Autor Thema: Schierke 2000  (Gelesen 892569 mal)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4332
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3285 am: März 02, 2020, 10:00:19 Nachmittag »
[...] Dieser Irrsinn muss aufhören, es muss mal wieder voran gehen und „gemacht“ werden!

Nicht ganz so plakativ aber im selben Sinne argumentiert auch OB Gaffert:

Bündnisgrüne Verhinderer und Nein-Sager (Volksstimme.de, 02.03.2020):
Zitat
[...]
Gaffert hatte in seiner Neujahrsansprache im Januar Kritik an einigen Stadträten geübt. Mit ständigem Nein-sagen gebe es keine Entwicklung, so der OB unter anderem. Diese Kritik hatte schon damals für Unmut unter einigen anwesenden Lokalpolitikern gesorgt.
[...]
Mit ständigem Nein-sagen gebe es nun mal keine Entwicklung. Dazu stehe der Oberbürgermeister nach wie vor, so sein Sprecher. „Und: Getroffene Hunde bellen.“

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 494
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Schierke 2000
« Antwort #3286 am: März 08, 2020, 07:56:49 Vormittag »
Herr Bürger kämpft weiter um die Seilbahn. Schön, dass es noch so engagierte Menschen gibt, auch wenn Grüne/Linke nur Steine in den Weg legen...
https://m.youtube.com/watch?v=2VGbHrn4As8
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4332
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3287 am: März 08, 2020, 07:39:10 Nachmittag »
Herr Bürger kämpft weiter um die Seilbahn. Schön, dass es noch so engagierte Menschen gibt, auch wenn Grüne/Linke nur Steine in den Weg legen...
https://m.youtube.com/watch?v=2VGbHrn4As8

Ein schöner schwenk über die Totflächen im MDR-Bericht: Die Bilder der abgeholzten Flächen am kleinen und großen Winterberg lassen den Protest der Projektgegner absurd erscheinen. Niemand kann ernsthaft leugnen, dass der Eingriff für die Touristische Nutzung erheblich geringer wäre als der Amok gelaufene Waldumbau der Nationalparkverwaltung.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2758
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3288 am: März 09, 2020, 08:07:37 Vormittag »
Herr Bürger kämpft weiter um die Seilbahn. Schön, dass es noch so engagierte Menschen gibt, auch wenn Grüne/Linke nur Steine in den Weg legen...
https://m.youtube.com/watch?v=2VGbHrn4As8

Ein schöner schwenk über die Totflächen im MDR-Bericht: Die Bilder der abgeholzten Flächen am kleinen und großen Winterberg lassen den Protest der Projektgegner absurd erscheinen. Niemand kann ernsthaft leugnen, dass der Eingriff für die Touristische Nutzung erheblich geringer wäre als der Amok gelaufene Waldumbau der Nationalparkverwaltung.

Sehe ich auch so, zumal die Flächen dort ja auch nicht sich selbst überlassen, sondern ganz klassisch abgeholzt wurden. Aber wer weiß, vielleicht finden sich ja an den vielen Baumstümpfen demnächst bestimmte Pilzsporen, die natürlich absolut schützenswert sind, nur dort vorkommen und Touristen in Scharen anlocken werden (die sich jedoch — wie wir nun alle dank Frau Wetzel wissen — nur noch im Ort aufhalten und kaum Interesse daran haben die umliegenden Wälder zu betreten). ::)

Respekt auf jeden Fall für Herrn Bürger, dass er trotz oder gerade wegen seines fortgeschrittenen Lebensalters hartnäckig dranbleibt (er sagt ja selber, dass man inzwischen um jedes noch so kleine Projekt kämpfen muss). Das ist schon stark und Investoren von seinem Schlag braucht der Harz unbedingt, eben Leute, die sich auch persönlich mit der Region verbunden fühlen und nicht ausschließlich auf die Rendite schauen.

