Autor Thema: Wurmberg-Schelte  (Gelesen 915 mal)

sx11

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • E-Mail
Wurmberg-Schelte
« am: Januar 14, 2021, 10:02:50 Nachmittag »
Moin,
das ist doch mal wieder ein gutes Beispiel für die laienhafte , unprofesionelle Verhaltensweise der WSB.
Die einzige Cam , die dem Besucher einen Eindruck über das sog. "Skigebiet" gibt wird offline genommen.
Dafür sieht man , falls es das Wetter mal zulässt , diesen hässlichen Turm , Modell B-Turm 2.0.
Meiner Meinung nach hat der Wurmberg die Bezeichnung "Skigebiet" nicht verdient, weil :
- ewiges Anstehen am Kartenverkauf
- unprofesionelles Gastrokonzept
- fehlendes Verkehrsleitsystem
- fehlende Shuttlebusse
- kundenorientierte Mitarbeiter = Fehlanzeige
- mangelhafter Internetauftritt
- unsichere Betriebszeiten ( geschlossen wegen 50% Schneemangel / 50% Sturm )

Die Liste ist sicher nicht vollständig, soll aber ein paar wesentliche negative Punkte aufzeigen.
Wenn man in diesem Forum stöbert, fällt die überwiegend positive Grundstimmung gegenüber der WSB /Braunlage auf, kritische Stimmen sind doch eher in der Minderheit.
Statt dessen richten sich die negativen Stimmen gegen Personen/ Institutionen, die nicht der Meinung einzelner Forumsteilnehmer sind ( Stichwort : Schierke / NP / Knolle / div. Parteien ).

Da ich schon lange in diesem Forum mit lese , wollte ich einfach mal ein paar Eindrücke mitteilen , die
mir aufgefallen sind.

Ich werde allerdings nicht an einer Dikussion teilnehmen , weil ich die Erfahrung gemacht habe , daß
einfach zu viel Zeit und Energie aufgewendet wird, ohne zu einem Ergebniss zu kommen.
Gerne lese ich eure Kommentare , falls ihr mögt !

Immer 40 cm Schnee unter dem Ski !!

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2958
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #1 am: Februar 26, 2021, 09:10:04 Vormittag »
Moin,
das ist doch mal wieder ein gutes Beispiel für die laienhafte , unprofesionelle Verhaltensweise der WSB.
Die einzige Cam , die dem Besucher einen Eindruck über das sog. "Skigebiet" gibt wird offline genommen.
Dafür sieht man , falls es das Wetter mal zulässt , diesen hässlichen Turm , Modell B-Turm 2.0.
Meiner Meinung nach hat der Wurmberg die Bezeichnung "Skigebiet" nicht verdient, weil :
- ewiges Anstehen am Kartenverkauf
- unprofesionelles Gastrokonzept
- fehlendes Verkehrsleitsystem
- fehlende Shuttlebusse
- kundenorientierte Mitarbeiter = Fehlanzeige
- mangelhafter Internetauftritt
- unsichere Betriebszeiten ( geschlossen wegen 50% Schneemangel / 50% Sturm )

Die Liste ist sicher nicht vollständig, soll aber ein paar wesentliche negative Punkte aufzeigen.
Wenn man in diesem Forum stöbert, fällt die überwiegend positive Grundstimmung gegenüber der WSB /Braunlage auf, kritische Stimmen sind doch eher in der Minderheit.
Statt dessen richten sich die negativen Stimmen gegen Personen/ Institutionen, die nicht der Meinung einzelner Forumsteilnehmer sind ( Stichwort : Schierke / NP / Knolle / div. Parteien ).

Da ich schon lange in diesem Forum mit lese , wollte ich einfach mal ein paar Eindrücke mitteilen , die
mir aufgefallen sind.

Ich werde allerdings nicht an einer Dikussion teilnehmen , weil ich die Erfahrung gemacht habe , daß
einfach zu viel Zeit und Energie aufgewendet wird, ohne zu einem Ergebniss zu kommen.
Gerne lese ich eure Kommentare , falls ihr mögt !

Immer 40 cm Schnee unter dem Ski !!

Moin!

Kurz vorweg vielleicht ein paar Worte zur WSB: Sicherlich gibt es hier noch viel Luft nach oben und es ist bei Weitem nicht alles gut, was dort geboten wird, aber es ist dennoch das größte und insgesamt attraktivste Skigebiet im Harz. Es könnte sicherlich vieles besser sein, aber die Bezeichnung "Skigebiet" würde ich dem Wurmberg dennoch nicht absprechen.

