Autor Thema: Wurmberg WS 2014/15  (Gelesen 168931 mal)

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #15 am: Januar 20, 2015, 11:19:41 Vormittag »
Vor allem muss man tatsächlich sagen, dass ohne Kunstschnee in diesem Winter auch am Wurmberg wahrscheinlich nicht allzu viel möglich gewesen wäre

... und am Bocksberg geht weiterhin nichts ! Ich frage mich, wie sich in Hahnenklee Skischule, Skiverleih usw. halten können, dass kann sich doch niemals rechnen ?

XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 978
    • T³
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #16 am: Januar 20, 2015, 11:34:07 Vormittag »
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das am Bocksberg ein Vollzeit Job ist. Gerade Skilehrer wechseln ja häufig je nach Schneelage ihren Arbeitgeber.

snowmo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 519
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #17 am: Januar 20, 2015, 12:13:54 Nachmittag »
Ich glaube auch das sich diese Saison bisher nicht gerechnet hat am Bocksberg.
ABER dieser Winter ist nachweislich (so wie der letztze) auch besonders schlecht. Davor die 4 Winter waren deutlich besser. Entsprechend muss zu guten Zeiten ein Polster angelegt werden um diese miesen Winter zu überbrücken.
Ich glaube aber auch, dass in Zukunft ohne Beschneiung es immer schwieriger wird ein Winterskigebiet am Laufen zu halten. Wenn das Wintergeschäft ein reines Zubrot ist und eigentlich das Sommergeschäft der Umsatzbringer ist, dann kann man wohl auch noch so die nächsten Jahre vor sich hinwurschteln...

Wirklich Leid tut es mir um Sonnenberg/Torfhaus, wo eben nicht beschneit werden kann und auch kein wirklich sinnvoller Sommerbetrieb mit Einnahmen möglich ist...

koacx

  • Gast
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #18 am: Januar 20, 2015, 12:21:42 Nachmittag »
Wir haben uns am vergangenen Samstag auf den Weg gemacht, um am Wurmberg ein paar Runden zu drehen.
Um es vorweg zu nehmen, es war alles soweit völlig okay. Top Wetter (na gut, da kann die WSB ja auch nix zu  ;)), gute Pisten (über die eigentlich recht geringe Schneehöhe wurde auch schon geschrieben) und auch sonst alles "garnicht so schlecht".
Als wir ankamen und parkten (über die Gebühr wurde auch schon genügend geschrieben und soll jetzt nicht das Thema sein) wunderten wir uns ein wenig über das relativ geringe Besucheraufkommen an einem Samstag bei so Topwetter. Na gut, also mehr Platz für uns auf der Piste  ;) und am Lift geht's auch schneller. :D Der Betrieb nahm dann nicht wirklich zu und wir konnten gut und oft fahren. Als unsere beiden kleinen Mädels sich dann mit Mama einen Kakao einbildeten, fuhr ich eine Runde alleine. Und jetzt kommt eigentlich das, was mich einig nachdenklich stimmte und was sich bestimmt endlos diskutieren lassen könnte:
Als ich in den Sessel einstieg, fuhr neben mir als einziger noch ein Mitarbeiter vom Lift nach oben (ich denke, nach der Jacke zu urteilen war es zumindest einer). Er fragte mich dann, wie es mir so gefiele, was ich grundsätzlich nur positiv beantworten konnte - auch wegen des geringen Betriebs auf den Pisten. Mit dieser Aussage schien ich so ein wenig (unbewußt) "den Finger in die Wunde" gelegt zu haben, denn er sagte dann, dass das "... mit dem viel zu milden und ständig wechselndem Wetter doch alles schei... sei und man so nie auf wirtschaftliche Zahlen käme und eigentlich alle schon die ganzen Geschichte Beschneiung / Ausbau bereuen ..."  !!!
Upps, da war ich aber doch ein wenig überrascht! Ich schwieg dann den Rest der Fahrt bzw. sagte nur noch was allgemeines nach dem Motto "ach, wird schon", da ich eher das Gefühl hatte, dass eine weitere Fortsetzung ihn noch mehr in Wallung gebracht hätte. Im Nachhinein bereue ich's, weil's mich doch schon sehr interessiert hätte und er da eine ganz schön fundamentale Aussage getroffen hat. Macht mich zumindest nachdenklich, dass man scheinbar nicht so ganz zufrieden ist und an der Investition zweifelt.

