Umfrage

Nur noch mit Corona-Impfnachweis in einem Hotel, einer Pension oder einer Ferienwohnung Ferien verbringen?

Als Gast würde ich das befürworten
3 (25%)
Als Gast wäre mir das egal
0 (0%)
Als Gast wäre ich dagegen
9 (75%)

Stimmen insgesamt: 11

Autor Thema: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?  (Gelesen 4883 mal)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4552
    • E-Mail
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #15 am: Dezember 28, 2020, 07:15:05 Nachmittag »
[...]
Oder für diejenigen, die zwangsläufig länger die Füße stillhalten sollen, müsste im Gegenzug ein Anreiz o.ä. in Aussicht gestellt werden, den sie erhalten, sobald alles vorbei ist (Sonderurlaub, Einmalzahlung o.ä.).

Ich wüsste nicht, warum man nun diejenigen jetzt auch noch belohnen sollte, die es ohnehin nicht geschafft haben, sich an sehr einfache Regeln zu halten. Wir sind ja nicht ohne Grund vom Lockdown Lite in Lockdown Lang & Hart gewechselt. Ein Blick auf die Bürgersteige Braunschweigs genügt, um konstatieren zu müssen, dass selbst jetzt es den meisten Mitbürgern egal zu sein scheint, ob die Gastronomie und das Gastgewerbe ein paar Wochen oder ein paar Monate dicht machen muss.

Zitat von: Max
Hierzu fehlt mir jedoch ein Stück weit die Fantasie und stattdessen wird die jüngere Generation wohl eher mit einem Corona-Soli und höheren Sozialabgaben weiter belastet werden, wobei uns das freilich erst nach der nächsten Bundestagswahl verkündet wird.

Ich würde mich nicht wundern, wenn die Steuereinnahmen eher gut aussehen. Wenn man nicht gerade im Tourismussektor tätig ist, hat man dieses Jahr doch gut verdient und die Kunden konnten ihr Geld nicht ins Ausland tragen. Der Dax ist nicht ohne Grund wieder ganz oben.

Zitat von: Max
Kurzum, ich denke auch, dass uns das Thema noch deutlich mehr beschäftigen wird, je mehr Menschen geimpft worden sind. [..]

Bis alle unsere Mitbürger über 60 Jahr durchgeimpft worden sind, könnte es durchaus Herbst werden. Spannend wird es je mehr aktive Menschen (also nicht Altersheimbewohner) geimpft worden sind und wie die sich dann verhalten.

Marsipualmi

  • Gast
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #16 am: Dezember 28, 2020, 07:23:20 Nachmittag »
Also Ich glaube schon das es in Deutschland weder eine Impflicht noch eine Art von Test/"Freikaufen durch Impfung" geben wird - egal in welcher Art & Weise. Dazu ist Deutschland zu Liberal und Föderal aufgestellt.

Was Ich aber nochmal betonen möchte ist die klare Ansage anderer Staaten Impfverpflichtungen einzuführen ; Test sind erst der Anfang. Als Beispiel würde Ich einmal Spanien nennen ; sehr zentralistische Strukturen (wie auch Frankreich). Spanien hat gerade angekündigt eine Liste von Impfverweigern zu führen..und das wird erst der Anfang sein....

Machen wir uns nichts vor. Die Wintersaison 2020/21 ist durch und es wird nur sehr wenig gehen...wenn dann denke Ich schon so Ende Februar/März wenn überhaupt.
In Deutschland ist der Konsens ja fast schon so das der Lock-Down bis mindestens Ende Januar geht.

Und da erst im Q4 2021 alle Personen in Europa die geimpft werden wollen durch sind und andere Staaten wie Indien , China ,weite Teile Asiens und Afrika erst in 2022 durch sind , wird es sicher eine Art von Zwangsimpfung für Reisende geben.

Die Wirtschaft hält dies nicht noch mal 12 Monate durch und deshalb ist es nur logisch das dies kommt ; egal wie man dazu steht.
« Letzte Änderung: Dezember 28, 2020, 07:26:23 Nachmittag von Marsipualmi »

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3005
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #17 am: Dezember 28, 2020, 07:57:01 Nachmittag »
Ich wüsste nicht, warum man nun diejenigen jetzt auch noch belohnen sollte, die es ohnehin nicht geschafft haben, sich an sehr einfache Regeln zu halten. Wir sind ja nicht ohne Grund vom Lockdown Lite in Lockdown Lang & Hart gewechselt. Ein Blick auf die Bürgersteige Braunschweigs genügt, um konstatieren zu müssen, dass selbst jetzt es den meisten Mitbürgern egal zu sein scheint, ob die Gastronomie und das Gastgewerbe ein paar Wochen oder ein paar Monate dicht machen muss.

