Autor Thema: Skifahren in Kassel am Hohen Gras/ Habichtswald  (Gelesen 7388 mal)

Falkenstein

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 528
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Skifahren in Kassel am Hohen Gras/ Habichtswald
« am: Februar 01, 2015, 09:36:18 Nachmittag »
Ich habe am Samstag die langen Warteschlangen in den großen Skigebieten im Harz/ Sauerland umgehen wollen, deshalb habe ich mich auf den Weg zum Kasseler Hausberg gemacht.
Das Hohe Gras liegt auf 615 Meter über NN, deshalb reichte in den letzten Jahren der Schnee leider meistens nicht. Am Skilift stehen zwei Schneekanonen und eine Pistenraupe zur Verfügung.
Der Lift hat eine Länge von ca.500 Metern und hat 32 Kurzbügel. Der obere Teil ist sehr anspruchsvoll und nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Die Öffnungszeiten sind bei entsprechender Schneelage 11-17 Uhr. Flutlichtskilaufen wird bei entsprechenden Verhältnissen immer Donnerstags angeboten.
Hier noch die Bilder:
Aussichtsturm und Sendeanlage "Hohes Gras" mit den wenigen Parkplätzen, die meistens schon voll sind. Ich hatte Glück.

Bergstation mit Umlenkrolle

Der obere Teil der Abfahrt ist anspruchsvoll

Mittlerer Teil der Abfahrt, ganz unten ist die Talstation zu sehen

Talstation und Apres-Ski-Bar. Auf der Talstation steht: "Nordhessisches Skizentrum" :)

Blick Richtung Bergstation

Schöne Landschaft, Blick Richtung "Herbsthäuschen"

Insgesamt hat es sich gelohnt. Halbtageskarte von 11-14 Uhr kostet 13.- Euro.
Der Bügelanreicher ist sehr freundlich. Ansonsten ist das Personal nicht immer so freundlich, aber für ein paar Schwünge im Schnee passt es...
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3005
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Skifahren in Kassel am Hohen Gras/ Habichtswald
« Antwort #1 am: Februar 22, 2015, 08:33:48 Nachmittag »
Wirklich schöne Landschaft! Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, dass man nahe Kassel überhaupt Skifahren kann, aber vermutet hatten wir es auf der Rückfahrt aus Österreich irgendwie schon!

Falkenstein

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 528
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Skifahren in Kassel am Hohen Gras/ Habichtswald
« Antwort #2 am: Februar 22, 2015, 10:45:45 Nachmittag »
@max: Ja das Kasseler Bergland mit seinen Kuppen ist schon schön. Wenn Du an Kassel auf der A7 vorbei fährst, dann siehst Du über Kassel das Wahrzeichen den "Herkules". Links daneben (ca.500 Meter) ist dieser Skihang. Außerdem gibt es noch den hohen Meißner in Richtung Osten, der hat auch zwei Schlepplifte.
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Falkenstein

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 528
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Skifahren in Kassel am Hohen Gras/ Habichtswald
« Antwort #3 am: Dezember 04, 2016, 06:43:54 Nachmittag »
Für den Skilift am Hohen Gras wird ein neuer Betreiber gesucht, da der bisherige Betreiber aus Altersgründen aufhört. Es wäre schade, wenn der Lift demontiert werden würde.
http://www.hna.de/kassel/kreis-kassel/nachfolger-fuer-skilift-auf-hohen-gras-gesucht-7040092.html#idAnchComments
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3005
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Skifahren in Kassel am Hohen Gras/ Habichtswald
« Antwort #4 am: Dezember 07, 2016, 02:30:07 Nachmittag »
Für den Skilift am Hohen Gras wird ein neuer Betreiber gesucht, da der bisherige Betreiber aus Altersgründen aufhört. Es wäre schade, wenn der Lift demontiert werden würde.
http://www.hna.de/kassel/kreis-kassel/nachfolger-fuer-skilift-auf-hohen-gras-gesucht-7040092.html#idAnchComments

Wäre wirklich schade um den Lift, aber ich denke es fehlt in erster Linie nicht an Ehrenamtlichen, die an max. 14 Tagen pro Winter dort mitarbeiten, sondern eher an jemandem, der bereit wäre auch die finanziellen Aspekte zu übernehmen. Es hört sich bspw. auch so an, als wäre nach dem Ende des Betriebs dort vorgesehen, dass alles zurückgebaut werden soll — in dem Fall würden die Kosten und das Risiko dafür vermutlich auch auf den neuen Pächter zukommen.

Insgesamt aber schade, dass auch die Stadt nicht den Wert einer solchen Freizeiteinrichtung sieht, sondern wie in den Kommentaren auch, immer mit dem Hinweis auf Straßen, Kitas, usw. gekommen wird, wobei man das nicht untereinander aufwiegen sollte.