Hatte jemand bei seinem Besuch am Wurmberg auch schon mal ein ähnliches Gespräch mit Bediensteten oder einem Gasthausmitarbeiter? Würde mich ja mal sehr interessieren ... 

snowmo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 519
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #19 am: Januar 20, 2015, 12:43:25 Nachmittag »
Danke für diesen interessanten Kommentar. Nein, hatte bisher nur Gespräche über die zu niedrige Geschwindigkeit von Sessel-/Gondelbahn.

Allerdings glaube ich das es viel zu früh ist jetzt schon Bilanz zu ziehen. Ich gehe stark davon aus, das sich das erstmal rumsprechen muss (Beschneinung, bessere Liftkapazitäten, etc.).
Hatte erst letztens mit Kollegen(Skifahrer) ein Gespräch bzgl. Skifahren im Harz, wo ich entgeistert angeschaut wurde, das der Wurmberg auf hat und man fahren kann (dachten das wegen des milden Wetters nichts geht). Zumal auch dieses Jahr das erste mal die Beschneiungsanlage so richtig auftrumpfen konnte (letztes Jahr wurde die Beschneiung verschlafen).
OHNE diese Investition, würde meine Schwester samt Familie (mit kleinen Kindern) aus Brandenburg (Haben eine Woche Winterferien) im Harz Ski fahren, sondern wären Richtung Oberwiesental/Keilberg abgewandert. Dieses Jahr dann schon das zweite mal in Folge, dank der Beschneiung konnte man letztes Jahr auch halbwegs gut fahren (ich hab mal jetzt die fiesen Steine ausgeblendet).
Ich persönlich würde auch sehr gerne eine Woche dort Urlaub machen mit den Kids, wenn es denn in Niedersachsen vernünftige Winterferien geben würde...

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2210
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #20 am: Januar 20, 2015, 01:02:15 Nachmittag »
Ich persönlich würde auch sehr gerne eine Woche dort Urlaub machen mit den Kids, wenn es denn in Niedersachsen vernünftige Winterferien geben würde...

Hier wiederum wäre m.M.n. vielleicht sogar unmittelbar die Landespolitik gefragt! Zum einen um den Tourismus im Harz etwas zu stärken, zum anderen aber auch, damit Familien, die gerne mit ihren Kindern in den Winterurlaub fahren dazu auch bessere Möglichkeiten haben statt nur in der vermeintlich teuersten Reisezeit zwischen Weihnachten und Neujahr.

Ansonsten glaube ich auch, dass es für ein Fazit noch viel zu früh ist! Zugegeben, der vergangene und der aktuelle Winter sind alles andere als günstig verlaufen (wobei sich das in diesem Winter ja noch etwas ändern kann), aber ich habe im Zug nach Innsbruck letzte Woche mit einigen aus dem norddeutschen Raum gesprochen, die aufgrund von fehlender Zeit nur für 2-3 Tage in die Alpen gefahren sind.

Alle waren sich einig, dass man sich das nur antut, weil man eben gerne Ski oder Snowboard fährt und dann halt eine lange Anfahrt — auch wenn nur für ein paar Tage auf der Piste — dennoch in Kauf nimmt. Ausnahmslos alle waren sich jedoch auch einig, dass sie schlicht nicht wussten, dass im Harz überhaupt Schnee liegen würde und noch viel schlimmer, sie wussten auch nicht, dass das Skigebiet am Wurmberg ausgebaut wurde und nun schon deutlich attraktiver ist als noch vor ein paar Jahren!

Entweder hat sich das noch nicht rumgesprochen oder aber man erreicht genau diese Zielgruppe (regional, mobil und bereit auch für kurze Aufenthalte lange Fahrten auf sich zu nehmen) schlicht nicht effektiv genug, denn anders kann ich mir auch nicht erklären bzw. gerade für diese Gäste müsste der Harz doch an einem normalen oder langen Wochenende auch eine Option sein.

snowmo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 519
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #21 am: Januar 20, 2015, 01:27:08 Nachmittag »
Obwohl ich persönlich eher versuchen würde mehr Gäste in der Woche anzuziehen (Preisgestaltung?) um gar nicht erst wieder den Unmut mit den vollen Wochenenden aufkommen zu lassen (ich spare mal letztes Wochenende aus). WEIL ich erwarte (als verwöhnter Alpenbesucher) eben keine 5 Minuten Wartezeit am Lift (so wie es oft am Wochenende am WSB war in diesem Jahr).
Aufgrund der Erwartung der Wartezeit bin ich daher auch immer nach möglichkeit in ein anderes Harzer Gebiet ausgewichen (dieses Jahr schwierig...).

