Autor Thema: Harz in der Presse  (Gelesen 261711 mal)

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 825
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1335 am: August 03, 2018, 11:15:39 Vormittag »
Bewertet das mit den 250 Arbeitsplätzen nicht zu hoch. In einer solchen Pressezahl wird immer der doppelte Faktor genommen. Es bleiben 125 über. Das sind dann Köpfe, keine Vollzeitstellen. Da wird auch jeder Lieferant, der das Hotel betritt mit eingerechnet. Ob 1 oder 40 Stunden in der Woche ist kein Unterschied. Bei 250 Vollzeitarbeitsstellen a 2000€ brutto inkl. Arbeitgeberzuschüssen wären das alleine 7,8Mio € Personalkosten. Um das zu erwirtschaften müsste jedes der geplanten 192 Zimmer jeden Tag im Jahr für 112€ die Nacht belegt sein. Und dann wären nur die Personalkosten drin... keine Steuern, kein Unterhalt, kein Strom, keine Lebensmittel, keine Abschreibung / Schuldentilgung etc.
Ja, 112€ für ein Doppelzimmer ist bei einen 4+ Hotel zu wenig. Wenn sie aber auch nur eine 60% Auslastung übers Jahr kriegen, sind sie echt gut.
Es ist  auch nur ein kleines Rechenbeispiel... ;)

Pistenschreck

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1336 am: August 04, 2018, 10:04:43 Vormittag »
Dennoch wird es, auf Grund der fehlenden Arbeitskräfte, immer schwieriger, in schwach besiedelten Regionen, solch Projekte wie dieses zu realisieren. Auch 50 Vollzeitstellen lassen sich da schon schwierig besetzen.
Ein Beispiel aus dem Unterharz:
Die Fa. Schlote in Harzgerode hat vor einem guten Jahr den Startschuss für eine Millionen Investition am Standort Harzgerode gegeben und 120 neue Stellen ausgeschrieben.
Nach anfänglichen Versuchen neue Mitarbeiter auf Mindestlohnniveau unter Vertrag zu bekommen,  was kläglich scheiterte( halbes Jahr nach der Ausschreibung immernoch 120 offene Stellen),
ist man mittlerweile beim höchsten Stundensatz für die Region angekommen. Es fehlen immernoch 90 Mitarbeiter.

Ohne Holz brennt kein Feuer...

David

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Pension Haus Christa Braunlage
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1337 am: August 10, 2018, 08:30:20 Vormittag »
In Schierke soll neues Hotel entstehen

Auf dem Wurmbergblick-Gelände in Schierke wird ein Hotel mit 110 Betten geplant. Die Stadt Wernigerode verhandelt mit Investoren.
 
Wernigerode/Schierke l Schierkes Hotellandschaft wächst. Die Vorbereitungen für den Verkauf des Wurmbergblick-Areals schreiten voran. Wernigerodes Stadtrat hatte den Verkauf des brachliegenden einstigen Hotelgeländes in seiner Juni-Sitzung abgesegnet. Burkhard Rudo bestätigt das auf Volksstimme-Nachfrage. Wernigerodes Baudezernent hält sich aber mit weiteren Details zurück. Nur so viel: „Die Vertragsverhandlungen mit den Investoren laufen. Wir sind zuversichtlich.“

Interessent ist die Arborea Hotel & Resorts GmbH, die ein Haus mit 110 Betten, Amphitheater, Mitmachküche, Grill-Restaurant und Scheunen-Spa in Schierke plant. Der Projektmanager und weitere Vertreter des Unternehmens hatten ihr Konzept vor zwei Jahren in Wernigerode vorgestellt. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Erlebnis, hieß es damals. Ob lauschige Abende am Lagerfeuer, kochen in der offenen Lounge-Küche oder saunieren in der Baumsauna. Der Hotelkomplex soll dabei von der umliegenden Harzer Natur und den alten Bäumen profitieren. Als Zielgruppe sehen die Hotelplaner eine junge urbane, zahlungskräftige Kundschaft.

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass dort eine gute Entwicklung vorangetrieben wird“, sagte Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) bereits im Mai im Schierke-Ausschuss. Auf dem Gelände stand einst das Hotel „Wurmbergblick“. Es wurde 1999 geschlossen und im Jahr 2010 abgerissen. Seither liegt die Fläche brach.

