Autor Thema: Unternehmungen im Harz in der Schneefreien Zeit  (Gelesen 90124 mal)

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1248
Re: Unternehmungen im Harz in der Schneefreien Zeit
« Antwort #240 am: November 21, 2020, 03:38:43 Nachmittag »
War schon einige Male mit Ihnen auf dem Wasser.
Durch die riesen Foils kommen sie früh raus, aber schnell sind sie nicht.

Ich brauche mit meinem Windsurfbrett 0,5 Bft mehr zum Gleiten, aber dann bin ich 2-3 mal so schnell ;).
Hoffentlich habe ich nächstes Jahr mein eigenes Foil (fürs Windsurfbrett) besser unter Kontrolle. Das hat jedoch deutlich kleinere Tragflächen.

Ich müsste sie mal für meinen Verein anwerben, denn legal sind sie gerade nicht auf dem Wasser  ;D. Die Innerste darf man nur über das Sportgelände betreten und ohne Schlüssel (also Vereinsmitgliedschaft) kommt man da derzeit nicht hin  8) .

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Unternehmungen im Harz in der Schneefreien Zeit
« Antwort #241 am: November 22, 2020, 12:44:50 Nachmittag »
Über das Wingsurfen habe ich mich in den letzten Monaten schon etwas genauer informiert und hatte erst letzte Woche ein langes und informatives Gespräch dazu mit einem Händler aus Hamburg.

Interessant ist das Ganze allemal, zumal der Sport ein Stück weit eine Brücke zwischen verschiedenen Wassersportarten (Kitesurfen, Wakeboarden & Windsurfen) schlägt und dabei doch etwas ganz Eigenes ist. Es soll nach Aussage des Händlers insbesondere verglichen mit dem Kitesurfen sehr sicher und zugänglich sein, d.h. man kommt wohl innerhalb von ein bis zwei Tagen Übung schon hoch in die Luft, wenn man das Handling mit dem Wing zuvor schon auf einem Long-, Mountain- oder Snowboard an Land übt, dann fällt's Einsteigern wohl noch leichter.

Ich denke man muss es schon mögen und vor allem auch das nötige Kleingeld haben um ~3000€ für eine Einsteigerausrüstung auszugeben, aber davon abgesehen sollte man dem sicherlich eine Chance geben. Der Händler aus Hamburg bspw. geht davon aus, dass Wingsurfen in den nächsten Jahren schnell auf dem Niveau vom Kitesurfen landen wird, was aktive Sportler betrifft, was ich nicht einmal unbedingt bestreiten würde.

Hinsichtlich der Geschwindigkeit hat Usul allerdings recht. Für diejenigen, die in erster Linie schnell fahren möchten ist das eher nichts — es soll wohl eher entspannt zugehen, wobei ich das selber noch nicht beurteilen kann, jedoch gerne mal ausprobieren würde.

So gesehen auf jeden Fall spannend — ich werde es sicherlich im Auge behalten, nicht zuletzt auch deshalb, weil man den Wing wohl auch gut mit dem Snowboard nutzen kann… ;D

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1000
Re: Unternehmungen im Harz in der Schneefreien Zeit
« Antwort #242 am: Dezember 03, 2020, 02:35:58 Nachmittag »
Wie mit den Monster-Roller am Wurmberg kann am Bocksberg im Sommer mit den Bocksbergcarts die lange Piste runtergehen werden. Das macht Spaß, aber kommt natürlich nicht an Skifahren heran.

https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.erlebnisbocksberg.de/sommersaison/bocksbergcarts/&ved=2ahUKEwicxpu-9rHtAhVJ4OAKHSyQBKIQjBAwD3oECA0QEw&usg=AOvVaw0Tps_vdwpP5JmoTjjbFfEL
« Letzte Änderung: Dezember 03, 2020, 02:40:11 Nachmittag von STS »

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Unternehmungen im Harz in der Schneefreien Zeit
« Antwort #243 am: Dezember 03, 2020, 03:04:14 Nachmittag »
Wie mit den Monster-Roller am Wurmberg kann am Bocksberg im Sommer mit den Bocksbergcarts die lange Piste runtergehen werden. Das macht Spaß, aber kommt natürlich nicht an Skifahren heran.

So gesehen natürlich richtig und auch mich zieht es eigentlich fast ausschließlich zum Snowboarden regelmäßig auf einen der Harzer Gipfel. Monsterroller, Bocksbergbob, Mountaincarts & Co. sind alle ganz nett und sicherlich für den Tagesausflug auch interessant und ein Baustein für gute Auslastung, aber es gibt vermutlich wenige Besucher, die sich bspw. regelmäßig am Wurmberg ein Tagesticket holen um den ganzen Tag Monsterroller zu fahren.

Hier finde ich es übrigens gut, dass in Hahnenklee weiter in den Bikepark investiert wird (der m.W. ohnehin schon recht beliebt ist) und Braunlage das nicht ausgeschöpfte Marketing-Budget in Mountainbike-Konzepte stecken möchte. Mountainbike-Tourismus könnte ein wichtiger Baustein sein bei der Umstellung auf einen funktionierendes Ganzjahresangebot.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Unternehmungen im Harz in der Schneefreien Zeit
« Antwort #244 am: Juni 18, 2021, 07:55:25 Nachmittag »
Der Racepark Schulenberg, Bikepark Hahnenklee, MSB X Trail & Bikepark Bodetal haben sich übrigens zusammengetan und ein gemeinsames eMTB Tagesticket für 15€ ins Leben gerufen, welches eMTBler lösen sollen, wenn sie die Bikeparks nutzen, um sich so an den Kosten zu beteiligen.

An sich eine gute Sache, auch wenn 15€ ggf. etwas viel ist, aber ich denke darüber kann man streiten. Ansonsten schön zu sehen, dass die Bikeparks sich da auf eine Kooperation einigen konnten, vielleicht wird es ja doch noch etwas mit einem gemeinsamen Skipass im Winter — schade hingegen, dass der Bikepark am Wurmberg nicht dabei ist.

Über die Gründe kann man nur spekulieren, aber für den Bike-Tourismus im Harz wäre es (noch) besser gewesen, wenn wirklich alle Bikeparks mal an einem Strang gezogen hätten.