Autor Thema: Schierke 2000  (Gelesen 714259 mal)

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 860
Re: Schierke 2000
« Antwort #2820 am: Juni 19, 2018, 06:51:05 Vormittag »
Sollte man nicht erstmal eine genehmigte Trasse und endgültiges durchzuführendes Konzept haben, bevor man diese Kleinigkeit diskutiert? ;)

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Re: Schierke 2000
« Antwort #2821 am: Juni 20, 2018, 12:06:09 Vormittag »
Sollte man nicht erstmal eine genehmigte Trasse und endgültiges durchzuführendes Konzept haben, bevor man diese Kleinigkeit diskutiert? ;)
Natürlich nicht ;-)

In der Presse vor ca. zwei Jahren stand ja mal, dass die Frequenz der Gondeln auf den beiden Sektionen (Talstation - Mittelstation und Mittelstation - Bergstation) tageszeitabhängig angepasst bzw. zwischen den beiden Sektionen verschoben werden kann (um beispielsweise morgens viele Personen aus dem Tal auf den Berg zu bringen, im Tagesverlauf dann aber vor allem auf der oberen Sektion eine hohe Kapazität für Wiederholungsfahrten anbieten zu können). Gibt es so etwas eigentlich schon anderswo ?

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 758
Re: Schierke 2000
« Antwort #2822 am: Juni 20, 2018, 09:20:03 Vormittag »
Sollte man nicht erstmal eine genehmigte Trasse und endgültiges durchzuführendes Konzept haben, bevor man diese Kleinigkeit diskutiert? ;)
Natürlich nicht ;-)

In der Presse vor ca. zwei Jahren stand ja mal, dass die Frequenz der Gondeln auf den beiden Sektionen (Talstation - Mittelstation und Mittelstation - Bergstation) tageszeitabhängig angepasst bzw. zwischen den beiden Sektionen verschoben werden kann (um beispielsweise morgens viele Personen aus dem Tal auf den Berg zu bringen, im Tagesverlauf dann aber vor allem auf der oberen Sektion eine hohe Kapazität für Wiederholungsfahrten anbieten zu können). Gibt es so etwas eigentlich schon anderswo ?

Ich bin der Meinung, in Mayrhofen im Zillertal, wobei dort in der oberen Sektion Sessel fahren, die dann zwischen den Gondeln vom Tal kommend eingeschossen werden.

Usul

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 860
Re: Schierke 2000
« Antwort #2823 am: Juni 20, 2018, 12:03:39 Nachmittag »
Auch in Werfen/Arlberg gibt es gleich mehrere Bahnen.
Letztendlich sind das zwei selbstständige Kreisläufe, die in der Mittelstation miteinander verbunden werden.

Meiner Meinung nach viel zu aufwendig und teuer. Da dürfte es deutlich günstiger sein, einfach mehr Gondeln aufzufädeln.

sommerphobie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
Re: Schierke 2000
« Antwort #2824 am: Juni 20, 2018, 11:46:55 Nachmittag »
Die nachgebesserte Trassenführung würde mich interessieren. Führt die nun zum kleinen Winterberg Gipfel?

Meine Vermutung Ist, dass die untere Sektion nochmals um 50 bis 100 Meter nach links rücken wird so dass die Mittelstation ziemlich direkt am Fuße vom kleinen Winterberg stehen wird und von dort aus im relativ spitzen Winkel wieder zurück Richtung Loipenhaus verlaufen wird.

Mit der Seilbahnbergstation auf dem kl. Winterberg wäre es keine neue Trassenführung mehr. Das wäre dann schon ein komplett neues Projekt mit Aufgabe der Verbindung zum Wurmberg, zumindest wenn man keinen weiteren Lift baut, was sicherlich erwähnt irgendwo worden wäre.

Verlegung der Mittelstation in Richtung Osten aus dem Moorwaldgebiet klingt logisch, aber nach der angezweifelten Kartierung, die im Workingpaper des Thünen dargestellt ist (Abbildung 1.2), wäre hierfür eine deutliche Verschiebung nötig. Von der Größenordnung wären es vielleicht 400-500 m quer zum Hang ausgehend von der Ursprungsvariante. Eine brauchbare breite Piste zu dem Trassenverlauf sieht nicht grünenkompatibel (= wir tragen nicht den halben Berg ab) realisierbar aus. Die Kartierung nach den Kriterien des Thünen dürfte wahrscheinlich leicht abweichen, aber da der angesprochene Bereich nicht vom Thünen kartiert wurde, kann man nur die angezweifelt Kartierung nehmen.

Realistischer erscheint mir soetwas wie eine minimal stärkere Verschwenkung der oberen Sektion im Vergleich zur ersten Nachbesserung, da diese nach dem Thünen-Gutachten minimal Moorwald im FFH berührt hätte. Außerhalb des FFH weiter unten kann man den Moorwald so zwar nicht ganz umgehen, aber eine Reduktion sollte machbar sein. Nach der Thünen-Kartierung würde eine Mittelstation, die etwa auf der ursprünglichen Trasse der ersten Sektion rund 200m/20hm nach oben verlegt ist, die FFH-Konflikt-freie Trasse der zweiten Sektion ermöglichen ohne den Mehrverbrauch an Moorwald der bei ersten Nachbesserung um die Mittelstation herum vorliegt. Wenn man diese Mittelstation als südöstlichen Rand der genutzten Fläche nimmt und Piste, evtl. Übungslift, Sommerattraktionen, etc. komplett nordwestlich davon anlegt, dürfte noch ein Stück Moorwald weniger gebraucht werden.
Das wäre mit der Verkrüzung der Piste ein deutlicher Kompromiss und würde trotzdem nicht ganz zu den Zitat-Bruchstücken der Seilbahngegner passen. Diese könnten allerdings auch mehr oder weniger aus dem Zusammenhang mit Moorwald im bzw. außerhalb des FFH gerissen sein.

