Autor Thema: Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel  (Gelesen 27200 mal)

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #15 am: Januar 29, 2010, 11:19:03 Nachmittag »
Einmal mehr sieht es für Hahnenklees Infrastruktur und den Weiterbetrieb am Bocksberg düster aus. Das Land Niedersachsen mag nicht wie gefordert am Investitionsvolumen partizipieren ... sprich, es macht seinen Geldbeutel nur ein Stückchen weit auf. Siehe verlinkter GZ-Artikel. Darin stehen übrigens gute Hintergrundinfos zu den potenziellen Investoren. Ich habe jedenfalls bislang nicht gewusst, dass eine der beiden Hahnenkleer Investoren die Tochter des Sommerrodelbahn-Pioniers Wiegand ist ... und gleichzeitig Geschäftsführerin der Bergbahnen Thale. Wenn das Land Niedersachsen so hochkarätige Leute abblitzen lässt, wird es die Zukunft Hahnenklees selbst auf dem Gewissen haben.

Hier der GZ-Artikel vom 29.01.2010.

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #16 am: Mai 11, 2010, 06:27:42 Nachmittag »
Letzter Stand für die Betriebsbewilligung der Bocksbergseilbahn war (Zitat GZ):

Zitat
Ursprünglich hatte eine Frist bis zum 31. Oktober 2009 gegolten, die stillschweigend von den politischen Gremien – ohne Beschluss, aber mit Billigung – verlängert wurde, als die Verwaltung um Aufschub bis zum 30. April 2010 gebeten hatte.

Der 30. April ist Vergangenheit, und auf www.bocksberg-seilbahn steht:

Zitat
Liebe Gäste,
die Sommersaison am Bocksberg hat begonnen.
[...]
Die Seilbahn ist täglich von 9:15 Uhr bis 17:15 Uhr in Betrieb.
Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen einen schönen Mai.
Ihre
Bocksberg-Seilbahn

Haben wir da etwas verpasst?

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4088
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #17 am: Mai 11, 2010, 06:43:39 Nachmittag »
Haben wir da etwas verpasst?

Super Einnahmen durch einen schneereichen Winter?  ;D

Ich glaube aber eher das die Entscheider in Goslar noch keine Zeit hatten sich um die Seilbahn zu kümmern...


Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #18 am: Mai 12, 2010, 09:15:52 Vormittag »
Schon klar ... in Goslar wird sicherlich mit Priorität über Beschaffung und Platzierung der nächsten Blitzanlagen diskutiert.  :)
Spaß beiseite: Betriebsbewilligungen für Seilbahnen hatte ich bislang für binär gehalten (ja bis ... / nein ab ...). Aber im vorliegenden Fall geht es ja nicht um eine technische Zulassung, sondern um die Betriebsbewilligung durch die Stadt Goslar, die abhängig von der Haushaltslage der Stadt und der Wirtschaftlichkeit der Bahn ist. Es wäre klasse zu erfahren, wie viele Skibetriebstage es im vergangenen Winter am Bocksberg gab.

An dieser Stelle krame ich zur Orientierung mal wieder die alte Skitage-Übersicht heraus, die bis vor ein paar Jahren auf der Hahnenkleer Internetseite zu finden war, aber nach 2000 leider nicht mehr öffentlich weiter geführt wurde. Erhoben wurde nur für die Monate Januar bis März:

Zitat
Winter in Hahnenklee
Auszüge aus einer Studie der ift GmbH Köln
 
Der Ort Hahnenklee (560 m ü. NN) befindet sich im äußersten Nordwesten des Harzes und liegt auf etwa 51°52' nördlicher Breite und 10°20' östlicher Länge. Der Bocksberg ist der am weitesten nach Nordwesten vorgeschobene Berggipfel mit einer Höhe von mehr als 700 m ü. NN im Harz. Die Mittel der Lufttemperatur betragen in Hahnenklee in den Monaten Dezember bis März zwischen -1,4°C und 2°C. Der kältete Monat ist jeweils der Januar.
Die absoluten Tiefstwerte der Luftemperatur wurden im Februar gemessen (-23°C). Die normale Schwankungsbreite der Monatsmittel um 7,0°C. Die Anzahl der Frosttage beträgt im Mittel 115, die der Eistage 44.
 
Skitage und Anzahl Tage mit Schneedecke >h cm von Januar bis März



Quelle: Daten des DWD
 
Die Anzahl der Tage mit Schneedecke ist von Winter zu Winter großen Schwankungen unterworfen und eine für den Wintersport ausreichende Schneedecke kann nicht garantiert werden. Der schneesicherste Monat ist der Februar. In diesem Monat wurden in der Regel die größten mittleren Schneehöhen, die größte mittlere maximale Schneehöhe und die höchste Zahl der Tage mit Schneedecke gemessen.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4088
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #19 am: Mai 18, 2010, 06:37:22 Nachmittag »
Hierzu eine Info, welche ich per Email am 14.5.2010 von der Bocksberg-Seilbahn erhalten habe:
Zitat
Die Verhandlungen mit den Investoren, dem Wirtschaftsministerium und der NBank halten an. Wir sind nach wie vor optimistisch, dass die geplanten Investitionen realisiert werden können.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 628
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #20 am: August 08, 2010, 11:39:54 Nachmittag »
Wenn man früh genug aufsteht, konnte man in 2010 selbst am Wochenende die beiden Schlepper ohne Stau abfahren.