Exilharzer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #22 am: Januar 20, 2015, 01:30:14 Nachmittag »
Ich persönlich würde auch sehr gerne eine Woche dort Urlaub machen mit den Kids, wenn es denn in Niedersachsen vernünftige Winterferien geben würde...

Hier wiederum wäre m.M.n. vielleicht sogar unmittelbar die Landespolitik gefragt! Zum einen um den Tourismus im Harz etwas zu stärken, zum anderen aber auch, damit Familien, die gerne mit ihren Kindern in den Winterurlaub fahren dazu auch bessere Möglichkeiten haben statt nur in der vermeintlich teuersten Reisezeit zwischen Weihnachten und Neujahr.

Ansonsten glaube ich auch, dass es für ein Fazit noch viel zu früh ist! Zugegeben, der vergangene und der aktuelle Winter sind alles andere als günstig verlaufen (wobei sich das in diesem Winter ja noch etwas ändern kann), aber ich habe im Zug nach Innsbruck letzte Woche mit einigen aus dem norddeutschen Raum gesprochen, die aufgrund von fehlender Zeit nur für 2-3 Tage in die Alpen gefahren sind.

Alle waren sich einig, dass man sich das nur antut, weil man eben gerne Ski oder Snowboard fährt und dann halt eine lange Anfahrt — auch wenn nur für ein paar Tage auf der Piste — dennoch in Kauf nimmt. Ausnahmslos alle waren sich jedoch auch einig, dass sie schlicht nicht wussten, dass im Harz überhaupt Schnee liegen würde und noch viel schlimmer, sie wussten auch nicht, dass das Skigebiet am Wurmberg ausgebaut wurde und nun schon deutlich attraktiver ist als noch vor ein paar Jahren!

Entweder hat sich das noch nicht rumgesprochen oder aber man erreicht genau diese Zielgruppe (regional, mobil und bereit auch für kurze Aufenthalte lange Fahrten auf sich zu nehmen) schlicht nicht effektiv genug, denn anders kann ich mir auch nicht erklären bzw. gerade für diese Gäste müsste der Harz doch an einem normalen oder langen Wochenende auch eine Option sein.

Ich fände das auch prima, wenn man auch in Niedersachsen und Bremen auf den Zug der Winterferien aufspringen würde, allein mir fehlt der Glaube. Osterferien gibt es hier schon solange ich denken kann und auch die Planungen sind bis 2017 ja schon von der Kultusministerkonferenz abgestimmt und fixiert...
Und so sehr ich die Möglichkeit Wintersport im  Harz zu betreiben liebe und wohl meistens bis aufs Messer verteidigen werde muss man ja auch ehrlich sein und sagen, dass das Angebot mit den wirklichen Top-Skigebieten in den Alpen eben nicht vergleichbar ist. Für mich sind die Abstecher in die alte Heimat daher auch immer nur Vorbereitungstripps für den echten Skiurlaub in einem Gebiet, dass eben Pistenmäßig und auch infrastrukturell deutlich mehr zu bieten hatt. Und da ist die Anreise dann auch egal...
Unter den Hamburgern, die ja bekanntlich immer die ersten beiden Wochen im März "Skiferien" haben würde warscheinlich fast niemand eine Woche Harz buchen, eben aus den genannten Gründen.
Aber ja, und das merke ich auch immer wieder hier im Exil, kaum jemand weiß um die Möglichkeiten, die für einen WE-Trip in den Harz jetzt existieren und die auch für Familien attraktiv sein sollten. Da muss auf der Kommunikationsebene mehr geschehen, und wie "Hexenritt" es so schön formuliert hat: Trommeln gehört zum Handwerk. Dann dürfen wir hier aber auch nicht immer so negativ und kritisch alles hinterfragen. Ich erinnere nur an den Shitstorm zum Thema 120 Tage Skibetrieb...
Jeder  hier aus dem Forum sollte bei aller Kritik auch überlegen, ob wir nicht auch mit dem was wir hier so schreiben eigentlich auch gute Botschafter für den Wintersport im Harz sind. Viele lesen ja nur mit und nach vielem was zu lesen war, sollte man den Harz und die WSB ja lieber meiden. Keine gleichgeschalteten Jubelgeschichten, aber eine realistische Einordnung, auch in den historischen Kontext und den daraus resultierenden Problemen und der Verschlafenheit des Harzer Tourismus. Das lässt sich nicht im Handumdrehen weg wischen, das dauert Jahre.
In diesem Sinne, gehts raus, fahrts Ski und erzählt davon!

