Autor Thema: HS117 - Braunlage hebt ab!  (Gelesen 12379 mal)

Simufan 2202

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 370
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #60 am: November 04, 2018, 01:42:16 Nachmittag »
Es gibt nun ein " Ersatzprojekt" damit alle Spender umspenden können!
https://kam-on.de/projekt/alle-fuer-eine-wir-bleiben-dran
Es sind schon über 33.000€ zusammen!

Nordisch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
    • E-Mail
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #61 am: November 05, 2018, 12:36:59 Vormittag »
Hat jemand eine Ahnung, was genau ich da jetzt fördern würde? Beim ersten Versuch war's ja mehr oder weniger klar. Das hier ist mir gerade nicht klar. "Abdeckung der Planungskosten und Bereitstellung des Startkapitals!" ist eher nichtssagend. Startkapital für ... was? Gibt's mehr Geld von anderswo? Hat sich die Stadt zu den Plänen geäußert? Die Schanze ist ja wohl nicht über Nacht billiger geworden. Was genau soll jetzt passieren?

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1147
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #62 am: November 05, 2018, 06:53:51 Vormittag »
Naja, das Projekt hat jetzt schon mehr als 25.000€ gekostet, die der Verein tragen müsste.
Die sind schon weg und für die ersten Bilder und Pläne drauf gegangen (also letztendlich für das schöne Bild der möglichen fertigen Schanze).
Alles drüber hinaus kann für Neuplanungen genutzt werden, damit weiter geträumt werden kann.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 839
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #63 am: November 18, 2018, 09:24:33 Nachmittag »
50962.45 €
263 Spender wollen das es weiter geht mit der Skisprungschanze im Harz.

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 839
« Letzte Änderung: April 17, 2019, 11:42:57 Vormittag von STS »

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 839
« Letzte Änderung: Mai 10, 2019, 07:58:04 Nachmittag von STS »

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1062
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #66 am: Mai 12, 2019, 08:18:56 Vormittag »
Gibts hierzu eigentlich neue Infos? Wenn die neue Ferienhaussiedlung erstmal gebaut wird, frage ich mich wo dann die Parkflächen hinsollen?

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 839

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #68 am: September 05, 2019, 11:14:54 Vormittag »
Ich denke, insbesondere die Stadt BRL hat andere Sorgen, als ihr knappes Geld ggf. in Zuschüssse für das Schanzen-Projekt zu stecken.

In WR gibt es gute Übungsschanzen, das einzige was dort fehlt ist eine K90-Schanze. Ich bin zwar kein Skisprung-Experte, aber ich mutmaße mal, dass es im Harz nicht so viele Springer gibt, als dass man dort mehrere gute Übungsanlagen braucht.

Der hier im Forum bereits verlinkte nachfolgender Artikel liesst sich unrealistisch abgehoben:
https://kam-on.de/projekt/alle-fuer-eine-wir-bleiben-dran

Warum will BRL ein international wettkampftaugliches Schanzenareal bauen? Weltcups werden die dort sowieso nicht hinbekommen, weil sie 15000 Besucher logistich gar nicht auf die Reihe bekommen, was man am Nacktrodeln gesehen hat, welches wg. Verkehrschaos eingestellt wurde. Warum wollen die eine Arean für 10.000 Besucher aufstellen. Zudem träumen die unrealistisch von Open-Air Konzerten. Das tat auch Schierke mit seiner Eis-Arena. Bislang fand da nicht ein einziges Event außer Walpurgis statt und da sind auch keine geplant. Auch deren Ideen Skywalk, Drahtseilfox...etc. gibt es bereits in Bad Harzburg. Solche Projekt schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden und sind dann längst inflationär, sofern die es schaffen sollten, ihr Projekt in zig Jahren ggf. doch noch realisieren zu können.
 
Continentalcups sind zuschauertechnisch und daher finanziell uninteressant. Dafür lohnt es sich nicht einen teuren Neubau hinzulegen. Willingen hat vor 3 Jahren zusätzlich zum Weltcup eine Woche später einen Konticupspringen durchgeführt weil andere der ursprüngliche Austragungskandidat bereits in der Vorplanung aus finanziellen Gründen ausgestiegen ist. Es war am kostengünstigsten das daher in Willingen durchzuziehen.

Winterberg hat beispielsweise keine Ambitionen, ihre K90 Schanze so fit zu machen, dass man sich um ein Konticupspringen bewerben könnte.
« Letzte Änderung: September 05, 2019, 11:58:40 Vormittag von manitou »

x86

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #69 am: September 05, 2019, 12:46:48 Nachmittag »
Winterberg hat beispielsweise keine Ambitionen, ihre K90 Schanze so fit zu machen, dass man sich um ein Konticupspringen bewerben könnte.
In Winterberg frage ich mich sowieso, warum die so viele Schanzen haben, während des Skibetriebs habe ich dort noch nie jemanden springen sehen...