Im unteren Bereich ist es eine der anspruchsvolleren Pisten im Harz. Mitte März war die große Piste super präpariert und unser 4 jähriger hat bei Sonnenschein und leerer! Piste seine ersten Skiabfahrten gemacht.
 
Im Sommer hatten wir Spaß bei einer Wanderung und den Seen.

Natürlich ist die Seilbahn antik und es wäre schön wenn investiert würde.


Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #21 am: August 09, 2010, 03:28:53 Nachmittag »
Das ist korrekt - von Betriebsbeginn bis ca. 10:30 Uhr kann man in Hahnenklee am Wochenende fast ohne Wartezeiten an der Seilbahn skifahren. Das macht dann auch richtig Spaß. Die Krähennestabfahrt gehört normalerweise zu den am besten präparierten im Harz. Im Hochwinter ist sie frühmorgens allerdings noch sehr schattig.

Aber ab 10:30 hört der Spaß an Schönwetterwochenenden im Hochwinter in Hahnenklee auf. Dann steigt die Wartezeit an der Seilbahn auf ca. 45 Minuten. Damit könnte man sich noch arrangieren, wenn die Bocksbergseilbahn preisreduzierte Zwei-Stunden-Karten oder wenigstens Vormittagskarten verkaufen würde, damit der Geldverlust nicht ganz so hoch ist, wenn man das Gebiet um 11:00 Uhr wieder verlässt. Leider werden solche Karten von der Bocksbergseilbahn nicht angeboten.

Ab Mitte März kann es im Harz durchaus Skitag-Glückstreffer ohne Wartezeiten geben, das kann ich bestätigen. Viele norddeutsche Wintersportler rechnen dann nicht mehr mit Skibetrieb im Harz (normalerweise ist im Harz ab Mitte März Saisonschluss), und die ersten sitzen bei Schönwetter schon wieder auf dem Fahrrad. So einen Tag hatte ich mal am Wurmberg an einem Samstag Mitte März - traumhaftes Mittelgebirgsskifahren mit insgesamt 50 Besuchern, die sich im Skigebiet verloren.

Wer so einen perfekten Skitag am Bocksberg erleben durfte, sollte ihn lange in Erinnerung behalten, denn normalerweise sieht die Realität dort leider anders aus. Das Alter der Hahnenkleer Seilbahn tut eigentlich nichts zur Sache - alte Seilbahnanlagen haben mehr Charme als moderne. In Hahnenklee liegt das Problem an der schwachen Kapazität der Seilbahn (max. 600 Personen/Stunde) und der langen Fahrzeit (10 Minuten für die 1,5 km Strecke). Das ist typisch für die PHB-Anlagen, die schon bei ihrer Erstellung in den späten 1960er oder frühen 1970er Jahren nicht gerade als die Rennwagen des Seilbahnbaus galten. Die Hahnenkleer Bahn läuft altersbedingt zudem sicherlich nicht mit Höchstgeschwindigkeit. So entstehen bei Andrang die langen Wartezeiten.

Über Fotos vom Skilift II am Bocksberg in Betrieb, am besten noch bei Schönwetter, freuen wir uns hier im Forum übrigens gewaltig - bitte hier einstellen, falls vorhanden! Solche Fotos wären eine tolle Werbung für den Bocksberg. Leider gibt es sie nicht einmal auf www.bocksberg-seilbahn.de.
« Letzte Änderung: August 09, 2010, 04:50:15 Nachmittag von Harzwinter.de »

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #22 am: September 02, 2010, 12:22:46 Vormittag »
Hier noch ein paar besonders schöne "Goodies" zum Skigebiet Bocksberg aus www.skigebiete-test.de vom Winter 2010. Ist schon fast "lustig" zu lesen.  :)  Au weia!
http://www.skigebiete-test.de/forum/hahnenklee-bocksberg-bocksberg-nicht-zu-empfehlen.288.html

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4088
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #23 am: September 26, 2010, 11:55:10 Vormittag »
Die Website http://www.bocksberg-seilbahn.de/ ist seit kurzem nicht mehr online. Ich hoffe das ist kein Anzeichen für ernsthafte Schwerigkeiten.

