Autor Thema: Skigebiet Sonnenberg bei St. Andreasberg  (Gelesen 15536 mal)

Schneefuchs

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 253
Re: Skigebiet Sonnenberg bei St. Andreasberg
« Antwort #75 am: November 09, 2018, 11:12:46 Vormittag »
So richtig optimistisch klingt dieser Artikelanfang nicht. O.K., man zockt sicher auch und wird sich vielleicht doch einigen:

https://www.goslarsche.de/lokales/braunlage_artikel,-Angebot-fuer-Skigebiet-Sonnenberg-liegt-unter-Erwartungen-_arid,1403025.html

Hat jemand einen Zugang und kann den Inhalt zusammenfassen?

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2283
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Skigebiet Sonnenberg bei St. Andreasberg
« Antwort #76 am: November 11, 2018, 07:39:50 Nachmittag »
So richtig optimistisch klingt dieser Artikelanfang nicht. O.K., man zockt sicher auch und wird sich vielleicht doch einigen:

https://www.goslarsche.de/lokales/braunlage_artikel,-Angebot-fuer-Skigebiet-Sonnenberg-liegt-unter-Erwartungen-_arid,1403025.html

Hat jemand einen Zugang und kann den Inhalt zusammenfassen?

Wirklich gut hört sich das tatsächlich nicht an und am Ende wird es für den ehemaligen Pächter bestimmt keine leichte Entscheidung.

Auf der anderen Seite hätte aber vermutlich auch niemand etwas davon, wenn er das Angebot der Braunlage Tourismus GmbH ausschlagen würde oder? Braunlage und dem Harz würde ein traditionsreiches Skigebiet unwiederbringlich verloren gehen und alles, was dort in den letzten 50 Jahren entstanden ist, müsste abgerissen werden.

Für den Pächter hingegen liegt kein weiteres Angebot vor und statt (zu) wenig würde er gar nichts bekommen und müsste — wenn ich es recht verstanden habe — sogar selber für den Rückbau aufkommen oder?

Ganz schwierig, aber ich hoffe, dass es am Ende doch noch zu einer Einigung kommt. Wäre schade, wenn der Sonnenberg künftig nicht mehr als Skigebiet existieren würde.

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 841
Re: Skigebiet Sonnenberg bei St. Andreasberg
« Antwort #77 am: November 11, 2018, 08:20:33 Nachmittag »
Letztendlich steht im Artikel lang nur, dass das Angebot Braunlages deutlich niedriger war, als die Verhandlungsbasis Sonderfelds. Die Btg hat das Angebot anhand Gutachtens erstellt. Sonderfeld moniert, dass da der Markenwert eines bekannten und beliebten Skigebiets nicht enthalten sei und er Bedenkzeit bräuchte.

Auch bei einer Einigung wäre es zeitlich für diese Saison knapp, da dann erst mit dem Nationalpark verhandelt und ein Betreiber gefunden werden müsse. Es gebe jedoch eine Person...


Letztendlich hat meiner Meinubg nach Sonderfeld nicht viele Möglichkeiten. Es gibt nur das eine Angebot und das Gebiet hat ja auch weiterhin Fixkosten, wenn er weiter selbst sucht. Und bevor man gar. iChat bekommt und man noch Kosten für Rückbau hat...