Mein Eindruck ist übrigens eher, dass hier Skigebieten wie dem Ski Alpinum und mit Abstrichen auch dem Sonnenberg & MSB überwiegend positiv bis sehr positiv gegenübergestanden wird, während das Skigebiet am Wurmberg doch durchaus häufiger in der Kritik steht.

Man kann nur mutmaßen woran das liegen könnte, aber ich schätze, dass man bei den kleinen Skigebieten honoriert, dass sie sich im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten allesamt sehr viel Mühe geben (Wildbratwurst, Lagerfeuer & Shuttlebus beim Alpinum, Tiefschneetag, Funpark & präparierte Pisten trotz Corona und geschlossenem Skigebiet am Sonnenberg, etc.) während am Wurmberg zumindest subjektiv der Eindruck entsteht, dass nicht sehr viel mehr gemacht wird als unbedingt nötig (wobei hier wie gesagt der Eindruck auch täuschen kann und man einfach nicht alles unmittelbar mitbekommt, was dort passiert — Stichwort Kühlturm).

Bei den Personen & Institutionen hingegen geht's eigentlich ausnahmslos um Leute / Organisationen, die sich auf die Fahnen geschrieben haben, dass alpiner Wintersport insbesondere in den Mittelgebirgen schlecht und künftig ohnehin nicht mehr möglich sei und somit jede weitere Investition um jeden Preis verhindert werden muss.

Die Mittel unterscheiden sich zwar und während der Eine bevorzugt seine Pressekontakte nutzt um Wintersportler zu diffamieren oder schlicht Quatsch zu erzählen, blockieren Andere halt auf politischer Ebene wo immer es möglich ist. Ich denke das kann man durchaus kritisieren, vor allem weil es sich hier ja schließlich auch um ein Forum für Wintersport im Harz handelt.

Es wäre schon verrückt, wenn ausgerechnet hier überwiegend Zustimmung für Aussagen wie "alle Wintersportler sind Ballermanntouristen" vorherrschen würde oder es begrüßt wird, dass am Sonnenberg nur Dixiklos stehen dürfen, weil der NP den Bau eines Toilettenhäuschen verhindert.

Kritik, wem Kritik gebührt — das müssen sie sich dann schon gefallen lassen. ;)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4495
    • E-Mail
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #2 am: Februar 27, 2021, 01:17:24 Nachmittag »
Moin,
das ist doch mal wieder ein gutes Beispiel für die laienhafte , unprofesionelle Verhaltensweise der WSB.

Hier habe ich vermutlich eine andere Erwartungshaltung. Nachdem ich mir vor Jahren die Geschäftsberichte angeschaut hatte, wurde mir bewusst, dass die WSB ein kleiner Betrieb ist. Weil da eine große Seilbahn steht, täuscht es ein wenig darüber hinweg.

Zitat von: sx11
Die einzige Cam , die dem Besucher einen Eindruck über das sog. "Skigebiet" gibt wird offline genommen.

Möglicherweise sollten nicht noch mehr Menschen zum Hotspot Hexenritt gelockt werden.

Zitat von: sx11
Dafür sieht man , falls es das Wetter mal zulässt , diesen hässlichen Turm , Modell B-Turm 2.0.

Der Turm ist nicht im Einflussbereich des WSB.

Da hat man sicherlich eine Chance verpasst, das Ensemble am Gipfel zu verschönern. Hoffentlich wird da irgendwann nachgebessert.

Zitat von: sx11
Meiner Meinung nach hat der Wurmberg die Bezeichnung "Skigebiet" nicht verdient, weil :
- ewiges Anstehen am Kartenverkauf

Die Lösung sind Mehrtageskarten oder Saisonpass.

Zitat von: sx11
- unprofesionelles Gastrokonzept

Die Gastro-Angebote sind nicht im Einflussbereich des WSB.

Mir schmeckt es am besten am Wurmberg-Kiosk und am Rodelhaus. Wenn ich beim Skifahren eine bessere Gastronomie wünsche, schaue ich eher nach Südtirol.

Zitat von: sx11
- fehlendes Verkehrsleitsystem

Aufgabe der Stadt.

