Autor Thema: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2  (Gelesen 768375 mal)

Schneefuchs

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 462
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2760 am: Oktober 17, 2020, 06:15:13 Nachmittag »
Heute von Königskrug zum Wurmberg gewandert, mit der Gondel wieder runter.

Am Westhang ist etwa die Hälfte des Waldes weg, der Rest ist braun und wird gerade gefällt.

Am Gipfel sind die Bäume Richtung Sessel und Gondel auch abgestorben.

Auch im Bereich der Seilbahn sind schon grosse Lücken. Das Rodelhaus ist jetzt frei erkennbar. In einem Jahr wird der Berg fast waldfrei sein.

Im Vergleich zu letztem Winter ist alles kaum wiederzuerkennen. Es wird leider Probleme mit dem Wind geben, für den Schnee und für die Lifte. So freie Kuppen sind auch in alpinen Höhen oft schwierig...  :(

Immerhin: Schneiteich randvoll.

XXLRay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 989
    • T³
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2761 am: Oktober 17, 2020, 10:34:04 Nachmittag »
Das sind keine guten Nachrichten für den Wurmberg. Die hatten ohnehin schon häufig Windprobleme.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1096
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2762 am: Oktober 18, 2020, 03:11:55 Vormittag »
Das ganze Dilemma sieht man auch gut bei Instagram. Mittlerweile ist die Hälfte der Strecke der Seilbahn links und rechts "waldlos". Sieht erschreckend aus.

Aber nur mal im Falle eines Falles: Sollte eine 8er oder sogar 10er Bahn in den nächsten22-3 Jahren gebaut werden, bedarf es dann trotzdem grossen Aufwand bzw Widerstand von Knolle Anhängern oder ist durch den Kahlschlag nächstes Jahr so ein Verfahren leichter? Dann sollte man nach über 20 Jahren und bei ganzjähriger deutlicher  Kapazitätsprobleme mal an eine Erneuerung denken (auch wenn die Bahn gut gepflegt sein mag, durch die Mittelstation, der sehr langen Gondelfolge und des niedersächsischen Seilbahn Gesetzes sind die 960 P/h bei max. Betrieb dem heutigen Harz Tourismus nicht mehr gewachsen bzw war es ja seit Neubau nicht) . Selbiges gilt für den Westhang die Frage, ob die Dauer und Intensität solch eines Bauvorhabens dem vor dem Waldumbau entsprechen würde (mal die finanzielle Sicht/Schwaben Mentalität ausgenommen.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4367
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2763 am: Oktober 18, 2020, 11:25:13 Vormittag »
[...] Sollte eine 8er oder sogar 10er Bahn in den nächsten22-3 Jahren gebaut werden, bedarf es dann trotzdem grossen Aufwand bzw Widerstand von Knolle Anhängern oder ist durch den Kahlschlag nächstes Jahr so ein Verfahren leichter? [...]

Ich störe mich etwas an der Wortwahl. Das sind genausowenig "Knolle Anhänger" wie wir Ballermann-Touristen.

Unabhängig davon nehme ich an, dass die Verteufelung des Wintersports durch die örtlichen Vertreter von BUND, NaBu sowie der Grünen auch bei fehlendem Wald (er ist ja nicht weg, sondern schläft nur...) in der selben Intensität wie in der Vergangenheit fortgeführt wird. Auf den Freiflächen wird es genügend neue Flora und Fauna geben, um die es sich zu kämpfen lohnt.

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1096
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2764 am: Oktober 18, 2020, 11:54:02 Vormittag »
Faktisch gesehen bedarf es keine Baumfällungen mehr und ein wichtiger Moorwald kann es auch nicht sein - klar andere Pflanzen und Tierarten machen den Wald auch aus, aber bei einer 2-3 Meter verbreiterten Trasse ist der "Schaden" hier doch merklich gering und das meinte ich mit meiner Frage.

Knolle Anhänger =Öko's

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1229
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2765 am: Oktober 18, 2020, 12:29:56 Nachmittag »
[...] Sollte eine 8er oder sogar 10er Bahn in den nächsten22-3 Jahren gebaut werden, bedarf es dann trotzdem grossen Aufwand bzw Widerstand von Knolle Anhängern oder ist durch den Kahlschlag nächstes Jahr so ein Verfahren leichter? [...]

Ich störe mich etwas an der Wortwahl. Das sind genausowenig "Knolle Anhänger" wie wir Ballermann-Touristen.

