muss. Seit Mitte Mai bin ich bis Mitte November nahezu ausgebucht gewesen.Im Oktober gab es kurz durch das Beherbungsverbot Stornierungen, habe die Zeiten aber binnen Stunden wieder neu belegen können. Ich kann dem also nicht beipflichten, aber wer wie was investiert und vor allem kann, bleibt ja jedem selber überlassen. Ich bin trotzdem der Meinung, dass die Wurmberg Seilbahn wegen Corona nicht allzu schlechte Zahlen vorweisen wird. Ich hab es teilweise selber wie gesagt erlebt, wie gross der Andrang war und auch Gäste berichteten mir von hohem Besucherandrang. Aber das ist ja auch nur eine Momentaufnahme und über deren Umsatz kann man daher nur spekulieren. Aber das ist ja das schöne an so einem Diskussionsforum.

So ein Ausbau ist ohne Zweifel eine ordentliche Hausnummer gerade im Hinblick auf die wärmeren Winter, aber so eine Bahn baut man ja auch nicht direkt nächstes Jahr und ausschließlich für den Winter. Ich persönlich bin der Wurmberg Seilbahn mehr als Dankbar für den wichtigen Schritt, den sie damals gemacht haben, aber die nächsten Jahre werden im Hinblick auf Kapazität, Alter etc. nicht besser, wenn man sich die Entwicklung Braunlages anschaut. Ich wollte nur das Große und Ganze sehen - für Braunlage und die gesamte Region. Wir werden es ja sehen wer wann wie wo was investiert. Daher kannst du ja nicht sagen, dass gewisse Sachen aus deiner Perspektive auf andere zu übertragen sind und sie deshalb realitätsfremd sind  ;) That's all I'm saying.

Hoffen wir auf einen guten Spätherbst und schneereichen Winter ohne Lockdown - für die gesamte Tourismusbranche, die örtlichen Geschäfte und Unternehmen sowie uns als Vermieter.  :)
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am Oktober 21, 2020, 09:39:08 Vormittag
[...] Ich bin trotzdem der Meinung, dass die Wurmberg Seilbahn wegen Corona nicht allzu schlechte Zahlen vorweisen wird. Ich hab es teilweise selber wie gesagt erlebt, wie gross der Andrang war und auch Gäste berichteten mir von hohem Besucherandrang. Aber das ist ja auch nur eine Momentaufnahme und über deren Umsatz kann man daher nur spekulieren. [...]

Ich gehe auch davon aus, dass die Wurmberg Seilbahn "nicht allzu schlechte Zahlen" vorweisen wird. Ich gebe aber zu bedenken, dass unsere Ferienwohnungen aufgrund der Renaissance von Braunlage (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die WSB für die Modernisierung) auch in den letzten Jahren ab Ende Mai bis Anfang November schon gut liefen. Über unsere Kapazität hinaus können wir nicht vermieten, daher hat der Corona-Andrang nur das ersetzen können, was im Lockdown verloren ging. Da ich von Corona bedingten Einschränkungen im Winter ausgehe, fasse ich die Rücklagen auch nicht an.

Bei der Wurmberg Seilbahn bedeuten die Corona-Hygienemaßnahmen eine Kapazitätsbeschränkung der Kabinen. Es wird noch spannend wie das Winter funktioniert. Vermutlich sehen wir noch längere Schlangen, ohne dass mehr Personen befördert werden.

Zitat von: snowie
[...] Ich wollte nur das Große und Ganze sehen - für Braunlage und die gesamte Region. Wir werden es ja sehen wer wann wie wo was investiert. [...]

Hoffentlich hast Du mehr Recht als ich.

Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: snowie am Oktober 21, 2020, 11:43:07 Vormittag
Und wahrscheinlich nicht nur längere Schlangen, sondern auch höhere Preise.  ;)Die Tabelle wird es zeigen. Aktuell ist sie nicht ersichtlich. Die Homepage wurde jetzt auf die Wintersaison umgestellt. Warten wir es ab.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am Oktober 21, 2020, 01:05:36 Nachmittag
Und wahrscheinlich nicht nur längere Schlangen, sondern auch höhere Preise.  ;)

Auch bei den Ferienwohnungen sehe ich schon höhere Preise. Ich sehe schon wieder auf Harz-Travel Wohnungen mit schlechterer Lage und Ausstattung mit höheren Preisen als unsere.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Max am Oktober 31, 2020, 08:11:23 Nachmittag
Bei Nebel und leichtem Regen war ich heute Nachmittag noch mal oben auf dem Wurmberg und wollte mal schauen, wie die Lage ist (und mich natürlich auch schon ein Stück weit auf den Winter einzustimmen).

Die Sicht war leider nicht allzu gut, daher ist auf den Fotos auch nicht viel zu erkennen. Aufgefallen ist mir jedoch, dass die alte Skiroute Hexenritt im Prinzip nicht mehr existiert. Man könnte vermutlich versuchen dennoch dort hinunterzufahren, aber die alte Skiroute ist nicht mehr erkennbar.

Ansonsten sind mir am Parkplatz Hexenritt doch direkt die 5 Slider aufgefallen, die dort ganz offen rumliegen. Schwer zu sagen, ob die dort nur zwischengelagert werden oder ob für den kommenden Winter nicht doch ein Funpark am Hexenritt in Aussicht steht. ;)
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am Oktober 31, 2020, 08:24:57 Nachmittag
Das ist ja mal interessant...
Aber warum sollte man die Boxen da lagern, wenn man die nicht aufbauen will?!? Gab es denn überhaupt schon mal einen Funpark?
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: XXLRay am November 01, 2020, 02:02:13 Vormittag
Was existiert denn an der Skiroute nicht mehr? Die war doch schon immer mit dicken Steinen "gepflastert". Oder kommen da jetzt Bäume hoch?
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Rollmops am November 01, 2020, 08:29:31 Vormittag
vor 2 Jahren lagen die Bäume eher quer
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Schneefuchs am November 01, 2020, 09:09:57 Vormittag
Laut Homepage ist schon ab heute Revision, keine Ahnung ob wegen Wetter oder Coronalage.

Mal schauen ob es am 12.12. wirklich wieder los geht. Irgendwie schaut das alles gerade nicht so richtig gut aus...
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Max am November 01, 2020, 09:29:36 Vormittag
Was existiert denn an der Skiroute nicht mehr? Die war doch schon immer mit dicken Steinen "gepflastert". Oder kommen da jetzt Bäume hoch?

Ja es sieht dort aus wie Kraut & Rüben, wenn man so will — möglich, dass man sich doch noch irgendwie einen Weg dadurch suchen kann, aber auf den ersten Blick war der nicht so recht erkennbar.

Einen Funpark am Wurmberg gab es m.W.n. noch nicht, das wäre also tatsächlich etwas Neues und auch die breite der Obstacles spricht eher für einen leichten Funpark dort, was sicherlich auch am Besten passen würde. Was die Lagerung angeht, so weiß ich nicht, wie die Skischulen dort aufgestellt sind und ob nicht bspw. die Skischule auch teilweise auf andere Skigebiete ausweicht und das vielleicht deren Schulungsmaterial ist.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am November 01, 2020, 09:58:37 Nachmittag
[...] Über unsere Kapazität hinaus können wir nicht vermieten, daher hat der Corona-Andrang nur das ersetzen können, was im Lockdown verloren ging. Da ich von Corona bedingten Einschränkungen im Winter ausgehe, fasse ich die Rücklagen auch nicht an. [...]

Ich habe jetzt die Quartalsabrechnung für das 3. Quartal erledigt und mein Gefühl trügt nicht: Das dürfte zwar mit Abstand das beste Quartal sein, dass wir je erlebt haben, dennoch gleicht es die Corona bedingten Mindereinnahmen des ersten und zweiten Quartals nur aus. Ob es ein gutes oder schlechtes Jahr wird, entscheidet der Dezember.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Schneefuchs am November 03, 2020, 11:11:55 Vormittag
Jetzt wird auf der Homepage kein konkreter Öffnungstermin genannt, nur noch

"WURMBERG AKTUELL
Wegen Corona bleibt die Wurmbergseilbahn vorerst geschlossen."
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 03, 2020, 12:37:16 Nachmittag
Jetzt wird auf der Homepage kein konkreter Öffnungstermin genannt, nur noch

"WURMBERG AKTUELL
Wegen Corona bleibt die Wurmbergseilbahn vorerst geschlossen."

