Autor Thema: Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel  (Gelesen 22192 mal)

Bergfex

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #30 am: Dezember 27, 2010, 08:54:01 Nachmittag »
Nach dem Zwischenfall mit der abgestürzten Gondel vor einigen Jahren gab es mehrere Überlegungen, trotz stehender Seilbahn den Skibetrieb aufrecht zu erhalten:

- Transferbus auf den Gipfel (wenig umwelfreundlich, es müssten viele Busse eingesetzt werden)
- Mehrere Seillifte unterhalb der Seilbahn  :D (da ist ein Muskelkater vom Ziehgriff vorprogrammiert)
- Transport per Pistenraupe (zu wenig Kapazität)

Alle diese Überlegungen halte ich für nicht durchführbar, eine neue Seilbahn muss her.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 772
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #31 am: Dezember 27, 2010, 09:00:31 Nachmittag »
Da geb ich dir Recht. Skibus geht gar nicht und per Raupe...Ich stell mir das gerade vor:D Bevor die Raupe wieder unten ist, sind die Skifahrer schon 3 mal unten. Echt herrlich was da so als Ideen vorgeschlagen werden.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3686
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #32 am: Januar 06, 2011, 08:58:06 Vormittag »
Seilbahn Hahnenklee und Ski-Lift in Altenua wieder in Betrieb (Goslarsche.de , 04.01.2011)
Zitat
HARZ. Die Seilbahn am Bocksberg in Hahnenklee wurde am Dienstagmorgen wieder in Betrieb genommen, bestätigte Rolf Liebelt von der Hahnenkleer Seilbahngesellschaft. Ab Mittag wurden auch die Lifte auf den Abfahrtstrecken wieder in Fahrt gesetzt. „Als die Pisten abgelaufen wurden, konnte keine Gefährdung durch Schneebruch mehr festgestellt werden“, sagte Liebelt.

Auch in Altenau fuhr am Dienstag wieder der große Lift auf der Abfahrtsstrecke „Auf der Rose“. Am Montag hatte der Lift-Stillstand noch für Unmut bei den Ski-Urlaubern geführt. „Wir hatten uns geirrt und dachten, nach dem Wochenende würden die meisten Touristen wieder abreisen“, erklärte eine Mitarbeiterin der Kurbetriebsgesellschaft den Stillstand.

Kurzer Blick auf http://www.schulferien.org/ : Alle Nachbar-Bundesländer hatten am Montag noch Ferien.

Bergfex

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #33 am: Januar 08, 2011, 01:17:41 Nachmittag »
Oh wei... nach dem Defekt mit dem langen Schlepper ist nun laut der Homepage auch die Pistenraupe kaputt und die Pisten können nicht präpariert werden. Das ist Pech oder Folge jahrelanger schlechter Wartung in Verbindung mit altersschwachen Anlagen die 40 Jahre alt sind? Hoffentlich kann schnell Ersatz besorgt werden.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3686
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #34 am: Januar 08, 2011, 09:05:31 Nachmittag »
Ich glaube nicht, dass die "Pechsträhne" auf Nachlässigkeit oder Inkompetenz zurückzuführen ist. Ich vermute es liegt eher an der Finanzlage der Bocksberg Seilbahn: Sie wird zur Zeit vorübergehend von der Verwaltung betrieben mit der politischen Auflage, dass die Seilbahn nichts kosten darf. Investitionen in Maschinen und Personal werden wohl erst mit einem neuen politischen Willen oder einen privatem Investor erfolgen.
« Letzte Änderung: Januar 08, 2011, 09:54:29 Nachmittag von playjam »

Pistenbully

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 452
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #35 am: Februar 01, 2011, 03:42:14 Nachmittag »
Pistengerät laut Website schon wieder kaputt. Oh man. Entweder in Hahnenklee liegt kein Schnee oder es liegt Schnee aber die windempfindliche Seilbahn kann nicht fahren oder es liegt Schnee und der lange Lift ist kaputt oder die Pistenraupe schrott - ganz ehrlich. So wird das nichts.
Irgendwann ist der Tag gekommen, an dem auch im Harz mal investiert werden muss.
Auch habe ich den Eindruck, dass durch die Beschneiungsanlage in Hahnenklee nicht wirklich viel mehr Ski-Tage herausgeholt werden als z.B. in Braunlage ohne Beschneiung. Wird da wirklich konsequente Vorratsbeschneiung ab Dezember an allen kalten Tagen gemacht oder werden die Schneekanonen nur sporadisch eingeschaltet, wenn der Schnee weg ist ?
« Letzte Änderung: Februar 01, 2011, 03:50:09 Nachmittag von Pistenbully »

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 997
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #36 am: Februar 01, 2011, 10:00:51 Nachmittag »
Von Vorratsbeschneiung im Harz habe ich ehrlich gesagt noch nie etwas mitbekommen. Die bislang im Harz genutzten Anlagen sind dafür auch nicht leistungsstark genug, weil veraltet. Es läuft also eher aufs letztere Statement hinaus. Bei der relativ neuen, leistungsfähigen Lanzenbeschneiung der Braunlager Skiwiese könnte es anders aussehen - hat dort jemand Schneereservoirs gesehen?