Die Vorstellung der Grünen hingegen sind einmal mehr weltfremd — vielleicht sollten sie sich bei den Gästen in Schierke mal umhören, warum sie einen Urlaub dort gebucht haben. Ich könnte mir vorstellen, dass die Wenigsten sich vorstellen könnten, ihren ganzen Urlaub im Ortskern zu verbringen. Auch wenn der Ort inzwischen ganz hübsch geworden ist, dürften eine Handvoll Restaurants & Cafés, eine kurze Sommerrodelbahn und die Schierke Arena kaum ausreichen, um Übernachtungsgäste im Ort zu halten.

Da müsste schon deutlich mehr geboten werden (eine Therme, mehr Einkaufsmöglichkeiten, etc.), wobei selbst das vermutlich nicht dazu führen würde, dass die Gäste im Ort bleiben und nicht doch lieber das umliegende Freizeitangebot nutzen würden.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4332
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3289 am: März 09, 2020, 04:26:27 Nachmittag »
[...]
Die Vorstellung der Grünen hingegen sind einmal mehr weltfremd
[...]

So pauschal würde ich das gar nicht mal behaupten wollen. Die Frau Wetzel scheint ganz speziell im ehemals real existierenden Sozialismus verhaftet zu sein. Sie möchte den Ortskern von Schierke für touristische Zwecke ausbauen, d.h. Einkaufspromenade, Hallenbad, Theater, Kino, Spielbank und so weiter. Ohne Seilbahn wird man dafür keine Investoren finden. Nach der Vorstellung von Frau Wetzel soll das alles durch Planwirtschaft entstehen.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2758
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3290 am: März 09, 2020, 04:41:57 Nachmittag »
[...]
Die Vorstellung der Grünen hingegen sind einmal mehr weltfremd
[...]

So pauschal würde ich das gar nicht mal behaupten wollen. Die Frau Wetzel scheint ganz speziell im ehemals real existierenden Sozialismus verhaftet zu sein. Sie möchte den Ortskern von Schierke für touristische Zwecke ausbauen, d.h. Einkaufspromenade, Hallenbad, Theater, Kino, Spielbank und so weiter. Ohne Seilbahn wird man dafür keine Investoren finden. Nach der Vorstellung von Frau Wetzel soll das alles durch Planwirtschaft entstehen.

Gut möglich, aber realistisch betrachtet haben selbst deutlich größere Städte arge Probleme damit die von Dir genannten Einrichtungen einigermaßen wirtschaftlich betreiben zu können. In Schierke wäre das wahrscheinlich nur durch erhebliche Zuschüsse realisierbar und ob sich dafür im Wernigeröder Stadtrat eine Mehrheit finden würde ist fraglich.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4332
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3291 am: März 09, 2020, 09:30:41 Nachmittag »
[...] In Schierke wäre das wahrscheinlich nur durch erhebliche Zuschüsse realisierbar und ob sich dafür im Wernigeröder Stadtrat eine Mehrheit finden würde ist fraglich.

Das sollte offensichtlich sein und trotzdem stellt Frau Wetzel das ernsthaft als Alternative dar... vielleicht denken wir nur zu spießig.

Harzterix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3292 am: März 29, 2020, 10:58:48 Vormittag »
https://www.seilbahnen.de/wertschoepfung

Mal so zur Info was Seilbahnen für eine Wertschöpfung für die Region bedeuten

Falkenstein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 494
    • Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
Re: Schierke 2000
« Antwort #3293 am: Mai 23, 2020, 11:39:31 Nachmittag »
Am 08.06. tagt der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Wernigerode. Außerdem am 09.06. Wirtschafts- und Liegenschaftsausschuss, sowie am 11.06. Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss.
Am 02.07. dann Vorlage des Antrags im Stadtrat.
Die Fraktion „Die Linke“ hat beantragt die Planungen für das Seilbahnprojekt einzustellen.
Auszug aus dem Antrag:
Zitat
Der Stadtrat beschließt die Aufhebung des Stadtratsbeschlusses 039/2013 „Realisierung des Ganzjahreserlebnisgebietes Winterberg in Schierke“ vom 11.07.2013.
 