Unabhängig davon nehme ich an, dass die Verteufelung des Wintersports durch die örtlichen Vertreter von BUND, NaBu sowie der Grünen auch bei fehlendem Wald (er ist ja nicht weg, sondern schläft nur...) in der selben Intensität wie in der Vergangenheit fortgeführt wird. Auf den Freiflächen wird es genügend neue Flora und Fauna geben, um die es sich zu kämpfen lohnt.

Warum stört dich der Ausdruck?! Die Knolle-Anhänger scheren uns doch auch alle über einen Kamm! Gleiches mit gleichem vergelten würde ich sagen!
In meinen Augen sind das sogar Öko-Fanatiker!
Es wird doch alles getan, um eine touristische Entwicklung im Harz zu verhindern und da ist es denen doch egal, ob dabei Existenzen drauf gehen. Ich würde sogar von Ökoterrorismus sprechen! (und ja, ich mag diese Klientel gar nicht!!!)

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4367
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2766 am: Oktober 18, 2020, 03:02:46 Nachmittag »
Faktisch gesehen bedarf es keine Baumfällungen mehr und ein wichtiger Moorwald kann es auch nicht sein - klar andere Pflanzen und Tierarten machen den Wald auch aus, aber bei einer 2-3 Meter verbreiterten Trasse ist der "Schaden" hier doch merklich gering und das meinte ich mit meiner Frage.
[...]

Das Argument funktioniert beim Schierker Ganzjahresprojekt auch nicht, warum sollte es beim Wurmberger Skigebiet anders sein.

playjam

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4367
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2767 am: Oktober 18, 2020, 03:13:32 Nachmittag »
[...] Warum stört dich der Ausdruck?! [...]

Weil ich die Rolle der irrationalen Wut-Schnauberei eher im Lager der Tourismus- und Wintersportgegnern sehe. Herr Knolle macht da doch schone tolle Arbeit und verspielt mit seinen Schimpftiraden viel Rückhalt in der Bevölkerung.

Zitat von: Nordharzer
[...] In meinen Augen sind das sogar Öko-Fanatiker! [...]

Irgendwie tragisch, das gerade diejenigen meinen, die Natur zu vertreten, die einen so großen Schaden im Harz verursacht haben.

Nordharzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1229
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2768 am: Oktober 18, 2020, 03:28:21 Nachmittag »
[...] Warum stört dich der Ausdruck?! [...]

Weil ich die Rolle der irrationalen Wut-Schnauberei eher im Lager der Tourismus- und Wintersportgegnern sehe. Herr Knolle macht da doch schone tolle Arbeit und verspielt mit seinen Schimpftiraden viel Rückhalt in der Bevölkerung.

Zitat von: Nordharzer
[...] In meinen Augen sind das sogar Öko-Fanatiker! [...]

Irgendwie tragisch, das gerade diejenigen meinen, die Natur zu vertreten, die einen so großen Schaden im Harz verursacht haben.

Wenn diese Einsicht doch endlich mal bei der breiten Masse der Bevölkerung ankäme! Dann wären wir diese Knallköppe vom NP endlich los und es würde vorwärts gehen im Harz.

Schneefreund

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2769 am: Oktober 18, 2020, 03:59:23 Nachmittag »
Naja, vielleicht wird ja mal ne Piste direkt runter zur Mittelstation gebaut. Die Bäume sind ja schon weg..

nif

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 426
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2770 am: Oktober 18, 2020, 06:43:49 Nachmittag »
Der Wald macht ja nur eine Pause dann verändert er sich und ist wieder da siehe Bayerischen Wald und deswegen bleibt es auch Wald bei den Behörden bei den Naturfreunden und so deswegen wird nee neue Piste nicht einfach Mal so entstehen wie wir hier uns alle das Wünschen

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2796
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2771 am: Oktober 18, 2020, 07:52:02 Nachmittag »
Warum stört dich der Ausdruck?! Die Knolle-Anhänger scheren uns doch auch alle über einen Kamm! Gleiches mit gleichem vergelten würde ich sagen!
In meinen Augen sind das sogar Öko-Fanatiker!
Es wird doch alles getan, um eine touristische Entwicklung im Harz zu verhindern und da ist es denen doch egal, ob dabei Existenzen drauf gehen. Ich würde sogar von Ökoterrorismus sprechen! (und ja, ich mag diese Klientel gar nicht!!!)