Und zumindest was die St.Georg-Schanze betrifft, gibt es sicher auch Leute aus dem Skiliftkarussell, die die Schanze gerne da weg hätten...

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2712
    • Indiku
    • E-Mail
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #70 am: September 05, 2019, 05:27:21 Nachmittag »
Ich denke es wäre schon nicht schlecht, wenn die Brockenwegschanzen selber modernisiert werden könnten, sodass dort auch weiterhin kleinere Wettkämpfe stattfinden können und er Nachwuchs Trainingsmöglichkeiten hat. Die alten Schanzen sehen stellenweise schon ziemlich marode aus (und einige wurden ja auch schon abgerissen).

Hier wäre ich schon stark dafür, dass der Bestand so erhalten wird, wie er aktuell ist — ein wenig modernisieren würde sicherlich auch nicht schaden, aber das würde dann so auch schon passen und eine große Event-Arena muss nicht unbedingt her.

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #71 am: September 28, 2019, 03:29:01 Nachmittag »
Was die Braunlager wohl nicht hinbekommen, wird im Sauerland realisiert:
Willingen will eine zweite K85 Ski-Schanze bauen:
https://www.wlz-online.de/waldeck/willingen/skiclub-willingen-will-zweite-schanze-im-strycktal-bauen-13031646.html

Ehrlich gesagt hat mich das etwas überrascht, zumal erst kürzlich die mangelhafte Schanzennutzung in Winterberg hier angeführt wurde.

Interessant finde ich den Kostenvergleich. Willingen gibt 5 Mio€ Baukosten an und die haben dort ein modernes erschlossenes Skistadion mit Aufzug...etc. BRL gibt 6-8 Mio Baukosten für eine quasi komplette Stadion-Neuerschliessung an, denn das jetzige Schanzenareal hat ja eher Sperrmüllstatus. Die Kalkulation von BRL scheint ziemlich unrealistisch zu sein, zumal die noch von Open-Air Bühne, Skywalk, Kletterpark...etc. reden. 

Ich denke mal, das die Willinger (bislang unbenannt) auch vorhaben, auf  die nordische Kombination zu schielen. Die Willinger sind Olympia-Trainigsstützpunkt und Ski-Internat für den Nachwuchs und haben 1,5 km neben der Schanze ein modernes Biathlon-Stadion mit beschneiter Flutlicht-Trainingsloipe, die im Sommer auf Asphalt ebenfalls genutzt wird. 
Wohl wegen des Leistungssports können die Fördertöpfe anzapfen, welche die Schanze überwiegend finanzieren. Der Erfolg von Stephan Leyhe dürfte so ein Projekt auch politisch beflügeln.

Auch das neue Sportstadion wurde zu >2/3 vom Land finanziert, weil Willingen anführen konnte, bislang keine Laufbahn zu haben. Auf diese Weise war die Verlegung des Sportplatzes zugunsten des neuen K1-Liftes ein mehrfacher Gewinn für den Ort.

Ich mutmaße, dass die Willinger ähnliches auch an der Schanze verfolgen. Das letzte Skispringen war mit 57.000 Besuchern am Kapazitätslimit. Wenn die nun eine Schanze daneben bauen, muss die rechte Tribüne erneuert werden und vielleicht wird das ja dann auch alles aus den Fördertöpfen bezahlt, so dass die eine Kapazitätserhöhung des Stadions gleich mitfinanziert bekommen.

Wie de auch sei - für den Harz scheint es keine solchen Fördertöpfe zu geben...
BRL braucht m.E. zwar nicht unbedingt eine Skischanze - aber ein von NDS/SA gemeinsam geförderter schöner FIS-Slalomhang am Wurmberg-Nordhang wäre doch ne nette Sache. Das Gelände ist ja bereits weitgehend vorpräpariert - und sollte das je gebaut werden, kann man eine Tafel aufstellen - sponsored by Borkenkäfer  ;)
« Letzte Änderung: September 28, 2019, 05:08:23 Nachmittag von manitou »

x86

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #72 am: September 29, 2019, 10:48:15 Nachmittag »
Was ich gehört habe, wird das Projekt von Bund und Land mit 4,7 Mio € gefördert. Da muss man es natürlich machen.

Das Biathlon-Stadion müsste aber auch noch ausgebaut werden, aktuell gibt es nur 25 Schießstände (für WCs braucht man 30) und die Beschneiungsanlage dort ist auch eher rudimentär vorhanden, zumindest was ich mal gesehen habe, aber vlt hat sich das in den letzten 2-3 Jahren auch geändert.

Ferner stelle ich mir noch die Frage, ob das Skisprungstadion mit der Loipe verbuden sein muss?

