Autor Thema: O´thal  (Gelesen 7766 mal)

fubu_10

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
O´thal
« am: Dezember 09, 2010, 03:04:48 Nachmittag »
servuz,

nach längerer abstinenz melde ich mich auch mal wieder...

nachdem ich im anderen thread das thema oberwiesenthal gelesen habe, hier mal meine erfahrungen zum gebiet.

da ich "nur" knapp 1,5 stunden entfernt wohne bin ich recht oft vor ort und nenne o´thal mal frech mein
home_ressort.

das gebiet hat in der regel von ende november bis in den april rein geöffnet, differiert natürlich von winter zu
winter. im angebot hat o´thal ca. 15pkm. es ist damit des alten ostens größtes skigebiet.

die pisten sind bis auf eine ausnahme so angelegt das man problemlos von einer zu andren gelangen kann, ausnahme
himmelsleiter. hier sind doch ein paar schritte bzw. schieberei zu tun.

alle blauen pisten verdienen den namen auch und sind von anlage und länge für die region nahezu perfekt. rote pisten
wenn man sie so nennen will gibt es zwei - drei... o´thal wirbt zwar mit einer schwazen abfahrt, die im steilsten stück,
sicher wirklich schwarz ist, aber im allgemeinen doch einen roten charakter hat.

freeridemässig ist in o´thal auch einiges zu fahren. zwischen den himmelsleiter_pisten gibt es doch den ein oder anderen
tree_run und bei gescheiter schneelage kann man dort herrliche spray´s setzen und auch den ein oder andren kickerspot
kann man dort finden. die top secrets werden natürlich nicht verraten... ;)

vom kleinen fichtelberg gibt es auch eine so genannte freeride_abfahrt. dies ist aber "nur" eine unpräparierte alte piste die
schnell von buckeln übersäht ist.

im allgemeinen ist o´thal immer eine reise wert, jedoch nicht am wochenende. ich fahre nur in der woche und nach neuschnee
nach o´thal und hab dann dort stets größte freude.

ride on

http://www.fichtelberg-ski.de/indexall.php

ps I: die bilder sind leider vom letzten winter,  diesen war ich leider noch nicht.

ps II: bin nächste woche mal in schierke und schau mir dann hoffentlich endlich mal erdbeerkopf und hohneklippe an, bericht folgt...

« Letzte Änderung: Dezember 09, 2010, 03:54:00 Nachmittag von fubu_10 »
"I've always been into powder, that's what I like riding, and now you've got to go farther to get it." - Craig Kelly

fubu_10

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Re:O´thal
« Antwort #1 am: März 09, 2011, 09:27:47 Nachmittag »
servuz,

hier nen kurzer bericht meines winterabschlusses...

in ca. 1,5 h von LE nach othal.... unterwegs ca. 12 grad. in othal ca. 1 grad, blue
bird, schneelage vieeeel besser als erwaretet. es hat locker die angegebenen
60/30cm.

folgende pisten waren geöffnet. re. himmelsleiter, kompletter haupthang, schwarze
abfahrt, sowie die verbindungspisten durch den wald.

pistenqualität war ausgesprochen gut, vergleichsweise wenig eis, sowie ein recht
hoher anteil naturschnee. selbst meine geheimen geländeabfahrten waren noch
fahrbar, ebenso einige treeruns waren möglich. pow hatte es natürlich keinen mehr.

erstaunlich war, das an schattigen stellen sogar noch schneen auf den bäumen lag.

alles in allem war es ein perfekter abschluss, der es in mir schon wieder mehr als nur
kribbeln liess.

hoffen wir wie gesagt, dass der sommer recht schnell vorbei geht. ;)

ride on

ps.: hab im sommer zwei hochtouren in den alpen geplant, auf denen das board
mitkommt. mal sehn ob da was machbar ist. bericht wird dann folgen (08/2011)
"I've always been into powder, that's what I like riding, and now you've got to go farther to get it." - Craig Kelly

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4089
    • E-Mail
Re:O´thal
« Antwort #2 am: März 10, 2011, 09:45:00 Vormittag »
Der Schnee, der Himmel, phantastische Bilder! :)

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2293
    • Indiku
    • E-Mail
Re:O´thal
« Antwort #3 am: März 11, 2011, 10:58:31 Nachmittag »
Wahnsinn — bin schon ein wenig neidisch muss ich sagen.. :-)

fubu_10

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Re:O´thal
« Antwort #4 am: März 11, 2011, 11:32:47 Nachmittag »
...othal ist fast immer eine reise wert...natürlich am besten bei 70cm fresh ;)

das ressort plant auch die ein oder andere neuerung. wens interresiert...

