Autor Thema: Skisaison 2022/23  (Gelesen 22282 mal)

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #60 am: Dezember 15, 2022, 09:58:05 Nachmittag »
Willingen hatte gestern Abend gut besuchten Saisonstart mit Flutlicht.
Die Pistenverhältnisse und das Wetter sind traumhaft - ich kann Euch "Harzern" nur wärmstens empfehlen am Wochenende einen Trip nach Willingen zu machen. Besser kann es nicht mehr werden.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1339
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #61 am: Dezember 16, 2022, 11:38:49 Vormittag »
In Brl auch Kaiserwetter, noch einiges an Schnee und morgen, auch wenn ich nicht kann, ein bestimmt tolles Opening. Echt schade, dass die Revision der wichtigsten Anlagen immer noch nicht abgeschlossen ist und man deswegen nicht öffnen kann. Halte das zwar für eine Ausrede, aber das Wetter passt auch in Harz.

Allen die morgen fahren: einen schöne Skitag und berichtet gerne mal. Mich würde interessieren wann der Nordhang aufmacht und wann Sie den endlich Mal beschneien.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5159
    • E-Mail
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #62 am: Dezember 16, 2022, 11:14:37 Nachmittag »
Heute morgen waren wir zum Langlauf in Braunlage. Die Loipen waren gespurt mit einigen bremsenden braunen Stellen.

Die alpinen Pisten der Rathauswiese wurden heute präpariert. Die Öffnung soll dieses Wochenende erfolgen.

4197-0

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #63 am: Dezember 17, 2022, 08:56:50 Vormittag »
Zitat
Das von Dir beschrieben Szenario des lang anhaltenden Vorweihnachtstauwetters würde die WSB Strategie der Minimalbeschneiung mit reduziertem finanziellem Risiko recht geben.

Dann würde es neben der geringeren Produktivität und der höheren Energiekosten erst Recht keinen Sinn machen, jetzt anzufangen das gesamte! Gebiet weiter zu beschneien.

Wenn man wüsste, dass der Schnee komplett wegtauen würde, bevor man damit ausreichend Einnahmen erzielen könnte, dann macht es keinen Sinn zu beschneien.

Da die derzeitigen Wettervorhersagen nicht in der Lage sind mehr als wenige Tage in die Zukunft treffsicher zu prognostizieren, stellt sich für mich diese Frage nicht.

Der Schwabe vom Bodensee scheint mal wieder keinen BRL-Patriotismus an den Tag zu legen und gefährdet das Weihnachtsgeschäft mit Auswirkungen auf den ganzen Ort. Die legen sich beschneiungstechnisch ja nicht einmal für die Hexenwiese komplett ins Zeug. Fakt ist angesichts der regnerischen Wetterprognose, das der Wurmberg über Weihnachten voraussichtlich grün sein wird.

Während man im Harz folglich über Sinn/Unsinn der fragwürdigen Beschneiungspolitik der WSB diskutiert, geben die Sauerlander alles, um die Weihnachtsferien zu sichern und genügend Grundlage zu haben, damit die Pisten den kommenden Regentagen trotzen können. Willingen feuert auch heute Nacht wieder bis der Teich komplett leer ist - siehe hier:
https://www.ettelsberg-seilbahn.de/webcam/spielplatz/spielplatz_webcam_links.jpg

Während im Harz folglich bei den Weihnachtsgästen über Weihnachten Wanderexkursionen in den Borkenkäferplantagen auf dem Plan stehen, werden wir Skibetrieb haben, wenn auch nicht mit perfekten Bedingungen.
Ich verstehe die WSB nicht und habe Respekt vor MSB in St. A, die mit ihren bescheidenen Mitteln ebenfalls alles geben.
Der MSB hätte mehr Grund, bei dem kleinen Teich mit der Beschneiung zu warten als die WSB.
« Letzte Änderung: Dezember 17, 2022, 09:01:59 Vormittag von manitou »

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3285
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #64 am: Dezember 17, 2022, 09:29:10 Vormittag »
Ich verstehe die WSB nicht und habe Respekt vor MSB in St. A, die mit ihren bescheidenen Mitteln ebenfalls alles geben.
Der MSB hätte mehr Grund, bei dem kleinen Teich mit der Beschneiung zu warten als die WSB.

Das sehe ich ganz ähnlich, wobei ich mich auch ein wenig wundere, dass man von den Gastronomen am Wurmberg so gar nichts hört. Sofern die WSB hier nicht doch noch umsteuert (sofern sich dazu überhaupt noch ein passendes Schneifenster ergeben sollte), dürften Wurmberg Alm & Co. dort oben diesen Winter doch massive Einnahmen entgehen oder nicht?