Ich sage ja, zum Einen halte ich es für unrealistisch und zum Anderen könnte man kaum differenzieren, wer sich Corona-konform verhalten hat und wer nicht. Davon abgesehen halte ich nach wie vor die Öffnung von Schulen um jeden Preis für einen der größten Fehler der letzten Monate, was sicherlich auch dazu beigetragen haben dürfte, dass der Lockdown-Light nicht so gut funktioniert hat wie der Lockdown im Frühjahr.

Ich würde mich nicht wundern, wenn die Steuereinnahmen eher gut aussehen. Wenn man nicht gerade im Tourismussektor tätig ist, hat man dieses Jahr doch gut verdient und die Kunden konnten ihr Geld nicht ins Ausland tragen. Der Dax ist nicht ohne Grund wieder ganz oben.

Einige Branchen werden sicherlich profitieren, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das für die gesamte deutsche Wirtschaft in diesem Jahr gilt. Zudem stehen dem ja ohnehin gewaltige Kosten auf allen Ebenen gegenüber, die am Ende irgendwie gegenfinanziert werden müssen. Ich habe da so meine Zweifel, dass das ohne zusätzliche oder erhöhte Abgaben einfach so kompensiert werden kann.

XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1028
    • T³
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #18 am: Dezember 28, 2020, 09:36:07 Nachmittag »
Davon abgesehen halte ich nach wie vor die Öffnung von Schulen um jeden Preis für einen der größten Fehler der letzten Monate, was sicherlich auch dazu beigetragen haben dürfte, dass der Lockdown-Light nicht so gut funktioniert hat wie der Lockdown im Frühjahr.
Schulen (zumindest bist zu einer bestimmten Altersstufe) offenzuhalten ist einfach eine Notwendigkeit, um die Betriebe am Laufen zu halten. Versuch Mal für nen Dreijährigen in der Pandemie Betreuung zu finden, die nicht zur Risikogruppe gehört und das wo jeder andere auch sucht und eh zu wenig Betreuungsplätze da sind.
Meine Frau und ich haben im Lock-Down 100% gearbeitet und 100% Kinderbetreuung übernommen. Was das für uns an Wochenarbeitszeit war, kann sich jeder selbst ausrechnen. Überstundenkonto ist abgebaut, Urlaub teilweise schon aus dem nächsten Jahr vorgezogen. Unsere Arbeitgeber sind da sehr entgegenkommend. Wir arbeiten aber im Mittelstand. Wenn wir die Arbeit nicht machen, dann kann die nicht einfach verteilt werden. Wenn wir jetzt einfach auf Staatskosten zuhause  müssen wir damit rechnen, dass es unsere Arbeitgeber danach nicht mehr  gibt. Wir sind dabei noch ziemlich privilegiert. Wir sind zu zweit, damals noch für ein Kind da und haben nen großen Garten, den wir in ein Aktivitätenparadies umbauen könnten. Da geht's alleinerziehenden mit Zwillingen in ner Zweizimmerwohnung deutlich schlechter.
Wir Igeln uns seit dem Frühjahr hier quasi ein. Wo mir jegliches Verständnis abgeht ist, dass der ÖPNV im Grunde normalbesetzt weiterläuft statt dass man z.B. über die beschäftigungslosen Reiseunternehmen für Entzerrung sorgt und das im Sommer Reiseaktionismus herrschte, statt die Ferientage in die zu erwartenden Lockdownzeiten zu schieben.

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 623
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #19 am: Dezember 29, 2020, 01:44:43 Vormittag »
Davon abgesehen halte ich nach wie vor die Öffnung von Schulen um jeden Preis für einen der größten Fehler der letzten Monate, was sicherlich auch dazu beigetragen haben dürfte, dass der Lockdown-Light nicht so gut funktioniert hat wie der Lockdown im Frühjahr.
Schulen (zumindest bist zu einer bestimmten Altersstufe) offenzuhalten ist einfach eine Notwendigkeit, um die Betriebe am Laufen zu halten. Versuch Mal für nen Dreijährigen in der Pandemie Betreuung zu finden, die nicht zur Risikogruppe gehört und das wo jeder andere auch sucht und eh zu wenig Betreuungsplätze da sind.
Zumindest in den älteren Jahrgängen hätten die Schulen viel schneller auf Hybridunterricht umgestellt werden können und sollen. Bei älteren Jahrgängen ist das Betreuungsproblem meist deutlich geringer. Die Politik hat hier fahrlässig die wissenschaftlichen Empfehlungen, ja sogar die Empfehlung der eigenen Bundesbehörde (RKI) ignoriert und stattdessen so getan, als würden sich die Leute in Scharen nur beim Friseur oder im Schreibwarenladen mit dem Coronavirus anstecken. Wo sind die Raumluftfilter für die Klassenräume? Wo sind die Plexiglasscheiben zwischen den Schülern? Wann wird endlich Geld dafür ausgegeben, dass private (und derzeit beschäftigungslose) Reisebusunternehmen den Schülerverkehr entlasten dürfen?  Wann erlaubt man den Schulen mit Hybridkonzept in der Schublade, dieses auch umzusetzten?  ... auf alle diese Fragen hat die Politik bisher keine Antwort. Stattdessen wird versucht, die Pandemie mit einem Wunderkerzenverbot in der Silvesternacht in Griff zu kriegen.
Ansteckungen im Freien sind möglich, keine Frage. Sie sind aber eher selten und spielen epidemiologisch eine untergeordnete Rolle. Sog. "Superspreading" Ereignisse finden meist in geschlossenen Räumen statt.

XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1028
    • T³
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #20 am: Dezember 29, 2020, 08:14:34 Vormittag »
@Pistebully: Da geh ich mit.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3005
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #21 am: Dezember 29, 2020, 09:11:56 Vormittag »
@XXLRay: Mir ging es in erster Linie auch eher um die älteren Jahrgangsstufen, denen man durchaus hätte zutrauen / zumuten können von Zuhause aus zu lernen, sofern denn die entsprechenden Voraussetzungen dafür geschaffen worden wären.

@Pistenbully: Dem kann ich nur zustimmen. 👍

Es gab und gibt hier einfach auf nahezu allen Ebenen eklatante Versäumnisse, die von den handelnden Politikern selber freilich nicht thematisiert werden, wobei inzwischen zumindest die Presse so langsam dazu übergeht den Finger in die Wunden zu legen, was auch gut und richtig so ist. Es scheint viel zu häufig so, als würde ihnen komplett die Weitsicht fehlen (nicht erst seit der Corona-Krise) und zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten 9 bis 10 Monate.

XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1028
    • T³
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #22 am: Dezember 29, 2020, 10:50:38 Vormittag »
Es kommt jetzt auch wieder total überraschend, dass man mit den Zahlen über die Feiertage eigentlich gar nichts anfangen kann. Konnte ja keiner ahnen, dass da viele Labore geschlossen sind und Fallzahlen sich ähnlich, wie an Wochenenden verhalten ...

Olaschir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
    • E-Mail
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #23 am: Dezember 29, 2020, 06:02:17 Nachmittag »
Es kommt jetzt auch wieder total überraschend, dass man mit den Zahlen über die Feiertage eigentlich gar nichts anfangen kann. Konnte ja keiner ahnen, dass da viele Labore geschlossen sind und Fallzahlen sich ähnlich, wie an Wochenenden verhalten ...
Jo, das dachte ich mir auch, als es vor 2 oder 3 Wochen hieß, dann setzen wir uns am 5.1. zusammen hin und beratschlagen. Auf was für einer Grundlage? Die erste halbwegs normale Woche geht am 4.1. los, mit Test- und Meldeverzug sind die Daten dann ab Montag 11.1. bewertbar...
Aber die sowas beschließen denken nicht daran? Was ist sonst die Aufgabe...??? Somit befeuern sie ja selbst die Meinung, die über Politiker vorhanden, die kommt ja nicht von irgendwo her...

Mit der Schule, da war der Tegenll echt weitblickig, höhere Klassen zu Hause lassen bzw. Hybridmodell. In dem Alter braucht man normal kein Hausmädchen zur Betreuung mehr (das müßten dann halt Helikoptereltern lernen) und die jüngeren (bis 6./7. Klasse) in die Schule, weil sie (aufgrund Körperbau) eher wenig zur Verbreitung beitragen.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3005
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #24 am: Dezember 30, 2020, 09:57:17 Vormittag »
Und schon hat unser allseits beliebter Gesundheitsminister seine eigene Aussage wieder kassiert: Privat-gewerbliche Sonderregelungen für Geimpfte seien demnach „durchaus richtig und wichtig“.

Damit wäre die Frage im Titel des Threads eigentlich beantwortet… ::)



playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4552
    • E-Mail
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #25 am: Dezember 30, 2020, 11:33:14 Vormittag »
Und schon hat unser allseits beliebter Gesundheitsminister seine eigene Aussage wieder kassiert: Privat-gewerbliche Sonderregelungen für Geimpfte seien demnach „durchaus richtig und wichtig“.

Damit wäre die Frage im Titel des Threads eigentlich beantwortet… ::)

Das ging ja dann doch sehr viel schneller als meine pessimistische Einschätzung...