Quelle: https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/tourismus-in-schierke-soll-neues-hotel-entstehen
Ein Aufenthalt zum entspannen: www.haus-christa-braunlage.com
Für Joomla!-Homepages: www.twinfish-webdesign.com

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 326
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1338 am: August 10, 2018, 11:51:03 Vormittag »
Unterkünfte gibt es ja bald in Schierke genug fehlt nur noch das Skigebiet

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 326
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1339 am: August 12, 2018, 05:57:43 Nachmittag »

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2268
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1340 am: August 12, 2018, 08:13:54 Nachmittag »
Der WSV Braunlage Skispringen scheint mit seinem Vorhaben eine neue Skischanze mit samt Arena bauen zu wollen nun ernst zu machen, jedenfalls wurde für den 12. September im Kurgastzentrum in Braunlage eine Präsentation angekündigt, die auch Live bei Facebook übertragen werden soll.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich die Flyer hier posten kann, gehe aber einfach mal davon aus, dass es im Interesse des WSV sein müsste, wenn möglichst viele potentielle Investoren informiert sind. :)

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2268
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1341 am: August 12, 2018, 08:16:41 Nachmittag »
"Tech-Gründer investieren in neuartiges Hotelprojekt im Nationalpark Harz" (Quelle: OpenPR)

Interessantes Konzept, vor allem weil es sich ein wenig danach anhört, als wenn es neben des Resorts auch eine Co-Working-Möglichkeit in Braunlage geben wird.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 935
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1342 am: August 13, 2018, 09:55:35 Vormittag »
Sieht ja auch cool aus! Langsam wird der Ort dann aber auch voll und es fehlt an Geschäften bzw auch gute Infrastruktur. Das Verkehrsproblem und gerade die Situation am Berg wird sich verschlimmern. Wie seht ihr das?;;Aber es ist gut für Brl das dort jetzt mehr und mehr moderne Hotels etc entstehen das steht ausser Frage. War jetzt nach 5 Monaten mal wieder dort, da sieht man deutlich das Bewegung drin ist. :)
Weiss jemand was bei den abzureißenden Häusern beim Haus Ricke entstehen soll?
« Letzte Änderung: August 13, 2018, 12:20:50 Nachmittag von snowie »

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 326
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1343 am: August 13, 2018, 10:50:53 Vormittag »
Und noch etwas neues altes im Harz auf der  Harburg Wernigerode gibt es jetzt  ein neues altes Ausflugslokal

https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/berggasthaus-wernigerodes-harburg-wieder-geoeffnet

Pistenschreck

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1344 am: August 13, 2018, 08:16:13 Nachmittag »
Weiss jemand was bei den abzureißenden Häusern beim Haus Ricke entstehen soll?

Du meinst wahrscheinlich Hotel Recke.
Habe gehört de Groot hat es gekauft und baut es aus.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 935
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1345 am: August 13, 2018, 09:02:49 Nachmittag »
Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen ;) Bald ist es Groothausen 😂

Pistenschreck

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1346 am: August 14, 2018, 12:11:56 Nachmittag »
Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen ;) Bald ist es Groothausen 😂

Ja, soll wohl noch einiges in petto haben :o

David

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Pension Haus Christa Braunlage
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1347 am: August 14, 2018, 01:34:29 Nachmittag »
Das alte Rögener Hotel wird endlich abgerissen.

Die Hüttn' Lofts werden da gebaut.
https://www.husdegroot.de/haus/huettn-lofts-turmhaeuser/

Anders Projekt sind die Turmhäuser, direkt dahinten.
https://www.husdegroot.de/haus/turmhaeuser-braunlage/
Ein Aufenthalt zum entspannen: www.haus-christa-braunlage.com
Für Joomla!-Homepages: www.twinfish-webdesign.com

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 619
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1348 am: August 14, 2018, 05:33:59 Nachmittag »
Grossartig jetzt bitte noch den MARITIM Bunker am WurmBERG...

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 619
Re: Harz in der Presse
« Antwort #1349 am: August 17, 2018, 05:36:51 Nachmittag »
https://live.goslarsche.de/post/view/5b76a40cffd2404a967c17d5/Oderbrueck/Keine-Gaststaette-mehr-in-Oderbrueck

Für Wanderer und Skilangläufer in Oderbrück völlig unverständlich. Das kann ja wohl nicht das letzte Wort vom Landkreis sein!
« Letzte Änderung: August 17, 2018, 05:38:49 Nachmittag von STS »