Autor Thema: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2  (Gelesen 1156429 mal)

Simufan 2202

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 593
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2955 am: Dezember 06, 2022, 10:51:36 Vormittag »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5154
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2956 am: Dezember 06, 2022, 01:23:02 Nachmittag »
https://www.goslarsche.de/lokales/braunlage_artikel,-wurmbergseilbahn-investiert-in-den-wintersport-_arid,2708670.html

Ein Artikel über das neue Förderband, leider hinter der Paywall.

Der Artikel hat es eigentlich in sich. Das Förderband ist "nur" ein kurzer Absatz über die 1/4 Millionen Investition, die von der Wurmbergseilbahn für den Skinachwuchs getätigt wurde.

Weit größeren Raum nimmt die Beschneiungsstrategie und der von der Wurmbergseilbahn vorgeschlagenen Schnei-Cent.

Beschneien will man zumindest im Bereich Hexenritt ab dem 25.12. Der Schlepplift sowie der Vierer-Sessel-Lift sollen in Betrieb genommen werden. Die Seilbahn dient nur als Zubringer. Bei reichlich Naturschnee sollen alle Pisten präpariert und alle Lifte in Betrieb genommen werden.

Zum Schnei-Cent - eine Anteil des Gästebeitrages geht in Richtung Beschneiung - moniert der Schreiber des Artikels, dass seitens der Stadt Funkstille herrscht.

Der für den Schnei-Cent zuständige Ausschuss für Bau, Verkehr, Umwelt, Wirtschaft und Tourismus tagt am Montag, 12. Dezember, um 18 Uhr im Kurhaus St. Andreasberg. Es ist nicht bekannt, ob der Ausschuss über den Schnei-Cent z.B. im Tagesordnungspunkt „Änderung der Gästebeitragssatzung“ berät.
« Letzte Änderung: Dezember 06, 2022, 01:31:11 Nachmittag von playjam »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5154
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2957 am: Dezember 07, 2022, 09:12:14 Vormittag »
Beschneiung: Bürgermeister mit Seilbahn im Gespräch (goslarsche.de, 07.12.2022 ):
Zitat
Die Stadt Braunlage will der Wurmbergseilbahn-Gesellschaft helfen, damit das gesamte Wintersportgebiet am Wurmberg beschneit werden kann, betont Bürgermeister Wolfgang Langer. Er sei deshalb bereits mit dem Unternehmen im Gespräch.

Im Artikel steht, dass Stadt ein Privatunternehmen nicht aus dem Gästebeitrag finanziell unterstützen darf. Man suche nach einer Lösung.
« Letzte Änderung: Dezember 07, 2022, 03:06:41 Nachmittag von playjam »

Simufan 2202

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 593
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2958 am: Februar 10, 2023, 05:47:07 Nachmittag »
Ich hatte vorhin unter einem Beitrag der WSB zum Flutlichtskifahren gefragt, ob es denn in der Zukunft ein Flutlichtskifahren am Sessellift gibt, die Antwort der WSB:

Zitat
Das Problem ist nicht, dass wir uns keine Flutlichtanlage leisten können. Es geht eher darum, dass bei einer Störung des Sessellifts,  wir mitten in der Nacht ca. 55 vollbesetzte Sessel räumen müssten. Das will kein Gast und auch kein Mitarbeiter/ Höhenretter erleben. 🥶

Auf meine Frage warum das denn in anderen Skigebieten (MSB, Winterberg, Willingen, Arber und Keilberg) geht und wie oft Personen aus dem Sessellift bereits geborgen werden mussten, kam noch diese Antwort:

Zitat
bisher Gottseidank noch nicht und wird auch hoffentlich nie der Fall sein. Aber man weiß es eben nicht.

Den MSB kann man nicht mit unseren Dimensionen vergleichen… Dass es andere Gebiete anbieten ist schön, wir haben uns aber aus dem besagten Grund dagegen entschieden.