Alles in allem sehr unverständlich, insbesondere verglichen mit so ziemlich allen anderen Mittelgebirgsskigebieten.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1339
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #65 am: Dezember 17, 2022, 06:26:58 Nachmittag »
@ Max und Manitou: Das ist doch genau was ich die Tage mit meinen längeren Beiträgen versucht habe, zu erklären. Man kann die WSB natürlich immer in den Schutz nehmen, aber für meine Gäste wird das leider wirklich ein Schwimmbad und Wanderwochenende und spricht sich das rum, sind auch langsam diese bisher gut gebuchten Tage nicht mehr so sicher. Dazu die immense Anzahl an Überkapazitäten und diese Träge Einstellung der Nr. 1 im Harz. Aber ihr beiden habt mich ja dann verstanden, ich dachte echt es lag an mir  ::)

Ich find der MSB hätte es verdient, dass Sie Ihre Beschneiungsanlage ausbauen können samt Teich und Anlagen. Aber schauen wir Mal was die Hängebrücke an Zuwachs an Gästen im Sommer generieren wird. Verdient hätten Sie es auf jeden Fall !!!

Übrigens konnte man heute am Hexenritt gut dir von mir ebenfalls genannte Problematik der Warteschlangen am Förderband/Schlepper/Rodelbereich sehen. Zumindest auf den Cams war da kein Durchkommen von A nach B oder von der linken Piste zur Talstation. Das müsste definitiv anders gelenkt werden. Aber das wird sich ja dann zu Weihnachten ähm nach Silvester zeigen. Davor sind mittlerweile bis zu 10 Grad im Harz und starke Sturmtiefs vorher gesagt. Hätten Sie mehr beschneit, hätte es sicherlich durchweg Betrieb geben können, aber mit der geringen Auflage (Selbstauskunft Insta zur Panorma, Hexenritt und Sonnenberg) haben Sie mächtig Geld in den Himmel verbraten, weil kein Skibetrieb möglich sein wird. Aber vielleicht kommt ja doch spontan eine andere Wetterlage. Es bleibt spannend...den Winterbergern kann man wieder einmal gratulieren! Ich weiss nicht wieso im Harz immer diese dev Haltung gegenüber der WSB so stark ist. Die beide "Almen" gehören ja zum gleichen Besitzer, ebenfalls keine Ortsansässigen und das Geschäft läuft nebenbei...wenn man Bergkristalle hat sind Millionen nichts mehr wert. Daher auch diese Haltung " die blöden Urlauber kommen ja sowieso da kaum Konkurrenz. Ich gehe immer nur zu Judith ins Rodelhaus und zum Gipfelstürmer. Nettes, bemühtes Personal und die wollen was bewegen und sind ständig am tun... über die Hexenritt und Wurmberg Alm mit dem Fertig Pamps und der lieblosen Atmosphäre brauchen wir wohl nicht gross diskutieren.

Wenn ich in Gurgl, Sölden, Königsleiten oder im Drei Zinnen Gebiet bin, kann man wirklich in fast jede Hütte gehen, am Wurmberg muss man eigentlich sagen von 3 Restaurants, sind zwei mangelhaft. 
« Letzte Änderung: Dezember 17, 2022, 06:29:00 Nachmittag von snowie »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5159
    • E-Mail
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #66 am: Dezember 17, 2022, 07:37:44 Nachmittag »
Heute waren wir am Sonnenberg auf der Schneewittchen-Loipe unterwegs. Beste Bedingungen, nur am Ende eine größere apere Stelle hinter dem Eingang zum alpinen Skigebiet. Da musste wohl ein umgefallener Baum entfernt worden sein.

Das Skigebiet am Sonnenberg hat zwei Pisten im unteren und oberen Bereich auf. Im oberen Bereich war heute nur der Seil-Lift in Betrieb. Morgen gehen auch die Schlepplifte in Betrieb. Wer keine Massen beim Skifahren mag, sollte zum Sonnenberg.

4200-0

4201-1

4202-2
« Letzte Änderung: Dezember 17, 2022, 07:40:47 Nachmittag von playjam »

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5159
    • E-Mail
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #67 am: Dezember 18, 2022, 11:18:35 Vormittag »
[...] Davor sind mittlerweile bis zu 10 Grad im Harz und starke Sturmtiefs vorher gesagt. Hätten Sie mehr beschneit, hätte es sicherlich durchweg Betrieb geben können, aber mit der geringen Auflage (Selbstauskunft Insta zur Panorma, Hexenritt und Sonnenberg) haben Sie mächtig Geld in den Himmel verbraten, weil kein Skibetrieb möglich sein wird. [...]

Ich habe keine Ahnung woher Du Deine Wettervorhersage kriegst, aber ich kann Dir die Stationsvorhersage der Meteodata Stationen empfehlen. Die haben sich über die letzten Jahre als ziemlich gut herausgestellt. Du findest sie hier verlinkt:
https://skifahren-im-harz.de/forum/index.php/topic,4.0.html

Max Temperatur ist am Dienstag Mittag mit 6°C vorhergesagt. Die aktuell vorhergesagten 60 kmh Windböhen sind Windstärke 7 und noch kein Sturm, sondern werden als steifer Wind bezeichnet.