Bezüglich einem Bau der Seilbahn ohne Abfahrt würde ich mir keine großen Gedanken machen, da man in Schierke dann wohl keinen Investor mehr hätte.

x86

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
Re: Schierke 2000
« Antwort #2825 am: Juni 21, 2018, 12:42:23 Vormittag »
In der Presse vor ca. zwei Jahren stand ja mal, dass die Frequenz der Gondeln auf den beiden Sektionen (Talstation - Mittelstation und Mittelstation - Bergstation) tageszeitabhängig angepasst bzw. zwischen den beiden Sektionen verschoben werden kann (um beispielsweise morgens viele Personen aus dem Tal auf den Berg zu bringen, im Tagesverlauf dann aber vor allem auf der oberen Sektion eine hohe Kapazität für Wiederholungsfahrten anbieten zu können). Gibt es so etwas eigentlich schon anderswo ?

Umgesetzt wird das mit sog. Schnellweichen, ein Beispiel ist z. B. die Trittkopfbahn in Zürs/Arlberg. Da fährt die Hälfte der Gondeln nur bis zur Mittelstation. Ob man da die Gondeln auch dynamisch aufteilen kann, wage ich zu bezweifeln. das könnte dann in der Tat neu sein (falls das so gemeint ist - in den Medien werden ja auch schon mal Halbwahrheiten etc. verbreitet...).


Weitere Infos zu einem ähnlichen Thema: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=39&t=59829

Pistenbully

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Re: Schierke 2000
« Antwort #2826 am: Juni 21, 2018, 10:31:02 Vormittag »

Umgesetzt wird das mit sog. Schnellweichen, ein Beispiel ist z. B. die Trittkopfbahn in Zürs/Arlberg. Da fährt die Hälfte der Gondeln nur bis zur Mittelstation. Ob man da die Gondeln auch dynamisch aufteilen kann, wage ich zu bezweifeln. das könnte dann in der Tat neu sein (falls das so gemeint ist - in den Medien werden ja auch schon mal Halbwahrheiten etc. verbreitet...).


Weitere Infos zu einem ähnlichen Thema: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=39&t=59829

Die alte Wurmbergseilbahn hatte so etwas übrigens auch. Allerdings musste die Weiche manuell bedient werden. Man hat an der Mittelstation mit dieser Weiche einzelne Gondeln (vielleicht jede 10.te) vom Berg kommend an der Mittelstation umgelenkt und wieder Richtung Berg geschickt. Das hat man insbesondere dann gemacht, wenn aus dem Tal ausschließlich voll besetzte 2er Gondeln hochkamen und deshalb an der Mittelstation sonst keiner mehr hätte zusteigen können. Möglicherweise war diese Weichenverbindung historisch bedingt, denn die ersten Jahre nach dem Bau startete die alte Wurmbergseilbahn (ehem. Gartenschaubahn) am Rodelhaus. Die untere Sektion wurde erst später gebaut.

Doppelmayr

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 751
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #2827 am: Juli 02, 2018, 10:28:26 Nachmittag »
Warum erfährt man eigentlich noch immer nichts über die angebliche neue Trassenführung die jetzt gefunden worden ,sein soll??? Habe schon beim MLV nachgefragt per Mail aber da bekommt man auch keine Antwort!!

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4094
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #2828 am: Juli 02, 2018, 10:54:11 Nachmittag »
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht  ;D

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 341
Re: Schierke 2000
« Antwort #2829 am: Juli 10, 2018, 11:03:30 Vormittag »

Simufan 2202

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: Schierke 2000
« Antwort #2830 am: Juli 10, 2018, 11:13:52 Vormittag »
Fehlten am Winterberg schon immer die Bäume und weiß wer warum da unten ein Bagger steht?

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4094
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #2831 am: Juli 11, 2018, 10:51:40 Vormittag »
Fehlten am Winterberg schon immer die Bäume und weiß wer warum da unten ein Bagger steht?

Falls Du Dir Hoffnung machst, dass dort die Seilbahn gebaut wird: Mir ist kein positiver Beschluss zum Raumordnungsverfahren bekannt, das Planfeststellungsverfahren hat noch nicht angefangen. Soweit ich es erkennen kann, liegt die Fläche innerhalb des Nationalparks, also außerhalb der Seilbahntrasse. Daher wird das nichts mit der geplanten Seilbahn zu tun haben.
 

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 758
Re: Schierke 2000
« Antwort #2832 am: Juli 11, 2018, 12:48:29 Nachmittag »
Vielleicht werden einfach mal Fakten geschaffen. 😜
So nach dem Motto: "... upps, jetzt sind die Bäume schon weg,... dann können wir ja auch gleich die Seilbahn bauen ". 😄

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2312
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #2833 am: Juli 11, 2018, 01:09:43 Nachmittag »
Von wo genau wurde das Foto eigentlich aufgenommen?

Simufan 2202

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: Schierke 2000
« Antwort #2834 am: Juli 11, 2018, 02:39:38 Nachmittag »
Von der Bergstation des Nordhangschlepper