http://oberwiesenthal.wordpress.com/2010/09/28/oberwiesenthal-baut-die-gondel/

http://www.laenderschaukel.eu/News

is alles ned mit dem harz zu vergleichen, aber wer nächste saison mal vorbeischaun
will, es lohnt sich ... ;)

ride on
"I've always been into powder, that's what I like riding, and now you've got to go farther to get it." - Craig Kelly

fubu_10

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Re:O´thal
« Antwort #5 am: Januar 05, 2012, 10:02:28 Nachmittag »
servuz,

war heut mal wieder in othal. trotz der düsteren prognosen, okanartige boen, unwetterwarnugen etc. und der mageren schneedecke von 15-20cm nassschnee, gings heut früh im regen bei 6 grad los.

unterwegs dann der wandel vom regen zum schnee. erst ein wenig, dann immer mehr, bis die ganze strasse weiss war.

angekommen, war es nur dank des 4x4 antriebs möglich den anvisierten parkplatz erreichen.

aufgrund des angekündigten orkans, der seltsamerweise nich spürbar war, waren die gondel und der sessellift ausser betrieb. aber auch das, sollte ein glücksfall für uns sein.

nach einer schleppliftfahrt und ein wenig hiken, standen wir im kniehohen POW! über nacht und noch immer noch schneiend hatte es teilweise 50cm fresh gegeben. und das beste war, wir waren im gelände quasi allein. die menge stand sich am haupthang die beine in den bauch.

nach 5 stunden waren jede menge first_tracks, treeruns, sprays and so on getan und das breite grinsen in unseren gesichtern schien eingefroren.

in diesem sinne...

ride on

"I've always been into powder, that's what I like riding, and now you've got to go farther to get it." - Craig Kelly

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2293
    • Indiku
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #6 am: Dezember 31, 2012, 10:41:21 Vormittag »
Da der Harz ja zur Zeit sehr unter Schneemangel leidet, haben ein paar Freunde und ich uns dazu entschlossen die letzten Tage des Jahres noch nach Oberwiesenthal zu fahren.

Die Anfahrt war relativ unproblematisch, da trotz der Ferienzeit eigentlich alle Straßen und Autobahnen bis dorthin frei waren und wir dementsprechend auch gut durchkamen. Nach ca. 5 Stunden Fahrt von hier über Braunlage zum Wintersachen einladen sind wir gegen 12.00 Uhr am 29. Dezember dort angekommen, haben nur kurz im Hotel eingecheckt und sind dann auch direkt zu den Liften gegangen.

Der Zustand war dank des Neuschnees vom Vortag noch in Ordnung, es war jedoch auch eine ganze Menge los, was nicht anders zu erwarten war. Interessant hingegen war, dass die Wartezeiten zwar schon zwischen 5 und 15 Minuten am Sessellift betrugen, das aber angesichts der Besuchermenge dort noch recht angenehm war.

Die nicht beschneiten Pisten waren schon ziemlich mitgenommen, alle anderen ließen sich aber noch gut befahren und wir hatten schon am ersten Tag eine Menge Spaß am Fichtelberg. Das Klima oben am Gipfel erinnert übrigens am ehesten an den Brocken — sehr eisig und windig — was bei ähnlicher Höhenlage auch zu erwarten war.

Der Nachtskilauf war dann insgesamt auch sehr nett, aber vielleicht etwas zu teuer angesichts der Tatsache, dass im Prinzip nur 2 Schlepplifte zur Verfügung standen. Die Lifttrasse selber war stellenweise nur noch eine einzige Eisbahn, weshalb es jeden von uns zumindest ab und zu mal gelegt hat — dafür gab es allerdings auch keine Wartezeiten und man konnte die Zeitkarten perfekt ausnutzen.

Ich kann nicht einschätzen wie groß Oberwiesenthal tatsächlich ist, aber sowohl der Ort als auch das Skigebiet wirken weitläufiger und größer als Braunlage — nach 22.00 Uhr ist im Ort selber jedoch ähnlich wenig oder sogar noch weniger los und wir hatten Mühe selbst 2 Tage vor Silvester noch etwas zu finden, wo wir hingehen konnten. (Die Kiwi Bar ist übrigens sehr zu empfehlen und bietet größtenteils Neuseeländische Speisen und Getränke an)

Am nächsten Tag war das Wetter dann leider auch nicht mehr so sonnig wie am Tag zuvor und die Pisten schienen noch etwas voller geworden zu sein — dennoch hielten sich die Wartezeiten an allen Liften im Rahmen.