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #24 am: September 27, 2010, 09:58:54 Vormittag »
Da der Seilbahnbetrieb unter städtischer Obhut offiziell bis April 2011 gesichert ist, erwarte ich hier eher ein Update der doch etwas nüchternen Homepage oder einen Providerwechsel.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4088
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #25 am: Oktober 06, 2010, 07:19:41 Nachmittag »
Goslarsche.de 06.10.2010
Zitat
Bocksberg: Seilbahn soll europaweit ausgeschrieben werden

GOSLAR. Auf Vorschlag der Verwaltung nahm der Goslarer Wirtschaftsausschuss am Dienstag zustimmend zur Kenntnis, dass für den Verkauf der Bocksberg-Seilbahn sowie für die Betriebsführung von Bikepark, Rodelbahn und Beschneiungsanlage in Hahnenklee eine europaweite Ausschreibung erfolgen soll.

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #26 am: Oktober 07, 2010, 09:27:10 Vormittag »
Hier die vollständige Version:

Zitat
Ausschreibung: Bocksberg-Seilbahn gondelt durch Europa
06.10.2010
Von Heinz-Georg Breuer


GOSLAR. Mit der mehrfachen Fristverlängerung für das Projekt „Hahnenkleer Erlebnisberg“ durch die Politik – aktuell bis zum 30. April 2011 – ist schon viel Zeit ins Land gegangen. Jetzt droht weitere Verzögerung.

Auf Vorschlag der Verwaltung nahm der Wirtschaftsausschuss am Dienstag zustimmend zur Kenntnis, dass für den Verkauf der Seilbahn sowie für die Betriebsführung von Bikepark, Rodelbahn und Beschneiungsanlage am Bocksberg eine europaweite Ausschreibung durch die Kur- und Fremdenverkehrsgesellschaft erfolgen soll.

Rolf Liebelt, Leiter der Hahnen- klee Seilbahn Gesellschaft (HSG), erklärte im Ausschuss das jetzt geplante zweistufige Ausschreibungsverfahren mit „Gründen der Rechtssicherheit“. Im Zuge weiterer Gespräche mit den Investoren Heiko Rataj und Pamela Groll sei die Finanzierungskonzeption geändert worden, führt die Vorlage weiter aus. Daraus ergeben sich zumindest teilweise Ausschreibungspflichten, deren Nichtbeachtung möglicherweise zur Rückforderung von Fördermitteln führen könnte.

Während Investor Rataj Anfang dieser Woche beim Absolvieren des Jakobswegs wenige Kilometer vor Burgos von der jüngsten Entwicklung überrascht wurde, versuchte Liebelt dem Ausschuss ein „einheitliches Verfahren mit größtmöglicher Transparenz“ ans Herz zu legen.

Dabei geht Liebelt, schon früher als Kämmerei-Leiter bekannt für optimistische Zahlenschätzungen, von einem „zeitnahen“ Betriebsübergang im Mai 2011 aus, bei dem der öffentliche Teilnahmewettbewerb in diesem Monat (!) durchgeführt und die Angebotsaufforderung im November erfolgen soll. Nur zur Einordnung: Frühestens beschließen kann dieses Procedere der Verwaltungsausschuss in seiner nächsten Sitzung am 26. Oktober.

Quelle: Goslarsche Zeitung vom 6. Oktober 2010

Das muss man aktuell nicht alles verstehen ... immerhin wird weiter an einem Konzept für die Bocksbergseilbahn gearbeitet, die potenziellen Investoren aus der Familie Wiegand sind weiter im Spiel, und man bemüht sich um die Vermeidung von Formfehlern, die ein so wichtiges Projekt durchaus platzen lassen können. Das alles ist erst einmal durchaus positiv, auch wenn noch keine Zukunftslösung fixiert ist.

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #27 am: November 24, 2010, 10:02:45 Vormittag »
http://www.bocksberg-seilbahn.de/ ist wieder online. Und genau wie die Wurmbergbahn ist auch die Bocksbergbahn zum Beginn der Skisaison erstmal revisionsbedingt geschlossen.   ;D

snowcat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 179
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #28 am: November 25, 2010, 09:34:05 Nachmittag »
Bzw. auch da geht am 1. Adventswochenende nur der Kinderlift in Betrieb. Und um das herauszufinden muss man sich sogar auf die homepage der Gemeinde begeben (www.hahnenklee.de/wintersport.html), auf der von der Seilbahn grüssen sie heute abend noch den Spätherbst. Good night, guys!


http://www.bocksberg-seilbahn.de/ ist wieder online. Und genau wie die Wurmbergbahn ist auch die Bocksbergbahn zum Beginn der Skisaison erstmal revisionsbedingt geschlossen.   ;D

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 940
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #29 am: Dezember 26, 2010, 11:18:21 Nachmittag »
Was passiert denn jetzt ab Sommer 2011 wenn der Betrieb der Seilbahn wirklich eingestellt werden sollte????? Kein Skigebiet/Bikepark mehr?....Verrotten dann wieder zwei Lifte mehr in den Harzer Wäldern????.....