Zitat von: sx11
- fehlende Shuttlebusse

Gelöst. Skibusse wurden eingeführt.

Zitat von: sx11
- kundenorientierte Mitarbeiter = Fehlanzeige

Das sehe ich anders. Die Außenwirkung kann manchmal etwas stoffelig wirken. Das sind aber dieselben Mitarbeiter die bei jedem Wetter jeden Tag in der Früh aufstehen, sich oft durch ungeräumte Straßen kämpfen, um uns den Spaß zu ermöglichen.

Nehmen wir mal an, dass die WSB - wie die größeren Alpen-Skigebiete - ein paar hübsch lächelnde junge Damen in den Kartenverkauf schickt, meinst Du das geht lange gut? In der Vergangenheit musste die WSB den Kartenverkauf wegen Überfüllung einstellen. Das Unverständnis über solch eine Maßnahme kriegt das Kartenverkaufsteam brühwarm serviert.

Zitat von: sx11
- mangelhafter Internetauftritt

Welche Features fehlen Dir denn? Ich halte die Website angemessen für die Finanzkraft des Betriebes.

Zitat von: sx11
- unsichere Betriebszeiten ( geschlossen wegen 50% Schneemangel / 50% Sturm )

Leider. Mit den neuen Kühltürmen dürfte der Schneemangel gemildert werden, die Sturmanfälligkeit wird weiterhin nerven.

Zitat von: sx11
Wenn man in diesem Forum stöbert, fällt die überwiegend positive Grundstimmung gegenüber der WSB /Braunlage auf, kritische Stimmen sind doch eher in der Minderheit.
Statt dessen richten sich die negativen Stimmen gegen Personen/ Institutionen, die nicht der Meinung einzelner Forumsteilnehmer sind ( Stichwort : Schierke / NP / Knolle / div. Parteien ).

Meine Meinung zu Schierke dürfte hinreichend bekannt sein. Ja zum Winterbergprojekt.

Den Nationalpark finde ich sehr gut. Die Nationalparkverwaltung sehe ich kritisch, da diese als große Behörde keiner genügenden demokratischen Kontrolle unterliegt und über eine größere Fläche und mehr Menschen regiert als manche Großstadt. Die Jagd im Nationalpark lehne ich entschieden ab. Den verursachten Schaden am Eigentum anderer durch die von der Nationalparkverwaltung gewünschten und geförderten Borkenkäferkalamität hat diese zu entschädigen. Der Nationalpark ist kein rechtsfreier Raum.

Bei Herrn Knolle kritisiere ich seine Schimpftiraden in seiner Rolle als Pressesprecher der Wintersportgegner. Meiner Meinung nach sollte man generell eher auf Personen und nicht Verbände und Parteien schauen. Nicht alle Grünen benehmen sich wie Frau Dalbert, die sich vieles bei Trump abgeschaut zu haben scheint. Unsere Umweltverbände spielen eine wichtige Rolle in unserem Planungsprozess.

Zitat von: sx11
Ich werde allerdings nicht an einer Dikussion teilnehmen , weil ich die Erfahrung gemacht habe , daß
einfach zu viel Zeit und Energie aufgewendet wird, ohne zu einem Ergebniss zu kommen.
Gerne lese ich eure Kommentare , falls ihr mögt !

Ist für mich OK. Ich habe leider auch nicht mehr die Zeit immer zu schreiben, wenn ich etwas sehe worauf ich etwas schreiben möchte.

Da hier vielleicht der eine oder andere Mitarbeiter von den Harzer Seilbahngesellschaften mitliest, wird manchmal auch eine Idee aus diesem Forum umgesetzt.

Zitat von: sx11
Immer 40 cm Schnee unter dem Ski !!

Ich hoffe noch auf einen Spätwinter ;-)

Svenske

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #3 am: Februar 28, 2021, 06:40:08 Nachmittag »
Hallo SX,

Zitat
- ewiges Anstehen am Kartenverkauf
Selbst wenn man an der Wurmbergseilbahn die Tickets schneller verkaufen würde, wäre die Schlange an der Seilbahn statt vor der Kasse. Und hast du genauso im Zillertal, Stubai oder jeglichem Freizeitpark. Aber ja, ich empfinde mit dir. Speziell wenn es der erste Skitag der Saison ist, vergeht die Zeit wie in Zeitlupe.
Dieses Problem tritt natürlich extrem auf, wenn das erste Schneewochenende mit Ferien zusammentrifft und man erst um 10 Uhr vor Ort ist.
Onlinetickets würden hier die Situation entspannen.