Bergfex

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #37 am: Februar 24, 2011, 12:03:28 Vormittag »
Die Unglücksserie geht weiter: Nach Pistenraupe und Lift hat nun auch die Seilbahn einen ernsten Defekt. Ob es wohl für PHB Anlagen noch Ersatzteile gibt?

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 997
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #38 am: Februar 24, 2011, 08:37:38 Vormittag »

Bergfex

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #39 am: Februar 24, 2011, 07:04:59 Nachmittag »
Sehr interessant...
Laut dem Alpinforum sieht es sehr schlecht aus mit Ersatzteilen. Wie wäre es, wenn Doppelmayr Österreich den Bocksberg als Versuchsgelände für neue Seilbahntechnik mietet?  ;)
Ich stelle mich dann auch sehr gerne als kritischer Fahrbetriebsmitteltester zur Verfügung. 

Harzwinter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 997
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #40 am: Februar 25, 2011, 09:33:24 Vormittag »
Ich gehe eher davon aus, dass der Bocksberg mittelfristig wahlweise zur Testwiese für Wiegand-Technik oder ganz zugemacht wird. Über andere ernst zu nehmende Bocksberg-Interessenten als die Familie Wiegand haben die Medien nichts verlauten lassen. Doppelmayr hat bereits eine Test-Spielwiese im Harz, nämlich den Wurmberg. Es würde mich wundern, wenn die geplante Hexenritt-Sesselbahn (sofern sie je gebaut wird) keine DM-Bahn wird.

Das Dumme ist halt, dass Seilbahnneubauten dank EU-Gesetzgebung so dermaßen (zu) teuer geworden sind, dass ein Kleinunternehmer oder eine lokale Bank dieses finanzielle Risiko im Gegensatz zu früher nicht mehr eingehen können. Heute kann nur noch ein finanziell gesundes, größeres Unternehmen oder ein Konsortium mit Unterstützung eines größeren Kreditgebers eine Seilbahn-Investition stemmen (oder ein Betrüger  ;D ). Vor 30-40 Jahren reichte noch ein halbwegs erfolgreiches Winterbetriebskonzept aus, um die Kosten der Investition wieder hereinzuholen. Heute braucht man ein Ganzjahreskonzept. So etwas bringt Wiegand von Haus aus mit, Doppelmayr nicht.

STS

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 463
Bocksbergseilbahn - läuft am Wochenende
« Antwort #41 am: Februar 25, 2011, 10:09:36 Vormittag »
Gute Nachricht auf der Web-Seite:  "Wintersport am Wochenende nur in Hahnenklee möglich!

Liebe Gäste,
wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen am Samstag und Sonntag die Krähennestabfahrt anbieten können.
Die technische Beschneiung hatte den gewünschten Erfolg, auch wenn die Bedingungen im oberen Bereich nicht ganz optimal sind.
Damit kann Ihnen Hahnenklee als einziger Ort im Harz an diesem Wochenende Skibetrieb anbieten.
...
Ihre Bocksberg-Seilbahn"

PS: Dass eine Wieland Autoscooter Bahn im Sommer signifikant mehr Touristen bringt, ist doch ein Marketing Gag.
Im Gegenteil sie vertreibt im Winter die Skifahrer zum Wurmberg mit dem dann effizienten Doppelmayer Sessellift.
St. Andreasberg ist mit den beiden Sesselliften, engagierten Betreibern und steilen Pisten erfolgreich.
=> Die Tourismus Verantwortlichen in Goslar sollten die Augen aufmachen, was um sie herum passiert ;)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3686
    • E-Mail
Re:Bocksbergseilbahn - ein Trauerspiel
« Antwort #42 am: Februar 25, 2011, 04:56:54 Nachmittag »
Kleine Korrektur: Braunlage Rathaus-Skiwiese und St. Andreasberg Sonnenblick und Ponylift haben auch geöffnet.