Viele Grüße aus dem Exil

snowmo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 519
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #23 am: Januar 20, 2015, 01:30:59 Nachmittag »
@Max, bzgl. Zielgruppe, da bin ich hin und hergerissen was die richtige Zielgruppe ist. Generell würde ich aber Berlin/Hamburg als Großraum auch versuchen zu bewerben. Ich weiß allerdings nicht um die jungen, dynamischen sich mit dem Harz zufrieden geben (im Vergleich zu den Alpen). Ich persönlich würde gerade Familien mit kleinen Kindern anzuziehen, die wollen nicht weit fahren und vor allen ihre Kinder auf die Alpenurlaube "vorbereiten". Daher finde ich das Konzept am WSB mit Skischul Gebiet unten am Parkplatz nicht so schlecht. Mir pers. fehlen noch günstige Familienunterkünfte in Fußweite von der Piste/Lift (so wie in Winterberg erst geschaffen).

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #24 am: Januar 20, 2015, 02:06:32 Nachmittag »
Wir waren auch am WE am Wurmberg mein Kollege kannte das Skigebiet auch überhaupt nicht alles was er darüber gehört hat
hatte er von mir obwohl bei uns schon einige Artikel über den Wurmbergausbau in der Zeitung standen.Der Harz ist glaube ich bei vielen Menschen noch nicht im Bewusstsein angekommen das ändert sich aber mit der Zeit. Da ich auch im Harz klettern gehe
kann ich sagen das vor ein paar Jahren sehr viele Leute überhaupt keine Ahnung hatten wie vielseitig der Harz zum Klettern ist.
Das ist jetzt schon total anders viele Leute wissen jetzt bescheid und kennen nicht nur das Okertal.Das WE am Wurmberg war echt spitze keine Wartezeiten gute Pisten, Sonne,Nette Leute und nur 2 Stunden Anreise Traumhaft.Petrus hilft und dann bitte ab jetzt mit Vollgas richtig Winter für dem Harz

kybernaut

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #25 am: Januar 20, 2015, 02:21:21 Nachmittag »
Für ein Familienskigebiet fehlt mir aber auch noch ein bisschen was an der Preispolitik. Wir waren über Silvester mit unseren Kindern in Samnaun/Ischgl.
Ein Skigebiet was sicher mit dem Angebot im Harz nicht zu vergleichen ist.
Wir sind dort 7 Tage Ski/Snowboard gefahren. Kosten:
Skipass 7 Tage Erwachsene: 255 Euro (510)
Skipass Kinder: 0 Euro
Skischule 3 Tage ganztags 137,50 Euro (275)
Gesamt: 785

In Braunlage komme ich zu folgenden Preisen:
7 Tage (2x3 und 1 Tag) Familie 502 Euro
Skischule 3 Tage ganztags 170 Euro (340)

Somit ist Braunlage was diese Kosten angeht teurer als ein Premiumskigebiet in den Alpen.....wer soll mich bitte bewegen mit der Familie in Braunlage Urlaub zu machen? Und dann wohlmöglich noch im Sommer buchen und so einen Winter zu bekommen. Oder Über Silvester dort regelmäßig 20 Minuten und länger in der Schlange zu stehen.
Also für einen Tagesausflug im Januar ok....gerne auch mit den Kids....aber für ne Woche Weihnachten/Silvester oder gar Ostern....never. Da fahr ich lieber 800KM.
Aber gut....über die Preispolitik haben wir hier ja schon häufig gesprochen.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4046
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #26 am: Januar 20, 2015, 02:49:02 Nachmittag »
[...]
Als ich in den Sessel einstieg, fuhr neben mir als einziger noch ein Mitarbeiter vom Lift nach oben (ich denke, nach der Jacke zu urteilen war es zumindest einer). Er fragte mich dann, wie es mir so gefiele, was ich grundsätzlich nur positiv beantworten konnte - auch wegen des geringen Betriebs auf den Pisten. Mit dieser Aussage schien ich so ein wenig (unbewußt) "den Finger in die Wunde" gelegt zu haben, denn er sagte dann, dass das "... mit dem viel zu milden und ständig wechselndem Wetter doch alles schei... sei und man so nie auf wirtschaftliche Zahlen käme und eigentlich alle schon die ganzen Geschichte Beschneiung / Ausbau bereuen ..."  !!!
[...]
Hatte jemand bei seinem Besuch am Wurmberg auch schon mal ein ähnliches Gespräch mit Bediensteten oder einem Gasthausmitarbeiter?
[...]