Die Vorhersagen ändern sich ständig, kann also sein, dass wir zu unterschiedlichen Zeitpunkten darauf geschaut haben.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1346
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #68 am: Dezember 18, 2022, 05:40:33 Nachmittag »
Hanskühnenburg Skilanglauftour mit guter Loipe und Klasse Schnee, 2 km Abfahrt Richtung Sonnenberg fantastisch, grandioses Harz Panorama vom Turm.
« Letzte Änderung: Dezember 18, 2022, 07:47:49 Nachmittag von STS »

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 733
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #69 am: Januar 01, 2023, 02:54:51 Nachmittag »
Während im Harz folglich bei den Weihnachtsgästen über Weihnachten Wanderexkursionen in den Borkenkäferplantagen auf dem Plan stehen, werden wir Skibetrieb haben, wenn auch nicht mit perfekten Bedingungen.


Frohes neues Jahr auch von meiner Seite. Weil ich zwischen den Feiertagen nur 4 Tage Zeit hatte, habe ich aufgrund der kürzeren Anfahrt Winterberg statt Alpen gebucht. Fazit: Die ganze Familie war zufrieden. Schnee/Pisten: noch erstaunlich gut, natürlich kein "Powder", außer Kappe und Nordhang alle wichtigen Pisten offen. Es war gut voll (im Gegensatz zu den üblichen Verhältnissen am Wurmberg eher auf der Piste und weniger an den Liften), Stimmung im Ort gut.

Schneefuchs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 796
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #70 am: Januar 04, 2023, 01:51:44 Nachmittag »
Ein Artikel über die Skisaison (zumindest kalendarisch), leider hinter Paywall. Aber ein Foto von Hahnenklee und "Manche haben sich aber längst umorientiert."

Manche haben sich aber längst umorientiert.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5159
    • E-Mail
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #71 am: Januar 04, 2023, 02:49:26 Nachmittag »
Ein Artikel über die Skisaison (zumindest kalendarisch), leider hinter Paywall. Aber ein Foto von Hahnenklee und "Manche haben sich aber längst umorientiert."

Manche haben sich aber längst umorientiert.

Ich denke Du meinst diesen Artikel: Trübe Bilanz: Eine Harzer Skisaison mit grünen Pisten (goslarsche.de,  04.01.2023)

Zusammenfassung:
  • Heiko Rataj, Freizeitanlagenbetreiber auf dem Bocksberg: Für ihn ist das Wintergeschäft „die Kirsche auf dem Pudding“, will dafür aber nichts tun. Er will seine Pisten nicht mehr beschneien.
  • Karsten Otto, Matthias-Schmidt-Berg: Ist zuversichtlich. Dank breiter Aufstellung ist das Skigeschäft nicht überlebenswichtig. 30 bis 40 Betriebstage braucht er für eine "schwarze Null"
  • Fabian Brockschmidt, Betriebsleiter der Wurmbergseilbahn: Ist zuversichtlich und verweist auf die kommende Kälteperiode. Auf rund 40 Betriebstage muss er kommen, damit die Beschneiung sich bezahlt macht. Kauft den Strom für die Beschneiung am Spotmarkt ein.
  • Holger Körber, Betreiber der Liftanlagen auf Torfhaus: Bleibt gelassen. Das Wetter ist vielleicht besser, wenn er von seinem Skiurlaub in Tirol zurückgekommen ist.

Alles also wie gehabt...

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 733
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #72 am: Januar 04, 2023, 11:31:05 Nachmittag »
Ein Artikel über die Skisaison (zumindest kalendarisch), leider hinter Paywall. Aber ein Foto von Hahnenklee und "Manche haben sich aber längst umorientiert."

Manche haben sich aber längst umorientiert.

Ich denke Du meinst diesen Artikel: Trübe Bilanz: Eine Harzer Skisaison mit grünen Pisten (goslarsche.de,  04.01.2023)
Gerade am Beispiel Hahnenklee kann man aber auch das Problem erkennen: Der Betreiber macht sein Geschäft statt im Winter jetzt halt im Sommer, jedoch überwiegend mit Tagestouristen. Dem Ort selbst bringt das jedoch kaum was, er ist nach wie vor recht tot mit viel Leerstand.

Gletscherfirn

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
    • E-Mail
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #73 am: Januar 05, 2023, 11:48:41 Vormittag »
Gerade am Beispiel Hahnenklee kann man aber auch das Problem erkennen: Der Betreiber macht sein Geschäft statt im Winter jetzt halt im Sommer, jedoch überwiegend mit Tagestouristen. Dem Ort selbst bringt das jedoch kaum was, er ist nach wie vor recht tot mit viel Leerstand.

Wobei Tagestouristen ja nicht unbedingt nur für einen Tag in den Harz können müssen sondern eben in einem Harz Urlaub mehrere Orte abklappern können. So kann das ja auch gemeint sein.

Ansonsten wirtschaftlich gesehen völlig nachvollziehbar die Entscheidungen. Wenn es im Sommer mehr und sicherer Geld zu holen gibt macht man halt ein Sommergeschäft.

steff

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Re: Skisaison 2022/23
« Antwort #74 am: Januar 05, 2023, 02:49:20 Nachmittag »
Das Eine schließt das Andere ja nicht aus ! Daher nicht nicht nachvollziehbar und für Hahnenklee und den Wintersport sehr bedauerlich!