Es obliegt dem Oberbürgermeister, dem Stadtrat bei Bedarf einen alternativen Vorschlag für die Ortsentwicklung Schierke vorzulegen, der die ökologischen Rahmenbedingungen und die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt angemessen berücksichtigt.
Quelle: https://www.wernigerode.de/buergerinformationssystem/vo020.asp?VOLFDNR=2982

Weiterer Antrag von den Grüninnen:
Die Stadt Wernigerode soll den Klimanotstand erklären. ;D

Gerade jetzt wäre es an der Zeit mit Investitionen -in eine Seilbahn- für Arbeitsplätze zu sorgen.
Ferienwohnungen in Sankt Andreasberg
www.haus-liftblick.de

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1187
Re: Schierke 2000
« Antwort #3294 am: Mai 24, 2020, 01:07:08 Vormittag »
Am 08.06. tagt der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Wernigerode. Außerdem am 09.06. Wirtschafts- und Liegenschaftsausschuss, sowie am 11.06. Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss.
Am 02.07. dann Vorlage des Antrags im Stadtrat.
Die Fraktion „Die Linke“ hat beantragt die Planungen für das Seilbahnprojekt einzustellen.
Auszug aus dem Antrag:
Zitat
Der Stadtrat beschließt die Aufhebung des Stadtratsbeschlusses 039/2013 „Realisierung des Ganzjahreserlebnisgebietes Winterberg in Schierke“ vom 11.07.2013.
 
Es obliegt dem Oberbürgermeister, dem Stadtrat bei Bedarf einen alternativen Vorschlag für die Ortsentwicklung Schierke vorzulegen, der die ökologischen Rahmenbedingungen und die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt angemessen berücksichtigt.
Quelle: https://www.wernigerode.de/buergerinformationssystem/vo020.asp?VOLFDNR=2982

Weiterer Antrag von den Grüninnen:
Die Stadt Wernigerode soll den Klimanotstand erklären. ;D

Gerade jetzt wäre es an der Zeit mit Investitionen -in eine Seilbahn- für Arbeitsplätze zu sorgen.

Mit welcher Begründung soll den der Klimanotstand erklärt werden??
In dieser Partei sollte lieber der Hirnnotstand ausgerufen werden!

Kann Herr Bürger eigentlich seine bisherigen Investitionen einklagen (beim Land oder der Stadt)?

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4332
    • E-Mail
Re: Schierke 2000
« Antwort #3295 am: Mai 24, 2020, 07:44:11 Nachmittag »
Am 08.06. tagt der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Wernigerode. Außerdem am 09.06. Wirtschafts- und Liegenschaftsausschuss, sowie am 11.06. Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss.
Am 02.07. dann Vorlage des Antrags im Stadtrat.
Die Fraktion „Die Linke“ hat beantragt die Planungen für das Seilbahnprojekt einzustellen.
Auszug aus dem Antrag:
Zitat
Der Stadtrat beschließt die Aufhebung des Stadtratsbeschlusses 039/2013 „Realisierung des Ganzjahreserlebnisgebietes Winterberg in Schierke“ vom 11.07.2013.
 
Es obliegt dem Oberbürgermeister, dem Stadtrat bei Bedarf einen alternativen Vorschlag für die Ortsentwicklung Schierke vorzulegen, der die ökologischen Rahmenbedingungen und die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt angemessen berücksichtigt.
Quelle: https://www.wernigerode.de/buergerinformationssystem/vo020.asp?VOLFDNR=2982

Weiterer Antrag von den Grüninnen:
Die Stadt Wernigerode soll den Klimanotstand erklären. ;D

Gerade jetzt wäre es an der Zeit mit Investitionen -in eine Seilbahn- für Arbeitsplätze zu sorgen.

