Autor Thema: Harz kulinarisch  (Gelesen 37598 mal)

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1839
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #90 am: November 30, 2014, 12:26:12 Nachmittag »
Beim letzten Besuch in BRL waren wir im "Schwätzchen" in der Herzog Wilhelm Straße 41.

Tatsächlich ein sehr nettes, kleines Restaurant — waren auch schon einige Male dort!


playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3582
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #91 am: Dezember 14, 2014, 05:32:37 Nachmittag »
Neben den erstaunlich guten Skibedingungen am Wurmberg war die zweite positive Überraschung die Hexenritt Alm:

Bestellt (Bedienung am Tisch!) habe ich die hausgemachten Käsespätzle, an denen wirklich alles hausgemacht war: Die Spätzle, die Käsesauce, die Zwiebelringe. Der Salat war auf der Karte nicht angekündigt, gehörte aber zum Gericht. Geschmacklich erfreulich, nicht zu fettig (wenn man das von Käsespätzle behaupten darf), mehr als ausreichend große Portion. Mit 8,90€ auch preislich OK. Nun die entscheidende Frage: Wieviel Ski-Zeit kostet die Hexenritt Alm? Rund 30 Minuten vom Betreten bis zum Verlassen der Alm; das dürfte nur durch den Hotdog am Wurmberg-Kiosk zu toppen sein.

Auf der Karte waren außer diversen Flammkuchen (die auf den Nachbartischen sehr lecker aussahen) auch Currywurst oder Schnitzel mit Pommes. Laut Bedienung sind die Pommes leider nicht handgeschnitzt, dafür dürfte das Schnitzel neue Maßstäbe am Wurmberg setzen.


XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 963
    • T³
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #92 am: Dezember 14, 2014, 05:50:22 Nachmittag »
Wir sind auf unserem Rückweg vom Wurmberg gegen 14:00 Uhr mal wieder am Radauwasserfall eingekehrt. Zunächst gab es Wildsuppe, die regulär auf der Karte steht und Waldpilzcremesuppe aus dem Tagesangebot. Die Wildsuppe war säuerlich - muss man mögen, hat mir persönlich aber gut geschmeckt. Die Pilzsuppe hatte meine Meinung nach etwas zu viel Stärke gesehen, schmeckte aber super mit ner angenehmen Pfefferschärfe.
Als Nachtisch gab es warmen Apfelkuchen mit Vanilleeis und jeder Menge Sahne. Ich unterstell einfach mal, dass der Kuchen nicht selbstgebacken war. Dazu gab es ein Kännchen Kaffe. Der Filterkaffee schmeckt mir hier wesentlich besser als Espresso und Co.
Erfreulicherweise war sogar gar nicht so wenig los. Bisher hatten wir das Gasthaus nur extrem leer erlebt.

Racetiger

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #93 am: Dezember 14, 2014, 07:15:29 Nachmittag »
Neben den erstaunlich guten Skibedingungen am Wurmberg war die zweite positive Überraschung die Hexenritt Alm:

Bestellt (Bedienung am Tisch!) habe ich die hausgemachten Käsespätzle, an denen wirklich alles hausgemacht war: Die Spätzle, die Käsesauce, die Zwiebelringe. Der Salat war auf der Karte nicht angekündigt, gehörte aber zum Gericht. Geschmacklich erfreulich, nicht zu fettig (wenn man das von Käsespätzle behaupten darf), mehr als ausreichend große Portion. Mit 8,90€ auch preislich OK. Nun die entscheidende Frage: Wieviel Ski-Zeit kostet die Hexenritt Alm? Rund 30 Minuten vom Betreten bis zum Verlassen der Alm; das dürfte nur durch den Hotdog am Wurmberg-Kiosk zu toppen sein.

Auf der Karte waren außer diversen Flammkuchen (die auf den Nachbartischen sehr lecker aussahen) auch Currywurst oder Schnitzel mit Pommes. Laut Bedienung sind die Pommes leider nicht handgeschnitzt, dafür dürfte das Schnitzel neue Maßstäbe am Wurmberg setzen.