Insgesamt hatten wir schöne 1,5 Tage dort und werden bestimmt mal wieder hinfahren — aufgrund der für uns eher langen Anfahrt dann jedoch für mindestens 2 oder 3 Nächte, sodass wir auch die Gelegenheit bekommen uns die Tschechische Seite noch einmal genauer anzusehen. Der Harz kann und sollte sich an einigen Dingen durchaus ein Beispiel nehmen, so hatte man teilweise schon den Eindruck — allen was das drum herum betrifft — in einem professionell betriebenen Hochgebirgsskigebiet unterwegs zu sein, während es beispielsweise in Braunlage doch noch etwas verschlafener wirkt. Auf der anderen Seite ist beispielsweise die Qualität der Gastronomie am Berg selber nicht wirklich hoch — den Slow-Food Ansatz, den hier beispielsweise das Rodelhaus seit kurzem verfolgt finde ich da deutlich besser.

Mein Fazit ist, dass Oberwiesenthal ein schöner Ort mit einem ansprechenden Skigebiet und auffällig freundlichen Menschen ist. Die Pisten machen Spaß, die Liftanlagen scheinen leistungsfähig genug zu sein um selbst in der Hochsaison noch akzeptable Bedingungen zu bieten und es wirkt einfach alles etwas größer, weitläufiger und teils auch professioneller als im Harz. Ob das in jedem Fall besser ist, sei mal dahingestellt, zumal ich die Gemütlichkeit selbst am Wurmberg auch sehr gern mag und es sicherlich immer Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Etwas mehr könnte dementsprechend schon los sein im Harz — Dauerbeschallung und Moderatoren, die jeden vorbeifahrenden Wintersportler quasi persönlich ansprechen müssen aber nicht unbedingt sein. Man kann das Potential des Wurmbergs allerdings jetzt umso besser erkennen — mit mehr Beförderungskapazität und leistungsfähiger Beschneiung entsteht dort auf jeden Fall ein tolles Skigebiet mit wahrscheinlich ganz eigenem Charme.

Nur den Titel "Stadt des Nacktrodelns" hat Braunlage offensichtlich verloren — wie ein extra angefertigtes Ortsschild an einer der Hütten dort stolz zur Schau gestellt hat. :-)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4089
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #7 am: Dezember 31, 2012, 12:42:05 Nachmittag »
Danke für Deinen Bericht!

Nur den Titel "Stadt des Nacktrodelns" hat Braunlage offensichtlich verloren — wie ein extra angefertigtes Ortsschild an einer der Hütten dort stolz zur Schau gestellt hat. :-)

Darüber bin ich aber jetzt sehr sehr traurig...  ;)

Nein im Ernst, aus Deinem Bericht wird deutlich, dass O'thal den Publicity-Stunt braucht; dann hoffe ich, dass das Nackt-Rodel-Event in O'thal weiterhin Positives bewirkt.

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 890
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: O´thal
« Antwort #8 am: Februar 21, 2013, 08:55:15 Vormittag »
Ich habe O-Thal in 2009 mal touristisch analysiert, weil dort eine interessante Fewo zum Verkauf stand. Ich hab jedoch Abstand genommen, weil der Ort erheblich Probleme hat. Die O-thaler Infrastruktur ist deutlich schlechter als die in Braunlage. O-thal hat es versäumt, in Zeiten von hohen Fördergeldern massiv zu investieren.
Die probleme sind jedoch im gegensatz zum harz nicht selbstverschuldet. Die hatten es aber auch schwer, nach der Wende sind denen 70% Ü weggebrochen, weil der Osten in die Alpen und nach Mallorca wollte und nicht länger ins Erzgebirge - hingegen letzteres für neugierige Wessies im Gegensatz zum Thüringer Wald oder Ostharz zu weit ab vom Schuss war. Im Winter deshalb (außer für Berlin) uninteressant und im Sommer sind Elbsandsteingebirge und Dresden ein stärkerer touristischer Magnet für Wessies. Die Tschechen konnten wg. des teuren Euros nicht nicht kommen. Deswegen kamen die im Erzgebirge touristisch nicht zu Potte.

