Autor Thema: Enttäuschungen Nationalparkverwaltung Harz  (Gelesen 41032 mal)

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1223
Re: Enttäuschungen Nationalparkverwaltung Harz
« Antwort #120 am: August 26, 2020, 07:52:15 Nachmittag »
Käfer-Märchenstunde im Nationalpark (goslarsche.de, Mittwoch, 26.08.2020):
Zitat
[...] „Aber auch wenn hier viele tote Bäume zu sehen sind, ist dieser Wald so lebendig und dynamisch wie selten zuvor“, so die Nationalparkverwaltung. Auf der dreieinhalb Kilometer langen Wanderung erfahren die Teilnehmer, [...] Katastrophe [...] für die Natur [...] und welche Rolle der Borkenkäfer dabei spielt. Start ist um 14 Uhr am Wandertreff hinter dem Nationalpark-Besucherzentrum Torfhaus. Die Tour dauert etwa zwei Stunden. Kinder zahlen 5 Euro, Erwachsene 10 Euro, Familien 20 Euro.

Ich kann den Quark nicht mehr hören! Sind die Leute, die da mitlaufen einfach nur dumm?!?

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 892
Re: Enttäuschungen Nationalparkverwaltung Harz
« Antwort #121 am: August 26, 2020, 09:01:17 Nachmittag »
MÄRCHENSTUNDE vom Nationalpark  ;) ;) ;)
« Letzte Änderung: August 27, 2020, 10:55:14 Nachmittag von STS »

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1176
Re: Enttäuschungen Nationalparkverwaltung Harz
« Antwort #122 am: August 28, 2020, 03:56:42 Nachmittag »
Seid ihr schonmal mitgelaufen, wart ihr schon mal im Bayrischen Wald?

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 892
Re: Enttäuschungen Nationalparkverwaltung Harz
« Antwort #123 am: August 28, 2020, 06:34:15 Nachmittag »
Das die Harzwälder verändert werden müssen ist allen klar, aber Holzhammer Methode des Nationalparks sind problematisch für Einheimische, Touristen, Brand- und Errosionsschutz. Die optische Wüste wie nach einem Atombombenabwurf halte ich für keinen gut Weg im Naturschutz.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1223
Re: Enttäuschungen Nationalparkverwaltung Harz
« Antwort #124 am: August 28, 2020, 07:37:17 Nachmittag »
Das die Harzwälder verändert werden müssen ist allen klar, aber Holzhammer Methode des Nationalparks sind problematisch für Einheimische, Touristen, Brand- und Errosionsschutz. Die optische Wüste wie nach einem Atombombenabwurf halte ich für keinen gut Weg im Naturschutz.

Danke! Genau auf den Punkt gebracht! 👍