Autor Thema: Harz in der Presse  (Gelesen 272044 mal)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4100
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #135 am: April 14, 2015, 04:26:26 Nachmittag »
...ich find es sehr mutig eine Skisaison bis Ostern schon jetzt großspurig anzukündigen. [...]

Also, ich gebe sogar eine Schneegarantie. Wer bei mir für Ostern 2016 bucht und es ist kein Skibetrieb, darf kostenlos stornieren.

DAS ist großspurig ;D


Skichris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #137 am: April 14, 2015, 06:25:06 Nachmittag »
Hallo zusammen. ...melde mich kurz mal von unserer fast fertigen neuen Wohnung.wir haben letzte Woche eine Buchung für Feb. 2016 bekommen...die Gäste kommen direkt aus dem Sauerland!!
Schneesicherheit ist ja nun gegeben :P
 Wenn trotzdem nur Wanderwetter sein sollte, können die Gäste das Harzer Wasserregal bewandern
.....





Skichris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #138 am: April 14, 2015, 06:28:12 Nachmittag »
Klappentext zu „Oberharzer Wasserregal (Oberharzer Wasserwirtschaft)“Damit dieses einmalige Freilichtmuseum für jeden Wanderer und Besucher der Region gut zugängig ist, haben die Harzwasserwerke 22 Wanderwege auf einer Gesamtstrecke von über 100 km angelegt. Die sogenannten WasserWanderWege führen entlang zahlreicher Teiche, Wasserläufe und Gräben. Eine Vielzahl von Hinweistafeln informiert über die besonderen Vorkommnisse entlang der Wege. In diesem Buch werden alle 22 WasserWanderWege und die sehenswerten Bauwerke ausführlich beschrieben.

Ich habe das Buch für unsere Leseecke in der Wohnung bestellt! ;D

STS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
Re: Harz in der Presse
« Antwort #139 am: April 14, 2015, 08:10:01 Nachmittag »
Die NDR Abstimmung steht bei 60,6% (80 Personen) genau richtig für die Skifahrinfrastruktur.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4100
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #140 am: April 14, 2015, 08:46:11 Nachmittag »
Klappentext zu „Oberharzer Wasserregal (Oberharzer Wasserwirtschaft)“[...]

Ich habe das Buch für unsere Leseecke in der Wohnung bestellt! ;D

Danke für den Hinweis! Ist jetzt auch für unsere Fewos bestellt.

Pistenschreck

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #141 am: April 14, 2015, 09:35:53 Nachmittag »
Hier ein Bericht über die erfolgreichste Saison aller Zeiten am Wurmberg.


http://www.antenne.com/news-service/nachrichten/1504/mehr-skifahrer-als-je-zuvor-am-wurmberg/


Leeraner

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Harz in der Presse
« Antwort #142 am: April 14, 2015, 09:42:32 Nachmittag »
" die alpine Infrastruktur auszubauen"

heißt das mehr Pisten, neue Lifte oder heißt das bessere Zufahrten ( Skibus, Parkplätze)

Pistenschreck

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
    • E-Mail
Re: Harz in der Presse
« Antwort #143 am: April 14, 2015, 09:57:52 Nachmittag »
" die alpine Infrastruktur auszubauen"

heißt das mehr Pisten, neue Lifte oder heißt das bessere Zufahrten ( Skibus, Parkplätze)

Im Idealfall natürlich alles!
Vielleicht kann ja mal jemand Karten legen😳?

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 890
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Harz in der Presse
« Antwort #144 am: April 14, 2015, 10:05:02 Nachmittag »
Hier ein Bericht über die erfolgreichste Saison aller Zeiten am Wurmberg.
http://www.antenne.com/news-service/nachrichten/1504/mehr-skifahrer-als-je-zuvor-am-wurmberg/

Mir gefällt die in dem Bericht genannte Zahl von gut 200.000 Skibesuchern. Wenn die Zahl stimmt, deckt sie sich mit meinen Erwartungen. Für diese Zahl sind die Liftkapazitäten jedoch definitiv viel zu gering. Da braucht es eine Liftkap. von mind. 10.000 Pers./Std. Immerhin hat die WSB jetzt Zahlen mit denen Sie weiter planen kann, was sie ja bereits fleissig tut (Westhang + 6KSB Hexenritt).
Man kann also jetzt wirklich sagen, dass der Ausbau ein voller Erfolg ist! Bei diesen Zahlen haben die die bisherigen Investition in max. 5 Jahren wieder drin, weil die Kalkulation um mehr als das Doppelte übertroffen wurde. Jetzt hoffe ich auf Flutlicht und Beschneiung der oberen Bratwurstabfahrt für die kommende Saison. Insbesondere Flutlicht lässt die Einnehmen weiter steigen.

Das Potenial des Skigebietes bei weiterem Ausbau (Westhang+ Schierke) sehe ich in Anbetracht des Einzugsgebietes bei bis zu 400.000 Ersteintritten. Dann wäre der Wurmberg nach Winterberg und Feldberg die Nr. 3 der Mittelgebirge was Besucher angeht.

Weiter so...