Danke für den Bericht von der Hexenritt Alm. Sieht wirklich lecker aus und den Preis finde ich auch okay!!!
Schade nur, dass die Webseite noch immer im  Baustellenstatus ist.
http://www.hexenritt-alm.de/

Skichris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #94 am: Dezember 14, 2014, 07:34:12 Nachmittag »
...Käsespätzle...sieht sehr gut aus.
Wir waren heute Nachmittag als Zuschauer am Hexenritt. Ski sind ja aufgrund der Ankündigung zu Hause geblieben. Als Trost waren wir in der Hexenritt-Alm zum Getränk und Flammkuchen essen...sehr lecker. Sehr gut besucht. Die Bedienung war sehr freundlich und hat sich das Trinkgeld verdient. Das Weizenbier war leider nicht gut gekühlt...aber sei für den Anfang verziehen.  ::)
« Letzte Änderung: Dezember 14, 2014, 07:37:22 Nachmittag von Skichris »

Skichris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #95 am: Januar 04, 2015, 01:53:32 Nachmittag »
Bei unserem gestrigen Kurzbesuch in BRL haben den "Stall"besucht. Das neu eröffnete Cafe & Bistro wurde sehr schön eingerichtet...nette Designideen...es liegt am Kurparkweg, einen Steinwurf von der Marktstraße entfernt... die kleine Speisekarte hält nette Speisen für zwischendurch bereit. Ich habe eine Harzer Platte bestellt - der aufgeführte Zwiebelkuchen war leider nicht zu bekommen. Die Bedienung war freundlich -darf gerne noch dazulernen ???....sehr schöne Bereicherung für BRL
« Letzte Änderung: Januar 04, 2015, 01:55:25 Nachmittag von Skichris »

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 736
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #96 am: Januar 04, 2015, 03:39:22 Nachmittag »
Sieht ja klasse und total urig aus!!! Super und danke für den Tipp!

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3582
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #97 am: Januar 04, 2015, 04:21:48 Nachmittag »
Wow! Das sieht sehr ansprechend aus. Aus dem hässlichen Entlein Braunlage wird ja zunehmend ein eleganter Schwan!

Skichris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #98 am: Januar 04, 2015, 05:38:56 Nachmittag »
...und wir schwimmen mit ;)...dann gibt dort im Vorderhaus noch das "Süsse Zimmer" ein neuer Süssigkeitenladen ....zum Glück gestern schon geschlossen. ..zum Ärger meiner Töchter  :'(
« Letzte Änderung: Januar 04, 2015, 05:41:46 Nachmittag von Skichris »

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1839
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #99 am: Januar 04, 2015, 06:26:37 Nachmittag »
Bei unserem gestrigen Kurzbesuch in BRL haben den "Stall"besucht.

Sieht wirklich nett aus — kann man sich auf jeden Fall mal anschauen!

Insgesamt fällt insbesondere in Braunlage mehr und mehr auf, dass sich die Gastronomie eher auf harzer Spezialitäten besinnt statt beispielsweise die Küche der Alpen zu kopieren, so gibt es nun neben Puppes diverse Gaststuben, in denen auch oder sogar ausschließlich Brotzeiten regionalen Produkten angeboten werden. Scheint bei den Gästen im Ort auch gut anzukommen, das Konzept!

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1839
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #100 am: Februar 09, 2015, 12:58:41 Nachmittag »
Der Tipp ist zwar nicht direkt kulinarisch, aber ich war am Wochenende nach einiger Zeit mal wieder im Jasper in Braunlage bzw. genauer gesagt unten im neugestalteten Clubraum. An sich etwas unscheinbar gelegen und von außen nicht zu erkennen, wurde hier offenbar im Dezember alles komplett neu gemacht.

Der Umbau hat sich m.M.n. mehr als gelohnt! Es sieht alles sehr schick und hochwertig aus und ist somit nun auch die wohl beste Alternative, wenn man Abends noch länger unterwegs sein möchte in Braunlage.

TUCler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 257
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #101 am: Februar 09, 2015, 01:07:53 Nachmittag »
Auch wenn er nicht in der "Skihochburg des Harzes" gelegen ist, kann ich den Oberharzer Wilddieb in Clausthal-Zellerfeld empfehlen:

http://www.zum-harzer.de/oberharzer-wilddieb.html

Dort werden typische harzer Gerichte angeboten. Alle Produkte (inklusive Getränke) stammen von Harzer Erzeugern und das Essen dort war bis jetzt immer sehr lecker. Das Lokal ist außerdem sehr urig eingerichtet. Eine Reservierung ist aber auch unter der Woche notwendig!
« Letzte Änderung: Februar 09, 2015, 01:11:09 Nachmittag von TUCler »

harzsnow

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #102 am: Februar 09, 2015, 06:54:12 Nachmittag »

War schonmal jemand im Halali am Torfhaus http://www.torfhaus-harzresort.de/restaurant-halali-torfhaus/ ?