Aber immerhin schon mit Schneehöhenangabe.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 03, 2020, 07:44:38 Nachmittag
Jetzt sind auch die Preise online!
36€ für die Tageskarte und 62€ für zwei Tage (was wieder eine Frechheit ist, da man nicht mal da ein wenig Rabatt anbietet!), und die Drei-Tageskarte gibt’s nicht mehr! 😡😡😡
Würde mich nicht wundern, wenn die Zweier-Karte auch nur an aufeinander folgenden Tagen gilt!
Es reicht wirklich liebe WSB (für den Fall, daß hier einer mitliest!)
Ich werde, sobald möglich, auf ein anderes Gebiet im Harz ausweichen! Diese Abzocke geht zu weit!
Würde mich mal interessieren, was die Saisonkarte kosten soll.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Falkenstein am November 03, 2020, 08:51:44 Nachmittag
@Nordharzer: ja die Preise sind schon heftig. Aber die Leute zahlen es, wetten?
Heute hat die WSB zum Test die Beschneiungsanlage laufen lassen.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 03, 2020, 09:03:32 Nachmittag
@Nordharzer: ja die Preise sind schon heftig. Aber die Leute zahlen es, wetten?
Heute hat die WSB zum Test die Beschneiungsanlage laufen lassen.

Da gehe ich von aus!
Bisher war ich ja immer ein überzeugter Stammgast der WSB. Letztes Jahr gab’s schon den ersten Schlag ins Gesicht, durch höhere Preise und viel höhere Preise für das Saisonticket, aber DAS jetzt ist einfach zu heftig! Das Preisniveau liegt ja schon ganz locker auf Schweizer Verhältnissen, bei wesentlich weniger Leistung!
Ich hoffe mal auf viel Naturschnee, dann sieht mich die WSB diesen Winter sehr selten!
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Max am November 03, 2020, 09:43:08 Nachmittag
Dass die Preise der WSB kontinuierlich von Jahr zu Jahr steigen ist gar nicht unbedingt verwerflich (wobei bei den Preiserhöhungen jeweils schon recht ordentlich zugelangt wird). Was mich viel mehr stört ist, dass es zeitgleich kaum Verbesserung des Angebots gibt und nahezu nicht investiert wird — eher das Gegenteil ist der Fall, wenn man bedenkt, dass die Rodelbahn inzwischen aufgegeben wurde und meistens kurzerhand rüber auf die dann für Skifahrer gesperrte Talabfahrt verlegt wird.

Das Preis-/Leistungsverhältnis war auch in den letzten Jahren schon grenzwertig, vor allem wenn man bedenkt wie klein das Angebot an Liften & Pisten ist und mit welchen Wartezeiten man dort häufig rechnen muss. Es dürfte nicht mehr lange dauern, da kratzt die WSB an der 40€ / Tag Marke, was wirklich nur möglich ist, weil es Weit und Breit keine Konkurrenz auf Augenhöhe gibt und die Leute es tatsächlich zahlen.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Usul am November 04, 2020, 09:20:43 Vormittag
Angebot und Nachfrage. Man geht so lange nach oben, bis man es merkt...

Wenn es keine 3 Tagestickets mehr gibt, verdient die WSB weniger an mir. Das war bisher meine Taktik, um nicht in der Schlange zu stehen.
Jetzt rechnet es sich nicht mehr, mehr als 3h bin ich selten da, dafür ist das Angebot dann doch zu klein bzw. die Lifte zu voll. Am WE bin ich eh bei normaler Schneelage in Hahnenklee und Schulenberg unterwegs.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 04, 2020, 09:33:22 Vormittag
Angebot und Nachfrage. Man geht so lange nach oben, bis man es merkt...