Zitat
- unprofesionelles Gastrokonzept
In den Alpen kehren wir immer um 11 Uhr und nochmal um 14 Uhr, die Kapazitäten sind halt begrenzt. 

Zitat
- fehlendes Verkehrsleitsystem
Wenn du den Schneilanzen folgst, landest du entweder am Hexenritt oder in Braunlage. Als ich vor zwei Wochen am Berg war, war ich positiv überrascht wieviele Rettungspunkte am Berg ausgeschildert waren.

Zitat
- unsichere Betriebszeiten ( geschlossen wegen 50% Schneemangel / 50% Sturm )
Ist leider nur ein Mittelgebirge mit begrenzten Ressourcen, was das Thema Lawinen und Sturm angeht ist es in den Alpen aber auch nicht besser... ist manchmal Glückssache.

Dennoch teile ich deinen Grundgedanken, dass der Wurmberg viel mehr Potential hat, aber nicht ausreichend umgesetzt wird, aus vielfältigen Gründen. Es hat sich in den letzten 20 Jahren verdammt viel getan am Wurmberg, Pistenraupen, Beschneiung, Sessellift, neue Pisten. Kommt halt immer auf den Blickwinkel an.


Falkenstein

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 519
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #4 am: Februar 28, 2021, 08:35:03 Nachmittag »
sx11: Deine Kritik teile ich so nicht. Ich persönlich habe mit den Mitarbeitern der WSB nur positive Erfahrungen gemacht. Gerade die Schneimeister und die Pistenbullyfahrer machen einen guten Job am Wurmberg. Dafür einen herzlichen Dank an dieser Stelle von mir.
Nein, dieses Forum hat nicht nur Jubelbeiträge. Die anfänglichen Probleme mit zu später Kassenöffnung sind hier deutlich angesprochen worden. Die WSB hat das dann auch in den Griff bekommen.
Thema Webcams: schau mal ins Sauerland, Winterberg: da sind auch alle Webcams abgestellt. Warum? Weil nicht Menschenmassen dort angelockt werden sollen, schließlich ist Gastro usw. geschlossen.
Unsichere Betriebszeiten: der Wurmberg ist der höchste Berg Niedersachsens. Die exponierte Lage sorgt natürlich bei Sturm dafür, dass aus Sicherheitsgründen der Betrieb eingestellt wird, was ich voll nachvollziehen kann. Menschenleben gehen vor Profit! Ich habe selbst mal in einem anderen Skigebiet in einer Seilbahn bei extremen Wind verbringen dürfen. Die Gondeln sind fast gegen die Stützen geschlagen, da der Sturm diese „aufschaukelte“. Das war dann kein schönes Erlebnis und seit dem sehe ich das differenzierter. Es kann durchaus vorkommen, dass im Tal fast Windstille ist, aber am Berg starke Böen auftreten.
Verbesserungspotential sehe ich bei der Ausweitung der Saison. z.B. die Revision der Seilbahn sollte Anfang Dezember beendet werden, damit bei entsprechender Schneelage gleich geöffnet werden kann.
Außerdem gab es eine Saison da wurde nicht mal der Schlepper am Hexenritt angeworfen, wegen „Schlechtwetter“(Regen, etwas Sturm)... das geht meiner Meinung nach überhaupt nicht.
Gastro: da gibts Potential nach oben, das stimmt. Aber das Rodelhaus und die Hexenrittalm waren eigentlich ganz gut.
Internetauftritt: finde ich als Laie okay, alle Informationen sind vorhanden. Vielleicht sollte die WSB mehr auch auf die „neuen Kanäle“ wie Instagramm, FB, usw. setzen.
Verkehrsleitsysteme: da ist die WSB der falsche Ansprechpartner. Hier ist das Land Nds gefragt.
Kapazität der Seilbahn: eine Runderneuerung wäre irgendwann sinnvoll um die Kapazität der WSB zu verdoppeln...
Kritik an der Politik durch das Forum: ja weil es immer wieder Parteien und Nörgler gibt, die scheinbar eine positive Wirkung von Investitionsmassnahmen auf die Region Harz verhindern möchten, bzw. verhindert haben.