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1147
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #73 am: September 30, 2019, 08:58:41 Vormittag »
Zitat
Ferner stelle ich mir noch die Frage, ob das Skisprungstadion mit der Loipe verbuden sein muss?
Sporttechnisch nicht, Marketingtechnisch schon (bis auf die Doppelnutzung einer Tribüne.
Solche Investitionen und Sportveranstaltungen kosten Millionen für die es nur eine geringe direkte Gegenfinanzierung gibt.
Auch die Hotellerie und Gastronomie hat nur gering was. Ein Tag ausgebucht und dann wars das wieder mit der direkten zubuchbaren Einnahme.
Es lohnt sich nur für den Austragungsort über die Rechnung des Stadtmarketings. Es bedarf der Live-Fernsehübertragung und da muss eine Schanze immer und immer wieder im Bild sein. Als Symbol für ein Wintersportmekka.

Dies beherrscht Winterberg sehr gut. Durch die Snowboardrennen etc. mit geschickt positionierten Kameras.  Nutzung der Eisbahn. Es kommt nie raus, wie kurz die Hänge wirklich sind. Ich habe gelacht, als ich mir das erste mal wirklich die Topografie und den Pistenplan angeschaut hatte. Durch die Fernsehübertragungen hatte sich ein anderes Bild bei mir im Kopf aufgebaut. Genau wie es sein sollte.

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: HS117 - Braunlage hebt ab!
« Antwort #74 am: Oktober 05, 2019, 06:47:43 Vormittag »
Das Biathlon-Stadion müsste aber auch noch ausgebaut werden, aktuell gibt es nur 25 Schießstände (für WCs braucht man 30) und die Beschneiungsanlage dort ist auch eher rudimentär vorhanden, zumindest was ich mal gesehen habe, aber vlt hat sich das in den letzten 2-3 Jahren auch geändert.
Sicherlich finden die für den Ausbau auch einen Fördertopf  ;). Die Beschneiung reicht i.d.R. aus. Die Asphaltloipe braucht recht wenig Schnee und die karren den über Depots per Fahrzeug in den Wald. Meistens reicht diese Technik, um die Loipe betreiben zu können. 

Ferner stelle ich mir noch die Frage, ob das Skisprungstadion mit der Loipe verbuden sein muss?
Wäre in Willingen der Fall - da führt eine Feldweg/Loipe von der Schanze zum Biathlonstadion - siehe hier:
https://www.skigebiet-willingen.de/page/loipenplan.php
Allerdings ist auf dem Loipenplan die Biathlonloipe nicht eingezeichnet, da die dort keine Öfffentlichkeit wollen.

Zitat
Ferner stelle ich mir noch die Frage, ob das Skisprungstadion mit der Loipe verbuden sein muss?
Sporttechnisch nicht, Marketingtechnisch schon (bis auf die Doppelnutzung einer Tribüne.
Auch die Hotellerie und Gastronomie hat nur gering was. Ein Tag ausgebucht und dann wars das wieder mit der direkten zubuchbaren Einnahme.
Es lohnt sich nur für den Austragungsort über die Rechnung des Stadtmarketings. Es bedarf der Live-Fernsehübertragung und da muss eine Schanze immer und immer wieder im Bild sein. Als Symbol für ein Wintersportmekka.

Richtig - aber es ist nicht nur die direkte TV-Übertragung. Wir hatten letztens einen Vortrag der Agentur bekommen, welche die Medienberichterstattung von Willingen misst und für die Internetwerbung zuständig ist. Die weltweiten Medienberichte des Skispringens sind gigantisch und die gemessene Häufigkeit der Namensnennung "Willingen" im Internet im Zusammenhang des Skispringen geht in den zweistelligen Millionenbereich.

Auf eine solche Werbung kann man nicht verzichten - und wie Usul richtig bemerkt hat, dass erzeugt den Eindruck eines Wintersportmekkas.

In Oberstdorf ist es ähnlich; Bei einer Bevölkerungsbefragung in Fußgängeronen div. Städte, was jemand mit dem Namen Oberstdorf verbindet, haben nach dem Begriff "Berge" über 60% in D die Vierschanzentournee benannt. Im Ausland ist Oberstdorf - wenn bekannt - dann fast ausschließlich über die Vier-Schanzentournee.

Der Marketingeffekt von Sport-Events mit Weltformat für den Bekanntheitsgrad eines Ortes ist folglich nicht zu unterschätzen!
So gesehen kann ich die Bemühungen von BRL für eine wettkampftaugliche Schanze schon verstehen. Es reicht allerdings nicht aus, eine solche Schanze hinstellen zu wollen, sondern man braucht auch die entsprechende Infrasruktur, um die Menschenmassen handhaben zu können - und da versagt BRL, was das Nacktrodeln gezeigt hat.

Jener Event hat auch weltweite Medienberichte hervorgerufen, als ein Supermodell mitgerodelt ist - und dass sich BRL dieses Event hat entgleiten lassen, war zumindest in Hinsicht des Medienmarketings kein gute Idee. Ein eigenständiger Charakter entwickelt sich aus sich selbst heraus und so gesehen gehörte das Nacktrodeln zu BRL, weil es dort entstanden ist. Es konnte sich andernorts nicht etablieren und so ging das Event unter.
« Letzte Änderung: Oktober 05, 2019, 08:02:19 Vormittag von manitou »