Wenn es keine 3 Tagestickets mehr gibt, verdient die WSB weniger an mir. Das war bisher meine Taktik, um nicht in der Schlange zu stehen.
Jetzt rechnet es sich nicht mehr, mehr als 3h bin ich selten da, dafür ist das Angebot dann doch zu klein bzw. die Lifte zu voll. Am WE bin ich eh bei normaler Schneelage in Hahnenklee und Schulenberg unterwegs.

Ich hoffe ja auch endlich mal auf Schulenberg!

Das 3-Tagesticket war bisher auch immer meine Strategie, aber so...
einfach enttäuschend die Preispolitik der WSB.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Schneefuchs am November 04, 2020, 10:33:25 Vormittag
36€ für die Tageskarte und 62€ für zwei Tage (was wieder eine Frechheit ist, da man nicht mal da ein wenig Rabatt anbietet!), und die Drei-Tageskarte gibt’s nicht mehr! 😡😡😡

Der zweite Tag kostet dann doch nur 26€.

Ansonsten: Bei einem Skigebiet ist wie bei einer Immobilie die Lage wichtig. Der Markt wird es im Harz hergeben. Und so lange man Kunden wegschicken muss weil es zu voll ist ist man zu billig. Wenn welche aussteigen kommt wer anders dafür. Das gefällt nicht jedem, aber dadurch wird es sich auch nicht ändern.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 04, 2020, 11:15:14 Vormittag
36€ für die Tageskarte und 62€ für zwei Tage (was wieder eine Frechheit ist, da man nicht mal da ein wenig Rabatt anbietet!), und die Drei-Tageskarte gibt’s nicht mehr! 😡😡😡

Der zweite Tag kostet dann doch nur 26€.

Ansonsten: Bei einem Skigebiet ist wie bei einer Immobilie die Lage wichtig. Der Markt wird es im Harz hergeben. Und so lange man Kunden wegschicken muss weil es zu voll ist ist man zu billig. Wenn welche aussteigen kommt wer anders dafür. Das gefällt nicht jedem, aber dadurch wird es sich auch nicht ändern.

Upps, sorry, da hab ich mich wohl in meiner Wut verrechnet! 😇

Deshalb hoffe ich auf viel Naturschnee, damit die Mitbewerber (wie MSB, Schulenberg und Hahnenklee) der WSB ordentlich Konkurrenz machen können.
Außerdem hoffe ich auf die hochgepriesene Wildschweinbratwurst in Schulenberg. 😜
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Usul am November 04, 2020, 09:32:41 Nachmittag
Ich hoffe, wir essen die Wurst gemeinsam 😁
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 04, 2020, 09:50:58 Nachmittag
Ich hoffe, wir essen die Wurst gemeinsam 😁

Da bin ich dabei! 😁
Fehlt nur noch der Meter Pulverschnee!
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: x86 am November 04, 2020, 10:01:29 Nachmittag
36€ für die Tageskarte und 62€ für zwei Tage (was wieder eine Frechheit ist, da man nicht mal da ein wenig Rabatt anbietet!), und die Drei-Tageskarte gibt’s nicht mehr! 😡😡😡

Der zweite Tag kostet dann doch nur 26€.

Ansonsten: Bei einem Skigebiet ist wie bei einer Immobilie die Lage wichtig. Der Markt wird es im Harz hergeben. Und so lange man Kunden wegschicken muss weil es zu voll ist ist man zu billig. Wenn welche aussteigen kommt wer anders dafür. Das gefällt nicht jedem, aber dadurch wird es sich auch nicht ändern.
Ist das denn immer noch eine Karte 2 x 1 Tag oder 2 Tage infolge?

Was war denn der Preis letztes Jahr, 34 €?

36 € ist für das Gebotene schon ziemlich happig. Aber Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Die Nachfrage ist hoch, das Angebot klein, kleiner, als es sein müsste (Stichwort geringe Förderleistung der Hauptanlagen). Ich sehe auch ehrlich gesagt den Mehrwert zum letzten Jahr nicht so wirklich.