Racetiger

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: Harz in der Presse
« Antwort #145 am: April 14, 2015, 10:29:38 Nachmittag »
1,6 Prozent weniger Übernachtungen in Braunlage und Hohegeiß!
http://www.goslarsche.de/lokales/braunlage.html

Bleibt abzuwarten, ob sich die lange Skisaison in 2015 auf die Übernachtungszahlen auswirken, oder ob es überwiegend Tagestouristen waren.

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 868
Re: Harz in der Presse
« Antwort #146 am: April 14, 2015, 10:56:01 Nachmittag »
@manitou: wie kommst du auf deine Zahlen, dass min. 10.000 Personen/h nötig sind. Bei grob 100 Skitagen sind es 2000 im Schnitt pro Tag (ja, ich weiß, es ist eine Milchmädchenrechnung, dennoch ein Indiz). Man könnte also damit argumentieren, dass im Schnitt 2000/h reichen würden :-). Klar kommt das nicht hin, weil diese Betrachtung Wochenende und Ferien außer Acht lässt, aber wirtschaftlich muss eine möglichst gute durchschnittliche Auslastung angestrebt werden. Rein wirtschaftlich betrachtet ist der Wurmberg schon mit mehr als der Doppelten Kapazität versorgt, als im durchschnittlichen Bedarf.
Amortisation nach 5 Jahren? Bei gering geschätzten 8mio Zusatzinvestitionen wären das Tilgngen von 1,4mio pro Jahr. Bei 200000 Skifahrern rechnen wir mal mit 20 eur im Schnitt. Also 4 Mio Skiumsatz. Rein theoretisch müssten wir jetzt noch den alten Umsatz vorm Umbau abziehen, das lassen wir mal. Dann müssten sie für eine 1,4 Mio Tilgung 40% Cashflow haben. Da würde kein Investor beim Winterberg zögern.
Ich habe bewusst wieder den advocatus diavoli gespielt. Diskussion gestartet :-)

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 890
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Harz in der Presse
« Antwort #147 am: April 15, 2015, 12:42:15 Vormittag »
@manitou: wie kommst du auf deine Zahlen, dass min. 10.000 Personen/h nötig sind.

Ich hab mal in einer Studie gelesen, dass ein Skigebiet dahingehend kalkuliert wird, dass an Spitzentagen die Soll-Liftwartezeit nicht mehr als 15 Min. betragen sollte. Bei 4000 Pers. Wochenendspitze am Wurmberg wäre das sogar eine Liftkap. von mind. 16.000 Pers./Std., Hier ist allerdings abzuziehen, dass nicht alle 4000 Leute den ganzen Tag und gleichzeitig auf der Piste sind. Es sind 25-33% zu bereinigen, was dann rechnerisch 10-12tsd Pers./Std. Liftkapazität ergibt. In den Spitzenstunden zwischen 11 und 14Uhr entsteht dann jedoch meist einen Überhang an Wartezeit von ca. 20 Min.

An Spitzentagen jedoch hat der Wurmberg derzeit eine Wartezeit von 30-50 Min. je nach Lift. Rein rechnerisch kann man an Spitzentagen nur einmal pro Stunde abfahren. Die tatsächliche Liftkap. für Skifahrer wird von der WSB in der Studie mit theoretisch ca. 3900- und praktisch mit 2550 Pers./Std angegeben, wenn man man Rodler und Fußgänger abzieht.

Mein Wissen hinsichtlich Finanzkalkulation will ich nicht öffentlich posten - nur soviel:
Vor dem Ausbau hatte die WSB lt. Studie im 10 Jahresschnitt ca. 35.000 Skifahrer Ersteintritte - saisonal schwankend je nach Schneelage zwischen 3500-84000 Besuchern bei durchschnittlich 67 Skitagen pro Saison. Jetzt zählt man 200000 Skifahrer bei einem sagen wir Schnittpreis von 20€. Den Großteil der Wintereinnahmen machten vor dem Ausbau jedoch im Schnitt 75000 Fußgänger pro Wintersaison aus.

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Re: Harz in der Presse
« Antwort #148 am: April 15, 2015, 01:32:41 Vormittag »
Klar kommt das nicht hin, weil diese Betrachtung Wochenende und Ferien außer Acht lässt, aber wirtschaftlich muss eine möglichst gute durchschnittliche Auslastung angestrebt werden.
Der Ferien/Wochenendfaktor ist immens und nicht zu unterschätzen. Das Potential was man in der Hauptsaison durch zu geringe Lift- und Parkplatzkapazitäten nicht ausschöpfen kann, das kann man durch eine lange Vor- und Nachsaison in meinen Augen nicht kompensieren. Die durchschnittliche Auslastung dürfte da eher zweitrangig sein. Wir dürfen nicht vergessen dass Skifahren im Harz trotz des Ausbaus unter norddeutschen Skifahrern immer noch ein Geheimtipp ist. Das Potential ist in meinen Augen riesig, aber wenn die ganzen skibegeisterten Hamburger, Braunschweiger und Hannoveraner erst mal auf den Geschmack gekommen sind dann dürfte am Wurmberg absolut Land unter sein was dann im Endeffekt die Leute wieder abschrecken würde wieder zu kommen.

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 890
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Harz in der Presse
« Antwort #149 am: April 15, 2015, 07:02:21 Vormittag »
yes ...dem ist nichts mehr hinzuzufügen!