Schneefuchs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 795
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2959 am: Februar 10, 2023, 06:03:40 Nachmittag »
So eine Bergungsaktion ist ja auch ziemlich selten. Ich kenne persönlich keinen der mal so evakuiert wurde. Und das sind zusammengerechnet schon viele tausend Skitage.

Ein paar netzunabhängige Scheinwerfer sollten sich doch bei Bergbahn, Bergwacht und Feuerwehr finden.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1797
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2960 am: Februar 10, 2023, 06:42:12 Nachmittag »
Ich hatte vorhin unter einem Beitrag der WSB zum Flutlichtskifahren gefragt, ob es denn in der Zukunft ein Flutlichtskifahren am Sessellift gibt, die Antwort der WSB:

Zitat
Das Problem ist nicht, dass wir uns keine Flutlichtanlage leisten können. Es geht eher darum, dass bei einer Störung des Sessellifts,  wir mitten in der Nacht ca. 55 vollbesetzte Sessel räumen müssten. Das will kein Gast und auch kein Mitarbeiter/ Höhenretter erleben. 🥶

Auf meine Frage warum das denn in anderen Skigebieten (MSB, Winterberg, Willingen, Arber und Keilberg) geht und wie oft Personen aus dem Sessellift bereits geborgen werden mussten, kam noch diese Antwort:

Zitat
bisher Gottseidank noch nicht und wird auch hoffentlich nie der Fall sein. Aber man weiß es eben nicht.

Den MSB kann man nicht mit unseren Dimensionen vergleichen… Dass es andere Gebiete anbieten ist schön, wir haben uns aber aus dem besagten Grund dagegen entschieden.

Oh Gott ist das peinlich! 🙈🙈🙈
Vielleicht sollte die WSB den Skibetrieb lieber komplett einstellen, es könnte sonst noch vielleicht jemand erfrieren oder sich einen Sonnenbrand holen… je nach Wetterlage halt! 🤦🏻‍♂️😂
Erinnert mich irgendwie an das Kasperltheater von Lauterbach! 😂😂😂

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5154
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2961 am: Februar 10, 2023, 09:24:40 Nachmittag »
WTF?! Liebe WSBler, ist das wirklich der Anspruch an dem Ihr gemessen werden wollt?


snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1337
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2962 am: Februar 11, 2023, 12:13:14 Vormittag »
Also dem Schüler solltet ihr dringend eure Accounts aus der Hand reißen. Aber irgendwie kann ich mir das bei Brockschmidt und seinem Kasperletheater auch vorstellen, dass die wirklich so denken. Bei so einer Aussage können wir diesen Thread auch schließen. Hier wird nix mehr passieren, was dem Gast und dem Harz zu Gute kommt. Darf ich das bei Instagram Mal ein bisschen verbreiten bzw Leuten aus Braunlage Schicken? Das muss Mal öffentlich gemacht werden ...

Herr Bürger übernehmen Sie ansonsten Ciao!

Simufan 2202

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 593
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2963 am: Februar 11, 2023, 06:32:18 Vormittag »
Also dem Schüler solltet ihr dringend eure Accounts aus der Hand reißen. Aber irgendwie kann ich mir das bei Brockschmidt und seinem Kasperletheater auch vorstellen, dass die wirklich so denken. Bei so einer Aussage können wir diesen Thread auch schließen. Hier wird nix mehr passieren, was dem Gast und dem Harz zu Gute kommt. Darf ich das bei Instagram Mal ein bisschen verbreiten bzw Leuten aus Braunlage Schicken? Das muss Mal öffentlich gemacht werden ...

Herr Bürger übernehmen Sie ansonsten Ciao!
Also von mir aus darfst du das gerne verbreiten, umsomehr das Wissen umso besser! Vielleicht ändert sich ja dann doch noch irgendwann mal etwas.