Wenn man mal über den Tellerrand blickt, sieht man, dass...
...Winterberg die Tageskarte von 37 auf 39 € erhöht hat. Neu ist, dass die Tageskarte nun in allen Winterberger Ortsteilen der WSA gilt; Skiliftkarussell Winterberg, Sahnehang, Ruhrquelle, Neu-und Altastenberg und Züschen. Klar ist natürlich, dass das nur ein kleiner Teil der Skifahrer nutzen wird. Die anderen werden nur von erweitertem Snowfactory-Einsatz profitieren.
...Willingen bei 31 € pro Tageskarte bleibt.
...Neuastenberg von 28 auf 30 € erhöht (m. M. n. das sauerländische Gebiet mit dem schlechtesten P/L-Verhältnis)
...der MSB 29 € pro Tag verlangt (keine Erhöhung)
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: playjam am November 04, 2020, 10:20:33 Nachmittag
[...]
36 € ist für das Gebotene schon ziemlich happig. Aber Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.
[...]

Die Nachfrage übersteigt bei weitem die zur Verfügung stehende Kapazität. Bei einem freien Markt würde der Preis soweit steigen, bis der Umsatz anfängt leicht nachzugeben.

Imho ist die WSB mit der Preisgestaltung noch sehr zurückhaltend, da ginge noch mehr. Nicht das ich das besonders toll fände, da ich meine Tickets ja auch selber bezahlen muss.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 04, 2020, 10:26:05 Nachmittag
36€ für die Tageskarte und 62€ für zwei Tage (was wieder eine Frechheit ist, da man nicht mal da ein wenig Rabatt anbietet!), und die Drei-Tageskarte gibt’s nicht mehr! 😡😡😡

Der zweite Tag kostet dann doch nur 26€.

Ansonsten: Bei einem Skigebiet ist wie bei einer Immobilie die Lage wichtig. Der Markt wird es im Harz hergeben. Und so lange man Kunden wegschicken muss weil es zu voll ist ist man zu billig. Wenn welche aussteigen kommt wer anders dafür. Das gefällt nicht jedem, aber dadurch wird es sich auch nicht ändern.
Ist das denn immer noch eine Karte 2 x 1 Tag oder 2 Tage infolge?

Was war denn der Preis letztes Jahr, 34 €?

36 € ist für das Gebotene schon ziemlich happig. Aber Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Die Nachfrage ist hoch, das Angebot klein, kleiner, als es sein müsste (Stichwort geringe Förderleistung der Hauptanlagen). Ich sehe auch ehrlich gesagt den Mehrwert zum letzten Jahr nicht so wirklich.


Ich weiß es nicht, aber kann mir vorstellen, daß die nur noch an aufeinanderfolgenden Tagen gilt, warum sollte man sonst die 3-Tageskarten abschaffen!? Sollte es tatsächlich so sein, wäre das ein weiterer Schlag ins Gesicht und die WSB macht sich damit weiter unbeliebt!

Der Preis vom letzten Jahr war, soweit ich weiß, 34€! Einen Mehrwert gibt es nicht, eher eine Kürzung der Leistungen (Talabfahrt meistens gesperrt, da für Rodler/ Rodler auf der Hexenwiese/ Nordhang nur bei voller Auslastung/ kein Westhang/miese Kassenöffnungszeiten/ Start am Sessellift um Punkt 9 Uhr/ ...die Liste ist lang!)
Ich hoffe wirklich auf einen schneereichen Winter, damit man diese Abzocker boykottieren kann!
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Usul am November 05, 2020, 09:32:40 Vormittag
Wir nehmen auch 50cm ;)
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Pistenbully am November 07, 2020, 02:50:53 Nachmittag
Jetzt sind auch die Preise online!
36€ für die Tageskarte und 62€ für zwei Tage (was wieder eine Frechheit ist, da man nicht mal da ein wenig Rabatt anbietet!), und die Drei-Tageskarte gibt’s nicht mehr! 😡😡😡