Zum Ausklang was versöhnliches: nehm dir mal in der Nebensaison (ab Anfang März, nach Corona) unter der Woche einen Urlaubstag bei schönen Wetter und sei gleich morgens nach Betriebsbeginn auf der Piste. Du wirst den Wurmberg lieben mit dem tollen Ausblick auf den Brocken und das ganze Umland.
 
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

sx11

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • E-Mail
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #5 am: Februar 28, 2021, 10:21:08 Nachmittag »
Moin,

…. möchte aufgrund der ausführlichen Reaktionen auf meinen Post ein Feedback geben :
- meine Kritik richtet sich nicht allein gegen die WSB , sondern auch an die Stadt Braunlage
  ich betrachte die Freizeitregion Wurmberg/Braunlage als Einheit.

- Gastro : vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt, ich will gar nicht die Qualität
   der ansässigen Betriebe kritisieren, sondern ich meinte die Flexibilität bzgl. der Öffnungszeiten.

- Homepage : man braucht sich nur die Sparte „Aktuelles“ anschauen 3 Beitäge unter der Rubrik
  Neues und das seit einem Jahr ! Ja, ich weiss – CORONA-  aber die letzten Jahre war das auch   
  nicht besser . Warum z.B. hat man nicht über den sog. Kühlturm berichtet oder das D. Nüsse
  nicht mehr tätig ist ?

- Webcam : eine touristische Region, die die Webcam deaktiviert, um nicht noch mehr Gäste
   „ anzulocken“ ist für mich ein Widerspruch in sich !

- Kartenverkauf : seit Jahren lange Schlangen mit langer Wartezeit, bei den überhöhten
  Parkgebühren, geändert wurde  : NICHTS

- Verkehrsleitsystem : damit meinte ich den Strassenverkehr,

Nun gut, wollte hier nur ein paar Mißverständnisse ausräumen……..

@ Falkenstein : Danke für den Tip, aber ich denke ich fahre schon länger Ski am Wurmberg, als
 90% der Forumsteilnehmer und bin mir bewußt, wie schön es am Wurmberg sein kann……..

Immer 40 cm Schnee unter dem Ski !!

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1346
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #6 am: Februar 28, 2021, 10:45:45 Nachmittag »
Das Thema Wartezeit und Straßenverkehr lässt sich einfach lösen: einfach früh vor Ort sein!
Sorry, klingt jetzt blöd, aber ist einfach so! Hate it, or leave ist.
Wenn man sich für das Skifahren am Wurmberg entscheidet, was man ja mittlerweile worauf man sich einlässt. Es ist nunmal das einzige Skigebiet im Norden, wo es relativ sicher Schnee gibt und das zieht nunmal die Massen an.
Wenn ich feststelle, daß ich an einem Morgen zu spät oben bin, weil einige schon vorher an der Kasse stehen, dann fahr ich halt am nächsten Wochenende ne halbe Stunde früher los.... auch wenn ich schon um 7 Uhr da bin! Ich WILL halt fahren!
Ist jetzt keine Lösung des Problems, aber meine persönliche Lösung.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1346
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #7 am: März 09, 2021, 07:28:53 Nachmittag »
Was die Kundeninformation / Pressearbeit angeht, könnte man jetzt wirklich mal meckern.
In der GZ wird durch den Betriebsleiter bekanntgegeben, daß diesen Winter keine Öffnung mehr erfolgt....
Auf der HP oder in den sozialen Medien aber kein Wort darüber....

Schneefuchs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #8 am: März 10, 2021, 09:01:41 Vormittag »
Die Webcams am Hexenritt laufen jetzt wieder. Nichts besonderes zu erkennen.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1346
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #9 am: März 10, 2021, 11:35:14 Vormittag »
Die Webcams am Hexenritt laufen jetzt wieder. Nichts besonderes zu erkennen.

Jetzt braucht die auch keiner mehr...

Schneefuchs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #10 am: März 25, 2021, 11:28:17 Vormittag »
Jetzt hat man die nordseitige Webcam extrem auf den Bocken gezoomt. Man kann fast erkennen ob da alle ihre Maske korrekt tragen, aber leider sieht man den Nordhang nicht mehr...  >:(

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 979
Re: Wurmberg-Schelte
« Antwort #11 am: März 25, 2021, 02:26:52 Nachmittag »
Gestern vormittag gab es an gleicher Stelle immerhin informative Bilder von der Bergstation Richtung Tal.