Nein, genau auf das Niveau sollten wir uns eben nicht herablassen finde ich und durchaus weiter darum bemüht sein, dass wir differenzieren welche Äusserung aus welcher Ecke kommt.

Ansonsten geben ich Dir jedoch recht, wenn Du sagst, dass es da durchaus Kräfte gibt, die mit allen Mitteln versuchen touristische Bemühungen zu verhindern. Vielleicht sollte hier auch auf politischer Ebene mal versucht werden besonders wichtige touristische Zentren im Harz zu fördern und dafür eher unbedeutende Gegenden in selbem Maße zu schützen.

Braunlage, Schierke & Co. jedoch die Luft zum Atmen zu nehmen, indem jede Pfütze am Ortsrand als besonders schützenswert eingestuft wird, auch wenn die Pfütze aufgrund bewusst getroffener Entscheidungen schon gar nicht mehr existiert, halte ich auch hinsichtlich der Glaubwürdigkeit für eher ungünstig (vorsichtig ausgedrückt).

Unabhängig davon muss man natürlich auch sagen, dass die Wurmberg-Seilbahn es ohnehin nicht besonders eilig hat, was einen möglichen Ausbau angeht, von daher machen wir uns hier Gedanken um ungelegte Eier… ;)

snowie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1096
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2772 am: Oktober 18, 2020, 08:15:02 Nachmittag »
Ich mag den Vergleich nicht, aber anderswo würde man diese Zeit nutzen zumal der Westhang ja bereits genehmigt ist wie ich vorhin mal früher im Forum gelesen habe. Der Sessellift ist auf 6 KSB umbaubar. Und mal ehrlich, nachdem der Harz boomt und neue Unterkünfte und Attraktionen entstehen, würde Braunlage einen langsamen Rückschritt machen. Man darf nicht vergessen, dass NUR durch den Ausbau der Harz den Sprung geschafft hat. Also muss man da wie Max sagt, differenziert auf die Orte schauen. Schierke hat noch gar keine Bahn, die Infrastruktur ist am Wurmberg bereits vorhanden. Lediglich die Trasse müsste verbreitert werden. Was ist da schlimmer? Ein komplettes Ganzjahresgebiet hochziehen oder ein attraktives bereits erschlossenes Freizeitgebiet aufzupimpen. Ich bin nicht für einen kompletten Raubbau im Harz, aber ohne Ausbau und Investitionen wären für uns alle in den Jahren längst nicht so viele Gäste gekommen. Davon profitiert die ganze Region, von daher find ich die Haltung des Ökotourismus eher erschreckend.

x86

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 295
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2773 am: Oktober 20, 2020, 12:28:11 Vormittag »
Ich glaube, du verkennst, dass das Problem - und das haben wir hier schon mehrfach ausführlich diskutiert - am Wurmberg ein ganz anderes ist: Es fehlt ein Investor, der gewillt ist, solche Projekte (Neubau Gondelbahn, Westhang, Flutlichtanlage usw.) auch umzusetzen.

Max

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2796
    • Indiku
    • E-Mail
Re: Ausbau des Skigebietes Wurmberg 2
« Antwort #2774 am: Oktober 20, 2020, 06:51:20 Vormittag »
Ich glaube, du verkennst, dass das Problem - und das haben wir hier schon mehrfach ausführlich diskutiert - am Wurmberg ein ganz anderes ist: Es fehlt ein Investor, der gewillt ist, solche Projekte (Neubau Gondelbahn, Westhang, Flutlichtanlage usw.) auch umzusetzen.

Im Prinzip wollte ich u.a. auch das damit ausdrücken. Sicherlich würde es bei jeder Ausbaumaßnahme Gegenwind von diversen Gruppen geben und weder eine neue Seilbahn noch eine neue Piste oder auch nur der Ausbau des Flutlichts könnten völlig reibungslos realisiert werden, aber so lange in dieser Richtung ohnehin nichts geplant ist braucht man im Wesentlichen auch noch gar nicht die künftigen Projektgegner zu kritisieren.

Sie werden kommen, so viel ist sicher, und wir werden uns über maximal unsachliche und völlig an den Haaren herbeigezogene Argumente ärgern, auch daran wird kein Weg vorbei führen, aber man kann sie nicht dafür verantwortlich machen, dass trotz bekannter Kapazitätsprobleme und der Rodung des Waldes, welche sich aktuell von alleine erledigt, offenbar gar kein weiterer Ausbau angestrebt wird. ;)