Mit welcher Begründung soll den der Klimanotstand erklärt werden??
In dieser Partei sollte lieber der Hirnnotstand ausgerufen werden!

Kann Herr Bürger eigentlich seine bisherigen Investitionen einklagen (beim Land oder der Stadt)?

Irgendwie muss man ja wieder mediale Präsenz erringen.

Der Antrag von den Linken fährt auf der Neidschiene - appellieren an die niederen Instinkte.

Der Antrag von den Grünen springt auf den Zug auf, den schon andere Stadt-Grüne genutzt haben, um 5 Minuten Aufmerksamkeit zu kriegen.

Schön, dass wieder ein Stück kurzweiliges Popcorn-Kino Normalität möglich ist - das lenkt etwas von den ernsthaften Anstrengungen beim Wiederaufbau ab.

x86

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 276
Re: Schierke 2000
« Antwort #3296 am: Mai 28, 2020, 11:03:56 Nachmittag »
Naja, ich kann die Linken schon verstehen. Das hat mMn weniger was mit Neid sondern eher damit zu tun, dass man nach über 2 Jahrzehnten langsam mal einsehen muss, dass das Projekt tot ist. Da kann man seine Gelder sicher auch besser investieren, als in eine Seilbahn, deren Realisierung mehr als vage ist und die auch nicht wirklich viele bzw. gut bezahlte Jobs bringt...

manitou

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1118
    • TOP-Ferienwohnungen in Willingen/Sauerland und Oberstdorf:lin/Rügen - Willingen/Sauerland
Re: Schierke 2000
« Antwort #3297 am: Mai 29, 2020, 02:21:02 Vormittag »
Nachdem ich mich seit langer Zeit mal wieder eingelogged und eingelesen haben, muss ich x86 zustimmen. Das Projekt ist tot und Corona hat zusätzlich viele Prioritäten verändert, was wir selbst merken. Es derzeit gibt wichtigeres...

Wenn ich mir zudem den aktuellen Wasserstand des Edersees anschaue, dann droht uns abermals ein trockener Sommer. Noch nie gab es im Edersee bereits Mitte Mai in Relation soviel Wassrverlust zur Speisung der Weser wie dieses Jahr (sofern im Frühjahr Vollstau erreicht wurde, was nur in wenigen trockenen Wintern verfehlt wurde). Durch den trockenen April fehlen dort bereits 20%; vgl. Im Supersommer 2018 war bis Mitte Juni noch fast Vollstau.  http://wasserstand.edersee.de/jahr.aspx

Wir müssen uns damit abfinden, dass der Klimawandel da ist. Noch so ein Sommer und in den Harzer Wäldern sieht es aus wie in der Mongolei.
Wir diskutieren seit über 10 Jahren Jahrzehnten über Investitionen in Schierke und am Wurmberg. 10 Jahre später glaube ich nun, dass der Zeitpunkt lohnender weiterer Invetitionen verfehlt wurde und nicht mehr gegeben ist. Daran tragen Knolle & Co mit ihrer Verhinderungs/Verzögerungstaktik einen erheblichen Anteil, aber auch die Herangehensweise von WSB und der Stadt WR tragen ihres zu diesem Dilemma bei.
« Letzte Änderung: Mai 29, 2020, 03:09:14 Vormittag von manitou »

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 415
Re: Schierke 2000
« Antwort #3298 am: Mai 29, 2020, 06:46:13 Vormittag »
Es fehlt einfach nur mal ein Offizielles Ende das scheint sich aber keiner zu trauen oder??? 😁

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1187
Re: Schierke 2000
« Antwort #3299 am: Mai 29, 2020, 09:29:34 Vormittag »
Es fehlt einfach nur mal ein Offizielles Ende das scheint sich aber keiner zu trauen oder??? 😁

Weil dann wahrscheinlich ein Verantwortlicher gesucht werden wird und es rollen Köpfe...