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1375
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #26 am: Dezember 30, 2020, 11:43:48 Vormittag »
Dann soll er mal ganz schnell genug Impfstoff rankarren! Ich bleib nicht zu Hause, während andere schon wieder alles dürfen, nur weil ich bis November auf ne Impfung warten muss! Das ist inakzeptabel und widerspricht dem Artikel 3 und 11 unseres Grundgesetzes!

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3005
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #27 am: Dezember 30, 2020, 01:51:42 Nachmittag »
Wirtschaftlich mag das alles sinnvoll und vsl. auch vom Grundgesetz gedeckt sein.

Von den jungen und weitgehend ungefährdeten Menschen über 9 Monate + x immer wieder zu fordern, dass sie sich doch gefälligst solidarisch der Risikogruppe gegenüber verhalten sollen (was die Allermeisten auch mehr oder weniger zähneknirschend so hinnehmen), um dann direkt nach dem Pieks selber nichts mehr von Solidarität wissen zu wollen halte ich für schwierig.

Ich gönne jedem seinen Urlaub, den Besuch im Restaurant usw. — so ist es ja nicht — aber auf der einen Seite Verzicht und dann bei erstbester Gelegenheit die eigene Freiheit einzufordern ist nicht schön und wird mit Sicherheit zu Spannungen führen und das m.M.n. auch völlig zurecht.

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 623
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #28 am: Dezember 30, 2020, 03:40:51 Nachmittag »
Wirtschaftlich mag das alles sinnvoll und vsl. auch vom Grundgesetz gedeckt sein.

Von den jungen und weitgehend ungefährdeten Menschen über 9 Monate + x immer wieder zu fordern, dass sie sich doch gefälligst solidarisch der Risikogruppe gegenüber verhalten sollen (was die Allermeisten auch mehr oder weniger zähneknirschend so hinnehmen), um dann direkt nach dem Pieks selber nichts mehr von Solidarität wissen zu wollen halte ich für schwierig.

Ich gönne jedem seinen Urlaub, den Besuch im Restaurant usw. — so ist es ja nicht — aber auf der einen Seite Verzicht und dann bei erstbester Gelegenheit die eigene Freiheit einzufordern ist nicht schön und wird mit Sicherheit zu Spannungen führen und das m.M.n. auch völlig zurecht.

Ein wirklich ganz heikles Thema. Es geht ja nicht nur um Urlauber und Reisende sondern auch um Hoteliers, Reiseveranstalter und Gastronomen. Einer Branche zu erklären, dass Sie nicht aus Infektionsschutzgründen sondern nur aus Gründen der Solidarität insolvent gehen soll halte ich ebenso für schwierig.

(... oder die Reisenden nutzen den eingerichteten Mallorca-Shuttle der mit Steuermitteln finanzierten und derzeit bundeseigenen Staatsfluglinie Eurowings
https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2020/12/21/86307/die-weihnachtsluftbrucke-zwischen-mallorca-und-deutschland-steht.html  ... das ist doch absurd)
« Letzte Änderung: Dezember 30, 2020, 03:47:28 Nachmittag von Pistenbully »

Marsipualmi

  • Gast
Re: Ferienaufenthalt nur mit Corona-Impfnachweis?
« Antwort #29 am: Dezember 30, 2020, 08:00:50 Nachmittag »
Dann soll er mal ganz schnell genug Impfstoff rankarren! Ich bleib nicht zu Hause, während andere schon wieder alles dürfen, nur weil ich bis November auf ne Impfung warten muss! Das ist inakzeptabel und widerspricht dem Artikel 3 und 11 unseres Grundgesetzes!

Ja , was aber alle Politiker bis jetzt vergessen haben ist das die Einschränkungen bei den Bürgern ("Pandemiegesetzt") nur dann individuell zutreffen solange auch eine Gefahr von diesen ausgeht. Kurz gesagt wenn du eine Impfung hast und von dir keine unmittelbare Gefahr ausgeht , dürfen diese Einschränkungen bei dir auch nicht angewendet werden.
Dies würde Verfassungswidrig sein. Dies ist auch schon bestätigt worden (Fall in NRW wo jemand aus einem Risikogebiet kam das eine niedrigere Inzidenz hatte ; Mallorca, und dann nicht in Quarantäne wollte).
Der ehemaligen Vorsitzende des Verfassungsgerichtes hat Gestern gerade zu diesem Sachstand referiert und geht davon aus das die Grundrechte (durch das "Pandemiegesetzt") nur dann eingeschränkt werden dürfen wenn jemand nicht geimpft ist (um es einfach zu beschreiben).
Ich bin auch gegen Sonderrechte/Pflichten - entweder sind wir alle im Boot oder nicht. Was aber nicht bedeutet das Ich hier blind bin was in anderen Ländern passiert bzw. wie sich die Diskussion in Deutschland entwickkelt