Machen die tatsächlich nur Morgens und Abends auf? Eigentlich müsste es doch auch dazwischen genug Nachfrage nach einer Alternative zu der Bavaria-Alm und dem Imbiss geben!?

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1839
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #103 am: März 23, 2015, 08:25:56 Vormittag »
Bei unserem gestrigen Kurzbesuch in BRL haben den "Stall"besucht.

Sieht wirklich nett aus — kann man sich auf jeden Fall mal anschauen!

Gesagt, getan! Dieses Wochenende haben wir uns den Stall mal angesehen und kann ihn ähnlich wie Skichris nur wärmstens weiterempfehlen! Der Stall liegt etwas versteckt Richtung Kurpark, ist aber sehr gemütlich und optisch ansprechend eingerichtet, der Service war aufmerksam und freundlich und wir werden mit Sicherheit wiederkommen.

Immer wieder schön mit anzusehen, dass sich auch im Bereich Gastronomie in Braunlage etwas tut — genau solche Angebote braucht es, um das angestaubte Image mittelfristig loszuwerden!

Auch die Hexenritt Alm haben wir uns nun zum ersten mal ansehen können und ich war überrascht, wie groß das Gebäude tatsächlich ist, zumal es von aussen eigentlich gar nicht unbedingt den Eindruck erweckt. Das Essen war nicht unbedingt günstig, aber auf jeden Fall preiswert, frisch zubereitet und lecker!

Es gibt nun auch endlich eine weitere Möglichkeit in Braunlage die Bundesliga zu verfolgen. Neben dem Harzer Roller und Sefa's Bistro gibt es jetzt auch die Bier & Vesperstube beim Café Zapprun. Urig und gemütlich eingerichtet mit massiven Holzbänken, großem Fernseher und teilweise wirklich interessanten Getränken ('Flöff'?) — auf jeden Fall eine gute Alternative, insbesondere weil es in den beiden Erstgenannten häufig keine Sitzplätze mehr gibt! :)
« Letzte Änderung: März 23, 2015, 08:36:42 Vormittag von Max »

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1839
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Harz kulinarisch
« Antwort #104 am: Januar 18, 2016, 07:59:22 Vormittag »
Nachdem unsere 4-Stunden-Karte am MSB am Sonntag abgelaufen war, wollten wir noch eine Kleinigkeit Essen und Trinken, bevor es dann nach Hause gehen sollte. Aufgrund des ziemlich negativen Erlebnisses und in der Hoffnung, dass der betreffende Betrieb hier eventuell mitliest und sich das Feedback zu Herzen nimmt, werde ich mal keine Namen veröffentlichen.

Nur so viel, wir haben uns gegen 14 Uhr an einen gerade frei gewordenen Tisch gesetzt auf dem noch das dreckige Geschirr der Vorgänger stand. An sich nicht ungewöhnlich, wenn das Geschirr dort nicht noch eine halbe Stunde später gestanden hätte und wir (und einige andere Tische) bis dahin komplett ignoriert worden wären.

Kurzum, wir haben uns das lange, vielleicht zu lange mit angesehen und sind nach etwa 30 Minuten aufgestanden und gegangen ohne eine Bestellung aufgegeben zu haben und ohne, dass wenigstens mal das dreckige Geschirr vor uns vom Tisch geräumt wurde.

Ich frage mich ernsthaft, wie ein Gastronom auf die Idee kommt an einem Winterwochenende im Harz zur Mittagszeit mit einer Servicekraft auskommen zu wollen, die offensichtlich völlig überfordert ist gleichzeitig an allen Tischen Bestellungen aufzunehmen, Speisen und Getränke zu servieren, zu kassieren, das Geschirr wieder abzuräumen und zwischendurch noch Getränke zu zapfen!

Mal ganz abgesehen davon, dass wir es ziemlich unhöflich fanden und uns tatsächlich drei Mal überlegen werden dort auf absehbare Zeit wieder hinzugehen, kann ich diese Planung beim besten Willen nicht nachvollziehen, zumindest dann nicht, wenn man ernsthaft vor hat dort Geld zu verdienen. Es bestellt doch auch niemand noch weitere Getränke oder Desserts nach, wenn man schon so lange warten muss, bis man überhaupt gefragt wird, was man denn gerne hätte.