Vielleicht erinnerst Du Dich an das Gemecker hier im Forum bevor zu Weihnachten endlich Skifahren im Harz möglich war. Im Harz leben auch nur Menschen und nach meiner Erfahrung spiegelt die nervöse Stimmung hier im Forum auch die Gefühlslage vor Ort wieder. Da wird gebangt, gehofft und auch gemeckert. Als Gast kriegt man das nur sehr selten mit, da ein guter Gastgeber dem Gast nicht seine Probleme aufbürdet.

Auch ich hatte speziell in der letzten Woche meine Zweifel, ob unsere Investitionen im Harz angesichts des aktuellen Wetters so klug waren.  Der erstaunlich gute Pistenzustand am Samstag hat mich diese Zweifel völlig vergessen lassen. Ein befreundeter Eigentümer hat dann am Sonntag sich unabhängig von mir ähnlich geäußert. In diesem Winter hat das Wurmberg Team gezeigt, dass sie es drauf haben. Das wird sich die nächsten Jahre im Umland herumsprechen, leider aber nur die Wochenenden füllen. Speziell in diesem Jahr haben wir im Januar aber auch viele Gäste aus den Niederlanden und Dänemark, die für eine Woche geblieben und bisher alle vom Skigebiet begeistert sind und wiederkommen wollen. Entsprechend positiver sehe ich jetzt die Zukunft. Wenn ein signifikanter Teil des Jahresumsatzes vom Wetter abhängt, dann muss man konservativ kalkulieren und gute Nerven haben.

Am Samstag war ich auch erstaunt über die leeren Pisten. Auf dem Heimweg ist mir allerdings aufgefallen, dass sowohl der Parkplatz im Ort als auch der Parkplatz am Hexenritt voll war. Falls ein Auto mindestens eine skifahrende Person entspricht, waren demzufolge mindestens 1200 Personen auf dem Berg unterwegs. Voller kann es nur durch Übernachtungsgäste werden, die in den ersten 2 Wochen nach Silvester nicht in den Mengen wie im Februar zu erwarten sind.

RK

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 255
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #27 am: Januar 20, 2015, 03:27:47 Nachmittag »
Das mit den 45 cm kommt gut hin an den Rändern liegen auch noch genug Reserven für
Kritische Stellen. Und das beste der Speichersee ist noch gut voll.

Beschilderung der Pisten hat sich auch etwas gebessert ich habe einige neue Schilder gesehen
Die mir vorher definitiv nicht aufgefallen sind .

Bis 14:30 als ich zur Heimfahrt angetreten bin super Pistenzustand,wie man unten war ging es auch schon wieder hoch ohne Wartezeit soviele Abfahrten habe ich lange nicht mehr geschafft am
Wurmberg.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4046
    • E-Mail
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #28 am: Januar 20, 2015, 03:28:03 Nachmittag »
Für ein Familienskigebiet fehlt mir aber auch noch ein bisschen was an der Preispolitik. Wir waren über Silvester mit unseren Kindern in Samnaun/Ischgl.
Ein Skigebiet was sicher mit dem Angebot im Harz nicht zu vergleichen ist.
Wir sind dort 7 Tage Ski/Snowboard gefahren. Kosten:
Skipass 7 Tage Erwachsene: 255 Euro (510)
Skipass Kinder: 0 Euro
Skischule 3 Tage ganztags 137,50 Euro (275)
Gesamt: 785
[...]

Ischgl scheint ja richtig günstig zu sein. Wir liegen bei ca. 3000 Euro für eine Woche über Silvester Going/Wilder Kaiser inkl Anfahrt, Skipass, Hotel und Hütten, ohne Skischule und ohne Leihski. Dann der ganze Stress mit Stau und so. Da frage ich mich auch jedes Jahr warum ich mir die lange Anfahrt antue  ;)

kybernaut

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
Re: Wurmberg WS 2014/15
« Antwort #29 am: Januar 20, 2015, 03:48:39 Nachmittag »
Naja...was die ganze Woche gekostet hat....keine Ahnung. Anfahrt bestimmt 250,-....Hotel entfällt da wir mit dem Wohnmobil unterwegs sind....Lehrmaterial brauchen wir auch nicht....auf der Hütte haben wir mittags auch gegessen. Dafür Tanken in Samnaun für 80 Cent der Liter  ;D

Skiwelt war ich auch schon....ist mir aber zu heikel über Silvester gewesen. Eigentlich wollten wir nach Gstaad, da lag aber Weihnachten noch kein Schnee...also haben wir uns kurzfristig um entschieden. War eine gute Entscheidung. Direkt am Stellplatz die Piste und noch ne Eislaufbahn....die Kids haben sich gefreut.