... die Familienkarte scheint es auch nicht mehr zu geben, die steht zumindest nicht mehr auf der Website.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: stefan87 am November 08, 2020, 08:08:28 Nachmittag
Also ich würde davon ausgehen, dass die Corona-Maßnahmen erstmal so bleiben. Vermute, dass die Fallzahlen nicht so stark weiter steigen. Aber Sie werden erst im Sommer wieder fallen. Bedeutet, dass Winterurlaub nicht möglich ist. Selbst wenn die Zahlen nun leicht fallen, dann wird man nicht so schnell die Maßnahmen zurückrollen. Leider :(
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Usul am November 09, 2020, 08:59:27 Vormittag
Ich bin dafür, dass sämtliche Sportanlagen nur für die Bewohner des jeweiligen Kreises wieder öffnen dürfen, wenn Schnee liegt  8)
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 09, 2020, 09:14:40 Vormittag
Ich bin dafür, dass sämtliche Sportanlagen nur für die Bewohner des jeweiligen Kreises wieder öffnen dürfen, wenn Schnee liegt  8)

Dann beantrage ich eine sofortige Wiedereingliederung meines Ortes zum Landkreis Goslar, zu dem wir vor langer Zeit eh zugehörig waren! 😉
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: stefan87 am November 09, 2020, 11:15:50 Vormittag
Dann beantrage ich eine sofortige Wiedereingliederung meines Ortes zum Landkreis Goslar, zu dem wir vor langer Zeit eh zugehörig waren! 😉

Haha  :D :D :D
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: skiandi am November 10, 2020, 01:20:58 Nachmittag
Hallo zusammen,

ich bin neu auf dieser Seite. Wir wollten eigentlich uns erkundigen wie es jetzt in dieser Winter-Saison aussieht bzw. wie die Planung ist wegen der Corona Situation?
Davon abgesehen gibt es einen Snowboard-Kurs für Jugendliche zu empfehlen mit Kontaktdaten? Wer kennt im Harz eine gute Adresse mit der er gute Erfahrung gemacht hat? Ich freue mich über Tips. Danke! :)
www.skischule-oberharz.de
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Max am November 10, 2020, 03:28:50 Nachmittag
Kann jemand ein Feedback zum Skigebiet Winterberg versus Harz geben? Danke. ;)

Ich glaube dazu wurde hier im Forum schon so ziemlich alles geschrieben, was man schreiben kann (für weitere Einzelheiten am Besten einfach die Suche verwenden). Kurz zusammengefasst kann man wohl sagen, dass das Sauerland und insbesondere Winterberg nicht zuletzt aufgrund der finanziellen Stärke und Investitionsfreudigkeit dem Harz eigentlich in allen Belangen überlegen ist.

Mehr Pisten, schnellere, modernere Liftanlagen mit hoher Beförderungskapazität, einigermaßen erträgliche Wartezeiten, bessere Schneesicherheit, große Auswahl an Hütten, ordentliches Flutlichtangebot am Abend usw.

Lernen kann man natürlich auch in den Harzer Skigebieten, gar keine Frage, bequemer ist es aber vermutlich doch eher in Winterberg.