Gletscherfirn

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2964 am: Februar 11, 2023, 08:24:48 Vormittag »
Man findet den Beitrag ja auch leicht auf Facebook.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3276
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2965 am: Februar 11, 2023, 08:55:01 Vormittag »
Selten so einen Quatsch gelesen, tut mir leid. Dann viel Erfolg mit dem Minimal-Flutlicht-Angebot am Hexenritt.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1338
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2966 am: Februar 11, 2023, 09:07:45 Vormittag »
Vorab ich fahre begeistert am MSB Flutlicht Ski oder finde die beleuchtete Rodelabfahrt in Hahnenklee genial. Doch so wünschenswert die Beleuchtung der obere Piste wäre, es muss die Betriebssicherheit und  der Aufbau einer Rettungskette (mit vielen ehrenamtlichen Helfern) auch am Wochenende und widrigem Wetter gesichert sein. Für uns ist es leicht an der Tastatur im Warmen zu kritisieren, ich habe größten Respekt vor Rettungskräften im winterlichen Oberharz. Und Fotos der Seilbahn Rettungen/Übungen sahen keineswegs nach Kindergeburtstag aus.
« Letzte Änderung: Februar 11, 2023, 09:10:29 Vormittag von STS »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5154
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2967 am: Februar 11, 2023, 10:22:07 Vormittag »
Vorab ich fahre begeistert am MSB Flutlicht Ski oder finde die beleuchtete Rodelabfahrt in Hahnenklee genial. Doch so wünschenswert die Beleuchtung der obere Piste wäre, es muss die Betriebssicherheit und  der Aufbau einer Rettungskette (mit vielen ehrenamtlichen Helfern) auch am Wochenende und widrigem Wetter gesichert sein. Für uns ist es leicht an der Tastatur im Warmen zu kritisieren, ich habe größten Respekt vor Rettungskräften im winterlichen Oberharz. Und Fotos der Seilbahn Rettungen/Übungen sahen keineswegs nach Kindergeburtstag aus.

Auch von mir ein herzliches Dankeschön an die Rettungskräfte.

Ich habe aber überhaupt kein Verständnis für die Bremser im Harz, die ihren Hintern nicht hoch kriegen. Ohne Lösungsorientiertem Denken braucht man sich nicht für einen Leitungsposten in einer Stadt oder einem Betrieb bewerben.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3276
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2968 am: Februar 11, 2023, 02:42:09 Nachmittag »
Niemand hat gesagt, dass es einfach sein würde so ein Angebot auf die Beine zu stellen, keine Frage.

Andere Skigebiete haben hierzu aber offenbar auch Lösungen gefunden, nur wo kein Wille da auch kein Weg.

Gerade an Wochenenden, wo tagsüber (zu) viel los ist am Berg wäre das eine willkommene Möglichkeit das Geschehen insbesondere für die Übernachtungsgäste etwas zu entzerren.

Ypsilon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 272
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2969 am: Februar 11, 2023, 03:28:38 Nachmittag »
Ich empfinde die Argumentation der WSB zum Nachtskifahren etwas vorgeschoben.
Die Rettung aus Seilbahnen per Berg-/Höhenretter erfolgt ja erst bei Totalausfall und versagen aller vorgeschalteten Redundanz-/Sicherheitssysteme im Antrieb.
Bei modernen Anlagen muss da schon was kapitales geschehen. In Hahnenklee hatten sie tatsächlich letztes Jahr einen Vorfall - aber an der alten Kabinenbahn - bei dem von der Bergwacht abgesetzt werden musste.
Mir ist es als Höhenretter fast egal ob ich mich im hellen bei  -5° Nebel Schneegriesel von Sessel zu Sessel arbeite oder ich meine Helmlampe brauche.
Das Risiko als Gast 2 Stunden und mehr dort im Sessel ausharren zu müssen bis entsprechende Kräfte einsetzen können ist doch Tag wie Nacht das gleiche.
Da machen sie sich leider etwas vor...