Jetzt gehen die Fördergelder ins beanachbarte Tschechien, wo intensiv in den Keilberg investiert wird, außerdem gibt es nächstes Jahr im 10km entfernten tschechischem Abertamy eine komplette Neuerschleißung mit EUB und 2 Sesseln. In Abertamy/Klinovec werden demnächst sehr viele reiche Russen auftauchen, die das nur 35km entfernte mondäne Karlsbad fest in ihrer Hand haben.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2293
    • Indiku
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #9 am: Februar 21, 2013, 12:01:19 Nachmittag »
Eigentlich sehr schade muss ich sagen, denn O-Thal hat sich für mich schon gelohnt und es hatte durchaus einen gewissen Charme, den Winterberg beispielsweise nicht hat. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man sich auch dort eher wie in einem wirklichen Gebirge vorkommt bzw. alles recht weitläufig wirkt — ich werde also definitiv wieder dort hinfahren, wenn es sich ergibt.

Was mich übrigens ein wenig abgeschreckt hat rüber nach Tschechien zu fahren oder gar einen kompletten Urlaub in Spindlermühle zu verbringen ist die Problematik mit den Autoeinbrüchen oder Diebstählen, die es offenbar noch immer zu geben scheint und auf die ich lieber verzichtet habe. ;-)

Ski-Manni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #10 am: April 03, 2017, 08:27:41 Nachmittag »
Ich habe gelesen das in Oberwiesenthal was passieren soll in naher Zukunft? Weiss da jemand was?

Ski-Manni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #11 am: April 03, 2017, 08:35:14 Nachmittag »
es soll wohl zwischen den Pisten 9 und 10 ein Sessellift entstehen und auch am Haupthang soll ein 6er oder so ähnlich kommen. Das wäre natürlich der Hammer!!!

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 437
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: O´thal
« Antwort #12 am: April 04, 2017, 09:35:26 Nachmittag »
@ski-manni: Piste 9 und 10 auf dem Pistenplan "Oberwiesenthal" ist die Himmelsleiter. Die Planung läuft ja schon seit 2013... Oberwiesenthal muss nachziehen, weil der Keilberg (CZ) in 5 KM Entfernung wesentlich besser mit Sesselbahnen und der Beschneiung aufgestellt ist.
Der Schlepper an der Himmelsleiter ist auch diese Saison Ende Januar wegen Getriebeschaden für ein paar Tage ausgefallen - sowas ist natürlich sehr ärgerlich für die Betreiber.
Schön wäre eine Verbindungspiste und Liftanlagen Fichtelberg - Neklid - Keilberg, aber da gibt es wohl Widerstand seitens der Ökos, wie überall...

Ich bin übrigens kurz nach der Wende in 1992 an der Himmelsleiter am alten VEB Schlepplift Ski gefahren. Das war ein Erlebnis...
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Ski-Manni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
    • E-Mail
Re: O´thal
« Antwort #13 am: April 05, 2017, 09:06:23 Vormittag »
Ja ich weiss das 9 und 10 Himmelsleiter sind aber ich bin bisher immer nur die 9 gefahren.
Die Piste 10 war auch irgendwie nie geöffnet, hast du Ahnung warum?
Ich habe im Alpinforum (bin und werde mich da nicht anmelden) gelesen das die  9 und 10 ausgebaut werden sollen in Breite und Beschneiung, dazu wie gesagt dieser Sessellift.Weiter sollen am Haupthang etliche Propellerkanonen kommen und der 6er Sessellift oder wars nen 8er ?
Wenn das so ist, wäre das ein Traumgebiet.

Was die Tschechen am Keilberg halt haben ist ihre 3km lange "JáchymovPiste", die ist natürlich Klasse. Wenn diese nicht so zerfahren ist, macht es einfach nur riesig Spass, vor allem weil diese von leicht bis Anspruchsvoll und ohne Unterbrechungen ist! Ansonsten sehe ich dann Oberwiesenthal voll auf Augenhöhe.

Vor allem könnte Oberwiesenthal seinen Skibetrieb verlängern (ähnlich wie am Keilberg wo jetzt noch nen Haufen Pisten geöffnet sind) da die beiden Pisten an der Himmelsleiter mehr im Schatten liegen und der Schnee nicht so schnell weg taut.
« Letzte Änderung: April 05, 2017, 09:12:37 Vormittag von Ski-Manni »

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 437
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: O´thal
« Antwort #14 am: April 06, 2017, 08:26:52 Nachmittag »
@ski-manni: ich denke, dass die Piste 10 nur teilweise beschneit wird und deshalb nicht so oft geöffnet ist. Hier der Beschneiungsplan von O-Thal:

Quelle: http://www.fichtelberg-ski.de/winter/skigebiet/beschneiung/
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de