Ein Geheimtipp im Harz (ausreichende Schneelage vorausgesetzt) ist meiner Meinung nach übrigens Hahnenklee. Die Familienpiste hat ein gutes Profil bzw. Gefälle, der Sessellift bringt einen bequem auf den Berg und die Warteschlangensituation ist deutlich entspannter als am Wurmberg. Nachteil ist halt, dass aufgrund der schlechten Winter in den letzten Jahren dort kaum Betrieb möglich war — sollte sich ein guter Winter abzeichnen wäre es aber eine Überlegung wert dorthin zu fahren.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: x86 am November 11, 2020, 08:26:15 Vormittag
Bei der Wahl Sauerland vs. Harz würde ich vielleicht auch danach schauen, wo ihr wohnt bzw. was für euch näher ist.
Soll der Kurs am Wochenende stattfinden oder in einer Urlaubswoche?
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Usul am November 11, 2020, 10:07:44 Vormittag
Ich mag die Harzer Pisten lieber, speziell eben Wurmberg. Sie sind etwas länger und haben mehr Gefälle.
Winterberg bin ich skitechnisch kein großer Freund von. Mit zwei kurzen Ausnahmen sehr flach. Aber die Infrastruktur von Liften und Beschneiung sucht im Mittelgebirgsraum ihres gleichen.
Die Beschneiung dürfte in Europa pro qm wohl auch nicht geschlagen werden. Das sit schon beeindruckend. Dennoch fahre ich im Sauerland lieber nach Willingen. Die Pisten sagen mir eben deutlich mehr zu.
Für Skineulinge muss ich bei der Frage Harz oder Sauerland aber ehrlicherweise sagen: Sauerland -> Winterberg . Das perfekte Anfängergebiet. Sehr gute Beschneiung, wirklich moderne Liftanlagen (gekoppelte Sessellifte für einfachen Ein- und Ausstieg) und die einfachen Pisten sind dann eher ein Vorteil.

Aber als Goslarer siegt die Faulheit bei mir. Ich bin in 35min am Wurmberg, 25min in Hahnenklee, 20min Schulenberg... 3-4h Ski fahren und wieder weg, wenn es voll wird (gut, in Schulenberg wird es nicht voll. Bei Naturschnee inzwischen ein echter Geheimtipp. Aber meines Erachtens auch das anspruchvollste Gebiet im Harz mit der besten Bratwurst ;) ).
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Usul am November 11, 2020, 03:01:03 Nachmittag
Sicherlich ;) .

Wenn wir nicht Skifahren dürfen, haben wir Zeit, uns zu beschweren, dass wir nicht fahren dürfen.

Ansonsten diskutieren wir über die Praktikabilität der Auflagen oder fluchen über nicht sauber gemachte Sesselliftsitze  ;D

Meine persönliche Vermutung? Es wird aufgemacht werden, aber unter Auflagen: Abstand, halbe Sessellift Belegung, halbe Gondel Belegung etc. . Nur das dies am Wurmberg zum natürlichen Tod in der Liftschlange aus Altersschwäche führen würde. Deswegen beten wir, noch mehr als sonst, um Naturschnee, damit wir in die kleinen, inzwischen bei Touristen deutlich unbekannteren Gebiete flüchten können.
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: Nordharzer am November 11, 2020, 06:31:53 Nachmittag
Sicherlich ;) .

Wenn wir nicht Skifahren dürfen, haben wir Zeit, uns zu beschweren, dass wir nicht fahren dürfen.

Ansonsten diskutieren wir über die Praktikabilität der Auflagen oder fluchen über nicht sauber gemachte Sesselliftsitze  ;D

Meine persönliche Vermutung? Es wird aufgemacht werden, aber unter Auflagen: Abstand, halbe Sessellift Belegung, halbe Gondel Belegung etc. . Nur das dies am Wurmberg zum natürlichen Tod in der Liftschlange aus Altersschwäche führen würde. Deswegen beten wir, noch mehr als sonst, um Naturschnee, damit wir in die kleinen, inzwischen bei Touristen deutlich unbekannteren Gebiete flüchten können.

Usul, du hast eines unserer Lieblingsthemen vergessen: Knolle! 😜
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: x86 am November 12, 2020, 02:53:52 Nachmittag
Usul, du hast eines unserer Lieblingsthemen vergessen: Knolle! 😜
Gibt es auch als Zeitschrift  ;) ;D
https://www.youtube.com/watch?v=Sy_g4pwHe_U&t=314
Titel: Re: Skisaison 2020/21 nur Wurmberg
Beitrag von: stefan87 am November 13, 2020, 07:46:07 Nachmittag
Usul, du hast eines unserer Lieblingsthemen vergessen: Knolle! 😜
Gibt es auch als Zeitschrift  ;) ;D
https://www.youtube.com/watch?v=Sy_g4pwHe_U&t=314

Haha, das Video. :) Musste gerade gut lachen.